close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Geschäftsstelle Pressemitteilung Der Hauptstadtkulturfonds

EinbettenHerunterladen
Die Geschäftsstelle
Geschäftsstelle des Hauptstadtkulturfonds
c/o Der Regierende Bürgermeister von Berlin - Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten - Brunnenstraße 188 - 190, 10119 Berlin
Gesch.Z.: V D La
Bearbeiter:
Siegfried Langbehn
Zimmer: 4/E/1
fon: (030) 90228744
fax: (030) 90228457
E-Mail:
siegfried.langbehn@
kultur.berlin.de
18. Dezember 2014
Pressemitteilung
Der Hauptstadtkulturfonds vergibt im zweiten Entscheidungsverfahren für das Jahr
2015 rund 4,7 Millionen € für 65 Projekte. Es lagen 291 Anträge vor, mit einem Antragsvolumen von rund 20 Millionen €.
Der Hauptstadtkulturfonds fördert innovative Projekte unterschiedlicher künstlerischer Sparten. Die Projekte leisten dabei stets einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung künstlerischer Ansätze und Perspektiven und damit nicht zuletzt auch gesellschaftlicher Diskussionen. Die vom Hauptstadtkulturfonds geförderten Projekte machen einen gewichtigen Teil
dessen aus, wofür Berlin als internationale Kulturmetropole heute steht.
Bei der Auswahl der Projekte wird darauf geachtet, dass neben der Förderung großer, über
die Stadt hinaus wirkender Projekte auch noch nicht etablierte Künstler eine Chance bekommen. Dabei liegen die kleinen Projekte, die Entdeckungen und neue Zugangsweisen
versprechen, der Jury besonders am Herzen.
Unter der Leitung des Kurators, Dr. Joachim Sartorius, haben die Mitglieder der Jury
- Nezaket Ekici, Bildende Künstlerin
- Dr. Anette Hüsch, Kunst- und Medienwissenschaftlerin, Direktorin der Kunsthalle zu Kiel
- Tobi Müller, Kulturjournalist, Dramaturg und Moderator
- Dr. Claudia Schmölders, Schriftstellerin und Publizistin
- Ketan Bhatti, Musiker und Komponist
- Frank Weigand, Journalist, Tanzkritiker und Übersetzer
über die Anträge beraten.
Von den 291 Anträgen sind 114 Anträge in die engere Auswahl gekommen. Die Jury ist gehalten, bei ihrer Auswahl den innovativen Charakter der Projekte und deren Bedeutung für
Berlin zu beachten. Insbesondere hat sie solchen Projekten den Vorzug gegeben, die über
Berlin hinaus nationale und internationale Bedeutung entwickeln könnten.
Auf der Grundlage der Juryempfehlungen hat der Kurator, Dr. Joachim Sartorius, dem „Gemeinsamen Ausschuss für den Hauptstadtkulturfonds“ 65 Projekte für eine Förderung vorgeschlagen. Diesem Vorschlag hat der Gemeinsame Ausschuss für den Hauptstadtkulturfonds
am 17. Dezember 2014 zugestimmt.
Für das zweite Entscheidungsverfahren für das Jahr 2015 lagen 291 Anträge vor, welche
sich auf folgende Sparten beziehen:
Sparte
Anzahl der Anträge
Förderempfehlungen der Jury
Architektur
2
0
Ausstellung
9
2
Bildende Kunst
37
9
Film/Video
18
5
Interdisziplinäre Kunst
26
4
5
3
11
1
2
0
Musik
34
9
Musiktheater
18
5
3
0
52
10
2
0
Sparten übergreifend
17
1
Sprechtheater
19
6
Tanz/Tanztheater
35
11
1
0
291
66
56
93
76
276
10
3
89
65
13
11
21
20
62
1
0
14
Kinder- / Jugendprojekte
Literatur
Medienkunst
partizipatorische Kunst
Performance
Puppen-/Figurentheater
Werkstattprogramm
Summe
Davon Frauen
Davon Männer
Davon Institutionen
Davon Gruppen
Davon aus Berlin
Davon aus anderen Bundesländern
Davon aus dem Ausland
Darin enthalten AntragstellerInnen mit
Migrationshintergrund
Förderentscheidungen für das Jahr 2015
Im Rahmen der „Regelförderung“ im Hauptstadtkulturfonds werden gefördert:
Compagnie Sasha Waltz & Guests
Festival „Tanz im August 2015“
15. internationales literaturfestival berlin
Literaturwerkstatt Berlin e.V., Poesiefestival 2015
875.000 €
400.000 €
350.000 €
350.000 €
2
Aus der Fonds-Reserve des Gemeinsamen Ausschusses wird gefördert:
Welser 25 – Freundeskreis des jüdischen und israelischen Films e.V.
für das 21. Jüdische Filmfestival 2015
= 100.000 €
Förderentscheidungen für das Jahr 2015:
Antragssteller
Ausstellungen
Projekttitel
Betrag
Georg Kolbe Museum
Hans Arp. Der Nabel der
Avantgarde
Tino Sehgal
75.000 €
Martin-Gropius-Bau
Bildende Kunst
Akademie der Künste
100.000 €
Elemental Gestures-Terry
125.000 €
Fox. Archiv und Reenactment
Haus am Waldsee
e.V.
Dr. Tatiana
Bazzichelli
Alicja Kwade - Extended
Reality
Disruption Network Lab
60.000 €
Marianna Liosi
Regarding Spectatorship:
revolt and the distant observer
60.000 €
Ellen Fellmann
EXTENDED
COMPOSITIONS
Du sollst dir (k)ein Bild machen
Zeitenwende – Der Kampf
der Secessionen
Viktoria Binschtok . Vitamins,
Neuer & Snow White Apron
WHAT IS TO BECOME OF
US / BROTHER
39.000 €
Alexander Ochs Ausstellungen
Bröhan-Museum
C/O Berlin
Foundation
Schinkel Pavillon e.V.
Film / Video
Frederik Lang
Dr. Sabine Schöbel
EFA Productions
gGmbH
Fabian Tietke
95.000 €
80.000 €
Bill Viola Studio, Von Der
Heydt-Museum Wuppertal,
Kunstmuseum Bern, DAAD
Schering-Stiftung
Kunstraum Kreuzberg/
Bethanien, Leuphana Universität Lüneburg, Aarhus
University, Aksioma – Institute for Contemporary Art
Ljubljana, NOME Gallery
Berlin, Vierte Welt Berlin
Kunstraum Kreuzberg/
Bethanien, MoBY - Museums of Bat Yam Israel,
ar/ge Kunst Bozen
Hochschule der Künste
Bern, Radialsystem V
Berliner Dom
150.000 €
40.000 €
54.000 €
Was Volk und Führer liebten? 30.000 €
Hollywood im Dritten Reich
AUFBRUCH DER
65.000 €
AUTORINNEN. Die Regisseurinnen der 60er Jahre in
Europa und die Heldinnen
ihrer Filme
28. EUROPÄISCHER
FILMPREIS
Reich ohne Mitte - Chinesisches Kino der Gegenwart
Kooperationen
Zeughauskino
Zeughauskino, Collegium
Hungaricum, Italienisches
Kunstinstitut Berlin, Kinothek Ast-Nielsen Frankfurt,
Internationales Frauenfilmfestival Dortmund/Köln
200.000 €
60.000 €
Zeughauskino, CARGO
Verlag
3
Antragssteller
Arsenal – Institut für
Film und Videokunst
e.V.
EFA Productions
gGmbH
Projekttitel
Schwarze Bilder - Die jugoslawische Schwarze Welle
1963 – 1973
Vergabe des 28. Europäischen Filmpreises 2015
Betrag
30.000 €
Tanzcompagnie
RUBATO
Differenz und Wiederholung
55.000 €
Dr. Stefanie Wenner
Really Useful Theater: Ein
Apparat zur Verhandlung des
Nutzens von Theater
55.000 €
quEAR!
ECHOS+NETZE
50.000 €
Corso Digital
Corso Digital. THE
FESTIVAL
95.000 €
Kooperationen
200.000 €
Interdisziplinäre Kunst
Taliesin Arts Centre,
Shanghai Dramatic Arts
Centre
Sophiensaele Berlin, FFT
Düsseldorf, Freie Universität Berlin, Kampnagel Hamburg
Elledorado e.V., Homosexuelle Selbsthilfe e.V.
Kinder- / Jugendprojekte
Der Bär im Försterwald
22.000 €
Alles dunkelt im Licht - alles
leuchtet im Dunkel
fliegen & fallen - Eine Tanzperformance für alle ab 2
25.000 €
Conflict Zone Arts
Asylum
Musik
stargaze
Flucht, die mich bedingt
75.000 €
Stargaze orchestral
100.000 €
XJAZZ gGmbH i.G.
XJAZZ Festival in Berlin und
Tel Aviv
Aghet - Die große Katastrophe
95.000 €
A L'ARME! Festival Vol. III International Jazz & Soundart
Meeting
LABOR SONOR :
TRANSLATING MUSIC ?
FÜNF PLUS FÜNF
Devices and Desires
115.000 €
Oratorium “Die Jakobsleiter”
von Arnold Schönberg
84.000 €
Die Elenden
80.000 €
hirche/krumbein productions – Kathrin
Krumbein
kilofon – Sebastian
Schlemminger
Theater o.N. – Vera
Strobel
55.000 €
Art Stations Foundation
Poznań, Ere de Jeu Montreuil
Literatur
Dresdner Sinfoniker
e.V., Markus Rindt
Rastig & Mertin GbR
Louis Rastig
Labor Sonor, Christian Kesten
Theo Nabicht
Ensemble Adapte,
Matthias Englerr
Berliner Festspiele –
Musikfest Berlin
75.000 €
65.000 €
35.000 €
34.000 €
Ludwigsburger Schlossfestspiele
Goethe Institut Tel Aviv
Hellerau – Europäisches
Zentrum der Künste Dresden
DAAD, Ballhaus Ost
November Music Festival
voor actuele muziek, Neue
Vocalsolisten Stuttgart
Musiktheater
RambaZamba e.V.
4
Antragssteller
Solistenensemble
Kaleidoskop e.V.
Laura Berman
Projekttitel
Black Hole
Betrag
120.000 €
Kooperationen
BOUND TO HURT
100.000 €
Kampnagel Hamburg,
Schauspielhaus Wien
NOVOFLOT
Neuköllner Oper e.V.
Opernhaus
Pizzeria Anarchia
150.000 €
60.000 €
machina eX
Cecile Ullerup
Schmidt
Cold Case
Exodus
75.000 €
34.000 €
Martin Clausen und
Kollegen
Ariel Efraim Ashbel
and friends
COME TOGETHER
54.000 €
THE EMPIRE STRIKES
BACK - Futures of Unimaginable Difference
70.000 €
Dennis Deter
Blow Boys Blow
50.000 €
Interrobang
Till Müller-Klug
Nina Tecklenburg
To Like or Not To Like. Ein
Big-Data-Spiel
55.000 €
andcompany&Co.
WARPOP MIXTAKE
95.000 €
400asa Sektion Nord
Claudia Basrawi
bigNOTWENDIGKEIT
GbR
Chuck Morris
El Dschihad - Krieg durch
Revolution
Tränen eines Hundes
60.000 €
HAU Hebbel am Ufer, FFT
Düsseldorf, Kampnagel
Hamburg, Hellerau - Europäisches Zentrum der
Künste Dresden, AUSLAND
project archiv e.V., Tmu-Na
Theatre, Mousonturm
Frankfurt, Beit Berl Academic College, Stone Nest
London, Frankfurt LAB
BUDA Kunstencentrum
Kortrijk, 0090 Platform Berchem, pact Zollverein Essen, Planofabriek Kunstenwerkplaats Brüssel, artblau
Tanzwerkstatt Braunschweig, Tanzfabrik Berlin
Sophiensaele, Junges Theater Göttingen, Schauspiel
Leipzig, Hellerau - Europäisches Zentrum der Künste
Dresden
HAU Hebbel am Ufer, FFT
Düsseldorf, Theater im
Pumpenhaus Münster,
Ringlokschuppen Ruhr,
Mousonturm Frankfurt
Ballhaus Naunynstrasse
60.000 €
Theaterdiscounter Berlin
Dialog
25.000 €
Sophiensaele , Bora Bora –
Dans og Visuelt Teater
Aarhus, Gessnerallee Zürich, Südpol Luzern
SINUS
40.000 €
Berliner Gesellschaft für
Neue Musik e.V., transme-
Teatro della Tosse, Musiktheatertage Wien
Performance
HAU Hebbel am Ufer
NORDWIND Festival, CaféTeatret Kopenhagen,
Vierte Welt Berlin
HAU Hebbel am Ufer
Sparten übergreifend
Jan-Peter E.R. Sonntag
5
Antragssteller
Projekttitel
Betrag
English Theatre Berlin | International Performing Arts Center
Agathe Chion
Mediaost Events und
Kommunikation
GmbH
Transcendence (Staging
Relativity)
45.000 €
CHEKHOV CITY
Russischer Theaterfrühling:
Neues russisches Theater
heute
45.000 €
80.000 €
Yael Ronen
Together forever - Israelis in
Berlin
Marx' Gespenster
85.000 €
Andy Warhols PORK - Berlin
Vision
90.000 €
Dialogic Movement - Forum
für zeitgenössischen urbanen
Tanz
Monsters of Grace
50.000 €
Verzweigungen - erlebbare
Tanzgeschichte
Workout - ein überoptimiertes
Tanzfestival
45.000 €
Angela Schubot
Körper ohne Macht
60.000 €
Jochen Roller
same story. different technology
GHOSTS
40.000 €
Laurie Young
Korinna und Jörg
60.000 €
Paula Rosolen
Aerobics! - Ein Ballett in 3
Akten
60.000 €
Jefta van Dinther
Extensions
30.000 €
Kooperationen
diale/art&digitalculture
Sprechtheater
Hebbel-Theater Berlin
GmbH
Amanda Pork Produktion GmbH UG
Maxim Gorki Theater
195.000 €
Flux FM
Tanz/Tanztheater
Dialogic Movement
Kollektiv
phase 7
DOCK 11 GmbH
sophiensaele GmbH
Constanza Macras |
DorkyPark
50.000 €
130.000 €
85.000 €
Initiative Neue Musik, Deutsche Oper Berlin, Shanghai
Symphonie Orchestra
Mid Atlantic Arts Foundation, American Dance
Abroad
HAU Hebbel am Ufer, sophiensaele, Tanzfabrik Berlin, Impulstanz Wien, Kulturkosmos Müritz e.V., zeitraumexit Mannheim,
LOKAL – international theatre festival Reykjavik, uzès
danse
Theater Freiburg, FFt Düsseldorf, Roxy Theater Basel
ASEF Creative Networks,
Goethe-Institut China, HAU
Hebbel am Ufer, Schaubühne am Lehniner Platz,
css teatro stabile di innovazione del fvg
Musée de la danse Rennes,
Theatre de la Ville Paris,
Mousonturm Frankfurt
PACT Zollverein Essen,
Theatre NanterreAmandiers, Hau Hebbel am
6
Antragssteller
Projekttitel
Betrag
Gintersdorfer/Klaßen
GbR
Der Botschafter - deutschafrikanisches Singspiel
70.000 €
Kooperationen
Ufer, BUDA Kunstencentrum Kortrijk, Tanzquartier
Wien, Dansens Hus Stockholm, Spaco do Tempo
Portugal
HAU Hebbel am Ufer,
Kampnagel Hamburg, FFT
Düsseldorf
Für das erste Bewerbungsverfahren für das Jahr 2016 ist der 15. April 2015 als Abgabetermin festgesetzt worden.
Bei Besprechungen und zukünftigen Berichten über die vom Hauptstadtkulturfonds geförderten Projekte wären wir dankbar, wenn Sie den Hauptstadtkulturfonds erwähnen würden.
Informationen können in der
Geschäftsstelle des Hauptstadtkulturfonds
Brunnenstraße 188-190
10119 Berlin
eingeholt werden.
Tel: 030 – 90228 -744
Fax: 030 – 90228 -457
www.hauptstadtkulturfonds.berlin.de
7
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
37
Dateigröße
253 KB
Tags
1/--Seiten
melden