close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als E-Paper - Rheingau Echo

EinbettenHerunterladen
e!
fr o h e Fes tt a g
en
h
sc
n
ü
w
ir
W
S an itä r
66. Jahrgang / Nr. 51
H ei zu ng
K lim a
Donnerstag, 18. Dezember 2014
Ihr Kinderlein kommet …
„Ihr Kinderlein kommet, o kommet doch all,
zur Krippe herkommet, in Bethlehems Stall,
und seht, was in dieser hochheiligen Nacht
der Vater im Himmel für Freude uns macht.“
Frohe Weihnachten
Budenheim
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
Titelbild Krippe
Seit einigen Jahren schon baut
die Familie Kost in der Adventsund Weihnachtszeit im Vorgarten
ihres Wohnhauses in der Margaretenstraße eine große Krippe auf
– zum andächtigen Betrachten für
Jung und Alt.
Die traditionellen bunten in der
Krippenlandschaft aufgestellten
Figuren hat Klaus Kost von einer
Reise mitgebracht . Der mächtige
Stall ist aus groben, knorrigen
Ästen von ihm selbst gezimmert,
das Dach doppelt mit Schindeln
belegt, allen Wettern trotzend, ein
gutes Domizil für die Heilige Familie mit dem Kind, für die Hirten mit
ihren vielen Schäfchen und sonstigem Getier, für die Engel, für die
Heiligen Drei Könige und auch
noch für andere Herangeeilte, die
das
weihnachtliche
Wunder
schauen möchten.
„Der armselige Gott“
Das neue Budenheimer Weihnachtsmusical
Budenheim. – Es ist schon etwas
verwirrend. Ich bin im MargotFörsch-Haus und um mich herum
stehen Jesus' Hebamme und die
Frau des Herbergswirts. Zwei
Frauen, die es bestimmt gegeben
hat, aber die nicht so bekannt geworden sind wie die Hirten oder
Ochs und Esel. Sie berichten mir
von den Ereignissen, die vor über
2000 Jahren stattgefunden haben. „Die Geburt war ganz normal
„ erzählt Jesus' Hebamme, nur
bemerkt sie kritisch: „(...) klar, war
es eine armselige Geburt. Aber
davon gibt's viele heutzutage“ und
die Frau des Herbergswirts erklärt
mir, dass sie es war, die ihren
Mann überredet hat, Maria und
Josef im Stall wohnen zu lassen.
Ist das Geschichtskittung? Ist das
Fantasy? Luisa (9) und Josefine
(12) erleben den Kern des diesjährigen Weihnachtsmusicals „der
armselige Gott“ ganz real. Es ist
so wie Hannah (12), die die Elisabeth spielt, mir sagt: „Dieses Jahr
ist Gott eher so ein armseliger
Gott. Diesmal geht's darum, dass
Gott nicht nur bei den Reichen,
sondern auch bei den Armen ist.“
Die Kinder kennen Armut vor allem aus dem Fernsehen. Ihnen ist
das Leid der Flüchtlinge präsent
und sie verstehen ganz genau
den Zusammenhang zwischen
der Weihnachtgeschichte und unserer Gegenwart. Gemeindereferentin Sigrid Krämer fällt auf, dass
sich die Kinder dieses Jahr besonders intensiv mit dem Thema Armut auseinander setzen – weit
über die vielen Proben hinaus.
Der Autor des Weihnachtsmusicals, Thomas Weißer, schreibt im
Vorwort: „Alle Texte über die Geburt Jesu, so unterschiedliche
Schwerpunkte sie auch setzen,
verbindet ein Gedanke: Dass Gott
unter armseligen Umständen in
Jesus Mensch wird. Armut ist ein
Grundzug der Geburtsgeschichte.“
Bereits das 7. Mal entsteht wieder
in Budenheim ein Weihnachtsmusical, das am 24.12., um 15
Uhr Premiere in der Dreifaltigkeitskirche hat. Viele der knapp 40
Budenheimer Kinder, die mitmachen, waren auch in den letzten Jahren dabei. Sie lieben die
Proben, die Gemeinschaft macht
ihnen Spaß, die gute Stimmung
und das Singen. Dafür sorgen
auch Silva Merkel am Klavier und
Dorothee Weißer, die die Bewegungen mit ihnen einstudiert.
Noch sitzt nicht jeder Text, aber
die Motivation der Kinder ist riesig
und lässt den Übungsraum glänzen. Diese Kinder brennen für
Weihnachten und für ihr Musical,
heller, als jede Kerze es könnte.
Warum ist Weihnachten ihnen so
wichtig, frage ich die Kinder zum
Abschied? Wegen der Familie
antworten sie unisono. In ihre Familie und in ihre Herzen haben sie
auch dieses Jahr wieder Jesus integriert – eine bessere Herberge
ist nicht denkbar.
Seite 2
Jahrgang 1935/36
Am Freitag, 12. Dezember trafen wir uns mit Partner zur
Weihnachtsfeier im Gasthaus
zum Goldenen Ritter. Leider
konnten wegen Krankheit und
anderen Verpflichtungen nur
wenige kommen.
Der Vorsitzende Alfred Rech
nahm Rückblick über das ganze Jahr und bedankte sich
noch einmal bei allen.In diesem Jahr hatten wir ein Goldenes Hochzeitspaar. Danach
spielte Alfred auf seinem Keyboard Weihnachtslieder zum
mitsingen. Karin Wolf und
Reinhold Müller gaben je ein
Weihnachtsgedicht zu Gehör.
Jeder bekam ein Gutschein
den er im Gasthaus direkt einlösen konnte. Nach ein paar
gemütlichen Stunden trennte
man sich wieder.
Impressum
Heimat-Zeitung Budenheim
Kostenloses Mitteilungsblatt an alle Haushalte
mit öffentlichen Bekanntmachungen
der Gemeinde Budenheim.
Bei Nichterhalten auch erhältlich bei:
Schreibwaren Lang, Lotto am Eck,
Pankratius Bäckerei, Esso Station und
Bäcker Berg.
Herausgeber und Verleger
Hubert Lotz
Anzeigen
Achim Laqua
Telefon: 0160-5003498
Fax: 06721/32577
E-Mail: laqua@rheingau-echo.de
oder im Verlag.
Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 3
vom 1. Januar 2013
Redaktions- und Anzeigenannahmeschluss
montags 16.00Uhr.
Erscheinungsweise
wöchentlich donnerstags.
Verlag
Rheingau Echo Verlag GmbH
Industriestraße 22, 65366 Geisenheim
Telefon: 0 67 22 /99 66-0, Fax: 99 66-99
heimatzeitung@rheingau-echo.de
Druck und Vertrieb
Rheingau Echo Verlag GmbH
Industriestraße 22, 65366 Geisenheim
Telefon: 0 67 22 / 99 66-0, Fax: 06722/99 66 -99
Allgemeines
Die als Kommentar oder Leserbrief gekennzeichneten Artikel sind Meinungsäußerungen der Autoren
und spiegeln nicht automatisch die Meinung des Verlags wider. Für unverlangt eingesandte Manuskripte,
Datenträger, Fotos oder Illustrationen übernimmt der
Verlag keine Haftung. Alle Rechte der Veröffentlichung sind vorbehalten. Reproduktionen, Nachdruck, Fotokopien, Mikrofilm oder Erfassung in Datenverarbeitungsanlagen bedürfen der Genehmigung des Verlages. Für nicht erschienene Anzeigen,
aus welchen Gründen auch immer, leistet der Verlag
keinen Erstaz.
heimatzeitung@rheingau-echo.de
www.rheingau-echo.de
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
Budenheim
Seite 3
Weihnachts- und Neujahrsgrüße
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wer in diesen Tagen und Wochen
durch unsere Innenstädte und unsere Kaufhäuser geht, sieht viel
weihnachtlichen Schmuck, aber
auch viel Hektik und geschäftiges
Treiben. Die Kassen klingeln, alles
scheint sich nur ums Kaufen, um
Geschenke, um die perfekte Organisation des großen Festes zu drehen. Doch das ist zum Glück nur eine Seite des Advents. Lichterglanz,
Weihnachtskonzerte und Adventsfeiern schenken uns friedvolle Momente und bringen ein bisschen Besinnlichkeit in unseren Alltag.
Weihnachten ist für uns nach wie
vor damit verbunden, einmal innezuhalten, uns zu besinnen und darüber nachzudenken, was im Leben
wirklich wichtig ist, was für uns
zählt, welche Werte wir noch hochhalten. In diesem Jahr haben diese
Fragen eine ganz besondere Bedeutung. Denn wir haben nicht nur
an den Beginn des Ersten und den
Ausbruch des Zweiten Weltkrieges
erinnert, wir haben auch ein Jahr
hinter uns, in dem so viele neue Krisen ausgebrochen und alte Konflikte neu entflammt sind wie schon
lange nicht mehr. Offenbar müssen
wir die Friedensbotschaft immer
wieder neu hören oder immer wieder neu lernen, auf sie zu hören.
Verkündet wird sie uns jetzt zu
Weihnachten in der Weihnachtsgeschichte. Sie kündet auch von
Mitmenschlichkeit und von Hoffnung. Was im Leben zählt, das sind
nicht bloß Geld und Wohlstand, das
ist nicht die Frage nach dem Gewinn, wie es heute oft den Anschein
hat. Was im Leben zählt, das sind
doch mehr die immateriellen Werte:
Zuwendung und gegenseitige Unterstützung, ein verständnisvolles
Miteinander, eine funktionierende
Gemeinschaft.
Unsere Gemeinde hat ihren Bewohnerinnen und Bewohnern viel zu
bieten, weil es bei uns Menschen
gibt, die sich umeinander und um
das Gemeinwohl kümmern. Diesen
Gemeinsinn, diesen Zusammenhalt
zu bewahren, das liegt mir als Bürgermeister sehr am Herzen. Nur im
Miteinander kommen wir weiter,
denn das macht den Kern eines guten Gemeinwesens aus.
Budenheim ist ein Ort, in dem sich
alle wohlfühlen können und sollen.
Wir haben Platz für alle, wir machen
allen gute Angebote. Den Alleinstehenden wie den Familien, den Alteingesessenen wie den jüngst Zugezogenen, den Jungen wie den Älteren.
Vieles, was unsere Gemeinde lebenswert macht, basiert auf Initiativen und dem ehrenamtlichen Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Ich bin sehr froh über diesen
gelebten Gemeinsinn. Ich finde es
großartig, dass so viele Menschen
ihre Zeit, ihr Wissen und ihre Erfahrungen in unterschiedlichster Form
einbringen. Sie machen unsere Gesellschaft, unser Gemeinwesen, lebenswerter und bringen so wie die
Weihnachtszeit Licht und Wärme in
unsere Welt, in unsere Gemeinde.
Dafür sage ich ein herzliches Dan-
Öffnungszeiten
Heiligabend, den 24.12.14
Silvester, den 31.12.14
6.00 bis 13.00 Uhr
An den Feiertagen
25.12. - 26.12.14 sowie den
27.12. und 28.12.14. haben wir
geschlossen.
Bitte denken Sie an Ihre Bestellungen
für die Festtage.
Wir wünschen Ihnen eine
besinnliche Weihnachtszeit und
einen guten Start ins Jahr 2015!
Ihre Familie Mario Berg & Belegschaft
keschön.
Die Weihnachtsfeiertage und die
geruhsame Zeit zwischen den Jahren bieten uns die Chance, eine
Auszeit zu nehmen und ein paar
Gänge runterzuschalten, Zeit für
Familie und Freunde zu haben und
wieder zu uns selbst zu finden. In
diesem Sinne, liebe Mitbürgerinnen
und Mitbürger, wünsche ich Ihnen
friedvolle und besinnliche Weihnachtsfeiertage.
Für das Jahr 2015 wünsche ich Ihnen alles Gute, Glück und Gesundheit.
Ich freue mich auch im kommenden
Jahr darauf, gemeinsam mit Ihnen
dafür zu arbeiten, dass Budenheim
für alle Generationen noch lebensund liebenswerter wird und sich
weiterhin so positiv entwickelt.
Rainer Becker
(Bürgermeister)
Luisen- & Hauptstraße · Tel. 329
Neuigkeiten erfahren Sie unter
www.berg-baeckerei.de
Frohe Weihnachten
und ein erfolgreiches neues Jahr 2015
wünscht Ihnen das Team der Heimatzeitung Budenheim.
Rheingau
Echo
n
Die besten Segeiioten
unserer R
Verlag GmbH
Wir haben vom 22. Dezember bis einschließlich 24. Dezember und am 31. Dezember 2014 geschlossen.
Montag, 29. und Dienstag, 30. Dezember haben wir bis 16.00 Uhr für Sie geöffnet.
Die nächste Ausgabe der Heimatzeitung Budenheim erscheint am Freitag, 2. Januar 2015.
Redaktionsschluss für diese Ausgabe ist am 29. Dezember 2014 um16.00 Uhr.
Anzeigenannahmeschluss ist am 30. Dezember 2014 um 10.00 Uhr.
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
Budenheim
Seite 4
Weihnachtsfeier der Chorgemeinschaft Frohsinn Budenheim
Budenheim. – Am Freitag, 12.
Dezember, 16.30 Uhr, trafen sich
im großen Saal des Bürgerhauses die Mitglieder, Freunde und
Gönner des „Frohsinn“ zu einer
besinnlichen, gemütlichen Weihnachtsfeier. Die zahlreichen Gäste kamen im festlich geschmückten Saal sowie der weihnachtlich
dekorierten Bühne sogleich in die
richtige weihnachtliche Stimmung. Dazu gab es musikalische
Untermalung von Udo Beuel an
der elektronischen Orgel. Die Feier wurde von unserer 1. Vorsitzenden Maria Avenarius-Adams
moderiert. Neben dem großen
Publikum konnten wir Bürgermeister Rainer Becker mit Gattin ,
die 1. Vorsitzende Bettina Bachmann mit Schatzmeisterin Ute
Krollmann, W. Racky und G. Blomer von der Sängervereinigung
1860 Budenheim e.V., Anni Klauer vom VdK und Thomas Weinert
mit Gattin von der evangelischen
Kirchengemeinde, Helga Weitmann in Vertretung des Bretzenheimer Männerchor's, H. Hammen und J. Geier vom RVE Budenheim begrüßen.
Danach folgte die Ansprache des
Bürgermeisters Rainer Becker, in
welcher Er die zuverlässige Präsenz der „Chorgemeinschaft
Frohsinn 1921 Budenheim e.V.“
bei allen möglichen Veranstaltungen und Festlichkeiten hervor
hob und somit als unverzichtbare
Komponente in der Gemeinde
würdigte.
Der Chor sang die Lieder „ Adeste Fideles „ und „Adventruf“.
Anschließend wurde die Ehrung
für verdiente Mitglieder vorgenommen. Dies waren: Diethild
Mann für 40-jährige Mitgliedschaft, Manfred Eimer für 25-jährige Mitgliedschaft, Wilhelm
Böhnke für 25-jährige Mitgliedschaft.
Auszeichnung: Silberne Ehrennadel vom Kreis-Chorverband:
Irene Axt für 25-jährige aktive Mitgliedschaft.
In Abwesenheit wurden Elisabeth
Veit für 40-jährige Mitgliedschaft,
Elisabeth Wersin für 25-jährige
Mitgliedschaft. Dietmar Sellhast
für 25-jährige Mitgliedschaft, Gisela Lichtenberg für 25-jährige
Mitgliedschaft, Regina Baddack
für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Diesen Jubilaren wird die
Ehrennadel, Urkunde und ein
Fläschchen Sekt zu Hause überreicht. Der Chor sang zur Ehrung
das Lied „Die kleine Bergkirche“ .
Die Vorsitzende bedankte sich
bei Ernst Hessel für die jahrelange Überbringung sowie den Versand der Geburtstagsgrüße an
unsere Mitglieder.
Ein besonderes Ereignis war der
gelungene Auftritt der Ballettschule „Star Ballett“ Mainz, welche mit vielen jungen, hübschen
Damen ein tolles Programm auf
die Bühne zauberten, was vom
Publikum mit euphorischem Beifall honoriert wurde.
Anschließend wurde uns eine
schönes Weihnachtsgedicht von
unseren Freund Karl-Heinz Grube vorgetragen.
Unser ältestes aktives Mitglied
Rosa Böttcher erfreute – zusammen mit Klaus Racky – das Publikum mit einem schönen Gesangsvortrag.
Der Jugendchor der evangelische
Kirchengemeinde
aus
Mainz-Finthen unter der Leitung
von Sina Hermann begeisterte
mit ihren 15 Jugendlichen und
schönen Liedern die Anwesenden.
Lydia Maerz erfreute das Publikum mit einer weihnachtlichen
Geschichte.
Sina Hermann und Ehegatte Hasintha – ein virtuoser Gitarrist und
Sänger – boten dem Publikum
tolle musikalische Leckerbissen.
Einen herzlichen Dank ging an alle Vorstandsmitglieder für ihr Engagement und die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Ebenso dankten wir unserer Chordirektorin FDB Nelia Ickert für ihren
unermüdlichen Einsatz mit dem
Ziel, gute Leistungen mit unserem Chor zu erreichen.
Nach zwei Stunden feierlicher
Darbietungen wurde das von der
1. Vorsitzenden Maria AvenariusAdams mehrgängige köstliche
Büfett eröffnet. Bei gutem Essen
und Getränken sowie Musik -mit
Udo Beuel am Keybord sowie
weihnachtlicher Gesang mit dem
Publikum- und netter Unterhaltung mit alten Freunden wurden
noch einige Stunden miteinander
verbracht ehe man sich auf den
Heimweg machte.
Ein Dank an alle Helfer die mit ihrem Einsatz zum Gelingen der
Feier beigetragen haben.
Allen Spendern und Sponsoren
ein „herzliches Dankeschön“ welche mit Geld und Sachspenden
eine große Tombola ermöglichten.
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
Budenheim
Seite 5
Neue Kurse ab Januar
Budenheim. – Die Turngemeinde
Budenheim bietet ab Januar wieder zahlreiche Fitnesskurse an.
Wer also noch ein passendes Geschenk für Familie, Freunde oder
sich selbst sucht, sollte sich unbedingt das Programm ansehen:
Vinyasa
Flow
Yoga
(ab
08.01.15/12.01.15), Faszien-Training und Stretching (ab 13.01.15),
Wassergymnastik I (ab 14.01.15),
Wassergymnastik
II
(ab
16.01.15),
Aquaaerobic
(ab
14.01.15), Aquapower (16.01.15),
Bokwa (ab 12.01.15), Zumba (ab
14.01.15/15.01.15) , Kinder-Yoga
6–9 J. (ab 16.01.15) und KinderYoga 10–14 J. (ab 16.01.15).
Alle weiteren Informationen gibt
es auf der Homepage (www.tgmbudenheim.de). Für Fragen steht
Bahar Schütte (01639–8788 oder
bahar.schuette@tgm-budenheim.de) zur Verfügung.
!
"#$%$#&
'"#(
)
"*'$$$
&
&
+!
*'$
Damit es alle erfahren
Familienanzeigen
in die Heimat-Zeitung!
Zusätzliche Fahrt
Linie 64 Mainz – Budenheim an Samstagen
Ab dem Fahrplanwechsel zum 14.
Dezember 2014 bieten ORN /
MVG auf der Buslinie 64 eine zusätzliche Fahrtmöglichkeit am
Samstagabend an: Die Fahrt, die
bisher um 23:59 Uhr endet wird
bis Budenheim Bahnhof verlängert. Die wichtigsten Abfahrtsstellen der Linie 64 sind: Römisches
Theater (23:26 Uhr), Höfchen
(23:30 Uhr), Hauptbahnhof (23:40
Uhr), Gonsenheim Kapellenstraße (23:56 Uhr), Budenheim Bahnhof an 0:08 Uhr.
Budenheim wird damit am Samstagabend zwischen 23 und 0:00
Uhr aus Mainz Hbf halbstündlich
bedient.
Elektromeisterbetrieb
H. Hefner GmbH
Hunsrückstraße 12 · 55218 Ingelheim
Tel. 06132/78699-70 · Fax 06132/78699-71
Notdienst: Tel. 0171/4453356
(auch während der Feiertage)
★ Planung ★ Beratung ★
★ Installationstechnik ★ Kundendienst ★
★
Die Firma ist vom 22. Dezember 2014
bis 7.1.2015 geschlossen.
Die Deutsch-Französische Gesellschaft Budenheim e.V. -Club Eaubonnewünscht
Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr
L'Association Franco-Allemande Budenheim e.V. -Club Eaubonnesouhaite à tous
Joyeux Noël et Bonne Année
★
★
★
★
★
★
★
frohe Weihnachten und alles Gute
und viel Glück im Neuen Jahr.
★
★
★
★
Meinen Kunden und allen Budenheimern wünsche ich
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
Budenheim
Seite 7
Besinnliche AWO Weihnachtsfeier
Unfallstelle fehlt
Budenheim. – „Besinnung und
Einkehr“ wünschte der Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt Budenheim, Zoran Werner den Gästen
der AWO-Weihnachtsfeier. Er
freute sich, trotz trüber Witterungsverhältnisse
zahlreiche
Gäste begrüßen zu dürfen.
Mit drei musikalischen Darbietungen eröffneten die Kinder des
evangelischen Kindergartens die
vorweihnachtliche Feier im Budenheimer Seniorentreff. Das
zweistündige Programm mit Geschichten und Gedichten sowie
musikalischer Umrahmung wurde
weiterhin gestaltet von Josef
Quetscher (Keyboard ), Beate
Götzmann-Werner, Robert und
Sigrid Dickenscheid, Frau E. Ente
und weiteren BesucherInnen.
Im Auftrage vom verhinderten
Weihnachtsmann verteilten die
AWO Helferinnen und Helfer an
die jungen Besucher süße und vitaminreiche Präsente und an die
Älteren Überraschungstaschen
mit nützlichem Inhalt.
Für den Einsatz in 2014 beim Mittwochstreff der AWO bedanke sich
der Vorsitzende herzlich bei den
Helferinnen und Helfer insbesondere bei den Eheleuten Dickenscheid und Jupp Quetscher.
Die vorweihnachtliche Feier endete mit einem gemeinsamen
Abendessen und den internationalen Wünschen zu den bevorstehenden Feiertagen.
Budenheim. – Nach Budenheim
wurde die Polizei am vergangenen Montag um 19.53 Uhr wegen
eines Unfallschadens gerufen.
Der Halter des Wagens (ohne Altersangabe), der mit einem
Freund bei seinem silberfarbenen
Pkw in der Binger Straße an einer
Bushaltestelle stand, war stark alkoholisiert (1,88 Promille). Die Beamten stellten an dem Fahrzeug
einen Schaden an der linken Fahrzeugfront fest. Der Motor war noch
warm. Der Halter konnte keine Angaben zum Unfall machen. Die
Beamten fuhren noch die nähere
Umgebung ab, konnten aber keine Unfallstelle finden. Auch hier
wird der mögliche Unfallgeschädigte gesucht.
Hinweise bitte an die Dienststelle
am Valenciaplatz, Telefon 06131/
654210.
Jahrgang 1925
Unser nächstes Treffen findet
am 8. Januar um 12 Uhr in der
Gaststätte La Stella, Binger
Straße, statt.
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
Budenheim
Seite 8
Pankratiusmarkt fand wieder großen Zuspruch
„Macht hoch die Tür, -die Tor macht weit“ klang es im Kirchenraum
Budenheim. (hs) – Es ist gerade
diese Art von Weihnachtsmarktgestaltung, die deshalb in Budenheim so gut ankommt, da sie einfach anders ist jene, die in so vielen Städten und Gemeinden
durchgeführt werden. Der -Budenheimer Pankratiusmarkt bietet
zweierlei dem interessierten Besucher an. Zum einen wird den
Gästen in der Pankratiuskirche
ein Programm für die Sinne geboten, während vor der Kirche das
eigentliche Marktgeschehen vorherrschend ist. Der katholische
Pfarrer Andreas Mager wies in
seiner Eröffnungsansprache auf
den Leitsatz des dritten Adventssonntags: „Gaudete in domino
semper“ [Freut euch im Herrn allezeit], hin. Mit Adventsliedern umrahmte das Bläserensemble
»ÖkuBrass«, das ökumenische
Blechbläserensemble, den Auftakt des Pankratiusmarktes. Überrascht blieben vorbeilaufende
Passanten stehen, als die sechs
Bläser ihren Auftritt inmitten der
Stände fortsetzten. „Es spricht
einfach jeden an“, meinte ein Besucher frei heraus. Die Pfadfinder
wärmten recht originell den Glühwein über ein Holzfeuer. Gegenüber gab es von der hausgemachten Marmelade, die beim Förderverein Pankratiuskirche e.V. zu
haben war, bis zum Gebäck der
Pankratius Bäckerei, ein reichhaltiges Angebot an den einzelnen
Ständen. Zum ersten Mal war der
Gospelchor mit einem Stand ver-
treten, der neben dem der Messdiener stand. Ob man „Spätzle“
vom CDU-Stand oder lieber den
Eintopf vom Familienkreis wählte,
es war gleich. Schließlich wird der
Erlös von allen Standbetreibern
zur Erhaltung der Pankratiuskirche verwendet. In der Kirche waren Norbert Emig an der Kohlhaas-Orgel, das Jugendensemble
»Canterburys« und eine festliche
Adventsmusik von den »Rhoihesse Brass« zu hören. Höhepunkt
war die musikalische Vesper, die
von den Budenheimer Chören,
musikalische Gesamtleitung Rainer Hilkenbach, gestaltet wurde.
Mit „Macht hoch die Tür, die Tor
macht weit“, eröffnete der Gemischte Chor der Sängervereinigung 1860 Budenheim e.V., Chorleitung Johannes Püschel, den
musikalischen Reigen. Jeder
Chor trug jeweils zwei Chorwerke
vor, so auch der nachfolgende von
der Chorgemeinschaft Frohsinn
1921 Budenheim e.V., Chorleitung Nelja Ickert. Anschließend
sangen der Männerchor der Sängervereinigung und die Kleine
Kantorei der evangelischen Kirche, Chorleitung Sun Kim, die von
der Empore ihre Chorwerke erklingen ließen. Es folgten der
Frauenchor der Sängervereinigung und der katholische Kirchenchor von Sankt Pankratius, Chorleitung Rainer Hilkenbach, der anschließend alle Chöre beim gemeinsam vorgetragen Chorwerk
„Tochter Zion, freue dich“, auf der
Der Kirchenchor Sankt Pankratius, Leitung Rainer Hilkenbach.
Inmitten der Stände waren die adventlichen Klänge von der »ÖkuBrass« zur hören.
Pfarrer Andreas Mager genießt die Atmosphäre des Marktes.
Kohlhaas-Orgel begleitete. Inmitten des Auftritts traf das Friedenslicht aus Bethlehem ein, das eine
Pfadfinderschar hereintrug. Übrigens tritt dieses Licht seit 28 Jahren seine Reise rund um die Welt
an. Pfarrer Andreas Mager
wünschte allen Besuchern den
Frieden Gottes und erinnerte an
das Licht, das vor 2014 Jahren in
Bethlehem in einem Stall zur Erde
kam. Das Publikum in der voll besetzten Pankratiuskirche belohnte
am Ende der Vesper die Darbietung der Chöre mit lang anhaltendem Applaus und natürlich auch
mit einem Obolus für die Erhaltung des -Budenheimer Wahrzeichens. Vorstandssprecher Frank
Fillinger dankte den Mitwirkenden
und wies darauf hin, dass der Förderverein Pankratiuskirche e.V. im
kommenden Jahr die Dachsanierung der Kirche angehen wolle.
Budenheim
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
Als schließlich dann die adventlichen Klänge, dargeboten von der
»Rhoihesse Brass«, vom Kirch-
Seite 9
turm erklangen wusste man, dass
sich nun der Pankratiusmarkt dem
Ende neigen wird.
Abendliche Stimmung am Stand der Pfadfinder.
Soul- und RnB-Sänger
Telefon 0 67 23 / 60 29 56
kontakt@dominick-thomas.de
www.dominick-thomas.de
Augen auf beim Geschenkekauf
Verbraucherzentrale gibt Tipps zum sicheren Online-Shopping
Gerade vor Weihnachten boomt
der Einkauf im Netz. PC, Tablet
und Smartphone ermöglichen
den schnellen und bequemen
Geschenkekauf.
Mit wenigen Klicks lassen sich
die Angebote zahlreicher Anbieter vergleichen und günstige
Preise finden. Doch gerade im
Netz lauern Gefahren, die im
Vor-Ort-Handel nicht bestehen,
warnt die Verbraucherzentrale
Rheinland-Pfalz.
Typische Risiken: Betrügerische
Online-Shops wollen Vorkasse
und liefern die bestellte Ware
nicht. Auch bearbeiten Unternehmen Retouren nicht ordnungsgemäß und zahlen das
Geld nicht zurück. Ausländische
Anbieter weisen oft nur versteckt
darauf hin, dass ihr Sitz nicht in
Deutschland oder der EU liegt.
Auch viele Online-Händler aus
Fernost oder den USA richten ihr
Angebot mittlerweile auf deutsche Verbraucher aus, verschweigen bei der Bestellung
teilweise anfallende Zollgebühren. „Ob ein Händler im Internet
seriös arbeitet, lässt sich auf den
ersten Blick meist nur schwer erkennen“, sagt Sonja Guettat von
der Verbraucherzentrale.
Um sich vor unliebsamen Überraschungen beim Online-Shopping zu schützen, gibt die Verbraucherzentrale einige Tipps:
· Überprüfung: Sind auf der
Homepage des Anbieters Firmenname,
Ansprechpartner,
Anschrift und Telefonnummer
angegeben? So können Verbraucher feststellen, in welchem
Land die Firma ansässig ist und
wohin sie sich bei Problemen
wenden können.
· Information: Vor dem Kauf sollten Verbraucher Bewertungsportale zum Anbieter durchfors-
ten. Denn vor gefälschten Be- · Lieferung: Nach Möglichkeit
wertungen kann man sich am sollte auf Vorkasse verzichtet
besten schützen, wenn mög- und eine Lieferung auf Rechlichst viele Beiträge in unter- nung vereinbart werden. Wer Voschiedlichen Portalen gelesen rauskasse leistet, verliert bei
Lieferproblemen das wirksamswerden.
· Vorsicht: Wenn Markenware mit te Mittel, seine Rechte durchPreisabschlägen von bis zu 90 zusetzen.
Prozent angeboten wird, könnte · Daten: Um sich vor Datenmisses sich um eine Produktfäl- brauch zu schützen, sollten Verschung oder einen Betrugsver- braucher grundsätzlich mit persönlichen Daten sparsam umgesuch handeln.
· Sicherheit: Beträge, die per hen.
Überweisung gezahlt werden, Telefonischen Rechtsrat bietet
können nicht wie im Lastschrift- die Verbraucherzentrale monverfahren selbst zurückgeholt tags, mittwochs und donnerswerden. Bei der Zahlung mit Kre- tags von 10 bis 16 Uhr an ihrem
ditkarte oder einem Internet-Be- landesweiten Beratungstelefon
zahldienst ist eine Rückabwick- unter 09001 77 80 80 1. Der Anlung des Bezahlvorgangs bei be- ruf kostet 1,50 Euro pro Minute
trügerischen
Abbuchungen aus dem deutschen Festnetz,
meist möglich. Der „Käufer- Tarife aus den Mobilfunknetzen
schutz“ von Bezahlsystemen können abweichen. Mit den Telegreift üblicherweise nur bei fongebühren sind die Kosten für
die Beratung beglichen.
Nicht- oder Falschlieferung.
FROHE WEIHNACHTEN
UND EIN GLÜCKLICHES
NEUES JAHR
wünscht
THOMAS BECKER
Dachdeckermeister
55257 Budenheim
Pankratiusstraße 12
Tel. 0 61 39 / 13 43
Für das Vertrauen, die Kundentreue und die gute
Zusammenarbeit in 2014 herzlichen Dank.
Auch im neuen Jahr wollen wir für eine sichere,
zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung in
unserer Gemeinde sorgen.
Wir wünschen frohe, gesegnete Weihnachten und ein
gutes Neues Jahr 2015.
Im Störfall erreichen Sie uns auch
während der Feiertage unter:
Strom: 06131/127001
Wasser: 06131/127003
Mainzer Landstraße 125
55257 Budenheim
Telefon (0 61 39) 60 38
Telefax (0 61 39) 66 55
Be
tri
eb
sf
er
ie
n
vo
m
22
.1
2.
14
bi
s
3.
1.
15
Frohe Weihnachten
und ein glückliches Neues Jahr!
Inh. Frank Vornwald
Heiligabend 7.00 - 13.00 Uhr, 2. Weihnachtsfeiertag
von 8.00 - 20.00 Uhr und Silvester 7.00 - 16.00 Uhr geöffnet.
1. Weihnachtsfeiertag und Neujahr geschlossen.
Budenheim
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
Die Sternsinger kommen
Budenheim. – Vom 3. bis zum 5.
Januar 2015 sind wieder die
Sternsinger in Budenheim unterwegs. Mädchen und Jungen verkleiden sich als die Heiligen Drei
Könige und ziehen gemeinsam
mit ihren Begleitern von Haus zu
Haus. Dabei klingeln sie überall
da, wo der Stern ihnen zeigt: Hier
seid ihr erwünscht! Wer öffnet,
darf sich ein Lied anhören. Dann
wünschen die Sternsinger Gottes Segen zum neuen Jahr und
schreiben nach altem Brauch –
auf Wunsch – den Segensspruch
an
die
Tür:
20*C+M+B+2015. Die Buchstaben stehen für „Christus Mansio-
nem Benedicat“ und das heißt
übersetzt: Christus segne dieses
Haus.
Die diesjährige Aktion Dreikönigssingen steht unter dem
Leitwort „Segen bringen, Segen
sein. Gesunde Ernährung für
Kinder auf den Philippinen und
weltweit.“
Bei ihren Besuchen bitten die
Sternsinger um Unterstützung
für rund 1.800 Kinderhilfsprojekte in Afrika, Asien, Lateinamerika, Ozeanien und Osteuropa.
Die Mädchen und Jungen freuen
sich auf die Besuche und danken schon jetzt herzlich für jede
freundliche Aufnahme.
Denken Sie bitte daran, den Stern an Klingel, Haustür oder Briefkasten anzubringen, um anzuzeigen: Die Sternsinger sind hier
erwünscht!
Wann die Sternsinger in Ihrer Straße unterwegs sind, entnehmen
Sie bitte der Straßeneinteilung.
Heimat-Zeitung Budenheim
Der wöchentliche Blick in die Gemeinde
und über die Gemeindegrenze hinaus.
Sie möchten ein Inserat schalten? Rufen Sie uns an: 06722/9966-0
Straßeneinteilung für
die Sternsingeraktion
Samstag, 03.01.2014
Alicestraße
Am Eulenrech
Am Reiterweg
An den Erlen
Bergstraße
Berlinerstraße
Bingerstraße
Birkenweg
Buchenweg
Budenbergstraße
Eichenweg
Elisabethenstraße
Friedrichstraße
Geschwister-Scholl-Straße
Hauptstraße
Heidesheimerstraße
Heinrich Gärtner-Straße
Hermann-Löns-Straße
Jahnstraße
Julius-Leber-Straße
Kettelerstraße
Kiefernweg
Langstraße
Lindenstraße
Luisenstraße
Margaretenstraße
Mittelstraße
Mozartstraße
Neulandstraße
Nordstraße
Obere Bahnstraße
Pankratiusstraße
Philipp-Försch-Straße
Richard-Wagner-Straße
Römerstr.
Sackgasse
Schäferstr.
Stefanstraße
Triftstraße
Uhlandstraße
Uhlerbornerweg
Untere Bahnstraße
Waldstraße
Wilhelmstraße
Sonntag, 04.01.2014
Am Alten Horn
Am Hundacker
Seite 11
Am Loh
Am Wäldchenloch
An der Heßlerquelle
Auf der Bein
Berthold-Brecht-Straße
Blücherstraße
Carl-Zuckmayer-Straße
Eaubonnerstraße
Erwin-Renth-Straße
Fintherstraße
Fränzenbergstraße
Freiherr-vom-Stein Straße
Friedrich-Ebert-Straße
Georg-Büchner-Straße
Georg-Unkelhäußerstraße
Gerhardt-Hauptmann-Straße
Gonsenheimerstraße
Gutenbergstraße
Hippergstraße
Im Gehren
In der Eich
Jöststraße
Kirchstraße
Mombacherstraße
Morgenstraße
Mühlstraße
Naubergstraße
Obere Waldstraße
Rheingaustraße
Schillerstraße
Schulstraße
Siebenmorgenstraße
Südstraße
Wiesenstraße
Wiesmoorerstraße
Montag, 05.01.2014 Vormittag
Am Heidesheimer Weg
Ernst-Ludwig-Straße
Goethestraße
In der Aue
Isola-della-Scala Platz
Klosterstraße
Mainzer Straße
Mittlere Rheinstraße
Poststraße
Rheinstraße
Taunusstraße
Uferstraße
Untere Rheinstraße
Untere Stefanstraße
Zehnthofstraße
Kosmetik & Fußpflege
Ich wünsche allen
ein besinnliches
Weihnachtsfest
und einen guten Start
ins Jahr 2015.
Lassen Sie sich in einem
stimmungsvollen
Ambiente verwöhnen!
55257 Budenheim
Tel. 0 61 39-29 31 66
Fax 0 61 39-29 31 77
Wir machen Urlaub
vom 23.12.2014 bis zum 2.1.2015.
Wir wünschen allen frohe Weihnachten
und ein gesundes neues Jahr.
Praxis Dr. Dirk Wölfinger, MSc.
Erwin-Renth-Straße 1 - 55257 Budenheim
Tel. 06139/960431 - www.dr-woelfinger.de
2015.
Wir wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein
friedvolles, gesundes Neues Jahr.
Wir bedanken uns herzlichst bei allen, die uns in diesem Jahr
durch ihr Engagement in vielfältiger Weise unterstützt haben.
DJK Sportfreunde Budenheim
Abteilungen:
Basketball ✡ Boccia ✡ Handball ✡ Ski + Freizeit ✡ Schwimmen + Triathlon ✡ Volleyball
Budenheim
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
Seite 14
Adventsfeier der Sängerfamilie im Bürgerhaus
Jublilarenehrung und vorweihnachtliche Klänge und Lieder
Budenheim. (hs) – Im Mittelpunkt
der Adventsfeier der Sängervereinigung 1860 Budenheim e.V.
stand am Samstag, 13. Dezember
2014, die Würdigung langjähriger
Mitglieder. Die Vorsitzende Bettina Bachmann hob insbesondere
das Chormitglied Günter Mann
hervor, der seit 65 Jahren im Chor
singt. Walter Klinger und Franz
Wilhelm Müller wurden für ihre
25-jährige Mitgliedschaft geehrt.
Ebenfalls seit 25 Jahren sind im
Verein sind Wilfried Winter, Josef
Weingärtner, Marietta Schütte
und Judith Stingl, die allerdings
nicht anwesend sein konnten. Der
Männerchor, unter dem Dirigat
von Dagmar Staudt, umrahmte
mit „Dona Pacem“ und „Abend im
Walde“ die Jubilarenehrung. Adventliche Stimmung wurde bei
dem Disput von Maria (Hildegard
Bitz) mit ihrem Gatten Josef (Richard Mumm) spürbar, die auf eine andere Art an das Ereignis vor
2014 Jahren erinnerten. Auf die
Vorwürfe Marias gestand Josef
ein: „Ja Liebling, ich hätte mich
besser um eine Unterkunft kümmern müssen“ und als sie noch
schmollend nachsetzte: „Ich bin
nun hochschwanger und muss
auf diesem Esel sitzen“, schwieg
Josef lieber. Chorvorsitzender Dr.
Peter Fehl erzählte die heikle Situation des zänkischen Ehepaars,
das letztlich mit einem Stall, wie
man weiß, vorlieb nehmen musste. Als angehende Klaviervirtuosen gefielen Paula Berg, Carolin
Vorsitzende Bettina Bachmann mit den Jubilaren Günter Mann, Walter Klinger und Franz Wilhelm
Müller.
und Daniel Bachmann sowie Elena Simon, die allesamt Schülerinnen bzw. Schüler von Dagmar
Staudt sind, die kurzfristig für den
verhinderten Chorleiter Johannes
Püschel eingesprungen war. Sehr
ansprechend waren auch die Sopransoli von ihr zu hören, dazu gehörte u.a. das Lied „Winter Wonderland“, bei dem sie von Carolin
Bachmann am Flügel begleitet
wurde. Dagmar Staudt spielte auf
Der SVB-Frauenchor mit Chorleiterin Dagmar Staudt.
dem Flügel zu dem Baritonsolo
von Hardy Aumüller, der „White
Christmas“ sang. Geschichten
zum Advent waren von den Chorsängerinnen Ingrid Hassinger und
Monika Preußinger zu hören, wobei Letztere ihre Geschichte im
Dialekt erzählte. Natürlich durfte
der Gesang der einzelnen Chöre
nicht fehlen. Der -Gemischte Chor
sang zur Eröffnung „Macht hoch
die Tür“ und war ebenfalls mit „Oh
du fröhliche“ am Ende der Feier zu
hören. Der Frauenchor sang u.a.
„In der Armut des Stalles“. Den
zahlenmäßig kleineren Gospelchor dirigierte Vizechorleiter Richard Mumm, der die Lieder
a-Cappella vortrug. Wie von der
Chorvorsitzenden
Hanne
Schwarz zu vernehmen war, seien viele der Chormitglieder erkrankt, zudem habe man sich vom
Chorleiter getrennt. Ein afrikanisches Weihnachtslied aus seiner
nigerianischen Heimat sang Father Wilfred , der derzeit in Budenheim zu Hause ist. Lobende Worte
fand Bürgermeister Rainer Becker, der die Anwesenden zum
Besuch des Neujahrskonzerts ermunterte. Besonderen Dank zollte
Bettina Bachmann den Machern
im Saal, federführend Ute und
Franz Krollmann. Ohne die beiden
Notenwarte, Rita Becker im Gospelchor und Herbert Klauer im
Männer- bzw. Gemischten Chor,
sei eine reibungslose Chorarbeit
nicht machbar. Tüchtige Helfer im
Hintergrund seien Berthold Reifer
und Hermann Reiter. Jupp Quetscher sorge als musikalischer Alleinunterhalter für eine ansprechende Atmosphäre im Saal und
Richard Mumm als Vizechorleiter
für den guten Ton beim Männerchor und beim Gospelchor. Dass
sie selber vom Vorstand nicht ver-
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
gessen wurde, versteht sich. Danach verblieb man in geselliger
Runde und im festlich ge-
Budenheim
Seite 15
schmückten Bürgerhaus, um den
Vorabend zum dritten Advent zu
genießen.
Sopranistin Dagmar Staudt singt »Winter Wonderland«, auf dem
Flügel begleitet von Carolin Bachmann.
Maria (Hildegard Bitz) und Josef (Richard Mumm) auf Wohnungssuche vor der Geburt Christi, einmal anders wie sonst dargestellt.
BE
C KERMetzgerei &
M. Kohler
Frohe
Weihnachten
und einen
guten Start ins
Neue Jahr!
Party-Ser
Schulstraße 46
55124 Mainz-Gonsenheim
Tel. 0 61 31 / 4 16 96
EIGENER KUNDENPARKPLATZ
vice
Ein gesegnetes Weihnachtsfest
und ein gutes Jahr 2015
wünscht
Ein gesegnetes Weihnachtsfest
und ein
glückliches »Neues Jahr«
wünscht
Familie Jochen Feller
Stahl- und Metallbau Schmitt
Stahlkonstruktionen ·Aluminium-Türen und -Fenster ·Auf der Bein 11 · Telefon 21 45
Ältestes Unternehmen in Budenheim seit 1795!
Die nächste Ausgabe der
Heimat-Zeitung
erscheint am Freitag,
den 2. Januar 2015
Unsere Leistungsbereiche:
• Trockenbau mit verschiedenen
Wand-, Decken- und Bodensystemen
• Verlegung von Bodenbelägen aller Art
• Dämmarbeiten für Innen- und
Außenbereiche
• Sanierungsarbeiten
Pankratius Bäckerei
Wir wünschen Ihnen
ein schönes Weihnachtsfest und
alles Gute für das Neue Jahr.
Ihre Pankratius Bäckerei
Hauptstraße 6, Budenheim, Telefon 0 61 39 / 3 21
Ein schönes Weihnachtsfest und
ein gutes Neues Jahr!
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
Öffentliche Bekanntmachungen / Kirchliche Nachrichten
Amtliche Bekanntmachungen
Gemeindeverwaltung Budenheim: Tel. 299-0 · Fax 299-301 · E-Mail: info@budenheim.de
Gemeindewerke Budenheim: Tel. 9306–0 – Fax 9306–165 · E-Mail: info@gemeindewerke-budenheim.de
Störungsmeldungen nach Dienstschluss: Gas/Wasser: Tel. 06131/12 7003 · Strom: Tel. 06131/127001
Polizei: Tel. 110 · Feuerwehr: Tel. 112 · Polizeiinspektion II, Mainz: Tel. 06131/65 42 10
Rettungsdienst/Notarztwagen: Tel. 06131/ 1 92 22 · Ärztl. Notfalldienst: Tel. 06131/116117
Umwelttelefon der Stadtverwaltung Mainz: Tel. 06131/12 21 21 · Kreisverwaltung Mainz-Bingen: Tel. 06132/7 87-0
Bekanntmachung
Veränderte Dienst- und Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung
und der Gemeindeeinrichtungen
vom 20.12.2014 bis 09.01.2015
1. Waldschwimmbad und Sauna
bleiben von Montag, den 22. Dezember 2014 bis Donnerstag, den 01. Januar 2015 geschlossen
2. Waldsporthalle und Kraftraum
bleiben von Montag, den 22. Dezember 2014 bis Mittwoch, den 07. Januar 2015 geschlossen.
3. Alte und neue Schulturnhalle
bleiben von Samstag, den 20. Dezember 2014 bis Sonntag, den 04. Januar
2015
geschlossen.
4. Jugendtreff in der Schule
bleibt von Montag, den 22. Dezember
2014 bis Freitag, den 09. Januar 2015
geschlossen.
5. Kindergarten „Villa Kunterbunt“, Kinderkrippe „Wichtelhaus“ sowie Waldkindergarten
bleiben von Montag, den 22. Dezember 2014 bis Freitag, den 02. Januar
2015 geschlossen.
6. Seniorentreff „60 plus...“
a) Der Seniorentreff bleibt von Montag, den 22. Dezember 2014 bis Freitag, den 02. Januar 2015 geschlossen.
Ausnahme: Der Einkaufsservice
wird am Dienstag, den 23.12.2014
sowie am Dienstag, den 30.12.2014
regulär angeboten.
Ab dem 05.01.2015 wird wieder täglich Mittagstisch ab 12.00 Uhr sowie
Nachmittagskaffee und Programm ab
15.00 Uhr angeboten. Für die Teilnahme am Mittagstisch wird um telefonische
Anmeldung
unter
06139/1490 gebeten.
Budenheim, den 12. Dezember 2014
Gemeindeverwaltung Budenheim
(R. Becker)
Bürgermeister
Damit es alle erfahren
Familienanzeigen
in die Heimat-Zeitung!
Herzlichen
Glückwunsch
Ihren Geburtstag feiern:
20. 12. Berg, Irmlind
Heidesheimer Str. 85
83 J.
20. 12. Gores, Katharina
Georg-Unkelh.-Str. 36 92 J.
26. 12. Blohmer, Gottfried
Auf der Bein 21
81 J.
26. 12. Schenk, Ester
Heinrich-Gärtner-Str. 5 83 J.
27. 12. Kahmann, Veronika
Mombacher Str. 52
80 J.
27. 12. Wittich, Gisela
Waldstraße 57
75 J.
28. 12. Funk, Elke
Obere Waldstraße 9b
75 J.
29. 12. Gundersdorff, Gertrude
Geschwister-Scholl-Str. 10
80 J.
29. 12. Nestle, Hans
Pankratiusstraße 15
86 J.
29. 12. Siozou, Eleni
Pankratiusstraße 3
75 J.
30. 12. Strobel, Maria
Wilhelmstraße 11
83 J.
31. 12. Knauth, Hans
Wilhelmstraße 11
81 J.
01. 01. At, Döndü
Kirchstraße 1
82 J.
01. 01. Gehron, Hildegard
Wilhelmstraße 12
81 J.
Ihre Goldene Hochzeit feiern:
18. 12. Eheleute
Ellen und Manfred Beierer
Am Eulenrech 36
18. 12. Eheleute
Brigitte und Wilhelm Müller
Pankratiusstraße 45
18. 12. Eheleute
Magdalene und Dieter
Wagner
Am Hundacker 4
19. 12. Eheleute
Ute und Helmut Herr
Pankratiusstraße 34
30. 12. Eheleute
Ingeborg und Horst Hafner
Römerstraße 34
Redaktionsschluß
für die nächste
Heimat-Zeitung
ist am 29. Dezember um 16 Uhr!
✞
Seite 20
Kirchliche Nachrichten
Kath. Pfarrgemeinde
Donnerstag, 18.12., 10:00 Uhr Heilige Messe
Freitag, 19.12., 08:00 Uhr Schulgottesdienst, Realschule Plus, 18:00 Uhr
Rosenkranzandacht
Samstag, 20.12., 10:00 Uhr Probe
Krippenspiel, Dreifaltigkeitskirche,
18:30 Uhr Vorabendmesse
Sonntag, 21. 12., 10:00 UhrHochamt
für die Pfarrgemeinde
Montag, 22.12., 10:00 Uhr Probe
Krippenspiel
18:00 Uhr Probe Musikprojekt
Heiligabend, 24.12., 11:00 Uhr Gottesdienst
ASB-Seniorenzentrum,
15:00 Uhr Kinderchristmette, 17:00
Uhr Familienchristmette, 22:00 Uhr
Christmette
Weihnachten, 25.12., 10:00 Uhr
Hochamt, mitgestaltet vom Kirchenchor, 17:00 Uhr Vesper, Dreifaltigkeitskirche
Hl. Stephanus, 26.12., 10:00 Uhr
Hochamt für die Pfarrgemeinde
Hl. Johannes, 27.12., 18:30 Uhr Vorabendmesse mit Weinsegnung
Fest der Heiligen Familie, 28.12.,
10:00 Uhr Hochamt für die Pfarrgemeinde
Dienstag, 30.12., 18:30 Uhr Heilige
Messe
Mittwoch, 31.12., 17:00 Uhr Heilige
Messe mit Schlusssegen
Donnerstag, 1.1.2015, 10:00 Uhr
Hochamt für die Pfarrgemeinde,
19:30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst, Dreifaltigkeitskirche
Freitag, 2.1., 18:00 Uhr Rosenkranzandacht
Tägl. Heilige Messe (im trid. Ritus)
um 7.30 Uhr (Prof. May)
SO. 21.12.: 1. Les.: 2 Sam
7,1–5.8b-12.14a.16 2.Les.: Röm
16,25–27 Ev: Lk 1,26–38
Büroöffnungszeiten:
Dienstag und Donnerstag von 9.00
Uhr bis 12.00 Uhr.
Pfarrbüro St. Pankratius, Gonsenheimer Straße 43, Telefonnummer 2129.
Ihr Anliegen können Sie jederzeit auf
dem Anrufbeantworter hinterlassen.
Öffnungszeiten kath. öffentliche
Bücherei Budenheim
Jeden 4. Donnerstag im Monat, ab
18.00 Uhr Büchereitreff
Sonntag von 10.00 bis 11.30 Uhr und
Mittwoch von 16.30 bis 17.30 Uhr
Buchausleihe.
Eine-Welt-Laden
Der Eine-Welt- Laden ist samstags
von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr und
sonntags von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr
geöffnet. Das Verkaufsteam freut sich
auf Ihren Besuch.
Kirchenchor
Die Probe findet jeden Montag um
19.30 Uhr, im Saal des MargotFörsch-Hauses statt. Interessierte
Sänger sind jederzeit herzlich willkommen.
Aus der Ökumene
„Denn sie sollen eins sein...“(Joh 17,22)
Die ev. und rk. Kirchengemeinden
laden zu ihren Veranstaltungen ein!
Evangelische
Kirchengemeinde
Sonntag, 21. Dezember
10 Uhr Singgottesdienst mit Wunschweihnachtsliedern (Pfarrer Dr. Volkmann)
Mittwoch, 24. Dezember
15 Uhr Familiengottesdienst mit
Krippenspiel (Pfr. Dr. Volkmann)
17 Uhr Christvesper (Pfr. Dr. Volkmann)
22 Uhr Christmette (Pfr. Dr. Volkmann) unter Mitwirkung der Kleinen
Kantorei
Donnerstag, 25. Dezember
10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
(Pfr. Dr. Volkmann)
Freitag, 26. Dezember
10 Uhr Gottesdienst (Prädikantin
Klotzki)
Mittwoch, 31. Dezember
17 Uhr Gottesdienst zum Jahreswechsel mit Abendmahl und Verabschiedung von Mitarbeiterinnen
(Pfr. Dr. Volkmann)
24 Uhr Silvesterumtrunk vor der Kirche
Donnerstag, 1. Januar
19.30 Uhr Ökumenischer Neujahrsgottesdienst (Dreifaltigkeitskirche)
(Pfr. Dr. Volkmann/P. Wilfred Agubuchie)
Büro-Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten: Montag, 9– 12 Uhr;
vom 23.12. bis 02.01. geschlossen.
Ev. Gemeindebüro, Jahnstraße 2,
Tel.-Nr. 368
Mieten oder vermieten
erfolgreich mit Kleinanzeigen in der HZB
Tel. 06722/996630, Fax 06722/996699
2015.
Zahnarztpraxis Franz-Christoph Neumann
Friedrichstraße 7
55257 Budenheim
Tel. 06139/2164
Wir haben geschlossen vom 23.12.2014-6.1.2015.
Ab dem 7.1.2015 sind wir wieder für Sie da!
Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes
Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!
Ihr Praxisteam Franz-Christoph Neumann
Budenheim
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
Seite 23
Einsätze der Feuerwehr
Am Freitag, 12. Dezember um
00:35 Uhr begann für die Freiwillige Feuerwehr Budenheim der
Tag. Sie wurde zu einem Großbrand nach Heidesheim gerufen.
Dort brannte im Ortsteil Uhlerborn
ein Hallenkomplex. Ausgebrochen war das Feuer in einer Palettenfabrikation. Um ein Ausbreiten
auf weitere Hallenteile zu verhindern baten die Heidesheimer Kameraden um Nachbarschaftshilfe.
So wie sie in Budenheim beim
Kellerbrand in der Hauptstraße
halfen, konnte man nun diese Hilfe zurückgeben. Bis in die Morgenstunden hielt man das Feuer
von einer weiteren Ausbreitung
Notfalldienste
Soziale
Einrichtungen
Ärztlicher Notfalldienst
In Notsituationen, falls der Hausarzt oder andere behandelnde
Ärzte nicht erreichbar sind:
St. Vincenz und Elisabeth Hospital, An der Goldgrube 11, 55131
Mainz, Telefon: 06131 / 116 117
Öffnungszeiten: Wochenende Fr
19.00 Uhr bis Mo 7.00 Uhr, Mo,
Di, Do 19.00 Uhr bis 7.00 Uhr
Mi 14.00 Uhr bis donnerstags
7.00 Uhr
Nacht-, Sonntagsund Feiertagsdienste der
Mainzer Krankenhäuser
Für die stationäre Aufnahme und
die ambulante Notfallversorgung
sind an allen Tagen dienstbereit:
Universitätsmedizin der Johannes
Gutenberg-Universität Mainz
Langenbeckstraße 1,
55131 Mainz,
Tel.: 06131/17-0,
www.klinik.uni-mainz.de
St. Hildegardis-Krankenhaus
Hildegardstraße 2,
55131 Mainz
Tel. 06131/147-0,
zurück. Mit Trupps unter Atemschutz im Innenangriff und dem
Teleskopgelenkmast im Außenangriff hatte man bis in die Morgenstunden den Brand bekämpft.
Gegen 8 Uhr waren die Budenheimer Wehrleute wieder zu Hause.
Die Fahrzeuge waren bis 10 Uhr
wieder einsatzbereit, bis 12 Uhr
hatte man die Wache wieder einsatzbereit.
Um 15.08 Uhr wurde die Ruhephase wieder durch einen Alarm
unterbrochen. Ein Ast lag auf der
Mainzer Landstraße und man
rückte wieder aus. Dies waren die
Einsätze 105 und 106 für dieses
Jahr.
Fax 06131/147-372,
www.katholisches-klinikum-mz.de
St. Vincenz und Elisabeth
Hospital
An der Goldgrube 11,
55131 Mainz
Tel. 06131/575-0,
Fax: 06131/575-1117,
www.katholisches-klinikum-mz.de
Notarzt, Rettungsdienst,
Krankentransporte
können über die Tel.-Nr. 06131/
19222 angefordert werden.
Notdienst-Regelung
der Mainzer Kinderärzte
mittwochs, an Wochenenden
sowie an Feiertagen
Dienstbereit sind:
Am Samstag, 20. Dezember:
Dr. Eggers-Förner, Kirchgasse 2,
Mainz-Finthen, Telefon 06131/
40995;
Am Sonntag, 21. Dezember:
Dr. Humburg/Dr. Homann, Christofsstraße 2, Mainz, Telefon
06131/232421;
Am Mittwoch, 24. Dezember:
Dr. Reith, Karl-Zörgiebel-Straße 47, Mainz-Bretzenheim, Telefon 06131/361099;
Am Donnerstag, 25. Dezember:
Dr. med. Matthias Hilbert, Hinde-
mithstrasse 29, 55127 Mainz, Telefon 06131/71777;
Am Freitag, 26. Dezember:
Dr. Bach, Alfred-MumbächerStraße 1, Mainz-Bretzenheim,
Telefon 06131/330000;
Am Samstag, 27. Dezember:
Dr. Humburg/Dr. Homann, Christofsstraße 2, Mainz, Telefon
06131/232421;
Am Sonntag, 28. Dezember:
Dr. John-Koch, Am Taubertsberg 4, Mainz, Telefon 06131/
52815;
Am Mittwoch, 31. Dezember:
Dr. med. Thomas Koffler, Zollgasse 11, 55130 Mainz, Telefon
06131 81146;
Am Donnerstag, 1. Januar 2015:
Dr. John-Koch, Am Taubertsberg 4, Mainz, Telefon 06131/
52815.
Die Anschriften der Notdienst
versehenden Kinderärzte können auch über den Anrufbeantworter des eigenen Kinderarztes
beziehungsweise die der anderen praktizierenden Kinderärzte
in Erfahrung gebracht werden.
Zahnärztlicher Notfalldienst
Zu erfragen über: Ärztliche Notfalldienstzentrale Ingelheim, Telefon 06132/19292. Der für drin-
gende Fälle eingerichtete Wochenend-Notfalldienst
beginnt
am Samstag um 8 Uhr und endet
am Montag um 8 Uhr. An Feiertagen wird analog verfahren. Die
dienstbereiten Zahnärzte haben
an diesen Tagen folgende feste
Sprechstunden eingerichtet: 10
bis 11 Uhr und 16 bis 17 Uhr. Es
wird gebeten, den Notfalldienst
möglichst
während
dieser
Sprechstunden unter Vorlage der
Krankenversichertenkarte (KVK)
in Anspruch zu nehmen.
Apotheken-Notdienst
Diensthabende Apotheken können tagesaktuell per Telefon erfragt werden.
In Budenheim sind die Ansagen
über das Festnetz mit der Tel.-Nr.
01805–258825– + Postleitzahl,
also 01805–258825–55257, abzufragen. Bei der Nachfrage über
das Mobilfunknetz muss die
Nummer 180–5–258825–55257
verwendet werden.
Giftnotruf Mainz
Telefon 06131/19240
(Angaben ohne Gewähr)
Sport
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
s
sp
po
or
rt
t
Fussballverein 1919
Budenheim e.V.
A-Jugend
FV Budenheim : TSG Drais
Die A-Jugend des FV Budenheim
gewann sein Nachholspiel gegen
die TSG Drais mit 4:2. In einem
sehr abwechslungsreichen Spiel
begann Budenheim sehr gut. In
der 10. Minute verschoss Maerz
einen Elfmeter und fünf Minuten
später schloss er einen schönen
Angriff zum 1:0 ab. Drais blieb immer gefährlich und machte in der
37. Minute das 1:1. Noch nicht erholt gelang Drais noch vor der
Pause das 1:2, was den Spielverlauf etwas auf den Kopf stellte.
Budenheim erhöhte in der 2.
Halbzeit das Tempo und schoss in
der 49. Minute wieder durch Maerz das 2:2. Von nun an ließ Budenheim keinen Zweifel mehr daran, wer den Platz als Sieger verlässt. In der 70. Minute war es Torjäger Höhndorf, der auf 3:2 erhöht
und in der 84. Minute gelang Enes
mit einem sehenswerten Freistoß
das 4:2.
Mit Budenheimer F2-Turnier in
die Winterpause
Ein fröhliches Nebelgrau überstrahlte den Budenheimer Sportplatz, als die Jungs der F2 sich
kurz nach „Sonnenaufgang“ zu
ihrem diesjährigen Turnier versammelten. Eltern und Kinder der
Gastmannschaften fanden eine
perfekte Organisation durch Trainer Michael Ohl-Schwab sowie
eine ausgezeichnete Kaffee-,
Saft- und Kuchensituation vor.
Gleich im ersten Spiel ging es gegen den TSV Wackernheim, eine
kampfbetonte Begegnung, in der
Budenheim bald klar überlegen
war. Während die erdbebensichere Abwehr um Manuel Strupp und
Antonio Casti den Gegnern kaum
Möglichkeiten ließ, und Torhüter
Jonas Märcz alle Schussversuche des Gegners wie lästige
Fliegen wegwischte, kamen die
Budenheimer Vorderleute immer
besser in Fahrt. Vor allem Michael
Schwab und Jakob Kaintoch waren nicht zu halten, trieben die
Bälle immer wieder nach vorne
und umspielten ihre Gegner wie
Slalomstangen. Drei energisch
erkämpfte Großchancen von Tim
Heinrichs und dem vielverspre-
chenden Neuzugang Tim Steeg
konnten jedoch leider nicht verwandelt werden. Am Ende stand
daher ein schmeichelhaftes Null
zu Null für die Gäste aus Wackernheim.
Im zweiten Spiel ging es gegen
die SV Alemannia Waldalgesheim. Ob es womöglich an der
ausgedehnten Kuchenpause lag
– der Budenheimer Spielwitz jedenfalls war in der Pause geblieben, daran konnten auch die Ideen des frisch eingewechselten
Tim Walker nichts ändern. Mit etwas Glück und schnellen Kombinationen lag Waldalgesheim
bald vier zu null vorne. Erst in der
Schlussphase kam der Budenheimer Kampfgeist zurück. In einer
unübersichtlichen
Strafraumsituation schaltete Justus Zohm
dann am schnellsten und stocherte den Ball endlich zum Ehrentreffer über die Linie.
Im letzten Spiel stand die TSG
1861 Sprendlingen auf dem
Platz. Mit Schwung legten die Budenheimer jetzt wieder los. Als
Justus Zohm den Ball im Mittelfeld erkämpfte, zwei Sprendlinger
Abwehrspieler stehen ließ und
nach einem schönen Solo zum
eins zu null traf, lag der erste Sieg
des Tages in der Luft. Aber
Sprendlingen hielt dagegen und
konnte bald darauf durch einen
Gewaltschuss ausgleichen. Nun
gab es Chancen auf beiden Seiten. Budenheim kämpfte, Steffen
Veith, Sebastian Beirle und erstmals auch Maximilian Müller rackerten im Mittelfeld und schlugen Pässe und Flanken im Minutentakt. Gipfel der Dramatik war
dann ein Handelfmeter für Budenheim. Normalerweise eine
klare Sache für Neuzugang Arthur Rödle, doch hatte der gute
Keeper der Sprendlinger wohl
„Duselwasser“ getrunken und die
Ecke offenbar geahnt. Das glücklichere Ende hatte schließlich
Sprendlingen, das Spiel endete
eins zu zwei aus Budenheimer
Sicht.
Fazit: Ein schönes Turnier, spannende Spiele, tolle Leistungen
und fairer Sport – so kann die
Weihnachtspause kommen.
E2-Junioren zwei Erfolge an einem Tag
Am vergangenen Samstag war
ein anstrengender Spieltag für die
Jungs. Am Vormittag mussten unsere Kicker gegen den TV 1817
Seite 24
Mainz antreten. Von Anfang an
war es ein sehr spannendes
Spiel. In der 13. Spielminute gelang es Philipp Böving das 1:0 für
Budenheim zu schießen. Kurz danach viel das 2:0 durch einen Treffer von Jonathan Goodwine. Dann
ließ ab der 20. Minute die konsequente Durchsetzung der
Spielabsprache nach. Dadurch
gelang es dem Gegner in der 23.
und 24. Spielminute zwei Treffer
zu erzielen. So ging es mit einem
2:2 in die Halbzeitpause. Nach
der Pause ging es weiter wie zuvor. Dann gelang dem Gegner in
der 38. Minute das 3:2. Aber unsere Jungs ließen sich dadurch
nicht entmutigen und kämpften
weiter. In der 46. Minute gelang
Tom Schenk dann der Ausgleich
zum 3:3 Endstand. Trotz des Unentschieden gehen unsere Jungs
als Tabellenführer in die verdiente
Winterpause. Alle sind super stolz
übe r dieses Tabellenergebnis
und die Trainer erst recht, wegen
der tollen Leistung.
Es spielten noch Finn Ludwig,
Leonardo Rastiello, Nicolas Beckmann, Benedikt Lachner, Gabriel
Oklopcic, Finn Limbacher, Kilian
Bono, Tirapath Anekvarangkul.
Am Nachmittag ging es dann in
der Budenheimer Waldsporthalle
weiter. Dort wurde das Turnier um
die
Futsalmeisterschaftsrunde
ausgetragen. Dort konnten unsere Jungs auch wieder gut Punkten. Es gelang uns zwei Siege, ein
Unentschieden und eine Niederlage zu erzielen. Trotz der Niederlage erreichten unsere Jungs den
ersten Platz, dadurch sind sie für
die nächst Runde qualifiziert. Die
Tore schossen Niklas Nobis, Luis
Wachsmuth, Tirapath Anekvarangkul, Leonardo Rastiello, Jonathan Goodwine. Es spielten
noch für den FVB Finn Ludwig,
Nicolas Beckmann und Finn Limbacher.
Anzeigenschluß
für die nächste
Heimat-Zeitung
ist am 30. Dezember um 10 Uhr!
Beim Heimturnier des FV Budenheim machten sich die
F1-Junioren selbst das größte Geschenk. Mit vier klaren Siegen
und dem Turniersieg schmeckten die Schokonikoläuse gleich
doppelt so gut. Ein Dank an die Eltern für Kuchenspenden und an
das Trainerteam für den großen Einsatz vor, während und nach
dem Turnier. Es spielten: Nicolas Berg, Fabian Chiara, Max Degenhardt (2), Finn Held (2), Kiano Rein (1), Ayman Khatti, Jakob Kowalewski (3), Tobias Schneider (1), Johann Steffen-Mies (2), Yannick
Stenner (2), Nils Volz und Jaiden Winter.
Wir danken für das gemeinsame
erfolgreiche Jahr.
Unseren Mitgliedern und allen Einwohnern
der Gemeinde Budenheim
wünschen wir
ein
frohes
Weihnachtsfest
und ein
glückliches
„Neues Jahr”
Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Budenheim 1906 e. V.
Wolfgang W. Bungert, Vorsitzender
Wir wünschen Ihnen
frohe Weihnachten und alles Gute
für das Jahr 2015.
DER BUDENHEIMER FREIZEITKÜNSTLERKREIS
WÜNSCHT ALLEN BEWOHNERN BUDENHEIMS
FROHE WEIHNACHTEN UND EIN
GESUNDES JAHR 2015
Ein gesegnetes und besinnliches
Weihnachtsfest und einen
guten Start ins Jahr 2015
wünscht Ihnen Ihre
Bei unseren Sponsoren für die diesjährige Tombola
bedanken wir uns auf diesem Wege recht herzlich.
Vereine und Verbände
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
FDP
Die Liberalen
Gemeindeverband
Budenheim
Neujahrsempfang 2015
Am Mittwoch, 7. Januar, um 15 Uhr Zur diesjährigen Weihnachtsfeier
sind alle Mitglieder der Budenhei- am Freitag, 19. Dezember um
mer Sport-Gemeinschaft mit Part- 19.15 Uhr lädt die FDP Budennern herzlich zum Neujahrsemp- heim alle Mitglieder und Freunde
fang in das Bürgerhaus eingeladen, der Partei ins Restaurant „Zur
um mit einem Glas Sekt in geselliger guten Quelle 2“ (ehemaliges
Runde auf das neue Jahr anzusto- Sportheim), Binger Straße 83,
ßen. Saalöffnung ist um 14.30 Uhr.
55257 Budenheim ein.
Wassergymnastik
Mit einem gemeinsamen ZusamAm 9.Januar 2015 beginnt Wasser- mentreffen möchten wir ein für
gymnastik und Schwimmen zu den uns in Budenheim erfolgreiches
gewohnten Zeiten.
Jahr beschließen. Als Ehrengast
BSG Veranstaltungstermine für können wir mit Moritz Mergen,
2015
Schriftführer im Vorstand FDP
7. Januar, 15 Uhr im Bürgerhaus Kreis Mainz-Bingen, VorstandsNeujahrsempfang
mitglied FDP-Bezirks Rheinhes4. Februar, 15 Uhr im Bürgerhaus sen-Vorderpfalz,
Vorsitzender
Närrischer Nachmittag
der FDP Verbandsgemeinde Bo11. März, 15 Uhr im Bürgerhaus Be- denheim, Ratsmitglied der Verwegungstreff
bandsgemeinde Bodenheim und
15. April, 17 Uhr Mitgliederver- Gemeinderatsmitglied Nackensammlung im Bürgerhaus
heim einen kompetenten und en18. April in der neuen Schulturnhalle gagierten Vertreter der jüngeren
Landesmeisterschaft im Hallenboc- Generation in der FDP begrücia
ßen.
6. Mai, 15 Uhr im Bürgerhaus Bewegungstreff
17. bis 22. Mai: 6-tägige Fahrt ins
Taubertal nach Bad Mergentheim.
10. Juni, 15 Uhr im Bürgerhaus Bewegungstreff
7. Oktober, 15 Uhr im Bürgerhaus
Bewegungstreff
Weihnachtsferien-Übungsplan
4. November, 15 im Bürgerhaus Be- In den Weihnachtsferien (22. Dewegungstreff
zember bis 7. Januar) finden bei
6. Dezember, 16 Uhr im Bürgerhaus der Turngemeinde Budenheim leWeihnachtsfeier.
diglich folgende Übungsstunden
Spaziergänge und Ausflüge werden statt:
rechtzeitig in der Budenheimer Hei- Montag:
matzeitung bekanntgegeben.
Bodystyle: 22. Dezember und 5.
Januar; Tischtennis Erwachsene:
22. Dezember und 5. Januar.
Toller Zeuge:
Dienstag:
Einbrecher gemeldet
Funktionsgymnastik: 6. Januar;
Budenheim. – Ein Zeuge bemerk- Kinderturnen 5 + 6 Jahre: 6. Janute in der Nacht zum Mittwoch zwei ar; Männergymnastik.6. Januar;
männliche Personen, die sich an Budenheimer Lauftreff: 23. und
einem Kiosk in der Heidesheimer 30. Dezember sowie 6. Januar;
Straße zu schaffen machen und Badminton: 6. Januar; Indiaca:
versuchten, die Scheibe ein- nach Absprache; Tischtennis Erzuschlagen. Als die Personen den wachsene: 6. Januar.
Zeugen bemerkten, flüchteten sie. Mittwoch:
Dank der sofortigen Information Pilates: 7. Januar; Freizeitgruppe
der Polizei durch den Zeugen und Hallenfußball: 7. Januar; Tischtender guten Beschreibung der Täter nis Erwachsene: 7. Januar.
konnte die Polizei die beiden im Donnerstag: kein Angebot.
Rahmen der Nahbereichsfahn- Freitag:
dung in zeitlicher und örtlicher Nä- Tischtennis Erwachsene: 2. Januhe zum Tatort in einem Schuppen ar.
versteckt feststellen und festneh- Samstag:
men. Die beiden 19- und 20-jäh- Tischtennis Schüler/Jugend: 3.
rigen Männer gaben die Tat zu. Die Januar; Tischtennis Erwachsene:
Scheibe des Kiosks war zwar nicht 3. Januar.
zu Bruch gegangen, wurde aber Alle anderen, hier nicht aufgeführten Stunden fallen aus.
stark beschädigt.
Seite 27
Rasenmäher einwintern
Die Gartensaison ist vorbei. Der
letzte Rasenschnitt wurde durchgeführt. Bevor man den Rasenmäher einwintert, sollte er noch
gewartet und eventuell ein Service durchgeführt werden, denn
mit der richtigen Vorbereitung auf
die kalte Jahreszeit läuft der Rasenmäher auch im nächsten
Frühjahr zur Höchstform auf – und
das ohne irgendwelche Startprobleme.
Kein Sprit im Tank lassen
Ganz wichtig ist es, dass der Tank
vor der Winterpause restlos leer
ist. Resttreibstoff verliert über den
Winter seine Zündfähigkeit, so
dass Probleme beim Starten programmiert sind. Ist nach dem letzten Einsatz des Jahres also noch
etwas Sprit im Tank, sollte der Rasenmäher solange laufen gelassen werden, bis er von alleine
ausgeht.
Ölstand kontrollieren
Über Winter läuft die Maschine
zwar nicht, dennoch sollte vor
dem Winterschlaf der Ölstand
kontrolliert werden. Gegebenenfalls ist es notwendig, einen Ölwechsel durchzuführen oder in
der Werkstatt durchführen zu lassen. Wir man selbst tätig, ist es
wichtig, sich an die Gebrauchsanweisung zu halten und das
empfohlene Motoröl zu verwenden.
Rasenmäher reinigen
Nach dem letzten Rasenmä-
hereinsatz des Jahres muss das
Gerät gründlich gesäubert werden. Am Gehäuse klebende Grasreste werden mit einem Holz- oder
Kunststoffspachtel entfernt. Bei
Rasenresten am Auspuff oder bei
den Kühlrippen besteht Brandgefahr. Auch hier sollte also tätig
werden. Mit Bürste und Wasser
wird der Rasenmäher tipptopp
sauber. Wer mit dem Schlauch tätig werden will sollte aufpassen,
dass er mit dem Strahl nicht Lager, Dichtungen oder Motorteile
beschädigt. Zum Reinigen der Unterseite wird der Mäher nach hinten gekippt, so dass die Zündkerze nach oben zeigt. Beim Kippen
auf die Seite droht ein größerer
Schaden, wenn Öl in den Luftfilter
oder den Auspuff gelangt.
Messer schleifen
Sind schadhafte Stellen wie Risse
oder Kerben am Mäher zu sehen,
sollten diese Teile in einer Fachwerkstatt ausgetauscht werden.
In der Werkstatt kann man auch
gleich das Messer schleifen lassen. Um eine optimale Mähleistung zu erzielen, gehört das Messer alle 25 Arbeitsstunden geschliffen.
Das richtige Winterlager
Der richtige Rastplatz für den Rasenmäher sollte staubfrei, trocken
und bei Rasenmähern mit Starterbatterie unbedingt frostfrei sein.
Ihn dabei gut abzudecken ist
ebenfalls empfehlenswert. (mdd)
Allgemeines
Nr. 51 • 18. Dezember 2014
Erfahrungen aus Ruanda
„Flüge auf die
Schiene!“
Geschlechtergleichheit ohne Frauenquote?
Alles anders und doch gleich? Ruanda, das Partnerland von Rheinland-Pfalz, hat das, was in
Deutschland auch 2014 noch
nicht erreicht wurde: Eine Frauenquote in der Verfassung. Gelungen ist dies unter den denkbar
schwierigsten Bedingungen nach
dem Genozid 1994.
Was sich seit der Festschreibung
einer 30-Prozent Quote in der ruandischen Verfassung im Jahr
2003 auf politischer und gesellschaftlicher Ebene für Frauen getan hat, darüber berichtete die Politikwissenschaftlerin von der
Goethe-Universität Frankfurt, Dr.
Rirhandu Mageza-Barthel, im
Mainzer DGB-Haus. Ihr Fazit: Die
Quote ist die Voraussetzung, um
die Repräsentanz von Frauen in
der Politik und damit in der Gesellschaft deutlich zu steigern. Die
Referentin unterstreicht bereits
erzielte Erfolge der ruandischen
Frauen- und Geschlechterpolitik.
Aktuell liegt der Frauenanteil unter
den Abgeordneten im ruandischen Parlament bei 63,8 Prozent – der höchste Wert weltweit.
Eingeladen zum Vortrag über Geschlechtergleichheit und Frauenquoten in Ruanda hatten der
Frauennotruf Mainz, das Institut
für Ethnologie und Afrikastudien
der Universität Mainz, das Frauenbüro der Landeshauptstadt
Mainz und die Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz.
Vor genau zehn Jahren knüpften
drei Mitarbeiterinnen des Frauennotrufs Mainz Kontakte nach Ruanda und seither läuft ein reger
Austausch zwischen Fraueneinrichtungen in Ruanda und der
Fachberatungsstelle für sexualisierte Gewalt in Mainz. Denn hier
wie dort, das zeigte sich bei vielen
gegenseitigen Besuchen, liegen
die Ursachen für sexualisierte Gewalt in patriarchalen Strukturen.
Gewalt an Frauen, insbesondere
sexualisierte Gewalt, wird hier wie
dort bagatellisiert, wenn nicht sogar negiert.
Doch gerade in Ruanda, wo Frauen und Mädchen auf besondere
Weise von Gräueltaten während
des Genozids betroffen waren,
wurden mehrere Reformprozesse
in Gang gesetzt, die die Rechtslage von Frauen und Mädchen entscheidend verändern sollten. Das
betraf auch die Gewalt an Frauen
in Kriegs- und Friedenszeiten, deren Ahndung zum erklärten Ziel
der ruandischen Frauenbewegung wurde.
„Die Frage ist„ so Mageza-Barthel
„wie Politik in Ruanda unter Beteiligung von Frauen und zugleich
zugunsten von Frauen und Mädchen gestaltet wird. Während des
Genozids galt das Parlament sowohl physisch als auch symbolisch als Kriegsschauplatz, sodass gesetzliche Änderungen von
besonderer Bedeutung sind, um
vage Versprechen über Geschlechter-gleichheit als politische Normen und soziale Prinzipien zu verankern. Ausschlaggebend dabei ist nicht nur wie viele sondern auch welche Frauen
strategische Positionen in der Politik besetzen“.
Was die politische Repräsentanz
von Frauen auf lokaler Ebene betrifft, so ähneln sich die beiden
Partnerländer
Rheinland-Pfalz
und Ruanda doch sehr: Rheinland-Pfalz hat die „weiblichste Regierung„ aller deutschen Bundesländer, der Frauenanteil im Landtag liegt bei 42 Prozent, doch in
den Kreistagen, Stadt- und Gemeinderäten sitzen zu mehr als 80
Prozent Männer. Für die Veranstalterinnen ein Grund mehr,
auch in Rheinland-Pfalz weiter für
Geschlechterparität
in
Kommunalparlamenten einzutreten.
Rundfunkbeitrag
Jetzt noch doppelte Zahlungen zurückfordern
Die Verbraucherzentrale erinnert an das Ende der Übergangsregelung
Die Verbraucherzentrale Rhein- Haushalt wohnen, werden sie
land-Pfalz erinnert daran, dass als alleinlebend und deswegen
Verbraucher bis 31. Dezember als beitragspflichtig angesehen.
doppelt gezahlte Rundfunkbei- „Wer zu viel gezahlt hat, kann
die Beiträge aufgrund der geträge zurückverlangen können.
2013 wurde die Finanzierung setzlichen Übergangsregelung
des öffentlich-rechtlichen Rund- nur noch bis Ende des Jahres
funks grundlegend reformiert: zurückfordern“, informiert der
Bezahlte vor der Änderung jeder Verbraucherschützer. Dazu sollErwerbstätige gerätegebunden te dem Beitragsservice der Naeine Abgabe, ist der Rundfunk- me und die
beitrag mittlerweile pro Haushalt Beitragsnummer der Person genannt werden, die den Beitrag
zu entrichten.
„Im Zusammenhang mit der Um- für den gesamten Haushalt
stellung kann es leicht zu dop- zahlt. Die Postanschrift der Einpelten und überflüssigen Zah- zugsstelle lautet: ARD ZDF
lungen kommen“, weiß Kai Pro- Deutschlandradio Beitragsserwald von der Verbraucherzentra- vice, 50656 Köln.
le. Wenn der Beitragsservice Die Verbraucherzentrale Rheinvon ARD, ZDF und Deutsch- land-Pfalz hilft bei Fragen zum
landradio keine Kenntnis darü- Rundfunkbeitrag mit Rat und
ber hat, dass bestimmte Per- Unterstützung weiter. Der Fachsonen gemeinsam in einem berater beantwortet Fragen so-
Seite 28
wohl zu Rückforderungen von
Beiträgen als auch zu Ermäßigungen und Befreiungen sowie
zur Abrechnung bzw. zur Anund Abmeldung. Bei Bedarf vermittelt er auch zwischen Verbrauchern und der Rundfunkanstalt.
Das Beratungstelefon ist dienstags von 14 bis 18 Uhr und donnerstags von 9 bis 13 Uhr unter
06131/2848884 zu erreichen.
Schriftliche Anfragen können an
die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, Beratungsstelle Pirmasens, Exerzierplatzstraße 1,
66953 Pirmasens oder per
E-Mail an rundfunkbeitrag@vzrlp.de gerichtet werden. Die Beratung ist kostenfrei.
Weitere Informationen gibt es
unter www.vz-rlp.de/rundfunk
beitrag.
Als „beeindruckendes Zahlenwerk“ und „nachdrückliche Handlungsaufforderung an die hessische Landesregierung“ begrüßt
die Initiative „Zukunft Rhein-Main“
(ZRM) die aktuelle Studie des
BUND zur Verlagerung von Kurzstreckenflügen auf die Schiene.
„Eine konsequente Nutzung der
bereits jetzt vorhandenen Potentiale würde nicht nur viel Geld sparen, sondern zum Beispiel auch
den Bau des Terminal 3 vollends
überflüssig machen“, erklärten
die Mainzer Umweltdezernentin
Katrin Eder und Landrat Thomas
Will (Kreis Groß-Gerau). Nun sei
belegt, dass bis zu einem Fünftel
aller Flugbewegungen ohne Komfortverlust auf die Schiene verlegt
werden könnten: „Damit wird im
Nachhinein auch deutlich, wie
überflüssig der stets mit fehlenden Kapazitäten begründete Bau
der Nordwestbahn war!“.
Die ZRM spreche sich seit jeher
für die Verlagerung von Kurzstreckenflügen auf die Schiene aus,
so Thomas Will und Katrin Eder.
Deshalb könne man sich der Auffassung des BUND nur uneingeschränkt anschließen, welcher
fordere, dass dieses Thema nach
jahrelangen Diskussionen und immer neuen Ausflüchten nun endlich angepackt werden müsse.
Dazu brauche es nun den Schulterschluss zwischen Land und
Bund und eine andere Schwerpunktsetzung in der Luftverkehrspolitik: „Statt einseitig den Interessen der Luftverkehrsindustrie
nachzugeben, müssen jetzt endlich integrierte Verkehrskonzepte
im Mittelpunkt stehen!“.
Deshalb solle der hessische Verkehrsminister nun alle Beteiligten
an einen Tisch bringen: „Veränderte Mobilitätsbedürfnisse fordern intelligente Lösungen statt
immer neuer Ausbauphantasien!“
Dafür setze sich die ZRM seit nunmehr 14 Jahren ein: „Die neue
Studie des BUND liefert dafür weitere überzeugende Argumente.“
Liebe Patienten,
unsere Praxis ist ab dem 02.01.15 bis
einschl. 07.01.2015 vormittags geöffnet.
Am 8.1.2015 und 9.1.2015 bleibt unsere Praxis
geschlossen.
Ihr Praxisteam Dr. Duscha/Dr. Brand
Kaufe
Pelzmäntel
aller Art
(Bezahlung in bar)
Tel. 0178/9267196
Die
Heimat-Zeitung
erreicht alle
Haushaltungen.
Inserieren bringt
den gewünschten
Erfolg!
Fragen Sie uns!
Tel.: 06722-9966-0
Ihre Mitteilungen
für die Heimat-Zeitung Budenheim per E-Mail?
Hier unsere E-Mail-Adresse:
heimatzeitung@rheingau-echo.de
Er 49 J, 1,78 groß,
78 kg, sportlich,
ohne Anhang,
möchte attraktive
Frau kennenlernen.
0171/3311150
Nächster Prüftermin: 7. Januar 2015
Junge Budenheimer
Familie
AUTOWERKSTATT
Schneider & von den Driesch GmbH
Kirchstraße 75, 55257 Budenheim
(1. Kind kommt im Mai 2015)
sucht 3 ZimmerWohnung.
Telefon (0 6139) 55 60,
www.alleautos.org
Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest
und alles Gute für das Neue Jahr.
Dr. med. Martin H. G. Wolf
Hausarzt - Internist
Ketteler Str. 11 · 55257 Budenheim
Tel. 06139/6029 · Fax 06139/960065
FROHES
FEST
Wir machen Urlaub!
Vom 24. Dezember 2014 bis 1. Januar 2015
ist die Praxis geschlossen.
Ab 02. Januar stehen wir Ihnen zu unseren üblichen
Öffnungszeiten wieder zur Verfügung.
Die Praxisvertretung übernimmt die ärztliche Bereitschaftspraxis Mainz, Telefonnumer 06131/19292
Tel. 0176/96912932
A-Z
Entrümpelungen!
Endreinigung!
Renovierungen!
Fritz Immobilien
Wir suchen eine 2 Zimmer
Eigentumswohnung im EG in Budenheim
für unseren Kunden zum Kauf.
Angebote an:
Tel.: 0171/3311150
06732/9649644 (Montag - Sonntag bis 22 Uhr)
A-Z: Meister - Rollläden,
Fenster, Türen, Dachfenster,
Küchen, Badsanierung,
Schreiner, Glasschäden,
Einbruchschäden, Renovierungen, Reparaturen und
Entrümpelungen, Fassaden,
alle Gewerke rund ums Haus
Tel. 0171/3311150
Ambulanter Pflegedienst „Pflegepartner“
Ihr Partner in Mainz & Wiesbaden
Ihr Partner mit hochqualifiziertem Personal 24 Stunden am Tag
Ihr Partner aller Ärzte, Krankenkassen und Sozialämter
Ihr Partner, liebevoll, mit dem Herz am rechten Fleck
Ihr Partner, der immer fest an Ihrer Seite steht
Sie wünschen sich einen solchen Partner für Ihre Gesundheit?
Wir haben noch Kapazitäten frei!
Jetzt kostenfrei und unverbindlich informieren:
Ambulanter Pflegedienst „Pflegepartner“
Telefon 0 61 31 - 67 93 12
Tiefgaragenplatz
zu vermieten
ab 1.1.2015 in Budenheim, Erwin-Renth-Str.,
55,- €/Monat.
Tel. 0172-2517097
oder 06139/6980
Fritz Immobilien
Dringend suchen wir Baugrundstücke,
Wohnungen und Häuser zum Verkauf oder
zur Vermietung in Mainz und Umgebung
Angebote an:
Neues Auto?
06732/9649644 (Montag - Sonntag bis 22 Uhr)
Tel.06722/996630,Fax 06722/996699
Verkaufen Sie Ihren Alten
in der Heimat-Zeitung!
Eine sichere Kapitalanlage
mit 5,5 % Rendite
Kompakte 43 m² große
2 ZKB in Budenheim,
in gepflegter Anlage, an
einen solventen Mieter für
325 €/mtl. vermietet
€ 69.800, zzgl. 5,95 %
Käuferprovision
EnEV: V, Baujahr 1966,
Engergieträger Öl, Energiekennwert 197,7 kWh (m²a)
Wir
wünschen
Ihnen
ein gesegnetes
Weihnachtsfest
und für das
Telefon 06131/99510
kommende Jahr
einen weiteren gesunden
Verkaufe rotes
Mädchenfahrrad, 24”,
Playmobil, Kinderbücher, Nintendo
DS - Spiele etc.
Tel.: 06139/3557067
Jahresring an Ihrem Lebensbaum
Budenheim · Hechtenkaute 11 · Telefon (0 61 39) 83 38
Frohe Weihnachten ★
★ und ein gutes
Salon Reitz Neues Jahr!
★
Der Friseur für die ganze Familie
Binger Straße 20
Budenheim
★
★
★
Pia Secker
Richard-Wagner-Straße 3
Budenheim
Telefon 0 61 39 / 778 044
.
Tel. 06139/414
★
Adi Guckelsberger
Versicherungsfachmann (BWV)
Generalvertretung
★
★
Binger Straße 39 · 55257 Budenheim
Telefon 06139/291876 · Fax 06139/291877
Bürozeiten:
Mo-Fr 9.00-12.00 Uhr
www.sparkassenversicherung.de
★
Bei uns gibt es die neuen
★
Frisuren:
Peter Scholles
★
Binger Straße 4
55257 Budenheim
Tel. 06139/6977
★
★★
★ ★ ★
★
Eaubonner Straße 27a
55257 Budenheim
Telefon 06139/1812
pscholles@t-online.de
www.peter-scholles.de
Friseurmeisterin Hülya Egembir
und ihr Team
★
★
Friseurmeister · Kosmetiker · Visagist
Raum für Körer & Seele
Untere Stefanstraße 76
Budenheim
Tel. 06139/307195
www.puschner-bau.de
Lotto-Toto
• Tabakwaren • Schreibwaren •
• Hermes • Zeitschriften •
• Telefonkarten • Reinigungs-Annahme •
• Geschenkartikel • Fahrkarten •
....wünscht
Andreas Kost
Der Schreibwarenladen
und das Team vom
A. Lang
★
Inh. Günther Alexander Becker
★
★
Binger Straße 7
Tel. 06139/482
55257 Budenheim / Rh.
Kundendienst, Reparaturen und Verkauf von
Wasch-, Spül-,Trocken- und Kühlgeräten aller
Fabrikate, Elektro-Installationen aller Art.
Waschautomaten • Gasheizungsbau
San. Installation • Einbauküchen
Untere Bahnstraße 16
Vom 22.12.2014 bis einschließlich
4.1.2015 geschlossen.
IHR FRISEUR
Inh. Anastasia Tzabazi
Friseurmeisterin
Telefon 755 · Telefax 5884
★
★
Bergstraße 17
55257 Budenheim
Tel. 06139/5587
www.4-office.de
KIOSK AM RHEIN
Sanitär-Becker
★
★
Budenheim · Stefanstraße 5
Tel. 0 61 39 / 63 92
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
42
Dateigröße
8 922 KB
Tags
1/--Seiten
melden