close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lush pdf free - PDF eBooks Free | Page 1

EinbettenHerunterladen
Seite 1 von 7
- Statuten -
Seite 2 von 7
A Grundlagen
1.
Name,Sitz, Neutralität& Datenschutz
-
Der Name der Liga lautet " Freie Dart Sport Liga Bocholt"
-
Die Liga fungiert in Bocholt als freie Liga für den Dartsport und ist dem
Landesverband NWDSV angeschlossen
-
Die Liga hat ihren Sitz in 46397 Bocholt
-
Die Freie Dart Sport Liga Bocholt ( nachfolgend FDSL) ist neutral
bezüglich politischen und ethischen Themen, alle Bezeichnungen von
Funktionen sind geschlechtsneutral.
-
Alle durch die Liga erhobenen personenbezogenen Daten werden
ausschließlich für Zwecke der FDSL verwendet und unterliegen den
allgemeinen Datenschutzbestimmungen
2.
Zweck und Aufgaben
-
die FDSL bezweckt den Zusammenschluss aller Dartspieler in Bocholt
auf freiwilliger Grundlage zur Pflege und Förderung des Dartsports. Die
FDSL ist eine Liga von Spielern für Spieler die durch Spieler verwaltet
wird und Automatenaufsteller unabhängig. Mehr dazu unter dem Punkt
"Finanzen".
-
der Zweck wird insbesondere verwirklicht durch folgende Aufgaben:
- Pflege und Verbreitung des Dartsports in Bocholt
- Durchführung eines Ligabetriebs
- Durchführung von öffentlichen Turnieren
- Teilnahme an Landes- sowie deutschen Meisterschaften
Seite 3 von 7
- Aufklärung der Öffentlichkeit über den Dartsport ( Zeitung etc.)
- Integration von Behinderten
- Zusammenarbeit mit anderen Verbänden, insbesondere des
NWDSV
3.
Statutenregelwerk
-
Diese Statuten sollen als Leitfaden der FDSL dienen, diese können
jederzeit von der Mitgliederversammlung geändert werden. Dafür ist
eine einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen notwendig.
-
Ferner können Ordnungen erlassen werden, die die über die Statuten
hinaus notwendigen Bestimmungen für die Abwicklung in Teilbereichen
des Ligabetriebs regeln. Soweit in den Ordnungen keine andere
Regelung aufgenommen ist, können Neuausgaben, Änderungen und
Ergänzungen
von
Ordnungen
mit
einfacher
Mehrheit
der
Mitgliederversammlung beschlossen werden.
-
Die Beiträge, Gebühren, Vergütungen etc. werden durch den Punkt
"Finanzen" geregelt; dieses wird von der Mitgliederversammlung mit
einfacher Mehrheit festgelegt.
-
Die MV legt für den Spielbetrieb mit einfacher Mehrheit eine
Spielordnung über die Durchführung von Wettkämpfen, Regeln und
Spielsystemen fest.
-
Statuten und Beschlüsse sind bindend für alle Mitglieder der FDSL.
4. Auflösung
-
Im Falle der Auflösung der FDSL fällt das Vermögen allen
teilnehmenden Mannschaften sowie Einzelmitgliedern zu. Alles weitere
Seite 4 von 7
unter dem Punkt "Finanzen"
5. BGB
-
Soweit in den Statuten bestimmte Rechtsvorgänge nicht geregelt sind,
gelten die Bestimmungen des BGB
6. Errichtung und Inkrafttreten
-
Diese Statuten wurden am…… aufgestellt und sind ab diesem
Zeitpunkt gültig.
B
Mitgliedschaft
7. Ordentliche Mitglieder
-
ordentliches Mitglied können nur Mannschaften von Dartspielern
werden, die sich mit Ziel der Förderung des Dartsports freiwillig
zusammengeschlossen haben. Des Weiteren können Einzelmitglieder
die Mitgliedschaft erwerben, die nicht in einer Mannschaft der FDSL
gemeldet sind. Diese können dann an alles Turnieren der FDSL sowie
an Landes- und Deutschen Meisterschaften teilnehmen.
-
Jedes ordentliche Mitglied verpflichtet sich, die fälligen Beiträge
fristgerecht zu begleichen.
8.
Fördernde Mitglieder
-
Fördernde Mitglieder können sowohl Einzelpersonen oder Firmen
werden, die Interesse an einer Förderung des Dartsports haben.
Fördernde Mitglieder geniessen weder aktives noch passives
Stimmrecht oder Ansprüche auf Startplätze bei Turnieren der FDSL.
Seite 5 von 7
9.
Erwerb der Mitgliedschaft
-
Die Aufnahme in die FDSL kann jederzeit bis zum Beginn der
Rückrunde der laufenden Spielsaison erfolgen. Nach Beginn der
Rückrunde können keinerlei Spieler mehr in die Teams integriert
werden. Einzelspieler könne jedoch zugelassen werden.
Mit der Aufnahme erkennen alle Mitglieder die Statuten oder sonst.
Ordnungen der FDSL an.
10.
Beendigung der Mitgliedschaft
-
Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod des Mitglieds, bei Mannschaften
mit ihrer Auflösung.
Mit Austritt erlischt auch gleichzeitig die Mitgliedschaft im NWDSV e.V.
sowie im DDSV e.V. Mit Austritt verliert das Mitglied/ Mitglieder sein
Stimmrecht in der Mitgliederversammlung.
-
Ein Mitglied kann durch einstimmigen Beschluss der
Teamkapitänversammlung mit sofortiger Wirkung aus der FDSL
ausgeschlossen werden, wenn es in grober Weise gegen die
Interessen der Liga verstößt oder ein sonstiger wichtiger Grund vorliegt.
Das Mitglied ist zu hören.
Bei Beendigung der Mitgliedschaft hat das Mitglied keinerlei Anspruch
auf das Vermögen oder sonstige Leistungen der Liga. Bis zum Ende
der Mitgliedschaft enstandene Forderungen der Liga gegen das
Mitglied bleiben bestehen.
Seite 6 von 7
C
Organisation
11.
Verwaltung
-
Die FDSL ist eine Liga , die dem Landesverband NWDSV e.V. und dem
Deutschen dart Sport verband e.V. angeschlossen ist.
-
Die Verwaltung der FDSL Bocholt wird durch folgende Funktionen
wahrgenommen:
-
Ligaleiter / Webmaster
-
sportlicher Leiter
-
Kassenwart
-
1 Kassenprüfer
-
Pressesprecher
Eine Vereinigung von Funktionen ist möglich, jedoch nicht die des
Kassenwartes und des Kassenprüfers, des Weiteren die des Ligaleiters
und des Kassenwartes.
-
Jährlich wird eine Teamkapitänversammlung und eine
Mitgliederversammlung stattfinden. Sollten weitere Versammlungen
nötig sein, können diese jederzeit kurzfristig angesetzt werden.
-
Alle für den Spiel-/ Ligabetrieb benötigten
Vordrucke/Statuten/Ordnungen werden werden im Downloadbereich
unter:
www.fdsl-bocholt.de
Seite 7 von 7
bereitgestellt werden. Des Weiteren wird im sozialen Netzwerk
"Facebook" eine Gruppe erstellt werden, unter der Informationen zur
Liga oder zu bevorstehenden Veranstaltungen mitgeteilt werden.
12.
Wahlen
-
bei den 1x jährlich stattfindenden Versammlungen können Wahlen der
unter Punkt 11 genannten Funktionen stattfinden, wenn dieses
erforderlich ist. Hierbei besitzen alle Mitglieder das gleiche Stimmrecht
mit gleicher Wertigkeit, eine Abstufung von Einzel- / oder ordentlichen
Mitgliedern wird nicht vorgenommen.
13.
Vermögen der Liga
-
Die einzelnen Mannschaften in der FDSL führen jeweils eigene Kassen,
durch die sie ihren Spielbetrieb finanzieren. Die FDSL wiederum führt
eine Umlage ( 1 € pro Spieler) an den DDSV e.V. zur Deckung der
Verwaltungskosten ab.
-
Zur Erreichung der Ligazwecke kann aus eventuell entstehenden
Überschüssen ( zum Beispiel aus Turnieren) ein Zweckvermögen
aufgebaut werden.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
2 218 KB
Tags
1/--Seiten
melden