close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Dezember 2014 - Gemeinde Hofstätten an der Raab

EinbettenHerunterladen
Zugestellt durch Österreichische Post
An einen Haushalt
NACHRICHTEN
DER GEMEINDE HOFSTÄTTEN AN DER RAAB
Nr. 106 - Amtliche Mitteilung
Dezember 2014
Einladung zur Adventfeier
Am Sonntag, den 14. Dezember 2014 um
16.00 Uhr im neuen Gemeindezentrum
(ehem. Fachschule).
,
orstand
meindev
e
G
r
e
d
ie
n
w
wünsche meinderäte so
er
d
die Ge
r
e
it
e
arb
alle Mit
tten
e Hofstä
d
in
e
Gem
!
b
aa
an der R
Bericht auf Seite 10
Neue Förderungen
Bauvorhaben 2015
Seite 4
Gemeindeamt geschlossen
am 31.12.2014, 02.01.2015
und 05.01.2015
Seite 7
Seite 7
Seite 2
Gemeinde-Nachrichten
Der Bürgermeister
Sehr geehrte GemeindebürgerInnen!
Es ist tragisch und unvorstellbar, wodurch unsere Gemeinde in
die Medien gekommen ist. Wenn man von Beziehungstragödien, Mord und Selbstmord hört oder liest, so ist das meistens
weit weg und man hat nicht wirklich einen Bezug zu den betroffenen Menschen. Aber am 6.11.2014 wurde eine solche Tragödie in unserer Gemeinde bei einer Familie aus Wetzawinkel
Wirklichkeit.
Dabei musste ein unschuldiger Familienvater, der in den letzten
Jahren viele Schicksalsschläge ertragen musste und diese sehr
gut gemeistert hat, sein Leben lassen.
Ich darf der gesamten Familie nochmals unser tiefstes Mitgefühl ausdrücken und die bestmögliche Hilfe und Unterstützung seitens der Gemeinde für die schwierige nächste Zeit zusagen.
Viele Nachbarn und Freunde haben durch verschiedenste Aktivitäten geholfen und dadurch
große Solidarität bewiesen. Es ist sehr schön, dass innerhalb unserer Gemeindegrenzen, aber
auch weit darüber hinaus, geholfen wird. Wenn auch Sie mithelfen wollen, dann haben Sie die
Möglichkeit für die Familie zu spenden. Dieses Konto wird vom Gemeindevorstand und den
jeweiligen Fraktionsobmännern verwaltet. Das gespendete Geld kommt zu 100 % der betroffenen Familie zugute.
Spendenkonto Kober-Krail
Raiba Gleisdorf
IBAN: AT62 3810 3000 0015 4013
BIC: RZSTAT2G103
Danke!
Aufgrund dieses und anderer trauriger und tragischer Ereignisse in unserer Gemeinde hat unser Pfarrer Mag. Gerhard Hörting angeboten, eine Andachtsfeier zu machen. Diese findet am
Dienstag, den 16.12.2014 um 19.00 Uhr in unserem neuen Gemeindezentrum (ehem. Fachschule) statt. Ich lade Sie dazu sehr herzlich ein. Im Anschluss daran sind Sie zu einer Agape
mit Brot und Wein von der Gemeinde eingeladen.
Ich wünsche Ihnen, sehr geehrte GemeindebewohnerInnen, gesegnete Weihnachten sowie viel
Gesundheit, Glück und Kraft im Jahr 2015!
Ihr/Euer
Bgm. Werner Höfler
Seite 3
Verkehrskonzept:
Erste Ergebnisse wurden
präsentiert!
Wie bereits in der letzten Gemeindezeitung berichtet, haben wir einen Verkehrsplaner beauftragt, verschiedene Varianten auszuarbeiten und
zu prüfen wie wir am besten den Verkehr aus
dem Ortsgebiet von Wünschendorf wegbringen.
Es liegen jetzt Ergebnisse vor, die dem Gemeinderat in der Sitzung am 30.10.2014 präsentiert
wurden. Dieser Präsentation zugrunde liegen bereits Gespräche vom Verkehrsplaner und mir im
Vorfeld mit Vertretern der Stadt Gleisdorf, dem
Dieselkino, der ÖBB und dem Land Steiermark.
Es sind die Möglichkeiten einer realistischen
Umfahrung leider nicht sehr vielfältig, aber es
gibt gute Möglichkeiten die Ortschaft zu entlasten. Zur gegebenen Zeit werden Sie zur Präsentation dieser Studie eingeladen.
Neue Sirene für die Sicherheit unserer Bevölkerung
Auf dem Dach unseres künftigen Gemeindezentrums wurde eine Sirene montiert. Diese dient einerseits dazu, dass die aktiven Feuerwehrkameraden im Ortsteil Wetzawinkel alarmiert werden
können und andererseits kann auch die Bevölkerung in diesem Teil unserer Gemeinde bei Katastrophenfällen alarmiert und gewarnt werden.
Gemeinde-Nachrichten
Seniorentaxi bzw.
Gemeinschaftsbus
Es ist im nächsten Jahr geplant für unsere GemeindebürgerInnen eine günstige Fahrmöglichkeit für Arztbesuche, zum Einkaufen oder
einfach nur um in ein Kaffeehaus zu gehen,
anzubieten. Die detaillierte Planung findet momentan gerade mit Frau Lammer von unserem
einheimischen Busunternehmen statt. Sobald es
hier gute, umsetzbare Ergebnisse gibt, werden
wir Sie informieren und wir würden uns sehr
freuen, wenn Sie dieses Angebot der günstigen
Fahrgelegenheit unserer Gemeinde auch zahlreich nutzen würden.
Umstellung auf LED: Die Rechnung ist voll aufgegangen
Vor rund einem Jahr
haben wir alle Lichtpunkte (mehr als
400) unserer Straßenbeleuchtung auf
die neue LED-Technologie umgestellt.
Dadurch konnte eine Reduzierung des Stromverbrauches um 2/3 erzielt werden. Konkret heißt
dies, dass wir statt 122.713 KW nur 40.057 KW
pro Jahr verbraucht haben und statt 21.487,20 €
nur 6.913,23 € an Stromkosten angefallen sind.
Sommerbetreuung in der
Volksschule Wetzawinkel
Ab kommenden Sommer bieten wir für unsere
Volksschulkinder eine Halb- bzw. Ganztagsbetreuung an. Diese wird vom gleichen Team
durchgeführt, das jetzt in der Nachmittagsbetreuung aktiv ist. Dieses Angebot können Eltern
während der ersten vier Ferienwochen nutzen.
Seite 4
Gemeinde-Nachrichten
Bauvorhaben 2015
Umbau Fachschule:
Leider verzögerte sich der Beginn der Umbauarbeiten merklich, da uns von Seiten des Landes
Steiermark eine Projektentwicklung vorgeschrieben wurde. Da wir entsprechende Förderungen in
Anspruch nehmen, ist es notwendig hier alle Vorgaben einzuhalten. Dadurch sind natürlich verschiedene Fristen schlagend geworden und mit
dem Baubeginn kann erst im Frühjahr 2015 gerechnet werden. Realistisch gesehen wird der tatsächliche Umzug von Kindergarten, Volksschule
und Gemeindeamt erst 2016 erfolgen können.
Straße nach Wetzawinkel wird neu asphaltiert:
Das Straßenstück von der B65 weg in Richtung
Wetzawinkel bis knapp unterhalb der Kochauf
GmbH Fruchtsafterzeugung ist in einem sehr
schlechten Zustand. Dieser Teil war vor einigen
Jahren von den Kanalbauarbeiten nicht betroffen
und wurde daher auch nicht hergerichtet. Zusätzlich ist in diesem Bereich die Ableitung der Regenwässer neu zu überdenken. Im zeitigen Frühjahr wird mit den Arbeiten begonnen werden.
Neuasphaltierung auch in Wünschendorf:
Durch die Holzabtransporte nach dem verheerenden Sturm vor zwei Jahren, wo der Wald in Wünschendorf gänzlich zerstört worden ist, wurde die
Asphaltdecke der Gemeindestraße stark in Mitleidenschaft gezogen. Es wurden im Zuge eines
Flurbereinigungsverfahrens die einzelnen Waldparzellen zu größeren Einheiten für die Waldbesitzer zusammengelegt und neu angepflanzt.
Gleichzeitig wurde auch ein neuer LKW-tauglicher Waldweg gebaut um in Zukunft das Holz und
die Hackschnitzel leichter aus dem Wald herauszubringen.
Randleisten bei den Gehsteigen in
Wünschendorf:
Leider kommt es bei Engstellen öfters zu Schäden
bei Reifen und Felgen durch die Granitleisten bei
den Gehsteigen. Es werden im nächsten Jahr bei
gewissen Stellen Schrägbordsteine versetzt. Dadurch sollte hier Abhilfe geschaffen werden.
Sehr geehrte GemeindebewohnerInnen!
Nehmen Sie unseren Gratis-Heimbringerdienst für Hin- und Rückfahrt (Frau Lammer
0664 / 1439477) in Anspruch.
ÖVP-Ortsgruppe Hofstätten an der Raab
Samstag 3. Jänner 2015
Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
um
ndehzscehnuletr“
i
e
m
e
G
Im bstbaufac
“O
Musik: Styria Consort
Vorverkauf: 3,0 €
Abendkasse: 4,0 €
Auf Ihr Kommen freut sich Bgm. Werner Höfler mit seinem Team der ÖVP – Ortsgruppe
Hofstätten/Raab.
Bezahlte Anzeige
Wir dürfen Sie recht herzlich zu unserem
Gemeindeball einladen, der diesmal bereits
in unserem neuen Gemeindezentrum (ehemalige Fachschule) stattfindet. In dieser
Ballnacht wird es wiederum eine tolle Mitternachtseinlage und einen etwas anders gestalteten Glückshafen geben.
Seite 5
Gemeinde-Nachrichten
Der Vizebürgermeister
Neuer Salzstreuer
Wir sind für den Winter
gerüstet!
Da es bei unserem neuen Gemeindeauto nicht möglich war
den alten Salzstreuer zu montieren, wurde dieser verkauft
und ein neuer angeschafft. Der neue Salzstreuer
wird am Gemeindetraktor angebaut. Wir haben in
diesem Jahr das Salz in Big Bags gekauft. Mittels
Hubstapler kann ein ganzer Big Bag Salz in den
neuen Streuer geleert werden und damit können
alle Gemeindestraßen abgefahren werden ohne
nochmals nachfüllen zu müssen. Dadurch wird
einerseits die Arbeit für unsere Gemeindearbeiter
erleichtert, da kein händisches Nachfüllen der gesackten Salzware mehr notwendig ist und andererseits ist auch das Salz im Einkauf in Big Bags
wesentlich günstiger.
Ein Tipp für die Gemeindebewohner damit die
Schneeräumung und Streuung noch besser funktioniert:
Bitte Bäume, Hecken und Sträucher an den Straßen zurückschneiden, damit Außenspiegel und
Drehlichter der Traktoren nicht beschädigt werden. Danke!
Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!
Ihr Vbgm. Hans Hütter
Die Gemeindekassiererin
Liebe GemeindebürgerInnen
Weihnachten steht vor der Tür
und das ist der Anlass um über
uns und unser Tun nachzudenken. Zum Beispiel über das
Verhältnis zu Ihren Nachbarn,
wie geht es Ihnen mit Ihren
Kollegen und Vorgesetzten im
Berufsleben oder wie kommen Sie mit den Lehrerinnen und Lehrern Ihres Kindes zurecht. Leider
stellt sich immer mehr heraus, dass die Zahl derer
die schlecht mit Ihren Zeitgenossen auskommen,
steigt.
Ich glaube, dass die Bereitschaft fehlt Verständnis
und Toleranz den Mitmenschen gegenüber aufzubringen, um für ein gutes Miteinander zu sorgen.
Menschen verändern sich im Laufe der Jahre. Wir
entwickeln neue Vorlieben, andere Gewohnheiten
und Pläne. Wir finden neue Freunde und verlieren alte. Aber immer entdecken wir einen neuen
Horizont für uns. Wenn jeder von uns an anderen interessiert bleibt und ehrlich Anteil an seiner
Entwicklung nimmt, gestalten wir unsere Zukunft
bereits gemeinsam. Dann wären nicht so viele
Herzen gerade in der Weihnachtszeit traurig und
einsam.
In einem reichen Land zu leben,
ist eine Sache des Glücks.
Sich alles kaufen zu können,
ist eine Sache des Geldes.
Aber anderen zu helfen und
ein guter Mensch zu sein,
ist eine Sache des Herzens
In diesem Sinne wünsche ich allen Gemeindebewohnerinnen und Gemeindebewohnern ein offenes Herz und somit ein wundervolles Weihnachtsfest!
Ihre Maria Arzberger
Seite 6
Gemeinde-Nachrichten
Aus der Gemeindestube
Astrid Brodtrager verlässt
den Gemeindedienst!
Neue Gemeindebedienstete
Frau Astrid Brodtrager war von
Mai 2003 bis Juli 2014 als Büroangestellte im Gemeindeamt
beschäftigt. In dieser Zeit war
sie für das Bauamt, die Mitgestaltung der Gemeindezeitungen, Berechnung von Kanalanschlussgebühren
und Müllgebühren sowie für allgemeine Bürotätigkeiten als Vertretung der Amtsleitung im Verwaltungsbereich zuständig. Nach dem Ablauf der
Karenzzeit anlässlich der Geburt ihrer Tochter
Johanna hat Frau Brodtrager um einvernehmliche
Auflösung des Dienstverhältnisses angesucht um
sich beruflich verändern zu können.
Ich darf mich Ihnen heute kurz
vorstellen, mein Name ist Simone
Reicht und seit 27 Jahren lebe
ich in der Gemeinde. Seit 2012
wohne ich mit meinen Mann
Wolfgang zusammen in unserem
Haus in Pirching. Unsere Freizeit verbringen
wir gerne in der Natur egal ob zu Fuß oder am
Rad. Ebenso gehen wir auch gerne ins Kino und
verbringen viel Zeit mit unseren Familien und
Freunden.
Nach dem Besuch der Volksschule in Wetzawinkel,
der Hauptschule in Gleisdorf absolvierte ich das
BORG Feldbach, an dem ich 2006 die Reifeprüfung
ablegte.
Zuerst arbeitete ich als Telefonistin am bfi
Steiermark, danach im Seminarmanagement und
Firmenschulungsbereich und holte nebenher die
LAP als Bürokauffrau nach.
Meine letzte berufliche Station hatte ich bei
der Jugend am Werk Steiermark GmbH als
Verwaltungsassistentin.
Mein Aufgabengebiet in der Gemeinde umfasst das
Bauamt, Kanal und allgemeine Bürotätigkeiten, auf
welche ich seit 06. Oktober 2014 eingeschult werde.
Ich freue mich auf meinen neuen herausfordernden
und abwechslungsreichen Tätigkeitsbereich und
ebenso darauf Sie kennenzulernen und Ihnen bei
Ihren Anliegen weiterzuhelfen.
Liebe Astrid,
wir danken dir für die gute Zusammenarbeit und
wünschen für die Zukunft alles Gute!
Bgm. Werner Höfler
Information
Die Restmüllsäcke für das Jahr 2015 (für
alle GemeindebewohnerInnen OHNE
Restmülltonne) können ab sofort im
Gemeindeamt abgeholt werden.
Die gelben Säcke können kostenlos je
nach Bedarf das ganze Jahr über im
Gemeindeamt geholt werden.
Den Abfallentsorgungskalender 2015
finden Sie auf der letzten Seite dieser
Ausgabe.
Liebe GemeindebewohnerInnen!
Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit,
besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch
ins Jahr 2015.
Liebe Simone,
ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit und
möchte dich hiermit im Gemeinde-Team recht
herzlich willkommen heißen.
Bgm. Werner Höfler
Seite 7
Gemeinde-Nachrichten
Wussten Sie, dass…
•
•
•
•
•
•
•
es in diesem Jahr zu keiner Erhöhung der Gebühren im Bereich Wasser, Kanal und Müll
kommt.
unsere Gemeinde 140.000 m³ Trinkwasser pro
Jahr an unsere Haushalte und Firmen liefert.
2.226 Personen in unserer Gemeinde wohnen,
konkret sind das 1.109 Frauen und 1.117 Männer.
24 verschiedene Nationalitäten in unserer Gemeinde beheimatet sind.
die Gehsteige und Verkehrsflächen frei bleiben müssen und nicht verparkt werden dürfen.
unsere Gemeinde für Schwimmkursteilnehmer im Wellenbad Gleisdorf € 10,-- dazuzahlt.
die Hälfte der Kosten für Musikschüler von
unserer Gemeinde bezahlt werden, unabhängig davon, in welche Musikschule die Kinder
•
•
•
•
•
gehen. Das waren im Jahr 2014 insgesamt
€ 28.400,--!
die Musikschule MuSPop in unserer Gemeinde angesiedelt ist.
der jährliche Beitrag an den Sozialhilfeverband für unsere Gemeinde € 428.700,-beträgt.
Sie für jedes schulpflichtige Kind jährlich
€ 45,-- automatisch von unserer Gemeinde
überwiesen bekommen und für jedes neugeborene Kind für die ersten beiden Lebensjahre
20 Restmüllsäcke für Windeln und einen Städtegutschein im Wert von € 50,-- erhalten. Diese werden vom Bürgermeister zugestellt.
der Bürgermeister auch als erste Bauinstanz
keine Bauten verhindern kann, wenn rechtlich
alle Vorgaben eingehalten werden.
eine Benützungsbewilligung für ihr Haus notwendig ist.
Neue Förderungen
Asphaltierung von privaten Hauszufahrten
Anschluss an einer bestehenden BiomasseNahwärmeanlage
Der Gemeinderat hat in der Sitzung vom
20.11.2014 einstimmig beschlossen, 25 % der Investitionskosten bei einem Wegeprojekt zu übernehmen.
Die Auszahlung der Förderung erfolgt nur nach
Vorlage der Rechnung und ist pro Hausnummer
mit max. € 3.500,-- begrenzt. Diese Förderung
ist ab 01.01.2015 gültig.
Der Gemeinderat hat in der Sitzung vom
25.09.2014 einstimmig beschlossen, bei Anschluss an einer bestehenden Biomasse-Nahwärmeanlage eine Förderung von € 250,-- zu gewähren, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
• Objekt muss über eine eigene Hausnummer
verfügen
• Anschluss an einer nicht gewerblichen Anlage
• Besichtigung durch einen Gemeindearbeiter
Hinweis:
Der Hauptbetreiber bekommt nur die einmalige
volle Förderung bei:
Hackgutanlage bis 79 kW – € 726,-80-200 kW – € 850,-Pellets bis 9 kW – € 726,-10-30 kW – € 750,--
Gemeindeamt
geschlossen
Das Gemeindeamt ist am
31.12.2014, 02.01.2015
und 05.01.2015 geschlossen!
In äußerst dringenden Fällen können Sie
den Bürgermeister Ing. Werner Höfler
unter (0664) 10 33 216 erreichen.
Seite 8
Gemeinde-Nachrichten
Überhängende Thujen und
Sträucher im Ortsgebiet
Bericht vom
Umweltausschuss
Sehr geehrte Grundbesitzer/innen!
Mit den Gemeinderatswahlen im März 2015 geht
auch die erfolgreiche Arbeit des Umweltausschusses in dieser Zusammensetzung zu Ende. Ich möchte mich bei allen Mitgliedern aller Fraktionen für
die konstruktive Zusammenarbeit recht herzlich bedanken. Ein Dank auch an die Mitarbeiter im ASZ,
welche einen wichtigen Beitrag zur richtigen Abfalltrennung beitragen. Durch die Mithilfe aller Gemeindebürger und einer positiven Entwicklung am
Abfallmarkt war es möglich die Kosten der Müllgebühren in den letzten Jahren nicht zu erhöhen.
Ich bitte jeden einzelnen Bürgern mit der Müllvermeidung bei sich selbst zu beginnen und nicht auf
die öffentliche Aufforderung zu warten.
Positiv zu erwähnen ist auch der Trend von Photovoltaikanlagen im privaten Bereich. In den letzten
beiden Jahren wurden diese von der Gemeinde mit
€ 6000.-- gefördert (12 Anlagen). 14 Elektrofahrräder wurden von der Gemeinde ebenfalls in diesem
Zeitraum gefördert, das ist nicht nur ein Beitrag für
den Umweltschutz, sondern auch der eigenen Gesundheit sehr dienlich.
Gemäß § 91 Abs. 1 der Straßenverkehrsordnung,
hat die Behörde die Grundbesitzer aufzufordern,
Bäume, Sträucher, Hecken, Zäune und dergleichen, welche die Verkehrssicherheit, insbesondere die freie Sicht über den Straßenverlauf oder
auf die Einrichtung zur Regelung der Sicherheit
des Verkehrs oder welche die Benützbarkeit der
Straße (Gehwege) einschließlich der auf oder
über ihr befindlichen, dem Straßenverkehr dienenden Anlagen beeinträchtigt, auf Zaunflucht
freizuschneiden und zu entfernen. Auf Gemeindestraßen hat die Gemeinde für die Sicherheit
des Verkehrs zu sorgen und wird ersucht, dieser
gesetzlichen Aufforderung laufend nachzukommen.
Neue WC-Anlage bei der
Dorfstube in Wetzawinkel
Da es immer mehr Veranstaltungen und verschiedenste Treffen in der Dorfstube gibt, war es
unbedingt notwendig eine neue WC-Anlage zu
bauen. Die Materialkosten wurden zum Großteil
von der Gemeinde übernommen, die Arbeiten
wurden ehrenamtlich von verschiedenen Vereinsmitgliedern und von der Familie Wilfling
durchgeführt. Es handelt sich dabei um kein öffentliches WC. Die Benützung ist nur im Rahmen von Veranstaltungen in der Dorfstube möglich.
Vorankündigung:
Steirischer Frühjahrsputz im April 2015.
Wünsche und Anregungen bitte an den
Umweltausschuss@gmx.at für den Umweltausschuss der Gemeinde Hofstätten/Raab,
GR Josef Kulmer
Haus zu vermieten
Haus ca. 160m² mit Garten im Zentrum von
Gleisdorf, nach Kernsanierung ab März/April 2015 als Erstbezug zu vermieten. Großzügige, helle und offene Räumlichkeiten,
hochwertig ausgestattet. Privat daher keine
Maklergebühr.
Kontakt unter 0699 / 17 23 33 87.
Seite 9
Gemeinde-Nachrichten
Heimatfahrt: Ein Blick hinter
Klostermauern
Information zum
Thema Asyl
Auch in diesem Jahr organisierten wir für unsere
ältere Bevölkerung, so wie jedes Jahr, einen Halbtagesausflug. Unser Ziel war diesmal das Stift
Rein.
Aufgrund der zahlreichen aktuellen Krisenherde auf der Welt, insbesondere im Nahen Osten,
steigt die Zahl der Flüchtlinge, die in Österreich
Schutz und Hilfe suchen, Tag für Tag an. Es geht
dabei um Menschen, darunter auch Frauen und
Kinder, die im wahrsten Sinne des Wortes um ihr
Leben rennen.
Im ältesten Zisterzienserkloster der Welt „beten &
arbeiten“ seit 1129 die Mönche. Sie freuen sich
über Gäste, die einen Blick hinter die Klostermauern werfen. Kostbare Handschriften und Urkunden lassen die Bedeutung für die Kultur und
den Glauben erahnen. Das Grab des Stifters und
ersten Landesherrn Markgraf Leopold I. führt zu
den Anfängen der Geschichte der Steiermark. Pater August Janisch begrüßte uns und führte uns
durch das Stift mit seiner sehr lustigen und umgänglichen Art. Nach der Einkaufmöglichkeit im
Klosterladen gab es eine deftige, sehr große Jause
und guten Wein bei einem Buschenschank in der
Weststeiermark, wo wir diesen schönen Nachmittag ausklingen ließen. Gemeinde kommt von Gemeinschaft, hier kann dies wirklich erlebt werden.
In Österreich werden derzeit insgesamt rund
28.000 Menschen in der Grundversorgung betreut. Die momentane Asyl-Situation ist eine
hochsensible Aufgabenstellung für die Politik
und stellt auch die Bundesländer vor große Herausforderungen.
Damit die Steiermark ihre humanitäre Aufgabe
bezüglich Grundversorgung ausreichend erfüllen kann, ist eine gemeinsame Kraftanstrengung
der steirischen Gemeinden notwendig. Der Steiermärkischen Landesregierung ist dabei auch
eine ausgewogene Verteilung von Flüchtlingen
in unserem Bundesland ein besonderes Anliegen. Dies kann aber nur dann gelingen, wenn alle
Steirerinnen und Steirer mittun und sich solidarisch zeigen. Alle Bürgermeister und Gemeindevertreter sind daher aufgerufen, sich in dieser
Frage kooperativ und bei passendem Angebot in
der Gemeinde, gesprächsbereit zu zeigen.
Weitere Infos unter
www.soziales.steiermark.at/asyl
Asylanten gehen uns
alle etwas an!
Zu kaufen gesucht
Landwirtschaft bzw. Baugrund mit landwirtschaftlicher Nutzfläche gesucht.
Kontakt unter 0664 / 61 17 974.
Auch unsere Gemeinde kann und will sich dieser Problematik nicht verschließen. Wenn Sie
freistehende Räume, Wohnungen oder Häuser
haben und diese für Asylanten zur Verfügung
stellen möchten, dann melden Sie sich bitte im
Gemeindeamt.
Bgm. Werner Höfler
Seite 10
Gemeinde-Nachrichten
Kulturecke
Adventfeier der
Gemeinde
Diese findet am 3. Adventsonntag, den
14.12.2014 um 16.00 Uhr im neuem Gemeindezentrum statt.
Es liest Gottfried Hofmann Wellenhof heiter- besinnliche Texte aus seinen zwei Büchern „Notizen eines Vaters“ sowie „Eine
Familie voll Leben“.
Weitere Mitwirkende sind die Schüler der
Volksschule Wetzawinkel.
Für die musikalische Gestaltung sorgen ein
Ensemble des ChorForum Gleisdorf und
Schüler der Musikschule Gleidorf.
Den Jahresrückblick der Gemeinde gestaltet
Bgm. Werner Höfler.
Holiday on Ice
Am Samstag, den 24. Jänner 2015 organisiert die
Gemeinde eine Fahrt nach Wien zur weltberühmten Eis Show „Holiday on Ice“.
Wir besuchen die Nachmittagsvorstellung um
15.00 Uhr. Die Abfahrt ist um 12.00 Uhr beim
Gemeindeamt.
Die Kosten betragen je nach Sitzplatzkategorie
für Erwachsene € 45,00 bzw. € 50,00.
Kinder bis 15 Jahre bezahlen € 30,00.
Wer ist Gottfried
Hofmann-Wellenhof
Gottfried HofmannWellenhof war AHSProfessor in Graz, ist
achtfacher Vater und
bekannt durch seine Sonntagskolumne
„Notizen eines Vaters“
in der Kleinen Zeitung.
Er beschreibt in seinem
typisch humorvollen
Stil, das Leben einer
Großfamilie. Es handelt sich dabei um Alltagsgeschichten, wie sie jeder erlebt. Somit kann sich
der Leser in einigen Passagen wieder finden, was
so manche geplagten Eltern auch Trost spendet.
Gemeindeschi- und
Snowboardtag
Der
Gemeindeschi- und Snowboardtag führt uns
heuer ins wunderschöne Schigebiet
der Schladminger
Tauern auf die Reiteralm.
Wann: am Samstag, den 7.2.2015 mit der
Abfahrt um 6.00 Uhr beim Gemeindeamt
Die Kosten für Liftkarten und Busspesen betragen
für
Erwachsene Personen
€ 45,00
Jugendliche (1996 – 1998)
€ 30,00
Senioren (älter als Jahrgang 1949) € 30,00
Kinder (1999 – 2008)
€ 20,00
Die Anmeldung erfolgt bei der Gemeinde.
Seite 11
Gemeinde-Nachrichten
Lerne deinen
Nachbarn kennen
Unter diesem Motto besichtigen wir Zagreb
„Agram“ die Hauptstadt Kroatiens.
Die Fahrt führt uns am 20. Juni 2015 ab 6.30 Uhr
mit dem Bus über Leibnitz, Spielfeld nach Zagreb.
Abfahrt ist um 6.30 Uhr beim Gemeindeamt.
Wir hoffen, dass auch für Sie Veranstaltungen dabei sind.
Auf Ihre Teilnahme freut sich der Kulturausschuss.
Für den Kulturausschuss,
GR Franz Färber
Bei einer ausführlichen Stadtführung wird uns die
wunderschöne Altstadt gezeigt.
Die Anmeldungen werden bei der Gemeinde entgegen genommen.
Anfallende Buskosten bei den einzelnen Veranstaltungen
werden zum Großteil
von der Gemeinde
übernommen.
I HRE GRAWE K
UNDENBERATER:
Ramona Brandl
Bernhard Macher
Schillerstraße 13
8321 Sulz 66
8200 Gleisdorf
T. 0664-30 35 475
T. 0664-42 58 215
bernhard.macher@grawe.at
ramona.brandl@grawe.at
Patrick Ulz
Schillerstraße 13
8200 Gleisdorf
T. 0664-15 73 037
patrick.ulz@grawe.at
wünschen allen KundInnen und GemeindebewohnerInnen ein frohes
Versicherungen • Kapitalanlagen • Finanzierungen • Fonds • Bausparen • Leasing
www.grawe.at
Brandl_Ulz_Macher_Tieber_Scheucher_A5quer_W2014.indd 1
Die Versicherung auf Ihrer Seite.
19.11.14 10:19
Bezahlte Anzeige
Weihnachtfest und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015!
Seite 12
Gemeinde-Nachrichten
Freiwillige Feuerwehr Hofstätten a.d. Raab
Gesamtübung der
FF Hofstätten
Einsatzleiter: OBM Dunkl Manfred
Am Montag, den 03. November 2014 fand eine
großangelegte Gesamtübung bei der Firma Weyland GmbH, am ehemaligen Gelände der BRAMAC statt.
„Staplerbrand in der Lagerhalle eines Holzhandelsbetriebes sowie 2 Personen vermisst“, standen dabei als Themen für die Kameraden der
FF Hofstätten, FF Sulz, FF St. Margarethen, FF
Goggitsch, FF Takern II sowie FF Gleisdorf mit
dem ELF des Bereichsfeuerwehrverbandes Weiz
auf dem Übungsplan. Nach Alarmierung durch
den Florian Weiz rückten die Einsatzkräfte zum
Einsatzort ab.
Die Lage
Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte und der
anschließenden Lageerkundung im Gebäude
durch den 1. Atemschutztrupp wurde festgestellt, dass in der Holzlagerhalle ein Stapler umgestürzt und in Brand geraten war. Drei verletzte
Personen, davon eine Person unter dem Stapler
eingeklemmt, konnten ausgemacht werden.
Die Einsatzaufträge
Ein Atemschutztrupp rettete mit Hebekissen die
unter dem Stapler eingeklemmte Person. Ein
weiterer Atemschutztrupp belüftete und beleuchtete das Gebäude. Der 3. Atemschutztrupp führte
einen Löschangriff im Gebäude (Innenangriff)
aus. Gleichzeitig wurde ein Löschangriff von
außen mit mehreren B-Strahlrohren ausgeführt.
Zwischenzeitlich wurde ein Atemschutzsammelplatz für die Versorgung der Atemschutzträger
und Sanitätsplatz für die Erstversorgung der verletzten Personen eingerichtet.
Lerneffekt - Gesamtübung
Die Herausforderungen für die Feuerwehren
bei Einsätzen, egal ob Naturkatastrophen, technische- oder Bandeinsätze, werden einfach immer umfangreicher und führen heute schon oft
zu übergreifenden Einsätzen der Feuerwehren.
Grund genug um mit den angrenzenden Partnerwehren genau solche Einsätze im Rahmen einer
Gesamtübung zu vertiefen. HBI Durlacher wies
in seinen abschließenden Worten an die Einsatzkräfte darauf hin, dass jede Übung eine wichtige
Gelegenheit ist, in Ruhe und Konzentration die
richtigen Handgriffe zu üben, um im Ernstfall
optimal vorbereitet zu sein. HBI Durlacher David bedankte sich bei allen anwesenden Kameraden für ihr Kommen.
Der Übungsbeauftragte der FF Hofstätten, OBM
Dunkl Manfred, bedankte sich bei allen Kameraden für die zahlreiche Teilnahme an den durchgeführten Übungen des Jahres 2014.
Die FF Hofstätten bedankt sich bei der Firma
Weyland GmbH dafür, dass diese wertvolle
Übung auf dem Firmengelände durchgeführt
werden konnte.
Für das Kommando,
LM. d.V. Bernhard Thurner
Seite 13
Gemeinde-Nachrichten
Unterstützende Mitglieder –
Freiwillige Spende!
An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle
GemeindebewohnerInnen, die sich dazu entschlossen haben die FF Hofstätten/Raab mit ihrer freiwilligen Spende zu unterstützen.
Ihre Spende für die FF Hofstätten/Raab ist
steuerlich voll absetzbar!
Nicht nur Einzelpersonen bzw. Familien haben
einen Unterstützungsbeitrag geleistet, sondern
auch Vereine und Betriebe aus der Gemeinde
Hofstätten.
Ihre finanzielle Unterstützung wird für die Anschaffung von Geräten und Ausrüstungen verwendet, welche für die verschiedensten Einsätze
der Feuerwehr notwendig sind.
Vielen Dank.
Die Freiwillige Feuerwehr Hofstätten wünscht
allen GemeindebewohnerInnen
einen besinnlichen Advent, ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.
Der Kommandant,
HBI David Durlacher
Wenn auch sie die Feuerwehr Hofstätten/Raab
mit ihrer freiwilligen Spende unterstützen wollen, dann können sie diese auf das unten angeführte Konto einzahlen und damit unterstützendes Mitglied der Feuerwehr Hofstätten werden.
Raiffeisenbank Gleisdorf
IBAN:
BIC:
AT47 3810 3000 0000 4127
RZSTAT2G103
Wir senden ihnen nach Eingang ihrer Spende einen Beleg für ihren Steuerausgleich.
Sie können die Spende so ganz einfach von der
Steuer absetzen.
Feuerwehrjugend verteilt das Licht aus Bethlehem 2014
Die Feuerwehrjugend der FF-Hofstätten/Raab
nimmt auch dieses Jahr, am 24. Dezember 2014,
an der Friedenslichtaktion der Pfarre Gleisdorf
teil.
Die Aktion wurde vor 28 Jahren vom ORF ins
Leben gerufen und ist in der Zwischenzeit weit
über die Grenzen hinaus bekannt.
Die feierliche Übergabe des Friedenslichtes findet am Vorplatz der Stadtpfarrkirche durch Pfarrer Dr. Gerhard Hörting statt.
Das
Friedenslicht
kann vormittags des
24. Dezember 2014
zwischen 09.00 und
12.00 Uhr von der
Bevölkerung
im
Rüsthaus
abgeholt
werden.
Der Schriftführer,
LM. d.V. Bernhard Thurner
Seite 14
Gemeinde-Nachrichten
Kindergarten Hofstätten an der Raab
Herzlich Willkommen
im Kindergarten
Auch heuer besuchen wieder 50 Kinder den Kindergarten und wir werden im Laufe des Jahres
wieder vieles gemeinsam entdecken, lernen und
erleben. Am Nachmittag besuchen derzeit 16
Kinder den Kindergarten. Das Mittagessen beziehen wir vom Gasthaus Niederleitner aus Eggersdorf. Ausgerüstet mit Kuscheldecke, Polster
und Kuscheltier können sich die Kinder anschließend bei leiser Musik oder einen Hörspiel von
den Anstrengungen des Tages ausruhen.
Nanu - Wer bist denn du?
Die Geschichte vom „Kleinen ICH BIN ICH“
ist das Motto des heurigen Jahres. Immer wieder
werden sich die Kinder intensiv mit ihrer eigenen Persönlichkeit auseinandersetzen. Sie lernen
ihre Stärken und ihre Schwächen sowie ihre ganz
persönlichen Besonderheiten besser kennen und
verstehen. So können sie auch besser auf andere
zugehen und diese in ihrem „Anderssein“ akzeptieren. Sich und andere wertschätzen bilden auch
in unserem Kindergarten die Grundlage für ein
wertvolles Miteinander!
Advent - Weihnachten
Nun beginnt eine stimmungsvolle Zeit, in der die
Kinder den Advent mit allen Sinnen begreifen
und erleben können. Mit dem Adventkranzbinden und dem Nikolausbesuch wird den Kindern
Brauchtum nähergebracht. Kekseduft, Tannenluft, schöne Geschichten und geheimnisvolles
Flüstern werden unsere Kindergartenräume erfüllen und für eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit sorgen.
Das Hoki Team wünscht allen ein gesegnetes
und friedvolles Weihnachtsfest und einen guten
Rutsch ins Jahr 2015!
Seite 15
Gemeinde-Nachrichten
Kindergarten Hofstätten an der Raab
Herbstfest
Ich geh‘ mit meiner Laterne
„Ich hol mir eine Leiter und steige auf den Apfelbaum“ – mit diesem Lied ließen wir im Garten die Bäume mit ihren Früchten wachsen und
gestalteten so die Mitte unseres Herbstkreises.
Die Vielfalt und die Ernte der verschiedenen
Früchte aber auch das Wachsen unserer Gemeinschaft waren Themen, mit denen wir uns in den
ersten Kindergartenwochen beschäftigten. Beim
Herbstfest konnten wir gemeinsam „DANKE“
dafür sagen und uns anschließend bei einer Festjause stärken. Besonders gefreut hat uns der Besuch unseres Bürgermeisters Werner Höfler, der
alle Kinder mit frischen Äpfeln überrascht hat.
Vielen Dank!
Am 14. November 2014 feierten wir unser Laternenfest. Zahlreiche Gäste konnten viele freudige
und aufgeregte Kinder mit wunderschön gestalteten Laternen erleben. Gemeinsam mit den Familien und Freunden feierten wir mit vielen Liedern, dem Martinsspiel und einem Lichtertanz
ein schönes Fest. Beim anschließenden Tee und
frischen Weckerln konnte der Abend noch gemütlich ausklingen. Ein herzliches Dankeschön
den BäckerInnen!
Terminvorschau
Die Einschreibung für das Kindergartenjahr 2015/2016 findet am 26. Februar
2015 von 14.00 bis 17.00 Uhr im Kindergarten statt. Die Kinder und Eltern der Gemeinde Hofstätten werden per Post persönlich eingeladen.
Seite 16
Gemeinde-Nachrichten
Volksschule Wetzawinkel
Der erste Schultag – ein
ganz besonderer Tag!
Nach schönen Sommertagen starteten mit neuem Schwung 24 „Taferlklassler“ und ein motiviertes LehrerInnenteam in das neue Schuljahr
2014/2015. Mit Schultasche und Schultüte bepackt kamen die Kinder in Begleitung von Eltern, Geschwistern oder Großeltern in die Schule.
„Die Großen“ sprechen immer vom „Ernst des
Lebens“ der mit dem Schuleintritt für die neuen
„Taferlklassler“ beginnen soll. Ist es doch eher
so, dass der Unterricht an unserer Schule gerade
in der ersten Klasse lebendig gestaltet und der
Lernstoff meist spielerisch vermittelt wird.
Vieles ist für unsere Jüngsten neu am ersten
Schultag:
• neue Gesichter – WER IST WER?
• neue Freunde – WER WILL MIT MIR
„FREUND oder FREUNDIN“ SEIN?
• neues Schulhaus – WO IST WAS?
• eine Schultüte – WAS WIRD DA WOHL
DRINNEN SEIN?
• eine Schultasche – WER WIRD DIE WOHL
PACKEN
Das Team der Schule wünscht unserer ersten
Klasse ein tolles erstes Schuljahr!
Vorankündigung
Schuleinschreiben
Wann? Mittwoch, 21.
Jänner 2015 – Beginn ab
8.00 Uhr, Uhrzeit je nach
Einladung
Wo? Volksschule Wetzawinkel
Wer? Alle Kinder, die zwischen dem 1.
September 2008 und dem 31. August 2009
geboren sind und dem Schulsprengel nach
im nächsten Schuljahr die Volksschule
Wetzawinkel besuchen werden.
Persönliche, briefliche Einladung seitens
der Direktion erfolgt zeitgerecht.
Wir freuen uns!
Seite 17
Gemeinde-Nachrichten
Volksschule Wetzawinkel
Herbst – Hoffest
Der Duft von gebratenen Kastanien, romantischer Schein der Windlichter im Schulhof, stilvolle Arrangements herbstlicher Dekorationen, Stimmen der Kinder, die ihr
Herbstlied zum Besten gaben, gefolgt von musikalischen Klängen der Familie Gradwohl:
So gestaltete sich das Herbstfest an der VS Wetzawinkel nicht nur als Fest für alle Sinne, sondern
bildete auch den Auftakt für einen neuen Jahres-
„Kinder gesund bewegen“
Kinder gesund bewegen ist eine Initiative des
Sportministeriums in Zusammenarbeit mit „Fit
Sport Austria“ und den Sport-Dachverbänden
ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION. Nach Kontaktaufnahme seitens der Schulleitung mit dem
ASVÖ kam unsere Schule in den Genuss von 11
kostenlosen Bewegungseinheiten, die von Mag.
(FH) Oliver Reisenhofer, Inhaber einer Agentur für Erfolgs- und Gesundheitsmanagement
und Mitarbeiter des ASVÖ, in abwechslungsreicher, motivierender und bedarfsorientierter
Form durchgeführt wurden. Herzlichen Dank
für sein umsichtiges und kompetentes Agieren!
Bewegungsmangel beeinflusst die Gesundheit
unserer Kinder negativ, dies manifestiert sich vor
allem in Form von Übergewicht und Haltungsschäden. Bewegung, Spiel und Sport können
einen unverzichtbaren Beitrag zur Persönlichkeitsentfaltung und Persönlichkeitsbildung von
Kindern leisten. Ob ExpertInnen aus Fachgebieten wie Erziehungswissenschaft oder Psychologie, Kindergarten- und VolksschulepädagogInnen,
kreis in der Gemeinschaft aller Schulpartner.
Herzlichen Dank unserem engagierten Elternverein und allen Eltern, die zum Gelingen dieser
Feier beigetragen haben! Danke für die tollen
Buffets, die im Schulhaus vorbereitet waren, für
die Disco, die viele Kinder begeisterte und nicht
zuletzt ein Danke an den großen und kleinen Gästen, die auch das diesjährige Herbstfest durch ihre
zahlreiche Teilnahme würdigten.
DirektorInnen oder Eltern: Dass Bewegung eine
Vielzahl an Möglichkeiten bietet, die Entwicklung
der Kinder positiv und nachhaltig zu beeinflussen, darüber herrscht Einigkeit. Bei Sport, Spiel
und Bewegung verbessern unsere Kids nicht nur
ihre körperlichen Fähigkeiten, sondern auch ihr
Selbstvertrauen und ihre Sozialkompetenz. Kinder sollen Bewegung und Sport immer positiv
erleben können. Spaß
und Freude sind die
wichtigsten Determinanten für die Motivation zu lebenslanger
körperlicher Aktivität!
Seite 18
Gemeinde-Nachrichten
Volksschule Wetzawinkel
Projekttage der vierten
Klassen am Appelhof in
Mürzsteg
Einmal raus aus dem Schulalltag, vier Tage rund
um die Uhr gemeinsam verbringen, Spaß haben,
Neues entdecken, Abenteuer erleben, an die eigenen Grenzen gehen – das durften wir vom
16. bis 19. September 2014, in Begleitung von
VDir. Petra Pieber und BEd Elisa Hierz am Appelhof in Mürzsteg erfahren.
Bei tollem Herbstwetter mit viel Sonnenschein
genossen wir ein spannendes Programm! Das
Schaubergwerk Eisenerz inklusive Haulyfahrt auf
der Hinfahrt, wir waren einem Waldgeist auf der
Spur und erkundeten in Begleitung einer Waldpädagogin für rund drei Stunden den Wald, weiters
bemalten wir T-Shirts, die alle zur Erinnerung natürlich mit nachhause nehmen durften.
Zudem gab es für einen Tag ein Outdoorprogramm, das vom Team der „Degi’s Abenteuerschule“ vor Ort für die Kinder zusammengestellt
worden war. In zwei Gruppen eingeteilt, wurden
verschiedene Stationen bewältigt. So mussten gemeinsam bei verschiedenen Spielen, die Kommunikation und Zusammenarbeit der Kinder erforderten, Lösungen für Aufgaben gefunden werden.
Bei einer weiteren Station ging es hoch hinaus,
denn jeder wollte den Rekord im „Bierkistenstapel-Klettern“ erreichen. Gesichert mit Seil und
Helm wurde ein Turm aus Getränkekisten erklommen und der wackelte oft ganz schön... Der
Rekord lag schlussendlich bei 15 Kisten und da
gehörte schon eine Menge Mut und auch Vertrauen in die „Sicherer“ dazu. Der Höhepunkt war
aber die Flussüberquerung der Dobrain. Gut gesichert wagten sich die Kinder auf Stahlseilen über
die unermüdlich durch das Gelände des Appelhofes rauschende Dobrain, einem Nebenfluss der
Mürz. Den Abschluss bildete eine Nachtwanderung durch unwegsames Gelände, beinahe nahezu
ohne eingeschaltete Taschenlampen!
Neben diesen abenteuerlichen Erlebnissen gab es
aber auch ein tolles Rahmenprogramm, denn der
Appelhof bietet viel mehr, als man an vier Tagen
schaffen kann. Der riesige Abenteuerspielplatz,
der Streichelzoo, das Hallenbad, der Turnsaal,
das Riesentrampolin, der Indoorspielplatz, das
Einkaufen in „Tante Mitzis Laden“ und natürlich
das Lagerfeuer mit Würstelbraten begeisterten die
Kinder ebenso wie das wirklich leckere Essen und
die Märchenappartements im so genannten Milanhaus, in dem wir untergebracht waren.
Obwohl diese vier Tage rasend schnell vergangen
waren, wir alle großen Spaß hatten, freute sich
doch jeder wieder auf die Familie und auch die
Eltern waren sichtlich froh, ihre Kinder wieder in
die Arme schließen zu können.
Seite 19
Gemeinde-Nachrichten
Volksschule Wetzawinkel
Zertifizierung zur Glücksschule
Mit großer Freude und großem Stolz darf ich
Ihnen auf diesem Wege mitteilen, dass wir nun
offiziell zu den 17 zertifizierten Glücksschulen
in der Steiermark zählen!
Fr. Lancsak und ich durften diese Zertifizierung
Ende September im feierlichen Rahmen
der Zertifizierungsveranstaltung im Grazer
Rathaus entgegen nehmen. Es galt dafür
einen Qualitätskriterienkatalog zu erfüllen,
die Einreichungen wurden von einer Jury des
Landesschulrates nach einem Punktesystem
überprüft, an einigen Schulen wurden auch
Schulbesuche durchgeführt.
Glück und Schule – geht das überhaupt zusammen?
Die Antwort ist ein eindeutiges JA. Glück im
Sinne von Wohlbefinden und Zufriedenheit kann
als Basis dafür gesehen werden, dass Lernen
und auch Lehren gelingt. Erkenntnisse der
neurowissenschaftlichen Forschung beweisen,
dass Lernen, mit positiven Emotionen besetzt,
leichter und vor allem nachhaltiger gelingt.
Das innovative und international anerkannte
Bildungsprojekt „Glück macht Schule“ startete
auf Initiative des Landesschulrates für Steiermark,
soll das Glück im Sinne von Lebenszufriedenheit
und Wohlbefinden in unsere Schule bringen und
zeigen, dass jeder in Eigenverantwortung zu
seinem Glück betragen kann. An dieser Stelle
möchte ich mich ganz herzlich bei meinem
engagierten LehrerInnenteam bedanken, die es
durch Ihre Arbeit erst überhaupt möglich gemacht
haben, eine Glücksschule zu werden.
Und denken Sie immer daran!
„Viele suchen ihr Glück,
wie sie ihren Hut suchen,
den sie auf dem Kopf tragen.“
(Nikolaus Lenau)
Direktion,
Petra Pieber
Weihnachtswünsche
Das Team der Volksschule Wetzawinkel wünscht
allen ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2015!
Seite 20
Gemeinde-Nachrichten
Vereine
Oldtimerrunde
Wetzawinkel
Das Oldtimerjahr geht langsam zu Ende. Wir
hatten einige schöne Ausfahrten die von unseren
Vereinsmitgliedern organisiert und bestens geplant wurden.
Am 11.05.2014 fand unsere Frühjahrsausfahrt
statt, das Ziel führte uns nach Bärnbach zur
Glashütte und anschließend zum Kern-BuamMuseum in Voitsberg.
Unser alljährlicher Abschluss ist die Herbstausfahrt bei der wir den Straußenhof Donnerer in
Neuhaus am Klausenbach besuchten, danach
waren wir bei Abenteuer Welten in Welten.
Das Kastanienbraten war am 27.09.2014 und
wurde wieder sehr gut besucht.
Die letzte Veranstaltung, die der Oldtimerverein
dieses Jahr organisiert, ist das Preisschnapsen
am 27.12.2014 im Gasthaus Schuster.
Der Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern
für die aktive Mithilfe bei unseren Veranstaltungen.
In diesem Sinne wünscht der gesamte Vorstand
allen GemeindebewohnerInnen ein gesegnetes
Weihnachtsfest, viel Gesundheit und Glück im
Jahr 2015.
ESV Wetzawinkel
Liebe Stocksportfreunde,
liebe Gemeindebewohner!
Wieder geht langsam aber sicher ein sehr erfolgreiches Jahr des Stocksports in Wetzawinkel zu
Ende, es war auch ein gutes Jahr für die Vereinsschützen, die hervorragende Platzierungen bei
den Turnieren in der Umgebung sowie in Wien
als auch bei der Bezirksmeisterschaft hatten.
Auch auf unserer Anlage hatten wir dieses Jahr
einige Turniere sowie Knödelschiessen die sehr
gut besucht waren.
Es freut mich besonders, dass die überdachte
Anlage von den Mitgliedern sehr gut angenommen wird, daran sieht man auch wie sehr sich ihr
Können von Mal zu Mal steigert.
Bedanken
möchte ich
mich auch
bei all den
Großen und
Kleinen
Sponsoren
des Vereins,
die uns übers
Jahr unterstützen. Danke auch an die Gemeinde
für die Unterstützung der Überdachung. Auch
Danke an die Nachbarn und Anrainer für ihr Verständnis, da der Stocksport doch einen gewissen Lärm verursacht, wir werden im Laufe des
nächsten Jahres an der Vorderseite noch 2 Felder
schließen.
Ich wünsche allen Mitgliedern und Gemeindebewohnern ein frohes Weihnachtsfest und ein
frohes, gesundes neues Jahr 2015 das mit einem
Knödelschiessen gegen die Dorfgemeinschaft
am 11. Jänner 2015 beginnt.
Obmann,
Erwin Lechner
Seite 21
Radlertreff
Kleiner Jahresrückblick
Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu. Auch
2014 war für den Sparverein Radlertreff ein aktives und veranstaltungsreiches Jahr.
Bei unserem alljährlichen Wandertag, der diesmal
am 6. April 2014 stattfand, hatten wir leider kein
Glück mit dem Wettergott. Trotz starkem Regen
machten sich ein paar begeisterte Wanderer auf
den Weg und wurden in der „Dorfstubn“ in Wetzawinkel für ihre Mühen mit Speis und Trank belohnt. Besonderer Dank gilt Manfred Dunkl und
seinen Helfern, die für eine warme Stube sorgten,
wo sich die Wanderer aufwärmen und ihre nasse
Kleidung trocknen konnten.
Gemeinde-Nachrichten
angeordneten Holzstützen bestehende Konstruktion, die sich spiralförmig in den Himmel schraubt eine eindrucksvolle Skulptur im Landschaftsraum!
Das Ritteressen in der Burgschenke Friesach sowie die Besichtigung des A1-Rings in Spielberg.
Ein gemütliches Beisammensein bei Sturm, Kastanien und Live-Musik in unserem Vereinslokal
„Café Durlacher“ fand am 12. Oktober 2014 bei
herrlichem Herbstwetter statt.
Der Vorstand des Sparvereins Radler-Treff bedankt sich bei allen Mitgliedern und Nichtmitgliedern für die zahlreiche Teilnahme an unseren
Veranstaltungen und wünscht allen ein frohes
Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!
Der diesjährige 2-Tagesausflug im Juni führte uns
heuer nach Kärnten. Die Highlight des Ausfluges
war die Wanderung durch die Tscheppaschlucht
und die Besichtigung des Pyramidenkogel.
Der mit fast 100 Metern welthöchste Aussichtsturm aus Holz ist eine aus mächtigen, elliptisch
Musikschule MuSPop
Besinnliche Konzerte im Advent.
Man kann es kaum glauben, unser 20-jähriges
MuSPop Weihnachten steht bald vor der Tür. Zu
hören und zu spüren ist dies in all unseren Standorten. Die Schülerinnen und Schüler üben bereits fleißig Lieder für den Advent und Heiligen
Abend. Die Eltern können also auf musikalische
Überraschungen gespannt sein.
Um in unserer hektischen Zeit wieder etwas zur
Ruhe zu kommen, bieten sich einige besinnliche
Adventauftritte der jungen Musiker an.
Der Auftakt war am 30. November 2014 mit
einer feierlichen Adventkranz-Weihe in Prebensdorf. Aus aktuellem Anlass spielen unsere
Schülerinnen und Schüler am Donnerstag, den
11. Dezember 2014, ein Benefizkonzert zugunsten der Familie von Sepp Kober. Beginn ist um
18.00 Uhr im neuem Gemeindezentrum.
Alljährlich findet im Schloss Kornberg eine
wunderschöne Weihnachtsaustellung statt. Für
die musikalische Gestaltung am 14. Dezember
2014, sorgt das MuSPop-Vokalensemble. Am
Sonntag, den 21. Dezember 2014, gibt es zur
Ausstellung auch ein klassisches Konzert. Dauer
beider Veranstaltungen ist jeweils von 14.00 bis
16.00 Uhr. Die Gesamtleitung obliegt unserer
Musiklehrerin Olna Imola Trepszker.
Das Team der MuSPop wünscht allen ein frohes
Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!
Seite 22
Seniorenbund
Ein erschütternder Vorfall brachte unsere Gemeinde in die Schlagzeilen. Das Schicksal einer
Familie hat sich auf tragische Weise von einer
Minute zur anderen gewandelt. Wir sprechen unsere innige Anteilnahme aus.
Unsere Ausflüge im zu Ende gehenden Jahr fanden allgemein Anklang:
Am 21. Mai 2014 besuchten wir unsere Bezirksstadt Weiz, besichtigten die „Klingenschmiede“ der Fa. Mosdorfer und nahmen an einer Hl.
Messe in der Weizbergkirche teil. Beim zweiten
Ausflug am 25. Juni 2014 besuchten wir (wieder
einmal) die Mariazeller „Gnadenmutter“. Der
nächste Ausflug am 16. Juli 2014 war etwas Besonderes: Wir fuhren mit der Standseilbahn der
Hinterstoder Bergbahnen AG auf die Wurzeralm.
Bei wunderschönem Wetter verbrachten wir einige Stunden in dieser herrlichen Umgebung.
Beim Ausflug am 13. August 2014 auf die
„Hohe Wand“ wurden wir etwas „eingenebelt“,
der Führung durch das Wildgehege tat dies aber
keinen Abbruch. Beim fünften Ausflug, am 17.
September 2014 fuhren wir ins Burgenland nach
Eisenberg. Bei wunderschönem Wetter hatten
wir eine wunderbare Aussicht bis ins benachbarte Ungarn. Beim letzten Ausflug – am 8. Oktober 2014 – genossen wir wieder einmal die
„Schwammsupp`n“ beim „Höllerhansl“. Die
anschließende Besichtigung der „Flamberger“
Bierbrauerei war ein Erlebnis. Am 17. Jänner
2015 feiert ein „Urgestein“ unserer Ortsgruppe, Herr Stefan Trinkl alias „STIWI“ seinen 90.
Geburtstag. Herr Trinkl ist seit Bestehen unserer
Ortsgruppe (1986) sehr verdienstvoll im Vorstand tätig.
Unser „STIWI“ ist auch in sportlichen Angelegenheiten eine Berühmtheit:
Im August 2014 flog er mit einem Doppelsegler
1.100 m hoch bis ins angrenzende Ungarn. Er
befand sich mit diesem Segelflugzeug eine 3/4
Stunde lang in der Luft. Der dabei anwesende
Fluglehrer bescheinigte ihm ein ausgezeichnetes
Gemeinde-Nachrichten
Können. Lieber „STIWI“ alles Gute, bleib so
wie du bist und DANKE für deine Mitarbeit!
Liebe Gemeindebewohnerinnen und Gemeindebewohner!
Liebe Seniorinnen und Senioren!
Wir, der Vorstand des Steirischen Seniorenbundes – Ortsgruppe Hofstätten/Raab wünschen
euch alles Gute, viel Glück und vor allem Gesundheit für das neue Jahr!
Schriftführerin,
Josefa Gschanes
TCW Tennisverein
Das Jahr neigt sich dem Ende zu. So darf jeder auf
eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie
Saison zurückblicken.
Viele Turniere sorgten wieder für zahlreiche Zuschauer und einer tollen Stimmung am Tennisplatz.
Zum Saisonausklang trafen wir uns beim Buschenschank Timischl, wo bei Speis und Trank auch die
Sieger des Jahresturniers geehrt wurden.
Für die Organisation der jeweiligen Turniere möchte ich mich bei allen Verantwortlichen recht herzlich
bedanken. Besonderen Dank gilt auch unseren Obmann Manfred Moik.
Somit wünsche ich allen Tennisspielern sowie allen
Gemeindebewohnern frohe Weihnachten und ein
gesundes neues Jahr 2015.
Schriftführerin,
Monika Spielhofer
Seite 23
Gemeinde-Nachrichten
Frauenbewegung
•
Wieder ist ein Jahr vergangen und die Frauenbewegung kann auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken:
• Faschingssitzung
• Kuchenbackkurs
• „Dankeabend“ mit Kabarett in Lannach
• Kegelabend und Teilnahme beim Bezirkskegeln
• Alljährliche Osterausstellung am Palmsonntag
• 2-Tagesausflug nach Krumau/Tschechien
• „Runde Geburtstage“ feiern
• Bezirksausflug/Tagesausflug nach Knittelfeld
•
Dorfgemeinschaft
Wetzawinkel
Wir möchten uns bei allen GemeindebewohnerInnen und Gönner sowie Sponsoren unseres
Vereins für das abgelaufene Jahr recht herzlich
bedanken.
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch
ins Jahr 2015 wünscht die Dorfgemeinschaft
Wetzawinkel.
Schriftführerin, Gerlinde Wilfling und
Obmann, Manfred Dunkl
Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern der
Frauenbewegung sowie allen GemeindebewohnerInnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und viel
Gesundheit und Glück im neuen Jahr.
Für den Vorstand,
Obfrau Andrea Höfler
Bezahlte Anzeige
Am 22.11.2014 fand die Jahreshauptversammlung im Gasthaus Kochauf statt, bei welcher
unser toller Jahresbericht präsentiert werden
konnte. Es waren viele Vereinsmitglieder anwesend, darunter auch Bürgermeister Ing. Werner
Höfler. Der Vorstand war sehr erfreut darüber.
•
Besichtigung der Werkstatt von Fr. Wiefler
mit Buschenschankbesuch
Gemeinsamer Besuch der WinterzauberKunsthandwerk-Ausstellung
JHV mit anschließender Weihnachtsfeier
Seite 24
Gemeinde-Nachrichten
Gemeindeleben
Pollhammer Franz – Sieg in der österreichischen Classic
Motocrossmeisterschaft
Bei der Siegerehrung
in Dornbach wurde
Franz Pollhammer aus
Wünschendorf in der
Classic Wertung 40-60
Jahre zum österreichischen Staatsmeister geehrt.
Bei der Ehrung waren einige Mitglieder vom Verein „Bist du Moped“ und vom Enduroclub W7
anwesend.
Bei der Meisterschaft war Franz Pollhammer mit
einer CZ 380 2 Takt Baujahr 1970 unterwegs.
Für nächstes Jahr ist geplant, eine Honda 250 Elsiniore Baujahr 1973, die er extra aus Amerika
geholt habe und die noch aufzubauen ist, einzusetzen.
Genauere Infos über die Rennserie finden sie unter www.classic-motocross.at
Walter Scharler gewinnt
Bio-Award 2014
Bereits das vierte Mal in Folge wurde von Bio
Ernte Steiermark der Bio-Award an Biobäuerinnen und Biobauern, die mit ihrer umsichtigen,
nachhaltigen Wirtschaftsweise beispielgebend für
den gesamten biologischen Landbau sind, verliehen. Gerade weil diese Menschen aufs Ganze
schauen, haben sie einen großen Reichtum an Erfahrung und Wissen, sie begeistern durch ihr Tun
und ihre Lebensphilosophie.
Es war ein spannendes Rennen, aus dem Walter
Scharler, Biobauer aus Wetzawinkel als Sieger
hervorging. Bio Ernte Steiermark gratuliert sehr
herzlich!
Der „Bist du Moped“ Verein wünscht allen Gemeindebewohnern frohe Weinachten und ein gutes neues Jahr!
Franz Pollhammer
Lieber Franz,
wir waren alle sehr erfreut, als wir von deinem
Staatsmeistertitel erfahren haben. Hut ab vor
deiner hervorragenden Leistung. Ich gratuliere
dir im Namen aller GemeindebürgerInnen und
danke dir für die gute Zusammenarbeit im Laufe
des ganzen Jahres.
Bgm. Werner Höfler
Lieber Walter,
du warst schon
immer ein Pionier
im Biobereich. Es
ist wirklich erstaunlich, was du
mit deiner Einstellung und deinem persönlichen Einsatz für die
Biobauern geleistet und weitergebracht hast. Du
vermittelst diese Lebenseinstellung nicht nur, sondern du lebst sie uns vor in allen Bereichen deines
Lebens.
Herzliche Gratulation zum Gewinn des Bioawards
und bleib weiterhin der Natur so intensiv verbunden.
Bgm. Werner Höfler
Seite 25
Gemeinde-Nachrichten
Einer der Besten Christoph Matschi gewinnt
Lehrlingswettbewerb
Gemeinsam gegen
Dämmerungseinbrüche!
Presseartikel
Seit Oktober 2014 dürfen sich sieben weitere
Mitarbeiter der Firma Roth-die Handwerksmeister zu den „Stars of Styia 2015“ zählen. Roth gehört zu den Spitzenreitern der letzten Jahre ensuite. Die „Stars of Styria“ ist eine Prämierung
der Besten, die mit Auszeichnung ihre Ausbildung absolviert haben und so für höchste Qualität stehen.
ur Weitergabe an regionale und
lokale
Medien
Mit Beginn
der kalten
Jahreszeit und der frühen
Dunkelheit steigen die Dämmerungseinbrüche.
Die Polizei ist gerüstet und geht verstärkt dagegen
vor. Aber auch Sie können etwas dazu beitragen.
Machen Sie sich fit und helfen Sie mit:
• Gute Nachbarschaft und gegenseitige Hilfe
sind sehr wichtig! Zusammenhalt schreckt Täter ab! die Einbrüche.
t und der frühen Dunkelheit steigen auch wieder
• Vermeiden
Sie Zeichen
der Abwesenheit. Leegegen diese Kriminalitätsform vor. Vernetzte
Analysen
und damit
ren Sie Briefkästen und beseitigen Sie Werbettlungen sollen gemeinsam mit mehr Prävention
und verstärktem
material. Es soll kein unbewohnter Eindruck
helfen. Der direkte Kontakt zur Polizei stehtentstehen.
im Mittelpunkt.
Das Engagement der Nachbarschaft
ist hier besonders wichtig.
• öfter
Schließen
Sie Fenster, als
Terrassendass Einbrecher
November
bis Jänner
zuschlagen
in und BalkonHerrn Christophvon
Matschi,
einer der sieben
Stars,
türen.
sind war
besonders
in der
Dämmerungszeit
dies aber nicht
genug.
Sein Kampfgeist hat zwischen 17 und 21 Uhr
• Vermeiden Sie Sichtschutz, der am Täter ein
ihn aus diversen
Wettbewerben
als Sieger
hersem Phänomen
vor
und reagiert
zielgerichtet
darauf. Vernetzte
ungestörtes Einbrechen ermöglicht.
vorgebracht, um sich
schließlich
den Bestenund
der Schwerpunkte beim
dungsmaßnahmen
und
Ermittlungen
• Räumen Sie weg, was Einbrecher leicht nütNation zu stellen.
zen können
eine Leiter).
Unter dem Motto „der größte polizeiliche Erfolg
ist die(beispielsweise
verhinderte
Nach intensiven
Training mit seinen
Roth-Aus- • Verwenden Sie bei Abwesenheit in den AbendAugenmerk
auf Prävention
gelegt.
bildnern, insbesondere Herrn Hannes Niederl
stunden Zeitschaltuhren und installieren Sie
und seinen Betreuern der „Austrian Skills“, Maeine Außenbeleuchtung.
ene, meist
einfache
Sicherungsmaßnahmen
mögliche
Einbrecherdurch einbruchsdej Janusz, begann am Mittwoch der vergan- • Sichern Sie Terrassentüren
heitern,
weil
dieder
Fenster
undden
Türen
gut gesichert
sind.
Seltenoder Scherengitter.
genen
Woche
Kampf um
Staatsmeishemmende
Rollbalken
ter. Nach 4Gerät
Tagen am
physischer
und
psychischer
• Lassen
nur hochwertige Schlösser und
mit schwerem
Werk.
Oft
sind es Täter,
die Sie
einfachste
Höchstleistungoder
hat Christoph
Matschi schlecht
den Titel gesicherte
Schließzylinder
einbauen.
chraubenzieher
einer Zange
Türen
oder
nach Hause geholt.
erhalten Sie jederzeit bei
hnen Damit
in diequalifi
Wohnung
einzudringen, haben Weiter
sie esInformationen
auf schnell
zierte sich Herr Matschi für die
der Polizei Gleisdorf
unter Tel. 059 133.
aher ist
es ratsam, im
Schmuck,
und wertvolle
Gegenstände
Weltmeisterschaft
Somer 2015Bargeld
in São Paulo,
Im Notfall rufen Sie 133.
Brasilien. keine höheren Bargeldbeträge zuhause zu haben.
r am besten
Gemeinsam gegen Dämmerungseinbrüche!
Wir möchten an dieser Stelle offiziell Herrn
genseitige
Hilfe
sind
wichtig.
Eineaufs
Vertrauensperson,
die nach
Christoph
Matschi
und
seinen Teams
herzlichste gratulieren
unseren Stolz, solche
ten entleert
und dasund
Werbematerial
von der Türe entfernt, leistet
beiMenschen
uns zu haben, dazu
zum Ausdruck
zu
ll aberMitarbeiter
auch die
motivieren,
sie bei verdächtigen
bringen.
. Niemand soll sich scheuen die nächste Polizeidienststelle
Roth Der direkte Austausch mit der Bevölkerung
133 zuTeam
wählen.
en und Polizisten informieren bei Vorträgen. Zusätzlich werden
htigsten Tipps gegen Einbruch verteilt.
"Australien Skybury"
Der Australien Skybury ist ein weicher,
milder Kaffee mit eine
Gemeinde-Nachrichten
Queensland, westlich von Cairns ungefähr 600 Meter über d
Seite 26
Kaffeeplantage. Menüpreis
€ 22,90 / Person
(inklu
Themenabende „Australien“
Them
Wo:
Pirching 95 / 1 (im „Roth“ Gewerbepark)
A –Themenabende
8200 Gleisdorf "Australien"
Wann:
jeden&Freitag
&Dezember
Samstag
im Dezember,
(jeden Freitag
Samstag im
, jeweils
ab 19:00 Uhr)
jeweils ab 19.00 Uhr
Vorspeisen (vom Buffet)
Pirching 95 / 1 (im „Roth“ Gewerbepark) A – 8200 Gleisdorf
Vorspeisen (vom Buffet)
• Australische Pastete von Schafskäse
und Rindfleisch
Suppe (vom Buffet)
• Kräuterpancakes mit Lachscrème
Granny Smith Apfelcrèmesuppe
• Marinierte Lammröllchen mit Spicy
Hauptgerichte (werden auf Bestellung serviert)
vegetable Relish
Baramundifilet auf Mangocurryschaum
• Salatvariationen
mit Limettenkartoffeln
und Makadamianüssen
• nach
Gemischtes
Känguruhfilet
Aborigines ArtGebäck
gegrillt
Australische Pastete von Schafskäse und Rindfleisch
Kräuterpancakes mit Lachscrème
Marinierte Lammröllchen mit Spicy vegetable Relish
Salatvariationen
Gemischtes Gebäck
Frühstücksangebote für den perfekten Start in den Tag erhalte
ab
08.00 Uhr früh. Jetzt
für kurzeKaffee
Zeit noch
der "1+1gratis"
Kaffeeverkostung
unseres
desmitMonats
Köstliche Mittagsmenüs mit Salat vom Buffet erhalten Sie Mo
Dezember
Samstag Mittag (11:00 – 14:00 Uhr) gibt’s Steirisches Backhend
„Australien Skybury“
Reservierungen
unter:
– 539milder
86 44
Der
Australien Skybury
ist0664
ein weicher,
Kaffee mit einer ausgeglichenen Säure. Im nördlichen
Queensland, westlich von Cairns ungefähr 600 Meter über dem Meeresspiegel befindet sich die Skybury Kaffeeplantage. Menüpreis
€ 22,90 / Person (inklusive Kaffeeverkostung)
Frühstücksangebote für den perfekten Start in
den Tag erhalten Sie bereits ab € 2,50, montags
Krokodilfilet
Steaks
mit
Süsskartoffelgratin
„Ayers
Rock“
bis samstags ab 08.00 Uhr früh. Jetzt für kurze
Suppe (vom Buffet)
und Australisches Grillgemüse
Zeit noch mit der „1+1gratis“ - Aktion!
• Granny
Apfelcrèmesuppe
Kaffeeverkostung
unseresSmith
Kaffee des
Monats Dezember
Köstliche Mittagsmenüs mit Salat vom Buffet
"Australien Skybury"
erhalten Sie Mo - Fr in der Zeit von 11.00 - 14.00
Hauptgerichte (werden auf Bestellung serviert)
ustralien Skybury ist ein weicher, milder Kaffee mit einer ausgeglichenen Säure. Im nördlichen
nsland, westlich
von
Cairns
ungefähr
600
Meter
über
dem
Meeresspiegel
befindet
sich
die
Skybury
• Baramundifilet auf Mangocurryschaum mit Uhr, jeden Samstag Mittag von 11.00 – 14.00 Uhr
€ 22,90 / Person (inklusive Kaffeeverkostung)
eplantage. Menüpreis
gibt’s Steirisches Backhendl, ebenfalls mit Salat
Limettenkartoffeln
und Makadamianüssen
• Känguruhfilet nach Aborigines Art gegrillt mit vom Buffet!
Kürbispürée und glaciertem Chinakohl
Monats Dezember : 'Australien'
Reservierungen unter: 0664 539 86 44
• Krokodilfilet - SteaksThema
mit des
Süsskartoffelgratin
www.genusstraum.com
„Ayers Rock“ und Australisches Grillgemüse
mit Kürbispürée und glaciertem Chinakohl
ücksangebote für den perfekten Start in den Tag erhalten Sie bereits ab € 2,50 (!!!), montags bis samstags
00 Uhr früh. Jetzt für kurze Zeit noch mit der "1+1gratis" - Aktion!
he Mittagsmenüs mit Salat vom Buffet erhalten Sie Mo. - Fr. in der Zeit von 11.00 - 14.00 Uhr, jeden
ag Mittag (11:00 – 14:00 Uhr) gibt’s Steirisches Backhendl, ebenfalls mit Salat vom Buffet!
Wir wünschen...
web: www.genusstraum.com
Kainz
Tel. 0664 / 333 78 45
... eine ruhige und besinnliche Adventzeit,
... ein wunderschönes Weihnachtsfest und
... ein glückliches neues Jahr 2015!
Erdbau Kainz: Pirching 56, 8200 Gleisdorf,
Telefon: 0664 / 333 78 45,
E-Mail: erdbau.kainz@networld.at
Bezahlte Anzeige
rvierungen unter: 0664 – 539 86 44
we
Seite 27
Gemeinde-Nachrichten
Helfende Hände für junge Familien gesucht!
Das Eltern-Kind-Zentrum sucht ehrenamtliche HelferInnen!
Nicht immer läuft im Familienalltag alles rund.
Da ist es gut, wenn man auf eine helfende Hand
zurückgreifen kann. Das Eltern-Kind-Zentrum
Gleisdorf bietet mit Familienpatenschaften eine
wertvolle Hilfe für junge Familien. Die PatInnen
kommen kostenlos zu Familien aus dem Großraum Gleisdorf. Meist ist es die Lücke zwischen
Beruf und Familie, die es abzudecken gilt. Oft
gibt es auch im ganz normalen Alltag von jungen
Eltern Situationen, in denen ein paar Stunden
zum Durchatmen Goldes wert sind.
Familie Wallner ist eine der Familien, die von
einer Patenschaft profitiert. „Die Zwillinge erkunden voller Tatendrang ihre Umwelt. Vor allem beim Wocheneinkauf und bei Arztbesuchen
weiß ich eine helfende Hand sehr zu schätzen“
erzählt die Mama der beiden Buben. Maria ist
die Patin der Familie und kommt für rund drei
Stunden pro Woche. „Ich habe in meinem Leben
soviel Gutes erfahren und möchte als Dank dafür
anderen Gutes tun“ beschreibt sie die Motivation
für ihr ehrenamtliches Engagement.
Maria schätzt an ihrer Tätigkeit, dass sie sich
die Zeit mit der Familie selbst einteilen kann.
Dadurch lässt sich das Ehrenamt gut im Alltag
integrieren. Für Maria ist es eine Bereicherung,
die junge Familie zu unterstützen. „In der kurzen
Zeit wo ich bei den Kindern bin, erlebe ich wirklich Glücksmomente. Wenn ich herfahre und die
Kinder stehen am Fenster, da geht mir das Herz
auf. Diese Liebe und Zuneigung ist materiell
nicht bezahlbar. Deswegen gibt es ja die Freiwilligenarbeit. Da steckt viel mehr dahinter.“
Viele Familien warten auf Unterstützung! Wir
suchen Freiwillige, die rund 3 Stunden pro Wo-
che eine Familie unterstützen. Die PatInnen sind
versichert, können sich laufend austauschen und
kostenlos die Fortbildungsveranstaltungen des
Eltern-Kind-Zentrums besuchen!
Die Begleitungen im vergangenen Jahr haben
gezeigt, dass besonders Eltern von Zwillingen
auch einen Austausch untereinander wünschen.
Daher wurde der Zwillings-Drillingstreff ins Leben gerufen. Zum Treff sind alle Mehrlingseltern
eingeladen, auch jene ohne Familienpatenschaft.
Das nächste Treffen findet am 10. Jänner 2015,
zwischen 9.00 – 12.00 Uhr im Eltern-Kind-Zentrum Gleisdorf statt.
Infos für Familien und PatInnen: 0650/57 87 142
oder unter www.ekiz-gleisdorf.at
Seite 28
Gemeinde-Nachrichten
Geburten
Philipp, 15.09.2014
Eltern: Stoll Anna u. Weitzer Rene,
Wünschendorf
Anna, 05.10.2014
Eltern: Kulmer Elisabeth u. Markus,
Hofstätten
Jakob Theo, 11.10.2014
Eltern: Buchgraber-Gschanes Stefanie u. Buchgraber Thomas,
Wünschendorf
Lena, 17.11.2014
Eltern: Wiesner Sonja u. Karl,
Wetzawinkel
Lorenz Elias, 03.10.2014
Eltern: Kober Eva u. Pöss Martin,
Wünschendorf
Lennox, 01.10.2014
Eltern: Hutter Nadja u. Schneider Christian,
Wünschendorf
Nora, 09.11.2014
Eltern: Reiter Elisabeth und Almer Jürgen,
Wünschendorf
Hannah, 11.11.2014
Eltern: Frick Cornelia u. Neukirchner Daniel,
Hofstätten
Seite 29
Gemeinde-Nachrichten
Jubilare
80. Geburtstag
85. Geburtstag
Franz Schnoit, Wünschendorf
Maria Lamprecht, Hofstätten
91. Geburtstag
97. Geburtstag
Maria Steinhauser, Wünschendorf
Alois Scharler, Wetzawinkel
85. Geburtstag
Johanna Wilfinger, Pirching
Impressum:
Medieninhaber, Verleger, Herausgeber,
Redaktion: Gemeinde Hofstätten an der Raab,
A-8200 Wünschendorf 110
Tel.: 03112 / 26 34, Fax: 03112 / 26 34-4
E-Mail: gde@hofstaetten-raab.steiermark.at
Website: www.hofstaetten.at
Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe
Abgabetermin: Freitag, 27. Februar 2015
Layout: INTOUCH Werbeagentur &
Internetagentur
Seite 30
Gemeinde-Nachrichten
Unsere lieben Verstorbenen
Renate Dalsass
Frieda Thimischl
12. Februar 1945 - 31. Oktober 2014
20. August 1931 - 31. Oktober 2014
Wünschendorf
Josef Kober
Wetzawinkel
24. Juli 1968 - 6. November 2014
Maria Pronegg
Wetzawinkel
3. Mai 1955 - 28. November 2014
Wetzawinkel
Danke für das
in uns gesetzte Vertrauen!
Wie viel ein Mensch auf Erden auch besitzt,
wie fest seine Gesundheit und wie außerordentlich sein
Wohlbehagen auch ist,
er ist nicht zufrieden, wenn er nicht
bei den Menschen in Achtung steht.
Wir, die gesamte Belegschaft der Eden Bestattung,
wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit,
ein besinnliches Weihnachtsfest
und vor allem Gesundheit, Wohlbehagen,
Mut und Zuversicht für das kommende Jahr 2015 !
Gemeinde-Nachrichten
diGitiv
Neugasse 119, 8200 Gleisdorf, 03112-5997, www.schoegler.at
Bezahlte Anzeige
Seite 31
Unsere Leistungen:
• Persönliche Beratung
• Abholung Verstorbener
• Überführung
• Besorgung der Urkunden
• Große Auswahl an Särgen
und Urnen
• Abmeldung bei Behörden
• Aufbahrung
• Bestattungsorganisation
Ihr Ansprechpartner
Johann Großschädl
• Gedenkbilder, Trauerbriefe
Tel. 03112 42990
• Trauerbegleitung
• Bestattungsvorsorge
• Kostentransparenz
8200 Gleisdorf
Weizer Straße 7
0-24 Uhr erreichbar!
www.bestattung.grossschaedl.at
Bezahlte Anzeige
Besinnliche
Weihnachten!
• Todesanzeigen und Danksagungen
Abfallentsorgungskalender 2015
Gemeinde Hofstätten an der Raab
Monat
Jänner
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
Restmüll
20.01.
17.03.
14.04.
09.06.
07.07.
September
01.09.
29.09.
Dezember
07.01.
27.10.
24.11.
22.12.
Do. 08.01. 13.00 - 16.30 Uhr
Fr. 09.01. 14.00 - 18.00 Uhr
Do. 22.01. 13.00 - 16.30 Uhr
Do. 05.02. 13.00 - 16.30 Uhr
Fr. 06.02. 14.00 - 18.00 Uhr
Do. 19.02. 13.00 - 16.30 Uhr
12.03.
23.04.
04.03.
29.04.
Do. 05.03. 13.00 - 16.30 Uhr
Fr. 06.03. 14.00 - 18.00 Uhr
Do. 19.03. 13.00 - 16.30 Uhr
Do. 09.04. 13.00 - 16.30 Uhr
Fr. 10.04. 14.00 - 18.00 Uhr
Do. 23.04. 13.00 - 16.30 Uhr
Do. 07.05. 13.00 - 16.30 Uhr
Fr. 08.05. 14.00 - 18.00 Uhr
Do. 21.05. 13.00 - 16.30 Uhr
12.05.
04.08.
November
29.01.
17.02.
August
Oktober
Altstoffsammelzentrum
Leichtfraktion
Altpapier
(gelber Sack)
(ASZ)
03.06.
24.06.
Do. 02.07. 13.00 - 16.30 Uhr
Fr. 03.07. 14.00 - 18.00 Uhr
Do. 16.07. 13.00 - 16.30 Uhr
16.07.
27.08.
Do. 11.06. 13.00 - 16.30 Uhr
Fr. 12.06. 14.00 - 18.00 Uhr
Do. 25.06. 13.00 - 16.30 Uhr
19.08.
Do. 06.08. 13.00 - 16.30 Uhr
Fr. 07.08. 14.00 - 18.00 Uhr
Do. 20.08. 13.00 - 16.30 Uhr
Do. 03.09. 13.00 - 16.30 Uhr
Fr. 04.09. 14.00 - 18.00 Uhr
Do. 17.09. 13.00 - 16.30 Uhr
08.10.
14.10.
Do. 05.11. 13.00 - 16.30 Uhr
Fr. 06.11. 14.00 - 18.00 Uhr
Do. 19.11. 13.00 - 16.30 Uhr
19.11.
30.12.
Do. 01.10. 13.00 - 16.30 Uhr
Fr. 02.10. 14.00 - 18.00 Uhr
Do. 15.10. 13.00 - 16.30 Uhr
09.12.
Do. 03.12. 13.00 - 16.30 Uhr
Fr. 04.12. 14.00 - 18.00 Uhr
Do. 17.12. 13.00 - 16.30 Uhr
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
27
Dateigröße
6 776 KB
Tags
1/--Seiten
melden