close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes und

EinbettenHerunterladen
66. Jahrgang
Donnerstag, 18. Dezember 2014
„Lebendiger Adventskalender“ auf dem Marktplatz
Nummer 51
Foto: Helmut Fischer
Ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches,
gesundes und erfolgreiches neues Jahr wünschen Ihnen allen
im Namen des Stadtrats und der Stadtverwaltung
Renate Schroff
2. Bürgermeisterin
Dr. German Hacker
Erster Bürgermeister
Georgios Halkias
3. Bürgermeister
351
Auszeichnung für besondere Verdienste
Festlicher Ehrungsabend
Fotos: Daniel Kardos
Erstmals mit der Bürgermedaille bzw.
der Ehrennadel der Stadt Herzogenaurach
wurde beim diesjährigen Ehrungsabend
am Donnerstag, 11. Dezember 2014, das
Engagement von Persönlichkeiten aus dem
wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen
Leben Herzogenaurachs sowie Verdienste
ehrenamtlicher Stadträte gewürdigt.
Nach einem kurzen Rückblick auf Ereignisse der Stadtentwicklung und des gesellschaftlichen Lebens in Herzogenaurach
im Jahr 2014, ehrte Erster Bürgermeister
Dr. German Hacker Renate Frötsch, Elke
Krause, Doris Wüstner und Fritz Welker
für ihr 24-jähriges ehrenamtliches Engagement im Stadtrat mit einer Bürgermedaille.
Renate Frötsch wurde 1990 zum ersten
Mal in das Stadtratsgremium gewählt.
Es folgten darüber hinaus drei weitere
Amtsperioden, in denen sie Mitglied zahlreicher Ausschüsse war und ihre Partei im
Aufsichtsrat der Stadtwerke Herzogenaurach GmbH & Co. KG vertrat. Über ihre
Stadtratstätigkeit hinaus, engagierte sich
die CSU-Politikerin in zahlreichen Vereinen und in ihrer Pfarrgemeinde St. Josef.
Darüber hinaus ist Renate Frötsch aktive
Befürworterin der Städtepartnerschaften
und pflegte schon immer Beziehungen im
Ausland. Die gebürtige Niederndorferin
machte die Bereiche Familien und Kultur
zu ihren Hauptthemen im Stadtrat und
vertrat hier stets kompetent die Interessen
352
ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Elke Krause wurde ebenfalls 1990
zum ersten Mal in den Stadtrat gewählt.
Zunächst acht Jahre als stellvertretende
Fraktionsvorsitzende, war sie von 1998
bis 2004 sechs Jahre Fraktionsvorsitzende
der SPD. Ihr Fachwissen konnte sie in
allen Ausschüssen sowie im Aufsichtsrat
der Stadtwerke Herzogenaurach GmbH
& Co. KG und der Herzo Werke GmbH
einbringen. Über die Parteigrenzen hinweg gewann Elke Krause mit ihrer Art,
Sachen pragmatisch, sachlich und effizient
anzugehen, immer wieder Anerkennung
und Respekt. Neben dem Engagement für
kommunale Belange engagierte sich Elke
Krause persönlich für die Partnerstädte
Kaya und Sainte-Luce-sur-Loire.
Auch Doris Wüstner gehörte dem
Stadtrat ununterbrochen seit 1990 an und
war in dieser Zeit in fast allen städtischen
Ausschüssen tätig. Zwölf Jahre lang war
sie darüber hinaus 3. Bürgermeisterin der
Stadt und vertrat ihre Partei CSU im Aufsichtsrat der Herzo Bäder- und Verkehrs
GmbH und der Stadtwerke Herzogenaurach GmbH & Co. KG. Seit 1996 gehört
sie dem Kreistag Erlangen-Höchstadt an.
Ihre Ehrenamtskarriere hatte viele Stationen und reichte von der Jugendarbeit in
der evang. Kirche, über die Gründung der
Tanzsportabteilung des ASV Niederndorf
bis hin zum evang. Kirchenbauverein und
dem Förderverein der Musikschule. 1985
gründete sie in Herzogenaurach zudem die
Frauenunion und engagiert sich für diese
Arbeit in hohem Maße.
Fritz Welker gehörte dem Stadtrat
von 1984 bis 1996 und von 2002 bis 2014
an und vertrat dort die Freien Wähler. In
all diesen Jahren war er im Gremium das
„Sprachrohr der Innenstadt“, denn er engagierte sich stets für die besonderen Erfordernisse und Belange des Stadtzentrums,
egal ob es um das dortige Wohnen oder
Arbeiten ging. Fritz Welker vertrat die Belange der Herzogenauracher Bürgerinnen
und Bürger in fast allen Ausschüssen und
ebenfalls im Aufsichtsrat der Stadtwerke
Herzogenaurach GmbH und Co. KG. Zur
Partnerstadt Sainte-Luce-sur-Loire hat er
eine ganz besondere Verbindung, denn
Fritz Welker war es, der 1987 den Antrag
auf eine offizielle Städtepartnerschaft
stellte.
Als Anerkennung für seine herausragenden Leistungen für das wirtschaftliche
und kulturelle Leben in Herzogenaurach
erhielt Hans Wormser die erste Ehrennadel der Stadt Herzogenaurach.
1971 übernahm er den Betrieb seines
Vaters. Heute gehört das Unternehmen
Qualitätslogistik Wormser zu den herausragenden eigentümergeführten mittelständischen Firmen in Europa und ist einer der
wichtigsten Arbeitgeber dieser Branche in
der Metropolregion Nürnberg. Seit fast 40
Jahren engagiert sich Hans Wormser im
Landesverband Bayerischer Transportund Logistikunternehmen. Seit 1998 setzt
er sich als Präsident des Verbandes für die
Stärkung der mittelständischen Struktur
ein. Die Interessen des bayerischen Transportgewerbes vertritt er auch auf Bundesebene. Darüber hinaus ist er ehrenamtlich
in diversen Ausschüssen tätig. Im Oktober
2011 wurde ihm die Staatsmedaille für
besondere Verdienste um die Bayerische
Wirtschaft durch den damaligen Bayerischen Wirtschaftsminister verliehen.
Auch in Kunst und Kultur ist Hans
Wormser seit Jahren aktiv und unterstützt
diesen Bereich als großzügiger Mäzen
sowohl finanziell als auch ideell. So war er
z. B. Geschäftsführer und Vorsitzender des
Orgelbauvereins St. Otto und spendete für
die Gemeinde zwei der drei Kirchenglocken. Darüber hinaus ist der Unternehmer
einer der großen Förderer der Stadtjugendkapelle und war über Jahre hinweg deren
Präsident. Als Impulsgeber und Sponsor
unterstützte er auch das diesjährige Herzogenauracher Orgelfestival, das ohne sein
Engagement so nicht möglich gewesen
wäre. Über dies hinaus engagiert sich
Hans Wormser auch für die Partnerstädte,
in erster Linie für die Kontakte mit dem
österreichischen Wolfsberg.
Helmut Fischer ist als Herzogenauracher „Urgestein“ seit Jahrzehnten an sehr
vielen Stellen ehrenamtlich aktiv und ein
unverzichtbarer Ansprechpartner für die
Stadt Herzogenaurach, was die Zusammenarbeit mit PUMA SE, insbesondere
bei allen Fragen rund um den Standort
Herzogenaurach und dessen Geschichte,
angeht. Er ist unter anderem Gründungs-
mitglied des Fotoclubs Herzogenaurach
und präsentiert seit Jahrzehnten den von
ihm initiierten Heimatkalender. 1978 trat
Helmut Fischer dem Heimatverein bei und
ist darüber hinaus im Karnevalsclub und
im Verein der Deutschen Steinkreuzforschung e. V. aktiv. Aus seiner Feder stammt
auch das offizielle Signet zur 1000-Jahrfeier Herzogenaurachs 2002. Jüngst hat
Helmut Fischer bei der Überarbeitung
der Ausstellung zur Industriegeschichte Herzogenaurachs im Stadtmuseum
wesentliche Beiträge geleistet. Mit dem
Großen Silbernen Bundesehrenzeichen des
Frankenbundes wurden Helmut Fischers
besondere Verdienste bereits gewürdigt.
Als Anerkennung für sein herausragendes
ehrenamtliches Engagement für Herzogenaurach wurde ihm nun die Bürgermedaille überreicht.
Johannes Kollinger ist „Energiesparheld 2013“ – diese Auszeichnung
hat er vom Energiesparclub, der vom
Bundesumweltministerium unterstützt
wird, für sein aktives und erfolgreiches
Energiesparen verliehen bekommen. Er
setzte sich gegen 60.000 Mitbewerber
durch. Nun wurde ihm für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement die
Bürgermedaille der Stadt Herzogenaurach
überreicht. Seit Gründung der Agenda 21
Herzogenaurach im Jahre 1998 arbeitet
er aktiv im Agenda-Arbeitskreis Energie
an den Themen Energieeinsparung und
Nutzung regenerativer Energieformen und
leistet damit auf lokaler Ebene einen überaus wertvollen Beitrag zur Energiewende
und zum Klimaschutz. Ehrenamtlich
führt er seit Jahren Stromsparberatungen
in zahlreichen Haushalten durch und
leistete einen ganz wesentlichen Beitrag
zur Erstellung des Herzogenauracher Energiewendekonzepts. Johannes Kollinger
ist vorbildlicher Mitstreiter für die Umsetzung von eben diesem durch konkrete
Taten und Ideen. Nachhaltiges Denken und
Handeln zeichnen ihn aus.
Im Anschluss an die Ehrungen sprachen
Curd Blank (SPD), Bernhard Schwab
(CSU), Retta Müller-Schimmel (Bündnis
`90/Die Grünen) und Dr. Manfred Welker
(Freie Wähler) als Vertreter der jeweiligen Stadtratsfraktionen den Geehrten
ihren Dank und ihre Glückwünsche aus.
Abschließend bedankten sich alle Geehrten mit persönlichen Worten für ihre
Auszeichnungen. Bei einem Imbiss mit
musikalischer Begleitung von Thomas
Schönfelder, Werner Pfannerer, Tassilo Pesold und Jojo Schmid klang der feierliche
Ehrungsabend aus.
Die Stadt Herzogenaurach
und die HerzoCity GmbH
bedanken sich herzlich bei
den Sponsoren des „Lebendigen Adventskalenders“
adidas AG; Architekturbüro Huppenkothen; Bauunternehmen Raab;
Cafe/Bäckerei Römmelt; Dirsch
Haustechnik GmbH; GBI Gesellschaft beratender Ingenieure für
Bau und EDV mbH & Co. KG;
Herzo Bäder- und Verkehrs GmbH;
Herzo Media GmbH & Co. KG;
Herzo Werke GmbH; HerzogsPark
GmbH & Co. KG; Ingenieurbüro
Gaal & Gaal GmbH; Kreislauf
Kaufhaus Herzogenaurach; Malermeisterbetrieb Jörg Mehler;
Nordbayerische Nachrichten Verlag Nürnberger Presse; Novina
Hotel Herzogenaurach; Proleit AG;
PUMA SE; Schaeffler Holding
GmbH & KG; Sicker‘s Schmankerl
- Eck; Sparkasse Herzogenaurach;
VR Bank Erlangen-HöchstadtHerzogenaurach
Bis Dienstag, 23. Dezember 2014,
öffnet sich täglich um 17.00 Uhr
ein neues „Adventskalender-Türchen“. Eine Künstler- oder Kindergruppe führt ca. 15 - 20 Minuten ein
besinnliches, poetisches, spritziges,
witziges oder musikalisches Programm auf.
Am Mittwoch, 24. Dezember 2014,
öffnet sich das letzte Türchen bereits um 12.00 Uhr.
353
Christbaumabfuhr 2015
Christbaumabfuhr über Sammelplätze
Bitte bringen Sie Ihre Weihnachtsbäume zu den Sammelstellen! Auch 2015 erfolgt
die Christbaumabfuhr wieder im „Bringsystem“.
Christbäume können von Freitag, 2. Januar 2015 bis Donnerstag, 8. Januar
2015 an folgende Sammelplätze angeliefert werden:
- „Alter Friedhof“ (Containerstandort)
- Haydnstraße (Fuß- und Radweg)
- Karlsbader Straße (Containerstandort)
- Lohhof: Friedhof
- Parkplatz An der Schütt: Bereich Ausfahrt zur Bahnhofstraße
- Parkplatz SC Nord
- Parkplatz Weihersbach
- „Reha - Klinik“ (Containerstandort)
- Wiwaweiher Bushaltestelle
- Beutelsdorf: Containerstandort
- Burgstall: Spielplatz
- Dondörflein: Containerstandort
- Hammerbach: Lenzenbergstraße (Grünzug)
- Haundorf: Containerstandort
- Hauptendorf: Hutweg beim Bahnübergang
- Herzo Base: Trafostation Athenstraße
- Höfen: Containerstandort
- Niederndorf: Am Gemeindeweiher (Parkplatz)
- Niederndorf: Am Stockberg
- Niederndorf: Festplatz hinter der Cunz-Reyther-Grundschule
(Christbäume bitte nicht am Containerstandort Lohhofer Straße ablegen)
- Steinbach: Bushaltestelle
- Welkenbach: Containerstandort
- Zweifelsheim: Spielplatz
In Haundorf und Beutelsdorf bietet die Freiwillige Feuerwehr wieder einen
Christbaumsammeldienst an. Die Christbäume werden am Samstag, 10. Januar
2015, ab ca. 10.00 Uhr vor dem Haus abgeholt. Es wird um eine kleine Spende
für einen guten Zweck gebeten. Kontakt: Tanja Hengl und Alfons Frötsch, Tel.
09132/772753.
Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Christbaum kostenlos am Wertstoffhof Herzogenaurach abzugeben.
Bitte beachten Sie dabei:
Christbäume dürfen nur an den markierten Stellen abgelegt werden, damit ein
reibungsloser Abtransport erfolgen kann.
Bitte bringen Sie Ihren Christbaum nur zu den angegebenen Tagen an die Sammelplätze. An den Christbäumen darf keinerlei Schmuck und kein Lametta hängen,
da die Bäume verfeuert oder kompostiert werden. Insbesondere Lametta würde
diese sinnvolle Verwendung der Bäume unmöglich machen.
Es dürfen nur Christbäume abgelagert werden. Strauch- und Baumschnitt aus dem
Garten, Rasenschnitt, Blätter und Abfall aller Art haben auf den Sammelplätzen
nichts zu suchen. Sie erschweren die Verwertung oder machen sie ganz unmöglich.
Bitte bedenken Sie: Absichtlich oder gedankenlos abgelagerter Abfall erfordert
einen hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand für die Stadt, um diesen Müll
dann zu trennen und zu entsorgen. Ein Aufwand, den letztendlich wieder jede
Bürgerin und jeder Bürger zahlen muss. Teilen Sie uns bitte Verschmutzungen
oder andere Probleme an den Sammelplätzen mit. Christbäume bitte nicht direkt
vor der Haustüre ablegen, sondern zu den Sammelplätzen bringen.
Auskünfte zur Christbaumentsorgung erteilt auch der Baubetriebshof unter Tel.
09132/901-301 oder -302.
354
Sprechtage der „Deutschen Rentenversicherung“
Die nächsten Sprechtage finden am
Dienstag, 3. Februar 2015 und am Dienstag, 24. Februar 2015, jeweils von 8.30 11.50 Uhr und von 13.00 - 15.20 Uhr, im
Rathaus, 1. Stock, Zi. 27, statt:
Die Terminvergabe erfolgt über die
Stadt Herzogenaurach, Tel. 09132/901114.
- Anzeige -
Verkauf von Indio-Kaffee
An diesem Wochenende wird nach
allen Gottesdiensten in St. Magdalena
und in Haundorf Indio-Kaffee verkauft.
Außerdem werden noch aus biologischem
Anbau Kaffee aus Mexiko und Tee aus Sri
Lanka angeboten. Der Erlös kommt den
unterdrückten Kleinbauern in der Dritten
Welt zugute.
Energiespartipp im Dezember:
Regelmäßiges Entkalken schont
Geräte und hilft Energiesparen
Der Kalkbelag in Warmwasserboilern,
Heizkesseln und Kaffeemaschinen wirkt
wie eine Isolierschicht. Das Wasser braucht
eine lange Zeit, um sich zu erhitzen. Hohe
Heiz- und Energiekosten sind die Folge.
Bereits 1 mm Kalkschicht erhöht den Verbrauch um 15 %. Wie schnell die Geräte
verkalken, hängt von der Wasserhärte
ab. Im Stadtgebiet von Herzogenaurach
sowie in Niederndorf, Hauptendorf und
Burgstall beträgt der Härtegrad 15,4 dH, in
den Ortsteilen Beutelsdorf, Dorndörflein,
Hammerbach, Haundorf, Höfen, Steinbach, Welkenbach und Zweifelsheim 25,4
dH. Das Wasser in Herzogenaurach liegt
damit im Härtebereich hart.
Um hohe Energieverluste zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Geräte in
regelmäßigen Abständen zu entkalken.
Wasserkocher und Kaffeemaschinen lassen sich problemlos selbst entkalken. Kaffeevollautomaten zeigen meist an, wenn
eine Entkalkung sinnvoll ist. Vor allem
für Geräte, in denen ständig Warmwasser
erzeugt wird, wie beispielsweise Boiler
und Wärmetauscher, ist die regelmäßige
Entkalkung besonders wichtig. Die chemische Entkalkung (Säurespülung o.ä.)
wird von einem Fachbetrieb durchgeführt.
Boiler sollten in der Regel alle zwei Jahre
entkalkt werden. Die Entkalkung von
Wärmetauschern kann schon nach kürzerer
Betriebsdauer erforderlich sein. Fachbetriebe geben dazu Auskunft.
355
356
Freizeitheim geschlossen
vhs geschlossen
Kleiderkammer geschlossen
Das Freizeitheim in der Erlanger Straße
16 ist von Samstag, 20. Dezember 2014,
bis einschließlich Dienstag, 6. Januar 2015
geschlossen.
Die vhs-Geschäftsstelle ist während
der Weihnachtsferien vom 24. Dezember
2014 bis einschließlich 6. Januar 2015
geschlossen.
Die Kleiderkammer der Pfarrgemeinde
St. Magdalena, Reytherstr. 7, ist von Dienstag, 23. Dezember 2014, bis einschließich
Dienstag, 6. Januar 2015 geschlossen.
- Anzeige -
Urlaubskalender
des Ärztenetzes HERZOgenaurach e.V.
Weihnachten 2014 – Neujahr 2015
Allgemeinmedizin
Deistler..................................................................ab 13.12.2014 bis 07.01.2015
Fuchs.................................................................................................... anwesend
Hafeneder..............................................................ab 20.12.2014 bis 01.01.2015
Hanslik..................................................................................................anwesend
Hassler...................................................................ab 31.12.2014 bis 06.01.2015
Hübschmann..........................................................ab 24.12.2014 bis 01.01.2015
Lang-Speaight............1.Urlaub........................................ab 20.12. bis 28.12.2014
....................................2.Urlaub.......................................ab 06.01. bis 11.01.2015
Lange/Klöckner.....................................................ab 24.12.2014 bis 01.01.2015
Peuker/Brunotte.....................................................ab 18.12.2014 bis 01.01.2015
Steinlein.................................................................ab 31.12.2014 bis 06.01.2015
Stengel...................................................................ab 24.12.2014 bis 06.01.2015
Weidhaus...............................................................ab 20.12.2014 bis 01.01.2015
Augenheilkunde
Schreck und Kollegen...........................................ab 24.12.2014 bis 04.01.2015
Chirurgie
Grimm/Hingler..................................................................................... anwesend
Melzer....................................................................ab 20.12.2014 bis 06.01.2015
Frauenheilkunde
Ebert......................................................................ab 31.12.2014 bis 04.01.2015
Koch..................................................................................................... anwesend
Tetzel.................................................................................................... anwesend
Hautkrankheiten
Konrad ..................................................................ab 31.12.2014 bis 06.01.2015
HNO-Heilkunde
Bucher...................................................................ab 31.12.2014 bis 06.01.2015
Innere Medizin
Buss.......................................................................ab 24.12.2014 bis 06.01.2015
Dittrich..................................................................ab 24.12.2014 bis 04.01.2015
Hafeneder..............................................................ab 20.12.2014 bis 01.01.2015
Kuly/ Hylak...........................................................ab 24.12.2014 bis 01.01.2015
Posfay....................................................................ab 24.12.2014 bis 04.01.2015
Kinder- u. Jugendmedizin
Gerlitz/Rössler/Zenger..........................................ab 24.12.2014 bis 01.01.2015
Lautenbach............................................................ab 31.12.2014 bis 07.01.2015
Kinder- u. Jugendpsychiatrie
Nedoschill..............................................................ab 20.12.2014 bis 06.01.2015
Nervenheilkunde
Konrad...................................................................ab 23.12.2014 bis 06.01.2015
Ruschhaupt............................................................ab 23.12.2014 bis 06.01.2015
Orthopädie
Weiß/Esper/Reinhold........................................................................... anwesend
Urologie
Grunert/Henschel..................................................ab 24.12.2014 bis 04.01.2015
HerzoKino im Jugendhaus rabatz
Im Jugendhaus rabatz findet am Sonntag, 21. Dezember
2014, um 18.00 Uhr
(Einlass ab 17.30 Uhr) wieder das HerzoKino statt.
Der Eintritt beträgt 2,00 EUR (inkl.
Getränk), das Mindestalter ist 12 Jahre.
Wer mehr über die Filmauswahl und den
Titel des Films wissen möchte, kann der
Facebook-Gruppe „HerzoKino“ beitreten.
Rathaus und Einrichtungen
der Stadt Herzogenaurach
geschlossen
An folgenden Tagen haben das
Rathaus, der Baubetriebshof, das
Freizeitheim, die Volkshochschule, die Sing- und Musikschule,
die Stadtbücherei und das Stadtmuseum geschlossen: Mittwoch,
24. Dezember 2014 (Hl. Abend);
Mittwoch, 31. Dezember 2014
(Silvester); Freitag, 2. Januar 2015.
Die Stadtbücherei ist auch am
Samstag, 3. Januar 2015 nicht
geöffnet.
- Anzeige -
Ein Lexikon für’s Älterwerden
Neuer Ratgeber für Seniorinnen und
Senioren im Landkreis ERH erschienen
23.500 der im Landkreis lebenden rund
132.000 Personen sind 65 Jahre alt oder
noch älter. Für sie und weitere Interessenten ist der neue Ratgeber für Seniorinnen
und Senioren im Landkreis ErlangenHöchstadt erschienen.
Auf 103 Seiten wurden Adressen und
Informationen zu Gesundheit, Sicherheit,
Freizeitmöglichkeiten, Rechtshilfe und
Tipps zu barrierefreiem Wohnen zusammengestellt.
Der Ratgeber für Seniorinnen und Senioren ist ab sofort im Rathaus-Foyer und
im Seniorenbüro in der Hinteren Gasse
32 erhältlich. Er ist auch im Internet über
www.erlangen-hoechstadt.de herunterzuladen. Das Heft erscheint alle zwei Jahre.
357
Stadtmuseum Herzogenaurach
Vorgezogener
Redaktionsschluss
Wegen des Feiertages am 6. Januar
2015 ist der Redaktionsschluss für
die kommende Ausgabe des Amtsblatts Montag, 5. Januar 2015,
10.00 Uhr.
Beiträge, die nach diesem Zeitpunkt bei der Redaktion eingehen,
können erst wieder in der darauffolgenden Ausgabe berücksichtigt
werden.
Friedhofssingen am Heiligen
Abend
Mit dem traditionellen Fried­hofssingen
an der Kapelle auf dem Alten Friedhof lädt
der Liederkranz am Mittwoch, 24. Dezember 2014, um 16.45 Uhr, die Bevölkerung
zu einer besinnlichen, musikalischen Einstimmung auf Weihnachten ein.
Herzlichen Glückwunsch!
An dieser Stelle wurde aus datenschutzrechtlichen Gründen eine Änderung
gegenüber der Druckversion vorgenommen. Der amtliche Teil des Amtsblattes
ist unverändert.
358
Themenführung „Alles hat seine Zeit“
Feste gibt es viele im Jahr. Krawumm!
Mit lautem Knallen und hellen Blitzen
wird das neue Jahr begrüßt. Feuerwerk
als Abwehrzauber, der böse Geister vom
neuen Jahr fernhalten sollte? Viele schon
vor langer Zeit entstandene Traditionen
haben sich bis in unsere Tage erhalten.
Viele Feste haben auch eine bedeutende
kirchliche Komponente. Während manche
eine große Bekanntheit genießen, sind
andere wiederum nur „eingefleischten“
Katholiken ein Begriff.
Bei einer öffentlichen Führung am
Sonntag, 28. Dezember 2014, um 14.00
Uhr, durch die Sammlung des Stadtmuseums, erläutert Kreisheimatpfleger Dr.
Manfred Welker das Kirchenjahr im Spiegel von Volksfrömmigkeit und religiösen
Bräuchen. Teilnahmegebühr 2,00 EUR,
1,50 EUR ermäßigt.
Werkschau „Malerei in der vhs“
Die Ausstellung ist zwischen den Jahren
zu folgenden Zeiten geöffnet:
Jeweils von 14.00 - 17.00 Uhr: Am
Freitag, 26. Dezember 2014, Samstag, 27.
Dezember 2014, Sonntag, 28. Dezember
2014, Samstag, 3. Januar 2015, Sonntag,
4. Januar 2015 sowie am Feiertag, 6. Januar 2015.
An den Sonntagen 21. Dezember 2014
und 28. Dezember 2014 werden jeweils
um 15.00 Uhr Führungen durch die Werkschau der vhs angeboten. Die Teilnahme
ist kostenfrei.
Am Donnerstag, 25. Dezember 2014
und an Neujahr ist das Stadtmuseum
geschlossen.
- Anzeige -
Freiwillige Feuerwehr HaundorfBeutelsdorf
Freiwillige Feuerwehr Hauptendorf e.V.
Anmeldung für PC-Kurse „50+“
im Seniorenbüro
Generalversammlung am Dienstag,
6. Januar 2015, um 19.30 Uhr im Feuerwehrheim
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Bericht des 1.
Vorsitzenden
2. Verlesen des Protokolls durch den
Schriftführer
3. Bericht des 1. Kommandanten
4. Bericht des Jugendwarts
5. Kassenbericht des Kassiers
6. Bericht des Heimausschussvorsitzenden
7. Neuwahlen
8. Verschiedenes und Aussprache
Einladung zur Generalversammlung am
Freitag, 9. Januar 2015, um 20.00 Uhr im
Feuerwehrhaus.
Tagesordnung:
1. Bericht des 1. Vorsitzenden
2. Bericht des 1. Kommandanten
3. Bericht des Schriftführers
4. Kassenbericht des Kassiers
5. Genehmigung der Jahresrechnung
und Entlastung des Vorstands
6. Verschiedenes (Anträge, Aussprache)
Anträge können bis 8. Januar 2015 beim
Vorsitzenden sowie mit Zustimmung der
Mitglieder in der Versammlung eingereicht
werden.
Am Samstag, 3. Januar 2015, von 9.00
- 12.00 Uhr ist der PC-Raum im Seniorenbüro zur Anmeldung für neue PC-Kurse
geöffnet. Die Kursleiter informieren über
das aktuelle Kursangebot, das ab Montag,
12. Januar 2015 startet. Die PC-Gruppe
bietet eine breite Palette an Themen an:
Einsteiger-Kurs ohne PC-Kenntnisse,
Word und Excel, die Möglichkeiten von
Internet und E-Mail, Verwaltung digitaler
Bilder auf dem PC sowie eine Einführung
in den Umgang mit Tablet-PC.
Anmeldung: Jeden Dienstag und Donnerstag von 9.00 - 11.00 Uhr im Seniorenbüro, Hintere Gasse 32, Tel. 09132/737169
Veranstaltungskalender für Januar 2015
Fr., 2.1., 19.00: Christbaumverlosung
Sa., 3.1., 10.30: Winterwanderung
Do., 8.1., 8.45:Wanderung: ER-Sieglitzhof-Rosenbach-Weiher
Do., 8.1., 9.00: Frühstückstreff: Königin oder wilde Frau...
Do., 8.1., 14.30: Internationale Kreistänze (Ltg. Ute Miederer) und 15.1.
Sa.,10.1., 8.04:Wanderung: ER - Heusteg - Dechsendorf - Forsth. - ER
Sa., 10.1., 19.30: FLiK - Filme Live in der Kirche
So., 11.1., 10.00: Stadtführung für Neubürger Mo., 12.1., 14.45: Feierabendkreis „Auslegung der Jahreslosung“
Mo., 12.1., 19.30: Infoabend Primarstufe (Klassen 1 - 4)
Di., 13.1., 20.00: Männerforum „Aus meiner Bücherschatzkiste“
Do., 15.1., 8.45: Wanderung: ER - Heusteg - Röttenbach - Heroldsb.
Do., 15.1., 15.00: Tanz für Senioren mit Heinrich
Do., 15.1., 19.00: Öffentlicher Gesprächskreis: So war es früher...
Do., 15.1., 19.30: Orgelzeit mit Dr. Gerald Fink
Fr., 16.1., 19.00: Orgelkonzert
Sa., 17.1., 7.07: Wanderung: Durch die Mohrhofer Weiherlandschaft
Sa., 17.1., 16.00: KinderKino
Sa., 17.1., 18.00: Lions Klassik Konzert - Festliches Neujahrskonzert
So., 18.1., 17.00: Sebastianigottesdienst mit Prozession
So., 18.1., 18.00: HerzoKino
Mo., 19.1., 19.00: Echopreisträger Christian Schmitt an der Metzler-Orgel
Di., 20.1., 9.00: Tagesfahrt für Senioren nach Donauwörth (auch am 21.1.)
Di., 20.1., 9.30: Frauenkreis „Christliche Meditation Teil 2“
Mi., 21.1., 15.00: Erzählcafé für Senioren
Do., 22.1., 7.55: Wanderung: Durch Faber- und Reichswald
Do., 22.1., 14.30: tanz mit - bleib fit ab 50+ (Ltg. Erika Frey) und 29.1.
Fr., 23.1., 19.00: Pfarrfasching
Sa., 24.1., 9.14: Wanderung: Bus-Bhf. - Buckenhof - Waldschießh. - ER
Sa., 24.1., 14.00: Workshop „Meine Visions-Collage für 2015“
So., 25.1., 14.00: Seniorenfasching mit dem KCH
Di., 27.1., 14.30: Tag der offenen Tür im Martin-Luther-Kinderhaus
Mi., 28.1., 20.00: Offener Frauentreff „Guten Rutsch“ Do., 29.1., 7.55: Wanderung: Eschenau - Oedenberg - Schwaig
Do., 29.1., 15.00: Oase - Ökumenischer Gesprächskreis
Do., 29.1., 19.30: UMPS
Do., 29.1., 20.00: Happy Hour mit Gott
Fr., 30.1., 16.00: Trauercafé (Offener Trauerkreis)
Fr., 30.1., 18.30: Vernissage: Lyrik trifft Nadel und Faden
Sa., 31.1., 18.00: „Taschenlampenführung“ zu Mariä Lichtmess
Sa., 31.1., 19.00: Faschingsfeier
Sa., 31.1., 9.00: Baby- und Kindersachenbasar
Hotel Krone
Polizeikreisel
An der Schütt
Pfarrzentrum St. Magd.
Liebfrauenhaus
An der Schütt
Martin-Luther-Haus
Schlosshof
Martin-Luther-Haus
Lohhoferstr. 32
Martin-Luther-Haus
An der Schütt
Pfarrzentrum St. Otto
Steinweg 5
Evang. Kirche
St. Magdalena
An der Schütt
Jugendhaus rabatz
Evang. Kirche
Pfarrhof
Jugendhaus rabatz
St. Magdalena
An der Schütt
Martin-Luther-Haus
Geschwister-Beck-Saal
An der Schütt
Pfarrzentrum St. Otto
Pfarrzentrum St. Otto
An der Schütt
Pfarrzentrum St. Magd.
KCH Halle
M.-Luther-Kinderhaus
Raum 3, Evang. Kirche
An der Schütt
Raum 1, Evang. Kirche
Musikschule
St. Martin
Erlanger Str. 14
Langenzenner Str. 1
Schlosshof
Gasthaus Schuh
Kita St. Martin
Kolpingsfamilie
Soli Herzogenaurach
Fränkischer Albverein
KDFB
Seniorenbeirat
Fränkischer Albverein
Evang.-Luth. Kirchengem.
Heimatverein
Evang.-Luth. Kirchengem.
Montessori-Schule
Evang.-Luth. Kirchengem.
Fränkischer Albverein
Freizeitheim
Heimatverein
Evang.-Luth. Kirchengem.
St. Magdalena
Fränkischer Albverein
Freizeitheim
Lions-Club
St. Magdalena
Freizeitheim
St. Magdalena
Freizeitheim
Evang.-Luth. Kirchengem.
Evang.-Luth. Kirchengem.
Fränkischer Albverein
Pfarrgemeinde St. Otto
St. Magdalena
Fränkischer Albverein
KDFB
Freizeitheim/KCH
M.-Luther-Kinderhaus
Evang.-Luth. Kirchengem.
Fränkischer Albverein
Evang.-Luth. Kirchengem.
Sing- und Musikschule
KDFB
Hospizverein
Kunst- und Kulturverein
Heimatverein
Schlesische Spinnstube
Elternb. Kita St. Martin
359
Vorlesen in der Bücherei
Die Weihnachtsgeschichte „Als ich Maria war“ liest Doris Dittrich am Freitag, 19.
Dezember 2014, um 16.00 Uhr. In einem
Krippenspiel möchte ein Mädchen gerne
die Rolle der Maria spielen – doch sie hat
dunkle Haut und kurze Haare. Kann ihr
Wunsch erfüllt werden? Für Kinder ab 4
Jahren. Eintritt frei.
Infoveranstaltung: Lesen und
Schreiben lernen für Erwachsene
Die Zuhörer erfahren, wie sie Analphabetismus erkennen und welche Möglichkeiten die vhs Herzogenaurach bietet,
um vorhandene Defizite beim Lesen und
Schreiben zu überwinden.
Funktionaler Analphabetismus, also
als Erwachsener nicht richtig lesen oder
schreiben zu können, betrifft bundesweit
ca. 7,5 Millionen Menschen.
Wer nicht lesen kann, ist von der Gesellschaft ausgeschlossen. Sie bzw. er engagiert sich weniger politisch oder sozial,
geht kaum wählen oder ins Konzert. Jeder
funktionale Analphabet hat Helfer, die ihn
durchs Leben führen. Sei es ein Ausbilder
oder ein Lehrer, am Arbeitsplatz ein Kollege oder der Ehepartner für Arztbesuche
oder Vertragsabschlüsse. Betroffene verstecken sich aus Scham und überspielen
ihr Unvermögen. Vertrauenspersonen
können wegweisend sein und Auswege
aufzeigen.
Donnerstag, 15. Januar 2015, 19.30
Uhr, im Freizeitheim, Erlanger Str. 16, 1.
OG, Raum 4.
Der Eintritt ist frei. Die vhs bittet um
Anmeldung unter Tel. 09132/901-320
www.vhs-herzogenaurach.de
360
Herzogenaurach als fahrradfreundliche Kommune ausgezeichnet
Im Rahmen einer zentralen Auszeichnungsfeier im Max-Josef-Saal der Residenz in München wurde die Stadt
Herzogenaurach am 15. Dezember 2014
von Innen- und Verkehrsminister Joachim
Herrmann gemeinsam mit der Landeshauptstadt München und der Gemeinde
Ismaning als „Fahrradfreundliche Kommune in Bayern“ ausgezeichnet.
Die zweite Bürgermeisterin Renate
Schroff und Anja Wettstein, Leiterin des
Planungsamtes haben in München die
Urkunde von Minister Herrmann feierlich
überreicht bekommen.
Im Anschluss fand mit den ausgezeichneten Kommunen eine durch Roman Roell
vom Bayerischen Rundfunk moderierte
Podiumsdiskussion statt. Fragen zu dem
komplexen Zertifizierungsprozess in Herzogenaurach, dem bisher Erreichten und
zu den weiteren Zielen zur Stärkung des
Radverkehrs wurden durch Renate Schroff
beantwortet.
Da die Hauptbereisung am 20. Oktober
2014 erfolgreich verlief, konnte der Vorstand der AGFK Bayern dem Bayerischen
Staatsministerium des Innern, für Bau und
Verkehr vorschlagen, Herzogenaurach
als „Fahrradfreundliche Stadt in Bayern“
auszuzeichnen. Dies ist die Voraussetzung
für eine dauerhafte Mitgliedschaft in der
AGFK Bayern e.V. Die Auszeichnung hat
sieben Jahre Bestand, bevor sich Herzogenaurach erneut dem Bewertungsverfahren unterziehen muss.
Herzogenaurach kann aktuell einen
Radverkehrsanteil im Binnenverkehr am
Modal Split von 20 Prozent vorweisen und
strebt an, diesen Prozentsatz bis 2020 auf
25 Prozent zu steigern. Die Stadt beteiligt
sich außerdem gemeinsam mit den Städten Fürth, Nürnberg und Erlangen an der
Erstellung einer Machbarkeitsstudie für
ein Radschnellwegekonzept und möchte
in diesem Themenfeld ein Pilotprojekt
mit auf den Weg bringen. Möglich wird
dies durch das starke Engagement in
Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit
für die Förderung des Radverkehrs in
Herzogenaurach. Ein sichtbares Zeichen
dafür ist unter anderem auch die Öffnung
der Fußgängerzone für den Radverkehr.
Fotos: AGFK Bayern e. V.
Deutsch-Französisches Jugendtreffen in Herzogenaurach
Im August 2015, voraussichtlich vom 9. bis 16. August,
werden Jugendliche der französischen Partnerstadt Sainte-Lucesur-Loire nach Herzogenaurach kommen. Eine abwechslungs-,
erlebnis- und abenteuerreiche Jugendfreizeit (u.a. eine Biketour
in die Fränkische Schweiz, Nachtlager in Tipis usw.) erwartet
dann auch die Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren aus
Herzogenaurach, die an diesem Programm teilnehmen werden.
Das Freizeitheim ist auf der Suche nach Herzogenauracher GastFamilien mit Jugendlichen in dem entsprechenden Alter. Alle
weiteren Rahmenbedingungen werden noch konkretisiert.
Bei grundlegendem Interesse wenden Sie sich an das Freizeitheim Herzogenaurach, Erlanger Str. 16, Tel.: 09132/734170.
Apothekennotdienst
Pharmacies on duty
Pharmacie de garde
Die Dienstbereitschaft beginnt morgens um 8.00 Uhr und endet
am darauf folgenden Tag um 8.00 Uhr.
Do.,18.12.:Apotheke am HerzogsPark, Haydnstr. 23,
Tel. 7384010
Fr., 19.12.:Apotheke am Markt, Kirchenplatz 1, Tel. 3434
Sa., 20.12.: Beyschlag‘sche Apotheke, Hauptstr. 31, Tel. 3012
So., 21.12.:Herz-Apotheke, Ohmstr. 6, Tel. 7415959
Mo.,22.12.:Kloster-Apotheke, Münchaurach, Königstr. 10,
Tel. 62982
Di., 23.12.: Lohhof-Apotheke, Schützengraben 62, Tel. 63283
Mi.,24.12.:Sonnen-Apotheke, Hauptstraße 26, Tel. 5019
Do.,25.12.:Stadt-Apotheke, Hauptstraße 36, Tel. 8000
Fr., 26.12.: Sternen-Apotheke, Niederndorfer Hauptstr. 25,
Tel. 7384083
Sa., 27.12.:Apotheke am HerzogsPark, Haydnstr. 23,
Tel. 7384010
So.,28.12.:Apotheke am Markt, Kirchenplatz 1, Tel. 3434
Mo.,29.12.: Beyschlag‘sche Apotheke, Hauptstr. 31, Tel. 3012
Di., 30.12.:Herz-Apotheke, Ohmstr. 6, Tel. 7415959
Mi.,31.12.:Kloster-Apotheke, Münchaurach, Königstr. 10,
Tel. 62982
Do., 1.1.: Lohhof-Apotheke, Schützengraben 62, Tel. 63283
Fr., 2.1.:Sonnen-Apotheke, Hauptstraße 26, Tel. 5019
Sa., 3.1.:Stadt-Apotheke, Hauptstraße 36, Tel. 8000
So., 4.1.: Sternen-Apotheke, Niederndorfer Hauptstr. 25,
Tel. 7384083
Mo., 5.1.:Apotheke am HerzogsPark, Haydnstr. 23,
Tel. 7384010
Di., 6.1.:Apotheke am Markt, Kirchenplatz 1, Tel. 3434
Mi., 7.1.: Beyschlag‘sche Apotheke, Hauptstr. 31, Tel. 3012
Do., 8.1.:Herz-Apotheke, Ohmstr. 6, Tel. 7415959
Fr., 9.1.:Kloster-Apotheke, Münchaurach, Königstr. 10,
Tel. 62982
Herzlichen Glückwunsch!
An dieser Stelle wurde aus datenschutzrechtlichen Gründen
eine Änderung gegenüber der Druckversion vorgenommen. Der
amtliche Teil des Amtsblattes ist unverändert.
Änderung der Bio- und Hausmüllabfuhr
Aufgrund der Feiertage verschieben sich folgende Termine der
Bio-/Hausmüllabfuhr: Statt Mittwoch, 24. Dezember 2014, erfolgt
die Abfuhr bereits am Dienstag, 23. Dezember 2014, die für
Donnerstag, 25. Dezember 2014, vorgesehene Abholung erfolgt
am Mittwoch, 24. Dezember 2014. Statt Mittwoch, 7. Januar
2015, erfolgt die Abfuhr am Donnerstag, 8. Januar 2015 und
die für Donnerstag, 8. Januar 2015, vorgesehene Abfuhr erfolgt
am Freitag, 9. Januar 2015.
- Anzeige -
Das nächste Amtsblatt erscheint am Donnerstag, 8. Januar 2015.
Die Redaktion des Amtsblattes wünscht allen Leserinnen und Lesern ein
frohes Weihnachtsfest und für das Jahr 2015 viel Glück, Erfolg und Gesundheit!
361
Notrufe und Notdienste
Emergency services
Services d‘urgence et d‘accident
Polizei.................................................... Tel. 110
Police
Police
Feuerwehr............................................ Tel. 112
Fire department
Sapeurs-pompiers
Notarzt und Rettungsdienst............. ...Tel. 112
Krankentransport............................ Tel. 19222
Doctor on emergency call / Médecin d'urgence
Giftnotruf Berlin....................... Tel. 030/19240
Poison emergency number, Berlin
Centre antipoison de Berlin
Ärztlicher Notdienst........................Tel. 116117
(bundesweit gebührenfrei)
Emergency medical service/Permanence médicale
Hilfe - Gewalt gegen Frauen .Tel. 08000116016
Help - Violence against women
Aide - Violence envers les femmes
www.hilfetelefon.de
Erreichbarkeit:
Mo., Di. und Do. 18.00 - 8.00 Uhr am Folgetag;
Mi. 13.00 - Do. 8.00 Uhr; Fr. 18.00 - Mo. 8.00 Uhr.
Vom Vorabend eines Feiertages 18.00 Uhr bis zum nachfolgenden Werktag 8.00 Uhr.
Zahnärztlicher Notdienst
Dentist on duty / Dentiste de garde
Sprechzeiten: 10.00 - 12.00 u. 18.00 - 19.00 Uhr
Samstag/Sonntag, 20./21. Dezember 2014: Dr. Ursula Kropfeld, Jahnstr. 2, Röttenbach Tel. 09195/3322
Mittwoch/Donnerstag, 24./25. Dezember 2014: Dr. Christian
Luft, Hauptstr. 28, Höchstadt a. d. Aisch, Tel. 09193/4141
Freitag/Samstag, 26./27. Dezember 2014: Wolfgang Reck, Am
Weißen Berg 12, Weisendorf, Tel. 09135/8233
Sonntag/Montag, 28./29. Dezember 2014: Claudia Forster,
Hans-Herold-Str. 14, Tel. 09132/3211
Dienstag/Mittwoch, 30./31. Dezember 2014: Dr. Werner
Gadsch, Spitalstr. 3, Höchstadt a. d. Aisch, Tel. 09193/502980
Donnerstag/Freitag, 1./2. Januar 2015: Dr. Ralph Heckel,
Hauptstr. 3a, Röttenbach, Tel. 09195/993998
Samstag/Sonntag, 3./4. Januar 2015: Dr. Holger Böhm, TilmanRiemenschneider-Str. 2, Höchstadt a. d. Aisch, Tel. 09193/3787
Montag/Dienstag, 5./6. Januar 2015: Dr. Miriam Adler, An der
Schütt 11, Tel. 09132/4660
www.notdienst-zahn.de
VdK - Sprechtag
Montag, 22. Dezember 2014, von 14.00 bis 16.30 Uhr, Zi. 27,
Rathaus, Terminvergabe unter Tel. 09131/7191580.
Beratung für pflegende Angehörige
Notdienste der HerzoWerke............ Tel. 90450
Stand-by duty, HerzoWerke
Service d'urgence, HerzoWerke
bei Störung der Erdgasversorgung (z.B. Gasgeruch):
09132/ 904-53; bei Störung der Trinkwasserversorgung
(z.B. Wasserrohrbruch): 09132 / 904-54; bei Störung der
Stromversorgung: 09132/904-55; bei Störung der Fernwärmeversorgung: 09132/904-56; bei Störung der Telekommunikationsdienste der Herzo Media (Telefonie, TV, Internet),
Störungsannahme bis 20.00 Uhr: 09132/904-57
Räum- und Streupflicht nicht vergessen
Zum Beginn der Glatteiszeit erinnert die Stadt Herzogenaurach
an die Räum- und Streupflicht.
Bürgerbüro: Abholung beantragter Dokumente
Folgende Dokumente können im Bürgerbüro abgeholt werden:
- Personalausweise, die vom 1. - 5. Dezember 2014 sowie
- Reisepässe, die vom 1. - 8. Dezember 2014 beantragt
worden sind.
Ausweispapiere müssen persönlich oder mit einer schriftlichen
Vollmacht abgeholt werden (gilt auch für Ehegatten und Kinder ab
16 Jahren). Die vorgeschriebene Vollmacht für die Abholung des
neuen Personalausweises finden Sie auf unserer Internetseite bzw.
erhalten Sie im Bürgerbüro. Der neue Personalausweis kann nur
nach Erhalt des PIN-Briefes abgeholt werden. Bei der Abholung
sind die alten Dokumente (Personalausweis/Reisepass) zwingend
vorzulegen. Bei Fragen zur Beantragung bzw. Abholung von
Dokumenten stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
des Bürgerbüros unter Tel. 09132/901-176 gerne zur Verfügung.
Sprechstunde des ASB Erlangen-Höchstadt jeden Donnerstag
von 15.00 - 18.00 Uhr, im Rathaus, 1. OG, Zi. 27, Tel. 901-261.
Hospizverein Herzogenaurach e.V.
Ständige Bereitschaft: 0179/92 92 888
Bürodienst: mittwochs 15.00 bis 17.00 Uhr
info@hospizverein-herzogenaurach.de
IPRES
M
SUM
362
Wandern für Senioren
Leichte Wanderung für Senioren mit Einkehrmöglichkeit.
Gutes Schuhwerk wird empfohlen. Treffpunkt: Mittwoch, 7.
Januar 2015, 13.00 Uhr, Atlantis-Parkplatz
Herausgeber: Stadt Herzogenaurach - Verantwortlich: Dr. German Hacker, Erster Bürgermeister
Redaktion: Helmut Biehler, Gisela Kleyer, Verena Narriman, Tel. 901-122, E-Mail: amtsblatt@herzogenaurach.de
Druck: mandelkow GmbH, Tel. 78330
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
14
Dateigröße
1 053 KB
Tags
1/--Seiten
melden