close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Halbjahresprogramm - Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart

EinbettenHerunterladen
Akademie der Diözese
Rottenburg-Stuttgart
Im Schellenkönig 61
70184 Stuttgart
Telefon: +49 711 1640-600
Telefax:+49 711 1640-777
E-Mail: info@akademie-rs.de
Internet: w ww.akademie-rs.de
Programmübersicht
1 2015
Theologie Kultur Gesellschaft
dialog
und
gast
freund
schaft
Akademieinternes | Anthropologie | Arbeit/­
Soziales/Wirtschaft | Bibel | Bildende Kunst/
Kunstausstellungen | Bioethik | Ethik |
­Gerontologie/Altenpolitik | Geschichte |
­Geschlechterrollen/Genderfragen | Gesellschaftliche Fragen | Islam/Christlich-isla­
mischer Dialog | Judentum/Christlich-jüdischer
Dialog | Kirche | Kirchenrecht/Staat­liches
­Religionsrecht | Kulturgeschichte | Literatur |
Medien und Journalismus | Medizin und
­Gesundheit | Migration/Ausländerfragen |
­Musik | Naturwissenschaft/Naturphilosophie |
Ökologie/Technikbewertung | Ökumene | Philosophie | Politik/Internationale Politik | Seminarprogramm für Führungskräfte | Seminarprogramm Journalismus | ­Seminarprogramm
Gesundheit | Sozialstaat/Zivilgesellschaft |
Spiritualität | Theater/Oper | Theologie | Weltreligionen | Wirtschaftsethik | Zeitgeschichte
Liebe Leserin, lieber Leser,
Veranstaltungskalender
Januar2
Februar4
März6
April15
Mai19
Juni21
Seminarprogramme
Seminare für Führungskräfte
Seminarprogramm für Fachkräfte in sozialen
und pflegerischen Berufen
26
28
Vorschau30
Publikationen Neuerscheinungen31
Referate an der Akademie Theologie – Kirche – Religion Kultur- und Geisteswissenschaften Gesellschaft und Politik
34
35
35
Informationen und Anschriften
Tagungszentrum Hohenheim 12
Tagungshaus Weingarten 22
Geschäftsstelle37
Lesehinweis zur Farbgestaltung als Navigationshilfe
Die farbigen Balken über den einzelnen Veranstaltungen in unserer Programmübersicht haben jetzt eine
Funktion: für offene Tagungen, die sich ohne fachliche
Vorkenntnisse und Voraussetzungen an ein allgemeines Publikum wenden, steht die Farbe Grün;
Veranstaltungen in einem fachlichen Zusammenhang
werden durch die Farbe Blau gekennzeichnet; Orange
verweist auf Kunst-Veranstaltungen (wie Vernissagen)
sowie weitere kulturelle Veranstaltungen.
Davon unberührt bleiben die Farben für die beiden
­Tagungshäuser (Seminarprogramme).
seit vielen Jahren zeichnet sich unsere Akademie
­dadurch aus, dass wir überwiegend Tagungen für und
mit Fachleuten als Kooperationspartner anbieten.
Um diese Fachlichkeit mit aktuellen Themen so zu verbinden, dass sinnvolle Hintergrundinformationen für
ein breiteres interessiertes Publikum daraus erwachsen können, haben wir die Veranstaltungsreihe „Nachgefragt – Abendgespräche zu Gesellschaft, Religion
und Politik“ konzipiert. Nach einer erfolgreichen Probephase sollen auch künftig etwa viermal im Jahr solche
Abendgespräche stattfinden. Bei tagesaktuellen­
­Themen wird das schon eingeführte Label „Aktuelles
Fenster“ beibehalten. Im zurückliegenden Jahr 2014
wurden der Syrienkonflikt und das Apostolische Schreiben „Evangelii gaudium“ von Papst Franziskus sowie
„Zehn Jahre Manifest der Hirnforscher“ im Rahmen
dieser Reihe thematisiert, was jeweils auf sehr große
Resonanz gestoßen ist. Auch für das kommende Jahr
haben wir schon Themen im Auge, wobei wir auf aktuelle Entwicklungen möglichst zeitnah reagieren wollen.
Neues gibt es auch in den Referatsbesetzungen der
Akademie: Am 1. Januar tritt der Leiter des Referats
­Interreligiöser Dialog, PD Dr. Hansjörg Schmid, eine
Stelle an der Universität Freiburg/Schweiz an, um dort
das „Zentrum für Islam und Gesellschaft“ mitaufzubauen. Die Leitung seines Referats übernimmt
­zunächst Dr. Christian Ströbele (zurzeit Universität
­Tübingen).
Auch für Dr. Manfred Lallinger geht seine Zeit an der
Akademie zu Ende, er verlässt die Akademie im Frühjahr 2015. Sein Referat Gesellschafts- und Sozialpolitik I mit dem Schwerpunkt Familienpolitik hat zum
1. November 2014 Dr. Andrea Thimm übernommen.
Ebenfalls seit dem 1. November leitet Dr. Petra Kurz,
die ihre Dissertation erfolgreich abgeschlossen hat,
das Referat Geschichte mit einer vollen Stelle. Wir wünschen allen „Neuen“ einen guten Einstand und Freude
bei ihrer neuen Tätigkeit.
Dr. theol. Verena Wodtke-Werner
Akademiedirektorin
Januar 2015
9. bis 11. Januar Fr 17:00 Uhr bis So 14:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
23. Januar Fr 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Offene Tagung
Fachtagung
Geschichte wird gemacht!
Vergangenheitspolitik und
Erinnerungskulturen in Lateinamerika
Netzwerk Migrationsrecht
Weingartener Lateinamerika-Gespräche 2015
Referat Migration
Welche Implikationen hat die Erinnerung an die gewaltsame Vergangenheit für aktuelle Auseinandersetzungen um soziale Teilhabe und Gerechtigkeit? Wer wird
wie, warum und von wem erinnert? Vergangenheitspolitiken und Erinnerungskulturen sind nicht nur zentral
zum (Selbst-)Verständnis Lateinamerikas, sondern
auch ein wichtiger Schlüssel für deren Zukunft.
Die jährlich wiederkehrende Konsultationstagung dient
dem Austausch unter den Mitgliedern des Netzwerkes
23. bis 25. Januar Fr 18:00 Uhr bis So 13:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
30 Jahre Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht
Gerechtigkeit in der
Migrationsgesellschaft
Referat Wirtschaftsethik und Internationale Politik
30 Jahre Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht –
ein Anlass nicht nur zum Rückblick auf 30 Jahre
Rechtsentwicklung, sondern auch zur längst überfälligen Namensänderung: Hohenheimer Tage zum Migra­
tionsrecht.
13. bis 14. Januar Di 18:00 Uhr bis Mi 17:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
3. Fachtagung zur Weiterentwicklung der Bildung im
Vollzug
In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die
­Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Diakonischen Werk
Württemberg und dem DGB-Bezirk Baden-Württemberg
Gefangener, Gefängnis, Gesellschaft
Resozialisierende Bildung in einem komplexen
System
Referat Migration
Auf der dritten, von den kirchlichen Akademien unterstützten Tagung zur Bildung in den baden-württembergischen Gefängnissen steht das Zusammenspiel der
verschiedenen Akteure im Mittelpunkt.
In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus
und Sport und dem Justizministerium Baden-Württemberg sowie der Evang. Akademie Bad Boll
Referat Migration
2|3
Januar/Februar 2015
30. bis 31. Januar Fr 14:00 Uhr bis Sa 16:30 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
5. Februar Do 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Fachtagung
Fachtagung
„Die Tür ist geöffnet“
Prävention gegen sexualisierte Gewalt
– 5 Jahre nach 2010
Frauen, das Konzil und die Kirche
Anliegen ist die Diskussion über Möglichkeiten der Verbesserung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen
vor sexualisierter Gewalt.
Zur dritten Sessio des Zweiten Vatikanischen Konzils
im Herbst 1964 wurden erstmals für 15 Frauen als
­L aienauditorinnen die Türen eines Konzils geöffnet.
Mit dem Rückblick auf das Konzil und seine Folgen
wird die Tagung eine Situationsanalyse und einen Ausblick verbinden: Welche geöffneten Türen laden heute
zu Aufbrüchen ein und welche Türen müssen erst noch
geöffnet werden?
In Zusammenarbeit mit der Stabstelle Prävention, Kinder- und Jugendschutz Geschäftsführung der Kommission sexueller Missbrauch, Bischöfliches Ordinariat der
Diözese Rottenburg-Stuttgart
Referat Gesellschafts- und Sozialpolitik I
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Kirchengeschichte, katholisch-theologische Fakultät, Universität
Bonn
Referat Theologie - Kirche - Gesellschaft
6. bis 8. Februar Fr 18:00 Uhr bis So 16:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Fachtagung
Juden in der europäischen
Wirtschaftsgeschichte II
2. Februar Mo 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Vernissage
Von Kaufleuten, Fenstermachern und Viehhändlern
Paradies II
In den Geschichtswissenschaften gibt es eine neue
Hinwendung zu Themen der Wirtschafts- und Sozialgeschichte. In Fortführung zum vergangenen Jahr stehen
2015 Beiträge im Fokus, die sich mit jüdischen Rollen
im Handwerk, Vieh- und Warenhandel befassen.
Ambivalente Ansichten
In dieser Ausstellung werden die beiden Kunstgattungen Malerei und Zeichnung exemplarisch vorgestellt.
Margret Berger zeigt in ihren abstrakten Ölgemälden
„OneDayParadise“ ihre ambivalente Auffassung einer
Südseeinsel, auf der sie lange Zeit gelebt hat. Im Gegensatz zu den farbigen Gemälden sind die SchwarzWeiß-Zeichnungen von Roland Stratmann figürlich und
in einer Linie ohne Absetzen des Stiftes entstanden.
In Zusammenarbeit mit dem interdisziplinären Forum
„Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit
und im Übergang zur Moderne“
Referat Geschichte
Ausstellungsende 28. Juni 2015
Referat Kunst
4|5
Februar/März 2015
19. bis 21. Februar Do 17:00 Uhr bis Sa 14:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
6. März Fr 12:30 Uhr bis 16:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
30 Jahre AKIH
Theologisches Forum Christentum - Islam
Hexerei und Öffentlichkeit
Kolloquium für Studierende und
Doktoranden
Thematisiert wird sowohl die dramatische Visualisierung im Theater wie die disziplinierend-pädagogische
Inszenierung von Strafen und Hinrichtungen im öffentlich zelebrierten „Theater des Schreckens“ (Richard
van Dülmen). Anhand von Adaptionen des Hexerei­Motivs soll öffentlich verhandelten Umdeutungsprozessen nachgespürt werden, bei denen es sogar zu einer
spielerisch-phantasievollen, ja belustigenden Deutung
von Hexereivorstellungen kommen kann.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Interdiszi­
plinäre Hexenforschung (AKIH)
Neben dem Austausch über eigene Projekte geht es in
Vorbereitung auf die Tagung des Theologischen Forums
Christentum - Islam um Sozialethik und ihre Relevanz
für den christlich-islamischen Dialog.
Referat Interreligiöser Dialog
6. bis 8. März Fr 15:00 Uhr bis So 12:30 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Referat Geschichte
Theologisches Forum Christentum - Islam
Armut und Gerechtigkeit
Christliche und islamische Perspektiven
2. bis 5. März Mo 18:00 Uhr bis Do 12:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Armenfürsorge als Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit
und prophetische Kritik an ungleichen Partizipationsmöglichkeiten nehmen in Islam und Christentum einen
zentralen Stellenwert ein. Ziel der Tagung ist es, in
­einem interreligiösen Rahmen aktuelle gesellschaftliche Problemlagen zu analysieren und theologisch wie
ethisch zu deuten.
Fachtagung
Supervision will Lernen –
Blick über den Zaun
13. Fachtagung Supervision in Kirchlichen Feldern
In Zusammenarbeit mit der Konferenz der Diözesanverantwortlichen für Supervision in den deutschsprachigen Bistümern, Institut für Fort- und Weiterbildung,
­Katholische Erwachsenenbildung, Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie e.V. (DGfP) und der
Deutschen Gesellschaft für Supervision e.V. (DGSv)
Referat Interreligiöser Dialog
Referat Theologie - Kirche - Gesellschaft
6|7
März 2015
11. März Mi 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
14. bis 15. März Sa 14:00 Uhr bis So 13:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Fachtagung
Offene Tagung
Partizipation und Social Web –
die Macht der Vielen?
Von Gottes Liebe entflammt
Spanische Mystik: Teresa von Avila,
Ignatius von Loyola, Juan de la Cruz
38. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik
Die vor 500 Jahren geborene Karmelitin und größte
Mystikerin der Christenheit, Teresa von Avila, hat
17 neue (Reform-)Klöster gegründet und zusammen
mit Johannes vom Kreuz auch den männlichen Zweig
des Teresianischen Karmels reformiert. Im Zentrum
stand eine intensive Gottesliebe und Gottesfreundschaft. Mit Ignatius von Loyola, dem Gründer des
­Jesuitenordens, wurde sie 1622 heilig gesprochen;
1970 erfolgte ihre Erhebung als erste Frau zur Kirchenlehrerin. Welche neuen Akzente setzten die drei großen spanischen Mystiker im 16. Jahrhundert? Was ist
davon für heute besonders relevant?
Diskutiert wird, welche Chancen das Social Web für
­Gemeinschaftsbildung, Kooperation und Teilhabe an
gesellschaftlichen Prozessen bietet.
In Zusammenarbeit mit dem Evang. Medienhaus, der
Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunika­
tionskultur, der Landesanstalt für Kommunikation
­Baden-Württemberg, dem Landesmedienzentrum
­Baden-Württemberg, der Landeszentrale für politische
Bildung Baden-Württemberg und dem SWR
Referat Gesellschafts- und Sozialpolitik I
Referat Religion und Öffentlichkeit
12. bis 14. März Do 17:00 Uhr bis Sa 18:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
Arbeitskreis
Topische Dialogik
15. bis 16. März So 16:00 Uhr bis Mo 17:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Fachtagung
Theologische Wahrheitsfindung im Kontext
polarisierter Glaubenskulturen
KUNST EINSETZEN –
Wege der Erschließung und Vermittlung von Kunst in
der kirchlichen Arbeit
Im Rahmen eines Forschungsprojektes werden Grundzüge einer Konflikttheorie theologischer Wahrheitsfindung erarbeitet, die topologische und kommunikative
Ansätze der theologischen Prinzipienlehre aufgreifen
und weiterführen. Die Ergebnisse lassen sich für Formate theologischer Bildung und öffentlicher Disputation ebenso fruchtbar machen wie für den ökumenischen und interreligiösen Dialog.
Die komplexe zeitgenössische Kunst ist ohne adäquate
Vermittlung nicht verstehbar. Es gibt daher verschiedene Institutionen und Methoden, die während der 2-teiligen Tagung vorgestellt werden. Durch den Besuch von
Facheinrichtungen können Praxisbezüge hergestellt
und Vorgehensweisen kennen gelernt werden. Der
zweite Teil findet vom 19.-20. April statt.
In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Dogmatik
der kath.-theol. Fakultät der Universität Tübingen
In Zusammenarbeit mit dem Verein Kirche und Kunst
in der Evang. Landeskirche in Württemberg
Referat Theologie - Kirche - Gesellschaft
Referat Kunst
8|9
März 2015
16. bis 18. März Mo 15:00 Uhr bis Mi 13:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
19. bis 20. März Do 09:00 Uhr bis Fr 13:00 Uhr
Münster
Forum demografischer Wandel
Fachtagung
Die Vergessenen
Kirche im Web 2.0
Altersarmut mitten unter uns
In der jährlich stattfindenden Veranstaltung werden die
neuen Möglichkeiten, für die das Schlagwort „Web 2.0“
steht, nahe gebracht. Zukunftstrends werden auf ihren
pastoralen Nutzen hin analysiert wie bei dem diesjährigen Schwerpunktthema „Kommunikation des Evangeliums in der digitalen Welt“.
Altersarmut ist ein Problem, das diese Gesellschaft
­zunehmend beschäftigen wird. Welche Antworten auf
die Herausforderungen nicht nur einer finanziellen
­Armut im Alter möglich sind, wird ebenso Thema der
Tagung sein wie die Rolle der Kirchen in diesem
­Kontext. In Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Senioren in Baden-Württemberg und der Hauptabteilung IX Fachbereich Senioren
der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Tagung für MitarbeiterInnen kirchlicher Öffentlichkeitsarbeit in Zusammenarbeit mit der Akademie Franz-­
Hitze-Haus, Münster, dem Lehrstuhl für Religionspä­
dagogik und Mediendidaktik der Universität Frankfurt
a. M., evangelisch.de, Frankfurt a. M., Clearingstelle
Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz,
Mainz
Referat Gesellschaft- und Sozialpolitik II
Referat Naturwissenschaft und Theologie
18. bis 19. März Mi 14:00 Uhr bis Do 14:00 Uhr
Münster
Fachtagung
@kademien im Netz
20. bis 22. März Fr 12:00 Uhr bis So 13:30 Uhr
Tagungshaus Weingarten
Das jährliche Treffen lädt dazu ein, durch gegenseitigen Erfahrungsaustausch und externe Impulse die
­eigenen Internetauftritte zu optimieren und zukunftswie nutzerorientiert zu aktualisieren.
Arbeitskreis
Tagung für MitarbeiterInnen kirchlicher Akademien in
Zusammenarbeit mit der Akademie Franz-Hitze-Haus,
Münster, und dem Lehrstuhl für Religionspädagogik
und Mediendidaktik der Universität Frankfurt a. M.
Neue Projekte und Dissertationen zu geistlichen
­Frauen sollen beim jährlichen Treffen vorgestellt und
diskutiert sowie die Weichen für die nächste Tagung
des internationalen Arbeitskreises gestellt werden.
­Interessierte, die sich an den Vorhaben von AGFEM
­beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen, an dem
Workshop teilzunehmen.
AGFEM: Aktuelle Forschungsdiskurse
und -projekte VII
Referat Naturwissenschaft und Theologie
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis geistliche
Frauen im europäischen Mittelalter
Referat Geschichte
10 | 11
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Tagungszentrum Hohenheim
Paracelsusstraße 91
70599 Stuttgart
Telefon:+49 711 451034 -600
Telefax:+49 711 451034 - 898
E-Mail: hohenheim@akademie-rs.de
www.akademie-rs.de/hohenheim.html
Der Speisesaal im Tagungszentrum Hohenheim in
neuem Glanz. Unsere Häuser stehen Ihnen gerne
auch für Gast­t agungen und für Übernachtungen als
Garni-Hotel zur Ver­fügung.
Tagungszentrum Hohenheim
Mitten in der Zukunftsregion Filder, nahe der Stuttgarter City, umgeben vom Grün des Botanischen
Gartens der Universität Hohenheim: so attraktiv
liegt das Tagungszentrum der Akademie.
Wir freuen uns darüber, dass unser Tagungszentrum
jetzt nach den Regeln der Deutschen Hotelklassifizierung mit 3 Sternen ausgezeichnet wurde, was die
Wertschätzung unserer Gäste bestätigt und uns zugleich verpflichtet, den Standard des Hauses stets
neu zu erfüllen.
Täglich nutzen Akademiebesucher, Seminarteil­
nehmer, Institutionen, Firmen und Privatpersonen
unsere schön gestalteten und modernen Räume in
Stuttgart-Hohenheim.
Hier kommen Menschen zusammen. In entspannter
Atmosphäre können Sie sich auf gemeinsame
Fragen konzentrieren und an Problemlösungen
arbeiten.
12 | 13
März/April 2015
21. bis 22. März Sa 15:00 Uhr bis So 14:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
28. März Sa 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Offene Tagung
Offene Tagung
Befreiender Osterglaube –
und seine Anfechtungen damals und
heute
MännerLeben® – Kongress für
Lebenskunst und Gesundheit
Der Kongress beschäftigt sich mit Gesundheit, dafür
sind Selbsterkenntnis und soziale Kompetenzen wichtig. Lebenskunst kann auch Männern nicht alleine
­gelingen, sondern nur im Austausch und mit anderen
zusammen. Der Kongress bietet dafür einen bewährten Rahmen. In Zusammenarbeit mit Gesundheits­
pflege initiativ gGmbH
Der Auferstehungsglaube, der unlöslich mit dem Kreuz
verbunden ist, stößt nicht erst heute auf Verständnisschwierigkeiten, sondern bereits zu neutestamentlichen Zeiten. Der Umgang mit den damaligen Anfechtungen kann eine Hilfe sein, auch unter den heutigen,
veränderten weltanschaulichen Vorzeichen Glaubensbarrieren abzubauen.
Referat Gesellschaft- und Sozialpolitik II
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Führungskräfte der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Referat Naturwissenschaft und Theologie
6. bis 11. April Mo 17:00 Uhr bis Sa 10:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
12. Weingartener Woche zum Einwanderungs- und
Flüchtlingsrecht
25. bis 27. März Mi 15:00 Uhr bis Fr 14:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Migration – Integration – Minderheiten
Fachtagung
Theologie und Kultur
Die Tagung wendet sich an Studierende aus dem
deutschsprachigen Raum.
Antwortversuche auf die Entkontextualisierung der
Theologie
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Rechts­
wissenschaft der Universität Bielefeld
In Zusammenarbeit mit dem Nachwuchsnetzwerk
­Dogmatik und Fundamentaltheologie
Referat Migration
Referat Theologie - Kirche - Gesellschaft
14 | 15
April 2015
April 2015
Sie werden
gebraucht
15. April Mi 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Haus der Katholischen Kirche
Fachtagung
Am Puls des Ichs
Unterwegs in eine narzisstische Gesellschaft?
Netzgestützte Selbstdarstellungen („Selfies“) und
Selbstvermessungen, die beispielsweise beim Joggen
zur Selbstoptimierung erhoben werden, scheinen Ausdruck narzisstischer Züge unserer Gesellschaft zu
sein. Besteht dieser Eindruck zu Recht? Aus soziolo­
gischer, psychologischer und medienethischer Sicht
wird eine Antwort gesucht.
Der bfd27+ ist die Möglichkeit
für alle über 27 Jahren…
...die neue Herausforderungen
suchen.
...die andere Tätigkeitsfelder
kennenlernen wollen.
In Zusammenarbeit mit der Bischöflichen Medien­
stiftung der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem SWR
und dem Institut für Digitale Ethik der Hochschule der
­Medien, Stuttgart
...die sich privat oder beruflich
umorientieren möchten.
…die sich gerne in Voll- oder
Teilzeit in einer sozialen
Einrichtung engagieren.
Referat Naturwissenschaft und Theologie
19. bis 20. April So 16:00 Uhr bis Mo 17:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Fachtagung
KUNST EINSETZEN –
Wege der Erschließung und Vermittlung von Kunst in
der kirchlichen Arbeit
Zweiter Teil der Tagung vom 15.-16. März 2015
Mehr dazu unter
www.ich-will-bfd.de
07153/30014-30
bfd27plus@freiwilligendienste-rs.de
In Zusammenarbeit mit dem Verein Kirche und Kunst
in der Evang. Landeskirche Württemberg
Referat Kunst
bundesfreiwilligendienst
bfd
Freiwilligendienste
Diözese Rottenburg-Stuttgart
Gefördert vom
www.ich-will-bfd.de
16 | 17
April/Mai 2015
22. bis 25. April Mi 14:00 Uhr bis Sa 14:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
8. bis 9. Mai Fr 12:00 Uhr bis Sa 13:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Fachtagung
Fachtagung
Heilige und geheiligte Dinge
Jihad online, Blogs und virtueller Dialog
Formen und Funktionen
Junge Muslime im Web 2.0
Was ein heiliges Ding ist, lässt sich nicht so leicht
­beantworten, wenn man die Vielfalt der Erscheinungsformen bedenkt. Neben Reliquien können auch Pilgerzeichen, liturgische Geräte u.v.m. als heiliges und auch
geheiligtes Objekt angesehen werden. Die Aspekte und
Gründe ihrer Heiligkeit stehen im Mittelpunkt der
­Tagung. Dabei sollen nicht nur christliche Sichtweisen,
sondern auch weitere Religionen einbezogen werden.
Aktivitäten junger Muslime im Internet sind sehr facettenreich: Muslimische Jugendverbände stellen im Netz
ihre Aktivitäten vor und muslimische BloggerInnen
­lassen die Gesellschaft an ihren Gedanken teilhaben.
Immer mehr wird das Internet aber auch ein Mittel zur
Radikalisierung junger Muslime.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für hagio­
graphische Fragen und der DFG-Forschergruppe
­„Sakralität und Sakralisierung in Mittelalter und Früher
Neuzeit. Interkulturelle Perspektiven in Europa und
­A sien“
Referat Interreligiöser Dialog
11. bis 12. Mai Mo 10:00 Uhr bis Di 16:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Fachtagung
Referat Geschichte
Interreligiöse Öffnung und
Zusammenarbeit?
Soziale Dienste als Feld eines Dialogs des Handelns
26. April So 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
Die gesellschaftliche Pluralisierung hat weit reichende
Auswirkungen auf die Arbeit der Wohlfahrtsverbände.
Wie verändern sich diese durch Konzepte einer interreligiösen Öffnung? Welche Formen der Zusammenarbeit
mit islamischen Sozialeinrichtungen gibt es? Welche
Rolle spielt die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden als
anerkannter Wohlfahrtsverband?
Vernissage
Paradies III
Anachronistische Betrachtungen
In der dritten Ausstellung der Reihe „Paradies“ werden
Werke aus dem Bereich Multimedia gezeigt. Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg,
­Ravensburg, haben sich mehrere Semester mit dem
Ausstellungsthema auseinander gesetzt. Dabei sind
Film-, Installations- und Fotografiearbeiten entstanden,
die von einer Fachjury ausgewählt wurden.
In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Deutschen Caritasverband und der Katholischen Hochschule NordrheinWestfalen
Referat Interreligiöser Dialog
Ausstellungsende 31. Mai 2015
Referat Kunst
18 | 19
Mai/Juni 2015
21. bis 23. Mai Do 14:30 Uhr bis Sa 17:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
9. bis 10. Juni Di 14:00 Uhr bis Mi 14:00 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
Fachtagung
Schülertagung zur Lehrplaneinheit „Kirche“
„Der Christ der Zukunft wird ein
Mystiker sein ...“ (Karl Rahner)
Demokratie oder Communio?
Kirche ist von ihrem Wesen her dialogisch. Ist dieses
Grundverständnis mit Demokratie gleichzusetzen und
mit den derzeitigen Strukturen der Kirchen vereinbar?
Spiritualitäten neben und in der Theologie der
Gegenwart – II. Mehrgenerationengespräch zu
aktuellen theologischen Fragen
Das Interesse an Religion und Spiritualität bedient sich
zunehmend außerhalb der Kirche der Angebote des
freien Marktes. Im Licht dieser Entwicklung muss
Theologie den Stellenwert christlicher Spiritualität
­reflektieren und nach den Kriterien zur Beurteilung
­ihrer Quellen fragen. Ist Spiritualität selbst ein „locus
theologicus“ oder eine Querschnittsaufgabe in der
Theologie?
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Systematische
Theologie der Universität Innsbruck, dem Institut für
Katholische Theologie der Universität Osnabrück und
dem Institut für Ökumenische und Interreligiöse Forschung der Eberhard Karls Universität Tübingen
Begegnungstagung für SchülerInnen im Wahlkernfach
Religion in Zusammenarbeit mit dem Verband der Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der Diözese
Rottenburg-Stuttgart
Referat Naturwissenschaft und Theologie
12. bis 14. Juni Fr 14:30 Uhr bis So 13:30 Uhr
Tagungszentrum Hohenheim
12. Hohenheimer Theologinnentreffen
RAUMDESIGN – Raumkonzepte im
theologischen Diskurs
Referat Theologie - Kirche - Gesellschaft
Interdisziplinäre und interkulturelle Zugänge
Der in der Theologie aktuelle wissenschaftliche Diskurs zu „Raum“ wird unter theologischer, interdisziplinärer und interkultureller Perspektive diskutiert mit
dem Ziel, neue Räume kennen zu lernen und Grenzen
zu überschreiten.
In Zusammenarbeit mit AGENDA Forum katholischer
Theologinnen e.V.
Referat Theologie - Kirche - Gesellschaft
20 | 21
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Tagungshaus Weingarten
Kirchplatz 7
88250 Weingarten (Oberschwaben)
Telefon: +49 751 56 86-0
Telefax: +49 751 56 86-222
E-Mail: weingarten@akademie-rs.de
Das Team der Rezeption in Weingarten.
Unsere Häuser stehen Ihnen gerne auch für Gast­
tagungen und für Übernachtungen als Garni-Hotel
zur Ver ­fügung.
www.akademie-rs.de/weingarten.html
Tagungshaus Weingarten
Weingarten liegt benachbart zu der alten Reichsstadt Ravens­­burg in Oberschwaben, nahe dem
Allgäu und dem Bodensee. Unser Haus befindet
sich im Süd­flügel der ehemaligen barocken Bene­­
diktinerabtei Weingarten, die unmittelbar an die
berühmte Basilika grenzt – die größte Barockkirche
nördlich der Alpen, wegen ihrer riesigen Kuppel oft
„Schwäbisch St. Peter“ genannt.
Die Archi­tektur der gesamten Anlage und die Lage
auf dem Martinsberg verleihen der Tagungsstätte
­einen ganz besonderen Charme. Das Interi­eur des
Tagungshauses bietet zeitgenös­sische Kunst in der
Kunst-Raum-Akademie.
Verschiedene Hoch­schulen in unmittelbarer Nachbarschaft vermit­teln zudem die Atmosphäre eines
Campus mit studen­t ischem Leben.
Lange, helle Flure und barockes Ambiente:
Das Tagungshaus Weingarten hat die Erinnerung
an das ehemalige Kloster bewahrt.
22 | 23
Juni 2015
13. bis 14. Juni Sa 09:00 Uhr bis So 13:00 Uhr
Evang. Akademie, Bad Boll
19. bis 20. Juni Fr 15:00 Uhr bis Sa 14:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
Fachtagung
Studientag
Sterbehilfe: Was soll erlaubt sein?
Evolution oder Schöpfung?
Das Lebensende zwischen Selbstbestimmung und
Unverfügbarkeit
Eine Herausforderung für die Theologie
Am Beispiel der Evolution werden Beziehungsmodelle
zwischen Naturwissenschaft und Theologie allgemein
vorgestellt, aber auch brisante Einzelfragen diskutiert:
Verschärft oder entschärft sich etwa die theologisch
so schwierige Frage nach den Übeln in einer evolutiven
Weltsicht?
Im Laufe des Jahres 2015 wird im Deutschen Bundestag ein neues Sterbehilfegesetz beraten und wohl auch
beschlossen. Im Rahmen der Tagung werden Informationen und Standpunkte zum Thema vermittelt, Möglichkeiten eröffnet die Komplexität des Themas wahrzunehmen, die eigene Meinung zu klären und die
ethische Urteilskraft zu stärken.
Tagung für Studierende in Zusammenarbeit mit dem
Fach Katholische Theologie/Religionspädagogik der
PH Weingarten
In Zusammenarbeit mit der Evang. Akademie Bad Boll,
Diakonischem Werk Württemberg und Evang. Heimstiftung
Referat Naturwissenschaft und Theologie
Referat Gesellschaft- und Sozialpolitik II
14. Juni So 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
26. bis 28. Juni Fr 15:00 Uhr bis So 13:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
Offene Tagung
Aktuelle Fragen der Entwicklungspolitik
Vernissage
Entwicklungszusammenarbeit im 21. Jahrhundert:
Wissenschaft und Praxis im Dialog
Paradies IV
Das Paradies liegt auf dem Martinsberg
Wie eine globale Entwicklungs- und Nachhaltigkeits­
agenda für die Zeit nach 2015 gestaltet werden sollte,
wird international kontrovers diskutiert. Welche Prioritäten auf der Post-2015-Agenda sind konsensfähig?
In der vorletzten Ausstellung zur Paradies-Reihe werden Objekte und Installationen verschiedener Künstler
auf dem Martinsberg gezeigt. Die mit unterschiedlichsten Materialien gefertigten Werke werden sowohl in
den Innenräumen der Akademie als auch im Außenraum des ehemaligen Klosters präsentiert.
Ausstellungsende 1. November 2015
In Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe Weltwirtschaft und internationale Zusammenarbeit der
Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur Berlin
und der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit
Referat Kunst
Referat Wirtschaftsethik und Internationale Politik
24 | 25
Seminarprogramme
Seminare für Führungskräfte
Führen bedeutet die Gestaltung von Veränderungen.
Wer verändern will, muss Nutzen und Sinn für die
Menschen und die Organisation begreiflich machen.
23. bis 25. März Mo 13:30 Uhr bis Mi 14:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
Seminar für Führungskräfte
Konstruktive Gesprächsführung
Mit Werten führen und mit Werten Veränderungen
herbeiführen – das ist der Fokus des angebotenen
Programms des Referates Wirtschaftsethik.
–– wertebewusst
–– persönlichkeitsbildend
Gespräche führen – wertebewusst und zielorientiert
11. bis 13. Mai Mo 13:30 Uhr bis Mi 14:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
–– qualifizierend
Seminarprogramm für Führungskräfte
Follow-up zum Seminar. Konstruktive
Gesprächsführung
26. bis 28. Januar Mo 13:30 Uhr bis Mi 14:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
Gespräche führen – wertebewusst und zielorientiert
Seminar für Führungskräfte
Wertschätzung durch Haltung
Ausstrahlung und Körpersprache
15. bis 18. Juni Mo 13:30 Uhr bis Do 14:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
Seminar für Führungskräfte
Erfolgreich Veränderungen gestalten
2. bis 5. Februar Mo 13:30 Uhr bis Do 14:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
Werkzeuge aus Prozessberatung und Moderation für
das beteiligungsorientierte Veränderungsmanagement
Seminar für Führungskräfte
Sich selbst managen
Erfüllt leben und erfolgreich arbeiten in der
Konkurrenz der Zeitverwendungen
22. bis 25. Juni Mo 13:30 Uhr bis Do 14:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
Seminar für Führungskräfte
Aus dem Vollen schöpfen
11. bis 15. März Mi 13:30 Uhr bis So 14:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
Freie Reden, Stegreif-Beiträge und
Podiumsdiskussionen meistern
Seminar für Führungskräfte
Die Kunst der Veränderung
Ein 5-tägiges Retreat
26 | 27
Seminarprogramme
Seminarprogramm für Fachkräfte in sozialen
und pflegerischen Berufen
16. bis 17. April Do 09:30 Uhr bis Fr 16:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
„Wer heute den Kopf in den Sand
steckt, knirscht morgen mit den
Zähnen“
Das dem Referat Gesellschafts- und Sozialpolitik II
zugeordnete Seminarprogramm bietet ein breites
Spektrum an praxisnahen Veranstaltungen zur
berufsbegleitenden Weiterbildung von Fachkräften der
sozialen und pflegerischen Arbeit und Dienste.
Konfliktmanagement als Führungsaufgabe
Ungelöste Konflikte kosten Zeit, Geld, Nerven und den
guten Ruf. Das Seminar bietet Möglichkeiten, den Blick
für Risiken und Chancen von Konflikten im Team zu
schärfen und das eigene Konfliktverhalten zu überprüfen. Es gibt Anstöße zum konstruktiven Umgang mit
Konfliktpotenzialen ebenso wie für das Führen von
Konfliktgesprächen.
Das Programm, das in Form von Einzelseminaren
aufgebaut ist, hat folgende inhaltliche Schwerpunkte:
–– Kommunikation- und Konfliktmanagement
–– pflegerische Versorgung älterer und kranker
Menschen
–– Lebenssituation älterer Menschen mit demenziellen
Erkrankungen
–– Begleitung, Betreuung und Pflege schwer kranker
und sterbender Menschen.
11. bis 12. Juni Do 09:30 Uhr bis Fr 16:00 Uhr
Tagungshaus Weingarten
Tiereinsatz in der Altenpflege und
Behindertenhilfe.
13. bis 14. April Mo 09:30 Uhr bis Di 16:30 Uhr
Tagungshaus Weingarten
Helfer mit Pfoten, Federn und Flossen
Das Seminar vermittelt praxisorientiert für Einsteiger,
wie verschiedene Tierarten bei der Pflege und Betreuung alter und behinderter Menschen unterstützend
und begleitend eingesetzt werden können.
Angewandte Ergotherapie bei
Menschen mit demenzieller Erkrankung
Basierend auf dem Konzept von Gudrun Schaade können im Seminar Kenntnisse über das Krankheitsbild
Demenz und dessen ergotherapeutische Behandlung
erworben werden. Der Schwerpunkt liegt auf der Körperwahrnehmung, ihren Störungen und deren Auswirkungen bei demenziell erkrankten Menschen.
28 | 29
Veranstaltungen
Publikationen
2013
missio
Vorschau
Internationales Katholisches Missionswerk e.V.
Fachstelle Menschenrechte
Dr. Christoph Marcinkowski (Redaktion)
Chronik
3. - 4. Juli 2015
Weingarten
Wenn Affen lügen
Postfach 10 12 48
D-52012 Aachen
Tel.: 0049-241-7507-00
Fax: 0049-241-7507-61-253
E-Mail: menschenrechte@missio.de
1
55
Spendenkonto
IBAN
DE23 3706 0193 0000 1221 22
Pax-Bank eG
BLZ 370 601 93
Konto 122 122
Menschenrechte
Klaus Barwig
Christoph Marcinkowski
Klaus Vellguth (Hrsg.)
© missio 2014
ISSN 1618-6222
missio-Bestell-Nr. 600330
Die Situation
der Christen im
Nahen Osten
Fachkonferenz im
Tagungszentrum
Stuttgart-Hohenheim,
3. Mai 2013
Missio:
Kreuz:
Text:
100% Schwarz
50% Schwarz
100% Schwarz
Missio:
Kreuz:
Text:
100% Schwarz
50% Schwarz
100% Schwarz
in Kooperation mit:
2
3
Über Intelligenz, Empathie und Moral bei Tieren
4. Juli 2015
Hohenheim
Neuerscheinungen
Im eigenen Verlag
Meilensteine der Kunstgeschichte
Eine Hinführung zum Klassizismus
1
Pressespiegel 2013
19. – 24. Juli 2015
Hohenheim
Christlich-Islamische Beziehungen im
europäischen Kontext
In anderen Verlagen
Studienwoche für Studierende und junge
WissenschaftlerInnen
2
Wie viel Religion verträgt der Staat?
Aktuelle Herausforderungen und grundsätzliche
Überlegungen
Hrsg.: Winfried Kretschmann/Verena Wodtke-Werner
Matthias Grünewald Ostfildern, 2014, 208 S.
18,99 €, ISBN 978-3-7867-3022-4
3
Die Situation der Christen im Nahen Osten
Fachkonferenz im Tagungszentrum StuttgartHohenheim, 3. Mai 2013
Hrsg.: Klaus Barwig/Christoph Marcinkowski/Klaus
Vellguth
(Menschenrechte Nr. 55)
missio, Fachstelle Menschenrechte Aachen, 2014, 84
Seiten
20. – 24. Juli 2015
Weingarten
Sommerakademie
Kunst und Kultur im Bodenseeraum
3. – 6. August 2015
Hohenheim
Philosophische Sommerwoche
Weisheit, Licht und Glanz
Russische Religionsphilosophie
und die Kunst der Ikonen
Chronik 2013
30 | 31
Barwig/Beichel-Benedetti/Brinkmann (Hrsg.) • Freiheit
Publikationen
Schriften zum Migrationsrecht
Freiheit
Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht 2013
Nomos
ISBN 978-3-8487-1186-4
15
4
5
15
Klaus Barwig/Stephan Beichel-Benedetti/Gisbert Brinkmann (Hrsg.)
6
4
Junge Muslime als Partner
Ein empiriebasierter Kompass für die praktische Arbeit
Hrsg.: Hussein Hamdan/Hansjörg Schmid
Beltz /Juvena Verlag Weinheim/Basel, 2014, 224 S.
19,95 €, ISBN 978-3-7799-2962-8
5
Aktuelle Fragen der Entwicklungspolitik
Antworten und Perspektiven
Hrsg.: Rainer Öhlschläger/Hartmut Sangmeister
(Weltwirtschaft und internationale Zusammenarbeit
Bd. 13)
Nomos Verlag Baden-Baden, 2014, 156 S.
29,00 €, ISBN 978-3-8487-1204-5
6
7
Freiheit
Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht 2013
Hrsg.: Klaus Barwig/Stephan Beichel-Benedetti/Gisbert Brinkmann
(Schriften zum Migrationsrecht Bd. 15)
Nomos Verlag Baden-Baden, 2014, 257 S.
48,00 €, ISBN 978-3-8487-1186-4
8
7
Von der Entwicklungshilfe zur internationalen
Zusammenarbeit
Chancen nutzen – Zukunft gestalten
Hrsg.: Rainer Öhlschläger/Hartmut Sangmeister
(Weltwirtschaft und internationale Zusammenarbeit
Bd. 12.
Nomos Verlag Baden-Baden, 2013, 212 S.
36,00 €, ISBN 978-3-8487-0186-5
8
Hier die Russen – dort die Deutschen
Über die Integrationsprobleme russlanddeutscher
Jugendlicher 250 Jahre nach dem Einladungsmanifest
von Katharina II.
Hrsg.: Michael C. Hermann/Rainer Öhlschläger
Nomos Verlag Baden-Baden, 2013, 122 S.
22,00 €, ISBN 978-3-8487-0511-5
Akademie-Veröffentlichungen im Internet unter
www.akademie-rs.de direkt bestell- oder downloadbar.
Weitere Tagungsdokumentationen unter
www.forum-grenzfragen.de und den Youtube-Kanälen:
www.youtube.com/akademiekanal und
www.youtube.com/grenzfragen
32 | 33
Die Referate der Akademie
Dr. Verena
Wodtke-Werner
Dr. Heinz-Hermann
Peitz
Dr. Klaus W.
Hälbig
Dr. Christian
Ströbele
Theologie – Kirche – Religion
Dr. Ilonka Czerny
Petra Kurz
Klaus Barwig
Dr. Rainer
Öhlschläger
Kultur- und Geisteswissenschaften
Referat Theologie – Kirche – Gesellschaft
Dr. Verena Wodtke-Werner
Referat Kunst
Dr. Ilonka Czerny M. A.
Systematische und Historische Theologie;
Theologie­geschichte; Ökumene; neue Ansätze in der
Theologie; aktuelle Fragen im Spannungsfeld von
­Theologie, Kirche und Gesellschaft
Bildende Kunst unter besonderer Berücksichtigung
des Dialogs von Kirche und zeitgenössischer Kunst;
Oper; aktuelle Fragen der Kultur
Referat Geschichte
Petra Kurz M. A.
Referat Naturwissenschaft und Theologie
Dr. Heinz-Hermann Peitz
Vergleichende Landesgeschichte; Kirchengeschichte;
Geschichte von Religiosität und Frömmigkeit; Historische Kulturwissenschaft; Geschlechtergeschichte;
Zeitgeschichte
Wissenschaftstheorie; Naturphilosophie;
Weltanschauungsfragen; Bioethik
Referat Religion und Öffentlichkeit
Dr. Klaus W. Hälbig
Aktuelle theologische und kirchenpolitische Fragen;
Philosophie und säkulare Lebenswelt; aktuelle philo­
sophische Fragen; Fragen der Spiritualität und neue
­religiöse Bewegungen (Mystik; Esoterik)
Gesellschaft und Politik
Referat Migration - Menschenrechte - Nachhaltigkeit
Klaus Barwig
Ausländer-, Asyl- und Staatsangehörigkeitsrecht;
Migrationspolitik; Interkulturelle Aspekte sozialer
Arbeit
Referat Interreligiöser Dialog
Dr. Christian Ströbele
Christen und Muslime im Dialog; Christen und Juden
im Dialog; Theologie und Glaube im Kontext der
Religionen
Referat Wirtschaftsethik und Internationale Politik
Dr. Rainer Öhlschläger
Wirtschaftsethik; Kirche und Wirtschaft; Internationale
Beziehungen; Management; Seminare für Führungskräfte; Seminarprogramm Journalismus
34 | 35
Die Referate der Akademie
Dr. Manfred W.
Lallinger
Dr. Andrea
Thimm
Die Geschäftsstelle
Dr. Thomas
König
Dr. Franz Brendle
Gesellschaft und Politik
Referat Gesellschafts- und Sozialpolitik I
Dr. Manfred W. Lallinger M. A.
Ambivalenzen gesellschaftlicher Modernisierung;
Soziale Strukturen und soziale Disparität; Kindheit
und Jugend; Familienpolitik; Profile professioneller
sozialer Arbeit
Dr. Andrea Thimm
Erwin Grünwald
Ansprechpartner
Geschäftsführer
Erwin Grünwald, Dipl.-Betriebswirt (FH)
Dipl.-Verwaltungswirt
Haushalts- und Rechnungs­wesen, Personalwesen,
Aufbau- und Ablauforgani­sation, Informations-/
Kommunikationstechnik, Bau- und Liegenschaftsverwaltung, Tagungshausbelegung,
Geschäftsführung „Eigenbetrieb Tagungshäuser“
Familie und Familienpolitik; Generationen-, Geschlechter- und Partnerschaftsfragen; Kindheit und Jugend
Assistentin
Gudrun Leidig
Referat Gesellschafts- und Sozialpolitik II
Dr. Thomas König M. A.
Assistentin
Tagungshausbelegung
Andrea Sigmann-Rigon
Gesundheitspolitik und Gesundheitssysteme; Pflege;
Gesellschaftsentwicklung und demographische
Alterung; sozialethische Fragestellungen; soziale Lagen
älterer und alter Menschen
Geistlicher an der Akademie
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Geschäftsstelle
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Telefon: +49 711 1640-600
Telefax: +49 711 1640-777
E-Mail: info@akademie-rs.de
Internet: www.akademie-rs.de
Dr. Franz Brendle
Fachbereich Führungskräfte der Diözese
Rottenburg-Stuttgart
Impressum
Herausgeber: Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Redaktion: Dr. Klaus W. Hälbig, Gudrun Leidig
Gestaltung: carsten deák visuelle kommunikation, Lindau/B.
Herstellung: logo Print GmbH, Riederich
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
21
Dateigröße
3 638 KB
Tags
1/--Seiten
melden