close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Feuerklingen pdf free

EinbettenHerunterladen
DAS ZIEGELDACH
M
A
S
S
G
E
N
A
U
Alle Informationen und
Daten für den Dachdecker
T O N D A C H Z I E G E L
Inhalt
BARI Flachdachziegel
6- 9
PIEMONT Flachdachziegel
10 - 13
FLANDERN Flachdachziegel
14 - 17
MONZAplus Flachdachziegel
18 - 21
FLANDERNplus Groß-Flachdachziegel
22 - 25
BORNHOLM Hohlfalzziegel
26 - 29
LIMBURG Hohlfalzziegel
30 - 33
RHEINLAND Reformziegel
34 - 37
ELSASS Doppelmuldenziegel
38 - 41
Firstziegel-Übersicht
42 - 43
Die Dacheinteilung von der Traufe bis zum First
44 - 45
Die Dacheinteilung von Ortgang zu Ortgang
46 - 47
Lattweiten-Übersicht
48 - 49
Zusatzmaßnahmen bei Unterschreitung
der Regeldachneigung (RDN) nach Fachregeln
50 - 51
Die Röben-Repräsentanten
52 - 53
Online-Berechnung der Windsogsicherung
54
Mehr Infos
55
Nicht jeder Ziegel passt auf jedes Dach,
aber für jedes Dach g ibt es den passenden
Röben Ton dachziegel.
4
5
BARI
Flachdachziegel
DIE
L FÜR
IDEA ERUNG!
SANI
TO NDACH ZI E GE L
Decklänge ca.
330 - 360 mm
Die Formziegel
Weiteres Zubehör
Mittl. Deckbreite ca.
225 mm
Deckbreite GOZ links ca.
316 mm
Deckbreite GOZ rechts ca.
225 mm
GOZ rechts
GOZ links
Doppelkremper
Entlüfter
2
/3 Ziegel
Ton-Antennenziegel
Ton-Dunstrohr mit
flexiblem Anschlussstutzen
Ton-Solar-Durchgangsziegel
First / Kleeblatt
Zierfirstplatten / Kleeblatt
Gratanfänger / Kleeblatt
Walmkappe / Kleeblatt, universal
First / konisch
Walmkappe / konisch, universal
Gratanfänger / konisch
Zierfirstplatten / konisch
Pultdachziegel 70o bzw. 90o
Pultdach-Giebelortgangziegel, rechts
Pultdach-Giebelortgangziegel, links
Pultdachdoppelkremper
Acryl-Lichtpfanne
Traufenkamm
Vogelschutzgitter (5 m)
Sicherheits-Leiterhaken
Sturmklammern (Zi/Al)
Alu-Firstklammern
First-/Gratlattenhalter
PVC-Dunstrohr
PVC-Antennendurchlass
PVC-Solarträgerpfanne
Sicherheits-Trittpfanne
Standrost 80 cm,
mit 2 Standrostpfannen
Schneefangpfanne (PVC)
mit Gitterstütze
Schneefanggitter (300 x 20 cm)
Verbinder für Schneefanggitter
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 100, für Dachneigung bis 450
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 125, für Dachneigung bis 400
Dachdeckerfarbe
Gesamtlänge ca.
444 mm
Gesamtbreite ca.
286 mm
Stückbedarf / m2 ca.
12,3 - 13,5
Regeldachneigung*
22o
Gewicht / Stück ca.
3,70 kg
Gewicht / m2 ca.
45,5 - 50,0 kg
Stück / Palette
48 x 5 = 240
Gewicht / Europalette
913 kg
go
be
-E
n
nz
la
nn
e,
ye
ca
sc
hw
ar
z-
G
m
at
t,
an
G
th
la
ra
su
r
zit
* Geringere Dachneigungen sind bei entsprechenden Zusatzmaßnahmen möglich.
(siehe Seite 50)
6
7
BARI
Flachdachziegel
Maße Ortgang links
TO NDACH ZI E GE L
316
225
BARI
Dachneigung
First (Kleeblatt)
LAF *
FLA *
First konisch
LAF *
FLA *
60
65
10
65
190
225
Maße Ortgang rechts
61
225
LAF / FLA (mm)
22o 25o 30o 35o 40o 45o 50o 55o 60o
40 40
110 100
35
90
30
90
30
80
30
70
30
75
25
70
25
75
45
100
40
75
40
70
40
65
40
50
40
60
50
50
50
40
45
90
* Werte ermittelt mit Dachlatten 3 x 5 cm. Bei
Verwendung anderer Lattenquerschnitte,
Maße bitte auf der Baustelle prüfen.
225
0-
33
10
221
225
65
0-
Maße Doppelkremper
61
316
33
225
0
36
0
36
5
60
41
225
225
30
Pultdachabschluss 70o
●
●
8
30
●
ca. 2
●
●
●
●
150
100
●
30
Pultdachabschluss 90o
170
100
0
3
ca. 2
256
●
●
●
●
Alle Maße in mm.
Dachquerschnitt
Traufe mit tiefhängender Rinne, First mit Trockenfirstelement. (Andere Konstruktionen sind entsprechend den Fachregeln des Dachdeckerhandwerks möglich.)
9
PIEMONT
Flachdachziegel
DIE
L FÜR
IDEA ERUNG!
SANI
TONDACH ZI EG EL
Decklänge ca.
365 - 403 mm
Die Formziegel
Weiteres Zubehör
Mittlere Deckbreite ca.
245 mm
GOZ rechts
Kunststoff-Dachfenster
Deckbreite GOZ links ca.
335 mm
GOZ links
Acryl-Lichtpfanne
Deckbreite GOZ rechts ca.
245 mm
First / Kleeblatt
Traufenkamm
Gesamtlänge ca.
472 mm
Walmkappe / Kleeblatt, universal
Vogelschutzgitter
Gesamtbreite ca.
290 mm
Gratanfänger / Kleeblatt
Sicherheits-Leiterhaken
Stückbedarf / m2 ca.
10,1 - 11,2
Zierfirstplatten / Kleeblatt
Sturmklammern (Zi/Al), 3 x5 / 4x 6
Regeldachneigung*
22o
Entlüfter
Alu-Firstklammern
Gewicht / Stück ca.
3,80 kg
1 2
/ Ziegel
First-/Gratlattenhalter
Gewicht / m2 ca.
38,4 - 42,6 kg
Doppelkremper
PVC-Solar-Trägerpfanne
Stück / Palette
48 x 5 = 240
Ton-Dunstrohr mit
für die Aufdachmontage
Gewicht / Europalette
937 kg
flexiblem Anschlussstutzen
Ton-Solar-Durchgangsziegel
Ton-Antennenziegel
für Rohrdurchführungen
Pultdachziegel 70o oder 90o
DN 30/50/70 mm
Pultdach GOZ rechts und
PVC-Dunstrohr
links 70o oder 90o
Sicherheits-Trittpfanne
Pultdachdoppelkremper
Standrost (40 oder 80 cm)
70o oder 90o
Schneefangpfanne (PVC) mit Gitterstütze
* Geringere Dachneigungen sind bei entsprechenden Zusatzmaßnahmen möglich.
(siehe Seite 50)
an
g
G rau
la
su ,
r
bu
icst
tit
nt
ub
la
ru
st
rb
he
er
gr
au
un
ef
hi
sc
-ro
tb
ra
ku
pf
er
na
t
ur
ro
t
Schneefanggitter (300 x 20 cm)
Verbinder für Schneefanggitter (2 St.)
PVC-Antennendurchlass
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 100, für Dachneigungen bis 45o
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 125, für Dachneigungen bis 40o
10
ka
ha
va
n
br na
au st
a
G ni n
la en
nz b
En rau
sc gob n,
hw
e
ar
zm
G at
la t,
su
r
to
b
G ago
la
su ,
G
r
la
t
nz re
En ntin
go o,
be
Dachdeckerfarbe
11
PIEMONT
Flachdachziegel
TONDACHZI EG EL
Maße Ortgang links
335
PIEMONT
LAF / FLA (mm)
Dachneigung 22o 25o 30o 35o 40o 45o
First (Kleeblatt)
LAF *
70 70 65 60 55 55
FLA *
110 105 100 90 85 75
245
43
70
50o
55o
60o
55
70
50
60
50
50
* Werte ermittelt mit Dachlatten 3 x 5 cm. Bei Verwendung anderer Lattenquerschnitte, Maße bitte auf der Baustelle prüfen.
10
76
214
245
5-
36
Maße Ortgang rechts
45
245
3
40
245
5-
36
3
40
0
44
10
245
214
76
Maße Doppelkremper
45
335
245
43
30
12
260
245
260
30
Alle Maße in mm.
Dachquerschnitt
Traufe mit tiefhängender Rinne, First mit Trockenfirstelement. (Andere Konstruktionen sind entsprechend den Fachregeln des Dachdeckerhandwerks möglich.)
13
FLANDERN
Flachdachziegel
TONDACHZI EG EL
Decklänge ca.
340 mm
Die Formziegel
Weiteres Zubehör
Mittl. Deckbreite ca.
200 mm
GOZ rechts
Acryl-Lichtpfanne
Deckbreite GOZ links ca.
263 mm
GOZ links
Traufenkamm
Deckbreite GOZ rechts ca.
200 mm
1 2
/ Ziegel
Vogelschutzgitter
Gesamtlänge ca.
412 mm
Entlüfter
Sicherheits-Leiterhaken
Gesamtbreite ca.
263 mm
Ton-Antennenziegel
Sturmklammern (Zi/Al)
Stückbedarf / m2 ca.
14,7
Ton-Dunstrohr mit
Alu-Firstklammern
Regeldachneigung*
22o
flexiblem Anschlussstutzen
First-/Gratlattenhalter
Gewicht / Stück ca.
3,30 kg
Sargdeckel-First
PVC-Solar-Trägerpfanne
Gewicht / m2 ca.
48,5 kg
Doppelkremper
für die Aufdachmontage
Stück / Palette
60 x 5 = 300
Überbreiter First (Sargdeckel)
PVC-Antennendurchlass
Gewicht / Europalette
1015 kg
Walmkappe /Kleeblatt, universal
PVC-Solar-Durchgangspfanne
Gratanfänger/Kleeblatt
PVC-Dunstrohr
Zierfirstplatten / Kleeblatt
Standrost 80 cm,
First / Kleeblatt
mit 2 Standrostpfannen
Zierfirstplatten / konisch
Sicherheits-Trittpfanne
Gratanfänger / konisch
Schneefangpfanne (PVC) mit Gitterstütze
Walmkappe / konisch, universal
Schneefanggitter (300 x 20 cm)
First / konisch
Verbinder für Schneefanggitter (2 St.)
Pultdachziegel 70o bzw. 90o
Universal-PVC-Abgaskalotte,
Pultdach-Giebelortgang, links
DN 100, für Dachneigungen bis 45o
Pultdach-Giebelortgang, rechts
Universal-PVC-Abgaskalotte,
Pultdach-Doppelkremper
DN 125, für Dachneigungen bis 40o
14
r
su
zit
G
th
la
ra
en
m
at
t,
an
tfa
rb
rt
al
nc
ie
Dachdeckerfarbe
sc
hw
ar
z-
br
a
ku
pf
er
ro
t-e
ng
un
-n
ua
ob
ie
rt
* Geringere Dachneigungen sind bei entsprechenden Zusatzmaßnahmen möglich.
(siehe Seite 50)
15
FLANDERN
Flachdachziegel
Maße Ortgang links
TONDACHZI EG EL
263
200
FLANDERN
Dachneigung
First (Kleeblatt)
LAF *
FLA *
First konisch
LAF *
FLA *
50
75
10
65
135
200
Maße Ortgang rechts
63
200
198
50 50 40
115 110 100
40
95
40
90
30
80
20
80
20
75
20
70
40 40 40
115 110 100
40
90
40
85
40
75
40
60
40
50
40
45
* Werte ermittelt mit Dachlatten 3 x 5 cm. Bei
Verwendung anderer Lattenquerschnitte,
0
Maße bitte auf der Baustelle prüfen.
34
200
200
LAF / FLA (mm)
22o 25o 30o 35o 40o 45o 50o 55o 60o
10
0
34
65
Maße Doppelkremper
63
263
200
0
38
60
30
200
170
Pultdachabschluss 70o
●
00
●
ca. 2
●
●
●
●
●
●
140
85
●
30
Pultdachabschluss 90o
165
95
0
0
ca. 2
233
●
●
●
Alle Maße in mm.
Dachquerschnitt
Traufe mit tiefhängender Rinne, First mit Trockenfirstelement. (Andere Konstruktionen sind entsprechend den Fachregeln des Dachdeckerhandwerks möglich.)
17
MONZAplus
Flachdachziegel
TONDACHZI EG EL
Decklänge ca.
383 - 403 mm
Die Formziegel
Weiteres Zubehör
Mittl. Deckbreite ca.
263 mm
GOZ rechts
Kunststoff-Dachfenster
Deckbreite GOZ links ca.
339 mm
GOZ links
Acryl-Lichtpfanne
Deckbreite GOZ rechts ca.
263 mm
First / Kleeblatt
Traufenkamm
Gesamtlänge ca.
464 mm
Walmkappe / Kleeblatt, universal
Vogelschutzgitter
Gesamtbreite ca.
304 mm
Gratanfänger / Kleeblatt
Sicherheits-Leiterhaken
Stückbedarf / m2 ca.
9,4 - 9,9
Zierfirstplatten / Kleeblatt
Sturmklammern (Zi/Al), 3x5 / 4x 6
Regeldachneigung*
22o
Entlüfter
Alu-Firstklammern
Gewicht / Stück ca.
3,95 kg
1 2
/ Ziegel
First-/Gratlattenhalter
Gewicht / m2 ca.
37,2 - 39,1 kg
Doppelkremper
PVC-Dunstrohr
Stück / Palette
48 x 5 = 240
Ton-Antennenziegel
Sicherheits-Trittpfanne
Gewicht / Europalette
973 kg
Ton-Dunstrohr mit
Standrost 40 oder 80 cm
flexiblem Anschlussstutzen
Schneefangpfanne (PVC) mit Gitterstütze
Ton-Solardurchgangsziegel
Schneefanggitter (300 x 20 cm)
Pultdachziegel 70o bzw. 90o
Verbinder für Schneefanggitter (2 St.)
Pultdach-Giebelortgang, links
PVC-Antennendurchlass
Pultdach-Giebelortgang, rechts
PVC-Solar-Trägerpfanne für die
Pultdach-Doppelkremper
Aufdachmontage
* Geringere Dachneigungen sind bei entsprechenden Zusatzmaßnahmen möglich.
(siehe Seite 50)
Ton-Solar-Durchgangsziegel
ka
ku
sta
pf
ni
er
en
-ro
br
tb
au
ra
n,
un
Gl
tre
an
znt
En
in
o,
go
Gl
be
an
zEn
go
be
sc
hi
ef
er
gr
to
au
ba
go
sc
,G
hw
la
ar
su
zr
m
at
t,
G
la
m
su
ad
r
ur
o,
G
la
su
r
für Rohrdurchführungen
18
DN 30/50/70 mm
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 100, für Dachneigungen bis 45o
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 125, für Dachneigungen bis 40o
Dachdeckerfarbe
19
MONZAplus
Flachdachziegel
Maße Ortgang links
TONDACHZI EG EL
339
263
MONZAplus
Dachneigung
First (Kleeblatt)
LAF *
FLA *
62
60
226
65o 65o 65o 50o 50o 50o 40o 35o 35
110 105 100 90 85 80 80 70 65
* Werte ermittelt mit Dachlatten 3 x 5 cm. Bei Verwendung anderer Lattenquerschnitte, Maße bitte auf der Baustelle prüfen.
10
72
LAF / FLA (mm)
22o 25o 30o 35o 40o 45o 50o 55o 60o
263
Maße Ortgang rechts
41
263
263
3-
38
232
263
10
3-
72
38
3
40
3
40
Maße Doppelkremper
41
339
263
5
43
60
30
263
268
Pultdachabschluss 70o
●
10
●
ca. 2
●
●
●
●
●
●
200
150
●
30
Pultdachabschluss 90o
180
95
0
1
ca. 2
274
●
●
●
Alle Maße in mm.
Dachquerschnitt
Traufe mit tiefhängender Rinne, First mit Trockenfirstelement. (Andere Konstruktionen sind entsprechend den Fachregeln des Dachdeckerhandwerks möglich.)
21
FLANDERNplus
Groß-Flachdachziegel
DIE
L FÜR
IDEA ERUNG!
SANI
TONDACHZI EG EL
Decklänge ca.
375 - 390 mm
Die Formziegel
Weiteres Zubehör
Mittl. Deckbreite ca.
253 mm
Deckbreite GOZ links ca.
345 mm
Deckbreite GOZ rechts ca.
253 mm
GOZ rechts
GOZ links
Doppelkremper
Entlüfter
3 4
/ Ziegel
Andeckziegel
Ton-Antennenziegel
Ton-Dunstrohr mit
flexiblem Anschlussstutzen
Ton-Solar-Durchgangsziegel
First / Kleeblatt
Sargdeckel-First
Überbreiter First (Sargdeckel)
Zierfirstplatten / Kleeblatt
Gratanfänger / Kleeblatt
Walmkappe / Kleeblatt, universal
First / konisch
Walmkappe / konisch, universal
Gratanfänger / konisch
Zierfirstplatten / konisch
Pultdachziegel 70o bzw. 90o
Pultdach-Giebelortgangziegel, rechts
Pultdach-Giebelortgangziegel, links
Pultdachdoppelkremper
Acryl-Lichtpfanne
Traufenkamm
Vogelschutzgitter (5 m)
Sicherheits-Leiterhaken
Sturmklammern (Zi/Al)
Alu-Firstklammern
First-/Gratlattenhalter
PVC-Dunstrohr
PVC-Antennendurchlass
Sicherheits-Trittpfanne
Standrost 80 cm,
mit 2 Standrostpfannen
PVC-Solar-Trägerpfanne
für die Aufdachmontage
Schneefangpfanne (PVC)
mit Gitterstütze
Schneefanggitter (300 x 20 cm)
Verbinder für Schneefanggitter
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 100, für Dachneigung bis 450
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 125, für Dachneigung bis 400
Dachdeckerfarbe
Gesamtlänge ca.
456 mm
Gesamtbreite ca.
299 mm
Stückbedarf / m2 ca.
10,1 - 10,5
Regeldachneigung*
22o
Gewicht / Stück ca.
4,0 kg
Gewicht / m2 ca.
40,4 - 42,0 kg
Stück / Palette
48 x 5 = 240
Gewicht / Europalette
985 kg
22
r
,G
la
su
r
eo
rn
bo
lo
ro
ba
a,
ay
sc
bi
,G
G
la
su
la
su
r
r
su
la
G
il,
az
nz
,G
la
br
G
t,
En
go
be
r
su
la
ra
at
ca
ye
nn
e
sc
hw
ar
z-
ro
m
t-e
an
ng
th
ob
ie
rt
zit
* Geringere Dachneigungen sind bei entsprechenden Zusatzmaßnahmen möglich.
(siehe Seite 50)
23
FLANDERNplus
Groß-Flachdachziegel
Maße Ortgang links
TONDACHZI EG EL
345
253
FLANDERNplus
Dachneigung
First (Kleeblatt)
LAF *
FLA *
First konisch
LAF *
FLA *
60
65
10
60
239
253
Maße Ortgang rechts
46
253
LAF / FLA (mm)
22o 25o 30o 35o 40o 45o 50o 55o 60o
55 55 55 45 45 45
130 130 120 115 110 105
55 55 55 45 45 45 45
120 120 115 105 100 90 80
* Werte ermittelt mit Dachlatten 3 x 5 cm. Bei
Verwendung anderer Lattenquerschnitte,
Maße bitte auf der Baustelle prüfen.
253
5-
37
10
239
253
60
5-
Maße Doppelkremper
46
345
37
253
45 33 33
95 90 80
33 33
70 60
0
39
0
39
0
60
42
30
253
269
Pultdachabschluss 70o
●
30
●
ca. 3
●
●
●
●
●
150
90
●
30
Pultdachabschluss 90o
155
85
0
3
ca. 3
269
●
●
●
●
Alle Maße in mm.
Dachquerschnitt
Traufe mit tiefhängender Rinne, First mit Trockenfirstelement. (Andere Konstruktionen sind entsprechend den Fachregeln des Dachdeckerhandwerks möglich.)
25
BORNHOLM
Hohlfalzziegel
Decklänge ca.
363 - 369 mm
Die Formziegel
Weiteres Zubehör
Mittl. Deckbreite ca.
222 mm
Deckbreite GOZ links ca.
282 mm
Deckbreite GOZ rechts ca.
222 mm
GOZ rechts
GOZ links
Doppelkremper
Entlüfter
Ton-Antennenziegel
Ton-Dunstrohr mit
flexiblem Anschlussstutzen
First / Kleeblatt
Zierfirstplatten / Kleeblatt
Walmkappe / Kleeblatt, universal
Gratanfänger / Kleeblatt
Kunststoff-Dachfenster
Acryl-Lichtpfanne
Traufenkamm
Vogelschutzgitter (5 m)
Sicherheits-Leiterhaken
Sturmklammern (Zi/Al) 3x5 / 4x6
Alu-Firstklammern
First-/Gratlattenhalter
PVC-Dunstrohr
PVC-Antennendurchlass
Sicherheitstrittpfanne
Standrost 40 oder 80 cm ,
mit 2 Standrostpfannen
PVC-SOLAR-Trägerpfanne
für die Aufdachmontage
Schneefangpfanne (PVC)
mit Gitterstütze
Schneefanggitter (300 x 20 cm)
Verbinder für Schneefanggitter
PVC-SOLAR-Durchgangspfanne für
Rohrdurchführungen DN 30/50/70mm
Universal-PVC-Abgaskalotte, DN 100,
für Dachneigung bis 450
Universal-PVC-Abgaskalotte, DN 125,
für Dachneigung bis 400
Dachdeckerfarbe
Gesamtlänge ca.
444 mm
Gesamtbreite ca.
282 mm
Stückbedarf / m2 ca.
12,2 - 12,4
Regeldachneigung*
22o
Gewicht / Stück ca.
3,80 kg
Gewicht / m2 ca.
46,4 - 47,2 kg
Stück / Palette
48 x 5 = 240
Gewicht / Europalette
937 kg
r
la
su
r
,G
go
ba
zar
sc
hw
to
m
sc
at
hi
t,
ef
G
er
la
gr
su
au
e
ob
ng
-E
nz
la
,G
ka
st
an
ie
nb
ra
un
ku
pf
er
na
tu
-ro
tb
ra
rro
t
un
* Geringere Dachneigungen sind bei entsprechenden Zusatzmaßnahmen möglich.
(siehe Seite 50)
26
27
BORNHOLM
Hohlfalzziegel
TONDACHZI EG EL
BORNHOLM
Dachneigung
First (Kleeblatt)
LAF *
FLA *
Maße Ortgang links
282
222
60
68
LAF / FLA (mm)
22o 25o 30o 35o 40o 45o 50o 55o 60o
40 40 40 40 35
135 130 110 105 100
35
95
30
90
30
85
30
80
* Werte ermittelt mit Dachlatten 3 x 5 cm. Bei Verwendung anderer Lattenquerschnitte, Maße bitte auf der Baustelle prüfen.
10
70
152
222
63
9
36
3
Maße Ortgang rechts
60
222
222
3-
36
9
36
8
40
10
222
70
212
Maße Doppelkremper
282
60
222
60
30
28
192
282
252
30
Alle Maße in mm.
Dachquerschnitt
Traufe mit tiefhängender Rinne, First mit Trockenfirstelement. (Andere Konstruktionen sind entsprechend den Fachregeln des Dachdeckerhandwerks möglich.)
29
LIMBURG
Hohlfalzziegel
TONDACHZI EG EL
Decklänge ca.
310 - 345 mm
Die Formziegel
Weiteres Zubehör
Mittl. Deckbreite ca.
208 mm
Deckbreite GOZ links ca.
270 mm
Deckbreite GOZ rechts ca.
208 mm
Gesamtlänge ca.
425 mm
GOZ rechts
GOZ links
Doppelkremper
Entlüfter
Ton-Antennenziegel
Ton-Dunstrohr mit
flexiblem Anschlussstutzen
First / Kleeblatt
First (Sargdeckel)
Überbreiter First (Sargdeckel)
First / konisch
Zierfirstplatten / konisch
Gratanfänger / konisch
Walmkappe / konisch, universal
Zierfirstplatten / Kleeblatt
Walmkappe / Kleeblatt, universal
Gratanfänger / Kleeblatt
Pultdachziegel 70o bzw. 90o
Pultdach-Giebelortgangziegel rechts
Pultdach-Giebelortgangziegel links
Pultdach-Doppelkremper
Acryl-Lichtpfanne
Traufenkamm
Vogelschutzgitter (5 m)
Sicherheits-Leiterhaken
Sturmklammern
Alu-Firstklammern
First-/Gratlattenhalter
PVC-Solar-Trägerpfanne
für die Aufdachmontage
PVC-Dunstrohr
PVC-Antennendurchlass
PVC-Solar-Durchgangspfanne
Sicherheitstrittpfanne
Standrost 80 cm,
mit 2 Standrostpfannen
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 100, für Dachneigung bis 450
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 125, für Dachneigung bis 400
Dachdeckerfarbe
Gesamtbreite ca.
270 mm
Stückbedarf / m2 ca.
13,9 - 15,5
Regeldachneigung*
22o
Gewicht / Stück ca.
3,40 kg
Gewicht / m2 ca.
47,3 - 52,7 kg
Stück / Palette
48 x 5 = 240
Gewicht / Europalette
841 kg
r
su
zit
la
ra
G
t,
at
sc
hw
ar
z-
ro
m
t-e
an
ng
th
ob
ie
rt
* Geringere Dachneigungen sind bei entsprechenden Zusatzmaßnahmen möglich.
(siehe Seite 50)
30
31
LIMBURG
Hohlfalzziegel
TONDACHZI EG EL
Maße Ortgang links
270
208
LIMBURG
Dachneigung
First (Kleeblatt)
LAF *
FLA *
First konisch
LAF *
FLA *
65
65
10
60
148
208
Maße Ortgang rechts
62
208
208
LAF / FLA (mm)
22o 25o 30o 35o 40o 45o 50o 55o 60o
60 60 50 40 40 30 20 20 20
130 125 125 120 115 110 110 100 90
60 60 60 50 50 50 50
120 115 110 105 95 85 75
40
65
40
55
* Werte ermittelt mit Dachlatten 3 x 5 cm. Bei
Verwendung anderer Lattenquerschnitte,
5
Maße bitte auf der Baustelle prüfen.
34
0-
31
10
208
210
60
0
31
Maße Doppelkremper
270
62
45
-3
208
5
38
65
30
178
282
Pultdachabschluss 70o
Pultdachabschluss 90o
●
●
●
●
●
●
150
90
0
0
ca. 2
●
185
95
0
0
ca. 2
●
30
240
●
●
●
●
Alle Maße in mm.
Dachquerschnitt
Traufe mit tiefhängender Rinne, First mit Trockenfirstelement. (Andere Konstruktionen sind entsprechend den Fachregeln des Dachdeckerhandwerks möglich.)
33
RHEINLAND
Reformziegel
TONDACHZI EG EL
Decklänge ca.
270 - 350 mm
Die Formziegel
Weiteres Zubehör
Decklänge GOZ ca.
335 - 350 mm
GOZ rechts
GOZ links
1 2
/ Ziegel
Entlüfter
First / Kleeblatt
Doppelkremper
Zierfirstplatten / Kleeblatt
Walmkappe / Kleeblatt, universal
Gratanfänger / Kleeblatt
Sargdeckel-First
Überbreiter First (Sargdeckel)
Ton-Antennenziegel
Ton-Dunstrohr mit
flexiblem Anschlussstutzen
Pultdachziegel *
Pultdach-Giebelortgang links/
rechts *
Pultdach-Doppelkremper *
Acryl-Lichtpfanne
Traufenkamm
Vogelschutzgitter (5 m)
Sicherheits-Leiterhaken
Sturmklammern (Zi/Al)
Alu-Firstklammern
First-/Gratlattenhalter
PVC-Antennendurchlass
PVC-Dunstrohr
PVC-Solar-Durchgangspfanne
Sicherheitstrittpfanne
Standrost 80 cm,
mit 2 Standrostpfannen
PVC-Solar-Trägerpfanne
für die Aufdachmontage
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 100, für Dachneigung bis 450
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 125, für Dachneigung bis 400
Dachdeckerfarbe
Mittl. Deckbreite ca.
200 mm
Deckbreite GOZ links ca.
245 mm
Deckbreite GOZ rechts ca.
200 mm
Gesamtlänge ca.
420 mm
Gesamtbreite ca.
245 mm
Stückbedarf / m2 ca.
14,3 - 18,5
Mit GOZ
14,3 - 14,9
Regeldachneigung *
25o
Gewicht / Stück ca.
3,30 kg
Gewicht / m2 ca.
47,2 - 61,1kg
Mit GOZ
47,2 - 49,2kg
Stück / Palette
60 x 5 = 300
Gewicht / Europalette
1015 kg
34
en
tfa
rb
zit
* Auf Anfrage
al
ra
th
an
na
tu
rro
t
* Geringere Dachneigungen sind bei entsprechenden Zusatzmaßnahmen möglich.
(siehe Seite 50)
35
RHEINLAND
Reformziegel
TONDACHZI EG EL
Maße Ortgang links
245
RHEINLAND
Dachneigung
First (Kleeblatt)
LAF *
FLA *
200
30
65
30o
70
90
70
100
LAF / FLA (mm)
35o 40o 45o 50o
55o
60o
60
90
60
50
60
40
60
85
60
70
60
60
* Werte ermittelt mit Dachlatten 3 x 5 cm. Bei Verwendung anderer Lattenquerschnitte, Maße bitte auf der Baustelle prüfen.
10
135
65
25o
200
0
35 *
0 - 350)
7
2
5(33
Maße Ortgang rechts
45
200
200
0
35 *
0 - 350)
7
2
5(33
10
200
180
0
38
65
Maße Doppelkremper
245
45
200
30
* mit GOZ
30
36
170
200
45
Alle Maße in mm.
Dachquerschnitt
Traufe mit tiefhängender Rinne, First mit Trockenfirstelement. (Andere Konstruktionen sind entsprechend den Fachregeln des Dachdeckerhandwerks möglich.)
37
ELSASS
Doppelmuldenziegel
TONDACHZI EG EL
Decklänge ca.
270 - 350 mm
Die Formziegel
Weiteres Zubehör
Decklänge GOZ ca.
335 - 350 mm
Mittl. Deckbreite ca.
200 mm
GOZ rechts
GOZ links
1 2
/ Ziegel
Entlüfter
First / Kleeblatt
Doppelkremper
Zierfirstplatten / Kleeblatt
Walmkappe / Kleeblatt, universal
Gratanfänger / Kleeblatt
Sargdeckel-First
Überbreiter First (Sargdeckel)
Ton-Antennenziegel
Ton-Dunstrohr mit
flexiblem Anschlussstutzen
Pultdachziegel *
Pultdach-Giebelortgang links/
rechts *
Pultdach-Doppelkremper *
Acryl-Lichtpfanne
Traufenkamm
Vogelschutzgitter (5 m)
Sicherheits-Leiterhaken
Sturmklammern (Zi/Al)
Alu-Firstklammern
First-/Gratlattenhalter
PVC-Antennendurchlass
PVC-Dunstrohr
PVC-Solar-Durchgangspfanne
Sicherheitstrittpfanne
Standrost 80 cm,
mit 2 Standrostpfannen
PVC-Solar-Trägerpfanne
für die Aufdachmontage
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 100, für Dachneigung bis 450
Universal-PVC-Abgaskalotte,
DN 125, für Dachneigung bis 400
Dachdeckerfarbe
Deckbreite GOZ links ca.
245 mm
Deckbreite GOZ rechts ca.
200 mm
Gesamtlänge ca.
420 mm
Gesamtbreite ca.
245 mm
Stückbedarf / m2 ca.
14,3 - 18,5
Mit GOZ
14,3 - 14,9
Regeldachneigung *
25o
Gewicht / Stück ca.
3,40 kg
Gewicht / m2 ca.
48,7 - 62,9kg
Mit GOZ
48,5 - 50,7kg
Stück / Palette
60 x 5 = 300
Gewicht / Europalette
1045 kg
38
en
tfa
rb
zit
* Auf Anfrage
al
ra
th
an
na
tu
rro
t
* Geringere Dachneigungen sind bei entsprechenden Zusatzmaßnahmen möglich.
(siehe Seite 50)
39
ELSASS
Doppelmuldenziegel
TONDACHZI EG EL
ELSASS
Dachneigung
First (Kleeblatt)
LAF *
FLA *
Maße Ortgang links
245
200
30
65
25o
30o
70
90
70
100
LAF / FLA (mm)
35o 40o 45o 50o
55o
60o
60
90
60
50
60
40
60
85
60
70
60
60
* Werte ermittelt mit Dachlatten 3 x 5 cm. Bei Verwendung anderer Lattenquerschnitte, Maße bitte auf der Baustelle prüfen.
10
135
65
200
0
35 *
0 - 350)
7
2
5(33
Maße Ortgang rechts
45
200
200
200
180
0
35 *
0 - 350)
7
2
5(33
10
0
38
65
Maße Doppelkremper
245
45
200
30
* mit GOZ
30
40
170
200
45
Alle Maße in mm.
Dachquerschnitt
Traufe mit tiefhängender Rinne, First mit Trockenfirstelement. (Andere Konstruktionen sind entsprechend den Fachregeln des Dachdeckerhandwerks möglich.)
41
Firstziegel-Übersicht
First Kleeblatt
für:
Farben: naturrot / kupferrot-braun / maduro (Glasur)
MONZAplus
herbstlaub / havanna-braun / titangrau (Glasur)
BORNHOLM
kastanienbraun (Glanz-Engobe)
PIEMONT
schwarz-matt (Glasur)
schiefergrau / tobago (Glasur)
rustic-bunt / trentino (Glanz-Engobe)
ca. 3,1 Stk/ lfd. m
First Kleeblatt
für:
BARI
FLANDERN
FLANDERN
LIMBURG
RHEINLAND
ELSASS
ca. 2,7 Stk/ lfd. m
Farben:
naturrot / rot-engobiert
plusanthrazit/ schwarz-matt (Glasur)
kupferbraun-nuanciert / altfarben
brazil (Glasur) / barolo (Glasur)
biscaya (Glasur) / borneo (Glasur)
cayenne (Glanz-Engobe)
370 mm
405 mm
Sargdeckel-First
für:
Farben:
FLANDERN
naturrot / rot-engobiert
FLANDERNplus
altfarben
LIMBURG
RHEINLAND
ELSASS
ca. 3,0 Stk/ lfd. m
Überbreiter First (Sargdeckel)
für:
Farben:
FLANDERN
naturrot / rot-engobiert
FLANDERNplus
altfarben
LIMBURG
RHEINLAND
ELSASS
ca. 3,0 Stk/ lfd. m
Konischer First
für:
BARI
FLANDERN
FLANDERN
LIMBURG
ca. 2,7 Stk/ lfd. m
42
Farben:
rot-engobiert / anthrazit
plus schwarz-matt (Glasur)
cayenne (Glanz-Engobe)
brasil (Glasur)
biscaya (Glasur)
barolo (Glasur)
borneo (Glasur)
370 mm
360 mm
240 mm
200 mm
230 mm
205 mm
290 mm
212 mm
425 mm
255 mm
43
Die Dacheinteilung von der
Traufe bis zum First
mit den richtigen Decklängen
Das mittlere Deckmaß ist auf
der Baustelle anhand der gelieferten Ziegel zu bestimmen
und danach ist, unter Berücksichtigung der Ortgangausbildung, einzulatten. Zur
Bestimmung des mittleren
Deckmaßes auf der Baustelle
wird eine Doppelreihe von 12
Ziegeln ausgelegt. Sie werden
in den Verfalzungen einmal
gestoßen und einmal gezogen
und jeweils über 10 Ziegel
in der Gesamtlänge gemessen - L1 und L2. Die Summe
beider Längen ist durch 20
zu teilen und ergibt die mittlere
Decklänge = Lattweite.
Mittlere Decklänge L = L1+ L 2
20
44
Ermittlung der Sparrenlänge:
SL = 1. LA + n · LA + LAF
Längsschnitt durch die Doppelreihe gezogener Prüfziegel
Längsschnitt durch die Doppelreihe gestoßener Prüfziegel
TONDACHZI EG EL
SL
=
TÜ =
1. LA =
LA =
Sparrenlänge
Traufüberstand
1. Lattweite
mittlere Decklänge
(Lattweite)
LAF = Abstand der obersten
Latte vom Scheitelpunkt
der Konterlattung
L1
L
2
45
Die Dacheinteilung von
Ortgang zu Ortgang
mit den richtigen Deckbreiten
Hier sind dem Dachdecker sehr
enge Grenzen gesetzt. Die einzudeckende Dachfläche muss
sehr genau eingeteilt (geschnürt)
und mit Dachziegeln eingepasst werden. Die mittlere Deckbreite wird im Prinzip ähnlich
wie die mittlere Decklänge geprüft, nur dass jetzt die Seitenverfalzungen ineinandergreifen.
Die Messung erfolgt jeweils an
den Wülsten einer Doppelreihe
von 10 gezogenen bzw. gestoßenen Ziegeln.
TONDACHZI EG EL
Längsschnitt durch die Doppelreihe gezogener Prüfziegel
Längsschnitt durch die Doppelreihe gestoßener Prüfziegel
B1
B2
Mittlere Deckbreite B = B1+B 2
20
Ermittlung der Deckbreite B:
B
B = OL + n · DB + OR
B = Breite des Daches von
Außenkante Deckleiste zu
Außenkante Deckleiste
OL = Ortgangmaß links
DB = Deckbreite
OR = Ortgangmaß rechts
46
OL
DB
OR
47
Lattweiten-Übersicht der
Röben-Tondachziegel
TONDACHZI EG EL
FLANDERN
Flachdachziegel
340 mm
BARI
Flachdachziegel
330 - 360 mm
PIEMONT
Flachdachziegel
365 - 403 mm
MONZAplus
Flachdachziegel
383 - 403 mm
FLANDERNplus
Groß-Flachdachziegel
375 - 390 mm
BORNHOLM
Hohlfalzziegel
363 - 369 mm
LIMBURG
Hohlfalzziegel
310 - 345 mm
RHEINLAND
Reformziegel
270 - 350 mm*
ELSASS
Doppelmuldenziegel
270 - 350 mm*
250
260
270
280
290
300
310
320
330
340
350
360
370
380
390
400
410
420 mm
* Die angegebenen Lattweiten gelten für die Flächenziegel.
Beim Eindecken mit Giebelortgangziegeln, Lattweiten
der GOZ bitte beachten.
48
49
Zusatzmaßnahmen bei Unterschreitung der
Regeldachneigungen (RDN) nach Fachregeln
Bei Unterschreitung der Regeldachneigung und erhöhten
Anforderungen an das Dach
sind Zusatzmaßnahmen bei
Planung und Ausführung vorzunehmen.
Als Zusatzmaßnahmen gelten:
- regensichernde
Zusatzmaßnahmen
(Erläuterungen siehe rechts),
- windsogsichernde
Zusatzmaßnahmen,
- Winddichtungen,
- Lüftungskonstruktionen,
- Verkehrswege- und Sicherheitseinrichtungen.
Regensichernde Zusatzmaßnahmen können sein:
- Unterdach,
- Unterdeckung
- Unterspannung,
- Docken,
- Vermörtelungen.
50
Regensichernde Zusatzmaßnahmen können erforderlich
sein bei:
- Unterschreitung der Regeldachneigung,
- konstruktiven Besonderheiten,
- Verwendung historischer
Dachziegelmodelle,
- besonderen Nutzungsanforderungen, Nutzung des Dachraumes als Wohnraum,
- besonderen Standort- und
Klimabedingungen,
- örtlichen Bestimmungen.
Für die Ausführung der regensicheren Zusatzmaßnahmen
ist das „Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und
Unterspannungen“ zu beachten. Dachdeckungen sind auch
mit Zusatzmaßnahmen nicht
mehr auszuführen, wenn die
Dachneigung weniger als
10o beträgt.
Zuordnung von Zusatzmaßnahmen außer bei untergeordneten Gebäuden 1
DachErhöhte Anforderungen 2
neigung
Nutzung - Konstruktion - klimatische Verhältnisse
DachErhöhte Anforderungen 2
neigung
Nutzung - Konstruktion - klimatische Verhältnisse
≥ RDN
keine weitere
erhöhte
Anforderung 2)
eine weitere
erhöhte
Anforderung 2)
zwei weitere
drei weitere
erhöhte
erhöhte
2)
Anforderungen Anforderungen2)
Klasse 6
Klasse 6
Klasse 5
Klasse 4
Klasse 4
Klasse 3
Klasse 3
2.2 verschweißte / verklebte
Unterdeckung
2.2 verschweißte / verklebte
Unterdeckung
2.1 naht- und perforationsgesicherte
Unterdeckung
2.1 naht- und perforationsgesicherte
Unterdeckung
2.3 überdeckte
Unterdeckung
Bitumenbahnen
2.3 überdeckte
Unterdeckung
Bitumenbahnen
3.2 nahtgesicherte
Unterspannung
(UDB-A; UDB-B,
wenn die Indizes
2), 3), 4), 5) im
Produktdatenblatt
erfüllt sind; USB-A)
UDP 4)
3.2 nahtgesicherte
Unterspannung
(UDB-A; UDB-B,
wenn die Indizes
2), 3), 4), 5) im
Produktdatenblatt
erfüllt sind; USB-A)
UDP 4)
3.1 naht- und perforationsgesicherte
Unterspannung
(UDB-A; UDB-B,
wenn die Indizes
2), 3), 4), 5) im
Produktdatenblatt
erfüllt sind; USB-A)
UDP 4)
3.1 naht- und perforationsgesicherte
Unterspannung
(UDB-A; UDB-B,
wenn die Indizes
2), 3), 4), 5) im
Produktdatenblatt
erfüllt sind; USB-A)
UDP 4)
Fortsetzung auf der rechten Seite
zwei weitere
drei weitere
erhöhte
erhöhte An2)
Anforderungen forderungen2)
Klasse 3
Klasse 3
Klasse 3 3)
2.1 naht- und perforationsgesicherte
Unterdeckung
2.1 naht- und perforationsgesicherte
Unterdeckung
2.1 naht- und perforationsgesicherte
Unterdeckung
2.1 naht- und perforationsgesicherte
Unterdeckung
3.1 naht- und perforationsgesicherte
Unterspannung
(UDB-A; UDB-B,
wenn die Indizes
2), 3), 4), 5) im
Produktdatenblatt
erfüllt sind; USB-A)
UDP 4)
3.1 naht- und perforationsgesicherte
Unterspannung
(UDB-A; UDB-B,
wenn die Indizes
2), 3), 4), 5) im
Produktdatenblatt
erfüllt sind;
USB-A)
UDP 4)
3.1 naht- und perforationsgesicherte
Unterspannung
(UDB-A; UDB-B,
wenn die Indizes
2), 3), 4), 5) im
Produktdatenblatt
erfüllt sind; USB-A)
UDP 4)
3.1 naht- und perforationsgesicherte
Unterspannung
(UDB-A; UDB-B,
wenn die Indizes
2), 3), 4), 5) im
Produktdatenblatt
erfüllt sind; USB-A)
UDP 4)
Klasse 2
Klasse 1
Klasse 1
1.2 regensicheres
Unterdach
1.1 wasserdichtes
Unterdach
1.1 wasserdichtes
Unterdach
≥ (RDN-8o) Klasse 3
3.3 Unterspannbahn 3.3 Unterspannbahn 2.4 überlappte / ver- 2.2 verschweißte
(USB-A)
(USB-A)
falzte Unterdeckung / verklebte UnterUDP 4)
UDP 4)
deckung
(UDB-A; UDB-B,
2.3 überdeckte
wenn die Indizes
Unterdeckung
2), 3), 4), 5) im
Bitumenbahnen
Produktdatenblatt
3.2 nahtgesicherte
erfüllt sind;
Unterspannung
USB-A)
4)
UDP
(UDB-A; UDB-B,
wenn die Indizes
2), 3), 4), 5) im
Produktdatenblatt
erfüllt sind; USB-A)
UDP 4)
≥ (RDN-4o) Klasse 4
eine weitere
erhöhte
Anforderung 2)
keine weitere
erhöhte
Anforderung 2)
≥ (RDN-12o) Klasse 2
1.2 regensicheres
Unterdach
MDN
10 0
Quelle: Fachregel für Dachdeckungen mit Dachziegeln und Dachsteinen (Stand 01/2010)
1)
Die in der Tabelle genannten Zusatzmaßnahmen sind Mindestmaßnahmen unter Berücksichtigung
der Tabelle 1 des „Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen, Unterspannungen“.
2)
Erhöhte Anforderungen bilden Kategorien gemäß Abschnitt 1.1.3. Weitere erhöhte Anforderungen
können sich aus der Gewichtung innerhalb einer Kategorie gemäß Abschnitt 1.1.3 ergeben. Zum Beispiel
können klimatische Verhältnisse mehrere erhöhte Anforderungen ergeben.
3)
Nur zulässig, wenn ein Nachweis hinsichtlich der Funktionssicherheit der verwendeten Produkte einschl. des
Zubehörs (Dichtbänder, Klebebänder, Dichtungsmassen , vorkonfektionierte Nahtsicherung u.a.) im Rahmen
einer Schlagregenprüfung herstellerseitig erfolgt ist. Andernfalls die nächst höhere Klasse wählen.
4)
Unterdeckplanen (UDP) sind gemäß der Klassifizierung im „Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen,
Unterspannungen“ zuzuordnen.
Die Röben Repräsentanten
1
Ulrik Strauer
Eutiner Straße 23
23715 Bosau
Tel. (0 45 27) 97 28 88
Fax (0 45 27) 12 15
e-Mail: strauer@roeben.com
2
Hans-Hermann Harms
Hauptstr. 78a
26529 Rechtsupweg
Tel. (0 49 34) 91 44 67
Fax (0 49 34) 91 44 68
e-Mail: harms@roeben.com
3
Gerhard Zunken
Glarum 2
26419 Schortens
Tel. (044 23) 91 62 91
Fax (044 23) 91 62 92
e-Mail: zunken@roeben.com
4
Jens Röttjer
Mühlenreith 12
27299 Langwedel-Völkersen
Tel. (042 32) 93 45 96
Fax (042 32) 93 45 97
e-Mail: roettjer@roeben.com
5
Andreas Hüttmann
Hampfhof 3a
24641 Stuvenborn
Tel. (041 94) 82 30
Fax (041 94) 98 16 30
e-Mail: huettmann@roeben.com
6
Thies Düwel
Vogtshagen 45
18184 Poppendorf
Tel. (03 82 02) 25 63
Fax (03 82 02) 3 60 43
e-Mail: duewel@roeben.com
7
Wolfgang Giermann
Am Haussee 54
17039 Neverin
Tel. (03 96 08) 2 03 25
Fax (03 96 08) 2 04 11
e-Mail: giermann@roeben.com
8
Matthias Lemper
Frankenweg 40 a
49219 Glandorf
Tel. (0 54 26) 94 53 79
Fax (0 54 26) 94 53 82
e-Mail: lemper@roeben.com
9
Hans-Günter Brenke
Kiefernring 63
21337 Lüneburg
Tel. (0 41 31) 86 45 00
Fax (0 41 31) 40 09 48
e-Mail: brenke@roeben.com
10
Peter Thomas Duwendag
Rheinackerstraße 15
47495 Rheinberg
Tel. (0 28 02) 94 73 16
Fax (0 28 02) 94 73 17
e-Mail: duwendag@roeben.com
13
19
Carsten Schnur
Ernst-Moritz-Arndt-Str. 44
31224 Peine
Tel. (0 51 71) 58 71 80
Fax (0 51 71) 58 71 82
e-Mail: schnur@roeben.com
Sascha Decker
Kastanienweg 61
33178 Borchen
Tel. (0 52 51) 8 79 90 33
Fax (0 52 51) 8 79 90 34
e-Mail: decker@roeben.com
14
20
Michael Ulrich
Diesdorfer Weg 2
39167 Niederndodeleben
Tel. (03 92 04) 9 22 10
Fax (03 92 04) 8 23 74
e-Mail: ulrich@roeben.com
Ulrich Brandes
Zur Halsbreche 15
04668 Bröhsen
Tel. (0 34 37) 94 42 08
Fax (0 34 37) 91 34 64
e-Mail: brandes@roeben.com
15
Lutz Knape
Lehnsdorf 37
14827 Wiesenburg
Tel. (03 38 48) 6 08 81
Fax (03 38 48) 6 08 83
e-Mail: knape@roeben.com
16
Jörg Brunner
Coburgerstr. 19
15732 Schulzendorf
Tel. (0 33 762) 20 40 45
Fax (0 33 762) 20 40 46
e-Mail: brunner@roeben.com
11
17
Timo Koscyk
Hohe Heideweg 11
48432 Rheine-Mesum
Tel. (0 59 75) 30 56 98
Fax (0 59 75) 95 57 21
e-Mail: koscyk@roeben.com
Dirk Müller-Hahne
Falladaring 31
15366 Neuenhagen
Tel. (0 33 42) 2 50 10 62
Fax (0 33 42) 2 50 10 64
e-Mail: mueller-hahne@roeben.com
12
18
Uwe Brüggemann
Am Bruchgarten 13
32479 Hille-Hartum
Tel. (05 71) 3 88 43 54
Fax (05 71) 3 88 43 55
e-Mail: brueggemann@roeben.com
Heiko Henkes
Feldgrillenstraße 5
53881 Euskirchen
Tel. (0 22 51) 14 60 99
Fax (0 22 51) 14 60 98
e-Mail: henkes@roeben.com
roeben.com
Online-Berechnung der Windsogsicherung
für alle Röben Tondachziegel
Seit dem 1. März 2011 gelten die neuen Fachregeln
“Windlasten auf Dächern mit
Dachziegeln und Dachsteinen”
mit deutlich erhöhten Anforderungen an die Befestigungen.
Auf der Röben Homepage
roeben.com finden Sie einen
Profi-Tool, mit dem Sie die
Windsogsicherung auf der Basis
der neuen Regeln schnell und
zuverlässig berechnen
können. Sämtliche Einflussfaktoren, von der topografischen und geografischen
Lage des Gebäudes, der
Gebäudehöhe, der Dachform
und Dachneigung bis zu den
einzelnen Röben DachziegelModellen sind darin eingearbeitet.
Der Röben Info-Service
Wenn Sie weitere Informationen
zu Röben Tondachziegeln haben
möchten, besuchen Sie bitte
unsere Homepage unter
roeben.com oder fordern Sie unsere ausführlichen technischen
Einzelprospekte an.
Natürlich kostenlos.
M O N
Z A p
l u s
BAR
I
IDEAL FÜR DIE SANIERUNG!
IDEAAL VOOR DE SANERING!
IDEAL POUR L’ASSAINISSEMENT!
Flachda
chziege
l.
Maßge
bende
Daten
für die
Flachda
Verarb
ch pan
eitung.
.
Maatg
evende
gegeve
ns voo
Tuile pou
r de verw
r toit à
erking
Donnée
faible
.
pente.
s déterm
inantes
pour la
mise en
œuvre.
Flachda
chzieg
el.
Maßge
bende
Daten
für die
Flachda
Verarb
ch pan
eitung.
.
Maatg
evende
gegeve
ns voo
Tuile
r de ver
pour
toit à
werkin
Donné
faible
g.
es dét
pente.
ermina
ntes pou
r la mis
e en œu
vre.
Röben
Tonb
n 0 44
52 8 80 austoffe Gmb
• Fax
0 44 52 H • Postfach
8 82 45
1209
• D-26
• www
330 Zetel
.roeb
en.co
m • info@
roebe
S
GE LH AU
DAS ZIE
Alles über Röben QualitätsProdukte für Dach und
Wand, Boden und Garten
zeigen wir Ihnen in unserem
Magazin für Neubau und
Sanierung ‘DAS ZIEGELHAUS’.
Über 240 Seiten Ziegel-Ideen,
mit vielen anschaulichen
Beispielen, Farbmustern
und wertvollen Tipps.
Bitte anfordern.
‘DAS ZIEGELHAUS’ ist
kostenlos für Sie.
2014
T O
N D
A C
H Z
I E G
E L
DAS Z
DAS
MAG
AZIN
FÜR
IEGEL
NEUB
AU U
ND
SANI
ERUN
G
HAUS
2 01 5
AUSG
ABE
1
Telefo
n.com
Klin
ke
Ther r · K l i n
moz
keriege
l · P Riemch
e
flast
erkli n · T o n
nker
d
· Bo a c h z i e g
denk
e
eram l
ik
: m für
el
ieg gelsyste nen
Woh
moz zie
eR lfühl- des
n th -Woh paren
ies
be
Rö ndum energ
Ru
d
un
ue
es
s ne
Da sund
ge
54
55
Notizen
Notizen
Notizen
Röben Tondachziegel werden
Impressum
aus natürlichen Rohstoffen gefertigt. Abweichungen
von
den gezeigten Abbildungen
können
produktions-
Herausgeber:
Röben Tonbaustoffe GmbH
bzw.
drucktechnisch bedingt mög-
Konzept und Gestaltung:
lich sein. Auch wechselnde
Werbeagentur
Tageslichtstimmungen verän-
Eddiks & Onken, Oldenburg
dern das Erscheinungsbild.
Druck und Verarbeitung:
Röben Tondachziegel erfüllen die
Prull-Druck, Oldenburg
Anforderungen der DIN EN 1304
problemlos. CE-Deklarationen
© Copyright by
für alle Produkte senden wir auf
Röben Tonbaustoffe GmbH
Anfrage zu.
Alle Maße sind auf der Baustelle
Änderungen vorbehalten
zu prüfen.
Stand: November 2014
Röben Tonbaustoffe GmbH
D-26330 Zetel · Postfach 1209
Telefon 0 44 52 880 · Fax 0 44 52 882 45
www.roeben.com · info@roeben.com
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
105
Dateigröße
895 KB
Tags
1/--Seiten
melden