close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anlage 9 - Verkehrskonzept für Köln-Holweide

EinbettenHerunterladen
Anlage 9
Darstellung und Bewertung der Stellungnahmen aus der Beteiligung der Behörden
Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB
Die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange fand in der
Zeit vom 12.03. bis zum 15.04.2010 statt. Zusätzlich fand ein Termin am 24.03.2010 im Stadthaus statt. Folgende abwägungsrelevanten Stellungnahmen wurden eingereicht.
Verfasser
Wesentliche Inhalte
Bemerkungen
Bezirksregierung
Düsseldorf Dez. 22.5
Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) /
Luftbildauswertung
23.04.2010
– Die Auswertung war teilweise nicht möglich, die
Existenz von Kampfmitteln kann nicht gänzlich
ausgeschlossen werden.
– Im nicht ausgewerteten Bereich sind die Erdarbeiten mit entsprechender Vorsicht auszuführen. Es
werden Empfehlungen zu den Erdarbeiten gegeben.
– Generell sind Bauarbeiten einzustellen und die
zuständigen Behörden zu informieren, sofern
Kampfmitteln gefunden werden.
– Bei zusätzlichen Erdarbeiten mit erheblichen mechanischen Belastungen wird eine Sicherheitsdetektion empfohlen. Vorgehensweise ist dem Merkblatt zu entnehmen.
– Im Bebauungsplan wurde ein
Hinweis auf die
Existenz von
Kampfmitteln
aufgenommen.
Rheinische Netzgesellschaft
14.04.2010
– Den Anregungen
wurde gefolgt.
Stadtentwässerungsbetriebe Köln,
AöR
23.03.2010
– Das Plangebiet kann aus den vorhandenen Leitungen der RheinEnergie im Umfeld mit Gas,
Wasser und Strom versorgt werden.
– Die bestehende Trafostation ist als Versorgungsfläche festzusetzen.
– Die Stadtbahntrasse der Linie 3 und 18 liegt in ca.
50 m Luftlinienentfernung zum Plangebiet. Bei der
schalltechnischen Untersuchung sind die Lärmemissionen zu berücksichtigen.
– Die Entwässerung des Plangebietes hat an den
öffentlichen Kanal DN 600 in der Kochwiesenstraße oder DN 600 in der Burgwiesenstraße zu erfolgen.
AWB Köln GmbH &
Co. KG
17.03.2010
– Es wird auf die Einhaltung der Abmessung der
Straßen für die Befahrbarkeit mit 3-achsigen Müllfahrzeugen hingewiesen.
– Der Hinweis wird
zur Kenntnis genommen und beachtet.
– Die Hinweise
werden zur
Kenntnis genommen.
Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB
Die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange fand in der Zeit vom
20.07.2012 bis 24.08.2012 statt. Folgende abwägungsrelevanten Stellungnahmen wurden eingereicht.
Verfasser
Wesentliche Inhalte
Bemerkungen
AWB Köln GmbH &
Co. KG
22.08.12
– Es wird auf die Einhaltung der
Abmessung der Straßen für die
Befahrbarkeit mit 3-achsigen Müllfahrzeugen hingewiesen.
– Der Hinweis wird zur Kenntnis
genommen und beachtet.
Seite 1 von 2
Verfasser
Wesentliche Inhalte
Bemerkungen
IHK Köln
13.08.12
– Der Unternehmensstandort eines
Mietmöbel Handel sei überplant.
– Mit dem gewählten Bestandsschutz sei man nicht einverstanden, weil keine Entwicklungsmöglichkeiten gegeben seien. Die
Festsetzungen kämen einer Verdrängung nahe.
– Die Aussagen der IHK sind nicht
richtig, weil Erweiterungen, Änderungen und Erneuerungen, soweit
sie unter Berücksichtigung des
Einsatzes neuer Technologien erfolgen nur zum selben Nutzungszweck ausnahmsweise zulässig
sind. Eine entsprechende Festsetzung ist auf dem Bebauungsplan.
Deutsche Telekom
14.08.12
– Keine Einwände
– Hinweise: Innerhalb des Plangebietes müssen neue Telekommunikationsanlagen gelegt werden.
– Zur Versorgung mit Telekommunikationsanschlüssen ist die Baumaßnahme mind. 6 Monate vor
Beginn zu melden.
– Hinweise werden zur Kenntnis
genommen
Landwirtschaftskammer NRW
22.08.12
– keine grundsätzlichen Bedenken
– Es wird auf die Einbeziehung flächensparender Kompensationsmöglichkeiten hingewiesen.
– Die Bestrebung für eine sozialverträgliche Umsetzung der Planung
für die Landwirte wird begrüßt.
– Hinweise werden zur Kenntnis
genommen
Polizeipräsidium
Köln
KK KP/O
27.07.2012
– Es werden Hinweise auf Kriminalprävention gegeben.
– Hinweise werden zur Kenntnis
genommen
Stadtentwässerungs-betriebe Köln,
AöR
26.07.12
– keine grundsätzlichen Bedenken
– Die Entwässerung des Plangebietes hat an den öffentlichen Kanal
DN 600 in der Kochwiesenstraße
oder DN 600 in der Burgwiesenstraße zu erfolgen.
– Es wird ein Hinweis gemacht,
dass in Zukunft vermehrt Starkregenereignisse auftreten werden.
– Die Kanalerschließungskosten
werden für den Neubaubereich
ca. 600.000 Euro betragen.
– Hinweise werden zur Kenntnis
genommen
Stadtwerke Köln
GmbH
23.08.12
– Hinweise werden zur Kenntnis
– keine Bedenken
genommen
– Das Plangebiet kann aus den vor– Die Emissionen der Stadtbahn
handenen Leitungen der Rheinsind berücksichtigt worden.
Energie im Umfeld mit Gas, Wasser und Strom versorgt werden.
– Die Stadtbahntrasse der Linie 3
und 18 liegt in der Nähe zum
Plangebiet. Es müssen ausreichende Vorkehrungen zum
Schutz vor den Emissionen getroffen werden.
Seite 2 von 2
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
2
Dateigröße
28 KB
Tags
1/--Seiten
melden