close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kremlprogramm DEZEMBER (pdf.Datei) - Kreml Kulturhaus

EinbettenHerunterladen
www.kreml-kulturhaus.de
Kindertheater im Advent
Die Traumausstatter
Sonntag 7.12. | 16.00 Uhr
FilmSpecial
Amnesty International
Samstag 6.12. | 20.00 Uhr
der heisse tipp
Weihnachts-Jazzkonzert
La Java Blue Quartett
Samstag 13.12. | 20.30 Uhr
r
rz vo ..
u
k
... so achten .
n
Weih
Dezember 2014
Ausstellungseröffnung
Weihnachtsbasar
und Kurzfilmtag
Sonntag 21.12. | ab 10.00 Uhr
Sonntag 14.12. ab 10.00 Uhr
Kinomatinée mit Frühstück und Film:
Pride
Programmkino, Café & Kultur, Bildung,
MGH, Tagungsräume, Waldkindergarten
Donnerstag
Sonn- und KREML Kulturhaus
Feiertag 65623 Zollhaus
Montag
Dienstag
Mittwoch bis Samstag
Ruhetag ab 18.00 Uhr ab 12.00 Uhr ab 15.00 Uhr ab 10.00 Uhr
50 Jahre Auschwitzprozess
Freitag 5.12. | 19.00 Uhr
Freitag 12.12., 19.30 Uhr
Spieleabend im Kreml-Café
Rockkonzer t
Mallet
Lamettaparty im Kreml
Do
Filme in der Weihnachtszeit
25.12.
21 U hr
Im Labyrinth des Schweigens · Monsieur Claude und seine Töchter
EDITORIAL
n „Schon wieder Weihnachten...!“
Alles an Gedenkveranstaltungen (und damit auch potentiellen
Projektvorhaben für den Kreml) scheint sich in diesem Jahr kulminiert
zu haben: Vor 100 Jahren der Ausbruch des ersten Weltkriegs, vor 50
Jahren der Auschwitz-Prozess, vor 25 Jahren der Fall der Berliner
Mauer. Und jetzt kommt ‚schon wieder Weihnachten...’. Geschenke
und Preise hat es allerdings für das KREML Kulturhaus bereits im
Spätsommer und Herbst gegeben: Wir erinnern an die Bundes- und
Landeskinofilmpreise (das Programmkino im Kreml hat in Summe
5750 EUR gewonnen), an den Preis der NASPA-Stiftung (500 EUR für
die Ausstellung ‚Brunhild’) sowie den Ehrenamtspreis bei ‚Aktion
Helferherzen’ (das Kooperationsprojekt zwischen Mehrgeneratio–
nenhaus im Kreml und DRK in Hahnstätten ‚Café Zeitlos’ wurde mit
1000 EUR bedacht).
„Weihnachten verbringt man am besten in einem himmlischen Land,
wo dieses Fest unbekannt ist“, so der irisch-britische Literat Georg
Bernhard Shaw im vorletzten Jahrhundert. Aber heute hilft nicht einmal mehr die Flucht in die südliche Hemisphäre: Sogar Palmen werden mit Weihnachtsschmuck dekoriert und am Strand mischt sich
die Melodie von Jingle Bells mit dem Geräusch der Brandung. Und,
wie der deutsche Satiriker Wiglaf Droste anmerkt, der Vorschlag, zu
Weihnachten schlagartig besinnlich zu werden, ist in heutiger Zeit
genau so originell wie der rituelle Revolutionsaufruf zum 1. Mai.
Zudem gilt es in aufgeklärten Kreisen als wenig schön, das ganze
Land schon ab dem Spätherbst in eine Weihnachtsmarkthölle zu verwandeln.
Was also tun: Um dem ganzen Weihnachtsstress zu entgehen, bietet
sich in der kommenden Advents- und Weihnachtszeit eventuell eine
Darbietung im Kreml Kulturhaus an: Vielleicht ein Besuch mit der
ganzen Familie zu Nikolaus (6.12) beim Veeh-Harfen-Nachmittag,
zum Kindertheater im Advent (7.12), zum Spieleabend (12.12) oder
beim Weihnachtsbasar (21.12). Auch ein alternatives WeihnachtsJazzkonzert mit dem La Java Blue Quartett (13.12) oder ein Besuch des
deutschlandweit durchgeführten‚Kurzfilmtags’kurz vor Weihnachten
(21.12) könnte auf dem Programm stehen. Und natürlich die alle Jahre
an Weihnachten (25.12) wieder kehrende Lametta-Party mit Mallet...
Und das Weihnachtskinoprogramm mit dem sehenswerten Politfilm
‚Im Labyrinth des Schweigens’ sowie dem Kreml-Publikumsliebling
2014 ‚Monsieur Claude und seine Töchter’ sollte man auch nicht verpassen. Und... Und... Und... Das könnte dann auch wieder in Stress ausarten. Schöne Bescherung! Frohe Weihnachten!
Kreml Kulturhaus - Die Redaktion
MehrGenerationenHaus im KREML
nOffener Treff – Hausaufgabenbetreuung und Mittagstisch im Kreml-Café
Von MI bis FR wird in der Zeit zwischen 15 u. 18 Uhr in den Räumen des KremlCafés eine Hausaufgabenbetreuung angeboten. Schüler können hier in
Ruhe ihre Hausaufgaben erledigen und Hausaufgabenhilfe in Anspruch
nehmen (Kinder der Kl. 1-6). Zudem besteht mittwochs zwischen 12.30 u. 14
Uhr die Möglichkeit eine preisgünstige Mahlzeit einzunehmen. (Kinderportionen sind erhältlich). Der Speiseplan liegt im Kulturhaus aus und ist auf
der KREML-Internetseite unter dem Menüpunkt ‚Downloads‘ einsehbar.
MI ab 12 Uhr | DO, FR ab 15 Uhr, Kulturcafé | Anmeldung: unter Fon
06430-929724, Kreml oder direkt im Café (bitte 3 Tage im Voraus)
Hinweis: Der offene Treff ist während der Weihnachtsferien von
22.12 bis 6.1 geschlossen. Ab 7.1 stehen wir wieder zu Ihrer Verfügung
nBeratung zur Bildungsprämie der Bundesregierung
Sie wollen beruflich weiterkommen und möchten sich weiterbilden? Oder
Sie möchten zum Thema Weiterbildungsangebote beraten werden? In
jedem Fall sind Sie bei der Bildungsprämie richtig. Denn wenn Sie einen
Kurs oder ein Seminar besuchen, um im Beruf ein Stück voran zu kommen,
erhalten Sie unter bestimmten Voraussetzungen einen Prämiengutschein
direkt vor Ort . Er kann für Sie bis zu 500 EUR wert sein.
Terminvereinbarung/Info: direkt im Kreml unter Fon 06430-929724,
oder unter www.bildungspraemie.info
nBeratung zu sozialen und finanziellen Hilfen für Schwangere
Im Rahmen eines Angebotes der Beratungsstelle „donum vitae“
Limburg erhalten werdende Eltern aus Rheinland-Pfalz u. Hessen
Informationen zu finanziellen Hilfen. Das Angebot ist kostenfrei und
vertraulich. Es besteht die Möglichkeit, Anträge an die ‚Bundesstiftung
für Mutter und Kind‘ zu stellen. Anmeldung erbeten.
DIENSTAG
2.12., 9 - 11 Uhr, Erkerzimmer
Leitung: Mitarbeiterin der Beratungsstelle „donum vitae“ Lbg.
Anmeld./Info: unter Fon 06431-408625 bei donum vitae, staatl.
anerkannte Beratungsstelle für Schwangere u.
Schwangerschaftskonflikte, 65549 Limburg, Diezer Str. 38
nOffener Gesprächskreis für pflegende Angehörige
von Menschen mit Demenz
Die neu gegründete Selbsthilfegruppe für Menschen, deren
Angehörige an Demenz erkrankt sind, dient als Ort zum Austausch
und des sich gegenseitigen Unterstützens bei der Betreuung von
dementen Familienmitgliedern. Oft kann die Erfahrung des einen bei
der Problembewältigung des anderen hilfreich sein. Fachlicher Rat
ist gewährleistet. Während der Treffen wird eine Betreuung für die
dementen Angehörigen über das Café Zeitlos in Hahnstätten organisiert. Hierfür ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich.
DIENSTAG
2.12, 18.30 – 20.00 Uhr, Medienraum
Info/Anmeld.: unter Fon 06430-929724, Silke Löhr, Kreml oder
06430-9114178, Brigitte Zollmann, DRK
nProjekt Demenzbegleitung: ‚Café Zeitlos’ –
Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz
Im Café Zeitlos verbringen Menschen mit Demenz gemeinsam mit
engagierten Helfern einen Nachmittag. Die Betreuungstage sind dienstags und donnerstags jew. von 14-18 Uhr. In der Betreuungsgruppe können Menschen in verschiedenen Stadien einer Demenzerkrankung auf
freiwilliger Basis betreut werden. Bedingung ist, dass die Besucher
(zumindest mit dem Rollstuhl) mobil sind. Angehörige von an
Demenz erkrankten Personen können die Zeit nutzen, um einmal
durchzuatmen und Entlastung zu finden. Die Betreuung findet nach
Anmeldung und Absprache an den vereinbarten Terminen statt.
Die Betreuungskosten können von der Pflegeversicherung erstattet
werden. Zum Angebot gehören u.a. ein gemeinsames Kaffeetrinken,
gemeinsames Singen und kreative Beschäftigungen oder Gespräche.
Zudem erhalten pflegende Angehörige Anregungen und Tipps für
die Beschäftigung mit Demenzkranken sowie individuelle Beratung,
Unterstützung u. Hilfe bei Fragen zum Thema.
DONNERSTAG 4.12, 11.12. 18.12. und
DIENSTAG
2.12., 9.12, 16.12,
jew. 14-18 Uhr, Uhr Räume des DRK in Hahnstätten
Kosten: 12,50 EUR bei 2 Std, 25,00 EUR bei 4 Std Betreuung
Info/Anmeld.: unter Fon 06430-929724, Silke Löhr, Kreml oder
06430-9114178, Brigitte Zollmann, DRK
Hinweis: Ein Fahrdienst kann auf Wunsch organisiert werden
n„Gemeinsam statt einsam“. Mittagstisch und Geselligkeit für alle Generationen in der Weihnachtszeit
Jeden Mittwoch ab 12 Uhr organisiert das Mehrgenerationenhaus
im Kreml einen Mittagstisch für Menschen aller Generationen.
Warum also alleine zu Hause essen? Lassen Sie es sich doch
gemeinsam schmecken! Im Anschluss an den Mittagstisch bietet
sich im Kreml-Café Raum für gesellige Stunden. Fehlt zum Skat der
3. Mann, ein interessiertes Ohr zum Plaudern oder ein stützender
Arm beim Spaziergang können Sie hier Gleichgesinnte treffen
und der Einsamkeit ein Schnippchen schlagen. Geplant sind im
Dezember folgende Themen:
MITTWOCH 3.12, ab 12 Uhr Mittagstisch, ab 13.30 Uhr
Spielenachmittag für alle Generationen
MITTWOCH 10.12, ab 12 Uhr Mittagstisch, ab 13.30 Uhr
gemeinsamer Spaziergang zur Römerquelle
MITTWOCH 17.12, ab 12 Uhr Mittagstisch, ab 13.30 Uhr
Handarbeitsnachmittag für alle Generationen
Hinweis: Auf Wunsch können Sie zur Mittagszeit von zu
Hause abgeholt und auch gegen 16 Uhr wieder nach
Hause gefahren werden. Für diesen Fahrdienst und
das Mittagessen zum Preis von 5,80 EUR inkl. ein
Getränk für Erwachsene/ für Kinder 2,80 EUR ist
eine Voranmeldung unter Fon 06430-929720 im
Kreml-Café oder unter 06430-929724 im Kreml
Büro notwendig
nVölker-Wanderung: Rundwanderung Daisbach
An jedem 1. Mittwoch im Monat gibt es eine geführte Wanderung in der
näheren Umgebung. Im Dezember ist eine Rundwanderung mit vielen
schönen Aussichten um Daisbach geplant.Weitere Details unter www.vghahnstaetten.de, Aktuelles/Tourismus und Freizeit/Aktuelle Wanderung.
MITTWOCH 3.12, 14.00-17.00 Uhr,
Treffpunkt: Haus der Vereine, Daisbach
Leitung:
Bärbel Völker | Info: unter Fon 06430-91140,
Verbandsgemeindeverwaltung Hahnstätten
nGenerationentreff - Leben in Balance: Ausflug zum Krippenmuseum ins Weihnachtsdorf Waldbreitbach
Erleben Sie mit dem Generationentreff einen geselligen weihnachtlichen Nachmittag bei einer Bustour in das schöne Wiedtal.
Besucht wird das Weihnachtsdorf Waldbreitbach, welches sich in
den letzten Jahren durch seine besonders schönen
Lichterdekorationen in der Weihnachtszeit einen Namen gemacht
hat. Ein Muss ist dort der Besuch im „Internationalen Krippen- und
Bibelmuseum“ von Krippenbaumeister Gustel Hertling. Mehr als
2.200 Krippen aus 100 Ländern sind auf 700 qm Ausstellungsfläche
zu bewundern. Je nach Lust und Laune kann zudem der Ortskern zu
Fuß erkundet werden. Für alle, die lieber gemütlich bei Kaffee und
Kuchen im Lokal neben dem Krippenmuseum verweilen möchten,
macht der Bus zum Abschluss eine abendliche Rundtour durch das
weihnachtlich beleuchtete Dorf. Dieser Ausflug ist auch für
Menschen mit Gehhilfen gut geeignet.
DIENSTAG
9.12, 12.30 – 20.00 Uhr, Treffpunkt bei der
VGV Hahnstätten um 12.20 Uhr
Leitung:
Gisela Scheurer, Seniortrainerin
Kosten:
15,00 EUR, Busfahrt und Eintritt Krippenmuseum,
bitte bei Anmeldung auf das Konto Nr. 630059380,
BLZ 51050015 bei der Naspa Diez einzahlen.
Info/Anmeld: bis 20.11 unter Fon 06439-7067, G. Scheurer
nGesundes Backen in der Weihnachtszeit
Es ist wieder soweit! Weihnachten steht vor der Tür und
Plätzchen wollen gebacken werden. Doch müssen es eigentlich immer die gleichen Plätzchen wie aus dem
Vorjahr sein? Gebäck aus Weißmehl und Zucker, welches
nichts als Kalorien liefert? Es gibt auch gesunde Back-alternativen, die
wertvolle Inhaltsstoffe enthalten und trotzdem lecker schmecken. Ich
verrate Ihnen, was alles in ein „gesundes“ Weihnachtsplätzchen gehört und gebe Ihnen leckere Rezepte mit an die Hand. Außerdem ist
es doch auch schön zusammen zu backen. Man muss mal nicht jedes
Plätzchen selber in die Hand nehmen und hat trotzdem ein paar
Sorten zur Auswahl. Gerne dürfen Sie auch Ihr Kind/Ihre Kinder mitbringen. Für die Betreuung der Kinder, die des Backens müde werden,
ist gesorgt. Bitte mitbringen: leere Plätzchendosen.
FREITAG 5.12, 14.30-17.30 Uhr, Medienraum/Küche
Leitung: Kerstin Otto-Laemmerhirt
Kosten: 7,00 EUR zzgl. 8,00 EUR für Lebensmittel
Anmeld./Info: unter Fon 06430-929724, Kreml oder 06120-9189540,
K.Otto-Laemmerhirt
nGenerationentreff - Kino zum Feierabend
Zur Einstimmung in das Wochenende erweitert das KREML
Kulturhaus im Herbst/ Winter wieder seine Aufführungszeiten und
bietet jeden Freitag um 17.00 Uhr die Gelegenheit, einen Film der aktuellen Spielzeit anzuschauen. So muss niemand mehr, dem die bisherigen Kinozeiten zu spät waren, auf einen Besuch im Kreml-Kino
verzichten. In bewährter Manier wird das breite Spektrum des in der
Vergangenheit häufig prämierten Kinoprogramms geboten. Folgende
Filme stehen auf dem Spielplan: FR 5.12. ‚Mr May und das Flüstern der
Ewigkeit‘, FR 12.12. ‚ Ein Sommer in der Provence’, FR 19.12. ‚Im Labyrinth
des Schweigens‘ (Ü). Wir wünschen viel Spaß beim Film.
FREITAG
5.12, 12.12, 19.12, jew. 17 Uhr, Kinosaal
Eintritt: jew. 6,50 EUR / 7,50 EUR bei Überlänge (Ü)
Hinweis:
Ausführliche Filmbeschreibungen unter Kino im Kreml
nAktives Alter im Aartal - Lust auf Theater?
Der ehrenamtlich organisierte Theaterkreis organisiert eine Fahrt ins
Große Haus des Staatstheaters Wiesbaden. Besucht wir die Oper von
Jaques Offenbach „Hoffmanns Erzählungen“. Die Aufführung wird
original in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln gezeigt.
FREITAG
30.1, 19.30 -22.30 Uhr, Staatstheater Wiesbaden
Kosten: für den Bus (13,00 EUR p.P. bei einer Teilnehmerzahl
von 20 Pers.) zzgl. Eintrittskarte für Theater je nach
gewählter Kategorie
Hinweis:
Zustiegsmöglichkeiten: Hahnstätten (Abfahrt 18.00
Uhr) und Katzenelnbogen, weitere Zustiege an der
Aarstrecke entlang bis Michelbach, sowie
Mengerskirchen, Limburg und Diez auf Anfrage.
Anmeld./Info: bis 5.12 unter Fon 06430-7900,
Harald Hoffmann
KINDER- UND JUGENDKUNSTWERKSTATT
nKindertheater im Advent: Die Traumausstatter -
Das Tak und die fliegende Trommel
Eine
rhythmisch-musikalische
Weihnachts-geschichte für kleine und
große Leute.
Die Traumausstatter erzählen die
Geschichte des kleinen Tak, das auf Reisen geht, um Klänge
zu sammeln, die es an Weihnachten verschenken möchte.
Dabei landet es aus Versehen in der Gemüsesuppe und
mitten im Wald bei den fleißigen Weihnachtswichteln. Das
Publikum begleitet das Tak auf seiner musikalischen Reise
durch lebhaftes Mitwirken, Mitklopfen und Mitklatschen.
Auf diese Weise gestaltet sich sein winterliches Abenteuer zu
einem musikalischen Lehrspiel zum Hören der Klangfarben
und zum Erleben des eigenen Rhythmusgefühls. Die
Traumausstatter sind: Susanne Lotz (Erzählerin, Geige,
Akkordeon), Ingrid Kloos (Perkussion, Steeldrum), Ekkehard
Seeger (Gitarre). Infos unter: www.dietraumausstatter.de.
SONNTAG
7.12, 16.00 Uhr, Kultursaal | Eintritt: 4,00 EUR
> Sondervorführung für Kindertagesstätten und Grundschulen:
MONTAG
8.12, 9.00 Uhr und 11.00 Uhr, Kultursaal
Eintritt: jew. 4,00 EUR
Reservierung: unter Fon 06430-929724, Kreml
nSchnupperkurs Schmieden. Für Jugendliche ab 12 Jahren
Eines der ältesten Handwerke der Welt ist das Schmieden.
Faszinierend sind der Geruch der Steinkohle, die Hitze und Glut
der Feuer, das Klingen der Hämmer auf glühendem Eisen, das
Gefühl wenn sich das Metall unter dem kraftvollen Schlag des
Hammers verformt. Schmieden ist eine Kunst, ein Spiel mit
Feuer und Eisen. Sie besteht darin, das Eisen in der kurzen Zeit,
in der es heiß ist, in die Form zu schmieden, die man erdacht
hat. Es ist ein beeindruckendes Erlebnis, zu sehen, wie sich das
Eisen unter dem Hammerschlag verformt und nach und nach
Gestalt annimmt, so lange bis die gewünschte Form vollendet
ist. Jedes von Deiner Hand geschmiedete Werkstück ist ein
Unikat.
DIENSTAG 2.12, 14.00 – 18.00 Uhr und
SAMSTAG
13.12 u. 27.12, jew 9.00 – 13.00 Uhr, Schmiedewerkstatt
Aarb.-Kettenbach
Leitung:
Rüdiger Schwenk / www.schmiede-werkstatt.de
Anmeldung: unter Fon 06120-900870, R. Schwenk
nNähcafé für Jugendliche ab 12 Jahren
Ihr habt eine Nähmaschine und wisst nicht, wie sie funktioniert?
Ihr könnt schon ein wenig nähen, kommt aber nicht weiter?
Nähen macht euch Spaß, aber nicht alleine? Dann kommt ins
Nähcafé. Hier wollen wir in gemütlicher Runde die Nähprobleme
lösen. Ob Deko, Neuanfertigung oder Änderung, bei allem steht
die Dozentin mit fachlichem Rat zur Seite. Bitte Nähutensilien und
Nähmaschine mitbringen.
SAMSTAG 13.12, 10.00-13.00 Uhr, Medienraum
Leitung: Claudia Damm, Damenschneidermeisterin
Kursgebühr: 21,00 EUR
Anmeld/Info: unter Fon 06430-929724, Kreml
nHinweis zum Bildungspaket der Bundesregierung
für Kinder und Jugendliche
Bildungsgutscheine aus dem Bildungspaket der Bundesregierung
für Kinder und Jugendliche können im Kreml Kulturhaus
für die Angebote der Jugendkunstschule eingelöst bzw. zur
Abrechnung gebracht werden. Den Antragsvordruck erhalten Sie
auf der Internetseite des Kremls unter www.kreml-kulturhaus.
de unter Downloads. Die Bildungsanträge sind dort einzureichen
(Gemeinde- oder Kreisverwaltungen bzw. ARGE), wo die jeweilige
finanzielle Unterstützung zum Lebensunterhalt verortet ist.
Weitere Info: unter Fon 06430-929724, Kreml
KINDERKINO im KREML
nBelle & Sebastian
Familienabenteuer / Frankreich 2013 / Regie: Nicolas Vanier / 94 Min
/ FSK: ohne Altersbeschränkung
In den französischen Alpen lebt der kleine Sebastian
bei Angelina und Guillaume, weil seine Mutter
verschollen ist. Der Zweite Weltkrieg ist im vollen
Gange und verschont auch die ruhige Heimat von
Sebastian nicht, die in der Nähe der schweizerischen Grenze liegt. Viele
Flüchtlinge kommen in das Dorf, um sich so in der Schweiz in Sicherheit
bringen zu können. Noch dazu kommen Gerüchte auf, dass eine riesige
Bestie in der Gegend ihr Unwesen treibt und Schafe wildert. Während
alle Bewohner Jagd darauf machen, trifft Sebastian bei einem
Spaziergang durch die Berge auf eine sehr große Hündin. Er tauft sie
„Belle“ und die beiden werden dicke Freunde. Doch er muss seine lieb
gewonnene Gefährtin vor den anderen Menschen verstecken, da sie sie
für die gefährliche Bestie halten könnten.
n Die Vampirschwestern 2 - Fledermäuse im Bauch
Fantasy, Familienabenteuer, Komödie / Deutschland 2014 / Regie:
Wolfgang Groos / 94 Min / FSK: ab 6 Jahren
Endlich sind die Sommerferien da! Die
Vampirschwestern Dakaria und Silvania wollen die
Gelegenheit nutzen, um mit ihren Freunden zelten
zu gehen. Als Dakaria aber erfährt, dass ihre absolute Lieblingsband, die Krypton Krax, auf Deutschland-Tournee ist, ändert
sich ihr Plan sofort. Obwohl die Eltern den Konzertbesuch verboten haben,
macht sie sich dorthin auf. Sie ist nämlich in den süßen Lead-Sänger Murdo
verknallt, dem sie auf dem Konzert tatsächlich näher kommt und dann
auf der kompletten Tour begleiten will. Doch der Band-Manager Xantor
hat es auf Dakaria abgesehen, da er noch eine Rechnung mit ihrem Vater
offen hat. Die Vampirschwester ahnt nichts von seinem hinterhältigen
Plan. Ihm kommen allerding Silvania und ihre Freunde in die Quere, die mit
gemeinsamer Kraft versuchen Dakaria zu retten. Auch der Zauberer Ali bin
Schick unterstützt die Jugendlichen in ihrem Vorhaben, doch sie müssen
sich vor dem Vampirjäger in Acht nehmen.
nLauras Stern und der geheimnisvolle Drache Nian
Animationsfilm / Deutschland 2009 / Regie: Piet De Rycker, Thilo Graf
Rothkirch / 75 Min / FSK: ohne Altersbeschränkung
Laura ist ganz aufgeregt: Ihre Mutter soll in China
ein Konzert geben und die ganze Familie darf mit.
Natürlich kommt auch ihr kleiner Freund, der Stern,
mit auf die Reise. Da er wahrscheinlich nicht durch
Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz in Hahnstätten
hat noch
BetreuungsPlätze frei
Infos unter Fon: 06430-929724 Silke Löhr, Kreml Kulturhaus
die Zollkontrolle kommen würde, fliegt er neben dem Flugzeug her. Doch
er gerät in einen schwarzen Nebel und stürzt ab. Das chinesische
Mädchen Ling-Ling findet den kleinen Stern und trifft in der Oper auf
Laura, denn Ling-Lings Tante spielt mit Lauras Mutter zusammen beim
Neujahrskonzert. Durch den Sternenstaub wird ein Drachenkostüm
plötzlich lebendig. Die Mädchen freunden sich schnell mit dem geheimnisvollen Drachen namens Nian an und erleben ein großes Abenteuer.
nThe Liverpool Goalie oder: Wie man die
Schulzeit überlebt
Komödie / Norwegen 2010 / Regie: Arild Andresen / 87 Min / FSK: ab 6
Jahren
Der 13-jährige Jo hat eine ganze Reihe an Problemen:
seit dem Unfall seines Vaters nervt ihn seine Mutter
laufend mit Übervorsichtigkeit, in der Schule wird
er gedemütigt, der Klassenrüpel lässt sich seine
Hausaufgaben von Jo machen und auch als Torwart ist er ein Loser. All
das sind denkbar ungünstige Voraussetzungen um bei der hübschen
neuen Mitschülerin Mari zu landen. Deshalb tischt er ihr einige Lügen
auf. Doch das bringt ihm nur noch mehr Ärger ein, denn Mari steht auf
Ehrlichkeit. Um das fußballbegeisterte Mädchen doch noch für sich zu
gewinnen, will er seine Sammelbegeisterung von Fußballkarten nutzen.
Jo muss die seltenste Karte von allen, die vom Liverpool Goalie, finden,
um endlich zum Siegertypen zu werden.
n Kino-News
KINO im KREML
Eines der Filmhighlights im Dezember ist der neue Film von JeanPierre und Luc Dardenne „Zwei Tage, eine Nacht“. Seit gut 30
Jahren beschert uns das belgische Brüderpaar kleine filmische
Meisterwerke, oft in Cannes oder Berlin uraufgeführt und preisgekrönt. Dies sei hier mal Anlass, ein einzigartiges Faszinosum
der Filmgeschichte dem Kremlpublikum kundzutun.
Die Dardennes sind nämlich als Regiebrüder alles andere als
Solitäre. Weltweit arbeiten in den letzten Jahren – und seit
Beginn der Filmgeschichte sind es wesentlich mehr – über 20
Brüderpaare gemeinsam hinter der Kamera. Hier mal einige
der bekanntesten.
Joel und Ethan Coen sind sicherlich die berühmtesten. Auch
sie sind mit ihren oft verschrobenen, zwischen Komödie und
Thriller pendelnden Meisterwerken seit 30 Jahren im Geschäft
und längst Oscar gekrönt.
Andy und Lana (vor der Geschlechtsumwandlung Larry)
Warchowski, die mit „Matrix“ vor 15 Jahren für den wohl
originellsten Science Fiction Film aller Zeiten gesorgt haben.
Zuletzt kam von ihnen, gemeinsam mit dem Deutschen Tom
Tykwer, der wunderbare „Cloudatlas“, und nächstes Jahr sind
sie mit „Jupiter Ascending“ wieder SF-mäßig dabei.
Das bekannteste italienische Regie-Brüderpaar sind die Tavianis.
Paolo und Vittorio, beide längst über 80, sehen sich in der Tradition
der Neorealisten. Ihr größter Erfolg war „Padre-Padrone“, ein
archaischer Vater-Sohn Film, der 1977 die Goldene Palme bekam.
Derzeit arbeiten auch sie an einem neuen Film.
Ein anderes Kaliber sind da die Zucker-Brüder. Jerry und David
Zucker haben in den 80er Jahren in Hollywood damit begonnen,
den Klamaukfilm in bis dahin unerreichte Erfolgssphären zu führen. Höhepunkt sicherlich die „Nackte Kanone“ – Reihe mit einer
wirklich bemerkenswerten Gagdichte. Bester Film allerdings „Top
Secret“, der 1983 (!) Elvis auf DDR – Tournee schickt.
Aus dem Norden Europas, nämlich Finnland, kommen die
Kaurismäkis. Zu Beginn ihrer Karriere haben Aki und Mika noch
eng zusammengearbeitet und somit gemeinsam Anfang der
80er Jahre für einen enormen Aufschwung des finnischen
Films gesorgt. Später glänzte dann vor allem Aki Kaurismäki
mit seinen einzigartig lakonischen Filmen.
Bobby und Peter Ferrelly haben, ähnlich wie die Zucker Brüder,
dem Humor neue Wirkungsfelder erschlossen. Und die liegen
bei ihnen unter der Gürtellinie. Bekanntester Film „Verrückt
nach Mary“, bei dem alle erdenklichen Körperflüssigkeiten
zum „Einsatz“ kommen.
Die berühmten Engländer Tony und Ridley Scott (True Romance
/ Alien) haben zwar keine gemeinsamen Filme gedreht, aber
doch hinter den Kulissen gelegentlich zusammengearbeitet.
1995 kauften sie die Londoner Shepperton-Studios, um dem
britischen Film neue Impulse zu geben.
Aus Deutschland kommen Benjamin und Dominik Reding,
die vor einigen Jahren mit dem packenden und aggressiven
Jugenddrama „Oi! Warning“ debütierten. Ihr nächster Film „Für
einen unbekannten Hund“ konnte die hohen Erwartungen
nicht ganz erfüllen. Derzeit arbeiten sie an einem Kinderfilm.
Dies sind nur einige wenige Brüderpaare aus dem Fach Filmregie.
Wie gesagt, es gibt Dutzende, auch gerade im asiatischen
Raum und dies seit Beginn der Filmgeschichte. Erfunden haben
die Cinématographie 1895 immerhin die Franzosen Auguste
und Louis Lumière. Obwohl...etwa zur gleichen Zeit wurden in
Berlin mit dem „Bioscope“ bewegte Bilder einem zahlendem
Publikum vorgeführt...von Max und Emil Skladanowski. Da streiten sich also zwei Brüderpaare, wer’s erfunden hat.
Uns soll’s egal sein, wir fragen uns höchsten, wo bei so viel
(Regie-)Brüdern eigentlich die Schwestern bleiben.
KREML Programmkino - Thomas Lawetzky
n Winterkartoffelknödel
Deutschland 2014 / Buch und Regie: Ed Herzog / Darst.: Sebastian Bezzel,
Simon Schwarz, Lisa Marie Potthoff / 96 Min. / FSK: ab 12 Jahren
Der erste Teil der pfiffigen bayrischen Provinzkrimiposse war
ein Fernsehfilm, kam eher zufällig auch ins Kino, war dort
aber so erfolgreich, dass die Fortsetzung mit erheblich mehr
Geld ausgestattet wurde. Das sieht man „Winterkartoffelknödel“
jederzeit an, der nicht nur urig und originell unterhält, sondern auch toll aussieht.
Der zweite Fall für Dorfpolizist Franz Eberhofer und seinen
Freund, den Privatdetektiv Rudi Birkenberger. Da beide Zufälle
nicht mögen, werden sie misstrauisch, als in den Reihen der
Familie Neuhofer sich vorzeitiges und unschönes Ableben
häuft. Viel Zeit, sich mit den Eifersüchteleien seiner Freundin
zu beschäftigen, hat Franz nicht, denn Rudi hat eine heiße
Spur ausgemacht, aber nicht in Niederkaltenkirchen, sondern
in Teneriffa.
n The Cut
Deutschland-Frankreich 2014 / Buch und Regie: Fatih Akin / Darst.:
Tahar Rahim, Simon Bakarian, Makram Khoury / 139 Min. / FSK: ab
12 Jahren
Mit seinem neuen Film hat Fatih Akin viel riskiert. Der
Film ist gleichzeitig ganz großes Abenteuerepos und
Aufarbeitung des historischen Verbrechens der Türken an
den Armeniern. Vorbilder David Lean und Sergio Leone.
Den Rahmen für die packende Geschichte bilden grandiose Cinemascope-Bilder.
Also Überwältigungskino und Geschichtslektion in einem.
Anfang des 20. Jahrhunderts lebt der Armenier Nazaret mit
Frau und Töchtern als Schmied in Mardin. Eines Tages wird das
Dorf von türkischen Truppen überfallen, viele Männer werden
verschleppt oder zu Straßenarbeiten gezwungen. Nazarets
Familie wird auch überfallen, er überlebt durch Glück. Die
Flucht führt ihn nach Aleppo, wo er erfährt, dass auch seine
Töchter überlebt haben. Seine Suche wird zu einer Odyssee um
die halbe Welt.
n Zwei Tage, eine Nacht
Belgien-Frankreich 2014 / Buch und Regie: Luc und Jean-Pierre Dardenne /
Darst.: Marion Cotillard, Fabrizio Rongione, Pili Groyne / 95 Min. / FSK: ab 6 J.
Mit ihrem neuen Film ist den Dardenne Brüdern erneut ein
bewegendes Drama geglückt. Dabei entfaltet das bodenständige Arbeiterdrama eine geradezu universelle Kraft,
dass man nur staunen und sich wundern kann. Großes
Kino mit einer wunderbaren Hauptdarstellerin aus Belgien.
Sandra fällt in ihrem mittelständigen Betrieb der Rationalisierung
zum Opfer. Die Entlassung kann nur verhindert werden, wenn
die Kollegen auf ihren Jahresbonus verzichten. Bis auf zwei tun
sie das nicht. Als letzte Chance hat Sandra 36 Stunden Zeit, sie
doch noch davon zu überzeugen, auf Geld zu verzichten, um
ihren Arbeitsplatz zu erhalten.
n Pride
Großbritannien 2014 / Regie: Metthew Warchus / Darst.: Ben Schnetzer,
George Mackey, Dominic West / 119 Min. / FSK: ab 6 Jahren
Im englischen Film hat die tief in der Arbeiterklasse verwurzelte Komödie eine lange Tradition, nicht selten im
Bergbaumilieu spielend. Der Film speist sein komödiantisches Potential zunächst aus dem Clash von schrillen
Großstädtern und bodenständigen Dörflern. Wie daraus dann aber eine berührende
Parabel über Toleranz und Menschlichkeit wird, das ist schon eindrucksvoll.
England in der finstersten Zeit des Thatcherismus. In einem
kleinen walisischen Ort streiken die Kumpel, um gegen die
Zechenschließung zu protestieren. Unterstützung bekommen
sie von eher unerwünschter Seite, einer schwul-lesbischen
Aktivistengruppe aus der Hauptstadt. Zunächst triumphieren
Vorurteile und Distanz. Bis entdeckt wird, dass man eigentlich
mehr Gemeinsames als Trennendes hat.
Neues aus dem
Gänse-Essen
Deutsche Gänse
vom 16.- 21. Dezember 2014
Bitte um Reservierung 8 Tage im Voraus
Öffnungszeiten an Weihnachten:
24.12. geschlossen | 25.12. ab 18 Uhr | 26.12. ab 15 Uhr | 31.12. und 1.1.geschlossen
n Filmtipp: Im Labyrinth des Schweigens
Deutschland 2014 / Regie und Buch: Giulio Ricciarelli / Darst.: Alexander
Fehling, André Szymanski, Gert Voss / 123 Min / FSK: ab 12 Jahren
Der Film überrascht ebenso wie vor Jahren die filmische
DDR Aufarbeitung „Das Leben der Anderen“. Hier wie da
das Debüt eines Regisseurs. Hier wie da eine recht große,
bestens ausgestattete Produktion. Hier wie da ein brisantes Thema, das perfekt und historisch präzise entfaltet wird. Und besonders
wichtig: Keine dröge Geschichtsbelehrung, sondern packendes, politisches Kino.
Chapeau!
Deutschland Ende der 50er Jahre. Wirtschaftsaufschwung mit
einhergehender Spießigkeit prägen den Zeitgeist. Dahinein
passt es nicht, dass ein junger Staatsanwalt einem Fall nachgeht, wo ein Auschwitzüberlebender seinen ehemaligen
Aufseher erkennt, der völlig unbehelligt als Lehrer arbeitet.
Weitere Recherchen des engagierten Anwalts bringen immer
Ungeheuerlicheres zutage. Doch auch der gesellschaftliche
Widerstand wächst.
n Monsieur Claude und seine Töchter
Frankreich 2014 / Regie und Buch: Philippe de Chauveron / Darst.: Christian
Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan / 97 Min. /FSK: ab 6 Jahren
Culture Clash Komödien aus Frankreich sind angesagt und
erfolgreich. „Monsieur Claude“ war in Frankreich ein
ähnlich großer Hit wie „Ziemlich beste Freunde“. Höchst
gelungen changiert der Film zwischen herzerfrischender
Bösartigkeit, wilder Lebenslust und pointiertem Witz. Im Grunde tritt hier das alte
Frankreich gegen die neue multikulturelle Realität an. Ein Heidenspaß, nicht nur
für Heiden.
Der konservative Rechtsanwalt Claude versteht die Welt nicht
mehr. Anstatt mit braven Katholiken, wie es sich gehört, kommen seine drei Töchter mit einem Muslim, einem Juden und
einem Chinesen als Ehemänner daher. Klar, dass bei einem
Familienfest die Funken fliegen. Und als dann auch noch ein
Schwarzer auftaucht...
n Filmkunst
n Phoenix
im Kreml
Deutschland 2014 / Buch und Regie: Christian Petzold / Darst.: Nina Hoss,
Nina Kunzendorf, Ronald Zehrfeld / 98 Min. / FSK: ab 12 Jahren
Seit 20 Jahren zählt Christian Petzold (zuletzt „Barbara“) zu den bedeutendsten
deutschen (sogar europäischen) Filmregisseuren. Sein Markenzeichen sind kluge,
reflektierte Filme und...Nina Hoss, seine Muse. Bei „Phoenix“ kommt zur emotionalen Eindringlichkeit noch psychologische Spannung und eine Wendung, die
ihresgleichen sucht. Vermutlich der beste deutsche Film des Jahres.
1945. Kriegsende in Berlin. Mit verstümmeltem Gesicht kehrt Nelly
aus dem KZ nach Hause. Nach einer komplizierten Operation
ähnelt sie kaum noch der Frau, die sie einmal war. Sie macht sich
auf die Suche nach ihrem Mann. Als sie ihn findet, erkennt er sie
nicht. Trotzdem nimmt er sich ihrer an. Es entfaltet sich ein komplexes Spiel um Traumata, Identität und Verdrängung.
n Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit
Großbritannien-Italien 2013 / Buch und Regie: Uberto Pasolini / Darst.:
Eddie Marsan, Joanne Froggatt, Karen Drury / 92 Min. / FSK: ab 12 J.
Drama und Komödie der leisen Töne bietet dieser wunderbare englische Film.
Die Hauptperson ist eine mit viel Zärtlichkeit entworfene verlorene Seele in
der Großstadt, ein Antagonist in der kalten Welt des Neoliberalismus. Der
Hauptdarsteller Eddie Marsan ist ein bewegender Glücksfall fürs Kino. Zum
Heulen schön!
Der Geschenktip zu Weihnachten
Gutschein
zum Konzert:
Andrea Reichhart & Markus Fleischer
pure vocal guitar music
Am FR 16.1. um 20.30 Uhr im Kreml
Erhältlich im Kreml Café
Mr. May ist ein verschrobener Einzelgänger und hat dafür genau
den richtigen Job. Er spürt für die Londoner Stadtverwaltung
Hinterbliebene von anonym Verstorbenen auf. Als er dem
Stellenabbau zum Opfer fällt, verbeißt er sich total in seinen letzten Fall...und entdeckt dabei ein völlig unbekanntes
Gefühl...die Liebe...für kurze Zeit.
n Hüter der Erinnerung - The Giver
USA 2014 / Regie: Phillip Noyce / Darst.: Meryl Streep, Jeff Bridges, Brenton
Thwaites / 98 Min. / FSK: ab 12 Jahren
Der Schauspieler Jeff Bridges sicherte sich schon kurz nach der Veröffentlichung des
Kinderbuchs „Hüter der Erinnerung“ von Lois Lowry eine Option auf die Filmrechte.
Doch trotz des großen Erfolgs des Romans fehlten zunächst die finanziellen Mittel für
eine Verfilmung. Nun sehen wir packende Science-Fiction-Fantasy mit Spitzenbesetzung.
Der 16-jährige Jonas lebt wie alle anderen Menschen glücklich in seiner
Welt der Zukunft, in der es keinerlei Leid gibt. Die Gesellschaft scheint
perfekt zu sein, doch es gibt weder Leidenschaft, noch Emotionen,
noch Individualität. Denn nach einer vom Menschen ausgelösten
Katastrophe, hat sich ein System zum Schutz von Harmonie entwickelt, das auf völlige Gleichschaltung setzt. Dieser, von Drogen
unterstützte Zustand, wird vom Rat der Ältesten streng überwacht.
Bei einer festlichen Zeremonie erfahren die jungen Leute von ihrer
zukünftigen Bestimmung. Plötzlich ist Jonas doch etwas Besonderes,
denn er wird zum „Hüter der Erinnerung“ ernannt. Als Ratgeber weiß
nur er, stellvertretend für alle, von den Erinnerungen der Menschheit,
um das Wissen der Vergangenheit für zukünftige Generationen aufzubewahren. Von seinem Amtsvorgänger erfährt der Junge von einer
Zeit der Unvollkommenheit, des Schmerzes, der Aggression, aber auch
von den schönen Seiten des Miteinanders voller Solidarität, Glück,
Enthusiasmus und Liebe. Jonas erkennt, was Leben wirklich sein kann
und dass all das in seiner Welt unterdrückt wird. So wächst in ihm das
Verlangen etwas zu ändern.
n Mr. Turner - Meister des Lichts
Großbritannien 2014 / Regie: Mike Leigh / Darst.:Timothy Spall, Paul Jesson,
Dorothy Atkinson / 150 Min. / FSK: ab 6 Jahren
Die brillante Filmbiographie über die letzten 20 Jahre im Leben des britischen
Malers J.M.W. Turner ist bereits die zweite Künstlerbiographie in der Karriere von
Mike Leigh. Einerseits ist „Mr. Turner“ spröde, kantig und bedrückend, doch andererseits auch voll von leichtfüßigem Humor und grandiosen Bildern.
Der Landschaftsmaler J.W.M. Turner, der als führender Vertreter
der Romantik zu den größten englischen Künstlern zählt, führt ein
bewegtes Leben. Neben seiner Kunst reist er durch die Welt, besucht
Bordelle, umgibt sich mit dem Landadel, ist Mitglied in der Royal
Academy of Arts und wird in der Öffentlichkeit sowohl gefeiert als
auch beschimpft. Als exzentrischer Eigenbrötler ist der Umgang mit
ihm alles andere als einfach. Sein Vater, mit dem er zusammen wohnt
und der ihm assistiert, ist einer der wenigen Menschen zu denen er
eine engere Beziehung pflegt. Sein Tod stürzt den kauzigen Maler
jedoch in eine tiefe Depression und er nutzt seine Haushälterin, die
ihm komplett ergeben ist, schamlos aus. Schließlich lebt er mit einer
Hausbesitzerin unerkannt in Chelsea, wo er im Jahr 1851 stirbt.
n Ein Sommer in der Provence
Frankreich 2014 / Buch und Regie: Rose Bosch / Darst.: Jean Reno, Anna
Galiena, Chloé Jouannet / 105 Min. / FSK: ab 6 Jahren
Ein klassischer französischer Film mit jeder Menge Lokalkolorit. Lichtdurchflutete
Landschaften in der malerischen Provence und mittendrin ein Clash der Generationen
zwischen 60er Jahre Hippies und heutigen Großstadtkindern. Klar, dass der böse
Opa sich letztendlich als lernfähig erweist.
Ausgerechnet kurz vor den großen Ferien müssen sich die Eltern von
Léa, Adrien und Théo trennen. So müssen sie den geplanten Urlaub
mit ihren Großeltern in der Provence verbringen. Die Oma kümmert
sich hierbei liebevoll, doch der Opa entpuppt sich als Kotzbrocken, der
Olivenbäume mehr liebt als Kinder. Es dauert seine Zeit, bis sich die
Generationen annähern.
n Diplomatie
Frankreich-Deutschland 2014 / Buch und Regie: Volker Schlöndorff
/ Darst.: André Dussollier. Burghart Klaußner, Robert Stadlober / 84
Min. / FSK: ab 12 Jahren
Von Volker Schlöndorff war schon länger nichts mehr zu hören gewesen. Hier
meldet er sich nun mit einem höchst brisanten und sehr intelligenten Kammerspiel
zurück. In Wahrheit hat es so ein Treffen nicht gegeben. Macht überhaupt nichts,
denn das ausgefeilte psychologische Duell – Vernunft gegen Gehorsam – ist von
zeitloser Relevanz.
Im Sommer 1944 erteilt Hitler den Befehl, Paris zu zerstören. Der deutsche General von Choltitz soll dafür sorgen, dass Louvre, Eiffelturm,
Notre Dame und die Seine-Brücken in die Luft gejagt werden.
Durch einen unterirdischen Gang schleicht sich der schwedische
Generalkonsul ins deutsche Hauptquartier und versucht dies zu verhindern.
n FilmSpecial
n Der Einzelkämpfer – Richter Heinz Düx
Deutschland 2011 / Regie: Wilhelm Rösing / 79 Min. / FSK: ohne Angabe
1924 wurde in Marburg der Jurist, Publizist
und engagierte Antifaschist Heinz Düx
geboren. Als Untersuchungsrichter für den
ersten Frankfurter Auschwitzprozess
erbrachte er in den 60er Jahren eine historische Leistung. Düx
bereitete den Prozess mit genauer und kenntnisreicher
Befragung der Zeugen und Beschuldigten vor. Am 20. Dezember
1963 begann ein Prozess wie kein anderer der deutschen
Nachkriegszeit, der die Struktur eines Konzentrationslagers und
den verbrecherischen Charakter der NS-Herrschaft sowie die
willige Beteiligung der deutschen Bevölkerung an den
Verbrechen der Nazis offen legte. In seinem Berufstand war
Heinz Düx stets ein Außenseiter, denn die Richterschaft war
mehrheitlich in den Nationalsozialismus verstrickt. In späteren
Jahren setzte er sich als Vorsitzender Richter an einem Zivilsenat
desFrankfurterOberlandesgerichtsfürdieWiedergutmachungsund Entschädigungsansprüche derer ein, die im Dritten Reich
verfolgt worden waren. Durch seinen antifaschistisch ausgerichteten politischen sowie publizistischen Einsatz setzte er
sich vielen Anfeindungen aus, die sogar bis zum Versuch der
CDU reichten, ihn aus dem Richteramt zu verdrängen. In
Wilhelm Rösings Dokumentarfilm berichtet der unerschrockene Einzelkämpfer von seinen Erfahrungen.
n ‚Enjoy the Music‘ – Die Pianistin Edith Kraus Vom Wunderkind durch Theresienstadt nach Israel
Deutschland 2012 / Regie: Wilhelm Rösing, Marita Barthel-Rösing / 99
Min. / FSK: ohne Altersbeschränkung
Edith Kraus, in der man noch immer das
junge Mädchen erkennt, das eine erstaunliche musikalische Begabung mitbrachte,
wurde im Mai 2013 in Jerusalem 100 Jahre
alt. Sie erfuhr eine behütete Kindheit und wuchs mit Musik auf,
die ihr im Ghetto Theresienstadt als Schutzmantel das
Überleben sicherte. Dieser Film, der das Prädikat „besonders
wertvoll“ trägt, entfaltet das Leben dieser Jahrhundertzeugin.
Neben Edith Kraus kommen auch andere Augenzeugen zu
Wort, doch sie selbst steht im Zentrum und berichtet von ihren
Erlebnissen
Kurzfilme im Kino-Vorprogramm - jede Woche NEU!!!
bis 3.12. 4.12. - 10.12. 11.12. - 17.12. 18.12. - 21.12. 25.12. - 30.12. RECYCLED PLANETS - Schweiz 2007 - 2 min17
Ein Mann geht von Tür zu Tür zwecks Arbeitssuche und landet auf dem Mond.
OUTSOURCING - Deutschland 2007 - 6 min 12
Was wäre, wenn die Familie plötzlich ihren
Mitgliedern kündigt?
DANGLE - D/England 2003 - 5:54 Ein Mann auf
seinem Spaziergang stürzt die Welt in Dunkelheit.
THE NAME OF THE GAME - Jugoslawien 1999 - 2:21
Nach den Luftangriffen spielt eine Gruppe junger
Leute Fussball, als sei alles in Ordnung.
DINGI - Deutschland 2012 - 6:15 Obdachlose Kinder
werden am Hafen verscheucht und rächen sich.
Dezember 2014
Kultur
Veranstaltungen
1
Di
2
18.30
Mi
3
Do
4
19.00
Fr
5
15.00
Sa
6 20.00
16.00
So
7
Mo
8
Di
9
Mi
10
19.30
Do
11
19.30
Fr
12
20.30
Sa
13
10.00
So
14
Mo
15
Di
16
17.00
Mi
17
Do
18
Fr
19
Sa
20
10.00
So
21
Mo
22
18.30
Di
23
Mi
24
21.00
Do
25
Fr
26
Sa
27
So
28
Mo
29
19.00
Di
30
Mi
31
Kinder- und Jugend
Programm
Mo
1
Di
2
Mi
3
Do
4
Fr
5
Sa
6
So
7
Mo
8
Di
9
Mi
10
Do
11
Fr
12
Sa
13
So
14
Mo
15
Di
16
Mi
17
Do
18
Fr
19
Sa
20
So
21
Mo
22
Di
23
Mi
24
Do
25
Fr
26
Sa
27
So
28
Mo
29
Di
30
Mi
31
Mo
n Einrad fahren
n Schnupperkurs Schmieden
Let‘s sit together and
speak English
n Kreatives Gestalten im Advent
n Cajon für Kids n Schlagzeug für Kids
n Gitarre für Kids/Jugendliche
n Schlagzeug für Kids
FilmSpecial: 50 Jahre
Auschwitzprozess. Zu Gast der
Regisseur Wilhelm Rösing
Weihnachts-Mitmachkonzert
VeehHarfe
Ausstellungseröffnung ‚ai‘
Kindertheater im Advent:
Das Tak und die
fliegende Trommel
17.15
Kinderkino
Belle & Sebastian
16.00 Kindertheater
n Einrad fahren
n Kreatives Gestalten im Advent
FilmSpecial Kunst:
‚Energie ist‘ mit Film:
‚Mr. Turner -Meister des Lichts‘
Spieleabend im Kreml Café
Weihnachts-Jazzkonzert
La Java Blue Quartett
Kinomatinée mit Frühstück
und Film: Pride
17.15
Kinderkino
15.15
Kinderkino
n Einrad fahren
Filme im Originalton I: n Kreatives Gestalten im Advent
The Giver
Weihnachtsbasar und
Kurzfilmrolle 2014
17.15
Kinderkino
15.15
Kinderkino
15.15
Kinderkino
17.15
Kinderkino
15.15
Kinderkino
Filme im Originalton II:
Pride
Konzert: MALLET
Lametty-Party im Kreml
Politischer Filmabend
zum Jahreswechsel
Öffnungs- Montag
Ruhetag
zeiten:
Dienstag
ab 18 Uhr
Mittwoch
ab 12 Uhr
Donnerstag
bis Samstag
ab 15 Uhr
Sonntag
ab 10 Uhr
Kino
Programm
Ruhetag Café & Kino
Haus für Seminare, Kurse, etc. offen
1
21.00 Kunstfilm
Di
2
21.00
19.00 Kinotag
Kinotag
Mi
3
Filmstart
21.00
19.00 Filmstart Kunstfilm
Do
4
17.00 Generationenfilm 19.00 FilmSpecials: 50 Jahre Auschwitzprozess 21.15
Fr
Der Einzelkämpfer
Enjoy the Music
5
Richter Heinz Düx
Die Pianistin Edith Kraus
19.00
21.00
Sa
6
19.00
17.00
So
7
Mo
Ruhetag Café & Kino
8
Haus für Seminare, Kurse, etc. offen
21.00 Kunstfilm
Di
9
21.00
19.00 Kinotag
Kinotag
Mi
10
FilmSpecial: Kunst
17.30 Kunstfilm
19.30
Do
11
17.00 Generationenfilm 19.00
21.00
Filmstart
Fr
12
19.15
21.30
Sa
13
19.30
17.15
12.00 Matinée
So
14
Mo
Ruhetag Café & Kino
15
Haus für Seminare, Kurse, etc. offen
19.00 Kunstfilm
21.00
FilmSpecial: Kunst
Di
16
21.15
17.00 Filme im Originalton 19.00 Kinotag
Kinotag
Mi
17
21.00
19.00 Kunstfilm
Filmstart
Do
18
21.45
17.00 Generationenfilm 19.30
Fr
19
19.00
21.30
Sa
20
19.30
12.30 21.45 Kurzfilm 2014 17.00
So
21 KURZFILMROLLE
Mo
Ruhetag Café & Kino
22
Haus für Seminare, Kurse, etc. offen
21.00
18.30 Filme im Originalton
Kunstfilm
Di
23
Mi
Closed/Geschlossen
24
21.00
Do
Konzert MALLET
25
Café ab 18 Uhr geöffnet
17.00
19.30
Filmstart
Fr
26
19.00
21.00
Sa
27
17.00
19.00
So
28
Ruhetag Café & Kino
Mo
29
Haus für Seminare, Kurse, etc. offen
21.30
19.00
Kunstfilm
Di
30
Mi
Closed/Geschlossen
31
Mo
onntag
b 10 Uhr
Ü
Ü
Ü
Ü
Ü
Ü
engl. Originalton ohne Untertitel
Ü
Ü
Ü
Ü
Ü
+
Ü
Ü
Ü
Ü
4.00 EUR Ü =ab 121 Min.
7.50 EUR (Ü)
6.50 EUR
6.00 EUR (Ü)
Mittwoch (Kinotag):5.00 EUR
Eintrittspreise Kinder-Kino:
Eintritt Kino:
Kino:
KULTUR im KREML
nFilmSpecial: 50 Jahre Auschwitzprozess
mit Einf., Dokufilme ‚Der Einzelkämpfer - Richter Heinz Düx‘ / ‚Enjoy the music - Die Pianistin Edith Kraus‘ und Filmgespräch. Zu Gast der Regisseur Wilhelm Rösing und evtl Richter a.D. Heinz Düx
Der 50.Jahrestag der Auschwitzprozesse in Frankfurt
Ende vergangenen Jahres war Anlass für mehrere
Gedenkveranstaltungen wie auch einige
Filmproduktionen (u.a. ‚Im Labyrinth des
Schweigens’), die jetzt in die Filmtheater kommen.
Wir wollen aus diesem Anlass im Rahmen eines Film Specials u.a. den
Dokumentarfilm ‚Der Einzelkämpfer - Richter Heinz Düx‘ (Regie: Wilhelm
Rösing, 79 Min) zeigen. Heinz Düx, Jurist, Publizist und engagierter
Antifaschist, wurde 1924 in Marburg geboren und war
Untersuchungsrichter für den Auschwitzprozess. Er berichtet über seine
Voruntersuchungen für diesen wichtigsten Prozess der bundesdeutschen
Nachkriegsgeschichte sowie über das gesellschaftliche Umfeld dieser
Zeit. Ohne ihn wäre dieser Prozess nicht in dieser Form zustande gekommen. Düx wurde im Herbst 2014 90 Jahre alt und ist noch bereit, sich den
Diskussionen mit dem Publikum zu stellen. Im Filmgespräch steht ihm der
Regisseur Wilhelm Rösing zur Seite. Obwohl Düx in der Öffentlichkeit
weitgehend unbekannt ist, kann man ihn zu den großen alten Männern
zählen,die es kennenzulernen lohnt.Ergänzt wird der politische Filmabend
durch den Dokumentarstreifen‚Enjoy the Music - die Pianistin Edith Kraus.
Vom Wunderkind durch Theresienstadt nach Israel‘ (Regie: Wilhelm
Rösing, Marita Barthel-Rösing, 99 Min). Ein bewegendes Porträt der weltberühmten Pianistin Edith Kraus, die im vergangenen Jahr im Alter von
100 Jahren verstorben ist. Die behütete Kindheit und der Schutzmantel
der Musik halfen ihr, im Konzentrationslager Theresienstadt zu überleben.
Im anschl. Filmgespräch wird Regisseur Wilhelm Rösing das Leben dieser
Jahrhundertzeugin weiter entfalten. Die Besucher und Besucherinnen erwartet ein bemerkenswerter Abend über ein zeithistorisches politisches
Thema, mit einf. Vortrag, Dokumentarfilmen sowie Filmgesprächen mit
dem Regisseur Wilhelm Rösing und evtl Richter aD Heinz Düx. Gefördert
durch das Land Rheinland-Pfalz.
FREITAG
5.12, 19.00 Uhr, Kinosaal
Eintritt: 9,50 EUR / 6,50 EUR pro Einzelfilm
Reservierung: bis Do 4.12. unter Fon 06430-929724 oder per Mail an:
reservierung@kreml-kulturhaus.de
Hinweis:
Ausführliche Filmbeschreibungen unter Kino im Kreml
Filmtipp:
Der Spielfilm „Im Labyrinth des Schweigens“, anläss
lich des 50. Jahrestages des Auschwitzprozesses,
ist ab dem 18.12 im Kreml zu sehen
nMitmachkonzert Veeh-Harfe - Weihnachtliche Klänge im Advent
Auf einer Veeh-Harfe kann man ohne musikalische Vorkenntnisse wunderbar wohlklingende Musik machen. Unter die Saiten wird ein
Notenverlaufsblatt gelegt und schon kann es losgehen. Diesen
Nachmittag im Advent wollen wir gemeinsam mit bekannten und weniger bekannten festlichen Klängen auf den Veeh-Harfe verzaubern. Nach
einem kleinen Konzert von Barbara Wiesner haben die Besucher und
Besucherinnen Gelegenheit, das Instrument selber zu erproben. Ein ganz
besonderer, stimmungsvoller Nachmittag zum Zuhören und Mitmachen.
SAMSTAG 6.12, 15 Uhr, Kleiner Kultursaal | Eintritt: 6,00 EUR
Reservierung: bis Do 4.12. unter Fon 06430-929724 oder per Mail an:
reservierung@kreml-kulturhaus.de
nAusstellungseröffnung: ‚Menschenrechte und Kunst‘ Eine Kunstausstellung von u. für Amnesty International
Eine Kunstausstellung einer
Menschenrechtsorganisation? Wie
passt das zusammen? Vielfach bringen Künstler in ihren Kunstwerken ihre Meinung oder eine Stimmung
zum Ausdruck. Nicht überall ist das so gefahrlos möglich wie hier in
Deutschland. Über das Ergebnis künstlerischen Schaffens kann man
geteilter Meinung sein, und auch das darf man hier ungestraft! Die ausgestellten Werke, hauptsächlich Radierungen und Lithographien, wurden
der Limburger Amnesty-Gruppe von regionalen und überregionalen
Künstlern zur Verfügung gestellt. Der Erlös aus dem Verkauf der Bilder
kommt der Menschenrechtsarbeit von Amnesty International zugute.
Ergänzt wird die Ausstellung durch Informationen und Petitionen zur
aktuellen Kampagne „Stop Folter“.
SAMSTAG
6.12, 20.00 Uhr, Kultursäle | Eintritt frei
Ausstellung vom 6.12. – 20.1.
nFilm Special Kunst mit dem Film ‚Mr. Turner- Meister des Lichts‘
Ein Filmbeitrag zur LahnArtists-Ausstellung ‚Energie ist‘
Das Drama „Mr. Turner – Meister des Lichts“
erzählt die Biografie des berühmten englischen
Künstlers J.W.M . Turner und wird im Rahmen der
LahnArtists-Ausstellung „Energie ist.“ gezeigt.
„Energie lässt sich weder erschaffen noch vernichten, nur umwandeln“. Mit diesem Gesetz aus der Naturwissenschaft sind wir gleichzeitig schon mittendrin in den Prinzipien des künstlerischen Prozesses.
Denn was tut ein Künstler? Er verwandelt seine Gedanken in sichtbare
(oder hörbare) Gestalt, er setzt seine emotionalen Energien um und
schafft sein Werk, die künstlerische Energie fließt...diese wird vom
Betrachter aufgenommen und bestenfalls angenommen. Im Film
geht es um den Landschaftsmaler J.W.M. Turner, der als führender
Vertreter der Romantik zu den größten englischen Künstlern zählt,
und ein bewegtes Leben führt. Neben seiner Kunst reist er durch die
Welt, besucht Bordelle, umgibt sich mit dem Landadel, ist Mitglied in
der Royal Academy of Arts und wird in der Öffentlichkeit sowohl gefeiert als auch beschimpft. Als exzentrischer Eigenbrötler ist der Umgang
mit ihm alles andere als einfach. Sein Vater, mit dem er zusammen
wohnt und der ihm assistiert, ist einer der wenigen Menschen zu
denen er eine engere Beziehung pflegt. Sein Tod stürzt den kauzigen
Maler jedoch in eine tiefe Depression und er nutzt seine Haushälterin,
die ihm komplett ergeben ist, schamlos aus. Schließlich lebt er mit
einer Hausbesitzerin unerkannt in Chelsea, wo er im Jahr 1851 stirbt.
DONNERSTAG 11.12, 19.30 Uhr, Kinosaal | Eintritt: 7,50 EUR (Ü)
Reservierung: bis Mi 10.12. unter Fon 06430-929724 oder per Mail an:
reservierung@kreml-kulturhaus.de
Ausstell.tipp: LahnArtists Jahresausstellung 2014 – „Energie ist.“
Hist. Rathaus Limburg, 29.11-14.12, jew. Do-So, 11 - 17 Uhr
nSpieleabend im Kreml-Café
Wir freuen uns, Euch zu einem geselligen Abend mit Gesellschafts-,
Karten- und Würfelspielen einzuladen. Für Spiele ist gesorgt. Gerne könnt
Ihr noch weitere Spiele mitbringen. Über zahlreiches Erscheinen freuen
wir uns sehr...
FREITAG
12.12, 19.30 Uhr, Kulturcafé
Ansprechpers.: Café-Team
Reservierung: unter Fon 06430-929720, Café im Kreml
nWeihnachts-Jazzkonzert: La Java Blue Quartett
Das La Java Blue Quartett aus Darmstadt gründete
sich 2002. Alle Jahre wieder zur Adventszeit stellt die
Gruppe,diesichderaußergewöhnlichenBehandlung
von Jazz- & Pop-Themen verschrieben hat, ihr
Weihnachtsprogramm vor. Mit mehr als einem
Augenzwinkern werden hier deutsche und amerikanische
Weihnachtslieder durch den Fleischwolf bzw. durch den Nussknacker gejagt. Fulminante bis witzige Arrangements von „Kling, Glöckchen Kling“ bis
„Santa Claus Is Coming To Town“ werden mit klassischem und experimentellem Instrumentarium liebevoll mit einigen Überraschungen dargeboten. Die professionellen Musiker haben in unterschiedlichsten Bands unter
anderem mit Stars und Künstlern wie Chris de Burg, Neue Philharmonie
Frankfurt, am Staatstheater Darmstadt, BlueManGroup, Boundzound
(Seeed) & Maria Glen, Alex Gunia & Peace, Bob Mintzer, Claudio Zanghieri,
Tosten de Winkel, David Murray, Matthias Reim, Thomas Anders u.v.m. zusammengearbeitet. Marco Bruckdorfer – Koffer, Milchkanne, Lampe,
Baumarkt, Laptop, Aroma-Jockey, Wolfgang Ritter – Kontrabass, Slide
Gitarre, Nathalie Schäfer – Gesang, Kazoo, Ukulele, Singende Säge, Kalimba,
Stylophon, Steffen Stütz – Klavier, Melodika,Vintage Synthesizer.
SAMSTAG
13.12, 20.30 Uhr, Kultursaal
Eintritt: 14,00 EUR /12,00 EUR ermäßigt
Reservierung: bis Do 11.12. unter Fon 06430-929724 oder per Mail an
reservierung@kreml-kulturhaus.de
Sponsoring: Hubert Kant - Ibek - Karlsruhe
nKinoMatinée mit Frühstück und Film ‚Pride‘
England in der finstersten Zeit des Thatcherismus. In
einem kleinen walisischen Ort streiken die Kumpel,
um gegen die Zechenschließung zu protestieren.
Unterstützung bekommen sie von eher unerwünschter Seite, einer schwul-lesbischen
Aktivistengruppe aus der Hauptstadt. Zunächst triumphieren Vorurteile
und Distanz. Bis entdeckt wird, dass man eigentlich mehr Gemeinsames
als Trennendes hat…Und vor dem cineastischen Vergnügen besteht wie
immer die Möglichkeit zu einem ausgedehnten Frühstück im Kremlcafé..
SONNTAG
14.12, 10.00 Uhr, Kreml-Café/ Kinosaal
Filmstart:
12.00 Uhr
Eintritt:
6,00 EUR/Pers. Film | 12,00 EUR/Pers.
Frühstück inkl. Kaffee
Reservierung: unter Fon 06430-929720, Kulturcafé
Hinweis:
Ausführliche Filmbeschreibung unter Kino im Kreml;
weitere Vorführungen in der Zeit vom 12.12 bis 23.12
nFilme im Originalton: ‘The Giver‘ und ‘Pride’
Im Dezember präsentiert das KREML-Programm–
kino gleich zwei Filmaufführungen im
Originalton. Im amerikanischen Science-FictionFilm ‚The Giver‘ tauchen wir in eine scheinbar
perfekte Gesellschaft der Zukunft ein. Um die Harmonie zu schützen,
setzt das System auf völlige Gleichstellung. Nur der „Hüter der
Erinnerung“ kennt die Vergangenheit und gibt dieses Wissen an seinen Nachfolger weiter, um die Erinnerungen der Menschheit für zukünftige Generationen aufzubewahren. Im britischen Spielfilm ,Pride’
geraten wir in einen Protest von walisischen Kumpeln, die gegen die
Schließung ihrer Zeche sind. Unterstützung bekommen sie von eher
unerwünschter Seite, einer schwul-lesbischen Aktivistengruppe aus
der Hauptstadt. Zunächst triumphieren Vorurteile und Distanz. Bis
entdeckt wird, dass man eigentlich mehr Gemeinsames als
Trennendes hat.
MITTWOCH 17.12, 17.00 Uhr, Kinosaal- Film ‚The Giver‘
DIENSTAG 23.12, 18.30 Uhr, Kinosaal - Film ‚Pride‘
Eintritt:
jew. 6,50 EUR
Hinweise:
Weitere Vorführungen in deutscher Sprache: ‚The Giver
Hüter der Erinnerung‘: 11.12 u. 18.12 / ‚Pride‘: 12.12 bis 21.12
Ausführliche Filmbeschreibungen unter Kino im Kreml
Sponsoring: Frank Stephan - Dachdecker - Hahnstätten
nKurzfilmtag 2014: Kurzfilmmatinée und Kurzfilmnacht - ‚2 x 8 Kurzfilme so kurz vor Weihnachten‘.
Mit Frühstück/Abendmenü und Kurzfilmrolle
Der 21.12. ist durch die Wintersonnenwende der
kürzeste Tag des Jahres und bietet somit den perfekten Anlass, um die kurzen Filme in ihrer ganzen Vielfalt, Experimentierfreude und Kreativität
zu feiern. Und diesmal kommt das Kurze zur
Matinéezeit und ganz zum Schluss des Tages. Gezeigt werden
„KremlKurzfilmPublikumsLieblinge“ der letzten Jahre und ein
Überraschungsfilm. Und vor dem cineastischen Vergnügen besteht
wie immer die Möglichkeit zu einem ausgedehnten Frühstück bzw
zum Abendmenü im Kremlcafé.
SONNTAG
21.12, ab 10 Uhr, Kulturcafé/ Kinosaal
Filmstarts:
12.30 Uhr Kurzfilmmatinée und 21.45 Uhr Kurzfilmnacht
Eintritt:
5,00 EUR/Pers. zum Film | 12,00 EUR/Pers. zum
Frühstück inkl. Kaffee; Abendmenü individuell
Hinweis:
Parallel zur Kurzfilmmatinée findet der
Weihnachtsbasar im Kreml statt (10 – 16 Uhr)
nWeihnachtsbasar im KREML mit Marktständen,
Frühstück/Mittagstisch, Filmen uvm
Dieses Jahr gibt es im Kreml einen Weihnachtsbasar - natürlich mit Marktständen, denn dieser
Sonntag ist eine der letzten Möglichkeiten ein
Geschenk für Weihnachten zu erwerben. Oder aber man will den 4.
Advent einfach mal entspannt beginnen - mit einem schönen
Frühstück oder Mittagessen im Café, einem Basar- und/oder
Kinobesuch. Bei den Marktständen warten u.a. Schmuck und
Genähtes, Keramiken und Karten und vieles mehr... Und zudem gibt
es zur besten Matinéezeit (12.30 Uhr; Eintritt 5,00 EUR) die ‚Best of...Kurzfilmrolle’ des Kreml und im Familienkino/Kinderkino (15.15 Uhr;
Eintritt: 4,00 EUR) den Film ‚Lauras Stern und der geheimnisvolle
Drache Nian‘. Na dann - Schöne Bescherung! Frohe Weihnachten!.
SONNTAG
21.12, 10 - 16 Uhr, Kulturhaus
Filmstarts:
12.30 Uhr (Kurzfilmrolle) bzw 15.15 Uhr (Familienfilm)
Reservierung: unter Fon 06430-929720, Kulturcafé
nFilme an Weihnachten: ‚Im Labyrinth des Schweigens’
und ‚Monsieur Claude und seine Töchter’
Zur Weihnachtszeit zeigen wir nochmals unseren Publikumsliebling 2014 ‚Monsieur Claude
und seine Töchter’ und mit ‚Im Labyrinth des
Schweigens’ packendes politisches Kino. Culture
Clash Komödien aus Frankreich wie ‚Monsieur Claude...’ sind angesagt und erfolgreich. Höchst gelungen changiert der Film zwischen
herzerfrischender Bösartigkeit, wilder Lebenslust und pointiertem
Witz - im Grunde tritt hier das alte Frankreich gegen die neue multikulturelle Realität an. Der konservative Rechtsanwalt Claude versteht
die Welt nicht mehr. Anstatt mit braven Katholiken, wie es sich gehört,
kommen seine drei Töchter mit einem Muslim, einem Juden und
einem Chinesen als Ehemänner daher. Klar, dass bei einem
Familienfest die Funken fliegen. Ganz anders der auf wahren
Begebenheiten beruhende Film ‚Im Labyrinth des Schweigens’ (Ü):
Deutschland Ende der 50er Jahre. Der Wirtschaftsaufschwung prägt
den Zeitgeist der Nachkriegsjahre. Dahinein passt es nicht, dass ein
junger Staatsanwalt einem Fall nachgeht, wo ein
Auschwitzüberlebender seinen ehemaligen Aufseher erkennt, der
völlig unbehelligt als Lehrer arbeitet. Weitere Recherchen des engagierten Anwalts bringen immer Ungeheuerlicheres zutage. Doch
auch der gesellschaftliche Widerstand wächst. Der Film überrascht
ebenso wie vor Jahren die filmische DDR- Aufarbeitung „Das Leben
der Anderen“. Hier wie da ein brisantes Thema, das perfekt und historisch präzise entfaltet wird. Und besonders wichtig: Keine dröge
Geschichtsbelehrung, sondern packendes, politisches Kino..
DO - MI
ab 18.12 bzw 26.12, Kinosaal
Eintritt:
6,50 EUR bzw 7,50 EUR (Ü) je Filmvorführung
Hinweis:
Ausführliche Filmbeschreibung unter Kino im Kreml
nLametta-Party an 1. Weihnachten - Konzert Mallet
Mittlerweile schon Kult (wie auch dieser immer
wieder unverändert abgedruckte Programmtext)
- und diesmal am 1. Weihnachtsfeiertag im Kreml:
Die wohl dienstälteste Band im weiten Umkreis
- und mit Sicherheit auch eine der besten, wenn es um solide gespielten, straighten, melodischen Rock geht: Mallet. Die wichtigsten
Stationen ihrer Erfolgsstory: Sieben Platten, eine davon produziert von
Santana-Produzent Val Garay, viel Air-Play und TV-Auftritte, Vorgruppe
von Lindenberg, Grönemeier, Deep Purple, Scorpions u.v.a., unzählige
Konzerte im In- und Ausland, Rockballets „Rock around Barock“
(Staatstheater Wiesbaden). Mallet spielen vor allem eigene Titel (von
Power-Rock bis Rockballaden), aber auch einige Covers (von den
Beatles über Eric Clapton bis ZZ-Top). Beim Konzert werden neuere
Stücke und natürlich auch ein paar altbekannte Klassiker gespielt. Ein
Weihnachtskonzert für alle, die erstmal genug haben von Lametta
und Plätzchen. Außerdem eine gute Gelegenheit, viele alte Bekannte
zu treffen, die über Weihnachten mal wieder „da“ sind.
DONNERSTAG 25.12 (1. Weihnachtsfeiertag), 21.00 Uhr, Kinosaal
Eintritt: 9,00 EUR / 8,00 EUR erm
Sponsorig:
Demeter - Autosattlerei & Möbelpolsterei - Aarbergen
nPolitischer Filmabend zum Jahreswechsel – mit
,Im Labyrinth des Schweigens‘ und ,Diplomatie‘
Herausragendes politisches Kino gibt es in
einem politischen Filmabend im KremlProgrammkino kurz vor dem Jahreswechsel mit
den Filmen ‚Im Labyrinth des Schweigens’ (Ü)
und ‚Diplomatie’. Als Regisseure wirken einerseits Film-Altmeister
Volker Schlöndorff (‚Diplomatie’), andererseits der Regie-Neuling
Giulio Ricciarelli (‚Im Labyrinth des Schweigens’). Beide Filme thematisieren die Auswirkungen der nationalsozialistischen Herrschaft
in Deutschland (1933 – 1945) mit Kriegswirren und Konzentrations–
lagern – zum einen in der Endphase der Kriegsjahre, zum anderen in
den Nachkriegsjahren und Wirtschaftswunderzeiten.
In ‚Im Labyrinth des Schweigens’, der auf wahren Begebenheiten beruht,
geht ein junger Staatsanwalt Ende der 50er Jahre einem Fall nach, in dem
ein Auschwitzüberlebender seinen ehemaligen Aufseher erkennt, der
völlig unbehelligt als Lehrer arbeitet. Weitere Recherchen des engagierten
Anwalts bringen immer Ungeheuerlicheres zutage. Doch auch der gesellschaftliche Widerstand wächst. Der Film überrascht ebenso wie vor Jahren
die filmische DDR-Aufarbeitung „Das Leben der Anderen“. Hier wie da ein
brisantes Thema, das perfekt und historisch präzise entfaltet wird.
Mit der fiktiven Erzählung ‚Diplomatie’ greift V. Schlöndorff eine gefährliche Kriegskonstellation auf sehr intelligente Weise auf - ein ausgefeiltes
psychologisches Duell ‚Vernunft gegen Gehorsam’, das von zeitloser
Relevanz ist. Im Sommer 1944 erteilt Hitler den Befehl, Paris zu zerstören. Der deutsche General von Choltitz soll dafür sorgen, dass Louvre,
Eiffelturm, Notre Dame und die Seine-Brücken in die Luft gejagt werden. Durch einen unterirdischen Gang schleicht sich der schwedische
Generalkonsul ins deutsche Hauptquartier u. versucht dies zu verhindern.
DIENSTAG
30.12, ab 19.00 Uhr, Kinosaal
Eintritt:
6,50 EUR bzw 7,50 EUR (Ü) je Filmvorführung
Hinweis:
Ausführliche Filmbeschreibungen unter Kino im Kreml
Filmtipp:
Das FilmSpecial ‚50 Jahre Auschwitzprozess’ am 6.12
im Kreml knüpft nahtlos an die Thematik von
‚Im Labyrinth des Schweigens‘ an.
KURSE · SEMINARE · WORKSHOPS
n ‚Let’s sit together and speak English’
Am Mittwoch, 3. Dezember 2014 wollen wir über Weihnachtbräuche in
verschiedenen Ländern sprechen. Wie feiern die Engländer & Amerikaner
Weihnachten? Freut Euch noch auf ein kleines Quiz… Of course in English ;-).
Außerdem zeigen wir am Mittwoch, 17. Dez um 17.00 Uhr ,The Giver- Hüter
der Erinnerung‘ und am Dienstag, 23. Dez um 18.30 Uhr ‚Pride‘, jeweils
im englischen Originalton. Anschließend besteht die Möglichkeit, Ihre jew.
Filmeindrücke in englischer Sprache im Kreml-Café auszutauschen. Dazu ist ein
Tisch reserviert.
MITTWOCH 3.12, 18.30 Uhr, Kreml-Café
MITTWOCH 17.12, 17.00 Uhr, Kinosaal / Kreml-Café
DIENSTAG
23.12, 18.30 Uhr, Kinosaal / Kreml-Café
n Buddhistischer Vortrag: Ärger löst keine Probleme
Da unser Leben nicht immer nach Plan verläuft, werden wir zwangsläufig
mit Problemen konfrontiert. Im Buddhismus sagt man, dass es von unserem
Geist abhängt, ob diese Probleme uns belasten oder wir sie z.B. als eine
Möglichkeit für Wachstum und Entwicklung betrachten. Mit einem geduldigen Geist können wir unsere innere Ruhe und Ausgeglichenheit auch in
schwierigen Situationen bewahren. Das hilft uns, konstruktiv nach Lösungen
zu suchen. Geduld hilft uns auch, unsere Mitmenschen so zu akzeptieren
wie sie sind, ohne unrealistische Erwartungen. In diesem Vortrag wird
gezeigt, wie wir unsere Geduld schrittweise entwickeln können.
MITTWOCH 3.12, 20.00-22.00 Uhr, kleiner Kultursaal
Leitung: Guido Thelen | Kursgebühr: 6,00 EUR
n Seminar: Duftöle und ihre wohltuende Wirkung
Wie funktioniert Aromatherapie? Was bewirken Düfte? Worauf muss man beim
Ölkauf achten? Was kann man alles mit Duftölen machen? Am Ende stellt sich
jeder Teilnehmer sein eigenes Massageöl her.
DONNERSTAG 11.12, 20.15 – 22.15 Uhr, Kleiner Kultursaal
Leitung: Kerstin Otto-Laemmerhirt, Dipl. Sozialpädagogin,
Reiki Meister/ Lehrerin
Kursgebühr: 20,00 EUR zzgl. 5,00 EUR Materialkosten
Anmeld./Info: unter Fon 06120–9189540, K. Otto-Laemmerhirt oder
06430-929724, Kreml
n LITERATUR UND PHILOSOPHIE
n Philosoph. Gesprächskreis: ‚Nietzsche u. Nihilismus’
Der philosoph. Gesprächskreis im Kreml befasst sich auf unterhaltsame
Weise mit dem Philosophen Friedrich Wilhelm Nietzsche und seinem
berühmten Zentralwerk „Also sprach Zarathustra - Ein Buch für Alle und
Keinen“. Interessierte Frauen und Männer sind jederzeit willkommen.
Quereinstieg möglich - besondere Vorkenntnisse nicht erforderlich.
FREITAG 5.12, 19.12, 20.30-22.45 Uhr, Medienraum/Mansarde
Eintritt frei
Anmeld/Info: unter Fon 06430 - 929724, Kreml
n Literarischer Hauskreis:
Jahresabschluss und Planung 2015
Im Dezember wollen wir in der letzten Ausgabe des Literaturkreises in 2014
einen Blick zurück werfen und noch Mal reflektierend die Themen des (fast)
vergangenen Jahres Revue passieren lassen. Gleichzeitig aber wagen wir
auch einen Ausblick ins kommende Jahr und schauen, mit welchen Literaten
und Werken wir uns in 2015 auseinandersetzen wollen.
SONNTAG
7.12, 18.00-20.15 Uhr, Kleiner Kultursaal | Eintritt frei
n FOTOGRAFIE
n Fotoworkshop: abendliche Fotoexkursion durch
Limburg an der Lahn
Fotografie in der blauen Stunde und Nachtaufnahmen. Der Kurs richtet sich
an Anfänger und Hobbyfotografen. Thema des Kurses ist die Fotografie im
städtischen Umfeld zur blauen Stunde und in der Dunkelheit. Es werden
die verschiedenen Aufnahmetechniken, wie Langzeitbelichtung und hohe
Empfindlichkeit, in schwierigen Lichtverhältnissen erklärt und praktisch
geübt. Die Teilnehmer/innen bringen bitte eine digitale Kamera, Weitwinkelund Normalobjektiv, vollgeladene Akkus, ausreichend Speichermedien und
ein Stativ mit.
SAMSTAG
6.12., 14.00-18.00 Uhr
Treffpunkt: Haupteingang Limburger Dom
Leitung: Michael Schultes, Fotograf
Kursgebühr: 40,00 EUR
Anmeldung: unter Fon 06430-929724, Kreml oder
mail: michael@schultes-photo.de
n MUSIK
n Workshop: Tontechnik für Musiker, Module 1 & 2
Eine Darbietung ist immer nur so gut, wie das Publikum sie wahrnimmt. Doch wie realisiert man einen „guten“ Sound unter oftmals
schwierigen räumlichen und akustischen Bedingungen? In Modul 1
dieses Workshops vermittle ich zunächst die wichtigsten Grundlagen
der Akustik und der Beschallungstechnik, aufgelockert durch veranschaulichende praktische Übungen. Anschließend erfahrt ihr das
Wesentliche über Mikrofone und sonstige Signalquellen, um im dritten und letzten Teil des 1. Moduls alles bis dahin Erlernte beim Thema
„Stage Set-up“ zu kombinieren. Bitte gebt bei eurer Anmeldung an
welches Instrument ihr selbst spielt, um es evtl. in die Übungen einbinden zu können. Modul 1 besteht aus 5h Workshop. Im Anschluss
bietet der Dozent Frank Schlör noch 1h TechTalk für Teilnehmer an, die
spezielle Problemstellungen erörtern wollen. Modul 2 behandelt die
Themenblöcke Mikrofonierung, Monitoring, PA-Einsatz, Soundcheck,
5h + 1h TechTalk am 8.2.2015.
>Modul 1
SONNTAG
7.12, 10.00-17.00 Uhr, Medienraum / Mansarde
>Modul 2
SONNTAG
8.2, 10.00-17.00 Uhr, Medienraum / Mansarde
Leitung: Frank Schlör, Tontechniker, Musiker, Dipl.-Ing.
Nachrichtentechnik | www.TONGUETE.de
Kursgebühr: einzelnes Modul 95,00 EUR, Module 1&2 175,00 EUR /
80,00EUR bzw. 145,00 EUR ermäßigt
Anmeld./Info: unter Fon 0151-70186686, Frank Schlör oder
Mail: fs@tonguete.de
n KREATIVITÄT
n Schmiedekurse
Eines der ältesten Handwerke der Welt ist das Schmieden. Faszinierend
sind der Geruch der Steinkohle, die Hitze und Glut der Feuer, das Klingen
der Hämmer auf glühendem Eisen, das Gefühl, wenn sich das Metall unter
dem kraftvollen Schlag des Hammers verformt. Schmieden ist eine Kunst,
ein Spiel mit Feuer und Eisen. Sie besteht darin, das Eisen in der kurzen Zeit,
in der es heiß ist, in die Form zu schmieden, die man erdacht hat. Jedes von
Ihrer Hand geschmiedete Werkstück ist ein Unikat. In den Schnupperkursen
erlernen die Teilnehmer den Umgang mit dem Hammer und dem glühenden
Eisen sowie Grundschmiedetechniken. Im Grundschmiedekurs werden vorhandene Fertigkeiten vertieft und erweitert.
> Schnupperkurs Schmieden
DI/SA 2.12, 13.12, 27.12, jew 14.00 – 18.00 Uhr (DI) bzw.
9.00 – 13.00 Uhr (SA), Schmiedewerkstatt Aarbergen
> Grundkurs Schmieden und Messerschmiedekurs
SAMSTAG
13.12 u. 27.12, jew. 9.00-19.00 Uhr, Schmiedewerkstatt Aarb
>Adventsschmieden
SAMSTAG
20.12, 9.00-19.00 Uhr, Schmiedewerkstatt Aarbergen
Leitung:
Rüdiger Schwenk | www.schmiede-werkstatt.de
Anmeldung: jew. unter Fon 06120-900870, R. Schwenk
n Offener Stricktreff im Kreml-Café
Was die in New York und Berlin machen, können wir auch! Wer hat Lust,
sich regelmäßig zu treffen, um sich über Kunst an der Nadel auszutauschen? Wir helfen auch gerne Anfängern u. Wiedereinsteigern die Strickod. Häkelnadeln zu schwingen.
MITTWOCH 10.12, 19.30-21.30 Uhr, Kulturcafé | Weiterer Termin 14.1
Referentinnen:Anja Dietrich / Gabi Kitzler
Weitere Infos: unter Fon 06430-928114, A. Dietrich
n Nähcafé
Sie haben eine Nähmaschine und wissen nicht, wie sie funktioniert?
Sie können schon ein wenig nähen, kommen aber nicht weiter? Nähen
macht Ihnen Spaß, aber nicht alleine? Dann kommen Sie ins Nähcafé,
hier wollen wir in gemütlicher Runde die Nähprobleme lösen. Ob Deko,
Neuanfertigung oder Änderung, bei allem steht Ihnen die Dozentin mit
fachlichem Rat zur Seite. Bitte Nähutensilien und Nähmaschine mitbringen.
SAMSTAG 13.12, 10.00-13.00 Uhr, Medienraum
Leitung: Claudia Damm, Damenschneidermeisterin
Kursgebühr: 21,00 EUR | Anmeld/Info: unter Fon 06430-929724, Kreml
n THEATER/SCHAUSPIEL
n Workshop: Jetzt wird’s burlesque!
Wir schlüpfen in die Rolle einer Diva der 30er Jahre und versuchen uns in den
typisch burlesken Posen der früheren Zeit, dem Spiel mit Accessoires und dem
gekonnten Teasen mit dem gewissen Augenzwinkern. Der Workshop wird eine
burleske Reise auf der Suche nach der Verführerin in Dir. Wir werden auf eine
„Tour de tease“ gehen: Mit reizend sinnlichen Pinup-Posen verzücken, mit großen Federfächern spielen, unsere Kurven zelebrieren und provozierend pulsierende
Bewegungen schaffen. Verwandle Dich in eine strahlend burleske Göttin der
Verführung! Miss Golden Treasure (von The Petit Fours aus Hamburg) gibt Dir
zu Beginn eine kurze Einführung in das burleske Styling (Haare / MakeUp). Du
erlernst spielerisch mit Handschuhen zu verzücken. Im Anschluss studieren wir
eine kleine Choreografie zum stilvollen Entblättern ein. Sich selbst nicht allzu
ernst zu nehmen steht im Vordergrund. Spaß ist garantiert! Du bekommst ein
Paar „Nipple Pasties“ geschenkt und enthüllst das Geheimnis des Tassl-Twirl.
SAMSTAG
6.12, 11.00-17.00 Uhr, Mansarde
Leitung:
Jasmin Thater | Kursgebühr: 139,00 EUR
Info/Anmeld.: unter Mail: charming.burlesque@gmail.com
Hinweis:
bei der Anmeldung bitte komplette Adresse
für Unterlagen per Post angeben
n BEWEGUNG UND ENTSPANNUNG
n Buddhistische Meditation: Meditationen für
einen ruhigen Geist
Einfache Meditationsübungen, um unseren Geist ruhig und friedvoll werden zu
lassen. Wenn unser Geist friedvoll ist, werden wir frei von Sorgen und geistigem
Unwohlsein sein. Ist unser Geist jedoch unruhig, wird es sehr schwierig, glücklich
zu sein. Selbst wenn wir unter den besten Bedingungen leben. Wenn wir uns
in Meditation schulen, wird unser Geist nach und nach friedvoller werden. Und
wir werden immer reinere Formen des Glücks erfahren. Schließlich werden wir
fähig sein, selbst unter den widrigsten Umständen immer glücklich zu bleiben.
Normalerweise fällt es uns schwer, unseren Geist zu kontrollieren. Es scheint, als
wäre unser Geist – wie ein Luftballon im Wind – hin und her geblasen von den
äußeren Bedingungen. Wenn die Dinge gut laufen, ist unser Geist glücklich. Aber
wenn sie schlecht laufen, wird er sofort unglücklich. Wenn wir uns systematisch
in Meditation schulen, werden wir schließlich fähig sein, unseren Geist auch im
Alltag immer einfacher zu beruhigen und lernen auf schwierige Situationen einen
ruhigen und besonnenen Geist zu behalten. Keine Vorkenntnisse erforderlich.
MITTWOCH 17.12, 20.00-22.00 Uhr, kleiner Kultursaal
Leitung: Guido Thelen | Kursgebühr: 6,00 EUR
n FRAUEN
n Werkstattkurs: Selbst ist die Frau
Sie möchten heimwerken, aber wissen nicht, wie Sie den Einstieg finden?
Dann besuchen Sie unseren Heimwerker Kurs „Selbst ist die Frau“. Hier
haben Sie die Möglichkeit, in verschiedene Gewerke hineinzuschnuppern.
Erproben Sie den Umgang mit der Bohrmaschine, Bohren auf verschiedenen
Untergründen, Umgang mit Hammer und Nägeln oder einer Säge.
SAMSTAG
6.12, 10.00-13.00 Uhr,
Treffpunkt: Kreml-Parkplatz, 9.45 Uhr
Leitung : Hardy Weigelt | Kursgebühr: 18,00 EUR
Anmeld/Info: unter Fon 06430 - 929724, Kreml
VORSCHAU
n Yoga am Vormittag / Yoga am Abend
Yoga vermittelt einerseits wohltuende Entspannung und eine Beruhigung
des Nervensystems, andererseits schenkt es erschöpften und abgespannten
Menschen eine Fülle von Energie und Lebenskraft. Die Übungen verleihen dem
gesamten Körper Beweglichkeit und Elastizität, Körper und Geist lernen, auch
unter Stresssituationen einen Zustand der Ruhe und Gelassenheit zu erreichen.
Durch Tiefenentspannung, Körperübungen, Atmung und Meditation bringen wir
die Körperenergie zum Fließen und verbessern das Bewusstsein für den eigenen
Körper. Bitte mitbringen: Matte, Decke, Kissen, bequeme Kleidung, dicke Socken.
> Yoga am Vormittag
Kurs 1: DI
13.1, 20.1, 27.1, 3.2, 10.2, 17.2, 24.2, 3.3, 10.3, 17.3, 24.3,
9.00 – 10.30 Uhr, Kultursaal
Kurs 2: MI
14.1, 21.1, 28.1, 4.2, 11.2, 18.2, 25.2, 4.3, 11.3, 18.3, 25.3,
9.00 – 10.30 Uhr, Kultursaal
> Yoga am Abend
MITTWOCH 14.1, 21.1, 28.1, 4.2, 11.2, 18.2, 25.2, 4.3, 11.3, 18.3, 25.3
17.45 – 19.15 Uhr, Mansarde
Leitung: Elke Zeidler-Taesler | Kursgebühr: jew. 88,00 EUR
Anmeldung: unter Fon 06432-63872, E. Zeidler-Taesler bzw
elkezeidlertaesler@gmx.de od. Fon 06430-929724, Kreml
n Konzert: Andrea Reichhart & Markus Fleischer - pure vocal guitar music
“Unsere Songs entwickeln in der kleinen Besetzung
immer ein Eigenleben.Vom Moment der Komposition bis
zum fertigen Arrangement ist es ein spannender Prozess
mit vielen Herausforderungen“, sagt Andrea Reichhart.
„Wir spielen viel mit Sounds, Basslinien oder Obertönen“,
so Markus Fleischer,“ um dem Song das ideale Umfeld zu geben. Die Melodie
mit ihrer Strahlkraft soll immer im Mittelpunkt stehen.“ Musik voller Poesie
berührt durch ihre schlichte Schönheit. Mit Songs, die in dieser intimen Besetzung
purer und magischer nicht sein könnten. Sanft, feinsinnig und auch kraftvoll ist
das Songwriting der zierlichen Sängerin, der man besonders für Balladen eine
Ausnahmeerscheinung in unserem Land zugesprochen hat. Mit einer Stimme,
die vom ersten Ton an ihr Publikum bezaubert. Sinnlich und virtuos mit viel
Gespür für Dynamik trägt sie jeden Song in die Herzen ihrer Zuhörer. Das variantenreiche Gitarrenspiel von Markus Fleischer haucht jedem Song ein eigenes
Leben ein. Mit seinem ausgesprochen warmen Ton kreiert der Gitarrist schwebende Klangteppiche und überrascht im nächsten Song mit groovigen Blueslicks.
Als Komponist und Meister seiner Gitarren lässt er die Musik zutiefst atmen.
Seine vielseitige und zugleich unaufdringliche Spielweise verbindet sich mit feiner
Improvisation. Beide Musiker lernten sich am Konservatorium von Amsterdam
kennen, wo sie den Feinschliff in Sachen Jazz erhielten. „Wir hatten mehrere
Jahre nicht zusammen gearbeitet „, so die Sängerin, „ aber immer den Kontakt
gehalten. Jeder von uns war mit eigenen Projekten beschäftigt.“ 2013 führten
ihre Wege wieder zusammen. „Wir freuen uns nun sehr darauf unserem
Publikum unser Debütalbum „Scandinavian lights“ vorzustellen“, so Markus
Fleischer. www.andreareichhartmarkusfleischer.de.
FREITAG
16.1, 20.30 Uhr, Kultursaal
Eintritt: 12,00 EUR / 10,00 EUR ermäßigt
Reservierung: unter Fon 06430-929724 oder per Mail an
reservierung@kreml-kulturhaus.de
Tipp:
Weihnachtsgeschenkgutscheine für dieses Konzert
gibt es im Kreml-Café
n Live-Musik im Café: Eike Jung
Fingerstyle Guitar mit Interpretationen von
bekannten Songs aus der Musikgeschichte im Stil
von Tommy Emmanuel und eigenen
Kompositionen. Eigene Songs mit Gesang in klassischer Singer/ Songwriter-Tradition und
Interpretationen von Udo Lindenberg bis Foo Fighters.“ Ein absolutes
musikalisches Erlebnis.
SONNTAG
11.1, 19.00 Uhr, Kulturcafé
Eintritt: 4,00 EUR
Reservierung: unter Fon 06430-929720 im Kreml Café
n Trommeln – Heartbeat Rhythm
Für Mittelstufe bis Fortgeschrittene
Trommeln bringt verbrauchte Energie sofort zurück! In den
Trommelkursen für Mittelstufe - Fortgeschrittene werden Rhythmen
aus Afrika, Brasilien, Kuba und moderne Rhythmen vermittelt. Die
Kurse beinhalten außerdem ausgewählte Themen wie schlagtechnische
Übungen, Ensemblespiel, Timing, Solospiel und Arrangements - angepasst an das jew. Niveau. Und vor allem: Spaß beim Grooven in der
Gruppe!
> Trommeln für ‚leichte Mittelstufe’
DIENSTAG
20.1, 27.1, 3.2, 10.2, 17.2, 24.2, 3.3, 10.3, 17.3, 24.3,
17.55 – 18.55 Uhr, Kinosaal
Kursgebühr: bei Bezahlung bis 9.12: 100,00 EUR/ danach 130,00 EUR
> Trommeln für Mittelstufe bis Fortgeschrittene
MONTAG
19.1, 26.1, 2.2, 9.2, 16.2, 23.2, 2.3, 9.3, 16.3, 23.3,
19 – 20.30 Uhr, Kinosaal
Kursgebühr: bei Bezahlung bis 8.12: 150,00 EUR/ danach 180,00 EUR
> DRUMMIT! – Bandprojekt (Trommeln Fortgeschrittene)
DIENSTAG
20.1, 27.1, 3.2, 10.2, 17.2, 24.2, 3.3, 10.3, 17.3, 24.3,
19 – 20.30 Uhr, Kinosaal
Kursgebühr: bei Bezahlung bis 9.12: 150,00 EUR/ danach 180,00 EUR
Leitung: Gerd Radecke, Trommler und Percussionist
Anmeldung: unter Fon 06484-890297, G. Radecke
Ausleihe: Trommelausleihe gegen eine Gebühr von 1,00 EUR
je Abend möglich.| www.trommeln-total.de
n Weiterbildungsseminar:
Alltagsbegleiter in der Altenhilfe
Das Thema Alltagsbegleitung älterer Menschen gewinnt zunehmend an
Bedeutung. Es bieten sich vielfache Einsatzmöglichkeiten im Rahmen der
psychosozialen Betreuung, besonders in der Versorgung von Menschen
mit Demenz. Die Freizeit- und Alltagsgestaltung rückt in den Vordergrund.
Ziel hierbei ist immer die Förderung noch vorhandener Fähigkeiten damit das gewohnte Leben der Menschen so lange wie möglich erhalten
bleibt. Das Konzept der Alltagsbegleitung versucht sowohl im stationären
als auch im ambulanten Bereich die Lebensqualität der Senioren und
den Umgang mit Senioren zu verbessern. Die Weiterbildung umfasst 20
Tagesseminare zu 8 Unterrichtseinheiten. Inhalte sind: Sensibilisierung
für das Berufsbild, geronto-psychiatrisches Basiswissen, Wege der
Kommunikation, Vielfalt der Betreuungs- und Beschäftigungsangebote,
grundlegende Pflegekompetenzen, Ernährung und Hygiene, rechtliche
Grundlagen der Betreuung und berufliche Perspektiven. Die Teilnehmer
können in stationären Pflegeeinrichtungen, in ambulanten Pflegediensten
mit Zusatzangeboten, und bei Trägern, die häusliche Betreuung anbieten,
arbeiten, ebenso in neuen Wohnformen wie etwa in Wohngemeinschaften
für Menschen mit Demenz. Überdies werden, bedingt durch eine Änderung
der Gesetzeslage, in 2015 bundesweit 12000 neue Stellen in der Altenhilfe
geschaffen. TeilnehmerInnen am Seminar können im Rahmen des
Bildungsprämienprogramms des Bundes in Abhängigkeit von Einkommen,
Alter und Beschäftigungslage einen 50%igen Zuschuss zu ihrer beruflichen
Weiterbildung erhalten (mehr unter www.bildungspraemie.info).
MO/MI ab 19.1 (20 Sem.tage + 1 Prüfungstermin),
8.30-15.30 Uhr, Medienraum
Kursgebühr: 971,00 EUR (Kostenübernahme durch Arbeitsagentur
und ARGE/ JobCenter möglich)
Ansprechpers.: Andrea Bender-Nickel, Dipl. Gerontopsychologin
Anmeld./Info: unter Fon 06430-929724, Kreml oder 06128-944329,
A. Bender-Nickel
n Trommelurlaub: Worldpercussion Camp 2015
Für alle Trommelbegeisterten, die ihre Leidenschaft mit einem Urlaub in
einer wunderbaren Landschaft verbinden wollen, bieten wir Trommelferien
in Bredbeck nahe der Nordsee an. Eine Woche mit intensivem Trommeln,
mit neuen spannenden Rhythmen und Arrangements und viel freier
Zeit - zum Entspannen, für Sessions, für Ausflüge, zum Baden, Wandern
und vieles mehr. Afrikanisch - Brasilianisch - Latin-Fever - Freaky Beats Djembe - Conga - Cajon - Percussion-Ensemble. Der Urlaub richtet sich
an Anfänger bis Fortgeschrittene, eine Einteilung erfolgt nach Spielniveau.
Sonne- Sommer- Trommeln!
Termin:
SA 27.6 – FR 3.7.2015 | Anreise SA zum Abendessen,
Abreise FR nach dem Frühstück
Kurszeiten: SA 27.6 - DO 2.7.2015 (29 Unterrichtsstunden)
Leitung: Gerd Radecke und Gaby Leyendecker, Trommler
und Percussionisten
Kursgebühr: 649,00 EUR incl. Übernachtung, Vollverpflegung |
495,00 EUR ohne Übernachtung
Frühbucher (bei Bezahlung bis 22.2.2015) 599,00 EUR
inkl. Ü/Verpfl. | 445,00 EUR ohne Übernachtung.
Vertragsrücktritt bis 15.3 gegen Zahlung einer
Stornogebühr von 100,00 EUR möglich
An-/Abreise: mit dem Auto, oder Zug/Bus; Fahrgemeinschaften
können koordiniert werden; die An- und Abreisekosten
sind selbst zu tragen
Info/ Anmeld.: unter Fon 06484-890297, G. Radecke bzw.
www.trommeln-total.de
Hinweis:
Jede/rTNsollte2workshoptauglicheHauptinstrumente
mitbringen.
Ausleihe:
Eine begrenzte Anzahl an Trommeln kann gegen eine
Ausleihgebühr von 10,00 EUR gestellt werden
Kultursponsoring 2014
Monat für Monat ein derartig vielfältiges Kulturprogramm auf die Beine zu
stellen, ist gerade in Zeiten knapper Kassen nicht einfach...
Dass es uns im Jahr 2014 gelungen ist, trotz dieser Hürden einiges in unserer
Region zu bewegen, ist vor allem den Unternehmen zu verdanken, die als
Sponsoren die Veranstaltungen im KREML Kulturhaus unterstützt haben.
So bitten wir Euch, unsere Gäste, diese Betriebe bei euren Kaufentscheidungen zu berücksichtigen. Wir sagen nochmal herzlichen Dank an:
Kultursponsoring 2014
nIngenieurbüro Dr. Klöppel GmbH
Planung elektrischer Anlagen - Hahnstätten
nmabakon GmbH – Aarbergen-Kettenbach
nDipl. Ing. Torsten Brod - Hünfelden
nEumex GmbH & Co. KG - Grundstücksverwaltung - Heidenrod
nEumex Instrumentebau GmbH - Heidenrod
nPalast Promotion und Veranstaltungs Consulting GmbH - Wiesbaden
Dokumentationen - Flacht
aufstellungen - Zollhaus
Automatenaufstellungen - Hahnstätten
nThomas Förster - Markthandel - Nentershausen
nDennis Jost - Vermögensberater - Selters
nRui Camilo - Fotodesigner - Wiesbaden
nStephan Heimann - Fotodesigner - Wiesbaden
nMichael Demaré - Baubetrieb - Hahnstätten
n Gehrke Heizungsbau GmbH - Kaltenholzhausen
nHohlbein & Partner, Haustechnik GmbH - Birlenbach
nHirzbruch - Versicherungsbüro - Diez
nVolker Klubberg, Kfz.-Meisterbetrieb - Allendorf
nLahntec - Layout & Druckverfahren – Techn.
nSteininger - SHELL Tankstelle und AutomatennMichaela Kist - MKI Design - Zollhaus
nDaniel Nickel - Zahnarztpraxis - Taunusstein-Hahn
nAmtsapotheke Wuth - Diez
nDr. Herbert Rösner - Zahnarzt - Elz
n Ulrich Steininger - Sicherheitstechnik &
n Trapo GmbH - Erdbewegungen & Tiefbau - Biebrich
n Trieb - Bau- u. Baggerbetrieb e. K. - Niederneisen
n Hubert Kant - Ibek - Karlsruhe
nFrank Stephan - Dachdecker - Hahnstätten
nDemeter - Autosattlerei & Möbelpolsterei - Aarbergen
Kurse, Seminare,
Workshops
NG
A U S ST E L L Uional
rnat
Amnesty Inte20.1.
6.12.
NEU/
z Literaturkreis: Jahresabschluss und Planung 2015
SO 7.12. / 18.00 - 20.15 Uhr / Erkerzimmer / 1 Abend
FR 5.12. / 20.30 - 22.45 Uhr / Medienraum/Mansarde / 5.12, 19.12. / 2 Abende
MI 3.12. / 18.30 Uhr/17.00 Uhr / Kulturcafé/Kinosaal / 3.12, 17.12, 23.12. / jew. 1 Abend
MI 10.12. / 19.30 Uhr / Kulturcafé
z Philosophischer Gesprächskreis: Nietzsche und Nihilismus
z Let’s sit together and speak English
z Offener Stricktreff im Kreml-Café
z Nähcafé
SA 13.12. / 10.00 - 13.00 Uhr / Medienraum / 1 Nachmittag
MI 3.12. / 14.00 - 17.00 Uhr / Treffpunkt: Haus der Vereine, Daisbach / 1 Nachmittag
FR 5.12. / 14.30 - 17.30 Uhr / Kleiner Kultursaal/Küche / 1 Nachmittag
SA 6.12. / 10.00 - 13.00 Uhr / Treffpunkt: Kreml Parkplatz / 1 Nachmittag
Do 11.12. / 20.15 Uhr / Kleiner Kultursaal / 1 Abend
SO 7.12. / 10.00 - 17.00 Uhr / Medienraum/Mansarde / 1 Tag
SA 6.12. / 14.00 - 18.00 Uhr / Treffpunkt: Haupteingang Limburger Dom / 1 Nachmittag
DI 2.12. / 14.00 - 18.00 Uhr / Schmiedewerkstatt Aarbergen / 2.12, 13.12, 27.12.
SA 13.12. / 9.00 - 19.00 Uhr / Schmiedewerkstatt Aarbergen / 13.12. und 27.12 / jew. 1 Tag
z ‚Völker‘-Wanderung: Rundwanderweg Daisbach
z Gesundes Backen in der Weihnachtszeit
z Werkstattkurs: Selbst ist die Frau
z Seminar: Duftöle und ihre wohltuende Wirkung
z Workshop: Tontechnik für Musiker
z Fotoworkshop: Abendliche Fotoexkursion durch Limburg an der Lahn
z Schnupperkurs Schmieden
z Grundkurs Messerschmiedekurs
z Adventsschmieden
SA 20.12. / 9.00 - 19.00 Uhr / Schmiedewerkstatt Aarbergen / 1 Tag
MI 17.12. / 20.00 - 22.00 Uhr / Kleiner Kultursaal / 1 Abend
DI 2.12. / 9.00 - 11.00 Uhr / Erkerzimmer / 1 Vormittag
MI 3.12. / 12.00 - 16.00 Uhr / Kulturcafé / 3.12, 10.12, und 17.12. / jew.1 Mittag
DI 9.12. / 12.30 – 20.00 Uhr / Treffpunkt bei der VGV Hahnstätten um 12.20 Uhr
Immer DI und DO / 14.00 - 18.00 Uhr / Räume des DRK Hahnstätten
DI 2.12. / 18.30 Uhr / Medienraum / 1 Abend
z Buddh. Meditationen für einen ruhigen Geist
z Beratung zu sozialen u. finanziellen Hilfen für Schwangere
z Mittagstisch und Geselligkeit für alle Generationen: ‚Gemeinsam statt einsam‘
in der Weihnachtszeit
z Generationentreff - Leben in Balance: Ausflug zum Krippenmuseum ins Weihnachtsdorf Waldbreitbach
z Projekt Demenzbegleitung:
‚Café Zeitlos‘ - Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz
z Offener Gesprächskreis für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz
z Buddhistischer Vortrag: Ärger löst keine Probleme
MI 3.12. / 20.00 Uhr / Kleiner Kultursaal
LAUFEND/
z Kreml-Chor Probe
immer DI-Abend 20.45 - 22.15 Uhr / Kultursaal
FR 17.10. / 19.00 - 21.30 Uhr / Medienraum / 17.10. - 12.12., 14tägig / 4 Abende
DI 4.11. / 16.30 - 19.00 Uhr / MZH Lohrheim / 4.11. - 16.12. / 7 Nachmittage
FR 17.10. / 10.45 - 12.00 Uhr / Kultursaal / 17.10. - 12.12. / 8 Vormittage
DI 9.9. / 9.00 - 10.30 Uhr / Kultursaal / 9.9. - 9.12. / 11 Vormittage
MI 10.9. / 9.00 - 10.30 Uhr / Kultursaal / 10.9. - 10.12. / 11 Vormittage
MI 10.9. / 17.45 - 19.15 Uhr / Kultursaal / 10.9. - 10.12 / 11 Abende
DO 11.9. / 18.30 - 20.00 Uhr / Mansarde / 11.9. - 11.12. / 12 Abende
DI 9.9. / 19.20 - 20.20 Uhr / Kultursaal / 9.9. - 16.-12. / 12 Abende
z Malkurs: Freier Umgang mit Farbe nach Picasso: Ich suche nicht, ich finde.
z Einradfahren für Geübte. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
z Rückenfit: Wirbelsäulengymnastik mit Pilateselementen am Vormittag
z Yoga am Vormittag, Kurs 1
z Yoga am Vormittag, Kurs 2
z Yoga am Abend
z Hatha-Yoga sanft. Für Menschen mit Vorkenntnissen
z Wirbelsäulengymnastik mit Kleingeräten
z Rückenfit: Wirbelsäulengymnastik mit Pilateselementen am Abend
MI 17.9. / 17.00 - 18.00 Uhr / Kultursaal / 17.9. - 3.12. / 10 Abende
Kreativmorgen IV - Schenk dir kreative Zeit!
MI 5.11. / 9.30 - 11.30 Uhr / KuKuNat Netzbach / 5.11. - 17.12. / 6 Vormittage
z Trommeln-Heartbeat Rhythm. Für Mittelstufe bis Fortgeschrittene
MO 4.11. / 19.00 - 20.30 Uhr / Kinosaal / 3.11. - 8.12. / 6 Abende
DI 4.11. / 17.55. - 18.55 Uhr / Kinosaal / 4.11. - 9.12. / 6 Abende
DI 4.11. / 19.00 - 20.30 Uhr / Kinosaal / 4.11. - 9.12. / 6 Abende
DI 4.11. / 19.30. -20.30 Uhr / Musikkeller / 4.11. - 2.12. / 5 Abende
DI 4.11. / 20.30 - 21.30 Uhr / Musikkeller / 4.11. - 2.12. / 5 Abende
DO 6.11. / 17.30 - 18.30 Uhr / Musikkeller / 6.11. - 4.12. / 5 Abende
DO 6.11. / 18.30 - 19.30 Uhr / Musikkeller / 6.11. - 4.12. / 5 Abende
DO 6.11. / 19.30 - 20.30 Uhr / Musikkeller / 6.11. - 4.12. / 5 Abende
MI 12.11. / 20.30 - 21.45 Uhr / Mansarde / 12.11. - 3.12. / 4 Abende
MO 17.11. / 19.15 -20.30 Uhr / Kultursaal / 17.11. - 22.12. | 5 Abende
DO 6.11. / 18.30 - 20.00 Uhr / Kultursaal / 6.11. - 18.12. / 7 Abende
DI 4.11. / 10.45 - 11.45 Uhr / Kultursaal / 4.11. - 9.12. / 6 Vormittage
MI 12.11. / 19.30 - 20.20 Uhr / Mansarde / 12.11. - 17.12. / 6 Abende
DI 9.9. / 9.00 - 11.00 Uhr / Medienraum / 9.9. - 16.12. / 12 Vormittage
DO 11.9. / 9.00 - 11.00 Uhr / Medienraum / 11.9. - 11.12. / 12 Vormittage
DI 4.11. / 9.15. - 10.45 Uhr / Mansarde / 4.11. - 16.12. / 7 Vormittage
DI 4.11. / 11.00 - 12.30 Uhr / Mansarde / 4.11. - 16.12. / 7 Vormittage
FR 7.11. / 9.15 - 10-45 Uhr / Mansarde / 7.11. - 19.12. / 7 Vormittage
FR 7.11. / 11.00 - 12.30 Uhr / Mansarde / 7.11. - 19.12. / 7 Vormittage
DO 6.11. / 14.00 - 17.00 Uhr / Mansarde / 6.11. - 17.12. / 7 Nachmittage
z Trommeln Heartbeat Rhythm. Für ‚leichte Mittelstufe‘
z Drummit-Bandprojekt (Trommeln für Fortgeschrittene)
z Cajon-Kurs für Erwachsene mit guten Vorkenntnissen (A II)
z Cajon-Kurs für Erwachsene mit rhythmischen Grundkenntnissen (A I)
z Schnupperkurs: Gitarre für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
z Gitarre für Erwachsene mit guten Vorkenntnissen (A II)
z Gitarre-für (Wieder)einsteiger mit Grundkenntnissen (AI)
z Geführte Meditation mit Klangschalen
z Tiefenentspannung/ Stressprävention
z Kundalini Yoga (nach Jogi Bhajan) für Einsteiger u. Fortgeschrittene
z Cardio Fit - Cardio Pilates
z Fitness - Bauch Beine Po
z Aktives Alter im Aartal: PC Lotsendienst, Kurs 1
z Aktives Alter im Aartal: PC Lotsendienst, Kurs 2
z Eltern-Kind-Arbeit: FABEL-Gruppe, Kurs 1
z Eltern-Kind-Arbeit: FABEL-Gruppe, Kurs 2
z Eltern-Kind-Arbeit: FABEL-Gruppe, Kurs 3
z Eltern-Kind-Arbeit: FABEL-Gruppe, Kurs 4
z Offenes Spielzimmer im Kreml
DAS SOLLTEN SIE NOCH WISSEN
Kartenreservierung zu Konzerten, Filmveranstaltungen Theateraufführungen, Lesungen etc. bis
spätestens zwei Tage vor der Veranstaltung unter
Fon 06430-929724; die reservierten Karten bitte
30 Min. vor Veranstaltungsbeginn an der Tagesbzw. Abendkasse abholen, sonst gehen sie wieder
in den freien Verkauf.
Anmeldungen zu Bildungs- und Weiterbildungsveranstaltungen unter Fon 06430-929724.
Begleitend zu den Tages-, Nachmittags- und
Wochenendveranstaltungen bieten wir eine
kostenlose Kinderbetreuung (für Kinder ab
2 Jahren) an. Soweit Sie diesen Service nutzen
möchten, bitten wir dies bei der Anmeldung
gesondert anzugeben.
Weitere Informationen: Die Veranstaltungen
zum MehrGenerationenHaus werden durch
das Bundesministerium für Familie, Senioren,
Frauen und Jugend und aus dem Europäischen
Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.
Die Veranstaltungen zum Haus der Familie werden durch das Land Rheinland-Pfalz, Ministerium
für Integration, Familie, Kinder, Jugend und
Frauen gefördert. Die Kulturveranstaltungen
werden gefördert durch das Land RheinlandPfalz. Ministerium für Bildung, Wissenschaft,
Weiterbildung und Kultur. Die Kinder- und
Jugendveranstaltungen vom Ministerium für
Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur
im Rahmen der Förderung als Jugendkunstschule
unterstützt. Die Bildungsveranstaltungen werden
von Anderes Lernen e.V. in Kooperation mit dem
KREML Kulturhaus, Kultur REgional & Modernes
Lernen e.V. angeboten.
Offener Treff
im Kreml-Café
Mi > Mittagstisch u. Cafébetrieb ab 12 Uhr
Do - Fr > Cafébetrieb ab 15 Uhr
Telefon (06430) 929 720
n Livemusik im Café: Eike Jung - Akustik-Gitarre
Sonntag 11.1 | 19.00 Uhr
n Konzert: Andrea Reichhart & Markus Fleischer pure vocal guitar music
Freitag 16.1. | 20.30 Uhr
n Kursstart: Alltagsbegleiter in der Altenhilfe
20 Seminartage
Montag 19.1. | 8.00 Uhr
n Film Special ‚Alternative Lebensentwürfe‘:
Sobo Swobadnik - Unplugged Leben.
Mit Dokumentarfilm, Filmgespräch
Freitag 30.1. | 19.00 Uhr
Zeitgeist / Magic in the Moonlight /
Anleitung zum Glücklichsein / Yaloms /
Ein Geschenk der Götter
So finden
Sie uns
Impressum
Herausgeber und Programmgestalter:
KREML Kulturhaus
Burgschwalbacher Straße 8, 65623 Zollhaus
Auflage. 10.000 St. Druck. Aartal Druck, Diez
DTP. Kreml-Kulturhaus.
E-mail
info@kreml-kulturhaus.de
Fon. Organisation & Bildung
06430- 929 724
Bürozeiten Organisation
Mo - Fr 8.30 -13 Uhr Mi + Do 13.30 - 15 Uhr
Fax
06430 - 929 721
Kartenreservierung zu o.a. Bürozeiten 06430 - 929 724
Fon. Cafe
06430 - 929 720
Mail.Café
cafe@kreml-kulturhaus.de
Fon. Kino
06430 - 6038
Fon. Kultur & Ausstellungen
06433 - 9469621
oder 06430 - 929 724
Fon. Waldkindergarten
06430 - 929 725
Fon. Waldkindergarten (Handy) 0160 - 94432489
Kino-Programmansage
06430-929 727
Facebook: https://www.facebook.com/kreml.kulturhaus
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
18
Dateigröße
2 859 KB
Tags
1/--Seiten
melden