close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

GEMEINDENACHRICHTEN - Wiesenbach

EinbettenHerunterladen
GEMEINDENACHRICHTEN
A M T SB L AT T D ER G EM EIND EN BA MM EN TA L , W I ES ENBAC H UND G A IB ERG
Wiesenbach
53. Jahrgang
Bammental
Gaiberg
19. Dezember 2014
Nr. 51
Frohes Fest und ein gutes
Neues Jahr 2015
Die Gemeinderäte und Gemeindeverwaltungen von
Bammental, Wiesenbach und Gaiberg wünschen allen Einwohnern
ein friedvolles Weihnachtsfest, Glück, Erfolg
und vor allem Gesundheit im kommenden Jahr.
Holger Karl
Bürgermeister
Eric Grabenbauer
Bürgermeister
Klaus Gärtner
Bürgermeister
Traditioneller Budenzauber unterm Hallendach
Der FC Victoria Bammental veranstaltet am 26. & 27.12.2014 zum 13. Mal den bekannten
1603-Cup der Heidelberger Brauerei für Seniorenmannschaften.
Gespielt wird u.a. wieder um den 1,10 m großen 1603 - Cup der Heidelberger Brauerei. Das
Bammentaler Hallenfußballturnier hat sich neben dem Sparkassen-Cup, der in diesem Jahr
in Ketsch stattfinden wird, zum bedeutendsten Turnier im Heidelberger Fußballkreis und
­da­rüber hinaus entwickelt. Deshalb qualifiziert sich der Sieger des 1603 - Cup für den oben
genannten Sparkassen-Cup (5. und 6. Januar) und bekommt somit die Möglichkeit u.a. gegen
Zweit­ligist SV Sandhausen oder Traditionsclub Waldhof Mannheim anzutreten.
Schon heute freuen wir uns auf Spieler, Funktionäre und Zuschauer in unserer schönen Elsenzhalle.
Neben Fußball wird auch ein tolles Rahmenprogramm zur Unterhaltung geboten.
Am 26.12.14, findet ab ca. 20.30 Uhr wieder eine große Playersparty statt.
Hier kann an der Cocktailbar, bei einem frisch gezapften 1603-Pilsener oder einem alkohol­
freien Drink der Odenwald Quelle nochmals über die vergangenen Spiele philosophiert
­werden.
Am Freitag, den 26. Dezember ab 13.00 Uhr wird die komplette Vorrunde ausgespielt.
Samstag, den 27. Dezember startet dann um 16.00 Uhr die Finalrunde!
Den genauen Spielplan finden Sie auf unserer Homepage www.fc-bammental.de.
Nach dem Finale am Samstag werden im Foyer viele tolle Preise verlost, u.a. signierte Trikots
einiger Bundesliga-Mannschaften.
Die Auslosung hat folgende Gruppeneinteilung ergeben:
2
Gruppe A
Gruppe B
Gruppe C
ASV/DJK Eppelheim
DJK/FC Ziegelh./Peterstal
FC Zuzenhausen
SG Waibstadt
SG Horrenberg
1. FC Dilsberg
1. FC Wiesloch
Vf R Walldorf
FT Kirchheim
FC Bammental II
SC Walldorf Safak Spor
Vf B Wiesloch
Gruppe D
Gruppe E
Gruppe F
FC Bammental I
Vf R Ittersbach
Vf B Leimen
TSV Pfaffengrund
FC Schatthausen
Vf B Eberbach
TB Rohrbach/Boxberg
SG Lobbach
SV Waldhilsbach
TSV Gauangelloch
SpVgg Neckargemünd
SG Mückenloch/Dilsberg
Bammental · Wiesenbach · Gaiberg · Nr. 51 · 19.12.2014
Gemeinsame amtliche Mitteilungen
Rhein-Neckar-Kreis präsentiert
das neue Kulturprogramm 2015
20. Geburtstag der Kulturstiftung und viele Highlights im
Jubiläumsjahr
Im Jahr 2015 feiert die Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V. ihr 20-jähriges Bestehen und präsentiert den Kulturfreunden der Region gemeinsam
mit dem Rhein-Neckar-Kreis wieder zahlreiche Highlights: Herausragende Konzerte mit internationalen Künstlern und Newcomern, abwechslungsreiche Kunstausstellungen, Kabarett und Lesungen finden sich im
prall gefüllten Kulturprogramm, das pünktlich zur Vorweihnachtszeit
erschienen ist. Online kann das komplette Jahresprogramm bequem auf
der Homepage des Kreises unter www.rhein-neckar-kreis.de/kultur abgerufen werden, Printexemplare sind ebenfalls beim Landratsamt erhältlich.
Im Mittelpunkt des Kulturjahres 2015 steht neben den bewährten musikalischen Events, wie den Sunnisheimer Klaviertagen und den Dilsberger
Kammermusiktagen, unter anderem erstmals das „PopCamp Dilsberg“, das
im Juni in Kooperation mit der Popakademie Baden-Württemberg stattfindet und talentierte Nachwuchsbands präsentiert. Besonders freuen dürfen
sich Klavierbegeisterte auf den Ausnahmepianisten Martin Stadtfeld, der
im Mai nach Sinsheim und auf den Dilsberg kommt. Auf alle Kunstfreunde warten Ausstellungen im Kreisarchiv Ladenburg und in der Galerie der
GRN-Klinik in Weinheim sowie zum Jahresende eine Übersicht über die
Kleinplastiken von Künstlern aus der Region, die in den letzten 20 Jahren der Kulturstiftung entstanden sind. Auch die Lesereihe „Literatur im
Kreisarchiv“ wird 2015 wieder aufgenommen und sorgt mit Romanen,
Geschichten und Gedichten für unterhaltsame Abende in Ladenburg.
Bestellungen von Eintrittskarten und des Programmheftes nimmt die
Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V. gerne entgegen. Für Karten zu den
Veranstaltungen in Sinsheim steht Maria Herrmann unter der Telefonnummer 06221 522-1325 zur Verfügung, Ansprechpartnerin für Dilsberg
ist Anja Sauer unter der Telefonnummer 06221 522-1356. Eintrittskarten und Programm können natürlich auch per E-Mail an kulturstiftung@
rhein-neckar-kreis.de bestellt werden.
Bundesagentur für Arbeit
Erreichbarkeit zwischen Weihnachten und Neujahr
Die Agenturen für Arbeit Heidelberg, Schwetzingen, Sinsheim, Weinheim
und Wiesloch, das Berufsinformationszentrum Heidelberg, das Jobcenter
Heidelberg, das Jobcenter Rhein-Neckar-Kreis mit seinen Standorten sowie die Familienkasse Baden-Württemberg West – Standort Heidelberg
sind zum Jahresende hin nicht nur am 23.12., sondern auch „zwischen
den Jahren“, am 29. und 30.12., zu den üblichen Öffnungszeiten für die
Kunden erreichbar.
Öffnung der Abfallanlagen an Weihnachten
und Silvester
Am 24. und 31. Dezember haben die AVR Anlagen in Sinsheim und
Wiesloch von 8.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Ebenso an den Samstagen
20.12.2014, 27.12.2014 und am Samstag, den 03.01.2015. Die Erdaushub- und Bauschuttdeponie Wiesloch bleibt vom 18. Dezember bis zum
13. Januar 2015 geschlossen. Der erste Öffnungstag im neuen Jahr ist am
Mittwoch, den 14. Januar.
Für Smartphone- und Tablet-Benutzer bietet die AVR Kommunal GmbH
einen zusätzlichen Service an. In der kostenlosen App „AVR ABFALL“
stehen alle Abfuhrtermine mit Erinnerungsfunktion zur Verfügung.
Bammental · Wiesenbach · Gaiberg · Nr. 51 · 19.12.2014
Riester-Beitrag anpassen
(DRV-BW) Riester-Sparer aufgepasst: Um die volle staatliche Förderung
zu erhalten, muss man in jedem Beitragsjahr prüfen, ob sich die Daten gegenüber dem Vorjahr geändert haben. So sollte man dem Vertragsanbieter
seiner Riesterrente beispielsweise mitteilen, wenn man ein Kind bekommen oder sich das Einkommen geändert hat. Zahlt der Riester-Sparer bis
zum 31. Dezember zu wenig in seinen Vertrag ein, ist keine Nachzahlung
mehr möglich und er erhält nur eine anteilig gekürzte Zulage. Darauf
weist die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg hin. Um
die volle Zulage und gegebenenfalls die steuerliche Förderung für den
Riester-Vertrag zu erhalten, ist ein Eigenbeitrag in Höhe von vier Prozent
des Vorjahresbruttoeinkommens, maximal 2.100 Euro, abzüglich der
Zulagen zu zahlen. Vom Staat gibt es jährlich 154 Euro als Grundzulage.
Zusätzlich erhalten Riester-Sparer 185 Euro pro Kind, für das Kindergeld
gezahlt wird. Für Kinder, die ab 2008 geboren wurden, gibt es 300 Euro
Zulage. Wer riestert und bei Vertragsabschluss unter 25 ist, erhält einen
einmaligen Bonus von 200 Euro.
Mehr Informationen zur Riester-Rente enthalten die Broschüren der
Deutschen Rentenversicherung „Altersvorsorge – heute die Zukunft planen“, „Privatvorsorge von A bis Z“ und „Riestern leicht gemacht – Ihre
Checkliste“. Diese können telefonisch unter der Nummer 0721 825 23888
oder per E-Mail (presse@drv-bw.de) angefordert und im Internet unter
www.deutsche-rentenversicherung-bw.de heruntergeladen werden. Beratungen rund um alle Fragen der Altersvorsorge gibt es bei der Deutschen
Rentenversicherung Baden-Württemberg im Servicezentren für Altersvorsorge im Regionalzentrum Mannheim, über das kostenlose Servicetelefon unter 0800 100048024 sowie im Internet unter www.prosa-bw.de.
Gemeinsame NichTamtliche Mitteilungen
Der Kreisseniorenrat informiert
Seit der Eröffnung des PC- Studios im September 2014 ist die Nachfrage
kontinuierlich gestiegen. Die Zahl der PC- Helfer hat sich von 3 auf 9 erhöht, Neben den Anliegen einzelner PC- Nutzer haben wir die Mitglieder
des Seniorenbeirates Schönau im Umgang mit dem PC geschult. Dieses
Angebot steht auch anderen Seniorenvertretungen im Rhein-NeckarKreis zur Verfügung. In der Geschäftsstelle landen regelmäßig Anfragen nach den Vorsorgemappen, den Notfallmappen und der Broschüre
„Älter werden im Rhein-Neckar-Kreis“. In der Zeit vom 18.12.2014 bis
einschließlich 16. 01. 2015 sind die Geschäftsstelle und das PC-Studio im
Rathaus in Neckargemünd geschlossen.
Realschule Neckargemünd
Lesen lernt man nur durch lesen!
Vorlesewettbewerb an der Realschule Neckargemünd
Lesen lernt man nur durch lesen! – So einfach und logisch dieser Satz
klingt: In einer Zeit, in der das Handy und das Internet immer mehr
Raum in der Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen einnimmt,
ist es für Eltern und Lehrer schwierig, Kinder dazu zu bringen, ein Buch
in die Hand zu nehmen, um darin in Ruhe zu lesen, sich in andere Figuren
und Welten hineinversetzen, sich dafür begeistern zu können und diese
Begeisterung durch das Vorlesen mit anderen zu teilen. Der Vorlesewettbewerb, der am 3.Dezember 2014 an der Realschule Neckargemünd in
der Klassenstufe 6 durchgeführt wurde, gibt diesem Ziel alljährlich einen
Raum. 90 Sechstklässer warteten gespannt darauf, wer den diesjährigen
Lesewettbewerb gewinnen würde. Angetreten waren: Madeleine Rakow
und Lilly Schabacker aus der Klasse 6a, Johanna Thomas und Laura Fürmann aus der Klasse 6b, Selina Stockmann und Tamira Biberger aus der
Klasse 6c, Emma Butgereit und Tim Wildner aus der Klasse 6d
3
Von aktuellen Jugendbüchern bis hin zu klassischen Jugendbuchautoren
wie Christine Nöstlinger war alles vertreten. Jeder Schüler bzw. jede Schülerin stellte den Inhalt sowie die Hauptfiguren seines / ihres Buches kurz
vor, bevor sie/er drei Minuten für alle anwesenden Schüler und die Jury
daraus vorlas. Im Anschluss daran mussten alle Kandidaten einen für sie
unbekannten Text lesen – eine Herausforderung, die alle Schüler gut meisterten! Daher fiel es der Jury auch nicht leicht einen Sieger festzulegen,
doch dann stand das Ergebnis fest: Madeleine Rakow aus der 6a überzeugte am meisten. Platz zwei belegte Johanna Thomas aus der 6b, Platz drei
erreichte Lilly Schabacker aus der 6a. Für Madeleine geht der Wettbewerb
nun weiter. Im Januar werden alle Schulsieger der Region in Sinsheim
aufeinander treffen. Hier wird der Regionalsieger bestimmt. Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft
des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben, er wird von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Rund
600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr.
Seniorenwanderclub „Gut Fuß“
Hallo „Gut Fußler“, Unsere erste Wanderung 2015 machen wir am Montag 19. Januar. Ein Ziel haben wir noch nicht festgelegt, aber es wird uns
schon etwas einfallen, Näheres im Neuen Jahr.
Hier die vorgesehenen Wandertage im ersten Halbjahr 2015: jeweils
Montag: 19.01., 23.02., 30.03., 04.05., 01.06. und 29.06. Änderungen sind
durchaus möglich. Ich wünsche Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und
für 2015 Alles Gute, und viel Gesundheit. Ihr Peter Waldi
clu
Damenwander
b
Damenwanderclub „Flotte Sohle“
Wir bleiben unserer Tradidition treu
Hallo „Flotte Sohle“, Es ist schon Tradition, daß uns unsere erste Wanderung im Neuen Jahr zum „ Mühlenbäcker“ nach Zuzenhausen führt, so
auch 2015 und zwar am Mittwoch, 14. Januar. Abmarsch ist um 11.00 Uhr
an der Sport-und Kulturhalle, Nähere Infos folgen in der ersten Ausgabe des Neuen Jahrs. Wir wünschen Euch und Euren Familien ein frohes
Weihnachtsfest und viel Glück im Neuen Jahr, vor allen Dingen Gesundheit.
Eure Meta und Brigitte
Notrufe
Notruf, Unfall
110
Feuerwehr und Rettungsdienst
112
Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis
112
Krankentransport19222
Polizeiposten Meckesheim
06226/1336
Polizeirevier Neckargemünd
9254-0
Kläranlage
Telefon 972125
Wassermeister Tel. 06223/92556-0, Fax 92556-22
MVV Energie - Erdgas Notfall-Hotline
Tel. 0621/2903573
Süwag Energie AG
Tel. 06223/963-0
Bei Unterbrechung der Stromversorgung
Tel. 06223/963666
Kabel BW – Kabel Baden-Württemberg GmbH & Co. KG
www.kabelbw.de.Kundenservice: 01805-888150, Fax: 01805-888151
Telefonseelsorge Rhein-Neckar
Notrufnummer der Telefonseelsorge
Tag und Nacht (bundesweit – gebührenfrei)
0800-1110111
Integrationsfachdienst
Hebelstr. 22 Eingang C
Tel.: 06221/8901510
69115 Heidelberg Fax: 06221/8901511
Psychosoziale Beratungsstelle (PSB)
Telefon:06221/882673
Telefax:06221/883874
Sekretariatssprechzeiten:
Mo, Di, Do, Fr
9.00 – 12.00 Uhr
Mo – Do
13.00 – 15.00 Uhr
Gespräche nach Vereinbarung
Beratungsstelle für Hörbehinderte (BfH)
Mo - Di und Do – Fr
Tel.-Nr. St-Nr. Fax-Nr.
9.00 – 12.00 Uhr
06221/88-3561
06221/88-2124
06221/88-2112
Sozialstation f. Ambulante Pflegedienste
Neckargemünd, Mühlgasse 8/1 (Seniorenwohnanlage)
Telefon9221-0
Fax9221-44
Pflegenotdienst:0171/7916506
Kreisseniorenrat des Rhein-Neckar-Kreises e.V.
Bahnhofstraße 54, 69151 Neckargemünd
Tel. 06223/8681223
Ambulante Pflegedienste Mathilde-Vogt-Haus Außenstelle Bammental Tel. 966328 (Anna-Scherer-Haus)
Ambulanter Pflegedienst K.U.R. Kloss und Scholl, Tel. 06223/865630
Tag u. Nacht erreichbar 0173/3234875
Ambulanter Hospizdienst Elsenztal e.V.
Telefon 06226/429002, 06223/4876884
Sozialpsychiatrischer Dienst
Sozialpsychiatrischer Dienst im GPZ (Gemeindepsychiatrisches Zentrum)
- Hilfe und Beratung für psychisch Kranke Wiesloch, Heidelberger Str. 51
Tel. 06222/8019
Außensprechstunde Neckargemünd: Prinz Carl, Hauptstr. 56,
Besprechungszimmer im OG. Mo. 15.30-17.00 Uhr und nach Vereinbarung. Tel. 06223/861227
Der Caritasverband hält jeden Donnerstagnachmittag von 14 bis 17 Uhr
im kath. Kirchenzentrum der Pfarrgemeinde St. Nepomuk (Pfarrbüro)
Hauptstr. 29, 69151 Neckargemünd, Tel. 3554, Sprechstunde ab.
4
Bammental · Wiesenbach · Gaiberg · Nr. 51 · 19.12.2014
Die Nummer des AVR-Abfalltelefons lautet:
07261/931-0
Faxnummer:07261/931-7100
E-Mailinfo@avr-kommunal.de
Homepagewww.avr-kommunal.de
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis
Außenstelle Sinsheim, Muthstr. 4
Zulassungsstelle
Tel. 07261/9466-5514
Fax: 07261/9466-5520
Führerscheinstelle
Tel. 07261/9466-5504
Fax: 07261/9466-5520
Öffnungszeiten der Zulassungsstellen/Führerscheinstelle
Montag 7.30 - 14.00 Uhr, Dienstag 7.30 - 14.00 Uhr, Mittwoch 13.00 17.00 Uhr, Donnerstag 7.30 - 14.00 Uhr, Freitag 7.30 - 11.30 Uhr
Krankentransport - Taxi
Bammental, Gaiberg und 5598
Wiesenbach970323
Hebammendienst Bammental Tel. 5998
Gaiberg
Tel. 47202
Pflegedienst
Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung der AWO
06223/2188
Mobiler Sozialer Dienst der AWO
06223/74443
Neckarsteinacher Str. 14 in 69151 Neckargemünd
Malteser-Hilfsdienst e.V.
Tel. 06222/92250
Wiesloch, Baiertaler Str. 26, Essen auf Rädern (Mahlzeitendienst): Tägliche Anlieferung von warmen Mahlzeiten (auch am Wochenende).
Frauenhaus Heidelberg Tel. 06221/833088
Mittwoch, 24.12.: Stadt-Apotheke, Hauptstraße 12,
Schönau
Tel. 06228 8241
Donnerstag, 25.12.: Brücken-Apotheke, Bahnhofstraße 34,
Neckargemünd
Tel. 06223 2604
Der Apotheken-Notdienstfinder 22 8 33*
von jedem Handy ohne Vorwahl · *max. 69 ct/Min/SMS
Der Apotheken-Notdienstfinder 0800 00 22 8 33
kostenlos aus dem Festnetz
Kirchliche Nachrichten
Wochenspruch: Jahreslosung 2015: Nehmt einander an, wie Christus euch
angenommen hat zu Gottes Lob.
(Römer 15, 7)
Evangelische Kirchengemeinde
Bammental
Von Freitag, 19.00 Uhr abends, bis Montag, 7.00 Uhr morgens, und Mittwoch von 14.00 bis Donnerstag früh 7.00 Uhr sowie an Feiertagen telefonisch zu erreichen über Telefon 06223/19292. Die Zentrale befindet sich
in Neckargemünd, Bahnhofstr. 58. Der Einsatz der diensthabenden Ärzte
wird durch Funk geregelt.
Pfarramt: Pfarrgasse 4, Bürozeiten: Mo, Mi u. Fr: 9.00 bis 11.30 Uhr; Gespräche mit Pfr. Zimmermann nach Vereinbarung. Tel. 5084; Fax 971718,
E-Mail: pfarramt@evkiba.de, Internet: www.evkiba.de
Freitag, 19. Dezember: 8.00 Uhr ök. Schulgottesdienst für die Klassen
5-10, 10.45 Uhr ök. Schulgottesdienst für die Grundschule, 19.00 Uhr
ök. Friedensgebet, 19.00 Uhr Jugendkreis
Samstag, 20. Dezember: 10.30 Uhr Weihnachtspielprobe in der Kirche
4. Advent, 21. Dezember: 10.00 Uhr Gottesdienst mit Spiel der Konfirmandinnen und Konfirmanden, musikalisch gestaltet vom Schulorchester des Gymnasiums
Montag, 22. Dezember: 20.00 Uhr Kirchenchorprobe
Dienstag, 23. Dezember: 16.30 Uhr Weihnachtsspielprobe in der Kirche
Heilig Abend: 15.00 Uhr Gottesdienst im Anna-Scherer-Haus, mitgestaltet vom Flötenkreis, 15.30 Uhr Familiengottesdienst mit Weihnachtsspiel, 17.00 Uhr Christvesper mit dem Kirchenchor, 23.00 Uhr
Christmette mit dem Posaunenchor. Die Kollekten an Heilig Abend sind
für „Brot für die Welt“ bestimmt. Bitte zu den Weihnachtsgottesdiensten
–wenn möglich- Gesangbücher mitbringen.
Ärztlicher Nachtdienst in Bammental
mitgestaltet vom Posaunenchor
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Am Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils von 19.00 Uhr bis 7.30
Uhr früh des nächsten Miorgens. Telefonisch zu erfragen über die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 06223/19292
Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst
Samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 10.00 Uhr bis
12.00 Uhr. Der diensthabende Zahnarzt ist über die Rufnummer
06223/19292 zu erfragen.
Notdienst der Apotheken täglich ab 8.30 Uhr
Freitag, 19.12.: Kloster-Apotheke, Neckarsteinacher Straße 18,
Schönau
Tel. 06228 412
Samstag, 20.12.: Steinach-Apotheke, Hauptstraße 12,
Neckarsteinach
Tel. 06226 9939340
Sonntag, 21.12.: Adler-Apotheke, Hauptstraße 58,
Neckargemünd
Tel. 06223 2222
Montag, 22.12.: Apotheke in den Brunnenwiesen 4,
Bammental
Tel. 06223 49431
Dienstag, 23.12.: Markt-Apotheke, Marktplatz 10,
Neckargemünd
Tel. 06223 3919
Bammental · Wiesenbach · Gaiberg · Nr. 51 · 19.12.2014
1. Weihnachtstag: 10.00 Uhr festlicher Gottesdienst mit Bildpredigt,
2. Weihnachtstag: 10.00 Uhr Singegottesdienst mit Abendmahl, mit-
gestaltet vom Kirchenchor
Sonntag, 28. Dezember: 10.00 Uhr Gottesdienst (Pfr. Beisel)
Altjahresabend, 31. Dezember: 15.00 Uhr Gottesdienst im Anna-Scherer-Haus mitgestaltet vom Kirchenchor, 18.00 Uhr Gottesdienst zum Jahresschluss mitgestaltet vom Kirchenchor. Im Gottesdienst gedenken wir
namentlich der im vergangenen Jahr getauften, konfirmierten und kirchlich
getrauten Gemeindeglieder und entzünden für die Verstorbenen ein Licht
Neujahr, 01. Januar: 18.00 Uhr Gottesdienst zum Jahresbeginn (Pfr. i.R.
Iglhaut)
Sonntag 04. Januar: 10.00 Uhr Gottesdienst (Marianne Schröter)
Epiphaniasfest (Heilige Drei Könige), 06. Januar: 18.00 Uhr LichterGottesdienst mit Abendmahl, mit Musik für Orgel und Saxophon.
Evangelische Kirchengemeinde
Gaiberg
Pfarramt Ochsenbacher Str. 4 ,Gauangelloch – www.gau-gaigo.de – Tel. 06226 2656 – Fax: 06226 991953 – E-Mail: pfarramt@gaugai-go.de. Bürozeiten: Dienstag und Donnerstag 10.00 - 12.00 Uhr.
Freitag, 19. Dezember: 18.30 Uhr „Lebendiger Adventskalender“ an der
Eichengrundhütte in Gauangelloch „Advent im Wald“ - Treffpunkt um
18.15 Uhr am Rückhaltebecken am Angelbach
5
Samstag, 20. Dezember: 18.30 Uhr „Lebendiger Adventskalender“ bei
Familie Bender in der Bammentaler Straße 23 in Gaiberg
Sonntag, 21. Dezember (Vierter Advent): 09.30 Uhr Gottesdienst in
Gauangelloch – mit Kirchenchor, 10.45 Uhr Gottesdienst in Gaiberg anschließend Kirchenkaffee, 19.30 Uhr „Lebendiger Adventskalender“
im Edith-Stein-Haus Gauangelloch
Montag, 22. Dezember: 18.30 Uhr „Lebendiger Adventskalender“ bei
Familie Schuh und Nachbarn am Lindenplatz in Gaiberg
Dienstag, 23. Dezember: 18.30 Uhr „Lebendiger Adventskalender“ bei
Frau Gänzler und Familie Wolz, am Angelbach 11 in Gauangelloch
Mittwoch, 24. Dezember (Heiligabend): 16.00 Uhr Krippenspielgottesdienst in Gauangelloch, 17.00 Uhr Krippenspielgottesdienst in Gaiberg,
18.00 Uhr Christvesper in Gauangelloch, 22.30 Uhr Christmette in Gaiberg, 22.30 Uhr Christmette in Gauangelloch mit Pfr. i. R. Eßlinger
Donnerstag, 25. Dezember (Erster Weihnachtsfeiertag): 10.00 Uhr
Festgottesdienst mit Abendmahl für beide Gemeinden in Gauangelloch
- mit Posaunenchor
Freitag, 26. Dezember (Zweiter Weihnachtsfeiertag): 10.00 Uhr Musikalischer Gottesdienst zum Abschluss des „Lebendigen Adventskalen-ders“ mit Wunschliedersingen für beide Gemeinden in Gaiberg mit
Kirchenchor und Posaunenchor
Sonntag, 28. Dezember (Erster Sonntag nach dem Christfest): 10.00
Uhr Gottesdienst für beide Gemeinden in Gauangelloch (Pfr. Zimmermann)
Mittwoch, 31. Dezember (Altjahresabend): 17.00 Uhr Gottesdienst für
beide Gemeinden mit Abendmahl in Gaiberg – mit Verlesen der Taufen,
Trauungen und Bestattungen des vergangenen Jahres
Donnerstag, 1. Januar (Neujahr): 18.00 Uhr Gottesdienst für beide Gemeinden in Gauangelloch - mit Pfarrer Rudolf Atsma
Sonntag, 4. Januar (Zweiter Sonntag nach dem Christfest): 10.00 Uhr
Gottesdienst für beide Gemeinden in Gaiberg mit Prädikantin Doris
Bährle
Dienstag, 6. Januar (Epiphanias): 18.00 Uhr Herzliche Einladung zum
Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Leimen
Sonntag, 11. Januar (Erster Sonntag nach Epiphanias): 09.30 Uhr
Gottesdienst in Gaiberg, 10.45 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst
in Gauangelloch- anschließend Kirchenkaffee, 19.30 Uhr „Abendmusik
zur Weihnachtszeit mit der Kleinen Kurpfälzischen Kantorei“
Erwachsen Glauben mit Dietrich Bonhoeffer
Der Kurs orientiert sich an Texten Dietrich
Bonhoeffers und lädt zur kritischen Reflexion
wichtiger Lebens- und Glaubensfragen ein:
Wer bin ich? Wer ist Jesus für mich? Was kann
ich glauben? Was darf ich hoffen? Wie will ich leben?
Die Teilnehmenden werden ermutigt, im „Gespräch mit sich selbst“
und im Gespräch mit anderen eigene ehrliche Antworten zu wagen.
Dazu leisten die Impulse und Denkangebote Dietrich Bonhoef-fers
70 Jahre nach seinem Tod einen ebenso wertvollen Beitrag wie einige
ausgewählte Texte der Bibel selbst.
Im Verlauf eines Abends wechseln die Arbeitsformen. Es werden
Texte erarbeitet, verschiedene Sichtweisen diskutiert und Ergebnisse
festgehalten. Unterschiedliche Medien dienen einem abwechs-lungsreichen und ganzheitlichen Erleben. Der Kurs ist ausdrücklich offen
für alle Interessierte!
Termine und Ort: 15. Januar bis 26. März 2015, vierzehntägig, 6 Abende jeweils von 20.00 Uhr bis 21.45 Uhr, 15.1., 29.1.,
12.2.,26.2.,12.3.,26.3. Im evangelische Gemeindehaus im Hanfackerweg 2 in Gauangelloch
Leitung: Pfarrer Johannes Beisel, bitte melden Sie sich im Pfarramt an.
6
„Heut schleußt er wieder auf die Tür
zum schönen Paradeis“
Traditionelle Abendmusik zur
Weihnachtszeit mit der „Kleinen
Kurpfälzischen Kantorei“
Evangelische Peterskirche Gaiberg, Sonntag, den 11. Januar 2015 um
19.30 Uhr.
Es ist zur schönen Tradition geworden, dass am ersten Wochenende
nach dem Erscheinungsfest in Gaiberg eine „Weihnachtliche Abendmusik“ stattfindet. Die „Kleine Kurpfälzische Kantorei“ wird stimmungsvolle Weihnachtsmusik aus Renaissance und Barock, sowie aus
neuer Zeit aufführen. Besonders reich ausgestaltet werden einige Lieder erklingen, die in der abwechslungsreichen Form des „Geistlichen
Konzerts“ komponiert wurden. Bei diesen Stücken liegt der besondere Reiz in der Abwechslung zwischen einstimmigen, und mehrstimmigen, teilweise reich instrumentierten Abschnitten. Für die Zuhörer
wird es wieder viel Gelegenheit zum Mitsingen bei einigen Chorälen,
sowie in der Form des „Offenen Singens“ geben. Neben der Kantorei
wirken ein Blockflöten- und Posaunenensemble, sowie Harald Fath an
der Orgel mit. Der Eintritt ist frei.
KH.
Die
Jahreslosung
für 2015 lautet:
Evangelische Kirchengemeinde
Wiesenbach
Pfarrer Ulrich Weindel – Schlossberg 2 – Tel. 40733 – Fax:
970792 – E-Mail: wiesenbach@kbz.ekiba.de – www.evangelisch-in-wiesenbach.de. Bürozeiten Marina Dick: Mo, Mi, Do 9 bis 12 Uhr. Das Pfarrbüro ist am 29.12.2014 und am 05.12.2015 geschlossen. Gespräche mit
Pfarrer Weindel nach Vereinbarung.
Freitag, 19. Dezember: 10.45 Uhr Ökumenischer Schulgottesdienst in
der kath. Kirche - 15-17 Uhr Verkauf von Waren aus fairem Handel im
Welt-Laden im evang. Pfarrhaus Wiesenbach, Schlossberg 2.
Samstag, 20. Dezember: 15 Uhr Hauptprobe Kirchenchor – 15.45 Uhr
Hauptprobe Projektchor „Jubilate“
Sonntag, 21. Dezember (4. Advent): ACHTUNG: 10 – 11 Uhr Hauptprobe für das Krippenspiel an Heiligabend in der evang. Kirche – 17 Uhr
Advents- und Weihnachtsmusik - ein musikalischer Abendgottesdienst
mit den Chören und Solisten unter der Leitung von Gabi Bretzer (Pfarrer
Weindel) - Kollekte: Für kirchenmusikalische Aufgaben der Gemeinde.
Dienstag, 23. Dezember: 10 Uhr Krabbelgruppe „Wichtel“ nach Absprache
Mittwoch, 24. Dezember (Heiligabend): 16.30 Uhr treffen der Krippenspielkinder im evang. Gemeindehaus - 17 Uhr Familiengottesdienst
mit Krippenspiel (Pfarrer Weindel) – 23 Uhr Christmette - meditativer
Gottesdienst mit Lesungen, Liedern, Gebeten und Stille - mitgestaltet von
den Chören (Lehrvikar Rennig) - Kollekte in beiden Gottesdiensten: Für
„Brot für die Welt“.
Freitag, 26. Dezember (2. Weihnachtstag): 9.30 Uhr Festgottesdienst
mit Feier des Heiligen Abendmahls - mitgestaltet vom Kirchenchor (Pfarrer Weindel) - Opfer und Kollekte: Für die eigene Gemeinde.
Sonntag, 28. Dezember (1. Sonntag nach dem Christfest): 9.30 Uhr
Gottesdienst mit Bildbetrachtung (Pfarrer Weindel) - Opfer und Kollekte: Für die eigene Gemeinde.
Dienstag, 30. Dezember: 10 Uhr Krabbelgruppe „Wichtel“ nach Ab­
sprache
Bammental · Wiesenbach · Gaiberg · Nr. 51 · 19.12.2014
Mittwoch, 31. Dezember (Altjahresabend): 18 Uhr Ökumenischer
Gottesdienst zum Jahresende (Sabine Mayer und Pfarrer Weindel) - Opfer und Kollekte: Für die eigene Gemeinde.
Sonntag, 4. Januar 2015 (2. Sonntag nach dem Christfest): 9.30 Uhr
Gottesdienst (Pfarrer Weindel) - Opfer und Kollekte: Für die eigene Gemeinde.
Dienstag, 6. Januar 2015 (Epiphanias): 18 Uhr Gottesdienst in der
evang. Christuskirche Waldhilsbach, mitgestaltet vom Projektchor Jubilate (Pfarrer Weindel)
Mittwoch, 7. Januar: Kein Konfirmandenunterricht!
Donnerstag, 8. Januar: 10 Uhr Krabbelgruppe „Die kleinen Strolche“
Seelsorgeeinheit Bammental
Katholisches Pfarramt, Fischersberg 3a, 69245 Bammental, Tel. 489010,
Fax 4890111, bammental@se-bammental.de, www.se-bammental.de
Katholisches Pfarramt, Hauptstr. 54, 69257 Wiesenbach, Tel. 4410,
Fax 805086, wiesenbach@se-bammental.de
Bürozeiten BA: Di - Fr 9.00–11.00 Uhr; Di 17.00 - 19.00 Uhr
Bürozeiten WB: Mo 8.30 – 9.30 Uhr, Di + Do 9.00 - 11.00 Uhr; Fr 16.0017.00 Uhr
Pfarrer Karl Endisch Tel. 06223/489010, bammental@se-bammental.
de, Gespräche nach Vereinbarung
Gemeindereferentin Tatjana Abele Tel. 06223/805087, gemeindereferentin@se-bammental.de, Gespräche nach Vereinbarung
Segen bringen – Segen sein
Die Sternsinger sind in Bammental vom 2. bis 5. Januar 2015
in unseren Straßen unterwegs. Sie bringen den Menschen als
die Heiligen Drei Könige den Segen „20 *C+M+B+15 – Christus segne
dieses Haus“ und sammeln für Kinder in aller Welt.
Sie sind dieses Jahr für die Kinder auf den Philippinen mit dem Motto
„Segen bringen – Segen sein“ unterwegs und zeigen somit ihre Solidarität
bei der weltweit größten Aktion von Kinder für Kinder.
Damit auch wir wieder von Haus zu Haus ziehen können, suchen wir
noch viele Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene, die uns auf unserem Weg begleiten und unterstützen.
Bitte meldet euch im Kath. Pfarrbüro Bammental, Tel. 06223 489010
oder bei Frau Heller, Tel. 06223 5871. Wir freuen uns auf euch.
Die Sternsinger sind in Bammental, Gaiberg und Wiesenbach in der Zeit
vom 02. bis 06. Januar 2015 unterwegs.
ADVENIAT – Ihre Hilfe für die Menschen in Lateinamerika
• Rund 3.400 Projekte fördert Adveniat jährlich in armen Regionen
Lateinamerikas und der Karibik
Heiligabend
Mittwoch 24.12. Bammental: Anna-Scherer-Haus, 15.00 Gottesdienst Pfr. Endisch
Mittwoch, 24.12. Gaiberg: 17.00 Uhr Kinderkrippenfeier
Mittwoch 24.12. Wiesenbach: 17.00 Uhr Kinderchristmette mit
Eucharistie
Mittwoch, 24.12. Bammental: 22.00 Uhr Christmette, mitgestaltet
vom Projektchor
1. Weihnachtsfeiertag
Donnerstag, 25.12. Gaiberg: 10.00 Uhr Feierliche Eucharistie
Donnerstag, 25.12. Bammental: 18.30 Uhr Weihnachtsvesper
2. Weihnachtsfeiertag
Freitag, 26.12. Wiesenbach: 10.00 Uhr Eucharistie
(Alfred Arnold; Familien Mechler/Barth; Heini Hofströßler und Angehörige; Michael Zielbauer und Familien
Bammental · Wiesenbach · Gaiberg · Nr. 51 · 19.12.2014
• Die meisten Projekte entstehen in den Gemeinden und sind kleine,
überschaubare Initiativen, die direkt den Armen zugute kommen
• Um die Eigenverantwortung zu stärken und Abhängigkeiten zu vermeiden, verlangt Adveniat von den Projektpartnern immer eine Eigenleistung bei der Ausführung des Projekts
Kath. Kirchengemeinde Bammental
Donnerstag 18.12. Bammental: Seniorenheim Föhrenbach
15.15 Uhr Gottesdienst Pfr. Endisch
Freitag, 19.12. Bammental: 08.30 Uhr Eucharistie
4. Adventsonntag
Sonntag 21.12. Bammental: 10.00 Uhr Eucharistie
Heiligabend
Mittwoch 24.12. Bammental: Anna-Scherer-Haus, 15.00 Gottesdienst Pfr. Endisch
Mittwoch, 24.12. Bammental: 22.00 Uhr Christmette, mit gestaltet
vom Projektchor
1. Weihnachtsfeiertag
Donnerstag, 25.12. Bammental: 18.30 Uhr Weihnachtsvesper
Fest der Heiligen Familie
Sonntag, 28.12. Bammental: 10.00 Uhr Eucharistie
2. Sonntag nach Weihnachten
Sonntag, 04.01. Bammental: 11.00 Uhr Eucharistie
Mittwoch 07.01. Bammental: 19.00 Eucharistie
Freitag 09.01. Bammental: 8.30 Eucharistie
Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg Stamm Karl Leisner
Waldweihnacht am Samstag 20.12.2014
Die Pfadfinder laden alle Eltern, Kinder und Interessierte zu
unserer Waldweihnacht am Samstag den 20.12.2014 ein. Die
Pfadfinder haben wie immer ein Krippenspiel am Lagerfeuer vorbereitet.
Danach lassen wir den Abend bei Punsch, Glühwein und Brezeln weihnachtlich ausklingen.
Treffpunkt: 18.15 Uhr am Kath. Gemeindezentrum damit wir gemeinsam
mit Fackeln und Laternen auf den Rothenberg laufen. An diesem Abend
wird auch das Friedenslicht weitergegeben.
Gruppenstunden der Pfadfinder:
Wölflinge: Fr, 17.30 h – 19.00 h (7-9 J.)
Jungpfadfinder: Mi, 18.30 h – 20.00 h (10-13 J.)
Pfadfinder: Mi, 18.30 h – 20.00 h (14-16 J.)
Rover: Do, 19.00 h – 21.00 h (ab 16 J.)
Pfadfinder bringen das Friedenslicht nach Bammental
„Friede sei mit Dir – Shalom – Salam“
Nach einer langen Reise ist das Friedenslicht aus Bethlehem am 14. Dezember 2014 in Speyer angekommen. Eine Gruppe der Pfadfinder aus
Bammental hat das Licht dort abgeholt.
Die Pfadfinder aus Bammental brachten das in der Geburtsgrotte Jesu
Christi in Betlehem entzündete Licht in die katholische Kirche St. Dionys, wo es von dort aus an „alle Menschen guten Willens“ in Bammental
weitergereicht werden soll. Damit wollen die Bammentaler Pfadfinder ein
leuchtendes Zeichen für Frieden und Völkerverständigung setzen.
Die kleine Flamme hat bereits einen weiten Weg hinter sich, wenn sie in
Bammental ankommt: Am 13. Dezember haben Vertreter/innen der vier
anerkannten Pfadfinderverbände und der Altpfadfindergilden das Friedenslicht aus Bethlehem nach Deutschland gebracht.
Das Licht wird seit 1986 vom Österreichischen Rundfunk (ORF) in der
Geburtsstadt Jesu Christi entzündet. In Wien wird das Licht am dritten
Adventswochenende vom ORF an Pfadfindergruppen aus 25 Ländern
7
in Europa – darunter Deutschland – übergeben. Anschließend wird die
Flamme mit dem Zug nach Deutschland gebracht und dort in zentralen
Aussendungsfeiern an viele Pfadfindergruppen weitergegeben. Die Pfadfindergruppe aus Bammental nahm das Friedenslicht am 14. Dezember
während eines Gottesdienstes im Speyrer Dom in Empfang.
„Mit der Weitergabe des Friedenslichtes wollen wir zeigen, dass Jede/r
auch im Kleinen etwas zum Frieden in der Welt beitragen kann“, so die
Kinder vom Pfadfinderstamm Karl-Leisner. „Wir laden alle Bürgerinnen
und Bürger herzlich ein, das Licht in der katholischen Kirche abzuholen“.
Mit dem Jahresmotto „Friede sei mit Dir – Shalom – Salam“ soll dabei ein
Zeichen für den interreligiösen Dialog gesetzt werden.
„Wenn viele Menschen an vielen Orten auf der Welt sich gegenseitig ‚Friede sei mit dir!‘ wünschen, werden sie das Gesicht der Welt verändern.“
(Pastor Frieder Petersen)
Weitere Informationen zur Aktion Friedenslicht aus Bethlehem gibt es auf
www.friedenslicht.de.
Kath. Kirchengemeinde Gaiberg
4. Adventsonntag
Samstag, 20.12. Gaiberg: 18.30 Uhr Eucharistie
Dienstag, 23.12. Gaiberg: 09.00 Uhr Eucharistie
Heiligabend
Mittwoch, 24.12. Gaiberg: 17.00 Uhr Kinderkrippenfeier
1. Weihnachtsfeiertag
Donnerstag, 25.12. Gaiberg: 10.00 Uhr Feierliche Eucharistie
Samstag 27.12. Gaiberg: 18.30 Eucharistie
2. Sonntag nach Weihnachten
Samstag 03.01. Gaiberg: 18.30 Eucharistie mit Sternsingern
Sternsinger und Begleiter für Gaiberg gesucht
Letzten Samstag traffen sich in
Gaiberg Sternsinger zur Vorbereitung für den Lauf vom 3 Januar bis zum 6 Januar 2015!!! Nach
einem Film, über Gesunde Ernährung in Philippinen übten
wir mit dem Pfarrer Herrn Endisch die Lieder und Texte für
den Lauf 2015 ein. Anschließend backten wir leckere süße Brötchen aus
Philippinen, mit dem Namen Pan de sal.
Schade, das Du nicht dabei warst!! Es wäre toll, wenn Ihr Euch noch
entscheiden könntet doch mitzulaufen und etwas Gutes zu tun, damit wir
2015 jedem Haus seinen Segen bringen können und die Kinder in Philippinen würden es Euch bestimmt sehr danken.
Danke auch für die Unterstützung von Frau Friedmann und Frau Möhler,
die an diesem Nachmittag dabei waren und auch dieses mal wieder tatkräftig Gruppen begleiten. Also, habt Mut und meldet Euch bei Frau Hipfl
unter 06223 4876465.
8
Vorankündigung – Sternsinger 2015 Gaiberg
Segen bringen, Segen sein
Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit!
So lautet das Motto der kommenden Aktion Dreikönigssingen, an der
sich die Mädchen und Jungen als Sternsinger und zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in etwa 12.000 Pfarrgemeinden beteiligen
werden. Da wir nicht wissen, wie viele Kinder 2015 bei dieser Aktion in
Gaiberg dabei sind, bitten wir diejenigen, die gerne die Sternsinger zu Besuch haben möchten, sich bis zum 1.Januar in die ausliegende Liste in der
kath. Kirche sowie in der ev.Kirche in Gaiberg einzutragen, da wir sonst
einen Besuch nicht versichern können! Telefonisch kann man sich bei
Frau Hipfl 06223 4876465 auch anmelden.
Die Sternsinger werden ab Samstag, den 3.Januar, nach der Aussegnung in
der Kirche bis einschließlich Dienstag, den 6.Januar in Gaiberg unterwegs
sein. Ich bitte Sie jetzt schon, die Kinder auf diese Aktion aufmerksam zu
machen, damit der Sternträger nicht alleine, so wie teilweise letztes Jahr,
unterwegs sein muss und jedes Haus in Gaiberg seinen Segen bekommt!
Es wäre toll, wenn sich viele Sternsinger, am Samstag, den 13.12 2014 von
16.00 – 18.00 Uhr zu einem Informationsnachmittag, im U- Raum der
kath. Kirche in Gaiberg, einfinden! (Wer möchte, kann anschließend den
Gottesdienst um 18.30 Uhr besuchen) Mitmachen kann jeder, der sich
kleinere Texte gut merken kann und etwas Ausdauer im Lauf mitbringt!
(Konfession ist egal, Kinder sammeln für Kinder). Die Kleider und Materialausgabe, ist dann am Samstag, den 3. Januar um17.00 Uhr im U-Raum,
mit anschließender Aussegnung in der Kirche, um 18.30 Uhr.
Nach getaner Arbeit, treffen sich die Sternsinger nochmals zum Dankesessen am Samstag den 10. Januar um 17.00 Uhr im U-Raum mit anschließendem Abschlussgottesdiest!
Es freut sich auf Euch, Karin Hipfl
Kath. Kirchengemeinde Wiesenbach
Donnerstag, 18.12. Wiesenbach: 18.00 Bußgottesdienst
Heiligabend
Mittwoch 24.12. Wiesenbach: 17.00 Uhr Kinderchristmette mit
Eucharistie
2. Weihnachtsfeiertag
Freitag, 26.12. Wiesenbach: 10.00 Uhr Eucharistie
(Alfred Arnold; Familien Mechler/Barth; Heini Hofströßler und Angehörige; Michael Zielbauer und Familien).
Mittwoch 31.12. Wiesenbach: 18.00 Uhr Gottesdienst zum Jahresabschluss in der evangelischen Kirche
Neujahr
Donnerstag 1.1. Wiesenbach: 11.00 Eucharistie
Dreikönigstag – Fest der Erscheinung des Herrn
Dienstag, 06.01. Wiesenbach: 11.00 Uhr Eucharistie mit den Sternsingern
Marienkapelle: Die Kapelle bleibt in den Wintermonaten geschlossen.
Gruppenstunden der Ministranten Wiesenbach
Jeden Dienstag von 18.00 – 19.00 Uhr im Jugendraum, Hauptstr. 54a.
Ökum. Nachrichten
Ökumenische Nachrichten Wiesenbach: Senioren-Nachmittag: Wir
wünschen allen besinnliche Weihnachten und einen gesunden Start ins
Neue Jahr. Der nächste Seniorennachmittag wird nach der Winterpause
rechtzeitig bekannt gegeben.
Bammental · Wiesenbach · Gaiberg · Nr. 51 · 19.12.2014
Neuapostolische Kirche
Neuapostolische Kirche 69245 Bammental, Dammweg 22, www.nakeberbach.de
Termine der Woche:
Sonntag, 21. Dezember: 9:30 Uhr Gottesdienst
Donnerstag, 25. Dezember: 9:30 Uhr Gottesdienst
Sonntag, 28. Dezember: 9:30 Uhr Gottesdienst
Mittwoch, 31. Dezember: 18:00 Uhr Gottesdienst
Donnerstag, 1. Januar: 11:00 Uhr Gottesdienst
Abdichtungen von Keller, Flachdach, Balkon und Terrasse
Umbau · Ausbau · Sanierung · Schimmelbeseitigung
Innenausbau · Lehmbau · Gerüstbau · Baggerarbeiten
Fliesenlegearbeiten · Pflasterarbeiten
ANZ_D_Venohr_WK291007_Neu.FH11 31.03.2009 17:15 Uhr Seite 1
C
M
Y
CM
MY
CY CMY
K
enohr
Zimmermann & Hochbautechniker
Arche Neckargemünd
Bauberatung • Baubetreuung • Bauleitung
Arbeiten für Ihr Haus
Ökumenisches Kirchenzentrum Stephanus- und Franziskusgemeinde, Im
Spitzerfeld 42, 69151 Neckargemünd, Telefon: 06223 72372 und 7088,
arche@arche-neckargemuend.de
Samstag, 20.12.: 18:30 Adventsandacht
Sonntag, 21.12.: 10:45 Gottesdienst in Stephanus mit Abendmahl, Wortgottesdienst in St.Franziskus, Ökum. Kinder-u. Kleinkindgottesdienste
Mittwoch, 24.12.: 16:00 Heiligabend Ökumenische Krippenfeier, 22:30 Ökumenische Christmette
Donnerstag, 25.12.: 10:45 Weihnachtsgottesdienst in St. Franziskus
Freitag, 26.12.: 10:45 Weihnachtsgottesdienst in Stephanus
Sonntag, 28.12.: 10:45 Gottesdienst in Stephanus;
Mittwoch 31.12.: 18:00 Ökumenischer Jahresabschlussgottesdienst
Probedruck
• Neubau/Umbau/Renovierung
• Holzbau
• Bedachungen
Daniel ‹enohr
69151 Waldhilsbach • Heidelberger Straße 21
Tel.: 06223-809784 • Mobil: 0173-5630516
daniel-venohr@freenet.de
www.zh-venohr.de
Mennonitengemeinde Bammental
Gemeindeadresse: Wolfgang Krauß, Hauptstr. 86, 69245 Bammental, Tel.
06223 488576, E-Mail: mennonitenhdbt@gmx.de
So, 21.12.: Gottesdienst zum 4. Advent um 10 Uhr in der Altentagesstätte-Bammental, Hauptstr. 89 (Tanja Hassert/Barbara Hege-Galle)
parallel: Kindergottesdienst
Mi, 24.12.: „Mit den Hirten auf dem Feld“ (Lisa Hassert, Benjamin
Krauss u. David Stutzman) Treffen um 16.30Uhr, Hauptstr.86
Do,25.12.: Weihnachtsgottesdienst um 10Uhr in der Altentagesstätte- Bammental, Hauptstr. 89 (Wolfgang Krauss/ Carmen Kern) parallel:
Kindergottesdienst
So, 28.12.: Brunchgottesdienst in der Altentagesstätte-Bammental,
Hauptstr. 89 (Barbara Hege-Galle/Andreas Rosenwink)
So, 04.01.: Gottesdienst mit Abendmahl um 10 Uhr in der Altentagesstätte-Bammental, Hauptstr. 89 (Tanja Lostanau/ Tanja Hassert) parallel:
Kindergottesdienst
Mi, 07.01.: Teekreis um 20 Uhr (ehemaliger Jugendkreis)
So, 11.01.: Gottesdienst um 10 Uhr in der Altentagesstätte- Bammental,
Hauptstr. 89 (Benjamin Krauss/Tanja Lostanau) parallel: Kindergottesdienst. Weitere Informationen unter: www.mennonitenbammental.de
www.vogt-fachbetrieb-haustechnik.de
Bestattungen
Bestattungsgemeinschaft Bammental
Neuer Kurs Stufen des Lebens im Januar/Februar 2014:
Der Segen bleibt. Kämpfen und Geschehen lassen. Jakobsgeschichten.
„Stufen des Lebens“ ist vergleichbar mit einem Religionsunterricht für Erwachsene. Er ermutigt, auf der
Grundlage biblischer Texte Glauben und Leben neu
in Beziehung zu bringen. Es werden keine Bibelkenntnisse vorausgesetzt. Ein Kurs umfasst vier in sich abgeschlossene Einheiten von je zwei Stunden wöchentlich. Jede/r ist eingeladen, sich auf eine
Begegnung mit sich selbst und der Bibel einzulassen.
Kurstermine in der Altentagesstätte Bammental:
17.1./20.1., 24.1./27.1., 31.1./3.2., 7.2./10.2.2015. Dienstag Abends:
20.00 – 22.00 Uhr. Samstag Nachmittags: 14.30 – 16.30 Uhr mit Kinderbetreuung. Veranstalter: Mennonitengemeinde Bammental (ev. Frei­
kirche) und Evangelische Kirchengemeinde Bammental
Bammental · Wiesenbach · Gaiberg · Nr. 51 · 19.12.2014
Beck
97 15 80
Hafner
51 92
Kramer
97 35 70
Büro: Flußgasse 16 ·
Sohn
34 05
Neckargemünd-Waldhilsbach
Grimm
97 07 83
Wiesenbach
Tel. 06223 / 51 92
Erledigung aller Formalitäten.
Überführung im In- und Ausland
bei Tag + Nacht.
9
Bammental
www.bammental.de
Einladung zum Neujahrsempfang
der Gemeinde Bammental
Liebe Bammentalerinnen, liebe Bammentaler
zum traditionellen Neujahrsempfang der Gemeinde Bammental
am Sonntag, 11. Januar 2015 um 11.15 Uhr
laden wir Sie herzlich in die Elsenzhalle ein.
Gemeinderat und Gemeindeverwaltung freuen sich, wenn Sie auch in diesem Jahr die Gelegenheit
zum Gedankenaustausch und zu guten Gesprächen wahrnehmen.
Gleichzeitig wollen wir mit dem Kulturring das Engagement und die Leistungen besonders verdienter
Menschen und erfolgreicher Sportler unserer Gemeinde würdigen.
Wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen.
Ihr
Ihre
Holger Karl
Gerda Mende
Bürgermeister
1. Vorsitzende Kulturring
Programm:
Musikalische Einstimmung
Schulorchester des Gymnasiums Bammental
Begrüßung
Bürgermeisterstellvertreter Wilhelm Müller
Musikstück
Grußwort der Kirchen
Pfarrer Karl Endisch (Katholische Kirche)
Musikstück
Neujahrsansprache
Bürgermeister Holger Karl
Musikstück
Ehrungen
Kulturringsvorsitzende Gerda Mende und Bürgermeister Holger Karl
Ausklang
Schulorchester des Gymnasiums Bammental
Anschließend lädt die Gemeinde zu Imbiss und Gespräch
Bammental · Nr. 51 · 19.12.2014
11
Weihnachtsmarkt übte wieder große
Anziehungskraft aus
Bürgermeister Holger Karl und die Vorsitzende des Kulturrings, Gerda
Mende, begrüßten am Vormittag die Besucher des 21. Weihnachtsmarkts
in der Oberdorfstraße. Wieder hatten sich viele Vereine bereit erklärt
beim Weihnachtsmarkt mit einem Stand mitzuwirken und die Oberdorfstraße für einen Tag in weihnachtlichen Glanz einzutauchen. Bürgermeister Karl hob in seiner Rede die Mitwirkung von Schulen, Vereinen und
Organisationen hervor, die den Weihnachtsmarkt erst möglich macht
und ihm ein ganz besonderes Flair verleiht. Denn er wird von Bürgern
für Bürger organisiert. Der Bauhof ist beim Aufbau behilflich, aber bis alle
Stände schön dekoriert sind und jeder elektrische Anschluss den benötigten Strom liefert, sind einige Handgriffe zu tätigen. Deshalb galt auch ein
Dankeschön den Anwohnern der Oberdorfstraße, für ihre Bereitschaft
den Weihnachtsmarkt zu unterstützen.
Die Idee, einen Weihnachtsmarkt in der Oberdorfstraße zu veranstalten,
hatte damals ein Team um den damaligen Vorsitzenden des Kulturrings,
Horst Ottinger, und mit viel Elan wurde sie auch umgesetzt. Das Resultat
übt seit damals eine große Anziehungskraft nicht nur auf die Bammentaler, sondern die ganze Region aus. Besonders in den späten Nachmittagsstunden, wenn es schon dunkel ist, wird es eng auf dem Weihnachtsmarkt
und man muss sich seinen Weg durch die Menschentrauben bahnen, die
mit einem Glas Glühwein in der Hand ins Plaudern gekommen sind.
Zu entdecken gab es jede Menge an den Ständen und dabei tun sich auch
immer die Schulen mit viel Engagement hervor. Mit Ständen waren die
Elsenztalschule und das Gymnasium vertreten. Weihnachtsbasteleien,
Schmuck, Holzarbeiten oder Kunsthandwerk aus Afrika gehörten genauso
zum Angebot wie eine vielfältige Palette an Speisen. An Waffeln, Brezeln,
an Schupfnudeln, Langosch und Bratwürstchen konnte man sich satt essen
und an vielem mehr. Gegenüber der Bühne drehte sich fleißig das Kinderkarussell zur Freude der Kleinen. Aber auch der Auftritt des Nikolauses, den
Christine Platzer verkörpert, sorgte immer für einen Menschenauflauf. Begleitet wurde der Nikolaus von seinem neuen Rentierhund Nelson, der in
die Fußstapfen seines Vorgängers Frisko tritt. Der Nikolaus überraschte die
Kinder mit kleinen Geschenken, die er in seinem Krabbelsack bei sich trug.
Gut aufgehoben waren sie auch beim Bilderbuchkino, das der Kindergarten
Kleine Helden halbstündig im Pavillon anbot. Eine Attraktion für die Kinder waren zweifellos auch die Burenziegen mit ihrem flauschigen Fell, die
mit großer Begeisterung gestreichelt wurden.
Zur Weihnachtsmarkteröffnung sang der Gesangverein Liederkranz
Weihnachtslieder. Der Musikverein Feuerwehrkapelle lud das umstehende Publikum zum Mitsingen ein – Textzettel waren zuvor verteilt worden.
Der Chor des Gymnasiums unter der Leitung von Volker Konetschny gestaltete das musikalische Programm am Nachmittag mit weihnachtlichen
Weisen. Der Posaunenchor trat auf, der Chor der Elsenztalschule und die
Christmas Rock Band der Orchesterschule Neckartal setzte mit ihrem
rockig arrangierten Weihnachtslieder-Repertoire einen gelungenen musikalischen Abschluss.
Anna Haasemann-Dunka
12
Bammental · Nr. 51 · 19.12.2014
G E M E I N D E N AC H R IC HTE N
Bürgermeisteramt Bammental
Telefon-Sammelnummer:9530-0
Sprechzeiten im Rathaus
Mo - Fr
8.30 - 12.00 Uhr
Dienstags
14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstags
14.00 - 18.00 Uhr
Kassenstunden
Donnerstags
9.00 - 12.00 Uhr
16.00 - 18.00 Uhr
Kontonummer7602057
Bankleitzahl67250020
Bankverbindungen
Sparkasse Heidelberg
Telefonisch zu erreichen:
Gemeindeverwaltung9530-0
Fax-Nr.9530-88
Elsenztalschule9523-0
Gymnasium9521-0
Kindergarten
„Kleine Helden“ 484-533
„Regenbogenkindergarten“ 484-233
„Waldorfkindergarten“ 46888
Gemeindebücherei Bammental, Reilsheimer Str. 15
Öffnungszeiten:
Montag
16.00 - 19.00 Uhr
Donnerstag
16.00 - 19.00 Uhr
Telefon:9252790
Polizeiposten Meckesheim
06226/1336
Polizeirevier Neckargemünd
9254-0
Feuerwehrgerätehaus970770
Elsenzhalle484432
Seniorentreff484634
KWG970423
Waldschwimmbad484333
Förster/Hr. Reinhard
06223/73755
Kläranlage
Telefon 972125
Wassermeister
Tel. 06223/92556-0 Fax 92556-22
MVV Energie - Erdgas Notfall-Hotline
Tel. 0621/2903573
Süwag Energie AG
Tel. 06223/963-0
Bei Unterbrechung der Stromversorgung
Tel. 06223/963666
Kabel BW – Kabel Baden-Württemberg GmbH & Co. KG
www.kabelbw.de.Kundenservice:
Tel. 01806/888150
Fax: 0800/8888115
Seniorentreff - Hauptstraße 89
Dienstag:
Seniorenkaffee ab 14 Uhr
Freitag:
AWO-Handarbeitsgruppe ab 14 Uhr
im Rathaus, Hauptstraße 71
Nachbarschaftshilfe, Diakonieverein Bammental e.V.,
Hauptstraße 71
Sprechzeiten:
Montag
10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
15.00 -17.00 Uhr
Telefon:970067
Krankentransport
Bammental, Wiesenbach, Gaiberg
5598
Fahrten zum Waldfriedhof
Der Bus fährt montags und donnerstags zum Waldfriedhof
Abfahrtszeiten:
HaltestellenAbfahrzeiten
Oberdorfstraße/Herm.-Löns-Weg
13.40 Uhr
Gasthaus Eisenbahn (Alte Schmiede)
13.45 Uhr
Hochhaus
13.50 Uhr
Fa. Reindl
13.55 Uhr
Langheckenstr./Alte Steigstraße
14.00 Uhr
Bäcker Fromm
14.05 Uhr
Rathaus
14.10 Uhr
Waldfriedhof
14.15 Uhr
Die Rückfahrt vom Friedhof erfolgt um 15.00 Uhr
Auch bei Beerdigungen/Trauerfeiern fährt der Bus
zum Waldfriedhof.
Abfahrtzeiten
bei Beerdigungen Trauerfeiern
Oberdorfstraße/Herm.-Löns-Weg
Gasthaus Eisenbahn (Alte Schmiede)
Hochhaus
Fa. Reindl
Langheckenstr./Alte Steigstraße
Bäcker Fromm
Rathaus
Waldfriedhof
Bammental · Nr. 51 · 19.12.2014
14.00 Uhr 13.10 Uhr
13.15 Uhr
13.20 Uhr
13.25 Uhr
14.30 Uhr
14.35 Uhr
14.40 Uhr
14.45 Uhr
14.30 Uhr
13.40 Uhr
13.45 Uhr
13.50 Uhr
13.55 Uhr
14.00 Uhr
14.05 Uhr
14.10 Uhr
14.15 Uhr
13
amtliche Mitteilungen
Aus dem Gemeinderat
Bauamtsleiter Bernd Kippenhan geht in die große Kreisstadt
Es war Bernd Kippenhans letztes Auftreten in öffentlicher Gemeinderatssitzung als Bauamtsleiter der Gemeinde Bammental. Zum neuen Jahr
wechselt er in die große Kreisstadt nach Sinsheim in das dortige Bauamt.
Im Namen des Gemeinderats würdigte Arne Müller am Ende der letzten
öffentlichen Gemeinderatssitzung des Jahres 2014 das langjährige Wirken
des Bauamtsleiters, der schon mehrere Bürgermeister in dieser Aufgabe
erlebt hat. Als einer der dienstältesten Mitarbeiter der Verwaltung habe
er dem Gemeinderat auf seine Fragen zu Baumaßnahmen Rede und Antwort gestanden und viel Verantwortung getragen. Er habe sehr viel mehr
in der Öffentlichkeit gestanden und breite Schultern benötigt, einmal um
die Vielzahl an Aufgaben zu meistern, aber auch um all die Kritik auszuhalten, für das, was gemacht und was nicht gemacht wurde. Arne Müller
beschrieb ihn als loyalen Mitarbeiter der Gemeinde, der die großen Bauprojekte der Gemeinde verantwortungsvoll betreut habe. Auch für den
Bauhof und die Interessen der Mitarbeiter habe er sich eingesetzt. Seinen Weggang nach Sinsheim sehe man mit einem lachenden und einem
weinenden Auge entgegen, denn dass die große Kreisstadt ihn einstellt,
spreche für die Qualifikation von Bernd Kippenhan. In Oliver Busch sei
bereits ein Nachfolger als Bauamtsleiter gefunden.
Als Geschenk zum Abschied hatte der Gemeinderat eine Fahrradbox für
ein Jahr lang gemietet, damit das Fahrrad bei der Zugfahrt nach Sinsheim
sicher untergestellt werden könne. Arne Müller überreichte den Schlüssel
dazu. „18 Jahre ist eine lange Zeit“, sagte Bernd Kippenhan. Er schätzte
sich glücklich, denn er konnte viele wichtigen Baumaßnahmen und Bauprojekte in der Gemeinde begleiten. Eigentlich sei schon alles gebaut
worden, sagte er mit Blick auf seinen Nachfolger, für den nicht mehr viel
übrig bleibe. Er erinnerte an den Bau des Gymnasiums, den Abriss der
Grund- und Hauptschule und an deren Neubau. Das Mensagebäude sei
errichtet und die Elsenzhalle saniert worden. Sanierungsmaßnahmen in
der Hauptstraße wurden durchgeführt und auch die Eigenkontrollverordnung stellte die Gemeinde mit Kanalsanierung und -erneuerungen immer
wieder vor neue Aufgaben. U. a. wurde auch das Regenrückhaltebecken
in der Oberdorfstraße in Angriff genommen. Es freute ihn, dass auch im
ökologischen Bereich viele Dinge erreicht wurden und nannte den Heilkräutergarten, die Mauersanierung beim alten Friedhof und viele andere
kleine Maßnahmen zum Artenschutz. Er hoffte sein Nachfolger würde
auch in diesem Sinne weiter machen. Am Ende resümierte er: „Es war
eine schöne Zeit, aber nun ist es Zeit im Alter von 48 Jahren, etwas Neues
zu machen.“ Als Bürger wird er Bammental jedoch erhalten bleiben und
sich weiter ins Vereinsleben einbringen wie bei den Handballern oder den
Kleintierzüchtern.
Anna Haasemann-Dunka
Arne Müller überreichte für den Gemeinderat den Schlüssel für die angemietete
Fahrradbox an Bernd Kippenhan.
14
Abwassergebühren steigen zum 1. Januar
Noch einmal traf der Gemeinderat eine wichtige Entscheidung in der letzten öffentlichen Gemeinderatssitzung in diesem Jahr mit direkten Auswirkungen auf den Geldbeutel der Bammentaler. Für die Abwassergebühren
wurden neue Gebührensätze festgelegt, die zum 1. Januar 2015 in Kraft
treten und bis 2018 berechnet sind.
Die Schmutzwassergebühr je Kubikmeter Wasser steigt danach von 2,50
Euro auf 2,94 Euro an. Für das Niederschlagswasser sind je Quadratmeter
versiegelter Fläche statt bislang 0,34 Euro nun 0,48 Euro zu bezahlen. Das
entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von rund 20 Prozent.
Der Satzungsänderung stimmten 15 Gemeinderäte zu. Zwei enthielten
sich der Stimme.
Schon im Rahmen der Haushaltsplanaufstellung hatte sich gezeigt, dass
die aktuellen Gebührensätze nicht ausreichen, um die gestiegenen Kosten
der Abwasserbeseitigung zu decken. Bürgermeister Holger Karl führte
aus, dass die Gemeinde in den nächsten vier Jahren erhebliche Investitionen im Bereich in die Sanierung des Kanalnetzes tätigen müsse.
Bereits in den vergangenen Jahrzehnten wurden große Anstrengungen im
Bereich der Kläranlage und der Kanäle unternommen, um die Qualität
der Abwasserreinigung zu verbessern und die Belastung des Oberflächenwassers mit Schadstoffen zu reduzieren. Für die Untersuchungen nach der
Eigenkontrollverordnung werden in den Jahren 2015 und 2016 zusammen 370 000 Euro benötigt. Im Verwaltungshaushalt sind in den nächsten
vier Jahren 250 000 Euro für Maßnahmen, die sich aus der Eigenkontrolluntersuchung ergeben - das sind Reparaturen und Ausbesserungsarbeiten an den Kanälen - vorgesehen. Außerdem plant die Gemeinde in den
kommenden vier Jahren Investitionen in Höhe von ca. 2 Millionen Euro
in die Kanalisation auf Grundlage des Generalentwässerungsplans, in der
Schwimmbadsiedlung, im Silcherweg und im Dammweg sowie bei Maßnahmen aus der Eigenkontrollverordnung.
Mit diesen Gebührensätzen bewegt sich Bammental unter den Gemeinden des Umkreises nun in der oberen Hälfte, hat aber schon einige Maßnahmen im Rahmen der Eigenkontrollverordnung erledigt. Im Gegensatz
zu anderen Gemeinden, die noch bei den Gebührensätzen nachziehen
müssen und die die Maßnahmen nach der Eigenkontrollverordnung vor
sich haben.
Gemeinderat Rainer Stetzelberger (CDU/BV) wollte wissen, warum
sich die Kosten für das Niederschlagswasser von 2011 bis zur aktuellen
Berechnung vervierfacht hätten, demgegenüber nannte er die Erhöhung
der Schmutzwassergebühr im selben Zeitraum von 2,04 bis zum aktuellen
Betrag von 2,94 moderat.
Über die genaue Kostenverteilung informierte Rechnungsamtleiter
Stefan Trunzer, die in Absprache mit der Gemeindeprüfanstalt und dem
anerkannten Berechnungsmodell einer Beratungsgesellschaft ermittelt
wurden. Mit dem Berechnungsmodell versuchte man auch eine überproportionale Steigerung beim Niederschlagswasser aufzufangen. Am
Gesamtgebührenaufkommen für die Abwasserbeseitigung ändere die
Aufteilung zwischen Schmutzwasser- und Niederschlagswassergebühr
allerdings nichts.
Gemeinderat Wolfgang Ziegler (Pro Bammental) stellte fest, dass eine
Gebührenerhöhung um 20 Prozent schon eine Menge Geld sei. Stefan
Trunzer berichtete, dass bis 2008 durch die Gemeinde auch Gebührensenkungen vorgenommen wurden. Seit 2010 seien mit den Investitionen
die Gebühren wieder gestiegen. Bürgermeister Holger Karl sagte, ohne
Gebührenerhöhung werde es nicht gehen und man habe versucht diese
so moderat wie möglich zu gestalten. SPD-Gemeinderat Rüdiger Heigl
sprach von erheblichen Auswirkungen auf den Geldbeutel der Bürger,
deshalb werde man sich der Stimme enthalten. Er hätte eine Erhöhung
in zwei Schritten für besser gehalten und bat, die Bevölkerung genau über
die Hintergründe der Erhöhung zu informieren. Bürgermeister Holger
Karl sagte dies zu.
Bammental · Nr. 51 · 19.12.2014
Entwicklung der Abwassergebühren
Satzung
Der Gemeinderat hat zum 01.01.2015 die Gebühren für die Beseitigung
des Abwassers erhöhen müssen. Die Gemeinde Bammental ist für die
Ableitung und ordnungsgemäße Weiterbehandlung der privaten und
betrieblichen Abwässer auf dem Gemeindegebiet verantwortlich. Diese
Aufgabe nimmt sie zusammen mit dem Abwasserzweckverband „Im Hollmuth“ war.
In den letzten Jahren und Jahrzehnten wurden die Anforderungen an die
Abwasserbeseitigung immer wieder verschärft. Dadurch soll die Belastung der Oberflächengewässer und des Grundwassers minimiert werden.
Die ordentliche Abwasserbeseitigung dient somit letztlich dem Umweltschutz. Die Maßnahmen zur Verbesserung der Abwasserentsorgung sind
teilweise sehr kostenintensiv und müssen über die Gebühren refinanziert
werden.
Sowohl die Gemeinde als auch der Verband haben in den letzten Jahren
kontinuierlich in neue Anlagen sowie die Erhaltung und Verbesserung
der bestehenden Anlagen investiert. Allein der Abwasserzweckverband
hat 2011 neue Anlagen (RÜB Bammental, Sanierung Verbandskanäle) im
Wert von 3,3 Millionen Euro in Betrieb genommen. Die Gemeinde hat
in den letzten 4 Jahren ca. 600.000 Euro für den Bau und die Sanierung
der Kanäle ausgegeben. Diese Maßnahmen haben bereits in den letzten
Jahren zu höheren Gebühren geführt.
Ein Baustein der zur Verbesserung der Abwasserentsorgung beitragen
soll, ist die Untersuchung der Kanäle. Hierzu hat das Land Baden-Württemberg die Eigenkontrollverordnung (EigKVO) erlassen. Diese Verpflichtet die Betreiber der Abwasserbeseitigung ihre Kanäle regelmäßig
(alle 10 Jahre) auf Schäden zu kontrollieren. Die festgestellten Schäden
(z.B. kleine u. größere Undichtigkeiten) müssen in einer angemessenen
Zeit beseitigt werden. In Bammental soll die 2. Untersuchung nach EigKVO in den Jahren 2015 und 2016 durchgeführt werden. Allein die Ausgaben für die Untersuchung der 34 Kilometer Gemeindekanäle liegen bei
370.000 Euro. Hinzu kommen Sofortmaßnahmen die auf 250.000 Euro
geschätzt werden. Aus der Eigenkontrolluntersuchung und dem neuen
Gesamtentwässerungsplan werden sich weitere Notwendigkeiten ergeben. Insgesamt plant die Gemeinde in den nächsten 4 Jahren Investitionen in Höhe von 2 Millionen Euro.
Diese erheblichen Investitionen in die Verbesserung der Abwasserentsorgung führen zwangsläufig zu höheren Schmutz- und Niederschlagswassergebühren. Die Gemeinde ist bei allen notwendigen Maßnahmen
darum bemüht, die Belastungen für die Bürgerinnen und Bürger in einem
angemessenen Rahmen zu halten. In diesem Sinne bitten wir um Ihr Verständnis für die jetzt beschlossene Gebührenanpassung.
zur 7. Änderung der Satzung über die öffentliche Abwasserbeseitigung (Abwassersatzung – AbwS) der Gemeinde
Bammental vom 28.11.2002
Natur-Eisbahn in Bammental
Helfen Sie mit, eine Natur-Eisbahn in Bammental zu verwirklichen! Wir möchten gerne mit ehrenamtl. Engagement Bammental um eine Attraktion reicher machen.
Wo: auf dem Schwimmbad-Parkplatz (Festplatz)
Wann: nur bei langanhaltendem Frost
Wie: ca. 10 x 15 m große abgegrenzte Eisbahn
Sonstiges: freier Zugang (kostenlos)
Sobald sich eine längere Frostperiode abzeichnet, wird der Boden von der
Gemeinde eingeebnet. Anschließend sind einige Tätigkeiten erforderlich,
bei denen wir Ihre Hilfe brauchen: Zur Begrenzung der Fläche müssen
Sandsäcke befüllt werden, die Fläche muss bewässert werden und Werbung verteilt werden. Schlittschuh-Spenden willkommen (vor allem Kindergrößen)!
Wenn Sie bereit sind, sich in irgendeiner Form zu beteiligen, melden Sie
sich bitte bei Silke Husterer, Tel. 46516 oder im Familienzentrum, Rene
Richter, Tel. 92 52 830
Bammental · Nr. 51 · 19.12.2014
Aufgrund von § 45 d Abs. 4 des Wassergesetzes für Baden-Württemberg,
der §§ 4 und 11 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg und
der §§ 2, 8 Abs. 2, 11, 13, 20 und 42 des Kommunalabgabengesetzes für
Baden-Württemberg hat der Gemeinderat am 11.12.2014 folgende Satzung beschlossen:
Artikel 1
Die Abwassersatzung der Gemeinde Bammental in der Fassung vom
28.11.2002, zuletzt geändert durch die 6. Änderungssatzung vom
13.12.2012 wird wie folgt geändert:
§ 41 der Abwassersatzung erhält die folgende Fassung:
§ 41 Höhe der Abwassergebühren
(1) Die Schmutzwassergebühr (§ 39) beträgt je m³ Abwasser 2,94 €.
(2) Die Niederschlagswassergebühr (§ 39a) beträgt je m² versiegelte Fläche 0,48 €.
(3) Die Gebühr für sonstige Einleitungen (§ 8 Abs. 7) beträgt je m³ Abwasser oder Wasser 2,94 €.
(4) Beginnt oder endet die gebührenpflichtige Benutzung in den Fällen des § 39 a während des Veranlagungszeitraumes, wird für jeden
Kalendermonat, in dem die Gebührenpflicht besteht, ein Zwölftel der
Jahresgebühr angesetzt.
Artikel 2
Inkrafttreten
Die Satzung zur Änderung der Abwassersatzung tritt zum 01.01.2015 in
Kraft.
Hinweis: Eine Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften der
Gemeindeordnung oder aufgrund der Gemeindeordnung beim Zustandekommen dieser Satzung, mit Ausnahme der Vorschriften über die
Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung, ist gemäß § 4 Abs. 4 und 5 der Gemeindeordnung für
Baden-Württemberg unbeachtlich, wenn nicht der Bürgermeister dem
Beschluss nach § 43 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg
wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen hat oder wenn nicht vor Ablauf
eines Jahres nach Bekanntmachung die Rechtsaufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet hat oder wenn nicht die Verletzung der Verfahrensoder Formvorschriften gegenüber der Gemeinde unter Bezeichnung des
Sachverhaltes, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht worden ist.
Ist eine Verletzung in der beschriebenen Art geltend gemacht worden, so
kann auch nach Ablauf der genannten Frist jedermann diese Verletzung
geltend machen.
gez. Holger Karl, Bürgermeister
Weihnachtsbaum-Schmück-Aktion
der Volksbank Neckartal eG
Am Dienstag, den 09.12.2014 waren die Schulanfänger/- innen des Kindergarten „Regenbogen“ bei der Volksbank Neckartal in der Geschäftsstelle in Bammental zu Besuch.
Sie brachten selbstgebastelte, toll verzierte Christbaumkugeln für den
Weihnachtsbaum mit.
Nach dem Schmücken des Baumes zeigte Bankmitarbeiterin Frau Sukiennik den Tresorraum und die verschiedenen Geldscheine und Münzen.
Das Suchen nach den versteckten Schätzen/Geschenken für die Kinder
hat allen großen Spaß gemacht.
15
Eifrig griffen die Kinder noch in die Schüssel mit Schokolade und Gummibärchen und machten sich dann zufrieden mit ihren Betreuerinnen auf
den Rückweg.
Tagesmütter in Bammental
Christmann, Silke, Kleine Zwerge, Reilsheimer Str. 44, Bammental,
Tel. 47443
Richter, Katharina, Fischersberg 20, Bammental, Tel. 9252654
Schulz, Julia, Am Heldenberg 7, Tel. 8665471
Mitteilungen der Meldebehörde
Bammental
Geburtstage
Jagdpacht
Die Jagdpachtverträge der Gemeinde Bammental laufen zum 31.03.2015
aus.
Interessierte Personen können sich bis zum 2.1.2015 bei der Gemeindeverwaltung Bammental, Hauptstraße 71, 69245 Bammental, schriftlich
melden.
Informationen zur Abfallwirtschaft für Bammental
Abfuhr- und Sammeltermine auf einen Blick Januar 2015
2Rad-Behälter und Glasbox:
Restmüll Biomüll Grüne Tonne plus Glasbox
13.*/26. 2.*/ 15.*/28. 7.*/19. 20.
Nur nach vorheriger Anmeldung (Tel. 07261 931-310) werden abgeholt:
Sperrmüll/Altholz Grünschnitt Elektro/Schrott/Altkleider/Schuhe
2.*/ 15.*/28. 2.*/ 15.*/28. 9.*/21.
Schadstoffsammeltermine:
In diesem Monat findet keine Schadstoffsammlung statt.
*Info: Bei fett markiertem Datum handelt es sich um einen vom Regelabfuhrtag abweichenden Abfuhrtermin.
Gemeinde
und Bammental
Energieberatung
Zu allem, was mit Sanierung, Wärmedämmung, Energiesparmaßnahmen allgemein, gesetzlichen Grundlagen und Förderprogrammen zu tun hat, berät Sie die Klimaschutz- und Energieberatungsagentur Heidelberg – Rhein-Neckar-Kreis
18.12.1923
19.12.1937
20.12.1943
21.12.1937
21.12.1941
22.12.1930
23.12.1926
23.12.1938
23.12.1938
25.12.1943
25.12.1944
26.12.1927
27.12.1936
28.12.1926
28.12.1941
28.12.1942
29.12.1939
31.12.1936
31.12.1938
Betti Höschen, Hermann-Löns-Weg 50
Helmut Kadel, Hauptstraße 93
Helmut Thomas Mallek, Hauptstraße 6
Gerda Schlichting, Fasanenweg 7
Dieter Westendorp, Fabrikstraße 19/1
Ilse Seidelmann, Hermann-Löns-Weg 50
Rose Harrison, Reilsheimer Mühlweg 2
Hermann Alfred Albrecht, Oberdorfstraße 11
Annelore Höpfer, Schubertstraße 49
Ursula Plümer, Haydnstraße 3/3
Ruth Ella Hoffmann, Beethovenstraße 45
Rosina Dussing, Mozartstraße 16
Georg Draxler, Guttenbergstraße 10
Helga Brinkert-Crain, Reilsheimer Mühlweg 3
Theresia Zenger, Reilsheimer Mühlweg 2
Dr. Gerhard Groh, Im Boden 20
Gisela Hennig, Reilsheimer Str. 15
Hans Günter Klormann, Vorschlehern 4
Sieglinde Krause, Reilsheimer Str. 15
91 Jahre
77 Jahre
71 Jahre
77 Jahre
73 Jahre
84 Jahre
88 Jahre
76 Jahre
76 Jahre
71 Jahre
70 Jahre
87 Jahre
78 Jahre
88 Jahre
73 Jahre
72 Jahre
75 Jahre
78 Jahre
76 Jahre
ELSENZTALSCHULE
Weihnachtsmarkt in der Elsenztalschule
Zahlreiche Eltern, Freunde und Bekannte strömten während der zweistündigen Öffnungszeit des Weihnachtsmarktes in das Schulhaus und
zeigten ihr großes Interesse an der schulischen Arbeit. Mit einer Vielzahl
von Ideen begeisterten die Mädchen und Jungen ihr Publikum und zeigten, dass es ihnen nicht an Kreativität mangelte.
Vor allem die FünftklässlerInnen mit ihren Lehrkräften hatten sich im
Vorfeld mächtig ins Zeug gelegt und im Rahmen des Unterrichts ein
umfangreiches Konzept erarbeitet, das sie selbständig planten und umsetzten. Extra für den Weihnachtsmarkt hatten die SchülerInnen ein
tolles Bühnenprogramm mit Chorbeiträgen, Musik von der Schulband
und Akrobatikvorführungen eingeübt. Der große Beifall bei den gelungenen Auftritten auf der Bühne war wohl verdient und honorierte die Anstrengungen und die tollen Ergebnisse.
kompetent, unabhängig, unverbindlich und kostenlos.
Die nächsten Termine: Donnerstag, 15. und 29. Januar 2015, jeweils 15.30 - 17.30 Uhr Rathaus, Besprechungszimmer 2. OG.
Terminvereinbarungen: Tel. 06223 9530-54 bzw. beate.friedetzki@
bammental.de, Tel. 06223 9530-53 bzw. dorothee.nuss@bammental.de oder Tel. 06221 99875-0 bzw. info@kliba-heidelberg.de.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
16
Bammental · Nr. 51 · 19.12.2014
Zahlreiche hübsch dekorierte Verkaufstische boten Bastelarbeiten,
Leckereien aus der Weihnachtsbackstube und Produkte aus dem Werkunterricht zum Verkauf. So konnte mancher noch ein schönes Weihnachtsgeschenk erstehen. Auch die Elternschaft unterstützte das Projekt durch
hilfreiche Hände beim Verkauf von heißen Würstchen und Getränken,
Pizzabrötchen und einem verführerischen Kuchenbuffet.
Alle waren sich einig, dass die SchülerInnen ein gelungenes und stimmungsvolles Fest auf die Beine gestellt hatten, bei dem sich die Schule
lebendig und vielfältig gezeigt hatte.
bastelten die Kinder auch für den Stand von päd-aktiv beim Heidelberger
Weihnachtsmarkt. Der Erlös kommt Kindern aus Syrien zu Gute.
Päd-Aktiv Heidelberg, die Mitarbeiterinnen und Praktikantinnen an der
Elsenztalschule und die 66 Kinder wünschen allen Bammentalern eine
freudige Weihnachtszeit und einen guten Übergang ins Neue Jahr.
Gemeindebücherei Bammental
Öffnung während der Weihnachtsferien
Adventsnachmittag in der päd-aktiv Kernzeit- und Nachmittagsbetreuung an der Elsenztalschule Bammental
46 Kinder kamen am 8. Dezember zu einem gemütlichen Adventsnachmittag der Kernzeitund Nachmittagsbetreuung von
päd-aktiv an der Elsenztalschule. Es gab Plätzchen und andere
mitgebrachte Naschereien, Kinderpunsch und Tee, Weihnachtslieder wurden gesungen
und die Praktikantin Loreen betrachtete mit den Kindern zusammen das
Bilderbuch „Herr Schneemann“.
Wie jedes Jahr gibt es in der Adventszeit einen Adventsweg mit 24 Teelichtern auf einem langen Sternenweg und einen Adventskalender, der in
diesem Jahr in Form eines Nikolausstiefels ein Päckchen für jedes Kind
bereit hält. Jeden Tag sitzen die Kinder im Kreis zusammen, eine Kerze mehr wird angezündet, es werden Lieder gesungen, eine Geschichte
vorgelesen und ein Kind darf sich ein Päckchen aus dem Nikolausstiefel
nehmen.
In der Vorweihnachtszeit wird bei päd-aktiv viel gebastelt: Weihnachtskarten, Sterne aus verschiedenen Materialien, Baumschmuck aus Styropor, Nikoläuse aus Holz, Blumenväschen aus Weihnachtskugeln und
Gläser werden zu Laternen mit Window-Colour- Bildern. In diesem Jahr
Bammental · Nr. 51 · 19.12.2014
Die Bücherei hat bis einschließlich Montag, dem 22. Dezember 2014,
16.00 - 19.00 Uhr geöffnet.
Dann gönnen wir uns allen eine kleine Pause, bis wir ab Montag, dem
12. Januar 2015, wieder für Sie da sind. Bitte geben Sie Ihre ausgeliehenen Medien rechtzeitig vor den Feiertagen zurück oder verlängern die
Ausleihfrist. Natürlich können Sie auch genügend Bücher neu entleihen,
wenn Sie an Ihren freien Tagen mal so richtig Zeit zum Schmökern haben.
Die Gemeindebücherei Bammental und LESEWEIS® freuen sich weiterhin, schon auf das erste Highlight des kommenden Jahres hinzuweisen.
Am Mittwoch, 14. Januar, wird es erneut eine Autorinnen-Lesung in
Bammental geben. Die erfolgreiche Kinderbuchautorin Julia Breitenöder
(Drachentage, Zwilling gesucht, Apfelwiesenkomplott…) wird am Nachmittag in Bammental für Kinder lesen. Genauere Infos in Kürze.
Für den Fall, dass Sie noch ein kleines Geschenk suchen: Verschenken Sie
ein Jahr Freude mit einem Büchereiausweis, den Sie sich bei mir in der
Gemeindebücherei ausstellen lassen können!
Das Büchereiteam wünscht allen Leserinnen und Lesern ein gesegnetes
Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes Jahr 2015.
Petra Köhler, Büchereileiterin
Kindergarten Kleine Helden
Besuch der Vorschulkinder im Landesmuseum Mannheim
„Hier kann man wirklich viel ausprobieren“. Dies war die einhellige Meinung der Vorschulkinder beim Besuch der „Elementa“ im Technoseum
Mannheim. Nach der Fahrt mit der S- Bahn und Straßenbahn, die für die
Kinder bereits sehr aufregend war, konnten sie die vielen ExperimentierStationen der Ausstellung erkunden.
Besonders interessant war für die Kinder die Technik des Flaschenzuges.
Die spannende Frage war: „ Warum kann das Gewicht leichter nach oben
gezogen werden, wenn das Seil öfter über die Rolle läuft?“
Beim Experimentieren und Ausprobieren solch physikalischer Fragen,
geht es nicht darum, den Kindern die „Erwachsenenantwort“ zu liefern,
sondern sie anzuregen, selbst Überlegungen anzustellen. „ Was meinst du,
warum das so ist?“ Es ist verblüffend auf welche Antworten die Kinder
kommen.
17
Auch der Bereich „Luft“ war sehr interessant. Wie viel Luft brauche ich,
um einen kleinen Ball in einer Röhre nach oben zu pusten oder einen
Heißluftballon steigen zu lassen?
Wie verändern sich Lichtstrahlen, wenn sie auf verschiedene Spiegel und
Prismen treffen? „So etwas sollten wir auch im Kindergarten haben, das
wäre toll.“ war die Meinung einiger Kinder.
Um diesem Bedürfnis nach Experimenten Rechnung zu tragen, haben wir
schon seit einiger Zeit einen Experimentierbereich in unserem Kindergarten eingerichtet. Diesen werden wir nach und nach weiter ausbauen.
Auch nutzen wir die Möglichkeit über die Forscherstation der TschiraStiftung in Heidelberg Experimentierkisten zu bestimmten Themen auszuleihen, um den Kindern vielfältige Möglichkeiten zu bieten.
Oskar-Kind-Stiftung (Finanzierung der Busse ), den Mitarbeiter/innen
des ASH und dem Engagement der ehrenamtlichen Helfer und Mitgliedern des Fördervereins konnte man dem Vereinsmotto „FREUDE
SCHENKEN“ ein weiteres Mal gerecht werden.
Freiwillige Feuerwehr Bammental
Einsätze:
Aus dem ORtsgeschehen
Förderverein Seniorenpark Bammental e.V.
Adventsausflug zum Deidesheimer Weihnachtsmarkt
Es nahmen etwa 50 Bewohner vom
Betreuten Wohnen, von Station,
Angehörige von Bewohnern,
Ehrenamtliche Helfer und Bewohner Bammentals sowie Gäste der
Tagespflege daran teil. Mit zwei
Bussen machte man sich fröhlich
auf den Weg und dank der Hebebühne eines Busses konnten sogar
Teilnehmer mit eingeschränkter
Gehfähigkeit oder mit Rollstühlen
„problemlos“ einsteigen. Nach
etwa einer Stunde sah man schon
von weitem das Riesenrad des
Weihnachtsmarktes, das weithin leuchtete.Am Markt angekommen verstreuten sich die Teilnehmer und jeder konnte nach Lust und Laune
Buden anschauen, einkaufen oder auch einfach nur bummeln.
Um 16 Uhr versammelten sich dann alle in der Stadthalle bei den reservierten Plätzen und ließen sich den vom Förderverein gespendeten
Glühwein, Punsch sowie die leckere heiße Bockwurst mit Brötchen
schmecken.
Danach ging es dann wieder nach Bammental zurück, wo einige Teilnehmer noch in eine Pizzeria gingen und den Tag bei Pizza, Spaghetti und
Rotwein ausklingen ließen.
Beim Verabschieden an den Bussen sah man ausschließlich glückliche
Gesichter und mehr als einmal kam der Satz: „War des schee“. Dank der
18
Auslaufende Betriebsstoffe
Am Nachmittag des 14.12.2014 wurde der Feuerwehr Bammental eine
Ölspur gemeldet. Von der Feuerwehr wurden zur Warnung der Verkehrsteilnehmer Warnschilder aufgestellt. Ein weiteres Eingreifen war nicht
erforderlich.TB
Wir wünschen Ihnen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in neue Jahr
2015.
Ihre Freiwillige Feuerwehr Bammental
Nähere Informationen über Ihre Feuerwehr Bammental finden Sie unter www.feuerwehr-bammental.de
Jugendfeuerwehr Bammental
Aktuelles:
Übungspläne 2015
Die Übungspläne der Kinder- und Jugendfeuerwehr für das Jahr 2015
können auf der Homepage www.feuerwehr-bammental.de unter Abteilungen (Jugend) eingesehen werden.
Die Kinder- und Jugendfeuerwehr freut sich immer über Zuwachs. TB
Komitee Vertus
Schüleraustausch v. 5.-12. Dezember
Wie jedes Jahr in der Adventszeit kamen die Schüler aus dem Collège
Eustache in Vertus am Freitagnachmittag den 5. Dezember für eine Woche mit dem Bus nach Bammental und wurden von den Gastfamilien
herzlich empfangen.
Am gleichen Abend hatte Familie Scharff im Rahmen des Schüleraustausches des Gymnasiums die involvierten Lehrer und das gesamte Komitee
zu einem gemütlichen Abendessen in privater Runde, wie in den vergangenen Jahren, eingeladen.
Am Montagvormittag bevor sie mit dem Programm starteten, wurden die
Schüler von Herrn Bürgermeister Karl im Rathaus herzlich begrüßt und
für die bevorstehende abwechslungsreiche Woche alles Gute gewünscht.
Nach 7 Tagen reich an neuen Eindrücken fuhren die Schüler aus Vertus
am Freitagvormittag, den 12. Dezember nicht ohne gegenseitige Versprechen, sich bald wieder zu treffen, mit dem Bus nach Hause.
Weihnachtsmarkt am 14. Dezember Am vergangenen Sonntag hat Herr
Bürgermeister Karl alle Neubürger zur offiziellen Begrüßung in das Multifunktionsgebäude eingeladen. Bei dieser Gelegenheit konnte sich das
Bammental · Nr. 51 · 19.12.2014
Komitee Vertus vorstellen und seine Aufgaben erläutern, in der Hoffnung
neue Familien für die Partnerschaft begeistern zu können. Herr Müller,
als stellvertretender Bürgermeister, stellte die verschiedenen Vereine vor,
danach gingen alle gemeinsam über den Weihnachtsmarkt und ließen sich
den von der Gemeinde spendierten Glühwein gut schmecken. Hierfür
noch ein herzliches Dankeschön an Herrn Bürgermeister Karl!
Allen Einwohnern von Bammental und der umliegenden Gemeinden als
auch unseren Freunden aus Vertus wünscht das Komitee ein gesegnetes
Weihnachtsfest und ein gesundes, friedvolles Jahr 2015.
CM
Wir möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich bei dem Chor “Taktvoll“,
den begleitenden Musikern und dem Leiter Sebastian Stürzl, aber auch
allen Helferinnen und Helfern bedanken.
Ein besonderer Dank gilt dem Publikum für die großzügigen Spenden,
die vorrangig für viele Kleinkredite für die Frauen in Tansania verwendet
werden. Asante sana!
WR
Arbeiterwohlfahrt
Adventsbasar 2014 der AWO Bammental
Pro Bammental
Weihnachtsgrüße
Wir bedanken uns bei Allen, die mit uns zusammen gearbeitet, uns ihre
Ideen und Wünsche mit auf den Weg gegeben, unsere Veranstaltungen
besucht, uns mit konstruktiver Kritik begleitet, mit uns diskutiert und
auch manchmal gestritten haben. Uns alle eint Etwas, nämlich weiterhin
für unsere Gemeinde tätig sein zu dürfen um sie zu stärken.
Nun lädt die Weihnachtszeit uns ein, gemeinsam inne zu halten, damit wir
in der schönsten Zeit des Jahres gemeinsam die Ruhe finden mögen, die
uns im hektischen Alltag so häufig fehlt.
Ich wünsche Ihnen im Namen der Vorstandschaft und der Gemeinderäte
der Wählervereinigung PRO BAMMENTAL ein frohes und besinnliches
Weihnachtsfest sowie für das neue Jahr vor allem Gesundheit, Erfolg und
persönliches Wohlergehen. W. Ziegler
Licht für Afrika
Benefizkonzert des Pop – Chores “Taktvoll“ zu Gunsten des
Vereins “Licht für Afrika e.V.“
Am Freitag 05.12.2014 fand in der katholischen Kirche in Bammental
ein Benefizkonzert des Pop – Chores “Taktvoll“ zu Gunsten des Vereins
„Licht für Afrika e.V.“ statt.
Der Chor „Taktvoll“ hat sich vor gut zwei Jahren aus Eltern und Erzieher/
innen des Kindergartens “Kleine Helden“ in Bammental gebildet und besteht inzwischen aus ca. 25 Sängerinnen und Sänger aus ganz Bammental und Umgebung. Das Repertoire das Abends umfasste im ersten Teil
Popsongs mit Hip- Hop-Elementen und Gospels und nach einer Pause
besinnliche Weihnachtslieder und gefühlvolle Balladen. Schnell gelang es
dem Dirigenten Sebastian Stürzl das Publikum mit einzubeziehen und so
war eine begeisterte, mitreisende Atmosphäre geschaffen. Der Chor wollte mit seinen Darbietungen ein Licht zum Leuchten bringen, was ihm in
ausdrucksvoller und einfühlsamer Art sehr gut gelang.
In der Pause konnten die Besucher bei Getränken vielfältige vorweihnachtliche Bastelarbeiten auf einem Adventsbasar, ausgerichtet von den
Frauen des Bastelkreises der katholischen Kirche erstehen. Außerdem
wurden viele traditionelle afrikanischen Waren aus Tansania zum Kauf
angeboten. Die Erlöse wurden ebenfalls dem Verein “Licht für Afrika e.V.“
zur Verfügung gestellt.
Der an diesem Abend begünstigte Verein “Licht für Afrika e.V.“ setzt sich
besonders für die Erzeugung von elektrischer Energie durch Wasserkraft
in Orten im südlichen Hochland Tansanias ein. Hierdurch können Getreidemühlen angetrieben werden und die Versorgung von entlegenen
Dörfern, Schulen und Hospitäler mit Strom ermöglicht werden. Gleichzeitig unterstützt der Verein Frauen mit Kleinkrediten um deren Existenzfähigkeit zu verbessern. Durch diese Kredite erhalten die Frauen die
Möglichkeit durch Anbau und Verkauf von Nahrungsmitteln bzw. durch
Dienstleistungen wie z.B. Nähen oder Stricken von Schuluniformen sich
ein eigenes Einkommen zu schaffen.
Bammental · Nr. 51 · 19.12.2014
Am Sonntag, dem 16.11.2014 veranstaltete die AWO ihren jährlichen
Adventsbasar in der weihnachtlich geschmückten TV-Halle Bammental.
Zweck des Basares ist, den gesamten Verkaufserlös für wohltätige Zwecke
zu spenden.
Im Januar 2014 wurden von dem Verkaufserlös des Basars 2013 folgende
Spenden getätigt: 500 EUR für die Tafel Bammental, 500 EUR für Obdach e.V. Heidelberg, 300 EUR Elsenztalschule Bammental Sozialfond,
300 EUR Gymnasium Bammental ebenfalls für den Sozialfond und 500
EUR an die AWO Weinheim für alleinerziehende bedürftige Eltern.
Die Senior- und die Junior-Damen der AWO Bammental boten Geschenke in unglaublicher Vielfalt an, die sie während des Jahres in liebevoller Arbeit selbst hergestellt hatten. Die Materialkosten werden zum allergrößten
Teil von den Damen selbst getragen, damit am Ende ein möglichst hoher
Spendenbetrag zusammenkommt.
Selbstgemachte Marmelade, Weihnachtsgebäck, Hutzelbrot, gestrickte Strümpfe, Holzfiguren,Weihnachtsgestecke, selbstgestrickte Mützen,
Schals, Stoffherzen, Glaskugeln und vieles mehr war zu günstigen Preisen
zu kaufen.
Bereits ab 11 Uhr morgens war reger Betrieb. Am Nachmittag lud Andrea
van Bebber und ihre Gruppe zum Mitsingen ein. Von den vielen gespendeten Kuchen und Torten blieb am Ende kein Stück übrig.
Die Einnahmen betragen Dank der Frauen-Power der AWO ca. 4.000
EUR! Wie diese verwendet werden, wird noch bekanntgegeben. Wir
möchten uns bei allen Helfern bedanken, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben.
Angefangen von den Herren, die beim Auf- und Abbau geholfen haben,
den fleißigen Kuchenbäcker/innen, den Damen, die nicht Mitglied der
AWO sind und trotzdem beim Aufbau, Verkauf und Abräumen geholfen
haben bis zu all denen, die in anderer Weise geholfen haben. Alle haben zu
diesem großartigen Ergebnis beigetragen. Vielen Dank hierfür!
Landfrauenverein Bammental
Hallo, Ihr LandFrauen, am 18.12. findet unsere Weihnachtsfeier statt.
Wer möchte kann Gebäck oder vielleicht eine schöne Geschichte oder
Gedicht mitbringen. Tasse nicht vergessen!!
Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern und Ihren Familien ein „Gesegnetes Weihnachtsfest“ und ein „Gutes neues Jahr 2015“.
Der erste LF-Abend im neuen Jahr ist am 08.01.15 mit dem Thema „China, im Reich der Mitte“. Referentin ist unsere Christiane Brenner. Gäste
willkommen!! Der Weihnachtsmarkt ist vorbei und die Vorstandschaft
19
möchte sich bei allen bedanken, die zum Gelingen beigetragen haben und
uns tatkräftig unterstützten!
bei kulturellen Verpflichtungen in der Gemeinde oder bei Sängerfesten sowie der Kontaktpflege mit Chören aus der Nachbarschaft und nicht zuletzt
bei Liedvorträgen zu freudigem oder traurigem Anlass ist meist der „Gemischte Chor“ im Einsatz. Viele aktive Sängerinnen und Sänger gehören
seit Jahrzehnten zum Verein und können auf eine große Anzahl von Sängerjahren zurückblicken. Das Liedgut des „Gemischten Chors“ reicht von
traditionellen deutschen Liedern, Madrigalen, Musik aus den 20er Jahren
über kirchliche Werke, auch Gospels und Spirituals, bis zu modernen
deutschen Liedern und englischen Poptiteln. Die „Singing friends“ ist eine
Chorgemeinschaft für Sängerinnen und Sänger, die an moderner Chormusik interessiert sind. Als Projektchor des Bammentaler Liederkranzes
gestartet, besteht das Ensemble inzwischen schon seit mehreren Jahren.
Aus diesem Projekt wurde inzwischen eine zusätzliche Chorgemeinschaft
der Stammchöre aus dem Bammentaler Liederkranz und der Sängereinheit aus Meckesheim. Es ist schön, wenn ein Konzert in solch einer Einheit
auch heutzutage noch gestaltet werden kann. Mit diesem Beitrag zum und
im Advent wurde der Chorgesang in vielen Facetten erneut der Bevölkerung näher gebracht.
(aus der RNZ, Bild: privat)
Akkordeon-Club Bammental
Die vielen Aktivitäten des Akkordeon Clubs Bammental im
Jahr 2014 enden mit dem Auftritt beim Weihnachtsmarkt im Kurpfalz
Internat am Donnerstag, den 18.12. gegen 16:30 Uhr.
Ein ereignisreiches Jahr klingt damit aus und alle Aktiven können sich im
Kreis der Familien auf besinnliche Weihnachten und den Jahreswechsel
freuen.
Bereits jetzt weist der Akkordeon Club Bammental auf die Jahreshauptversammlung am Freitag, den 6. Februar 2015 hin. Alle aktiven und
passiven, aber auch alle interessierten Musikfreunde sind bereits jetzt
herzlich dazu eingeladen. Der Versammlungsort und die Uhrzeit werden
noch rechtzeitig genannt.
Für das traditionelle Neujahrstreffen in der Aula des Kurpfalz Internates
steht der genaue Termin im Januar 2015 noch nicht fest. Auch hier wird
der Zeitpunkt noch bekannt gegeben.
Der Akkordeon Club Bammental bedankt sich bei allen Helfern für die
Unterstützung im Jahr 2014.
Der Akkordeon Club Bammental wünscht allen Mitbürgern und Freunden besinnliche Weihnachtstage und ein gesundes „Neues Jahr 2015“FM
Liederkranz
Adventkonzert des Liederkranzes kam bestens an
Mit diesem Konzert in der katholischen Kirche konnte die Adventszeit
endgültig Einzug halten. Der örtliche Liederkranz hat den Bammentalern
damit bereits ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk bereitet. Und es wurde
als solches auch angenommen. In dem gut besuchten Gotteshaus konnten sowohl der Gemischte Chor als auch die „Singing friends“ mit konventioneller und moderner Chorliteratur begeistern. Chorleiter Wolfgang
Sachs verstand es, dem Vokalensemble einen schönen, lang anhaltenden
Schwung für dieses Konzert mitzugeben. Sopran und die Bässe der Männer agierten bestens, so zum Beispiel bei den Stücken „Als ich bei meinen
Schafen wacht“ oder beim Lied „Engel des Herrn“. In den Arrangements
mit Klavier (Heike Ettrich) und Orgel (Andreas Hause) ergänzten sich
Chor und Instrument zu einer wohltönenden Einheit. Mit den „Singing friends“ verstärkten sich die Sängerinnen und Sänger nicht nur zahlenmäßig,
„Mother earth I feel you“ oder „Hymn before action“ machten das Konzert zu einem besonderen Ereignis im Advent. Der „Gemischte Chor“ des
Liederkranzes entstand im Jahre 2000 durch einen Zusammenschluss des
traditionellen Männerchors mit der seit dem Jahr 1974 existierenden Folkloregruppe, jetzt unter der Leitung des Dirigenten Wolfgang Sachs. Als
Hauptchor des Vereins ist er die Stütze bei allen Vereinsaktivitäten. Auch
20
Jahreshauptversammlung des Liederkranzes
Der Liederkranz 1893 e.V. Bammental führt am Freitag, dem 16. Januar
2015 um 19.30 Uhr seine turnusmäßige Jahreshauptversammlung durch.
Hierzu sind alle Mitglieder ins frühere Vereinslokal „Zum Vogelheim“
herzlich eingeladen.
Tagesordnung: Begrüßung; Bericht des 1. Vorsitzenden, Bericht des
Schriftführers mit Totenehrung, Bericht der Kassiererin mit anschließender Aussprache, Bericht der Kassenprüfer , Entlastung des Vorstands,
Wahlen, Jahresprogramm 2015, Verschiedenes
Die Vorstandschaft würde sich über eine zahlreiche Beteiligung unserer
aktiven und passiven Vereinsmitglieder sehr freuen. W. L., Pressewart
Altstadt Kerweborscht
Hallo AKB‘ler, hier die nächsten Termine:
03.01.2015 - Wintergrillen (im Biergarten der Alten Schmiede)
23.01.2015 - Hauptversammlung (Jugendraum TV-Halle)
28.02.2015 - Winterfeier (TV-Halle)
Die Vorstandschaft der Altstadt Kerweborscht wünscht allen Bammentalern, Mitgliedern und Freunden der AKB Frohe Weihnachten und einen
gesundes Neues Jahr. (M.M.)
Reilser Kerweborscht
Jahreshauptversammlung
Hiermit möchte ich alle Mitglieder der Reilser Kerweborscht e.V. zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Freitag den 30.01.2015 um 20 Uhr
ins Gasthaus zum Vogelheim einladen.
Bammental · Nr. 51 · 19.12.2014
Tagesordnung: 1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, 2.Verlesung
des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung, 3. Verlesung des
Jahresberichtes durch den Schriftführer, 4. Kassenbericht; 4.1 Bericht
der Kassenprüfer, 5. Entlastung des Kassiers durch die Versammlung, 6.
Entlastung der Vorstandschaft durch die Versammlung, 7. Bildung eines
Wahlausschusses, 8. Wahlen; 8.1 Neuwahlen des 2. Vorstands; 8.2 Neuwahlen des Schriftführers; 8.3 Neuwahlen des 1. Kassenprüfers, 9. Verschiedenes
Weiter möchten wir allen Mitgliedern und Gönnern der Reilser Kerweborscht im Namen der Vorstandschaft für die Unterstützung im Jahr 2014
danken.
Wir wünschen euch und euren Familien eine ruhige und besinnliche Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffen,
dass wir auch im Jahr 2015 auf Eure Unterstützung zählen können.
Die Vorstandschaft
FC Bammental e.V.
FCB sagt DANKE
Der FC Victoria Bammental möchten sich auf diesem Wege bei allen
Mitgliedern, Sponsoren, Gönnern und vor allen Dingen den ehrenamtlichen Helfern bedanken, die durch ihren freiwilligen Einsatz uns bei der
täglichen Arbeit auf dem Trainingsplatz, bei den Festen und Feiern sowie
in diesem Jahr auch besonders bei der Bewirtung unseres Clubhauses geholfen haben. Ohne euer Ehrenamt wäre dies alles nicht möglich! Vielen
Dank für viel Herzblut und Leidenschaft im Jahr 2014!
Wir wünschen Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und besinnliche Festtage
sowie bereits jetzt ein schönes neues Jahr 2015!
FC Bammental kooperiert
mit afrikanischem Fußballverein in Sansibar
Afrika ist für Bammental nicht erst
seit der Initiative „Bammental goes
Africa“ ein Thema. Auch der Verein
„Licht für Afrika“ engagiert sich
schon seit vielen Jahren mit Erfolg
in Tansania. Nun konnte die Kooperation des Fußballvereins Kilimani
City Cooperative in Sansibar mit
dem FC Bammental besiegelt werden. Aus diesem Anlass trafen sich
Agnes Riegler, die bei einem vierwöchigen Aufenthalt in Sansibar
und Tansania gemeinsam mit ihrem
Ehemann die Kontakte vor Ort in
Afrika knüpfte, und Friedbert OhlFriedbert Ohlheiser vom FC Bammen- heiser vom FC Bammental.
tal mit Agnes Riegler, die die Koopera- Ins Rollen gekommen war die Idee
tion in Sansibar mit dem afrikanischen einer Kooperation zwischen zwei
Fußballverein FC Kilimani City besie- Fußballvereinen in Deutschland
gelte.
und in Tansania durch den Verein
Licht für Afrika und einem Lehrer für Kisuaheli an der Volkshochschule
in Mannheim. Der wusste um den noch jungen afrikanischen Verein und
sein Bemühen hierzulande Partner zu finden. Agnes Riegler sprach daraufhin den FC Bammental an und der Verein erklärte sich spontan bereit,
künftig mit dem sansibarischen Fußballern zu kooperieren.
Im Sommer dieses Jahres konnte Agnes Riegler einen ganzen Satz Trikots
und jedem Menge Informationsmaterial aus Bammental bei ihrem Besuch
in Sansibar überreichen. Als Mitbringsel im Gepäck befanden sich außerdem Autogrammkarten von Hansi Flick, dem ehemaligen Co-Bundestrainer und jetzigen Sportdirektor beim deutschen Fußball-Bund sowie ein
Bammental · Nr. 51 · 19.12.2014
Pokal in Deutschlandfarben. Die Freude über die Geschenke war riesig.
Spontan wurde für die Gäste ein Freundschaftsspiel mit großer Begeisterung organisiert. Der FC Kilimani City hatte Unterlagen für den FC Bammental vorbereitet und gab sie an die Gäste weiter in der Hoffnung, dass
aus diesem ersten Schritt einmal eine echte Fußballfreundschaft entsteht.
Nun ist der FC Kilimani City Cooperative nicht einfach ein Fußballverein,
sondern hat es sich zum Ziel gesetzt, junge, sozial ausgegrenzte Menschen
zu erreichen und ihnen einen Weg zurück in die Gesellschaft zu ebnen.
Angesprochen werden HIV-Positive genauso wie Jugendliche ohne oder
mit nur geringer Schulbildung und auch ehemalige Drogen- oder Alkoholabhängige ohne Perspektive. Der Verein bietet ihnen die Möglichkeit
eines regelmäßigen Fußballtrainings verbunden mit der Weiterbildung in
Sprachen und am Computer. Aber auch Ausbildungen wie zum Fahrer
oder zum Koch können absolviert werden. Die Vereinsmitglieder sind
den Jugendlichen und jungen Erwachsenen auch bei der Jobsuche behilflich, was ihre Chance auf eine Integration in der Gesellschaft erhöht.
Auch künftig will der FC Bammental, wie Friedbert Ohlheiser betonte,
den FC Kilimani nach besten Kräften unterstützen. Die kulturelle Öffnung in Richtung Afrika sah er durchweg positiv und er hatte auch Ideen
wie konkret die Kooperation trotz der großen Distanz gelebt werden könne: Denkbar sei Fotos voneinander auszutauschen und gegenseitig über
die fußballerischen Erfolge in der Saison zu berichten, was dank Internet
auf schnellem Weg möglich ist. Für die Fußballer des FC Kilimani sei es
mit Sicherheit wichtig, in Deutschland wahr genommen zu werden. Das
sei ein wichtiges Signal und gebe der jungen Mannschaft Motivation.
Anna Haasemann-Dunka
TV Bammental e.V.
– Handball –
Landesliga Nord Herren: TSV Malsch - TV Bammental 27:26 (17:11)
Knappe Niederlage im letzten Spiel 2014
Mit exakt dem gleichen Ergebnis wie vor einer Woche in St. Leon kehrte
die Mannschaft von Trainer Holger Schwab auch am Samstag aus Malsch
zurück. Leider aber wieder ohne Punkte.
Doch dieses Mal hatte es sich die Mannschaft selbst zuzuschreiben. Es lag
nicht an der Stärke der Gastgeber und auch nicht am 7m wenige Sekunden vor Schluss. Doch der Reihe nach.
Beide Teams begannen ausgeglichen fahrig und hielten das Spielgerät oft
nicht fest, so dass Holger Schwab nach zwölf Minuten (7:7) zur Auszeit
bat und mehr Konzentration bei den „Grünen“ einforderte. Doch statt
jetzt dies um zusetzten, nutzen die Malscher die Chance da auf Bammentaler Seite alle mehr oder weniger von Rolle waren (16:9 nach 27 min).
Die Anspiele fanden oft nicht ihr Ziel und die Abwehr ließ sich ein ums
andere mal austanzen.
Zur Pause konnte der TVB noch etwas verkürzen, das war es dann aber
auch. Nach der (sicherlich) intensiven Ansprache zur Halbzeit kämpfte
sich Bammental so langsam Tor um Tor heran, wobei der Begriff Kampf
diesmal wieder mehr im Vordergrund stand (22:19, 49 Min). Dass in der
59. Minute noch der Ausgleich 26:26 gelang war schon mehr als glücklich,
leider ein paar Sekunden zu früh, denn im Gegenzug holten die Hausherren noch einen 7m raus, der dann vollstreckt zum Endstand führte.
„Wir haben das Spiel in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit verloren“
so die Spieler selbstkritisch nach dem Schusspfiff und auch das Trainergespann Holger Schwab und Marc Winterhalter sahen übereinstimmend
„ das schwächste Spiel der Mannschaft und einen Rückschritt nach dem
Auswärtstrend der letzten Wochen“. Bleibt zu hoffen, dass das neue Jahr
auch hier wieder neuen Schwung, Elan und vielleicht auch etwas Glück
bringt. Nach dem „Seuchenjahr“ 2014 kann es nur besser werden. Insgesamt fehlen Bammental mindestens 3 Punkte aus der Hinrunde. Die müssen jetzt sobald als möglich eingefahren werden. Bei mehr Heimspielen
(7 heim/ 5 auswärts) in der Rückrunde sollte dies auch möglich sein.
21
Es spielten: Max Winter im Tor, Aljoscha Balles 1, Simon Schmitt, Maurice Heck, Daniel Schweizer 6, Justus Neckermann 1, Steffen Dollinger 2,
Jochen Zimmer 3, Kevin Trautner 3 Flo Hees 10, Yannick Zimmer
Weibl. C Sa, 20.12.14, 12:45h
Männl. D Sa, 20.12.14, 11:30h
Weibl. E Sa, 20.12.14, 10:15h
Landesliga Nord Damen: TV Bammental -TV Dielheim 26:27 (12:15)
Knappe Heimniederlage
Leider fand der TVB, der erneut den krankheitsbedingten Ausfall einer
Stammspielerin zu verkraften hatte, nicht gut ins Spiel. Viele vergebliche
Versuche im Angriff und eine oft zu unentschlossene Abwehr zeigten ihre
Wirkung und so konnte sich der Gast aus Dielheim schnell absetzen und
sich bis zur 15. Minute einen komfortablen acht Tore Vorsprung herausspielen. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit lief es dann ein wenig
besser für unser Team. Torchancen wurden genutzt und unsere Mädels
verkürzten den Rückstand auf drei Tore.
Die zweite Halbzeit startete erfolgversprechend. In der 33. Minute fiel
der 16:16 Ausgleich. Allerdings war dies dann auch der letzte ausgeglichene Spielstand in dieser Partie. Die Heimmannschaft machte zu viele
leichte Fehler und vergab ihre Torchancen, Dielheim traf dagegen und
erspielte sich schnell wieder einen drei Tore Vorsprung (38. Minute).
Unsere Mädels kämpften und versuchten alles, aber näher als bis auf ein
Tor Rückstand kam man nicht mehr heran und Dielheim konnte immer
wieder davonziehen.
Mit zunehmender Spieldauer fehlte auf Seiten der Heimmannschaft vielleicht auch ein wenig die Kraft, sich gegen die robusten Dielheimer Spielerinnen durchzusetzen. Man merkte, wie hart es war, fast über das gesamte
Spiel einem Rückstand hinterherzurennen und sich immer wieder heranzukämpfen.
Trotzdem zeigte unser Team in der hektischen Schlussphase dann eine
sehr gute kämpferische Einstellung. Vier Minuten vor Spielende führte
der Gast noch mit 4 Toren. Der TVB löste in den letzten drei Minuten die
Deckung mehr und mehr zugunsten einer Frau gegen Frau Verteidigung
auf und konnte nochmal drei Tore aufholen. Ein Freiwurf in der 60. Spielminute hätte den Ausgleich bringen können, aber leider fand dieser nicht
den Weg ins Tor und so musste man sich knapp geschlagen geben.
Für den TVB spielten: Gina Hafner und Nicole Linchangco im Tor, Tara
Beckenbach (16/5), Claudia Augspurger (5), Elke Lackner (2) Bianca
Laier (2), Anna Wieland (1), Lara Gölz, Maren Liphardt, Julia Nielsen,
Vera Kerner, Elena Berberich
– Ski –
Frohe Weihnachten
Die Handballabteilung des TV Bammental, Trainer und Mannschaften
möchten sich recht herzlich bei Freunden, Sponsoren und Fans für die
Unterstützung in der ersten Saisonhälfte bedanken und wünschen Ihnen
ein frohes und geruhsames Weihnachtsfest und einen Guten Start ins
Neue Jahr!
Rückblick:
Männl. I TSVG Malsch - TV Bammental
27 : 26
Weibl. I TV Bammental - TV Dielheim
26 : 27
Männl. II TV Neckargemü. - TV Bammental 2 31 : 30
Männl. III SC Wilhelmsfd - TV Bammental 3
34 : 26
Männl. A TV Bammental - HSG Mannheim
32 : 31
Männl. B TSV Wieblingen - TV Bammental
20 : 33
Weibl. C I SG Wieb/HHeim - TV Bammental
19 : 45
Weibl. C II TV Bammental 2 - SG Ne-Mü
52 : 3
Weibl. C II JSG Odenwald - TV Bammental 2
17 : 36
Männl. D JSG Sandh/Wall - TV Bammental
26 : 23
Weibl. D I TV Bammental - SGH Waldb/Eber
30 : 14
Weibl. D II TV Bammental 2 - JSG DieBai
21 : 19
Weibl. E TSG Wiesloch - TV Bammental
224 : 80
Vorschau auf die nächsten Spiele:
Weibl. I Sa, 20.12.14, 16:00h TV Bammental - HC MA-Vogelst.
Männl. III Sa, 20.12.14, 18:00h TV Bammental 3 - SC Sandhausen 2
Männl. B Sa, 16.12.14, 18:15h
TV Bammental - TSG Dossenheim
22
TV Bammental - TV Sinsheim
TV Bammental - TSG Dossenheim
TV Bammental - SG Nußloch
Neujahrslauf 2015 TV Bammental 125 Jahre
Einladung zum Neujahrslauf des TV Bammental zur 125 Jahr Feier
Start am Samstag den 10.01.2015 von 11.00 – 12.00 Uhr an der TV Halle.
Es sind alle eingeladen die Wandern, Nodic Walking oder Joggen wollen.
Die Strecke ist ca 5,5 km lang und 152 Höhenmeter sind zu überwinden.
Nach dem Lauf gibt es in der TV Halle Tee, Glühwein und was zum Essen.
Um Anmeldung wird gebeten, aber nicht Voraussetzung zum mitmachen.
Helmut.mathies@freenet.de
Am Freitag den 19.15.2014 findet für dieses Jahr die letzte Skigymnastik um 19.00 Uhr in der TV Halle statt. Wir wünschen allen ein schönes
Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr. Am Freitag den 09.01.2015 geht
es im neuen Jahr wieder weiter. H.M.
– Turnen –
Neue Airtrackbahn war der Renner beim Weihnachtsturnen
in Bammental
Der Turnverein Bammental hatte wieder zu seinem traditionellen Kinderweihnachtsturnen in die Bammentaler Elsenzhalle eingeladen. Alle
Turngruppen zwischen drei und zwölf Jahren gaben sich ein Stelldichein,
um den Besuchern zu zeigen, wie es mit ihrer körperlichen Fitness und
Bewegungsfähigkeit bestellt ist. Eine Mädchengruppe zwischen acht und
zehn Jahren eröffnete den Darbietungsreigen mit vielseitigen Rollbewegungen und Sprüngen an der Turnbank, am Minitramp und am Kasten.
Die beiden Eltern-Kind-Gruppen haben sich zusammen getan und ihre
kleinen Schneemänner auf die „Pinguinrutsche“ geschickt. Mit Feuereifer
tobten sich die Kleinsten an der schrägen Bank, am Barren und auf den
Weichbodenmatten aus, so dass die mitwirkenden Mütter alle Hände voll
zu tun hatten.
Eine Gruppe mit Vorschulkindern kam als „Sternenfänger“ auf die Turnfläche und erfreute mit Hangeln, Schwingen und Hüpfen am Barren und
auf Turnmatten. Dann war Zeit für die „Turntiger“, Jungens und Mädchen zwischen sechs und neun Jahren, die zunächst mit weihnachtlichen
Gesängen erfreuten und dann wagemutige Übungsverbindungen an der
Bodenbahn und über Kästen zeigten. Die „Slacksline“, ein neues Balanciergerät hatten einige Mädchen ausgewählt. Sie zeigten den Zuschauern,
wie man an diesem Gerät Körperspannung antrainiert und die Gleichgewichtsfähigkeit schult. Die ältere Jungengruppe zeigte vielfältige, mutige
Sprünge am Bock und am Pferd.
Dann versetzten die jüngsten Wettkampfmädchen die Besucher ins Staunen. Als sie die große Airtrackbahn neben den Bodenläufern aufbauten,
wurde es still in der Halle, Zuschauer und Aktive konzentrierten sich auf
das, was jetzt kommen sollte. Zunächst zeigten die Mädchen eine choreografisch gut gestaltete Gruppenvorführung an den Bodenläufern mit
tänzerischen Verbindungen und turnerischen Elementen. Dann ging es
Bammental · Nr. 51 · 19.12.2014
auf das neue Trainingsgerät, von einfachen Rollen und Rädern steigerten
sich die Mädchen bis zum Handstandüberschlag, Flick-Flack und Salto
und begeisterten damit die Zuschauer.
Nach dieser letzten Darbietung wurde die Bahn für alle freigegeben, um
den Kindern das Warten auf den Nikolaus zu erleichtern. Schnell stellten
auch Eltern fest, dass das Bewegen auf so einem federnden Untergrund
nicht ganz einfach ist. Im großen Innenraum der Halle setzten sich die
Turnkinder dann bei ihren Betreuer(innen) ab und harrten des Mannes,
der „von draußen, vom Walde“ kam. Das Warten hat sich gelohnt, der Nikolaus kam pünktlich und stellte gleich einige Fragen über das Training,
die Pünktlichkeit und Regelmäßigkeit der Turnkinder. Einige trugen kurze Gedichte oder Geschichten vor. Mit Hilfe der Übungsleiterinnen wurden auch Weihnachtslieder gesungen, ehe der Nikolaus dann seinen Sack
öffnete und die Kinder mit trinklaschen beschenkte, um ihren Durst im
Training besser zu stillen. Schließlich bedankte sich der Nikolaus bei allen
Übungsleiterinnen und Übungsleitern und verabschiedete die Kinder in
die Weihnachtsferien. Mit Schulbeginn wird auch der Turnstundenbetrieb am 7. Januar 2015 wieder planmäßig anlaufen.
Kitt
TOTAL Premium-Heizöle
nach EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz)
Einfach anrufen und bestellen:
06222-5 47 87
Gerold GmbH Heizöle · In den Weinäckern 3/3 · 69168 Wiesloch
gaiberg
· neckargemünd
Gaiberg
· Neckargemünd
Bammental
Bammental
und nachbargemeinden
und Nachbargemeinden
hauptstraße 30
69245 Bammental
R eUli
g i Kloss
n a S c&hRegina
o l l Scholl
Inh. Karin u.
Team braucht
ab sofort
Verstärkung.
ompetentes
Fachpersonal
in ZusammenKUnser
arbeit mit Klinik,
hausarzt
u.
angehörigen
Wir suchen
kostenlose
Beratung bei
examinierte
Pflegekräfte
U mfassende,
einstufungsanträgen, hausnotruf etc.
in Teilzeit und auch gerne
- gut versorgt in: Körperpflege,
R undum
auf 450 Euro-Basis
Tel.
med. Behandlung,
hauswirtschaft,
Tel.
Hauptstraße
30 • von
69245
Bammental
Vermittlung
hilfsmitteln
Mobil 0173 / 3 23 48 75
Mobil 0173/3234875
 
 
 
 
 
 
 
06223/
(06223)
86 56 30
86 56 30








Rechtsanwälte
Lothar Götz
Fachanwalt für
Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Wiesenbacher Str. 37
69151 Neckargemünd
Telefon (0 62 23) 86 20 14
Telefax (0 62 23) 86 28 90
info@lothar-goetz.de
www.anwalt.de/lothar-goetz
www.anwalt.de/repp
Bammental · Nr. 51 · 19.12.2014
Karin Götz
Philipp Repp
23
Wiesenbach
www.wiesenbach.eu
www.facebook.com/Wiesenbach.Baden
Veranstaltungskalender
18.12.2014
21.12.2014
24.12.2014
04.01. + 05.01.2015
09.01.2015
09.01. + 10.01.2015
10.01.2015
09.01.-11.01.2015
11.01.2015
Öffentliche Gemeinderatssitzung 19.00 Uhr
Ev. Kirchenchor + Projekt-Chor „Jubilate“ Advents- und Weihnachtsmusik 17.00 Uhr
Musikverein Weihnachtsliederspielen
Sternsingeraktion
SPD Neujahrsempfang 18.00 Uhr
Theatergruppe Lambefiewa „Das Phantom oder in die Oper“ 20.00 Uhr
SG 05 Christbaumsammlung ab 9.00 Uhr
Freundeskreis Heimatmuseum Kunstausstellung
Ehrungsabend mit Neujahrsempfang 17.00 Uhr
amtliche Mitteilungen
Gemeindeverwaltung am 24.12., 31.12.2014 und
am 05.01.2015 geschlossen!
Die Gemeindeverwaltung ist am Mittwoch, 24.12. und 31.12.2014 sowie
am Montag, 05.01.2015 geschlossen. „Zwischen den Jahren“ können Sie
die Mitarbeiter an folgenden Tagen erreichen: 22.12., 23.12., 29.12. und
30.12.2014 sowie am 02.01.2015 von 8 – 12 Uhr.
Wir bitten um Beachtung.
Ihre Gemeindeverwaltung
Wasser- und Abwasserabrechnung 2014
Nach drei Abschlägen im laufenden Jahr werden nun Anfang Januar die
Abrechnungen für Wasser- und Abwassergebühren sowie Niederschlagswasser erstellt.
Bitte prüfen Sie Ihre Rechnung, insbesondere den ausgewiesenen Zählerstand und die neu errechneten Abschlagsbeträge für 2015.
-EINLADUNGDie Gemeinde Wiesenbach würdigt am Ehrungsabend das vielfältige und vorbildliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern mit besonderen Auszeichnungen.
Hierzu lade ich auch im Namen des Gemeinderates sehr herzlich ein auf
Sonntag, 11. Januar 2015 um 17.00 Uhr, Biddersbachhalle.
Die Veranstaltung wird von dem Trio Intermezzo - Musik für Zwischendurch - der Orchesterschule Neckartal musikalisch gestaltet.
Künstler aus dem Kreis der Bürgergalerie „Alte Ziegelei“ präsentieren ihre Werke im Foyer
der Biddersbachhalle.
Ich würde mich freuen, viele Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Ehrungsabend begrüßen zu
dürfen.
Eric Grabenbauer
Bürgermeister
24
Bürgerhaus-Bürgersaal
Ev. Kirche
Rathausplatz
Alte Ziegelei
Biddersbachhalle
Biddersbachhalle-Foyer
Biddersbachhalle
Bei Fragen zur Abrechnung steht Ihnen Hr. Kreth, Tel. 06223 950232,
und bei Fragen zur Bezahlung Frau Carlin-Schmitt, Tel. 06223 950231,
gerne zur Verfügung.
Kontrolle der Wasseruhr
Im Zusammenhang mit der Erstellung der Abrechnungen wurden uns
wieder Einzelfälle bekannt, bei denen es zu einem unkontrollierten Wasserverlust gekommen ist.
Deshalb unsere Bitte: Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Wasseruhr, ob
sie ständig läuft, schauen Sie nach Ihrer Heizungs- und Wasserversorgungsanlage. Bei Problemen helfen wir gerne weiter.
Wie hoch ist der Wasserverlust?
Wenn in nur 1 Minute ein Wasserglas mit 0,2 l voll läuft, dann haben Sie
im Laufe des Jahres einen Wasserverlust von (0,2 l x 60 Minuten x 24
Stunden x 365 Tage) rund 105 cbm = rd. 500,– €.
Achtung Friedhofbesucher
Wasser abgestellt, Toilette geschlossen
Wir möchten darauf hinweisen, daß aufgrund der bestehenden Frostgefahr ab sofort bis zum Ende der Winterzeit das Wasser zu den einzelnen
Wasserzapfsäulen auf dem Friedhof abgestellt ist. Eine Wasserentnahme
ist nicht mehr möglich.
Ebenso ist die Toilette der Friefhofkapelle geschlossen.
Bei Bestattungen wird selbstverständlich die Toilettenanlage vorübergehend geöffnet und genutzt werden können.
Wir bitten um Beachtung.
„Segen bringen, Segen sein.“
„Gesunde Ernährung für Kinder auf den
Philippinen und weltweit !“
So lautet das Motto der Aktion Dreikönigssingen 2015.
Wenn die Sternsinger in den ersten Tagen des Jahres 2015
den Segen Gottes zu den Menschen bringen und Spenden für Kinder in
Not sammeln, richten sie den Blick besonders auf
Kinder, die unter Mangel- und Unterernährung leiden. Denn weltweit hat
jedes vierte Kind nicht genug zu essen oder ist einseitig ernährt. Dieser
Mangel hat gravierende Folgen:
Wiesenbach · Nr. 51 · 19.12.2014
Die betroffenen Kinder können sich nicht gesund entwickeln und sind
anfälliger für Krankheiten. Was das für Kinder konkret bedeutet, macht
die 57. Aktion Dreikönigssingen am Beispiel der Philippinen deutlich. In
dem südostasiatischen Inselstaat ist jedes dritte Kind von Unter- oder
Mangelernährung betroffen. Viele Menschen auf den Philippinen haben
– trotz der fruchtbaren Natur und der fischreichen Gewässer – keinen
Zugang zu einer ausgewogenen Ernährung. Die Hauptursache dafür ist
die verbreitete Armut: So ernähren sich viele Familien ausschließlich von
Reis, denn der ist günstig und macht satt.
Für Kinder ist meist selbstverständlich: Wenn jemand in Not ist, braucht
er Hilfe. Das wird nicht in Frage gestellt oder abgewogen. Und wenn viele
gemeinsam helfen, kann man auch viel erreichen. Diese Erfahrung machen die Sternsinger jedes Jahr aufs Neue. Die Kinder und Jugendlichen
in den Gewändern der Heiligen Drei Könige werden am 4. und 5. Januar 2015 in unserer Gemeinde unterwegs sein und den Segen „Christus
Mansionem Benedicat“ zu Ihnen bringen.
Einladung an alle Kinder ab 6 Jahren und Jugendlichen: Möchtest du
mithelfen, dass es Kindern in Not überall auf unserer Erde besser geht?
Dann melde Dich bis 22. Dezember 2014 telefonisch bei Frau Arnold
(48345) oder Frau Gaida (47350). Unser erstes Treffen findet am 29.
Dezember 2014 um 15.00 Uhr im Katholischen Pfarrzentrum statt.
dazu bestimmt werden. Wenn dies nicht geschieht, kann das Betreuungsgericht von Amts wegen einen Betreuer ernennen. Eine Vorsorgevollmacht
ist eine Willenserklärung, mit der eine andere Person ermächtigt wird, den
Vollmachtgeber rechtsverbindlich zu vertreten. Dieser Betreuer wird für
die Aufgabenbereiche ernannt, die erforderlich sind. Dazu gehören Aufenthaltsbestimmung, Gesundheitsfürsorge, dazu gehören evtl. auch Freiheitsentziehende Maßnahmen, die aber immer gerichtlich genehmigt sein
müssen. und die Vermögensverwaltung. Ein wichtiger Punkt ist, daß die
Betreuung mit dem Tod endet. Das bedeutet, die Ausrichtung der Beerdigung des Betreuten ist nicht seine Aufgabe. Dagegen gelten Bankvollmachten auch über den Tod hinaus, um Mieten oder Verbindlichkeiten zu
begleichen. Der Betreuer ist selbstverständlich zur Offenlegung verpflichtet. Ein weiterer Punkt ist die Patientenverfügung. Sie ist eine individuelle
Willensäußerung eines entscheidungsfähigen Menschen über gesundheitliche, von Ärzten durchzuführende Maßnahmen oder auch Widerspruch
gegen solche. Es müssen ganz konkrete Maßnahmen und Therapien genannt werden, die sich auf bestimmte Situationen beziehen. Auch in diesem Fall müssen sich Ärzte und Betreuer einig sein, sonst muß das Betreuungsgericht eingeschaltet werden.
Abschließend bleibt zu sagen, dass diese vorsorgenden Verfügungen auch
bei einem Notar erstellt werden können oder von Hand geschrieben und/
oder bei der Bundesnotarkammer zur Registrierung vorgelegt werden
können.UWi
Gratulation zur Diamantenen Hochzeit
Am 11.12.2014 feierte die Familie Leo und Gerhilde Wirth, geb. Groß
ihre DIAMANTENE HOCHZEIT. Bei der täglichen Fahrt mit der Bundesbahn nach Mannheim, wo beide beruflich tätig waren, Leo Wirth als
Maschinenschlosser und Gerhilde Wirth als Versicherungsangestellte,
lernten sie sich im Frühjahr 1954 kennen. Im Dezember 1954 wurde geheiratet. Fünf Söhne kamen von 1955 - 1965 zur Welt. Leo Wirth wird
in Kürze 85 Jahre alt. Er ist schwerkrank und muss wegen seiner Nierenkrankheit zur Dialyse. Er wird von seiner Ehefrau aufopfernd gepflegt.
Zu diesem seltenen Fest übermittelte Bürgermeister Grabenbauer die
Glückwünsche der Gemeinde und des Gemeinderates sowie die Glückwunschkarte des Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg.
Auch an dieser Stelle gratulieren wir ganz herzlich und wünschen dem
Ehepaar weiterhin alles erdenklich Gute.
Seniorentreff Wiesenbach
Das letzte Treffen der Wiesenbacher Senioren stand unter einem
für alle wichtigen Thema: „Was
man über Vorsorgevollmacht,
Betreuungsverfügung und Patientenverfügung wissen sollte!“
Zu diesem Thema sprach der Leiter der Betreuungsbehörde beim
Landratsamt Heidelberg, Herr
Tillmann Schönig bei einer gut
besuchten Veranstaltung im Bürgerhaus. In einer Pressemitteilung des Vormundschaftsgerichtes vom Oktober 1998 wurde folgendes beschrieben: Jeder, der nicht privat mit einer
Vorsorgevollmacht, einer Betreuungs- und/oder Patientenverfügung vorsorgt, riskiert, dass überlastete Behörden, personell unterbesetzte Gerichte
und unausgebildete Berufsbetreuer über sein Schicksal, sein Leben und
sein Sterben gegen oder ohne seinen Willen entscheiden.“ Um dies zu verhindern, sollten wir alle diese Verfügungen treffen, solange wir noch im
Vollbesitz unserer Kräfte sind. Es sollte eine Person unseres Vertrauens
Wiesenbach · Nr. 51 · 19.12.2014
Wohnung zu vermieten
Die Gemeinde Wiesenbach vermietet zum 01.03.2015 (evtl. auch früher) eine 3-Zimmer-Wohnung mit ca. 92 qm Wohnfläche und Loggia
im Obergeschoß der Poststraße 8. Die Miete beträgt 490,00 € zzgl.
16,00 € für den Stellplatz zzgl. Nebenkosten i.H.v. derzeit 100,00 €.
Als Kaution sind drei Monatsmieten in Form einer Bankbürgschaft
zu hinterlegen.
Interessenten können sich im Rathaus bei Frau Gamperling, Zimmer
5, oder unter der Tel. Nr. 06223 9502-14 informieren. Bewerbungen
bitten wir schriftlich an die Gemeinde Wiesenbach, Hauptstraße 26,
69257 Wiesenbach zu richten. Gerne können Sie auch einen Besichtigungstermin mit uns vereinbaren.
Informationen zur Abfallwirtschaft für Wiesenbach
Abfuhr- und Sammeltermine auf einen Blick Januar 2015
2Rad-Behälter und Glasbox:
Restmüll
Biomüll Grüne Tonne plus Glasbox
5.*/ 17.*/30. 13.*/26. 12.*/23. 21.
Nur nach vorheriger Anmeldung (Tel. 07261 931-310) werden abgeholt:
Sperrmüll/Altholz Grünschnitt Elektro/Schrott/Altkleider/Schuhe
5.*/ 17.*/30. 5.*/ 17.*/30. 12.*/23.
Schadstoffsammeltermine:
In diesem Monat findet keine Schadstoffsammlung statt.
*Info: Bei fett markiertem Datum handelt es sich um einen vom Regelabfuhrtag abweichenden Abfuhrtermin.
25
G E M E I N D E N AC H R IC HTE N
Bürgermeisteramt Wiesenbach
Sprechstunden im Rathaus
Mo, Die, Mi, Fr
von 8.00 bis 12.00 Uhr
mittwochs
von 16.00 bis 18.00 Uhr
Telefon Zentrale/Bürgerbüro:
9502-0
Fax-Nr.:
9502-18
E-Mail:Gemeinde@Wiesenbach-online.de
Für persönliche Beratungen und Antragstellungen ist
eine Terminvereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Jederzeit besteht die Möglichkeit zu
einem persönlichen Gespräch mit Bürgermeister Eric
Grabenbauer.
Einzahlungen können auf folgende Konten vorgenommen werden:
Sparkasse Heidelberg
Konto Nr.7003439
Bankleitzahl 672 500 20
Volksbank Neckartal eG
Konto Nr. 4010000
Bankleitzahl 672 917 00
Telefonisch zu erreichen:
Büro des Bürgermeisters
9502-12, 9502-13
Hauptamt9502-15
Bauamt
9502-14
Umweltamt9502-41
Kämmereiamt9502-31
Personalamt9502-22
Bauhof 9502-17
Biddersbachhalle Hausmeister47288
Panoramaschule 49734
Fax-Nr.:970336
Panoramaschule
Kernzeitbetreuung / Ferienbetreuung 970860
Kommunaler Kindergarten
„Unterm Regenbogen“
49805
Katholischer Kindergarten „St. Michael“ 4503
Heimatmuseum
Führung nach telefonischer Vereinbarung
Herr Jürgen Kahlefeld 970640
oder 0151/46735336
Nachbarschaftshilfe Wiesenbach e.V.
Herr Norbert Staudt
5665
Frau Ingrid Mack
40242
Feuerwehr Wiesenbach48772-32
Notruf
112
Polizeirevier Neckargemünd
9254-0
Forstrevierleiter0162-2646695
Kläranlage972125
Wassermeister92556-0
MVV Energie –
Erdgas Notfall Hotline 0621/2903573
Süwag Energie AG06223/963-0
Bei Unterbrechung der Stromversorgung963-666
Kabel BW –
Kabel Baden-Württemberg GmbH & Co. KG
www.kabelbw.de.kundenservice:1805-663100
26
Geschenkidee für Weihnachten
- Das Heimatbuch von Wiesenbach Am 21. Dezember 2009 erschien das
neue Heimatbuch von Dr. Günther
Wüst.
Viele Wiesenbacher haben schon entdeckt, dass das neue Heimatbuch eine
wunderbare Geschenkidee ist.
Die Ortschronik eröffnet unseren neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Geschichte des Ortes und bietet auch den Alteingesessenen
neben dem Wiedersehen mit Bekanntem eine ganze Menge Neues.
Das Buch kostet 25,00 EUR. Das Heimatbuch kann jederzeit im Bürgerbüro des Rathauses erworben werden.
- Künstlerkalender 2015 –
Der Künstlerkalender 2015 ist mit 13 Motiven von
regionalen Künstlerinnen und Künstlern, die in der
„Alten Ziegelei“ in der Poststraße 8 ausgestellt haben, gestaltet.
Alle öffentlichen Feste, Veranstaltungen und auch
die Müllabfuhrtermine für 2015 sind vermerkt.
Sie können den Kalender am Weihnachtsmarkt,
06.12.14 beim Nordsee-Stand und ab 08.12.14 im Rathaus, Bürgerbüro, zum Preis von 10,00 EUR erwerben.
-PostkartenDie Gemeinde Wiesenbach verkauft
verschiedene Postkarten. Es können
fünf Motive mit den Sehenswürdigkeiten von Wiesenbach erworben werden:
Interessierte Bürger können die Postkarten am Weihnachtsmarkt, 06.12.14 beim Nordsee-Stand oder im
Bürgerbüro des Rathauses zum Preis von 1,00 EUR je Stück erwerben.
Erhältlich auch bei Schreibwaren Heßler.
und
Energieberatung
Zu allem, was mit Sanierung, Wärmedämmung, Energiesparmaßnahmen allgemein, gesetzlichen Grundlagen und Förderprogrammen zu tun hat, berät Sie die Klimaschutz- und Energieberatungsagentur Heidelberg – Rhein-Neckar-Kreis
kompetent, unabhängig, unverbindlich und kostenlos.
Der nächsten Beratungstag in Wiesenbach: Montag, 2. Februar
2015, 15.30 bis 17.30 Uhr Rathaus Wiesenbach, Zimmer 6 (1. OG).
Es kann auch ein Termin in einer Nachbargemeinde oder bei der
KLIBA in Heidelberg in Anspruch genommen werden.
Terminvereinbarungen: Tel. 06223 9502-41 bzw. beate.friedetzki@
wiesenbach-online.de, Tel. 06223 9502-15 bzw. markus.kustocz@
wiesenbach-online.de oder KliBA Heidelberg, Tel. 06221 99875-0.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Wiesenbach · Nr. 51 · 19.12.2014
Mitteilungen der Meldebehörde
Wiesenbach
Geburtstage
20.12.
23.12.
27.12.
29.12.
Frey, Volker, Heinbuckel 10
Andrea, Gerardina, Kapellenweg 14
Gerber, Sibylle, Heinbuckel 18
Evang, Berta, Dürerstr. 39
70 Jahre
78 Jahre
72 Jahre
88 Jahre
2015
01.01. Toker, Zöhre, Hauptstr. 41
70 Jahre
04.01. Janson, Roland, Waldstr. 33
77 Jahre
06.01. Jurek, Elfriede, Hohe Klinge 6
83 Jahre
06.01. Koch, Karl-Friedrich, Schillerstr. 30
77 Jahre
07.01. Staudt, Mathilde, Hauptstr. 89 A
85 Jahre
09.01. Moschny, Gertrud, Dürerstr. 17
77 Jahre
Den genannten und allen ungenannten Jubilaren herzliche Glückwünsche !!!
Geburt
Juna Ziegler, geb. am 17.11.2014 in Heidelberg, wohnhaft Goethestr. 25.
Eltern: Jochen Ziegler und Manuela Ziegler geb. Vogel.
Kindergarten Unterm Regenbogen
Volksbank spendet 500 Euro an den kommunalen Kindergarten „Unterm Regenbogen“
Die Kinder und die Erzieherinnen
des kommunalen Kindergartens
„Unterm Regenbogen“ konnten
sich vergangene Woche freuen. Ein
Brief von der Volksbank kam an…
mit einer Spendenzusage von über
500 €.
Diese Summe werden wir nutzen,
um weitere Materialen für die
Umsetzung des Projektes „Entdeckungen im Zahlenland“ zu kaufen. Wir freuen uns sehr und sagen
„DANKE!“.
Aus dem ORtsgeschehen
SPD
Girls‘ Day 2015 – Einen Tag Politikerin
Lars Castellucci ruft interessierte Mädchen zur Bewerbung auf
Am 23. April 2015 findet der 15. bundesweite Girls‘ Day statt. Einen Tag
lang ermöglichen Unternehmen und Organisationen in ganz Deutschland
Mädchen Einblicke in spannende Berufe. Auch die SPD-Bundestagsfraktion beteiligt sich an diesem Tag. „Der Girls‘ Day leistet einen wichtigen
Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit von Mädchen und Frauen in der
Ausbildung und im Erwerbsleben“, erklärt Lars Castellucci, SPD-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Rhein-Neckar.
Auch Castellucci bietet einem Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren aus
seinem Wahlkreis an, ihn am 23. April einen Tag lang in Berlin zu begleiten und ihm über die Schulter zu schauen. Darüber hinaus organisiert die
SPD-Bundestagsfraktion spannende Führungen durch den Reichstag,
Wiesenbach · Nr. 51 · 19.12.2014
den Besuch einer Plenardebatte und ein Planspiel. Die Kosten für An- und
Abreise sowie Verpflegung und Unterkunft werden übernommen.
Interessierte Mädchen können sich mit einem kurzen Motivationsschreiben und ihren Kontaktdaten bis zum 2. Januar 2015 im Wahlkreisbüro von
Lars Castellucci (Marktstr. 11, 69168 Wiesloch, Tel.: 06222-9399506,
E-Mail: lars.castellucci.ma01@bundestag.de) für den Girls‘ Day bewerben.
Einladung zum Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Wiesenbach
Zum 13. Mal veranstaltet der SPD-Ortsverein Wiesenbach am 09. Januar
2015 seinen Neujahrsempfang in der Alten Ziegelei. Als Gast konnten wir
Herrn Michail Krausnick gewinnen. Er wird nicht nur über Johann Georg
August Wirth und andere Vorkämpfer für Demokratie und „Preßfreiheit“
referieren, sondern auch uns mit seinem satirischen Humor zum Lachen
bringen. Wir möchten alle Genossen, Mitstreiter, Freunde und Interessierte schon jetzt zu dieser tollen Veranstaltung einladen.
Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.
Guy de Maupassant
Der SPD-Ortsverein Wiesenbach bedankt sich für die all die angenehmen
Gespräche, für Ihre Ideen und Anregungen sowie für das Vertrauen, das
Sie uns im Jahr 2014 entgegengebracht haben. Wir wünschen Ihnen und
Ihren Lieben eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue
Jahr! Auf unsere „Begegnungen“ im Jahr 2015 freuen wir uns schon! mb
Heimatmuseum
Die photographische Kamera Teil 2 Die Exponate
Eine vorweihnachtliche Ausstellung in der „Alten Ziegelei“, zusammengestellt von Rolf und Andreas Pomi, Wiesenbach!
Aufbauend auf die Entwicklungen von Joseph Niépce und Louis
Daguerre entstanden erste praxistaugliche Verfahren zur Herstellung von
Fotografien. Dazu wurden mit Silberiodid beschichtete Silberplatten in
Quecksilberdämpfen entwickelt und anschließend in warmer Kochsalzlösung fixiert. Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden auch
dieses Verfahren sukzessive weiterentwickelt, so durch Louis-Alphonse
Poitevin, der 1855 den Gummidruck und den Pigmentdruck erfand. So
entstanden verschiedene Trockenplatten (engl. dry plates), die mit Tanninen, Albumin oder Gelatine beschichtet waren (ab 1856), insbesondere
die Gelatine-Trockenplatte (Richard Leach Maddox, 1871). Die industrielle Fertigung begann 1879.
Und Sie alle können nun diese typische Apparateform der Holzkamera
ebenso sehen, wie die typische Postkartenkamera aus dem Jahre 1906.
In den frühen Jahren der Fotografie gestaltete sich die Herstellung eines
Bildes durch die umständliche Handhabung der Platten-Kameras sehr
schwierig. Nicht nur das Gewicht erschwerte die Arbeit. Es war auch notwendig, dass für jede Fotografie eine neue Platte in den Apparat eingelegt
werden musste. Aus diesen Gründen entwickelte George Eastman 1889
zusammen mit weiteren Partnern den Rollfilm. Damit war gewährleistet, dass mehrere Bilder nacheinander geschossen werden konnten. George Eastman erfand auch das Prinzip, den Fotografen von den für ihn
besonders aufwendigen Prozessen der Entwicklung und des Abziehens
der Bilder zu entlasten. Hierzu passend wir auch die Kodak Kameras. Mit
der Kodak Retina wurde das bis heute erfolgreichste Kleinbildfilmformat
eingeführt. Dieser Apparat wurde im Kamerawerk von Nagel in Stuttgart
hergestellt, das Kodak 1931 erworben hatte. Schnell wurde diese deutsche Kleinbildkamera in vielen verschiedenen Variationen kompakt und
stabil gebaut und trotzdem fast eine Westentaschenkamera, sehr bekannt.
Parallel dazu entstand vor hundert Jahren die sogenannte Ur-Leica, der
Prototyp einer Kleinbildkamera, die mit ihrem versenkbaren Objektiv
bequem in eine Manteltasche passte. Klein, leicht und schlicht sollte die
Kamera des Erfinders Oskar Barnack sein, die 1925 als Leica I in Serie
ging. Es handelte sich um eine sehr frühe Rollfilmkamera: Weil es damals
27
noch keinen Fotofilm gab, kaufte man 50-Meter-Filmspulen aus dem Kinobedarf, schnitt diese – bei völliger Dunkelheit – mit einer Schablone in
die richtige Form und legte sie in die Leica ein. Das war umständlich und
lieferte weniger brillante Bilder als der Planfilm der Großformatkameras.
Doch dies bescherte den Fotografen ungeahnte Freiheiten, mit 36 Schuss,
erst dann mussten sie deinen neuen Film nachlegen. Bei vielen Kameras
musste damals nach jeder Aufnahme die Filmkassette gewechselt werden.
Einen weiteren gedanklichen Ausflug in die sogenannten Mittelformate
bieten die Kameras Geva Box von 1944 die bereits die Rollfilme im Format 9x6 nutzte. In dem Format 6x6 wird die aus der UDSSR stammende
Kiew 88 gezeigt. Für Kenner ist hier leicht zu erkennen, dass hier die bekannte Profikamera Hasselblad kopiert wurde. Eine elegante Variante der
Mittelformate ist die Dacora 66, die in einer handlichen Bauart die 120er
Rollfilme in Bilder des Formates 6 x 6 cm aufteilen konnte.
Wer sich für die Geschichten der Fotografie interessiert, kann sich vor
diesen schön geschmückten Fenstern leicht verweilen. Zu sehen sind
weitere Nachbauten berühmter Leica-Fotoapparate aus russischer Produktion, die jedoch auch eine sehr hohe Qualität bereitstellen konnten.
Ebenso finden sie Kameras dess Dresdner Herstellers Pentacon und der
Kamera-Werke Niedersedlitz. Diese wurden unter dem Markenname
„Praktica“ auch in Westdeutschland bekannt und beliebt. Die in der DDR
gefertigten Spiegelreflexkameras wurden auch ins Ausland exportiert und
beispielsweise in Westdeutschland vom Versandhaus Quelle unter dem
Markennamen RevueFlex oder Porst-Reflex verkauft.
Daneben werden auch Bildwerfer (Agfa Karator 1 aus dem Jahr 1921)
und weitere Projektoren gezeigt (lat. proicere „vorwärtswerfen, hinwerfen“). Mit Hilfe dieser optischen Geräte, gelang es entsprechende Vorlagen auf Leinwände zu projizieren. Den allermeisten sind wohl die typischen Diaprojektoren im Gedächtnis, so wird Ihnen auch der berühmte
Leitz-Prado-Diaprojektor gezeigt. Dazu viele weitere bekannte Hersteller
und Geräte wie Liesegang, Braun und Kindermann.
Alle diese Schätze und mehr können sie in der „Alten Ziegelei“ aus der
Sammlung von Rolf und Andreas Pomi entdecken. (Entnommen aus div.
Es war eine Einladung zum Mitsingen, Innehalten und zum Dialog miteinander. Diese Dinge kommen in der oft hektischen Vorweihnachtszeit
doch oft zu kurz. Es war einfach schön zu sehen wie viele Wiesenbacher/
innen der Einladung gefolgt sind.
Bei Gebäck und Glühwein nahm man sich die Zeit, die vorweihnachtliche
Stimmung an diesem Abend zu genießen, mit zu singen, oder auch um
sich angeregt zu unterhalten.
Im nächsten Jahr werden die Sängerinnen und Sänger des GV 1886 Liederkranz sicher in einem anderen Teil von Wiesenbach für eine besondere
Vorweihnachtsstimmung sorgen.
Fachbüchern und Wikipedia)
Das Team der Alten Ziegelei wünscht allen Ausstellern, Freunde und Helfern Gesundheit, Glück und Zufriedenheit zur Weihnachtszeit und einen
guten Start ins neue Jahr!
Jürgen Berger
Musikverein Wiesenbach
!! Achtung !! Ab Januar 2015
starten wir für Grundschulkinder mit einer
neuen Blockflötengruppe
Bei Interesse meldet euch bei unserem Jugendleiter Wolfgang Arnold,
Telefon: 06223 48345 oder per Mail: w.arnold@fire-check.de
Liederkranz 1886
Wiesenbach
GV Liederkranz 1886 Wiesenbach
Innehalten und die Adventszeit genießen,
was im letzten Jahr am Langenzeller Buckel begonnen hatte, wurde in diesem Jahr in der Schillerstraße in Wiesenbach fortgesetzt.
Die Töne Wiesenbachs, (gemischte Chor des GV 1886 Liederkranz) veranstalteten unter der Leitung von Almut Bernhardt wieder ein Adventssingen für und mit den Wiesenbachern. Heuer gab es jedoch tatkräftige
Unterstützung vom Männerchor des Liederkranzes. Wo im letzten Jahr
ein herzliches Willkommen für die neuen Wiesenbacher Bürger im Vordergrund stand, sollten in diesem Advent die Menschen durch Gesang
und gute Stimmung einander näher gebracht werden.
28
Ev. Kirchenchor Wiesenbach
Am 4. Adventsonntag, 21. Dezember 2014, 17.00 Uhr, findet in der
evangelischen Kirche die jetzt schon traditionelle Advents- und Weihnachtsmusik statt. Diese musikalische Feierstunde wird von und mit dem
Ev. Kirchenchor unter der bewährten Leitung von Frau Gabi Bretzer gestaltet. Instrumentalsolisten und der Projekt-Chor „Jubilate“ bereichern
das Programm. Pfarrer Ulrich Weindel wird zwischen den einzelnen Musikvorträgen adventliche Lesungen halten.
Zu dieser besinnlichen Stunde im Advent möchten wir alle Freunde der
vorweihnachtlichen Kirchenmusik aus Wiesenbach und Umgebung ganz
herzlich einladen. Dieses Advents- und Weihnachtskonzert möge dazu
beitragen, sich auf das bevorstehende Christfest einzustimmen! Der Eintritt ist frei.
SE
Theatergruppe Lambefiewa
„Das Phantom oder in die Oper“ – Aufführung
der Erwachsenen-Theatergruppe Lambefiewa am
9. und 10. Januar 2015
Was tun, wenn man eigentlich einen romantischen Abend mit dem Liebsten verbringen will, stattdessen aber die eigene Mutter plötzlich vor der
Tür steht? Noch schlimmer, sie will einfach nicht wieder gehen, ist soWiesenbach · Nr. 51 · 19.12.2014
wieso einfach nur peinlich und fängt nun auch noch an, die Wohnung der
Tochter umzugestalten. Der Liebste lässt jedoch auf sich warten – ins Musical werden sie es nun bestimmt nicht mehr schaffen. Dabei hatte Chantal
doch gehofft, dass er ihr an diesem Abend einen Antrag machen würde.
Stattdessen ist Chantals kleine Studentenwohnung bald mit Gästen überfüllt, mit denen sie gar nicht gerechnet hatte. Ihre Tante, ihr zukünftiger
Schwiegervater, ihre Studienkolleginnen aus der Lerngruppe - alle sind
da und wollen einfach nicht wieder weg. Nur der Liebste, der bleibt verschwunden. Was ist bloß los? Fragen über Fragen tuen sich hier auf...
Antwort darauf gibt es beim Theaterstück des Theatervereins Lambefiewa
„Das Phantom oder in die Oper“ von Claudia Klein. Der Vorhang hebt
sich am Freitag und Samstag, den 9./10. Januar 2015 ab 20 Uhr (Einlass ab 18:45 Uhr). Der Kartenvorverkauf startet ab dem 20.12.2014 bei
Toker Obst & Gemüse Wiesenbach, in der Spielzeugkiste Wiesenbach
und Stern’s Hofladen Mauer.
Alle 3 Gruppen unseres Theatervereins, wünschen Ihnen allen ein gesegnetes und entspanntes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.
Wir würden uns freuen, Sie in unserem neuen Stück begrüßen zu dürfen.
stützung, die unsere Sportgemeinschaft im nun zu Ende gehenden Jahr
erhalten hat. Unser Dank gilt insbesondere allen Ehrenamtlichen, die mit
ihrem unermüdlichen Einsatz unseren Sportbetrieb möglich machen.
Thomas-Peter Hoffner, 1. Vorstand
SG-Fußballer sammeln die Weihnachtsbäume ein
Auch wenn die Feiertage erst vor der Tür stehen, so sei heute schon auf
das alljährliche Einsammeln der Weihnachtsbäume hingewiesen, weil
vorher keine Ausgabe der Gemeindenachrichten mehr erscheinen wird.
Am Samstag, dem 10. Januar 2015, werden die SG-Fußballer ab 9:00 Uhr
wieder durch den Ort ziehen und gegen einen Betrag von zwei Euro die
abgeschmückten Bäume mitnehmen. Die Einnahmen aus dieser Aktion
werden zur Unterstützung der Fußball-Jugendarbeit verwendet.
TV Germania
Wandern am Samstag, 20.12.2014
Alle Gestressten und solche die es nicht sind, lade ich ganz herzlich ein zur
letzten Tour in diesem Jahr. Es wird eine kurze, aber ständig auf und abwärts gehende Wanderung. Start ist am Kloster Lobenfeld um 12:00 Uhr.
Wanderzeit ungefähr 2 Stunden. Anschließend besuchen wir wieder das
Gartencafe. Eventuell ein paar Schuhe zum Wechseln mitnehmen.
Eine Bitte habe ich noch: meldet Euch baldmöglichst bei mir an, wegen
der Reservierung. Viele Gleichgesinde erwartet wieder
Achim
Nikolausfeier 2014
Schisslhocker
Trauer um Karl-Heinz Mantel
Tief traurig macht uns die Nachricht, daß Karl-Heinz Mantel im Alter von
66 Jahren von uns gegangen ist. Seit 1996 war Karl-Heinz nicht nur ein
treues Mitglied unseres Vereines sondern er hat sich, darüber hinaus sowohl als Elferrat, als Helfer, als Ratgeber und als tatkräftiger Unterstützer
stets in den Dienst des Ehrenamtes gestellt. Für seine Verdienste wurde er
mit der silbernen Ehrennadel des Vereines ausgezeichnet
Vor allem als liebenswerter und stets hilfsbereiter Mensch wird er uns
unvergessen bleiben. Unsere Anteilnahme gilt allen Hinterbliebenen und
den Angehörigen. Wir werden Karl-Heinz stets in Erinnerung behalten.
Jedes Jahr zeigen die TV Germania Kinder im Rahmen der Nikolausfeier, was sie das Jahr über so alles gelernt haben. Die Übungsleiter/innen
haben sich Gedanken gemacht und die Kinder fleißig geübt.
Udo Karoff, der sonst durch das Programm führt, war leider krank und so
begrüßte der 2. Vorstand Arthur Loritz die Gäste und Karl-Heinz Schrödel, im Regieraum, kündigte die Gruppen an.
Serena Kull mit ihren Judokas eröffnete das Programm. Diese Judokas
hatten vergangene Woche erfolgreich ihre Gürtelprüfung abgelegt (Bericht im neuen Jahr), zeigten verschiedene Würfe mit dem Motto: „Judo
macht stark“.
„Badminton macht schnelle Beine“ konnte man gut sehen, als Walter Gräf
mit seinen Buben sich erst warm spielte, dann ein kurzes Match zu zweit und
dann gegen ihren Trainer, bevor es am Schluss rund durch das Netz ging.
Zum Ausklang
Wir möchten es nicht versäumen, allen unseren aktiven und passiven
Mitgliedern, allen Freunden, Gönnern und Besuchern für die Arbeit und
Unterstützung zu danken, die uns in vielfältigster Weise im zu Ende gehenden Jahr zuteil wurde.
Wir wünschen allen ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest und
einen guten Rutsch ins neue Jahr!
–ka–
SG 05 Wiesenbach e.V.
Weihnachts- und Neujahrsgrüße
Die Vorstandschaft der SG 05 Wiesenbach wünscht allen Mitgliedern,
Freunden und Förderern des Vereins schöne Weihnachtsfeiertage und
ein gutes neues Jahr 2015. Wir bedanken uns für jede Hilfe und UnterWiesenbach · Nr. 51 · 19.12.2014
Als „Feuer-Feuer-Feuer“ aus der Anlage erklang liefen die 5-6 Jährigen
zusammen mit der Gruppe Bubenturnen in die Halle. Viele Hindernisse, große Kästen, schräge und umgedrehte Bänke, gab es zu überwinden,
bevor sie das Eimerchen mit „Löschwasser“ zum Brandherd bringen
konnten. Die Übungsleiterin bei diesen Gruppen ist Andrea Laistner und
Carina Braun als Helferin.
Die 3-4 Jährigen, trainiert ebenfalls von Andrea Laistner und Carina
Braun, erfreuten die Zuschauer mit „Hüpfen-Springen-Laufen“ über einen aufgebauten Parcour. Nach einer kurzen Pause kam eine große Gruppe Mädchen der 1. und 2. Klasse von Elke Laport und Monika Mauer29
mann in die Halle. „Der Kranich hebt die Flügel“. Hübsch anzusehen mit
bunten Tüchern als Flügel, tanzten sie erst im Kreis, lösten den dann auf
und balancierten über Bänke mit Hindernissen, bevor sie sich auf den großen Schwebebalken trauten und dort zu zweit eine Standwaage zeigten.
Als nächstes kam die Eltern-Kind-Gruppe mit ihrer Übungsleiterin
Andrea Laistner. Niedlich anzusehen unsere Kleinsten. Auch für sie war
ein Parcour aufgebaut, den sie so ziemlich individuell überquerten – oder
auch nicht. Dafür waren dann alle dabei mit dem Schlusslied „Rummel-Bummel“.
Es folgten die Turnerinnen der 3. und 4. Klasse mit Elke Laport und Monika Mauermann, alle gleich angezogen, ein sehr schönes Bild. Seil springend kamen sie herein gelaufen. „Schwarz und weiß immer im Kreis“, ihr
Motto. Die Halle wurde stockdunkel und mit Schwarzlicht turnten die
weiß gekleideten Mädchen am Reck.
„Move and Dance“ das Motto der Turnerinnen ab der 5. Klasse von Elke
Laport und Carina Braun. Auch hier kam das Schwarzlicht zum Einsatz
am Reck und begeisterte die Zuschauer.
Am Schluss der Vorführungen stand eine Überraschung auf dem Programm. Carina Braun hatte mit allen Turnerinnen zusammen einen Tanz
einstudiert. Ein schöner Abschluss.
Dann war es Zeit für den Nikolaus, der mit einem Lied herbeigesungen
wurde. In seinen Wagen hatte er viele Säcke geladen. Ein paar Kinder trauten sich auch, dem Nikolaus etwas vorzutragen. Die Säcke wurden den
Übungsleitern übergeben, die dann die Kinder beschenkten. Nachdem
der Nikolaus versprochen hatte im nächsten Jahr wieder zu kommen, leerte sich die Halle ganz schnell.
Ein herzliches Dankeschön geht an die tüchtigen Bäckerinnen und
Bäcker, die das Kuchenbüffet füllten, an die Spender und die fleißigen
Helfer an diesem Nachmittag.
Allen Mitgliedern und Freunden des Vereins wünschen wir ein gesegnetes,
friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
Ein Angebot für Senioren in und um Bammental
Impressum
Herausgeber:
Gemeinden Bammental, Wiesenbach
und Gaiberg
Internet-Adressen: Bammental: www.bammental.de
Wiesenbach: www.wiesenbach-online.de
Gaiberg: www.gaiberg.de
Verantwortlich:
für den amtlichen und redaktionellen Teil die Bürgermeister oder Vertreter im Amt
der jeweiligen Gemeinde
Das amtliche Mitteilungsblatt erscheint wöchentlich.
Redaktionsschluss: Für Textbeiträge dienstags, 10.00 Uhr
haessmedia, Andreas Häß
Druck,
Anzeigen
und
Industriestraße 80, 69245 Bammental
Vertrieb
Telefon 06223/7298950
Telefax 06223/7298955
Email: bammental@haessmedia.de
Abonnentenpreis: jährlich: 18,– Euro
Bankverbindung: haessmedia, Andreas Häß
Volksbank Neckartal eG
BLZ 672 917 00
Konto-Nr. 26 277 400
Bitte geben Sie Ihren vollständigen Name
sowie Adresse mit Straße und Wohnort
als Verwendungszweck an
Kündigung: Halbjährlich zum Quartalsende
30
Tagespflege
und Ambulanter Pflegedienst
Anna-Scherer-Haus
Tel. 06223 /966-0
Ihr freundlicher Pflegedienst
• QualifiziertePflegekrankerund
hilfsbedürftigerMenschen.
• PflegeberatungderAngehörigen
• fachgerechteAusführungärztlicher
Verordnungen.
• HilfebeiderAntragstellungfür
Pflege-undKrankenkassen.
PflegedienstNeckargemünd
ChristineBecker,AndreasBrox
WiesenbacherStraße27,69151Neckargemünd
Rufen Sie an ! Telefon: 0 62 23 / 80 90 90
Wiesenbach · Nr. 51 · 19.12.2014
Gaiberg
www.gaiberg.de
amtliche Mitteilungen
Dienstbereitschaft zwischen Weihnachten
und Neujahr
Die Gemeindeverwaltung Gaiberg bleibt am 24. und 31. Dezember 2014
sowie am 2. Januar 2015 geschlossen.
Wir wünschen allen Bürgern und Bürgerinnen ein frohes Weihnachtsfest
und für das Neue Jahr 2015 alles Gute!
Weihnachtliche Feierstunde
Verehrte Einwohnerrinnen und Einwohner,
wie in jedem Jahr wollen wir uns am Heiligabend, Mittwoch, den 24. Dezember 2014, um 16.00 Uhr zu einer weihnachtlichen Feierstunde auf
dem Friedhof bei der Friedhofskapelle versammeln.
Musikalisch wirken der Musikverein und der MGV „Sängerbund“ sowie
die Choral Community mit.
Hierzu lade ich Sie recht herzlich ein!
Mit den besten Grüßen
Ihr Bürgermeister, Klaus Gärtner
§ StVO
Die Parksituation in der Einmündung Pfarrgasse/Am Kirchwald hat sich
derzeit stark verschlechtert. Bitte parken Sie Ihr Auto jederzeit so, dass
die Straßenverkehrsordnung ordnungsgemäß eingehalten wird. Gerade
in der Weihnachtszeit besteht höhere Brandgefahr, achten Sie auf freie
Fahrt für die Feuerwehr!
Informationen zur Abfallwirtschaft für Gaiberg
Abfuhr- und Sammeltermine auf einen Blick Januar 2015
2Rad-Behälter und Glasbox:
Restmüll Biomüll Grüne Tonne plus Glasbox
8.*/20. 3.*/ 16.*/29. 14.*/27. 22.
Nur nach vorheriger Anmeldung (Tel. 07261 931-310) werden abgeholt:
Sperrmüll/Altholz Grünschnitt Elektro/Schrott/Altkleider/Schuhe
8.*/20. 8.*/20. 14.*/27.
Schadstoffsammeltermine:
In diesem Monat findet keine Schadstoffsammlung statt.
*Info: Bei fett markiertem Datum handelt es sich um einen vom Regelabfuhrtag abweichenden Abfuhrtermin.
Mitteilungen der Meldebehörde
Gaiberg
GEBURTSTAGE
21.12. Schmidt, Maria, Heidelberger Straße 47
70 Jahre
30.12. Dehner, Rudolf, Hauptstraße 81
75 Jahre
03.01. Schlegel, Gerta, Hauptstraße 46
83 Jahre
05.01. Petz, Johann, Allmendrain 5
80 Jahre
08.01. Arnold, Annerose, Pfarrgasse 11
87 Jahre
08.01. Dr. Murswieck, Axel, Lerchenstraße 30
70 Jahre
09.01. Müller, Ursula, Heidelberger Straße 11
75 Jahre
Allen Geburtstagskindern – auch den Ungenannten – entbieten Bürgermeister,
Gemeinderat und Gemeindeverwaltung herzliche Glückwünsche.
BÜCHEREI
GAIBERG
Gemeindebücherei Gaiberg
Vorlesenachmittage in der Adventszeit
Bürgermeister Klaus
Gärtner, die Gemeinderäte, die
Vereinsvorstände, die Ehrenbürger und die Verwaltung möchten
mit dieser Veranstaltung alle Neubürger des
Jahres 2014
begrüßen.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind ebenfalls herzlich
eingeladen.
Gaiberg · Nr. 51 · 19.12.2014
Drei gesellige Vorlesenachmittage in der
Adventszeit haben wir unseren jüngsten
Besuchern angeboten. Helga Schulz,
Andrea Schuh und Brita Kollner haben den
kleinen Besuchern adventliche Geschichten vorgelesen, „Ein besonderes Krippenspiel“, „Die vier Lichter des Hirten Simon“
und „Der Fuchs und der Tannenbaum“ waren unsere Geschichten in diesem Jahr. Bei
den anschließenden Gesprächen beim
Plätzchen knappern, haben sich alle von ihrer Adventszeit und den Adventsvorbereitungen von zu Hause erzählt und so sind alle Kinder ganz
gespannt was sie in diesem Jahr an Weihnachten erleben werden!
31
GEMEINDENACHRICHTEN
32
Bürgermeisteramt Gaiberg
Telefon-Sammelnummer:
9501-0
Sprechstunden
montags von 14.00 bis 18.00 Uhr
dienstags von   8.00 bis 12.00 Uhr
mittwochs von   8.00 bis 12.00 Uhr
freitags von   8.00 bis 12.00 Uhr
Freitag Nachmittag ist das Rathaus geschlossen.
Sprechstunden beim Bürgermeister auch außerhalb
der regelmäßigen Sprechzeiten auf Anmeldung.
Frauenhaus Heidelberg
Feuerwehr Gaiberg
Notruf
Tel. 06221/833088
Telefon: 9501-30
Telefon: 112
Kinderbetreuungseinrichtungen
Kindergarten „Bergnest“
Kindergartenleiterin
Tel. 48004
Tel. 9501-28
Schulkindbetreuung a. d. Kirchwaldschule
* Kernzeitbetreuung
* Flexible Nachmittagsbetreuung
* Ferienbetreuung
Öffnungszeiten:
7.00 – 8.30 Uhr und 12.00 – 16.30 Uhr (Fr. bis 15.00 Uhr)
Gruppe 1 / Leitung: 0176/28307936
Gruppe 2: 0159/01517778
Kirchwaldschule Gaiberg
Rektorat
Hausmeister
Tel. 9501-26
Tel. 9501-27
Gemeindebücherei
E-Mailbuecherei-gaiberg@gmx.de
Frau Schuh
Telefon: 9501-34
Öffnungszeiten:
Montag
16.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch
17.00 – 19.00 Uhr
Donnerstag
9.30 – 11.30 Uhr und 16.00 – 18.00 Uhr
Veranstaltungskalender
18.12.2014 Gemeindebücherei: Lebendiger Adventskalender, 18:30 Uhr
24.12.2014 Weihnachtliche Feierstunde, 16:00 Uhr, Friedhof
11.01.2015 Neujahrsempfang, 11:00 Uhr, BürgerForum
„Altes Schulhaus“
Lebendiger Adventskalender
Wie schon in den letzten Jahren auch, nehmen wir am Lebendigen Adventskalender der Ev. Kirchengemeinde Gaiberg/Gauangelloch teil.
Unser Fenster öffnet sich am Do, 18. Dezember 2014 um 18.30 Uhr im
unteren Hof der Bücherei. Alle Gaiberger Bürger und Bürgerinnen sind
herzlich eingeladen zu kommen. Geschichten, Gedichten und Gebeten
lauschen, gemeinsam Lieder singen und im Anschluss noch gemütlich bei
Kerzenschein und Tannenduft, Glühwein und Gebäck zusammen sein.
Damit verabschieden wir uns in die Winterferien und schließen die Bücherei vom Mo, 22. Dezember 2014 bis zum Mo, 5. Januar 2015. Erste Ausleihe im Neuen Jahr ist am Mi, 7. Januar 2015 von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr.
Wir wünschen allen unseren Leserinnen und Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr
Ihre Damen aus der Gemeindebücherei Gaiberg
.sch.
Gemeindekindergarten „Bergnest“
Nikolaus besucht das „Bergnest“
Änderungen bitte an Luisa Schaller, Telefon: 9501-22,
E-Mail: schaller@gaiberg.de
Am Freitag, den 5. Dezember hat sich der Nikolaus auf den Weg zu den
Kindern im „Bergnest“ gemacht. Alle Kinder warteten gespannt und
überbrückten die Wartezeit mit dem Singen von lustigen Nikolausliedern.
Nachdem er schweren Schrittes mit seinem großen Sack die Treppen heruntergepoltert kam musste er sich zunächst einmal ausruhen.
Gaiberg · Nr. 51 · 19.12.2014
Jede Gruppe hatte für ihn etwas vorbereitet. Mit einem Gedicht, einem
Lied und einer Klanggeschichte beschenkten und beglückten ihn die Kinder. Der Nikolaus war voll des Lobes und freute sich über die Darbietungen der aufgeregten „Bergnestler“. 3 Geschenke hatte er in seinem großen
Sack, für jede Gruppe eines. Zum Schluss hätte er noch fast die gefüllten
Nikolaussocken für jedes Kind vergessen auszuteilen, aber die Erzieherinnen standen ihm zur Seite und halfen ihm beim Austeilen.
Dann musste er auch schon wieder weiter ziehen, denn er hatte noch viele
Vorbereitungen zu treffen.
Am Verkaufsstand hatten sich Eltern engagiert um eigene und Werkstücke
der Kinder unters Volk zu bringen. Nach diesem Kraftakt kehrt von Tag
zu Tag mehr Ruhe ein bei uns. Wir sitzen täglich zusammen bei Früchtetee und Kerzenlicht, morgens und nachmittags, spielen „Stille Post“ und
erzählen was über die Weihnachtsfeiertage ansteht. Eine Weihnachtspost
hat geöffnet und verschickt Sternchenpost, der Weihnachtsfriseur bietet
Weihnachtsfrisuren und nebenbei basteln wir noch dies und das, was als
Geschenk dienen kann oder die Wohnung zieren. Letzte Woche entzündeten wir ein Adventsfeuer, alle kamen feuerig heim, aber glücklich ….
Ein herzliches „Danke schön“ allen Spendern, Helfern und Musikanten an
dieser Stelle. Ohne Euch wäre unser Dasein in der Schule ärmer :)
Wir wünschen allen die sich uns nahe fühlen, besinnliche Tage rund um
Weihnachten und einen guten Rutsch nach 2015.
PeBe
Krabbelgruppe „Bergkrabbler“
Wir wünschen allen Gaibergern ein gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame
Feiertag und für das neue Jahr alles Gute und viel Glück. Eure Bergkrabbler
Aus dem ORtsgeschehen
PS. Schaut doch mal auf die Homepage www.gaiberg.de, hier erfahrt ihr
mehr über uns.
Aktive Gaiberger
Aktive Gaiberger auf dem Weihnachtsmarkt
Schulkindbetreuung – Kernzeit
Es weihnachtet sehr......
Unsere Einstimmung auf den Advent begann bereits in den Wochen vor dem Weihnachtsmarkt.
Wir besserten die Dekoration für
den Weihnachtsbaum in der
Ortsmitte aus, filzten Seife für
den Weihnachtsmarkt ein, kochten Marmelade und probten eifrig mit unserem Orchester
„Gaiberger StattMusikanten“.
Am 1.Advent gaben wir ein wunderschönes Konzert mit den Grundschulkindern auf dem Gaiberger Weihnachtsmarkt. Ein gemischtes Programm
aus bekannten und neuen Weihnachtsliedern sowie einigen Stücken von
Sibelius, Händel & Co erfreuten Eltern und andere Besucher.
Gaiberg · Nr. 51 · 19.12.2014
Beste Wünsche zum Jahreswechsel
Schon seit vielen Jahren beteiligen sich die Aktiven Gaiberger am Weihnachtsmarkt am 1. Advent in Gaiberg, so auch in diesem Jahr. Schon am
Vorabend war der Maroni-Stand beim ‚Klingenden Advent‘ geöffnet. Erfreulich war die große Nachfrage nach den leckeren heißen Esskastanien.
Auch am Sonntag kamen viele Besucher zum Stand der Aktiven Gaiberger, auf dem Peter Kick selbst hergestellte und gestaltete dekorative Geschenkideen aus Holz präsentierte. Tannenbäume, Kerzenhalter, Sterne
und Futterhäuschen für Vögel, um nur einige zu nennen, weckten das Interesse vieler Besucher und mancher nutzte die Gelegenheit, etwas Individuelles zu erwerben. Auch die heißen Maroni fanden am Sonntag-Nachmittag wieder ihre Liebhaber. Rund 20 Kilogramm konnten insgesamt
verkauft werden. Ein Teil des Erlöses wird einem sozialen Zweck, dem
Verein Hilfe zur Selbsthilfe in Rajasthan (Indien), zugeführt. - Ein herzliches Dankeschön an die vielen Helferinnen und Helfer, die den Stand mit
auf- und abgebaut haben, oder die sich am Verkauf der Maroni beteiligten.
Ein besonderer Dank gilt Barbara Schmitt, die den Pavillon zur Verfügung
stellte.
33
Auch zukünftig werden die Aktiven Gaiberger regelmäßig immer wieder
Aktionen durchführen, die allen Bürgerinnen und Bürgern Gaibergs und
dem gesamten Ort zugute kommen. Im Januar sollen wie in jeder Wintersaison der vergangenen zehn Jahre die Vogel- und Fledermausnistkästen im Gaiberger Wald gereinigt werden. Die Aktion dient dem aktiven
Naturschutz, und erfahrungsgemäß sind bei der Reinigung der Nistkästen
einige Überraschungen zu erwarten. Allerdings ist das Vorhaben wetterabhängig und kann deshalb nur kurzfristig geplant werden. Wer Interesse
hat, hierbei mitzumachen, kann sich unter den Tel.-Nr. 40064 (Kick) oder
46422 (Mühleisen) melden.
Die Aktiven Gaiberger wünschen allen Gaiberger Bürgerinnen und Bürgern ein Frohes Weihnachtsfest und ein Gutes und Glückliches Neues
Jahr 2015. (jm, bs, mmn)
Kerweborscht 1986 Gaiberg
geöffnet.
Am Freitag, den 19.12. ist ab 20.00 Uhr der Kerweborschtkeller
Posaunenchor Gaiberg
Weihnachtsliederblasen des Posaunenchors
Nach alter Tradition wird der Gaiberger Posaunenchor auch dieses Jahr
wieder am Heiligabend auf Gaibergs Straßen und Plätzen die schönsten
Weihnachtslieder blasen.
-12.15 Uhr La Canourge Platz -12.30 Uhr Hauptstraße, Ecke Sportplatzstraße -13.00 Uhr Am Hochhaus -13.45 Uhr Lindenplatz -14.20 Uhr Blumenstraße -14.45 Uhr Hölderlinstraße, Ecke Goethestraße -15.00 Uhr
Pfarrgasse Mitte
Wir freuen uns über viele Zuhörer auf der Straße und hinter den Fenstern!
SKC Gaiberg
Auswärterfolg in Eppelheim rundet ein sehr erfolgreiches
Sportjahr 2014 ab
Fotos: Martin Mühleisen
Gewerbeverein Gaiberg
ASV Eppelheim 2 2474 : 2490 SKC 81 Gaiberg
Auch im 6. Auswärtsspiel der Saison konnten wir die Punkte mit nach
hause nehmen und bleiben auf dem 2. Platz mit 2 Punkten Rückstand
zum Tabellenführer.
Im Starttrio konnten Andreas Wertenbruch 416 Holz, Roland Rautenbusch 398 Holz, Hans Peter Rautenbusch 439 Holz dem Gegner aus
Eppelheim 23 Holz abnehmen. Nach mehrmaligem Wechsel der Führung
erkämpften sich Reinhold Bayerlein 419 Holz, Hans Peter Bloching 411
Holz sowie die Kombination Thomas Emig/Jochen Bitsch 177/230 Holz
den Sieg mit 16 Holz und somit festigten wir unseren 2.Tabellenplatz mit
Tuchfühlung zu Platz 1 und krönten damit ein erfolgreiches Sportjahr
2014.
Wir bedanken uns bei allen Akteuren für den im Jahr 2014 erreichten Erfolg. Wir wünschen allen Spielern, Mitgliedern, und deren Familien ein
Frohes Weihnachtsfest, sowie ein gutes Neues Jahr 2015 und vor allem
viel Gesundheit.
SKV/SKC 81 Gaiberg
H.P.R.
7. „Klingender Advent“
Nachlese
Der 7. „Klingende Advent“ fand dieses Jahr unter reger Beteiligung auch
anderer Gaiberger Vereine statt. Wie jedes Jahr wurde die Benefiz-Veranstaltung zum Wohl der aufgetretenen Künstler veranstaltet, d.h. die beteiligten Vereine spenden den Gewinn des Abends. Vom Gänseblümchen
und der SPD waren es je 40,– €, von den Aktiven Gaibergern 10,– €, vom
Tennisclub 77,– € und vom Gewerbeverein 185,– €. Davon erhielt die
Musikschule 302,– € und die Gaiberg-Oldies 50,– €.
Wir bedanken uns beim anwesenden Publikum für den regen Zuspruch
und Konsum an den Ständen im Schulhof. Der Jugendfeuerwehr herzlichen Dank für die Nutzung des Zeltes, den Künstlern ein Dankeschön für
den Auftritt mit kalten Finger.
RDS
SC 1950 Gaiberg
Rechtzeitig zum Beginn der Wintersaison konnten sich die Dund E-Jugendmannschaften des SC Gaiberg und deren Trainer über neue
Regenjacken freuen, so dass nun alle Spieler der beiden Teams einheitlich
ausgestattet sind. Die neue Bekleidung, die das Training auch bei widrigen Wetterbedingungen ermöglicht, ziert dabei den Schriftzug der Auto
Verein zur Erhaltung der Gaiberger Streuobstwiesen e.V.
Liebe Gaibergerinnen und Gaiberger! Der Verein zur Erhaltung der
Gaiberger Streuobstwiesen e.V. wünscht Ihnen allen wunderschöne Festtage und ein glückliches und gesundes neues Jahr!
Martin Koller-van Delden und Thomas Simon
34
Gaiberg · Nr. 51 · 19.12.2014
Peters GmbH, dem Vertragshändler für Fiat und Jeep in Heidelberg. Geschäftsführer Heiner Simon überreichte die Jacken im Anschluss an das
Training und wünschte den Mannschaften einen erfolgreichen Verlauf der
Saison. Im Anschluss wurde ein Foto mit den stolzen Spielern, dem Sponsor Heiner Simon (kniend rechts im Bild) und den Trainern der beiden
Teams gemacht. Auf diesem Wege möchten wir uns bei Auto Peters ganz
herzlich für die Unterstützung bedanken.
TSV 1906 Gaiberg
Liebe Sportteilnehmer und Freunde
unseres Sportvereins,
wieder einmal geht ein aktives Sportjahr zu Ende, verbunden mit ein
paar Gedanken der Rückbesinnung, passend zum bevorstehenden Jahreswechsel. Ein „Dankeschön“ an unsere treuen Sportler und den vielen
gemeinsamen Sportstunden, die wir miteinander verbringen durften.
Mit dieser Woche endet nun unser aktives Sportprogramm für dieses Jahr
und wir Trainerinnen verabschieden uns in die wohl verdienten Weihnachtsferien. Es bleibt der Wunsch auf ein gutes neues Sportjahr, und dass
unsere Teilnehmer weiterhin viel Freude an unseren Stunden haben und
mit großer Motivation uns auch im neuen Jahr 2015 wieder mit Ihrer Anwesenheit unterstützen.
Für unsere kleinen Sportfans und die Männerfitness-Gruppe fängt das
Training am Mittwoch, den 7.01.2015 wieder an. Die Fit ab 60-Gruppe beginnt ab Donnerstag, den 8.01.2015 wieder. Alle weiteren Gruppen
beginnen ab Montag, den 12.01.2015 zu den gewohnten Trainingszeiten.
Ein gesegnetes, friedvolles Weihnachtsfest und viele guten Wünsche für
das neue Jahr, wünschen Euch die Trainerinnen, Annette, Carmen, Petra
erholsame Feiertage wünscht die Vorstandschaft des TSV-Gaiberg.
Viet Vo Dao Gaiberg e.V.
Kostenlos starten im Januar 2015
Wir möchten die guten Vorsätze unterstützen! Bewegung fördert die Gesundheit und wir bieten Ihnen die Möglichkeit im Januar 2015 kostenlos
Viet Vo Dao mit unserem neuen Trainer (Alexander Lüll, 4. Dang) auszuprobieren. Viet Vo Dao ist eine Selbstverteidigungs- und Kampfsportart, die sich aus der Fülle der vietnamesischen Kampfkünste entwickelt
hat. Die Kampftechniken sollen dem Übenden nicht nur die Fähigkeit
vermitteln, sich selbst oder andere zu verteidigen, sondern ihm vor allem
zu einem ausdauernden, durchtrainierten Körper für ein gesundes Leben
verhelfen.
Start am 13. Januar 2015 in der Schulturnhalle, In den Petersgärten, von
17.00 bis 18.00 Uhr für alle ab 8 Jahre. Weitere Infos unter www.viet-vodao.de
KLEINANZEIGEN
Umzüge, Transporte, Entrümpelungen günstig. Fa. Wolfgang Müller,
Transporte. Telefon 06223 5805.
STEP BY STEP – Learning English – in Bammental. Kurse für Erwachsene und Kinder, Nachhilfe wie Prüfungsvorbereitung für alle Schularten, EUROKOM, Ferienkurse unter www.selmamorris.de. Info und
Anmeldung Telefon 06223 49297
Für Ihre Liebsten … Wellness-Gutscheine zu Weihnachten! Unsere Top-Angebote für Sie zur Weihnachtszeit: Schenken Sie einem ganz
besonderen Menschen unsere äußerst beliebte „Hot Stone“-Massage
(60 Min. € 49,-), eine duftende Aromaöl-Massage (30 Min. € 22,-/60
Min. € 40,-) oder die sogenannte „Königin unter den Massagen“, die ayurvedische Ganzkörper-Ölmassage „Abhyanga“ (60 Min. € 49,-/90 Min.
€ 79,-). Für eine besondere Wohlfühl-Atmosphäre praktizieren wir all
unsere Massagen unter kuscheligen Wärmelampen, bei gemütlichem Kerzenschein, sanften Klängen und angewärmten reinen Ölen! Ein kleiner
Urlaub vom Alltag in tiefer Entspannung für Körper, Geist & Seele. Informieren Sie sich auch über das vielfältige Kosmetik-, Massage- und DAY
SPA-Angebot auf www.pura-vida-praxis.de oder rufen Sie uns an. Wir
beraten Sie gerne! PURA VIDA Körper, Geist & Seele, Inselpark, 69245
Bammental, Tel 06223 4877319
Kreativer Kindertanz für Kinder ab 3 1/2 Jahren. Donnerstag, 15.00
bis 16.00 Uhr in der Industriestraße 80 in Bammental. Info: 06223 954343
3 1/2 Zimmerwhg., Küche, Bad, WC, überdachter Balkon, Keller, Garage, 96 qm, ab 01.02.2015 frei. 630 Euro + NK. Tel. 06223 47216 oder
0157 39255315
(Biometrische) Pass-und Bewerbungsbilder sofort zum Mitnehmen!
Digitale Sofortbilder und Bild vom Bild-Service in den Formaten
10 x 15 und 15 x 20 direkt vor Ort in wenigen Minuten! Digitalisierung
von alten Bildern, Negativen und Dias möglich! Wir führen auch schöne Bilderrahmen und Fotoalben! Simone´s Foto&Lifestyle, Hauptstr. 24, 69245 Bammental, Tel. 06223 4876040
Vermiete 3 ZKBB in B´tal - Reilsh. ab 01.02.2015 im 2 OG eines 2 Fam.
Hauses. 70 qm, Einbauküche, überw. Holzboden, Kellerraum, Waschküche. 5-10 Gehmin. zum Bahnhof u. Zentrum. KM 480,– Euro + NK. WW
über Kollektoranlage, Wärmepass in Arbeit, Kaution 2 MM. Stellplatz im
Hof oder Garage, Tel. 0175 5838829
Bammental: DG-Wohnung, 3 Zimmer, Küche, Bad (80 qm), ruhige
Lage, ab 01.01.2015 zu vermieten. Kaltmiete 475 Euro + 25 Euro Stellplatz/Lagerplatz in Doppelgarage. NKV 150 Euro/Monat, Kaution 3
MM, Tel. 06223 8014653
In der Weihnachtswoche hat die SPIELZEUGKISTE folgende Öffnungszeiten: Montag und Dienstag von 9:30 bis 12:30 Uhr und 15:00 bis
18:00 Uhr, Heiligabend von 9:30 bis 12:30 Uhr. Samstag geschlossen.
DHH, Bammental, 3 ZKB, Gäste-WC, ausgeb. DG, kl. Balkon, Terrasse,
Carport, ca. 8 Min. z. Bahnhof, an NR z. 01.03.2015 zu vermieten. Tel.
06223 5229
Wir suchen eine Raumpflegerin für leichte Tätigkeiten 3 Stunden in
der Woche auf Minijob-Basis. Nähere Info unter 06223 8054548 Fitness-Club-Rabe.
Studentin (1. Sem. Psychologie) sucht Nachhilfe für Statistik. Anrufe
erbeten unter 06229 3291600 oder 0176 59023267.
Klavier-, Keyboard- und Blockflötenunterricht für Anfänger u. Fortgeschrittene, Tel. 06223 47841
J.F. HausService; Fensterputzen, Gartenarbeit, Aufschließtechniken,
Renovierung, kleine Reparaturen aller Art usw. Fa. Freeman Tel. 06223
47930 oder 0171 4747974
TG-Stellplatz, Reilsheimer Mühlweg zu vermieten. Tel. 06226 6359
Gaiberg · Nr. 51 · 19.12.2014
35
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
137
Dateigröße
4 492 KB
Tags
1/--Seiten
melden