close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

MELCHSEE - Homegate.ch

EinbettenHerunterladen
MELCHSEE
APARTMENTS
2,5- bis 4,5-Zimmer-Ferienwohnungen
auf der Melchsee Frutt
INHALTSVERZEICHNIS
Vision
03
Geschichte Hotel Melchsee
04
Lage und Situation
05 & 06
Anreise
07
Wirtschaftliches Umfeld
08
Infrastruktur
09 & 10
Freizeit und Sport
11 & 12
Melchsee-Apartments
13
Übersichtsplan
14 & 18
Grundrisspläne
20–39
Baubeschrieb
40–43
Eberli AG
44
Eberli Immobilien AG
45
Kontakt
46
VISION
Die Belle Époque
vor Augen
Die touristische Geschichte von MelchseeFrutt ist eine Erfolgsstory. Sie ist Zeugnis für
Pioniergeist, Mut und Weitblick. Der Obwaldner
Unternehmer Toni Eberli knüpft mit seinen
Investitionen an eine Vergangenheit an, die
Fundament ist für die Zukunft: Das im Dezember
2011 neu eröffnete 4-Sterne-Superior-Hotel
frutt LODGE & SPA und das neue Hotel Melchsee
und Apartments sind Zeugnis dafür. Ab Dezember
2012 erreichen die Gäste das Hochplateau mit
der modernsten Gondelbahn Europas. Mehr
Komfort und Qualität machen Melchsee-Frutt
zu einer Top-Destination mit Ausbaupotenzial.
Ganz abgesehen davon werden wertvolle
Arbeitsplätze gesichert und geschaffen – das
bildet zudem einen besonderen Zusammenhalt
auf 1920 Meter über Meer.
03
GESCHICHTE
HOTEL MELCHSEE
DEM PIONIER
ALBERT REINHARD
VERPFLICHTET
Die einmalige Lage direkt am Melchsee wussten
schon jene Gäste zu schätzen, die gegen Ende
des 19. Jahrhunderts auf Melchsee-Frutt Erholung und Entspannung suchten. Das 1888 von
Albert Reinhard erbaute Kurhaus Reinhard erfreute sich rasch grosser Beliebtheit; zwei Jahre
nach der Eröffnung musste der Betrieb bereits
erweitert werden. Es waren vor allem Gäste aus
England und Frankreich, die auf dem einmaligen
Hochplateau ihre Kuraufenthalte genossen. Mit
der Eröffnung der damals längsten Luftseilbahn
der Schweiz im Jahre 1935 wird Melchsee-Frutt
zur Ganzjahrestourismus-Destination. Für den
Neubau des Hotels Reinhard lässt der Besitzer
am Bonistock Natursteine abbauen. Nach der
Eröffnung 1949 erfährt das Hotel eine Erweiterung. Aufbauend auf dieser Tradition wird das
neue Hotel Melchsee mit seinen Apartments
an die glanzvollen Zeiten anknüpfen.
04
LAGE & SITUATION
Basel
Zürich
Zug
Bern
Luzern
Melchsee-Frutt
LEBENSQUALITÄT
PUR – IM HERZEN
DER SCHWEIZ
Eine intakte Natur inmitten einer inspirierenden
dem internationalen Flughafen ist in etwas
man die Ferienregion über die Nationalstrasse
Bergwelt. Die verkehrsfreie Melchsee-Frutt
mehr als einer Stunde ebenso erreichbar wie
nach Sarnen. Von dort führt die Kantonsstrasse
auf 1920 Meter über Meer gehört zur Gemein-
die Städte Basel und Bern. Kunst, Museen,
zur Talstation Stöckalp. Der Zugang zum Hoch-
de Kerns im Kanton Obwalden. Im Herzen der
Musik und Theater beleben den Alltag. Luzern
plateau erfolgt in der Regel mit der Gondelbahn
Schweiz gelegen, bietet der ehemalige Luftkur-
mit seinem berühmten KKL ist jederzeit einen
Stöckalp-Melchsee-Frutt. Die neue Gondelbahn
ort grosszügig Raum für Erholung und einmalige
Ausflug wert und schnell erreichbar. Egal, ob
und der gedeckte Welcome-Terminal mit direk-
Naturerlebnisse. Die Nähe zu den geografischen
Sie die sportliche Herausforderung oder Ruhe
tem Zugang zur Talstation werden im Dezember
Zentren macht eine Traumlage attraktiv und
und Erholung suchen: Melchsee-Frutt bietet
2012 dem Betrieb übergeben.
damit zum bevorzugten Urlaubsort. Zürich mit
Lebensqualität pur. Vom Mittelland erreicht
05
LAGE & SITUATION
06
ANREISE
ANREISE
Anreise zur Stöckalp mit
dem Privatauto
Luzern
35 Min.
Zürich Airport
1 h 20 Min.
Basel
1 h 30 Min.
Bern
1 h 40 Min.
Interlaken
1h
Anreise zur Stöckalp mit den
öffentlichen Verkehrsmitteln
(SBB und Postauto)
ab Luzern 1h
Ankunft in Melchsee-Frutt mit
der neuen Gondelbahn
Stöckalp–Melchsee-Frutt
10 Min.
07
WIRTSCHAFTLICHES
UMFELD
AUCH EIN
STEUERLICH
ATTRAKTIVER
STANDORT
Der Standortkanton Obwalden gehört zu den
Top-Adressen der Schweiz. Die Standortfaktoren stimmen. Das Steuerklima stimmt –
sei es für juristische oder natürliche Personen.
Wirtschaft, Tourismus, Politik und Verwaltung
bilden eine Einheit. Kurze Entscheidungswege sind garantiert. Die kundenfreundlichen
Rahmenbedingungen und die einmalige
Natur machen Melchsee-Frutt zu einem
ebenso attraktiven wie exklusiven Standort.
Die Melchsee-Frutt bildet in der langfristigen
Strategie des Regierungsrates des Kantons
Obwalden einen wichtigen Eckpfeiler. Dank
Investitionen in Infrastrukturen ist MelchseeFrutt auf dem Weg zur Top-Destination mit
Geheimtipp-Potenzial. Neben der frutt Lodge &
Spa tragen auch das neue Hotel Melchsee
und Apartments dazu bei.
08
INFRASTRUKTUR
DIE NEUE
GONDELBAHN
Im Dezember 2012 nimmt die neue Gondelbahn
Stöckalp-Melchsee-Frutt ihren Betrieb auf.
Gleichzeitig entsteht auf der Stöckalp ein
Terminal mit gedeckten Parkplätzen. Die
Komfortsteigerung für die Gäste ist enorm.
Denn mit der neuen Gondelbahn wird die
Transportkapazität um rund 75 Prozent
gesteigert. Auf Melchsee-Frutt erschliessen
14 moderne Transportanlagen die Berghänge
rund um das Hochplateau. Den Gästen stehen
insgesamt über 32 Kilometer blaue, rote und
schwarze Pisten zur Verfügung. Eine weitere
Attraktion ist die längste Schlittelbahn der
Zentralschweiz. Der neue Vertikallift ist die
bequeme Verbindung vom See zum Dorf.
09
INFRASTRUKTUR
FRUTT
LODGE & SPA
Das neue, im Dezember 2011 eröffnete 4-SterneSuperior-Hotel frutt LODGE & SPA ist eine
Kombination von Design, moderner Bergromantik, Genuss, Sport, Naturerlebnis, Erholung und
Wellness. Die 58 Zimmer und 3 Suiten bieten
reichlich Wohnraum mit grossen Fensterfronten
und atemberaubendem Ausblick auf die alpine
Landschaft. Der Spa-Bereich mit Blick auf
den Melchsee und die Bergkulisse verfügt über
grosszügige Bade- und Erholungszonen. Die
zwei Restaurants und die Bar sind in stilvollem
Design für gepflegte Gastlichkeit gehalten.
10
FREIZEIT UND SPORT
WINTERSPORT BILD ?
FREIZEIT UND
SPORT – IM
EINKLANG MIT
DER NATUR
Die Melchsee-Frutt ist ein höchst attraktives
Freizeitparadies. Sie zählt zu den schneesichersten Wintersportorten. Die MelchseeFrutt ist sowohl im Winter wie auch im Sommer
ein Eldorado für alle alpinen Sportarten
wie Wandern, Nordic Walking, Mountainbike,
Klettern, Alpinismus, Schneeschuhwandern,
Ski alpin und Langlauf. Ein Snowpark
für Freestyler und Snowboarder rundet
das Angebot ab.
11
FREIZEIT UND SPORT
BERGERLEBNIS
PUR AUCH
IM SOMMER
Mit seinem 250 Kilometer langen Wanderwegnetz ist die Ferienregion Melchsee-Frutt,
Melchtal, Kerns ein beliebtes Ausflugsziel. Die
Ruhe und die naturbelassene Landschaft
schaffen das ideale Umfeld für Erholung und
einen angenehmen Kontrast zum hektischen
Alltag in der Stadt.
12
IHR NEUES
ZUHAUSE IN
DEN FERIEN
Im Neubau werden auf einer Fläche von 5500
Quadratmetern insgesamt 43 Ferienwohnungen
sowie ein Hotel realisiert. Der Gebäudekomplex
ist in vier Baukörper gegliedert, die auf einem
verbindenden Sockel (Ebene Terrasse und
Ebene See) um einen attraktiven, windstillen
Eingangshof angeordnet sind. In diesem
Sockel sind nebst Empfang, Aufenthalts- und
Gastronomiebereich ebenfalls Eigentumswohnungen geplant. Ein grosszügiger Fitnessund Wellnessbereich ergänzt das Angebot.
In den beiden südwestlich und westlich gelegenen Baukörpern (Haus B und Haus C) befinden
sich die Eigentumswohnungen. In den beiden
östlich gelegenen Baukörpern (Haus A und D)
sind die Zimmer für das zukünftige Hotel
Melchsee geplant.
Die Anordnung der vier Baukörper maximiert
die Aussicht und schafft gleichzeitig einen
attraktiven, windstillen Innenhof.
Die Bergstation ist in drei Gehminuten und das
Hotel frutt LODGE & SPA mit seinem A-la-carteRestaurant, dem Tagesrestaurant, der stilvollen
Bar/Lounge und dem 900 Quadratmeter grossen
Spa in fünf Minuten erreichbar.
MELCHSEE-APARTMENTS
13
1914
SITUATIONSPLAN
Bergstation
3 Fussminuten
Hotel frutt LODGE & SPA
5 Fussminuten
Haus D
Hotel
Haus C
Apartment
Haus A
Hotel
Haus B
Apartment
Melchsee
N
0
10
50 m
MASSSTAB 1:1000
ARCHITEKTUR
UND KONZEPT
ÜBERSICHTSPLAN
15
Ziel der Architektur war die sorgfältige
Gestaltung eines Baus, welcher sich gut in die
Landschaft und Bautradition des Orts
1
Haus B+C, Ebene «See»
einfügt, aber dennoch ein selbstbewusstes,
2
Haus B+C, Ebene «Terrasse»
zeitgemässes Erscheinungsbild aufweist.
3
Haus B, Ebene 1–5
Im Vordergrund stehen dabei die farbliche
4
Haus C, Ebene 1–5
Anpassung in das graublaue, steinige
5
Haus A+D, Hotel
Gesamtbild der hochalpinen Landschaft
sowie die gestalterische Anlehnung an den
hochalpinen Bautypus der Berg- oder
SAC-Hütten. Der Bau gliedert sich in vier
Baukörper, welche auf einem verbindenden
5
Sockel (Ebene «Terrasse» und Ebene «See»)
5
ruhen. Die in Naturstein gehaltene Ebene
«See» öffnet sich nach Süden zum See und
zu den Bergen im Osten. Über der Ebene «See»
befindet sich die Ebene «Terrasse». Dieser
4
eingeschossige, grosszügig verglaste Bau legt
3
sich um den Eingangshof. Von diesem windgeschützten Hof sind beide Apartment-bauten wie
auch das Hotel zugänglich. Nach Süden und
Osten öffnet sich diese Ebene zu den grosszügigen Terrassen mit See- und Bergsicht.
2
Von den vier auf dem verbindenden Sockel
stehenden Baukörpern werden die zwei östlich
angeordneten Objekte dem Hotel (Bau A
1
und D) angehören. Die beiden westlichen
Bauten (Bau B und C) bilden das Ensemble
der Apartments Melchsee.
Melchsee
Lift C
M
M
Lift B
M
Technik
04
02
reiche der Maisonette-Wohnungen der Ebene
B 92
B 91
zwei 2,5-Zimmer-Studios sowie die Schlafbe-
B
die unterste Ebene des Baus. Hier befinden sich
M
Die in Naturstein gehaltene Ebene «See» bildet
B
03
M
ÜBERSICHT
EBENE «SEE»
M
B
C 06
Hotelbereich
Nebenräume
Whg.
05
C 07
C
Nebeneingang
Haus C
Nebeneingang
Haus B
Terrasse. Sämtliche Zimmer öffnen sich zum
See- und Bergpanorama hin. Im nördlichen Teil
dieser Ebene sind sämtliche Nebenräume zu
den Apartments der Bauten B und C integriert.
N
M = Maisonette
0
5
10
20 m
MASSTAB 1:400
Anlieferung
Hotel
Containerstandort
Wohnungen
Hotelbereich
Vorfahrt
C 09
Terrasse
Eingang
Haus C
C 08
M
C 06
M
C 05
M
04
B
«Terrasse». Die beiden Bauten B und C ver-
M
Ein grosszügig verglaster Bau bildet die Ebene
Hotelbereich
03
M
schmelzen zu einem eingeschossigen SockelB
bau und bilden zusammen mit dem Hotelflügel
Eingang
Hotel
Eingang
Haus B
den Hof. Sowohl die beiden Apartmentbauten
B 01
C 07
B 02 M
ÜBERSICHT
EBENE
«TERRASSE»
Hof
wie auch das Hotel sind von diesem windgeschützten Hof aus zugänglich. Alle Wohnungen
Terrasse
dieser Ebene weisen grosszügige Fensterfronten mit Blick auf den Melchsee und das Bergpanorama auf. In den Maisonette-Wohnungen
verbinden interne Treppen den Wohnbereich mit
den darunter liegenden Schlafbereichen auf
der Ebene «See».
N
M = Maisonette
0
5
10
20 m
MASSTAB 1:400
Haus C
Hotelbereich
C X1
C X2
C X3
C X4
Obergeschossebenen
Häuser B + C
Die Apartment-Baukörper B und C weisen auf
Hotelbereich
Haus B
B X1
B X2
B X3
B X4
allen Ebenen (1–5) einen identischen Grundriss
auf. Alle Wohnungen im südlich gelegenen
Baukörper B orientieren sich zum See hin.
Im Baukörper C sind die Wohnungen auf das
westliche Bergpanorama ausgerichtet. Auf
der Ebene 4 befinden sich in beiden Häusern
je vier Maisonette-Dachwohnungen.
N
0
5
10
20 m
MASSTAB 1:400
HAUS B + C UND HOF
19
HAUS B: SCHNITT
EBENE 5
B 41 MD
B 42 MD
B 43 MD
B 44 MD
EBENE 3
B 31
B 32
B 33
B 34
EBENE 2
B 21
B 22
B 23
B 24
EBENE 1
B 11
B 12
B 13
B 14
EBENE 4
EBENE TERRASSE
B 02 M
EBENE SEE
B 02 M
M = Maisonette
MD = Maisonette Dach
B 01
Hotel
Nebenräume
Wohnungen
0
5
10 m
MASSSTAB 1:150
WOHNUNG B02 M
21
10
HAUS B: EBENE «SEE»
,7
m
²
d ²
Ba 6 m
6,6 m²
LU
1
7,
1
er
m
m m²
Zi ,6
3
Treppenhaus B
Zugang Techniker
LU
Zi
Hotelbereich
Nebenräume
Wohnungen
,3
2
er
m ²
19
m
Haus C
m
Technik Kegelbahn
²
m
Kessel 1 – Apart,
,9
2
1
er
m
m m²
Z i ,3
0
W
/T
W
Kessel 2 – Hotel
d
Ba
10
Lift
Kessel 2 – Hotel
/T
Nebenräume und Technik
Wohnungen
1
d m²
Ba ,6
0
WRG Speicherbehälter
LU
4
ur ²
Fl 4 m
,
28,2 m²
Zi
4
,8
1
er
m ²
19
m
ur ²
Fl 4 m
,
m
W
/T
Wohnung B 04 M
4
d ²
Ba 6 m
ur ²
Fl 4 m
,
9,
Wohnung B 03 M
Bad
Bad
6,9 m²
LU
überdacht
Wohnen/Es
se
34,7 m²
n
,0
1
er
m ²
18
m
m
Aussenklima
Zi
Wohnung B 02 M
Nebeneinga
ng
W/ T
Zimmer
12,9 m²
6,7 m²
LU
LU
W/ T
Zimmer
12,8 m²
Wohnen/Es
se
n
29,8 m²
Fensterb
stungs he
= 1,60 m rü
0,80,m
über Terrhö
ain
Wohnung B 91
2,5 Zimmer
BGF 66,8 m²
B 91 B 04 M
Wohnung B 92
2,5 Zimmer
BGF 58,8 m²
EBENE «SEE»
N
M = Maisonette
0
5
10 m
MASSSTAB 1:150
2
6 ,6
e
ch
Kü m²
WC m²
,5
HAUS B: EBENE «TERRASSE»
WC m²
,5
2
m
rau
hn
Wo 8 m²
39
Haus C
Eingang
Haus B
,
Flur
e
ch
Kü m²
6,6
51,9
6
r
F l u m²
,3
WC H
34
m
rau
hn
Wo 4 m²
47,6 m²
,
Billard & Spielen
ur ²
Fl 7 m
,
6
19,9 m²
Lift
Flur
11,2 m²
6,
e
ch ²
Kü 7 m
Billiardtisch
2,45x1,35
28
m
au
nr
oh m²
W ,5
se
as
rr ²
Te ,9 m
8
Wohnung B 04 M
2,5 Zimmer
BGF 102,0 m²
Treppenhaus
Flur
Hotelbereich
8,3 m²
Küche
Lager & Putzraum
Bad
6,4 m²
LU
5,8 m²
6,5 m²
W/T
se
as
rr ²
Te ,1 m
6
Wohnen/Essen
23,3 m²
Küche
Bad
8,7 m²
Zimmer 1
40,0 m²
13,8 m²
Wohnen/Essen
Zimmer 1
31,6 m²
16,9 m²
Smokerslounge
17,6 m²
Wohnung B 03 M
2,5 Zimmer
BGF 91,0 m²
Terrasse
21,6 m²
Terrasse
14,7 m²
Wohnung B 02 M
2,5 Zimmer
BGF 105,6 m²
Sichtschutzbepflanzung
Wohnung B 01
3,5 Zimmer
BGF 107,5 m2
B 01 B 04 M
EBENE «TERRASSE»
N
M = Maisonette
0
5
10 m
MASSSTAB 1:150
HAUS B: EBENE 1
Wohnung B 11
3,5 Zimmer
BGF 106,5 m²
Bad
Bad
7,3 m²
7,3 m²
Zimmer 2
Zimmer 1
11,1 m²
14,8 m²
WC
WC
1,6 m²
1,6 m²
Flur
Zimmer 1
Zimmer 2
14,8 m²
11,1 m²
Flur
12,7 m²
W/T
12,7 m²
Treppenhaus
LU
LU
Flur
6,9 m²
LU
LU
W/T
W/T
W/T
Flur
6,9 m²
Wohnen/Essen
Wohnen/Essen
38,0 m²
Wohnen/Essen
Bad
Bad
5,4 m²
5,4 m²
38,0 m²
Wohnen/Essen
26,0 m²
26,0 m²
Zimmer 1
Zimmer 1
14,5 m²
14,5 m²
Wohnung B 13
2,5 Zimmer
BGF 62,5 m²
Wohnung B 12
2,5 Zimmer
BGF 62,5 m²
B
Wohnung B 14
3,5 Zimmer
BGF 106,5 m²
Lift
1
N
0
5
10 m
MASSSTAB 1:150
HAUS B: EBENE 2
Wohnung B 21
3,5 Zimmer
BGF 106,5 m²
Bad
Bad
7,3 m²
7,3 m²
Zimmer 1
11,1 m²
14,8 m²
WC
WC
1,6 m²
1,6 m²
Zimmer 2
14,8 m²
11,1 m²
Flur
12,7 m²
W/T
Erker + 0,50 cm
Zimmer 1
12,7 m²
Treppenhaus
LU
LU
Flur
6,9 m²
LU
LU
W/T
W/T
W/T
Flur
6,9 m²
Wohnen/Essen
Wohnen/Essen
38,0 m²
Wohnen/Essen
Bad
Bad
5,4 m²
5,4 m²
38,0 m²
Wohnen/Essen
26,0 m²
26,0 m²
Zimmer 1
Zimmer 1
14,5 m²
14,5 m²
Wohnung B 23
2,5 Zimmer
BGF 62,5 m²
Wohnung B 22
2,5 Zimmer
BGF 62,5 m²
2
Erker + 0,50 cm
Zimmer 2
Flur
B
Wohnung B 24
3,5 Zimmer
BGF 106,5 m²
Lift
N
0
5
10 m
MASSSTAB 1:150
HAUS B: EBENE 3
Wohnung B 31
3,5 Zimmer
BGF 106,5 m²
Bad
Bad
7,3 m²
7,3 m²
Wohnung B 34
3,5 Zimmer
BGF 106,5 m²
Lift
Zimmer 1
11,1 m²
14,8 m²
WC
WC
1,6 m²
1,6 m²
Flur
Zimmer 2
14,8 m²
11,1 m²
Flur
12,7 m²
W/T
12,7 m²
Treppenhaus
LU
LU
Flur
6,9 m²
Erker
Zimmer 1
LU
LU
W/T
W/T
W/T
Flur
6,9 m²
Wohnen/Essen
Wohnen/Essen
38,0 m²
Wohnen/Essen
Bad
Bad
5,4 m²
5,4 m²
38,0 m²
Erker
Zimmer 2
Wohnen/Essen
26,0 m²
26,0 m²
Zimmer 1
Zimmer 1
14,5 m²
14,5 m²
Wohnung B 33
2,5 Zimmer
BGF 62,5 m²
Wohnung B 32
2,5 Zimmer
BGF 62,5 m²
3
B
N
0
5
10 m
MASSSTAB 1:150
WOHNUNG
GRUNDRISSPLÄNE
B 42 MD
27
HAUS B: EBENE 4
Wohnung B 41 MD
4,5 Zimmer
BGF 138,8 m²
inkl, Dachgeschoss
Bad
Bad
7,3 m²
7,3 m²
Wohnung B 44 MD
4,5 Zimmer
BGF 138,8 m²
inkl, Dachgeschoss
Lift
Zimmer 2
Zimmer 1
11,1 m²
14,8 m²
WC
WC
1,6 m²
1,6 m²
Flur
Zimmer 1
Zimmer 2
14,8 m²
11,1 m²
Flur
12,7 m²
W/T
12,7 m²
Treppenhaus
LU
LU
Flur
6,2 m²
LU
LU
W/T
W/T
W/T
Flur
6,2 m²
Wohnen/Essen
Wohnen/Essen
38,0 m²
Wohnen/Essen
Bad
Bad
4,7 m²
4,7 m²
38,0 m²
Wohnen/Essen
29,1 m²
29,1 m²
Zimmer 1
Zimmer 1
12,5 m²
12,5 m²
Wohnung B 43 MD
3,5 Zimmer
BGF 93,1 m²
inkl, Dachgeschoss
Wohnung B 42 MD
3,5 Zimmer
BGF 93,1 m²
inkl, Dachgeschoss
4
B
MD = Maisonette Dach
N
0
5
10 m
MASSSTAB 1:150
HAUS B: EBENE 5
Dachgeschoss
Wohnung B 44 MD
Dachgeschoss
Wohnung B 41 MD
Zimmer 3
Zimmer 3
16,2 m²
16,2 m²
Bad 2
Bad 2
4,5 m²
4,5 m²
Bad
Bad
5,7 m²
5,7 m²
Zimmer 2
Zimmer 2
18,1 m²
18,1 m²
Dachgeschoss
Wohnung B 43 MD
Dachgeschoss
Wohnung B 42 MD
DG
B
MD = Maisonette Dach
N
0
5
10 m
MASSSTAB 1:150
HAUS C: SCHNITT
EBENE 5
C 41 MD
C 42 MD
C 43 MD
C 44 MD
EBENE 3
C 31
C 32
C 33
C 34
EBENE 2
C 21
C 22
C 23
C 24
EBENE 1
C 11
C 12
C 13
C 14
EBENE 4
C 09 M
C 08
C 07 M
C 06 M
EBENE TERRASSE
Nebenräume
Wohnungen
C 06 M
EBENE SEE
M = Maisonette
MD = Maisonette Dach
0
5
10 m
MASSSTAB 1:150
HAUS C VON NORDEN
31
HAUS C: EBENE «SEE»
m
²
/T
10
²
m
Fl
4
Haus B
B
7, ad
6
m
²
Z
Nebenräume
Wohnungen
4,
i
2 0 mm
,3
m er 1
²
LU
ur
F
LU
Lift
l
4, u r
4
m
²
,9
Ba
d
W
/T
F
l
1 0 ur
,7
m
²
Z
i
1 9 mm
,3
e
m r2
²
W
LU
LU
i
1 3 mm
,6
m er 1
²
Bad
18 Velos
²
7,8 m
W /T
Flur
²
8,8 m
Wohnung C 05 M
W /T
²
,8
0,
m
7,7 m
cht
a
berd
ma ü
Flur
Zim
15,7
Zimm
20 ,7
Zimm
1
mer
14,4
m²
er 2
m²
F
= en
1, ste
60 r
m brü
üb st
er un
Te gsh
rr ö
ai he
n 0
enkli
ang
neing
Nebe
Au s s
Nebenräume
Wohnungen
Z
²
7,8 m
Bad
er 1
m²
Wohnung C 06 M
Wohnung C 07 M
C 05 MC 07 M
EBENE «SEE»
0
5
10 m
N
M = Maisonette
MASSSTAB 1:150
m
6,
7
Fl
ur
Eingang
Haus C
²
Kü
c
he
Tiefgarage daru
HAUS C: EBENE «TERRASSE»
r
Flu m²
,3
WC m²
,5
6
2
WC m²
,5
e
ch
²
Kü mHaus
B
,6
2
6
Flur
r
Flu m²
,4
17,3 m²
WC
2,5
WC
Lift
Zimmer 1
Flur
15,5 m²
6,5 m²
6
m
rau
hn
Wo 4 m²
²
34
²
6,6 m
e
Küch
,
m
rau
hn
Wo 8 m²
²
6,6 m
W/T
6
²
8,8 m
e
Küch
7,7 m
Bad
Flur
²
2,5 m
m²
e
ch
Kü m²
,6
39
Treppenhaus
,
LU
Küche
W/T
10,5 m²
Flur
m
nrau
Woh
7,8 m²
LU
Wohnen/Essen
36,5 m²
Bad
Küche
m
nrau
Woh
6,7 m²
8,0 m²
Zimmer 1
14,7 m²
30 ,7
3 1,2
m²
m²
Wohnraum
31,2 m²
sse
Terra m²
13,0
Wohnung C 09
2,5 Zimmer
BGF 100,0 m²
C 05 MC 09
sse
Terra m²
12,2
sse
Terra m²
12,7
Terrasse
18,9 m²
Terrasse
18,0 m²
Wohnung C 08
2,5 Zimmer
BGF 77,4 m²
EBENE «TERRASSE»
Wohnung C 06 M
3,5 Zimmer
BGF 115,5 m²
Wohnung C 07 M
2,5 Zimmer
BGF 104,0 m²
0
5
10 m
N
M = Maisonette
Wohnung C 05 M
3,5 Zimmer
BGF 126,0 m²
MASSSTAB 1:150
380 m²
Bau C
HAUS C: EBENE 1
Wohnung C 11
3,5 Zimmer
BGF 106,5 m²
Bad
Bad
7,3 m²
7,3 m²
Wohnung C 14
3,5 Zimmer
BGF 106,5 m²
Lift
Zimmer 2
Zimmer 1
11,1 m²
14,8 m²
WC
WC
1,6 m²
1,6 m²
Flur
Zimmer 1
Zimmer 2
14,8 m²
11,1 m²
Flur
12,7 m²
W/T
12,7 m²
Treppenhaus
LU
LU
Flur
6,9 m²
LU
LU
W/T
W/T
W/T
Flur
6,9 m²
Wohnen/Essen
Wohnen/Essen
38,0 m²
Wohnen/Essen
Bad
Bad
5,4 m²
5,4 m²
38,0 m²
Wohnen/Essen
26,0 m²
26,0 m²
Zimmer 1
Zimmer 1
14,5 m²
14,5 m²
Wohnung C 13
2,5 Zimmer
BGF 62,5 m²
Wohnung C 12
2,5 Zimmer
BGF 62,5 m²
C
1
5
10 m
N
0
MASSSTAB 1:150
HAUS C: EBENE 2
Wohnung C 21
3,5 Zimmer
BGF 106,5 m²
Bad
Bad
7,3 m²
7,3 m²
Wohnung C 24
3,5 Zimmer
BGF 106,5 m²
Lift
Zimmer 1
11,1 m²
14,8 m²
WC
WC
1,6 m²
1,6 m²
Flur
Zimmer 2
14,8 m²
11,1 m²
Flur
12,7 m²
W/T
Erker + 0,50 cm
Zimmer 1
12,7 m²
Treppenhaus
LU
LU
Flur
6,9 m²
LU
LU
W/T
W/T
W/T
Flur
6,9 m²
Wohnen/Essen
Wohnen/Essen
38,0 m²
Wohnen/Essen
Bad
Bad
5,4 m²
5,4 m²
38,0 m²
Erker + 0,50 cm
Zimmer 2
Wohnen/Essen
26,0 m²
26,0 m²
Zimmer 1
Zimmer 1
14,5 m²
14,5 m²
Wohnung C 23
2,5 Zimmer
BGF 62,5 m²
Wohnung C 22
2,5 Zimmer
BGF 62,5 m²
C
2
5
10 m
N
0
MASSSTAB 1:150
HAUS C: EBENE 3
Wohnung C 31
3,5 Zimmer
BGF 106,5 m²
Bad
Bad
7,3 m²
7,3 m²
Wohnung C 34
3,5 Zimmer
BGF 106,5 m²
Lift
Zimmer 1
11,1 m²
14,8 m²
WC
WC
1,6 m²
1,6 m²
Flur
Zimmer 2
14,8 m²
11,1 m²
Flur
12,7 m²
W/T
12,7 m²
Treppenhaus
LU
LU
Flur
6,9 m²
Erker
Zimmer 1
LU
LU
W/T
W/T
W/T
Flur
6,9 m²
Wohnen/Essen
Wohnen/Essen
38,0 m²
Wohnen/Essen
Bad
Bad
5,4 m²
5,4 m²
38,0 m²
Erker
Zimmer 2
Wohnen/Essen
26,0 m²
26,0 m²
Zimmer 1
Zimmer 1
14,5 m²
14,5 m²
Wohnung C 33
2,5 Zimmer
BGF 62,5 m²
Wohnung C 32
2,5 Zimmer
BGF 62,5 m²
C
3
5
10 m
N
0
MASSSTAB 1:150
WOHNUNG B 24
37
HAUS C: EBENE 4
Wohnung C 41 MD
4,5 Zimmer
BGF 138,8 m²
inkl, Dachgeschoss
Bad
Bad
7,3 m²
7,3 m²
Wohnung C 44 MD
4,5 Zimmer
BGF 138,8 m²
inkl, Dachgeschoss
Lift
Zimmer 2
Zimmer 1
11,1 m²
14,8 m²
WC
WC
1,6 m²
1,6 m²
Flur
Zimmer 1
Zimmer 2
14,8 m²
11,1 m²
Flur
12,7 m²
W/T
12,7 m²
Treppenhaus
LU
LU
Flur
6,2 m²
LU
LU
W/T
W/T
W/T
Flur
6,2 m²
Wohnen/Essen
Wohnen/Essen
38,0 m²
Wohnen/Essen
Bad
Bad
4,7 m²
4,7 m²
38,0 m²
Wohnen/Essen
29,1 m²
29,1 m²
Zimmer 1
Zimmer 1
12,5 m²
12,5 m²
Wohnung C 43 MD
3,5 Zimmer
BGF 93,1 m²
inkl, Dachgeschoss
Wohnung C 42 MD
3,5 Zimmer
BGF 93,1 m²
inkl, Dachgeschoss
C
4
0
5
10 m
N
MD = Maisonette Dach
MASSSTAB 1:150
HAUS C: EBENE 5
Dachgeschoss
Wohnung C 44 MD
Dachgeschoss
Wohnung C 41 MD
Zimmer 3
Zimmer 3
16,2 m²
16,2 m²
Bad 2
Bad 2
4,5 m²
4,5 m²
Bad
Bad
5,7 m²
5,7 m²
Zimmer 2
Zimmer 2
18,1 m²
18,1 m²
Dachgeschoss
Wohnung C 43 MD
Dachgeschoss
Wohnung C 42 MD
C
DG
0
5
10 m
N
MD = Maisonette Dach
MASSSTAB 1:150
BAUBESCHRIEB
ALLGEMEIN
DACHKONSTRUKTION (SCHRÄGDÄCHER)
UNTERGESCHOSS
• Doppeldeckung aus Eternit-Schiefer
HEIZUNGSANLAGE
• Umfassungswände Stahlbeton
400 x 400 mm anthrazit
• Für die Heizung und Warmwasser-
• Zwischenwände Kalksandstein / Stahlbeton
• Wärmedämmung gemäss
aufbereitung wird eine Ölheizung eingesetzt.
• Böden Stahlbeton mit Zementüberzug /
Wärmedämmnachweis
• Die Wärmeverteilung wird mittels
• Traggerippe in Holz
Bodenheizung gewährleistet.
Hartbetonbeläge
• Gesamte Spenglerarbeit in
ROHBAU
Chromstahl oder Kupfer
• Geschossdecken Stahlbeton
LÜFTUNGSANLAGE
• Küchen- und Bad-/WC-Abluft über Dach.
• Umfassungswände erdberührt aus Stahlbeton
DACHKONSTRUKTION (FLACHDACH)
• Umfassungswände nicht erdberührt aus
• Wärmedämmung gemäss
SANITÄRANLAGEN
Wärmedämmnachweis
• Sanitäre Apparate gemäss Ausführungsplänen
• Dampfsperre in Bitumen
• Sanitärapparate in gehobenem Standard
Stahlbeton / Backstein
• Zimmertrennwände aus Stahlbeton /
Backstein / Leichtbauwände
• Dichtungsbahn in Bitumen
• Schwimmende Unterlagsböden
• Schutzschicht
AUFZUGSANLAGEN
mit Trittschalleinlage
• Extensive Begrünung / Zementplatten
• Rollstuhlgängiger Aufzug für
im Geh- / Sitzplatzbereich
6–8 Personen pro Treppenhaus
• Holz-Metallfenster, gestrichen / lackiert,
ELEKTRISCHE INSTALLATIONEN
KELLERRÄUME
Metall aussen einbrennlackiert
• TV- und T+T-Anschluss:
• Kellerabteile gemäss Plan pro Wohnung
FENSTER
• 1 x in allen Schlafzimmern sowie
• Wände und Decken weiss gestrichen
FASSADE
im Bereich Wohnen/Essen
• Böden mit Zementüberzug, roh
• Tragschale aus Stahlbeton oder Backstein
• Je ein Deckenlampenanschluss:
• Allgemeine Räume in genügender Anzahl
• Sockelgeschoss mit Natursteinelementen
- in allen Schlafzimmern
für Ski und Velos
verkleidet, je nach Anforderungen direkt auf
- im Bereich Wohnen/Essen und Korridor
Aussendämmung geklebt oder vorgehängt
- im Bad/WC, in Dusche/WC und Küche
UMGEBUNG ALLGEMEIN
und hinterlüftet.
• 3fach-Steckdosen, wovon 1x geschaltet
• Gemäss Konzept und Umgebungsplan
• Obergeschosse: verputzte Kompaktfassade
- in Wohn- und Schlafzimmern in
des Architekten
entsprechender Anzahl
• Allgemeine Beleuchtung
mit veredelter Deckschicht
40
Änderungen, Ergänzungen gegenüber dem Baubeschrieb, die keine qualitativen Auswirkungen haben, bleiben ausdrücklich
vorbehalten. Allfällige Auflagen der Behörden bleiben betreffend diesem Baubeschrieb (Pläne) ausdrücklich vorbehalten und berechtigen
nicht zu Nachforderungen. Das Gleiche gilt auch für die Wohnungsgrundrisse und für die Visualisierungen.
BAUBESCHRIEB
Sarnen, 29.03.2012
WOHNUNGEN
AUSBAU WOHN- / SCHLAFZIMMER
• Boden: Riemenparkett,
Eiche: Wohn-/ Essbereich,
Eingang / Korridor, Zimmer
TÜREN, SCHRÄNKE
Richtpreis, netto fertig verlegt inkl.
• Wohnungseingangstüre in Holz, KH-belegt,
sämtlicher Nebenarbeiten, Holzsockel
Dreipunkteverriegelung, Schwelle,
und MwSt. Fr. 140.–/m2
Gummidichtung
• Wände: Abrieb weiss gestrichen
• Innentüren mit Stahlzargen, gestrichen mit
• Einbauküche Budget (inkl. Lieferung,
• Decken: Weissputz weiss gestrichen
umlaufender Gummidichtung; Türblätter
Montage, Nebenarbeiten und MwSt.):
• 1 Vorhangschiene VS 57 pro Fenster
röhrenspanfertig lackiert oder
Küchengeräte V-Zug oder gleichwertige,
in Weissputz eingelassen
kunstharzbeschichtet
Abstellflächen in Naturstein Preisklasse 3.
• Garderobenschrank, Einbauschränke
Unterbau, Hoch- und Hängeschränke,
AUSBAU BAD, DUSCHE, WC
kunstharzbeschichtet, gemäss Plan
Farbe gemäss Standardkollektion des
ausführenden Unternehmers. Aussen
• Boden und Wände: keramische Platten,
Wände im Spritzbereich raumhoch
Ausbau Küchen
kunstharzbelegt oder lackiert, innen
Richtpreis, netto fertig verlegt inkl. sämtlicher
• Boden: keramische Platten
kunstharzbeschichtet.
Nebenarbeiten und MwSt. Fr. 120.–/m2
• Decken, teilweise Wände: Weissputz, weiss
gestrichen mit Samtlatex (wasserabweisend)
• Sanitäre Apparate gemäss Ausführungsplänen des Architekten
Richtpreis, netto fertig verlegt inkl. sämtlicher
Nebenarbeiten und MwSt. Fr. 120.–/m2
Netto CHF 18’000.– für die 2,5-Zi.-Wohnung
• Decken: Weissputz, weiss gestrichen
Netto CHF 24’000.– für die 3,5-Zi.-Wohnung
• Vorhangschienen wo notwendig in
Netto CHF 30’000.– für die 4,5-Zi.-Wohnung
Eingipsprofilen
Netto CHF 35’000.– für die 4,5-Zi.-Attika-Wohnung
42
EBERLI AG
EBERLI SETZT
AKZENTE – MIT
ENGAGEMENT
FÜR DAS BESTE
Planen – Bauen – Wohnen. Seit über 65 Jahren
entwickelt Eberli Sarnen Projekte – und
realisiert sie auf höchstem Qualitätsniveau.
Eberli Sarnen hat die infrastrukturelle
Entwicklung in der Zentralschweiz mitgestaltet
und mitgeprägt. Die swissporarena in Luzern
oder das Hotel frutt LODGE & SPA auf Melchsee-Frutt sind Visitenkarten für Präzision und
Zuverlässigkeit. Unter dem Dach von Eberli
Sarnen sind die Unternehmen Eberli Generalunternehmung AG mit dem Bereich Entwicklung,
Eberli Bau AG und Eberli Immobilien AG vereint.
Sie agieren jedoch als eigenständig operierende
Firmen, die alle zu den führenden Anbietern der
Branche zählen. Sämtliche Dienstleistungen
sind auf die Wertschöpfungskette abgestimmt
und werden von qualifizierten und erfahrenen
Spezialisten erbracht.
44
EBERLI
IMMOBILIEN AG
WERTSCHÄTZUNG
FÜR WERTE –
IM DIENSTE DER
REGION
Seit über 30 Jahren ist die Eberli Immobilien
AG im Wohn- und Gewerbe- Immobilienmarkt
der Zentralschweiz ein zuverlässiger und
kompetenter Partner.
Anbieter, Käufer und Mieter finden bei der
City Immobilien AG die erste Adresse im
Markt. Die dem Immobilienunternehmen
anvertrauten Liegenschaften werden effizient,
ganzheitlich und nachhaltig bewirtschaftet.
Kein Wunder, schätzen Bauherren, Generalunternehmer und Architekten die professionelle
Arbeit und nutzen die hervorragenden Marktkenntnisse in der wachsenden Zentralschweiz.
45
KONTAKTE
VERKAUF
BAUHERR
ARCHITEKTUR
Eberli Immobilien AG
Eberli Generalunternehmung AG
ENTWURF
Pilatusstrasse 50
Feldstrasse 2
Philip Loskant Architekt ETH/SIA, Zürich
6052 Hergiswil / Switzerland
6060 Sarnen
www.philiploskant.ch
mail@philiploskant.ch
Herr Hanspeter Würmli
Telefon +41 41 666 38 48
h.wuermli@eberli-immobilien.ch
Fax +41 41 666 38 49
Ausführung
Roland Scherer Architekturwerk AG, Sarnen
Herr Markus Aregger
www.eberli-sarnen.ch
www.architekturwerk.ch
m.aregger@eberli-immobilien.ch
info@eberli-sarnen.ch
info@architekturwerk.ch
Telefon +41 41 632 40 80
Fax +41 41 632 40 75
www.eberli-immobilien.ch
46
Document
Kategorie
Immobilien
Seitenansichten
21
Dateigröße
3 828 KB
Tags
1/--Seiten
melden