close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Gottesdienstordnung - Katholische Pfarrei Rednitzhembach

EinbettenHerunterladen
Praxiswertermittlung
Dipl.-oec. Achim Bredenbach
Unternehmensberater Gesundheitsökonomie
08. November 2014
Seite 1
Praxisbewertung
Bewertungsanlässe...
Praxiskauf/ -verkauf
Auflösung einer BAG
Bildung einer BAG
Ehescheidung
Erbauseinandersetzung
Überprüfung der Alterssicherung
Seite 2
Praxisbewertung
Bis zum heutigen Tage gilt immer noch,....
...dass es keine einhellig gebilligte
Bewertungsmethode gibt und dass eine solche
rechtlich auch nicht vorgeschrieben ist.
(BGH ZR 142/70 Urteil vom 17.01.1973)
Seite 3
Praxisbewertung – Methoden
Bewertungsmethoden
 Bundesärztekammermethode
 Vergleichsverfahren
 Gewinn- und Ertragswertverfahren
Seite 4
Praxisbewertung – Ärztekammer-Methode
Die Ärztekammer-Methode
- die am meisten verbreitete Methode –
Die Richtlinien zur Bewertung von Arztpraxen wurden im Herbst 2008 seit ihrer letztmaligen
Veröffentlichung 1987 an die betriebswirtschaftlichen Entwicklungen durch einen nunmehr
ertragsorientierten Ansatz angepasst worden.
Der Praxisgesamtwert ergab sich bislang aus dem
materiellen Praxiswert
Der materielle Praxiswert
(Substanzwert) richtet sich nach
allgemeinen Grundsätzen.
•Zeitwert zum Bewertungsstichtag
•Praxiseinrichtung, Geräte, nicht
verbrauchte Materialien
und dem ideellen Praxiswert
(Goodwill)
Wertbestimmungsfaktoren:
•Praxisumsatz (Kassen- und
Privatpraxis)
•Umsatzentwicklung
•Kalkulatorischer Arztlohn
Der ideelle Praxiswert beträgt ein
Drittel des bereinigten Umsatzes.
Seite 5
Praxisbewertung – Ärztekammer-Methode
Berechnung des ideellen Praxiswertes bislang
2011
317.648 €
2012
311.454 €
2013
251.558 €
kalkulatorischer Arztlohn:
Durchschnittlicher
Bruttojahresumsatz
293.553 €
-82.000 €
211.553 €
Ideeller Praxiswert (1/3):
70.518 €
Seite 6
Praxisbewertung – Vergleichsverfahren
Praxiswert bei Einzelpraxisübernahme nach Fachgruppen
(2009/2010), Westdeutschland
Arztgruppe
Gesamt
ideeller Wert
Substanzwert
Allgemeinärzte
75.911
53.627
22.284
Anästhesisten
92.667
46.667
46.000
Augenärzte
143.147
94.286
48.861
Chirurgen
205.145
136.706
68.439
Gynäkologen
114.806
74.074
40.732
HNO-Ärzte
124.046
86.443
37.603
Hautärzte
127.491
81.839
45.652
Internisten
123.380
84.245
39.135
Kinderärzte
119.883
86.517
33.366
82.098
53.950
28.148
188.049
128.567
59.482
48.755
35.955
12.800
214.219
160.119
54.100
Nervenä./Neurol.
Orthopäden
Psychotherapeuten/Psychiater
Urologen
Quelle: Deutsche Apotheker- und Ärztebank, Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung 2010
Seite 7
Praxisbewertung – Vergleichsverfahren
Praxiswertvergleich bei Einzelpraxisübernahme
anhand konkreter Beispiele
Arztgruppe
Allgemeinärzte
Arztgruppe
Kinderärzte
Arztgruppe
Orthopäden
Westdeutschland
Bonn 2009
75.911
Westdeutschland
190.000
Wuppertal 2009
119.883
Westdeutschland
188.049
Essen 2009
43.000
Mülheim 2010
192.000
Köln 2010
95.000
Wuppertal 2010
195.000
68.000
- Keine Berücksichtigung der regionalen Besonderheiten !
- Keine Berücksichtigung der praxisbezogenen Besonderheiten !
= Unrealistische Methode zur Bestimmung des Praxiswertes !
Seite 8
Praxisbewertung – modifizierter Ertragswert
Gewinnverfahren
Durchschnittlicher Gewinn
2011
2012
BWA
2013
177.069
162.582
173.175
258.028
5.084
7.468
20.204
19.795
KFZ
11.139
10.557
23.797
21.056
Finanzierungskosten
21.868
19.856
10.257
5.326
6.881
6.121
7.442
5.225
Bildung AA § 7g EStG
12.000
0
0
0
Auflösung AA § 7g EStG
13.200
7.000
12.000
0
210.673
184.648
182.467
269.840
1
2
3
1
7
210.673
369.296
547.401
269.840
1.397.210
Gewinnermittlung I
Gewöhnliches Ergebnis
Privatanteil und Erlöse aus
Anlagenverkäufen gegen
Abgänge Sachanlagen
Afa (ohne GWG)
Bereinigtes Ergebnis
Gewichtungsfaktor
2010
∑
199.601
Seite 9
Praxisbewertung – modifizierter Ertragswert
Das gewöhnliche Ergebnis muss um folgende
Faktoren bereinigt werden:
Privatanteile (z.B. private Nutzung KFZ)
Einmalerlöse aus Anlagenverkäufen
Anteil Ehegattengehalt
Finanzierungskosten
AfA (Absetzung für Abnutzung)
...
Seite 10
Praxisbewertung – modifizierter Ertragswert
Gewinnverfahren
Auf die Vergangenheit bezogen !
Durchschnittlicher Gewinn
2011
2012
BWA
2013
177.069
162.582
173.175
258.028
5.084
7.468
20.204
19.795
KFZ
11.139
10.557
23.797
21.056
Finanzierungskosten
21.868
19.856
10.257
5.326
6.881
6.121
7.442
5.225
Bildung AA § 7g EStG
12.000
0
0
0
Auflösung AA § 7g EStG
13.200
7.000
12.000
0
210.673
184.648
182.467
269.840
1
2
3
1
7
210.673
369.296
547.401
269.840
1.397.210
Gewinnermittlung I
Gewöhnliches Ergebnis
Privatanteil und Erlöse aus
Anlagenverkäufen gegen
Abgänge Sachanlagen
Afa (ohne GWG)
Bereinigtes Ergebnis
Gewichtungsfaktor
2010
∑
199.601
Seite 11
Praxisbewertung – modifizierter Ertragswert
Prognoseverfahren
Auf die Zukunft bezogen !
∑
Gewinnermittlung II
Prognostizierter Umsatz
372.000
372.000
2010
Personalkosten
92.346
100.132
113.191
109.064
Raumkosten
23.982
21.380
25.096
23.936
Sonstige Kosten (bereinigt)
79.580
75.621
74.732
73.368
176.092
174.867
158.981
165.632
1
2
3
1
7
176.092
349.734
476.943
165.632
1.168.401
Gewichtungsfaktor
2012
372.000
Tatsächliche Kosten
Bereinigtes Ergebnis
2011
372.000
2013
166.914
Seite 12
Praxisbewertung – modifizierter Ertragswert
Berechnung des Praxiswertes
Berechnung I
Kapitalisierungszeitraum
Bereingter Ertrag
Kalkulatorisches Arztgehalt
Relevanter Ertrag
Diskontierungszinssatz
Liquidationserlöse
(nicht betriebsnotwendiges Vermögen)
2,0
199.601
82.000
117.601
5
0
224.003
Vergangenheits-bezogene
Betrachtung
Berechnung II
Kapitalisierungszeitraum
Prognostizierter Ertrag
Kalkulatorisches Arztgehalt
Relevanter Ertrag
Diskontierungszinssatz
Liquidationserlöse
(nicht betriebsnotwendiges Vermögen)
2,0
166.914
82.000
84.914
5
0
161.742
Zukunfts-orientierte
Betrachtung
Gewichtetes Ergebnis
Gewichtungsfaktor B. I
Gewichtungsfaktor B. II
1
2
Rechnerischer Mittelwert
182.495
nach Gewichtung
Seite 13
Praxisbewertung – modifizierter Ertragswert
Wertbeeinflussende Faktoren:
 Lage der Praxis
 Konkurrenzsituation
 Anbindung ÖPNV / Parkmöglichkeiten
 Patientenstruktur
 Gebäude
 Räumlichkeiten
 Medizintechnik
 Mobiliar
 EDV
 Mietbindung
 Einarbeitung durch Abgeber
 Offener oder geschlossener Planungsbereich
Seite 14
Praxisbewertung – modifizierter Ertragswert
ProzessSchritte
Feststellung des Gesamtwertes
Analyse der wertbeeinflussenden
Faktoren
Berechnung des arithmetischen
Mittelwertes
Berechnung der Ertragswerte auf Grundlage
des Durchschnittsergebnisses der letzten 4
Jahre und des Prognoseergebnisses
Prognose des künftigen Ergebnisses
unter Berücksichtigung bestehender
Kostenstruktur
Berechnung des bereinigten
Ergebnisses als Durchschnittswert der
letzen 4 Jahre
Zeitlicher Verlauf
Seite 15
Beratung und Vermittlung
Dipl.-oec. Achim Bredenbach
Unternehmensberater Gesundheitsökonomie
Wuppertal
0202 – 459 77 25
0151-11 61 06 02
www.medoec.de
bredenbach@medoec.de
Seite 16
Herzlichen Dank für
Ihre Aufmerksamkeit!
Seite 17
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
19
Dateigröße
160 KB
Tags
1/--Seiten
melden