close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lumix FZ1000 – Das Handbuch zur Kamera - Vierfarben

EinbettenHerunterladen
Sehen wie ‘ s geht!
Leseprobe
Vielleicht haben Sie schon ein wenig mit der Helligkeits- und Farb-
korrektur Ihrer neuen Kamera experimentiert oder den AF-Modus
verändert. Beim Fotografieren mit den AE-Modi gilt es, einige Regeln
zu beachten. In dieser Leseprobe erfahren Sie, was möglich ist und was
Sie beachten müssen.
Kapitel 3: »Auf zu neuen Horizonten:
die AE-Modi der FZ1000«
Inhaltsverzeichnis
Stichwortverzeichnis
Die Autorin
Leseprobe weiterempfehlen
Jacqueline Esen
Lumix FZ1000 – Das Handbuch zur Kamera
351 Seiten, gebunden, in Farbe, mit Referenzkarte, Dezember 2014
34,90 Euro, ISBN 978-3-8421-0150-0
www.vierfarben.de/3759
Kapitel 3
Auf zu neuen Horizonten:
die AE-Modi der FZ1000
Die Halbautomatiken der FZ1000 ...................................................... 80
Das P-Programm: mehr Freiheit für den Fotografen .................... 80
Blende, Zeit und ISO-Wert aufeinander abstimmen .................... 86
Die Programmverschiebung benutzen ............................................. 87
Das Programm A: die Blendenvorwahl ............................................. 89
Das S-Programm: die Zeitvorwahl ...................................................... 91
Den manuellen Modus M meistern ................................................... 93
C1/C2: Kameraeinstellungen speichern und abrufen .................. 98
Machen Sie mehr aus Ihren ­Bildern mit RAW ................................. 102
Exkurs: Tipps und Tricks für bessere Bilder ...................................... 103
Kapitel 3 • Auf zu neuen Horizonten: die AE-Modi der FZ1000
Das P-Programm: mehr Freiheit für den Fotografen
Die Halbautomatiken der FZ1000
Vollautomatiken und Motivprogramme sind wie ein Zug, der auf einer
Schiene fährt und Sie sicher von A nach B bringt. Sie müssen sich keine Ge­
danken über die Route machen. Vielleicht haben Sie trotzdem schon ein we­
nig mit der Helligkeits- und Farbkorrektur experimentiert oder den AF-Mo­
dus verändert. Der Modus P und die Halbautomatiken A und S bieten Ihnen
noch mehr Flexibilität. Hier sind Sie mit einem Fahrzeug unterwegs, das Sie
selbst steuern und mit verschiedenen Zusatzoptionen ausstatten können. Es
versteht sich von selbst, dass ein Autofahrer zunächst die Verkehrsregeln und
die Eigenschaften seines Fahrzeugs kennenlernen muss, damit er sich sicher
und erfolgreich im Straßenverkehr bewegen kann. Genauso ist es auch beim
Fotografieren mit den AE-Modi.
Abbildung 3.1
Im Modus P steuert die
FZ1000 die Belichtung
automatisch, aber es
gibt keine Motiverkennung.
z
Das P-Programm: mehr Freiheit für den Fotografen
Im Modus P können Sie sich wie bei den Vollautomatiken auf die automati­
sche Einstellung von Blende und Belichtungszeit stützen. Darüber hinaus ha­
ben Sie aber deutlich mehr Spielraum.
Über die verschiedenen Tasten an
der Kamerarückseite und das Aufnahmemenü können Sie Ihre FZ1000
[ 150 mm | f5,6 | 1/500 s| ISO 100 | +2/3 ]
80
sehr fein steuern. Hier öffnet sich
der ganze Kosmos an Möglichkeiten:
Wollen Sie Fotos in Schwarzweiß
aufnehmen oder Ihre Farbbilder
brillanter machen? Vielleicht ist ein
anderer Weißabgleich nötig, oder
Sie wollen eine Belichtungsreihe
erstellen? Die Möglichkeiten sind
ebenso gewaltig wie die Auswir­
kungen auf das Bild, darum ist es an
dieser Stelle so wichtig, erst einmal
die elementaren Grundzusammen­
hänge zu ver­­­stehen.
Die Belichtungszeit
Damit ein korrekt belichtetes Foto entsteht, muss eine be­
stimmte Menge an Licht auf dem Sensor der Kamera ankom­
men. Beim Antippen des Auslösers ermittelt die FZ1000, wie
hell es ist (Belichtungsmessung), und berechnet, wie viel
Licht sie für die Aufnahme benötigt. Auf dem Monitor se­
hen Sie unten links zwei Zahlen: Die erste steht für den Blen­
denwert 1, die zweite repräsentiert die Belichtungszeit 2.
Sie wird in Sekunden beziehungsweise Teilen einer Sekunde
ausgedrückt, zum Beispiel 1/60 s oder 1/125 s. Eine Angabe
wie 1.3 oder 1" signalisiert, dass die Zeit länger ist als eine
halbe Sekunde und ein Stativ absolut erforderlich ist.
Die kürzeste Belichtungszeit, die Ihre
FZ1000 verwenden kann, ist 1/4000 s
(wenn der mechanische Verschluss
ar­­­beitet) beziehungs­weise 1/16000  s
(elek­­tronischer Verschluss). Die längste
Zeit liegt bei einer Sekunde. Wer länger
belichten möchte, muss auf das SCNProgramm Nachtlandschaft verfremdet
(15) umschalten oder den Modus M be­
nutzen.
Sobald der Auslöser ganz herun­
tergedrückt wird, öffnet sich der Ver­
schluss der Kamera, um Licht auf den
Sensor zu lassen, das dort Signale er­
zeugt, bis der Verschluss wieder zugeht
(daher auch der Begriff Verschlusszeit
für Belichtungszeit).
Abbildung 3.3 >
Bei 1/30 s Belichtungszeit bleibt das Gesicht
scharf, aber die bewegte Hand verwischt. Vermeiden Sie ungewollte Bewegungsunschärfe,
indem Sie die Belichtungszeit verkürzen.
1
2
Abbildung 3.2
Die Zeit-Blenden-Kombination ist sichtbar,
sobald Sie den Auslöser halb antippen.
y
[ 58 mm | f2,8 | 1/30 s | ISO 400 ]
81
Kapitel 3 • Auf zu neuen Horizonten: die AE-Modi der FZ1000
f2,8
Das P-Programm: mehr Freiheit für den Fotografen
In einer dunklen Umgebung ist die Belichtungszeit länger als in der prallen
Sonne, es sei denn, Sie greifen in den Belichtungsvorgang ein. Ab einer Belich­
tungszeit von etwa 1/60 s besteht Verwacklungsgefahr, deshalb versuchen
die Automatikprogramme stets, Belichtungszeiten zu verwenden, bei denen
nichts schiefgehen kann. Es gibt jedoch immer mehrere Möglichkeiten, Zeit
und Blende miteinander zu kombinieren. Fangen Sie also damit an, die Be­
lichtungszeit für Ihre Bildgestaltung zu nutzen.
Schärfentiefe
Der Punkt, auf den Sie den Autofokus richten, wird im Foto am schärfsten a­ bgebildet.
Den Bereich davor und dahinter, der im Bild ebenfalls scharf erscheint, bezeichnet
man als Schärfentiefe. Je weiter Sie die Blende schließen, desto größer wird die Schärfentiefe, je weiter Sie die Blende öffnen, desto eher verschwimmen Vorder- und Hintergrund in diffuser Unschärfe. Dieser Effekt, der bei anderen Kompaktkameras oft
kaum sichtbar ist, lässt sich bei der FZ1000 deutlicher herausarbeiten. Verantwortlich
dafür ist der 1"-Sensor.
Die Blende
f5,6
f8
Abbildung 3.4
Die Blende kann ihre
Größe verändern.
y
Abbildung 3.5
Bei großen und entfernten Motiven ist die Blendenwirkung nicht immer sichtbar. Sobald Sie in
den Nahaufnahmemodus wechseln, sollten Sie stärker auf die Blende achten.
z
f2,8
82
f8
Der ISO-Wert
Wie viel Licht für eine Aufnahme benötigt wird, hängt von der vorhandenen
Helligkeit, aber auch von der Lichtempfindlichkeit des Sensors ab. Diese Emp­
findlichkeit wird in einem Zahlenwert ausgedrückt, dem ISO-Wert. Ein nied­
riger Zahlenwert steht für normale bis niedrige Lichtempfindlichkeit, ein ho­
her ISO-Wert bedeutet: Der Sensor nutzt das vorhandene Licht durch eine
Verstärkung der Signale intensiver aus, er reagiert lichtempfindlicher.
Abbildung 3.6
Fotos ohne Blitz in
­Innenräumen? Kein
Problem für die FZ1000.
z
[ 25 mm | f2,8 | 1/15 s | ISO 400 | +1 ]
f4
Die zweite Stellschraube, an der Sie beim Fotografieren drehen können, ist
die Blende. Diese Öffnung im Objektiv der Kamera lässt sich stufenweise ver­
größern und verkleinern. Ähnlich wie die Pupille im menschlichen Auge lässt
sie mehr oder weniger Helligkeit auf den Sensor gelangen. Je weiter Sie die
Blende öffnen, desto mehr Licht kann eindringen. Den von der FZ1000 vorge­
schlagenen Blendenwert sehen Sie links, zum Beispiel F2.8 oder F4.0. Je grö­
ßer der Zahlenwert, desto kleiner ist die Öffnung.
Ihre FZ1000 verfügt über die Blendenstufen f2,8 bis f8, allerdings nur, so­
lange Sie nicht zoomen. In der maximalen Telestellung des Objektivs sind nur
noch die Blendenwerte f4 bis f8 vorhanden, was Ihre Flexibilität beim Foto­
grafieren etwas einschränkt.
83
Kapitel 3 • Auf zu neuen Horizonten: die AE-Modi der FZ1000
Das P-Programm: mehr Freiheit für den Fotografen
Ein niedriger ISO-Wert ist die wünschenswerte Grundeinstellung, weil die Si­
gnalverarbeitung dabei ohne größere Störungen vonstattengeht. Es bedeu­
tet aber auch, dass Sie mehr Licht zum Fotografieren benötigen. Sobald es
dunkler wird, werden Ihre Aufnahmen leichter verwackeln, Sie brauchen ein
Stativ oder den Blitz. Je höher der ISO-Wert, desto länger können Sie auf zu­
sätzliche Beleuchtung verzichten, aber es kommt auch zum gefürchteten
Bildrauschen. Die Störungen werden im Foto in Form von farbigen oder hel­
len Flecken sichtbar, auch die Bildschärfe und die Farbbrillanz nehmen ab.
ISO 100
ISO 800
ISO 3 200
In den Automatikprogrammen übernimmt die FZ1000 die
Steuerung des ISO-Werts vollständig, eingreifen ist nicht
möglich. In den AE-Modi haben Sie die Wahl, ob Sie den ge­
wünschten Wert von Hand einstellen oder ihn weiter von
der Automatik steuern lassen. Diese nutzt den Bereich von
ISO 125 bis maximal ISO 3 200. Für einen festen Wert oder
noch höhere ISO-Werte muss der Modus-Wahlschalter in
der Stellung P, A, S oder M stehen. Mit der ISO-Taste (Cursortaste oben) rufen Sie das ISO-Einstellungsmenü auf. Navi­
gieren Sie mit dem hinteren Einstellrad bis zum gewünsch­
ten ISO-Wert, zum Beispiel 400 oder 6 400. Bestätigen Sie
die Auswahl mit SET, oder tippen Sie auf den Auslöser. Im
Aufnahmemodus sehen Sie nun die gewählte ISO-Zahl un­
ten rechts am Monitor.
Abbildung 3.8
Den ISO-Wert stellen Sie über die Taste ISO
ein. Drehen Sie am Einstellrad für mehr oder
weniger Empfindlichkeit.
y
Die ISO-Automatik
ISO 12 600
ISO 25 400, beleuchtet
ISO 25 400, unbeleuchtet
Abbildung 3.7
Die FZ1000 punktet mit ihrem guten Rauschverhalten: Bis ISO 800 können Sie problemlos fotografieren. Ab ISO 1 600 nimmt die Schärfe ab, bei 3 200 werden die kleinen Körner im Bild
immer deutlicher. Je besser das Motiv beleuchtet ist, desto weniger sieht man das Rauschen.
y
84
Die FZ1000 verfügt über zwei Automatikmodi für den ISO-­
Wert: die einfache und die intelligente. Beide gehen bis ma­
ximal ISO 3 200. Da sich das Bildrauschen ab etwa ISO 1 600
bemerkbar macht, können Sie den maximalen ISO-Wert
über das Aufnahmemenü begrenzen: MENU •
• Max.
ISO-Wert (Seite 5/7) • SET.
Bewegen Sie die Markierung nach oben, bis sie auf 1 600
oder weniger steht, und bestätigen Sie mit SET. Wer sich
vor dem Rauschen nicht fürchtet, kann die Empfindlichkeit des Sensors da­
mit bis auf 25 600 erweitern. Zusätzlich stehen im unteren Bereich der ISOSkala auch Werte bis ISO 80 zur Auswahl. Setzen Sie die Option Erweiterte ISO
2 auf ON. Die besonders niedrigen beziehungsweise hohen ISO-Einstellun­
gen sind nun von Hand über die ISO-Taste erreichbar. Es mag Extremsituatio­
nen geben, in denen man darauf zurückgreifen muss. Dass die Automatik nur
zwischen ISO 125 und ISO 3 200 arbeitet, liegt daran, dass die technische Qua­
lität der Bilder in diesem Bereich einfach besser ist.
Eine wirklich wichtige und sinnvolle Einstellung für Ihr ISO-Tuning ist die
Feinheit der Einstellungsstufen. Setzen Sie den Wert ISO-Einst.Stufen 1 von
1 EV auf 1/3 EV, dann kann Ihre FZ1000 ISO 320 statt 400 verwenden oder 640
statt 800.
1
2
Abbildung 3.9
Optionen für das Feintuning der ISO-Einstellung finden Sie im Aufnahmemenü.
y
85
Kapitel 3 • Auf zu neuen Horizonten: die AE-Modi der FZ1000
Die Programmverschiebung benutzen
ISO-Automatik – ja oder nein?
Die ISO-Automatik erleichtert das Fotografieren ungemein. Ihre FZ1000 liefert bis ISO
1 600 gute Ergebnisse, auch bei ISO 3 200 erhalten Sie noch brauchbare Aufnahmen,
darüber hinaus wird es aber schon kritisch.
Blende, Zeit und ISO-Wert aufeinander abstimmen
Belichtungszeit, Blendenwert und ISO-Einstellung sind voneinander abhän­
gig. Wenn Sie einen der drei Werte ändern, passen sich die anderen (halb-)
automatisch an. Das Ergebnis ist immer ein gleich helles (korrekt belichtetes)
Foto, denn alle Kombinationen lassen exakt die gleiche Menge an Licht auf
den Sensor. Nur in der Bildwirkung, vor allem bei der Abbildung von Bewegung
und Schärfe, gibt es Unterschiede. Wenn es für die gewünschten Einstellun­
gen zu hell oder zu dunkel ist, kann es aber auch zu Fehlbelichtungen kommen.
Zum besseren Verständnis
Das Zusammenspiel von Licht, Blende und Belichtungszeit lässt sich am
besten verstehen, wenn man sich vorstellt, man wolle einen Becher bis
zum Rand mit Wasser füllen. Wie bei einem Wasserhahn können Sie die
Wassermenge (Lichtmenge) steuern, indem Sie den Hahn (Blende) weit
aufdrehen: Der Becher ist schnell voll (= kurze Belichtungszeit). Sie können
den Hahn aber auch nur ein kleines Stück weit aufdrehen und das Wasser tröpfeln lassen. Es gelangt dann genauso viel Wasser in den Becher
wie vorher, nur dauert es diesmal erheblich länger (= lange Belichtungszeit). Bei großer Helligkeit können Sie aus dem Vollen schöpfen, es ist genug Licht vorhanden, und Ihr Becher ist in Sekundenbruchteilen voll. In der
Dämmerung oder im Schatten sieht es anders aus, da ist nur noch wenig
Druck auf der Leitung. Egal wie weit Sie den Wasserhahn beziehungsweise
die Blende öffnen, das Licht wird nur langsam auf Ihren Sensor »tröpfeln«,
die Belichtungszeit verlängert sich. Hier kommt der ISO-Wert ins Spiel. Er
ist Ihr Joker, denn er macht den Sensor empfindlicher. Sie brauchen so einen kleineren Becher, der schneller voll ist – die Belichtungszeit kann verkürzt werden.
86
Blende
Im Modus M lassen sich alle Werte unabhängig voneinander verstellen (mehr
dazu im Abschnitt »Den manuellen Modus M meistern« ab Seite 93). Beim
Fotografieren mit den AE-Modi P, A und S können Sie sich unter normalen
Lichtbedingungen darauf verlassen, dass am Ende ein korrekt belichtetes
Foto entsteht, darum eignen sie sich besonders gut, um erste eigene Versu­
che mit angepassten Kameraeinstellungen auszuprobieren. Suchen Sie sich
ein Motiv, das Sie mehrmals fotografieren können. Ein Springbrunnen wäre
optimal, weil er aus einem unbewegten und einem bewegten Element (Was­
ser) besteht.
Die Programmverschiebung benutzen
Eine sehr elegante Möglichkeit, die Kombination aus Belichtungszeit und
Blende zu verändern, ist die sogenannte Programmverschiebung im Modus P.
Wenn Sie in den Automatiken bereits mit dem hinteren Einstellrad gearbeitet
haben, ist Ihnen der schnelle Dreh am hinteren Einstellrad (Touch-Defocus)
schon geläufig. Falls nichts passiert, wenn Sie am Rädchen drehen, haben Sie
vermutlich die Intelligente ISO-Automatik aktiviert. Wechseln Sie zur norma­
len ISO-Automatik.
Tippen Sie den Auslöser an, um die Belichtungsmes­
sung zu starten. Drehen Sie dann am hinteren Einstellrad:
Sie sehen die beiden Balken SS/F mit der Belichtungszeit
1 und der Blende 2. Gleichzeitig erscheint unten links
3. Es signalisiert, dass Sie die von der Ka­
das Symbol
Belichtungszeit
ISO-Wert
Abbildung 3.10
Das Wasserhahn­modell verdeutlicht das Zusammenspiel von
Blende, ISO und Zeit.
y
1
mera ursprünglich gewählte Zeit-Blenden-Kombination
2
verändert haben. In der Mitte des Messbalkens befinden
sich kleine orangefarbene Markierungen 5, die anzeigen,
3
4
welche Werte gerade eingestellt sind. Als Zahlenwerte
finden Sie diese unten am Bildschirmrand 4, auch wenn
die Balken verschwinden.
Die Programmverschiebung macht das Bild weder heller noch dunkler.
Wenn Sie das Bild mit Ihrer gewünschten Zeit-Blenden-Kombination aufneh­
men und zusätzlich die Helligkeit ändern möchten, drücken Sie das hintere
Einstellrad, um die Belichtungskorrektur zu aktivieren (siehe den Abschnitt
»In die Automatik eingreifen« auf Seite 53). Nachdem Sie die Korrektur nach
5
Abbildung 3.11
Eine aktive Programmverschiebung erkennen
Sie am eingeblendeten
Symbol 3.
y
87
Kapitel 3 • Auf zu neuen Horizonten: die AE-Modi der FZ1000
Das Programm A: die Blendenvorwahl
+ oder – abgeschlossen haben, kehren Sie mit einem erneuten Druck auf das
hintere Einstellrad zurück in den Aufnahmemodus mit Programmverschie­
bung.
Programmverschiebung beenden
Die Programmverschiebung bleibt aktiv, bis Sie die Kamera ausschalten. Wenn Sie oft
und gerne damit arbeiten, können Sie hierfür eine Funktionstaste neu belegen und
somit die Programmverschiebung jederzeit auf 0 zurücksetzen. Mehr zu den Funktionstasten finden Sie im Abschnitt »Die Funktionstasten Fn1 bis Fn5« auf Seite 204.
[ 40 mm | f7,1 | 1/10 s | ISO 125 ]
Abbildung 3.12 >
Bei Aufnahmen von
fließendem Wasser
lässt sich der Effekt der
Belichtungszeit am einfachsten nachvollziehen. Je kürzer die Zeit,
desto mehr Strukturen
werden sichtbar (links).
Bei allen bewegten Motiven friert die kurze
Zeit die Bewegung im
Foto ein, lange Zeiten
erzeugen Wischeffekte
(rechts).
[ 40 mm | f3,9 | 1/800 s | ISO 3 200 ]
Um eine sinnvolle Zeit-Blenden-Kombination einzustellen, müssen Sie wis­
sen, welche Auswirkungen Zeit und Blende auf Ihr Motiv haben. Eine kurze
Belichtungszeit vergrößert die dazugehörige Blendenöffnung (bis maximal
f2,8), eine längere Belichtungszeit führt zu einer kleineren Blendenöffnung
(bis maximal f8). Die kurze Belichtungszeit sorgt für scharfe Bilder von be­
wegten Objekten und reduziert die Verwacklungsgefahr. Eine lange Belich­
tungszeit führt zu Verwischungen im Bild, wenn sich das Motiv bewegt. Ein
niedriger Blendenwert wie f2,8 lässt Objekte im Hintergrund eher unscharf
erscheinen. Soll alles von vorn bis hinten scharf werden, muss die Blenden­
zahl möglichst groß sein.
88
Die Kunst des Fotografierens besteht nun darin, für das jeweils anvisierte
Motiv die optimale beziehungsweise die gewünschte Kombination zu finden
und einzustellen. Hier kommt Ihre Absicht ins Spiel: Wie soll das Foto ausse­
hen? Die Automatik arbeitet meist mit Mittelwerten, darum sehen viele Fo­
tos nett aus, aber sie haben keine besondere Atmosphäre. Beim Springbrun­
nen wird die verwendete Belichtungszeit eine auffällige Veränderung im Bild
ergeben: Das Wasser wird anders abgebildet. Die Veränderung der Blende
wird dafür sorgen, dass sich die Schärfeverteilung im Bild ändert. Bei einem
unbewegten Motiv macht sich die (lange) Belichtungszeit nur als Verwack­
lung bemerkbar. Bei einem unbewegten, flächigen Motiv, das sich nicht in die
Tiefe erstreckt, werden Sie keine Veränderung bemerken, egal mit welcher
Zeit-Blenden-Kombination Sie es fotografieren.
Fehlbelichtungen erkennen
Wenn am Monitor die Angabe für die Belichtungszeit oder die Blende rot angezeigt
wird, ist das ein Signal für Sie, dass die gewählten Werte zu einer Fehlbelichtung führen werden. Darum ist es wichtig, dass Sie selbst ein Auge auf die Zahlenwerte haben.
Die Funktion Ein-Klick-AE sorgt mit einem Knopfdruck dafür, dass die Automatik
die Belichtung übernimmt. Weil Sie dafür eine Fn-Taste neu belegen müssen, finden
Sie weitere Informationen dazu im Abschnitt »Die Funktionstasten Fn1 bis Fn5« ab
Seite 204.
Das Programm A: die Blendenvorwahl
Steht der Modus-Wahlschalter in der Stellung A (aperture = Blende), steuern
Sie gezielt die Größe der Blendenöffnung. Die FZ1000 passt die Belichtungs­
zeit und gegebenenfalls den ISO-Wert automatisch an. Um den Blendenwert
zu verändern, drehen Sie am hinteren Einstellrad (nach links: Blende wird wei­
ter geöffnet, nach rechts: Blende wird weiter geschlossen). In der Weitwinkel­
stellung ist das gesamte Spektrum von der offenen Blende f2,8 bis Blende f8
­verfügbar.
Sobald Sie zoomen, sind die niedrigen Blendenwerte nicht mehr ansteuer­
bar. Das Schließen der Blende hat den Nachteil, dass Sie mehr Licht benötigen
oder einen höheren ISO-Wert verwenden müssen, um verwacklungsfrei aus
89
1
2
Abbildung 3.13
Der Modus A erlaubt
die Kontrolle über die
Blendenöffnung 1.
Die Belichtungszeit
wird automatisch angepasst 2.
y
Das S-Programm: die Zeitvorwahl
der Hand zu fotografieren. Die Einstellung A in Kombination
mit f8 ist daher nur zu empfehlen, wenn das Motiv sehr gut
beleuchtet ist oder Sie ein Stativ benutzen. Werfen Sie im­
mer einen Blick auf die von der FZ1000 eingestellte Belich­
tungszeit. Liegt diese unter 1/60 s, wird es kritisch. Der Bild­
stabilisator ist ein Muss beim Zoomen. Den Vorteil des
starken Abblendens sehen Sie vor allem bei Motiven, bei de­
nen es auf eine ausgedehnte Schärfentiefe ankommt. Mehr
dazu finden Sie im Abschnitt »Falsche Blende« ab Seite 174.
Objektive für Spiegelreflexkameras verfügen über einen Blendenbereich,
der bis f22 oder noch weiter nach oben reicht. An der FZ1000 ist f8 das Ma­
ximum, dadurch wird man mitunter Grenzerfahrungen machen. Zwar wird
dieses Manko durch extrem kurze Belichtungszeiten (1/16000 beim elektroni­
schen Verschluss) aufgewogen, doch für Langzeitbelichtungen in heller Um­
gebung benötigt man auf jeden Fall einen Graufilter als Zubehör.
[ 25 mm | f8 | 1/4000 s | ISO 125 ]
[ 25 mm | f2,8 | 1/1250 s | ISO 125 ]
Abbildung 3.14
Je weiter Sie die Blende schließen, desto weiter dehnt sich die Schärfentiefe nach hinten aus.
Aber es kommt auch auf den Fokuspunkt an: Im linken Bild sitzt der Fokus etwas weiter in der
Mitte, im rechten Foto wurde der AF-Rahmen ganz an den rechten Bildrand gesetzt.
y
Um Motive mit selektiver Schärfe aus dem Umfeld zu lösen, hilft ein ge­
schickter Bildaufbau. Je näher Sie am Motiv dran sind und je weiter der Hin­
tergrund entfernt ist, desto deutlicher sieht man den Unterschied zwischen
den Blendenstufen. Experimente mit langen Belichtungen und Wischeffek­
ten sind bestenfalls im Schatten oder in der Dämmerung möglich.
90
[ 53 mm | f3,4 | 1/320 s | ISO 125 ]
Kapitel 3 • Auf zu neuen Horizonten: die AE-Modi der FZ1000
Fn4, Verschlusszeiteffekt
Wenn Sie im Aufnahmemodus die Funktionstaste Fn4 drücken, erscheint die
merkwürdige Meldung Vschl.Zt-Effekt
Ein/ Aus. Es handelt sich um den Versuch, das Bildergebnis auf Basis der eingestellten Zeit-Blenden-Kombination zu
­s imulieren (Wischeffekte, Schärfentiefe).
Wenn Sie das genauso wenig überzeugend finden wie ich, belegen Sie die
Taste mit einer nützlicheren Funktion.
Abbildung 3.15
Die Wirkung der offenen Blende wird am
deutlichsten, wenn
Sie nah am Motiv und
die Objekte im Hintergrund weit vom Hauptmotiv entfernt sind.
y
Das S-Programm: die Zeitvorwahl
Wenn der Modus-Wahlschalter in der Position S (speed/shutter = Belich­
tungs-/Verschlusszeit) steht, steuern Sie die Belichtungszeit, und die FZ1000
wählt automatisch die dazu passende Blende. Drehen Sie am hinteren Einstellrad, bis die gewünschte Belichtungszeit im unteren Balken erscheint.
Je größer die Zahl nach dem Schrägstrich, desto kürzer ist die Zeit: 1/500 s
ist kürzer als 1/60 s. Die FZ1000 passt den Blendenwert automatisch an und
wird, wenn Sie die ISO-Automatik aktiviert haben, auch den ISO-Wert variie­
ren, damit die von Ihnen vorgegebene Zeit zu einem korrekt belichteten Bild
führt.
Allerdings gibt es Grenzen. Achten Sie auf die Zahlenwerte: Wenn die Be­
lichtungszeit rot angezeigt wird, liefert die Kamera kein korrekt belichtetes
Foto. Sie müssen dann entweder den ISO-Wert anders einstellen, blitzen oder
eine andere Zeit verwenden.
Das Licht setzt den Maßstab
In einer hellen Umgebung wird die FZ1000 automatisch mit einer kürzeren Belichtungszeit starten als im Dunkeln. Egal was Sie fotografieren, die Helligkeit auf dem
Motiv ist primär ausschlaggebend dafür, welche Spielräume Ihnen zur Verfügung
­stehen.
91
1
2
Abbildung 3.16
Im S-Modus wählen
Sie die Belichtungszeit
vor 1. Hier wird die
Blende automatisch
angepasst 2.
y
Abbildung 3.17
Eingefroren: Mit einer
kurzen Belichtungszeit
werden schnelle Bewegungen scharf abgebildet.
z
Eine kurze Belichtungszeit lässt bewegte Motive im Bild
wie eingefroren aussehen, deshalb arbeiten die SCN-Pro­
gramme für Actionmotive generell mit kurzen Belichtungs­
zeiten. Um im Modus S zu vergleichbaren Ergebnissen zu
kommen, stellen Sie die Belichtungszeit auf einen Wert von
1/500 s oder kürzer. Ist der elektronische Verschluss aktiv,
sind – helles Licht vorausgesetzt – extrem kurze Belich­
tungszeiten möglich. Die Schärfe des bewegten Objekts
hängt dabei auch davon ab, wie schnell sich das Motiv be­
wegt, wie nah Sie dran sind und aus welchem Winkel Sie es fotografieren. Ein
Objekt, das auf Sie zukommt und noch mehr als zehn Meter entfernt ist, lässt
sich leichter einfrieren als ein ganz nahes Motiv, das sich am Fotografen vor­
beibewegt. Bei wenig Licht sind eingefrorene Bewegungen nur schwer oder
nur mit hoher ISO-Einstellung möglich. Hier bietet es sich an, die s­ ogenannte
Mitziehtechnik an­­­­
zu­
wenden (siehe dazu den Abschnitt »Dynamischere
­Fotos: Mitzieher aufnehmen« ab Seite 177).
Eine lange Belichtungszeit führt dazu, dass bewegte Objekte verwischen,
auch die Verwacklungsgefahr nimmt zu. Trotzdem sind gerade die langen
Belichtungszeiten ein hervorragendes Experimentierfeld für kreative Auf­
nahmen. Fotos von bewegtem Wasser, Nachtaufnahmen von beleuchteten
Gebäuden und das Aufzeichnen von Lichtspuren lassen sich nur so bewerk­
stelligen. Benutzen Sie
ein Stativ oder legen
Sie die FZ1000 auf. Aus­
gelöst wird mit dem
. Den­
Selbstauslöser
ken Sie auch an den Bild­
stabilisator, der bei fi­
xierter Kamera aus- und
beim Fotografieren aus
der Hand eingeschaltet
sein muss (siehe den Ab­
schnitt »Holen Sie mehr
aus Ihrer Kamera her­
aus« auf Seite 72).
[ 166 mm | f4,5 | 1/1600 s | ISO 100 ]
Den manuellen Modus M meistern
[ 200 mm | f4| 1/4 s | ISO 80 | –2/3 ]
Kapitel 3 • Auf zu neuen Horizonten: die AE-Modi der FZ1000
Abbildung 3.18
Wenn Sie bei einer langen Belichtungszeit die
Kamera schwenken,
entsteht eine Pseudobewegung im Bild.
<
Den manuellen Modus M meistern
Bei der manuellen Steuerung ist die Einstellung von Belichtungszeit und
Blende entkoppelt. Sie können oder müssen sogar jede beliebige Kombina­
tion von Hand einstellen. Diese Freiheit hat jedoch ihre Grenzen, denn die
Lichtsituation bestimmt letzten Endes, welche Kombination ein ansehnli­
ches Ergebnis liefert. Frei erfundene Kombinationen führen meist zu einer
Unter- oder Überbelichtung des Bildes, aber es gibt Situationen, in denen ge­
nau das gewollt ist, und es gibt auch Situationen, in denen die automatische
Messung der Kamera schlichtweg danebenliegt. Für genau
diese Spezialfälle gibt es den Modus M.
Abbildung 3.19
Im Modus M sehen
Sie anhand des Belichtungskorrekturbalkens
3, ob Ihr Foto zu hell
oder zu dunkel wird.
z
Drehen Sie den Modus-Wahlschalter in die Position M
und tippen Sie den Auslöser an. Die Belichtungsmessung
funktioniert im manuellen Modus weiter. Achten Sie auf
die kleine Skala 3 unten am Bildschirmrand. Sie kennen das
Symbol bereits von der Belichtungskorrektur. Im Modus M
zeigt es Ihnen an, ob eine Über- oder Unterbelichtung zu
3
92
93
Kapitel 3 • Auf zu neuen Horizonten: die AE-Modi der FZ1000
erwarten ist. Je weiter der Balken nach rechts (+, Überbelichtung) oder links
(–, Unterbelichtung) wandert, desto stärker ist die Abweichung vom gemes­
senen Wert. Drehen Sie zunächst am hinteren Einstellrad, um die Belich­
tungszeit zu ändern, und drücken Sie danach das hintere Einstellrad, um in
die andere Zeile zu wechseln. Dann drehen Sie erneut am hinteren Einstellrad
und verändern die Blende. Wenn Sie den Auslöser am Druckpunkt halten, se­
hen Sie am Monitor, wie hell oder dunkel Ihre Aufnahme werden wird.
Konstante Vorschau nutzen
Um jederzeit sehen zu können, wie hell oder dunkel ein Foto sein wird, schalten Sie
• Konst. Vorschau (Seite 5/8) • ON.
in den Live-View-Modus um: MENU • Individual
Nun müssen Sie den Auslöser nicht mehr zur Kontrolle antippen. Diese Einstellung
wirkt sich nur im Modus M aus; der Blitz muss ausgeschaltet sein.
Wenn Sie die ISO-Automatik aktiviert haben, gleicht die FZ1000 etwaige Fehl­
belichtungen aus, indem sie den ISO-Wert anhebt oder senkt. Diese Vor­
gehensweise ist eher unkonventionell, hat aber ihren Reiz, weil Sie Belich­
tungszeit und Blende freier miteinander kombinieren können. Um mit einem
festen ISO-Wert zu arbeiten, drücken Sie die ISO-Taste und wählen die ge­
wünschte Empfindlichkeit.
Bei Aufnahmen von extrem kontrastreichen Motiven, bei Langzeitnacht­
aufnahmen, Feuerwerksmotiven oder wenn Sie Bilder vom Mond machen
möchten, ist der Modus M die richtige Wahl. Auch für fortgeschrittene Blitz­
funktionen und im Studio brauchen Sie die manuelle Einstellung, da die in­
terne Belichtungsmessung der FZ1000 für Dauerlicht ausgelegt ist, nicht
aber für die kurze Leuchtdauer von Studioblitzanlagen. Hierfür gibt es eigene
Messsysteme, sogenannte Blitzbelichtungsmesser.
Im fotografischen Alltag ist das Arbeiten mit dem Modus M oft langwie­
rig und umständlich, aber in Kombination mit der ISO-Automatik verringert
sich die Fehlerquote, und Ihr Gestaltungsspielraum wird größer. Eine dieser
Besonderheiten ist der Bulb-Modus, mit dem Sie bis 120 s lang belichten kön­
• Vernen. Dazu muss der mechanische Verschluss aktiviert sein: MENU •
schlusstyp (Seite 4/7) • MSHTR.
Nun finden Sie auf der SS-Skala Belichtungszeiten, die weit über 1" (eine
Sekunde) hinausgehen. Arbeiten Sie nur mit Stativ oder mit stabil aufge­
legter Kamera. Falls 60 Sekunden nicht ausreichen, drehen Sie am hinteren
94
Den manuellen Modus M meistern
Einstellrad weiter bis zur Position B (Bulb). Damit können Sie den Verschluss
bis zwei Minuten lang offen halten. Langzeitbelichtungen fressen viel Strom,
darum sollten Sie stets mit vollgeladenem Akku losziehen und einen Ersatz­
akku dabeihaben. Da die Verwacklungsgefahr sehr groß ist, wenn Sie die Ka­
mera berühren, sollten Sie die Kamera fernsteuern: Das ist mit der HandyApp möglich (siehe den Abschnitt »Drahtlos kommunizieren: Wi-Fi« ab Seite
234), oder Sie nutzen einen Kabelauslöser, der als Zubehör erhältlich ist. Der
Selbstauslöser funktioniert in Kombination mit B nicht, aber bei Belichtungs­
zeiten bis zu 60" können Sie ihn verwenden.
Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtungen
Um möglichst rauscharme Bilder zu liefern, nimmt Ihre FZ1000 eine a­ utomatische
Korrektur des Bildrauschens vor, wenn Sie Langzeitbelichtungen machen. Da­­
durch dauert der Speichervorgang deutlich länger. Um schneller aufnahme­b ereit
zu sein, können Sie diese Funktion ausschalten. Das stärkere Rauschen lässt sich
bei Rohdateien später am Computer auskorrigieren. JPEG-Fotografen sollten die
• Langz.Rauschr
Rauschreduzierung eingeschaltet lassen: MENU • Aufnahme
(Seite 5/7) • SET • ON/OFF.
Abbildung 3.20
Für Aufnahmen von
Feuerwerken benötigen
Sie den Modus M. Regeln Sie den ISO-Wert
auf 125 oder 80 herunter, um Bildrauschen zu
vermeiden.
<
[ 75 mm | f8 | 15 s | ISO 80 ]
95
Kapitel 3 • Auf zu neuen Horizonten: die AE-Modi der FZ1000
Den manuellen Modus M meistern
So stellen Sie die FZ1000 manuell ein
Schritt für Schritt
1
Das Motiv vorbereiten
Um den Modus M zu erforschen, ist Lightpainting besonders gut geeignet. Machen Sie
diese Übung in einem Raum, den Sie während
der Aufnahme abdunkeln können – je dunkler,
desto besser. Sie benötigen eine kleine LEDLampe und ein Objekt, das Sie mit dem Licht
umkreisen können.
3
Selbstauslöser einstellen
Rufen Sie mit der Schnellmenütaste Q.MENU
(Fn3) das Menü für den Selbstauslöser auf, und
wählen Sie eine Vorlaufzeit von zwei Sekunden
(2 s).
2
Die Kamera vorbereiten
Richten Sie Ihre Kamera auf dem Stativ ein und
stellen Sie auf das Objekt scharf. Drehen Sie da­
nach den Schalter AF/AE LOCK auf MF. Schalten
Sie den Bildstabilisator aus (POWER O.I.S. OFF).
Drehen Sie den Antriebsmoduswahlschalter auf
Selbstauslöser 1.
1
4 Belichtungszeit, Blende und
ISO-Wert einstellen
Fixieren Sie den ISO-Wert auf ISO 125 (TasteISO).
Stellen Sie den Modus-Wahlschalter auf M.
Drehen Sie am hinteren Einstellrad bis zum
Blendenwert f4, sollte es im Raum nicht ganz
dunkel sein, wählen Sie f8. Drücken Sie dann
das hintere Einstellrad, um zur Belichtungszeit
zu wechseln. Drehen Sie am hinteren Einstellrad, bis die Zeit auf 2" steht.
4 Belichtung starten
Löschen Sie die Raumbeleuchtung und schalten
Sie die LED ein. Orientieren Sie sich im Raum
und führen Sie die Bewegung mit der LED aus,
ohne dabei zu fotografieren. Wenn Sie den
Bewegungsablauf kennen, starten Sie die Be­
lichtung mit dem Selbstauslöser. Der Signalton
piept fünfmal, dann beginnt die Belichtung.
Bewegen Sie das Licht nun zwei Sekunden
lang um das Objekt und halten Sie die Licht­
quelle dabei stets in Richtung des Objektivs.
Damit man Ihren Arm nicht als Schatten sieht,
müssen Sie ihn schnell bewegen. Tragen Sie vor
einem dunklen Hintergrund am besten dunkle
Kleidung.
6 Aufnahme überprüfen
Drücken Sie auf den Bildwiedergabeknopf und
überprüfen Sie das Ergebnis. Ist das Foto zu hell
oder zu dunkel? Hatten Sie genug Zeit für die
Bewegung der LED-Leuchte? Je länger Sie be­
lichten können, desto kreativer wird Ihre Licht­
malerei. Deshalb dürfen Sie keinesfalls kürzer
belichten, um die Aufnahme dunkler zu ma­
chen – für das Lightpainting brauchen Sie Zeit.
Darum darf beziehungsweise muss es in Ihrem
improvisierten Studio sehr dunkel sein.
7
Belichtung anpassen
Wenn es in Ihrem Raum relativ hell ist, können
Sie den ISO-Wert reduzieren ( Erweiterte ISO
ON) und/oder die Blende weiter schließen bis
auf f8. Ist das Foto noch zu dunkel, verlängern
Sie die Belichtungszeit. Wiederholen Sie die
Aufnahme mit angepassten Einstellungen.
8
Kamera in den Normalbetrieb zurücksetzen
Um die FZ1000 wieder wie gewohnt benutzen
zu können, machen Sie die Einstellungen rück­
gängig: Drehen Sie den Antriebsmoduswahlschalter auf und aktivieren Sie den Bildsta­
bilisator. Drehen Sie den AF/AE-LOCK-Schalter
zurück auf AFS/AFF. Öffnen Sie das ISO-Menü
mit der ISO-Taste und setzen Sie den Wert auf
ISO-Automatik. Drehen Sie den Modus-Wahlschalter in die üblicherweise verwendete Posi­
tion (P, A, S oder eine der Automatiken).
Abbildung 3.21 >
Wenn alles geklappt hat, haben Sie Ihr Lightpainting im
Kasten. Mit dem Weißabgleich oder den Bildstilen können
Sie die Farben zusätzlich verändern.
96
97
Kapitel 3 • Auf zu neuen Horizonten: die AE-Modi der FZ1000
C1/C2: Kameraeinstellungen speichern und abrufen
C1/C2: Kameraeinstellungen speichern und abrufen
Die Positionen C1/C2 (Custom Settings) am Modus-Wahlschalter können Sie
mit häufig verwendeten Kameraeinstellungen individuell programmieren. So
lassen sich bis zu vier eigene Motivprogramme abspeichern, zum Beispiel ei­
nes für Porträts (C1) und eines für Mitziehaufnahmen (C2). Der Vorteil gegen­
über den SCN-Programmen besteht nicht nur darin, dass die Einstellungen
durch einen schnellen Dreh am Rad abrufbar sind, Sie
können Ihre Aufnahmen auch im Rohformat spei­
chern. Die benutzerdefinierten Programme lassen sich
beliebig oft ändern, löschen oder korrigieren.
Stellen Sie Ihre Kamera für die gewünschte Aufnah­
mesituation ein. Sie können alle möglichen Parameter
anpassen: Die FZ1000 merkt sich alle Änderungen, die
Sie gemacht haben: Wenn Sie beispielsweise die Modus-Wahlschalter-Stellung A nutzen und die Blende auf f2,8 stellen, den Por­
trätautofokus einschalten und den Blitz mit der Rote-Augen-Reduktion
wählen, werden diese Einstellungen genau so gespeichert wie Ände­
rungen im Aufnahmemenü
. Sobald Sie alle Parameter angepasst haben,
müssen Sie nur noch die MENU-Taste drücken. Navigieren Sie im Menü Individual
zum Menüpunkt Einstellungen speichern. Er befindet sich ganz
oben auf Seite 1/8. Mit den Cursortasten legen Sie nur noch fest, ob Sie die
aktuellen Einstellungen auf C1 oder C2 speichern wollen. Drücken Sie die SETTaste zur Bestätigung – fertig. Ab diesem Zeitpunkt stehen Ihnen die zuvor
definierten Einstellungen mit einem Dreh am Modus-Wahlschalter zur Verfü­
Abbildung 3.22 >
Speichern Sie neue,
eigene »Motivprogramme« direkt auf
dem Modus-Wahlschalter unter C1 und C2 ab.
gung. Der Schalter C2 kann dreifach belegt werden (C2-1, C2-2, C2-3). Drücken
Sie die MENU-Taste (Modus-Wahlschalter steht auf C2), um die gewünschte
Belegung zu aktivieren.
1
2
98
Abbildung 3.23
Wenn Sie den Modus-Wahlschalter auf eine
der C-Positionen drehen, sehen Sie oben links
am Monitor das Symbol P 2 und darüber
C1 oder C2 1. Ihre zuletzt gemachten Kameraeinstellungen sind noch aktiv und können
sofort gespeichert werden.
<
Ein individuelles Porträt­programm speichern
Schritt für Schritt
1
Die Belichtungszeit und den
ISO-Wert einstellen
Drehen Sie den Modus-Wahlschalter in die Stel­
lung S 3 und stellen Sie die Belichtungszeit mit
dem hinteren Einstellrad auf 1/160 s 4. Drücken
Sie die ISO-Taste und wählen Sie ISO Auto. Be­
stätigen Sie die Auswahl mit SET. Wenn Sie den
ISO-Wert begrenzen wollen, regeln Sie das über
das Aufnahmemenü (siehe den Abschnitt »Die
ISO-Automatik« auf Seite 85).
nur ausgelöst, wenn Sie ihn während des Foto­
grafierens aktiv einschalten. Um rote Augen zu
vermeiden, setzen Sie gegebenenfalls die RoteAugen-Reduktion im Aufnahmemenü auf ON.
3
4
2
Den Blitzeinsatz regeln
Um bei Bedarf einen Aufhellblitz einsetzen zu
können, fahren Sie den Blitz aus. Drücken Sie
die MENU-Taste und navigieren Sie im Aufnahmemenü
zu den Optionen für das Blitzlicht
(Seite 4/7). SET öffnet das Untermenü: Stellen
Sie den Blitzlicht-Modus auf . Bei Blitzkorrektur können Sie die Leistung leicht reduzieren
(–2/3 EV). Diese Einstellungen müssen Sie unter
den gegebenen Aufnahmebedingungen testen
und, wenn nötig, nachkorrigieren. Der Blitz wird
3
Messmethode und Autofokus einstellen
Drücken Sie die Schnellmenütaste Q.MENU
(Fn3). Nun können Sie die Einstellungen für
die Messmethode (unten links) verändern und
gleichzeitig auch den AF-Modus einstellen. Für
Porträts ist die Mittenbetonte Messung sinnvoll
, und mit der Gesichts-/Augenerkennung
stellt die FZ1000 automatisch auf das Gesicht
scharf. Wenn Sie eine kontinuierliche Nachrege­
lung des Schärfepunkts wünschen, stellen Sie
99
Kapitel 3 • Auf zu neuen Horizonten: die AE-Modi der FZ1000
C1/C2: Kameraeinstellungen speichern und abrufen
6 Testen und korrigieren
die Autofokusbetriebsart von AFS (einmalige
Scharfstellung) auf AFF (flexibler Autofokus)
um (siehe den Abschnitt »Die FZ1000 mitden­
ken lassen: der Fokusmodus« ab Seite 165).
5
Einstellungen abspeichern
Alles fertig? Dann speichern Sie jetzt Ihre Ein­
stellungen mit MENU • Individual
• Einstellungen speichern (Seite 1/7) • SET. Wählen Sie
den Speicherort (C1) und drücken Sie erneut
SET. Tippen Sie den Auslöser an, um in den Auf­
nahmemodus zurückzukehren.
Überprüfen Sie die Wirkung Ihrer soeben ge­
machten Einstellungen. Drehen Sie dazu den
Modus-Wahlschalter auf C1. Oben rechts er­
scheint die Anzeige C1/S. Machen Sie Ihre Bilder
mit und ohne Blitz. Ändern Sie gegebenenfalls
die Blitzleistung oder ergänzen Sie weitere Ein­
stellungen.
MENU: Stellen Sie gegebenenfalls die ge­
wünschte Bildgröße und Qualität (L für JPEGFotografen oder RAW) oder ein anderes Bildverhältnis ein.
WB: Wenn Sie die Fotos ohne Blitz ma­
chen, kann ein angepasster Weißabgleich für
schönere Farben sorgen (mehr dazu im Ab­
schnitt »Natürliche Farben mit dem richtigen
Weißabgleich« ab Seite 130).
7
4 Farben festlegen
Eine Reduktion des Kontrasts und der Farb­
sättigung ist für Porträts oft vorteilhafter als
die vorgegebenen Funktionen für den Hautton.
Ändern Sie den Farbstil für Ihre Porträtaufnah­
men, indem Sie – ebenfalls über das Schnell­
menü Q.MENU (Fn3) oder mit Fn1 – den Bildstil
Porträt
aktivieren. Diese Einstellung ist
auch bei RAW-Dateien verfügbar.
100
Die Einstellungen abspeichern
Sobald Sie alle Korrekturen erledigt haben,
drücken Sie erneut die MENU-Taste und spei­
chern die Änderungen wieder auf C1. Die zuvor
gemachten Einstellungen werden dabei über­
schrieben. Wenn Sie zwei verschiedene Porträt­
programmvarianten vergleichen wollen, spei­
chern Sie die abgeänderte Version auf C2.
1 2
3 45
Zurücksetzen
Die Einstellungen auf C1 oder C2 können nicht explizit gelöscht, aber jederzeit durch neue Einstellungen überschrieben werden. Der Reset-Befehl im
Menü Setup hat zwei Stufen: Bei der ersten werden die Einstellungen im Aufnahmemenü
auf
die Standardwerte zurückgesetzt. Wenn Sie anschließend die Einstellungen im Setup-/ Individualmenü zurücksetzen, sind alle individuellen Programmierungen weg – dann ist wirklich alles auf Anfang
gesetzt (Sprache, Ortsangaben, Signaltöne etc.).
Dieser endgültige Reset ist sinnvoll, wenn Sie sehr
viel getestet und mit der Kamera herumgespielt haben. Sobald Sie die FZ1000 beim Fotografieren genau auf Ihre Bedürfnisse angepasst haben, ist der
finale Reset ein schmerzhafter Eingriff.
Mit der MENU-Taste oder durch Antippen
des Auslösers gelangen Sie stets zurück in den
Aufnahmemodus. Am Monitor sehen Sie ver­
schiedene Symbole 1 2 3 4 5, die Ihnen sig­
nalisieren, welche Anpassungen Sie gemacht
haben. Die Anzeige für den Blitz sehen Sie erst,
wenn Sie ihn von Hand aktivieren, Blende und
ISO-Wert werden angezeigt, sobald Sie den
Auslöser antippen.
101
Kapitel 3 • Auf zu neuen Horizonten: die AE-Modi der FZ1000
Exkurs
Schönere und eindrucksvollere Fotos sind keine Frage des Zufalls. Mit ein paar
einfachen Tricks können Sie die Qualität Ihrer Fotos im Handumdrehen ver­
bessern.
Trick 1: Konzentration auf das Wesentliche
Fotografieren mit der Weitwinkeleinstellung führt bei der FZ1000 zu Bildern,
auf denen viel zu sehen ist, und alles ist annähernd gleich scharf. Dadurch
fällt es dem Betrachter oft schwer, zu erkennen, was der Fotograf eigentlich
betonen wollte. Reduzieren Sie die Menge an Informationen. Am eindrucks­
vollsten werden Fotos, bei denen nur ein bis zwei Hauptelemente zu sehen
sind.
[ 94 mm | f4,5 | 1/1000 s | ISO 100 | +2/3 ]
Abbildung 3.24
Die RAW-Dateien aus
der FZ1000 benötigen
erheblich mehr Speicherplatz als eine JPEGDatei. Es ist klar, dass
ein JPEG mit rund 6 MB
Größe (L 20M) nicht so
viele Informationen
enthalten kann.
y
Rohdateien sind so etwas wie digitale Negative. Sie benötigen erheblich
mehr Speicherplatz als JPEGs, und sie müssen für Anwendungen wie Inter­
net, Fotoabzüge oder Fotobücher immer auch in ein JPEG umgewandelt wer­
den. Viele Fotoeinsteiger scheuen das Rohformat, weil es etwas schwieriger
zu handhaben ist und weil man mehr Zeit und einen schnellen Computer für
die Ausarbeitung der Bilder benötigt. Trotzdem lohnt sich auf lange Sicht der
Umstieg von JPEG auf RAW, denn dieses Format liefert auf technischer Ebene
die maximale Bildqualität.
Bei einer Rohdatei bleibt das Original stets erhalten, aber man kann da­
von beliebig viele Kopien in Form von JPEG- oder TIFF-Dateien anfertigen. Be­
arbeitet man eine JPEG-Datei, verliert diese bei jeder erneuten Bearbeitung
an Qualität. Das JPEG, das Ihre FZ1000 liefert, ist eine bereits bearbeitete und
komprimierte Datei. Jeder weitere Bearbeitungsschritt verschlechtert das
Ausgangsmaterial, daher sollten Sie beim Bearbeiten von JPEGs auch stets
mit Kopien arbeiten.
Schlichtweg falsch ist die Ansicht, man könne ein völlig falsch belichtetes
oder unscharfes Foto durch das Bearbeiten des Rohbildes retten. So weit sind
wir (noch) nicht. Richtig ist, dass im Rohbild noch sehr viele Informationen
schlummern, die man durch eine geschickte Bearbeitung herausmodellieren
kann. Völlig überbelichtete oder unscharfe Bilder lassen sich derzeit nur be­
dingt verbessern, aber bei extrem kontrastreichen Motiven oder bei wenig
Licht sollte man das RAW-Format einschalten. Benutzen Sie gegebenenfalls
eine Funktionstaste, um für einzelne Motive auf RAW umzuschalten (siehe
den Abschnitt »Die Funktionstasten Fn1 bis Fn5« auf Seite 204).
Tipps und Tricks für bessere Bilder
[ 61 mm | f4,5 | 1/1250 s | ISO 100 | +2/3 ]
Machen Sie mehr aus Ihren ­Bildern mit RAW
EXKURS
RAW fotografieren, JPEGs benutzen
Ich fotografiere mit der FZ1000 generell nur Rohdateien, habe aber gern JPEGs zum
schnellen Durchblättern und Weitergeben auf dem Computer. Die JPEGs kann man
entweder schon beim Fotografieren von der FZ1000 erzeugen lassen ( MENU • Aufnahme
• Qualität (Seite 1/7) • SET• RAW + ), oder man öffnet die Rohdaten mit
dem Programm SILKYPIX, das der FZ1000 beiliegt. Per Stapelverarbeitung erzeugt die
Software aus den RAW-Dateien im Handumdrehen die gewünschten JPEGs. Ärgerlich
ist dabei nur, dass die Effekte aus dem SCN- und dem Kreativmodus im RAW-Bild nicht
oder nur teilweise vorhanden sind. Benutzen Sie für diese Modi daher RAW+JPEG.
102
Abbildung 3.25
Links: Die schiefen
­Linien und die angeschnittenen Passanten
am unteren Bildrand
sowie der unvollständige Kreis des Riesenrads erzeugen ein
Durcheinander. Rechts:
Weniger ist mehr – die
Linien des Riesenrads
laufen auf die Figur in
der Mitte zu, die Gondeln rahmen das Motiv
oben ein.
<
Trick 2: Störende Bildelemente erkennen und ausblenden
Bevor Sie auf den Auslöser drücken, überprüfen Sie, was sich neben Ihrem
Hauptmotiv noch alles innerhalb des Bildrahmens befindet. Passanten, die
im Hintergrund vorbeilaufen, können genauso stören wie eine bunte Rekla­
103
EXKURS
EXKURS
metafel oder ein Blumenstrauß auf dem Tisch. Warten Sie,
bis der Hintergrund frei ist, entfernen Sie störende Objekte
oder wechseln Sie die Perspektive.
Trick 3: Achten Sie auf die Linien
[ 28 mm | f4,5 | 1/800 s | ISO 100 ]
In jedem Motiv gibt es markante Linien. Diese sollten nicht
zum Rand hin kippen. Vor allem der Horizont sollte gerade
durch das Bild verlaufen. Legen Sie die dominanteste Linie
des Motivs nicht genau in die Bildmitte, sondern verschie­
ben Sie sie in das obere oder untere Drittel beziehungs­
weise bei Hochformaten weiter nach links oder rechts.
Trick 4: Raus aus der Mitte
[ 28 mm | f4,5 | 1/800 s | ISO 100 ]
Abbildung 3.26
Oben: Die mittige Platzierung erzeugt Langeweile. Unten: ­Rücken Sie für spannendere
­Bilder die Bildelemente aus der Mitte heraus.
Platzieren Sie Ihr Hauptmotiv nicht ins Zentrum des Bildes,
sondern etwas außerhalb. Eine dezentrale Bildaufteilung
nach der Drittelregel lässt Ihre Bilder harmonischer ausse­
hen. Je näher Sie wichtige Elemente an den Bildrand rücken,
desto mehr Dramatik kann entstehen.
Trick 6: Nutzen Sie die Brennweite
Zoomobjektive wurden nicht nur aus Gründen der Bequemlichkeit konstru­
iert. Jede Brennweite hat andere Abbildungseigenschaften. Sie sehen mehr
oder weniger vom Umfeld, der Schärfeeindruck verändert sich, je nachdem,
ob Sie weniger oder stärker zoomen. Machen Sie von Ihrem Motiv mehrere
Aufnahmen, verändern Sie immer wieder die Zoomstellung, ändern Sie aber
auch den Abstand zum Motiv.
Trick 7: Variieren Sie das Bildformat
Denken Sie daran, dass es neben dem Quer- auch ein Hochformat gibt. Ihre
FZ1000 hat zudem weitere JPEG-Formate zur Auswahl: ein quadratisches und
das Panoramaformat. Was passt zum Motiv? Im Menü Seitenverhältnis (Taste
Fn3) finden Sie die entsprechenden Optionen, oder Sie fotografieren das Mo­
tiv im Hinblick darauf, wie Sie es später zuschneiden wollen.
16:9
Querformat Standard
y
[ 41 mm | f4 | 1/80 s | ISO 800 ]
Abbildung 3.28
Ein Motiv, viele Formate: Oft gibt es mehrere Möglich­keiten, wie
Sie den Bildausschnitt
gestalten können.
<
Trick 5: Gestalten Sie mit Farben
Ein buntes Foto mit vielen Farben wirkt schnell unruhig. Re­
duzieren Sie auch hier die Menge an Informationen: Drei
oder vier Farben sind angenehmer als sieben oder acht. Fo­
tografieren Sie Motive, bei denen Farbharmonien (Ton in
Ton) oder Farbkontraste eine Rolle spielen. Wenn Sie ein Mo­
tiv fotografieren, bei dem sich viele verschiedene Farben
nicht harmonisch kombinieren lassen, können Sie gege­
benenfalls ein interessantes Schwarzweißfoto anfertigen
(siehe den Abschnitt »Die Bildstil-Optionen« ab Seite 136).
Hochformat
Quadrat
< Abbildung 3.27
Viele Farben sind nicht immer besser. Mit e­ inem reduzierten Bild­
ausschnitt betonen Sie die Strukturen, weniger Farben machen das
Bild ruhiger.
104
105
Inhaltsverzeichnis
Für Einsteiger: Die Motivprogramme (SCN) ....................................................55
Die Porträtprogramme gekonnt nutzen ...........................................................56
Der Spezialist für wenig Licht: Nachtporträt ..................................................58
Vorwort ..........................................................................................................................15
Landschaften aufnehmen .....................................................................................59
Sonnenuntergänge aufnehmen ..........................................................................60
Nachtaufnahmen – am besten mit Stativ .......................................................62
1 Die Lumix FZ1000 im Überblick .....................................................17
Großer Sensor, große Leistung .............................................................................18
Die FZ1000 vorbereiten ...........................................................................................18
Nachtaufnahmen aus der Hand fotografieren ..............................................64
Nahaufnahme ...........................................................................................................65
Food ...............................................................................................................................65
Bewegte Motive einfangen ...................................................................................66
Schwarzweißbilder ..................................................................................................68
Erste Schritte mit der FZ1000: die wichtigsten Funktionen ....................22
Panorama ....................................................................................................................69
Richtig scharfstellen ................................................................................................24
Die Grenzen der Motivprogramme ....................................................................70
Zoomen Sie! ................................................................................................................24
Digitalzoom ein- und ausschalten .....................................................................25
Licht auf Knopfdruck: Blitzen leicht gemacht .................................................26
Fotografieren, Bilder betrachten, Bilder löschen ...........................................28
Lernen Sie die Bedienelemente der FZ1000 kennen ...................................29
Holen Sie mehr aus Ihrer Kamera heraus .........................................................72
Den Selbstauslöser nutzen ...................................................................................72
Einzelbild oder Serienaufnahme? .......................................................................73
Exkurs: Der Fotograf macht das Bild ..................................................................76
Orientierung am Monitor: der Aufnahmemodus ..........................................33
Orientierung am Monitor: der Wiedergabemodus .......................................36
Die MENU-Taste ........................................................................................................38
3 Auf zu neuen Horizonten:
die AE-Modi der FZ1000 ...............................................................................79
Der Aufnahmebildschirm ......................................................................................39
Die Halbautomatiken der FZ1000 .......................................................................80
Willkommen in der Schaltzentrale! ....................................................................37
Für Erfahrene: der Übersichtsbildschirm .........................................................41
Stellen Sie Bildgröße und -qualität ein .............................................................42
Exkurs: Wie die Brennweite das Bild beeinflusst .........................................46
Das P-Programm: mehr Freiheit für den Fotografen ...................................80
Die Belichtungszeit ..................................................................................................81
Die Blende ...................................................................................................................82
Der ISO-Wert ..............................................................................................................83
Die ISO-Automatik ...................................................................................................85
2 Einfach loslegen: Nutzen Sie die Automatiken ............49
Rundum sorglos mit der Intelligenten Automatik .......................................50
Schwierige Motive ....................................................................................................52
In die Automatik eingreifen ..................................................................................53
Blende, Zeit und ISO-Wert aufeinander abstimmen ...................................86
Die Programmverschiebung benutzen .............................................................87
Das Programm A: die Blendenvorwahl .............................................................89
Das S-Programm: die Zeitvorwahl ......................................................................91
Den manuellen Modus M meistern ....................................................................93
C1/C2: Kameraeinstellungen speichern und abrufen ................................98
Die Bildstil-Optionen ...............................................................................................136
Klassisch oder modern – Sie entscheiden ........................................................138
Kreative Spielereien ..................................................................................................142
Mehr oder weniger Farbe? ....................................................................................144
Machen Sie mehr aus Ihren ­Bildern mit RAW ................................................102
Licht und Schatten ausreizen ...............................................................................147
Exkurs: Tipps und Tricks für bessere Bilder ......................................................103
Nach Herzenslust verfremden .............................................................................148
Exkurs: Wie das Licht die Farben beeinflusst .................................................150
4 Für Lichtfänger: So steuern Sie die Helligkeit ................107
Die Belichtungskorrektur der FZ1000 ................................................................108
6 Maximale Schärfe für Ihre Bilder ................................................153
So misst die FZ1000 die Belichtung ...................................................................108
Automatisches Scharfstellen ................................................................................154
Den Kontrastumfang bewältigen .......................................................................109
Nutzen Sie die Überbelichtungswarnung ........................................................111
Die HDR-Funktionen ................................................................................................112
Feintuning per Helligkeitssteuerung .................................................................114
Die Belichtungsmessmethoden der FZ1000 ...................................................116
Mädchen für alles: die Mehrfeldmessung .......................................................116
Ein Zwischending: die Mittenbetonte Messung ............................................116
Der Spezialist: die Spotmessung .........................................................................116
Die Taste AF/AE LOCK ..............................................................................................117
Der AF-Modus ..............................................................................................................155
Details scharfstellen ................................................................................................156
Von Hand scharfstellen ..........................................................................................157
Die Schärfe exakt steuern mit dem AF-Modus ..............................................159
Der Porträtautofokus ..............................................................................................159
Der AF-Modus »Verfolgung« ................................................................................160
Der AF-Modus »49-Feld« ........................................................................................161
Der AF-Modus »Multi-Individuell« .....................................................................162
Der AF-Modus »1-Feld« ..........................................................................................162
Mehr Sicherheit: die B
­ elichtungsreihenautomatik .....................................120
Der AF-Modus »Punkt« ...........................................................................................163
Genaue Belichtungs­kontrolle: das Histogramm ...........................................122
Die FZ1000 mitdenken lassen: der Fokusmodus ..........................................165
Exkurs: Licht- und Schattenseiten .......................................................................125
Einzelautofokus AFS ................................................................................................165
Flexibler Autofokus AFF ..........................................................................................166
Kontinuierlicher Autofokus AFC ..........................................................................166
5 Satte Farben, reines Weiß ...................................................................129
Natürliche Farben mit dem richtigen Weißabgleich ...................................130
Den Messwert speichern mit dem ­manuellen Weißabgleich ...................133
Die automatische Weißabgleichsreihe .............................................................135
Den Look verändern: Bildstile ...............................................................................136
Feintuning für Profis .................................................................................................167
AF und MF kombinieren .........................................................................................168
Belichtungsmessung und Scharfstellung voneinander trennen .............168
Augen-Sensor AF .......................................................................................................169
Der Direktfokusbereich ...........................................................................................170
Fokus/Auslöse-Priorität: scharf oder schnell? ................................................170
Schärfe beurteilen mit Focus Peaking ...............................................................171
8 Die Funktionen der FZ1000 voll ausreizen ........................203
Unscharfe Bilder? .......................................................................................................172
Die FZ1000 schneller bedienen ............................................................................204
Zu lange Belichtungszeit ........................................................................................172
Die Funktionstasten Fn1 bis Fn5 .........................................................................204
Falscher Fokuspunkt ................................................................................................174
Was spart Zeit? ..........................................................................................................205
Nahaufnahmemodus vergessen .........................................................................174
Falsche Blende ...........................................................................................................174
Technisch bedingte Unschärfe .............................................................................175
Exkurs: Dynamischere Fotos: Mitzieher aufnehmen ..................................177
Mehr Drive für Ihre Bilder .......................................................................................207
Kamera beschleunigen mit der Autowiedergabe ..........................................208
Technische Serien .....................................................................................................208
Mehrfachbelichtung ................................................................................................209
Verfeinern Sie die Grundeinstellungen ............................................................211
7 Besser blitzen mit der FZ1000 ........................................................181
Den internen Blitz optimal nutzen .....................................................................182
Blitz an, Blitz aus, Blitzautomatik? .....................................................................183
Aufhellblitz .................................................................................................................184
Anti-Rote-Augen-Blitz .............................................................................................185
Schöneres Licht mit der Langzeitsynchronisation .........................................186
Arbeiten mit dem Zoom .........................................................................................211
Orientierung im Menü ............................................................................................212
Gitterlinien und Künstlicher Horizont ...............................................................213
Auf den Ton kommt es an ......................................................................................214
Datum, Uhrzeit, Sommerzeit und Zeitzonen einstellen ..............................215
Strom sparen ..............................................................................................................216
Formatieren ................................................................................................................218
In die Blitzlichtsteuerung eingreifen .................................................................187
Die FZ1000 direkt an ein Ausgabegerät anschließen ...................................218
Die Lichtstimmung beein­flussen: Blitzen in den AE-Modi .......................188
Werden Sie kreativ: Zeitraffer- und Stop-Motion-Videos .........................219
Manuell statt TTL ......................................................................................................190
Blitzen im P-Programm ...........................................................................................190
Zeitrafferaufnahme .................................................................................................219
Stop-Motion-Animation ........................................................................................222
Blitzen im S-Programm ...........................................................................................191
Blitzen im A-Programm ..........................................................................................192
Blitzen im M-Modus ................................................................................................193
9 Zubehör für Ihre Lumix FZ1000 ....................................................227
Die Grenzen des internen Blitzes der FZ1000 ................................................194
Unentbehrliche Kleinigkeiten ...............................................................................228
Wofür steht die Leitzahl? .......................................................................................194
Speicherkarten ..........................................................................................................229
Fallstricke beim Blitzen ...........................................................................................195
Trageriemen und Kameratasche .........................................................................230
Für Aufsteiger: Nutzen Sie einen Aufsteckblitz .............................................195
Zubehörschuh ............................................................................................................230
Der Profitipp für schöneres Blitzlicht: indirekt blitzen ................................195
Arbeiten mit dem externen Blitz .........................................................................196
Entfesselt blitzen ......................................................................................................198
Exkurs: Besondere Effekte mit dem Blitz .........................................................200
Filter ..............................................................................................................................231
Kamerapflege .............................................................................................................232
Netzadapter ...............................................................................................................232
Nie mehr verwackeln: Stative ...............................................................................232
Das passende Stativ auswählen ..........................................................................233
Flexibel mit dem Bohnensack ..............................................................................233
12 Makrofotos aufnehmen mit der FZ1000 ...........................277
Spielen Sie die Vorteile der Kompakten aus! ..................................................278
Unkomplizierter Einstieg in den Nahbereich ..................................................279
Drahtlos kommunizieren: Wi-Fi ...........................................................................234
Makrofotos mit Tele- oder Weitwinkeleinstellung? ......................................280
Firmware-Update für Ihre FZ1000 ......................................................................236
Auf den richtigen Fokus kommt es an ...............................................................281
Exkurs: Stärken und Schwächen der FZ1000 ..................................................238
Die schmale Schärfentiefe meistern ..................................................................282
So gelingen verwacklungsfreie Nahaufnahmen ...........................................285
Legen Sie einen oben drauf: beleuchten mit Blitz und Reflektor ..........285
10 Menschen fotografieren mit der FZ1000 .........................243
Schönere Porträts: Was die FZ1000 zu bieten hat ........................................244
Brennweitenbereiche für Porträts ......................................................................244
13 Panoramen aufnehmen mit der FZ1000 ...........................289
So gelingen scharfe Porträts .................................................................................246
Gut gestitcht ist halb gewonnen .........................................................................290
Blitzen – ja oder nein? ............................................................................................247
Einfach-Panorama ....................................................................................................290
Besondere Funktionen ............................................................................................247
Technische Voraussetzungen für gute Panoramen ......................................294
Schönere Farben für Porträts ................................................................................252
Die Belichtung optimieren ....................................................................................295
So gestalten Sie Porträts ........................................................................................253
Mit Licht und Schatten spielen .............................................................................255
Panoramen gestalten ...............................................................................................296
Exkurs: Ein Panorama mit Photoshop Elements z­ usammenfügen .......300
Exkurs: Der Fotograf und das Modell ................................................................257
11 Naturmotive in Szene setzen ........................................................261
14 Architektur inszenieren mit der FZ1000 ............................303
Technik der Architekturfotografie ......................................................................304
Naturfotografie mit der FZ1000 ..........................................................................262
Die richtige Brennweite für Architekturbilder ................................................304
Das A und O: von vorne bis hinten scharf! ......................................................263
So bekommen Sie die Linien in den Griff .........................................................305
So belichten Sie Landschaftsbilder richtig .......................................................266
Architektur belichten ..............................................................................................306
Den Blick des Betrachters führen ........................................................................267
Die richtige Perspektive und Bildkomposition ................................................309
Natur im richtigen Licht .........................................................................................269
Tiere vor der Kamera .................................................................................................270
Exkurs: Immer mit dabei: Filter, die Sie wirklich brauchen ......................274
Stimmungsvolle Nachtaufnahmen ....................................................................310
15 Bilder bearbeiten und verbessern ............................................313
Bildverwaltung in der Kamera ..............................................................................314
Welche Ansicht darf es sein? ................................................................................314
Wählen Sie Ihre Favoriten ......................................................................................315
Filme planen, drehen und schneiden ................................................................338
Filme in der Kamera wiedergeben und schneiden ........................................339
Filme im Internet präsentieren ............................................................................341
Was beim Filmen anders ist ...................................................................................342
Bilder präsentieren mit der Diashow .................................................................317
Bildinformationen ergänzen .................................................................................317
Die Gesichtserkennung korrigieren ....................................................................318
Bilder löschen und schützen .................................................................................319
Funktionstastenbelegung im Wiedergabemodus .........................................320
Bildbearbeitung in der Kamera ............................................................................321
Die Bildgröße anpassen ..........................................................................................321
Den Bildausschnitt verändern .............................................................................322
RAW-Dateien bearbeiten .......................................................................................323
Zeitraffer- und Stop-Motion-Videos ausgeben ..............................................326
Von der Kamera direkt zum Drucker ..................................................................327
PHOTOfunSTUDIO und SILKYPIX ..........................................................................327
16 Filme drehen mit der FZ1000 ........................................................329
Filmen nicht nur für Einsteiger ............................................................................330
Ein erster Überblick .................................................................................................330
Aufnahmeformat und Qualität einstellen .......................................................331
Ungewöhnliche Bilder: Zeitlupe und Zeitraffer nutzen ..............................333
Immer scharfe Videos: Autofokusmodus nutzen ..........................................333
Der gute Ton ...............................................................................................................334
Fortgeschrittenes Filmen ........................................................................................336
Die AE-Modi nutzen .................................................................................................336
Die FZ1000 von Hand steuern ..............................................................................337
Farben und Helligkeit anpassen ..........................................................................338
Stichwortverzeichnis ...............................................................................................344
Stichwortverzeichnis
Stichwortverzeichnis
Stichwortverzeichnis
Monitor ...........................................  32
A
Programmverschiebung ..........  87
Qualität einstellen .....................  44
NFC-Antenne ................................  33
Silhouette ...................................   125
schützen ......................................   320
Objektiv ..........................................  30
speichern ..........................   118, 119
Seitenverhältnis ändern ..........  45
Objektivwahlschalter ...............  32
Überbelichtungswarnung ....  111
Bildbearbeitung ...........................   321
A (AE-Modus) ...................................  89
Akkufachabdeckung .....................  33
blitzen ..........................................   192
Anti-Rote-Augen-Blitz ...............   185
Automatik, intelligente .... 22, 23, 50
Q.MENU-Taste ..............................  31
Schärfentiefe ................................  90
Antriebsmoduswahl-
Autowiedergabe ..........................   208
REMOTE-Buchse ..........................  32
Belichtungskorrektur ..........  52, 108
drucken ........................................   327
Selbstauslöser ..............................  72
Belichtungsmessmethode ......   116
PHOTOfunSTUDIO ...................   327
Mehrfeldmessung ..................   116
RAW-Verarbeitung ..................   323
manuell eingreifen .................   168
Abbrechen-Taste .............................  32
schalter ...................................  31, 73
AdobeRGB ......................................   325
Anzeige drehen ............................   315
B
AE-Modus
ON/OFF-Schalter .........................  30
Selbstauslöser-Kontroll­-
Belichtungsausgleich → Belichtungskorrektur
Bildausschnitt ...........................   322
Bildgröße .....................................   321
Architekturfotografie ................   304
Bedienelement ................................  29
leuchte .........................................  30
mittenbetonte Messung ......   116
SILKYPIX .......................................   327
A .........................................................  89
Belichtung ..................................   306
Abbrechen-Taste .........................  32
Speicherkartenfach ...................  33
Spotmessung ............................   116
Bildformat ......................................   105
blitzen ..........................................   188
Bildgestaltung ..........................   309
AF/AE-LOCK-Taste .......................  31
Stativgewinde ..............................  33
Belichtungsmessung .................   108
Bildgestaltung .................................  76
C1/C2 ...............................................  98
Brennweite .................................   304
AF-Hilfslicht ..................................  30
Stereomikrofon ...........................  31
Antriebsmoduswahl-
vom Scharfstellen ent-
Architekturfotografie .............   309
Filmen ..........................................   336
Nachtaufnahme ......................   310
Sucher .............................................  31
koppeln .....................................   168
Bildformat ..................................   105
M .......................................................  93
Panoramafreiheit ....................   309
schalter .................................  31, 73
Videotaste .....................................  30
Belichtungsreihe .........................   208
Bildidee ...........................................  76
P .........................................................  80
Zoom .............................................   304
Augensensor .................................  31
WB-Taste .....................................   132
Automatik ...................................   120
Brennweite ..........................  46, 105
S .........................................................  91
Aufhellblitz ....................................   184
Auslöser ..........................................  30
Wiedergabetaste .................  28, 32
Belichtungszeit ........................  81, 86
Drei-Farben-Regel ....................   138
AF/AE-LOCK-Taste .................  31, 117
Aufnahmeabstand, geringer .....  34
Bedienung beschleunigen ....   204
Zoomhebel ....................................  30
B (Bulb) ............................................  94
Drittelregel ....................................  68
Messwertspeicher ...................   118
Aufnahmemenü .............................  38
Blitzgerät ........................................  31
Zubehörschuh ..............................  31
kurze ................................................  92
Farbe .............................................   104
AFC ....................................................   166
Aufnahmemodus ...........................  33
Blitztaste .................................  26, 31
lange ......................................  92, 172
goldener Schnitt .........................  68
AFF .....................................................   166
Ansichten .......................................  34
Cursortasten ................................  32
AF/AE-LOCK-Taste ....................   117
S (AE-Modus) ................................  91
Licht ........................................  77, 125
AF-Hilfslicht ......................................  30
DISP-Taste ......................................  34
Dioptrieneinstellrad ..................  33
Architekturfotografie .............   306
Zeitrafferaufnahmen .............   221
Linien ............................................   104
AF-Modus .............................   154, 155
Symbole am Monitor .........  39, 41
DISP-Taste ......................................  32
Belichtungszeit .....................  81, 86
Bewegung .........................................  66
Motivwahl .....................................  76
1-Feld ............................................   162
Übersichtsbildschirm ...............  41
Fn1-Taste ........................................  30
Blende ......................................  82, 86
einfrieren .......................................  92
Naturfotografie ........................   267
49-Feld .........................................   161
Augensensor ....................................  31
Fn2-Taste ........................................  30
Fehlbelichtung .............................  89
Filmen ..........................................   337
Panorama ...................................   296
Belichtung
Multi-Individuell ......................   162
Augen-Sensor AF .........................   169
Fn3-Taste ........................................  31
Gegenlicht ..................................   127
Mitzieher .....................................   177
Porträtfotografie ......................   253
Porträt ..........................................   159
Ausgabegerät anschließen .....   218
Fn4-Taste .................................  28, 32
HDR-Funktionen ......................   112
S (AE-Modus) ...............................  92
Schnelltipps ..................................  22
Punkt .............................................   163
Auslöser .............................................  30
Fn5-Taste ........................................  31
Helligkeitssteuerung ..............   114
verwischen ..........................  92, 177
Silhouette ...................................   125
Verfolgung ..................................   160
Autofokus .......................................   154
Fokusmodushebel ......................  31
High Key ......................................   124
AFS .....................................................   165
AF-Hilfslicht ...............................   155
Funktionstasten .......................   204
Histogramm ..............................   122
Ausschnitt verändern ............   322
Zoom ......................................  46, 105
Akku
Augen-Sensor AF ......................   169
hinteres Einstellrad ....................  31
ISO-Wert ..................................  83, 86
drehen ..........................................   315
Bildidee ...............................................  76
einlegen ..........................................  20
Direktfokusbereich .................   170
Lautsprecher .................................  32
Kontrastumfang ............   109, 125
drucken ........................................   327
Bildrate ............................................   332
Ersatzakku ..................................   228
Filmen ..........................................   333
Löschtaste ...............................  28, 32
Low Key ........................................   124
Größe anpassen .......................   321
Bildrauschen ....................................  84
Bild
störende Bildelemente ..........   103
laden ................................................  18
flexibler ........................................   166
LVF-Taste .........................................  31
Mehrfachbelichtung ..............   209
Größe einstellen ..........................  44
Langzeitrauschreduzierung .....  95
Lebensdauer verlängern .......   228
Focus Peaking ............................   171
MENU-Taste ...........................  32, 38
Messmethode ...........................   116
Informationen ..........................   176
Unschärfe ...................................   176
Strom sparen .............................   216
Fokus/Auslöse-Priorität .........   170
MIC-Buchse ...................................  32
Panoramen .................................   295
Informationen ergänzen ......   317
Bildstabilisator .........................  25, 73
Akkufach ............................................  33
kontinuierlicher ........................   166
Modus-Wahlschalter .........  22, 30
Parameter abstimmen .............  86
löschen ..................................  28, 319
Mitzieher .....................................   178
344
345
Stichwortverzeichnis
Stichwortverzeichnis
Bildstil ..............................................   136
indirekt .........................................   195
JPEG ..................................................  44
Drei-Farben-Regel ....................   138
Muster 2 ......................................   214
Grauverlaufsfilter ....................   274
anpassen .....................................   141
Langzeitsynchronisation ......   186
RAW ..................................................  44
Farbraum .....................................   325
ND-Filter ......................................   275
Muster 3 ......................................   214
Optionen .....................................   136
Lichtspur .....................................   201
Datum einstellen .................  20, 215
Farbtemperatur ..............   130, 131
Polfilter ........................................   275
Goldener Schnitt ............................  68
Standardwerte wieder-
Makrofotografie .......................   285
Diashow ..........................................   317
Filmen ..........................................   338
Firmware-Update .......................   236
Graufilter → ND-Filter
herstellen .................................   140
Panorama ...................................   297
Digitalzoom ......................................  25
Kreativmodus ............................   142
Flexibler Autofokus AFF ............   166
Grauverlaufsfilter .......................   274
Bildverhältnis ...................................  45
Porträtfotografie ......................   247
Dioptrieneinstellrad .....................  33
Licht ...............................................   150
Fn1-Hilfe .........................................   206
Grundeinstellungen vor-
Bildverwaltung .............................   314
Probleme .....................................   195
Direktfokusbereich ...........   162, 170
Selektivfarbe ..............................   146
Fn1-Taste ...........................................  30
Bildwiedergabe .....................  28, 314
rote Augen vermeiden ...........   185
DISP-Taste ..........................................  32
Weißabgleich ............................   130
Fn2-Taste ...........................................  30
Diashow ......................................   317
Schlagschatten ............................  27
Drahtlosverbindung Farbraum ........................................   325
Fn3-Taste ...........................................  31
H
Halbautomatik → AE-Modus
nehmen .........................................  20
Favoriten ...........................   315, 316
TTL ..................................................   187
Farbtemperatur .................   130, 131
Fn4-Taste ....................................  28, 32
Focus Peaking ............................   171
Wischeffekt ................................   200
Drei-Farben-Regel .......................   138
Favoriten .........................................   315
Verschlusszeiteffekt ..................  91
HDMI-Mini-Anschluss .................  33
Kalenderansicht .......................   315
Zoom .............................................   199
Drittelregel .......................................  68
Fehlbelichtung erkennen ............  89
Fn5-Taste ...........................................  31
HDR-Funktion ...............................   112
Kategorien ..................................   316
zweiter Vorhang .......................   201
Drive-Modus
Filmbearbeitung ..........................   339
Focus Peaking ...............................   171
Helligkeitssteuerung .................   114
→ Wi-Fi
Multi-Wiedergabe ...................   314
Blitzgerät ........................................   194
Einzelbild ........................................  74
PHOTOfunSTUDIO ...................   340
Focus Stacking ..............................   283
High Key ................................   124, 147
nur Fotos .....................................   316
externes ...................   195, 196, 230
Serienbild .......................................  73
Filmen ..............................................   330
Fokus/Auslöse-Priorität ............   170
Hinteres Einstellrad .......................  31
nur Videos ...................................   316
Leitzahl .........................................   194
AE-Modi .......................................   336
Fokusmodus ..................................   154
Hintergrundunschärfe .................  53
Spitzlichter .................................   111
Reichweite ..................................   183
Aufnahmeformat ....................   331
AFC .................................................   166
Histogramm ..................................   122
Drive-Schalter → Antriebs­
moduswahlschalter
Zoomschalter ...............................  28
Blitz, interner ...............   31, 182, 194
Drucken ...........................................   327
Bewegung ...................................   337
AFF .................................................   166
High Key ......................................   124
Bitrate ..............................................   332
Blitzkorrektur ................................   188
Dynamikumfang → Kontrast­
Bildrate .........................................   332
AFS .................................................   165
Low Key ........................................   124
Blende ..........................................  82, 86
manuell .......................................   190
Bitrate ...........................................   332
Fokusmodushebel .........................  31
A (AE-Modus) ...............................  89
Blitzlicht-Steuerung ...................   187
Farbe anpassen ........................   338
Fokussieren → Scharfstellen
I
Schärfentiefe ................................  83
umfang
Blitztaste ..........................  26, 31, 183
E
Filmgestaltung .........................   342
Food-Fotografie, SCN ....................  65
iA/iA+ → Intelligente Automatik
Bohnensack ...................................   233
Einfach-Panorama ......................   290
Helligkeit anpassen ................   338
Formatieren ...................................   218
i.Auflösung ........................................  45
Brennweite .............................  46, 105
Einstellrad, hinteres ......................  31
Kreativmodus ............................   149
Funktionstaste .............................   204
Indirekt blitzen .............................   195
Blitzen .......................................  26, 182
Brennweitenskala ..........................  30
Einstellungen speichern .............  98
manuell .......................................   337
neu belegen ...............................   206
Individualmenü ....................  38, 211
Anti-Rote-Augen-Blitz ...........   185
Bulb ......................................................  94
Einzelautofokus AFS ..................   165
Nahaufnahmen .......................   334
Wiedergabemodus .................   320
Intelligente Automatik .........  22, 50
C
Einzelbild ...........................................  74
Qualität ........................................   331
Elektronischer Sucher ...........  31, 33
scharfstellen ..............................   333
G
eingreifen .......................................  53
ausgleich ..................................   187
C1/C2 (AE-Modus) .........................  98
Entfesselt blitzen ........................   198
Ton .................................................   334
Gegenlicht ......................................   127
Plus ...................................................  23
Blendenvorwahl → A (AE-Modus)
Aufhellblitz .................................   184
Automatischer Belichtungs­
Belichtungskorrektur ................  52
Blitzgerät ........................................  31
Einstellungen speichern ..........  99
Kommunikationslicht ............   199
Videotaste ...........................  30, 331
Gegenlichtblende ...................  19, 27
ISO-Automatik ................................  85
Blitzleistung korrigieren .......   188
Einstellungen zurücksetzen .... 101
Exif-Daten ......................................   176
Weißabgleich ............................   333
Blitzen ..........................................   184
ISO-Wert .....................................  83, 86
Blitzlicht-Steuerung ...............   187
Zoom fortsetzen ......................   211
Schlagschatten ............................  27
begrenzen ......................................  85
Blitz-Synchro 2ND ...................   201
Colour Key ......................................   146
F
Zeitlupe ........................................   333
Zeitraffer .....................................   333
Gesichtserkennung .  160, 248, 249
Bildrauschen .................................  84
Blitztaste ..............................  31, 183
Cursortasten ....................................  32
Farbe .................................................   104
Zoom-Mikro ...............................   335
Datenschutz ..............................   251
Langzeitrauschreduzierung .....  95
anpassen .....................................   141
Filmgestaltung .............................   342
korrigieren ..................................   318
Unschärfe ...................................   175
Effekte ..........................................   200
entfesselt ....................................   198
D
Bildstil ..........................................   136
Filmwiedergabe ...........................   339
Gitterlinie ................................  35, 213
Gegenlichtblende .............  27, 184
Dateiformat
Colour Key ...................................   146
Filter .......................................   231, 274
Muster 1 ......................................   214
346
347
Stichwortverzeichnis
J
Stichwortverzeichnis
Naturfotografie ........................   269
JPEG-Format .....................................  44
Messwertspeicher ......................   118
O
Brennweite .................................   244
Makrofotografie .......................   282
seitliches .....................................   126
MF-Lupe ..........................................   157
Objektiv ..............................................  30
weiches ........................................   125
MIC-Buchse ......................................  32
Bildstabilisator .............................  25
Linie ..................................................   104
Miniatureffekt ..............................   148
Brennweitenskala ......................  30
....................................   160, 248, 249
AF-Hilfslicht ...............................   155
Kabelfernauslöser .......................   233
Architekturfotografie .............   305
Mischlicht .......................................   130
Deckel sichern ..............................  19
Licht ...............................................   255
AF-Modus .........................   154, 155
Kalenderansicht ...........................   315
Löschbestätigung ..........................  29
Mittenbetonte Messung .........   116
Gegenlichtblende .......................  19
Modell anleiten ........................   257
Augen-Sensor AF ......................   169
Kamerabedienung be-
Löschtaste ..................................  28, 32
Mitzieher ........................................   177
Lichtstärke ..................................   240
scharfstellen ..............................   246
Autofokus ...................................   154
K
schleunigen ..............................   204
Low Key ..................................   124, 147
Kamerapflege ...............................   232
LVF-Taste ............................................  31
Kameratasche ...............................   230
Aufnahmeprogramm
speichern .................................   179
Farben ..........................................   252
Gesichtserkennung Touch-Defocus .............................  53
Scharfstellen ....................................  24
Ring ..................................................  32
POWER O.I.S. → Bildstabilisator
beschleunigen ..........................   169
Telestellung ...................................  25
Programmautomatik → P
Details ..........................................   156
M
Bildstabilisator ..........................   178
Wahlschalter ................................  32
Kamera-Update ...........................   236
Modus-Wahlschalter .............  22, 30
Zoom ................................................  24
Programmverschiebung .............  87
Filmen ..........................................   333
Kelvin-Wert ....................................   130
M (AE-Modus) ...........................  93, 96
Monitor ...............................   21, 22, 32
Objektivring ......................................  32
beenden .........................................  88
Focus Peaking ............................   171
Konstante Vorschau ......................  94
blitzen ..........................................   193
Augensensor .................................  31
ON/OFF-Schalter ............................  30
Kontinuierlicher Auto-
Konstante Vorschau ..................  94
Monochrom .....................................  68
Motivprogramm → SCN
P
AF Makro .....................................   279
Motivwahl .........................................  76
P (AE-Modus) ...................................  80
blitzen ..........................................   285
Multi-Wiedergabe ......................   314
blitzen ..........................................   190
fokus AFC ...................................   166
Makrofotografie ..........................   278
Kontrastumfang ................   109, 125
HDR-Funktionen ......................   112
Kreativmodus ...............................   142
Brennweite .................................   280
Filme .............................................   149
Focus Stacking ..........................   283
N
RAW-Format ..............................   143
Makro-Lupe ................................   279
Nachtaufnahme
Künstlicher Horizont ....  34, 35, 213
Reflektor ......................................   287
L
Ladegerät ...........................................  19
Landschaft .....................................   266
Belichtung ..................................   266
Programmverschiebung ..........  87
Panoramafotografie ..................   290
(AE-Modus)
Q
Direktfokusbereich .......   162, 170
Fokus/Auslöse-Priorität .........   170
Fokusmodus ..............................   154
Q.MENU-Taste .................................  31
Makrofotografie .......................   281
Qualität ..............................................  44
manuell .......................................   157
Quick Menu → Schnellmenü
MF-Lupe .......................................   157
R
Porträtfotografie ......................   246
Verwacklungsanzeige ...............  34
Belichtung ..................................   295
Rauschen → Bildrauschen
Architekturfotografie .............   310
Bildgestaltung ..........................   296
RAW-Format .....................................  44
Schärfentiefe .............................   282
SCN ............................................  62, 64
Einfach-Panorama ..................   290
in JPEG umwandeln ................   323
scharfstellen ..............................   281
Nachtporträt ....................................  58
Einzelbilder erstellen .............   298
Reflektor ..........................................   287
Zoom .............................................   280
Nahfotografie ...............................   279
Einzelbilder zusammen-
REMOTE-Buchse .............................  33
Navigation .....................................  41
Rohdatenformat → RAW-Format
Q.MENU-Taste ..............................  31
Manueller Modus →
scharfstellen ..............................   156
fügen .........................................   300
von der Belichtungsmessung trennen .................   168
Schlagschatten ...............................  27
Schnellmenü
SCN ...................................................  65
SCN ...................................................  69
Rote Augen vermeiden .............   185
Schwarzweiß ...................................  68
SCN ...................................................  59
Mehrfachbelichtung ..................   209
Naturfotografie ...........................   262
Technik .........................................   294
RW2 → RAW-Format
Schwenkmonitor .....................  21, 22
Langzeitrauschreduzierung .......  95
Mehrfeldmessung ......................   116
Bildgestaltung ..........................   267
Panoramafreiheit ........................   309
Langzeitsynchronisation ..........   186
Menü
Filter ..............................................   274
PHOTOfunSTUDIO ......................   327
M (AE-Modus)
S
SCN ......................................................  55
Bewegung ......................................  66
Lautsprecher ....................................  32
Aufnahme ......................................  38
Licht ...............................................   269
Film bearbeiten ........................   340
S (AE-Modus) ....................................  91
Food ..................................................  65
Leitzahl ............................................   194
Individual .............................  38, 211
Schärfentiefe .............................   263
Polfilter ............................................   275
blitzen ..........................................   191
Grenzen ..........................................  70
Licht .....................................................  77
Menüführung ...........................   204
ND-Filter .........................................   275
Porträtfotografie .........................   244
Blitzlicht ......................................   182
Orientierung ..............................   212
Neigungssensoranzeige →
Aufnahmeprogramm
Schärfe
Landschaftsprogramme ..........  59
anpassen .....................................   141
Monochrom ..................................  68
diffuses ........................................   125
Setup ................................................  38
speichern ....................................  99
Dioptrienkorrektur ..................   169
Nachtaufnahme ..................  62, 64
Farben ..........................................   150
Video ................................................  38
Netzadapter ..................................   232
Augen scharfstellen ...............   246
speichern ....................................   119
Nachtporträt ................................  58
Gegenlicht ..................................   127
Wiedergabe ...................................  38
NFC-Antenne ...................................  33
Bildgestaltung ..........................   253
Schärfentiefe ...................................  90
Nahaufnahme .............................  65
Mischlicht ...................................   130
MENU-Taste ..............................  32, 38
blitzen ..........................................   247
Blende .............................................  83
Panorama ......................................  69
348
Künstlicher Horizont
349
Stichwortverzeichnis
Stichwortverzeichnis
Porträtprogramme ..............  56, 58
Sternfilter .......................................   149
Verwacklungsanzeige ...............  34
USB-/Audio-/Videoausgang ......  33
Porträts ...........................................  56
Stop-Motion-Animation ..........   222
Programm vorwählen ...............  70
Stop-Motion-Video .....................   326
Schwarzweiß ................................  68
Störende Bildelemente .............   103
V
Sonnenuntergang ......................  60
Streulichtblende Verschlusszeit → Belichtungszeit
Zoom ..................................  24, 46, 105
blitzen ..........................................   199
Digitalzoom ..................................  25
fortsetzen ...................................   211
Zoomhebel ........................................  30
Verschlusszeiteffekt ......................  91
Zoomschalter ...................................  28
SD-Karte ..........................................   229
Strom sparen ................................   216
Verwacklungsanzeige ..................  34
Zubehör ...........................................   228
SDXC-Karte ....................................   229
Sucher, elektronischer ...........  31, 33
Videomenü .......................................  38
Bohnensack ................................   233
Seitenlicht ......................................   126
Szenen-Guide-Modus → SCN
Videotaste ...............................  30, 331
Ersatzakku ..................................   228
T
W
Kabelfernauslöser ...................   233
leuchte ...........................................  30
Telestellung ......................................  25
WB-Taste .........................................   132
Kameratasche ...........................   230
Sensorgröße .....................................  18
Tierfotografie ................................   270
Weichzeichnung ..........................   148
Netzadapter ...............................   232
SDHC-Karte ...................................   229
Selbstauslöser ..........................  63, 72
Selbstauslöser-Kontroll-
→ Gegenlichtblende
Filter ..............................................   231
Serienbild ..........................................  73
Timelapse → Zeitrafferaufnahme
Weißabgleich ................................   130
Speicherkarte ............................   229
Setup-Menü .....................................  38
Touch-Defocus ................................  53
anpassen .....................................   132
Stativ .............................................   232
Signalton ........................................   214
Trageriemen ..................................   230
Filmen ..........................................   333
Trageriemen ...............................   230
Silhouette .......................................   125
TTL (Through The Lens) .............   187
manueller ...................................   133
Zubehörschuh .......................  31, 230
U
Optionen .....................................   131
Überbelichtung
Reihe .............................................   135
SILKYPIX ...........................................   327
Sommer-/Winterzeit einstellen ..........................................   216
Sonnenblende Spitzlichter .................................   111
Mischlicht ...................................   130
WB-Taste .....................................   132
Warnung .....................................   111
Wiedergabemenü ..........................  38
Sonnenuntergang, SCN ...............  60
Zebramuster ..............................   111
Wiedergabemodus ........................  36
Speicherkarte ................................   229
Uhrzeit einstellen .......................   215
Ansichten .......................................  36
einlegen ..........................................  20
Unschärfe .......................................   172
DISP-Taste ......................................  36
→ Gegenlichtblende
formatieren ................................   218
Belichtungszeit .........................   172
Funktionstasten .......................   320
SD ...................................................   229
Bildrauschen ..............................   176
Wiedergabetaste .....................  28, 32
SDHC .............................................   229
Blende ..........................................   174
Wi-Fi .................................................   234
SDXC ..............................................   229
falscher Fokuspunkt ...............   174
Speicherkartenfach .......................  33
geringer Aufnahmeabstand ....  34
Z
Spitzlichter .....................................   111
Hintergrund ..................................  53
Zebramuster .................................   111
Spotmessung ................................   116
ISO-Wert ......................................   175
Zeitlupe ...........................................   333
Sprache einstellen .........................  20
Mitzieher .....................................   177
Zeitrafferaufnahme ...................   219
sRGB .................................................   325
Nahaufnahme ..........................   174
Filmen ..........................................   333
Stativ ................................................   232
Objektiv .......................................   175
Zeitraffervideo ..............................   326
Stativgewinde .................................  33
Selbstauslöser ..............................  63
Zeitvorwahl → S (AE-Modus)
Stereomikrofon ...............................  31
Verwacklung ..............................   173
Zeitzone einstellen ........................  20
350
351
Sehen wie ‘ s geht!
Jacqueline Esen versteht das Fotografieren als Berufung.
Sie ist als freiberufliche Fotografin und Autorin tätig und
seit 2007 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh). Im Internet bloggt die Autorin unter
www.fotonanny.de.
Jacqueline Esen
Lumix FZ1000 –
Das Handbuch zur Kamera
351 Seiten, gebunden, in Farbe, mit Referenzkarte, Dezember 2014
34,90 Euro, ISBN 978-3-8421-0150-0
Empfehlen Sie uns weiter!
Wir hoffen sehr, dass Ihnen diese Leseprobe gefallen hat. Gerne
dürfen Sie diese Leseprobe empfehlen und weitergeben, allerdings nur vollständig mit allen Seiten. Die vorliegende Leseprobe
ist in all ihren Teilen urheberrechtlich geschützt. Alle Nutzungsund Verwertungsrechte liegen beim Autor und Verlag.
Direkt bestellen!
www.vierfarben.de/3759
www.facebook.com/Vierfarben
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
9
Dateigröße
9 925 KB
Tags
1/--Seiten
melden