close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Geberit Abwasser- Fachforum 2015

EinbettenHerunterladen
Knowhow
Kundenmagazin
Dezember 2014
Hase und Igel
Geberit Water Lounge
bei TV-Koch Marquard
Grenzen verschieben
Werkstoffkompetenz
für bessere Produkte
Know-how
fließt in allem,
was wir tun.
Herausgeber
Geberit Vertriebs GmbH
Theuerbachstraße 1
88630 Pfullendorf
T +49 75 52 934 – 0
F +49 75 52 934 – 300
sales.de@geberit.com
→ www.geberit.de
Verantwortlich für den Herausgeber
Christian Buhl
Objektleitung
Thomas Brückle
Konzeption und Redaktion
Johannes Neisinger, Mario Nantscheff,
Volker Röttger, Katharina Schulz,
Anne Dörte Schmidt
2
Technik-Telefon
T +49 75 52 934 – 10 11
F +49 75 52 934 – 866
technik-telefon@geberit.com
Gestaltung
Meumann + Haller
Agentur für Marketing und Werbung
GmbH, Ulm
Druck
AZ Druck und Datentechnik GmbH,
Kempten
Kundenmagazin Dezember 2014
Inhalt
Neue Geberit Hygiene­
spülung mit Smartphone
bedienen.
Ab Seite 12
Zukunft gestalten in
der Service-Manufaktur
JOSEPHS®.
Ab Seite 38
Inhalt
Editorial
4
News5
Geberit Abwasser-Fachforum 2015
6
Schallschutz
10
Neue Geberit Hygienespülung
12
Umsatzchancen Industrie
16
Effiziente Badezimmer-Modernisierung
20
Badtrends in den 90ern
24
Water Lounge im „Hase und Igel“
26
Geberit AquaTimes
32
Geberit AquaClean im Lifestyle-Blog
34
Vom Kunden zum Botschafter
36
Geberit im JOSEPHS®
38
Geberit Entsorgung und Recycling:
Was machen Sie da eigentlich?
42
Tipps für den Installateur:
Spülkasten-Serien sofort erkennen
43
3
Editorial
Geschätzte Kundinnen und Kunden,
2014 war ein Erfolgsjahr für die Sanitärbranche in Deutschland und ein ereignisreiches Jahr für Geberit dazu. Auch im
kommenden Jahr laden wir Sie ein, wieder mit uns durchzustarten: Besuchen
Sie uns auf dem Geberit Abwasser-Fachforum 2015!
Erstellen Sie Ihr eigenes Veranstaltungsprogramm und wählen Sie Ihre Highlights aus drei Workshops zu den Themen Schallschutz, Brandschutz und
Abwasserhydraulik. Mit kompetenten Referenten und anschaulichen Exponaten
zeigen wir Ihnen alles, was Sie für die Planung und Installation einer sicheren
Abwasserinstallation wissen müssen – und natürlich halten wir wie immer eine
Überraschung für unsere Gäste bereit. Nähere Infos zu unserer Veranstaltungsreihe finden Sie in dieser Ausgabe. Wir laden Sie herzlich ein zum Geberit
Abwasser-Fachforum 2015 und freuen uns auf Ihr Kommen!
Kurz darauf erwartet uns im Frühjahr der nächste Höhepunkt des Jahres:
die ISH 2015. Unsere Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn wir präsentieren Ihnen wieder spannende Neuheiten. Eine kleine Vorschau geben
wir Ihnen in dieser Ausgabe mit der überarbeiteten Geberit Hygienespülung
für den bestimmungsgemäßen Betrieb von Trinkwasser-Installationen.
Für weitere Produktneuheiten besuchen Sie uns gerne in Frankfurt am Main
auf der ISH vom 10. bis 14.03.2015 in Halle 3.1, Stand B 12 sowie in Halle 4.0,
Stand A 06 und B 06. Wir freuen uns auf Sie!
Last, but not least: Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit und den gemeinsamen Erfolg im Jahr 2014. Danke für Ihre aktive Teilnahme an unseren Veranstaltungen wie „Baustelle rockt“ und „Geberit on Tour“. Und einen ganz besonderen Dank möchten wir Ihnen dafür aussprechen, dass Sie den UP-Spülkasten
in den 50 Jahren seit seiner Erfindung zu einem echten Erfolgsmodell in deutschen Sanitärräumen gemacht haben.
Viel Spaß mit der vorliegenden Ausgabe!
Christian Buhl
Christian Buhl
Geschäftsführer Geberit Vertriebs GmbH
4
Kundenmagazin Dezember 2014
News
seitig ei
eizungsnsetzbar.
Gas- un- und Kühlwas
für Trinkd Druckluftleitserkreisupfer au wasserinsta ungen
fähigen f Grund seinellationen
offeigenund hygienis r widerelfach schaften au chen
ein
s Kupfer gesetzt. Gech heute
berit
Pressv liefert dazu die
zeiterarbe erbindungstec
macht.itung schneller hnik,
und
1
Geber
it Vertrie
bs GmbH
Theue
rbachs
traße 1
88630
Pfullen
dorf
Geber
it Techni
k-Telef
T 07552
on
934 1011
F 07552
934 866
techni
k-telef
on@ge
berit.c
→ www.ge
berit.de
3
om
10 gute
10 gutee.
d
G
Grün 10 gute ründe.
Gründe.
Geberit Vertriebs GmbH
Theuerbachstraße 1
88630 Pfullendorf
Geberit Technik-Telefon
T 07552 934 1011
F 07552 934 866
technik-telefon@geb
erit.com
h
Agenda
→ www.geberit.de
ss C-S
it Mapre
für Geber
tahl
für Geber
it Mapre
ss Kupfe
r
Geberit
ist eine
Mit dem
Handwer
Zeichen
kermark
Sanitär
„Handwe
e.
Heizung
rkermark
Fachkrite
Klima
e Meisterk
rien handwer (ZVSHK)
lasse“
vertreibe
Unterneh
zeichnet
ksgerech
n. Die
men aus,
der Zentralv
Handwer
und gibt
te,
die nach
Installate
kermark industrie lle
erband
festgele
Markenp
e steht
ur, Betreibe
gten, strengen
für Qualität,
rodukte
r und Nutzer
Stand:
entwicke
Zuverläs
Septemb
mehr Sicherhe
ln und
sigkeit
er 2014
it bei der und Service
Produkta
uswahl.
für Geberit Mapress
erband
Zentralv
net der
gten, strengen
ln und
h festgele
entwicke
Service
odukte
eit und
erlässigk Produkta uswahl.
der
eit bei
Edelstahl
Urheberr
echtlich
auch durch
geschütz
t. Nachdru
elektron
Geberit
ische
ck oder
Vertrieb
Veröff
s GmbH, Medien, auch
auszugs
Pfullend
Geberit ist eine Handwerkermarke.
Mit dem Zeichen „Handwerkermarke
Meisterklasse“ zeichnet
Sanitär Heizung Klima
der Zentralverband
(ZVSHK) Unternehmen
aus, die nach festgelegten,
Fachkriterien handwerksgerechte,
strengen
vertreiben. Die Handwerkermarke industrielle Markenprodukte entwickeln
und
steht für Qualität, Zuverlässigkeit
und gibt Installateur,
und Service
Betreiber und Nutzer
mehr Sicherheit bei
der Produktauswahl.
entlichun
g,
weise
orf. →
nur mit
958.224.
Genehm
00.1/09.1
igung
4/10.0
Stand: September 2014
g,
igung
entlichun
r Veröff nur mit Genehm
e
10.0
zugsweis
.1/09.14/
8.223.00
Januar
Urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck oder Veröff
entlichung,
auch durch elektronische
Medien, auch auszugsweise
Geberit Vertriebs GmbH,
nur mit Genehmigung
Pfullendorf. → 958.222.00.1/09.14/10.0
19. – 24.01.2015
BAU 2015:
2
4
München, Halle 4, Stand 425
29.01.2015
W4 Webinar:
Schallschutz – leise Sanitärinstallationen
für mehr Lebensqualität
Schallschutz
Schallschutznormen und geprüfte
Geberit Lösungen für die Praxis
Februar
05.02.2015
W2 Webinar:
Abwasserinstallation: die aktuellen
Regelwerke kennen
1
3 x 10 gute Gründe für Geberit Mapress
Es gibt eine ganze Menge guter Gründe
für den Einsatz von metallischen Geberit
Mapress Presssystemen in der Installation. Welche es genau für die verschiedenen Materialgruppen sind, können Sie jetzt
nachlesen: Im Download-Bereich auf
→ www.geberit.de/unterlagen stehen drei
neue Flyer zur Verfügung. Sie liefern je
„10 gute Gründe“ für Geberit Mapress Edelstahl, Geberit Mapress C-Stahl und Geberit
Mapress Kupfer.
ren, gibt es ab dem vierten Quartal 2014
einen regelmäßigen Newsletter zu Geberit
AquaClean. Der Newsletter wird den Lesern
Wissenswertes, Spannendes und Überraschendes zu den Themen Wasser, Wellness
und Wohlbefinden liefern. Hinweise auf
Testmöglichkeiten, Meinungen von Geberit
AquaClean Nutzern und Berichte über das
Dusch-WC und seine Vorteile sollen In­
teressierte für das Thema begeistern und
beim Kaufentscheid unterstützen.
2
4
Geberit Wandablauf zum Liebling der
Architekten gekürt
Die funktionalen und ästhetischen Vorzüge
des Geberit Duschelements mit Wandablauf kommen an: Im Rahmen einer groß
angelegten Umfrage unter 1.700 Architekten und Planern wurde die innovative Lösung für bodenebene Duschen mit dem
„Architects’ Darling Award 2014“ in der Produktsparte „Entwässerungstechnik“ ausgezeichnet. Der Preis wird seit vier Jahren
von dem Portal für Bau und Architektur
Heinze verliehen.
Überarbeiteter Schallschutzflyer
zur DIN 4109
„In dieser Norm sind Anforderungen an
den Schallschutz mit dem Ziel festgelegt,
Menschen in Aufenthaltsräumen vor unzumutbaren Belästigungen durch Schallübertragung zu schützen“, so heißt es in Abschnitt 1 der DIN 4109 Schallschutz im
Hochbau. Seit die Norm durch Einführungserlasse der obersten Baubehörden der
Bundesländer als Technische Baubestimmung in das Baurecht der Länder übernommen wurde, hat sie öffentlich-rechtlichen
Charakter. Das heißt, ihre Mindestanforderungen sind rechtlich geschuldet. Mit dem
neu überarbeiteten Schallschutzflyer geht
Geberit auf diesen Fakt und die wichtigen
Unterschiede zwischen DIN 4109, VDI 4100
und DIN EN 14366 ein. Mehr dazu auch in
diesem Heft ab Seite 10.
März
03. – 04.03.2015
Fachseminar F3:
Entwässerungstechnik ganzheitlich
im Griff
10. – 14.03.2015
ISH 2015:
Frankfurt/Main, Halle 4.0, Stand B 06/A 06
Geberit AquaClean ISH 2015:
Frankfurt/Main, Halle 3.1, Stand B 12
3
Geberit AquaClean Newsletter für Ihre
Kunden
Um Ihre Kunden für die Zukunftsthemen
Dusch-WC und Badkomfort zu sensibilisie-
13. – 18.03.2015
INTERNORGA:
Hamburg, Halle B 5, Stand 119
24. – 25.03.2015
Fachseminar F7
Qualifikation zum SHK-Fachbetrieb
für Hygiene und Sicherheit in der
Trinkwasserinstallation
Offene Seminartermine
Offene Termine finden Sie unter
→ www.geberit.de/seminare
PresswerkzeugChecks:
→ www.geberit.de/presswerkzeugcheck
5
Abwasser-Fachforum
Geberit AbwasserFachforum 2015
Know-how zur Entwässerung
auf den neuesten Stand bringen
2. Workshop Schallschutz
DIN 4109, VDI 4100, DIN EN 14366:
Welche Regelwerke stellen einen
Schallschutz sicher, der die gesetzlichen Vorgaben in der Baupraxis
erfüllt? Der Schallschutz-Workshop
arbeitet die Unterschiede der Regelwerke heraus und zeigt auf, wie
sich der geforderte Schallschutz
erfüllen und die geforderten Nachweise erbringen lassen.
Der Weg des Abwassers führt durch sicherheitssensible Bereiche
eines Gebäudes und unterliegt daher einer Vielzahl von Normen
und Reglementierungen. Baurechtliche Verbindlichkeiten können
im Schadensfall zum unternehmerischen Risiko werden. Mit dem
Geberit Abwasser-Fachforum 2015 bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen auf den neuesten Stand zu bringen – damit Sie bei
Ihren Abwasser-Projekten den vollen Durchblick behalten.
6
Kundenmagazin Dezember 2014
An der inhaltlichen Gestaltung der Workshops
wirkten mit:
1. Workshop Brandschutz
Alles Wichtige zu Abstandsregelungen:
Unter welchen Voraussetzungen lassen sich
Null-Abstände realisieren? Was sagt das DIBt
zu Mischinstallationen und was ist dabei zu
beachten? Wie lassen sich die Regeln und
Richtlinien in der Renovierung und Sanierung
umsetzen? Wann greift der Bestandsschutz?
Der Workshop betrachtet Schutzziele und zeigt
anhand von beispielhaften Lösungen auf, wie
brandschutzgerecht geplant und installiert
werden kann.
Dr. Oliver Wolff Leiter der Abteilung Bauphysik und verantwortlich
für die Themenbereiche Schallschutz, Brandschutz und Statik bei der
Geberit International AG. Er ist Mitautor des Beuth-Kommentars zur
VDI 4100: 2012-10. Er hat sich während der öffentlichen Diskussion um
die VDI 4100 mit kritischen Fragestellungen intensiv auseinandergesetzt.
Dr. Abdullah Öngören Leiter der Abteilung Sanitärtechnische Grund-lagen bei der Geberit International AG, wo er vorwiegend in Forschung und
Entwicklung von Sanitärprodukten sowie Regen- und Entwässerungssystemen tätig ist. Sein ausgewiesenes Know-how in der Strömungstechnik
und -akustik hat Dr. Öngören in zahlreichen Bauphysik und Sanitär-Publikationen dokumentiert.
Bernd Prümer Leiter des „Geberit Brandschutzlabors“ und ausgewiesener Brandschutzexperte. Als Geschäftsführer der Firma brandschutz.org
entwickelt er selbst Brandschutzlösungen. Zudem bietet das Unternehmen Privatgutachten, Brandversuche, Brandursachenermittlung und Seminare an. Bernd Prümer war Brandmeister bei der Feuerwehr. Er arbeitet
als Dozent für verschiedene Ausbildungsorganisationen und ist Fachbuchautor.
Thomas Herrig
3. Workshop Abwasserhydraulik
Grundsätze zur praxis- und normgerechten
Dimensionierung von Abwasserleitungen
werden erklärt. Sie erfahren mehr über die
normative Änderung A1/DIN 1986-100. Tipps
und Tricks für die Planung und die Umsetzung
von individuellen Bausituationen runden
diesen Workshop ab.
ist seit 1984 als Rechtsanwalt und
seit 1995 auch als Notar in Berlin tätig.
Seit 1992 befasst er sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Bau- und Architektenrecht. Seit dieser Zeit ist Rechtsanwalt Herrig auch auf vielen Seminaren, unter anderem für den DVGW sowie den ZVSHK Berlin-Brandenburg,
aktiv. Herrig hat den Zusatztitel „Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht“
erworben. Er ist unter anderem Mitglied
in der Arbeitsgemeinschaft Baurecht
im DAV.
Dirk Engelhardt
Dirk Engelhardt, Geberit Regionalverkaufsleiter, moderiert das Geberit
Abwasser-Fachforum 2015. Er ist seit
Jahren eine erfahrene und bekannte
Größe auf der Geberit Veranstaltungsbühne und zeichnet sich durch die
Fähigkeit aus, Informationen verständlich, auf die Sichtweise aller Baubeteiligten fokussiert und unterhaltsam
zu präsentieren.
Abwasser: ein Thema, das viele bewegt
Das Thema Entwässerung bewegt nicht nur
die Installateure und Planer, sondern auch
die Entscheider in Wohnungsbauunternehmen, Hochbauämtern und Institutionen wie
Krankenhäusern, Altenheimen und Schulen
sowie in der Hotellerie und Industrie. Das
erste Geberit Abwasser-Fachforum will dazu
beitragen, Unsicherheiten in der Planung
von Abwasserinstallationen zu beseitigen
und aktuelles Wissen zu den Normen und
Regelwerken sowie dem Stand der Technik
zu vermitteln.
Workshops und Vorträge für die brennenden Themen in der Entwässerung
Vorträge, Workshops und ein spannendes
Rahmenprogramm erwarten die Teilnehmer
des Abwasser-Fachforums 2015. Sie haben
die Möglichkeit, sich Ihr Programm je nach
Ihrer persönlichen Interessenslage selbst
zusammenzustellen. Neben Vorträgen wer-
den drei Workshops zu unterschiedlichen
Themen angeboten, von denen die Besucher
zwei auswählen können. Die Workshops befassen sich mit allen wichtigen Fragen zu den
Themen Schallschutz, Brandschutz und Abwasserhydraulik.
Nähere Infos zu den Veranstaltungen und dem
Programm unter:
→ www.geberit.de/abwasser-fachforum
7
Abwasser-Fachforum
Erfolgreich in
Pipes und Tubes
Titus Dittmann, Skateboard-Pionier
und skate-aid-Anstifter, beim
Geberit Abwasser-Fachforum
„Das Herz muss brennen“ – mit diesem Spruch
umreißt Skateboard-Pionier Titus Dittmann seine
Lebenseinstellung. Als Stargast des Geberit
Abwasser-Fachforums zeigt Dittmann, wie er seine
Visionen umsetzte und eine bis heute erfolgreiche
Unternehmensgeschichte schrieb. Und warum
Höchstleistungen in Sachen Pipes und Tubes Erfolg
und Spaß gleichzeitig garantieren.
Extremsituationen beherrschen – im Sport, im Geschäft, in der
Installation
Als Gastredner konnte Geberit für das Abwasser-Fachforum den
Unternehmer und Visionär Titus Dittmann gewinnen. Er hat das
Skateboard in Deutschland populär gemacht. Für seine Unternehmensvision hängte er den sicheren Lehrerberuf an den Nagel und
kann nach 35 Jahren sagen: „Mut ist es, wenn man es trotzdem
macht!“ Das Unternehmen für Skateboards und Szene-Mode führt
nach einem erfolgreichen Generationswechsel sein Sohn. Dittmann
konzentriert sich auf seine Stiftung und verwirklicht nationale und
internationale Kinder- und Jugendprojekte. Tubes und Pipes gehören zu Dittmans Leben – in seinem Vortrag wird er darauf eingehen, wie wichtig es ist, an die Grenzen zu gehen und diese zu erweitern, egal ob bei der Planung der Entwässerungsrohre oder
beim Skaten in der Pipe.
8
Engagiert für Kinder- und Jugendprojekte
Mit seiner Initiative skate-aid nutzt Anstifter Titus Dittmann die
sinnstiftende Kraft des Skateboards, um die Welt traumatisierter
Kinder und Jugendlicher und jener mit erhöhtem Förderungsbedarf
ins Rollen zu bringen. Neben dem Bau von Skateparks und der
Durchführung regelmäßiger Skateboard-Workshops werden
pädagogische Rahmenkonzepte entwickelt, um junge Menschen
auf ihrem Weg zu verantwortungsvollen, selbstbestimmten und
starken Mitgliedern der Gesellschaft zu unterstützen. Skateboarding ist global und universell: Es kennt weder Grenzen noch Krieg,
Hautfarbe oder Hass, Arm oder Reich. So lässt es sich ebenso
erfolgreich in Afghanistan oder Afrika für Entwicklungs- und
Jugendhilfe einsetzen wie auch in deutschen Projekten. Dittmanns
Stiftung wurde bereits mit dem renommierten Laureus-MedienAward ausgezeichnet. ←
Kundenmagazin Dezember 2014
Geberit Abwasser-Fachforum: zehnmal
in Deutschland
13.01.2015, Pfullendorf
14.01.2015, Ludwigsburg
19.01.2015, Berlin
22.01.2015, Hamburg
29.01.2015, Nürnberg
03.02.2015, Frankfurt a. M.
05.02.2015, München
03.03.2015, Köln
04.03.2015, Gelsenkirchen
05.03.2015, Osnabrück
Bitte beachten Sie unsere Einladungen und geben Sie Ihre
Wunsch-Workshops an!
Nähere Infos zu den Veranstaltungen und dem Programm
unter → www.geberit.de/abwasser-fachforum
Titus Dittmann
Titus Dittmann ist der Stargast beim
Geberit Abwasser-Fachforum. Der bekennende Mützenträger hat viele Facetten.
Ob skate-aid-Anstifter, Pionier im Drachenfliegen und Snowboarden, Entrepreneur
des Jahres oder Rennfahrer – der 65-Jährige führt ein rasantes Leben am Rande der
Extreme. Der Mann, der das Skateboarden
in Deutschland populär machte und dessen
Unternehmen TITUS, das heute sein Sohn
führt, Generationen von Kindern und Jugendlichen prägte, passt in keine Schublade. Ausgezeichnet mit renommierten
Preisen aus Wirtschaft und Gesellschaft
ist Dittmann heute im Establishment angekommen. Seine Popularität nutzt er, um
sich für die „pubertierenden Rotzlöffel“
einzusetzen. Nach einer erfolgreich überstandenen Unternehmenskrise Mitte der
2000er-Jahre, startete er in einem Alter
nochmal erfolgreich durch, in dem andere
bereits an das Leben nach der Karriere
denken. Mit seiner 2009 gegründeten
Initiative skate-aid bringt er mit Hilfe des
Skateboards weltweit Kinder- und Jugendprojekte ins Rollen. Seit 2011 besitzt der
ehemalige Studienrat einen Lehrauftrag für
Skateboarding an der Universität Münster.
Workshop Brandschutz
Alles Wichtige zu Abstandsregelungen: Unter welchen Voraussetzungen lassen sich Null-Abstände realisieren?
Was sagt das DIBt zu Mischinstallationen und was ist zu beachten? Wie lässt sich dies in der Renovierung und
Sanierung umsetzen? Wann greift der Bestandsschutz? Wir betrachten Schutzziele und zeigen anhand von beispielhaften Lösungen auf, wie eine brandschutzgerechte Planung und Installation aussehen kann.
Workshop Schallschutz
DIN 4109, VDI 4100, DIN EN 14366: Welche Regelwerke stellen einen Schallschutz sicher, der die gesetzlichen
Vorgaben in der Baupraxis erfüllt? Der Schallschutz-Workshop arbeitet die Unterschiede der Regelwerke heraus und zeigt auf, wie sich der geforderte Schallschutz erfüllen und die geforderten Nachweise erbringen lassen.
Workshop Abwasserhydraulik
Der Workshop erklärt Grundsätze zur praxisgerechten Dimensionierung von Abwasserleitungen. Die
Teilnehmer erfahren mehr über die normative Änderung A1/DIN 1986-100. Tipps und Tricks für die Planung
und die Umsetzung von individuellen Bausituationen runden diese Veranstaltung ab.
9
Schallschutz
Die Hausinstallation und
das Recht auf Stille
Wenn Ihre Kunden ruhig schlafen,
können Sie es auch
Stellungnahme des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik
zur DIN EN 14366*
„Die Norm [DIN EN 14366] ist anwendbar auf Abwasser-Rohrleitungssysteme und deren Teile, jedoch nicht auf die eigentlichen Abwasserquellen, z. B. Waschräume, Toiletten und Badewannen
oder alle aktiven Elemente. Neben der Wasserströmung führen die verwendeten Rohrschellen und
im Wesentlichen deren Montagebedingungen zu großen Abweichungen beim Geräuschverhalten
von Abwassersystemen. In direkter Abhängigkeit von der Befestigungsart des Rohres können für
den in die Installationswand eingeleiteten Körperschall und anschließend in den Empfangsraum
hinter der Installationswand (schutzbedürftiger Raum) abgestrahlten Luftschallpegel die Unterschiede in den Messwerten bis zu 20 dB betragen. So wurden bei Prüfstandsmessungen in der
Vergangenheit die Rohrschellen häufig so montiert, dass zwar sehr gute Werte erzielt wurden,
jedoch keineswegs mehr eine praxisgerechte Befestigung des Rohres gegeben war.
Bei Messergebnissen mit außergewöhnlich niedrigen Schallpegeln liegt die Vermutung nahe, dass
die Rohrschellen nicht praxisgerecht montiert wurden. Die nach DIN EN 14366 erhaltenen Mess­
ergebnisse gelten nur für reine Abwassergeräusche in Fallleitungen. Zusätzliche Geräuschanteile
von z. B. WC-Anlagen werden nicht erfasst. Für eine Gesamtbeurteilung einer Hausinstallation sollte daher eine komplette Musterinstallation bestehend aus den unterschiedlichen Komponenten
(Zu- und Abwasserführung, Sanitärobjekte etc.) geprüft werden, da diese Ergebnisse direkt mit den
Anforderungen verglichen werden können. Die auf dem Markt kursierenden sehr niedrigen Messergebnisse bei schalltechnischen Untersuchungen an Abwassersystemen sind in der Praxis aus verschiedenen Gründen nicht erreichbar.“
*Stellungnahme Fraunhofer-Institut für Bauphysik, 15.01.2014.
10
Kundenmagazin Dezember 2014
DIN 4109
DIN EN 14366
→→ Bauordnungsrechtlich verbindlich – besitzt
Gesetzescharakter
→→ Komplette Bauaufgabe mit allen geräuschverursachenden Einflussgrößen
→→ Maßgebende Norm für Bauherr, Planer und Installateur
→→ Reine Prüfnorm
→→ Nur Fallleitung – ohne Trinkwasserinstallation, Sanitär­
apparate, Spülkasten, Vorwand und Befestigung
→→ Niedrige im Markt kursierende Messergebnisse sind in der
Bau­stel­lenpraxis oftmals nicht erreichbar, da der Prüfaufbau
nicht der Praxis entspricht
Whg. 1
Geräuschquelle
komplette
Bauaufgabe
(Sanitärinstallation)
Geräuschquelle
nur Fallrohr
Whg. 2
Schutzbedürftiger
Raum
Schutzbedürftiger
Raum
Mangelnder Schallschutz in der Sanitärinstallation von
Mehrfamilienhäusern ist kein Kavaliersdelikt, sondern
kann unangenehme juristische Auseinandersetzungen
und hohe Kosten für Installateure und Planer nach sich
ziehen. Das Thema spielt deshalb auch auf dem Geberit
Abwasser-Fachforum 2015 eine wichtige Rolle.
Schallschutz ist Lebensqualität
Ähnlich wie in der Trinkwasserhygiene ist
auch der Schallschutz ein wichtiges Qualitätsmerkmal in der Sanitärinstallation, bei
dem es gesetzliche Regeln zu beachten
gibt. Zwar drohen durch Geräuschbelästigungen keine direkten Gefahren für Leib
und Leben. Doch Lärm macht krank, und
Ruhe bedeutet ein wichtiges Stück Lebensqualität, für dessen Schutz im eigenen Zuhause sich der Gesetzgeber stark macht.
DIN 4109 ist das Maß der Dinge als eingeführte technische Baubestimmung
Die Muster- und Landesbauordnungen bringen eindeutig zum Ausdruck, dass die im
Bauordnungsrecht verankerten technischen Baubestimmungen zu beachten sind.
Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt)
publiziert im Einvernehmen mit der obersten Bauaufsichtsbehörde für Bauprodukte
die technischen Regeln, die zur Erfüllung
der in diesem Gesetz und in Vorschriften
aufgrund dieses Gesetzes an bauliche Anlagen gestellten Anforderungen erforderlich sind. Technische Baubestimmungen
sind allgemein verbindlich, da sie nach § 3
Abs. 3 MBO beachtet werden müssen. Sind
Anforderungen an den Schallschutz zu erfüllen, ist der Nachweis des Schallschutzes
nach DIN 4109 zu führen. Das Umweltbundesamt unterstreicht diese Forderung in der
Veröffentlichung vom 13.11.2013, Zitat:
„Werden die in dieser Norm aufgeführten
Grundsätze und Ausführungsanweisungen
beachtet, ist davon auszugehen, dass der
nach dem Bauordnungsrecht erforderliche
Mindestschallschutz eingehalten wird.“
Entsprechende Schallschutznachweise
bietet Geberit für ca. 40 typische Bausituationen und unterschiedliche Produkte an.
In allen Fällen werden die Anforderungen
der DIN 4109 eingehalten, in den meisten
Fällen sogar die Anforderungen an den erhöhten Schallschutz nach Beiblatt 2 zur DIN
4109 oder nach der VDI-Richtlinie 4100
(2012-10).
DIN EN 14366 liefert keine aussagekräftigen Werte
Die Messungen für die systemgeprüften
Geberit Lösungen führt das FraunhoferInstitut für Bauphysik (IBP) nach DIN 4109
durch. Getestet wird unter Praxisbedingungen, das heißt, neben den Abwasserrohren
werden auch andere Geräuschquellen wie
die Sanitärgegenstände oder andere haustechnische Anlagen berücksichtigt. Die
Werte sind damit wesentlich aussagekräftiger als Messungen nach DIN EN 14366, mit
denen laut Fraunhofer IBP kein praxisgerechter Schallschutz möglich ist – siehe
Infokasten. ←
11
Produkte und Innovationen
Neue Geberit
Hygienespülung
Per App noch einfacher steuern
und regeln
Überall dort, wo ein bestimmungsgemäßer Betrieb der TrinkwasserInstallation nicht sichergestellt ist, kann eine Hygienespülung dafür
sorgen, Stagnationen zu vermeiden. Eine neu entwickelte Steuerungs-­
und Regeltechnik über eine Smartphone-App wird es für Installateure und Betreiber künftig noch einfacher machen, den bestimmungsgemäßen Betrieb der Trinkwasser-Installation sicherzustellen und
die Einstellungen vorzunehmen.
Stagnation vermeiden
Dank einer neu entwickelten Steuerungsund Regeltechnik macht die Geberit Hygienespülung es Installateuren und Betreibern
von Trinkwasser-Installationen künftig einfacher, die Einstellungen der Geberit
Hygienespülung vorzunehmen oder anzupassen. Die Kommunikation zwischen
Smartphone und Hygienespülung wird über
Bluetooth hergestellt. Die Einstellungen
erfolgen über eine App mit übersichtlicher
und klarer Nutzerführung, die für Androidund Apple-Geräte mit iOS-Betriebssystem
zur Verfügung steht. Wie bereits bisher
ist auch künftig eine Einbindung in die Gebäudeleittechnik über eine RS485-Schnittstelle oder Digital I/O möglich. Mit der
Geberit Hygienespülung ist der Installateur
auch auf der sicheren Seite, wenn es um
die Einhaltung von Schallschutz- und Brandschutzanforderungen geht. Sowohl der Schallschutz nach DIN 4109 als auch die Armaturengeräuschklasse I nach EN ISO 3822-1
werden erfüllt. In Verbindung mit Geberit
Quattro werden Brandschutzanforderungen
12
für Geberit Quattro Installationsschächte
I 30 bis I 90 und Geberit Quattro Installationswände F 30 bis F 90 eingehalten.
Verschiedene Spülprogramme für eine
optimale Anpassung
Die Spülintervalle und -mengen lassen sich
an die Gegebenheiten vor Ort optimal anpassen. So können über eine integrierte
Zeitschaltuhr feste Spülintervalle oder Spülzeitpunkte definiert werden. Durch eine vorgelagerte Sensorik zur Temperatur- oder
Volumenstrommessung können die Spülvorgänge auch ereignisgesteuert und damit
besonders zielgenau ausgelöst werden.
Bei der Intervallsteuerung erfolgt eine Spülung in zeitlichen Abständen, wenn die Trinkwasseranlage gar nicht oder nur in geringem
Umfang genutzt wird. Einen festgelegten
Spülzeitpunkt gibt es in dieser Einstellung
nicht.
Bei der zeitgesteuerten Spülung wird der
Spülvorgang immer zu einer bestimmten
Kundenmagazin Dezember 2014
← Sensorgesteuerte Spülauslösung der Geberit Hygienespülung
im Geberit GIS Installationssystem.
↓ Geberit Hygienespülung. Lässt
sich jetzt über eine BluetoothSchnittstelle per Smartphone
oder Tablet-PC steuern, regeln
und überwachen.
Uhrzeit, unabhängig von der Nutzung der
Trinkwasseranlage, ausgelöst.
Bei der Temperatursteuerung gibt ein
Temperatursensor den Befehl zur Spülauslösung. Gespült wird, wenn die Wassertemperatur in einem bestimmten Leitungsabschnitt in einem vorher definierten
kritischen Bereich, z. B. über 25 °C, liegt.
Die Spülung erfolgt über ein definiertes
Zeitfenster und kann so oft wiederholt werden, bis die Wassertemperatur in der Leitung
wieder im geforderten Bereich liegt.
Bei der Nutzungssteuerung erfasst ein
Volumenstrom-Sensor die Nutzung der
Trinkwasseranlage und das genutzte Trinkwasservolumen in einem überwachten Leitungsabschnitt. Die Spülung wird zeitgesteuert ausgelöst. Über die so genannte volumen­
optimierte Differenzspülung wird aber nur so
viel Trinkwasservolumen ausgetauscht, wie
zusätzlich zu dem sowieso verbrauchten
Wasser für den bestimmungsgemäßen und
sicheren Betrieb erforderlich ist. ←
13
Produkte und Innovationen
Normgerecht und sicher
Geberit Hygienespülung: durchdachte
Lösung für die Trinkwassersicherheit
← Die neue Geberit Hygienespülung: geeignet für so gut wie
jede Einbausituation.
14
Kundenmagazin November 2014
Durch die Geberit Hygienespülung ist die Anschlusssicherheit nach
DVGW-Arbeitsblatt W540 sichergestellt. Die Anschlusssicherheit wird
in der DVGW-Konformitätsbescheinigung AS-0605CN0262 durch den
DVGW bescheinigt.
Temperatur- und Volumenstromsensoren zur Nutzungsüberwachung
im nachgeschalteten Leitungsabschnitt.
Ein Temperatursensor kann die Spülung automatisch auslösen, wenn
die Wassertemperatur im überwachten Leitungsabschnitt im kritischen
Bereich liegt.
Steckbrief Geberit Hygienespülung
→ Vier Betriebsarten: intervallgesteuert, zeitgesteuert, temperaturgesteuert oder nutzungsgesteuert
→ NEU: Steuerung und Auslesen mit Smartphone oder Tablet-PC über Bluetooth-Schnittstelle
→ Daten der Spülvorgänge, Spülbeginn, Spülvolumen, Spülende sowie optional Temperatur werden protokolliert und können über Bluetooth auf Smartphone oder Tablet-PC ausgelesen werden
→ Integrierte Ablaufüberwachung unterbricht Wasserzufuhr bei Rückstau in der Entwässerungsanlage
→ Anbindung an die Gebäudeleittechnik über die Schnittstellen RS485 oder Digital I/O
→ Erfüllt die Anforderungen nach Armaturengeräuschklasse I nach EN ISO 3822-1 sowie die
Schallschutzanforderungen nach DIN 4109 und VDI 4100
→ Für den Einbau in Geberit GIS und Duofix Installationssystemen
→ Zum Einbau in Geberit Quattro Installationsschächte I 30 bis I 90 und Geberit Quattro
Installationswände F 30 bis F 90. Für den Nassbau
→ Aufputz- und Unterputz-Montage möglich
→ Anforderungen zum Trinkwasserschutz nach DIN EN 1717 und DIN 1988-100 werden eingehalten
→ Ableitung des gespülten Wasservolumens über integrierten Siphon direkt in das
Entwässerungssystem
Mehr Infos unter:
→ www.geberit.de/hygienespuelung-technik
15
Kompetenzen Mapress
Neue Umsatzchancen
durch industrielle
Anwendungen
Kontakte in der Industrie ausbauen,
Umsatzchancen nutzen
Fest verankert in der Haus- und Gebäudetechnik
übersehen viele SHK-Betriebe die Umsatzchancen, die sich heute in der Industrie bieten. Dabei
unterscheiden sich die Versorgungs- und Entsorgungsinstallationen in vielen Industrieanwendungen nicht wesentlich von den Anforderungen in
der Haus- und Gebäudetechnik, die dem SHKHandwerker vertraut sind.
16
Kundenmagazin Dezember 2014
→ Ausschnitt aus einer Druckluftversorgung im
Bereich Biotechnologie/Biopharmazie.
↓ Medienversorgung eines Motorenprüfstandes.
→ Die Geberit Produktlinienbroschüre
Industrie „Sicherheit geht vor“ können
Sie bestellen oder herunterladen.
→ www.geberit.de/unterlagen
Rat und Hilfe für industrielle
Anwendungen gibt es hier:
Geberit Competence Center Industry (CCI).
→ www.geberit.de/cci
Berührungspunkte mit der Industrie nutzen und
ausbauen
Sanitäre Anlagen für die Mitarbeiter installieren, Heizungsanlagen warten, erneuern oder erweitern: Berührungspunkte zwischen Industriebetrieben und den SHKHandwerkern gibt es schon lange. Es bieten sich aber
noch weitere hochinteressante Aufgabengebiete an,
deren Potenzial viele SHK-Betriebe bisher eher stiefmütterlich behandeln. Die Gasleitung zu einem Prozessofen,
das Druckluftnetz in der neuen Fertigungshalle, die Ableitung von Abwässern aus einer Produktionsanlage:
Diese und ähnliche Aufgaben unterscheiden sich nicht
grundsätzlich von der Haus- und Gebäudetechnik im
Sanitär- und Heizungsbereich.
Rat und Hilfe für Industrieanwendungen gibt das
­Geberit CCI
Um beispielsweise Prozesswässer zu verschiedenen
Fertigungsanlagen zu leiten, ist nichts anderes als vertraute Presstechnik gefragt. Eine Ring- und Verteilleitung aus Edelstahl in den Dimensionen DN 10-100 hat
ähnliche Anforderungen wie die Trinkwasserinstallation
in einem größeren Wohn- oder Gewerbebau. Und wo es
Besonderheiten in den Ausschreibungen für Industrieprojekte zu berücksichtigen gibt, können sich die Installateure auf die Hilfe des Geberit Competence Center
Industry (CCI) verlassen.
Gewichtige Argumente für Presssysteme in der
Industrie
Mit den Presssystemen von Geberit Mapress hat der
SHK-Betrieb gewichtige Argumente gegenüber industriellen Kunden in der Hand. Wo bisher noch lohn- und
arbeitsintensiv geschweißt wurde, bietet der Installateur
mit der Presszange deutliche Zeit- und Kostengewinne.
Bei Arbeiten im laufenden Betrieb ist die „kalte“ Verarbeitung deutlich sicherer, da es nicht zu Hitzeentwicklung und Funkenflug kommen kann.
17
Kompetenzen Mapress
SHK-Kompetenzen
für Industriekunden
nutzen
Fünf Fragen an Thomas Sarrazin, Leiter Competence
Center Industry (CCI) bei Geberit
Warum nutzen viele SHK-Betriebe das
Potenzial in der Industrie noch nicht in
größerem Umfang?
Oft fehlt es am Wissen über die
breit gefächerten Einsatzmöglichkeiten von Rohrleitungssystemen und insbesondere Geberit
Mapress in der Industrie. Außerdem übersehen viele Installationsbetriebe die großen Chancen,
die neben dem Neubau bei Instandhaltung und Umbau liegen.
Einen wichtigen Grund sehe ich
auch in der Unsicherheit, was
Zulassungen, Normen, Betriebsverordnungen und Ähnliches
betrifft.
Welche Potenziale sehen Sie?
Industrieunternehmen konzentrieren sich auf ihre Kernkompetenz in der Produktion. Sie haben
vielfach Schwierigkeiten, gute
Fachkräfte zu bekommen, und
setzen diese daher vorwiegend
in der Produktion oder für spezielle Aufgaben im Unternehmen
ein. Umbauten und Erweiterungen mit kurzfristig hohem Installationsaufwand werden da gerne
nach außen an die Rohrleitungsprofis abgegeben, die die Arbeiten schneller, effektiver und
günstiger anbieten können.
18
Welche Argumente liefert die Geberit
Mapress Presstechnik dem Installateur?
Die Wettbewerbsvorteile von
Presssystemen punkten auch
und erst recht in der Industrie.
Da sind zunächst die kürzeren
Montagezeiten und geringere Gesamtkosten gegenüber
anderen Verbindungstechniken.
Der schnellere Arbeitsfortschritt
sorgt für bessere Anlagenverfügbarkeit, durch die einfache
und sichere Montage lassen sich
Verarbeitungsfehler minimieren.
Das saubere Verpressen eignet
sich auch für Installationen in
genutzten Gebäuden, in Laboren oder Produktionsstätten mit
besonderen Reinheitsanforderungen. Und es besteht keinerlei
Brandgefahr wie beim Löten oder
Schweißen, sogar der Einsatz in
Ex-geschützten Bereichen ist
möglich.
Welche Besonderheiten gibt es bei
Aufträgen in der Industrie?
Verbindungssysteme und Werkstoffe müssen für den jeweiligen Einsatzbereich zugelassen,
geprüft, zertifiziert und normgerecht sein. Ob das der Fall ist und
welche Systeme und Materialien
sich eignen, kann der Installateur
↑ Thomas Sarrazin, Leiter Competence Center
Industry (CCI) bei Geberit.
mit dem CCI-Anfrageformular
feststellen. Bekannt sein müssen die speziellen Produktanforderungen – z. B. Labs-frei im
Automotive-Bereich, Hygiene
bei Pharma und Lebensmitteln,
Korrosionsbeständigkeit in der
Chemie oder dauerhafte Dichtigkeit bei industriellen Gasen.
Welche Hilfe kann der SHK-Betrieb vom
CCI noch erwarten?
Die Unterstützung reicht von allgemeinen Schulungen bis zur Unterstützung vor Ort im Gespräch
mit Endkunden oder bei internationalen Projekten. Einsätze von
Geberit Rohrleitungssystemen
können schriftlich freigegeben
werden, und das CCI berät zu
Normungen, Zulassungen, Anwendungen und weiteren Fragen
des Installateurs. ←
Kundenmagazin Dezember 2014
← Geringes Gewicht, platzsparende
und flexible Installation, hohe und dauerhafte Dichtigkeit trotz Bewegungen
und Vibrationen des Kompressors: Die
spezifischen Anforderungen in einem
mobilen Druckluftcontainer waren mit
Geberit Mapress sehr gut zu erfüllen.
↓ Geberit Mapress Fittings: schneller
Arbeitsfortschritt und hohe Sicherheit
für alle metallischen Systeme.
Geberit Rohrleitungssysteme zur Versorgung und
Entsorgung eignen sich für die meisten industriellen
Anwendungen.
19
Vor Ort
Alles neu in nur
zwei Wochen
Badezimmer-Modernisierungen am laufenden Band
Wenn es um die Modernisierung
von Badezimmern geht, setzt die
große norddeutsche Wohnungsbaugesellschaft GEWOBA auf
vorgefertigte Sanitärwände von
Geberit. Damit lassen sich Bauzeit,
Lärm und Schmutz auf ein Minimum
reduzieren. Wofür vor allem die
Mieter sehr dankbar sind.
Montagmorgen, kurz vor sieben Uhr, im achtstöckigen
Wohnblock an der Carl-Hurtzig-Straße 26 in Bremen.
Wer jetzt noch nicht geduscht hat, der muss dazu das
Haus verlassen. Denn Punkt sieben Uhr stellen die Installateure im Keller die Frischwasserzufuhr ab, und die
Elektriker nehmen die Badezimmer vom Stromnetz. Nun
geht alles Schlag auf Schlag.
Rasch demontieren die Installateure die WC-Keramiken
und stellen sie in eine sichere Ecke. Dann überlassen
sie das Feld weitgehend den Abbruchspezialisten. Diese bearbeiten nun die Badezimmer aus den 60er-Jahren
mit Stemmeisen, Hammer und Meißel. Vor dem Gebäude fährt derweil ein Transporter vor und acht vorgefertigte Geberit Sanitärwände werden abgeladen. Die Installateure nehmen die Lieferung in Empfang und
bereiten sie für den Einbau vor. Bis zur Mittagspause
sind bereits die ersten Badezimmer vollständig ausgehöhlt. Lediglich der Steigstrang und die Fallleitung sind
noch intakt.
20
Dank einer maßgenauen Vorfertigung ist die neue Sanitärtechnik rasch am richtigen Ort.
Kundenmagazin Dezember 2014
→ Sanierungsreifes Badezimmer
aus den 60er-Jahren: Kurz bevor
die Abbruchspezialisten Hammer
und Meißel ansetzen, werden WC,
Spülkasten, Waschtisch und Spiegelschrank demontiert.
↓ Vor nur einem halben Tag konnte
man in diesem Raum noch baden und
duschen.
1.200 Badmodernisierungen pro Jahr
Die GEWOBA Aktiengesellschaft Wohnen und Bauen ist der führende Anbieter von Mietwohnungen in Bremen, Bremerhaven
und Oldenburg mit mehr als 42.000 verwalteten Wohnungen und
Gewerbeimmobilien. Jährlich werden in rund 1.200 dieser Wohnungen die Badezimmer erneuert. Wann immer möglich, kommen dabei vorgefertigte Sanitärwände von Geberit zum Einsatz.
„Ein vollständiges System von einem einzigen Hersteller, der für
alle Einzelkomponenten eine Zulassung hat – das erleichtert vieles“, meint Oswald Vogel, Bauleiter der GEWOBA. „Wir haben nun
seit vielen Jahren gute Erfahrungen damit gemacht.“
„Wir erneuern für die GEWOBA jährlich mehrere Hundert Badezimmer“, sagt Willi Lukaschow, Projektleiter bei der Wichmann
GmbH. „Dank dieses Auftragsvolumens haben wir sehr gut eingespielte Teams, die sich mit dem Einbau von Geberit Installationselementen wirklich auskennen. Diese Leute arbeiten jedenfalls unglaublich effizient.“ Die Ing. W. Wichmann Sanitär- und
Heizungstechnik GmbH wurde 1932 gegründet und ist heute
in der zweiten Generation mit insgesamt 50 Mitarbeitenden als
Komplettanbieter für technische Gebäudeausrüstung in den
Bereichen Sanitär, Heizung, Lüftung und Klima im Großraum
Bremen tätig.
Im Wochentakt
Das Gebäude verfügt über acht Stockwerke mit jeweils
drei Wohnungen. Direkt übereinanderliegende Wohnungen weisen die gleichen Grundrisse auf und sind am
selben Versorgungs- und Entwässerungsstrang angeschlossen. „Wir gehen bei solchen Wohnblöcken nicht
etagenweise, sondern Strang um Strang vor. Und wir
arbeiten im Wochentakt“, erklärt Oswald Vogel, Bauleiter
der GEWOBA. „Das bedeutet, dass immer zu Wochenbeginn ein neuer Strang mit all den direkt übereinanderliegenden Badezimmern in Angriff genommen wird. In
den Badezimmern, deren Sanierung bereits vor einer
Woche begonnen hat, sind nun bereits die Fliesenleger
und Maler am Werk.“
Hinter diesem Vorgehen steht die Erfahrung von Tausenden von Badezimmer-Komplettmodernisierungen.
Und das Wissen, dass diese innerhalb von zwei Wochen
pro Wohnung machbar ist, auch in einem voll bewohnten
Gebäude.
21
Vor Ort
↓ Um den eng getakteten Zeitplan einzuhalten, braucht es Fachleute mit großer Erfahrung. Und mitunter arbeiten auch mal vier
Handwerker gleichzeitig in den relativ kleinen Badezimmern.
Die auf Maß vorgefertigte Sanitärwand für WC, Waschtisch und Dusche
ist rasch eingebaut und an den Abwasserstrang sowie an die neuen
Versorgungsleitungen angeschlossen.
Das ist sehr sportlich und erklärt, weshalb hier insgesamt 23 Handwerker in vollem Einsatz sind. „Wir arbeiten
nun schon seit vielen Jahren für die GEWOBA und haben
große Erfahrung bei der Durchführung solcher Sanierungsprojekte“, sagt Willi Lukaschow, Projektleiter der
Ing. W. Wichmann Sanitär- und Heizungstechnik GmbH.
„Dennoch sind eine sorgfältige und realistische Planung
sowie eine allseits hohe Professionalität jedes Mal von
Neuem entscheidend, um eine nahtlose Zusammenarbeit aller beteiligten Gewerke sicherzustellen.“ Die Badmodernisierung wird in diesem Gebäude insgesamt
sechs Wochen dauern.
WC nachts immer benutzbar
Nach der Mittagspause wird in gleichem Tempo weitergearbeitet. Und natürlich geht es nicht ohne Lärm und
Staub. Deshalb werden die Wohnbereiche außerhalb des
Bads durch Staubschleusen geschützt. Die Bewohner
tragen das Ganze mit Fassung. „In den alten Badezim-
22
mern war hier etwas verbastelt und dort etwas behelfsmäßig geflickt. Jetzt verschwinden dann all diese Rohre
hinter der Wand, das finde ich phantastisch“, sagt Frau
Gabriele Husung, bei der die Sanierungsarbeiten in einer
Woche beginnen werden. „Ich bin beeindruckt, wie die
Leute alle Hand in Hand arbeiten. Das ist nicht selbstverständlich.“
Damit die Bewohner zwei Wochen lang ohne eigenes
Badezimmer über die Runden kommen, wurde vor dem
Gebäude ein großer Sanitärcontainer mit Duschen und
WC-Anlagen aufgestellt. Zudem stellen die Installateure
sicher, dass wenigstens nachts in jeder Wohnung das
WC benutzt werden kann. Kurz vor Feierabend schließen
sie zu diesem Zweck die alten WC-Keramiken wieder an
den Abwasserstrang an.
Kundenmagazin Dezember 2014
Zeitgemäßer Badezimmerkomfort
Im Rahmen dieser Badezimmersanierung lässt die
GEWOBA wandhängende WCs mit wassersparenden Geberit Unterputz-Spülkästen, formschöne
Einhebelmischarmaturen und Waschbecken sowie
flache Duschwannen mit Echtglas-Duschabtrennungen installieren. Die Raumdecken werden abgehängt und mit Wärmestrahlern bestückt. Die Echtglas-Duschabtrennungen sorgen dafür, dass die
neuen Bäder viel großzügiger wirken. In den Erdgeschosswohnungen werden bodenebene Duschen
für eine barrierefreie Nutzung eingebaut.
So sehen die komplett modernisierten Badezimmer aus. Dafür nehmen die Mieter gerne zwei
Wochen Umbauarbeiten in Kauf.
Arbeitserleichterung und Zeitgewinn
Schon am nächsten Tag beginnen die Installateure mit
dem Einbau neuer Wasserleitungen und schallisolierter
Geberit Silent-db20 Abwasserrohre sowie mit der Montage der vorgefertigten Sanitärwände. Wiederum kommen zuerst die oberen Stockwerke dran. Die Platzverhältnisse in den Badezimmern sind nicht gerade üppig.
Besonders dann, wenn Handwerker mehrerer Gewerke
im gleichen Raum arbeiten müssen. „In solchen Momenten werden die Vorteile der vorgefertigten Sanitärwände für jeden offenkundig, der schon mal ein Badezimmer saniert hat“, erklärt Marko Wendt, Leiter des
Sanitärteams. „Die auf Maß vorfabrizierten Sanitärwände von Geberit bringen eine enorme Arbeitserleichterung und viel Zeitgewinn. Dies nicht zuletzt, weil alle
Anschlüsse perfekt vorbereitet sind. Außerdem ist mit
der Geberit Systemtechnik sichergestellt, dass die
technischen Vorschriften dank zertifizierten Schallund Brandschutzes eingehalten werden.“
Kurz vor Feierabend ist in allen acht Badezimmern der
größte Teil der Sanitärtechnik eingebaut und angeschlossen. Wiederum werden die alten WCs für die
Nachtstunden installiert. Für die Spülung können bereits
die neuen Geberit Unterputz-Spülkästen verwendet
werden. ←
23
50 Jahre Unterputz-Spülkasten
Ein Klempner
namens
Super Mario
Die Wurzeln vieler Trends von
heute liegen in den 90ern
24
Kundenmagazin Dezember 2014
Die 90er-Jahre waren das Jahrzehnt des Designs und des
unbeschwerten Lebensgenusses. Der elfte September
2001 war noch in weiter Ferne, Deutschland frisch wiedervereint, und die Lust am Leben bestimmte die Lebenswelten. Der Stilbruch wurde zum Stilmix, und erstmals kamen
mit dem Landhausstil wieder alte Möbel in Mode. Vieles,
was unser Leben heute maßgeblich beeinflusst, nahm damals seinen Anfang – über kleine modische Ausrutscher
wie bunte Radlerhosen über Leggings lässt sich da wohlwollend hinwegsehen.
Der Beginn des Elektronik-Zeitalters
Ein Klempner namens Super Mario und sein
Bruder wurden zu den weltweit wohl beliebtesten Computerspiel-Helden, Apple festigte sein Image als Kultmarke der IT-Branche,
das Handy entwickelte sich zum Alltagsbegleiter für jedermann, und langsam, aber
sicher etablierte sich das Internet als feste
Größe in der Medienlandschaft. Im ersten
Jahrzehnt der deutschen Wiedervereini-
Folge 1
(Know-how März 2014)
1960: Von der Nasszelle
zum Wellnessbad
Von Allibert bis UnterputzTechnik
gung wurde der Grundstein gelegt für vieles,
was heute aus unserem Alltag nicht mehr
wegzudenken ist. Das gilt auch für die Badeinrichtung und -ausstattung.
Skulpturale Badeinrichtungen und Wellness-Trend
Mit den skulpturalen Waschtisch-, Wannenund WC-Keramiken von Phillipe Starck begann das Bad endgültig, sich von seiner
Folge 2
(Know-how Juni 2014)
1970: Flower-Power
im Bad
Wie die wilde Frische
mehr Körperpflege ins
Bad brachte
Rolle als reinem Zweckraum und Nasszelle
zu verabschieden und die gleichen Ansprüche an Design bis ins Detail einzufordern wie
der Rest der Wohnungseinrichtung auch.
Verstärkt wurde der Trend zum Wohlfühlbad
von der aufkommenden Wellness-Bewegung. Just im Jahr 1990 wurde der Deutsche
Wellness-Verband e. V. gegründet. Wellness
eroberte die Mucki-Buden aus den 80ern,
die sich zum Fitness-Studio mit ganzheitlichem Anspruch wandelten, und die Wanne
wurde zum Wellness-Zentrum, das zum Beispiel mit Massageduschen für Entspannung
und Wohlbefinden sorgte. Und Geberit gründete 1994 in der Schweiz die Balena AG, die
mit den Vorgängermodellen der heutigen
­G eberit AquaClean Dusch-WCs die ersten
wandhängenden WCs für den Anschluss an
Unterputz-Spülkästen vertrieb und weiterentwickelte. ←
Folge 3
(Know-how Sept. 2014)
1980: Lindgrün vor
rustikalen Brauntönen
Wie die neue deutsche
Welle am Badezimmer
vorbeirollte
Folge 4
(Know-how Dez. 2014)
1990: Die Designer entdecken
das Bad
Die Nasszelle wird zur Kultstätte für innovative Inneneinrichtungen
25
Hase und Igel
Wo Hase und Igel
gemeinsam baden
Künstler Alex Diamond erschuf die
Geberit Water Lounge im neuen Restaurant
von TV-Koch Stefan Marquard
Starkoch Stefan Marquard hat seit diesem Herbst mit
dem Szene-Lokal „Hase und Igel“ in den Schwanenhöfen
in Düsseldorf eine neue Heimat gefunden. Der Clou:
Während die Toiletten in der Gastronomie gewöhnlich
von untergeordneter Bedeutung sind, setzt der TV-Koch
auf ein besonderes Konzept – die Water Lounge mit
Geberit Produkten. Für Geberit ist das ein wichtiges Projekt, zeigt es doch die Einsatzmöglichkeiten von Monolith
und AquaClean im halböffentlichen Bereich. Deshalb ist
auch der Hamburger Künstler Jörg Heikhaus alias Alex
Diamond mit im Boot: Er hat die Geschichte von „Hase und
Igel“ in der Water Lounge in eine Wasserwelt übertragen.
26
Küchen-Rebell Stefan Marquard kennt man
aus den verschiedensten TV-Formaten, über
Kochbücher und diverse Veranstaltungen in
den Küchen Deutschlands. Das Restaurant
„Hase und Igel“ in Düsseldorf ist seit diesem
Herbst die neue „Home-Base“ für Marquard
und seine Partner, Protagonisten aus der
deutschen Gastro- und Event-Szene. Was
viele aber nicht wissen: Marquard ist ein großer Fan der Geberit Produkte. Vor allem das
AquaClean Dusch-WC hat es ihm angetan
und er schätzt das Design der Sanitärmodule Monolith. Der Star-Koch pflegt schon
lange freundschaftliche Beziehungen zu
­G eberit und kochte bereits beim Geberit
Top-Treff. So lag es auf der Hand, dass
Kundenmagazin Dezember 2014
← Innovativer Küchen-Rebell: Im „Hase und Igel“
kocht Stefan Marquard die Lieblingsgerichte seines
Teams – auch die Gäste dürfen Vorschläge machen.
Marquard und sein Team entschieden, die
Sanitärräume des neuen Restaurants „Hase
und Igel“ komplett mit hochwertigen Geberit
Produkten auszustatten.
Das Restaurant-Konzept: Außergewöhnliches wagen
Stefan Marquard ist bekannt für seine kreative und individuelle Art des Kochens. In der
Küche hört er am liebsten Punkrock und er
betont: „Erlaubt ist, was schmeckt – auch
wenn es sich erst einmal komisch anhört“.
So bleiben auch Michelin, Gault Millau und
Co. im „Hase und Igel“ außen vor. Was zählt,
ist handwerkliche Meisterschaft gepaart mit
ungewöhnlichen Zutaten in ebenso unge-
wöhnlichen Kombinationen. Im „Hase und
Igel“ kocht der Küchen-Rebell die Lieblingsgerichte seines Teams, die er sowohl optisch
als auch geschmacklich verfremdet. Die
Speisekarte ist interaktiv – auch die Gäste
dürfen Vorschläge machen, aus denen dann
neue Gerichte geschaffen werden. So soll
ein Spiel zwischen Gästen, Service-Personal
und Küche entstehen. Die Gerichte sind
charmant und zugleich provokant und wollen
die Gäste zum Diskutieren anregen – das
alles zum bezahlbaren Preis mittags und
abends. Der märchenhafte Name des Restaurants hat laut Marquard zwar wenig mit
der Speisekarte zu tun, dafür aber umso
mehr mit der Umtriebigkeit der Protagonis-
ten, allen voran Marquard selbst. Wie der Igel
im gleichnamigen Märchen sind sie allesamt
Querdenker: Sie sind mit ihrem Restaurant
schon da, wo andere noch hinwollen.
→ www.haseundigel.eu
27
Hase und Igel
„Wasser steht für Freiheit und Unabhängigkeit. Mit der Neuinterpretation von ‚Hase und Igel‘ möchte ich den Gästen dieses Gefühl vermitteln.“
Neuinterpretation eines Klassikers: Der Wettlauf von Hase und Igel ist das
Schlüsselthema für die Wandgrafiken in der Water Lounge.
28
Kundenmagazin Dezember 2014
← Während die Motive von
Alex Diamond auf den MonolithElementen aufwändig per Siebdruck übertragen wurden, gestaltete er die Wände vor Ort mit
Sprühdosen und Acrylfarben.
→ Für mehr Infos einfach QR-Code mit
dem Smartphone
scannen.
Mehr Infos zum Künstler:
→ www.alexdiamond.net
→ www.heliumcowboy.com
Szene-Restaurant mit Wohlfühl-Garantie
Rund 100 Gäste kann das „Hase und Igel“ in seinen Räumen bewirten. Das Restaurant wurde
im einstigen Gewächshaus der Thompson-Siegel-Werke in Düsseldorf-Flingern errichtet und
lockt mit trendigem Industrieambiente und an warmen Tagen mit einem Außenbereich für etwa
300 Besucher. Für entspanntes Loungen sorgt die Terrasse im Obergeschoss des Gebäudes.
Daneben liegt der „Affenkäfig“, die kleinste Lounge der Stadt, die auch für geschlossene Gesellschaften gemietet werden kann.
Zum Wohlfühl-Paket für den Gast gehört die Geberit Water Lounge, die der Hamburger Künstler Jörg Heikhaus alias Alex Diamond gestaltet hat. Die in eine Wasserwelt verwandelten Räume machen die Toilette zum Erlebnis. Trinkwasserleitungen, Abwasserrohre und Vorwandinstallation kommen komplett aus dem Hause Geberit. Monolith und AquaClean Sela sorgen für
den angemessenen Komfort und entsprechen dem Qualitätsanspruch vom Marquards neuem
Szene-Lokal: höchste Qualität und Professionalität bis hin zur Toilette.
Nicht nur für Kunst-Fans: Sonderverlosung
zur Eröffnung von „Hase und Igel“
Die letzte Ausgabe unseres Kundenmagazins für das Jahr ist immer
eine Besonderheit. Deshalb verlosen wir unter allen Einsendern 25 handsignierte „Hase und Igel“-Originaldrucke des Künstlers Alex Diamond.
Die Drucke zeigen die Wasserwelt-Motive, die zu den Sanitärräumen im
Restaurant „Hase und Igel“ in Düsseldorf führen. Mit ihren kräftigen
Linien, organischen Formen und dem leuchtenden Blau der Wellen sind
die Drucke als typische Werke des Hamburger Künstlers erkennbar.
Wenn auch Sie von Hase und Igel als Wassertieren begeistert sind, beantworten Sie folgende Frage: „Wie lautet der bürgerliche Name des
Künstlers Alex Diamond?“ Senden Sie Ihre Antwort bis zum 10.01.2015
an sales.de@geberit.com.
Weitere Informationen zu Alex Diamond unter → www.alexdiamond.net
oder → www.heliumcowboy.com/artist-info-alex-diamond/.
Alex Diamond ist bekannt für seine großformatigen und skulpturalen
Holzschnitte, die in teilweise wochenlanger Detailarbeit entstehen.
29
Hase und Igel
„Die Toilette entscheidet, ob ich ein Restaurant wieder besuche oder nicht. Ich bin so begeistert von der Water Lounge, dass ich sogar mit einem Toilettentouris-
mus mit Verzehrbon rechne.“
Top-Gastronomie braucht Top-Sanitärräume: Für Stefan Marquard ist die Water Lounge ein Highlight im „Hase und Igel“.
30
Kundenmagazin Dezember 2014
1
2
3
1 Die Geberit Water Lounge: die neue Dimension des WCs im
Restaurant.
2 Sanitärräume als Meisterwerk: Der Künstler hat die Geschichte
von Hase und Igel in eine Wasserwelt übertragen.
3 Kunst bis ins Detail: Auch am Waschbecken hat Alex Diamond
seine Spuren hinterlassen.
4 Einen Besuch wert: Die hochwertigen Sanitärmodule passen
perfekt in die gehobene Gastronomie.
5 Entstehung der „Water Lounge“: Projektionsflächen für das
Gesamtkunstwerk sind Wände, Türen und 12 gläserne Monolith
Sanitärmodule.
4
Marketing-Synergien
Starkoch Marquard ist überzeugt: „Die Toilette entscheidet, ob ich
ein Restaurant wieder besuche oder nicht.“ Marquard ist so begeistert von der künstlerischen Gestaltung und den praktischen Vorteilen der Geberit Water Lounge im „Hase und Igel“, dass er augenzwinkernd sogar von einem erwartbaren „Toilettentourismus mit
Verzehrbon“ spricht. In jedem Fall ist die Water Lounge ein wichtiges
Marketingtool für das Szene-Lokal – für Geberit ist sie ein Beispiel für die Praxistauglichkeit der Produktreihen Monolith und
AquaClean Sela. Die hochwertigen Sanitärmodule passen perfekt
in die gehobene Gastronomie. In Kombination mit der Gestaltung
von Alex Diamond werden die Sanitärräume zu Kunstwerken, behalten aber ihre Funktionalität. Ein Beispiel, das Schule machen sollte.
5
Technische Raffinessen auch hinter der Wand
Ein gelungenes Sanitärkonzept für die Gastronomie spiegelt sich
nicht nur in der Gestaltung wider, sondern auch in der technischen
Ausstattung. Für besondere Hygiene sorgen die sensorgesteuerten
Geberit HyTronic Armaturen. Eine Handbewegung genügt und das
Wasser fließt. Ob vor oder hinter den Kulissen: Mit seinem kompletten Angebot von Produkten und Installationssystemen bietet ­Geberit
innovative Lösungen für nahezu jede sanitärtechnische Anwendung.
So wurde bei der „Water Lounge“ das Vorwandinstallationssystem
Geberit GIS eingesetzt. Auch die Bestandteile für Versorgungs- und
Entwässerungsleitungen sind made by Geberit: Mepla Trinkwasserrohre und Mapress Edelstahl. Hervorragende hygienische Eigenschaften des Materials gewährleisten eine erstklassige Trinkwasserqualität. Damit das „stille Örtchen“ seinem Namen gerecht wird,
kommt es auf den Schallschutz an. Für diesen sorgen die Entwässerungsleitungen Geberit Silent-PP. ←
31
AquaClean
Nasse Fakten
Zahlen rund ums Wasser
Weltrekord im Schiefern
Der Amerikaner Russell Byars ist Weltrekordhalter im Schiefern. 51 Mal ließ er einen Stein
über die Wasseroberfläche springen!
%
In Prozent
Der Mensch besteht aus durchschnittlich 65 %,
eine Kartoffel aus 75 %, eine Wassermelone aus
90 % und eine Süß­wasserqualle aus 99 % Wasser.
Dampf gegen Feuer
Nicht das Wasser an sich, sondern der entstehende Wasserdampf löscht
Feuer. Dieser hüllt den Brandherd ein und verhindert so die Zufuhr von
Sauerstoff. Je wärmer das Wasser ist, umso schneller verdampft es und
umso besser wird das Feuer gelöscht.
Flaschenwasser
Jährlich werden weltweit 89 Milliarden Liter Wasser in
Plastikflaschen abgefüllt.
Mars
Schluck um Schluck
Man sollte täglich mindestens acht Becher
Wasser trinken, um sich richtig gut zu fühlen.
In einem Leben trinkt der Mensch ca. 25.000
bis 30.000 Liter Wasser.
Auch auf dem Mars …
Traumwasser
… gibt es Wasser. 2013 hat die «Curiosity», ein Mars­
rover der NASA, Wasser im Marsboden entdeckt.
Man schätzt, dass der Wasseranteil im Marsboden
rund 2 % beträgt.
In der Traumdeutung symbolisiert Wasser das Weibliche und
das Emotionale.
1.000 Liter im Kaktus
Der in Nordamerika wachsende Saguaro-Kaktus kann mehrere Tausend Liter
Wasser speichern – so viel, wie in sechs Badewannen passen. Mit einem solchen
Vorrat überlebt er bis zu zwei Jahre.
Durstig?
Durst empfindet man erst, wenn man ca. 1 % des
körpereigenen Wasserhaushalts verloren hat.
32
280
Papier/Wasser
Für die Herstellung von 1 kg Papier
braucht es ca. 280 Liter Wasser.
Kundenmagazin Dezember 2014
Geberit AquaTimes
Magazin
Den Ursprung allen Lebens mit neuen Augen sehen
Wasser ist die natürlichste Sache der
Welt – und der Ursprung allen Lebens.
Grund genug für Geberit, dem Thema
Wasser ein ganzes Magazin zu widmen: Geberit AquaTimes mit spannenden Beiträgen rund um das wichtigste
Lebenselixier unseres Planeten.
↑ Geberit AquaTimes können Sie auf der
Geberit Website bestellen.
→ www.geberit.de/unterlagen
Sechs Wannenfüllungen in einem Kaktus
Hätten Sie gewusst, dass eine Kartoffel prozentual mehr Wasser
enthält als ein Mensch? Dass es „männliches“ und „weibliches“ Eis
gibt? Oder dass manche Kakteen eine Wassermenge speichern, mit
der sich sechs komplette Badewannen füllen lassen?
Spannendes, Wissenswertes und Überraschendes rund ums
Wasser
Zwischen spielerisch und informativ bewegen sich die Beiträge des
neuen Endkundenmagazins AquaTimes. Ihre Kunden erfahren
darin Spannendes, Wissenswertes und Überraschendes zu dem
„nassen Element “, das mit den Weltmeeren rund 70 % unseres blauen Planeten bedeckt und das die Existenz von Leben auf der Erde
überhaupt erst möglich gemacht hat.
Nasse Fakten rund um den Star unter den Elementen
Das Magazin liefert „nasse Fakten“ rund um den Star unter den vier
Elementen. In Geschichte und Geschichten rund ums Wasser erfah-
ren wir zum Beispiel, wie es unsere Vorfahren über die Jahrhunderte hinweg mit der Hygiene und der Körperpflege hielten, wie sich die
Toilettengewohnheiten gewandelt haben und wie die Zukunft des
Badezimmers aussehen könnte.
Frisch, frischer, Wasser: die Erfolgsgeschichte des Dusch-WCs
Dass frisches, klares Wasser auch heute noch das beste, gesündeste und wichtigste Mittel für Sauberkeit und eine gesunde Haut ist,
unterstreicht auch die Erfolgsgeschichte des Dusch-WCs, dem weitere Beiträge im Wasser-Magazin gewidmet sind.
Wasser marsch für Ihre Kunden
Mit dem Geberit Magazin AquaTimes können Sie auch Ihren Kunden
die Gelegenheit geben, spielerisch und unterhaltsam mehr über
das Element zu erfahren, das wir den ganzen Tag über ganz selbstverständlich nutzen und das die Grundlage Ihres und unseres Geschäfts ist. ←
33
Geberit AquaClean: live im Blog
Erfrischende Tagebucheinträge im Netz
Lifestyle-Bloggerinnen geben ihre Geberit
AquaClean Dusch-WC-Erlebnisse preis
← Erfolgsbloggerin
testet Dusch-WC:
Susanne Ackstaller
alias „Texterella“ berichtet über die neuesten Trends aus
Beauty, Mode und
Lifestyle. Mit bis zu
1.000 Besuchern täglich und einem florierenden FacebookAuftritt ist sie eine
gefragte Partnerin für
Produkttests.
→ Beim Test überzeugt: Für Susanne Ackstaller hat das Dusch-WC das
Potenzial, ihr Bad zu bereichern. Dass die sanfte Reinigung mit Wasser
besser als die herkömmliche ist, daran hat sie keine Zweifel.
Sie sind Meinungsbildner, Trendsetter
und häufig auch Produkttester. Was sie
selbst überzeugt, empfehlen sie weiter.
Das macht sie in den Augen ihrer Leser
besonders glaubwürdig. AquaClean
Blogaktionen wie von „Texterella“ und
„Life 40up!“ erzeugen eine hohe Resonanz. Das zeigt: Der Markt ist reif fürs
Dusch-WC.
34
Hochwertig ausgestattetes Hotelbad
schafft einladendes Testambiente
Blogger erhalten normalerweise das Produkt
zur Verfügung gestellt, über das sie berichten. Das ist beim Dusch-WC mit der Installation nicht so einfach. Zum Glück sind mittlerweile Hotels in ganz Deutschland mit den
Komforttoiletten ausgestattet und ermöglichen ein ausgiebiges Erleben der Po-Reinigung mit Wasser. So auch der „Turm für Zwei“
in Ahrenshagen. Bloggerin Susanne Ackstaller verband das Angenehme mit dem Nützlichen und verbrachte dort ihren „Urlaub vom
Urlaub“.
Kundenmagazin Dezember 2014
→ Erlebnisbericht fürs „Midlife
Paradise“: Mit ihrem Blog
„Life 40up!“ richtet sich Valérie
Müller an Frauen und Männer
ab 40. Als Trendscout für ihre Zielgruppe ist sie stets auf der Suche
nach spannenden Erlebnissen,
interessanten Menschen und
neuen Dingen.
→ Erfrischender Spaß für die ganze Familie: Bloggerin Valérie Müller
hat Ehemann und Sohn zum Test mitgebracht. Die Zusatzfunktionen
wie Fernbedienung und Föhn machen allen Spaß. Fazit: Ein Dusch-WC
passt nicht nur in die schicke Hotelsuite, sondern ist beim neuen Bad
fest eingeplant.
Kein Blatt vor den Mund: Intimhygiene im
Klartext
Mit ihrem Blog „Texterella“ ist Susanne
Ackstaller seit über fünf Jahren online. Als
regelmäßige Kolumnistin der „Welt Kompakt“ und Mode-Bloggerin des Jahres 2012
hat sie bis zu 1.000 Besucherinnen täglich
auf ihrer Seite. Getreu ihrem Motto „For Women. Not girls.“ berichtet sie über Neuigkeiten aus den Bereichen Beauty, Mode und
Lifestyle. Wichtig ist ihr, dass sie stets mit
Herzblut bei der Sache ist – wie auch beim
Testen von Geberit AquaClean. „Kein Reiben,
kein Rumwischen, kein Druck – stattdessen
klares, 37 Grad warmes Wasser, dessen
sanften Duschstrahl frau individuell regulieren kann. Wer mag, sogar mit Fernbedienung! ;-)“ Mit ihrer unverblümt-charmanten
Sprache bringt Susanne Ackstaller die Vorteile der Reinigung mit Wasser auf den
Punkt: „Zum Schluss wird der Popo trocken
geföhnt. Jaja, kichere ruhig weiter – ist ja
auch irgendwie lustig ungewohnt! –, aber
hey, die sanfte, warme Luft fühlt sich unglaublich gut an!“
Po-Protokolle von Mutter, Vater und Sohn
Valérie Müller richtet sich in ihrem Blog
­­www­.­life40up.de an Frauen und Männer zugleich. Über ihr Motto „Meine beste Zeit ist
jetzt“ sprach sie bereits in einem Interview
mit der Zeitschrift BELLA. Ihr Themenspektrum reicht von Lifestyle und Gesundheit
über Kultur bis hin zu Social Media. Zusammen mit Ehemann und Sohn hat Valérie Müller das Dusch-WC im Berliner Ritz Carlton
ausprobiert. Für die Familie, die gerade ihr
Badezimmer neu gestaltet, kommt der
Dusch-WC-Test gerade zur rechten Zeit: „Ich
möchte nicht mehr auf dieses Frischegefühl
verzichten. Badplanung Galore! Das G
­ eberit
AquaClean soll bei uns einziehen!“ Einen jungen Fan mehr hat das Dusch-WC mit dem
Sohnemann: „Wenn man auf den Springbrunnen drückt, dann kommt so ein komischer Arm und duscht den Popo ab. Zuerst
bin ich etwas erschrocken, weil es so gekitzelt hat. Der Föhn war schön warm am Po und
ich musste nur ein bisschen mit Papier abputzen.“ Im männlichen Fokus des Vaters
dagegen steht die Gadget-Qualität: „Mich
hat besonders begeistert, dass man die
Fernbedienung intuitiv benutzen kann und
ich habe alle Duscheinstellungen getestet.“
Begeistertes Echo aus der BloggerGemeinde
Aus vielen Kommentaren auf die Postings
spricht der Wunsch nach einem Dusch-WC
in den eigenen vier Wänden: „Mittlerweile
sind Badezimmer ja eher Wohlfühl- und Wellnessoasen und klar, Hygiene gehört dazu!“
Oder: „Oh das ist ja eine klasse Sache. Ich
weiß schon ein Bidet zu schätzen, aber das
finde ich eine noch bessere Erfindung.“ Dabei werden die asiatischen Länder gerade
von Vielreisenden als Vorreiter in Sachen
Toiletten mit Duschfunktion gesehen: „Seit
mein Mann geschäftlich in Korea war,
schwärmt er von diesen Toiletten. Ich schätze, dass ein Dusch-WC früher oder später
auch bei uns einziehen wird.“ ←
→ www.texterella.de
→ www.life40up.de
35
Horizonte
Vom Kunden zum
Botschafter
Auftraggeber zu erfolgreichen
Empfehlern machen
Kein Auftrag kommt „von selbst“: Könner sorgen ganz gezielt für wirksame Weiterempfehlungen.
Zwischen 35 und 45 % der Neugeschäftsumsätze im Handwerk
entstehen aus Empfehlungen von Bestandskunden. Fragen wir
Bauherren und Modernisierer, dann genügt für eine Empfehlung
im Familien- oder Bekanntenkreis heute längst nicht mehr die
einwandfreie Erledigung des Auftrags, denn sie wird als selbstverständlich vorausgesetzt. In Wahrheit zählen ganz andere
Kompetenzen des modernen Handwerksbetriebs.
Das Trio der Erfolgsfaktoren: die ausgewogene Kombination macht’s
Beratung, Beziehungsmanagement vor/während Auftragserledigung,
Sauberkeit, Service
Gekonnt inszeniertes Auftragsende: Übergabe, Abnahme,
Verabschiedung
Systematisch geplante, konsequent durchgeführte Nachkaufbetreuung
36
Kundenmagazin Dezember 2014
Irrtum 1:
„Solide Handwerksleistung ist noch immer die
beste Empfehlung, nicht
wahr?“
Irrtum 2:
„Wer gerade seine Handwerkerrechnung bezahlt
hat, fällt als Kunde die
nächsten 10–15 Jahre weg –
da lohnt sich kein einziger
Euro für die Kundenpflege.“
Richtig ist: Eine erstklassige Handwerksleistung
wird beim Fachbetrieb
vorausgesetzt und reicht
als Empfehlungsanlass
nicht aus.
Richtig ist: Gut gepflegte
Kunden sind engagierte
Empfehler.
Übergabe inszenieren, Kunden nachbetreuen
Erstklassige Handwerksleistung erwartet
heute jeder Kunde. Ein gemeinsames Abschlussereignis mit besonderem Erlebniswert krönt sie. Selbstverständlich ist es
heute, den Ort des Auftrags nicht „besenrein“, sondern blitzsauber zu verlassen.
Ebenso üblich ist eine Abnahme als gekonnt
inszenierte Präsentation von Leistung und
Nutzen. Auch die Zufriedenheitsabfrage
(„Wie haben Sie unsere Arbeit vom Start weg
bis heute erlebt?“) wird weitgehend umgesetzt, und immerhin ein Großteil der Betriebe
stellt danach noch die Empfehlungsfrage
(„Schön, dass Sie zufrieden sind. Würden Sie
uns weiterempfehlen?“). Doch weitere Erfolgsfaktoren haben erst einige wenige
Handwerksbetriebe erkannt. Und die verschaffen sich so einen dicken Empfehlungsvorsprung.
Premium-Bad mit „goldenem Band“
Das Auftragsabschluss-Präsent – beim Sanitärinstallateur z. B. als Körbchen mit WohlfühlAccessoires wie Aromaöl und Handtuch – ist
noch nicht üblich. Eine verpasste Chance,
denn damit bliebe die Leistung noch lange
in täglicher positiver Erinnerung. Der Teddy
im Installateurs-Overall gehört zur Abschiedsinszenierung, wo immer Kinder oder
Enkel im Haushalt vermutet werden. Für seine 65plus-Kunden hat der Installateur den
Badwiedereinräumservice parat. Und bei
besonderen Wellnesszonen-Aufträgen darf
der Bauherr das goldene Band durchschnei-
Folge 1
(Know-how März 2014)
Mein Handwerkskunde,
das unbekannte Wesen
Vor dem Auftrag:
Die richtige Sprache in der
Kundengewinnung
Irrtum 3:
„Wir haben im Moment
mehr als genug Aufträge.
Wenn wir die Mundpropaganda forcieren, müssen
wir Interessenten vertrösten und das ist
schlecht fürs Image.“
den, bevor er zum ersten Mal sein neues,
blitzendes Wohlfühlreich betritt.
Den Stolz des Bauherrn steigern
Könner beherrschen außerdem den „F + FVerkauf“: Sie empfehlen dem Kunden eine
Badgestaltung aus 70 % Funktion und 30 %
Faszination, damit bei der späteren Abnahme Freude, Spieltrieb und positive Emotionen vorherrschen. Berührungslose, farblich
beleuchtete Design-Spülauslösungen wie
Geberit Sigma80, Geruchabsaugung mit
Einwurfschacht für den WC-Frischewürfel
oder ein Dusch-WC Geberit AquaClean sorgen beim Bauherrn für mehr Stolz auf das
Erreichte (und Bezahlte) als eine durchdachte Installationslösung hinter der Wand, denn
solche sichtbaren Features lassen sich Gästen eindrucksvoll vorführen.
Nach dem Auftrag ist vor dem Auftrag
Klar: Zur Nachkaufbetreuung gehört heute
der Serviceaufkleber mit der 24- h-Kundendienst-Nummer. Doch kein Handwerkskunde
ist heutzutage mehr verärgert, wenn er zweimal jährlich ein Mailing seines Sanitärfachmanns bekommt. Vorausgesetzt, es finden
sich darin kundenrelevante Neuigkeiten und
eine nette Aufmerksamkeit wie eine Praline
oder eine Adventskerze. Themen können ungewöhnliche sanitärtechnische Referenzobjekte sein oder eine neue, interessante
Dienstleistung. Alles, was den Handwerksbetrieb sympathisch und kompetent macht, ist
erlaubt. Nur zwei Dinge sind unzulässig: pures
Eigenlob und Langeweile.
Folge 2
(Know-how Juni 2014)
Der Kunde als
Entscheider
Erfolg im Beratungsgespräch: Innere Einstellung und Verhalten
Richtig ist: Empfehlung
plus Verknappung steigert die Begehrlichkeit.
Was Bestandskunden-Einladungen „relevant“ macht
Besonders empfehlungswirksam: der Infoabend beim Handwerker „Wie viel ist meine
Immobilie morgen wert?“ in Kooperation mit
der örtlichen Sparkasse. Ebenso zugstark ist
„Ungebremster Gaspreis-Anstieg: Für wen
rechnet sich eine Solar-Warmwasserbereitung?“. Nicht vergessen: Der Einladung Gästetickets zum Verschenken beilegen und am
Abend der Veranstaltung ein Gästebuch bereithalten, um die Neukontakte danach sofort
verwerten zu können. Auch die Lokalpresse
nimmt gerne Notiz von solchen ThemenEvents. Für 5–10 Euro je Bestandskunde jährlich sichert sich der Betrieb so eine wachsende Fan-Gemeinde – und ein alleinstellendes
Profil für die eigene Zukunftssicherung. ←
↑ Mario Nantscheff
Mario Nantscheff, einer von Deutschlands
renommierten Marketingberatern und
Kom­munikationstrainern, ist selbst seit vielen
Jahren scharf beobachtender Handwerks­­k unde.
→ www.managerbildung.de
Folge 3
(Know-how Sept. 2014)
Kunde verfolgt Auftrag
Monteure bestens geführt: Beziehungsmanagement im Baustellenalltag
Folge 4
(Know-how Dez. 2014)
Vom Kunden zum
Botschafter
Kundenbeziehung erster Klasse:
Auftragggeber zu erfolgreichen
Empfehlern machen
37
JOSEPHS®
JOSEPHS® – die ServiceManufaktur des FraunhoferInstituts im Herzen von
Nürnberg
Innovationen spielerisch entdecken und weiterentwickeln
Die Service-Manufaktur des Fraunhofer-Instituts lädt zum Mitmachen und zur Entwicklung von Ideen ein.
Denken, entwerfen, entwickeln, umsetzen: Im Herzen
der Stadt Nürnberg lädt das Fraunhofer-Institut Besucher
und Unternehmen in den Laden JOSEPHS® ein, um Neues
zu entdecken, spielerisch auszuprobieren und gemeinsam an der Gestaltung von Produkten, Services und
Ideen zu arbeiten. Die Ausstattung des Sanitärbereichs
der „Service-Manufaktur“ erfolgte mit innovativen
Geberit Produkten.
38
Kundenmagazin Dezember 2014
Mitmachen, teilnehmen und die Zukunft
gestalten
Wer die Räume des JOSEPHS® betritt, wird
sofort von ihrem dynamischen Charakter in
Beschlag genommen, der unmittelbar zum
Mitmachen und Teilhaben motiviert. Alle
paar Monate gibt es hier neue Projekte, so
dass auch wiederkehrende Besucher jedes
Mal neue Inspirationen finden können. Die
rund 400 m2 Fläche des JOSEPHS® teilen
sich auf in vier Bereiche: die Werkstatt, die
Denkfabrik, den Gadget-Shop und die Genusswelt.
Vier Bereiche für Innovation und Kreativität
Die Werkstatt ist das Herzstück der ServiceManufaktur. Hier gibt es bis zu fünf Themeninseln, auf denen Produkte und Dienstleistungen jeweils für etwa drei Monate vorgestellt und bearbeitet werden. In der Denkfabrik lädt JOSEPHS® zu Seminaren, Schulungen und Workshops ein, der Bereich dient
auch dem regen Austausch über Innovationen und Entwicklungen. Im Gadget-Shop
gibt es alltägliche Dinge mit neuen Funktionen und besonderen Designs zu bestaunen,
die der Besucher auch erwerben kann. Und
weil so viel Kreativität auch genussvolle Pausen braucht, lädt die Genusswelt zum entspannten Austausch bei leckeren Speisen
und Getränken ein. Zwischen iPad-Station
und „Spacetable“ gibt es auch in der Genusswelt immer etwas Neues zu entdecken.
39
JOSEPHS®
40
Kundenmagazin Dezember 2014
→ Intuitive Nutzerführung,
weitergedacht: Die Gestaltung
der Toilettenräume setzt
Ideenpotenziale frei.
← Setzen Zeichen: Geberit
Monolith Plus und das DuschWC Geberit AquaClean Sela
im JOSEPHS®.
Dass auch der Sanitärbereich in der
JOSEPHS® Service-Manufaktur Zeichen
setzt, passt ins Konzept. Mit dem DesignerDusch-WC Geberit AquaClean Sela, dem
stylischen Sanitärmodul Monolith Plus,
einer Soft-Touch-Spülauslösung am WC
und berührungslosen Auslösungen an
Urinal und Waschtisch bietet Geberit den
Besuchern alle Möglichkeiten, Sanitärkomfort auf der Höhe der Zeit spielerisch zu
entdecken.
Intuitiv gestaltetes Leitsystem für den
Sanitärbereich
Hinweise auf die Funktionen und die Bedienung des Dusch-WCs, der integrierten Geruchsabsaugung oder für die Spülauslösungen gibt ein intuitiv gestaltetes Leitsystem,
das die Nürnberger Agentur Phocus Brand
Contact entwickelt hat. Verschiedene
Funktionen sind in Analogie zur Vernetzung
der Synapsen im menschlichen Gehirn linienförmig verbunden. Symbole auf dem Boden weisen den Weg, auf den Wänden geben sie Hinweise zur richtigen Benutzung
der verschiedenen Funktionen – spielerisch
und mit einem Augenzwinkern. So symbolisiert etwa ein sprudelnder Quell das
Dusch-WC, oder ein gestreckter Zeigefinger weist direkt auf die einfache Bedienbarkeit der Soft-Touch-Auslösung am
­G eberit Monolith Plus Sanitärmodul hin.
Zugänglich für jedermann zu normalen
Ladenöffnungszeiten
Das JOSEPHS® liegt zentral in der Innenstadt von Nürnberg, etwa 300 Meter
weit entfernt vom Weißen Turm und
dem Brunnen „Nürnberger Ehekarussell“.
Die Service-Manufaktur ist montags bis
freitags von 10 bis 20 Uhr und am Samstag
von 10 bis 18 Uhr für jedermann geöffnet. ←
Informationen zum Laden und zu aktuellen
Veranstaltungen gibt es unter:
→ www.josephs-service-manufaktur.de
JOSEPHS®: Der Name ist
Programm
Der Name JOSEPHS®, den die Service-Manufaktur trägt, verweist direkt auf den Namensgeber der Fraunhofer-Gesellschaft, Joseph
Fraunhofer. Der Optiker und Physiker, der 1824
im bayerischen Straubing zur Welt kam, verkörpert „in einzigartiger Weise die Verknüpfung
von Wissenschaft, deren Anwendung und unermüdlichen Unternehmergeist“, wie die Macher
von JOSEPHS® auf ihrer Homepage schreiben.
Gründer des vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und
Technologie geförderten Projekts sind die
Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain
Services SCS und der Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik der Friedrich-Alexander-Universität
Erlangen-Nürnberg.
41
Entsorgung und Recycling
Herr Gilmer, was machen Sie denn da eigentlich?
Als Leiter der Gruppe „Zentrale Funktionen“ bin ich für Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Energiemanagement, Fuhrparkmanagement, Brandschutz, Hausdienste, Unterhaltsreinigung und Werkschutz am Standort Pfullendorf verantwortlich. Zu meinem
Aufgabenbereich gehört auch die gesetzlich vorgeschriebene Rücknahme der Transportverpackungen, die ich zusammen mit unserem Partner Interseroh flächendeckend
für ganz Deutschland organisiere. Mit rund 600 Entsorgungs- und Recyclingpartnern
deutschlandweit stellen wir mit Interseroh sicher, dass die Verpackungen dort abgeholt werden können, wo sie anfallen: direkt bei Handel, Industrie und Gewerbe. Mindestens einmal im Monat fahren die Entsorger unsere Kunden an. Und auch auf aktuellen Baustellen kann die Abholung der Verpackungen organisiert werden. So muss kein
Kunde öffentliche Sammelstellen anfahren. Wer mehr wissen will oder noch nicht in
unserem Recyclingsystem erfasst ist, findet Infos und eine Liste der regionalen Entsorger auf der Internetseite www.interseroh-dienstleistung.de → Rücknahme von
Transportverpackungen.
42
Kundenmagazin Dezember 2014
Technik und Tipps
Unterscheidungsmerkmale von
UP200/Kappa und Omega
So erkennen Sie sofort, welche Spülkastenserie
Sie im eingebauten Zustand vor sich haben
Seit Juli 2014 hat Geberit die Spülkasten-Serie UP200/Kappa und die dazu passenden Betätigungsplatten ersetzt. Mit unserem Technik-Tipp können Sie mit einem Blick in die Revisionsöffnung ganz einfach feststellen, ob Sie Produkte aus der bisherigen Kappa oder der neuen
Omega Serie vor sich haben, und so sicher die richtigen Ersatzteile oder passende neue
Betätigungsplatten ordern.
Spülkasten Kappa → Bis 30.06.2014
Spülkasten Omega → Ab 01.07.2014
Kennzeichnung im Spülkasten: Die Bezeichnung des Spülkastenmodells „UP200“
oder „UP Omega“ befindet sich im Inneren des UP-Spülkastens.
Schutzplatte hinter der Revisionsöffnung: Beim Abnehmen der Betätigungsplatte
wird beim UP200/Kappa eine weiße Schutzplatte ohne Rahmen sichtbar (rechteckige Form). Beim Spülkasten Omega zeigt sich eine weiße Schutzplatte in blauem
Rahmen (ovale Form).
Kappa Betätigungsplatten für
Spülkasten UP200/Kappa
Omega Betätigungsplatten für
Omega Spülkasten
Geberit Kappa20
Verschiedene Farben
→ Art.Nr. 115.228.XX.1
Geberit Omega20
Verschiedene Farben
→ Art.Nr. 115.085.XX.1
Geberit Omega30
Verschiedene Farben
→ Art.Nr. 115.080.XX.1
Geberit Omega60
Verschiedene Farben
→ Art.Nr. 115.081.XX.1
Geberit Omega70
Verschiedene Farben
→ Art.Nr. 115.08X.XX.1
Geberit Kappa50
Verschiedene Farben
→ Art.Nr. 115.260.XX.1
Geberit Kappa21
Verschiedene Farben
→ Art.Nr. 115.240.XX.1
↑ Hinweis: Omega und Kappa Unterputz-Spülkästen und Betätigungsplatten sind nicht untereinander kompatibel!
43
Geberit Monolith Plus
Urheberrechtlich geschützt. Nachdruck oder Veröffentlichung, auch durch elektronische Medien, auch
auszugsweise nur mit Genehmigung Geberit Vertriebs GmbH, Pfullendorf. → 958.242.00.1/12.14/58.0
Licht­
gestalt.
Mit Comfort Light und integrierter Geruchsabsaugung bietet das neueste Sanitärmodul
Geberit Monolith Plus für das WC jetzt noch mehr Design und Komfort. Die Spülauslösung
erfolgt mit Soft Touch – nur durch eine sanfte Berührung. Mit dem jüngsten Mitglied der
Geberit Monolith Designserie sind Sie bestens gerüstet für anspruchsvolle Badwünsche.
Geeignet für fast alle handelsüblichen WC-Keramiken und Geberit AquaClean Dusch-WCs.
→ www.geberit.de/monolithplus-technik
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
20
Dateigröße
7 069 KB
Tags
1/--Seiten
melden