close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Köstliches fürs ganze Jahr 2014 - trurnit Zeit & Bild GmbH

EinbettenHerunterladen
Liebe Leserin, lieber Leser,
wir freuen uns, dass Sie sich dafür entschieden haben, mit unserem Genuss-Experten
„Köstliches fürs ganze Jahr 2014“ nicht nur Ihre Küche zu schmücken, sondern auch sich
und Ihre Gäste zu überraschen. Die appetitanregenden Aufnahmen verlocken zum Genießen
und wollen Sie zum Nachkochen einladen. Mit den gut beschriebenen Rezepten und den
zahlreichen nützlichen Tipps erreichen Sie sicherlich das gewünschte Ergebnis.
Begeben Sie sich auf eine kulinarische Entdeckungsreise, denn auf den Vorderseiten
finden Sie, neben dem übersichtlichen 14-tägigen Kalendarium, pro Kalenderblatt vier
Menüvorschläge, die Sie bei der Wahl der Beilage oder der Vor-, Haupt- und Nachspeise
unterstützen. Bestimmt ist für jeden Geschmack etwas dabei, sodass Sie mühelos die
geeigneten Rezepte für Ihre Familie und Freunde finden und mitunter auch ganz neue
Anregungen erhalten werden.
Viel Freude bei Ihrer Reise durch das Jahr 2014 mit Ihrem Kalender wünscht Ihnen
Ihre Kalender-Redaktion
Köstliches fürs ganze
Jahr
BESTELLSCHEIN // 2015
Dieser Kalender ist auf umweltfreundlichem FSC®-zertifiziertem Papier gedruckt. Das
Label des Forest Stewardship
Council® (FSC) garantiert, dass
das Papier aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammt.
So wird sichergestellt, dass
wertvolle Wälder überall auf
der Welt geschützt werden.
Bequem
ter
tellen un
online bes lag.de/
er
zeit-bild-v
g
bestellun
So erreichen Sie uns:
Firma
Anzahl
Exemplare „Köstliches fürs ganze Jahr“ 2015
Vorname
Stückpreis 4,70 Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten.
Preisänderungen vorbehalten. Lieferung erfolgt auf Rechnung.
Nachname
Straße
Köstliches fürs ganze Jahr 2014
RZ14G
Postleitzahl
Hausnummer
Ort
Kundennummer (falls vorhanden)
Datum, Unterschrift
Zeit & Bild Verlag GmbH
Häusserstraße 36
69115 Heidelberg
T 0 6221/9013-0
F 0 6221/9013-41
info@zeit-bild-verlag.de
www.zeit-bild-verlag.de
1
Glasnudelsalat (8 Portionen) 200 g Glasnudeln, Wasser, 1 EL
Olivenöl, 500 g Hackfleisch halb und halb,
1 Zwiebel, 1 EL Olivenöl, 1 Glas Möhrensalat
(Abtropfgewicht 180 g), 1 Glas Mungobohnenkeime (Abtropfgewicht 180 g), 1 Knoblauchzehe,
Salz, Pfeffer, 1 Msp. Chilipulver, Sojasoße
Glasnudeln nach Anweisung zubereiten. Olivenöl auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
erhitzen, Hackfleisch krümelig braten und
etwas abkühlen. Zwiebel pellen und in Würfel
schneiden. Olivenöl erhitzen. Zwiebel darin
glasig andünsten.
Möhrensalat und Keimlinge abtropfen lassen
und mit den Glasnudeln in eine Schüssel geben. Knoblauch pellen und sehr fein würfeln,
mit Hackfleisch und Zwiebel zu den Nudeln
geben. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.
Nach Belieben Sojasoße zugeben. Salat 2 Std.
durchziehen lassen.
Erbsencremesuppe (Foto) (4 Portionen) 2 kl. Zwiebeln, 1 walnussgroßes
Stück Ingwer, 20 g Margarine, 750 ml Knorr
„Gemüse Bouillon“ (Würfel), 300 g TK-Erbsen,
150 ml Rama „Cremefine zum Kochen 15 %“
oder Schlagsahne, Salz, Pfeffer, 4 Scheiben
Frühstücksspeck, geröstete Mandelblättchen,
Petersilie
Zwiebeln pellen, Ingwer schälen, beides fein
würfeln. Margarine im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen, die Zwiebelund Ingwerwürfel hell andünsten. Gemüse
Bouillon und gefrorene Erbsen dazugeben
und alles ca. 8 Min. auf kleiner Gasflamme
oder Gaskochzone 5 – 6 (E-Herd auf 1 oder
Automatik-Kochstelle 5 – 6) kochen.
Januar2014
Menüvorschläge
Erbsencremesuppe*, Bratapfel mit Vanillesoße
Hähnchenbrust in pikanter Apfelsoße*, Reis, Kirschcreme
Schnelle Fischsuppe*, Quarkbecher mit Früchten*
Glasnudelsalat*, Hefebutterkuchen*
Woche
Mo
Di
1.KW
2.KW
3.KW
Neujahr
Heilige
Drei Könige
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
9
10
11
12
6
7
8
13
14
15
Cremefine hinzufügen und aufkochen. Suppe mit einem Schnellmixstab fein pürieren.
Weitere 5 Min. kochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Frühstücksspeck in einer beschichteten Pfanne ohne Fettzugabe auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) knusprig braten und je eine Scheibe auf einen Schaschlikspieß fädeln. Suppe in
Teller füllen, mit Mandelblättchen bestreuen
und mit Speckspießen und Petersilieblättchen
servieren.
Schnelle Fischsuppe (4 Portionen) 1 Zwiebel, 20 g Butter, 750 ml
Brühe oder Fischsud, 250 g Rotbarschfilet,
1 Zitrone, 250 g Tomaten, Salz, Zucker, Sherry,
1 Bund Dill, 100 g Krabben
Zwiebel pellen und würfeln. Butter im Topf
auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen,
die Zwiebelwürfel darin andünsten. Mit Brühe
oder Fischsud ablöschen. Rotbarschfilet
säubern, mit Zitronensaft säuern, in Würfel
schneiden, in die Suppe geben und 10 Min.
auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 6
(E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5 – 6)
kochen.
Tomaten häuten, Stielansatz entfernen und
achteln. Die Tomaten in der Suppe erwärmen.
Die Suppe mit Salz, Zucker und Sherry abschmecken. Dill waschen, zupfen, gut trocknen und im Universalzerkleinerer hacken.
Krabben in die vorgewärmten Suppentassen
füllen, mit der gut abgeschmeckten Suppe
auffüllen und mit Dill bestreut servieren.
Tipp:
Zum Häuten der Tomaten die Tomaten kreuzweise einschneiden, mit kochendem Wasser
überbrühen, ziehen lassen bis die Haut sich
löst. Mit kaltem Wasser abschrecken, häuten
und den Stielansatz entfernen.
Hähnchenbrust in pikanter Apfelsoße
(4 Portionen) 4 Hähnchenbrustfilets (à 150 g),
30 g Butterschmalz, Salz, Pfeffer, 2 Zwiebeln,
2 Äpfel, 1 Knoblauchzehe, 1/2 TL Ingwerpulver,
1
/2 TL Korianderpulver, 1 TL Thymian, 1 Pr.
Salz, Pfeffer, 125 ml Hühnerbrühe, 1 EL Apfelgelee, 100 g Schmand
Hähnchenbrustfilets trocken tupfen. In einer
Pfanne Butterschmalz auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) erhitzen. Die Hähnchenbrustfilets
darin von jeder Seite 3 – 4 Min. auf mittlerer
Gasflamme oder Gaskochzone 7 – 9 (E-Herd
auf 2 oder Automatik-Kochzone 8 – 9) braten.
Mit Salz und Pfeffer würzen und warm stellen.
Zwiebeln pellen und fein würfeln. Äpfel waschen, schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in feine Scheiben schneiden. Die
Zwiebeln und Äpfel im Bratfett andünsten. Mit
durchgepresster Knoblauchzehe, Ingwerpulver,
Korianderpulver, Thymian, Salz und Pfeffer
würzen. Mit Hühnerbrühe ablöschen und
4 – 5 Min. auf kleinster Gasflamme oder Gaskochzone 3 – 4 (E-Herd auf 1/2 oder AutomatikKochstelle 3 – 4) kochen.
Die Apfelsoße mit Apfelgelee und Schmand
verfeinern. Die Hähnchenfilets auf eine vorgewärmte Platte legen und mit etwas Apfelsoße
abdecken. Die restliche Soße dazureichen.
Energie-Tipp:
Zum Anbraten sollte man darauf achten, dass
nur hitzebeständiges Fett oder Öl verwendet
wird (z. B. Butterschmalz). Beim Schmoren
nach dem Anbraten sollte das Kochgeschirr
geschlossen gehalten werden, damit die Hitze
erhalten bleibt. Zum Anbraten am besten den
Starkbrenner benutzen. Nach dem Ablöschen
können Sie das Gericht im Backofen oder auf
dem Normalbrenner zu Ende schmoren.
Quarkbecher mit Früchten (4 Portionen) 500 ml Milch, 1 P. Vanillepuddingpulver, 40 g Zucker, 250 g Magerquark,
Zitronensaft, 100 ml Schlagsahne, 500 g
TK-Früchte, Zucker, Borkenschokolade
100 ml Milch mit dem Vanillepuddingpulver
verrühren. Restliche Milch mit Zucker im Topf
auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) zum Kochen
bringen. Die Kochstelle auf kleiner Gasflamme
oder Gaskochzone 3 – 4 (E-Herd auf 0) schalten,
das angerührte Puddingpulver unterrühren
und aufkochen lassen. Den Flammeri abkühlen
lassen. Magerquark unterrühren. Mit Zitronensaft abschmecken. Schlagsahne mit dem
Handrührgerät steif schlagen und unter den
erkalteten Pudding heben.
Früchte auftauen lassen. Mit Zucker abschmecken. In Schälchen erst die Früchte füllen,
dann den Quarkflammeri darauf verteilen und
mit Borkenschokolade verzieren.
Hefebutterkuchen
(24 Stücke) 500 g Mehl Type 550, 1 Würfel
Hefe, 100 g Zucker, 100 g Butter, 1 TL Salz,
ca. 250 ml lauwarme Milch • 100 g Butter,
75 g Mandelblättchen, 75 g Zucker
Mehl, zerbröselte Hefe, Zucker, Butter, Salz
und lauwarme Milch mit dem Handrührgerät
5 Min. verkneten. Den Backofen 5 Min. auf
50 °C Thermostatstufe 1 oder 50 °C Umluftbackofen (Elektrobackofen auf 50 °C) vorheizen, ausschalten und den abgedeckten Teig
15 Min. im Backofen aufgehen lassen, danach
kurz durchkneten und noch einmal 15 Min. im
Backofen aufgehen lassen.
Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen und nochmals gehen lassen. Mit Butterwürfel und Mandelblättchen belegen und mit
Zucker bestreuen und backen.
Gasbackofen:
220 – 240 °C, Thermostatstufe 4 – 5
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
20 – 25 Minuten
Schnelles Gericht
2
Bunter Blattsalat mit Ziegenkäsesoße (4 Portionen) 100 g milder Ziegenkäse, 1 B. Vollmilchjoghurt, 2 EL Sherryessig, Salz, Pfeffer •
100 g Eichblattsalat, 100 g Batavia-Salat, 100 g
Lollo rosso, 100 g Gartenkresse, 100 g Feldsalat
Für die Salatsoße Ziegenkäse, Vollmilchjoghurt, Sherryessig, Salz und Pfeffer mit dem
Schnellmixstab pürieren. Die Salate waschen,
putzen, zerkleinern und mit der Salatsoße mischen. Gut abschmecken und sofort servieren.
Bohnenküchlein mit Frischkäsecreme
(4 Portionen) 2 Dosen weiße Bohnen (Einwaage
je 400 g), 3 Salbeiblätter, 300 g Sellerie, 2 kl.
Möhren, 50 g Kürbiskerne, 1 Knoblauchzehe,
1 Ei, Salz, Cayennepfeffer, 1 – 2 EL Maiskeimöl • Butterschmalz, 2 Fenchelknollen, 1 Bund
Dill, 300 g körniger Frischkäse, 100 ml Schlagsahne, Salz, Cayennepfeffer
Bohnen abtropfen lassen. Salbeiblätter waschen, zupfen, gut trocknen und zerkleinern.
Sellerie und Möhren waschen, putzen und
grob zerkleinern. Sellerie, Möhren, Kürbiskerne, gepellte Knoblauchzehe, Ei, Salz und
Cayennepfeffer verkneten, bis ein weicher Teig
entsteht. Öl und die Bohnen hinzufügen, alles
in der Kompaktküchenmaschine pürieren.
Butterschmalz in einer Pfanne auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen. Pro Küchlein
2 Esslöffel Teig hinein geben, flachdrücken
und von jeder Seite etwa 4 Min. auf mittlerer
Gasflamme oder Gaskochzone 6 – 9 (E-Herd
auf 2 oder Automatik-Kochstelle 6 – 9) braten,
warm stellen.
Januar2014
Menüvorschläge
Heilbuttfilet mit Kartoffelkruste*, Feldsalat, Sherrycreme*
Bohnenküchlein mit Frischkäsecreme*, Quarkauflauf
Bunter Blattsalat mit Ziegenkäsesoße*, Sonnenblumenkern-Brot, Möhrensuppe mit Kokos*
Lammfilet mit Walnusskruste an Quittensoße*, Kartoffeln, Bohnen, Eis
Woche
Mo
Di
Mi
3.KW
Do
Fenchelknollen waschen, halbieren, vom Strunk
befreien und fein würfeln. Dill waschen, zupfen,
gut trocknen und im Universalzerkleinerer
fein hacken. Fenchel und Dill mit Frischkäse
und Schlagsahne mischen, mit Salz und
Cayennepfeffer abschmecken und zu den
heißen Küchlein servieren.
Tipp:
Das Pürieren der Bohnenmasse geht auch mit
dem Schnellmixstab, muss dann nur portionsweise püriert werden.
und die Zwiebelringe andünsten. Möhren und
Curry hinzufügen und andünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und 20 Min. auf kleiner
Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 6 (E-Herd
auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5 – 6) kochen.
Die Suppe mit dem Schnellmixstab pürieren.
Kokosmilch hinzufügen und erwärmen. Mit
Salz und Pfeffer abschmecken.
Kartoffeln waschen, schälen, in dünne Scheiben schneiden. Kartoffelscheiben, Salz und
Wasser in einem Topf auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) zum Kochen bringen und 6 – 7 Min.
auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 6
(E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5 – 6)
kochen.
Kokoschips in einer Pfanne auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) goldbraun rösten. Die
gerösteten Kokoschips sofort aus der Pfanne
nehmen und auf die ausgefüllte Suppe streuen.
In der Zwischenzeit Heilbuttfilets säubern,
trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Nebeneinander auf ein leicht gefettetes
Backblech setzen und mit Senf bestreichen.
Lammfilet mit Walnusskruste an Quittensoße
(4 Portionen) 600 g Lammfilet, Salz, Pfeffer,
100 g Walnüsse, Mehl, 1 Ei, 2 EL Butterschmalz, 300 ml Lammfond, 200 g Quittengelee, 50 g kandierter Ingwer, 3 EL Crème
fraîche
Lammfilet von Sehnen und Haut befreien. Mit
Salz und Pfeffer einreiben. Walnüsse im Universalzerkleinerer fein zerkleinern. Die Lammfilets erst in Mehl, danach im verrührten Ei
und in den gemahlenen Walnüssen wenden.
Butterschmalz in einem Bräter auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen und die Filetstücke von allen Seiten anbraten. Mit etwas
Lammfond ablöschen und mit Deckel im vorgeheizten Backofen braten.
Gasbackofen:
160 – 180 °C, Thermostatstufe 1,
ca. 30 Minuten, dann auf 0 ca. 10 Minuten
80 – 100 °C, Umluftbackofen
35 – 40 Minuten
Elektrobackofen:
80 – 100 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
80 – 100 °C, Umluftbackofen
30 – 35 Minuten
Die Lammfilets aus dem Bräter nehmen und
warm stellen. Den Bratenfond mit Lammfond
auf 400 ml auffüllen und mit angerührtem
Mehl binden. Quittengelee in der Soße auflösen. Kandierten Ingwer fein würfeln und in
die Soße geben. Mit Salz abschmecken und
mit Crème fraîche verfeinern. Die Soße zum
Lammfilet reichen.
Möhrensuppe mit Kokos Fr
Sa
So
16
17
18
19
25
26
4.KW
20
21
22
23
24
5.KW
27
28
29
30
31
(4 Portionen) 2 Frühlingszwiebeln, 400 g
Möhren, 1 EL Öl, 1 EL Curry, 600 ml Gemüsebrühe, 200 ml Kokosmilch, Salz, Pfeffer •
50 g Kokoschips
Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in
Ringe schneiden. Möhren waschen, putzen
und in dünne Scheiben schneiden. Öl im Topf
auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen
Heilbuttfilet mit Kartoffelkruste (Foto)
(4 Portionen) 700 g mittelgroße Kartoffeln,
Salz, 1 Tasse Wasser, 4 Heilbuttfilets (à 150 g),
Salz, weißer Pfeffer, 2 EL mittelscharfer Senf,
2 EL Becel „Omega-3 Pflanzenöl“, 200 ml fettarme Milch, 1 Knoblauchzehe, 150 g Camembert 30 %, Salz, Pfeffer, 1 TL Zitronensaft
Kartoffelscheiben vorsichtig aus dem Salzwasser nehmen, gut abtropfen und leicht abkühlen lassen. 500 g Kartoffelscheiben
schuppenartig auf den Heilbuttfilets verteilen,
nochmals leicht salzen und mit Becel „Omega-3 Pflanzenöl“ beträufeln. Im vorgeheizten
Backofen überbacken.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
170 – 190 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
200 – 220 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
170 – 190 °C, Umluftbackofen
125 – 130 Minuten
Die restlichen Kartoffelscheiben durch eine
Presse drücken, mit der Milch und durchgepresstem Knoblauch zum Kochen bringen.
Camembert entrinden und in die Kartoffelsoße geben. Solange unter Rühren erhitzen,
bis er sich ganz aufgelöst hat. Die KartoffelKäse-Soße mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft
abschmecken. Heilbuttfilets aus dem Ofen
nehmen und mit der Kartoffel-Käse-Soße
servieren.
Sherrycreme
(4 Portionen) 6 Blatt weiße Gelatine, 2 Eier,
250 ml Schlagsahne, 250 ml Sherry, 100 g
Zucker, 100 g bittere Schokolade, 50 g Nusskerne
Gelatine in kaltem Wasser 10 Min. einweichen.
Eier trennen, Eiweiß mit Handrührgerät steif
schlagen. Schlagsahne steif schlagen. Eigelb,
Sherry und Zucker mit dem Handrührgerät
schaumig rühren. Gelatine ausdrücken und im
Topf über kleinster Gasflamme oder Gaskochzone 1 – 2 (E-Herd auf 1/2 oder AutomatikKochstelle 1 – 2) auflösen. Die Sherrymasse in
die aufgelöste Gelatine rühren und im Kühlschrank halbfest werden lassen. Schokolade
und Nusskerne im Universalzerkleinerer grob
zerkleinern. Die halbfeste Creme kurz durchrühren. Eischnee, Schlagsahne, Schokolade
und Nüsse unterheben, in eine Glasschale
füllen und im Kühlschrank fest werden lassen.
Schnelles Gericht
3
Linsensalat mit Hackbällchen (Foto)
Curryfisch mit Frühlingszwiebeln (4 Portionen) 200 g Tellerlinsen, 600 ml Wasser,
1 Brötchen vom Vortag, 1 kl. Zwiebel, 1 Bund
glatte Petersilie, 100 g Schafkäse, 1 Ei, 1 Topf
Knorr „Bouillon Pur Rind“, 400 g gemischtes
Hackfleisch, Salz, Pfeffer, 6 – 8 EL Keimöl (z. B.
Mazola), 6 – 8 EL Aceto Balsamico-Essig, 250 g
Kirschtomaten, 1 Kopf Radicchio (ca. 150 g)
(4 Portionen) 1 Bund Frühlingszwiebeln, 1 EL
Öl, 4 EL Curry, 150 ml Fischfond a. d. Glas,
Mehl, Salz, Pfeffer, Zucker, 800 g Rotbarschfilet, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Mehl, Butterschmalz
Tellerlinsen mit Wasser im Topf auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen und 45 Min. auf
kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 6
(E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5 – 6)
kochen.
Brötchen vierteln und einweichen. Zwiebel
pellen und fein würfeln. Petersilie waschen,
gut trocknen und im Universalzerkleinerer
hacken. Schafkäse in 16 Würfel schneiden.
Zwiebelwürfel, Hälfte Petersilie, Ei und Knorr
„Bouillon Pur“ in einer Schüssel gut verrühren.
Brötchen ausdrücken. Mit Hack zur Eimischung
geben und mit dem Handrührgerät verkneten.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus dem
Hack 16 gleich große Bällchen formen, dabei
jeweils in die Mitte einen Käsewürfel geben.
Linsen abtropfen lassen. 2 Esslöffel Keimöl in
einer Pfanne auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
erhitzen. Hackbällchen darin auf mittlerer
Gasflamme oder Gaskochzone 7 – 9 (E-Herd
auf 2 oder Automatik-Kochstelle 7 – 9) rundum
ca. 10 Min. goldbraun braten und herausnehmen. Essig, Salz und Pfeffer verrühren. Restliches Öl und übrige Petersilie unterrühren.
Mit den Linsen mischen und ziehen lassen.
Kirschtomaten waschen und halbieren. Radicchio putzen, waschen und in mundgerechte
Stücke zupfen. Mit Linsen und Kirschtomaten
mischen und mit den Hackbällchen anrichten.
Februar2014
Menüvorschläge
Linsensalat mit Hackbällchen*, warme Fruchtsuppe
Eierhäckerle*, Cocktailtomaten mit Pesto*, Baguette, Eis-Soufflé
Curryfisch mit Frühlingszwiebeln*, Kartoffeln, Kaiserschmarrn
Hasenfilet mit Cranberrys und Pilzen*, Kroketten, Blätterteigtaschen mit Marzipan-Sauerkirsch-Füllung*
Woche
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
7
8
9
14
15
5.KW
6.KW
3
4
5
6
7.KW
10
11
12
13
Valentinstag
Cocktailtomaten mit Pesto (4 Portionen) 12 Cocktailtomaten, Salz, 1 Bund
glatte Petersilie, 1 Bund Thymian, 20 g Parmesankäse, 1 gepellte Knoblauchzehe, 20 g Pinienkerne, 125 ml Olivenöl, 30 g Pinienkerne,
Endiviensalatstreifen
Cocktailtomaten waschen und am Blütenansatz eine dünne Scheibe abschneiden. Die
Tomate aushöhlen und von innen leicht mit
Salz würzen. Petersilie und Thymian waschen,
putzen, gut trocknen und mit Parmesankäse,
gepellter Knoblauchzehe, Pinienkernen und
Olivenöl im Mixer pürieren und abschmecken.
Die Masse in die Tomaten füllen. Pinienkerne
in einer Pfanne auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) rösten und auf das Pesto streuen. Die
Tomate auf eine Platte mit Endiviensalatstreifen
setzen.
Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in
Ringe schneiden. Öl im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen und die Zwiebelringe glasig dünsten, mit Curry bestäuben und
kurz andünsten. Fischfond hinzufügen und
5 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 6 (E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5 – 6) kochen. Mit angerührtem Mehl
binden und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Rotbarschfilet säubern, mit Zitronensaft säuern, mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl
wenden. Butterschmalz in einer Pfanne auf
großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen
und das Fischfilet von jeder Seite 3 – 4 Min. auf
mittlerer Gasflamme oder Gaskochzone 7 – 9
(E-Herd auf 2 oder Automatik-Kochstelle 7 – 9)
braten. Das gebratene Fischfilet mit der Currysoße anrichten.
Hasenfilet mit Cranberrys und Pilzen
(4 Portionen) 400 g getrocknete Cranberrys,
500 ml Wasser, 800 g Hasenfilet, 2 EL Öl, Salz,
Pfeffer, 2 Zwiebeln, 200 g Möhren, 1 TL Wacholderbeeren, 1 TL Fenchelsamen, 3 durchgepresste Knoblauchzehen, 200 ml dunkles
Bier, 400 ml Johannisbeersaft, 40 g Butter,
250 g Pfifferlinge a. d. Glas, 1 Bund Schnittlauch
Cranberrys mit Wasser im Topf auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) zum Kochen bringen
und 15 – 20 Min. kochen. Die Cranberrys abgießen und gut abtropfen lassen.
Hasenfilet würfeln. Öl im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen und das Hasenfilet portionsweise anbraten. Mit Salz und
Pfeffer würzen. Zwiebeln pellen und würfeln.
Zum Hasenfilet geben und andünsten. Möhren
waschen, putzen und in Würfel schneiden.
Wacholderbeeren und Fenchelsamen im
Mörser zerdrücken und mit Knoblauchzehen,
Cranberrys und Möhren zum Fleisch geben.
Mit Bier und Johannisbeersaft ablöschen und
15 – 20 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 6 (E-Herd auf 1 oder AutomatikKochstelle 5 – 6) schmoren. Butter in einer
Pfanne erhitzen, Pilze abgießen, gut abtropfen
lassen und in der Butter andünsten, zum
Fleisch geben und abschmecken. Schnittlauch
waschen, gut trocknen, in Röllchen schneiden
und über das Fleisch streuen.
Eierhäckerle (4 Portionen) 6 Eier, 1 Tasse Wasser, 50 g Salatgurke, 1 rote Zwiebel, 1/2 Apfel, 50 g Gewürzgurke, 2 – 3 EL Mayonnaise, 1 Zitrone, Salz,
Pfeffer, 12 Vollkornbrottaler, 60 g Butter,
1 Bund Schnittlauch
Eier anpicken und mit Wasser im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd
auf höchster Einstellung) zum Kochen bringen
und 10 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 6 (E-Herd auf 0) hart kochen, abschrecken, pellen und hacken. Salatgurke
schälen und die Kerne entfernen. Zwiebel pellen. Apfel waschen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Salatgurke, Zwiebel, Gewürzgurke und Apfel fein würfeln. Alle Zutaten
in einer Schüssel mischen. Mayonnaise mit
Zitronensaft verrühren, mit Salz und Pfeffer
würzen und mit den vorbereiteten Zutaten
mischen. Vollkornbrottaler mit Butter bestreichen und das Eierhäckerle darauf verteilen.
Schnittlauch waschen, in Röllchen schneiden
und über das Häckerle streuen.
Blätterteigtaschen mit Marzipan-SauerkirschFüllung
(15 Stück) 5 Scheiben TK-Blätterteig, 100 g
Marzipanrohmasse, Wasser, 1 Glas Sauerkirschen, 1 Eiweiß, 100 g Puderzucker, 1 – 2 EL
Zitronensaft
TK-Blätterteig auftauen lassen, jede Scheibe
etwas ausrollen und dritteln. Marzipanrohmasse mit etwas Wasser geschmeidig rühren.
Sauerkirschen abtropfen lassen. Jedes Teigstück mit Marzipan und Kirschen belegen. Die
Teigränder mit verrührtem Eiweiß bestreichen,
überklappen und mit einer Gabel fest zusammendrücken. Die Taschen auf ein mit Papier
ausgelegtes Backblech legen und backen.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
170 – 190 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
20 – 25 Minuten
Sofort nach dem Backen die Blätterteigtaschen
mit einem Guss aus Puderzucker und Zitronensaft bestreichen.
Schnelles Gericht
4
Holunderbeersuppe mit karamellisierten Knödel- und Apfelscheiben (Foto)
(4 Portionen) 3 Pfanni „Kartoffelknödel halb
& halb“ im Kochbeutel, 2 Äpfel, 1 EL Butter,
3 EL Puderzucker, 300 ml Holunderbeerfruchtsaft, 300 ml Apfelsaft, Schale von 1 unbehandelten Zitrone, 1 P. Vanillezucker, 4 EL
Zucker, 1 1/2 EL Mondamin „Feine Speisestärke“, 4 EL Wasser
Für die Einlage: Pfanni Kartoffelknödel nach
Packungsanleitung garen und abkühlen lassen. Dann aus dem Kochbeutel lösen und in
Scheiben schneiden. Äpfel waschen, halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden.
Butter in einer Pfanne auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) schmelzen und die Pfanni-Knödelund Apfelscheiben darin goldbraun anbraten.
Puderzucker über die Knödel- und Apfelscheiben sieben und karamellisieren lassen, dabei
die Scheiben einmal wenden. Auf Backpapier
geben und abkühlen lassen.
Für die Suppe: Holunderbeer- und Apfelsaft
mit der Zitronenschale, Vanillezucker und
Zucker im Topf auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) aufkochen. Mondamin Speisestärke
mit Wasser anrühren und in die Suppe rühren.
Aufkochen lassen. Holunderbeersuppe abkühlen lassen. Suppe mit den karamellisierten
Pfanni-Knödel- und Apfelscheiben anrichten.
Bratkartoffeln mit Speck (4 Portionen) 1 kg gleich große, festkochende
Kartoffeln, 1 Tasse Wasser, 1 Zwiebel, 100 g
durchwachsener Speck, 1 EL ÖL, Salz
Februar2014
Menüvorschläge
Nudelpizza*, Holunderbeersuppe mit karamellisierten Knödel- und Apfelscheiben*
Gemüsetorte in Aspik*, Bratkartoffeln mit Speck*, Obst
Kabeljau-Gemüse-Pfanne*, Petersilienkartoffeln, Joghurt
Paprikagulasch, Nudeln, rote Beerenspeise mit Zimtsahne*
Woche
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
7.KW
8.KW
17
18
19
20
21
9.KW
24
25
26
27
28
22
Kartoffeln waschen und bürsten. Kartoffeln
und Wasser in einem Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) zum Kochen bringen und
20 – 25 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 6 (E-Herd auf 1 oder AutomatikKochstelle 5 – 6) kochen. Die Kartoffeln abgießen, etwas abkühlen lassen und noch warm
pellen. Die Kartoffeln in Scheiben schneiden.
16
Zwiebel pellen und fein würfeln. Speck würfeln.
ÖL und Speck in einer großen Pfanne auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd
auf höchster Einstellung) erhitzen und den
Speck auf mittlerer Gasflamme oder Gaskochzone 7 – 9 (E-Herd auf 2 oder AutomatikKochstelle 7 – 9) knusprig braten. Zwiebel hinzufügen und andünsten. Kartoffelscheiben
hinzufügen und von allen Seiten goldbraun
braten. Mit Salz würzen.
23
Tipp:
Kartoffeln nicht zu häufig wenden, da sie sonst
musig werden.
So
Kabeljau- Gemüse-Pfanne (4 Portionen) 600 g Kabeljaufilet, Zitronensaft,
Salz, Pfeffer, Mehl, Butterschmalz, 1 Dose
Maiskörner, 2 Zwiebeln, 200 g TK-Erbsen,
200 ml Gemüsebrühe, 3 Tomaten, 100 g
Schmelzkäse, 1/2 Bund glatte Petersilie
Kabeljaufilet säubern, mit Zitronensaft säuern,
mit Salz und Pfeffer würzen und in Portionsstücke schneiden. Die Fischstücke in Mehl
wenden. In einer Pfanne Butterschmalz auf
großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen
und die Fischstücke von jeder Seite 3 – 4 Min.
braten. Herausnehmen und warm stellen.
Maiskörner gut abtropfen lassen. Zwiebeln
pellen und fein würfeln. Die Zwiebelwürfel im
Bratfett andünsten. Gefrorene Erbsen, Gemüsebrühe und den Mais hinzufügen und 5 Min.
dünsten.
3 Tomaten waschen, Stielansatz entfernen
und vierteln. Die Tomaten hinzufügen und erwärmen. Schmelzkäse im Gemüse schmelzen.
Petersilie waschen, zupfen, gut trocknen und
im Universalzerkleinerer hacken.
Das Gemüse gut abschmecken. Das gebratene Fischfilet mit dem Gemüse auf Tellern
anrichten und mit Petersilie bestreuen.
Dazu schmecken als Beilage Bratkartoffeln
mit Speck.
Nudelpizza
(6 Portionen) 2 l Wasser, 2 TL Salz, 500 g Spaghetti, 6 Eier, Salz, 1 kl. Dose Tomatenmark
(Einwaage 100 g), 1 Dose Pizzatomaten
(Einwaage 400 g), Paprikapulver, Salz, Pfeffer,
Oregano, 200 g geriebener Emmentaler, je
200 g gekochter Schinken und Salami, 2 Zwiebeln, 3 Tomaten, 100 g entsteinte schwarze
Oliven, 200 g Feta
Wasser mit Salz im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) zum Kochen bringen, Spaghetti ins
Wasser geben und 5 – 7 Min. im geschlossenen
Topf auf kleinster Flamme des Sparbrenners
oder Gaskochzone 1 (E-Herd auf 0) ausquellen
lassen. Die Nudeln abgießen, gut abtropfen
lassen.
Eier mit Salz verrühren. Mit Nudeln mischen
und auf eine mit Backpapier ausgelegte Fettpfanne verteilen. Tomatenmark, Pizzatomaten,
Paprika, Salz, Pfeffer und Oregano mischen
und darüber geben. Ein Drittel des Käses
darüber streuen.
Schinken und Salami in Würfel, Zwiebeln in
Ringe und Tomaten in Scheiben schneiden.
Mit den Oliven auf dem Käse verteilen. Feta
bröseln und mit restlichem Käse darüber
geben und im Backofen garen.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
45 – 50 Minuten
Gemüsetorte in Aspik
(6 Portionen) Je 1 gelbe und rote Paprikaschote,
1 sehr kl. Zucchini, 200 g Möhren, 100 g Erbsen,
Salz, 500 ml Wasser, 1 Bund glatte Petersilie,
150 g gekochter Schinken in Scheiben, 1 l
klare, kräftige Fleischbrühe, 1 EL trockener
Sherry, 1 EL heller Balsamico-Essig, 18 Blatt
weiße Gelatine, Wasser
Gemüse waschen, putzen und die Paprika in
Streifen, die Zucchini und Möhren in Scheiben
schneiden. Gemüse nacheinander im Salzwasser je nach Sorte 5 – 10 Min. blanchieren.
Gut abtropfen lassen. Petersilie waschen und
von den Stielen zupfen. Schinken aufrollen und
in Ringe schneiden. Alle Zutaten vermengen.
Für die Aspikmasse Brühe, Sherry und Essig
gut verrühren. Gelatine in kaltem Wasser
10 Min. einweichen und quellen lassen. Die
Gelatine ausdrücken, im Topf über kleinster
Gasflamme oder Gaskochzone 1 – 2 (E-Herd
auf 1/2 oder Automatik-Kochstelle 1 – 2) auflösen. Die Aspikflüssigkeit hineinrühren. In
eine gut gekühlte Schüssel Flüssigkeit geben
(ca. 0,5 cm hoch), erstarren lassen. Danach
eine Verzierung aus den Zutaten auf den „Spiegel“ legen. Mit Flüssigkeit bedecken und erstarren lassen. Restliche Zutaten hinzufügen,
mit der restlichen Flüssigkeit abdecken und
im Kühlschrank über Nacht erstarren lassen.
Am nächsten Tag auf eine Platte stürzen.
Rote Beerenspeise mit Zimtsahne (4 Portionen) 250 ml roter Johannisbeersaft,
1 Zimtstange, 2 EL Zucker, 2 EL Wasser, 2 TL
Stärkemehl, 300 g rote TK-Beeren, 100 ml
Schlagsahne, Zimt
Johannisbeersaft, Zimtstange und Zucker
auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) zum Kochen
bringen. Wasser mit Stärkemehl verrühren
und den Johannisbeersaft damit binden. Die
Zimtstange herausnehmen. Beeren unterheben. Die Speise in vier Portionsschälchen
füllen und erkalten lassen. Schlagsahne mit
dem Handrührgerät steif schlagen, Zimt unterheben. Die Sahne auf die Speise spritzen,
mit Zimt bestreut servieren.
Schnelles Gericht
Basic-Rezept
5
Blumenkohlsalat (Foto)
(4 Portionen) 1 gr. Blumenkohl,1 TL Salz,
2 Tassen Wasser, 50 g Bertolli „Antipasti Grüne
Oliven“, 75 g Bertolli „Antipasti Gegrillte Paprika“, 2 – 3 EL Kapern, 1 Bund glatte Petersilie,
75 ml Bertolli „Vinaigrette - Aceto Rosso“, Salz,
schwarzer Pfeffer
Blumenkohl putzen, waschen und in Röschen
teilen. Blumenkohlröschen, Salz und Wasser
im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) und
auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 4 – 6
(E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5 – 6)
5 Min. bissfest garen. Abgießen und in eine
Schüssel geben.
Oliven, Paprika und Kapern abtropfen. Oliven
in Scheiben, Paprika in Streifen schneiden.
Kapern hacken. Petersilie waschen, gut trocknen und im Universalzerkleinerer hacken. Alle
zerkleinerten Zutaten zum Blumenkohl geben
und alles gut mischen. Vinaigrette kräftig schütteln, über den Salat gießen und gut mischen.
Nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.
März2014
Blumenkohlsalat*, Frikadellen, Salzkartoffeln
Vietnamesische Hähnchenspieße*, Reis, Litschis
Spinatrolle*, Pikanter Fischbraten*, Ebly, Creme Caramel*
Staudensellerietoast mit Roquefort*, Nusspudding mit Weinschaumsoße
Woche
Mo
Di
Mi
Do
Fr
9.KW
10.KW
11.KW
Rosenmontag
3
10
Fastnacht
4
11
Aschermittwoch
Sa
So
1
2
5
6
7
8
9
12
13
14
15
16
Tipp:
Diese traditionelle vietnamesische Soße wird
zu Geflügel-, Fisch-, Fleisch- und Reisgerichten serviert.
Spinatrolle
(20 Stücke) 300 g TK-Battspinat, 4 Eiweiße, 1 Pr.
Salz, 4 Eigelbe, 100 g geriebener Emmentaler,
100 g Crème fraîche
Blattspinat auftauen lassen. Eiweiße und Salz
mit dem Handrührgerät steif schlagen, Eigelbe unterziehen. Aufgetauten Spinat ausdrücken und mit dem Käse unter die Eimasse
heben. Masse auf ein mit Backpapier belegtes
Backblech streichen und im vorgeheizten
Backofen garen.
Tipp:
Selbst zubereitete Vinaigrette: 5 Esslöffel Weißweinessig, Salz, Pfeffer, Zucker, 125 ml Öl,
1 gewürfelte Zwiebel, 1 hart gekochtes, gewürfeltes Ei, gehackte Kräuter (Petersilie, Dill,
Schnittlauch, Kresse).
Gasbackofen:
150 – 160 °C, Thermostatstufe 1 – 2
150 – 160 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
170 – 180 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 170 °C, Umluftbackofen
10 – 15 Minuten
Vietnamesische Hähnchenspieße Aus dem Backofen nehmen und auf ein Geschirrtuch stürzen. Backpapier abziehen und
abkühlen lassen. Crème fraîche darauf verteilen und mit Hilfe des Geschirrtuches eng
aufrollen. In Scheiben schneiden und bald
servieren.
(4 Portionen) 600 g Hähnchenbrustfilets • Für
die Marinade: 2 Schalotten, 1 Knoblauchzehe,
3 – 4 rote Chilischoten, 1 Stück Ingwerwurzel
(ca. 5 cm), 2 EL Sojasoße, 2 TL Honig, 2 EL
Zitronensaft • Für die Soße: 2 Frühlingszwiebeln, 1 fein gehackte, rote Chilischote, 1 EL
Limettensaft, 50 ml thailändische Fischsoße,
1 EL geröstete, fein gehackte Erdnüsse
Menüvorschläge
Für die Soße Frühlingszwiebeln waschen,
putzen und in feine Ringe schneiden. Alle Zutaten mischen und in einem Topf auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen, gelegentlich
umrühren und abschmecken. Soße zu den
Hähnchenspießen servieren.
Hähnchenbrust in schmale, ca. 7,5 x 2 cm lange
Streifen schneiden und in eine Schale legen.
Für die Marinade Schalotten und Knoblauchzehen pellen und fein hacken. Chilischoten
waschen, halbieren, entkernen. Ingwer schälen und mit den Chilis in sehr kleine Würfel
schneiden, ein Teelöffel zum Garnieren beiseite
stellen. Alle Zutaten für die Marinade mischen
und über das Hähnchenfleisch geben und
untermischen. Schale zugedeckt mindestens
3 Std. kühl stellen. Hähnchenfleisch abtropfen
lassen und auf eingeölte Holzspieße stecken.
Hähnchenspieße mit etwas Marinade bestreichen und 8 – 10 Min. unter dem vorgeheizten
Grill garen. Gelegentlich mit Marinade bepinseln und nach der Hälfte der Garzeit wenden.
Mit der restlichen Chilischote garnieren.
Pikanter Fischbraten
(4 Portionen) 750 g Seelachsfilet, Zitronensaft,
Salz, 75 g durchwachsener Speck, 1 EL Öl,
2 Zwiebeln, 2 Gewürzgurken, Salz, Pfeffer,
1 Bund gehackte, glatte Petersilie, 100 ml
Schlagsahne, 1 B. saure Sahne, 3 EL Senf,
3 EL Tomatenmark
Seelachsfilet säubern, mit Zitronensaft säuern
und mit Salz würzen. Speck würfeln. In einer
Pfanne Öl auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
erhitzen. Den Speck darin anbraten. Zwiebeln
pellen, fein würfeln und im Öl-Speck-Gemisch
glasig dünsten. Gewürzgurken würfeln, zusammen mit Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie
hinzufügen. Abschmecken.
Die Hälfte des Fischfilets in eine Auflaufform
legen. Darauf die Speckmasse geben, mit
dem restlichen Fischfilet abdecken. Schlagsahne, saure Sahne, Senf und Tomatenmark
verrühren und auf das Fischfilet streichen.
Den Fischbraten im Backofen garen.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
180 – 200 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen
200 – 220 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
180 – 200 °C, Umluftbackofen
45 – 50 Minuten
Staudensellerietoast mit Roquefort (2 Portionen) 2 Scheiben Vollkorntoast, 2 Staudenselleriestangen, 20 g Butter, Salz, Pfeffer,
2 Scheiben gekochter Schinken, 100 g Roquefort
Vollkorntoast im Toaster toasten. Staudensellerie waschen, putzen und in dünne Scheiben
schneiden. In einer Pfanne Butter auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen und die Staudenselleriescheiben braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Schinken würfeln und mit den
Staudenselleriescheiben mischen. Die Masse
auf die Toastbrotscheiben streichen. Roquefort zerbröseln, darüber streuen und unter dem
Grill auf der mittleren Schiebeleiste goldgelb
werden lassen.
Creme Caramel
(4 Portionen) 10 g Margarine, 40 g Zucker,
3 Eier, 3 Eigelbe, 500 ml Milch, Mark 1 Vanilleschote, 65 g Zucker, Wasser
Eine runde Auflaufform mit Margarine ausfetten. Zucker in einer Pfanne auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) goldbraun karamellisieren und in die Form gießen.
Eier, Eigelbe, Milch, das ausgekratzte Mark
der Vanilleschote und Zucker mit dem Handrührgerät verrühren. Zur Karamellmasse geben. Die Fettpfanne des Backofens mit so viel
Wasser füllen, dass die Form zu zwei Dritteln
darin steht. Die Masse im Backofen stocken
lassen.
Gasbackofen:
160 – 180 °C, Thermostatstufe 2 – 3
150 – 160 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
160 – 180 °C, 1. Schiebeleiste v. u.
150 – 160 °C, Umluftbackofen
90 – 100 Minuten
Kalt stellen. Die erkaltete Creme auf eine Platte
stürzen.
Schnelles Gericht
6
Wan-Tan-Taschen in Chilisuppe
(4 Portionen) 1 kl. Stück Ingwerwurzel, 800 ml
Hühnerfond, 2 unbehandelte Zitronen, 1 – 2 EL
Fischfond a. d. Glas, 2 EL Limonensaft, 1/2 TL
rote Chilipaste, 1 Lauchzwiebel, 150 g Nordseekrabben, 50 g Wasserkastanien, 2 EL steifgeschlagenes Eiweiß, 1 EL helle Sojasoße,
1 EL Fischfond, 1 EL gehackter Koriander,
Pfeffer, 24 tiefgekühlte Wan-Tan-Teigblätter,
2 Lauchzwiebeln, 2 Möhren, 2 Stangen Staudensellerie, 100 g Tofu
Ingwerwurzel schälen und fein würfeln. Mit
Hühnerfond, Zitronenschale, Fischfond, Limonensaft und Chilipaste im Topf auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) zum Kochen bringen
und 10 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 6 (E-Herd auf 1 oder AutomatikKochstelle 5 – 6) kochen. Die Brühe durch ein
Sieb gießen.
Für die Wan-Tan-Taschen: Lauchzwiebel putzen, waschen, in feine Ringe schneiden. Mit
Krabbenfleisch und Wasserkastanien durch
die feine Scheibe des Fleischwolfes drehen
oder im Universalzerkleinerer fein zerkleinern.
Eiweiß unterheben. Die Masse mit Sojasoße,
Fischfond, Koriander und Pfeffer abschmecken.
Wan-Tan-Teigblätter auftauen und anfeuchten.
Jeweils etwas Füllung in die Mitte geben und
die Blätter zu Dreiecken zusammenklappen.
Lauchzwiebeln, Möhren und Staudensellerie
waschen, putzen und klein schneiden. Chilisuppe aufkochen. Wan-Tan-Taschen und Gemüse hineingeben, 4–5 Min. kochen. Tofu würfeln, hinzufügen und erwärmen. Die Suppe gut
abschmecken.
Energie-Tipp:
Schnellkochtöpfe sind ideal für größere Mengen
und lange Garzeiten. Sie haben den Vorteil einer zwei Drittel verkürzten Kochzeit, die Ihren
Geldbeutel und die Umwelt schont.
März2014
Menüvorschläge
Fisch in Sesamhülle mit Möhren-Schnittlauch-Püree*, Zitronencreme
Hackbraten, gedünstete Möhren, Salzkartoffeln, Vanilleeis mit Kürbiskernöl*
Rotbarschfilet mit Kohlrabipüree*, Obstsalat
Kartoffelsuppe, Rhabarbermuffins*
Mo
Di
Mi
12.KW
17
18
19
13.KW
24
25
26
14.KW
31
Woche
Do
Frühlingsanfang
Fr
Sa
So
20
21
22
23
27
28
29
Beginn der
Sommerzeit
30
Fisch in Sesamhülle mit Möhren-Schnittlauch- Püree (Foto)
(2 Portionen) 400 g Möhren, 200 g Zuckerschoten, 2 EL Mazola Keimöl, 125 ml Wasser,
Salz, weißer Pfeffer, 400 g Schollenfilet oder
Seelachsfilet, 1 Zitrone, 2 Eiweiße, 2 EL Mondamin „Feine Speisestärke“, 80 g Sesamsaat,
3 EL Mazola Keimöl, 1 Bund Schnittlauch,
500 ml Wasser, 1 TL Salz, 1 Innenbeutel
Pfanni „Kartoffelpüree mit entrahmter Milch
Komplett“ (3 Portionen), evtl. 1 TL Margarine
Möhren waschen und putzen. Zuckerschoten
waschen. Hälfte der Möhren in Streifen schneiden und mit den Zuckerschoten in Keimöl
auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) anbraten.
Wasser zugießen und ca. 8 Min. auf kleiner
Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 6 (E-Herd
auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5–6) dünsten.
Mit Salz und Pfeffer würzen.
Inzwischen Fischfilet säubern, säuern und in
längliche mundgerechte Stücke schneiden.
Mit Salz und Pfeffer würzen. Eiweiß leicht
schaumig schlagen und Speisestärke unterrühren. Filet zuerst im Eiweiß, dann in Sesamsamen wenden. Die Panade gut fest drücken
und die Stücke in Keimöl von beiden Seiten
2 – 3 Min. auf mittlerer Gasflamme oder Gaskochzone 7 – 8 (E-Herd auf 2 oder AutomatikKochstelle 7 – 9) braten. Herausnehmen und
warm stellen.
Restliche Möhren raspeln. Schnittlauch in
kleine Röllchen schneiden. Wasser mit Salz
aufkochen, Topf von der Kochstelle nehmen
und die Möhrenraspel zugeben. Mit Deckel
1 Min. stehen lassen. Beutelinhalt Kartoffelpüree einrühren. Schnittlauch und nach Belieben Margarine untermischen. Fisch mit gedünstetem Gemüse und Püree servieren.
Energie-Tipp:
Ausgesprochene Fischliebhaber sind mit dem
Variobrenner bestens beraten. Dieser ovale
Brennaufsatz verteilt die Erdgaswärme bei
flachem Kochgeschirr optimal und lässt sich
mühelos auf den Starkbrenner setzen.
Rotbarschfilet mit Kohlrabipüree
(4 Portionen) 600 g Rotbarschfilet, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, 2 Frühlingszwiebeln, 1 Bund
glatte Petersilie, 70 g Butter, 30 g Cornflakes,
Salz, Pfeffer, 400 g Kartoffeln, 400 g Kohlrabi,
1 Tasse Wasser, 1 TL Salz, 150 ml lauwarme
Milch, Salz, Pfeffer, Muskat
Rotbarschfilet säubern, mit Zitronensaft
säuern und mit Salz und Pfeffer würzen und
in eine Auflaufform legen. Frühlingszwiebeln
waschen, putzen und in Ringe schneiden. Petersilie waschen, zupfen, gut trocknen und im
Universalzerkleinerer hacken. Mit Frühlingszwiebeln, Butter, Cornflakes, Salz und Pfeffer
vermengen und auf den Fisch streichen. Den
Fisch im Backofen garen.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
180 – 200 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
200 – 220 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
180 – 200 °C, Umluftbackofen
30 – 35 Minuten
Kartoffeln und Kohlrabi waschen, schälen und
würfeln. Mit Wasser und Salz im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd
auf höchster Einstellung) zum Kochen bringen
und 20 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 6 (E-Herd auf 1 oder AutomatikKochstelle 5 – 6) kochen. Das Gemüse abgießen, das Gemüsewasser auffangen und das
Gemüse durch eine Kartoffelpresse drücken.
Das Kohlrabi-Kartoffelpüree mit dem Gemüsewasser und Milch verrühren. Mit Salz, Pfeffer
und Muskat abschmecken. Das Püree mit dem
Fischfilet auf vorgewärmten Tellern anrichten.
Energie-Tipp:
Beim Verbrennen von Erdgas entsteht Wasserdampf, der für eine feuchte Garhitze im
Backofen sorgt. Das Brat- und Gargut bleibt
saftig und trocknet nicht aus.
Rhabarbermuffins
(20 Stück) 750 g Rhabarber, 250 g Margarine,
200 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 1 Pr. Salz,
Schale 1 Zitrone, 4 Eier, 250 g Mehl, 50 g Stärkemehl, 1/2 P. Backpulver, 100 g Puderzucker,
2 EL Zitronensaft
Rhabarber waschen, putzen und in 2 cm lange
Stücke schneiden. Für den Rührteig: Margarine,
Zucker, Vanillezucker, Salz, Zitronenschale,
Eier, Mehl, Stärkemehl und Backpulver mit
dem Handrührgerät verrühren. Jeweils 2–3 Papierförmchen ineinandersetzen oder eine
Muffinform einfetten. Je 1 1/2 Esslöffel Teig
hineinfüllen, glatt streichen, einige Rhabarberstücke darauf legen und backen.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
170 – 190 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
25 – 30 Minuten
Aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss
bereiten und den Rand der Muffins damit bestreichen.
Vanilleeis mit Kürbiskernöl (1 Portion) 1 Kugel Vanilleeis, 1 – 2 EL gutes
Kürbiskernöl, 1 dünnes Schokoladenröllchen,
1 Blatt Minze, 2 Erdbeeren
Vanilleeiskugel in ein Glas geben, Kürbiskernöl
darüber geben. Mit Schokoladenröllchen, Minzeblatt und Erdbeeren garniert servieren.
Schnelles Gericht
7
Möhrensalat (4– 6 Portionen) 4– 6 EL Zitronensaft, 1–2 EL Öl,
Zucker, Salz, 750 g Möhren, 500 g Äpfel (Ingrid
Marie), 50 g Haselnüsse
Für die Salatsoße Zitronensaft, Öl, Zucker und
Salz verrühren und gut abschmecken. Möhren
waschen, putzen und mit dem Schnitzelwerk
grob in die Soße raspeln. Äpfel waschen, schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und mit
dem Schnitzelwerk grob in die Salatsoße raspeln. Den Salat gut vermengen, kühl stellen
und 30 Min. durchziehen lassen. Die Haselnüsse
grob hacken, unter den Salat geben und gut
abschmecken.
Tipp:
Sollte der Salat nicht saftig genug sein, etwas
Apfelsaft unterrühren.
Cordon bleu (2 Portionen) 2 Scheiben Schweineschnitzel
(à 150 g), Salz, Pfeffer, 2 Scheiben gekochter
Schinken, 2 Scheiben Emmentaler, Mehl, 1 Ei,
Semmelmehl, Butterschmalz
In die Schweineschnitzel eine Tasche schneiden. Innen und außen mit Salz und Pfeffer
würzen. Mit Schinken und Emmentaler füllen
und mit Holzspießchen verschließen. Die
Schweineschnitzel erst in Mehl, dann in verrührtem Ei und zuletzt in Semmelmehl wenden, die Panade andrücken. In einer Pfanne
Butterschmalz auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen, die Cordon bleu von jeder
Seite 5–6 Min. auf mittlerer Gasflamme oder
Gaskochzone 6 – 7 (E-Herd auf 1 1/2 oder Automatik-Kochstelle 6 – 7) braten.
Tipp:
Die Holzspieße vorher in Öl eingelegen, damit
sie leichter aus dem Fleisch herausgezogen
werden können.
April2014
Menüvorschläge
Lammrückenfilet mit Basilikumkruste auf Zwiebelwirsing*, Spätzle, Eis
Chinesische Fischpfanne*, Reis, Rhabarbercreme
Cordon bleu*, Kroketten, Fruchtgelee
Möhrensalat*, Cevapcici, Tomatensoße, knusprige Brötchen*
Woche
Mo
14.KW
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
9
10
11
12
13
15.KW
7
8
16.KW
14
15
Lammrückenfilet mit Basilikumkruste auf Zwiebelwirsing (Foto)
(3 Portionen) 5 Scheiben Toastbrot, 1 Topf
Basilikum, 50 g Crème fraîche, Salz, Pfeffer,
1
/2 TL Zitronensaft, 100 g Margarine, 400 g
Wirsingkohl, 2 Tassen Wasser, 1 TL Salz, 200 ml
Schlagsahne, 250 ml Wasser, 1 Beutel Knorr
„Feinschmecker Zwiebelsuppe“, 360 g Lammrückenfilet, 1 – 2 EL Mazola Keimöl
Toasts entrinden und im Universalzerkleinerer
sehr fein zerkleinern. Basilikum im Universalzerkleinerer hacken, mit Crème fraîche verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Margarine schaumig schlagen.
Basilikumpaste und danach Toastbrösel
unterrühren. Masse auf Butterbrotpapier ca.
0,5 cm dünn verstreichen. Abgedeckt im Kühlschrank ca. 30 Min. fest werden lassen.
Wirsing in ca. 6 Spalten schneiden, so dass die
Blätter durch den Strunk zusammengehalten
werden, waschen. Wirsingspalten, Wasser
und Salz im Topf auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) und 8 – 10 Min. auf kleiner Gasflamme
oder Gaskochzone 5 – 6 (E-Herd auf 1 oder
Automatik-Kochstelle 5 – 6) bissfest kochen.
Herausnehmen, abtropfen lassen und nebeneinander in eine Auflaufform legen. Schlagsahne und Wasser aufkochen. Beutelinhalt
„Feinschmecker Zwiebelsuppe“ einrühren und
unter Rühren aufkochen. Zwiebelsahne über
den Kohl gießen.
Lamm salzen, pfeffern und im heißen Keimöl
rundherum ca. 2 Min. anbraten und auf den
Wirsingkohl setzen. Feste Basilikummasse in
filetgroße Stücke schneiden und das Fleisch
damit belegen. Im vorgeheizten Backofen
garen.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
170 – 190 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
200 – 220 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
170 – 190 °C, Umluftbackofen
20 – 25 Minuten
Energie-Tipp:
Neben der klassischen Bratmethode kann mit
Niedrigtemperatur bei verlängerter Gardauer
ein besonders saftiges Ergebnis erzielt werden.
Das Fleisch wird rundum in heißem Fett angebraten und dann im Backofen bei 80 bis 100 °C
bis zum Erreichen der erforderlichen Kerntemperatur langsam gegart. Hierbei kann das
Fleisch nicht übergaren und es spritzt kaum
im Backofen. Öffnen Sie dabei die Ofentür so
selten wie möglich, sonst geht zu viel Wärme
verloren.
Chinesische Fischpfanne
(4 Portionen) 2 Stängel Zitronengras, 100 ml
Fischfond, 200 g Seezungenfilet, 200 g Seeteufel, 1 Zitrone, 2 Zweige Koriandergrün,
250 ml Wasser, 25 g getrocknete Mu-err-Pilze,
100 g Shiitake-Pilze, 1 kl. Chinakohl, 1 Stange
Porree, 1 kl. rote Paprikaschote, 1 l Wasser,
1 TL Salz, 200 g Vollkornnudeln, 4 EL Sonnenblumenöl, 100 g Sojabohnenkeimlinge, Salz,
Pfeffer, 1 – 2 Tropfen Tabasco, 2 EL Sojasoße,
100 g Krabbenfleisch, 1/2 TL Speisestärke, Salz,
Pfeffer, evtl. Tabasco
Zitronengras waschen und sehr fein hacken.
Fischfond und Zitronengras im Topf auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd
auf höchster Einstellung) aufkochen, von der
Kochstelle nehmen. Seezunge und Seeteufel
säubern, mit Zitronensaft säuern und in
mundgerechte Stücke schneiden. Korianderblätter abzupfen, mit den Fischwürfeln vermischen und kalt stellen.
Wasser auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
erhitzen, über die Mu-err-Pilze gießen und
30 Min. quellen lassen. Abgießen, kalt abspülen, trocken tupfen und klein schneiden.
Shiitake-Pilze putzen und etwas zerkleinern.
Chinakohl und Porree waschen, putzen und
in feine Streifen bzw. dünne Ringe schneiden.
Paprika waschen, halbieren, Kerne und weiße
Trennwände entfernen und das Paprikafleisch
in feine Streifen schneiden.
Wasser und Salz im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) zum Kochen bringen, Nudeln
hinzufügen und im geschlossenen Topf auf
kleinster Flamme des Sparbrenners oder Gaskochzone 1 (E-Herd auf 0) 12 – 15 Min. ausquellen lassen. Die Nudeln abgießen, abtropfen
lassen.
2 Esslöffel Öl im Wok auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) erhitzen, nacheinander Gemüse,
Pilze und Sojabohnenkeimlinge 4 – 5 Min. einrühren. Gemüse herausnehmen.
Restliches Öl in den Wok geben und den Fisch
darin 2 Min. braten. Mit Salz, Pfeffer und Tabasco würzen. Gemüse, Fischfond, Sojasoße,
Nudeln und Krabbenfleisch zugeben. Speisestärke mit Wasser anrühren und unter Rühren
hinzufügen und aufkochen. Nochmals abschmecken und sofort servieren.
Knusprige Brötchen
(12 Stück) 125 g Magerquark, 1 Ei, 4 EL Milch,
4 EL Öl, 1 TL Salz, 250 g Mehl, 1 P. Backpulver,
Dosenmilch, Grieß
Magerquark, Ei, Milch, Öl, Salz, Mehl und Backpulver mit dem Handrührgerät verkneten. Den
Teig zu einer Rolle formen und in 12 gleich
große Teile teilen. Die Teigteile zu Brötchen
formen und auf ein mit Backpapier belegtes
Backblech legen, mit einer Schere kreuzweise
einschneiden. Die Brötchen mit Dosenmilch
bepinseln, mit Grieß bestreuen und backen.
Gasbackofen:
220 – 240 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
15 – 20 Minuten
Schnelles Gericht
8
Italienischer Salat mit gebackenem Ziegenkäse (6 Portionen) 3 – 4 EL Balsamico-Essig, 2 EL
Wasser, Salz, Zucker, Pfeffer a. d. Mühle,
5 – 6 EL Olivenöl, 1/2 kl. Kopf Lollo rosso, 1/2 kl.
Kopf Lollo bianco, 1/2 Salatgurke, 200 g Cocktailtomaten, 200 g italienische weiße Bohnen a. d.
Dose, 400 g milder Ziegenkäse, 1 EL raffiniertes Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, Rosmarinnadeln
Balsamico-Essig, Wasser, Salz, Zucker und
Pfeffer verrühren. Nach und nach Olivenöl
hinzufügen.
Lollo rosso und Lollo bianco waschen, gut
trocknen und in Streifen schneiden. Salatgurke
waschen, schälen, längs halbieren, Kerne entfernen und in Scheiben schneiden. Tomaten
waschen und halbieren. Alle Zutaten und die
abgetropften Bohnen mit der Salatsoße vermengen. Gut abschmecken.
Ziegenkäse in 6 gleich große Stücke schneiden.
Olivenöl mit durchgepressten Knoblauchzehen verrühren und den Ziegenkäse damit
bepinseln. Mit Rosmarinnadeln bestreuen und
unter dem Grill 5 – 10 Min. grillen. Den Salat
auf 4 Teller verteilen, den Ziegenkäse anlegen
und sofort servieren.
Putenbrust mit Lorbeerkartoffeln und Eichblattsalat
(4 Portionen) 3 EL Balsamico-Essig, Salz,
Pfeffer, getrockneter Estragon, Zucker, 4 EL
Walnussöl,1 kl. Kopf Eichblattsalat, 300 g
Champignons, 10 g Sesamsaat, 800 g kl.
Kartoffeln, 2 Putenbrüste mit Haut (à 400 g),
6 Salbeiblätter, Butterschmalz, Salz, Pfeffer,
8 Lorbeerblätter
April2014
Menüvorschläge
Herzhafte Ostertorte*, Baguette, Pfirsich Melba
Italienischer Salat mit gebackenem Ziegenkäse*, Rhabarbertrifle
Gebratenes Doradenfilet mit Kokossoße*, Reis, Spinatsalat, Weincreme
Putenbrust mit Lorbeerkartoffeln und Eichblattsalat*, Mini Käsekuchen*
Woche
Mo
Di
16.KW
17.KW
18.KW
Ostermontag
Mi
Do
16
17
24
21
22
23
28
29
30
Karfreitag
Fr
Sa
18
19
25
26
So
Ostersonntag
20
27
Für die Salatsoße Balsamico-Essig, Salz, Pfeffer,
Estragon, Zucker und Walnussöl verrühren und
gut abschmecken. Eichblattsalat waschen,
putzen, gut trocknen und in Stücke zupfen.
Champignons putzen und mit dem Schnitzelwerk in Scheiben schneiden. Die Salatzutaten
mit der Salatsoße vermischen. Sesamsaat in
einer Pfanne mit Deckel auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) rösten. Kartoffeln schälen, waschen
und abtropfen lassen.
Die Haut von den Putenbrüsten vorsichtig
lösen. Je 3 Salbeiblätter zwischen Haut und
Fleisch schieben, die Haut wieder andrücken.
In einer Pfanne Butterschmalz auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen, die Putenbrüste
darin von beiden Seiten anbraten, mit Salz und
Pfeffer würzen und auf ein Backblech legen.
Die Kartoffeln mit Lorbeerblättern im Bratfett
ebenfalls anbraten, zu den Putenbrüsten auf
das Backblech geben und im Backofen braten.
Gasbackofen:
180 – 200 °C, Thermostatstufe 2 – 3
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
40 – 45 Minuten
Über die Kartoffeln die Sesamsaat streuen.
Die aufgeschnittenen Putenbrüste mit den
Kartoffeln auf einer Platte anrichten und den
Salat dazu reichen.
Energie-Tipp:
Braten Sie nur Fleischstücke über 1 Kilogramm
im Backofen. Für kleinere Mengen ist die Kochstelle sparsamer.
Gebratenes Doradenfilet mit Kokossoße (4 Portionen) 1/2 TL Szechuanpfeffer, 4 Doradenfilets (à 150 g), Zitronensaft, Salz, weißer Pfeffer,
Mehl, Öl, 4 rote Chilischoten, 3 Zwiebeln, 2 EL
Öl, 2 EL Sojapaste, 1 1/2 TL frisch geriebener
Ingwer, 2 durchgepresste Knoblauchzehen,
1 TL Palmzucker, Salz, 250 ml Kokosmilch
Szechuanpfeffer in einer Pfanne auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) rösten, im Mörser zerdrücken. Doradenfilets säubern, mit Zitronensaft säuern. Mit Szechuanpfeffer, Salz und
Pfeffer würzen. In Mehl wenden. Öl in einer
Pfanne auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
erhitzen und die Fischfilets von jeder Seite
4 – 5 Min. auf mittlerer Gasflamme oder Gaskochzone 7 – 9 (E-Herd auf 2 oder AutomatikKochstelle 7 – 9) braten, warm stellen.
Chilischoten waschen, halbieren, Kerne entfernen und sehr fein schneiden. Zwiebeln
pellen und fein würfeln. Öl im Topf erhitzen
und die Chilischoten und Zwiebelwürfel andünsten. Sojapaste, Ingwer, Knoblauchzehen,
Palmzucker, Salz und Kokosmilch hinzufügen
und 3 – 4 Min. kochen, bis die Soße dicklich
wird. Das gebratene Fischfilet mit der Soße
auf Tellern anrichten.
Herzhafte Ostertorte (Foto)
(8 Stücke) Für den Teig: 1 Eigelb, 250 g Mehl,
1
/2 TL Salz, 125 g Sanella, 3 EL Wasser • Für
die Füllung: 6 Eier, 1 Tasse Wasser, 500 g
frischer oder aufgetauter TK-Blattspinat, 1 EL
Sanella, Muskatnuss, Salz, Pfeffer, 2 Zucchini
(à 300 g), 1 Bund Basilikum, 50 g geraspelter
Parmesan, 250 ml Rama „Cremefine zum
Kochen 15 %“ oder Schlagsahne, Salz, Pfeffer
Für den Teig: Eigelb, Mehl, Salz, Sanella in
kleinen Stücken und Wasser mit dem Handrührgerät verkneten, bis ein krümeliger Teig
entsteht. Mit den Händen verkneten. Zu einer
Kugel formen und abgedeckt ca. 30 Min. bei
Raumtemperatur ruhen lassen.
Inzwischen 3 Eier anpicken und mit Wasser
im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
zum Kochen bringen und 6 Min. auf kleinster
Flamme des Sparbrenners oder Gaskochzone 1 (E-Herd auf 0) ausgaren. Eier sofort
aus dem Topf nehmen, mit kaltem Wasser
abschrecken. Abkühlen lassen und pellen.
Spinat grob hacken und kurz in einem Esslöffel
Sanella andünsten, mit Muskatnuss, Salz und
Pfeffer würzen. Zucchini waschen, grob raspeln.
Basilikumblätter abzupfen und in feine Streifen
schneiden oder hacken. Parmesan mit Cremefine und den restlichen 3 Eiern verrühren,
salzen und pfeffern. Gemüse und CremefineEi-Mischung vermengen. Teig auf einer leicht
bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. In die
gefettete Form (Ø 28 cm) legen und einen
ca. 4–5 cm hohen Rand formen. Mit einer
Gabel mehrmals den Teigboden einstechen.
Die gekochten Eier auf den Boden geben, die
Spinat-Cremefine-Masse darum verteilen.
Die Torte im Backofen backen, eventuell die
letzten 30 Min. mit Alufolie abdecken.
Gasbackofen:
180–200 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160–180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180–200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160–180 °C, Umluftbackofen
70–75 Minuten
Mini Käsekuchen
(10 Stück) 50 g weiche Butter, 50 g Zucker,
1 Ei, 100 g Mehl, 1/2 TL Backpulver, 1 EL Milch,
200 g Sahnequark, 100 g Zucker, 1 Ei, 1 Eigelb,
1 EL Stärkemehl, Puderzucker, 5 kandierte
Kirschen
Butter, Zucker, Ei, Mehl, Backpulver und Milch
mit dem Handrührgerät verrühren. Teig in
10 Papier-Backförmchen füllen und in eine
Muffinform setzen. Sahnequark mit Zucker,
Ei, Eigelb und Stärkemehl verrühren und auf
dem Teig verteilen. Muffin-Form im Backofen
backen.
Gasbackofen:
200–220 °C, Thermostatstufe 3–4
160–180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
170–190 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160–180 °C, Umluftbackofen
25–30 Minuten
Käsekuchen aus den Papierförmchen lösen
und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
Käsekuchen mit Puderzucker bestäuben und
kurz vor dem Servieren mit je einer halben
Kirsche verzieren.
Tipp:
Die Käsekuchen lassen sich ohne Puderzucker
und Kirschen gut einfrieren.
Schnelles Gericht
9
Spargelsalat
(4 Portionen) 400 g weißer Spargel, 400 g grüner
Spargel, 1 TL Salz, 1 Tasse Wasser, 3 Eier,
1 Tomate, 50 g Brunnenkresse, 1 Bund Kerbel,
50 g Champignons, 1 Zitrone, 75 g durchwachsener Speck, 1 TL Senf, 6 EL Weißweinessig,
Salz, weißer Pfeffer a. d. Mühle, 3 EL Nussöl
oder Sonnenblumenöl
Spargel waschen. Weißen Spargel sorgfältig
schälen, holzige Enden großzügig abschneiden.
Vom grünen Spargel nur das untere Drittel
abschälen und die Enden abschneiden. Die
Spargelsorten nacheinander in wenig Salzwasser nur so lange auf kleiner Gasflamme oder
Gaskochzone 5–6 (E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5–6) kochen, bis sie knapp
gar sind. Das dauert beim grünen Spargel je
nach Dicke 10–12 Min., beim weißen Spargel
15–20 Min. Das Kochwasser aufheben.
Die Eier hart kochen. Die Tomate überbrühen,
häuten, entkernen und das Tomatenfleisch fein
würfeln. Brunnenkresse und Kerbel verlesen,
kurz abspülen und die Blättchen von den Stängeln zupfen. Champignons putzen, in Scheiben
schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Die
Eier pellen und in kleine Würfel schneiden.
Den gut abgetropften Spargel in der Länge
dritteln. Mit den Eier- und Tomatenwürfeln,
Champignonscheiben und der Brunnenkresse
auf Tellern dekorativ anrichten. Speck in kleine
Streifchen schneiden. Speck in die Pfanne
geben und auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
knusprig ausbraten und auf Küchenkrepp
abtropfen lassen. Senf, Weißweinessig und
ein paar Esslöffel vom Spargelkochwasser
mit Salz und weißem Pfeffer verrühren. Zum
Schluss Nussöl oder Sonnenblumenöl unterschlagen. Die Soße abschmecken, über den
Spargelsalat verteilen. Kerbelblättchen und
Speckstreifen darüber streuen.
Mai2014
Menüvorschläge
Zanderfilet mit Flusskrebsschwänzen*, Kartoffeln, Erdbeer-Tiramisu*
Spargelsuppe, Spargelsalat*, Hefebrötchen mit Quark*
Rindfleisch mit Zitronengras*, Reis, Rhabarbergrütze mit Milch
Nudelauflauf mit Thunfisch und Tomaten, Erdbeergelee mit Vanillesoße
Woche
Mo
Di
Mi
18.KW
Maifeiertag
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
9
10
19.KW
5
6
7
8
20.KW
12
13
14
15
Muttertag
11
Rindfleisch mit Zitronengras (4 Portionen) 400 g Rinderfilet, 2 EL Sojasoße,
1 EL Sesamöl, 1 rote Chilischote, 1 Gemüsezwiebel, 3 Fleischtomaten, 100 g Zuckerschoten,
100 g Mungobohnensprossen, 2 EL Öl, 1 EL
Currypulver, 1 Stiel Zitronengras, 1 Knoblauchzehe, 100 ml Fleischbrühe, Stärkemehl, Sojasoße, Salz, Pfeffer, Zucker, rote Currypaste
schneiden. Mungobohnensprossen waschen.
Öl im Wok auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
erhitzen und das Rinderfilet darin anbraten.
Mit Currypulver bestäuben. Die Zwiebel und
die Tomaten hinzufügen und weitere 3–4 Min.
braten. Danach die Zuckerschoten und Sprossen hinzufügen und weitere 2–3 Min. braten.
Zitronengras waschen und sehr fein schneiden.
Durchgepresste Knoblauchzehe, Zitronengras
und Fleischbrühe hinzufügen. Mit angerührtem
Stärkemehl binden. Mit Sojasoße, Salz, Pfeffer,
Zucker und roter Currypaste abschmecken.
Tipp:
Dazu Basmati- oder Jasminreis reichen. In
Asien wird der Reis ohne Salz, also nur mit
Wasser gegart.
Zanderfilet mit Flusskrebsschwänzen
(4 Portionen) 4 Zanderfilets (à 150 g), Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Estragon, Grieß, Butterschmalz, 8 küchenfertige Flusskrebsschwänze,
2 Lauchzwiebeln, 2 EL Tomatenmark, 1 Pr.
Safran, 400 ml Fischfond, 100 ml Schlagsahne,
Mehl, 2 Tomaten, 2 EL gehackter Estragon
Zanderfilet säubern, mit Zitronensaft säuern
und mit Salz, Pfeffer und Estragon würzen. Die
Zanderfilets in Grieß wenden. In einer Pfanne
Butterschmalz auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen und die Zanderfilets von
jeder Seite 3–4 Min. auf mittlerer Gasflamme
oder Gaskochzone 7–9 (E-Herd auf 2 oder
Automatik-Kochstelle 7–9) goldbraun braten.
Das Zanderfilet herausnehmen und warm
stellen.
Flusskrebsschwänze unter Wenden 2–3 Min.
braten, herausnehmen und warm stellen.
Lauchzwiebeln waschen, putzen und in Rauten
schneiden. Die Lauchzwiebeln im Bratfett
dünsten. Tomatenmark und Safran hinzufügen
und kurz andünsten. Mit Fischfond und Schlagsahne ablöschen. Die Soße aufkochen, mit angerührtem Mehl binden. Tomaten überbrühen,
häuten, entkernen und das Tomatenfleisch
würfeln. Tomatenwürfel und gehackten Estragon in die Soße geben und gut abschmecken.
Das Zanderfilet mit den Flusskrebsschwänzen
und der Soße auf Tellern anrichten.
Energie-Tipp:
Die Gasflamme erzeugt keine Restwärme.
Töpfe können also ohne unerwünschtes Nachgaren auf der Herdplatte stehen bleiben.
Rinderfilet in Streifen schneiden. Sojasoße
und Sesamöl verrühren. Chilischote waschen
und in sehr feine Stücke schneiden, mit dem
Rinderfilet in die Marinade geben und 30 Min.
im Kühlschrank marinieren.
Hefebrötchen mit Quark
Gemüsezwiebel pellen und in feine Ringe
schneiden. Fleischtomaten überbrühen, häuten,
entkernen und in Streifen schneiden. Zuckerschoten waschen, entfädeln und in Rauten
(20 Stück) 125 g Weizenvollkornmehl, 375 g
Weizenmehl Type 550, 1 Würfel Hefe, 1 TL Zucker, 1 TL Salz, 40 g Margarine, 250 g Magerquark, 250 ml lauwarme Milch, Kondensmilch
Für den Hefeteig Weizenvollkornmehl, Weizenmehl, zerbröselte Hefe, Zucker, Salz, Margarine,
Magerquark und lauwarme Milch mit dem
Handrührgerät oder der Küchenmaschine 5 Min.
zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den
Backofen 5 Min. auf 50 °C Thermostatstufe 1
oder 50 °C Umluftbackofen (Elektrobackofen
auf 50 °C) vorheizen, ausschalten und den abgedeckten Teig im Backofen ca. 30 Min. aufgehen lassen. Durchkneten und 10 Min. ruhen
lassen. Den Teig zu einer Rolle formen, in
20 Portionen schneiden und daraus Brötchen
formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech
legen. Nochmals aufgehen lassen, bis der Teig
sich verdoppelt hat. Die Brötchen mit Kondensmilch bestreichen und im vorgeheizten Backofen backen.
Gasbackofen:
220–240 °C, Thermostatstufe 3–4
160–180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180–200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160–180 °C, Umluftbackofen
20–25 Minuten
Energie-Tipp:
Ist im Backofen eine Mikrowelle eingebaut,
können Sie Strom und Zeit sparen, wenn Sie
bei längeren Garzeiten die Mikrowelle zuschalten.
Erdbeer-Tiramisu (Foto) (4 Portionen) 1 Vanilleschote, 400 g Mascarpone,
100 g Rama „Cremefine zum Verfeinern“, 100 g
Puderzucker, 150 g Erdbeeren, 100 g Löffelbiskuit, 60 ml kalter Espresso, 2 EL Kakaopulver, Erdbeeren, Minze
Vanilleschote längs halbieren und das Mark
herauskratzen. Mascarpone mit Cremefine,
Puderzucker und Vanillemark verrühren. Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben
schneiden. 50 g Löffelbiskuit in eine tiefe Form
(ca. 20 x 15 cm) legen und mit Espresso
beträufeln. Mit einem Viertel der Mascarponecreme bestreichen und die Hälfte der Erdbeerscheiben darauf verteilen. Ein Viertel der
Mascarponecreme darauf geben und glatt
streichen. Restliche Löffelbiskuits darauf verteilen und mit Espresso beträufeln. Mit einem
Viertel Mascarponecreme und Erdbeerscheiben abschließen. Restliche Mascarponecreme
auf der Oberfläche verteilen und glatt streichen.
Im Kühlschrank ca. 3 Std. fest werden lassen.
Vor dem Servieren das Tiramisu mit Kakaopulver bestäuben und in Stücke schneiden.
Mit einigen Erdbeeren und Minzeblättchen auf
Tellern anrichten und servieren.
Schnelles Gericht
10
Spargelcremesuppe mit Mandeln und Avocados Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Risotto auf
Tellern anrichten und mit der Basilikumcreme
servieren. Mit Basilikum garnieren.
benötigen Sie kein neues Kochgeschirr. Die
stufenlos regulierbare Flamme passt sich
jedem Topf- und Pfannenboden an.
(4 Portionen) 500 g Spargel, 1 l Wasser, Salz,
Zucker, 60 g Fett, 80 g Mehl, 1 Avocado,
2 Eigelbe, 200 ml Schlagsahne, 5 Scheiben
gekochter Schinken, Muskat, Zitronensaft,
trockener Sherry, 100 g gehobelte Mandeln
Gegrilltes Limandesfilet mit Himbeervinaigrette Brandteig Spargel waschen, schälen, in 2 cm lange Stücke
schneiden, mit Wasser, Salz und Zucker auf
großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) zum Kochen
bringen und auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5–6 (E-Herd auf 1 oder AutomatikKochstelle 4–6) 20 Min. kochen. Spargel abgießen und das Spargelwasser auffangen. Aus
Fett und Mehl eine Mehlschwitze bereiten, mit
Spargelwasser ablöschen. Avocado schälen,
vom Stein entfernen und das Avocadofleisch
in Stücke schneiden. Avocadostücke und
Spargelstücke in der Suppe erwärmen, mit
Eigelben und Schlagsahne legieren. Gekochten Schinken in feine Streifen schneiden und
unter die Suppe heben. Mit Muskat, Zitronensaft und Sherry abschmecken. Mandeln in der
Pfanne auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) rösten und über die ausgefüllte Suppe streuen.
Risotto mit grünem Spargel (Foto)
(4 Portionen) 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 EL
Öl, 200 g Risottoreis, 750 ml Knorr „Gemüse
Bouillon“, 125 ml trockener Weißwein, 750 g
grüner Spargel, 1 Tasse Wasser, 1 TL Salz,
1 Pr. Zucker, 2 Tomaten, 1 Topf Basilikum,
125 g Rama „Cremefine zum Verfeinern“, Salz,
Pfeffer, 30 g geriebener Käse
Mai2014
Menüvorschläge
Risotto mit grünem Spargel*, Joghurtcreme mit Erdbeeren
Gegrilltes Limandesfilet mit Himbeervinaigrette*, Fladenbrot, Eis
Hähnchenschmorpfanne*, Kartoffeln, Rote Grütze mit Vanillesoße
Spargelcremesuppe mit Mandeln und Avocados*, Erdbeer-Eclairs*
Woche
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
16
17
18
22
23
24
25
29
30
31
20.KW
21.KW
19
20
21
22.KW
26
27
28
Christi
Himmelfahrt
Zwiebel und Knoblauch pellen und fein würfeln. Öl in einem Topf auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) erhitzen, Zwiebel und Knoblauch
darin glasig dünsten. Reis hinzufügen, kurz
mit andünsten. Nach und nach „Gemüse
Bouillon“ und Wein dazugeben, dabei mehrmals umrühren und ca. 30 Min. auf kleiner
Gasflamme oder Gaskochzone 4–5 (E-Herd
auf 1 oder Automatik-Kochstelle 4–5) garen.
Spargel waschen, unteres Drittel schälen,
holzige Enden abschneiden, schräg in Stücke
schneiden. In kochendem Salz-Zucker-Wasser
ca. 5 Min. garen, abgießen. Tomaten überbrühen, häuten, entkernen und in Streifen schneiden. Basilikum waschen, gut trocknen, etwas
zum Garnieren beiseite legen. Blätter von den
Stielen zupfen. Mit einem Esslöffel Cremefine
pürieren. Restliche Cremefine unterheben.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spargel,
Tomaten und Käse unter den Risottoreis heben.
(4 Portionen) 60 g frische Himbeeren, 100 ml
feinster Rotweinessig, 1/2 Knoblauchzehe, 1 TL
Dijon-Senf, Salz, 200 ml kaltgepresstes Olivenöl, Salz, Pfeffer a. d. Mühle • 8 Limandesfilets (à 120 g), Zitronensaft, Salz, Pfeffer a. d.
Mühle, raffiniertes Olivenöl, 4 Stiele Zitronenmelisse, Himbeeren, Melisseblättchen
Für die Vinaigrette: Himbeeren vorsichtig
waschen und verlesen, mit Rotweinessig über
Nacht zugedeckt marinieren. Knoblauchzehe
pellen, äußerst fein hacken, mit Dijon-Senf
und etwas Salz verrühren. Die marinierten
Himbeeren mit dem Essig zugeben und alles
gut verrühren. Olivenöl zugeben und vorsichtig
verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Limandesfilets säuern, mit Salz und Pfeffer
würzen und mit Olivenöl einstreichen. Unter
dem vorgeheizten Grill insgesamt 5–7 Min.
grillen, dabei einmal wenden. Sie sollen außen
knusprig-hellbraun, innen auf den Punkt gar
sein.
Zitronenmelisse waschen, von den Stielen
zupfen, fein schneiden und unter die Vinaigrette
rühren. Auf 4 Teller verteilen, die Limandesfilets darauf legen. Mit frischen Himbeeren
und Melisseblättchen garnieren.
Hähnchenschmorpfanne
(4 Portionen) 2 Zucchini, 2 rote Paprikaschoten, 2 Zwiebeln, 3 EL Öl, 4 Hähnchenfilets
(à 160 g), 2 durchgepresste Knoblauchzehen,
100 g schwarze Oliven, 200 ml Hühnerbrühe,
Mehl, 2 EL Crème fraîche
Zucchini waschen und in Scheiben schneiden.
Paprikaschoten waschen, halbieren. Kerne
und weiße Trennwände entfernen und würfeln.
Zwiebeln pellen und würfeln. In einem Topf Öl
auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen.
Hähnchenfilets darin anbraten. Die Zwiebeln,
Knoblauchzehen, Zucchini und Paprikawürfel
hinzufügen und andünsten. Oliven und Hühnerbrühe dazugeben und 20–25 Min. auf kleiner
Gasflamme oder Gaskochzone 5–6 (E-Herd
auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5–6) schmoren. Das Schmorgericht mit angerührtem Mehl
binden. Abschmecken und mit Crème fraîche
verfeinern.
Energie-Tipp:
Für die Gasflamme sind alle Pfannen gleich.
Bei der Umstellung auf einen Gaskochherd
(Für 8 Eclairs) 250 ml Wasser, 50 g Butter
oder Margarine, 1/2 TL Salz, 150 g Mehl,
3–4 Eier, 1/2 TL Backpulver
Wasser, Fett und Salz im Topf auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) zum Kochen bringen.
Mehl auf einmal hineinschütten und mit dem
Handrührgerät auf kleiner Gasflamme oder
Gaskochzone 3–4 (E-Herd auf 0) so lange
kneten, bis sich der Teig vom Topfboden löst
und sich am Topfboden ein Film gebildet hat
(abgebrannt). Den Topf von der Kochstelle
nehmen und ein Ei unter den heißen Teig
kneten. Den Teig etwas abkühlen lassen, die
restlichen Eier nach und nach unterkneten.
Zum Schluss das Backpulver unterarbeiten.
Erdbeer-Eclairs
(8 Stück) 1 Basic-Rezept Brandteig für
8 Eclairs, 200 ml Schlagsahne, 500 g Erdbeeren,
50 g Zucker, 50 g Erdbeerkonfitüre, 100 g
Halbbitterkuvertüre, Pistazien
Brandteig zubereiten. Den Teig in einen
Spritzbeutel füllen, auf ein vorbereitetes Backblech 8 Eclairs spritzen und backen.
Gasbackofen:
220–240 °C, Thermostatstufe 5–6
160–180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180–200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160–180 °C, Umluftbackofen
30–35 Minuten
Die Eclairs nach dem Backen sofort mit einer
Schere aufschneiden und erkalten lassen. Für
die Füllung Schlagsahne mit dem Handrührgerät steif schlagen. Erdbeeren waschen, putzen und vierteln. Zucker und Erdbeeren unter
die Sahne heben. Erdbeerkonfitüre im Topf
erwärmen und auf die unteren Eclairhälften
streichen und mit der Sahne füllen. Halbbitterkuvertüre im Wasserbad schmelzen, auf
die Deckel streichen, diese auf die Sahnefüllung setzen und mit gehackten Pistazien
bestreuen.
Energie-Tipp:
Beim Kochen entstehender Wasserdampf
sollte möglichst schnell durch geöffnete Fenster oder Dunstabzugshaube nach draußen
entweichen können, um die feuchte Innenluft
auszutauschen. So spart man Heizkosten und
verhindert Schimmelbildung.
Schnelles Gericht
Basic-Rezept
11
Kohlrabisalat mit Räucherlachs (4 Portionen) 1 Ei, 1 Tasse Wasser, 1/2 Salatgurke, 750 g Kohlrabi, 1 Zwiebel, 4 EL Weißweinessig, Salz, Pfeffer, Zucker, 100 ml Öl,
150 g TK-Erbsen, 1 kl. Kopf Lollo rosso, 1 Bund
Kerbel, 200 g Räucherlachs
Ei und Wasser in einem Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) zum Kochen bringen
und 10 Min. auf kleinster Flamme des Sparbrenners oder Gaskochzone 1 (E-Herd auf 0)
garen, abschrecken, pellen und hacken.
Salatgurke waschen, längs halbieren, entkernen und mit dem Schnitzelwerk in dünne
Scheiben schneiden. Kohlrabi waschen,
schälen und mit dem Schnitzelwerk in Scheiben schneiden. Zwiebel pellen und sehr fein
würfeln. Aus Weißweinessig, Salz, Pfeffer,
Zucker und Öl eine Vinaigrette rühren. Gurke,
Kohlrabi, Zwiebel und gefrorene Erbsen mit der
Vinaigrette mischen und ca. 30 Min. ziehen
lassen.
Lollo rosso waschen, trocken schleudern, verlesen und in Stücke zupfen. Kerbel waschen,
trocknen, Blätter von den Stielen zupfen.
Einige Kerbelblättchen zum Garnieren beiseite
legen. Den Rest mit Lollo rosso unter den
Salat mischen und auf einer Platte anrichten.
Räucherlachs in mundgerechte Stücke teilen,
auf den Salat legen. Mit gehacktem Ei und den
restlichen Kerbelblättchen bestreut servieren.
Hähnchenspieße mit Erdnusssoße Juni2014
Menüvorschläge
Backkartoffeln mit Papaya und Schinken*, Waffeln mit Eis und Erdbeersoße*
Schweizer Gemüseauflauf mit Sonnenblumenkernen*, Graubrot, Bratwurst
Kohlrabisalat mit Räucherlachs*, Hähnchenspieße mit Erdnusssoße*, Reis
Saiblingsfilet in Espressosoße*, Petersilienkartoffeln, Salat, Kefir mit Erdbeeren
Woche
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
22.KW
23.KW
24.KW
Pfingstmontag
2
3
4
5
6
7
9
10
11
12
13
14
Pfingstsonntag
8
15
(4 Portionen) 1 kl. Stück Ingwer, 2 Schalotten,
1 Stängel Zitronengras, 2 EL Sojasoße, 1 EL
Fischsoße, 125 ml Kokosmilch, 1/2 TL Zucker,
800 g Hähnchenbrustfilet, Sesamöl, 1 Lauchzwiebel, 1 Knoblauchzehe, 3 EL ungesalzene
Erdnüsse, 1 EL Öl, 2 EL Erdnusscreme, 150 ml
Instant-Hühnerbrühe, 1 Msp. Sambal Oelek,
1 TL Zucker, frisch gem. Pfeffer, 1 EL Sojasoße,
1
/2 TL Sesamöl
Für die Marinade Ingwer schälen und fein
würfeln. Schalotten pellen und würfeln. Zitronengras waschen und klein schneiden. Mit
Sojasoße, Fischsoße, Kokosmilch und Zucker
im Mixer pürieren. Hähnchenbrustfilet in
dünne Streifen schneiden. Das Fleisch in die
Marinade geben und 1 Std. im Kühlschrank
marinieren. Das Fleisch aus der Marinade
nehmen und ziehharmonikaartig auf geölte
Holzspieße stecken. Auf ein Backblech legen,
mit Sesamöl bepinseln und unter dem Grill
von jeder Seite 3–4 Min. grillen.
Lauchzwiebel waschen, putzen und in feine
Ringe schneiden. Knoblauchzehe pellen
und fein hacken. Erdnüsse im Universalzerkleinerer hacken. Die Erdnüsse im Wok auf
großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) rösten und
herausnehmen. Öl erhitzen und Lauchzwiebel darin andünsten. Knoblauch hinzufügen
und kurz andünsten. Erdnusscreme hinzufügen und schmelzen lassen. Hühnerbrühe,
Sambal Oelek, Zucker, Pfeffer und Sojasoße
hinzufügen. Mit Sesamöl verfeinern und
abschmecken. Geröstete Erdnüsse unterheben. Erdnuss-Soße über die Hähnchenspieße
geben.
Backkartoffeln mit Papaya und Schinken (Foto)
(4 Portionen) 1 kg mittelgroße Kartoffeln, 150 g
Lätta „mit Joghurt“, 1 TL Limettensaft, 1 TL
abgeriebene Limettenschale, Salz, Zitronenpfeffer, 1 Papaya, 150 g Lachsschinken
Kartoffeln waschen und halbieren. Auf ein
Backblech geben und im Backofen backen.
Gasbackofen:
200–220 °C, Thermostatstufe 3–4
180–200 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
220–250 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
180–200 °C, Umluftbackofen
45–50 Minuten
Lätta, Limettensaft und Limettenschale mit
dem Handrührgerät cremig rühren. Mit Salz
und Zitronenpfeffer abschmecken.
Papaya schälen, entkernen und in Würfel
schneiden. Lachsschinken in ca. 1 cm breite
Streifen schneiden.
Nach dem Backen Kartoffeln mit der LimettenLätta bestreichen und mit Papaya und Lachsschinken belegen.
Schweizer Gemüseauflauf mit Sonnenblumenkernen
(6 Portionen) 200 g Kohlrabi, 200 g Möhren,
200 g Brokkoli, 200 g Tomaten, 1 Bund Lauchzwiebeln, 1 Bund Thymian, 1 Bund glatte
Petersilie, 300 g saure Sahne, 4 Eier, Paprikapulver, Salz, Pfeffer, 200 g Sbrinz, 50 g Sonnenblumenkerne
Kohlrabi waschen, schälen und mit dem
Schnitzelwerk grob raspeln. Möhren waschen,
putzen und mit dem Schnitzelwerk in Scheiben
schneiden. Brokkoli waschen, putzen und in
Röschen teilen. Tomaten waschen, Stielansatz
herausschneiden und grob würfeln. Lauchzwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe
schneiden. Thymian und Petersilie waschen,
zupfen, gut trocknen, mit dem Universalzerkleinerer fein hacken. Das Gemüse und die
Kräuter in eine gefettete Auflaufform schichten.
Aus saurer Sahne, Eiern, Paprika, Salz und
Pfeffer eine Eiermilch zubereiten. Sbrinz im
Universalzerkleinerer hacken und unter die
Eiermilch mischen. Diese Mischung über das
Gemüse gießen. Den Auflauf mit Sonnenblumenkernen bestreuen und im Backofen garen.
Gasbackofen:
200–220 °C, Thermostatstufe 3–4
170–190 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
200–220 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
170–190 °C, Umluftbackofen
40–45 Minuten
Tipp:
Sbrinz ist ein würziger Käse aus der Schweiz.
Er kann durch Emmentaler ersetzt werden.
Saiblingsfilet in Espressosoße (4 Portionen) 4 Saiblingsfilets (à 150 g), Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Mehl, Butterschmalz,
100 ml Schlagsahne, 2 EL Grappa, 2 EL starker
Espresso, Stärkemehl, Rosmarin, Kräutersalz,
roter Pfeffer, Zucker
Saiblingsfilets säubern, mit Zitronensaft säuern,
mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden. In einer Pfanne Butterschmalz auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd
auf höchster Einstellung) erhitzen und die
Saiblingsfilets von jeder Seite 3–4 Min. auf
mittlerer Gasflamme oder Gaskochzone 7–9
(E-Herd auf 2 oder Automatik-Kochstelle 7–9)
goldbraun braten. Schlagsahne, Grappa und
starken Espresso in die Pfanne geben, aufkochen und mit angerührtem Stärkemehl binden. Mit Rosmarin, Kräutersalz, rotem Pfeffer
und Zucker abschmecken. Das Fischfilet mit
der Espressosoße auf Tellern anrichten.
Waffeln mit Eis und Erdbeersoße
(30–35 Herzwaffeln) 200 g Butter, 100 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 4 Eier, 100 g Haferflocken, 100 g Mehl, 1/2 TL Backpulver, 1/2 TL
abgeriebene Zitronenschale, 100 ml Milch,
500 g Erdbeeren, 50 g Zucker, Zitronensaft,
500 ml Vanilleeis
Butter, Zucker, Vanillezucker, Eier, Haferflocken, Mehl, Backpulver, Zitronenschale und
Milch mit dem Handrührgerät verrühren.
Waffeleisen vorheizen, wenn die Temperatur
erreicht ist und die Kontrolllampe erloschen
ist, das Waffeleisen fetten, 1 1/2 Esslöffel Teig
hineingeben und die Waffeln ca. 3–4 Min.
backen. Erdbeeren waschen, putzen, mit Zucker im Mixer oder mit dem Schnellmixstab
pürieren. Mit Zitronensaft abschmecken. Auf
jede Waffel eine kleine Vanilleeiskugel und
etwas Erdbeersoße geben.
Schnelles Gericht
12
Gurkensalat mit Papaya, Putenbrust und Limettenmayonnaise
(4 Portionen) 400 g Putenbrust, 1–2 EL Zitronensaft, 1 EL Sojasoße, 2 EL Öl, 1 Salatgurke,
1 Papaya, 1 unbehandelte Limette, 1 TL Dijonsenf, 1/2 TL scharfes Currypulver, 1 Eigelb,
125 ml Öl, Salz, Zucker, 2 EL Schlagsahne,
1 Tablett Kresse
Putenbrust in dünne Scheiben schneiden,
mit Zitronensaft und Sojasoße beträufeln. Öl
in der Pfanne auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen. Fleisch darin von jeder Seite
2–3 Min. auf mittlerer Gasflamme oder Gaskochzone 7–9 (E-Herd auf 2 oder AutomatikKochstelle 6–9) braten. Die Putenbrust noch
heiß in Alufolie wickeln und zur Seite stellen.
Salatgurke und Papaya schälen, entkernen,
in dünne Scheiben schneiden und zur Seite
stellen.
Limette abreiben und auspressen. Limettenschale, ein Esslöffel Limettensaft, Dijonsenf,
Currypulver und Eigelb in einer Schüssel mit
dem Handrührgerät verrühren. Öl erst tropfenweise, dann in dünnem Strahl unterschlagen, so dass eine Mayonnaise entsteht. Mit
Salz und Zucker würzen. Schlagsahne zugeben. Fleischsaft aus der Alufolie unterrühren
und abschmecken. Gurkenscheiben mit den
Papayascheiben mischen. Salat und Fleisch
auf einer Platte anrichten, mit Mayonnaise
überziehen. Kresse waschen und mit einer
Haushaltsschere abschneiden und über den
Salat streuen.
Zucchiniröllchen mit Schafkäse
Juni2014
Menüvorschläge
Grüner Spargel-Flan mit Mandelblättchen-Hollandaise*, Kartoffeln, Eis
Zucchiniröllchen mit Schafkäse*, Herzoginkartoffeln, Obst
Kohlrabisuppe, Gurkensalat mit Papaya, Putenbrust und Limettenmayonnaise*, Quarksemmeln
Gemüseeintopf mit Hackbällchen, Stachelbeer-Pie*
Woche
Mo
Di
Mi
25.KW
16
17
18
26.KW
23
24
25
27.KW
30
Do
Fronleichnam
Fr
19
20
26
27
Sa
Sommeranfang
So
21
22
28
29
(4 Portionen) 800 g Zucchini, Salz, Pfeffer,
50 g ungesalzene Erdnüsse, 2 Bund Basilikum,
1 Zwiebel, 1 EL raffiniertes Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, 400 g Schafkäse, 2 Eigelbe, Salz,
Pfeffer, Cayennepfeffer, 1 Dose Tomaten (Einwaage 480 g), Salz, Pfeffer, Zucker, 1 Knoblauchzehe
Zucchini waschen, putzen und längs in 0,5 cm
dicke Streifen schneiden und 3 Min. blanchieren. Die Zucchinistreifen auf Küchenkrepp
abtropfen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Erdnüsse im Universalzerkleinerer zerkleinern.
Basilikum waschen, zupfen, gut trocknen und
mit dem Messer hacken, etwas zur Garnitur
zur Seite legen.
Zwiebel pellen und fein würfeln. In einer
Pfanne Olivenöl auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen, die Zwiebel andünsten. Durchgepresste Knoblauchzehen, zerbröselten
Schafkäse, Eigelbe, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, gehacktes Basilikum, Erdnüsse und
Zwiebeln mit dem Handrührgerät verrühren.
Die Masse auf die Zucchinistreifen streichen,
aufrollen und in eine feuerfeste Form setzen.
Tomaten abtropfen lassen und würfeln. Den
Saft und die Tomaten mit Salz, Pfeffer, Zucker
und durchgepressten Knoblauchzehen würzen,
um die Zucchiniröllchen geben und im Backofen garen.
Gasbackofen:
200–220 °C, Thermostatstufe 3–4
170–190 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
200–220 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
170–190 °C, Umluftbackofen
30–35 Minuten
Vor dem Servieren mit gehacktem Basilikum
bestreuen.
Tipp:
Blanchieren ist ein kurzes Erhitzen roher
Lebensmittel in reichlich siedendem Wasser
(4 l Wasser auf 500 g Gemüse), danach sofort
in Eiswasser abkühlen.
Grüner Spargel-Flan mit Mandelblättchen-Hollandaise (Foto)
(4 Portionen) 500 g grüner Spargel, 1 TL Salz,
1 Pr. Zucker, 1 Tasse Wasser, 1 Ei, 3 Eigelbe,
100 g saure Sahne, 2 TL Mondamin „Feine
Speisestärke“, Salz, 1 Pr. weißer Pfeffer, 3 TL
Zitronensaft, 1 Pr. Muskatnuss • 125 g Butter,
1 Beutel Knorr „Feinschmecker Sauce Hollandaise Frühlingskräuter“, 125 ml Wasser, 3 EL
Mandelblättchen, 2 TL Kresse
Spargel waschen, im unteren Drittel schälen
und die Enden abschneiden. Spargelspitzen
abschneiden, beiseite stellen. Stangen, Salz,
Zucker und Wasser im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen und ca. 10 Min.
auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 4 – 6
(E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochzone 4 – 6)
kochen, Spargelspitzen dazugeben und weitere
5 Min. garen. Die Stangen sollten sehr weich
sein, die Köpfe bissfest. Spargelstangen klein
schneiden. Mit Ei, Eigelben, saurer Sahne und
Speisestärke pürieren. Durch ein feines Sieb
streichen. Mit Salz, Pfeffer, 2 Teelöffeln Zitronensaft und einer Prise Muskat abschmecken.
4 – 5 ofenfeste Förmchen (ca. Ø 8 cm) fetten,
Spargelspitzen hineinlegen, Spargelmasse
einfüllen. Förmchen mit gefettetem Pergamentpapier abdecken. Eine Auflaufform mit
kochendem Wasser zur Hälfte füllen. Förmchen hineinsetzen. Im vorgeheizten Backofen
garen.
Gasbackofen:
160 – 180 °C, Thermostatstufe 2 – 3
150 – 160 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
160 – 180 °C, 1. Schiebeleiste v. u.
150 – 160 °C, Umluftbackofen
40 – 45 Minuten
Butter in Stücke schneiden. Beutelinhalt
„Feinschmecker Sauce Hollandaise Frühlingskräuter“ in kaltem Wasser einrühren und
langsam aufkochen. Butter bei schwacher
Hitze nach und nach darunter schlagen, bis
sie geschmolzen ist. Mandelblättchen in einer
Pfanne ohne Fettzugabe goldgelb rösten und
dazugeben. Mit einem Teelöffel Zitronensaft
und Kresse abschmecken.
Stachelbeer-Pie
(12 Stücke) 200 g Mehl, 125 g Butter, 10 g Puderzucker, 1 Pr. Salz, 2 Eigelbe, 75 g Zwieback,
40 g Butter, 50 g Mandelblättchen, 1 P. Vanillinzucker, 40 g Butter, 80 g Zucker, 750 g gelbe
und rote Stachelbeeren, 1 Ei, 200 ml Schlagsahne
Für den Mürbeteig Mehl mit Butter, Puderzucker, Salz und Eigelb verkneten und 1 Std. kalt
ruhen lassen. Zwieback in einen Gefrierbeutel
geben und mit der Kuchenrolle mittelfein zerkrümeln. Butter in einer Pfanne auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) schmelzen. Zwiebackkrümel so lange darin anrösten, bis sie duften,
vom Herd nehmen. Mandelblättchen und Vanillinzucker zugeben, zum Abkühlen beiseite
stellen. Butter in einer Pie-Form (Ø 26 cm)
schmelzen, Zucker darüber streuen und im
vorgeheizten Backofen karamellisieren lassen.
Gasbackofen:
220 – 240 °C, Thermostatstufe 5 – 6
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
5 – 7 Minuten
Stachelbeeren putzen, waschen, gut abtropfen
lassen, auf dem Karamell verteilen. Zwiebackbrösel darüber streuen. Teig aus dem Kühlschrank nehmen, noch einmal kurz durchkneten und auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche
der Pie-Form entsprechend groß ausrollen.
Die ausgerollte Teigplatte auf das Rollholz
wickeln und über der Pie-Form wieder abwickeln. Überstehenden Teig am Rand der Form
mit einem Messer abstreifen. Die Teigreste
wieder zusammenkneten und ausrollen. Garnituren daraus ausstechen und mit Eiweiß
auf den Teig kleben. Eigelb verrühren, die
Teigoberfläche damit bestreichen und den Pie
backen.
Gasbackofen:
220 – 240 °C, Thermostatstufe 5 – 6
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
25 – 30 Minuten
Danach etwas abkühlen lassen und in der
Form servieren. Geschlagene Sahne dazu
reichen.
13
Fitness-Salatplatte
(6 Portionen) 250 g Tomaten, 250 g Möhren,
300 g Salatgurke, 300 g Staudensellerie,
1
/2 Kopf Eisbergsalat, 250 g Kefir, 1 gr. Zitrone,
Salz, Pfeffer, Zucker, Schnittlauchröllchen,
Alfalfasprossen
Tomaten waschen, Stielansatz entfernen,
achteln oder in Scheiben schneiden. Möhren
waschen, putzen und mit dem Schnitzelwerk
fein raspeln. Salatgurke waschen, längs halbieren, entkernen und mit dem Schnitzelwerk
in dünne Scheiben schneiden. Staudensellerie
waschen, putzen und in Scheiben schneiden.
Eisbergsalat waschen, putzen, in mundgerechte Stücke zupfen. Alle Zutaten auf einer
Platte hübsch anordnen.
Für die Marinade Kefir, Zitronensaft, Salz,
Pfeffer, Zucker und Schnittlauchröllchen
verrühren und die Soße über die Salatplatte
verteilen. Alfalfasprossen waschen und über
den Salat streuen.
Kartoffelpüree mit Muskat (4 Portionen) 1 kg mehlig kochende Kartoffeln,
1 TL Salz, 1 Tasse Wasser, 125 ml Milch, 30 g
Butter, 1 Pr. Muskat, Salz
Kartoffeln waschen, schälen, waschen und
in gleich große Stücke schneiden. Kartoffelstücke, Salz und Wasser in einem Topf auf
großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) zum Kochen
bringen und 20–25 Min. auf kleiner Gasflamme
oder Gaskochzone 5 – 6 (E-Herd auf 1 oder
Automatik-Kochstelle 5–6) kochen. Die Kartoffeln abgießen. Das Kartoffelwasser aufheben.
Die Kartoffeln zerstampfen, durchpressen
oder kurz mit dem Handrührgerät verrühren.
Milch mit Butter im Topf auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) erhitzen. Die Milch und das Kartoffelwasser nach und nach unter Rühren zu
den Kartoffeln geben und cremig rühren. Mit
Muskat und Salz abschmecken.
Juli2014
Menüvorschläge
Hackmedaillons im Speckmantel*, Kartoffelpüree mit Muskat*, Bienenstich mit Erdbeeren*
Schnitzelbraten, Kartoffelgratin, Zucchini-Pilz-Gemüse*, Kirschgrütze
Knusprig gebratenes Fischfilet*, Kartoffelsalat, Stachelbeergrütze mit Vanillesoße
Fitness-Salatplatte*, gegrilltes Fleisch, Brot, Soßen, Eis
Woche
Mo
27.KW
(4 Portionen) 600 g Fischfilet, Zitronensaft,
Salz, Pfeffer, Vollkornmehl, Butterschmalz
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
9
10
11
12
13
28.KW
7
8
29.KW
14
15
Knusprig gebratenes Fischfilet Fischfilet säubern, mit Zitronensaft säuern,
in 4 Portionen teilen, mit Salz und Pfeffer
würzen und in Vollkornmehl wenden. In einer
Pfanne Butterschmalz auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 2 (E-Herd auf höchster
Einstellung) erhitzen, die Fischfilets erst mit
der Hautseite je Seite 3 – 4 Min. auf mittlerer
Gasflamme oder Gaskochzone 7 – 9 (E-Herd
auf 2 oder Automatik-Kochstelle 7 – 9) goldbraun braten.
Hierzu passt sehr gut Kartoffelpüree.
Hackmedaillons im Speckmantel (4 Portionen) 2 alte Brötchen, lauwarmes
Wasser, 2 Zwiebeln, 500 g Hackfleisch, 2 Eier,
Salz, Pfeffer, Senf, 8 Scheiben Bacon, Öl
Brötchen in lauwarmem Wasser einweichen
und gut ausdrücken. Zwiebeln pellen und würfeln, mit dem Hackfleisch, Eiern, Salz, Pfeffer,
Senf und den ausgedrückten Brötchen mit
dem Handrührgerät verkneten. 8 Frikadellen
formen und mit je einer Scheibe Bacon umwickeln. In einer Pfanne Öl auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen und die Hackmedaillons von jeder Seite 4 Min. auf mittlerer
Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7 (E-Herd
auf 2 oder Automatik-Kochstelle 6 – 8) braten.
Energie-Tipp:
Warme Speisen und Getränke sollten erst auf
Raumtemperatur abkühlen, bevor Sie diese
in den Kühlschrank stellen. Sonst werden sie
mit Energieaufwand heruntergekühlt.
Zucchini-Pilz-Gemüse (4 Portionen) 300 g Gemüsezwiebeln, 300 g
kl. Zucchini, 2 EL Öl, Salz, Cayennepfeffer,
Zucker, 60 ml Wasser, 375 g Tomaten, 500 g
Shiitakepilze, 40 g Butter, 100 g Schmand
Gemüsezwiebeln pellen und mit dem Schnitzelwerk grob schneiden. Zucchini waschen,
putzen und in Scheiben schneiden. Öl im Topf
auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen,
die Zwiebeln glasig dünsten. Die Zucchini
hinzufügen und andünsten. Mit Salz, Cayennepfeffer und Zucker würzen. Wasser hinzufügen und 5 – 10 Min. auf kleiner Gasflamme
oder Gaskochzone 5 – 6 (E-Herd auf 1 oder
Automatik-Kochstelle 5 – 6) dünsten.
Tomaten überbrühen, häuten, Stielansätze
entfernen, achteln und im Gemüse erwärmen.
Pilze putzen und in Streifen schneiden. Butter
in einer Pfanne auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen und die Pilze braten. Die
Pilze zum Gemüse geben. Das Gemüse mit
Schmand verfeinern. Gut abschmecken.
Energie-Tipp:
Tomaten können Sie auch auf dem Gasherd
häuten. Dazu einfach die Tomate auf eine Gabel spießen und über die Gasflamme halten,
bis die Haut aufplatzt. Sie lässt sich dann
problemlos und schnell entfernen.
1 Ei • Für den Belag: 100 g Zucker, 100 g Rama,
4 EL Milch, 4 EL Erdbeermarmelade, 200 g
Mandelblättchen • 2 P. Kochpuddingpulver
mit Vanillegeschmack, 100 g Zucker, 2 P.
Vanillezucker, 400 ml Milch, 500 ml Rama
„Cremefine zum Schlagen“ oder Sahne, 500 g
Erdbeeren, 2 Blatt Gelatine
Alle Zutaten in der angegebenen Reihenfolge
in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine 5 Min. zu einem
geschmeidigen Teig verkneten. Den Backofen
5 Min. auf 50 °C Thermostatstufe 1 oder 50 °C
Umluftbackofen (Elektrobackofen auf 50 °C)
vorheizen, den Backofen ausschalten und den
abgedeckten Teig 15 – 20 Min. im warmen
Backofen aufgehen lassen.
In der Zwischenzeit für den Belag Zucker,
Rama und Milch erhitzen, von der Kochstelle
nehmen, Marmelade einrühren und Mandeln
unterheben. Den Teig auf ein mit Backpapier
ausgelegtes Backblech ausrollen und 15 Min.
gehen lassen. Die Mandelmasse auf den Teig
streichen und im Backofen goldgelb backen.
Gasbackofen:
220 – 240 °C, Thermostatstufe 4 – 5
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
30 – 35 Minuten
Den Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen
lassen. Puddingpulver, restlichen Zucker und
Vanillezucker mit 7 Esslöffeln kalter Milch
verrühren. Restliche Milch zum Kochen bringen,
Puddingpulver unter ständigem Rühren in
die Milch geben. Pudding von der Kochstelle
nehmen und auskühlen lassen. Cremefine mit
dem Handrührgerät steif schlagen und in den
Kühlschrank stellen. Erdbeeren waschen, putzen und je nach Größe vierteln oder halbieren.
Wenn der Pudding abgekühlt ist, Gelatine
5 Min. in Wasser einweichen, ausdrücken,
in einem Topf ausdrücken und im Topf über
kleinster Gasflamme oder Gaskochzone 1 – 2
(E-Herd auf 1/2 oder Automatik-Kochstelle 1–2)
auflösen, etwas Puddingcreme einrühren, Gelatine mit dem Pudding verrühren, Erdbeeren
und Cremefine vorsichtig unterheben. Creme
in den Kühlschrank stellen. Den Kuchen
waagerecht halbieren. Den Kuchendeckel in
24 Stücke vorschneiden. Den Kuchen mit der
Creme bestreichen und den Deckel vorsichtig
drauf legen. Dann den Bienenstich ca. 2 Std.
kühl stellen.
Bienenstich mit Erdbeeren (Foto)
(24 Stücke) Für den Teig: 500 g Mehl, 1 Würfel
zerbröselte Hefe, 200 g Zucker, 200 ml Milch,
150 g Rama, 2 P. Zitronenschale, 1 TL Salz,
Schnelles Gericht
Basic-Rezept
14
Bohnensalat mit Schafkäse
(4 Portionen) 500 g grüne frische oder TKBohnen, 1 Tasse Wasser, 1 TL Salz, 1 Bund
Bohnenkraut, 6 – 8 EL Rotweinessig, Pfeffer,
Salz, Zucker, 10 EL Öl, 2 Schalotten, 150 g
Schafkäse, 1 Bund Basilikum
Bohnen waschen, putzen und in mundgerechte
Stücke brechen. Mit Wasser, Salz und Bohnenkraut in einem Topf auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) zum Kochen bringen und 20 Min.
auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7
(E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochstelle 4 – 7)
kochen. Die Bohnen abgießen, Bohnenwasser
auffangen und das Bohnenkraut entfernen.
2 Esslöffel Kochwasser, Rotweinessig, Pfeffer,
Salz, Zucker und Öl verrühren. Schalotten
pellen, fein würfeln und zur Salatsoße geben.
Schafkäse zerbröckeln. Bohnen und Schafkäse
mit der Salatsoße mischen und gut durchziehen
lassen. Nochmals abschmecken und mit gehacktem Basilikum bestreuen.
Curryspieße (4 Portionen) 4 kl. Zwiebeln, 500 g Hähnchenfilet, 2 Bananen, 2 Scheiben Ananas, Öl, Currypulver, Salz, Pfeffer
Zwiebeln pellen und vierteln. Hähnchenfilet
in Würfel schneiden. Bananen schälen, in
dicke Scheiben schneiden. Ananasscheiben in
Stücke schneiden. Alle Zutaten abwechselnd
auf geölte Holzspieße stecken. Mit Öl bepinseln,
in der Mitte des Backofens einschieben und
insgesamt 10 – 12 Min. unter Wenden grillen.
Vor dem Servieren mit Currypulver, Salz und
wenig Pfeffer würzen. Dazu schmeckt American
Sauce.
Energie-Tipp:
Mit dem Starkbrenner lassen sich Spieße
Ruckzuck fertig garen. Nutzen Sie die feine
Regulierbarkeit der Erdgasflamme aus, damit
die Spieße nicht zu dunkel werden.
Juli2014
Menüvorschläge
Fischmedaillons alla Mamma*, Nudeln, Quarkcreme
Bohnensalat mit Schafkäse*, Curryspieße*, American Sauce*, Johannisbeeren
Nudeln mit Gorgonzolasoße, Erdbeer-Quark-Creme mit Basilikum-Erdbeeren*
Rotbarschspieße*, Rosmarinkartoffeln*, Himbeergratin
Woche
Mo
Di
29.KW
Mi
Do
Fr
Sa
So
16
17
18
19
20
25
26
27
30.KW
21
22
23
24
31.KW
28
29
30
31
Rotbarschfilet säubern, mit Zitronensaft säuern.
In gleich große, 2 cm lange Stücke schneiden.
Gewürzgurken in dicke Scheiben schneiden.
Paprikaschote waschen, halbieren, Kerne und
weiße Trennwände entfernen und in Stücke
schneiden. Tomaten waschen und vierteln.
Bacon aufrollen. Alle Zutaten abwechselnd
auf geölte Holzspieße stecken, mit Öl bepinseln und auf dem geölten Rost unter den
vorgeheizten Grill geben. Jede Seite 5 – 7 Min.
grillen. Rosmarinkartoffeln passen gut zu den
Grillspießen.
Rosmarinkartoffeln (4 Portionen) 750 g Kartoffeln, 1 Tasse Wasser,
1 TL Salz, 1 Zwiebel, 1/2 Bund Rosmarin, 1 EL
Öl, 1 Knoblauchzehe, 1 TL Tomatenmark, 100 g
Emmentaler, 2 EL Schlagsahne, 1 Ei, Pfeffer
Kartoffeln waschen, schälen, waschen und
mit Wasser und Salz im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) zum Kochen bringen
und 20 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7 (E-Herd auf 1 oder AutomatikKochstelle 4 – 7) kochen. Die Kartoffeln abgießen, in Scheiben schneiden und in eine
gefettete Auflaufform schichten.
Zwiebel pellen und fein würfeln. Rosmarin waschen, die Nadeln abstreifen. In einer Pfanne Öl
auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen
und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten.
Durchgepresste Knoblauchzehe, Tomatenmark
und die Rosmarinnadeln hinzufügen und 5 Min.
dünsten. Emmentaler im Universalzerkleinerer
zerkleinern. Käse, Schlagsahne und Ei unter
die Zwiebelmasse rühren. Mit Pfeffer abschmecken, über die Kartoffeln gießen und im
Backofen überbacken.
American Sauce Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
25 – 30 Minuten
(6 Portionen) 100 g Mayonnaise, 200 g Magerquark, 1/2 B. Magermilchjoghurt, 3 EL Tomatenketchup, 1 TL Tomatenmark, Tabasco, Salz,
Zucker, Pfeffer a. d. Mühle
Fischmedaillons alla Mamma (Foto)
Mayonnaise mit Magerquark, Magermilchjoghurt, Tomatenketchup, Tomatenmark,
Tabasco, Salz, Zucker und Pfeffer verrühren.
Die Sauce gut abschmecken.
Rotbarschspieße (4 Portionen) 720 g Seeteufelmedaillons, 2 EL
Zitronensaft, Salz, 4 Scheiben Frühstücksbacon, 4 Zweige Rosmarin, 100 g Schalotten,
250 g Cocktailtomaten, 1 EL Bertolli Olivenöl
„extra vergine–Robusto“, 350 ml Wasser, 100 ml
Weißwein, 1 Beutel Knorr „Fix für Ofen-Makkaroni alla mamma“, 50 g Oliven
(4 Portionen) 500 g Rotbarschfilet, Zitronensaft,
2 Gewürzgurken, 1 grüne Paprikaschote, 3 Tomaten, 100 g Bacon, 10 – 12 Perlzwiebeln, Öl
Fischmedaillons säubern, säuern und salzen.
Mit je einer Scheibe Frühstücksspeck umwickeln und jeweils einen kleinen Rosmarinzweig
dazustecken. Schalotten pellen und fein würfeln. Tomaten waschen und halbieren.
Olivenöl in einer Pfanne auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) erhitzen, Schalotten hinzufügen
und glasig dünsten. Wasser und Weißwein zugießen, Beutelinhalt „Fix für Ofen-Makkaroni
alla mamma“ einrühren und unter Rühren
aufkochen. Soße in eine Auflaufform gießen
und Fischmedaillons hineinsetzen. Oliven
abtropfen lassen und mit den Tomaten dazugeben. Alles im Backofen garen.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
180 – 200 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
200 – 220 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
180 – 200 °C, Umluftbackofen
30 – 35 Minuten
Tipp:
Anstelle von Knorr „Fix für Ofen-Makkaroni alla
mamma“ das Gericht mit einer Tomatensoße
mit viel italienischen Kräutern und Crème
fraîche verfeinert zubereiten.
Erdbeer-Quark-Creme mit Basilikum-Erdbeeren
(4 Portionen) 4 Blatt weiße Gelatine, 750 g
Erdbeeren, 3 Eigelbe, 75 g Zucker, 125 g Sahnequark, 2 EL Zitronensaft, 200 ml Schlagsahne,
20 g Pistazienkerne, 50 g Zucker, 1 EL Zitronensaft, 1/2 Bund Basilikum
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Erdbeeren vorsichtig waschen und putzen. 500 g
Erdbeeren mit dem Schnellmixstab pürieren.
Eigelbe mit Zucker cremig rühren. 250 g Erdbeerpüree (Rest kalt stellen) mit Sahnequark
und Zitronensaft unterrühren. Gelatine ausdrücken und im Topf über kleinster Gasflamme oder Gaskochzone 1 – 2 (E-Herd auf 1/2 oder
Automatik-Kochstelle 1 – 2) auflösen, etwas
von der Erdbeer-Quark-Masse unterrühren
und dann den Rest ebenfalls unterrühren. Kalt
stellen, bis die Creme zu gelieren beginnt.
Schlagsahne steif schlagen. Vorsichtig unter
die Creme heben. In eine Schüssel füllen und
kalt stellen. Vor dem Servieren Pistazienkerne
im Universalzerkleinerer fein hacken.
Die restlichen Erdbeeren halbieren, mit Zucker
und Zitronensaft mischen. Basilikum waschen,
von den Stielen zupfen. Ein paar Blätter zum
Garnieren beiseite legen, den Rest in feine
Streifen schneiden und unter die Erdbeeren
mischen. Erdbeerpüree auf Portionsteller
verteilen. Von der Creme mit einem Esslöffel
Nocken abstechen und auf die Soße legen.
Erdbeerhälften ebenfalls auf Teller verteilen.
Mit Basilikumblättern und Pistazien garnieren.
Schnelles Gericht
Basic-Rezept
15
Nudelsalat mit Himbeeren (Foto)
(3 Portionen) 600 ml Wasser, Salz, 150 g kurze
Nudeln, 100 g Feldsalat, 2 Beutel Knorr „Salatkrönung Französische Art“, 100 ml Wasser,
2 EL Olivenöl, 100 g hauchdünn geschnittenes
Bündner Fleisch, 150 g Himbeeren, 200 g
Pinienkerne
Wasser und Salz im Topf auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) zum Kochen bringen, Nudeln
hinzufügen und im geschlossenen Topf auf
kleinster Flamme des Sparbrenners oder
Gaskochzone 1 (E-Herd auf 0) ausquellen
lassen. Die Nudeln abgießen und abtropfen
lassen.
Feldsalat waschen, putzen und trocken schleudern. Beutelinhalt Salatkrönung Französische
Art mit Wasser und Olivenöl verrühren. Nudeln
und Feldsalat in eine Schüssel geben, das
Dressing vorsichtig untermischen. Den Salat
auf einer Platte oder auf Tellern anrichten.
Das Bündner Fleisch und Himbeeren auf dem
Salat verteilen. Pinienkerne in einer Pfanne
ohne Fettzugabe auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) goldgelb rösten und über den Salat
streuen.
Mitternachtssuppe
(4 Portionen) 1 EL Öl, 250 g gemischtes Hackfleisch, 1 Gemüsezwiebel, 2 Knoblauchzehen,
3 EL Tomatenmark, 250 g grüne Paprikaschoten, 1 l Fleischbrühe, 250 ml Rotwein, 1 Dose
rote Bohnen (425 g), Salz, Zucker, Chilipulver,
Paprikapulver
August2014
Menüvorschläge
Nudelsalat mit Himbeeren*, Quarkspeise mit Blaubeeren
Bunte Gemüseschüssel*, Zwiebelbrot*, Johannisbeergelee mit Sahne
Tomatensoufflé*, Rumpsteak, Backkartoffel, Buttermilchgelee*
Mitternachtssuppe*, Graubrot, Fisch in Tomatensoße*
Woche
Mo
Di
Mi
Do
31.KW
32.KW
4
5
6
7
33.KW
11
12
13
14
Mariä
Himmelfahrt
Öl in einem Topf auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen, Hackfleisch darin kräftig
anbraten. Gemüsezwiebel pellen, würfeln und
mit andünsten. Durchgepresste Knoblauchzehen und Tomatenmark hinzufügen. Paprikaschoten waschen, halbieren, entkernen, weiße
Trennwände entfernen und in grobe Würfel
schneiden, hinzufügen, ebenfalls andünsten.
Mit Fleischbrühe und Rotwein ablöschen und
10 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7 (E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochstelle 4 – 6) kochen. Rote Bohnen abspülen,
hinzufügen und weitere 5 Min. kochen, mit
Salz, Zucker, Chilipulver und Paprika pikant
abschmecken.
Fr
Sa
So
1
2
3
500 g Weizenmehl Type 1050, 1 TL Zucker, 1 TL
Salz, 2 EL Olivenöl, 1 Würfel Hefe, ca. 250 ml
lauwarmes Wasser, 200 g geröstete Zwiebeln
8
9
10
Mehl, Zucker, Salz, Olivenöl, zerbröselte Hefe
und lauwarmes Wasser mit dem Handrührgerät
15
Zwiebelbrot oder der Küchenmaschine 5 Min. verkneten.
Den Backofen 5 Min. auf 50 °C Thermostatstufe 1 oder 50 °C Umluftbackofen (Elektrobackofen auf 50 °C) vorheizen, den Backofen
ausschalten. Den abgedeckten Teig 30 Min. im
Backofen gehen lassen, nochmals durchkneten und 5–10 Min. ruhen lassen. Die gerösteten
Zwiebeln unterheben. Teig zu zwei Broten
formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech
legen, mit Wasser bestreichen. So lange aufgehen lassen, bis der Teig sich verdoppelt hat.
Die Brote mit einem scharfen Messer leicht
schräg ca. 1 cm tief einschneiden und im vorgeheizten Backofen backen.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
55 – 65 Minuten
Bunte Gemüseschüssel (4 Portionen) 100 g durchwachsener Speck,
200 g Zwiebeln, 1 grüne Paprikaschote, 1 rote
Paprikaschote, 300 g Möhren, 150 g Champignons, 1/2 Zitrone, Salz, Pfeffer, Paprikapulver,
Knoblauchpulver, 1/2 Tasse Wasser, glatte
Petersilie
Speck würfeln, im Topf auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) anbraten. Zwiebeln pellen, würfeln
und im Bratfett andünsten. Paprikaschoten
waschen, halbieren, Kerne und weiße Trennwände entfernen und die Paprika in Rauten
schneiden. Möhren waschen, putzen und in
dicke Scheiben schneiden. Champignons
putzen, evtl. halbieren und mit Zitronensaft
beträufeln. Das Gemüse zum Speck-ZwiebelGemisch geben, kurz andünsten. Mit Salz und
Gewürzen würzen. Mit Wasser auffüllen und
12–15 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7 ( E-Herd auf 1 oder AutomatikKochstelle 4 – 6) dünsten. Das Gericht gut
abschmecken und mit gehackter Petersilie
bestreuen.
Fisch in Tomatensoße (4 Portionen) 800 g See-Aal, Zitronensaft, Salz,
1 Gemüsezwiebel, 1 Fenchelknolle, 1 gr. Dose
Tomaten, 2 EL Öl, 1 Knoblauchzehe, 125 ml
Weißwein oder Brühe, heller Soßenbinder,
frischer Basilikum
See-Aal säubern, mit Zitronensaft säuern, mit
Salz würzen und in Portionsstücke schneiden.
Gemüsezwiebel pellen und würfeln. Fenchelknolle putzen und in kleine Würfel schneiden.
Tomaten abgießen. Tomaten halbieren. In
einem Topf Öl auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstel-
lung) erhitzen. Die Zwiebel- und Fenchelwürfel
andünsten. Die Tomaten, durchgepresste
Knoblauchzehe und Weißwein hinzufügen und
5 Min. offen einkochen lassen. Den See-Aal
auf das Gemüse legen und im geschlossenen
Topf 15 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 4–6 (E-Herd auf 1/2 oder AutomatikKochstelle 3 – 4) gar ziehen lassen. Mit Soßenbinder binden und gut abschmecken. Mit
gehacktem Basilikum bestreut servieren.
Tomatensoufflé
(4 Portionen) 5 Fleischtomaten, 1 Bund Basilikum, 3 Eier, 200 g Mascarpone, Salz, Pfeffer
Fleischtomaten waschen. Von 4 Tomaten den
Deckel abschneiden, Stielansätze entfernen
und mit einem Teelöffel aushöhlen. Die Tomaten
in eine gefettete Auflaufform setzen. Fünfte
Fleischtomate und die abgeschnittenen Deckel
häuten. Die Tomate halbieren, entkernen und
das Fruchtfleisch der Tomate mit dem Deckel
in kleine Würfel schneiden. Basilikum waschen, zupfen, gut trocknen und hacken. Eier
trennen. Eiweiße steif schlagen. Eigelbe mit
Mascarpone schaumig rühren. Mit Salz und
Pfeffer würzen. Tomatenwürfel, Basilikum
und Eiweiße unterheben. Die Masse in die
Tomaten füllen und im Backofen überbacken.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
170 – 190 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
200 – 220 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
170 – 190 °C, Umluftbackofen
20 – 25 Minuten
Buttermilchgelee (2 Portionen) 3 Blatt rote Gelatine, 250 ml
Buttermilch, 1/2 unbehandelte Zitrone, 30 g
Zucker, 100 g Himbeeren, 50 ml Schlagsahne,
Pistazien
Gelatine in kaltem Wasser 10 Min. einweichen,
ausdrücken und im Topf über kleinster Gasflamme oder Gaskochzone 1 – 2 (E-Herd auf
1
/2 oder Automatik-Kochstelle 1 – 2) auflösen.
Buttermilch mit Saft und Schale der halben
Zitrone und Zucker verrühren. Die Buttermilch
in die aufgelöste Gelatine rühren. Himbeeren
vorsichtig waschen, verlesen und in die Portionsschälchen geben. Die Buttermilchspeise
darüber füllen und die Speise im Kühlschrank
erstarren lassen. Schlagsahne mit dem Handrührgerät halbfest schlagen und vor dem
Servieren über die Buttermilchspeise gießen.
Mit gehackten Pistazien verzieren.
Schnelles Gericht
16
Kleiner Salat aus Melonen, Käse und Parmaröllchen Mit verrührtem Ei bepinseln, mit Mohn und
Sesam bestreuen, nochmals aufgehen lassen
und im vorgeheizten Backofen backen.
Pfefferkörnern, Öl, Essig, Salz und Pfeffer
vermischen, die Medaillons darin 2–3 Std.
marinieren.
(4 Portionen) 1 Friséesalat, 1 Honigmelone
(500 g brutto), 150 g Emmentaler, 125 g rote
Johannisbeeren, 4 EL Zitronensaft, Salz, Zucker, Pfeffer, 6 EL Öl, 150 g Parmaschinken
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
40 – 45 Minuten
Stachelbeeren waschen, putzen, mit etwas
Wasser, Minze und Zucker im Topf auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd
auf höchster Einstellung) andünsten und auf
kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 3 – 4
(E-Herd auf 0) weich dünsten, kaltstellen.
Butterschmalz in einer Pfanne auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd
auf höchster Einstellung) erhitzen und die
gut abgetropften Medaillons von jeder Seite
3–4 Min. auf mittlerer Gasflamme oder Gaskochzone 7 – 9 (E-Herd auf 2 oder AutomatikKochstelle 7 – 9) braten. Herausnehmen und
warm stellen. Schlagsahne und die Marinade
in den Bratenfond rühren, etwas einkochen
lassen, gut abschmecken. Die Medaillons mit
Soße und Stachelbeerpüree anrichten.
Friséesalat zerpflücken, waschen und trocknen. Aus einer Honigmelone mit einem Melonenausstecher kleine Bällchen ausstechen
(oder würfeln). Emmentaler in Stifte schneiden.
Melonenbällchen, Käse und vorbereitete rote
Johannisbeeren vorsichtig mischen. Aus Zitronensaft, Salz, Zucker, Pfeffer und Öl eine
Salatsoße bereiten. Die Soße über die bereits
gemischten Salatzutaten geben, 15 Min. durchziehen lassen.
Parmaschinken locker aufrollen. Eine Schale
mit dem Friséesalat auslegen, den Salat zusammen mit dem Parmaschinken anrichten.
Tomaten Antipasto (4 Portionen) 6 gr. Fleischtomaten, 2 EL
Balsamico-Essig, 3 EL Olivenöl, 1 kl. Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer, 1 Mozzarellakäse,
1 EL Sesamsamen, Basilikum
Tomaten waschen, halbieren, Stielansatz
entfernen und die Hälften in dünne Scheiben
schneiden, auf Tellern anrichten. Essig, Öl,
durchgepresste Knoblauchzehe, Salz und
Pfeffer gut verrühren, über die Tomaten gießen.
Mozzarella in 1 cm große Würfel schneiden, in
Sesam wenden, ohne Fett in einer Pfanne auf
mittlerer Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7
(E-Herd auf 2 oder Automatik-Kochstelle 7 – 9)
kurz anbraten, über den Salat verteilen. Mit
gehacktem Basilikum bestreuen.
Brotsonne
August2014
Menüvorschläge
Rinderfilet mit Rotweinschalotten*, Kartoffeln, Spitzkohl, Aprikosencreme
Tomaten Antipasto*, Schweinemedaillons mit Stachelbeersoße*, Kartoffelbrei, Kirschen
Kleiner Salat aus Melonen, Käse und Parmaröllchen*, Brotsonne*, Basilikum-Käse*, Joghurt
Gurkensuppe mit Krabben, Stracciatella-Eis*
Woche
Mo
Di
Mi
Do
Fr
33.KW
Sa
So
16
17
34.KW
18
19
20
21
22
23
24
35.KW
25
26
27
28
29
30
31
750 g Mehl, 1 Würfel Hefe, 1 Pr. Zucker, 1 TL
Salz, 4 EL Öl, ca. 350 ml Wasser, 1 Ei, Mohnsamen, geschälte Sesamsaat
Für den Hefeteig Mehl, zerbröselte Hefe, Zucker, Salz, Öl und lauwarmes Wasser mit dem
Handrührgerät 5 Min. verkneten. Den Backofen 5 Min. auf 50 °C Thermostatstufe 1 oder
50 °C Umluftbackofen (Elektrobackofen auf
50 °C) vorheizen, den Backofen ausschalten
und den abgedeckten Teig 15 Min. im Backofen
aufgehen lassen. Danach durchkneten und
noch einmal 15 Min. im Backofen aufgehen
lassen. Danach den Teig zur Kugel formen.
Die Kugel zu einem Wagenrad (Ø 30 cm) ausrollen. Einen äußeren und einen inneren Ring
von ca. 10 cm Breite schneiden. Die restliche
Fläche in Brötchen teilen. Den Teig auf ein mit
Backtrennpapier ausgelegtes Blech legen.
Rinderfilet mit Rotweinschalotten (Foto)
(4 Portionen) 800 g Rinderfilet, Salz, Pfeffer,
Rosmarin, 2 EL Keimöl (z. B. Mazola), 2 Schalotten, 250 g Kirschtomaten, 1 Topf Knorr
„Sauce Pur Bratensauce“ (à 28 g), 150 ml
Wasser, 100 ml Rotwein, 1 – 2 TL (Orangenblüten-) Honig, Rosmarin
Rinderfilet mit Salz, Pfeffer und Rosmarin
würzen und im heißen Öl in einem Bräter
auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) anbraten.
Schalotten pellen und in Spalten schneiden,
Kirschtomaten waschen, beides dazugeben
und im Backofen garen.
Gasbackofen:
160 – 180 °C, Thermostatstufe 1,
ca. 30 Minuten, dann auf 0 ca. 10 Minuten
120 – 140 °C, Umluftbackofen
35 – 40 Minuten
Elektrobackofen:
120 – 140 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
120 – 140 °C, Umluftbackofen
50 – 55 Minuten
Knorr „Sauce Pur Bratensauce“ in warmem
(nicht kochendem) Wasser und Rotwein auflösen, aufkochen und 1 Min. kochen lassen.
Soße mit Honig und Rosmarin abschmecken.
Rinderfilet in Scheiben schneiden. Schalotten
und Kirschtomaten in die Soße geben, mit
Rinderfilet servieren.
Schweinemedaillons mit Stachelbeersoße
(2 Portionen) 300 g Schweinefilet, 1 grüne
Paprikaschote, 1 Stange Staudensellerie, 1 TL
eingelegte grüne Pfefferkörner, 1 EL Öl, 1 TL
Essig, Salz, Pfeffer, 250 g Stachelbeeren,
Wasser, 1 Stiel Minze, 1 TL Zucker, 30 g Butterschmalz, 100 ml Schlagsahne
Schweinefilet putzen und in Medaillons
schneiden. Grüne Paprikaschote waschen,
halbieren, Kerne, weiße Trennwände entfernen und fein würfeln. Staudensellerie
waschen, putzen und in dünne Scheiben
schneiden. Gemüse mit eingelegten grünen
Basilikum-Käse (4 Portionen) 1 Bund Basilikum, 50 g Pinienkerne, 20 g Parmesankäse, 100 g Schafkäse,
75 g Butter, 50 ml Schlagsahne, Basilikumblätter
Basilikum waschen, zupfen, gut trocknen und
im Universalzerkleinerer hacken. Pinienkerne
in einer Pfanne auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) goldgelb rösten. Die Hälfte der Pinienkerne im Universalzerkleinerer hacken. Parmesankäse im Universalzerkleinerer zerkleinern. Schafkäse, Butter, Schlagsahne und
geriebenen Parmesankäse zu einer cremigen
Masse verrühren. Die gehackten Pinienkerne
und Basilikumblätter unterziehen. Die Käsecreme in kalt ausgespülte Porzellanförmchen
füllen und 1–2 Std. kalt stellen. Danach auf
eine Platte stürzen und mit den gerösteten Pinienkernen und Basilikumblättern verzieren.
Stracciatella-Eis
(6 Portionen) 3 Eigelbe, 40 g Zucker, 2 P.
Vanillezucker, 1 Vanilleschote, 1 unbehandelte
Zitrone, 50 g Zartbitterschokolade, 250 ml
Schlagsahne
Eigelbe, Zucker und Vanillezucker mit dem
Handrührgerät schaumig schlagen. Vanillemark, Zitronenschale und geraspelte Zartbitterschokolade unterrühren. Schlagsahne
mit dem Handrührgerät steif schlagen und
unterheben. Die Masse in eine Glasform
oder in eine mit Klarsichtfolie ausgekleidete
Kastenform füllen und im Gefriergerät fest
werden lassen.
Schnelles Gericht
17
Kohlrabisnack (4 Portionen) 3 EL Weißweinessig, Salz , Pfeffer,
Zucker, 6 EL Sesamöl, 1 Bund glatte Petersilie,
1–2 TL Meerrettich, 400 g Kohlrabi, Salz, Pfeffer,
50 g Cashewkerne
Weißweinessig, Salz, Pfeffer, Zucker und
Sesamöl gut verrühren. Petersilie waschen,
zupfen, gut trocknen und im Universalzerkleinerer hacken. Die Petersilie mit Meerrettich
unter die Soße rühren und gut abschmecken.
Kohlrabi waschen, schälen, in dünne Scheiben
schneiden und auf 4 Teller verteilen. Mit Salz
und Pfeffer würzen. Mit der Soße beträufeln.
Cashewkerne im Universalzerkleinerer grob
hacken und in einer Pfanne auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) rösten. Die Cashewkerne
über den Kohlrabisnack streuen.
Herzhafte Tartletts
(6 Portionen) 1 Pizzateig (Fertigprodukt aus
der Kühltheke), 300 g Hähnchenbrustfilets,
200 g Möhren, 1 Bund Frühlingszwiebeln,
1 Knoblauchzehe, 1 EL Öl, Salz, Pfeffer, 100 g
Kräuterfrischkäse, 1 Ei
Gefettete Tartlett-Förmchen mit Pizzateig auslegen. Hähnchenbrust in kleine Würfel schneiden. Gemüse waschen und putzen. Möhren
in kleine Würfel, Frühlingszwiebeln in Ringe
schneiden, Knoblauch pellen und hacken. Öl
in einer Pfanne auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen, Hähnchenbrust anbraten,
Möhren, Frühlingszwiebeln und Knoblauch
hinzufügen und bissfest dünsten, mit Salz und
Pfeffer abschmecken. Frischkäse und Ei unter
die Gemüse-Hähnchen-Mischung rühren. Die
Masse in die Förmchen füllen und im Backofen backen.
September2014
Menüvorschläge
Herzhafte Tartletts*, Reis, Birnen-Crumble mit Müslikruste*
Pilzgulasch*, gekochte Nudeln, Zwetschgen-Quark-Creme*
Kohlrabisnack*, Speckpfannkuchen, Gewürzgurke
Auberginenpfanne, Fladenbrot, Amerikaner*
Pilzgulasch
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
36.KW
1
2
3
4
5
6
7
37.KW
8
9
10
11
12
13
14
38.KW
15
Woche
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
170 – 190 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
25 – 30 Minuten
(4 Portionen) 200 g Zwiebeln, 30 g Butterschmalz, 400 g Rindergulasch, 400 g Schweinegulasch, Salz, Pfeffer, 3 EL Tomatenmark,
2 EL Mehl, 500 ml Wasser, 250 g Champignons,
1 Glas Pfifferlinge (Einwaage 370 g), Butterschmalz, 250 g Tomaten, 100 ml Schlagsahne,
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, 1/2 Bund glatte
Petersilie
Zwiebeln pellen und fein würfeln. Butterschmalz
im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
erhitzen. Rindergulasch und Schweinegulasch
portionsweise anbraten. Die Zwiebelwürfel
hinzufügen und darin andünsten. Mit Salz,
Pfeffer und Tomatenmark würzen. Mit Mehl
bestäuben, verrühren und mit Wasser auffüllen.
Das Gulasch 90–120 Min. (Schnellkochtopf
30 Min.) auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7 (E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5 – 7) schmoren.
Champignons putzen und vierteln. Pfifferlinge
abgießen und abtropfen lassen. Butterschmalz
in einer Pfanne auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen und die Pilze andünsten.
15 Min. vor Garzeitende zum Gulasch geben.
Tomaten häuten, Stielansätze entfernen, vierteln und 5 Min. vor Garzeitende zum Gulasch
geben.
Das Gulasch mit Schlagsahne verfeinern und
mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.
Petersilie waschen, zupfen, gut trocknen und
im Universalzerkleinerer hacken. Petersilie
über das Gulasch streuen.
Amerikaner
(12 Stück) 100 g Margarine, 100 g Zucker, 1 P.
Vanillezucker, 1 Pr. Salz, 3 Eier, 300 g Mehl,
2 EL Stärkemehl, 3 TL Backpulver, ca. 100 ml
Milch, 150 g Puderzucker, 2 EL Zitronensaft
Margarine, Zucker, Vanillezucker, Salz, Eier,
Mehl, Stärkemehl, Backpulver und Milch mit
dem Handrührgerät verrühren. Jeweils 2 Esslöffel Teig im Abstand von 3 cm auf ein mit
Backpapier ausgelegtes Backblech geben und
backen.
Gasbackofen:
220 – 240 °C, Thermostatstufe 5 – 6
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
20 – 25 Minuten
Puderzucker und Zitronensaft verrühren. Die
Unterseite der Amerikaner damit bestreichen.
Birnen- Crumble mit Müslikruste (Foto)
(4 Portionen) 4 reife Birnen, 1 P. BourbonVanillezucker, 1 EL Zitronensaft, 80 g ApfelZimt-Müsli, 40 g gem. Mandeln, 40 g gehackte
Mandeln, 4 EL Honig, 40 g Vollkornmehl, 80 g
Lätta „mit Joghurt“
Für den Crumble Birnen waschen, schälen,
vierteln, entkernen und grob schneiden. Birnen-
stücke mit Vanillezucker mischen, mit etwas
Zitronensaft beträufeln und in die Auflaufformen
(Ø ca. 9 cm) verteilen. Müsli mit Mandeln, Honig,
Mehl und Lätta verkneten und als Streusel über
die Birnen geben. Im Backofen goldbraun
überbacken.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
170 – 190 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
200 – 220 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
170 – 190 °C, Umluftbackofen
25 – 30 Minuten
Tipp:
Für dieses Gericht kann jedes Müsli verwendet
werden, einfach gut mit Zimt abschmecken.
Zwetschgen-Quark-Creme
(6 Portionen) 700 g Zwetschgen, 75 g Zucker,
1 Msp. Zimt, 1 P. Vanillezucker, 2 EL Zwetschgenwasser, 6 Blatt weiße Gelatine, 2 EL
Zwetschgenwasser, 150 g Vollmilchjoghurt,
150 g Quark, 1 unbehandelte Orange, 300 ml
Schlagsahne
Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.
6 Zwetschgen beiseite legen. Die übrigen mit
Zucker, Zimt, Vanillezucker und Zwetschgenwasser in einem Topf auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) zum Kochen bringen und 15 Min.
auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7
(E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochstelle 4 – 6)
dünsten. Die Zwetschgen mit dem Schnellmixstab pürieren. 400 ml Zwetschgenpüree
abmessen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und im Topf über kleinster
Gasflamme oder Gaskochzone 1 – 2 (E-Herd
auf 1/2 oder Automatik-Kochstelle 1 – 2) auflösen. Zwetschgenwasser unter die aufgelöste
Gelatine rühren.
Zwetschgenpüree, Vollmilchjoghurt, Quark und
Saft und Schale einer Orange mit dem Handrührgerät verrühren. Gelatine mit Zwetschgenwasser unterrühren und die Masse im Kühlschrank halbfest werden lassen. Schlagsahne
steif schlagen. Etwas in einen Spritzbeutel
geben. Die restliche Schlagsahne unter die
Zwetschgen-Quark-Masse ziehen. Mit der
Schlagsahne und den Zwetschgen garniert
servieren.
Energie-Tipp:
Gefriertruhen oder -schränke sollte man möglichst im Winter abtauen. Dann kann man das
Gefriergut, evtl. noch in Decken eingeschlagen,
auf den Balkon oder die Terrasse legen, bis
das Gerät wieder sauber ist.
Schnelles Gericht
18
Zartweizensalat in der Tomate (Foto)
(2 Portionen) 100 g Zartweizen (Ebly), Salz,
Wasser, 2 Lauchzwiebeln, 1 kl. Dose Mais,
100 g Emmentaler, 750 g Fleischtomaten
(3 gr. Tomaten), 1 Beutel Knorr „Salatkrönung
Paprika-Kräuter“, 3 EL Wasser, 1 EL Öl
Zartweizen in kochendem Salzwasser nach
Packungsanleitung garen. Abtropfen und kalt
werden lassen.
Lauchzwiebeln waschen, putzen und in dünne
Ringe schneiden. Mais abtropfen lassen und
den Emmentaler würfeln. Tomaten waschen,
einen Deckel abschneiden und das Innere mit
einem Löffel auskratzen. Fruchtfleisch ebenfalls würfeln. Beutelinhalt Salatkrönung mit
Wasser und Öl verrühren. Salatsoße mit dem
Zartweizen, Zwiebelringen, Mais, Käse- und
Tomatenwürfeln mischen. Salat in die ausgehöhlten Tomaten füllen. Restlichen Salat auf
eine Platte geben. Tomaten darauf setzen,
Deckel aufsetzen und servieren.
Anti-Pasti-Platte
(8 Portionen) 2 kl. Auberginen, 2 kl. Zucchini,
250 g Champignons, je 1 rote, gelbe und orange
Paprikaschote, raffiniertes Olivenöl, 2 TL
Balsamico-Essig, 1 TL Salz, 1/2 TL Thymian,
1
/2 TL Oregano, 1/2 TL Basilikum, etwas Salbei,
1 Pr. Zucker, Olivenöl, 100 g schwarze Oliven,
1
/2 Bund glatte Petersilie
September2014
Menüvorschläge
Zartweizensalat in der Tomate*, Minestrone, Brot
Fischreibekuchen*, Mascarpone-Cappuccini-Creme mit Kirschen*
Lammleber auf Salbei-Tomaten*, Risotto, Weintraubengelee
Anti-Pasti-Platte*, Schwarzwälder Kirschtorte*
Auberginen und Zucchini waschen, putzen und
in Scheiben schneiden. Champignons putzen.
Paprikaschoten waschen, halbieren, Kerngehäuse und weiße Trennwände entfernen und
längs in Streifen schneiden. Olivenöl in einer
Pfanne auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
erhitzen und auf mittlerer Gasflamme oder
Gaskochzone 7–9 (E-Herd auf 2 oder AutomatikKochstelle 7 – 9) das Gemüse nacheinander
von jeder Seite 1–2 Min. braten. Für die Marinade Balsamico-Essig, Salz, Gewürze, Zucker
und Olivenöl vermischen. Das Gemüse in der
Marinade 4 Std. ziehen lassen. Das Gemüse
und die Oliven auf der Platte anrichten. Petersilie waschen, trocken tupfen, zupfen, im
Universalzerkleinerer hacken und über das
Gemüse streuen.
Fischreibekuchen
Woche
Mo
38.KW
39.KW
22
40.KW
29
Herbstanfang
Di
Mi
16
17
23
24
30
Do
Fr
Sa
So
18
19
20
21
25
26
27
28
(4 Portionen) 1 kg Kartoffeln, 2 Schalotten,
250 g Fischfilet (z. B. Zander oder Lachs),
Zitronensaft, 3 Eigelbe, 1 EL gehackte Petersilie,
Salz, Pfeffer, Butterschmalz zum Braten
Kartoffeln waschen, schälen und mit dem
Schnitzelwerk fein reiben. Kartoffelmasse
etwas ausdrücken. Schalotten pellen und
würfeln. Fisch säubern, säuern und in dünne
schmale Streifen schneiden. Schalotten mit
Eigelben, Petersilie und Fisch unter die Kartoffelmasse rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
verrühren. Mit Amaretto abschmecken. Die
steif geschlagene Schlagsahne unterheben
und die Creme in Kaffeetassen füllen. Die
Creme und die Untertasse mit Kakaopulver
und Zimt bestäuben.
Butterschmalz in einer Pfanne auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen und portionsweise nacheinander 8 kleine Reibekuchen von
jeder Seite ca. 3 Min. auf mittlerer Gasflamme
oder Gaskochzone 7 – 9 (E-Herd auf 2 oder
Automatik-Kochstelle 7 – 9) backen, bis sie
goldbraun sind.
Sauerkirschen waschen, entsteinen, mit Zucker
und Wasser im Topf auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) aufkochen, mit angerührtem
Stärkemehl binden und zur Creme reichen.
Lammleber auf Salbei-Tomaten Schwarzwälder Kirschtorte
(4 Portionen) 1 Bund Salbei, 800 g Tomaten
a. d. Dose, 4 Zwiebeln, 4 EL raffiniertes Olivenöl, Salz, Pfeffer, 400 g Lammleber, 4 EL raffiniertes Olivenöl, 2 EL Weinessig
Salbei waschen, zupfen, gut trocknen und
fein hacken. Tomaten abtropfen lassen und
grob zerkleinern. Zwiebeln pellen und grob
würfeln. Olivenöl in einer Pfanne auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen, Zwiebeln glasig
dünsten, Tomaten zugeben, mit gehacktem
Salbei, Salz und Pfeffer würzen und 5–7 Min.
auf kleinster Gasflamme oder Gaskochzone 2–3
(E-Herd auf 0) kochen.
Lammleber gründlich waschen, trocken tupfen,
in 0,5 cm breite Streifen schneiden. Olivenöl in
der Pfanne auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
erhitzen, Leber von allen Seiten 2–3 Min. auf
mittlerer Gasflamme oder Gaskochzone 7 – 10
(E-Herd auf 2 oder Automatik-Kochstelle 7–10)
braten (sie soll leicht gebräunt sein). Das Tomatengemüse zugeben und zusammen noch
etwas kochen lassen. Zuletzt Weinessig hinzufügen, das Gericht noch einmal abschmecken
und sofort servieren.
Energie-Tipp:
Man spart Energie und Vitamine, wenn man
auf großer Flamme ankocht und bei kleinster
Einstellung schonend weitergart.
Mascarpone-CappucciniCreme mit Kirschen
(6 Portionen) 100 ml Schlagsahne, 375 g Mascarpone, 100 g Magermilchjoghurt, 50 g Zucker,
1 P. Vanillezucker, 2 – 3 EL Cappuccinopulver,
Amaretto, Kakaopulver, Zimt, 500 g Sauerkirschen, Zucker, 2 – 3 EL Wasser, Stärkemehl
Schlagsahne mit dem Handrührgerät steif
schlagen. Mascarpone mit Magermilchjoghurt,
Zucker, Vanillezucker und Cappuccinopulver
Tipp:
Mascarpone nicht zu lange rühren, da sonst
die Konsistenz unansehnlich wird.
(16 Stücke) 125 g Margarine, 125 g Zucker,
1 P. Vanillezucker, 5 Eier, 1 Pr. Salz, 65 g Stärkemehl, 60 g Mehl, 2 TL Backpulver, 100 g
Mandeln, 125 g bittere Schokolade, 2 Gläser
entsteinte Sauerkirschen, 600 ml Schlagsahne,
2 P. Sahnesteif, 1–2 EL Kirschwasser, Borkenschokolade
Für den Rührteig Margarine, Zucker, Vanillezucker, Eier, Salz, Stärkemehl, Mehl und Backpulver mit dem Handrührgerät zu einem glatten
Teig verrühren. Mandeln und Schokolade mit
dem Schnitzelwerk raspeln und unter den Teig
heben. Den Teig in eine am Boden gefettete
Springform (Ø 28 cm) füllen und im Backofen
backen.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
170 – 190 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
50 – 60 Minuten
Nach dem Backen die Torte aus der Form
nehmen, auf einem Kuchengitter auskühlen
lassen und zweimal durchschneiden. Sauerkirschen abtropfen lassen. Schlagsahne
und Sahnesteif mit dem Handrührgerät steif
schlagen. Die untere Platte mit Kirschwasser
beträufeln, mit Sauerkirschen belegen und
mit Schlagsahne bestreichen. Die zweite Platte
darauf legen und wie die erste belegen. Die
Oberfläche und den Rand der Torte mit Sahne
bestreichen, mit Borkenschokolade verzieren.
Energie-Tipp:
In vielen Rezepten steht, dass der Backofen
vorgeheizt werden sollte. Das ist aber nur bei
geformtem Gebäck (z. B. Brötchen) nötig. Bei
den meisten Speisen können Sie aufs Vorheizen
verzichten.
Schnelles Gericht
19
Champignon-Carpaccio (4 Portionen) 150 g Feldsalat, 250 g Champignons, 2 EL Balsamico-Essig, Salz, Zucker,
1 Knoblauchzehe, 6 EL Olivenöl, 100 g Parmesankäse, roter Pfeffer
drücken. Die Kartoffelmasse mit Eiern, Muskat,
Salz und Pfeffer mit dem Handrührgerät kurz
verkneten und abschmecken. Mit Hilfe von
Stärkemehl 8 gleich große Häufchen formen.
Apfel waschen, schälen, vierteln, entkernen.
Die Viertel in dünne Spalten schneiden.
Feldsalat waschen, putzen und gut trocknen.
Champignons putzen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Balsamico-Essig mit Salz,
Zucker, durchgepresster Knoblauchzehe und
Olivenöl vermischen. Feldsalat und Champignons auf Tellern verteilen, mit der Marinade
beträufeln. Parmesankäse mit einem Sparschäler in Scheiben schneiden und auf das
Carpaccio geben. Mit gemahlenem, roten
Pfeffer bestreuen.
In einer Pfanne Öl auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) erhitzen. 4 Kartoffelhäufchen in
das Öl geben. Mit einem Löffel flach drücken.
Auf jeden Pfannkuchen 2–3 Apfelspalten drücken. Die Pfannkuchen pro Seite 2–3 Min. auf
mittlerer Gasflamme oder Gaskochzone 7 – 9
(E-Herd auf 2 oder Automatik-Kochstelle 7 – 9)
braten. Die Pfannkuchen warm stellen, die
restlichen Pfannkuchen backen.
Apfel-Kürbis-Suppe (Foto)
(4 Portionen) 600 g Kürbisfleisch, 2 säuerliche
Äpfel (Boskop), 1 Zwiebel, 2 EL Rama, 1 EL
geriebener Ingwer, 1 l Delikatess Brühe, Salz,
Pfeffer, 1 EL brauner Zucker, 1/2 TL Zimt,
1 Msp. Piment, 1 EL Rama
Kürbisfleisch in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Einen Apfel grob würfeln,
den anderen in Spalten schneiden. Zwiebel
pellen und fein würfeln. Rama in einem Topf
auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen,
Kürbis-, Apfel- und Zwiebelwürfel und Ingwer
darin ca. 5 Min. andünsten. Brühe dazugießen,
aufkochen und ca. 20 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7 (E-Herd auf 1
oder Automatik-Kochstelle 4 – 6) kochen, bis
der Kürbis weich ist. Die Suppe mit dem
Schnellmixstab fein pürieren, mit Salz und
Pfeffer abschmecken.
Zucker mit Zimt und Piment mischen, Rama
in einer Pfanne erhitzen, Apfelspalten darin
anbraten, mit der Zuckermischung bestreuen
und kurz karamellisieren lassen. Zusammen
mit der Suppe servieren.
Oktober2014
Menüvorschläge
Apfel-Kürbis-Suppe*, großer Hans mit Zitronensoße
Entenbrust auf Kartoffel-Apfelpfannkuchen*, Selleriesalat, Pflaumenkompott
Champignon-Carpaccio*, Pannfisch, Kartoffeln, Schnecken aus Quark-Öl-Teig*
Kartoffelsuppe mit Räucheraal*, Birnenkompott
Woche
Mo
Di
40.KW
(4 Portionen) 500 g Kartoffeln, 1 Tasse Wasser,
2 Eier, Muskat, Salz, Pfeffer, 2–3 EL Stärkemehl,
1 Apfel, 2 EL Öl, 2 Entenbrüste (500–600 g), 3 EL
Öl, 125 ml Calvados, 200 ml Schlagsahne,
Stärkemehl, 1 Zitrone
Mi
Do
1
2
9
41.KW
6
7
8
42.KW
13
14
15
Entenbrust auf KartoffelApfel pfannkuchen
Tag der
Dt. Einheit
Fr
Sa
3
4
10
11
So
Erntedankfest
5
12
Kartoffeln waschen, im Topf mit Wasser auf
großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) zum Kochen
bringen und 30 Min. auf kleiner Gasflamme
oder Gaskochzone 5 – 7 (E-Herd auf 1 oder
Automatik-Kochstelle 4–6) kochen. Die Kartoffeln abgießen, pellen und durch die Presse
Die Haut von den Entenbrüsten mit einem
Messer rautenförmig einschneiden. Mit Salz
und Pfeffer würzen. In einem Bräter Öl auf
großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen
und die Entenbrüste mit der Hautseite nach
unten 1–2 Min. anbraten. Die Entenbrüste im
Backofen fertig braten.
Gasbackofen:
160 – 180 °C, Thermostatstufe 1,
ca. 30 Minuten, dann auf 0 ca. 10 Minuten
120 – 140 °C, Umluftbackofen
35 – 40 Minuten
Elektrobackofen:
120 – 140 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
120 – 140 °C, Umluftbackofen
20 – 25 Minuten
Fleisch warm stellen. Den Bratensatz entfetten.
Mit Calvados und Schlagsahne ablöschen. Mit
angerührtem Stärkemehl binden. Die Soße
mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Entenbrüste mit der Soße und den
Kartoffel-Apfel-Pfannkuchen anrichten.
Kartoffelsuppe mit Räucheraal
(4 Portionen) 500 g Kartoffeln, 2 Stange Porree,
30 g Butterschmalz, 750 ml Instant-Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Meerrettich, Zitronensaft,
100 g Crème fraîche, 100 g Räucheraalfilet,
1 Bund Dill
Kartoffeln waschen, schälen, waschen und in
Würfel schneiden. Porree waschen, putzen
und in dünne Ringe schneiden. Butterschmalz
im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
erhitzen und den Porree darin andünsten.
Kartoffeln und Gemüsebrühe hinzufügen und
20–30 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7 (E-Herd auf 1 oder AutomatikKochstelle 5 – 7) kochen. Die Suppe mit dem
Schnellmixstab pürieren. Mit Salz, Pfeffer,
Meerrettich und Zitronensaft abschmecken.
Mit Crème fraîche verfeinern.
Räucheraalfilet häuten, schräg in kleine Stücke
schneiden und in der Suppe erwärmen. Dill
waschen, zupfen, gut trocknen und im Universalzerkleinerer hacken und über die ausgefüllte Suppe streuen.
Energie-Tipp:
Wählen Sie den kleinen Sparbrenner für das
Fertiggaren feiner Suppen und Soßen.
Süßer Quark-Öl-Teig (Für 20 Schnecken) 150 g Magerquark, 75 g
Zucker, 1 P. Vanillezucker, 5 EL Milch, 5 EL Öl,
1 Pr. Salz, 300 g Mehl Type 405, 1 P. Backpulver
Quark, Zucker, Vanillezucker, Milch, Öl und Salz
mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine vermengen. Mehl und Backpulver
hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig
verkneten.
Tipp:
Der Teig kann zu einem Blechkuchen oder Gebäckstück mit süßer Füllung oder süßem Belag (Obst oder Konfitüre) verarbeitet werden.
Schnecken aus Quark-Öl-Teig
(20 Stück) 1 Basic-Rezept Quark-Öl-Teig für
20 Schnecken, 30 g Butter, 50 g Korinthen,
50 g Rosinen, 50 g Zucker, 50 g gehackte Mandeln, 175 g Puderzucker, 2 – 3 EL Zitronensaft
Einen Quark-Öl-Teig zubereiten. Den Teig auf
einem bemehlten Brett zu einer 0,5 cm dicken
Platte (35 x 45 cm) ausrollen. Butter im Topf
auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) zerlassen
und die Teigplatte damit bestreichen. Korinthen
und Rosinen heiß waschen, gut trocknen und
mit Zucker und gehackten Mandeln vermengen
und auf dem Teig verteilen. Den Teig von der
kurzen Seite her aufrollen und in ca. 1,5 cm
dicke Scheiben schneiden. Die Schnecken auf
ein mit Backtrennpapier ausgelegtes Backblech
legen und im Backofen backen.
Gasbackofen:
220 – 240 °C, Thermostatstufe 4 – 5
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
25 – 30 Minuten
Aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss
bereiten und die noch warmen Schnecken
damit bepinseln.
Schnelles Gericht
Basic-Rezept
20
Hühnersuppe mit Fenchel
(4 Portionen) 2 EL raffiniertes Olivenöl,
1 Gemüsezwiebel, 2 Fenchelknollen, 3 Knoblauchzehen, 500 g Hühnerbrustfilet, 250 ml
Weißwein, 1 l Hühnerbrühe, 1 P. Safran, Salz,
Pfeffer, 1 Lorbeerblatt, 1 Pr. Piment, 1 Pr. Anis,
Schale 1 Zitrone, 1 kl. Dose Tomaten, 2 Eigelbe
In einem Topf Olivenöl auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) erhitzen. Gemüsezwiebel pellen
und fein würfeln. Fenchelknollen waschen,
putzen, in Würfel schneiden. Das Fenchelgrün
klein schneiden. Knoblauchzehen pellen
und fein würfeln. Gemüsezwiebel, Fenchel
und Knoblauch im Öl andünsten. In Streifen
geschnittene Hühnerbrust, Weißwein und
Hühnerbrühe hinzufügen. Mit Safran, Salz,
Pfeffer, Lorbeerblatt, Piment, Anis und Zitronenschale würzen. Die Suppe 30 Min. auf
kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7
(E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5 – 6)
kochen.
Die Tomaten in der Dose klein schneiden und
10 Min. vor Garzeitende hinzufügen. Die Suppe
mit den verrührten Eigelben legieren und gut
abschmecken.
Knoblauchbaguette
(20 Scheiben) 500 g Weizenmehl Type 550, 1 Pr.
Zucker, 1 1/2 TL Salz, 40 g Margarine, 1 Würfel
Hefe, 4–6 Knoblauchzehen, ca. 250 ml lauwarme
Milch, Wasser
Oktober2014
Menüvorschläge
Rehrückenfilet mit Speck-Linsen-Soße*, Kartoffeln, Rosenkohl, Holundercreme
Kürbis-Schinken-Risotto mit gemischtem Blattsalat*, Vanilleflammeri
Hühnersuppe mit Fenchel*, Knoblauchbaguette*, Milchreis
Aal in Dillsoße, Kartoffeln, Zwetschgentorte*
Woche
Mo
Di
Mi
42.KW
Do
Fr
Sa
So
16
17
18
19
24
25
43.KW
20
21
22
23
44.KW
27
28
29
30
Reformationstag
31
Ende der
Sommerzeit
26
Mehl, Zucker, Salz, Margarine, zerbröselte Hefe,
durchgepresste Knoblauchzehen und lauwarme
Milch mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine 5 Min. verkneten. Den Backofen 5 Min.
auf 50 °C Thermostatstufe 1 oder 50 °C Umluftbackofen (Elektrobackofen auf 50 °C) vorheizen,
den Backofen ausschalten. Den abgedeckten
Teig 30 Min. im Backofen gehen lassen, nochmals durchkneten und 5–10 Min. ruhen lassen.
Teig halbieren, zu glatten Kugeln formen, flachdrücken und zu 30 cm langen Rollen formen.
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen,
mit Wasser bestreichen. So lange aufgehen
lassen, bis der Teig sich verdoppelt hat. Die
Brote mit einem scharfen Messer leicht schräg
ca. 1 cm tief einschneiden und im vorgeheizten
Backofen backen.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
40 – 45 Minuten
Kürbis-Schinken-Risotto mit gemischtem Blattsalat
(4 Portionen) 20 g Butter, 1 Zwiebel, 500 g Kürbisfleisch, 400 g Risottoreis, 200 ml Weißwein,
1 l Gemüsebrühe, 2 EL Sherry, 50 g geriebener Parmesankäse, Salz, Pfeffer, 200 g gekochter Schinken • 2 EL Kräuteressig, Salz,
Pfeffer, Zucker, 6 EL Olivenöl, gehackte Kräuter
(Schnittlauch, Basilikum, Estragon), 1/2 Kopf
Eichblattsalat, 1/2 Kopf Lollo Bianco, 100 g
Rucola
Butter in einem Topf auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) erhitzen. Die Zwiebel pellen,
würfeln und in der Butter glasig dünsten. Das
Kürbisfleisch in Würfel schneiden, hinzufügen
und andünsten. Die Hälfte der Kürbiswürfel
herausnehmen. Den Reis dazu geben und unter
Rühren glasig dünsten. Wein hinzufügen und
einkochen lassen. Die Gemüsebrühe nach und
nach unterrühren, sodass der Reis immer mit
Flüssigkeit bedeckt ist. Den Reis 45–50 Min.
auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7
(E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5 – 7)
garen. Die zur Seite gestellten Kürbiswürfel
hinzufügen und weitere 5 Min. garen. Sherry
und Parmesan unterheben. Mit Salz und Pfeffer
gut abschmecken. Den Schinken würfeln und
unterheben.
Für den Salat Kräuteressig, Salz, Pfeffer, Zucker, Olivenöl und Kräuter zu einer Soße rühren.
Die Salate waschen, zupfen, gut trocknen und
mit der Soße vermischen. Gut abschmecken
und zum Kürbis-Risotto reichen.
Rehrückenfilet mit Speck-Linsen-Soße (Foto)
(6 Portionen) 1/2 Bund Suppengrün, 80 g Speckwürfel, 1 – 2 EL Zucker, 600 ml Wasser, 60 g
Tellerlinsen, 800 g Rehrückenfilet, Salz, Pfeffer,
2 EL Rama „Culinesse“ Pflanzencreme, 1 Beutel
Knorr „Braten Soße Extra“, 2 – 3 EL Aceto
„Balsamico-Essig“, 2 Bund Thymian, 2 TL
süßer Senf
Suppengrün waschen, putzen und klein schneiden. Speckwürfel in einem Topf auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) knusprig braten und herausnehmen. Zucker im Speckfett schmelzen,
Wasser dazugießen und aufkochen. Gemüse
und Linsen dazugeben und 30 Min. auf kleiner
Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7 (E-Herd
auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5 – 7) kochen.
Rehrückenfilet mit Salz und Pfeffer einreiben
und in einem Bräter in heißer Pflanzencreme
rundherum anbraten. Im vorgeheizten Backofen braten.
Gasbackofen:
160 – 180 °C, Thermostatstufe 1,
ca. 30 Minuten, dann auf 0 ca. 10 Minuten
120 – 140 °C, Umluftbackofen
35 – 40 Minuten
Elektrobackofen:
120 – 140 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
120 – 140 °C, Umluftbackofen
35 – 40 Minuten
Päckcheninhalt „Braten Soße Extra“ zum
Gemüse geben und verrühren. Bei schwacher
Hitze offen 1–2 Min. kochen lassen. Speckwürfel hinzufügen. Soße mit Balsamico-Essig,
Salz und Pfeffer abschmecken.
Thymian waschen, gut trocknen und hacken.
Das Fleisch mit Senf einstreichen, in Thymian
wälzen und in Scheiben schneiden. Mit Soße
servieren.
Zwetschgentorte
(16 Stücke) 250 g Mehl, 150 g weiche Margarine, 50 g Zucker, 1 Eigelb, 1 Pr. Salz, 1 P.
Vanillezucker, 500 g reife Zwetschgen, 1 Ei,
100 g Zucker, 200 g Schmand
Mehl, Margarine, Zucker, Eigelb, Salz und
Vanillezucker mit dem Handrührgerät verkneten. Den Teig 30 Min. bei Raumtemperatur
ruhen lassen.
Den Teig in einer Springform (Ø 26 cm) zu
einem dünnen Tortenboden ausrollen, dabei
einen hohen Rand formen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und vorbacken.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
170 – 190 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
15 Minuten
Zwetschgen waschen und entsteinen. Ei, Zucker
und Schmand verrühren. Die Zwetschgen auf den
Mürbeteigboden legen, die Schmandmischung
darüber gießen und weitere 45–50 Min. backen.
Energie-Tipp:
Wählen Sie für energieeffizientes Kochen
den kleinstmöglichen Brenner. Eine große
Flamme bedeutet nicht gleich schnelleres
Erhitzen, sondern treibt den Gasverbrauch in
die Höhe. Ein großer Brenner erzeugt einen
großen kalten Kreis unter dem Topf, denn die
Flammen sind nur am Rand und sorgen für
heiße Henkel. Stellen Sie den Brenner so ein,
dass die Flammenspitzen ca. 3 cm vor dem
Topfrand enden.
21
Kräuterpfannkuchen mit Paprikaquark (4 Portionen) 250 g Mehl, 1 Pr. Salz, 4 Eier,
125 ml Milch, 1/2 Bund glatte Petersilie, 1/2 Bund
Kerbel, Butterschmalz, 1 Zwiebel, 250 g Quark,
1 EL Paprikamark, Salz, Pfeffer, Zucker,
Paprikapulver
Mehl mit Salz, Eiern und Milch mit dem Handrührgerät verrühren und 30 Min. quellen lassen.
Petersilie und Kerbel waschen, zupfen, gut
trocknen und im Universalzerkleinerer hacken.
Die Kräuter unter den Teig heben. In einer
Pfanne Butterschmalz auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) erhitzen und nacheinander 4 Pfannkuchen auf mittlerer Gasflamme oder Gaskochzone 7 – 9 (E-Herd auf 2 oder AutomatikKochstelle 8 – 10) braten. Die Pfannkuchen
warm stellen. Zwiebel pellen und fein würfeln.
Mit Quark, Paprikamark, Salz, Pfeffer, Zucker
und Paprikapulver verrühren und gut abschmecken. Die Pfannkuchen damit bestreichen und zusammenklappen.
Victoriabarschfilet in Orangensoße
(4 Portionen) 200 g Reis, 1 TL Salz, 400 ml
Wasser, 40 g Rosinen, 30 g Mandelblättchen,
30 g Kokosraspeln, 2 Möhren, 3 Stangen
Staudensellerie, 1 kl. Porreestange, 1 Zwiebel,
20 g Butter, 1 TL Currypulver, 1 Orange, 200 ml
Orangensaft, 300 ml Gemüsebrühe, Stärkemehl, Sherry, Salz, Pfeffer, Zucker, 4 Scheiben
Victoriabarschfilet (à 200 g), Orangensaft,
Salz, Pfeffer, Paniermehl, Butterschmalz
Reis mit Salz und Wasser im Topf auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) zum Kochen bringen und
25–30 Min. auf kleinster Flamme des Sparbrenners oder Gaskochzone 1 (E-Herd auf 0)
ausquellen lassen.
November2014
Menüvorschläge
Kräuterpfannkuchen mit Paprikaquark*, Früchte-Nuss-Stollen*
Victoriabarschfilet in Orangensoße*, Dillkartoffeln, Karamellcreme
Schweinekrustenbraten*, Rotkohl, Knödel, Ananascreme
Fischsuppe, Aprikosenrolle*
Woche
Mo
Di
Mi
Do
Fr
44.KW
Allerheiligen
Sa
So
1
2
9
45.KW
3
4
5
6
7
8
46.KW
10
11
12
13
14
15
Rosinen in heißem Wasser einweichen. Mandelblättchen und Kokosraspeln in einer Pfanne
auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) rösten. Aus
der Pfanne nehmen und mit den abgegossenen
Rosinen unter den Reis mischen.
Möhren, Staudensellerie und Porreestange
waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel pellen und fein würfeln. Butter
im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
erhitzen, Zwiebelwürfel und das Gemüse darin
andünsten. Currypulver hinzufügen und andünsten. Orange heiß waschen und abreiben.
Etwas Orangenschale, Orangensaft und Gemüsebrühe hinzufügen und 5 Min. auf kleiner
Gasflamme oder Gaskochzone 3 – 4 (E-Herd
auf 0) kochen. Die Soße mit angerührtem
Stärkemehl binden. Mit Sherry, Salz, Pfeffer
und Zucker abschmecken.
Victoriabarschfilet säubern, mit Orangensaft
säuern und mit Salz und Pfeffer würzen. Das
Fischfilet in Paniermehl wenden. Butterschmalz
in einer Pfanne auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen und das Fischfilet darin von
jeder Seite 3–4 Min. auf mittlerer Gasflamme
oder Gaskochzone 7–9 (E-Herd auf 2 oder Automatik-Kochstelle 7 – 9) braten. Das Fischfilet
mit dem Reis und der Soße auf vorgewärmten
Tellern anrichten.
Schweinekrustenbraten (8 Portionen) 1,5 kg Schweineschinken (ohne
Knochen, mit Schwarte), Salz, Pfeffer, 1 Zwiebel, 1 Möhre, 125 ml Wasser, Stärkemehl, evtl.
saure Sahne
Schweineschinken mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Schwarte kreuzweise einschneiden,
dabei nicht in das Fleisch schneiden. Die Höhe
des Bratens ausmessen. Den Braten mit der
Schwarte nach oben auf ein Rost legen und
zusammen mit der Fettpfanne in den Backofen
schieben und braten.
Gasbackofen:
180 – 200 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
pro cm Höhe 18 Minuten
Zwiebel pellen und vierteln. Möhre putzen und
klein schneiden. 45 Min. vor Bratzeitende das
Gemüse und Wasser in die Fettpfanne geben.
Den Braten vor dem Anschneiden 10 Min. zugedeckt ruhen lassen. Den Bratenfond durchsieben, mit angerührtem Stärkemehl binden, evtl.
mit saurer Sahne verfeinern, gut abschmecken.
Aprikosenrolle
(14 Stücke) 300 g TK-Blätterteig, 1 Eiweiß,
100 g Mandeln, 250 g Aprikosenmarmelade,
1 Eigelb, 2 EL Wasser • 100 g Zucker, 250 ml
Milch, 1 TL Zimt, 1 EL Butter, 1/2 TL geriebene
Orangenschale, 125 ml Sherry, 2 EL Wasser,
2 TL Maismehl
Blätterteig nach Anweisung auftauen und anschließend zu einer Platte von 28 x 28 cm ausrollen. Die Teigränder mit Eiweiß bepinseln.
Mandeln häuten, im Universalzerkleinerer fein
mahlen und mit der Aprikosenmarmelade vermengen. Die Masse auf die Teigplatte streichen
und aufrollen. Die Aprikosenrolle auf ein mit
Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die
Oberseite im Abstand von 1 cm leicht einschneiden. Eigelb mit Wasser verrühren und die Oberseite damit bepinseln. Die Aprikosenrolle backen.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
170 – 190 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
25 – 30 Minuten
Zucker, Milch, Zimt, Butter, Orangenschale
und Sherry im Topf auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) erhitzen. Wasser mit Maismehl
verrühren und in die Flüssigkeit rühren, 3 Min.
aufkochen lassen und die Aprikosenrolle nach
dem Backen mit der Glasur bepinseln.
Früchte-Nuss-Stollen (Foto)
(20 Scheiben) 300 g Mehl Type 405, 150 g
Mehl Type 1050, 100 g zarte Haferflocken, 2 P.
Trockenhefe, 1 TL Salz, 125 ml Milch, 125 g
Akazienhonig, 100 g Rama, 100 g getrocknete
Feigen, 100 g getrocknete Datteln, 100 g getrocknete Aprikosen,150 ml Apfelsaft, 100 g
gehackte Mandeln • Zum Bestreichen: 100 g
Rama, 3 EL Puderzucker
Mehle, Haferflocken, Hefe, Salz, lauwarme
Milch, Honig und Rama mit dem Handrührgerät 5 Min. zu einem geschmeidigen Teig
verkneten. Den Backofen 5 Min. auf 50 °C
Thermostatstufe 1 oder 50 °C Umluftbackofen
(Elektrobackofen auf 50 °C) vorheizen, den Backofen ausschalten und den abgedeckten Teig
15–20 Min. im warmen Backofen aufgehen
lassen. Danach kurz durchkneten und nochmals 15 Min. im Backofen gehen lassen. Zwischenzeitlich Feigen, Datteln und Aprikosen in
Würfel schneiden, in eine Schüssel geben, mit
Apfelsaft übergießen und ca. 30 Min. ziehen
lassen. Die Früchte zum Abtropfen auf ein
Sieb geben.
Den Teig kurz durchkneten und zu einem
Rechteck (ca. 40 x 30 cm) ausrollen. Früchte
und Mandeln gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Den Teig von der breiten Seite her fest
aufrollen und zu einem Stollen formen. Die
Teigrolle mit der Kante nach oben auf ein
gefettetes Backblech legen und nochmals
zugedeckt 20 Min. gehen lassen. Den Stollen
im vorgeheizten Backofen backen.
Gasbackofen:
170 – 190 °C, Thermostatstufe 2 – 3
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
170 – 190 °C, 1. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
40 – 45 Minuten
Den fertigen, noch heißen Stollen mit Rama
bestreichen und mit Puderzucker bestäuben.
Schnelles Gericht
22
Entenbraten mit Beifuß (4 Portionen) 1 Ente (à 2 kg), Salz, Pfeffer,
Beifuß, 125 ml Wasser, Stärkemehl, Zucker,
2 EL Crème fraîche
Ente von innen und außen gut waschen, mit
Salz, Pfeffer und Beifuß einreiben und einpicken.
Die Ente mit der Brust nach unten auf ein Rost
legen. Wasser in die Fettpfanne gießen und die
Ente im Backofen braten.
Gasbackofen:
180 – 200 °C, Thermostatstufe 2 – 3
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
190 – 210 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
120 – 140 Minuten
Nach der Hälfte der Bratzeit die Ente wenden
und weiter braten. Die Ente herausnehmen
und warm stellen. Den Bratenfond auf 125 ml
mit Wasser auffüllen. Mit angerührtem Stärkemehl binden. Mit Salz, Pfeffer und Zucker gut
abschmecken. Mit Crème fraîche verfeinern.
Die Soße zur tranchierten Ente reichen.
Karpfenfilets im Speckmantel mit Biersoße (Titelfoto)
(4 Portionen) 2 Karpfenfilets (à ca. 200 g),
Pfeffer, 8 Scheiben Bacon, 2 EL Öl • Für die
Soße: 1 Zwiebel, 50 g Möhren, 50 g Sellerie,
50 g Porree, 1 EL Öl, 1 Lorbeerblatt, 200 ml
Malzbier, 250 ml Fischfond, Salz, Pfeffer, 20 g
Rosinen, 20 g Mandelstifte, 2 EL Mondamin
„Klassische Mehlschwitze dunkel“, evtl. frische
Lorbeerblätter
November2014
Menüvorschläge
Karpfenfilets im Speckmantel mit Biersoße*, Petersilienkartoffeln, Birne Helene
Entenbraten mit Beifuß*, Rosenkohl, Klöße, Quitten-Mohn-Würfel*
Kartoffel-Wirsing-Ragout mit Steinpilzen*, Apfelpie mit Sahne
Catfishfilet Trentino*, Reis, Quittenmus*
Woche
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
46.KW
47.KW
17
18
48.KW
24
25
Buß- und
Bettag
So
Volkstrauertag
16
19
20
21
22
Totensonntag
23
26
27
28
29
1. Advent
30
Karpfenfilets abspülen und trocken tupfen.
Filets in Portionsstücke schneiden und mit Pfeffer würzen. Fischstücke mit den Baconscheiben umwickeln. Öl in einer beschichteten
Pfanne auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
erhitzen. Die Karpfenfilets pro Seite ca. 2–3 Min.
auf mittlerer Gasflamme oder Gaskochzone 7–9
(E-Herd auf 2 oder Automatik-Kochstelle 7 – 9)
braten. Im Backofen warm halten.
abschmecken. Die Karpfenfilets mit der Soße
und nach Belieben mit frischen Lorbeerblättern garniert servieren.
Kartoffel-Wirsing-Ragout mit Steinpilzen
(4 Portionen) 750 g Kartoffeln, 300 g Wirsing,
2 Zwiebeln, 300 g Steinpilze oder 30 g getrocknete Steinpilze, 100 g magerer Speck, 30 g
Margarine, 40 g Mehl, 400 ml Gemüsebrühe,
300 ml Milch, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, 1 Pr.
Zucker, 1 Bund glatte Petersilie
Kartoffeln waschen, schälen und in dünne
Scheiben schneiden. Wirsing waschen, putzen
und in dünne Streifen schneiden. Zwiebeln
pellen und würfeln. Steinpilze abreiben, putzen
und in Scheiben schneiden. Speck in dünne
Streifen schneiden. Speck in einem Topf auf
großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) kross ausbraten, herausnehmen. Margarine hinzufügen
und die Steinpilze anbraten, herausnehmen.
Zwiebeln und Kartoffeln im Bratfett andünsten,
mit Mehl bestäuben und mit Brühe und Milch
ablöschen. Wirsingstreifen hinzufügen und
15–20 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7 (E-Herd auf 1 oder AutomatikKochstelle 4 – 6) dünsten. Während des Garens
gelegentlich umrühren. Die Steinpilze und den
Speck unterheben. Das Gericht gut mit Salz,
Pfeffer, Zitronensaft, Zucker abschmecken und
mit Petersilie bestreut servieren.
Catfishfilet Trentino (Foto)
(4 Portionen) 1 gr. Apfel, 1 Zitrone, 100 ml Weißwein, 200 ml Wasser, 1 EL Zucker, 600 g Catfishfilet (alternativ Zander- oder Lachsfilet),
Salz, Mehl, Rama „Culinesse“ Pflanzencreme,
1 Beutel Knorr „Helle Soße“, 150 g Rama
„Cremefine zum Verfeinern“, Salz, frisch gem.
Pfeffer, 20 ml Calvados
Für die Soße Zwiebel pellen und würfeln. Möhre,
Sellerie und Porree waschen, putzen und klein
würfeln. Öl in einem Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) erhitzen. Zwiebel, Möhre, Sellerie
und Porree darin andünsten. Lorbeerblatt hinzufügen.
Apfel waschen, schälen, halbieren, vom Kerngehäuse befreien, in dünne Spalten schneiden
und mit Zitronensaft beträufeln. Weißwein,
Wasser und Zucker in einem Topf auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) erhitzen, Apfelspalten
hinzufügen, auf kleinster Gasflamme oder Gaskochzone 1 – 2 (E-Herd auf 0) bissfest dünsten,
auf einem Sieb abtropfen lassen und den WeinApfelfond auffangen. Apfelfond und Apfelspalten
beiseite stellen.
Malzbier und Fischfond angießen und zugedeckt ca. 10 Min. auf kleiner Gasflamme oder
Gaskochzone 5–7 (E-Herd auf 1 oder AutomatikKochstelle 4 – 6) kochen. Mit Salz und Pfeffer
würzen. Rosinen und Mandelstifte zugeben
und aufkochen. Mehlschwitze einrühren und
unter Rühren 1 Min. kochen lassen. Nochmals
Fischfilet säubern, mit etwas Zitronensaft beträufeln, salzen und in Mehl wenden. Pflanzencreme auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung)
erhitzen, den Fisch darin von beiden Seiten auf
mittlerer Gasflamme oder Gaskochzone 7 – 9
(E-Herd auf 2 oder Automatik-Kochstelle 7 – 8)
3–4 Min. braten, herausnehmen und warm
stellen. Bratensatz mit Apfelfond ablöschen,
aufkochen lassen, Soßenpulver hinzufügen
und erneut aufkochen. Cremefine einrühren
und mit Salz, Pfeffer und Calvados abschmecken. Soße über den Fisch geben und mit
gedünsteten Apfelspalten garniert servieren.
Quittenmus
(3 – 4 Marmeladengläser) 1 kg ungeschälte
Quitten, 275 – 300 ml Wasser, 1 – 2 EL Zitronensaft, 100 g Zucker, 1 Pr. Zimt, 1 P. Vanillezucker
Quitten mit einem Tuch abreiben. Quitten
schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und
mit dem Schnitzelwerk grob raspeln. Quittenraspel, Wasser, Zitronensaft, Zucker, Zimt und
Vanillezucker im Topf auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) zum Kochen bringen und 25–30 Min.
auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7
(E-Herd auf 1 oder Automatik-Kochstelle 5 – 7)
kochen. Die weich gekochten Quitten mit einem
Schnellmixstab zu einem Quittenmus pürieren,
nach Geschmack eventuell noch mit etwas
Zucker und Zimt zusätzlich verfeinern. Das
heiße Quittenmus in die Marmeladengläser
einfüllen und sofort verschließen.
Quitten-Mohn-Würfel
(144 Stück) 100 g Butter, 50 g Puderzucker,
1 Pr. Salz, 1 Eigelb, 30 g gem. Haselnüsse,
170 g Mehl • 2 P. Mohnback, 2 EL Stärkemehl,
1
/2 Flasche Rumaroma, 3 Eier, 500 g Quittenmus,
200 g Marzipanrohmasse
Für den Mürbeteig Butter, Puderzucker, Salz,
Eigelb, Haselnüsse und Mehl mit dem Handrührgerät verkneten. Den Teig 30 Min. bei
Raumtemperatur ruhen lassen.
Anschließend den Teig auf Backpapier zu einem
Quadrat von 30 x 30 cm ausrollen, mehrfach
gefaltete Alufolie um den Mürbeteig legen,
mit einer Gabel mehrmals einstechen und im
vorgeheizten Backofen vorbacken.
Gasbackofen:
220 – 240 °C, Thermostatstufe 5 – 6
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
15 – 20 Minuten
Für die Mohnmasse Mohnback, Stärkemehl,
Rumaroma und Eier verrühren, auf den Mürbeteig streichen und weitere 40 Min. backen. Das
Quittenmus auf die abgekühlte Mohnmasse
streichen.
Marzipanrohmasse zwischen zwei Gefrierfolien
zu einem Quadrat von 30 x 30 cm ausrollen,
auf den Kuchen legen und in 2,5 x 2,5 cm große
Würfel schneiden.
23
Avocadococktail mit Krabben (4 Portionen) 15 g Butter, 2 Knoblauchzehen,
250 Krabben, 400 g Chicorée, 200 g Feldsalat,
300 g Avocado, Zitronensaft, 1/2 Bund Dill, Salz,
Pfeffer, Zucker, 6 EL Öl
Butter und durchgepresste Knoblauchzehen
in einer Pfanne auf großer Gasflamme oder
Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen. Krabben darin unter Wenden
kurz anbraten, herausnehmen und abkühlen
lassen.
Chicorée und Feldsalat waschen, putzen und
den Chicorée in Streifen schneiden. Avocado
schälen, vierteln und den Stein entfernen.
Die Avocado in Streifen schneiden und mit
Zitronensaft beträufeln. Dill waschen, zupfen,
gut trocknen und im Universalzerkleinerer
hacken. Aus Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Zucker
und Öl eine Marinade bereiten. Den Dill unterheben. Die Marinade mit Chicorée, Feldsalat
und Avocado mischen. Den Salat auf Tellern
anrichten, die Krabben darüber streuen.
Schweinefilet mit Nussfüllung
(4 Portionen) 1 Zwiebel, 2 EL Butterschmalz,
50 g Cashewkerne, 50 g Haselnusskerne, 1 Ei,
Salz, Pfeffer, 500 g Schweinefilet, 400 ml
Fleischbrühe, 100 ml Schlagsahne, Mehl
Dezember2014
Menüvorschläge
Gänsebrust mit Apfel*, Semmelklöße, Rotkohl, Joghurt-Orangen-Creme*
Schweinefilet mit Nussfüllung*, Spätzle, Salat, Buttermilchcreme
Kotelett, Kartoffel-Sellerie-Püree mit Pinienkernen*, Honigkranz*
Avocadococktail mit Krabben*, Champignonsuppe, Brot
Mo
Di
Mi
Do
Fr
49.KW
1
2
3
4
5
50.KW
8
9
10
11
12
51.KW
15
Woche
Sa
Nikolaus
So
6
2. Advent
7
13
3. Advent
14
Die Zwiebel pellen und fein würfeln. Das Butterschmalz in einem Topf auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) erhitzen und die Zwiebel darin
glasig dünsten. Die Cashewkerne und die Haselnusskerne in einem Universalzerkleinerer fein
hacken und kurz mitbraten. Danach das Ei
hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Schweinefilet putzen, eine Tasche ins
Fleisch schneiden und mit der Nussmasse
füllen. Das Fleisch zusammenklappen und mit
geölten Holzspießchen zusammenstecken.
Danach das Butterschmalz in einem Bräter auf
großer Gasflamme oder Gaskochzone 12
(E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen und
das Filet darin von allen Seiten kräftig anbraten.
Danach das Fleisch im Backofen weitergaren.
Gasbackofen:
160 – 180 °C, Thermostatstufe 1,
ca. 30 Minuten, dann auf 0 ca. 10 Minuten
120 – 140 °C, Umluftbackofen
35 – 40 Minuten
Elektrobackofen:
120 – 140 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
120 – 140 °C, Umluftbackofen
35 – 40 Minuten
Das Filet aus dem Bräter nehmen und vor dem
Anschneiden 5 Min. abgedeckt ruhen lassen.
Den Bratenfond mit der Fleischbrühe und der
Schlagsahne ablöschen. Danach die Soße mit
angerührtem Mehl binden und mit Salz und
Pfeffer abschmecken. Das Schweinefilet in
Scheiben schneiden und mit der Soße auf
Tellern anrichten.
Die Pinienkerne in einer Pfanne auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) anrösten und unter das
Kartoffel-Selleriepüree heben.
Gänsebrust mit Apfel (Foto)
Honigkranz (4 Portionen) 4 ausgelöste Gänsebrüste (à ca.
200 g), 1/2 TL Salz, Pfeffer, 4 gr. Scheiben Serrano-Schinken, 4 Stangen Lauch, 2 säuerliche
Äpfel, 1 EL Rama „Culinesse“ Pflanzencreme,
400 ml Apfelsaft, 1 Beutel Knorr „Feinschmecker Rahmbraten Sauce“, 50 g Crème fraîche
oder Rama „Cremefine zum Kochen 15 %“,
1 TL Zucker
400 g Honig, 200 g Zucker, 150 g Margarine,
6 EL Milch, 3 Eier, 3 EL Rum, 1 TL Zimt, 1/2 TL
Ingwerpulver, 1 Msp. Kardamom, 1 Msp.
Muskatblüte, 1 Msp. gem. Nelken, 500 g Mehl,
1 P. Backpulver, 150 g getrocknete Aprikosen,
150 g getrocknete Feigen, 150 g getrocknete
Datteln, 150 g Walnusskerne, 3 B. Kuvertüre
Gänsebrüste salzen und pfeffern. Je 2 Brüste
mit der gewölbten Seite nach außen zusammenlegen und mit Schinken umwickeln. Mit geölten
Holzspießchen feststecken.
Lauch waschen, putzen und in Ringe schneiden.
Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in
Spalten schneiden. Pflanzencreme in einem
Bräter auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen. Fleisch darin rundherum anbraten und
herausnehmen. Den Bratensatz mit Apfelsaft
ablöschen. Rahmbraten Sauce einrühren und
bei schwacher Hitze 1 Min. kochen. Lauch in
die Soße geben und das Fleisch auf das Gemüse
legen. Im vorgeheizten Ofen garen.
Gasbackofen:
180 – 200 °C, Thermostatstufe 2 – 3
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
40 – 50 Minuten
Apfelspalten hinzufügen und weitere 10 Min.
garen. Das Fleisch herausnehmen, Crème
fraîche oder Cremefine unterrühren und mit
Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.
Kartoffel-Sellerie-Püree mit Pinienkernen
(4 Portionen) 750 g Kartoffeln, 250 g Sellerie,
1 Tasse Wasser, 1 TL Salz, 200 ml Milch, 20 g
Margarine, Salz, Muskat, 30 g Pinienkerne
Die Kartoffeln und den Sellerie waschen,
schälen und in Würfel schneiden. Das Gemüse
mit Wasser und Salz in einem Topf auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) zum Kochen bringen
und 25 Min. auf kleiner Gasflamme oder Gaskochzone 5 – 7 (E-Herd auf 1 oder AutomatikKochstelle 4 – 6) kochen. Die Kartoffeln und
den Sellerie abgießen. Danach die Milch und
die Margarine in einem Topf erwärmen. Die
Kartoffeln und den Sellerie durch eine Kartoffelpresse drücken und mit Milch und Kartoffelwasser cremig rühren. Mit Salz und Muskat
abschmecken.
Für den Honigteig: Honig, Zucker und Margarine im Topf erwärmen, abgekühlt mit Milch,
Eiern, Rum, Zimt, Ingwerpulver, Kardamom,
Muskatblüte und gem. Nelken mit dem Handrührgerät verrühren. Mehl und Backpulver
unterkneten.
Aprikosen, Feigen und Datteln klein schneiden.
Walnusskerne mit dem Messer grob hacken.
Früchte und Nüsse unter den Teig mengen.
Den Teig in eine gefettete Ring- oder Kastenform füllen und backen.
Gasbackofen:
160 – 180 °C, Thermostatstufe 2 – 3
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
170 – 190 °C, 1. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
75 – 80 Minuten
Den gebackenen Kuchen nach Belieben mit
aufgelöster Kuvertüre überziehen.
Joghurt-Orangen-Creme (3 Portionen) 1 Orange, 1 EL Orangenlikör,
100 ml Schlagsahne, 3 Blatt weiße Gelatine,
150 g Magermilchjoghurt, 50 g Zucker, Zitronenmelisse
Orange filetieren und den Saft auffangen. Die
Orangenspalten auf Portionsschälchen verteilen und mit Orangenlikör beträufeln.
Schlagsahne mit dem Handrührgerät steif
schlagen. Gelatine 10 Min. in kaltem Wasser
einweichen, ausdrücken und im Topf auf
kleinster Gasflamme oder Gaskochzone 1 – 2
(E-Herd auf 1/2 oder Automatik-Kochstelle 1–2)
auflösen.
Magermilchjoghurt, Zucker und den Orangensaft mit dem Handrührgerät verrühren und
nach und nach in die aufgelöste Gelatine geben.
Die Masse halbfest werden lassen und die steif
geschlagene Sahne unterheben. Die Joghurtcreme auf den marinierten Orangenspalten
anrichten und mit Zitronenmelisse garnieren.
Schnelles Gericht
24
Garnelenquiche
(4 – 6 Portionen) Für den Teig: 200 g Mehl,
1
/2 TL Salz, 150 g Butter, 1 Eigelb, 2 EL kaltes
Wasser • 1 Zwiebel, 2 – 3 rote Chilischoten,
100 g Frühstücksspeck in Scheiben, 1 EL Öl,
2 Eier, 150 ml Schlagsahne, Salz, Pfeffer, 3 EL
Paniermehl, 400 g kl., gekochte und geschälte
TK-Garnelen
Alle Zutaten für den Teig mit dem Handrührgerät
verkneten und 30 Min. bei Raumtemperatur
ruhen lassen. Zwiebel pellen und in feine Würfel
schneiden, Chilis waschen, halbieren, entkernen und quer in feine Streifen schneiden. Speck
in Streifen schneiden, Öl auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen und Zwiebel, Chilis und Speck
darin andünsten und abkühlen lassen. Eier mit
Schlagsahne, Salz und Pfeffer verrühren. Teig
für eine gefettete Springform (Ø 26 cm) ausrollen, hineinlegen und einen Teigrand hochziehen. Teig am Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und im Backofen vorbacken.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
10 – 15 Minuten
Erst Paniermehl, dann Speckmischung und
Garnelen auf dem Teig verteilen, Eiersahne
darüber gießen und weitere 30–35 Min. backen.
Feine Krebssuppe mit Teighaube (Foto)
Dezember2014
Menüvorschläge
Feine Krebssuppe mit Teighaube*, Putenrouladen, Nudeln, Wirsinggemüse
Forelle blau, Salzkartoffeln, Meerrettichsahne
Garnelenquiche*, Lebkuchenmousse mit Vanillesoße*
Hasenrückenfilet im Knuspermantel*, Erbsen und Wurzeln, Kartoffelbrei, Preiselbeerlikör*
Woche
Mo
51.KW
52.KW
1.KW
Winteranfang
Di
Mi
16
17
22
23
Heiligabend
24
29
30
Silvester
31
Do
18
1. Weihnachtstag
25
2. Weihnachtstag
Fr
Sa
19
20
26
27
So
4. Advent
21
28
(4 Portionen) 1 Beutel Knorr „Fix für Lachs
auf Blattspinat“, 300 ml Wasser, 200 ml Rama
„Cremefine zum Kochen 15 %“, 1 Würfel KrebsSuppen-Paste, 2 TL Zitronensaft, Salz, Pfeffer,
4 Steinbeißerkoteletts, 100 g Krabben, 1 Beutel
Mondamin Pizza-Teig, 125 ml Wasser, 1 Ei,
1 EL ungeschälte Sesamsaat
Beutelinhalt „Fix für Lachs auf Blattspinat“ in
kaltes Wasser einrühren, im Topf auf großer
Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf
höchster Einstellung) aufkochen und 1 Min.
kochen. Cremefine und Krebspaste einrühren,
mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Steinbeißerkoteletts säubern und mit Salz und
Pfeffer würzen. Suppe in 4 große Suppentassen
füllen und jeweils ein Fischkotelett und ein
Viertel der Krabben hinein geben.
Inhalt eines Innenbeutels Pizza-Teig mit lauwarmem Wasser verkneten. Teig dünn ausrollen
und 4 Kreise ausstechen, die etwas größer als
der Tassendurchmesser sind. Ei trennen. Suppentassenränder mit Eiweiß bestreichen und
die Tassen mit den Teigkreisen verschließen.
Ränder fest andrücken. Aus den Teigresten
nach Belieben Krebse oder Fische ausstechen
und mit dem Eiweiß auf die Teighaube kleben.
Teighaube mit Eigelb bestreichen und mit Sesam bestreuen. Im vorgeheizten Ofen backen.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 3 – 4
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
170 – 190 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
20 – 25 Minuten
Sofort servieren.
Hasenrückenfilet im Knuspermantel
(4 Portionen) 150 g TK-Blattspinat, 1 Zwiebel,
1 EL Butterschmalz, 1 Knoblauchzehe, 125 g
Ricotta, Salz, Pfeffer, Muskat 2 EL Butterschmalz, 600 g Hasenrückenfilets, Salz, Pfeffer, 400 ml Wildfond, 1 Bund glatte Petersilie,
2 EL Butter, 2 EL Semmelmehl, 2 EL gehackte
Haselnüsse, 100 ml Rotwein, dunkler Soßenbinder, Salz, Pfeffer, Kardamon
Blattspinat auftauen lassen und gut ausdrücken.
Zwiebel pellen und fein würfeln. Butterschmalz
im Topf auf großer Gasflamme oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster Einstellung) erhitzen, die Zwiebelwürfel und durchgepresste
Knoblauchzehe andünsten. Den Spinat hinzufügen und mit dünsten, bis die Flüssigkeit
verdunstet ist. Ricotta hinzufügen, mit Salz,
Pfeffer und Muskat abschmecken.
Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Hasenrückenfilets mit Salz und Pfeffer würzen, von
jeder Seite kräftig anbraten. Die Hasenrückenfilets in eine Auflaufform legen und mit der
Spinatmasse bestreichen. Den Bratenfond
mit Wildfond ablöschen. Petersilie waschen,
zupfen, gut trocknen und im Universalzerkleinerer hacken. In einer Pfanne Butter erhitzen,
Semmelmehl, gehackte Nüsse und die Petersilie anrösten. Die Masse auf die Hasenrückenfilets streichen. Den Bratenfond angießen und
die Hasenrückenfilets im Backofen garen.
Gasbackofen:
200 – 220 °C, Thermostatstufe 2
160 – 180 °C, Umluftbackofen
Elektrobackofen:
180 – 200 °C, 2. Schiebeleiste v. u.
160 – 180 °C, Umluftbackofen
35 – 40 Minuten
Die Hasenrückenfilets herausnehmen und
warm stellen. Den Bratenfond durchsieben,
mit Rotwein aufkochen und mit Soßenbinder
binden. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Kardamon abschmecken. Die Hasenrückenfilets in
dicke Scheiben schneiden, mit etwas Soße auf
Tellern anrichten.
Lebkuchenmousse mit Vanillesoße
(4 Portionen) 3 Blatt weiße Gelatine, 100 g
Halbbitter-Kuvertüre, 1 Vanilleschote, 2 Eier,
1 Eigelb, 30 g Puderzucker, 1 EL Lebkuchengewürze, 250 ml Schlagsahne, 1 Ei, 2 Eigelbe,
20 g Zucker, 1 Vanilleschote, 250 ml Milch,
4 dünne Schokotäfelchen
Für die Mousse: Gelatine in kaltem Wasser
einweichen. Kuvertüre im Universalzerkleinerer klein hacken und im warmen Wasserbad auflösen. Vanilleschote aufschlitzen und
auskratzen. Eier, Eigelb, Puderzucker, Lebkuchengewürze und Vanillemark 7–10 Min.
mit dem Handrührgerät schaumig rühren.
Die flüssige Kuvertüre unterziehen. Die Gelatine ausdrücken und im Topf auf kleinster
Gasflamme oder Gaskochzone 1 – 2 (E-Herd
auf 1/2 oder Automatik-Kochstelle 1 – 2)
auflösen, die Eimasse unter die aufgelöste
Gelatine rühren und 20 Min. kaltstellen.
Schlagsahne steif schlagen, nach 20 Min.
unter die Masse heben und in eine flache
Form (20 x 20 cm) füllen. Abgedeckt mindestens 2–3 Std. (besser über Nacht) kaltstellen.
Für die Vanillesoße: Ei, Eigelbe und Zucker
mit dem Handrührgerät schaumig aufschlagen. Vanilleschote aufschlitzen und auskratzen.
Milch mit Vanillemark auf großer Gasflamme
oder Gaskochzone 12 (E-Herd auf höchster
Einstellung) aufkochen und von der Kochstelle nehmen. Die Eimasse unterrühren und
langsam erhitzen, dabei mit einem Kochlöffel
so lange weiterrühren, bis die Masse kurz
vorm Kochen ist, aber nicht kocht: Wenn Sie
etwas Vanillesoße auf den Kochlöffel geben
und vorsichtig hineinpusten, sollen sich kleine
Wellen bilden.
Einen Teelöffel in warmes Wasser tauchen,
damit kleine Nocken von der Mousse abstechen und auf Portionstellern anrichten. Die
Nocken mit Schokotäfelchen verzieren. Die
Vanillesoße dazureichen.
Energie-Tipp:
Ein gut gefüllter Kühlschrank reduziert den
Energieverbrauch. Speisen und Getränke
halten sich gegenseitig kühl.
Preiselbeerlikör
(1 Flasche à 700 ml) 200 g Preiselbeeren, 150 g
weißer oder brauner Kandis, 220 ml Wodka,
220 ml Weizenkorn
Verlesene Preiselbeeren mit Kandis in eine Flasche füllen und mit Wodka und Weizenkorn
übergießen. Flasche gut verkorken und die
Früchte mit dem Alkohol ca. 2 Monate durchziehen lassen. Den Likör durchgefiltert oder
mit den Früchten servieren.
Inhaltsverzeichnis
aller mit * gekennzeichneten Rezepte und Basic-Rezepte
Blatt
American Sauce
Amerikaner
Anti-Pasti-Platte
Apfel-Kürbis-Suppe
Aprikosenrolle
Avocadococktail mit Krabben
14
17
18
19
21
23
Backkartoffeln
11
mit Papaya und Schinken
Basilikum-Käse
16
Beerenspeise mit Zimtsahne, Rote 4
Bienenstich mit Erdbeeren
13
Birnen-Crumble mit Müslikruste 17
Blätterteigtaschen
3
mit Marzipan-Sauerkirsch-Füllung
Blattsalat
2
mit Ziegenkäsesoße, Bunter
Blumenkohlsalat
5
Bohnenküchlein
2
mit Frischkäsecreme
Bohnensalat mit Schafkäse
14
Brandteig
10
Bratkartoffeln mit Speck
4
Brötchen, Knusprige
7
Brotsonne
16
Buttermilchgelee
15
Catfishfilet Trentino
22
Champignon-Carpaccio
19
Cocktailtomaten mit Pesto
3
Cordon bleu
7
Creme Caramel
5
Curryfisch mit Frühlingszwiebeln 3
Curryspieße
14
Doradenfilet mit Kokossoße,
Gebratenes
8
Eierhäckerle
Entenbraten mit Beifuß
Entenbrust
auf Kartoffel-Apfelpfannkuchen
Erbsencremesuppe
rbsencremesuppe
Erdbeer-Eclairs
Erdbeer-Quark-Creme
mit Basilikum-Erdbeeren
Erdbeer-Tiramisu
3
22
19
Fischbraten, Pikanter
Fischfilet, Knusprig gebratenes
5
13
1
10
14
9
Blatt
Fisch in Sesamhülle
mit Möhren-Schnittlauch-Püree
Fisch in Tomatensoße
Fischmedaillons alla Mamma
Fischpfanne, Chinesische
Fischreibekuchen
Fischsuppe, Schnelle
Fitness-Salatplatte
Früchte-Nuss-Stollen
6
15
14
7
18
1
13
21
Gänsebrust
änsebrust mit Apfel
Garnelenquiche
Gemüseauflauf mit
Sonnenblumenkernen, Schweizer
Gemüseschüssel, Bunte
Gemüsetorte in Aspik
Glasnudelsalat
Gurkensalat mit Papaya,
Putenbrust und Limettenmayonnaise
23
24
11
Hackmedaillons im Speckmantel
Hähnchenbrust
in pikanter Apfelsoße
Hähnchenschmorpfanne
Hähnchenspieße mit Erdnusssoße
Hähnchenspieße, Vietnamesische
Hasenfilet mit Cranberrys
und Pilzen
Hasenrückenfilet im
Knuspermantel
Hefebrötchen mit Quark
Hefebutterkuchen
Heilbuttfilet mit Kartoffelkruste
Holunderbeersuppe
mit karamellisierten Knödelund Apfelscheiben
Honigkranz
Hühnersuppe mit Fenchel
13
1
15
4
1
12
10
11
5
3
24
9
1
2
4
23
20
Joghurt-Orangen-Creme
23
Kabeljau-Gemüse-Pfanne
Käsekuchen, Mini
Karpfenfilets im Speckmantel
mit Biersoße
Kartoffelpüree mit Muskat
Kartoffel-Sellerie-Püree
mit Pinienkernen
4
8
22
13
23
Blatt
Kartoffelsuppe mit Räucheraal
Kartoffel-Wirsing-Ragout
mit Steinpilzen
Knoblauchbaguette
Kohlrabisalat mit Räucherlachs
Kohlrabisnack
Kräuterpfannkuchen
mit Paprikaquark
Krebssuppe mit Teighaube, Feine
Kürbis-Schinken-Risotto
mit gemischtem Blattsalat
19
22
20
11
17
21
24
20
Lammfilet mit Walnusskruste
2
an Quittensoße
Lammleber auf Salbei-Tomaten 18
Lammrückenfilet mit
7
Basilikumkruste auf
Zwiebelwirsing
Lebkuchenmousse mit Vanillesoße 24
Limandesfilet mit
10
Himbeervinaigrette, Gegrilltes
Linsensalat mit Hackbällchen
3
Mascarpone-Cappuccini-Creme
mit Kirschen
Mitternachtssuppe
Möhrensalat
Möhrensuppe mit Kokos
18
Nudelpizza
Nudelsalat mit Himbeeren
4
15
Ostertorte,
stertorte, Herzhafte
15
7
2
8
Pilzgulasch
17
Preiselbeerlikör
24
Putenbrust mit Lorbeerkartoffeln 8
und Eichblattsalat
Quarkbecher mit Früchten
Quark-Öl-Teig, Süßer
Quitten-Mohn-Würfel
Quittenmus
1
19
22
22
Rehrückenfilet
mit Speck-Linsen-Soße
Rhabarbermuffins
Rinderfilet mit Rotweinschalotten
Rindfleisch mit Zitronengras
20
6
16
9
Blatt
Risotto mit grünem Spargel
10
Rosmarinkartoffeln
14
Rotbarschfilet mit Kohlrabipüree 6
Rotbarschspieße
14
Saiblingsfilet in Espressosoße
Salat aus Melonen, Käse und
Parmaröllchen, Kleiner
Salat mit gebackenem
Ziegenkäse, Italienischer
Schnecken aus Quark-Öl-Teig
Schwarzwälder Kirschtorte
Schweinefilet mit Nussfüllung
Schweinekrustenbraten
Schweinemedaillons
mit Stachelbeersoße
Sherrycreme
Spargelcremesuppe
mit Mandeln und Avocados
Spargel-Flan mit MandelblättchenHollandaise, Grüner
Spargelsalat
Spinatrolle
Stachelbeer-Pie
Staudensellerietoast mit Roquefort
Stracciatella-Eis
11
16
Tartletts, Herzhafte
Tomaten Antipasto
Tomatensoufflé
17
16
15
8
19
18
23
21
16
2
10
12
9
5
12
5
16
Vanilleeis mit Kürbiskernöl
6
Victoriabarschfilet in Orangensoße 21
Waffeln mit Eis und Erdbeersoße 11
Wan-Tan-Taschen in Chilisuppe
6
Zanderfilet
mit Flusskrebsschwänzen
Zartweizensalat in der Tomate
Zucchini-Pilz-Gemüse
Zucchiniröllchen mit Schafkäse
Zwetschgen-Quark-Creme
Zwetschgentorte
Zwiebelbrot
9
18
13
12
17
20
15
______ Rezept mit Foto
Herausgeber: Zeit & Bild Verlag GmbH, Häusserstraße 36, 69115 Heidelberg
Redaktion: Elke Bittner | Rezepte: Regina Barkleit | Fotorezepte: Unilever Deutschland GmbH: 2 (Becel), 5, 14 (Bertolli), 18 (Ebly)
1, 3, 7, 10, 12, 14 – 16, 18, 20, 22 – 24 (Knorr), 11, 17 (Lätta), 3, 6, 7, 16 (Mazola), 4, 6, 12, 22, 24 (Mondamin), 4, 6 (Pfanni), 1, 8 – 10, 13, 19 – 24 (Rama), 8 (Sanella)
Gestaltung und Satz: CS TEAM GmbH, Norderstedt | Herstellung: te Neues Druckereigesellschaft mbH + Co KG, Kempen
Document
Kategorie
Lebensmittel
Seitenansichten
36
Dateigröße
6 917 KB
Tags
1/--Seiten
melden