close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"Züri 2" vom 18. Dezember 2014 - Harmonie Wollishofen

EinbettenHerunterladen
AKTUELL
Zürich 2
Barbara Bischof weilte als Überraschungsgast an der Adventsfeier der
Schweizerischen Stiftung Tanne für Taubblinde in Langnau a.A. Fotos: ch.
Harmonie Wollishofen ging für
taubblinde Menschen ins Wasser
Der Musikverein Harmonie
Wollishofen überreichte der
Stiftung für Taubblinde
einen Check im Rahmen einer Adventsfeier. Diese war
gut besucht. Im Mittelpunkt stand die Geschichte
vom schwarzen Schaf, das
so gerne weiss sein wollte.
Béatrice Christen
Die Adventsfeier der Schweizerischen
Stiftung Tanne für Taubblinde fand in
der katholischen Kirche in Langnau
a.A. statt. Im Vordergrund stand die
Geschichte vom schwarzen Schaf, das
weiss sein wollte. Es wurde von den
anderen Schafen und ihrem Anführer – dem König der Schafe – gehänselt und ausgestossen. Es musste
die Nächte im Freien verbringen und
durfte nicht in den warmen Stall.
Doch als es zu schneien begann und
die Flocken lautlos zu Boden fielen,
bedeckten sie auch das schwarze Fell
des kleinen Schafes. Und binnen kurzer Zeit wurde dieses weiss. Das Tier
freute sich über seine neue Farbe,
hielt sich aber nachts weiterhin im
Freien auf, damit die Schneeflocken in
der Stallwärme nicht schmolzen.
Doch es wurde wieder wärmer, und
mit dem Tauwetter verschwanden
auch die Flocken auf dem schwarzen
Fell des Schafes. Die anderen Tiere
fühlten sich betrogen und jagten das
ängstlich zitternde Schaf davon.
Traurig trottete es dahin. Doch die
Begegnung mit einem Mann, seiner
Frau und ihrem neu geborenen Kind,
gaben ihm neuen Lebensmut. Es legte sich neben die frierende Mutter
und das Kind, um sie zu wärmen.
Ruhe und Frieden kehrten ein. Und so
war es auch, als die anderen Schafe
mit ihrem König eintrafen. Auch sie
waren offensichtlich gerührt von
diesem Anblick und legten sich zum
schwarzen Schaf und zur kleinen Familie, um sie zu beschützen.
Es war keine gewöhnliche Adventsgeschichte, die an diesem Sams-
tag erzählt und gespielt wurde. Sie
wurde umrahmt von weihnachtlichen
Liedern der Viertklässler der Schuleinheit Widmer aus Langnau am Albis. Die musikalische Begleitung des
blinden Pianisten Gerd Bingemann
rundete die Geschichte ab. Im Lauf
der Geschichte hatten die Anwesenden die Möglichkeit, kleinere Gegenstände in die Hände zu nehmen und
zu ertasten. In Anlehnung an die Adventsgeschichte stand auf dem Vorplatz der Kirche ein Gatter mit Schafen. Nicht nur die Kinder freuten sich
über den tierischen Besuch. Auch
viele Erwachsene nutzten die Gelegenheit, die Tiere zu berühren und
zu streicheln.
Kleiner Beitrag für grossen Flügel
Barbara Bischof, Präsidentin des Musikvereins Harmonie Wollishofen,
weilte als Überraschungsgast an der
Adventsfeier der «Tanne». Sie überreichte der Institution einen Check
über 550 Franken, als Beitrag an einen Konzertflügel. Zusammengekommen ist der Betrag, indem die gesamte Harmonie im Sommer mit den Instrumenten in den Zürichsee stieg.
Barbara Bischof sagt dazu: In Anlehnung an die «Ice Bucket Challenge»,
bei der sich Prominente Eiswasser
über den Kopf giessen, habe die Harmonie Wollishofen entschieden, sich
ins Wasser zu begeben. Die Mitglieder haben anschliessend Geld gesammelt, das nun der «Tanne» zugute
kommt.
Übrigens: Die Harmonie Wollishofen hatte bereits früher Benefizkonzerte zugunsten dieser Institution
veranstaltet.
Stiftung für Taubblinde: Tanne heisst die
schweizerische Stiftung für Taubblinde in
Langnau a. A. Hier werden Menschen mit
Seh- und Hörbehinderungen gefördert Es
ist ein Ort, an dem mit Einfühlungsvermögen auf die Bedürfnisse der betroffenen
Menschen eingegangen wird. Kinder und
Erwachsene werden je nach Schwere ihrer Behinderung individuell betreut. Einige von ihnen verbringen ihr ganzes Leben
in der Institution.
Nr. 51/52
18. Dezember 2014
9
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
9
Dateigröße
144 KB
Tags
1/--Seiten
melden