close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Infoblatt Dezember 2014 - Winhöring

EinbettenHerunterladen
INFORMATIONSBLATT GEMEINDE WINHÖRING
Jahrgang 2014
17. Dezember 2014
Nummer 4
______________________________________________________________________________
AN ALLE HAUSHALTE
______________________________________________________________________________
Gesegnete
Weihnachten
und ein
gesundes
neues Jahr!
Informationsblatt Winhöring
Nr. 4/14
Inhaltsverzeichnis
In Kürze
In Kürze.………………………………………..2
Informationsblatt online
Ab sofort bietet die Gemeinde das Informationsblatt auch als pdf-Datei zum Download
an. Auf der Internetseite www.winhoering.de
wurde in der Rubrik „Gemeindeinformationen“
eine eigene Seite angelegt. Dort stehen alle
seit Dezember letzten Jahres erschienenen
Ausgaben bereit. Neue Ausgaben werden
jeweils hinzugefügt.
Viel Freude bei der Lektüre.
Weihnachts- und Neujahrsgrüße…………….3
Nachruf Altbürgermeister…………….……….4
Nachbarschaftshilfe…………………….……..5
Investitionen und Maßnahmen…………...6 - 7
Veranstaltungsrückblick…………………8 - 10
1200 Jahre Winhöring….……………………11
Neues von der Bauleitplanung……...……...12
Aus dem Gemeindeleben…………...………13
Aus dem Rathaus……………………………14
Termine und Veranstaltungen………………15
Stadtwerke Mühldorf informieren.……..…...16
Impressum
Herausgeber:
Gemeinde Winhöring
Obere Hofmark 7, 84543 Winhöring
Telefon: 0 86 71/ 99 87-0
E-Mail: rathaus@gemeinde-winhoering.de
Website: www.winhoering.de
V.i.S.d.P: Erster Bürgermeister Johann Daferner
Redaktion: Christa Tausch, Otto Marchner
Bildnachweis: Gemeinde Winhöring, Gemeinde
Pernegg a.d. Mur, Christa Tausch, Petra Pichler
(VGP), Paula Lengmüller, Dr. Michael Schwab,
Johann Krist, cliparts.com
Druck: Gebr. Geiselberger GmbH, Altötting
Stand: 08.12.2014
Titelbild: Aquarell von Paula Lengmüller,
Winhöring
Das nächste Informationsblatt erscheint
ca. Ende März 2015.
Verkehr in der Spielstraße Auenstraße
Der Kindergarten St. Valentin bittet aufgrund
von Anwohnerhinweisen beim Transfer der
Kinder zum oder vom Kindergarten, um eine
angepasste Fahrweise und das Einhalten der
Geschwindigkeit in der Spielstraße.
Wir bitten im Sinne der Kinder und der Anwohner um gegenseitige Rücksichtnahme.
Gelber Sack
Die Gemeinde bittet darum, die Gelben Säcke erst Sonntag abends rauszustellen, wenn
diese Montag früh abgeholt werden. Gelbe
Säcke, die teilweise bereits 2 oder 3 Tage am
Straßenrand stehen, sind nicht nur unansehnlich für das Ortsbild, sondern ziehen ggf.
auch Ungeziefer an.
Wir bitten Sie um Beachtung.
Kein Glascontainer mehr in der Ziehtalstraße
Der Glascontainer in der Ziehtalstraße musste aufgrund von Eigenbedarf des Grundstückseigentümers abgebaut werden. Der
Glascontainer wurde nun zusätzlich beim
Bauhof aufgestellt.
Im Bereich der Ziehtalstraße gab es keine
geeigneten Grundstücks-Alternativen für einen anderen Standort. Auch aus Lärmschutzgründen gegenüber den Anwohnern
konnte kein anderer Aufstellort gefunden
werden.
Wir bitten um Verständnis.
______________________________________________________________________________________________
2
Informationsblatt Winhöring
Liebe Winhöringerinnen und Winhöringer,
ein Jahr mit neuen Entwicklungen, aber auch
Fortschritten in einigen schon laufenden Projekten ist bald zu Ende.
Endlich haben wir in Eisenfelden den letzten
Bauabschnitt unsere Abwasseranlage und
damit die Gesamtanlage vollenden können.
Leider ist damit die Arbeit an der Entwässerungsanlage nicht vorbei. Jetzt stehen die
Überprüfungen und nötigen Sanierungen der
älteren Anlagenbereiche an.
Bei der Erweiterung des Lebensmittelmarktes und damit der Sicherung einer zentralen Einkaufsmöglichkeit sowie des Hofmarksaals konnten wir erhebliche Fortschritte
erzielen. Das Änderungsverfahren zum Bebauungsplan läuft nun mit einer geänderten
und verträglicheren Planung weiter. Dank gebührt dem Investor, der sich hier nicht nur finanziell, sondern auch persönlich mit großem
Engagement einbringt. Gewinnen werden vor
allem die älteren Bürger, für die eine Einkaufsmöglichkeit in der Ortsmitte sehr wichtig
ist.
Auch in der städtebaulichen Sanierung wollen wir weiterkommen und haben deswegen
die Obere Hofmark als nächste Maßnahme
bei der Regierung von Oberbayern zur Förderung angemeldet. Ich hoffe, dass noch diejenigen Anlieger zustimmen, die sich bisher
nicht dazu bereitfanden.
In der Ausweisung von Bauland, das für die
Sicherung unserer Mittelschule und der Kindergärten unverzichtbar ist, werden wir weitere Aktivitäten entwickeln müssen. Wenigstens
konnten wir mit der Ortsabrundung in Unterau
für einige Wohnbauten sorgen.
Das neue Gewerbegebiet in Eisenfelden ist
bereits mit zwei Betrieben belegt. Ich bin zuversichtlich, dass wir weitere Ansiedlungen in
den kommenden Monaten erwarten können.
Schnelles Internet ist für uns nicht nur Lippenbekenntnis, sondern wir werden in den
östlichen Ortsteilen den Ausbau angehen.
Die ersten Schritte hierfür sind getan.
Nr. 4/14
Mit
dem
sehr vielfältigen,
kreativen
sowie bodenständigen Vereins- und
Gemeindeleben ist
unsere
Gemeinde
„lebenswert“. Das
ist
nur
durch das
sehr große ehrenamtliche Engagement möglich. Die Gemeinde kann dies nur finanziell
und anderweitig nach besten Kräften unterstützen.
Die neugegründete Nachbarschaftshilfe, in
der sich unter dem Dach der Ortscaritas zahlreiche ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger
für hilfreiche Tätigkeiten zugunsten schwächerer Mitbürger ehrenamtlich zur Verfügung
stellen, ist eine wichtige Reaktion auf den
demografischen Wandel, aber auch ein weiterer Beitrag für ein lebenswertes Winhöring.
Ihnen allen und Ihren Familien wünsche
ich ein frohes, friedvolles Weihnachtsfest
und ein gesundes Jahr 2015.
Besonders darin einschließen möchte ich die
in Eisenfelden untergebrachten Flüchtlinge
aus den Krisen- und Kriegsgebieten dieser
Welt. Sie haben es nach oft traumatischen
Erlebnissen verdient, hier bei uns Frieden zu
erleben. Ich danke dem ehrenamtlichen Helferkreis und anderen Privatpersonen, die
sich um die Flüchtlinge kümmern oder sie
anderweitig unterstützen.
Ihr
Hans Daferner
Erster Bürgermeister
______________________________________________________________________________________________
3
Informationsblatt Winhöring
Nr. 4/14
NACHRUF
Die Gemeinde Winhöring trauert um
Herrn Reinhard Lippert
Altbürgermeister
Herr Reinhard Lippert stand ab 1952 für zwei Jahrzehnte als geschäftsleitender Beamter im
Dienst der Gemeinde Winhöring. 1972 wurde Herr Lippert zum hauptamtlichen Ersten Bürgermeister gewählt. Nach Ablauf seiner Amtszeit 1978 schied Herr Lippert aus dem Dienst der Gemeinde aus und ging in den Ruhestand.
Ehrenamtlich wirkte er weiterhin bis 1984 für die Gemeinde Winhöring als Gemeinderat, u.a. im
Bau- und Kindergartenausschuss sowie im Büchereikuratorium. Zeitgleich gehörte Herr Lippert
dem Kreistag Altötting an.
In seiner Amtszeit als Bürgermeister wurden zahlreiche wichtige Entscheidungen für den Ausbau
der Infrastruktur der Gemeinde Winhöring getroffen und wegweisende Vorhaben verwirklicht wie
der Ausbau der Abwasseranlage, der Neubau der Holzlandstraße nach Salzing/Illbach, die Errichtung des Feuerwehrgerätehauses und der Schul- und Freizeitsportanlage.
Herr Lippert konnte sich in seinem Wirken auf seine hohe fachliche Kompetenz stützen. Wichtig
war ihm der intensive Kontakt zu den Fachstellen im Landratsamt Altötting. Nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst sowie aus den gemeindlichen Gremien zeigte er sich weiterhin
sehr interessiert an der gemeindlichen Entwicklung und hielt den Kontakt zu den ehemaligen Kollegen in der Gemeindeverwaltung.
Die Gemeinde Winhöring wird Herrn Altbürgermeister Reinhard Lippert stets ein ehrendes Gedenken bewahren.
Für Gemeinderat und Gemeindeverwaltung
Hans Daferner
Erster Bürgermeister
______________________________________________________________________________________________
4
Informationsblatt Winhöring
Nachbarschaftshilfe startet
im Einwohner-
„Miteinander – Füreinander“
Die
Gemeinde
Winhöring
und
der
Pfarrcaritasverband Winhöring e.V. haben die
Nachbarschaftshilfe
„Miteinander
–
Füreinander“ gegründet. Koordiniert wird das
Projekt von Christa Lechner, sie wird
vertreten von Renate Gassner.
Die Nachbarschaftshilfe startet mit 18
engagierten Helferinnen und Helfern, die
ehrenamtlich den Mitmenschen in der
Gemeinde Winhöring bei verschiedenen
Aufgaben und Tätigkeiten unter die Arme
greifen möchten. Die Nachbarschaftshilfe
bietet
ein
breites
Spektrum
an
Hilfeleistungen an:
• alte und kranke Menschen daheim
besuchen
• pflegende Angehörige entlasten
• Besorgungen und Einkäufe
übernehme
• Kinder betreuen
• Menschen zum Arzt oder in die Kirche
begleiten
• kleine handwerkliche Tätigkeiten
durchführen
• bei Behördengängen mithelfen
Nr. 4/14
•
beim Computereinsatz helfen und
kleine Computerprobleme lösen.
Bürgermeister Hans Daferner unterstützte die
Nachbarschaftshilfe
von
Beginn
an.
Er
hat
zusammen
mit
Christa
Lechner die freiwilligen
Helfer
eingeladen
und
Vereine und Verbände zum
Mitmachen angesprochen.
Der
Pfarrcaritasverband
Winhöring
betreut
federführend
die
Nachbarschaftshilfe, Stefan
Badem koordiniert das
Projekt.
Der Gemeinderat Winhöring
hat die Wichtigkeit dieses
Projektes betont und stellt
als „Anschubfinanzierung“
einen Zuschuss in Höhe
von 1.000 € zur Verfügung,
um die notwendige Infrastruktur (Mobiltelefon,
Büromaterial usw.) aufzubauen.
Bei der Nachbarschaftshilfe melden sich ehrenamtliche Helferinnen und Helfer an und
teilen mit, welche Arbeiten oder Dienstleistungen sie in welchem Zeitrahmen anbieten
können. Die Hilfeleistungen werden dann
kostenlos an Menschen vermittelt, die bestimmte Situationen nicht ohne fremde Hilfe
bewältigen können und sich bei der Nachbarschaftshilfe gemeldet haben.
Sie benötigen Hilfe oder Unterstützung?
Die Nachbarschaftshilfe ist unter der Mobilnummer
01 75 / 3 67 03 02
erreichbar.
Die Inanspruchnahme der Nachbarschaftshilfe erfolgt unentgeltlich.
Sie würden gerne Hilfe anbieten?
Dann melden Sie sich bitte im Büro der
Pfarrcaritas Winhöring unter
Tel. 0 86 71/ 88 56 123
oder bei der oben genannten Nachbarschaftshilfe-Nummer.
______________________________________________________________________________________________
5
Informationsblatt Winhöring
Investitionen und Maßnahmen
Nr. 4/14
Kirchenmauer wieder errichtet
im Einwohner-
Weihnachtsbeleuchtung in der Ortsmitte
An den gemeindlichen Gebäuden wie
Rathaus, Schule und Bücherei sowie bei
mehreren Betrieben und Geschäften, wie
Sparkasse Winhöring und VR-Bank Bank
Winhöring, Schlossapotheke und Cafe
Schmidhuber
wurde
pünktlich
zum
Adventsmarkt die neue, einheitlich gestaltete
Weihnachtsbeleuchtung montiert.
Die Gemeinde Winhöring bedankt sich
ausdrücklich
bei
den
beteiligten
Geschäftsleuten.
Sie
haben
die
Weihnachtsbeleuchtung selbst finanziert
und tragen damit zur Aufwertung der
Ortsmitte in der Weihnachtszeit bei.
An der Wiederherstellung der Kirchenmauer
beteiligte sich die Gemeinde mit einem Zuschuss in Höhe von 10.000 €.
Wandurnengräber fertig gestellt
Die Gemeinde Winhöring hat auf dem Friedhof zwei neue Urnenwände errichtet, in denen 24 Urnenwandgräber zur Verfügung stehen. Die Kosten beliefen sich auf etwa
18.000 €.
Neuer VW Caddy für den Bauhof
Der Fuhrpark des Bauhofes der Gemeinde
Winhöring wurde dieses Jahr erheblich verbessert und auf den neuesten Stand gebracht. Stark reparaturanfällige, alte und sehr
abgenutzte Fahrzeuge wurden und werden
ausgetauscht. Vor kurzem konnte der Bauhof
______________________________________________________________________________________________
6
Informationsblatt Winhöring
ein neues Fahrzeug übernehmen. Ein geschlossener Kastenwagen mit extra langer
Ladefläche (VW Caddy) wurde für Einsatz-,
Reparatur-, Baustellen- und Transportfahrten
angeschafft. Bürgermeister Hans Daferner
freute sich mit den Mitarbeitern des Bauhofes
und Otto Schneider, AVP Autoland Altötting
über das neue, universell einsetzbare Fahrzeug. Die Kosten beliefen sich auf ca.
18.500 €.
Nr. 4/14
Breitbandausbau
Die Gemeinde Winhöring hat für die beiden
Breitband-Erschließungsgebiete
Unterau
West und Kronberg sowie Eisenfelden
und Kager ein Markterkundungsverfahren
durchgeführt und dabei die Ausbaupläne der
Breitbandversorger
abgefragt.
Weitere
Gespräche zum Breitbandausbau werden
demnächst mit der Telekom geführt.
Bereits Anfang des Jahres berichteten wir
von den Ausbauvorhaben der Firma inexio,
die von Passau über Rottal-Inn nach
Burghausen eine neue Glasfaserleitung
bauen wollen. Das Vorhaben wurde aufgrund
anderer Projekte kurzzeitig eingestellt, soll
nun aber wieder weitergeführt werden. Durch
die Trassenführung, die an Eisenfelden
vorbei gehen soll, bietet sich nun ebenso die
Möglichkeit, unterversorgte Gebiete in der
Gemeinde zu erschließen. Auch hier werden
Gespräche geführt.
______________________________________________________________________________________________
7
Informationsblatt Winhöring
Nr. 4/14
Veranstaltungen - Rückblick
Dorffest
Am 13. September veranstaltete die Gemeinde Winhöring zusammen mit den örtlichen
Vereinen erstmals ein buntes Dorffest mit
Attraktionen für Jung und Alt. Von 14 bis 23
Uhr gab es in der zum Feiern gesperrten
Neuöttinger Straße in der Ortsmitte verschiedene musikalische Leckerbissen, kulinarische
Schmankerl, gute Tropfen, nachmittags ein
unterhaltsames Kinderprogramm und viel
gute Stimmung.
Ein Bus voll mit einer Abordnung des Trachtenvereins Murtaler aus unserer Partnergemeinde Pernegg a. d. Mur machte an dem
Festwochenende einen Vereinsausflug in
unsere Gegend. Flugs kam gute Stimmung
durch Musik und Tanz auf. Von dem schlechten Wetter ließen sie sich nicht beeindrucken.
Am Sonntag umrahmten sie den Gottesdienst
gesanglich. Wieder ein gelungener Beitrag zu
unserer Partnerschaft.
Der an diesem Tag gleichzeitig durchgeführte
Behindertenausflug fand seinen geselligen
Abschluss auf dem Dorffest, mit einer guten
Verpflegung aller Beteiligten. Leider meinte
es der Wettergott nicht gut mit uns und verregnete die ein oder andere geplante Veranstaltung auf dem Dorffest.
_______________________________________________________________________________________
8
Informationsblatt Winhöring
Nr. 4/14
Behindertenausflug
Der Behindertenausflug der Gemeinde ging
am 13. September an den Chiemsee. Der
Reisebus brachte die Teilnehmer pünktlich
zur Schiffsanlegestelle Chieming zur Chiemseerundfahrt. Über die Fraueninsel, Gstadt
und Herreninsel kamen wir in Prien (Fahrzeit
65 Minuten) an. Dort erwartete uns unser
Bus, der uns zum Mittagessen zur Ratzinger
Höhe brachte. Wir erhielten ein gutes und
reichliches Essen. Gegen 13.15 Uhr traten
wir guter Dinge die Heimreise an.
Ich befragte einige Gäste: das Essen war
sehr gut, wenn das Wetter etwas schöner
gewesen wäre, hätten wir mehr Berge gesehen, aber trotzdem war es ein schöner und
harmonischer Tag. Gegen 14.30 Uhr erreichten wir Winhöring mit unserem Dorffest. Für
uns war ein Zelt vorbereitet, wo wir unsere
Brotzeit mit Kuchen und Kaffee und … zu uns
nehmen konnten.
Von Mitgliedern der anwesenden Vereine
wurden wir sehr freundlich bedient. Mitglieder
vom Roten Kreuz haben die Behinderten den
ganzen Tag begleitet und bedient. Gegen
16.30 Uhr löste sich die Ausflugsgruppe auf
und jeder begab sich zufrieden nach Hause.
Johann Krist, Behindertenbeauftragter
_______________________________________________________________________________________
9
Informationsblatt Winhöring
Nr. 4/14
Adventsmarkt
Auch heuer war der Adventsmarkt eine Bereicherung für die Gemeinde Winhöring. Liebevoll hergerichtet und mit Lichtern verziert,
leuchtete der gesamte Marktbereich. Als Attraktion durften wir die Raunachtfürsten aus
Waldkraiburg zu einem Perchtenlauf begrüßen. Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer, Aussteller und Vereine sowie an
Karin Ortler und Hans Wick für die perfekte
Organisation und die Vorarbeiten. Von der
Gemeinde trugen Barbara Weiß und der
Bauhof zu den Vorbereitungen bei.
______________________________________________________________________________________________
10
Informationsblatt Winhöring
Jubiläumsjahr 2016
im Einwohner-
2016 jährt sich die erstmalige nachgewiesene
urkundliche Erwähnung Winhörings zum
1200-sten Mal. Dieses Jubiläum soll das
ganze Jahr über mit verschiedenen Veranstaltungen, Ausstellungen und Events gefeiert werden. Zur Vorbereitung und Koordinierung des Jubiläumsjahres hat Bürgermeister
Hans Daferner eine Arbeitsgruppe einberufen, die als Lenkungsgruppe fungiert. Jedes
Mitglied der Arbeitsgruppe betreut dabei federführend ein Thema oder Projekt im Jubiläumsjahr und bereitet dieses mit weiteren Personen vor, die hierbei ihre Erfahrungen einbringen können.
In einer der letzten Sitzungen hat die Arbeitsgruppe festgelegt, dass zum einen die im
Laufe des Jahres ortsüblichen Veranstaltungen 2016 unter das Motto des Ortsjubiläums
gestellt werden (z.B. Dorffest, Neujahrsempfang) und zum anderen weitere besondere
Veranstaltungen zum Ortsjubiläum stattfinden
sollen. Dabei können wir auf eine breite Mitwirkung und Unterstützung der Ortsvereine
und öffentlichen Einrichtungen zählen.
Nr. 4/14
in Winhöring, Pferde- und Hundemusterungen, Vorschriften zur Verdunklung, Bombenangriffe usw.
Oder haben Sie vielleicht Feldpostkarten,
Soldatenbriefe in die Heimat, Anträge auf UKStellungen, Benachrichtigungen über Gefallene, Sterbebilder, Bezugscheine oder Lebensmittelmarken etc.?
Sie erhalten selbstverständlich alle Unterlagen wieder zurück. Auf Wunsch wird auch bei
einer eventuellen Veröffentlichung im Heimatbuch kein Name genannt.
Kontakt:
Anna Meinitz
Bajuwarenstraße 22
Tel.Nr. 21 47
E-Mail: emeinitz@t-online.de
Die nächste Sitzung der Arbeitsgruppe findet
am 12. Januar 2015 statt.
Eine Bitte von Ortsheimatpflegerin Anna
Meinitz
Sie könnten mir bei der Erstellung des Winhöringer Heimatbuches wertvolle Hilfe leisten.
Die Zeit des Zweiten Weltkrieges in unserer
Gemeinde ist nicht ganz leicht zu rekonstruieren, weil bekanntlich wie überall 1945 viele
Unterlagen vernichtet worden sind. Sie können mir helfen, wenn entweder Sie selbst
oder aus Überlieferung etwas wissen, z.B.
über Spenden für das Winterhilfswerk,
Kriegsgefangene und Zwangsarbeitereinsatz
______________________________________________________________________________________________
11
Informationsblatt Winhöring
Neues aus der Bauleitplanung
im Einwohner-
In den letzten Sitzungen beschäftigte sich der
Gemeinderat mit folgenden Bebauungsplänen:
1. Sondergebiet Biogasanlage Hart
Für die bestehende Biogasanlage in Hart wird
ein Sondergebiet ausgewiesen, um den Bestand rechtlich abzusichern. Die erste öffentliche Auslegung und Beteiligung der Fachbehörden ist gelaufen. Von Privaten sind keine
Einwendungen eingegangen. Derzeit werden
vom Planungsbüro die Stellungnahmen ausgewertet und ein Abwägungsvorschlag für
den Gemeinderat zur Beschlussfassung vorbereitet. Die Kosten des Verfahrens trägt der
Antragsteller und Betreiber der Biogasanlage.
2. Ortsabrundung in Unterau
Südlich des Wendehammers der Frühlingstraße in Unterau, gegenüber dem Kindergarten, wird zur Ortsabrundung Baurecht geschaffen für ein Einzelhaus und drei Wohngebäude, die zwar jeweils vier Wohneinheiten
enthalten, aber von der Größe einem Haus
mit höherem Kniestock entsprechen. Die
Stellungnahmen aus der ersten öffentlichen
Auslegung ist vom Gemeinderat schon abgewogen worden. Dabei wurden einige Verbesserungen in der Planung erreicht. Auch
der Antragsteller ist auf Einwände von Nachbarn mit dem Abrücken der Garagen von der
gemeinsamen Grenze eingegangen. Die
zweite Auslegung läuft derzeit. Im Januar
wird der Gemeinderat dann den Satzungsbeschluss fassen können.
3. Erweiterung Lebensmittelmarkt im
Ortszentrum
Nach außen sah es nach Stillstand aus, aber
es fanden zahlreiche Gespräche und Verhandlungen statt, die der Investor führen
musste, um nicht nur zu einer verträglicheren
Planung zu kommen, sondern auch mit den
Nr. 4/14
Nachbarn zu einvernehmlichen Lösungen.
Auch das Immissionsschutzgutachten musste
nochmals nachgearbeitet werden. Mit bestimmten Auflagen sind die Werte einzuhalten, auch nachts durch den Gastronomiebetrieb der Hofmark. Es musste eine Gesamtbetrachtung erfolgen, weil der Bestandsschutz aufgehoben ist.
Die Planung mit einem Anbau hat die erste
öffentliche Auslegung und Beteiligung der
Fachbehörden durchlaufen. Die dabei vorgelegten Einwendungen konnten in der Abwägung zufriedenstellend abgearbeitet werden,
so z.B. die naturschutzrechtliche Überprüfung
des jetzigen Brachgrundstücks an der Raiffeisenstraße, auf dem künftig der Parkplatz
angelegt werden soll. Sobald der Bebauungsplan rechtskräftig ist, soll nächstes Jahr
der Umbau und Anbau des Lebensmittelmarktes durchgeführt werden. Davor müssen
die Pläne noch ein weiteres Mal öffentlich
ausgelegt und der Satzungsbeschluss im
Gemeinderat gefasst werden.
4. Errichtung eines MömaxMöbeldiscounters in Eisenfelden
Der neue Mömax wird zwar nicht auf Winhöringer, sondern auf Stadtgebiet Neuötting in
Eisenfelden
(gegenüber
dem
XXLMöbelhaus) liegen, doch war die Gemeinde
im Änderungsverfahren des Neuöttinger Bebauungsplanes zur Stellungnahme aufgefordert.
Die Gemeinde hat sich dabei sehr deutlich
gegen die massiven Dimensionen des künftigen Möbelmarktes gewandt; ebenso dagegen, dass kaum noch eine sinnvolle Durchgrünung wie sie zuvor vorgesehen war, samt
einem Verbindungsweg zur Ortsdurchfahrt
Eisenfelden, übrig bleiben wird. Grundsätzlich
hat die Gemeinde keine Einwendungen gegen die Ansiedelung des Marktes, wollte aber
die Interessen der in Eisenfelden noch bestehenden Möbelgeschäfte gewahrt wissen.
______________________________________________________________________________________________
12
Informationsblatt Winhöring
Aus dem Gemeindeleben
im Einwohner-
Leuchtende Augen bei der Übergabe der
Spenden in den beiden Kindergärten
Über eine Spende in Höhe von jeweils 500
Euro dürfen sich die Kinder und Erzieherinnen der Kindergärten St. Peter und Paul
und St. Valentin freuen. Groß war die Freude bei den Kindergartenleiterinnen Gabi Rau
und Monika Parstorfer, die aus der Hand
von Stadtwerke-Chef Alfred Lehmann insgesamt 1.000 Euro in Empfang nehmen durften. Jedes Jahr spenden die Stadtwerke
Mühldorf a. Inn zu Weihnachten und unterstützen dabei kulturelle und soziale Einrichtungen und Projekte.
Bürgermeister Hans Daferner dankte im Namen der Gemeinde Winhöring für die großzügige Spende, die im Kindergarten St. Peter
und Paul für die Verschönerung des Eingangsbereiches und im Kindergarten St. Valentin hauptsächlich für neue Kinderfahrzeuge eingesetzt werden soll.
Nr. 4/14
Wir begrüßen neue Gewerbe- und
Handelsbetriebe in Winhöring und
wünschen viel Erfolg!
Tattoo-Studio, Burger Straße 2,
Sonja Hollmann
Planung, Konstruktion, Montagebau,
Am Kohlöderfeld 16, Gerhard Schuster
GmbH
Vermittlung von Versicherungen,
Versicherungsberatung und
Bearbeitung von Schäden,
Unterfeldstraße 5, Franz Unterholzner
Zahnärztliche Organisations-,
Abrechnungs- und Serviceberatung,
Drei-Köhler-Straße 13, Angelika Oechsner
Host und Promotion,
Neuöttinger Straße 3, Maximilian Trifellner
Projektmanagemnt, Beratung,
Mühlgasse 36, Claudia Hann
Einbau von genormten Fertigteilen,
Setzen von Fenstern und Türen,
Trockenbauarbeiten; Internethandel
mit Angelbedarf und Sportartikel,
Ziehtalstraße 7, Ralph Ganghofner
Reparatur von Elektronik- und
Elektrogeräten; Teilefertigung für
Modellbau; Gravuren,
Am Kohlöderfeld 42, Christoph Niederer
Handel, Beratung und Vermittlung von
physischen Edelmetallen,
Toerringstraße 9, Gerald Zeller
Dienstleistungen im Haushalt,
Römer Straße 18, Ines Ebert
Hausmeisterdienst,
Wohnungsräumungen,
Alte Landstraße 2, Karl Rietz
Spedition und Logistik
Eisenfelden 1, Annelie Hebgen
Herstellung und Vertrieb von
Filzdekorationen; Organisation und
Durchführung von Kinderevents,
Unterfeldstraße 2, Petra Köppl
Großhandel mit Kfz-OriginalMarkenteilen und -Markenzubehör, KfzElektrikartikel, Kfz-Elektronik,
Qualitätswerkzeugen, Räder,
August-Unterholzner-Straße 2,
Stahlgruber GmbH
______________________________________________________________________________________________
13
Informationsblatt Winhöring
Nr. 4/14
Aus dem Rathaus
Verabschiedung Maria Heindlmaier
Ab 01.01.2015 bietet Ihnen die Gemeinde
Winhöring die Möglichkeit an, mit ec-Karte
Gebühren oder Auslagen zu bezahlen.
Das Gerät steht im Einwohnermeldeamt
bereit, kann aber auch problemlos in der
Kasse eingesetzt werden, da es mobil ohne Kabel die Daten verarbeitet.
Geschirrverleih durch die Gemeinde nur
noch an Vereine
42 Jahre stand Maria Heindlmaier im Dienst
der Gemeinde Winhöring, 1972 wurde sie bei
der Gemeinde eingestellt. Eine „RathausInstitution“ wurde nun nach Beendigung der
Ruhephase der Altersteilzeit in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Hans
Daferner und die Kolleginnen und Kollegen
aus dem Rathaus verabschiedeten Maria
Heindlmaier gebührend, dankten ihr für die
jahrzehntelange Zusammenarbeit und Kollegialität und wünschten ihr viel Glück, Gesundheit und Freizeit, um die Pension zu genießen.
Ab kommendem Jahr verleiht die Gemeinde
ihr Geschirr nur noch an Vereine für die
Durchführung ihrer Feste und Veranstaltungen, nicht mehr an Privatpersonen. Der
Hauptausschuss hat sich in seiner letzten
Sitzung mit der Thematik befasst und aufgrund von notwendigen Ersatzbeschaffungen
bei Tellern und Besteck sowie der relativ hohen Personalbeanspruchung beschlossen,
den kostenlosen Geschirrverleih an Privatpersonen einzustellen. Wir bitten um Verständnis.
Rathaus Winhöring
0 86 71/99 87-0
www.winhoering.de
______________________________________________________________________________________________
14
Informationsblatt Winhöring
Nr. 4/14
Termine und Veranstaltungen bis März 2015
20.12.
BRK
Weihnachtsfeier
Gasthaus Schatz
19.00
20.12.
KSK
Weihnachtsfeier
Gasthaus Schatz
19.00
21.12.
TSV
Skitagesfahrt
Weiteres im ANA
24.12.
Schützen
Christkindlanschießen
Nach der Christmesse
27.12.
Feuerwehr
Christbaumversteigerung
Gasthaus Schatz
19.00
27. – 28.12.
TSV
Skikurs
Ruhsbach
14.00
29.12.
SPD
Jahresschlussfeier
Cafe Schmidhuber
19.30
01.01.
Schützen
Neujahrsanschießen
Lehrerberg
14.00
03. – 04.01.
Skikurs
Ruhsbach
Christbaumversteigerung
Gasthaus Schatz
06.01.
TSV
Club der treuen
Männer
Gemeinde
Neujahrsempfang
Hofmarksaal
11.00
07.01.
Altenclub
Kaffeeklatsch
Cafe Schmidhuber
14.00
09.01.
Schützen
Nußschießen
Sportheim
19.00
10.01.
Gartenbauverein
Christbaumentsorgung
Parkplatz am Sportplatz
11.01.
AWO
Neujahrskonzert
Burgkirchen
15.00
13.01.
Bund der Senioren
Treffen
Cafe Schmidhuber
14.00
24.01.
Feuerwehr
Feuerwehrball
Hofmarksaal
20.00
24.01.
BRK
Faschingsfeier
Rotkreuzheim
19.00
29.01.
AWO
Winterausflug
Weiteres im ANA
30. – 31.01.
Arbeiterverein
Winaringer Narrengsang
Hofmarksaal
20.00
04.02.
Altenclub
Faschingsfeier
Pfarrsaal
14.00
05.01.
19.00
05.02.
Frauenbund
Faschingsfeier
Hofmarksaal
19.30
06. – 07.02.
Arbeiterverein
Winaringer Narrengsang
Hofmarksaal
20.00
07.02.
TSV
Skiortsmeisterschaft
Filzmoos
10.02.
Bund der Senioren
Ausflug
Weiteres im ANA
13.02.
Schützen
Faschingsschießen
Sporthalle
19.00
14.02.
TSV
Sportlerball
Zweifachturnhalle
20.30
15.02.
TSV
Kinderfasching
Zweifachturnhalle
14.00
28.02.
AWO
Jahreshauptversammlung
Gasthaus Schatz
14.00
06.03.
Frauenbund
Weltgebetstag
Kirche / Pfarrsaal
19.00
12.03.
SPD
Jahreshauptversammlung
Gasthaus Radmüller
19.30
14.03.
Bund der Senioren
Jahreshauptversammlung
Gasthaus Schatz
14.00
16.03.
KSK
TERMINABSPRACHE
Gasthaus Schatz
19.00
19.03.
Gartenbauverein
Jahreshauptversammlung
Gasthaus Schatz
19.00
20.03.
Feuerwehr
Gasthaus Schatz
19.00
22.03.
Gartenbauverein
Pfarrkirche
10.00
26.03.
AWO
Jahreshauptversammlung
Gottesdienst für verstorbene
Mitglieder
Osterfeier
Feuerwehrheim
14.00
27. – 29.03.
VdK
Saisoneröffnungsausflug ins Blaue
28.03.
CSU
Starkbieranstich
Gasthaus Schatz
19.30
Alle Angaben ohne Gewähr * Änderungen und Irrtümer vorbehalten! * Stand: 05.12.2014
______________________________________________________________________________________________
15
Sie brauchen noch ein Weihnachtsgeschenk?
Alle Wertkarten für die Freizeitbetriebe sind vom 02.12. – 23.12.2014
um 10 % reduziert.
Karten erhalten Sie im Hallenbad während der Bistroöffnungszeiten!
Neuerungen im Hallenbad
1,5 Stunden-Tarif
Seit 1. Dezember ist nun der 1,5 Stunden-Tarif an allen Tagen, außer am Dienstag, ganztägig gültig.
Dies gilt auch für Feiertage. Nur am Dienstag endet der Tarif um 15.00 Uhr.
Spielenachmittage
Ab 2015 findet der Spielenachmittag zweimal im Monat, jeweils jeden 1. und 3. Samstag von 14 bis 17 Uhr statt.
Nächste Termine:
3. Januar – 17. Januar – 7. Februar – 21. Februar – 7. März – 21. März – 4. April – 11. April – 18. April
Mitternachtssauna
Das Saunavergnügen der ganz besonderen Art hat seinen Platz jeden 2. Samstag im Monat. Lassen Sie sich diese
einmalige Eventnacht von 19 bis 1 Uhr nicht entgehen!
Nächste Termine:
10. Januar – 14. Februar – 14. März
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
23
Dateigröße
2 595 KB
Tags
1/--Seiten
melden