close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt 51/52/2014 - Verbandsgemeinde Hochspeyer

EinbettenHerunterladen
Ve r b a n d s g e m e i n d e
t
t
a
l
b
s
t
m
A
EnkEnbach-alsEnborn
mit den Ortsgemeinden
Enkenbach-Alsenborn, Fischbach, Frankenstein,
Hochspeyer, Mehlingen, Neuhemsbach, Sembach, Waldleiningen
(795)
Mittwoch, den 17. Dezember 2014
Ausgabe 51/52/2014
www.enkenbach-alsenborn.de
Gott kommt Jetzt
Menschen denken in Zeiten, Gott denkt in Liebe.
Für uns Menschen war Weihnachten vor 2000 Jahren.
Für Gott ist Weihnachten Jetzt.
Bei Gott gibt es keine Vergangenheit und keine Zukunft,
kein Gestern und kein Morgen.
Bei Gott ist immer Jetzt.
(T. Schreiber)
Ich wünsche Ihnen allen noch
eine erfüllte Adventszeit, eine
gnadenreiche Weihnacht und
Gottes Segen im Neuen Jahr!
Andreas Alter
Bürgermeister
Jürgen Wenzel
1. Beigeordneter
Walter Rung
Beigeordneter Heinz Lahmers
Beigeordneter
Enkenbach-Alsenborn
- 2 -
Ausgabe 51/52/2014
Bereitschaftsdienste und wichtige Telefonnummern
Notrufe
Polizei Tel.: 110
Polizei Kaiserslautern Tel.: 0631-369-0
Feuerwehr Tel.: 112
Gift-Notruf-Zentrale
Uni-Klinik- Homburg Tel.: 06841-19240
Weitere wichtige Telefonnummern
Ärztlicher Bereitschaftsdienst der niedergelassenen Ärzte in der
Sprechstunden freien Zeit
Tel.: 0180-5112071 (gebührenpflichtig)
Für die Wochenenden (Fr. 14.00 - Mo. 07.00 Uhr) und Feiertage
(08.00 - 07.00 Uhr) sowie Mi. ab 14.00 Uhr - Do. 07.00 Uhr
Notdienstzentrale der Stadt Kaiserslautern, Tel.: 0631-19292
Frankenstein
Notdienst kann beim Hausarzt telefonisch erfragt werden.
Zahnärztlicher Notfalldienst
Zu erfragen unter Tel.: 06351-399543.
Ansage Apothekennotdienst
Festnetz Tel.: 0180-5-258825-PLZ (0,14 EUR/Min.)
Mobilfunknetz Tel.: 0180-5-258825-PLZ (0,42 EUR/Min.)
Abrufbar im Internet unter: www.lak-rlp.de
Der Notdienst wechselt jeweils morgens um 08.30 Uhr.
Ökumenische Sozialstation Otterberg e. V.
Pflegedienst in der VG Enkenbach-Alsenborn
Ambulante Hilfe-Zentrum Tel.: 06301-793311
Geisbergring 2, 67697 Otterberg
Pflegestützpunkt Otterberg
Geißbergring 2, 67697 Otterberg, Tel.: 06301-718105-5 oder 6
Servicezeiten: Mo. und Fr. 08.30 - 10.30 Uhr
Mi. 14.00 - 16.00 Uhr
Hausbesuche und Termine nach Vereinbarung.
Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes
Pflegedienstleistung Tel.: 06371-921543 o. 06374-923113
Pflegenotruf nach Dienstschluss Tel.: 0170-3372933
Beratungs- und Koordinierungsstelle Tel.: 06374-923168 oder 017623358344
Wohn- und Dienstleistungszentrum, Heimleitung Tel.: 06374-923-0
Sozialverband VDK
Karl-Marx-Str. 27, 68655 Kaiserslautern
Tel.: 0631-60215, Fax: 0631-60279
Caritas Erziehungs-, Ehe- und Lebensberatung Kaiserslautern Tel.:
0631-363829
Telefonseelsorge Tel.: 0800-1110111 o. 0800-1110222
Finanzamt Kaiserslautern
Tel.: 0631-3676-0, Fax: 0631-3676-49700
Internet: www.finanzamt-kaiserslautern.de
E-Mail: Poststelle@fa-kl.fin-rlp.de
Info-Hotline: 0180-3757400 (0,09 EUR/Min.)
Weißer Ring e. V.
Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern
Ansprechpartner: Anton Müller, Schorlenberg Str. 17, 67677 Enkenbach-Alsenborn, Tel.: 06303-87251
Hospizverein für Stadt und Landkreis Kaiserslautern
Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Tel.: 0631-310 64 76
Die Tafel
Hauptstr. 6, 67677 Enkenbach-Alsenborn
Telefon: 06303-925513
Öffnungszeiten:
Kleiderkammer
Do. 10.00 - 12.00 Uhr u. 16.00 - 18.00 Uhr
Lebensmittelausgabe
Di. 17.00 - 17.30 Uhr, Do. 18.30 - 19.00 Uhr
Neuanmeldung
Di. 16.30 - 17.00 Uhr, Do. 18.00 - 18.30 Uhr
Verschiedene Sprechstunden
Rathaus Enkenbach-Alsenborn, Hauptstr. 18
Verwaltungsgebäude Hochspeyer, Hauptstr. 121
Polizei-Bezirksbeamter
Rathaus Enkenbach-Alsenborn
Zi. 18, Tel.: 06303-913-173
Mo. 16.00 - 18.00 Uhr, Di. u. Do. 14.00 - 16.00 Uhr
Verwaltungsgebäude Hochspeyer
Nach telefonischer Vereinbarung während der Öffnungszeiten
Tel.: 06305-71-145, Mo. 14.00 - 18.00 Uhr
Ehrenamtlicher Besuchsdienst
Rathaus Enkenbach-Alsenborn
Mi. 10.00 - 11.00 Uhr,
Tel. 06303-913-173, Frau Mann, Zi. 18
Verwaltungsgebäude Hochspeyer
Di. 10.00 - 11.00 Uhr
Tel. 06305-71-159, Frau Porsch, Zi. 107
Frankenstein im Gemeindehaus, Hauptstr. 53
Mi. 10.00 - 11.00 Uhr (Tel. 06329-1425)
Ehrenamtlicher Besuchsdienst außerhalb der Sprechzeiten:
Kreisverwaltung Kaiserslautern „Leitstelle Älterwerden“
08.00 - 12.00 Uhr (Tel.: 0631-7105-353)
Schiedsperson
Hermann Käfer (Tel.: 06303-913-154), Sprechstunden nach Vereinbarung, Rathaus Enkenbach-Alsenborn, Zimmer 18
„Barrierefreie Verbandsgemeinde“
1. Vorsitzender Siegfried Rauschen, Höhenstr. 13, 67677 EnkenbachAlsenborn
Sprechstunden immer am 1. Montag im Monat von 14.00 - 16.00 Uhr.
Um Voranmeldung unter der Tel.: 06303-913-0, 06303-808342 (privat),
01577-4677428 (mobil) oder per E-Mail: siegfried_rauschen@web.de
wird gebeten.
Beratung des Sozialpsychiatrischen Dienstes
Jeden 1. Donnerstag im Monat kostenlose und vertrauliche Beratung
von 10.30 - 12.00 in Zi. 18 (Tel. 06303-913-173). Eine Voranmeldung
sollte unter der Tel. 0631-7105-539 beim Gesundheitsamt Kaiserslautern erfolgen.
Beratung der Arbeiterwohlfahrt
Jeden 3. Do. im Monat Beratung im Rathaus der VG Enkenbach-Alsenborn sowie im Verwaltungsgebäude Hochspeyer
Sprechstunde Enkenbach-Alsenborn: morgens 10.00 - 11.00 Uhr in Zi.
18, in Hochspeyer (Rondell): mittags 14.00 - 15.00 Uhr
Tel. AWO: 06371-16787 oder Mobil: 0151-42360381.
Zentrale Sprechstunde für Migration und Integration des Landkreises Kaiserslautern
Do. v. 16.00 - 18.00 Uhr in der Kreisverwaltung Kaiserslautern. Terminvereinbarung unter der Tel.: 0631-1705-3587
Bereitschaftsdienste
Elektrizität
Stromversorgung Mehlingen, Baalborn, Neuhemsbach, Sembach, Daubenbornerhof, Fröhnerhof und Frankenstein
Pfalzwerke AG Netzteam Otterbach, Lauterhofstr. 2, 67731 Otterbach
Tel.: 06301-705-211, Fax: 06301-705-252
Störungsstelle: 0800-7977777
Verbandsgemeindewerke
Ver- und Entsorgungsgebiete Enkenbach-Alsenborn, Mehlingen,
Baalborn, Neuhemsbach und Sembach
Technischer Einsatzdienst
Tel.: 06303-924572 (rund um die Uhr erreichbar)
Bei Störungen der Stromversorgung in Enkenbach-Alsenborn oder Störungen im Bereich der Wasserversorgung innerhalb der VG EnkenbachAlsenborn sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter der o. g. Tel.-Nr.
Der Bereitschaftsdienst wird dann über Eurosignal informiert und setzt
sich mit Ihnen in Verbindung bzw. wird die Störung beheben.
Verwaltungsgebäude Hochspeyer
Stromversorgung, Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung Tel.:
0800-8958958
Gasentstörung: 0800-1003448
Einsatzdienst der SWK Stadtwerke Kaiserslautern VersorgungsAG:
Die SWK ist bei gastechnischen Störungen unter der Rufnummer 06318001-2222 zu erreichen.
Die kostenlose Notfallnummer für Gas lautet: 0800-8456789.
Friedhofsverwaltung
Freitags (ausgenommen Feiertage) von 12.00 bis 18.00 Uhr zur Festlegung von Beerdigungen, Tel: 0175-4887621.
Enkenbach-Alsenborn
- 3 -
Ausgabe 51/52/2014
Ein friedvolles und besinnliches
Weihnachtsfest sowie einen
guten Start ins Jahr 2015
wünschen Ihnen
Jürgen Wenzel
Ortsbürgermeister
der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn
Sascha Leidner
Ortsbürgermeister
der Ortsgemeinde Fischbach
Eckhard Vogel
Ortsbürgermeister
der Ortsgemeinde Frankenstein
Hans-Norbert Anspach
Ortsbürgermeister
der Ortsgemeinde Hochspeyer
Monika Rettig
Ortsbürgermeisterin
der Ortsgemeinde Mehlingen
Armin Obenauer
Ortsbürgermeister
der Ortsgemeinde Neuhemsbach
Fritz Hack
Ortsbürgermeister
der Ortsgemeinde Sembach
Michael Gasiorek
Ortsbürgermeister
der Ortsgemeinde Waldleiningen
Enkenbach-Alsenborn
- 4 -
Ausgabe 51/52/2014
Verschiedene Öffnungszeiten - Sprechstunden wichtige Verbindungsdaten und Telefonnummern
Öffnungszeiten für das Rathaus in
Enkenbach-Alsenborn sowie für das
Verwaltungsgebäude in Hochspeyer
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr und14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr und14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
08.30 Uhr bis 12.30 Uhrnachmittags geschlossen
08.30 Uhr bis 12.30 Uhr14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
08.30 Uhr bis 12.30 Uhrnachmittags geschlossen
So erreichen Sie uns:
Rathaus in Enkenbach-Alsenborn
Adresse: Hauptstr. 18, 67677 Enkenbach-Alsenborn
Tel.: 06303-913-0, Fax: 06303-4888
Internet: www.enkenbach-alsenborn.de
E-Mail: info@enkenbach-alsenborn.de
Verwaltungsgebäude Hochspeyer
Adresse: Hauptstraße 121, 67691 Hochspeyer
Tel.: 06305-71-0, Fax: 06305-71-190
Internet: www.hochspeyer.de
Werke: www.vgw-hochspeyer.de
E-Mail: info@hochspeyer.rlp.de
E-Mail Werke: VG-Werke@hochspeyer.rlp.de
Amtsblatt der Verbandsgemeinde
Enkenbach-Alsenborn
Rathaus Enkenbach-Alsenborn
E-Mail: amtsblatt@enkenbach-alsenborn.de
Fax Amtsblatt: 06303-913-180
Tel.: 06303-913-164 (vormittags)
Verwaltungsgebäude Hochspeyer
E-Mail: amtsblatt@hochspeyer.rlp.de
Fax Amtsblatt: 06305-71-190
Tel.: 06305-71-172 (vormittags)
Redaktionsschluss für unser Amtsblatt, sofern keine Vorverlegung
besteht, immer montags um 10.00 Uhr.
Öffnungszeiten des Tourismusbüros
im Rathaus Enkenbach-Alsenborn
montags bis donnerstags freitags 10.00 – 16.00 Uhr
10.00 – 12.30 Uhr
Öffnungszeiten des Hallenbades
an der Polizeischule (Bepo)
in Enkenbach-Alsenborn
freitags von 19.30 Uhr - 21.30 Uhr
sonntags von 09.00 Uhr - 13.00 Uhr
An Feiertagen bleibt das Hallenbad geschlossen.
Öffnungszeiten der Büchereien
Enkenbach Tel.: 06303-3008
Mo. von 15.30 – 18.30 Uhr und Do. von 15.00 – 18.00 Uhr
Alsenborn Tel.: 06303-5916
Di. von 15.00 – 17.00 Uhr und Do. von 18.15 – 19.15 Uhr
Sembach (OG des Bürgerhauses Marktstraße)
Mi. von 17.00 – 19.00 Uhr
Frankenstein, Gemeindebücherei
Mo. 16.00 – 18.00 Uhr
Hochspeyer, Münchhofschule, Hauptschule,
Kreuzholstr. 2, Raum 24, Tel. 0160-5159510 (während d.
Öffnungszeiten), E-Mail: buecherei@hochspeyer.eu
Di. von 11.00 – 13.30 Uhr
Do. von 14.30 Uhr – 17.30 Uhr
Waldleiningen
Nach Rücksprache mit dem Ortsbürgermeister
Öffnungszeiten
der Grünabfallsammelplätze
Enkenbach-Alsenborn (Mühlweg)
1. Feb. bis 30. Nov.
freitags 14.00 - 17.00 Uhr
samstags 10.00 - 17.00 Uhr
Im Dezember und Januar bleibt der Platz geschlossen.
Hochspeyer
Der Grünabfallsammelplatz bleibt von Dezember bis März geschlossen.
Mehlingen (Gewerbegebiet, Am Wasserturm)
Bitte den Schlüssel vorab bei Herrn Matheis abholen.
freitags 13.00 - 17.00 Uhr
samstags 09.00 - 16.00 Uhr
Neuhemsbach (ehem. Lagerplatz, Hauptstraße)
Ab sofort geschlossen. Im Bedarfsfall kann der Schlüssel beim Ortsbürgermeister Armin Obenauer abgeholt werden.
Sembach (Platz am Wasserbehälter, Am Stiefelsberg)
mittwochs 13.00 - 19.00 Uhr und
samstags 09.00 - 17.00 Uhr
Waldleiningen
durchgehend geöffnet
Sprechstunden der Ortsbürgermeisterinnen
und Ortsbürgermeister
Enkenbach-Alsenborn
Ortsbürgermeister Jürgen Wenzel
Mo. 17.00 – 18.00 Uhr im Rathaus, Tel.: 06303-913-158
Sprechstunden in Alsenborn finden nach Vereinbarung statt
(Tel.: 06303-913-158).
Fischbach
Ortsbürgermeister Sascha Leidner
Di. 18:30 – 19:30 Uhr im Bürgerhaus, Tel.: 06305-7150010 oder nach
Vereinbarung, Tel.: 06305-993684
Frankenstein
Ortsbürgermeister Eckhard Vogel
Jeder zweite und letzte Dienstag im Monat von 16.30 - 18.00 Uhr oder
nach Vereinbarung, Tel.: 06329-1425 oder 0170-2379352
Hochspeyer
Ortsbürgermeister Hans-Norbert Anspach
Mo. 17.00 - 18.00 Uhr oder nach Vereinbarung, Tel.:
06305-71116
Mehlingen
Ortsbürgermeisterin Monika Rettig
Mi. 17.00 – 18.00 Uhr im Gemeindehaus, Hauptstr. 37,
Mobil-Tel.0151-26838282
Sprechstunden in Baalborn finden nach Vereinbarung statt.
Neuhemsbach
Ortsbürgermeister Armin Obenauer
Nach Vereinbarung Tel.: 06303-4722 (dienstl.) oder 06303-6660 (privat),
0176-76293251 (mobil)
Sembach
Ortsbürgermeister Fritz Hack
Mi. 17.00 – 18.00 Uhr im Bürgerhaus, Marktstr. 18, Tel.: 06303-4952
(privat: 06303-3200)
Waldleiningen
Ortsbürgermeister Michael Gasiorek
nach Vereinbarung, Tel.: 06305-224011
Wärend der Schulferien finden in den Ortsgemeinden EnkenbachAlsenborn, Fischbach, Mehlingen und Sembach keine Sprechstunden statt.
Öffnungszeiten Ju.Komm
und Jugendtreffs
Mittwoch, 14:30 - 16:00 Uhr Leseclub im
Ju.Komm*
Donnerstag, 16:00 - 19:00 Uhr
Jugendtreff Sembach
Freitag, 16:00 - 19:00 Uhr
Ju.Komm
Samstag, 16:00 - 19:00 Uhr
Ju.Komm
Jeden 1. Samstag im Monat MTB-Tour für Jugendliche
von 12-18 Jahren
Start immer ab 11:00 am Ju.Komm**
* für angemeldete Schüler der Hans-Zulliger-Schule
** bei gutem Wetter; unbedingt Helm, Getränke und Essen mitbringen
Enkenbach-Alsenborn
- 5 -
Ausgabe 51/52/2014
Apotheken-Notdienstplan
Mi. 17.12.2014
Johannis-Apotheke ............................................... Tel.: 06305/993145
Trippstadterstr. 11, 67691 Hochspeyer
Blumen-Apotheke im Ärztehaus .......................... Tel.: 0631-75007470
Karcherstraße 10, 67655 Kaiserslautern
Do. 18.12.2014
Apotheke am Schillerplatz ......................................... Tel.: 0631/61524
Schillerplatz 7, 67655 Kaiserslautern
Apotheke am Kirchplatz ........................................ Tel.: 06301/793450
Hauptstr. 63, 67697 Otterberg
Fr. 19.12.2014
Betzenberg-Apotheke ............................................... Tel.: 0631/24218
St.-Quentin-Ring 2, 67663 Kaiserslautern
Wallonen-Apotheke ................................................. Tel.: 06301/31100
Hauptstr. 39, 67697 Otterberg
Sa. 20.12.2014
Grüne Apotheke ........................................................ Tel.: 0631/93316
Stiftsplatz 5, 67655 Kaiserslautern
Bahnhof-Apotheke .................................................... Tel.: 06301/1496
Konrad-Adenauer-Str. 88, 67731 Otterbach
So. 21.12.2014
Brunnen-Apotheke ................................................ Tel.: 06356/989008
Brunnenstr. 14, 67316 Carlsberg
Apotheke im Globus ............................................ Tel.: 0631/36192778
Merkurstr. 57, 67663 Kaiserslautern
Mo. 22.12.2014
Bären-Apotheke .................................................... Tel.: 0631/3606333
Pirmasenser Str. 24-26, 67655 Kaiserslautern
Tierpark-Apotheke ................................................. Tel.: 06301/795960
Opelstr. 54, 67661 Kaiserslautern
Di. 23.12.2014
Adler-Apotheke .......................................................... Tel.: 06302/5355
Schloßstr. 50-52, 67722 Winnweiler
Turm-Apotheke .......................................................... Tel.: 0631/76477
Am Glockenturm 5, 67659 Kaiserslautern
Mi. 24.12.2014
Alsenz-Apotheke ..................................................... Tel.: 06302/92220
Schloßstr. 47, 67722 Winnweiler
Rote Apotheke ........................................................... Tel.: 0631/92546
Kanalstr. 7, 67655 Kaiserslautern
Löwen-Apotheke ..................................................... Tel.: 06305-99060
Hauptstr. 132, 67691 Hochspeyer
Do. 25.12.2014
Schwanen-Apotheke OHG ................................... Tel.: 0631/92550/52
Fackelstr. 19, 67655 Kaiserslautern
Fr. 26.12.2014
Paracelsus-Apotheke ............................................ Tel.: 06303/921611
Hauptstr. 20, 67678 Mehlingen
Universitäts-Apotheke ............................................... Tel.: 0631/12100
Davenportplatz 13, 67663 Kaiserslautern
Sa. 27.12.2014
Löwen-Apotheke ....................................................... Tel.: 06303/2175
Hauptstr. 23 67677 Enkenbach-Alsenborn
Albrecht-Apotheke .................................................... Tel.: 0631/92560
Mannheimer Str. 23 67655 Kaiserslautern
So. 28.12.2014
Burg-Apotheke ...................................................... Tel.: 06303/983283
Burgstr. 8 67677 Enkenbach-Alsenborn
Schloß-Apotheke ....................................................... Tel.: 0631/50868
Burgherrenstr. 80 67661 Kaiserslautern
Mo. 29.12.2014
Löwen-Apotheke ..................................................... Tel.: 06305/99060
Hauptstr. 132 67691 Hochspeyer
Fackeltor-Apotheke ............................................... Tel.: 0631/3703023
Pariser Str. 2 67655 Kaiserslautern
Di. 30.12.2014
Johannis-Apotheke ............................................... Tel.: 06305/993145
Trippstadterstr. 11 67691 Hochspeyer
Lutrina-Apotheke .................................... Tel.: 0631/3605680/3605682
Eisenbahnstr. 25 67655 Kaiserslautern
Mi. 31.12.2014
Apotheke am Kirchplatz ........................................ Tel.: 06301/793450
Hauptstr. 63 67697 Otterberg
Apotheke an der Linde ........................................ Tel.: 0631/41464818
Dansenbergerstrasse 64 67661 Kaiserslautern
Johannis-Apotheke ............................................... Tel.: 06305-993145
Trippstadter Str. 11, 67691 Hochspeyer
Do. 01.01.2015
Wallonen-Apotheke ................................................. Tel.: 06301/31100
Hauptstr. 39 67697 Otterberg
Hildegardis-Apotheke ................................................ Tel.: 0631/42367
Hilgardring 56-58 67657 Kaiserslautern
Fr. 02.01.2015
Bahnhof-Apotheke .................................................... Tel.: 06301/1496
Konrad-Adenauer-Str. 88 67731 Otterbach
farma-plus-Apotheke ................................................ Tel.: 0631/63393
Merkurstr. 42 67663 Kaiserslautern
Mi. 07.01.2015
Johannis-Apotheke ............................................... Tel.: 06305-993145
Trippstadter Str. 11, 67691 Hochspeyer
Amtlicher teil
Verbandsgemeinde
Einladung zur Wahl der/des
stellvertretenden Wehrführerin/Wehrführers der Verbandsgemeindefeuerwehr
Enkenbach-Alsenborn –
örtlich Einheit Frankenstein –
Anlässlich der Wahl der/des stellvertretenden Wehrführerin/Wehrführers der örtlichen Feuerwehreinheit Frankenstein findet am
Mittwoch, dem 28.01.2015 um 19:00 Uhr
im Feuerwehrgerätehaus Frankenstein eine Wahlversammlung
statt. Zu dieser werden gemäß § 14 des Landesbrand- und Katastrophenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz vom 02.11.1981 in der zur
Zeit geltenden Fassung alle aktiven Angehörigen der örtlichen Feuerwehreinheit Frankenstein, die am Tag der Wahl das 16. Lebensjahr
vollendet haben, eingeladen.
Tagesordnung:
Wahl der/des stellvertretenden Wehrführerin/Wehrführers
Enkenbach-Alsenborn, 15.12.2014
Verbandsgemeindeverwaltung
Andreas Alter
Bürgermeister
Änderung des Abbuchungstermins
im Januar
Aufgrund des Jahreswechsels verschieben sich die Abbuchungstermine im Januar 2015 einmalig vom 1. auf den 15.01.2015. Das
heißt für Forderungen, für die Sie ein SEPA-Lastschriftmandat eingereicht haben, erfolgt die Abbuchung erst am 15.01.2015. Betroffen hiervon sind Zahlungen wie zum Beispiel für Steuern, Mieten
oder Pachten. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung
(Tel. 06303/913-140).
Nachtragshaushaltsplan 2014
der Verbandsgemeinde
Enkenbach-Alsenborn
Der Verbandsgemeinderat Enkenbach-Alsenborn hat aufgrund des §
95 der Gemeindeordnung von Rheinland-Pfalz (GemO) in der Fassung
vom 31.01.1994 (GVBl. 1994, Seite 153), zuletzt geändert durch Artikel 2
des Gesetzes vom 28.09.2010 (GVBl. 2010, Seite 16) und § 116 Abs. 1
GemO in Verbindung mit der Gemeindehaushaltsverordnung (GemHVO)
vom 18.05.2006 (GVBl. 2006, Seite 203), zuletzt geändert durch Verordnung vom 06.04.2010 (GVBl. 2010, Seite 64) folgende Nachtragshaushaltssatzung beschlossen:
§1
Ergebnis- und Finanzhaushalt
Mit dem Nachtragshaushaltsplan werden festgesetzt:
Enkenbach-Alsenborn
- 6 -
gegenüber bisher
Ergebnishaushalt
der Gesamtbetrag der Erträge auf
der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf
der Jahresüberschuss/-fehlbetrag
Finanzhaushalt
die ordentlichen Einzahlungen auf
die ordentlichen Auszahlungen auf
Saldo der ordentlichen Ein- und Auszahlungen
auf
erhöht um
vermindert um
nunmehr
festgesetzt auf
7.977.340,00 €
7.917.709,00 €
59.631,00 €
211.500,00 €
503.080,00 €
-291.580,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
8.188.840,00 €
8.420.789,00 €
-231.949,00 €
7.818.739,00 €
7.621.643,00 €
211.500,00 €
383.080,00 €
0,00 €
0,00 €
8.030.239,00 €
8.004.723,00 €
197.096,00 €
-171.580,00 €
0,00 €
25.516,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
0,00 €
65.000,00 €
258.300,00 €
0,00 €
8.000,00 €
0,00 €
0,00 €
65.000,00 €
266.300,00 €
-193.300,00 €
-8.000,00 €
0,00 €
-201.300,00 €
193.300,00 €
197.096,00 €
8.000,00 €
0,00 €
0,00 €
171.580,00 €
201.300,00 €
25.516,00 €
-3.796,00 €
8.000,00 €
-171.580,00 €
175.784,00 €
7.883.739,00 €
7.879.943,00 €
211.500,00 €
391.080,00 €
0,00 €
0,00 €
8.095.239,00 €
8.271.023,00 €
3.796,00 €
-179.580,00 €
0,00 €
-175.784,00 €
die außerordentlichen Einzahlungen auf
die außerordentlichen Auszahlungen auf
Saldo der außerordentlichen Ein- und
Auszahlungen auf
die Einzahlungen aus Investitionstätigkeit auf
die Auszahlungen aus Investitionstätigkeit auf
Saldo der Ein- und Auszahlungen aus
Investitionstätigkeit auf
die Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
die Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit auf
Saldo der Ein- und Auszahlungen aus
Finanzierungstätigkeit auf
der Gesamtbetrag der Einzahlungen auf
der Gesamtbetrag der Auszahlungen auf
Veränderung des Finanzmittelbestandes im
Haushaltsjahr auf
Ausgabe 51/52/2014
§2
Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren Aufnahme zur
Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen
erforderlich ist, wird gegenüber der bisherigen Festsetzung neu festgesetzt für
zinslose Kredite von bisher 0,00
auf 0,00 €
verzinste Kredite von bisher 193.300,00
auf 201.300,00 €
zusammen auf 193.300,00
auf 201.300,00 €
§3
Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen
Der Gesamtbetrag der Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die in künftigen Haushaltsjahren zu Auszahlungen für
Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen (Verpflichtungsermächtigungen) führen können,
wird festgesetzt auf 620.000,00 Euro.
Die Summe der Verpflichtungsermächtigungen, für die in künftigen
Haushaltsjahren voraussichtlich Investitionskredite aufgenommen werden müssen, beläuft sich auf 620.000,00 Euro.
§4
Höchstbetrag der Kredite zur Liquiditätssicherung
Der Höchstbetrag der Kredite zur Liquiditätssicherung wird festgesetzt
auf 12.000.000,00 Euro.
§5
Kredite und Verpflichtungsermächtigungen
für Sondervermögen
Die Gesamtbeträge der Kredite und Verpflichtungsermächtigungen
sowie der Höchstbetrag der Kassenkredite für Sondervermögen mit
Sonderrechnungen im Sinne des § 86 Abs. 1 GemO in Verbindung
mit § 80 Abs. 1 Ziffer 3 GemO und § 15 Abs. 4 der Eigenbetriebs- und
Anstaltsverordnung (EigAnVO) werden festgesetzt auf:
1) Kreditaufnahmen für Investitionen
400.000 Euro
und Investitionsmaßnahmen des
Wasserwerkes
2) Kredite zur Liquiditätssicherung des
0 Euro
Wasserwerkes
3) Verpflichtungsermächtigungen des
0 Euro
Wasserwerkes
1) Kreditaufnahmen für Investitionen
0 Euro
und Investitionsmaßnahmen des
Kanalwerkes
2) Kredite zur Liquiditätssicherung des
0 Euro
Kanalwerkes
3) Verpflichtungsermächtigungen des
0 Euro
Kanalwerkes
§6
Steuerhebesätze
Die Hebesätze für Gemeindesteuern für das Haushaltsjahr 2014 sind
den Haushaltssatzungen der jeweiligen Ortsgemeinden zu entnehmen.
§7
Gebühren und Beiträge
Die Beiträge für die Unterhaltung der Wirtschaftswege für das Haushaltsjahr 2014 sind den jeweiligen Satzungen den jeweiligen Ortsgemeinden zu entnehmen.
Öffentlich-rechtliche Entgelte für die Wasserversorgung
Die öffentlich-rechtlichen Entgelte für die Wasserversorgung aufgrund
der Satzung über die Erhebung von Entgelten für die öffentliche Wasserversorgungseinrichtungen –Entgeltsatzung Wasserversorgung der
Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn vom 18.12.2001 werden für
das Haushaltsjahr 2014 wie folgt festgesetzt:
Entgelte Netto Brutto
1. Einmaliger Beitrag für die
3,31Euro 3,54Euro
Investitionsaufwendungen zur räumlichen
Erweiterung der Wasserversorgungsanlagen je
Enkenbach-Alsenborn
- 7 -
qm gewichteter Grundstücksfläche (Zuschläge
für Vollgeschosse)
2. Grundgebühren, gestaffelt nach Größe des
Wasserzählers
Größe 3-5 cbm, monatlich 2,00Euro 2,14Euro
bis Größe 10 cbm, monatlich 2,50Euro 2,68Euro
bis Größe 20 cbm, monatlich 3,00Euro 3,21Euro
über Größe 20 cbm, monatlich 10,00Euro 10,70Euro
3. Wasser-Verbrauchsgebühr je cbm 1,30 Euro 1,39 Euro
Öffentlich-rechtliche Entgelte für die Abwasserbeseitigung
Die öffentlich-rechtlichen Entgelte für die Abwasserbeseitigung aufgrund der Satzung über die Erhebung von Entgelten für die öffentlichen Abwasserbeseitigungseinrichtungen und über die Umlage der
Abwasserabgabe der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn –Entgeltsatzung Abwasserbeseitigung vom 17.12.2001 werden für das
Haushaltsjahr 2014 wie folgt festgesetzt:
Entgelte Betrag
a) Einmaliger Beitrag für die
6,78 Euro
Investitionsaufwendungen zur
räumlichen Erweiterung der
Schmutzwasserkanalisation
je qm gewichteter Grundstücksfläche
(Zuschläge für Vollgeschosse)
b) Einmaliger Beitrag für die
18,98 Euro
Investitionsaufwendungen zur räumlichen
Erweiterung der Niederschlagswasserbeseitigung
(mit dem Abflussbeiwert – Grundflächenzahl –
vervielfachte Grundstücksfläche) je qm
c) Gebühr für die Schmutzwasserbeseitigung
2,45 Euro
je cbm
d) Wiederkehrender Beitrag
0,35 Euro
für die Niederschlagswasserbeseitigung
(mit Abflussbeiwerten und
vervielfachte Grundstücksfläche) je qm
e) Abwasserabgabe je cbm Schmutzwasser 0,08 Euro
f) Laufendes Entgelt der Straßenoberflächen-
0,48 Euro
entwässerungder Gemeindestraßen je qm
g) Schmutzwassergebühr für Abwasser
1,90 Euro
aus geschlossenen Gruben,
ohne Abfuhrkosten
h) Schmutzwassergebühr für Abwasser
16,00 Euro
aus geschlossenen Gruben,
einschließlich Abfuhrkosten
i) Verwaltungsgebühren für die Genehmigung,
44,50 Euro
Prüfung und Abnahme
eines Kanalhausanschlusses
§8
Umlage
Gemäß § 26 Abs. 1 Landesfinanzausgleichsgesetz (LFAG) vom 30.
November 1999 (GVBl. S. 415), zuletzt geändert durch Gesetz vom 02.
März 2006 (GVBl. S. 57), erhebt die Verbandsgemeinde EnkenbachAlsenborn von allen Ortsgemeinden eine Verbandsgemeindeumlage.
Der Umlagesatz wird auf 39 v.H. festgesetzt.
§9
Eigenkapital
Der Stand des Eigenkapitals beträgt zum 01.01.2009 25.459.197,86
Euro. Auf Grund der fehlenden Jahresabschlüsse kann die Entwicklung
des Eigenkapitals für die Folgejahre nicht ausgewiesen werden.
§ 10
Über- und außerplanmäßige
Aufwendungen und Auszahlungen
(1) Erhebliche über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen gemäß § 100 Abs. 1 Satz 2 GemO liegen vor, wenn im Einzelfall
10.000 Euro oder 20 vom Hundert bei einer Buchungsstelle überschritten sind.
(2) Ein erheblicher Fehlbetrag im Sinne des § 98 Abs. 2 Nr. 1 und § 100
Abs. 1 Satz 1 GemO liegt vor, wenn im Ergebnishaushalt (§ 2 Abs. 1 Nr.
19 und 20 GemHVO) die Gesamtaufwendungen aus Verwaltungstätigkeit einschließlich Zins- und Finanztätigkeit um 2,0 v.H. und im Finanzhaushalt (§ 3 Abs. 1 Ziff. 42 und 46 GemHVO) die Auszahlungen aus
Investitionstätigkeit einschließlich Tilgungszahlungen von Investitionskrediten um 3,0 v.H. überschritten sind.
§ 11
Wertgrenze für Investitionen
Investitionen oberhalb der Wertgrenze von 0 Euro sind im jeweiligen
Teilhaushalt einzeln darzustellen.
§ 12
Altersteilzeit
Die Bewilligung von Altersteilzeit für Beamtinnen und Beamten wird in 0
Fällen zugelassen.
Die Bewilligung von Altersteilzeit für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wird in 0 Fällen zugelassen.
Ausgabe 51/52/2014
§ 13
Leistungszahlungen
Die Bewilligung von Zahlungen (für Leistungsstufen sowie Leistungsprämien und Leistungszulagen) nach der Landesverordnung zur Durchführung der §§ 27 und 42a des Bundesbesoldungsgesetzes vom 14. April
1999 (GVBl. S. 104, BS 2032-3) an Beamtinnen und Beamte wurde nicht
festgesetzt.
§ 14
Weitere Bestimmungen
Weitere Bestimmungen gemäß § 95 Abs. 2 Satz 2 GemO, z.B. zur
Bewirtschaftung (Sperren, Zustimmungsvorbehalte) oder zum Stellenplan (ku- und kw-Vermerke, Einstellungs- oder Beförderungssperren).
Deckungsfähigkeit
1. Alle Ansätze innerhalb eines Teilhaushaltes sind gegenseitig
deckungsfähig.
2. Darüber hinaus sind sämtliche Personalauszahlungen über den Produktbereich und die Teilhaushalte hinaus gegenseitig deckungsfähig.
Dadurch ist es möglich das Personal während des Haushaltsjahres flexibler einzusetzen.
3. Da während der Haushaltsplanerstellung nicht vorausgesagt
werden kann, welche Arbeiten die Bauhofmitarbeiter während
des Haushaltsjahres verrichten werden, sind die Ansätze, die zur
Verrechnung der Bauhofmitarbeiter dienen, ebenfalls über den
Produktbereich und die Teilhaushalte gegenseitig deckungsfähig.
Enkenbach-Alsenborn, den 10.12.2014
(Andreas Alter)
Bürgermeister
Hinweis:
Die Nachtragshaushaltssatzung und der Nachtragshaushaltsplan der
Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn 2014 liegen zur Einsicht vom
17. bis 19. Dezember sowie vom 22. bis 23. Dezember 2014 und vom
29. bis 30. Dezember 2014 während der allgemeinen Dienststunden im
Rathaus in Enkenbach-Alsenborn, Hauptstraße 18, Zimmer 104 öffentlich aus.
Gemäß § 24 Abs. 6 der Gemeindeordnung (GemO) wird darauf hingewiesen, dass Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder
Formvorschriften dieses Gesetzes oder aufgrund dieses Gesetzes
zustande gekommen sind, ein Jahr nach der Bekanntmachung als von
Anfang an gültig zustande gekommen gelten.
Dies gilt nicht wenn
a) die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der Satzung
verletzt worden sind, oder
b) vor Ablauf der in Satz 1 genannten Frist die Aufsichtsbehörde den
Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung von der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Gemeindeverwaltung
unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen
soll, schriftlich geltend gemacht hat.
Hat jemand die Verletzung nach Satz 2 geltend gemacht, so kann auch
nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann diese Verletzung
geltend machen.
Enkenbach-Alsenborn, den 17.12.2014
Andreas Alter
Bürgermeister
Öffentliche Bekanntmachung
Dienstleistungszentrum
Ländlicher Raum
DLR Westpfalz
Flurbereinigungs- und Siedlungsbehörde
Unternehmensflur-
bereinigung A63 Kl-OstMehlingen
Aktenzeichen: 21830-HA11.5.
67655 Kaiserslautern,
16.12.2014
Fischerstraße 12
Telefon: 0631-36740
Telefax: 0631-3674255
Internet: www.dir.rlp.de
Schlussfeststellung des Flurbereinigungsverfahrens A63 Kl-Ost-Mehlingen
gemäß § 149 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG)
I. Feststellung des Abschlusses des Flurberein
gungsverfahrens A63 Kl-Ost-Mehlingen
Die Flurbereinigungsbehörde schließt hiermit das Flurbereinigungsverfahren A63 Kl-Ost-Mehlingen durch folgende Feststellung ab:
1. Die Ausführung nach dem Flurbereinigungsplan ist bewirkt.
2. Den Beteiligten stehen keine Ansprüche mehr zu, die im Flurbereinigungsverfahren hätten berücksichtigt werden müssen,
3. Die Aufgaben der Teilnehmergemeinschaft sind abgeschlossen.
II. Hinweise
Mit der Zustellung der unanfechtbaren Schlussfeststellung an die Teilnehmergemeinschaft ist das Flurbereinigungsverfahren beendet.
Enkenbach-Alsenborn
- 8 -
Gründe
Die Voraussetzungen für die Schlussfeststellung nach § 149 FlurbG liegen vor. Die Ausführung des Flurbereinigungsplanes ist in tatsächlicher
und rechtlicher Hinsicht bewirkt. Insbesondere sind alle Anträge, Widersprüche und Klagen der Beteiligten erledigt.
Die Unterlagen für die Berichtigung des Grundbuches wurden den
zuständigen Grundbuchämtern und die Daten zur Berichtigung des
amtlichen Liegenschaftskatasters wurden der Vermessungs-und Katasterverwaltung übersandt.
Die neu geschaffenen gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen sind
dem jeweils Unterhaltungspflichtigen in die Unterhaltung übergeben
worden. Aufgaben, die die Teilnehmergemeinschaft noch zu erfüllen
hätte, sind nicht bekannt.
Die Kasse der Teilnehmergemeinschaft wurde am 11.12.2014 ordnungsgemäß abgeschlossen. Der verbleibende Restkassenbestand wird nach
Unanfechtbarkeit der Schlussfeststellung der Ortsgemeinde Mehlingen
insbesondere zur Unterhaltung der neu geschaffenen gemeinschaftlichen landespflegerlschen Anlagen, sowie der übrigen neu geschaffenen gemeinschaftlichen Anlagen zweckgebunden übergeben und die
Kasse aufgelöst. Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft hat dieser
Regelung zugestimmt.
Mit der Unanfechtbarkeit der Schlussfeststellung Ist das Flurbereinigungsverfahren beendet und die Teilnehmergemeinschaft erloschen.
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diese Feststellung kann innerhalb eines Monats ab dem ersten
Tag der Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden.
Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei dem
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum DLR Westpfalz, Fischerstraße 12,
67655 Kaiserslautern
oder
Verbandsgemeindeverwaltungen
geschlossen
Die Verbandsgemeindeverwaltungen mit ihren Standorten Rathaus
Enkenbach-Alsenborn und Verwaltungsgebäude Hochspeyer sind
am Freitag, dem 02.01.2015
geschlossen.
Die Bevölkerung wird um Kenntnisnahme gebeten.
Andreas Alter
Bürgermeister
Flächennutzungsplanteiländerung der
Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn
zum Bebauungsplan „Dienstleistungspark an der L
395“ in der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn
Der Verbandsgemeinderat Enkenbach-Alsenborn hat in seiner Sitzung
am 10.09.2014 den endgültigen Feststellungsbeschluss über die Paralleländerung des Flächennutzungsplans zur Aufstellung des Bebauungsplans „Dienstleistungspark an der L 395“ in der Ortsgemeinde
Enkenbach-Alsenborn gefasst. Der Geltungsbereich der o.g. Planung ist
aus der nachstehend abgedruckten Planzeichnung ersichtlich.
Die Genehmigung der Paralleländerung des Flächennutzungsplans
der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn zum Bebauungsplan
„Dienstleistungspark an der L 395“ gemäß § 6 Abs. 1 BauGB erfolgte
am 08.12.2014 durch die Kreisverwaltung Kaiserslautern und wird hiermit gemäß § 6 Abs. 5 BauGB ortsüblich bekannt gemacht.
Ausgabe 51/52/2014
Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum DLR Westpfalz, Neumühle 8,
67728 Münchweiler/A oder wahlweise bei der
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion,
- Obere Flurbereinigungsbehörde Willy-Brandt-Platz 3, 54290 Trier
einzulegen.
Bei schriftlicher Einlegung des Widerspruches ist die Widerspruchsfrist
nur gewahrt, wenn der Widerspruch noch vor dem Ablauf der Frist bei
einer der oben genannten Behörden eingegangen ist.
Hinweis: Der Widerspruch kann nicht per E-Mail eingelegt werden.
Im Auftrag
Willi Junk
Schließung des Standesamts im
Verwaltungsgebäude in Hochspeyer
zum 31.12.2014
Bedingt durch die Eingliederung der Verbandsgemeinde Hochspeyer in die Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn wird aus
organisatorischen Gründen das Standesamt im Verwaltungsgebäude in Hochspeyer zum 31.12.2014 geschlossen.
Ab dem 01.01.2015 ist das Standesamt im Rathaus in EnkenbachAlsenborn für den gesamten Bereich der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn zuständig.
In Vertretung:
Andreas Alter Jürgen Wenzel
Bürgermeister 1. Beigeordneter
Amtsblatt der Verbandsgemeinde
Enkenbach-Alsenborn
Wichtiger Hinweis
Das Amtsblatt der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn erscheint
mit der Ausgabe KW 51 das letzte Mal in diesem Jahr. In den Kalenderwochen KW 52/2014 und KW 01/2015 wird kein Mitteilungsblatt erstellt.
Das erste Amtsblatt im Jahr 2015 erscheint somit in der Kalenderwoche
02/2015 in gewohnter Weise.
Wir wünschen allen Leserinnen und Lersern des Amtsblattes frohe
Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2015!
Andreas Alter
Bürgermeister
Mit dieser Bekanntmachung wird die Flächennutzungsplanteiländerung
zum Bebauungsplan „Dienstleistungspark an der L 395“ wirksam.
Der Flächennutzungsplan mit Begründung, Umweltbericht und
zusammenfassender Erklärung kann ab sofort bei der Verbandsgemeindeverwaltung Enkenbach-Alsenborn, Hauptstraße 18, 67677
Enkenbach-Alsenborn, Zimmer 110 (Bauverwaltung) während den
üblichen Dienststunden von jedermann eingesehen werden. Über den
Inhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt.
Gemäß § 215 Absatz 1 BauGB sind eine Verletzung der in § 214 Absatz
1 Satz 1 Nr.1 und 2 BauGB bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften und Mängel der Abwägung unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Flächennutzungsplans
schriftlich gegenüber der Verbandsgemeinde unter Darlegung des die
Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind.
Andreas Alter
Bürgermeister
Impressum:
Wochenzeitung mit den öffentlichen Bekanntmachungen der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn, der Ortsgemeinden sowie Zweckverbände gem. § 27 der
Gemeindeordnungen für Rheinland-Pfalz (GemO) vom 31.01.1994 (GVBl. S. 153) und den Bestimmungen der Hauptsatzung.
Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil sowie Nachrichten
und Hinweise:
Verbandsgemeindeverwaltung Enkenbach-Alsenborn,
Bürgermeister Andreas Alter,
Hauptstraße 18, 67677 Enkenbach-Alsenborn,
Tel.: 06303-913-0, Fax: 06303-913-180,
E-Mail Amtsblatt: amtsblatt@enkenbach-alsenborn.de
Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere Allgemeinen
Geschäftsbedingungen und die z.Zt. gültige Anzeigenpreisliste. Für Textveröffentlichungen gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bei
Nichtlieferung ohne Verschulden des Verlags oder infolge höherer Gewalt, Unruhen, Störung des Arbeitsfriedens, bestehen keine Ansprüche gegen den Verlag.
Druck und Verlag: Die Zustellung erfolgt kostenlos an alle Haushalte durch den Verlag.
Verlag + Druck Linus Wittich KG,
54343 Föhren, Europaallee 2 (Industriegebiet),
Tel. 06502/9147-0 oder -240
Für den Inhalt der Anzeigen ist ausschließlich
der Auftraggeber verantwortlich.
Anzeigen-Annahmeschluss: montags 12.00 Uhr.
Erscheinungsweise:
Das Amtsblatt der Verbandsgemeinde EnkenbachAlsenborn erscheint wöchentlich mittwochs.
Reklamation Zustellung an:
Tel.: 0 65 02 - 91 47-335, -336 und -713
E-Mail: vertrieb@wittich-foehren.de
Enkenbach-Alsenborn
- 9 -
Ausgabe 51/52/2014
Bereitschaftsdienst des Standesamts Enkenbach-Alsenbornund der Friedhofsverwaltung
für Sterbefälle für den Zeitraum 31.12.2014 bis 02.01.2015
DatumUhrzeit Zweck
02.01.2015
08:30 – 12:30
Beurkundung Sterbefälle und Festlegung Bestattungstermine
Erreichbarkeit
Tel. 0175 4887621
In Vertretung:
Andreas Alter Bürgermeister Jürgen Wenzel
1. Beigeordneter
Enkenbach-Alsenborn
- 10 -
Ort s gem ei n d e
enkenbach-Alsenborn
Satzungsbeschluss des vorhabenbezogenen
Bebauungsplans „Hinterbusch“, Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn
Der Ortsgemeinderat Enkenbach-Alsenborn hat in seiner Sitzung am
20.11.2014 den vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Hinterbusch“
gemäß § 10 Baugesetzbuch (BauGB) und die örtlichen Bauvorschriften
gemäß § 88 Landesbauordnung (LBauO) als Satzung beschlossen.
Ziel des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes ist es, außerhalb der
bebauten Ortslage auf dem Grundstück eines bestehenden Aussiedlerhofes eine Halle zum Unterstellen landwirtschaftlicher Maschinen, ein
kleineres Bürogebäude mit beheizbarem kleineren Hallenbereich, sowie
einen ca. 22,75 m hohen Stahlgitterturm zur Montage von Messeinrichtungen zuzulassen.
Der Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Hinterbusch“ ist aus der nachstehend abgedruckten Planzeichnung ersichtlich.
Gemäß § 215 Absatz 1 BauGB sind eine Verletzung der in § 214 Absatz
1 Satz 1 Nrn.1 und 2 BauGB bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften und Mängel der Abwägung unbeachtlich, wenn sie nicht
innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des vorhabenbezogenen
Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Ortsgemeinde geltend
gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den
Mangel begründen soll, ist darzulegen.
Ausgabe 51/52/2014
Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie des Abs. 4
BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche bei Eingriffen dieses vorhabenbezogenen Bebauungsplanes in eine bisher zulässige Nutzung und über das Erlöschen solcher
Ansprüche wird hingewiesen.
Gemäß § 24 Abs. 6 Gemeindeordnung (GemO) wird darauf hingewiesen,
dass Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der GemO oder auf Grund der GemO zustande gekommen
sind, ein Jahr nach der öffentlichen Bekanntmachung als von Anfang
an gültig zustande gekommen gelten, wenn die Rechtsverletzung nicht
innerhalb eines Jahres nach der öffentlichen Bekanntmachung der Satzung unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht worden ist.
Der vorhabenbezogene Bebauungsplan mit den textlichen Festsetzungen, der Begründung, dem Umweltbericht und der zusammenfassenden Erklärung liegt gemäß § 10 BauGB ab sofort bei der
Verbandsgemeindeverwaltung Enkenbach-Alsenborn, Hauptstraße
18, Zimmer 110 (Bauverwaltung) während den üblichen Dienststunden
öffentlich aus. Jedermann kann dieses Planwerk einsehen und über seinen Inhalt Auskunft verlangen.
Mit dieser Bekanntmachung ist auch das Erfordernis einer formgültigen
Verkündung der örtlichen Bauvorschriften erfüllt (§ 88 Abs. 6 LBauO).
Gemäß § 10 BauGB wird der Bebauungsplan mit dieser Bekanntmachung rechtsverbindlich.
Jürgen Wenzel
Ortsbürgermeister
Geltungsbereich
Enkenbach-Alsenborn
- 11 -
Enkenbach-Alsenborns größter
Stromfresser geht in Rente!
Der Gewinner des Klimaschutz-Wettbewerbs 2014 mit dem Titel „Wanted: Enkenbach-Alsenborns größter Stromfresser“ steht fest! Familie
Schmidt aus Enkenbach-Alsenborn besitzt den ältesten Stromfresser
der Ortsgemeinde. Die Gefriertruhe der Firma Linde hat lange Jahre
ihren Dienst getan. Gretel Schmidt erzählt uns über das Gerät aus dem
Jahr 1965: „Damals waren wir die ersten Bürger in der Nachbarschaft,
die eine Gefriertruhe hatten. Wir haben früher selbst geschlachtet,
sodass wir immer viel Fleisch, aber auch Gemüse aus dem Garten in der
Kühltruhe gelagert haben. Auch die Nachbarn haben in dieser Zeit oft
ihre Tiefkühlwaren bei uns in der Truhe gelagert“.
Ausgabe 51/52/2014
gemeinderat in 2014 gestellt. Fischbach wird die komplette Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umstellen. Die Gemeinde erwartet hiervon
eine jährliche Energieeinsparung von ca. 75%. Die Investitionskosten
in Höhe von rund 120.000,— Euro werden sich in spätestens 10 Jahren amortisiert haben. Das Dach der Leichenhalle ist marode und muss
saniert werden. Die Bestattungsmöglichkeiten auf dem Friedhof werden
überplant. Eine Urnenwiese im Bereich der neuen Stützmauer ist angedacht. Das Neubaugebiet im Frontal wird um die Teilabschnitte II und III
erweitert. Eine erste Teilbürgerversammlung mit den Eigentümern hat
bereits stattgefunden.
Sie sehen: es gibt viel zu tun. Ich freue mich auf die anstehenden
Herausforderungen, brauche und hoffe aber, auf Ihre Unterstützung. Nur
gemeinsam können wir einiges für unser Dorf bewegen.
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes, frohes Weihnachtsfest und ruhige Feiertage. Für das Jahr 2015 wünsche ich Ihnen
viel Glück und Erfolg bei bester Gesundheit.
Ihr
Sascha Leidner, Ortsbürgermeister
O r t sg e me i n d e
Frankenstein
Weihnachtsgrüße 2014
Frohe Weihnachten und
ein glückliches neues Jahr 2015
Die Gefriertruhe habe immer tadellos funktioniert, erklärt Lothar Schmidt, der die Gefriertruhe beim Wettbewerb des Projekts „Masterplan
100% Klimaschutz“ bei Klimaschutzmanagerin Lisa Rothe angemeldet
hat. „Die Truhe läuft heute noch wie vor 49 Jahren, aber als ich dann den
Aufruf im Amtsblatt gelesen habe, dachte ich, wir könnten am Wettbewerb teilnehmen und vielleicht sogar gewinnen. Dass unsere Kühltruhe
viel Strom frisst, habe ich schon vermutet“, erzählt er uns.
Und gewonnen haben die Schmidts dann auch. Sie erhalten noch vor
Weihnachten einen neuen, hocheffizienten Gefrierschrank. Die Tage der
alten Gefriertruhe sind also nach fast 50 Jahren gezählt. Familie Schmidt freut sich sehr über den neuen Gefrierschrank, weil sie so zukünftig
Strom sparen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.
Mehr als 30 Bürger haben ihre alten Stromfresser wie Kühlschränke,
Gefriertruhen, Elektrogrills und Waschmaschinen bei der Klimaschutzmanagerin angemeldet. Lisa Rothe freut sich über die große Resonanz.
Viele Bürger haben sich durch den Wettbewerb mit ihren stromintensiven Haushaltsgeräten auseinander gesetzt. Einige Teilnehmer möchten ihre alten Stromfresser sogar zeitnah austauschen, obwohl sie den
Wettbewerb nicht gewonnen haben. Wir freuen uns über das große Interesse am diesjährigen Wettbewerb und gratulieren den Schmidts ganz
herzlich zu ihrem Gewinn!
O r tsge m e i nd e
Fischbach
Weihnachts- und Neujahrsgrüße
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Fischbach und auf dem
Altenhof,
es ist kurz vor Weihnachten, das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu, die
Zeit der besinnlichen Tage im Kreis der Familie und Freunde kommt.
Gestatten Sie mir einen kurzen Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr.
Fischbach 2014. Im Mai fand die Kommunalwahl statt. Ein neuer
Gemeinderat mit neuen, jungen Mitgliedern hat sich formiert, ich wurde
zum Ortsbürgermeister gewählt. Die „Neulinge“ haben sich im letzten
halben Jahr in ihre Ämter einarbeiten können, unterstützt von erfahrenen
Ratsmitgliedern. Neben dem Tagesgeschäft wurden diverse Projekte im
Ortsgemeinderat beschlossen.
Die Verbandsgemeinde Hochspeyer gibt es nicht mehr. Sie wurde in
die Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn eingegliedert. Fischbach
ist jetzt eine von insgesamt acht Ortsgemeinden dieser Verbandsgemeinde.
Zu einer freiwilligen Fusion durch Verschmelzung entschlossen sich zwei
Fischbacher Traditionsvereine. Der Singkreis löste sich als eigenständiger Verein auf und fusioniert durch Verschmelzung mit dem Sportverein, um nach dem Motto: „Gemeinsam sind wir stark“ fit für die Zukunft
zu sein. Ein Förderverein gründete sich neu und fungiert seit diesem
Jahr mit neuer Konzeption u.a. als Veranstalter des Köhlerfestes. Seit
Ende Oktober treffen sich dienstagabends Fischbacher Jugendliche im
Bürgercafé (Nachbarschaftsladen) im Jugendtreff. Die Sanierung der
Stützmauer mit neuem Zaun am Friedhof ist abgeschlossen.
Fischbach 2015. Was erwartet uns im neuen Jahr? Die Weichen für
Investitionen in zukunftsorientierte Veränderungen wurden vom Orts-
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ein Jahr voller Ereignisse, voll Freude, Zuversicht und positiver Gedanken, aber vielleicht auch der Resignation oder Trauer, geht nun langsam
zu Ende. Wir gedenken all derjenigen, die uns für immer verlassen haben
und freuen uns über die neuen Erdenbürger, die in diesem Jahr geboren
wurden.
Ich heiße alle Neubürger auf das Herzlichste willkommen und hoffe, sie
fühlen sich in unserer Gemeinschaft wohl.
Für unsere Gemeinde hat sich Mitte des Jahres einiges geändert. Durch
die Eingliederung der ehemaligen Verbandsgemeinde Hochspeyer in die
Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn wurden gewohnte Abläufe
verändert und neue Strukturen geschaffen. Ich wünsche den Mitarbeitern der Verwaltung ein konstruktives Miteinander, um gemeinsam die
jeweiligen Stärken zu nutzen und um ineffiziente Abläufe zu vermeiden.
Letztlich profitieren wir alle von einer bürgerfreundlichen Verwaltung, in
der sich alle respektvoll begegnen.
An dieser Stelle möchte ich mich auch bei allen Bürgern für das bei
der Kommunalwahl 2014 entgegengebrachte Vertrauen in meine Person und die gewählten Ratsmitglieder bedanken. Wir werden auch in
Zukunft gewissenhafte und verantwortungsvolle Entscheidungen treffen, ohne dabei die Belange einzelner Menschen zu vernachlässigen,
sofern diese Belange nicht dem Gemeinwohl entgegenstehen! Mein
Dank gilt gleichermaßen all unseren Ausschussmitgliedern, die sich mit
großer Fachkompetenz für unsere Gemeinde einsetzen.
Frankenstein erlangte im Landeswettbewerb: „Unser Dorf hat Zukunft“,
den 1. Platz in der Hauptklasse, auf Kreisebene. Dies darf als Bestätigung der Arbeit der vergangenen Jahre verstanden werden. Nicht
zuletzt durch zahlreiche Mitstreiter, wie die des Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen / Bezirksverband, der Kreisverwaltung Kaiserslautern, der Landesforsten Rheinland-Pfalz, der TU-Kaiserslautern, der
Freiwilligen Feuerwehr, der Ministerien, der Kirchen, der Planungsbüros
und natürlich auch der Mitbürger, hat unsere Gemeinde eine große Achtung erfahren. Es darf uns ein bisschen mit Stolz erfüllen, wenn andere
Gemeinden oder Planer auf unsere Aktivitäten schauen, um sich ggf.
auch einmal einen Rat bei uns zu holen.
Im nächsten Jahr müssen wir wichtige, jedoch leider auch sehr teuere Sanierungsmaßnahmen vor Ort ergreifen. So müssen wir den
Bürgersteig zur Kehre zwingend erneuern, da sonst mit erheblichen
Korrosionsschäden am Gesamtbauwerk zu rechnen ist. Am „Bachweg“,
unterhalb des Göbelsplatzes, muss die Ufermauer erneuert werden. Ein
mögliches Abrutschen der Straße wird dadurch verhindert. In Teilen der
Gemeinde wird die alte Straßenbeleuchtung gegen neue LED Leuchten
ausgewechselt. Unter Umständen wird auch ein Teil unseres Straßenbelages, der B37, erneuert.
Alle von diesen Baumaßnahmen betroffenen Bürger bitte ich schon jetzt
um Verständnis für die damit verbundenen Beeinträchtigungen.
Ein besonderes Augenmerk dürfen wir auch auf das geplante Beweidungsprojekt „Frankenstein Nord“ lenken. Es sollte uns gelingen, mit
Ihrer persönlichen Hilfe, Zustimmung und Unterstützung, dieses Vorhaben in 2015 umzusetzen. Es wird die Lebens- und Wohnqualität aller
Bürger in unserem Ort erhöhen, Energie einsparen und die Attraktivität unseres Dorfes außerordentlich steigern. In seiner Festansprache
betonte ein führender Mitarbeiter des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten, Rheinland-Pfalz, dass
Frankenstein es offensichtlich versteht, die einmalige Chance zu nutzen,
sich zu einem Hot-Spot der Biodiversität zu entwickeln. Darauf sollten
wir aufbauen!
Enkenbach-Alsenborn
- 12 -
Innerhalb des Zeitraumes der Anerkennung als Schwerpunktgemeinde
in der Dorferneuerung liegt nunmehr der vorläufige Abschussbericht
unseres Planungsbüros vor. Nach entsprechender Beratung in den Ausschüssen soll er in 2015 durch den Rat verabschiedet werden. Anschließend soll er als Leitfaden der künftigen Ortsentwicklung dienen.
Selbstverständlich werden wir Sie öffentlich über die Inhalte dieses Berichtes informieren. Die Arbeitsgruppen in der Dorferneuerung
erhielten vorab Gelegenheit, ihre Belange in besonderer Weise einzubringen und zu vertreten.
Ich danke allen Vereinen und jedem Bürger, der sich in 2014 für die Entwicklung und den Bestand unserer Ortsgemeinde verdient gemacht hat.
Zahlreiche Angebote der Freizeitgestaltung, des Sports, der Kunst und
Kultur werden von Vereinen und Einzelpersonen initiiert und getragen. Oft
werden auch Veranstaltungen der Ortsgemeinde unterstützt und umrahmt.
Beispielhaft möchte ich hier auf Feste wie Ostermarkt, Sommertag, Maifeiertag, Triftfest, Kerwe, Tag des offenen Denkmals, Volkstrauertag, Weihnachtsmarkt und Advent im Ziegenstall, hinweisen.
Bedanken möchte ich mich auch bei den freiwilligen Helfern an den Seniorennachmittagen. Mein besonderer Dank gilt hier dem Jugendtreff, der
sich in beispielhafter Weise um die Bewirtung der Senioren kümmerte. Ich
hoffe auch im nächsten Jahr auf die Hilfe unserer Jugend!
Ich danke allen Mitarbeitern der Verbandsgemeindeverwaltung EnkenbachAlsenborn für die Unterstützung und Beratung unserer Ortsgemeinde!
Den Beigeordneten unserer Ortsgemeinde danke ich für lhre Loyalität
und ihren Konstruktivismus.
Letztlich bedanke ich mich ganz herzlich bei den Mitarbeitern der Ortsgemeinde, egal ob sie für die Sauberkeit unserer Räume, für die Pflege
der Außenanlagen, für die Mithilfe an Festen oder für allgemeine Verwaltungsaufgaben, für Geburtstagspäckchen und Jubiläen oder auch
für die Gestaltung der Seniorennachmittage zuständig sind. Ohne Ihre
fleißige Mithilfe und Sachkompetenz wären die vielseitigen Arbeiten in
unserer Gemeinde nicht zu realisieren.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
nur durch Ihre Hilfe und durch Ihre Unterstützung wird unser Dorf mit
Leben erfüllt und die Wohnqualität gesteigert. Bitte helfen Sie mit und
tragen Sie dazu bei, dass wir auch im Jahre 2015 ein lebens- und liebenswertes Dorf bleiben.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, in Frieden und Harmonie!
Für das Jahr 2015 wünsche ich Ihnen Glück, Zufriedenheit und vor allem
Gesundheit!
Ihr
Eckhard Vogel
Ortsbürgermeister Frankenstein
Hundekot in öffentlichen Grünanlagen
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
leider muss ich auch in diesem Jahr wieder auf die unzulässigen Verschmutzungen durch Hundekot in unseren Grünanlagen hinweisen.
Offensichtlich fehlt manchen Hundebesitzern die Einsicht, dass dies
eine grobe Ordnungswidrigkeit darstellt. Die durch Hundekot verursachte, gesundheitliche Gefährdung, die vermeidbare Verschmutzung
unseres Ortes und die Belastung der Gemeindearbeiter beim Pflegen
der Anlagen sollte Hundebesitzer zum Umdenken lenken. Uneinsichtige
Hundebesitzer, die ihre Hunde in öffentlichen Anlagen ausführen, müssen mit einer Anzeige rechnen. Wir bitten um entsprechende Hinweise
und Anzeigen aus der Bevölkerung.
Ihr
Eckhard Vogel, Ortsbürgermeister
Lärmbelästigung und Mittagsruhe
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
in letzter Zeit erhielten wir vermehrt Beschwerden bezüglich lauter
Motorengeräusche von Motorsägen und Laubbläsern, besonders auch
in der Mittagszeit.
Zur Vermeidung von Nachbarschaftsstreit und zur Minderung der Lärmbelastung bitte ich Sie Ihre Arbeiten deshalb möglichst auf die Werktage
(Montag bis Freitag) und außerhalb der Mittagsruhezeit zu verlegen. Wo
dies nicht möglich ist, muss insbesondere das Verbot des Betriebes von
lauten Motorgeräten in der Mittagszeit beachtet werden.
Bitte beachten Sie auch, dass Verstöße gegen das Landesimmissionsschutzgesetz mit Geldbußen bis zu 5000 Euro geahndet werden können. Verstöße gegen die Immissionsschutzgesetze sind
von Montag bis Freitag dem Ordnungsamt der VG EnkenbachAlsenborn in Hochspeyer anzuzeigen. Am Wochenende (Samstag/
Sonntag) wenden Sie sich bitte an die Polizei (Polizeiinspektion 1,
Gaustraße/ Kaiserslautern)
Zu Ihrem persönlichen Schutz und zur Wahrung Ihrer Interessen gegenüber uneinsichtigen Bürgern, hier einige (unvollständig) Auszüge aus
dem Landesimmissionsschutzgesetz und der 32.Bundeslärmschutzverordnung:
Nach § 7 der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung (32. BImSchVO) dürfen Geräte und Maschinen generell in der Zeit von 20 bis
7 Uhr nicht betrieben werden.
Ausgabe 51/52/2014
Das Bundesland Rheinland-Pfalz führt mit dem „Dritten Landesgesetz
zur Änderung des Landesimmissionsschutzgesetzes“ vom 09.03.2011
(GVBl. vom 22.03.2011, Nr. 4/2011, Seite 75) das Verbot des Rasenmähens in der Mittagszeit ein.
Das Änderungsgesetz enthält folgende Neuregelungen:
Kinderlärm stellt grundsätzlich keine schädliche Umwelteinwirkung
dar und ist sozialadäquat und in der Regel zumutbar. Damit folgt das
Bundesland den Vorbildern Hamburg, Berlin und Bremen, die entsprechende Vorschriften in die Landesimmissionsgesetze eingefügt hatten.
Für den Betrieb von Geräten und Maschinen über die Ruhezeiten
der 32. BImschVO hinaus werden weitere Ruhezeiten eingeführt:
1 Der Betrieb der im Anhang der 32.BImschVO aufgeführten Geräte
und Maschinen ist in Gebieten, die dem Wohnen dienen, sowie in
den Sondergebieten nach der BaunutzungVO in der Zeit
- von 13 bis 15 Uhr und
- von 20 bis 7 Uhr sowie
- an Sonn- und Feiertagen ganztätignicht zulässig.
2 Freischneider, Grastrimmer/Graskantenschneider, Laubbläser und
Laubsammler dürfen darüber hinaus an Werktagen auch in der Zeit von
- 7 bis 9 Uhr und- von 17 bis 20 Uhrnicht betrieben werden.
3 Die vorgenannten Geräte und Maschinen mit Ausnahme von Freischneidern, Grastrimmern/Graskantenschneidern, Laubbläsern
und Laubsammlern dürfen, soweit sie im Rahmen der öffentlichen
Daseinsvorsorge oder gewerblich genutzt werden, an Werktagen
auch in der Zeit von 13 bis 15 Uhr betrieben werden.
4 Die Struktur- und Genehmigungsdirektion kann Ausnahmen von den
vorgenannten Ruhezeiten zulassen, wenn der Betrieb der Geräte
und Maschinen im öffentlichen Interesse geboten ist.
5 Geräte und Maschinen zur Beseitigung von Eis und Schnee dürfen
ohne zeitliche Beschränkung benutzt werden, wenn es die Wetterlage erfordert.
6 Der Verstoß gegen die Verbote bzw. vollziehbare Auflagen ist bußgeldbewehrt. Die Höchstgeldbuße beträgt 5.000 Euro.
„Die Änderungen sind am Tag nach der Verkündung in Kraft getreten.”
Ich hoffe auf Ihr Verständnis und Ihre Einsicht.
Ihr
Eckhard Vogel, Ortsbürgermeister
O r t s g e m e in de
Hochspeyer
Weihnachtsgruß
Hochspeyer im Dezember 2014
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
„geschmückt ist jeder Baum schön!“. In unserem Fall muss man das
umdrehen: Hochspeyer ist auch ungeschmückt schön, aber mit weihnachtlichem Schmuck noch schöner. Mehr als beachtenswert ist doch
der Weihnachtsbaum auf dem Kirchplatz. Die Verantwortlichen unserer
Ortsgemeinde und des Vereins „Aktiv für Hochspeyer“ haben an einem
Strang gezogen, um diesen „Hingucker“ zu ermöglichen. Er strahlt doch
mit Beginn der Dunkelheit in vollem Glanz.
Lichter gibt’s viele - gerade jetzt blinkt es doch überall. Aber das Licht
eines Weihnachtsbaumes berührt uns ganz besonders. Da schwingt die
Erinnerung an die Kindheit mit. Vorfreude auf ein paar besinnliche Tage,
die Botschaft vom Frieden auf Erden. Und Stolz! Stolz passt nicht zu
Weihnachten, meinen Sie? Ich bisher auch. Bis ich gelesen habe, dass
dieses Jahr, kurz vor dem Fest, die neue Lebensmittelinformationsverordnung in Kraft tritt. Keine Angst: Ich habe beim Schreiben dieser
Zeilen weder zu viel Glühwein getrunken, noch habe ich der Verbandsgemeindeverwaltung ein falsches Manuskript übermittelt.
Es wird Sie überraschen: Die Lebensmittelinformationsverordnung hat
so einiges mit unserem Weihnachtsbaum zu tun - wenn man um die
Ecke oder besser: um die Tanne denkt. Die Verordnung regelt europaweit, wie die Zutaten auf Lebensmitteln für den Verbraucher ausgewiesen werden müssen. Gute Sache: Je besser die Zutaten, desto besser
die Qualität. Und desto stärker das Vertrauen von uns Verbrauchern.
Bürger als Kunden einer Gemeinde zu bezeichnen, greift zu kurz. Aber
ein bisschen stimmt es eben doch: Wenn die Zutaten eine besondere
Qualität haben, leben die Menschen gern hier. Am Beispiel des Weihnachtsbaumes: Damit dieses Projekt gelingen konnte, waren auch
einige Zutaten nötig. Und zwar die besten, die es gibt. Man nehme:
• couragierte Bürger - danke für die Idee, den Baum so ideenreich zu
schmücken.
• großherzige Baumspender - vielen Dank an Landesforsten
Enkenbach-Alsenborn
- 13 -
• kreative Baumschmücker- danke an viele Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Kugeln, Päckchen und vieles mehr, angebracht haben
Und natürlich: Menschen, die sich über den Weihnachtsglanz freuen,
jedes Mal wenn sie dort vorbeikommen.
Es kann doch keine besseren Zutaten geben für eine Gemeinde mit
Geschmack. Die Lebensmittelprüfung würden wir locker bestehen.
Darum gehört für mich auch Stolz zu diesem Weihnachtsfest: Der Stolz,
dass wir in einer Gemeinde des Zupackens leben - nicht nur in der Weihnachtszeit.
Daran soll uns der Weihnachtsbaum in der Ortsmitte erinnern. Und wenn
dabei vielleicht der Funke auf den einen oder anderen überspringt, sich
auch für unser Hochspeyer einzubringen, dann können wir gleich doppelt stolz sein: Beispielsweise die Übernahme von Patenschaften zur
Pflege von innerörtlichem Grün.
Ich wünsche Ihnen eine glanzvolle Weihnachten und ein gesundes,
erfolgreiches neues Jahr.
Ihr Hans-Norbert Anspach
Bürgermeister der Ortsgemeinde Hochspeyer
Aktuelles aus der Gemeindebücherei
Hochspeyer
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
liebe Leserinnen, liebe Leser,
am Donnerstag, 19. Dezember ist die Gemeindebücherei das letzte
Mal im Jahr 2014 für Sie geöffnet. Decken Sie sich für die Feiertage
rechtzeitig mit Lesestoff ein.
Ab Dienstag, 06.01.2015 ist das Büchereiteam wieder für Sie da.
Viele neue aktuelle Bücher für Kinder, Jugend und Erwachsene sind
eingetroffen. Auf die Kinder wartet “Der kleine Drache Kokosnuss“,
auf die Jugendlichen „Emiliys Reise“ oder „Das italienische Mädchen“
darauf, ausgeliehen zu werden. Aktuellste Ausgaben u.a. der Autoren
Ken Follet, Harpe Kerkeling, Charlotte Link, Nele Neuhaus sind für die
erwachsenen Leser neu eingetroffen. Schauen Sie einfach vorbei. Jeden
Dienstag, 11.00 – 13.30 Uhr und jeden Donnerstag, 14.30 – 17.30 Uhr.
Ihr
Hans-Norbert Anspach
-OrtsbürgermeisterO r t s g e m e i nde
mehlingen
Letzte Sprechstunde der
Ortsbürgermeisterin im Jahr 2014
Die letzte Sprechstunde der Ortsbürgermeisterin Monika Rettig, findet in diesem Jahr am 17. Dezember 2014 statt. Am 7. Januar 2015
findet die erste Sprechstunde im neuen Jahr statt.
Mehlingen gründet Initiative „Syrienhilfe“
Einige Bürger in Mehlingen haben sich dafür ausgesprochen, einigen syrischen Flüchtlingen bei der Eingliederung behilflich zu sein.
Neben materiellen Spenden werden die Flüchtlinge kostenlosen
Deutschunterricht erhalten. Wir fragen an, wer bereit ist, Flüchtlinge
oder Familien bei sich aufzunehmen, auch renovierungsbedürftige
Wohnungen würden wir in Eigenarbeit herrichten. Die Familien sollen
von uns im Alltag begleitet und eingegliedert werden.
Wer will uns unterstützen?
Telefon: Julia Ebbecke, 06303-809933, Monika Rettig, 06303-3322
Das nächste Treffen werden wir über das Amtsblatt ankündigen.
O r tsge me i nde
neuhemsbach
Ausgabe 51/52/2014
Ich darf mich an dieser Stelle recht herzlich bei allen bedanken, die mich
und die Ortsgemeinde Neuhemsbach durch ihre Mithilfe im vergangenen Jahr unterstützt haben.
Das Jahr 2014 war geprägt durch Baumaßnahmen. So wurde der Radweg zwischen der Abfahrt B 48/L 393 und den Schwarzweihern fertiggestellt und am 18. Mai im Rahmen des 20. Gemarkungsrundganges
eingeweiht. Die Brücke am Bahnhof Neuhemsbach wurde für 590.000,—
Euro erneuert und gleichzeitig der Radweg mit ausgebaut. Somit ist der
Radweg von Neuhemsbach nach Enkenbach durchgängig befahrbar.
Im Neubaugebiet „Schloßbergblick“ wurden die Erschließungsarbeiten
abgeschlossen und im 1. Bauabschnitt stehen nun 27 Bauplätze (davon
11 in privater Hand und 16 von der Ortsgemeinde Neuhemsbach) zur
Verfügung. Alle Bauplätze sind mit einem Glasfaseranschluss bis ins
Baugrundstück ausgestattet.
Das letzte Teilstück der L 394 bei der Einmündung zur L 395 wurde auf
einer Länge von ca. 400 Meter saniert, und im Ortsbereich wurden großflächig einige Schadstellen im Bereich der Alsenborner Straße saniert.
Auch Teile der Ortsstraßen wurden neu asphaltiert.
Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle auch bei den Aktiven der
einzelnen Vereine und Gruppierungen, die auch in diesem Jahr wieder
eine Fülle von Veranstaltungen im sportlichen, gesellschaftlichen und
kulturellen Bereich für die Bürger aus Neuhemsbach und auch für die
Gäste veranstaltet haben. Besonders erwähnen möchte ich hier die
vielen Spiele vom SV Neuhemsbach, der auch verdient Meister der
C-Klasse geworden ist.
Hoffen wir alle, dass das neue Jahr 2015 weitere positive Ereignisse für
die Gemeinde Neuhemsbach bringt, damit das Wohnen in Neuhemsbach weiterhin lebens- und liebenswert bleibt. Auch im neuen Jahr sollte
unser Motto lauten: „Gemeinsam geht‘s besser“!
Allen Bürgern aus Neuhemsbach, aber auch den Lesern dieses Amtsblattes, wünsche ich frohe Weihnachten, ein paar besinnliche Tage und
alles Gute für das Jahr 2015.
Unseren kranken Mitbürgern wünsche ich baldige Genesung, Hoffnung,
Gesundheit, Zuversicht und alles Gute für das neue Jahr 2015.
Herzlichst Ihr Ortsbürgermeister Armin Obenauer
Neues aus Neuhemsbach
Termine 51./52. Woche 2014/2015
Auch im Internet unter: www.neuhemsbach.de
19.12.
Leerung der Biotonne
24.12.
Gottesdienst an Heilig Abend unter Mitwirkung des
Gesangvereins „Harmonie“ Neuhemsbach in der
Schloßkirche
26.12.
Gottesdienst mit Abendmahl in der Schloßkirche
27.12.
Leerung der Restmülltonne und Abholung der Gelben
Säcke
31.12.
Silvestergottesdienst mit Fürbitten in der Schloßkirche
01.01.
Neujahrsempfang des Ortsbürgermeisters Armin
Obenauer am Bürgerhaus
02.01.
Leerung der Biotonne und der Papiertonne
05.01.
Kindergottesdienst im Bürgerhaus
09.01.
Leerung der Restmülltonne und Abholung der Gelben
Säcke
11.01.
Gottesdienst mit Einführung der Presbyter in der
Schloßkirche
Neujahrsempfang des Ortsbürgermeisters
Armin Obenauer
Am 1. Januar 2015 findet traditionell in der Zeit von Mitternacht (0.00
Uhr) bis 01.00 Uhr am Bürgerhaus in Neuhemsbach zum siebten Mal
der Neujahrsempfang des Ortsbürgermeisters Armin Obenauer statt.
Dabei wird der Bevölkerung von Neuhemsbach mit ihren Gästen, aber
insbesondere den Neubürgern, die Möglichkeit gegeben, bei einem Glas
Sekt auf das neue Jahr 2015 anzustoßen und beim Klang der Glocken
von der Schloßkirche die ersten guten Vorsätze für das neue Jahr 2015
gemeinsam zu fassen.
Schließung des Grünabfallsammelplatzes
Ab sofort ist der Grünabfallplatz in Neuhemsbach geschlossen. Im
Bedarfsfall kann der Schlüssel bei Ortsbürgermeister Armin Obenauer
abgeholt werden.
Gaststätte neu zu verpachten
Zum Jahresabschluss
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
dies ist die letzte Ausgabe in diesem Jahr. Bitte beachten Sie die Termine der kommenden Wochen. Das nächste Amtsblatt erscheint in der
gewohnten Weise am Donnerstag, dem 8. Januar 2015.
Die gut eingeführte Dorfgaststätte (barrierefrei, 130 Sitzplätze) mit zwei
abteilbaren Nebenzimmern und Biergarten sowie optional Wohnung (3
Zimmer, Küche, Bad) ab 1. Januar 2015 neu zu verpachten. Interessenten werden gebeten, die üblichen Bewerbungsunterlagen schriftlich bei
Ortsbürgermeister Armin Obenauer oder bei der Verbandsgemeindeverwaltung Enkenbach-Alsenborn einzureichen.
Enkenbach-Alsenborn
- 14 -
Ausgabe 51/52/2014
Gemeindeeigene Bauplätze
provisionsfrei in Neuhemsbach zu verkaufen
Im Neubaugebiet „Schloßbergblick stehen im 1. Bauabschnitt Grundstücke zwischen 464 qm und 608 qm provisionsfrei zum Preis von 110,00 € (inkl.
Erschließungskosten) pro qm zum Verkauf. Die Erschließungsarbeiten sind abgeschlossen, somit ist eine sofortige Bebauung der Grundstücke, die
alle mit einem Glasfaseranschluss bis ins Haus durch die VEGA-net ausgestattet sind, möglich. Interessenten, die einen Bauplatz erwerben möchten,
werden gebeten sich mit Ortsbürgermeister Armin Obenauer, Tel. 06303-6660 oder
O rt s g e m e i n d e
sembach
Satzung über die Festsetzung der
Hebesätze der Ortsgemeinde Sembach
(Hebesatzsatzung) für das Jahr 2015 vom 15. Dezember 2014
Der Ortsgemeinderat hat aufgrund des § 24 Absatz 1 Gemeindeordnung
Rheinland-Pfalz (GemO) i.V.m. § 2 Absatz 1 Kommunalabgabengesetz
(KAG), § 16 Gewerbesteuergesetz (GewStG) und § 25 Grundsteuergesetz (GrStG) am 13. November 2014 folgende Satzung beschlossen, die
hiermit bekannt gemacht wird:
§1
Die Hebesätze für die Realsteuern werden für das Jahr 2015 wie folgt
festgesetzt:
Grundsteuer A 310 %
Grundsteuer B 375 %
Gewerbesteuer 370 %
§2
Die Satzung tritt am 1. Januar 2015 in Kraft.
Sembach, den 15. Dezember 2014
Fritz Hack
(Ortsbürgermeister)
Hinweis:
Gemäß § 24 Absatz 6 der Gemeindeordnung (GemO) wird darauf hingewiesen, dass Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder
Formvorschriften zustande gekommen sind, ein Jahr nach der öffentlichen Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen
gelten, wenn die Rechtsverletzung nicht innerhalb eines Jahres nach
der öffentlichen Bekanntmachung der Satzung unter Bezeichnung des
Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend
gemacht worden ist.
Enkenbach-Alsenborn, 15. Dezember 2014
Verbandsgemeindeverwaltung:
Andreas Alter
(Bürgermeister)
Öffnungszeiten der Bücherei Sembach
Die Bücherei Sembach ist vom 24.12.2014 bis einschließlich 07.01.2015
geschlossen. Ab 14.01.2015 ist die Bücherei wieder geöffnet.
Enkenbach-Alsenborn, 16.12.2014
Verbandsgemeindeverwaltung
In Vertretung:
Jürgen Wenzel
1. Beigeordneter
Orts ge me i nde
Waldleiningen
Weihnachtlicher Abend
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die Ortsgemeinde Waldleiningen veranstaltet am Samstag, 20.12.2014 ab
17 Uhr einen weihnachtlichen Abend im Advent in der Paul-Münch-Scheune.
Neben Glühwein und Flammkuchen gibt es auch andere leckere Speisen
sowie Getränke. Um 18 Uhr spielen traditionell die Parforce-Horn-Bläser zu
diesem Abend. Im Anschluss kommt der Nikolaus vorbei, der unsere Kleinen
beschenken wird. Als Ausrichter fungieren neben der Ortsgemeinde die örtlichen Vereine, in deren Namen ich Sie auch recht herzlich einladen möchte,
mit uns ein paar kurzweilige Stunden in Waldleiningen zu verbringen.
Ihr
Michael Gasiorek,
Ortsbürgermeister
Enkenbach-Alsenborn
- 15 -
Ausgabe 51/52/2014
Seniorennachmittag Waldleiningen
Weihnachts- und Neujahrsgruß
„Alternde Menschen sind wie Museen: Nicht auf die Fassade
kommt es an, sondern auf die Schätze im Innern.“ (Jeanne Moreau)
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Waldleiningen und auf dem
Stüterhof,
am kommenden Sonntag wird die vierte Kerze entzündet und das Licht
in unseren Häusern und Herzen immer heller. Egal ob man diese Zeit
als Christ, Muslim, Atheist oder Angehöriger einer anderen Glaubensgemeinschaft erlebt: Die Weihnachtszeit ist eine Zeit, in der wir zur Ruhe
kommen und Bilanz des vergangenen Jahres ziehen sowie uns Ziele
für das kommende Jahr setzen. Wir beleuchten also nicht nur unseren
Tisch, unsere Räume und den Weihnachtsbaum, sondern vielmehr
beleuchten wir unser Leben. Wir sehen Momente, in denen wir besser
gelassener geblieben wären und machen Augenblicke aus, in denen
man konsequenter hätte sein sollen. Und so ist das auch mit dem Licht:
Es flackert, es tanzt, es wird kleiner und flammt auf - und doch spendet
es eine Wärme und Helligkeit. Mutter Teresa sagte einst: „Wir können
keine großen Dinge vollbringen - nur kleine, aber die mit großer Liebe.“
Eine Kerze vollbringt keine großen Dinge. Sie ist kein Automobil, kein
Kühlschrank oder ein Rasenmäher, aber dennoch strahlt sie eine Kraft
aus, die auch in uns Menschen wohnt: Wärme. Wärme für unseren Partner, für unsere Familie, für unsere Freunde oder auch für unseren Nächsten. Diese Wärme, die in uns Menschen liegt, gilt es zu entfachen und
nicht auf Sparflamme zu schalten. Vollbringen Sie weiterhin kleine Dinge
in Ihrem Alltag, die soviel wichtiger als die ganz Großen sind, weil Sie
diese aus Liebe machen - da bin ich mir sicher.
Ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest,
einen guten Rutsch ins Jahr 2015.
Ihr
Michael Gasiorek, Ortsbürgermeister
Draußen lag bereits der erste Schnee und in den Häusern brennt bereits
die dritte Kerze auf dem Adventskranz: Zeit für nette und anregende
Gespräche bei Plätzchen sowie Kaffee und Kuchen. Zu diesem Seniorennachmittag darf Sie recht herzlich am 18.12.2014 von 15.00 - 18.00
Uhr ins Dorgemeinschaftshaus Waldleiningen einladen. Selbstverständlich ist uns auch Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin willkommen. Das Team
des Seniorennachmittags freut sich, mit Ihnen einen schönen Nachmittag verbringen zu können.
Ihr Michael Gasiorek, Ortsbürgermeister
Einladung
zum Neujahrsempfang
Die Ortsgemeinde Waldleiningen lädt alle Bürgerinnen und Bürger
am 11.01.2015 ab 17 Uhr zum Neujahrsempfang ins Dorfgemeinschaftshaus Waldleiningen
ein.
Neben einem Rückblick auf 2014 und einer Vorschau auf das kommende
Jahr wollen wir uns bei allen ehrenamtlichen und freiwilligen Helferinnen
und Helfern bedanken und mit Ihnen auf ein gutes, neues Jahr anstoßen.
Ihr
Michael Gasiorek, Ortsbürgermeister
NichtAmtlicher teil
Verbandsgemeinde
Kreisverwaltung
Kaiserslautern
- Öffentliche
Bekanntmachung Weihnachtsbaumsammlung 2015
14. Januar 2015
Waldleiningen, Frankenstein, Fischbach
15. Januar 2015
Hochspeyer, Enkenbach, Alsenborn.
16. Januar 2015
Sembach, Neuhemsbach, Mehlingen.
22. Januar 2015
Baalborn
Die Weihnachtsbäume sind am Abfuhrtag um 6.00 Uhr am Fahrbahnrand (nicht auf Privatgrundstücken) bereit zu halten. Außerdem besteht die Möglichkeit, die ausgedienten Christbäume an den
Grünabfallsammelstellen der Gemeinden abzugeben. Bitte beachten
Sie, dass nur Bäume ohne Schmuck, insbesondere ohne Lametta,
angenommen werden.
Bekanntmachung des Vermessungsund Katasteramts Westpfalz
Das Vermessungs- und Katasteramt Westpfalz mit den Dienstorten
Kusel und Pirmasens sowie der Servicestelle Kaiserslautern ist in
der Zeit vom 24. Dezember 2014 bis einschließlich 2. Januar 2015
geschlossen.
Schließung der Kreisverwaltung
Kaiserslautern und der Zulassungsstelle
in Landstuhl im Dezember 2014
Am 24.12. und am 31.12. sowie am Freitag, 2.1. sind alle Abteilungen der Kreisverwaltung in Kaiserslautern, Lauterstraße 8 und
der Dienststellen außerhalb des Hauptgebäudes (Am Altenhof 6,
Gesundheitsamt und Veterinäramt, Pfaffstr. 40 - 42, Büros Brandund Katastrophenschutz, Rettungsdienst, An der Feuerwache 6)
sowie die KFZ-Zulassung in Landstuhl, Bruchwiesenstraße, 31
ganztags geschlossen!
Die Zulassungsstelle in Landstuhl, Bruchwiesenstraße 31 ist
ebenso am Samstag, 3.1.2015 geschlossen.
Neujahrskonzert des Kreismusikverbandes
Kaiserslautern 2015
am 25.01.15 um 17.00 Uhr im Haus des Bürgers
in Ramstein-Miesenbach
Nun findet es endlich statt: das im letzten Januar ausgefallene Neujahrskonzert mit dem Orchester des Kreismusikverbandes Kaiserslautern
unter der Leitung von Otto M.Schwarz.
Nach zwei Arbeitsphasen präsentiert das Orchester Titel wie The Story
Of Anne Frank (Solovioline: Mickey He), Man In The Ice, Welcome Ouverture, Around The World In 80 Days, The Golden Secret, Jazz Waltz No.1.
Ein besonderes Highlight wird die Uraufführung der Auftragskomposition des Kreismusikverbandes sein. Der Name wird schon verraten:
Skyliner, ein Marsch.
Otto M. Schwarz wurde 1967 in Neunkirchen in Österreich geboren. Die
Kindheit verbrachte er in Wimpassing (Niederösterreich), wo er auch
heute noch lebt. Von 1986 bis 1990 studierte er an der Musikhochschule
Wien Musikpädagogik. Zu seinen Lehrern zählten Josef Pomberger
(Trompete) und Heinz Kratochwil (Tonsatz). Während dieser Zeit entstanden seine ersten Kompositionen im U-Musik-Bereich. In den Jahren
1986-1987 war er Mitglied der Militärmusik Burgenland. Ab 1988 unterrichtete er an der Musikschule Wimpassing und leitete dort die Jugendkapelle ab dem Jahr 1990.
1992 wurde ein eigenes Tonstudio eingerichtet, wo er bisher über 1000
Titel produzierte. Zu seinen früheren Kompositionen zählt der Premiere Marsch für Blasorchester von 1992. Zahlreiche weitere Veröffentlichungen für Blasorchester folgten, darunter Bearbeitungen populärer
Werke und Originalkompositionen für sinfonisches Blasorchester.
Seit 2001 komponiert er Musik für Fernsehserien und Fernsehfilme. Als
Komponist ist er heute für Werbung, Filmmusiken und Erkennungsmelodien für den ORF und diverse andere Sender verantwortlich.
Kartenvorverkauf beim Haus des Bürgers in Ramstein-Miesenbach oder
an der Abendkasse zu 6 € (ermäßigt 4 €).
Weiteres auf www.kmv-kl.de.
Freudvolle Arbeit beendet
Hartwig Pulver aus Pädagogischem Beirat verabschiedet
Nach über zwanzigjähriger Tätigkeit für den Pädagogischen Beirat der
Kreissparkasse Kaiserslautern und davon zwölf Jahre als stellvertretender Vorsitzender ist Hartwig Pulver aus dem Gremium verabschiedet worden. Der ehemalige Schulleiter der IGS Enkenbach-Alsenborn
ist im Sommer in den Ruhestand getreten. Der Vorsitzende des Beirats,
Leitender Regierungsschuldirektor Gerhard Dohna, beschrieb in seiner Laudatio Pulvers Lehrerlaufbahn anerkennend als „märchenhaft“.
Drei Konstanten seien nach Pulvers eigenen Worten wichtig in seinem
beruflichen Werdegang gewesen. Dazu zählten die Freude am Beruf,
die Freude an Innovation und Initiative und eine ausgesprochene Kollegialität. Dohna erinnerte an einige Funktionen in Pulvers Laufbahn, die
dieser als Lehrer an einer Hauptschule begann und unter anderem als
Fachleiter des Studienseminars und schließlich als Schulleiter fortsetzte.
Enkenbach-Alsenborn
- 16 -
Ebenfalls beachtenswert sei Pulvers außerschulisches Engagement. So
bringe er sich im Kreistag als Mitglied ein, ebenso war er als Beigeordneter in Enkenbach-Alsenborn und dient derzeit als Aufsichtsrat der
Vega-net ebendort. Im Pädagogischen Beirat ist Pulver seit 1993 gewesen, zuletzt als stellvertretender Vorsitzender. Dohna dankte ihm für die
„vielen Impulse, Ideen und wertvolle Anregungen“.
Der Verwaltungsratsvorsitzende der Kreissparkasse, Ralf Hersina, sagte,
Pulver habe sich in vielfältiger Weise ein hohes Ansehen in der Region
erworben. „Wenn sich jemand so engagiert, ist er mehr als würdig, ausgezeichnet zu werden“, ergänzte Hersina. Als Ausdruck des Dankes für
Pulvers Arbeit zum Wohle der heimischen Wirtschaft überreichte er die
Dr.-Johann-Christian-Eberle-Medaille, die höchste Auszeichnung im
deutschen Sparkassenwesen.
Die jahrelange Arbeit Pulvers im Pädagogischen Beirat bewertete Franz
Link, Vorsitzender des Vorstands der Kreisparkasse, als „sehr wichtigen
Input nicht nur für die Kreissparkasse“. Link hob besonders auch die
menschliche Zusammenarbeit mit Hartwig Pulver hervor: „Es war immer
eine Freude!“.
Der Beirat habe „viele Stationen durchschritten, habe Wellen selbst
bewegt und mitgemacht“, sagte Pulver in seiner Dankesrede. So habe
der Beirat in der Zusammenarbeit mit Schulen erreichen können, dass
die Wirtschaftserziehung dort stark an Bedeutung gewonnen hat. Er
habe stets die Wertschätzung seitens der Kreissparkasse gespürt, sagte
er weiter, und sei ein Glücksumstand, einen Menschen wie Franz Link
als Partner auf der Seite des Instituts zu wissen, der die Sache des Beirats immer mit viel Engagement und Ideen auch nach außen vertrete.
„Für mich war es eine sehr schöne Arbeit“, resümierte Pulver.
Der Pädagogische Beirat der Kreissparkasse Kaiserslautern wurde am
24. Oktober 1961 gegründet und besteht aus Schulleitern im Geschäftsgebiet der Kreissparkasse sowie aus Mitarbeitern der Kreissparkasse.
Seine Aufgaben liegen in der Förderung der Jugendspar- und Wirtschaftserziehung in den Schulen. Dabei berät er die Kreissparkasse und
die Schulen bei der Förderung der Jugendspar- und Wirtschaftserziehung. Außerdem erörtert er aktuelle wirtschaftskundliche, pädagogische
und gesellschaftspolitische Themen und befasst sich mit projektbezogenen Vorschlägen für wirtschaftskundliche Themen in den Schulen. Er
gestaltet pädagogische Tagungen und wählt kompetente Referenten zu
pädagogisch relevanten Themen aus.
Dr. Johann Christian Eberle gilt als die bedeutendste Persönlichkeit in
der Geschichte der deutschen Sparkassen. Er wurde im vorderpfälzischen Laumersheim als fünftes einer alteingesessenen pfälzischen
Bauernfamilie geboren. Ab 1889 studierte er Rechts- und Staatswissenschaften sowie Philosophie und Volkswirtschaft in Heidelberg, München
und Leipzig und wurde 1896 promoviert. Eberle führte 1908 erstmals
einen bargeldlosen Zahlungsverkehr ein und schuf damit die Grundlage
für die Entwicklung der Institute und Verbände zur heutigen SparkassenFinanzgruppe.
Ausgabe 51/52/2014
Der Energiekennwert von bisher nicht modernisierten Altbauten liegt
meist über 200 Kilowattstunden pro Quadratmeter im Jahr. Ziel einer
umfassenden wärmetechnischen Modernisierung sollte ein Wert von
deutlich unter 100 Kilowattstunden pro Quadratmeter im Jahr sein.
Damit werden auch die Heizkosten mehr als halbiert.
Ausführliche Informationen zu allen Fragen des Energiesparens geben
die Energieberater der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in einem
Beratungsgespräch nach telefonischer Voranmeldung.
Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Der Energieberater hat jeden Mittwoch Sprechstunde: Am Vormittagin
der Verbraucherberatungsstelle Kaiserslautern in der Fackelstraße 22
und am Nachmittag im Referat Umweltschutz, Rathaus Nord, Lauterstraße 2. Anmeldung unter: 0800-60 75 600 (kostenlos).
In Enkenbach-Alsenborn hat der Energieberater am Montag, den
05.01.2015 von 15 bis 18 Uhr Sprechstunde in der Verbandsgemeindeverwaltung, Hauptstraße 18. Anmeldung unter (06303) 913 144.
Für weitere Informationen und einen kostenlosen Beratungstermin:
Energietelefon Rheinland-Pfalz: 0800 / 60 75 600 (kostenlos)
Montags von 9 bis 13 und 14 bis 17 Uhr,
dienstags von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr,
donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.
Landesamt für Steuern
Info-Hotline der Finanzämter
am 2. Januar nicht erreichbar
Auskünfte erst wieder am darauffolgenden Montag möglich.
Am Freitag, 2. Januar 2015, gibt es keine telefonischen Auskünfte
der Info-Hotline der rheinland-pfälzischen Finanzämter. Fragen rund
um die Steuern und die Steuererklärung werden erst wieder am darauffolgenden Montag beantwortet. Grund ist die Schließung des
Finanzamts Koblenz - dem Sitz der landesweiten Info-Hotline -an
diesem Brückentag.
�������������������������
�����������������������������������
��������������������������������� ���
Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
Energietipp
Wie lässt sich der eigene Heizenergieverbrauch bewerten?
Der Energieverbrauch für Heizung und Warmwasser ist häufig ein großer
Kostenfaktor. Wie viel Energie ein Haus oder eine Wohnung verbraucht,
hängt von der Qualität der Dämmung und der Heizungsanlage, von den
Klimabedingungen am Wohnort sowie vom Verhalten der Bewohner
ab. Erfahrungswerte zeigen, dass der Heizenergieverbrauch eines nicht
modernisierten Altbaus um bis zu fünf Mal größer sein kann als der eines
neuen Energiesparhauses. Wie lässt sich nun der eigene Verbrauch
bewerten? Einen ersten Anhaltspunkt liefert der so genannte Energieverbrauchskennwert. Diesen errechnet man, indem man den Brennstoffverbrauch im Jahr durch die beheizte Wohn- und Nutzfläche teilt. Um
Gebäude unabhängig von ihrer Brennstoffart miteinander vergleichen
zu können, muss man den Verbrauch zunächst in eine Energiemenge
umrechnen. Dies ist jedoch einfach, da der Energiegehalt von einem
Liter Heizöl bei etwa 10 Kilowattstunden liegt. Bei Erdgas als Brennstoff
kann man den Gesamtverbrauch in Kilowattstunden der letzten Jahresrechnung entnehmen. Verbraucht also ein Einfamilienhaus 2500 Liter
Heizöl im Jahr, entspricht dies 25.000 Kilowattstunden.
������������������������������������������������������
�������������������������������������
�������������������������������������� ��������������
!���������"����������#$����%�����������������������
Die Kreisverwaltung informiert
Problemfall Gelber Sack
Außergewöhlicher Mehrbedarf an Gelben Säcken führt zu Lieferengpässen. Verteilung an die Haushalte findet derzeit statt.
Vom 24. November bis voraussichtlich 23. Dezember 2014 findet die
Verteilung der gelben Wertstoffsäcke durch die Firma Containerdienst
B & S GmbH statt. Jeder Haushalt erhält zwei Rollen mit je 15 Säcken.
Enkenbach-Alsenborn
- 17 -
Ausgabe 51/52/2014
Die Firma organisiert im Landkreis Kaiserslautern seit Januar 2013 die
Einsammlung und Verteilung der Gelben Säcke im Auftrag des Dualen
Systems Interseroh. Abfuhr und Verteilung sind nicht in der Abfallgebühr
enthalten, sondern finanzieren sich über die Dualen Systeme. Die Wertstoffsäcke dürfen ausschließlich für die Entsorgung von Verkaufsverpackungen aus Plastik, Metall und Verbundstoff benutzt werden.
In den letzten Monaten haben die Beschwerden von Verbandsgemeindemitarbeitern als auch von Bürgern massiv zugenommen, weil an den
Ausgabestellen der Rathäuser oftmals keine Gelben Säcke mehr vorrätig waren und diese auch nicht schnell genug mit neuen Gelben Säcken
beliefert werden konnten. Hauptgrund der Probleme sei, so die Fa. Containerdienst B & S GmbH, dass ein außergewöhnlicher Mehrbedarf an
Gelben Säcken im Landkreis entstanden ist - der Bedarf also stark über
den üblichen Rahmen hinaus geht und es dadurch zu Lieferengpässen
kommt. Dieser Mehrbedarf hängt damit zusammen, dass Haushalte die
gelben Säcke nicht nur für die Sammlung von Verkaufsverpackungen
benutzen, sondern Restabfall und andere Abfälle darin entsorgen oder
für die Sammlung von Laub, Papier oder Altkleider benutzen. Diese
missbräuchliche Verwendung ist ordnungswidrig und kann mit einem
Bußgeld geahndet werden. Wir appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger den Gelben Sack ordnungsgemäß und ausschließlich für Verkaufsverpackungen zu verwenden.
Für etwaige Nachfragen, Beschwerden oder Reklamationen zur Verteilung, Qualität und Abfuhr der gelben Wertstoffsäcke ist die Fa.
Containerdienst B & S GmbH unter der kostenlosen Servicenummer
0800-7236661 montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr erreichbar
oder Sie kontaktieren das Duale System Interseroh (DSI) unter der Telefonnummer 02203 / 9147 -1201 oder -1651.
E-Mail: verkaufsverpackungen@interseroh.com
Energietipp
der Verbraucherzentrale
Rheinland-Pfalz
Stromrechnung zu hoch?
Neue Haushaltsgeräte werden ständig effizienter und auch viele Stromspartipps haben sich mittlerweile weit herumgesprochen. Dennoch sind
die Kosten der Stromrechnung für viele Haushalte nicht gesunken. Das
liegt sowohl an den gestiegenen Strompreisen als auch daran, dass viele
Haushalte immer mehr elektrische Geräte besitzen. Der Verbrauch von
großen TV-Geräten, Smartphone, Tablet-PC, HiFi-Anlage, Notebook
und Spielekonsole frisst Einsparungen in anderen Bereichen manchmal
wieder auf. Und bei Kühlschränken, Fernseher und Waschmaschinen
geht bei einer Neuanschaffung der Trend hin zu größeren Geräten.
Eine Großfamilie hat einen anderen Stromverbrauch als ein Einpersonenhaushalt. Unabhängig von der Haushaltsgröße können die meisten
Verbraucher nicht auf Anhieb sagen, wie viel Strom sie im Jahr verbrauchen und ob dieser Verbrauch hoch, mittel oder niedrig ist. Für eine
erste Bewertung der Höhe des Stromverbrauchs gibt es auf der Internetseite der Verbraucherzentrale einen online-Energiecheck: www.verbraucherzentrale-rlp.de/energiecheck. Liegt der Verbrauch nicht im grünen
Bereich, lohnt es sich genauer hinzusehen. Ein durchschnittlicher Haushalt kann - ohne Komfortverlust - etwa ein Drittel seiner Stromkosten
sparen. Der Stromverbrauch von Elektrogeräten mit Stecker kann nachgemessen werden. Strommessgeräte verleiht die Verbraucherzentrale.
Und bei weiteren Fragen zum Stromsparen im Haushalt und bei allen
anderen Fragen des Energiesparens helfen gerne die Energieberater der
Verbraucherzentrale in einem persönlichen Beratungsgespräch nach
telefonischer Anmeldung. Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Eine
Anmeldung ist erforderlich.
Der Energieberater hat jeden Mittwoch Sprechstunde: Am Vormittagin
der Verbraucherberatungsstelle Kaiserslautern in der Fackelstraße 22
und am Nachmittag im Referat Umweltschutz, Rathaus Nord, Lauterstraße 2. Anmeldung unter: 0800-60 75 600 (kostenlos).
In Enkenbach-Alsenborn hat der Energieberater am Montag, den
05.01.2015 von 15 bis 18 Uhr Sprechstunde in der Verbandsgemeindeverwaltung, Hauptstraße 18. Anmeldung unter (06303) 913 144.
Für weitere Informationen und einen kostenlosen Beratungstermin:
Energietelefon Rheinland-Pfalz: 0800 / 60 75 600 (kostenlos)
Montags von 9 bis 13 und 14 bis 17 Uhr,
dienstags von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr,
donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.
Öffnungszeiten des Hallenbades
an der Polizeischule (Bepo) in
Enkenbach-Alsenborn
Achtung!
Das Hallenbad ist ab Weihnachten und über den Jahreswechsel
geschlossen. Dieses Jahr ist ein letztmaliger Besuch des Bades am
Sonntag, dem 21.12.2014 möglich. Im „Neuen Jahr“ öffnet das Hallenbad wieder am 9. Januar 2015 zu den bekannten Zeiten.
Veranstaltungen im Bereich der
Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn
Siehe Seite 18.
Ortsgemeinde
Enkenbach-Alsenborn
Die Motorradfeunde
Standgas Enkenbach/Pfalz e.V.
informieren
Die Motorradfreunde Standgas Enkenbach / Pfalz e.V. möchten sich nach
dem am 4. Oktober 2014 die diesjährige Motorradsaison mit einer Saisonabschlussfahrt beendet wurde bei allen Teilnehmern der Feierabendtouren, die sehr zahlreich in Anspruch genommen wurde, bedanken.
Des Weiteren danken wir allen Besuchern die uns an unserem Motorradftreffen im April 2014 trotz kühlen und verregneten Wetters besucht
haben, ebenso der Besuch unseres Getränkestandes an der Enkenbacher Kuckucks Kerwe.
Vorschau / Termine 2015
Samstag, 28. März 2015 Motorradsaison Eröffnungsfahrt
Mittwoch, 1. April 2015 Beginn der Feierabendtouren 18.30 Uhr
Freitag, 24. Sonntag, 26. April 2015 Motorradtreffen MF Standgas
Freitag, 22. Montag, 25. Mai 2015 Pfingstaktivitäten
Freitag, 10. Sonntag, 13. Juli 2015 Getränkestand an der
Enkenbacher Kuckucks Kerwe
Samstag, 10. Oktober 2015 Motorradsaison Abschlussfahrt
Die Motorradfreunde Standgas möchten sich für das vergangene Jahr
2014 bei allen Mitgliedern, Freunden und Bekannten noch mal recht
herzlich für die Teilnahme, die Hilfe und Besuche bei unseren Veranstaltungen bedanken.
Wir wünschen allen ein fröhliches Weihnachtsfest einen guten Start ins
Neue Jahr 2015, Gesundheit viel Erfolg und unfallfreie Fahrten.
Und das wir uns alle wohlbehalten bei unseren Veranstaltungen und den
Feierabendtouren wieder sehen.
Euer Mf Standgas Team
Enkenbach-Alsenborn
- 18 -
Ausgabe 51/52/2014
Veranstaltungen
im Bereich der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn
im Monat Januar 2015
01.01.2015
01.01.2015
03.01.2015
04.01.2015
05.01.2015
06.01.2015
08.01.2015
09.01.2015
10.01.2015
11.01.2015
11.01.2015
11.01.2015
12.01.2015
13.01.2015
13.01.2015
14.01.2015
15.01.2015
16.01.2015
17.01.2015
17.01.2015
18.01.2015
18.01.2015
19.01.2015
20.01.2015
21.01.2015
21.01.2015
22.01.2015
24.01.2015
24.01.2015
24.01. und
25.01.2015
25.01.2015
25.01.2015
25.01.2015
25.01.2015
25.01.2015
27.01.2015
30.01.2015
30.01.2015
30.01. und
31.01.2015 31.01.2015
31.01.2015
31.01.2015
Neujahrsempfang des Ortsbürgermeisters der Ortsgemeinde Neuhemsbach am Bürgerhaus in
Neuhemsbach um 00:00 Uhr
Eröffnung der Karnevalskampagne des Sembacher Karneval Clubs in der Mehrzweckhalle in
Sembach um 17:11 Uhr
Planwanderung „Panoramaweg Waldleiningen“ mit Abschluss am Grillplatz des Pfälzerwald-Vereins Ortsgruppe Waldleiningen
Winterwanderung des Turnvereins 1910 Frankenstein e.V., Treffpunkt Alter Postplatz in Frankenstein um 10:00 Uhr, weitere Infos unter 06305-1870
Kindergottesdienst im Bürgerhaus/Kirchenraum in Neuhemsbach um 16:00 Uhr
Seniorentreff in Frankenstein, weitere Infos bei Frau Koch unter Tel. 06329-1082
Treffen der Landfrauen Sembach im Bürgerhaus in Sembach
Neujahrsempfang für Mitglieder (mit 4-Gänge Menü eines Sternekochs) des Landfrauenvereins
Fischbach im Bürgerhaus in Fischbach um 18:00 Uhr
Basketballspiel des BBC Mehlingen in der Sporthalle in Mehlingen
Gottesdienst mit Einführung der Presbyter in der Schlosskirche in Neuhemsbach um 10:15 Uhr
Basketballspiel des BBC Mehlingen in der Sporthalle in Mehlingen
Sportlerehrung - Verleihung des Deutschen Sportabzeichens des Turnvereins 1910 Frankenstein
e.V. im Bürgerhaus (Teestube) in Frankenstein um 10:30 Uhr, weitere Infos unter 06305-1870
Spendenübergabe der Chöre und Orchester des Ortsteiles Enkenbach im menn. Gemeindehaus
in Enkenbach um 20:00 Uhr
Frauenkreis im Bürgerhaus in Neuhemsbach um 19:00 Uhr
Vortag des Vermisstenforschers Uwe Benkel des Landfrauenvereins Fischbach im Bürgerhaus in
Fischbach um 19:30 Uhr
Seniorenwanderung „Zu Oma’s Lädchen“ des Pfälzerwald-Vereins Ortsgruppe Hochspeyer,
Abmarsch um 13:30 Uhr am Kirchplatz in Hochspeyer, weitere Infos unter 06305-5497
Stammtisch des SPD Ortsvereins Sembach um 20:00 Uhr
Jahreshauptversammlung der KVK Enkenbach
Informationstag der Albert-Schweitzer-Realschule plus Winnweiler in Winnweiler von 11:00 Uhr
bis 15:00 Uhr
Jahreshauptversammlung des Musikvereins Mehlingen im Sportheim in Mehlingen um 20:00 Uhr
Winterwanderung „um Alsenborn“ des Pfälzerwald-Vereins Neuhemsbach um 13:00 Uhr
Musikalischer Neujahrsempfang der Blaskapelle Hochspeyer 1948 e.V. in der Schulturnhalle der
Münchhofschule in Hochspeyer um 15:30 Uhr
Kindergottesdienst im Bürgerhaus/Kirchenraum in Neuhemsbach um 16:00 Uhr
Kurs „Brot selbst backen – gesund und günstig“ des Landfrauenvereins Fischbach im Bürgerhaus
Fischbach um 19:30 Uhr
Seniorenkreis im Bürgerhaus in Neuhemsbach um 14:30 Uhr
Lesung von Michael Bauer des Kulturvereins Hochspeyer in der Barbarossa Bäckerei in der
Hauptstraße 22 in Hochspeyer um 20:00 Uhr
Kochvorführung „Delikates aus der Vorratsküche“ des Landfrauenvereins Mehlingen im Haus der
Vereine in Mehlingen um 19:30 Uhr
„Hobbyradler unterwegs“ des Turnvereins 1910 Frankenstein e.V. um 13:00 Uhr, weitere Infos
unter Tel. 06329-1737
Jahreshauptversammlung des Pfälzerwald-Vereins Enkenbach-Alsenborn im Leininger Hof in
Alsenborn um 14:00 Uhr
Vogelbörse des Kanarienzuchtvereins Kaiserslautern in der Sporthalle in Mehlingen
Planwanderung „Rotweinwanderung Freinsheim“ des Pfälzerwald-Vereins Ortsgruppe Waldleiningen
„Karate on Ice“ des Shin-Do-Karatevereins Mehlingen auf der Eisbahn in Kaiserslautern
Eiswoog in Flammen
Planwanderung „Westlich von Hochspeyer“ des Pfälzerwald-Vereins Ortsgruppe Hochspeyer,
Abmarsch um 13:30 Uhr am Kirchplatz in Hochspeyer, weitere Infos unter 06305-5497
Gottesdienst in der Schlosskirche in Neuhemsbach um 09:30 Uhr
Frauenkreis im Bürgerhaus in Neuhemsbach um 19:00 Uhr
Jahreshauptversammlung des MGV Mehlingen im Haus der Vereine in Mehlingen um 20:00 Uhr
Jahreshauptversammlung des MGV Baalborn im Dorfgemeinschaftshaus in Baalborn
Fastnacht des Musikvereins Alsenborn
Jahreshauptversammlung des Radfahrvereins Mehlingen im Sportheim in Mehlingen um 19:00 Uhr
Faschingsveranstaltung der Pfarrei St. Norbert Enkenbach im Heinrich-Brauns-Haus in Enkenbach um 20:11 Uhr
1. Prunksitzung des SV Fischbach 1959 e.V. und des Fördervereins des Sportvereins Fischbach
2014 e.V. in der Sporthalle in Fischbach um 20:11 Uhr
Enkenbach-Alsenborn
- 19 -
„’Round Christmas“
Moderne Weihnachts- und Winterlieder aus Pop,
Folk, Schlager, Country und Swing
Es ist es wieder soweit: alles dreht sich um Weihnachten. Und da gehört
ein Kirchenkonzert mit der Band „’Round Christmas“ fast schon dazu,
wie der schön geschmückte Tannenbaum.
Wie immer haben die Sängerin Sabrina Roth und ihre drei Mitstreiter (Michael Weickenmeier, Keyboards und Gesang, Norbert Müller,
Schlagzeug und Gesang, Uwe Rosar, Gitarre und Gesang) eine höchst
unterhaltsame musikalische Auswahl getroffen. Statt der traditionellen
Literatur werden moderne Weihnachts- und Winterlieder zu hören sein.
Die Genres Pop, Folk, Schlager, Country und Swing werden in bunter
Folge nebeneinander gerückt, so, als würde sie nichts trennen.
Bei diesem etwas anderen Weihnachtskonzert wird das Fest mit einem
Augenzwinkern betrachtet, aber nie ohne Sensibilität und Respekt vor
dem christlichen Brauch. Und wie immer wird auch dieses Mal die pfiffige Dia-Show nicht fehlen, die die Musik optisch begleitet.
„’Round Christmas“, Montag, 22.12.2014, prot. Kirche Enkenbach,
Beginn 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei(-willig).
Ausgabe 51/52/2014
11. Januar 2015 um 11.45 Uhr im Prot. Gemeindehaus Enkenbach
Preis: 13,50 €
Es erwarten Sie ein Sektempfang sowie ausgesuchte kalt-warme Köstlichkeiten in Büffetform.
Verschenken Sie doch einen Gutschein zu Weihnachten.
Sie unterstützen damit unsere sozialen Engagements.
Wir freuen uns auf Sie!
Die Gutscheine bzw. Ihre Anmeldung können Sie bei Oskar Neu im Fotound Schreibwarengeschäft Neu oder unter Telefonnummer (06303)
2636 zu den üblichen Geschäftszeiten erwerben bzw. vornehmen. Der
Überschuss wird wie immer für einen sozialen Zweck eingesetzt.
Kfd Enkenbach
Tanzkreis
Am Mittwoch, 17. Dezember 2014 um 18:00 Uhr trifft sich zum letzten
Mal in diesem Jahr der Senioren-Tanzkreis im Heinrich-Brauns-Haus.
Monatstreffen
Am Montag, 5. Januar 2015 um 19:00 Uhr laden wir zum Monatstreffen
ins Heinrich-Brauns-Haus, kfd-Raum herzlich ein.
Friedensgebet am 09.01.2015
Am Freitag, 9. Januar 2015 um 19:00 Uhr laden wir zum gemeinsamen
Friedensgebet der kfd, der KAB und der KjG in die Klosterkirche ein. Es
wäre schön, wenn sich viele angesprochen fühlen.
Katholische Vereinskapelle Enkenbach e.V.
Termine
Sonntag, 21.12.2014
Singen und Musizieren zur Weihnachtszeit - 16.15 Uhr
Mittwoch, 24.12.2014
Christmette - 20.10 Uhr
Termine Music Masters
Die nächsten Proben der Jugendkapelle findet am 18. Dezember wie
immer um 18.30 Uhr im HBH statt.
Am 20. Dezember spielen die Musiker der Music Masters ab 14.00 Uhr
in den Altersheimen.
Adventszeit im Haus
an den Schwarzweihern
Viele Bewohner und Bewohnerinnen in unserer Einrichtung freuen sich
auf die festliche Adventszeit und genießen gerne gemeinsam die Vorfreude auf Weihnachten. In dieser Zeit finden viele besinnliche Adventsnachmittage statt, die individuell auf die Gruppen zugeschnitten sind
und sehr viele Bewohnerinnen und Bewohner ansprechen.
Am 8. Dezember 2014 waren die „fidelen Saiten“ aus Enkenbach-Alsenborn zu Gast. Mit einem besinnlich unterhaltsamen Adventsnachmittag
wurde traditionell die Adventszeit eingeläutet. Sie gestalteten einen
schönen Adventsnachmittag mit Liedern und Gedichten. Herzliche Einladung erging an diesem Nachmittag an alle Bewohner und Bewohnerinnen, deren Angehörige und Betreuer, sowie an Gäste von außerhalb.
„Musik, Spaß und Gesellschaft“ wurde versprochen und auch geboten.
Unsere Bewohner und Bewohnerinnen ließen sich gesanglich verwöhnen und genossen diesen besinnlichen Nachmittag.
Gesangverein Enkenbach
Der Gesangverein Enkenbach ist am 21. Dezember 2014 anlässlich der
Veranstaltung „Singen und Musizieren zur Weihnacht“ am Rathaus in
Enkenbach wieder mit einem Verkaufsstand vertreten. Mit kulinarischen
Köstlichkeiten will der Verein die Gäste des Weihnachtsmarktes verwöhnen und hofft auf einen guten Besuch, da der Reinerlös des Verkaufs
den sozialen Einrichtungen in der Gemeinde zugute kommt. Der Männerchor des Gesangvereins beteiligt sich ebenfalls am Programm dieser Veranstaltung. Zum Einsingen treffen sich die Sänger pünktlich um
16.30 Uhr im Foyer des Rathauses.
Aktive Sänger bitte vormerken:
Die Helfer für den Aufbau des Verkaufsstandes treffen sich am 20.
Dezember 2014 um 10.00 Uhr am Sängerheim. Die Vorstandschaft des
Gesangvereins Enkenbach bedankt sich bei seinen Mitgliedern, Freunden und Bekannten für das im vergangenen Jahr entgegengebrachte
Vertrauen und für die nicht selbstverständliche Hilfe, Unterstützung und
Zusammenarbeit jeglicher Art. Bei so einem großen Kreis von Musik und
Geselligkeit begeisterten Menschen macht die Arbeit im Verein sehr
großen Spaß. Die Vorstandschaft wünscht auf diesem Weg ein Frohes
Weihnachtsfest und ein Gutes Neues Jahr.
Prot. Männer Koch Klub Enkenbach
Der Prot. Männer Koch Klub lädt Sie herzlich zum Neujahrsempfang
2015 ein. Unser traditionelles Neujahrsbuffet findet statt am:
Das Nachwuchsakkordeonorchester aus Alsenborn
Am 13. Dezember 2014 fand ein sehr schönes Adventskonzert mit dem
Nachwuchsakkordeonorchester aus Alsenborn statt. Das Adventskonzert ist im Jahresprogramm schon zur lieben Tradition geworden.
Zahlreiche Bewohner und Bewohnerinnen begaben sich gemeinsam mit
dem „Nachwuchsorchester“ auf eine Zeitreise durch die weihnachtliche
Musik. Ganz nach dem Geschmack der Bewohnerinnen und Bewohner
intonierte das Nachwuchsorchester unter der Leitung von Frau Bosle,
viele bekannte Weihnachtslieder, um den Anwesenden eine besinnlich
und lustige Einstimmung auf das Weihnachtsfest zu bieten. Mit dem
Lied “O du fröhliche“ endete der stimmungsvolle Adventsnachmittag.
Enkenbach-Alsenborn
- 20 -
Ausgabe 51/52/2014
Frau Relle bedankte sich recht herzlich bei den Kinder und Jugendlichen des Nachwuchsakkordeonorchesters, Frau Bosle und den Eltern
der Kinder, für das wunderschöne Konzert. Alle Anwesenden wünschen
sich im neuen Jahr ein Wiedersehen!
Sternsingeraktion in Alsenborn
Alle Sternsinger treffen sich am Freitag, 2. Januar 2015 um 13.30
Uhr in der Sakristei in St. Josef, Alsenborn.
Neues vom MennoHeim
Danke für die Zusammenarbeit im Jahr 2014
Über das ganze Jahr hatten wir verschiedene Gäste, die sich Zeit für uns
nahmen und uns durch ihre Darbietungen erfreuten. Aber auch unsere
Ehrenamtlichen sind Woche für Woche, Tag für Tag, bei uns und sorgen
für einen abwechslungsreichen Alltag.
Dafür möchten sich die Bewohnerinnen, Bewohner, das Personal und
unsere Heimleitung, Frau Engelbrecht, herzlich bedanken.
Wir wünschen Ihnen allen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2015.
Nikolaus erfreut Bewohnerinnen und
Bewohner im „Haus an den
Schwarzweihern“ in Enkenbach
Der diesjährige Nikolaustag war ein voller Erfolg! Schon am Eingang gab
es die ersten Überraschungen. Der Nikolaus erschien im roten Mantel und Rauschebart und hatte für jeden eine Aufmerksamkeit dabei.
Frau Relle, Leitung des Sozialdienstes und Frau Hepp, Vorsitzende der
Bewohnervertretung des Pflegeheims, führten den Nikolaus durch die
verschiedenen Wohnbereiche. Für Tadel gab es keinen Anlass denn nur
„Brave“ gehen hier ein und aus!
Der Nikolaus sprach viel Lob aus und ließ noch einmal das vergangene
Jahr im Pflegeheim „Haus an den Schwarzweihern“ mit seinen vielen
Aktivitäten und auch die welche noch folgen, Revue passieren.
Mit einem gemeinsam gesungenen Weihnachtslied und ein Gedicht
endete ein stimmungsvoller Vormittag.
Kindertagesstätte Alsenborn
Weihnachtsmarkt in Alsenborn und Nikolaus
Für den Nikolaus haben unsere Kinder dieses Jahr einige Lieder, Fingerspiele und Gedichte vorbereitet. Damit konnten sie am Sonntagnachmittag auf dem Weihnachtsmarkt in Alsenborn die Senioren unterhalten.
Eine muntere Schar von Kindern füllte die Bühne aus und zeigte dem
Publikum mit Freude einen Lichtertanz und die einstudierten Texte. Als
der Nikolaus am Montagmorgen dann im Kindergarten erschien, waren
die Kinder schon ganz professionell und ohne Probleme wurden auch in
der Kita dem Nikolaus die Stücke dargeboten. Angst musste kein Kind
haben. Keines unserer Kinder stand im schwarzen Buch. Wir haben nur
Kinder die im goldenen Buch erwähnt werden. Darüber hatte sich der
Nikolaus noch einmal vergewissert und erntete in Folge nur noch strahlende Gesichter. Ohne Scheu holten sich dann auch die Kleinsten einen
Schokoladenlolly bei ihm ab.
Herzlichen Dank an Gerhard Beck!
Enkenbach-Alsenborn
- 21 -
Ausgabe 51/52/2014
Herzlichen Glückwunsch!
Frau Gertrude Lorenz feierte ihren 90. Geburtstag
Am 15. Dezember 2014 feierte Frau Gertrude Lorenz aus EnkenbachAlsenborn ihren 90. Geburtstag. Hierzu gratulierten der Bürgermeister der
Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn Herr Andreas Alter sowie der
Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn Herr Jürgen
Wenzel recht herzlich und wünschten Frau Lorenz weiterhin alles Gute.
Hohe Spendenbereitschaft für den Volksbund
Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
Bei der Haus- und Straßensammlung für den Volksbund Deutsche
Kriegsgräberfürsorge e.V. konnten Frau Isolde Woll und Christel Ostermann eine beachtliche Summe von 584,00 Euro Spenden sammeln. Die
Sammelbüchse vom Volkstrauertag auf dem Friedhof brachte 54,50
Euro ein. Somit konnte Fischbach eine Spendensumme von 638,50 Euro
zum Anlegen und Erhalten von Kriegsgräbern beider Weltkriege im Inund Ausland, sowie Betreuung der Hinterbliebenen von Kriegstoten im
Sinne der Statuten des Volksbundes an den Verein überweisen. Vielen
Dank für Ihre großzügige Spende und vielen Dank an die beiden sammelnden Damen für ihren ehrenamtlichen Einsatz.
Sascha Leidner, Ortsbürgermeister
Ortsgemeinde
Jahresabschlussfahrt Jugendtreff Fischbach
Fischbach
KiTa Mäuseburg Fischbach
Besuch der Vorschüler
im Pfalztheater
Am 08.12.14 besuchten unsere Vorschulkinder das Pfalztheater Kaiserslautern. Aufgeführt wurde „Der satanarchäolügenialkohöllische
Wunschpunsch.“
Die Kinder waren schon sehr gespannt darauf, was sie erwarten würde
und freuten sich riesig als wir um 09.15 Uhr endlich nach Kaiserslautern
fuhren. Im Pfalztheater durften die Kinder erst einmal in Ruhe frühstücken und 10.30 Uhr ging es dann endlich los. Die Kinder folgten ganz
gespannt dem Theaterstück. Der böse Zauberer Beelzebub Irrwitzer und
seine Tante Tyrannja Vamperl hatten ein großes Problem. Sie konnten
den Vertrag, im Jahr eine Anzahl verschiedener böser Taten zu vollbringen, mit seiner höllischen Exzellenz nicht erfüllt. So mussten sie bis zur
Silvesternacht alles nachholen, sonst drohte ihnen die Pfändung. Beide
machten sich daran den Wunschpunsch zu brauen, der alle guten Wünsche ins Gegenteil verwandeln sollte. Doch Dank dem Kater Maurizio di
Mauro und dem Raben Jakob Krakel, vom Rat der hohen Tiere, konnte
die Tat verhindert werden. Mit viel Mut und „Grips“ konnten sie dafür
sorgen, dass alle guten Wünsche auch gut blieben.
Unsere Vorschüler hatten eine Menge Spaß und wollten das Stück am
liebsten gleich noch einmal sehen, als es zu Ende war. Eine wirklich
gelungene Aufführung und ein schöner Vormittag für unsere Kinder.
Neues aus der Ortsgemeinde Fischbach
Rückblick vorweihnachtlicher Freitagsklatsch
Am 05.12.2014 folgten jede Menge Senioren der Einladung zum vorweihnachtlichen Freitagsklatsch der Ortsgemeinde Fischbach ins Bürgerhaus. Bei weihnachtlicher Musik, Kaffee und Kuchen verbrachten wir
einen schönen und besinnlichen Nachmittag. Es wurden verschiedene
Gedichte und Geschichten vorgetragen. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Herr Alter, besuchte uns. Zum Abend gab es Deftiges
aus der Pfälzer Küche, somit war für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
Der nächste Freitagsklatsch findet am 06.02.2015 statt.
Sascha Leidner, Ortsbürgermeister
Zum Jahresabschluss geht es am Freitag, 19.12. mit dem Zug zum
Weihnachtsmarkt nach Neustadt. Abfahrt ca. 17:30 und Rückkehr
ca. 22 Uhr. Wer mit will: Bitte unbedingt bei Rebecca Knieriemen
(06305/994975) anmelden.
Der erste Jugendtreff im neuen Jahr 2015 findet am 13.01. statt.
Jugendtreff Fischbach beim Verkauf von selbst gebackenem Weihnachtsgebäck
Silvester am Fischbacher
Lädchen
Zum zweiten Mal findet in diesem Jahr am
Fischbacher Lädchen der Mitternachtstreff
zum Jahreswechsel statt.
Alle sind herzlich eingeladen das neue Jahr
gemeinsam zu begrüßen. Treffpunkt ist das
Fischbacher Lädchen, am Silvesterabend ab
23.30 Uhr.
Ihr
Sascha Leidner, Ortsbürgermeister
Ortsgemeinde
Frankenstein
Änderung der Sprechstunden
Änderung der Bürgersprechstunden
des Ortsbürgermeisters
Änderung der Lokalität der Bürgersprechstunden
Änderung der telefonischen Erreichbarkeit
Neue Briefkastenadresse der Ortsgemeinde
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
im Gegensatz zur bisherigen Praxis der ehemaligen Verbandsgemeinde
Hochspeyer wurde der „Behördentag“ der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn auf Montag festgelegt.
Die Ortsgemeinde Frankenstein passt sich mit Beginn des Jahres 2015
dieser Regelung an.
Enkenbach-Alsenborn
- 22 -
Der Vorteil der Anpassung besteht darin, dass wir bei Rückfragen bis
18.00 Uhr meist sofort einen Ansprechpartner in der Verbandsgemeinde
Enkenbach-Alsenborn finden.
Unsere Sprechstunden vor Ort finden somit jeden zweiten und letzten
Montag des Monats, von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr, statt.
Vorübergehend finden die Bürgersprechstunden im Klassensaal / 1.
OG der Grundschule Frankenstein statt.
Die bisherige Festnetznummer der Ortsgemeinde ist derzeit nicht in
Betrieb. Sie können mich jedoch gerne über meine private Mobilfunk Nr.
erreichen. Sie lautet: 0170 2379 352
Während der Schulferien finden, wie bisher, keine Bürgersprechstunden statt. Selbstverständlich stehe ich Ihnen jedoch auch außerhalb der
Bürgersprechstunden unter der oben angegebenen Nummer zur Verfügung. Bitte sprechen Sie ggf. auf meinen Anrufbeantworter. Ich rufe
dann baldmöglichst zurück.
Der Briefkasten der Ortsgemeinde befindet sich ab sofort am Eingang
zur Bücherei (rechte Seite) des „Blauen Hauses“, Hauptstraße 54 a.
Ich bitte um Beachtung der Änderungen.
Ihr Eckhard Vogel, Ortsbürgermeister
Ortsgemeinde
Hochspeyer
Ausgabe 51/52/2014
Die Kinder und das Team des Schelmenhauses bedanken sich ganz
herzlich bei den Großeltern, welche sichtliche Freude bei ihrer übernommenen Aufgabe hatten und bei Herrn Metz und Frau Zehfuß vom Hochspeyerer Obst und Gemüselädchen für die Spende des frischen Obstes
und der Nüsse.
Schulklasse zu Besuch
Am 15.12.2014 staunten die Kindergartenkinder im Schelmenhaus, als
sie in den Turnraum kamen. Dort saßen nämlich größere Kinder und
warteten auf sie.
Nach einem Begrüßungslied verrieten die „Großen“, wer sie sind und
warum sie gekommen waren. Es waren die Kinder der Klasse 4 b mit
ihrer Lehrerin Frau Esselen und sie hatten alle Weihnachtsgeschichten
mitgebracht zum Vorlesen.
Nachdem alle in sechs Gruppen aufgeteilt waren und sich in verschiedenen Räumen im Schelmenhaus verteilt hatten, lauschten die Kindergartenkinder den Schulkindern bei lustigen, spannenden, beschaulichen,
interessanten Geschichten oder Gedichten.
Anschließend trafen sich alle gemeinsam wieder im Turnraum. Beim
gemeinsamen Singen bedankten sich die Kinder des Schelmenhauses
bei den Grundschülern. Alle konnten sich nun noch bei Weihnachtsgebäck und Kinderpunsch stärken, bevor es dann hieß:
Auf Wiedersehen und schöne Weihnachten!
Schelmenhaus aktuell
Omas und ein Opa zu Besuch im Schelmenhaus
Pfälzerwald Verein - Ortsgruppe Hochspeyer
Mitgliederversammlung
Zu einem weihnachtlichen Vorlesen kamen am 05.12.2014 drei Omas
und ein Opa zu uns ins Schelmenhaus. Alle Kinder und Erzieher
begrüßten die vier Gäste gemeinsam im Turnraum. Marie, Luca, Josefa
und Hugo konnten ihre Großelternteile vorstellen.
Die vier gebildeten altersgleichen Gruppen suchten sich im Haus gemütliche Ecken, in denen verschiedene weihnachtliche Geschichten vorgelesen wurden. Die „Kleinsten“ konnten einer Geschichte vom Bären
und Eichhörnchen lauschen, eine andere Gruppe hörte die Geschichte
vom Igel mit der roten Mütze, unsere „Mittleren“ konnten bei den Weihnachtsstreichen der Pipi Langstrumpf lachen und unsere „Großen“
staunten bei der Mäusegeschichte der Familie Siebenstein.
Nachdem alle Geschichten vorgelesen waren, trafen sich alle erneut im
Turnraum. Zum Dank an die Vorleser sangen wir gemeinsam Nikolauslieder und ein Gedicht wurde von Kindern vorgetragen.
Als die Kinder anschließend wieder in ihre Gruppen gingen, standen
dort prall gefüllte Körbe mit Äpfeln, Mandarinen und Nüssen. Auf die
erstaunte Frage, wo diese leckeren Sachen auf einmal herkommen,
konnte es nur eine Antwort geben: Der Nikolaus muss sie uns gebracht
haben.
Zur Mitgliederversammlung mit Ehrungen am Sonntag, dem 25. Januar
2015, lädt der Pfälzerwald-Verein Hochspeyer recht herzlich ab 15 Uhr
ins Pirmin-Diehl-Haus ein.
Tagesordnung:
Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und Totenehrung
1. Bericht des 1. Vorsitzenden
2. Bericht des Wanderwartes mit Ehrungen
3. Verschiedenes
Besondere Anträge oder Wünsche müssen mindestens 8 Tage vor der
Versammlung dem Vorstand schriftlich mitgeteilt werden. Anträge, die
erst in der Mitgliederversammlung gestellt werden, bedürfen zur Aufnahme in die Tagesordnung der Stimmen der anwesenden Stimmberechtigten.
Schlussworte des 1. Vorsitzenden.
Anschließend gemütliches Beisammensein.
Seniorenwanderung
Die erste Seniorenwanderung im Jahr 2015 findet am Mittwoch, dem
14. Januar statt. Klaus-Peter Schäfer führt die Wanderer zu Oma’s Lädchen. Abmarsch ist um 13.30 Uhr am Kirchplatz. Hierzu ergeht ebenfalls
herzliche Einladung. Gäste sind, wie immer, herzlich willkommen.
Der Pfälzerwald-Verein Hochspeyer wünscht allen Mitgliedern ein frohes
Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Enkenbach-Alsenborn
- 23 -
Die Selbständigen in der VG Hochspeyer e.V.
Blumen-Erlbach hört auf
Sehr zum Bedauern, nicht nur des Vereins der Selbständigen wird das
Geschäft ”Blumen-Erlbach” nun schließen. Anette Erlbach, in der dritten
Generation des traditionsreichen Geschäftes, kann dieses nicht mehr
weiterführen. Vor über 50 Jahren wurde dieses Geschäft eröffnet und
1967 von Ilse und Gerhard Erlbach zu einem etablierten Unternehmen
geführt. Er machte die praktische Arbeit und Ilse das Geschäftliche. Das
florierte. Nachdem der Vater aber die Altersgrenze überschritten hatte,
stagnierte es etwas. Anette Erlbach sieht ihre Zukunft in einem Angestelltenverhältnis und die Selbständigen wünschen ihr, dem treuen Mitglied seit Gründung des Vereins, alles, alles Gute.
Jürgen Cusminus Schuster, Gerhard Erlbach und Anette. Der Verein ehrte das Unternehmen Erlbach für sein dauerndes Engagement im Verein.
Kindertagesstätte „St. Laurentius“ Hochspeyer
Spende an die kath. KiTa
„St. Laurentius“ Hochspeyer
Der CDU Ortsverband Hochspeyer hat vergangenen Samstag eine
„Kleine Nikolaus Party“ auf dem Kirchplatz veranstaltet. Kinderpunsch
und Glühwein waren für alle Besucher kostenlos und in ausreichender
Menge vorhanden. Natürlich durfte der Besuch vom Nikolaus auch nicht
fehlen! Freiwillige Geldspenden konnten zu Gunsten der kath. Kindertagesstätte „St. Laurentius“ gegeben werden. Es wurde die beachtliche
Summe von 345,35 Euro zu Gunsten der kath. KiTa Hochspeyer gesam-
Ausgabe 51/52/2014
melt. Die Kindertagesstätte beteiligt sich seit November an der Crowedfunding Aktion der Volksbank Kaiserslautern und sammelt Geld für neue
Turn- und Spielmaterialien. Diese wurden bereits im vergangenen Jahr
von einem Wasserschaden unbrauchbar gemacht. Die Kinder und Erzieherinnen der kath. KiTa haben sich über diese großzügige Spende sehr
gefreut und bedanken sich ganz herzlich bei der CDU Hochspeyer.
Enkenbach-Alsenborn
- 24 -
Kulturverein Hochspeyer
Als Kulturverein von Hochspeyer ist es uns wieder gelungen, eine unterhaltsame Mischung kultureller Veranstaltungen für 2015 zu organisieren,
wobei diese „immer wieder mittwochs“ an außergewöhnlichen Plätzen stattfinden werden. Weitere Projekte, wie z.B. das Deichfest oder
die Waldweihnacht, runden das Veranstaltungsjahr ab. Inzwischen ist
unsere Veranstaltungsbroschüre an vielen Stellen in der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn ausgelegt. Nähere Informationen erhalten sie auch auf unserer Webseite: www.kulturverein-hochspeyer.de
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Wer das ultimative Weihnachtsgeschenk kaufen will, kann Eintrittskarten bereits an den Vorverkaufsstellen oder über die Webseite
erwerben: Raumdekor Steidel oder Blumenladen „blütenzauber“.
Hier eine kleine Vorschau auf die ersten Veranstaltungen:
Ausgabe 51/52/2014
SHAPE Andacht
im Alten Wasserhaus Baalborn
- Einkehren
- zur Ruhe kommen
- erfrischt werden
Zum Advent 2014
Zum Abschluss dieses Jahres laden wir ganz herzlich zur
Advents- und Weihnachtsfeier am Samstag,
20. Dezember um 18 Uhr
ins Dorfgemeinschaftshaus in Baalborn ein.
Wir wollen gemeinsam eintauchen in die Weihnachtsfreude, die mit
der Geburt unseres Retters Jesus Christus zu uns kommt. Wir werden Advents- und Weihnachtslieder singen, Texte, Gedichte und
Gedanken hören und den Abend gemütlich bei Tee und Gebäck
ausklingen lassen.
Herzlich willkommen!
Herbert und Hannelore Hege
Vera Diehl
Lesung mit MICHAEL BAUER
musikalisch begleitet von Albert Koch
Mittwoch, 21.01.2015, 20.00 Uhr
Barbarossa Bäckerei Hochspeyer
, Eintritt: 10.— Euro
Kabarett mit VINCE EBERT
Mittwoch, 11.03.2015, 20.00 Uhr
Mehrzweckhalle Fischbach bei KL,
Eintritt:19.— Euro
„Alle Jahre wieder!“
– Adventsingen
auf dem
20. Mehlinger
Weihnachtsmarkt
Zum dritten Mal trafen sich die
Kindertagesstätten
Mehlingen
und Baalborn am 07.12.2014
zum Adventssingen.
Das Repertoire der jungen Künstler war auch diesmal wieder recht
reichhaltig. So wurden gemeinsam mit den Besuchern des
Weihnachtsmarktes altbekannte sowie neue Weihnachtslieder gesungen. Von adventlicher Stimmung angesteckt, glänzten so die Augen
der Kinder und allen war die vorweihnachtliche Freude anzusehen. Der
krönende Abschluss war ein lustiger Nikolaus-Tanz. Angelockt von
den dem regen Treiben kam dann anschließend auch der Nikolaus und
beschenkte alle Kinder!
Ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr wünschen die KITA „Heidschnucke“ und Kita „Mäuseburg“!
O r t s g emei nde
Mehlingen
Polizeipräsidium Westpfalz,
Polizeiinspektion Kaiserslautern 1
Grabschändung; Störung der Totenruhe
Zum wiederholten Mal wurde festgestellt, dass von einem Grab auf
dem Friedhof Mehlingen, Dreihübelstraße, eine bepflanzte Schale in den
angrenzenden Wald geworfen wurde.
Letzte Tatzeit: Sonntag, 07.12.2014
Es wird darauf hingewiesen, dass es hierbei nicht nur um groben Unfug
sondern auch um eine Straftat handelt.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 1, Kaiserslautern,
Tel.: 0631/369-2125.
Enkenbach-Alsenborn
- 25 -
Ortsgemeinde
Neuhemsbach
Kinder und Jugendliche fürs Sternsingen in
Neuhemsbach gesucht
������������������������
Ausgabe 51/52/2014
Umrahmt wurde er von zwei Sätzen einer Weihnachtskantate von Lorenz
Maierhofer, versöhnlicher und mit schönem Wohlklang – „Sunny Light of
Bethlehem“ und mit Drive „Let‘s Sing a Song of Christmas“ – jeweils mit
melodischer Einstimmung durch den unnachahmlichen Everett Redd.
Ebenso wohlklingend noch Wolfgang Rinks gefühlvoll gespielte „Hirtenmusik“. Und alle vier vom Publikum kräftig mitgesungenen kirchlichen
Vorweihnachtslieder, ausgewählt und begleitet von Hartmut Weisbrod.
Eine kurzweilige und kontrastreiche Konzertstunde, die der Gesangverein einschließlich Kinder- und Projektchor an diesem Adventsabend
präsentierte. Ein dankbares Publikum spendete reichlich Applaus für alle
Mitwirkenden.
Bitte vormerken: Konzertanter Neujahrsempfang des Gesangvereins
Harmonie Neuhemsbach am 1. Februar 2015.
����������������������������������
�����������������������������������������������������
��� � ��������� � ��� � ��� � ���������������� � ������ � ���
���������� �������!����������������"#$%�!��������&!�
�������������'
���������������!������������������������������������
��������������������������������������������
Bambini-Kinderchor
(����������������������������������)�������
���������������������*!��������������������'
+� � ,����� � ����� � ����� � -������� � ���� � ������ � -�����
����������'�
��������������� ��..�������������/����������������
���������
-���������������&��'0�#12#2�3�4$#2
Gesangverein Harmonie Neuhemsbach
Rückblick auf das Adventskonzert
am 06.12.2014 in der Schlosskirche
Zu einem diesmal eher kurzen und kurzweiligen (!) Adventskonzert hatte
der Gesangverein eingeladen. Es stand kein größeres Werk auf dem
Programm, sondern einzelne Chorsätze und Instrumentalstücke. Dies
bestätigte das beim Neuhemsbacher Chor schon seit vielen Jahren
durchgehend hohe Niveau einer solchen Veranstaltung, bei der auch
Besinnliches und Kritisches nicht zu kurz kamen.
Dies zeigte sich schon zu Beginn, als Wolfgang Rink mit wunderbar
weichem Ton seiner Tenorblockflöte eine Bearbeitung von J. S. Bachs
„Jesu meine Freude“ intonierte, mit Orgelton unterstützt durch Hartmut
Weisbrod. Der Vorsitzende Manfred Kirch begrüßte alle Anwesenden,
stimmte auf die Darbietungen ein und fand auch passende Worte zur
oftmals hektischen Vorweihnachtszeit.
Einmal mehr hatte der Gesangverein einen Projektchor aus Frauen und
Jugendlichen zusammengestellt, wie schon im Frühjahr 2013 zur Veranstaltung „Berlin“. Auch diesmal mischten sich die Altersgruppen optisch
und musikalisch sehr gut. Unter der Leitung von Daniela Fritz und der
erfahrenen Begleitung von Hartmut Weisbrod wurde ansprechend, temperamentvoll und mit viel Spaß gesungen, seien es alte Weihnachtsschlager wie „Weißer Winterwald“, „Santa Claus is Coming to Town“
(Soli von Inga Wenski und Anna Becker) oder Leonard Cohens „Hallelujah“ oder das afrikanische „Masithi“ (Percussion: H. J. Hauck).
Ob mit Gitarre begleitet oder mit Glockenspiel, Rasseln und Rhythmusinstrumenten, die „Bambinis“ mit Daniela Fritz besangen auf ihre
herzerfrischende Weise sehr zur Freude des Publikums die nahende
Weihnachtszeit.
Natürlich durfte der Gemischte Chor nicht fehlen. Der sehr zeitkritische
„Weihnachtschoral“ von Bert Ruf (Fast schon „Hauskomponist“ des
Chores) für Sprecher (Toni Redd) und Klavier hinterliess einen ergreifenden und aufwühlenden Eindruck, auch hervorgerufen durch den darin
vorkommenden rhythmischen Sprechgesang.
Frauen- und Jugend-Projektchor
Sternsingen in Neuhemsbach
Alle Sternsinger treffen sich am 5. Januar um 17.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Neuhemsbach.
Or ts g e m e i n d e
Sembach
Aktion Dreikönigssingen 2015
Besuch der Sternsinger
in Sembach auf Anmeldung!
„Die Sternsinger“ kommen am Dienstag, 6. Januar
2015 von 13:00 bis 17:00 Uhr nach Sembach.
Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+13“ bringen die Mädchen und Jungen in Gewänder der Heiligen Drei Könige gekleidet, den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu Menschen in Sembach und sammeln für
Not leidende Kinder in aller Welt.
Wer den Besuch der Sternsinger wünscht, kann sich anmelden im:
Pfarrbüro der Katholischen Gemeinden der Pfarrei Heiliger Martin, Kaiserslautern in Enkenbach, Hochspeyerer St. 23, Telefon: 06303-6232.
Öffnungszeiten: dienstags, 09:00-12:00 Uhr; donnerstags, 14:30-17:30
Uhr und freitags, 09:00-12:00 Uhr
oder sich in die aufliegende Liste in der Katholischen Kirche Mehlingen
bis zum 30.12.2014 eintragen.
Einladung
an alle Kinder und Jugendliche, sich an dieser Aktion zu beteiligen.
Meldet euch bei Frau Ultes in Baalborn, bei Frau Ungemach in Mehlingen oder im Katholischen Pfarrbüro, Enkenbach, 06303/6232 an, oder
kommt zur Kleideranprobe am Sonntag, 14. Dezember 2014 von 10:0010:30 Uhr oder von 11.30-12:00 Uhr ins Katholische Pfarrheim Mehlingen, Fischbacherstraße.
Das Vorbereitungsteam
Sternsinger der Kath. Gemeinde
St. Antonius Mehlingen
Enkenbach-Alsenborn
- 26 -
Ausgabe 51/52/2014
Musikverein Sembach 1984 e.V.
07.02.2015
Weihnachtsspielen 2014
08.02.2015
Am Montag, den 22.12.2014 ziehen die Musiker & Musikerinnen des
Musikvereins Sembach wie alljährlich durch Sembach.
Wir beginnen um ca. 17.00 Uhr an der Mehrzweckhalle und werden
dann durch Sembachs Straßen ziehen.
Mit weihnachtlichen Melodien möchten wir die Bürger unserer Gemeinde
auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen. Öffnen Sie Ihre
Türen und Fenster und lauschen Sie den weihnachtlichen Klängen des
Musikvereins Sembach.
Warme und Kalte Getränke oder ähnliches zur Stärkung der Musiker
werden dankend angenommen.
Natürlich würden wir uns auch über eine kleine Spende zur Unterstützung der Vereinsarbeit freuen.
Der Musikverein Sembach 1984 e.V. wünscht allen Bürgern der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn sowie seinen Mitgliedern Frohe
Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2015!
14.02.2015
15.02.2015
20.11 Uhr Prunksitzung des Sembacher Karneval-Clubs
in der Mehrzweckhalle
14.11 Uhr Kindermaskenball des Sembacher KarnevalClubs in der Mehrzweckhalle
20.11 Uhr Prunksitzung des Unterhaltungsvereins „Miesenbacher Vielläppcher“ in der Mehrzweckhalle „Am
Kiefernkopf“
14.11 Uhr Senioren-Prunksitzung des Unterhaltungsvereins „Miesenbacher Vielläppcher“ in der Mehrzweckhalle „Am Kiefernkopf“
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch
Ein frohes und geruhsames Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch
ins neue Jahr 2015 wünscht allen Mitgliedern, Gönnern und Gästen der
Sembacher Karneval-Club. Gleich zu Beginn des neuen Jahres steigen
auch die Aktivitäten der Fasnachter und so auch bei uns. Wir würden
uns auf eine tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung unserer Veranstaltungen freuen sowie über einen zahlreichen
Besuch unserer Veranstaltungen.
Erlös des diesjährigen
Gemarkungsumgangs
Musikverein Sembach 1984 e.V.
Musikalische Einstimmung
auf Weihnachten mit Waffeln und Glühwein
Für viele sind in der heutigen Zeit die Adventswochen zu einer
Mischung aus Stress und Hektik im Kampf um eine Vielzahl an
Geschenken geworden. Kommen Sie mit uns zur Ruhe und lassen
Sie sich von unseren Ausbildungsgruppen, sowie vom Jugendorchester und dem großen Orchester des Musikvereins Sembach auf
das besinnlichste Fest des Jahres einstimmen.
Am 4. Advent, dem 21.12.2014 um 15:00 Uhr findet hierzu in der
protestantischen Kirche in Sembach ein vorweihnachtliches
Konzert statt.
Das musikalische Programm in der Kirche wird ca. eine Stunde dauern, danach möchten wir Sie im Flair der Kirche mit Glühwein, Kinderpunsch, Waffeln, Kuchen und Würstchen verwöhnen.
Auf Ihren Besuch freut sich der Musikverein Sembach 1984e.V.
Der Erlös aus dem diesjährigen Gemarkungsumgang kommt den Jugendabteilungen der Sembacher Vereine zugute. Die Übergabe der Spenden
erfolgte am vergangenen Samstag in der Mehrzweckhalle. Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter mit Jugendlichen sowie Vertreter der
örtlichen Parteien stellten sich anschließend zum Gruppenfoto.
Sembacher Karneval-Club
1969 e.V.
Kampagne-Eröffnung
Herzliche Einladung zur Kampagne-Eröffnung
am Neujahrstag, 1. Januar 2015 ab 17.11 Uhr
in der Mehrzweckhalle Sembach
Sembacher-Karneval-Club 1969 e.V.
Aufbau vor Neujahrstag
Die Einrichtung der Mehrzweckhalle zur Kampagne-Eröffnung erfolgt an
Silvester, Mittwoch, 31. Dezember 2014, ab 14.00 Uhr. Wir bitten um
tatkräftige Unterstutzung bei den Aufbauarbeiten.
Helfer am Neujahrstag
Für die Kampagne-Eröffnung am Neujahrstag, Donnerstag, 1. Januar
2015, ab 17.11 Uhr, werden Helfer am Tresen und in der Küche sowie
in der Organisation benötigt. Bitte beim ersten Vorsitzenden melden.
Termine in der Kampagne 2014/15
01.01.2015
03.01.2015
03.01.2015
03.01.2015
03.01.2015
03.01.2015
24.01.2015
31.01.2015
31.01.2015
01.02.2015
01.02.2015
17.11 Uhr Kampagne-Eröffnung beim Sembacher Karneval-Club in der Mehrzweckhalle in Sembach
15.11 Uhr Schlüsselübergabe des Bürgermeisters der
Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau an örtliche
Fasnachtsvereine im Rathaus
19.30 Uhr Regimentsappell der Stadtgarde Kaiserslautern im Theodor-Zink-Museum, Steinstraße
20.11 Uhr Jubiläumsveranstaltung der Karneval-Gesellschaft „Narrensänger“ Kaiserslautern im Deutschordensaal der Kreissparkasse Kaiserslautern
20.11 Uhr Ordensfest des Carneval- und Unterhaltungsvereins der Sickingenstadt Landstuhl mit Ehrungen in
der Zehntenscheune
20.11 Uhr Ordensfest des Karnevalvereins Kaiserslautern in der Kalause
19.31 Uhr Prunksitzung des Karnevalvereins „Bruchkatze“ Ramstein im Haus des Bürgers
19.31 Uhr Prunksitzung des Karnevalvereins „Bruchkatze“ Ramstein im haus des Bürgers
19.33 Uhr Prunksitzung des Unterhaltungsvereins „Miesenbacher Vielläppcher“ in der Mehrzweckhalle „Am
Kiefernkopf“
14.31 Uhr Kreis-Seniorensitzung des Karnevalvereins
„Bruchkatze“ Ramstein im Haus des Bürgers
14.33 Uhr Kinderfasching beim Unterhaltungsverein
„Miesenbacher Vielläppcher“ in der Mehrzweckhalle
„Am Kieferkopf“
O rts g e m e i n de
Waldleiningen
Pfälzerwald Verein OG Waldleiningen
Wanderung auf dem Panoramaweg
Der PWV lädt alle Wanderfreunde recht herzlich zur 1. Planwanderung
im Jahr 2015 ein. Die Teilnehmer treffen sich am Samstag, dem
03.01.2015 um 11.00 Uhr an der Paul Münch Scheune. Wir werden den
Panoramaweg abwandern und anschließend das „Oigscherrdes - Fest“
des ASV auf dem Grillplatz besuchen. Im beheizten Zelt gibt es Essen
und Getränke.
Wanderstrecke: 6 km
Wanderführung: O. Kullmer
Gäste sind herzlich willkommen!
Sportnachrichten
Turnverein Alsenborn e.V. 1903
Tischtennisabteilung
Kurz vor Vorrundenschluss liegen die Mannschaften des TVA auf guten
Plätzen in den jeweiligen Liegen.
Die erste Mannschaft befindet sich mit 13:7 Zählern auf Platz 4 in der
Bezirksliga. Verletzungsbedingt konnte die Mannschaft nie komplett
spielen umso höher ist der Tabellenplatz zu werten.
Nichts mit dem Abstieg hat in diesem Jahr die zweite zu tun. Mit
ebenfalls 13:7 Punkten ist ein sicherer 5. Platz eine gute Basis für die
Rückrunde. Wesentlich zur guten Platzierung hat die Rückkehr von
Jean-Pierre Paquette beigetragen.
Ebenfalls auf Rang 5 befindet sich die dritte in der Kreisliga.
Auf Platz 2 mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer
Schönborn 2 liegt die 4. Herrenmannschaft auf einem Aufstiegsplatz in
der Kreisliga A.
Die Überraschung der Saison ist der 4.Tabellenplatz der 5. Mannschaft
als Aufsteiger in der gleichen Klasse.
Rückblick Weihnachtsbasar
Der auf Initiative des TVA in und um die Alsenzhalle durchgeführte 1.
Alsenborner Weihnachtsbasar war ein voller Erfolg.
Enkenbach-Alsenborn
- 27 -
Mit großem Engagement haben wir uns für ein Gelingen dieser Veranstaltung eingesetzt und wurden durch den riesigen Anklang mehr als
belohnt. Wir bedanken uns bei allen Helfern und bei allen Mitwirkenden
im Unterhaltungsprogramm für ihre Unterstützung.
Weihnachtsferien
Nach einem intensiven Jahr geht der TVA jetzt in die verdiente Weihnachtspause. Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, Freunden und
Unterstützern und wünschen ein gesegnetes und geruhsames Weihnachtsfest, Gesundheit und einen guten Start in das neue Jahr.
TPSV Enkenbach e.V.
Der TPSV bietet an!
Tanzkurs für Anfänger: Latein, Standard und Discofox
Wann: Mittwoch 14.01.2015 bis Mittwoch 18.03.2015
Wo: Josef-Guggenmos Grundschule Enkenbach
Uhrzeit: 19.00 - 20.00 Uhr
Unkostenbeitrag: 50,- € für 10 Stunden pro Person
(keine Mitgliedschaft erforderlich)
Der Kurs findet ab einer Teilnehmerzahl von 10 Personen statt.
Anmeldung bei Wolfgang Ohler, Tel.: 06303/5773 oder Handy 01723086677
Reitabteilung
Weihnachtsreiten
Ein Weihnachtsreiten bietet die Reitabteilung im Turn- und Polizeisportverein Enkenbach am Freitag, 19. Dezember 2014, auf der Reitsportanlage „Im Buchholz“. Beginn mit den Dressurvorführungen und dem
Springen ist um 18 Uhr. Aufgeführt wird ein Märchenspiel zu Pferd von
der Voltigiergruppe. Umrahmt wird das Weihnachtsreiten von der Jagdhornbläsergruppe aus Kaiserslautern. Der Nikolaus wird mit einer Pferdekutsche vorfahren und die Kinder bescheren.
SV Enkenbach
Berichte für KW 51/2014
Der SV Enkenbach wünscht seinen Mitgliedern, Freunden und Gönnern „Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr“.
E-Junioren
Bei der Futsal - Hallenkreismeisterschaft im Kreis KL-DOB 2014-15
spielten wir mit unseren beiden E-Juniorenmannschaften mit und
erzielten, in der Halle in Otterbach, folgende Ergebnisse:
Gruppe 1
SV Enkenbach I - FC Erlenbach 2:1
SV Enkenbach I - TSG Kaiserlautern U11a 2:0
SV Enkenbach I - ESC West Kaiserslautern 2:2
Gruppe 2
SV Enkenbach II - SFC Kaiserslautern I 0:3
SV Enkenbach II - TSG Kaiserslautern U10a 0:2
SV Enkenbach II - JFV Nord-West-Pfalz I 1:0
Somit konnten sich unsere E1-Junioren für die Hallenkreismeisterschafts-Endrunde im Futsal, im Januar qualifizieren - Glückwunsch!
Termine
Jugend-Hallenturniere 23. bis 25.01.2015
Von Freitag, 23. bis Sonntag 25.01.2015 veranstaltet der SV Enkenbach
seine schon zur Tradition gewordenen Jugendhallenturniere. In der
Sporthalle der IGS (Mühlberg) gehen 48 Jugendmannschaften - von den
G- bis D-Junioren - in 6 Turnieren an den Start. Das D-Juniorenturnier
wird erstmals als FUTSAL-Turnier und den entsprechenden FUTSALRegeln durchgeführt, während für die übrigen Turniere (E - G-Junioren)
die „normalen“ Hallenregeln gelten.
Freitag, 23.01.2015
D-Junioren (FUTSAL), 18.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr
TuS Hohenecken, SFC Kaiserslautern (vormals Soccer Five), JFV NordWestpfalz, SV Wiesenthalerhof, TuS Sausenheim, FJFV Donnersberg II,
SV Enkenbach (Trainer: Gerd Stephan, Hans-Jürgen Ulwig).
Samstag, 24.01.2015
F2-Junioren (Jahrgang 2007), 10.30 Uhr bis ca. 13.30 Uhr
VfR Wormatia Worms, TuS Hackenheim, JFV Sickingen, TSG Kaiserslautern, JfV 5-Eckstein, JFV Leiningerland, TuS Diedesfeld, SV Enkenbach (Trainerin: Tanja Rahm).
G-Junioren, 13.45 Uhr bis ca. 16.45 Uhr
ATSV Wattenheim, FV Rockenhausen, TSG Kaiserslautern, SpVgg NMB
Mehlingen, TuS Sausenheim, JFV Leinbach, TSG Trippstadt, SV Enkenbach
(Trainer/in: Tanja Rahm, Knut Herbert).
E1-Junioren (Jahrgang 2004), 17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr
SV Horchheim, TSG Trippstadt, SFC Kaiserslautern, JFV Leiningerland,
TSG Kaiserslautern, TSV Königsbach, ASV Winnweiler, SV Enkenbach
(Trainer: Peter Schuler, Ezinwa Nnaji).
Sonntag, 25.01.2015
E2-Junioren (Jahrgang 2005), 10.30 Uhr bis ca. 13.30 Uhr
SC Alemania Maudach, JSG Albisheim, SFC Kaiserslautern, SV Rodenbach, TSG Kaiserslautern, SV Kirchheimbolanden, JFV Leiningerland,
SV Enkenbach (Trainer: Axel Becker, Herbert Schäffler).
Ausgabe 51/52/2014
F1-Junioren (Jahrgang 2006), 13.45 Uhr bis ca. 16.45 Uhr
JFV 5-Eckstein, SpVgg NMB Mehlingen, JSG Börrstadt, JFV Leiningerland, TuS Hackenheim, TuS Sausenheim, TuS Göllheim, SV Enkenbach
(Trainer: Jochen Schäffler, Fedor Ort).
Weitere Infos über den Sportverein Enkenbach, finden Sie im Internet
unter www.svenkenbach.de.
Motorsportclub „Schorlenberg“
Enkenbach-Alsenborn
Der MSC Schorlenberg e.V. Enkenbach wünscht seinen Mitgliedern, Freunden, Bekannten und aktiven
Motorsportlern ein schönes Weihnachtsfest und
alles Gute im kommenden Jahr 2015.
Clubmeisterschaft 2014 Fünf Titel für Manfred Weller
Retro-Rallye-Serie:
1. Oskar Weller (Sembach)
DMSB-Automobil-Slalom:
1. Manfred Weller (Sembach) 2. Oskar Weller (Sembach)
Clubsport-Automobil-Slalom:
1. Manfred Weller (Sembach) 2. Oskar Weller (Sembach)
Gleichmäßigkeitsslalom:
1. Manfred Weller (Sembach) 2. Oskar Weller (Sembach)
Orientierungsfahrten:
1. Manfred Weller (Sembach) 1. Oskar Weller (Sembach)
Bildersuchfahrten:
1. Manfred Weller (Sembach) 1. Oskar Weller (Sembach) 3. Uwe Platz
(Alsenborn) 4. Esther Buschbaum (Rockenhausen)
Kart-Rennen:
1. Loris Prattes (Neuhemsbach) 2. Christian Wachter (Kaiserslautern)
Jugend-Kart-Slalom: 1. Benjamin Luschnat (Gauersheim) 2. Jonathan
Renner (Winnweiler) 3. Ciara-Tara Müller (Enkenbach) 4. Chantal Halbgewachs (Enkenbach) 5. Christian Wachter (Kaiserslautern) 6. Marvin
Wischang (Enkenbach) 7. Paula Buschbaum (Rockenhausen).
Schachclub Enkenbach-Alsenborn
Zweite unterliegt knapp - gegen Bann IV 2,5:3,5
Es sollte nicht sein. Trotz guter Moral musste unsere 2. Mannschaft
in der Kreisliga eine denkbar knappe Niederlage hinnehmen. Zuerst
kamen wir ins Hintertreffen. Viktor Böhmer verlor seine Dame und verlor
prompt seine Partie. Dietmar Deissner spielte toll und lange, aber zum
Ende der Partie musste er trotzdem aufgeben. Auch Kurt Enghofer erlitt
eine unglückliche Niederlage, er hatte leider das Endspiel nicht korrekt
abgewickelt. 0:3, doch unsere Mannschaft zeigte eine tolle Moral. Gerhard Hauck zeigte die beste Partie. Er hatte seinen Gegner schwindelig
gespielt, dass er genervt aufgab. Auch Manuel Wenzel spielte gut, sein
Gegner hatte sich zudem seine Zeit für die Partie ungünstig eingeteilt
und bei der ersten Zeitkontrolle verlor. Otto Kirch hatte eine spannende
und gut geführte Partie, aber das gilt auch für seinen Gegner, so mussten beide sich mit einem Remis begnügen. Leere Hände, doch die Moral
war in Ordnung. Darauf kann man in den nächsten Begegnungen aufbauen. Es geht erst im neuen Jahr weiter und wünschen unseren Lesern
frohe Weihnachten und ein guten Rutsch.
Training wie immer freitags ab 18.45 Uhr im Bürgerhaus Enkenbach.
Sportverein Fischbach
Schach
Echt gute Weihnachtsfeier
Leider waren einige Clubmitglieder nicht da. Aber so ist der Zug der Zeit.
Der Rest machte die Sache sehr ordentlich. Arno Mayer, unser aller Präsident, war anwesend und verlieh unserem Urgestein Peter Schäfer die
Ehrennadel für 30-jährige Mitgliedschaft. Bernd Müller hätte das Gleiche
bekommen, war aber nicht anwesend. Arno wünschte uns dann noch
eine erfolgreiche Zukunft. Die Weihnachtsfeier klang dann mit vielen,
auch kontroversen Gesprächen aus.
Die Kinder freuten sich über einen kampflosen Sieg - leider zu Unrecht.
Der AL, der alle närrisch gemacht hatte, war seinem eigenen Druckfehler
aufgesessen, denn an diesem Tag war gar kein Spiel.
Die nächsten Spiele sind im neuen Jahr. Bis dahin frohe Weihnachten
und einen guten Rutsch.
Turnverein 1910 Frankenstein e. V.
Winterwanderung zum Schützenverein Weidenthal
Wann: Sonntag, 4. Januar 2015
Abmarsch: 10.00 Uhr, Alter Postplatz
Strecke: Leinbachtal, über den Berg zum Vereinslokal
Länge: ca. 7 - 8 Km,
Gehzeit: ca. 2.0 - 2,5 Stdn.
Nutzen Sie die Wanderung zum Beginn des neuen Jahres zur Umsetzung Ihrer sportlichen Vorsätze! Wer an der Wanderung nicht teilnehmen
kann, ist herzlich zur gemeinsamen Mittagspause im Schützenhaus eingeladen. Zur besseren Vorbereitung wäre eine Teilnahmezusage bis 31.
Dezember hilfreich (Tel. 18 70).
Enkenbach-Alsenborn
- 28 -
Verleihung Deutsches Sportabzeichen
Zur Verleihung der Deutschen Sportabzeichen am Sonntag, 11. Januar
2015, 10.30 Uhr im Bürgerhaus (Teestube), ergeht herzliche Einladung.
Aus organisatorischen Gründen ist eine Zu- oder Absage bis spätestens
4. Januar 2015 erforderlich (Tel. 18 70).
Grün-Weiß Hochspeyer
Vereinsnachrichten
Fußball-Weihnachtsturnier der GWH am 27. Dezember 2014
Die Weihnachtstage mit all den vielen Festessen haben deinem Astralkörper kleine Fettpölsterchen zugefügt? Nach dem vielen HardcoreCouching steht Dir der Sinn nach etwas Bewegung? Wir haben etwas
für Dich! Wir veranstalten ein kleines Fußballturnier, bei dem der Spaß
und das Zusammenwachsen der Abteilungen im Vordergrund stehen. Wir werden die Turnier-Mannschaften per Los zusammenstellen,
sodass in jedem Team junge, aktive und junggebliebene Spieler antreten. Für die Siegermannschaft wird ein Meter Bier ausgelobt. Beginnen
werden wir um 16.00 Uhr mit der Auslosung der Mannschaften. Das
Turnier startet um 16.30 Uhr. Teilnahmeberechtigt sind Spieler der
A/B/C-Jugend „Leinbach“, der Aktivität, alle Jugendtrainer „Leinbach“,
Trainer der Aktivität, AH-Spieler sowie Freunde des Vereins. Eine Mannschaft besteht aus Torwart plus 3 Feldspielern, sowie Ersatzspielern.
„Fliegende Wechsel“ sind erlaubt. Weitere Regeln werden kurz vor Start
den Mannschaften erläutert. Pünktliches Erscheinen ist erforderlich.
Anmeldungen nehmen Sascha Knohsalla und Uwe Werner bis spätestens 23.12.2014 entgegen. Für Speisen und Getränke ist wie immer
bestens gesorgt.
Taekwondo Tiger Hochspeyer e.V.
Gürtelprüfung
Am 14. Dezember 2014 hielten die Tae Kwon Do Tiger Hochspeyer in
der Turnhalle der Münchhofschule Hochspeyer ihre 3. und letzte Gürtelprüfung in diesem Jahr ab. Die 16 Prüflinge wurden von Prüfer 5. Dan K.
O. Gemmel auf ihren neuen Gürtelgrad hin geprüft. K. O. Gemmel war
hierbei vor allem vom hohen Niveau der Gürtel über Blaugurt überrascht.
So dürfen sich Jessi und Alex Walzer nächstes Jahr auf die Schwarzgurtprüfung vorbereiten. Hier hatte das harte, zum Teil an 6 Tagen in
der Woche abgehaltene Training beigetragen. Alle Tiger bestanden die
Prüfung und sind nun berechtigt und verpflichtet ihren neuen Gurt zu
tragen. Die Trainer und Vorstandschaft wünscht in diesem Zusammenhang allen Mitglieder, Sponsoren, Gönnern und der Verbandsgemeinde
(für die Bereitstellung der Turnhalle) eine frohe Weihnacht und ein gutes
sportliches neues Jahr 2015.
Mona Schied bei einem Schrittkampf.
Prüflinge, Prüfer und Trainer
Trainingszeiten:
Dienstag:
16.30 - 17.45 Uhr im Fun, Sport & Action Fitnessstudio
Mittwoch: 20.00 - 21.00 Uhr im FSA
Donnerstag: 18.00 - 19.00 Uhr Münchhofschule Hochspeyer
Freitag: 18.00 - 19.30 Uhr FSA
Samstag: 15.00 - 16.30 Uhr FSA
Infos unter 06305 339.
Ausgabe 51/52/2014
TuS Hochspeyer 1882
TuS Weihnachtsfeier unter der Eiche
Samstag 20.12.2014 ab 17:00 Uhr
Bei Glühwein, (Kinder-)Punsch und weihnachtlichen Köstlichkeiten sind
alle Mitglieder, Freunde und Gönner des TuS eingeladen gemeinsam ab
17:00 Uhr das erfolgreiche Jahr ausklingen zu lassen.
Für gemütliche Atmosphäre sorgen die Weihnachtshütten und bei
schlechtem Wetter das Zelt neben der Eiche.
Ab 18:00 Uhr wird die Feier mit musikalischen Köstlichkeiten des Jugendorchesters „Skipping Notes“ der Blaskapelle Hochspeyer umrahmt.
Das Team des TuS freut sich auf euer Kommen.
Radfahrverein „Vorwärts“
Mehlingen 1906 e.V.
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Am 31.01.2015, 19.00 Uhr, findet im Sportheim NMB, Sportgelände
Mehlingen, die Jahreshauptversammlung des RV „Vorwärts“ Mehlingen
1906 e.V statt. Alle Vereinsmitglieder sind dazu freundlich eingeladen.
Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:
1. Begrüßung und Eröffnung
2. Totenehrung
3. Genehmigung und Ergänzung der Tagesordnung
4. Bericht des 1. Vorsitzenden
5. Bericht des Fachwarts RTF
6. Bericht des Fachwarts Straße
7. Bericht des Jugendleiters
8. Bericht des Schatzmeisters
9. Bericht der Kassenprüfer
10.Entlastung des Vorstands
11.Beratung und Abstimmung über vorliegende Anträge
12.Verschiedenes
Der Vorstand
X-masX - Mehlinger Weihnachts-Cross-Rennen
am 21.12.2014
Am Sonntag, dem 21.12.2014, ist es so weit: Auf der vom RV „Vorwärts“ Mehlingen neu gestalteten Stecke am Mehlinger Sportgelände
findet das erste Mehlinger Weihnachts-Cross-Rennen statt. Rad-CrossSpezialisten wie Marco König, der Deutsche Junioren-Meister des
Jahres 2013, sind von dem neu angelegten Mehlinger Parcours sehr
angetan, bietet er doch beste Voraussetzungen für ein anspruchsvolles,
die Zuschauer mitreißendes Radrennen der besonderen Güteklasse.
Ergänzend zu den Rennen der Eliteklasse sowie der Lizenzklassen U15
- U19 und den Rennen der Masters 2, 3 und 4 werden auch
Rennen für Hobbyfahrer verschiedener Altersklassen angeboten. Auch
an Kinder - bis hin zu den Kleinsten auf ihren Laufrädern - ist gedacht.
Sie können am 21. Dezember 2014 in Mehlingen auf einer entschärften und verkürzten Strecke Rennatmosphäre schnuppern. Näheres zu
den Rennen, dem Programmablauf und der Streckenführung findet man
unter www.rv-mehlingen.de oder bei facebook.com/rvmehlingen.
Um den zahlreichen beim Weihnachts-Crossrennen erwarteten Sportlern und Gästen außer Bratwurst und Gulaschsuppe auch ein reichhaltiges Kuchenbuffet anbieten zu können, bittet der RV Mehlingen alle
Freunde des Radsports um Kuchen- und Tortenspenden, die am Renntag beim Sportheim des NMB abgegeben werden können. (hc)
Enkenbach-Alsenborn
- 29 -
Chronik eines Mehlinger Vereins 1906 - 2006
von Günter Neumann
Mehlinger Bürger gründeten 1906 den Radfahrerverein ´Vorwärts´ Mehlingen 1906. Damals durften
nur Mehlinger Bürger und schon gar keine Bürgerinnen - dem Radfahrerverein beitreten. Historisch
bedingt - Neukirchen wurde kurfürstlich verwaltet
und Mehlingen gehörte zum Verwaltungsbezirk
der Kolbe von Wartenberg - mussten Neukirchener Bürger dem Verein fernbleiben. Dafür entstand 1919 in Neukirchen ein Fußballverein, dem
keine Mehlinger angehören durften.
In unserer heutigen Gesellschaft ist, Gott sei Dank, alles anders
geworden. Vorsitzende des Vereins, der sich heute Radfahr- und nicht
mehr Radfahrerverein nennt, ist mit Claudia Volprecht-Rudolf eine
Frau, Mitglieder kommen z.T. aus anderen Gemeinden, z. B. Winnweiler oder Wiesenthalerhof. Und wer von der Verbandsgemeinde
Enkenbach-Alsenborn oder von anderen Gemeinden Mitglied werden möchte, ist herzlich da zu eingeladen. Die Chronik beschreibt in
anschaulicher Form die Geschichte des Radfahrervereins ´Vorwärts´
Mehlingen 1906 und kann für 10,—€ bei der 1. Vorsitzenden, dem
Touristikbüro der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn oder im
Salon Karola in Mehlingen erworben werden.
SKC Mehlingen
Gastgeber im DCU-Pokal Achtelfinale
Bei der Auslosung zum DCU-Pokal Achtelfinale wurde der SKC Mehlingen in eine Hammergruppe mit drei Bundesligisten und zwei ZweitligaKlubs gelost. Der Austragungsort für das hochkarätige Spiel ist am 20.
Dezember in Mehlingen, um 13:00 Uhr starten die Teams in der Keglerstubb. Anreisen wird der amtierende Deutsche Meister und aktuelle
Tabellenführer der Bundesliga VKC Eppelheim. Mit der SG Ettlingen
erwarten wir den aktuell drittplatzierten und weiter FH Plankstadt aus
der Bundesliga. Komplettieren werden das Teilnehmerfeld aus der 2.
Bundesliga THSV „DT“ Bad Langensalza und der Gastgeber SKC
Mehlingen. Ausgetragen wird der DCU-Pokal mit 4er - Mannschaften
über die Distanz von 100 Wurf je Spieler. Bei der Klasse der anreisenden Mannschaften erwartet die Zuschauer Kegelsport auf sehr hohem
Niveau. Durch die verkürzte Wurfdistanz und 4er - Mannschaften haben
alle Teams die Chance mit einer guten Tagesform den Sprung ins Viertelfinale zu schaffen. Für die nächste Runde qualifizieren sich die zwei
besten Teams. Der SKC Mehlingen hofft viele Zuschauer zu dem Topevent in der Keglerstubb begrüßen zu dürfen.
SKC Mehlingen am letzten Spieltag 2014
mit vier Siegen
1. Mannschaft 2. Bundesliga Mitte SKC Mehlingen - Olympia Mörfelden 2 5529:5365
Im letzten Rundenspiel 2014 siegte der SKC Mehlingen trotz mäßiger
Leistung gegen Olympia Mörfelden 2 mit 5529:5365 Kegel. Profitiert
haben die Hausherren davon, dass die Bundesliga Reserve aus Mörfelden das bisher schwächste Heimspiel vom SKC Mehlingen nicht ausnutzen konnte. Im Startpaar gelang es den Mehlingern einen Vorsprung
von 56 Kegel herauszuspielen. Die gut spielenden Markus Simon (931)
und der Olympianer Pascal Jestädt (928) egalisierten sich fast, Marc
Rahm (901) machte die Kegel gegen den Gästespieler Daniel Vonhof
(848), in seinem ersten Bundesligaspiel für Mörfelden, gut. Im Mittelpaar
verlief das Spiel ähnlich, Mario Dietz (953) spielte gut und gab gegen den
Tagesbesten André Keil (958) aus Mörfelden nur wenig ab. Wolfgang
Heß (945) zeigte ebenfalls eine überzeugende Leistung und nahm Adrian
Pantis (854) 91 Kegel ab. Mit einem Vorsprung von 142 Kegel war eine
Vorentscheidung gefallen. Das Mehlinger Schlusspaar kam nicht wie
gewohnt in Fahrt, Andreas Rahm (897) und Michael Wagner (902) hatten aber trotzdem keine Probleme den Durchgang mit 1799:1777 Kegel
gegen Alexander Geiß (877) und Florian Schulz (900) zu gewinnen. Der
SKC geht nach dem Sieg auf dem 3. Platz in die kurze Winterpause,
denn der nächste Spieltag ist bereits am 10. Januar 2015.
2. Mannschaft Landesliga West Barbarossa Kaiserslautern - SKC
Mehlingen 2 5120:5264
Zu einem ungefährdeten Sieg 5120:5264 kam die 2. Mannschaft vom
SKC Mehlingen auswärts bei Barbarossa Kaiserslautern. Die sehr guten
Roland Janke (937) und Daniel Matheis (952) waren die Garanten für
den Sieg. Beim Spiel über 6 Bahnen startete der SKC Mehlingen 2 mit
Roland Janke, Helmut Ringle (822) und David Rahm (848). Der Durchgang endete 2542:2607 Kegel für den SKC Mehlingen. Im abschließenden Satz konnten Daniel Matheis, Björn Blaese (849) und Lutz
Wagner (856) den Vorsprung ausbauen und die Punkte sichern. Da der
bisherige Tabellenführer SG Dellfeld/Zweibrücken eine Heimniederlage
einstecken musste, führt der SKC Mehlingen nun die Tabelle der Landesliga West an.
Ausgabe 51/52/2014
3. Mannschaft Klasse West 1 1.SKC Rockenhausen - SKC Mehlingen 3 1487:1600
Einen verdienten Auswärtssieg feierte der SKC Mehlingen 3 beim 1.
SKC Rockenhausen mit 1487:1600 Kegel. Die Ergebnisse: Wolfgang
Dietz (387), Matthias Müller (383), Christian Luft (416) und Harald Wissmann (414).
4. Mannschaft Klasse West 1 SKC Mehlingen 4 - SKC BW Neuhemsbach 1 1554:1511
Einen knappen Sieg konnte die 4. Mannschaft zu Hause in der Keglerstubb gegen den SKC BW Neuhemsbach mit 1554:1511 Kegel einfahren. Lagen die Gäste nach dem Startpaar noch mit 35 Holz in Front
konnte das Schlusspaar das Spiel drehen und den Sieg sicherstellen.
Die Ergebnisse, Startpaar Marcel Wissmann (389) und Christian Luft
(373), das Schlusspaar Günther Ulbrich (387) und Winfried Lamb (405).
Spvgg NMB Mehlingen
Sportabzeichenverleihung 2014
Die diesjährige Feierstunde zur Verleihung des Deutschen Sportabzeichens findet statt am: Freitag, dem 19.12.2014, um 18.00 Uhr im
Sportheim Mehlingen. Alle, die in diesem Jahr die Bedingungen fürs
Sportabzeichen erfüllt haben, sind herzlich eingeladen!
Bogensportverein Wilhelm Tell e.V.
Vom 13. - 14.12.2014 fanden in Albisheim die Hallen Kreismeisterschaften
im Bogensport statt. Hier konnten wir uns gute Platzierungen sichern.
Folgende Plätze wurden erzielt:
Karina Gummesheimer 6. Rang mit 242 Ringen, Elena Pohl 5. Rang mit
291 Ringen, Davin Semsch 1. Rang mit 390 Ringen, Desiree Kaufmann
1. Rang mit 550 Ringen.
Der Bogensportverein Wilhelm Tell e.V. gratuliert im Namen aller Mitglieder zu der Super Leistung. Weiter so und alles ins Gold.
Sportverein Neuhemsbach e.V.
www.sv-neuhemsbach.de
Hallo ihr lieben Zumba-Freunde,
Zumba® geht in die Weihnachtspause. Wir wünschen euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Am 08.01.2015 geht es
weiter. Wir freuen uns auf euch.
Der Sportverein bedankt sich bei allen die den Verein im abgelaufenen
Jahr unterstützt haben und wünscht seinen Mitgliedern und Freunden
ein besinnliches Weihnachtsfest und für 2015 alles Gute.
Kegelfreunde Sembach Aktuell!
200er-Teams marschieren weiter!
1. Mannschaft gewinnt erneut mit Vereinsrekord!
In Ludwigshafen erwartete uns eine hochmotivierte Mannschaft des Postsportvereins, deren Ambitionen sich im Mittelpaar in Luft auflösten. Nach
dem Startpaar noch mit 51 Holz im Hintertreffen, drehten wir das Spiel im
2. Durchgang komplett und gingen mit 92 Holz in Führung. Im weiteren Verlauf des Spiels distanzierten wir die Hausherren immer weiter und nahmen
die Punkte völlig verdient mit. Mit überragenden 5881 Holz überrannten wir
die „Poschtler“ und erzielten erneut einen neuen Vereinsrekord.
Es spielten: Andreas Wagner 1012, Peter Rapp 1004, Markus Tiedemann
999, Lukas Lamnek 975, Michael Schäfer 947 und Samuel Matthias 944.
Endstand: 5654 zu 5881, 227 Holz zu unseren Gunsten!
Tabellenplatz: 1.
2. Mannschaft übernimmt alleinige Tabellenführung!
In einer Zitterpartie gegen die TS Rodalben setzte sich unsere 2. auf
den letzten Drücker durch. Joachim Schwehm schaltete am Ende noch
einmal einen Gang höher und brachte mit starken 270 Holz auf der letzten Bahn die Erlösung. Mit sehr dünnen 20 Holz setzten wir uns gegen
starke Gäste durch, das hätte auch anders enden können, denn der Vorsprung wechselte sehr oft die Seiten in diesem Spiel.
Es spielten: Joachim Schwehm 957, Heiko Schneider 916, Thomas
Schwab 909, Sebastian Schäfer 881, Jürgen Giehl 876 und Andreas
Rügheimer 874.
Endstand: 5413 zu 5393, 20 Holz zu unseren Gunsten!
Tabellenplatz: 1.
3. Mannschaft unterliegt zu Hause!
Es sollte nicht sein im Heimspiel gegen den SKC Sippersfeld 2, bei der
kompletten Mannschaft konnte man wichtige Hölzer suchen. Schon im
ersten Durchgang geriet man in einen knappen Rückstand, doch das Blatt
wendete sich nicht, es wurden noch mehr Miese. Wir rannten den Gästen
im zweiten Durchgang von Beginn an hinterher und so sollte es nicht sein.
Es spielten: Regina Bauer 415, Marco Spann 414, Karl Simgen 412 und
Fabian Schwehm 378.
Enstand: 1619 zu 1683, 64 Holz zu Gunsten der Gäste!
Tabellenplatz: 5.
4. Mannschaft punktet endlich wieder!
Doch danach sah es zu Beginn nicht aus. Nach dem Startpaar noch 20
Holz hinten, ließ man den Gästen im zweiten Durchgang keine Chance
mehr. Lilli Eichberger und Walter Zachmann nahmen das Heft in die
Hand, machten Holz um Holz gut und erspielten einen verdienten Sieg.
Damit wäre die Durststrecke endlich beendet!
Enkenbach-Alsenborn
- 30 -
Es spielten: Walter Zachmann 406, Christiane Pereira 395, Lilli Eichberger 386 und Ulla Steidel 386.
Endstand: 1573 zu 1511, 62 Holz zu unseren Gunsten!
Tabellenplatz: 3.
Vorschau 20.12.2014:
13:00 Uhr 2. Runde DCU Pokal: SKK Barbarossa K‘lautern, Fortuna
Rodalben, SG KSG Mainz/GN Essenheim und KF Sembach 1.
(Der 1. und 2. der 4er-Gruppe sind für die nächste Runde qualifiziert.)
ASV Waldleiningen
Oigescherrdes
beim ASV Waldleiningen
auf dem Grillplatz Waldleinigen
am 3. Januar 2015 ab 12.00 Uhr
Braten zum „Oischerre“ bitte selbst mitbringen.
Neben Bratwürsten, Frikadellen und Pommes
kann auch „Oigescherrdes“ beim ASV gekauft
werden. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Beheiztes
Zelt vorhanden.
Getränke müssen vom ASV gekauft werden!
Mehr Info unter: www.asv-waldleinigen.de
Weihnachtsfeier
Am Samstag, den 13. Dezember waren wieder die Freunde und Gönner des ASV Waldleiningen zur alljährlichen Weihnachtsfeier eingeladen. Der Vorsitzende, Rainer Decker, begrüßte die Anwesenden, den
Ortsbürgermeister sowie die beiden Sponsoren Helmut Pfeifer von AXA
Versicherungen und Peter Hammel von ABC-Auto-Glas. Er gab einen
Jahresrückblick und eine Vorschau auf die Aktivitäten, die für das Jahr
2015 geplant sind. Herausragendes Ereignis wird die 50-Jahrfeier des
ASV Waldleiningen sein.
Erstmals war der Singkreis Mölschbach/Fischbach unter der Leitung
von Frau Doris Buch mit dabei. In einem ersten Singblock begeisterten sie mit drei Weihnachtsliedern, die man nicht alltäglich zu hören
bekommt. Dass sie aber auch anderer Weisen mächtig sind bewiesen
sie zu einem späteren Zeitpunkt. Besonders der ABBA-Song „I have
a dream“ -gesungen in deutsch - begeisterte die Zuhörer, so dass
Zugabe-Rufe mehrfach ertönten. Sie gaben die Zugabe mit dem Lied
„Danke“. Auch ein Sologesang mit Herrn Weimer und Frau Bach am Klavier wurden geboten. Pfarrer Heinz Scheuermann las eine Weihnachtsgeschichte der besonderen Art mit dem Titel „Ein roter Teppich für den
Messias“. Elke Bartl bot dann noch eine lustige Geschichte aus Kindermund. Zweimal wurden Gewichte geschätzt: für einen Schinken und
einen Truthahn. Dabei gab es die Kuriosität, dass beide an die Familie
Riehl gingen. Na, dann mal guten Appetit! Das wird ja eine Weile reichen.
Natürlich durfte der Nikolaus nicht fehlen, der die Kinder wieder
beschenkte. Der Renner des Abends war die Versteigerung des Christbaumes. Auch die Tombolapreise fanden ihre Abnehmer.
Fazit: Es war ein kurzweiliger und interessanter Abend. Nur schade, dass
so wenige Waldleininger den Weg ins Bürgerhaus gefunden hatten.
Ausgabe 51/52/2014
Gottesdienstordnungen
„Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet
euch!“ Philipper 4,4-5
Veranstaltungen der
Prot. Kirchengemeinde Alsenborn
Mittwoch, den 17. Dezember
09.30 Uhr
Krabbelgruppe „Pampersrocker“
Sonntag, den 21. Dezember, 4. Advent
17.00 Uhr
Gottesdienst mit Adventssingen Kirchenchor
Dienstag, den 23. Dezember
16.00 Uhr Probe Krippenspiel
20.00 Uhr Kirchenchorprobe
Mittwoch, den 24. Dezember, Hl. Abend
17.00 Uhr Gottesdienst mit kleinem Krippenspiel
21.00 Uhr Gottesdienst mit viel Musik, Heinlein/Knöpflen
Donnerstag, den 25. Dezember, 1. Weihnachtstag
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
Es singt der Kirchenchor.
Freitag, den 26. Dezember, 2. Weihnachtstag
Kein Gottesdienst
Sonntag, den 28. Dezember
10.00 Uhr
Gottesdienst
Mittwoch, den 31. Dezember
17.00 Uhr
Gottesdienst
Sonntag, den 4. Januar 2015
10.00 Uhr
Gottesdienst
Einführung des neugewählten Presbyteriums
Korrektur Wahlergebnis Presbyteriumswahl
Bei der Bekanntgabe des Wahlergebnisses ist ein Fehler unterlaufen:
Dieter Kostrzewa hat 356 Stimmen erhalten (nicht 254 wie irrtümlich
gemeldet). Ich bitte um Entschuldigung!
Ich wünsche allen ein fröhliches Weihnachtsfest und alles Gute für das
neue Jahr.
Prot. Kirchengemeinde Enkenbach
Sonntag, 21.12.2014
10.00 Uhr Gottesdienst zum 4. Advent Pfarrer Feigk
Montag, 22.12.2014
15.00 Uhr Probe Krippenspiel
Mittwoch, 24.12.2014, Heilig Abend
17.00 Uhr Christvesper mit Krippenspiel Pfarrer Feigk
22.00 Uhr Christmette Pfarrer Feigk
Donnerstag, 25.12.2014
10.00 Uhr Gottesdienst Pfarrer Feigk
Freitag, 26.12.2014
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Pfarrer Feigk
Einführung des Presbyteriums
Mittwoch, 31.12.2014
18.00 Uhr Altjahresabend/Silvester Pfarrer Feigk
Sonntag, 04.01.2015
10.00 Uhr Gottesdienst Pfarrer Feigk
„Brot für die Welt“
Die Sammeltüten für „Brot für die Welt“ liegen dem Gemeindebrief bei
und sind in der Kirche bzw. Gemeindehaus erhältlich.
Dienstag, 06.01.2015
20.00 Uhr Frauenkreis
Thema: „Viel Glück im Neuen Jahr - Glück was ist das?“
Prot. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde
Hochspeyer
Die nächsten Gottesdienste
Sonntag, 21. Dezember 2014
10.00 Uhr:
Gottesdienst in der Prot. Paul-Gerhardt-Kirche Hochspeyer. In diesem Gottesdienst wird das neue Presbyterium der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde eingeführt
und die ausscheidenden Presbyter verabschiedet.
Zu Ehrenpresbyterinnen werden ernannt: Frau Sieglinde
Schuff und Frau Wielanda Bäcker.
(Pfarrer Hch. Max Eisfeld)
Mittwoch, 24. Dezember 2014 - Heiliger Abend
15.00 Uhr:
Familiengottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche Hochspeyer
(Pfarrer Hch. Max Eisfeld)
17.00 Uhr:
Gottesdienst im Lichterschein in der Prot. Kirche Waldleiningen
Musikalische Begleitung durch Frau Ursula Herzel
(Geige und Gesang) und Herrn Lukas Herzel (Orgel).
(Pfarrer Hch. Max Eisfeld)
22.00 Uhr:
Christmesse in der Paul-Gerhardt-Kirche Hochspeyer
(Diakon Werner Hollstein)
Enkenbach-Alsenborn
- 31 -
Donnerstag, 25. Dezember 2014 - 1. Weihnachtstag
10.00 Uhr:
Gottesdienst mit Abendmahl in der Paul-Gerhardt-Kirche Hochspeyer
(Pfarrer Hch. Max Eisfeld)
Freitag, 26. Dezember 2014 - 2. Weihnachtstag
10.00 Uhr:
Gottesdienst mit Abendmahl im Bürgerhaus in Fischbach
(Diakon Werner Hollstein)
Sonntag, 28. Dezember 2014
10.00 Uhr:
Gottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche Hochspeyer
(Pfarrer Hch. Max Eisfeld)
Mittwoch, 31. Dezember 2014 - Altjahresabend
17.00 Uhr:
Jahresabschlussgottesdienst in der Prot. Kirche Waldleiningen
(Pfarrer Hch. Max Eisfeld)
18.00 Uhr: Ökumenischer Jahresabschlussgottesdienst in der
Paul-Gerhardt-Kirche Hochspeyer
(Liturgie: Pfarrer Hch. Max Eisfeld, Predigt: Pastoralreferent Andreas Braun)
Sonntag, 4. Januar 2015
10.00 Uhr:
Gottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche Hochspeyer
(Pfarrer Hch. Max Eisfeld)
Sternsinger-Aktion 2015
Liebe Gemeindeglieder, wenn Sie den Besuch der Sternsinger am Montag, den 5. Januar 2015, im Laufe des Tages wünschen, tragen Sie sich
bitte in eine Liste ein. Ein Exemplar der Liste liegt aus in der Prot. PaulGerhardt-Kirche und eines im Prot. Pfarramt Hochspeyer.
Liebe Mitglieder in der Krankenpflege
Aus technischen Gründen wird der Beitrag zur Krankenpflege 2014
voraussichtlich im Januar 2015 abgebucht. Wir bitten um Verständnis.
Gruppen und Kreise
Krabbelkreis
Während der Weihnachtsferien entfallen die Treffen des Krabbelkreises.
Das erste Treffen findet wieder statt am Dienstag, 13. Januar 2015 von
09.00 Uhr bis 10.30 Uhr in der Prot. Kita „Weiherfrösche“ unter der
Leitung von Frau Angela Keip, Telefon: 06305/2030177 oder Handy:
0176/22962312.
Für jedes Alter ist etwas dabei: Vom Krabbeln bis zum Musizieren.
Schauen Sie einfach mal rein.
Bibelkreis
Dienstag, 23. Dezember 2014, findet kein Treffen des Bibelkreises statt.
Der Bibelkreis trifft sich wieder am Dienstag, den 06. Januar 2015, um
17.00 Uhr, im Prot. Gemeindezentrum Hochspeyer.
Konfirmanden 2015 und 2016
Freitag, 19. Dezember 2014, von 18.00 Uhr bis ca. 18.45 Uhr:
Jugendgottesdienst in der Kleinen Kirche Kaiserslautern.
Taufen - Hochzeiten - Bestattungen
Bestattungen
Am 3. Dezember verstarb Frau Edeltraud Ritter, geb. Zukunft im Alter
von 80 Jahren.
Frau Ritter war zuletzt wohnhaft in Fischbach, Harztaler Straße 52.
Die Beisetzung fand am 9. Dezember auf dem Friedhof in Fischbach
statt. Am 6. Dezember verstarb Frau Irene Kallenbach, geb. Reiser, im
Alter von 79 Jahren.
Frau Kallenbach war zuletzt wohnhaft in Hochspeyer, An der Ruhmauer 3.
Die Beisetzung fand am 12. Dezember auf dem Friedhof Hochspeyer
statt.
Prot. Pfarramt
Das Gemeindebüro (06305/5223) ist von montags bis freitags jeweils
von von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt.
E-Mail: pfarramt.hochspeyer@evkirchepfalz.de
Prot. Kirchengemeinde Mehlingen
Sonntag, 21.12.2014
10.00 Uhr Gottesdienst (Prädikant Bähr)
Mittwoch, 24.12.2014, Heilig Abend
15.00 Uhr Gottesdienst mit Krippenspiel (Pfarrerin Samiec)
17.00 Uhr Gottesdienst mit Krippenspiel (Pfarrerin Samiec)
?22.00 Uhr Gottesdienst (Pfarrerin Samiec)
Donnerstag, 25.12.2014, 1. Weihnachtsfeiertag
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Prädikant Hager)
Freitag, 26.12.2014, 2. Weihnachtsfeiertag
10.00 Uhr Gottesdienst (Pfarrerin Samiec)
Sonntag, 28.12.2014
10.00 Uhr Gottesdienst (Prädikant Pflüger)
Prot. Kirchengemeinde Neuhemsbach
Mittwoch, 24. Dezember 2014 (Heilig Abend)
18.00 Uhr
Gottesdienst an Heilig Abend unter Mitwirkung des
Gesangsvereins „Harmonie“ Neuhemsbach in der
Schloßkirche
Freitag, 26. Dezember 2014 (2. Weihnachtsfeiertag)
10.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl in der Schloßkirche
Ausgabe 51/52/2014
Dienstag, 31. Dezember 2014
18.00 Uhr
Silvestergottesdienst mit Fürbitten (Brautpaare, Konfirmanden, Täuflinge und Verstorbene) in der Schloßkirche
Montag, 5. Januar 2015
16.00 Uhr
Kindergottesdienst im Bürgerhaus
Dienstag, 6. Januar 2015
20.00 Uhr
Tischtennistraining im Dorfgemeinschaftshaus
Sonntag, 11. Januar 2015
10.15 Uhr
Gottesdienst mit Einführung der Prebyter in der
Schloßkirche
Dienstag, 13. Janauar 2015
19.00 Uhr
Frauenkreis im Bürgerhaus
20.00 Uhr
Tischtennistraining im Dorfgemeinschaftshaus
Prot. Kirchengemeinde Sembach
Sonntag, 21. Dezember, 4. Advent
10.30 Uhr Gottesdienst in Sembach
Montag, 22. Dezember
16.30 Uhr Probe für das Weihnachtsspiel
Mittwoch, 24. Dezember, Heiliger Abend
17.00 Uhr Christvesper in Sembach mit Weihnachtsspiel der
Kinder
Donnerstag, 25. Dezember, 1. Weihnachtstag
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Rohrbach
Freitag, 26. Dezember, 2. Weihnachtstag
10.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl in Sembach
Sonntag, 28. Dezember
kein Gottesdienst
Mittwoch, 31. Dezember
18.00 Uhr Sylvestergottesdienst in Sembach
Donnerstag, 1. Januar 2015
14.00 Uhr Neujahrsgottesdienst in Rohrbach
Der Teenkreis Wartenberg trifft sich alle 2. Wochen donnerstags von
18.30 - 20.00 in Wartenberg, Maiblumenberg 11. Nähere Infos bei Tina
Koplin, Mail: titomako@t-online.de.
Evang. Gemeinschaftsverband Pfalz e.V.
Bezirk Enkenbach, Donnersbergstr. 19, 67677 Enkenbach-Alsenborn, http://www.egvpfalz.de/enkenbach
Enkenbach, Missionshaus, Donnersbergstr. 19
Freitag, den 19.12.2014
20.00 Uhr
Hauskreis bei Fam. Kühner, Goethestr. 4
Sonntag, den 21.12.2014
18.00 Uhr
Gottesdienst, Predigt Uwe Reumann
Mittwoch, Heilig Abend, den 24.12.2014
16.00 Uhr
Heilig-Abend-Gottesdienst, Predigt Ralf Groger
Donnerstag, Neujahr, den 01.01.2015
18.00 Uhr
Neujahrsgottesdienst mit Feier des Abendmahls
Sonntag, den 04.01.2015
11.00 Uhr
Gottesdienst
Mehlingen, Haus der Vereine
Dienstag, den 06.01.2015
19.00 Uhr
Bibelgesprächskreis
Hochspeyer, Prot. Gemeindehaus
Dienstag, den 06.01.2015
17.00 Uhr
Bibelgesprächskreis
Hl. Messen in den Kath. Kirchengemeinden
In der Woche vom 20.12.2014 - 09.01.2015
Samstag, 20. Dezember
17.45 Uhr Vorabendmesse in Kaiserslautern - St. Martin
18.30 Uhr Vorabendmesse in Kl./Erzhütten - St. Michael
Sonntag, 21. Dezember
09.15 Uhr Sonntagsmesse in Enkenbach - St. Norbert
09.30 Uhr Sonntagsmesse in Kl./Erzhütten St. Michael
09.30 Uhr Sonntagsmesse in Kl./Morlautern - St. Bartholomäus
10.45 Uhr Sonntagsmesse in Kaiserslautern - St. Martin
10.45 Uhr Sonntagsmesse in Alsenborn - St. Josef
18.00 Uhr Sonntagabendmesse in Kaiserslautern - St. Martin
Dienstag, 23. Dezember
09.00 Uhr Marktmesse in Kaiserslautern - St. Martin
Mittwoch, 24. Dezember
17.00 Uhr Christmette in Kl./Morlautern - St. Bartholomäus
18.00 Uhr Christmette in Mehlingen - St. Anton
20.30 Uhr Christmette in Enkenbach - St. Norbert
21.00 Uhr Christmette in Kl./Erzhütten - St. Michael
22.00 Uhr Christmette in Kaiserslautern - St. Martin
Donnerstag, 25. Dezember
09.30 Uhr Hl. Messe in Kl./Erzhütten - St. Michael
10.45 Uhr Hl. Messe in Kaiserslautern - St. Martin
10.45 Uhr Hl. Messe in Alsenborn - St. Josef
18.00 Uhr Hl. Messe in Kaiserslautern - St. Martin
Enkenbach-Alsenborn
- 32 -
Freitag, 26. Dezember
09.15 Uhr Hl. Messe in Enkenbach - St. Norbert
09.30 Uhr Hl. Messe in Kl./Morlautern - St. Bartholomäus
09.30 Uhr Hl. Messe in Kl./Erzhütten - St. Michael
10.45 Uhr Hl. Messe in Kaiserslautern - St. Martin
10.45 Uhr Hl. Messe in Mehlingen - St. Anton
Samstag, 27. Dezember
17.45 Uhr Vorabendmesse in Kaiserslautern - St. Martin
18.30 Uhr Vorabendmesse in Kl./Erzhütten - St. Michael
19.00 Uhr Vorabendmesse in Kl./Morlautern - St. Bartholomäus
Sonntag, 28. Dezember
09.15 Uhr Sonntagsmesse in Enkenbach - St. Norbert
09.30 Uhr Sonntagsmesse in Kl./Erzhütten St. Michael
10.45 Uhr Sonntagsmesse in Kaiserslautern - St. Martin
10.45 Uhr Sonntagsmesse in Mehlingen - St. Anton
18.00 Uhr Sonntagabendmesse in Kaiserslautern - St. Martin
Mittwoch, 31. Dezember
18.00 Uhr Jahresabschlussgottesdienst in Kaiserslautern -St.
Martin
18.00 Uhr Jahresabschlussgottesdienst in Enkenbach - St. Norbert
Donnerstag, 1. Januar
10.30 Uhr Hl. Messe in Kl./Erzhütten - St. Michael
10.45 Uhr Hl. Messe in Kaiserslautern - St. Martin
Samstag, 3. Januar
17.45 Uhr Vorabendmesse in Kaiserslautern - St. Martin
18.30 Uhr Vorabendmesse in Kl./Erzhütten - St. Michael
19.00 Uhr Vorabendmesse in Kl./Morlautern - St. Bartholomäus
Sonntag, 4. Januar
09.15 Uhr Sonntagsmesse in Enkenbach - St. Norbert
09.30 Uhr Sonntagsmesse in Kl./Erzhütten St. Michael
10.45 Uhr Sonntagsmesse in Kaiserslautern - St. Martin
18.00 Uhr Sonntagabendmesse in Kaiserslautern - St. Martin
Dienstag, 6. Januar
09.00 Uhr Marktmesse in Kaiserslautern - St. Martin
18.00 Uhr Hl. Messe in Kl./Erzhütten - St. Michael
Mittwoch, 7. Januar
18.00 Uhr Hl. Messe in Kaiserslautern - St. Martin
Donnerstag, 8. Januar
18.00 Uhr Hl. Messe in Enkenbach - St. Norbert
Freitag, 9. Januar
19.00 Uhr Hl. Messe in Kaiserslautern - St. Martin
Kath. Kirchengemeinde Alsenborn
Gottesdienstordnung vom
20. Dezember 2014 - 9. Januar 2015
Sonntag, 21. Dezember, 4. Adventssonntag
10.45 Uhr Sonntagsmesse
Lektor: Friederike Wrobel
M.: M. Sprengart, F. u. S. Wrobel,
A.-K. Helf, P. Schneider, J. Eyermann
Montag, 22. Dezember
16.00 Uhr 3. Probe Krippenspiel - St. Josef Alsenborn
Dienstag, 23. Dezember
10.00 Uhr Generalprobe Krippenspiel - St. Josef Alsenborn
Mittwoch, 24. Dezember, Heiliger Abend
17.00 Uhr Kinderkrippenfeier - St. Josef Alsenborn
Donnerstag, 25. Dezember, 1. Weihnachtsfeiertag
10.45 Uhr Hochfest der Geburt des Herrn - St. Josef Alsenborn
ADVENIAT-Kollekte für die Kirche in Lateinamerika
Es singt der Kirchenchor!
Lektor: Joachim Wrobel
M.: C. u. M. Demmerle, E. Nauerz, A.-K. Helf,
S. Jorzick, P. Heß, D. u. T. Kurz
Die Sternsinger sind unterwegs:
in Alsenborn am 2. und 3. Januar in Neuhemsbach
am 06. Januar (10.00 bis 18.00 Uhr)
Das Pfarrbüro in Enkenbach ist vom 24. Dezember bis 7. Januar
geschlossen!
Kath. Kirchengemeinde Enkenbach
Gottesdienstordnung
vom 20. Dezember 2014 - 9. Januar 2015
Sonntag, 21. Dezember, 4. Adventssonntag
09.15 Uhr Sonntagsmesse
Verabschiedung der Leiterin der Kita Arche Noah
für Georg und Elisabeth Relle, Eltern und Geschwister
für Johannes Bischof, Eltern und Geschwister
für Alois und Elisabeth Schäffler
für Hans Wolfenstätter
für die verstorbenen Werner und Anneliese Sprengart
Lektor: Franz Sauer
M.: R. Gräber, A.-K. Wachter, P. Steil
K. Kaiser, E. u. Te. Sprengart
10.30 Uhr Wort-Gottes-Feier - Haus an den Schwarzweihern
Ausgabe 51/52/2014
Montag, 22. Dezember
10.00 Uhr Generalprobe Krippenspiel - Klosterkirche Enkenbach
18.00 Uhr Rosenkranzandacht
Mittwoch, 24. Dezember, Heiliger Abend
16.00 Uhr Kinderkrippenfeier mit Krippenspiel, Klosterkirche
Enkenbach
20.30 Uhr Christmette
ADVENIAT-Kollekte für die Kirche in Lateinamerika
Es spielt die KVK
Lektor: Karola Sprengart
M.: M. Weyrich, Jo. u. M. Roth, Ja. u. Z. Roth, L. Wiemer,
K. u. R. Gräber, K. Kaiser, J. Frank, L. Sauer, D. u. M.
Sprengart, S. Wachter, Erik Baumgarten, G. Scarpinati,
E. u. Te. Sprengart, F. Auer
Freitag, 26. Dezember, Zweiter Weihnachtsfeiertag - hl. Stephanus
09.15 Uhr Hl. Messe zum 2. Weihnachtsfeiertag
für die Lebenden und Verstorbenen der Familien Stefan
und Georg Henrich
für die Familien Nothof und Durano
Kollekte für die Weltmission der Kinder
Lektor: Franz Sauer
M.: C. u. D. Baumgarten, K.-S. Ellenberger
L. Hanbuch, N. Auer, J. Kaiser
Sonntag, 28. Dezember, Fest der Heiligen Familie
09.15 Uhr Sonntagsmesse
Stiftsamt für die verstorbenen Josef, Karolina, Oskar
und Waltrude Wiemer für Georg und Cäcilie Sprengart
für die Lebenden der Familie Loch und die Verstorbenen
d. Familie Rolsing
für Kleimens und Viktorija und Angehörige
Lektor: Christel Mayer
M.: Jo. u. M. Roth, L. Sauer
Ja. u. Z. Roth, F. Auer
10.30 Uhr Wort-Gottes-Feier mit Kommunionausteilung im Altersheim
Montag, 29. Dezember
18.00 Uhr Rosenkranzandacht
Mittwoch, 31. Dezember
18.00 Uhr Jahresabschlussgottesdienst
Lektor: Axel Schindler
M.: D. u. M. Sprengart, A.-C. Nothof
G. Scarpinati, U. Wetzel, L. Ebelsheiser, S. Leist
Sonntag, 4. Januar
09.15 Uhr Sonntagsmesse
für Irma und Robert Sprengart
für Marianne und Albert Roth
Kollekte für die afrikanischen Missionen
Lektor: M. Leist
M.: C. u. D. Baumgarten, K.-S. Ellenberger
L. Hanbuch, N. Auer
Montag, 5. Januar
18.00 Uhr Priesterosenkranz
19.00 Uhr Monatstreffen der kfd - kfd-Raum im HBH
Donnerstag, 8. Januar
10.30 Uhr Wort-Gottes-Feier - Mennoheim
17.30 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr Wort-Gottes-Feier
Lektor: Renate Hormuth
M.: siehe neuer Plan
Die Sternsinger sind unterwegs am 3. und 4. Januar!
Das Pfarrbüro in Enkenbach ist vom 24.12.2014 bis 07.01.2015
geschlossen!
Kath. Kirchengemeinde
Hochspeyer-Fischbach-Waldleiningen
Tel. 06305/715930
E-Mail: pfarramt.kl.maria-schutz@bistum-speyer.de
Zentralbüro Kaiserslautern: Tel. 0631 34121-0
Donnerstag, 25.12.2014
09.30 Uhr
Weihnachten - Heilige Messe in Waldleiningen
Freitag, 26.12.2014
09.30 Uhr Stephanstag
Heilige Messe im Gedenken an Anna Müller
Weltmissionstag der Kinder
10.30 Uhr
Frühschoppen
Samstag, 27.12.2014
18.30 Uhr
Heilige Messe in Waldleiningen
Mittwoch, 31.12.2014
18.30 Uhr
ökum. Jahresabschlussgottesdienst in der prot. PaulGerhardt-Kirche
Sonntag, 04.01.2015
09.30 Uhr Heilige Messe im Gedenken an Günther Breitner
10.30 Uhr Frühschoppen
Montag, 05.01.2015
09.00 Uhr
Die Sternsinger kommen in die Häuser
Dienstag, 06.01.2015
09.00 Uhr Die Sternsinger sind unterwegs
17.20 Uhr Rosenkranzgebet
Enkenbach-Alsenborn
- 33 -
18.00 Uhr
Familiengottesdienst, mitgestaltet von den Sternsingern,
im Gedenken an Wolfgang Schwager
Hans und Käthe Halbgewachs, Jürgen Halbgewachs
und Eheleute Scheuerer
Samstag, 10.01.2015
18.30 Uhr
Heilige Messe
Sonntag, 11.01.2015
17.00 Uhr Neujahrsempfang in Waldleiningen
„Die Sternsinger kommen“
Dienstag, 13.01.2015
17.20 Uhr Rosenkranzgebet
18.00 Uhr Heilige Messe
Samstag, 17.01.2015
18.30 Uhr
Heilige Messe und Neujahrsempfang der Pfarreiengemeinschaft in Trippstadt
Während der Woche …
Pfarrbüro Öffnungszeiten Hochspeyer:
Dienstag, 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr, 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Donnerstag, 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Frau Heyer ist mittwochs von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00
Uhr - 18.00 Uhr in Maria Schutz erreichbar.
Sprechzeiten Seelsorger: nach Vereinbarung
Messdiener: www.messdiener-hochspeyer.de
Mail: minis.stlaurentius@googlemail.com
Die Sternsinger sind am 5. und 6. Januar 2015 wieder unterwegs. Der
Abschlussgottesdienst der Sternsinger als Familiengottesdienst ist am
Dienstag, 6. Januar 2015 um 18.00 Uhr.
Kath. Kirchengemeinde Mehlingen
Gottesdienstordnung
vom 20. Dezember 2014 - 9. Januar 2015
Sonntag, 21. Dezember, 4. Adventssonntag
18.00 Uhr Bußandacht
Mittwoch, 24. Dezember, Heiliger Abend
18.00 Uhr Christmette
ADVENIAT-Kollekte für die Kirche in Lateinamerika
Lektor: Hans Willenbacher
M.: L. Ultes, T. Morbacher, D. u. G. Brossart, K. Leist, F.
Rahm
Freitag, 26. Dezember, Zweiter Weihnachtsfeiertag - Hl. Stephanus
10.45 Uhr Hl. Messe zum 2. Weihnachtsfeiertag
Kollekte für die Weltmission der Kinder
Lektor: Konrad Graumann
M.:I. u. J. Göbel, L. u. A. Silberberg, K. Kolling, H. Pfleger
Bus-Abfahrt:
10.10 Uhr Wartenberg
10.15 Uhr Sembach I (Haltestelle Bürgerhaus)
10.20 Uhr Sembach II (Haltestelle Triftstraße)
10.25 Uhr Baalborn (Haltestelle Dorfgemeinschaftshaus)
10.30 Uhr Fröhnerhof
10.35 Uhr Mehlingen Fahrer: Manfred Leist
Sonntag, 28. Dezember, Fest der Heiligen Familie
10.45 Uhr Sonntagsmesse
3. Sterbeamt für Otto Schilling
Stiftsamt für die Lebenden und Verstorbenen der Familie Franz Reis
Lektor: Carmen Ungemach
M.: K. Kolling, J. u. M. Spies, H. Pfleger, M. Götz, J. Ruby
Bus-Abfahrt:
10.10 Uhr Wartenberg
10.15 Uhr Sembach I (Haltestelle Bürgerhaus)
10.20 Uhr Sembach II (Haltestelle Triftstraße)
10.25 Uhr Baalborn (Haltestelle Dorfgemeinschaftshaus)
10.30 Uhr Fröhnerhof
10.35 Uhr Mehlingen
Fahrer: Martin Ungemach
Die Sternsinger sind unterwegs:
in Baalborn und Mehlingen am 3. Januar (10.00 bis 16.30 Uhr)
in Sembach am 6. Januar (13.00 bis 17.00 Uhr) nur auf Anmeldung!
in Wartenberg-Rohrbach vom 2. bis 0. Januar
Das Pfarrbüro in Enkenbach ist vom 24.12.14 bis 07.01.15 geschlossen!
Kath. Kirchengemeinde Frankenstein
Die nächsten Gottesdienste der katholischen
Kirchengemeinde Frankenstein
2. Weihnachtstag - Hl. Stephanus
Freitag, 26.12.2014
09.00 Uhr Eucharistiefeier für die Pfarrgemeinde
Sonntag, 04.01.2015
09.00 Uhr Eucharistiefeier im Gedenken an Henriette und Erich
Simon; an Erna und Kurt Wenzel Sternsinger unterwegs in Frankenstein
Die Sternsinger/innen bringen den Segen in die Häuser am Dienstag, 6.
Januar, ab ca. 09.45 Uhr.
Ausgabe 51/52/2014
Mennonitengemeinde
in Enkenbach-Alsenborn
Mennonitengemeinde Enkenbach
Gemeindehaus: Heidestraße 2a in Enkenbach
Internet: www.mennoniten-enkenbach.de
Postanschrift/Gemeindebüro:
Ringstr. 3, 67677 Enkenbach-Alsenborn
Tel. 06303 3883
e-mail: pastor@mennoniten-enkenbach.de
Mittwoch, den 17. Dezember
10.00 Uhr
„Krabbelmäuse“ - Treff für Eltern mit Kindern im Krabbelalter
Freitag, den 19. Dezember
19.30 Uhr
Jugendtreff
Sonntag, den 21. Dezember 4. Advent
10.00 Uhr Familiengottesdienst mit Weihnachtsspiel der Kinder
Leitung: Team
Predigt: Rainer Burkart
Montag, den 22. Dezember
20.00 Uhr
Bibelstammtisch (Ort auf Anfrage)
Dienstag, den 23. Dezember
20.00 Uhr
Chorprobe
Mittwoch, den 24. Dezember, Heiliger Abend
16.00 Uhr Christvesper
Leitung und Predigt: Rainer Burkart
Es singt der Chor.
Donnerstag, den 25. Dezember, Christfest
10.00 Uhr
Gottesdienst
Leitung und Verkündigung: Marlies Klassen und Team
Mennonitengemeinde Sembach
Gemeindezentrum Friedhofstraße 8, 67681 Sembach
Telefon: 06303/4741
Internet: www.Gott-kennen.de
E-Mail: info@sembach.mennonitengemeinden.de
Freitag, 19. Dezember
19:30 Uhr:
Jugendkreis, Kontakt: Beate Hege, Tel. 06308/807336
Samstag, 20. Dezember
18:00 Uhr:
Adventsabend im Dorfgemeinschaftshaus Baalborn
Sonntag, 21. Dezember
10:00 Uhr:
Gottesdienst mit Stehkaffee, Kindergottesdienst
Dienstag, 24. Dezember
16:30 Uhr:
Familiengottesdienst
Donnerstag, 26. Dezember
10:00 Uhr:
Gottesdienst mit Abendmahl
Sonntag, 28. Dezember
10:00 Uhr:
Jahresabschlussgottesdienst
Sonntag, 4. Januar
10:00 Uhr:
Gottesdienst mit Abendmahl
Sonstige Mitteilungen
Zusätzliche Züge zum Spiel
1. FCK - SV Sandhausen
am 21.12.12
Eingeschränkte Fahrtmöglichkeiten zwischen Landstuhl/Kusel und
Kaiserslautern
Mit zwei zusätzlichen Zugpaaren zwischen Ludwigshafen Hbf und
Kaiserslautern wird am Samstag, dem 21. Dezember 2014 das halbstündliche Zugangebot des Rheinland-Pfalz-Taktes auf der Bahnstrecke
Ludwigshafen - Kaiserslautern ergänzt. Der erste Zug startet um 10:40
Uhr in Ludwigshafen Hbf, die Abfahrt dieses Zusatzzuges in Neustadt/
Wstr. ist für 11:13 Uhr vorgesehen, die Ankunft in Kaiserslautern erfolgt
um 11:40 Uhr. Dieser Zug verkehrt als Entlastungszug vor der planmäßigen S-Bahn um 10:31 Uhr ab Ludwigshafen Hbf und bedient zwischen
Ludwigshafen Hbf und Lambrecht alle Halte und fährt dann ohne weiteren Zwischenhalt bis Kaiserlautern. Der zweite Zusatzzug verlässt
Ludwigshafen Hbf um 10:46 Uhr, hält bis Neustadt Hbf (11:18 Uhr) an
allen Unterwegsbahnhöfen. Ab Neustadt fährt dieser Zug ohne weiteren
Unterwegshalt, nach Kaiserslautern (Ankunft um 11:46 Uhr).
Zwei zusätzliche Rückfahrtmöglichkeiten ab Kaiserslautern in Richtung
Ludwigshafen bieten sich mit den außerplanmäßigen Zügen um 15:49
Uhr und um 16:11 Uhr, wobei diese Züge nach Auskunft des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZSPNV
Süd) alle Unterwegshalte bedienen. Weitere Rückfahrtmöglichkeiten mit Halten in allen Bahnhöfen des Neustadter Tals - bestehen beispielsweise um 15:58 Uhr und um 16:33 Uhr. Tarifauskünfte an Werktagen
montags bis freitags 8 bis 17 Uhr, Fahrplanauskünfte rund um die Uhr
telefonisch unter 01805-8764636 (14 Cent je angefangene Minute aus
dem Festnetz; aus Mobilfunknetzen ggf. abweichende Tarife, max. 42
Ct/Min.) und unter www.vrn.de http://www.vrn.de
Alle Fahrplanangaben ohne Gewähr.
Zweckverband Schienenpersonennahverkehr
Rheinland-Pfalz Süd
Enkenbach-Alsenborn
- 34 -
Hospiz Akademie stellt
Jahresprogramm für 2015 vor
Die Hospiz Akademie ist eine Bildungseinrichtung des Hospizvereins für
Stadt und Landkreis Kaiserslautern e.V.. Beim Hospizverein arbeiten Palliativmediziner, Hospizpflegefachkräfte und Dipl. Sozialpädagogen Hand
in Hand. Alle Mitarbeiter/innen haben eine Fachqualifikation in Palliative
Care und langjährige Erfahrung im Umgang mit den Beschwerden, die
im Zusammenhang mit dem Sterbeprozess auftreten können. Ergänzt
wird diese Arbeit durch den ehrenamtlichen Dienst der Hospizbegleiter/
innen. Sie besuchen Schwerstkranke und ihre Familien zuhause bzw.
in den Altenpflegeeinrichtungen und sind offen für schwierige Themen.
Die Seminarangebote richten sich an Personen, die sich auf diese Zeit
vorbereiten möchten, an ehrenamtlich Interessierte sowie an Vertreter
aller Berufsgruppen, die in der Versorgung Schwerstkranker und Sterbender tätig sind.
Das Jahresprogramm 2015 ist beim Hospizverein Kaiserslautern, Pariser Str. 96, 67655 Kaiserslautern erhältlich. Informationen auch unter
www.hospiz-kaiserslautern.de.
Tanzsport-Club Schwarz-Gelb Winnweiler
e.V. informiert:
Habt ihr Lust, richtig tanzen zu lernen,
ohne jedes Mal weit fahren zu müssen?
Jugendtanzkurs beim TSC Winnweiler
Tanzkurs: Jugendliche 14 bis 17 Jahre
Wann: Dienstag 27. Januar 2015 / 19.00 - 20.00 Uhr
10 Zeitstunden / 50 Euro pro Nase
Wo: Festhaus Winnweiler, Höringer Straße
Der Kurs findet ab einer Teilnehmerzahl von mindestens 10 Personen statt.
Trainer: Kristina Breisch
Weiter Infos unter: www.tsc-winnweiler.de, Tel.: 06302 - 6090860 und
Marén Blanz, Tel.: 06357 - 5672.
Bezirksverband Pfalz
Hervorragende Milch:
- Kuhstall des Hofguts Neumühle beherbergt rund 150 Milchkühe
- Milchqualität des Hofguts Neumühle ausgezeichnet
- Stallplakette des Landwirtschaftsministeriums
Das Hofgut Neumühle in Münchweiler an der Alsenz wurde kürzlich für
seine hervorragende Milchqualität vom rheinland-pfälzischen Landwirtschaftsministerium und von der Milchwirtschaftlichen Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz (Milag) ausgezeichnet. Eine Stallplakette erhielten
insgesamt 20 rheinland-pfälzische und saarländische Landwirte. Neben
einer hervorragenden Milchqualität sind die Teilnahme an einer freiwilligen Milchleistungs- und Qualitätsprüfung, eine positive Beurteilung des
Erscheinungsbildes des Betriebes durch das Molkereiunternehmen sowie
ein überdurchschnittliches Ergebnis bei den QualitätsmanagementMilch-Tests von ausschlaggebender Bedeutung. Die Lehrwerkstätte für
Milchviehhaltung des Hofguts Neumühle beherbergt rund 150 Milchkühe,
die jährlich etwa 1,1 Millionen Kilogramm Milch geben; der Gutsbetrieb
des Bezirksverbands Pfalz, der den landwirtschaftlichen Nachwuchs ausbildet, liefert diese an die Hochwald Foods GmbH.
Trauercafé im Advent
Ein Angebot des Ambulanten Hospizdienstes
im Donnersbergkreis
Die Advents- und Weihnachtszeit ist mit vielen Erinnerungen verbunden.
Oft wird der Verlust eines geliebten Menschen in dieser Zeit noch einmal
besonders schmerzhaft bewusst.
Der Ambulante Hospizdienst im Donnersbergkreis lädt trauernde Menschen ein, einen Nachmittag in der Adventszeit mit anderen zu verbringen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Mit anderen Sorgen und
Trauer zu teilen, aber auch auf schöne Momente zu blicken, kann entlasten und neue Wege eröffnen.
Sie sind herzlich eingeladen zu einem gemütlichen Nachmittag bei Kaffee, Tee und Gebäck am Freitag, dem 19. Dezember, von 15.00 bis
17.00 Uhr in den Räumen der Ökumenischen Sozialstation Kirchheimbolanden, Dannenfelser Straße 40b (oberhalb des Krankenhauses).
Weitere Auskünfte: Ambulanter Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Donnersbergkreis, Tel. 06352/70 597 14.
Bezirksverband Pfalz
Aufsehenerregende Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz in Speyer: die Pfälzer Isido und
Ida Straus ging mit der „Titanic“ unter
Öffnungszeiten über Weihnachten und Neujahr Museen und Kaiserslauterer Einrichtungen im Bezirksverband Pfalz
Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) bleibt am 24. und 25.
Dezember sowie am 1. Januar geschlossen. Zu sehen ist zurzeit die
Sonderausstellung „Apocalypse Now! -
Ausgabe 51/52/2014
Visionen von Schrecken und Hoffnung in der Kunst vom Mittelalter bis
heute“. Sie spannt einen kunst- und kulturhistorischen Bogen, indem
sie Werke auf Papier von der karolingischen Zeit (um 800) bis in die
jüngste Gegenwart versammelt und dabei auch populäre Bildmedien
wie Comics und Graphic Novels berücksichtigt. Das mpk ist dienstags
von 11.00 bis 20.00 Uhr und mittwochs bis sonntags von 10.00 bis
17.00 Uhr geöffnet. Das Historische Museum der Pfalz in Speyer, das
während der Weihnachtsferien täglich - einschließlich der beiden Weihnachtstage sowie Neujahr - von 10 bis 18 Uhr offen ist, schließt nur am
24. Dezember um 14.00 Uhr und am 31. Dezember um 16.00 Uhr. Die
spektakuläre Ausstellung „Titanic. Echte Funde, wahre Schicksale“ präsentiert auf rund 1.800 Quadratmetern etwa 250 originale Fundstücke
aus dem gigantischen Passagierschiff, das vor mehr als 100 Jahren im
Atlantik versank. „Mein Spielzeug aus der Kriegs- und Nachkriegszeit“
heißt die Sonderausstellung im Deutschen Schuhmuseum in Hauenstein, die während der Wintermonate montags bis freitags von 13.00 bis
16.00 Uhr und samstags und sonntags von 10.00 bis 16.00 Uhr zugänglich ist. Diese ist wie auch die einzigartige und faszinierende Inszenierung des Kulturgutes Schuhe aus allen Zeiten und Kontinenten über die
Weihnachtstage (24. bis 26. Dezember) sowie den Jahreswechsel (31.
Dezember und 1. Januar) allerdings nicht zugänglich. Das Dynamikum in
Pirmasens, ein naturwissenschaftliches Mitmachmuseum, das Phänomene der Bewegung begreifbar macht, ist werktags von 09.00 bis 18.00
Uhr sowie an den Wochenenden und feiertags von 10.00 bis 18.00 Uhr
geöffnet. Es bleibt an Heiligabend, dem ersten Weihnachtsfeiertag, Silvester und Neujahr geschlossen. Das Pfalzmuseum für Naturkunde in
Bad Dürkheim ist täglich außer montags von 10.00 bis 17.00 Uhr und
mittwochs von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Geschlossen bleibt das
Haus an Heiligabend, am ersten Weihnachtsfeiertag sowie an Silvester
und Neujahr. Das Urweltmuseum „Geoskop“ auf Burg Lichtenberg bei
Kusel, das zurzeit „Tiere der Eiszeit“ präsentiert, bleibt an Heiligabend
und Silvester ganz zu und öffnet an den beiden Weihnachtsfeiertagen
und am 1. Januar erst nachmittags. Ansonsten erwartet es täglich von
10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr die Besucher. Die Pfalzbibliothek in Kaiserslautern, Bismarckstraße 17, bleibt von Heiligabend
bis 3. Januar und das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde
in Kaiserslautern, Benzinoring 6, vom 22. Dezember bis zum 2. Januar
geschlossen. Ebenfalls 14 Tage ist auch die Verwaltung des Bezirksverbands Pfalz, Bismarckstraße 17, zu.
Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens
Geänderte Öffnungszeiten am 23. Dezember
und am 30. Dezember 2014
Die Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens ist sowohl am 23.
Dezember 2014 wie auch am 30. Dezember 2014 an den Standorten
in Kaiserslautern und Rockenhausen lediglich am Vormittag erreichbar.
An beiden Tagen besteht ungeachtet dessen von 08.00 Uhr bis 18.00
Uhr die Möglichkeit, über die gebührenfreie Service-Rufnummer 0800
4 5555 00 telefonisch das jeweilige Anliegen bei der Agentur für Arbeit
abzuklären.
Das Jobcenter Landkreis Kaiserslautern schließt sich der Regelung
zur geänderten Öffnungszeit an den beiden Dienstagen an und ist am
Standort in der Augustastraße in Kaiserslautern ebenfalls nur vormittags
zu erreichen.
Enkenbach-Alsenborn
- 35 -
Ausgabe 51/52/2014
Sportabzeichen an der Münchhofschule
Im Anschluss an die Bundesjugendspiele stellen sich in diesem Jahr einige Schüler der
Münchhofschule Grundschule den Anforderungen des Deutschen Sportabzeichens.
Frau Oehler und Frau Reidenbach konnten so an die kleinen Sportlern bei einer
Zusammenkunft der Schulgemeinschaft die Urkunden und Ehrennadeln übergeben.
Lukas Allmann, Simon Archinger, Marcel Schuler, Tabea Frey, Leon Baqué, Philip Padeken, Nick Malachinski, Mike Malachinski, Jonas Paschold, Jonas LambertiMeng, Christian Brschlik, Tom Nabinger, Martha Bier,
Leonie Fischer und Abby Koppenhöfer nahmen ihre Auszeichnung
strahlend entgegen. Sie alle können in diesem Jahr besonders
stolz auf ihre sportlichen Leistungen sein.
i
s
F
c
h
g
b
r
a
u
c
b
h
e
s
u
KiTa Mä
Der Nikolaus in der KiTa Mäuseburg
Auch dieses Jahr besuchte der Nikolaus die Kinder
von der Kita Mäuseburg.
Spät am Abend trafen sich die Kinder, Eltern und
Erzieher am Bürgerhaus und warteten auf den Nikolaus. Die Kinder begrüßten ihn mit Liedern und
Gedichten wie z. B. „Ich hör` ihn“. Danach packte er
seinen großen Sack aus und übereichte jedem Kind
einen gefüllten Strumpf. Er wusste auch zu jedem
Kind etwas persönliches zu sagen, was in seinem
goldenen Buch stand. Die Kinder waren begeistert
und schauten ihn mit großen Augen an.
Nachdem der Nikolaus gegangen war, verköstigte
uns der neue Elternausschuss mit vielen Köstlichkeiten wie z. B. Quiche, belegte Laugenstangen und
Kuchen von den Landfrauen.
Es war ein sehr gemütliches Beisammensein. Wir
bedanken uns bei allen fleißigen Helfern, insbesondere beim neuen Elternausschuss für die gute
Zusammenarbeit und natürlich dem Nikolaus.
Enkenbach-Alsenborn
- 36 -
Ausgabe 51/52/2014
4
1
0
2
r
a
w
Das
Ein Jahresrückblick des
Ju.Komm Enkenbach-Alsenborn
Die Weihnachtszeit wird oft genutzt, um in gemütlicher Atmosphäre
auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Man stellt sich die Fragen: „Was war gut? Und was wollen wir im neuen Jahr wieder, bzw.
besser oder auch einfach anders machen.“ Auch das Ju.Komm
in Enkenbach-Alsenborn lässt das Jahr 2014 noch einmal Revue
passieren. Im Februar stand ein Besuch des Betzenbergs an. Die
Möglichkeit, sich das Spiel des 1. FC Kaiserslautern gegen den VfR
Aalen anzuschauen, wurde von vielen Kindern und Jugendlichen
der Verbandsgemeinde und deren Freunden aus anderen Orten in
Anspruch genommen. Zusammen mit dem Jugendsozialarbeiter
der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn, Hans Praß, hatte
die Gruppe trotz der Niederlage und der kalten Temperaturen jede
Menge Spaß. Auch im kommenden Jahr könnte dies wieder ein Programmpunkt auf der Liste der gemeinsamen Aktionen sein.
Im April wurde eine „Waffelparty“ in den Räumen des Ju.Komm
Enkenbach von den (zu dieser Zeit) BA-Studentinnen Julia Mühle
und Annika Schönborn abgehalten. Auch hier war der Andrang recht
groß. Die 15-20 Jugendlichen füllten die Räume und sorgten für eine
fröhliche und ausgelassene Stimmung.
Auch im folgenden Monat wartete auf die Kinder und Jugendlichen
eine besondere Aktion. Da das Jugendtreffzentrum der Verbandsgemeinde Otterbach renoviert wurde und somit geschlossen war,
lud das Ju.Komm der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn, die Jugendsozialarbeiterin Julia Pfeiffer zusammen mit den
Jugendlichen des Jugendtreffzentrums zu einem gemeinsamen
„Ju.Komm-Grillen“ ein. Hierfür fanden sich rund 25 Kinder und die
Jugendsozialarbeiter am Geldloch in Alsenborn ein. Dort wurde den
ganzen Tag über zusammen gespielt und gegessen. In der Sommerferien fand die alljährliche „3 Tage - 2 Gruppen - 1 Erlebnis“ Aktion
statt. Am ersten Tag besuchte die rund 25-köpfige Gruppe das
Haus der Sinne in Wiesbaden. An den zwei anderen Tagen übernachtete die ganze Gruppe auf dem Schorlenberg. Eine spannende
Nachtwanderung unter Führung von Förster Hans-Georg Hofmann
rundete das Angebot ab. Die gemeinsame Aktion der Jugendsozi-
alarbeit der Verbandsgemeinden Enkenbach-Alsenborn und Otterberg-Otterbach endete mit einem großen Frühstück.
Seit September findet jeweils am ersten Samstag des Monats die
Ju.Komm Mountainbiketour statt. Jeder interessierte Jugendliche
(von 12-18 Jahren) kann an diesen gemeinsamen Ausflügen teilnehmen. Auch im Jahr 2015 sollen diese Ausflüge wieder stattfinden.
Sobald das Wetter die Radtouren wieder zulässt, wird wieder vom
Ju.Komm in Enkenbach aus gestartet.
In den Herbstferien wurde eine Woche gemeinsam mit Landesforsten gestaltet. Das Motto lautete „Abenteuer im Herbstwald“. 40
Grundschüler nahmen an diesen Abenteuern teil. Eine ganze Woche
verbrachten alle Beteiligten zusammen am Schorlenberg, bzw. an
unterschiedlichen Ausflugsorten (z.B. der Wildpark in Kaiserslautern
und die Burgruine Frankenstein). Auch hier war die Begeisterung
der 40 Kinder durchweg sehr groß und alle freuen sich darauf, auch
nächstes Jahr wieder teilzunehmen.
Im Dezember finden nun auch zwei kleine Jahresabschlussfeiern in
den Räumen des Jugendtreffs Sembach (18.12.) und des Ju.Komm
(19.12.) statt. Gemeinsam mit bekannten Gesichtern sollen Waffeln
gebacken und ein Filmabend veranstaltet werden.
Rückblickend war es ein erfolgreiches Jahr 2014. Wir haben viele
interessante und aufregende Erlebnisse zusammen mit den Kindern
und Jugendlichen aus der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn erleben dürfen. Wir hoffen, dass auch die Aktionen im nächsten
Jahr von den Jugendlichen mit solch einer Begeisterung angenommen werden, wie sie uns dieses Jahr widerfahren ist.
Wir wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten
und gesunden Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns auf das gemeinsame Jahr 2015.
Das Team des Ju.Komm
Jugendsozialarbeiter Hans Praß und Honorarkraft Annika Zimmermann, sowie der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn, Jürgen Wenzel
Herbstferienprogramm - „Abenteuer im Herbstwald“
„Ju.Komm-Grillen“
„3 Tage - 2 Gruppen 1 Erlebnis“ Aktion
Enkenbach-Alsenborn
Deuts
- 37 -
che Umwelthilfe e.V. zeichn
Die
Gemeindewerke
EnkenbachAlsenborn werden für das innovative
Leuchtturmvorhaben „Virtuelles Kraftwerk in der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn“ von der Deutschen
Umwelthilfe e.V. als „KlimaStadtWerk“
des Monats Dezember prämiert.
Bereits in den vergangenen Jahren
haben die Gemeindewerke EnkenbachAlsenborn einen verstärkten Fokus auf
die Stromerzeugung aus Erneuerbaren
Energien gelegt. Durch den Betrieb des
gemeindeeigenen Biomasseheizkraftwerks, welches auch Nahwärme an 90
Kunden liefert, sowie des eigenen Photovoltaikfreiflächenparks und kleineren
Photovoltaikanlagen auf gemeindeeigenen Liegenschaften werden jährlich über 20 Millionen Kilowattstunden
Strom erzeugt. Der Strombedarf eigener Kunden könnte so bereits heute
zu 100% durch regenerativ erzeugten
Strom gedeckt werden. Bilanziell können die Gemeindewerke heute bereits
38% der Gesamtstromlieferungen im
gemeindeeigenen Stromnetz abdecken.
Mit dem Leuchtturmvorhaben „Virtuelles Kraftwerk“, einem Kooperationsprojekt mit dem „Masterplan
100% Klimaschutz“ der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn, soll
eine Grünstromvermarktung auf lange
Sicht Realität werden. Die bereits
bestehenden (aber auch die neu hinzukommenden)
Erzeugungsanlagen
sollen mithilfe einer Software zu einem
„Virtuellen Kraftwerk“ zusammengeschaltet werden. Mit dieser Software
ist eine Orientierung der Stromproduktion an tatsächlichen Lastgängen im eigenen Stromnetz möglich:
Strom aus Erneuerbaren Energien wird
dann produziert, wenn besonders viel
Bedarf im Netz besteht. Bei weniger
Nachfrage kann beispielsweise der
überschüssig produzierte Strom zwischengespeichert werden. Die Suche
Ausgabe 51/52/2014
ke Enkenbach-Alsenborn
r
e
w
e
eind
e t Gem
als „KlimaStadtWerk des Monats“ aus!
nach einer geeigneten Speichermöglichkeit ist hier ein zentraler Aspekt. Mit
der Machbarkeitsstudie „Elektrochemische Speicherung“, deren Erstellung noch im Jahr 2014 beginnen wird,
sollen Möglichkeiten zur technischen
und wirtschaftlichen Realisierbarkeit
der Implementierung eines Batteriespeichers in das energiewirtschaftliche
System der Ortsgemeinde geprüft werden. Weitere Machbarkeitsstudien zum
Thema Elektromobilität und BHKWContracting, welche im Laufe des
ersten Quartals 2015 erstellt werden,
stehen ebenfalls vor dem Hintergrund
dieses innovativen und spannenden
Themenfeldes der Stromvermarktung.
So können beispielsweise Elektrofahrzeuge als Zwischenspeicher dienen
und Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen
in das System des Virtuellen Kraftwerks integriert werden.
Mit der Einführung des Virtuellen Kraftwerks soll Strom aus Erneuerbaren
Energien bedarfsgerecht und erzeugungsnah bereitgestellt werden. Es
muss also weniger Strom in die vorgelagerte Netzebene abtransportiert werden. So verringern sich Netzverluste,
die durch den Transport über lange
Strecken entstehen. Zudem steigert
sich durch das Virtuelle Kraftwerk die
CO2-arme Stromerzeugung und Treibhausgase werden minimiert.
Die
Gemeindewerke
EnkenbachAlsenborn denken bereits heute über
die reine Erzeugung des Stromes aus
Erneuerbaren Energien hinaus. Durch
die enge Kooperation des „Masterplan
100% Klimaschutz“ mit den gemeindeeigenen Werken entsteht so ein
innovatives Handlungsfeld mit einem
starken Fokus auf zukünftige Versorgungsstrukturen und Daseinsvorsorge.
Klimaschutzmanagerin Lisa Rothe und
Anita Frank, stellvertretende Leiterin
der Gemeindewerke sind sich einig: Die
Zusammenarbeit der Gemeindewerke
mit dem Klimaschutzprojekt führt zu
Synergien und innovativen Umsetzungsstrategien, die für eine kleine
Kommune wie Enkenbach-Alsenborn
einzigartig sind. „Die Vermarktung
des Stromes aus Erneuerbaren Energien soll vor allem unseren Bürgern
zugutekommen. Vor dem Hintergrund
langfristig knapper werdender fossiler
Rohstoffe und steigenden Energiekosten ist die Energieversorgung aus
regenerativen Energiequellen eine
zentrale Säule einer zukunftsfähigen
Entwicklung der Ortsgemeinde Enkenbach-Alsenborn. In einigen Jahren
kann Enkenbach-Alsenborn mit dem
Projekt „Virtuelles Kraftwerk“ womöglich Vorbild sein für andere Kommunen
mit ähnlicher Größe und Struktur.“,
führt Lisa Rothe hierzu aus.
Dass der Grundstein für eine innovative Klimaschutzstrategie gelegt ist,
bestätigt die Auszeichnung als „KlimaStadtWerk des Monats“ noch einmal.
Der DUH-Wettbewerb „KlimaStadtWerk des Monats“ wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen
der Nationalen Klimaschutzinitiative
gefördert. Insgesamt 38 kommunale
Energieversorger aus elf Bundesländern haben ihre Klimaschutzprojekte
eingereicht. Mit der Auszeichnung
der
Gemeindewerke
EnkenbachAlsenborn wurde das letzte von insgesamt sechs „KlimaStadtWerken“ des
Monats ausgezeichnet. Der Wettbewerb endet mit dieser abschließenden
Prämierung.
Kooperationspartner
des Wettbewerbs sind der Verband
Kommunaler Unternehmen (VKU), der
Deutsche Städtetag und der Deutsche
Städte-und Gemeindebund. Weitere
Informationen zur Auszeichnung erhalten Sie unter www.klima-stadtwerk.
de. Unter http://l.duh.de/ksw12 sind
zudem Bilder der Auszeichnungsfeier
zu finden.
Enkenbach-Alsenborn
- 38 -
Ausgabe 51/52/2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
125
Dateigröße
2 751 KB
Tags
1/--Seiten
melden