close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Heiligs e Dreifaltigkeit - Pastoraler Raum „Dreiländereck Beverungen“

EinbettenHerunterladen
Pfarrei
Heiligs e Dreifaltigkeit
Beverungen
für das Erzbistum Paderborn
Weihnachten 2014
Berufung.
Aufbruch.
Zukunft.
Pas oralverbund
Beverunger Land
1
Gemeindeleitung
Pfarrer Christof Hentschel
Beverungen, Posttwete 12
Tel. 05273/367887
Pastor Karsten Lücking
Dalhausen, Marienplatz 1
Tel. 05645/205
Vikar Stephan Massolle
Blankenau, Kirchweg 2
Tel. 05273/3685192
Pfr. i. R. Günter Weige
Tel. 05273/368471
Pfarrei
Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen,
An der Kirche 7
Pfarrsekretärinnen
Renate Hartmann - Jutta König
Cordula Derenthal
Tel. 05273/1332 – FAX-Nr. 368536
E-Mail: info@heiligstedreifaltigkeit-beverungen.de
www.heiligstedreifaltigkeit-beverungen.de
Öffnungszeiten:
montags, dienstags, mittwochs, freitags von 9.00 - 11.00 Uhr
donnerstags von 15.00 – 17.00 Uhr
Gemeindereferentinnen
Gisela Fritsche
Tel. 05273/368537
Rita Gering
Tel. 05273/3658360
Notfall-Handy der Pfarrei
Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen
0162-2161246
Das Notfall-Handy ist für pastorale Notfälle vorgesehen, z.B. Krankensalbungen,
Absprachen für Beerdigungen oder dringende Gespräche. Der diensthabende Seelsorger ist
rund um die Uhr zu erreichen, außer in den Zeiten der Gottesdienste.
Pas oralverbund
Beverunger Land
3
Caritas-Büro, Weserstr. 22 (Pfarrheim)
Tel. 05273/5275 - Cäcilia Roth
dienstags + donnerstags (ab Mai) von 9.00 – 12.00 Uhr
Spendenkonten:
Caritas-Konferenz St. Johannes Baptist
Sparkasse Höxter · Konto Nr. 2589166 · BLZ 47251550
Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold
Konto Nr. 100926900 · BLZ 47260121
Kleiderkammer und Kinderkleiderkammer,
Weserstr. 22, Tel. 05273/5275
jeden 2. und 4. Dienstag im Monat
9.00 – 11.00 Uhr
Beverunger Tisch, Weserstr. 22 (Pfarrheim)
dienstags ab 9.30 Uhr
Spendenkonto: Sparkasse Kto. Nr. 202 372 9
BLZ 472 515 50
Eine-Welt-Laden, An der Kirche 9
freitags
15.00 - 18.00 Uhr
samstags
nach der Abendmesse
dienstags
16.00 - 17.00 Uhr
Katholische öffentliche Bücherei
Beverungen, An der Kirche 9, Tel. 389626
dienstags
15.00 – 17.00 Uhr
mittwochs
10.00 – 11.00 Uhr
donnerstags 17.00 – 18.30 Uhr
sonntags
10.00 – 11.00 Uhr
Amelunxen, St. Georgstraße 7
dienstags
17.00 – 18.00 Uhr
Dalhausen, Ansgarweg
mittwochs
17.00 - 18.00 Uhr
sonntags
11.30 - 12.15 Uhr
Telefon Seelsorge
Tel. 0800/1110111 oder 0800/1110222
4
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Katholisches Familienzentrum „Die Brücke“
Beverungen, An der Kirche 7a,
Tel. 05273/6671
st.johannes.beverungen@kath-kitas-hochstift.de
www.familienzentrum-diebruecke.de
Leiterin: Maria Göllner
Katholischer Kindergarten St. Maria
Dalhausen, Lange Reihe 55, Tel. 05645/9190
st.maria.dalhausen@kath-kitas-hochstift.de
Leiterin: Gabriele Richter
Katholischer Kindergarten St. Marien
Tietelsen, Prüssenstr. 9, Tel. 05645/343
st.marien.tietelsen@kath-kitas-hochstift.de
Leiterin: Petra Dierkes-Vössing
Katholischer Kindergarten St. Josef
Wehrden, Weredunstr. 40a, Tel. 05273/5422
st.josef.wehrden@kath-kitas-hochstift.de
Leiterin: Marion Grawe-Adriaans
Seniorenhaus St. Johannes Baptist
Beverungen, Burgstraße 30, Tel. 05273/3609-0
Ev. Kirchengemeinde Beverungen,
Im Bangern 1
Pfarrerin Astrid Neumann, Tel. 05273/35511
E-Mail: Astrid.Neumann@kk-ekvw.de
Evangelisches Gemeindebüro
Beverungen, Im Bangern 1
Gemeindesekretärin Karin Graefe
Tel. 05273/35512 – Fax 05273/35513
E-Mail: pad-kg-beverungen@kkpb.de
dienstags und freitags von 8.00 – 9.30 Uhr
mittwochs von 12.30 – 16.00 Uhr
Impressum:
Pfarrei
Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen
Pfarrer Christof Hentschel
Auf ein Wort...
Liebe Schwestern und Brüder,
am 25.10.2014 wurde in Paderborn das neue „Zukunftsbild“ des Erzbistums Paderborn vorgestellt. 600
Menschen aus dem ganzen Erzbistum Paderborn waren eingeladen. In einer beeindruckenden Veranstaltung in der Paderhalle sowie in einer sehr stimmungsvollen und zeitgemäßen Gebetszeit im Dom
kam richtiger Elan für die Zukunft auf. Ich möchte Sie herzlich einladen sich selbst ein Bild zu machen
über die Thesen dieses Programms und auch darüber nachzudenken in Gremien und Gruppen. Ich weise
auf die Artikel hier in dem Weihnachtsbrief und im „DOM“ hin.
Unsere Pfarrgemeinde Heiligste Dreifaltigkeit läuft und das dank vieler Frauen und Männer in unseren Ortschaften, Gruppen und Gremien. Dafür möchte ich Ihnen allen meinen Dank und Anerkennung
aussprechen. Immer wieder erlebe ich, dass Kollegen und Mitarbeiter aus anderen Bereichen des Erzbistums mich fragen, wo ich jetzt arbeite. Wenn ich dann antworte Beverungen, dann wird oft gesagt,
ach das sind die aus Beverungen, die machen doch schon so viel. Ja, wir „machen“ schon so viel. Aber
wir können das auch nur „machen“, weil eben viele in den einzelnen Ortschaften, trotz demographischen Wandels und trotz mancher Unkenrufe mitmachen. In diesem Jahr ist sogar eine Delegation
aus dem Erzbistum Wien bei uns in Beverungen gewesen, um eben zu schauen, wie „die es machen“.
Ich persönlich freue mich darüber aufrichtig für unsere Gemeinde in der Stadt und in den Ortschaften
Beverungens. Die Struktur, das noble Gefäß steht, aber dieses muss jetzt auch mit Inhalt gefüllt werden.
In Zusammenarbeit mit dem Pfarrgemeinderat und dem Pastoralteam wird daran in Arbeitsgruppen
gearbeitet. Die Steuerungsgruppe „Schulpastoral“ baut momentan ein Team von Mitarbeitenden auf
(siehe Bericht „Schule mit Spirit“ SMS auf Seite 63), in den Bereichen Familien-, Tourismus-, Seniorenund Krankenpastoral wird ebenso diskutiert, geplant und nachgedacht. Wir laden Sie herzlich zum „MITMACHEN“ ein. Ohne die Gemeindemitglieder kann der schönste pastorale Raum nicht sein.
Anfang November durfte ich Zeuge einer schönen Begebenheit in Dalhausen sein. Die dortige Caritaskonferenz hatte die Asylbewerber und Gemeindemitglieder zu einem Begegnungsabend eingeladen.
Der „Laden“ war rappelvoll. Es wurde mit Händen und Füßen, aber noch besser auf Englisch, Eriträisch,
Arabisch und Französisch gesprochen und mit einem Mal waren wir mittendrin im Weltgeschehen. Einige der jungen Gäste aus Ghana, Eritrea, Afghanistan, Albanien und Algerien berichteten sehr ergreifend
von ihren Erlebnissen auf der Flucht durch viele Länder und über das Mittelmeer. Einige sind am Ende
des Abends dem „Soccer-Club“ (Fußballverein) von Dalhausen beigetreten. Ein gelungener Abend ! Vielen Dank den beherzten Mitgliedern der Caritaskonferenz – ich hoffe auf Nachahmer.
Bei allen Strukturdiskussionen dürfen wir nicht unsern Glauben vergessen, den Menschen die Botschaft
der Liebe zu bringen. Gerade in letzter Zeit haben viele von uns geliebte Menschen verloren. Manche
Familien sind fast bis zur Belastungsgrenze des Ertragbaren geführt worden. In diesen Momenten müs-
Pas oralverbund
Beverunger Land
7
sen wir zusammenstehen und uns gegenseitig Hoffnung schenken. Bei einer Beerdigung stand das Wort
„HOPE“ – HOFFNUNG auf dem Altar. Möge uns allen diese Hoffnung an einen Gott der Liebe Kraft für
unser alltägliches Ringen und Suchen sein.
Unsere Pfarrei hat viele Herausforderungen noch vor sich, wir müssen uns dem gemeinsam stellen.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben im Namen des gesamten Pastoralteams, Gottes Nähe und seinen
Segen. Eine gute und fruchtbare Adventszeit!
Im Gebet verbunden
Ihr Christof Hentschel, Pfr.
Allen Gemeindemitgliedern und Freunden
der Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit
wünschen wir eine gute und fruchtbare Adventszeit,
Ihnen und Ihren Familien
ein fröhliches Weihnachtsfest,
Gottes Segen und viel Gesundheit
für das kommende Jahr 2015.
8
Christof Hentschel, Pfarrer
Günter Weige, Pfarrer i.R.
Karsten Lücking, Pastor
Gisela Fritsche, Gemeindereferentin
Stephan Massolle, Vikar
Rita Gering, Gemeindereferentin
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
für das Erzbistum Paderborn
12 zentrale Aussagen des Zukunftsbildes
Gottes Ruf wahrnehmen
Die Kirche von Paderborn setzt sich nach Kräften dafür ein, dass sich möglichst viele Menschen von
Gottes Einladung zur Gemeinschaft mit ihm angesprochen und ermutigt fühlen. Sie will dabei helfen,
Gottes Ruf in den Höhen und Tiefen des alltäglichen Lebens zu deuten und zu erkennen.
Jesus Christus entschieden bekennen
Die Kirche von Paderborn bekennt sich zum Evangelium Jesu Christi. Sie bringt dieses mutig zur Geltung, zum Beispiel durch Unterstützung für einen christlichen Lebensstil und durch die Förderung vielfacher Formen des christlichen Engagements. Im gelebten Glauben – in liturgischer Feier, Verkündigung
und diakonischer Nächstenliebe – wird dieses Bekenntnis zugänglich.
Zeichen sein für die Liebe Gottes zu allen Menschen
Die Kirche von Paderborn vertraut der Zusage der Liebe Gottes zu allen Menschen. Sie will diese Gewissheit einladend vorleben. Daher ist sie solidarisch mit der Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der
heutigen Menschen. Das tägliche Leben und Miteinander im Erzbistum soll dies erkennen lassen und
immer wieder unter diesem Anspruch überprüft werden.
Den Berufungen und Charismen dienen
Die Kirche von Paderborn dient in ihrem Handeln, ob haupt- oder ehrenamtlich, den Berufungen der
Menschen. Gott ruft die Menschen auf dreifache Weise zur Gemeinschaft mit ihm: als Berufung ins
Menschsein, als Berufung zum Christsein und als Berufung in einen konkreten Dienst in Kirche und Welt.
Das wird spürbar, wenn überall Aufgaben, Berufungen und Charismen miteinander erkannt und gelebt
werden können.
Vertrauen schenken, Verantwortung übernehmen
Die Kirche von Paderborn vertraut darauf, dass Gott ihr alle nötigen Gaben schenkt. Miteinander dürfen
Priester und Laien, Hauptberufliche und Ehrenamtliche, Frauen und Männer es wagen, wechselseitig
Vertrauen zu schenken und Verantwortung zu übertragen und zu übernehmen. Dies gelingt, wenn gegenseitiges Interesse und Aufmerksamkeit das Miteinander prägen.
Pas oralverbund
Beverunger Land
9
Die Gegenwart bejahen
Die Kirche von Paderborn ist entschlossen, eine Kirche im Aufbruch zu werden. Sie vertraut darauf, dass
Jesus Christus heute nicht weniger als in früheren Zeiten bei den Menschen ist. Diese Menschen will
sie immer tiefer verstehen und die Begegnung mit ihnen suchen. Sie tut dies, indem sie Chancen und
Möglichkeiten schafft, in unserer säkularen und pluralen Gesellschaft zu wirken.
Zeichenhaft handeln
Die Kirche von Paderborn will zeichenhaft handeln. Sie überprüft deshalb alle pastoralen Aktivitäten und
fördert eine konzentrierte Präsenz. Priorität haben künftig die vier Handlungsfelder: Evangelisierung,
Engagement aus Berufung, Pastorale Orte und Gelegenheiten sowie Caritas und Weltverantwortung.
Die Umsetzung geschieht vor Ort durch transparente Schwerpunktsetzungen und Entscheidungswege.
Vielfalt ermöglichen
Die Kirche von Paderborn will nahe bei den Menschen und daher in unterschiedlichen Lebensbereichen
präsent sein. Gleiche Antworten für alle werden diesem Anliegen nicht gerecht. Was an einem Ort gelingt, muss vielleicht anderswo aufgegeben werden. Wenn Vielfalt ermöglicht wird, zeigt sich das in
differenzierten pastoralen Angeboten und Wegen der Verkündigung sowie im Mut zum Experiment.
Wachstum fördern
Die Kirche von Paderborn findet Stärkung in positiven Erfahrungen und Neuaufbrüchen. Sie will aufmerksam werden für Wachstumsprozesse, anstatt über Abbrüche und Schwächen zu klagen. Wo Positives erkennbar wird, will sie die Bedingungen dafür erforschen und stärken. Ein zentrales Merkmal des
Wachstums ist, dass Engagement ermöglicht und Freiraum zur Entfaltung gegeben wird.
Im Dienst der Berufung führen und leiten
Die Kirche von Paderborn versteht Führung und Leitung als Dienst an den Berufungen im Volk Gottes.
Beide haben Gott als Quelle und Ziel und geschehen im Miteinander von hierarchischer Ordnung und
Charismen. Durch die sakramentale Sendung dienen die Priester dem gemeinsamen Priestertum aller
Getauften. Ihr Leitungshandeln findet in der Eucharistie den tiefsten Ausdruck.
Entscheidungen durch Beteiligung und geistliche Inspiration herbeiführen
Die Kirche von Paderborn will Entscheidungen kommunikativ angehen und so Partizipation fördern. Gerade Entscheidungen mit weit reichenden Konsequenzen und umstrittenen Ergebnissen brauchen eine
besondere Qualität. Erkennbar wird das in der wertschätzenden Beteiligung von Betroffenen sowie der
Sorge darum, dass Beteiligte ausreichend informiert sind und über das notwendige Wissen verfügen.
Im pastoralen Handeln gut und verlässlich werden
Die Kirche von Paderborn will ihre Grundaufträge in guter und verlässlicher Qualität erfüllen. Dazu
formuliert sie diözesane Empfehlungen, Standards und Ziele für das pastorale Handeln und sorgt so für
deren regelmäßige Weiterentwicklung. Getragen von der ehrlichen Bereitschaft, aufeinander zu hören
und miteinander zu lernen, soll eine gemeinsame Verständigung über wirksames pastorales Handeln
wachsen.
10
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Gebet zu Beginn
Hl. Franziskus, Gebet vor dem Kreuz von San Damiano, ca. 1206
Höchster, glorreicher Gott,
erleuchte die Finsternis
meines Herzens und schenke
mir rechten Glauben, feste
Hoffnung und vollendete
Liebe. Gib mir, Herr, Gespür
und Erkennen, dass ich
erfüllen möge deinen
heiligen und wahrhaften
Auftrag.
Pas oralverbund
Beverunger Land
11
Neues aus der Pfarrei
Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen
Amelunxen, Beverungen, Blankenau, Dalhausen, Drenke, Haarbrück,
Herstelle, Jakobsberg, Lauenförde, Tietelsen/Rothe, Wehrden, Würgassen
Bratapfelessen im Pfarrheim Amelunxen
Frauen kommt und ratet, was im Ofen bratet!
Hört, wie‘s knallt und zischt.
Bald wird er aufgetischt, der Zipfel der Zapfel,
der Kipfel, der Kapfel, der goldrote Apfel.
Am Donnerstag, 04.12.2014 um 16.30 Uhr im Pfarrheim Amelunxen.
Eine Anmeldeliste liegt in der Kirche aus.
kfd Amelunxen
06.01.15 – 9.00 Uhr – Morgenlob im Pfarrheim – anschließend ökumenisches Frühstück
Amelunxen – Neuverpachtung Gartenland
In Amelunxen ist eine Parzelle Gartenland der kath. Kirchengemeinde auf dem Wöhren (nähe Tretbecken) neu zu verpachten. Interessierte können sich für nähere Informationen bis zum 31.12.2014 gerne
wenden an: Petra Schlüter, Amalungstr. 38, Tel. 05275-472.
Vorstellung der „neuen“ Amelunxer Kolpingfamilie
Amelunxer Eltern hatten den Wunsch nach der Schließung der Wildbergschule wichtige Elemente des
Schullebens für die Kinder und das Dorfleben weiter zu erhalten. Seit Schließung der Grundschule
fahren die Kinder morgens entweder nach Ottbergen oder nach Beverungen zur Schule. Ein Berührungspunkt für das gemeinsame Aufwachsen in ihrem Heimatort ist dadurch verloren gegangen. Der
Gedanke, eine Betreuungsmöglichkeit nach der Schule im Ort zu schaffen, war schnell geboren. Ebenso
war sofort für alle Beteiligten klar, Feste wie St. Martin für die Kinder im Ort weiterleben zu lassen und
den Aufbau von Gruppen für Jugendlichen zu ermöglichen, in denen sie sich treffen und ihre eigenen
Projekte planen können.
Zusammen mit dem Diözesanpräses Ansgar Wiemers enstand die Idee, die Kolpingfamilie Amelunxen
dafür wieder aktiver werden zu lassen und mit ihr diese Pläne umzusetzen.
Durch die kurzfristige Zustimmung von Pfarrer Christof Hentschel als Leiter der Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen und des Vermögenverwaltungsrates zu dem Projekt wurden die Räume des katholischen Pfarrheims in Amelunxen bereits in den Sommerferien von einigen ehrenamtlichen Helfern
12
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
umgeräumt, so dass die Betreuungsgruppe unter der Leitung von Andrea Schrick und Sabrina Winter
im August starten konnte.
Inzwischen sind dadurch Räume des katholischen Pfarrheims in Amelunxen bunter geworden. Wer am
frühen Nachmittag durch die St.-Georg-Str. geht, kann den Kindern beim Fußball- und Versteckspielen
zusehen und ihr Lachen und ihre Diskussionen hören. In Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde wurde die ehemalige „Hühnerwiese“ hinter der evangelischen Kirche als Fußball- bzw. Spielplatz zur Verfügung gestellt.
Die Kinder kommen von montags bis freitags direkt aus der Schule mittags ins Pfarrheim. Sie essen
gemeinsam Mittag und machen unter Aufsicht ihre Hausaufgaben. Anschließend spielen oder basteln
sie nach Interesse und Stimmung. Je nach Wunsch und Bedarf können die Kinder abgeholt werden oder
auch bis 15.30 Uhr dort bleiben. Für die Kinder ist das Pfarrheim schnell zu einer vertrauten Umgebung
geworden, in der sie mittags ankommen können und je nach Tagesform für ihre individuellen Bedürfnisse genügend Raum finden. Sowohl drinnen als auch draußen gibt es dafür zahlreiche Angebote. Die
Eltern der Kinder sind froh und glücklich, ihre Kinder hier gut aufgehoben zu wissen. Die Flexibilität der
Betreuungszeiten macht es den Eltern leichter, ihre eigene gemeinsame Zeit mit ihren Kindern frei zu
planen und zu nutzen.
Im Moment sind 16 Kinder im Alter von 6-12 Jahren in der Gruppe angemeldet und die beiden bei der
Kolpingfamilie Amelunxen angestellten Betreuungskräfte kümmern sich um den geregelten Ablauf.
Bei Interesse für Ihr Kind sprechen Sie uns gerne darauf an.
Auf diesem Weg möchten sich die Kolpingfamilie und die Betreuungsgruppe auch im Namen der Eltern
für die freundliche Akzeptanz der Nachbarn zum neu entstandenen Leben in diesem Dorfbereich bedanken.
Neben diesem Projekt hat sich der neue Vorstand der Kolpingfamilie Amelunxen, der sich aus Eva KlareKurtenbach, Meike Kornhoff, Christa Wiemers und Ulrike Darley zusammensetzt, zum Ziel gesetzt, die
traditionellen Feste des Jahres weiter als Bestandteil des Dorflebens zu pflegen und auch weitere Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit ins Leben zu rufen, um den Kindern und Jugendlichen Raum für
ihre Interessen zu schaffen und mit ihnen gemeinsam lebendige Wege zu gehen.
Zum Martinsfest übernahm die Kolpingfamilie aus der Tradition der Amelunxer Grundschule und im
Sinne der Ökumene die Organisation des Laternenumzugs und gestaltete den Abend für die Kinder
ein bisschen neu und ein bisschen vertraut. Die Geschichte des heiligen Martins zeigten einige Grundschulkinder in der kath. Kirche als Theaterstück. Der anschließende Laternenumzug führte dann durch
die dunklen Amelunxer Gassen, die von den Laternen erleuchtet und dem Gesang belebt wurden. Den
Abschluss erlebten Groß und Klein gemeinsam beim Martinsfeuer im Lebensgarten mit Musik, Stutenkerlen und warmem Tee.
Die Kolpingfamilie Amelunxen freut sich sehr auf weitere gemeinsame Projekte, die den Zusammenhalt
der Kinder und Jugendlichen im Ort und darüber hinaus fördern, und ist natürlich glücklich über jede
weitere engagierte Hilfe oder finanzielle Spende, um diese Ziele lebendig zu halten.
Mit der Kolping-Idee „Verantwortlich leben, solidarisch handeln“ können die Kinder und Jugendlichen
ein Wir-Gefühl erleben und erfahren gleichzeitig, wie es sich anfühlt, wenn man sich aktiv für sie einsetzt. In diesem Sinne wünschen wir uns, dass sie diese Werte einer ökumenischen generationenübergreifenden Gemeinschaftlichkeit mit auf ihren eigenen Lebensweg nehmen und sich ebenso ehrenamtlich für andere einsetzen.
Amelunxen, im November 2014
Eva Klare-Kurtenbach, Meike Kornhoff, Christa Wiemers, Ulrike Darley
Pas oralverbund
Beverunger Land
13
Beverungen St. Johannes Baptist
Fröhliche Sternsinger 2014
Sternsinger 2015
Das Vortreffen für alle kleinen und großen Sternsinger aus Beverungen und Lauenförde ist am Samstag,
13. Dezember 2014, um 14.00 Uhr, im Pfarrheim Beverungen. Es werden die Sternsingergruppen und Betreuer eingeteilt. Wenn die Kronen gebastelt sind, schauen wir uns gemeinsam einen lustigen Film an.
Die Sternsinger 2014 bekommen Erinnerungsfotos. Das Treffen endet gegen 17.00 Uhr.
Die Sternsingeraktion 2015 ist am Sonntag, 04.Januar, und beginnt um 11.00 Uhr mit dem Aussendungsgottesdienst.
Fingerspiel
Fünf Männlein sind zum Markt gelaufen,
um einen Weihnachtsbaum zu kaufen.
Der erste sucht das Bäumlein aus,
der zweite trägt es stolz nach Haus.
Der dritte stellt es zu Hause auf,
der vierte hängt den Schmuck darauf.
Der fünfte steckt die Kerzen dran.
Und alle zusammen zünden sie an.
14
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Dankeschön an die Kita „Die Brücke“ in Beverungen
Pas oralverbund
Beverunger Land
15
16
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
KÖB startet BEVERUNGER LESETALER
Der BEVERUNGER LESETALER ist ein neuer Weg der Leseförderung in Zusammenarbeit zwischen der
„Schule an der Burg“ und der KÖB. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 - 4 leihen sich in der
Schülerbücherei oder in der KÖB ein Buch aus und geben dieses nach der Lektüre zusammen mit einem
ausgefüllten Leseempfehlungsbogen wieder ab. Dafür erhalten sie einen BEVERUNGER LESETALER, der
in einer „Schatzkiste“ in den jeweiligen Klassen gesammelt wird. Die lesefreudigste Klasse bekommt
am Ende des halbjährigen Projektzeitraumes eine ganz besondere Belohnung: eine Begegnung und Lesung mit einem Kinderbuchautor.
Angedacht ist, dieses innovative Leseförderprojekt (nach dem Vorbild des WARBURGER LESETALERS) langfristig in Beverungen
zu etablieren, das heißt, im September
des nächsten Jahres mit den einmal angeschafften BEVERUNGER LESETALERN und
„Schatzkisten“ in die nächste Runde zu gehen. Ohne die großzügige Unterstützung des
Beverunger Bezirksausschusses hätte dieses
neue Leseförderungsprojekt in Beverungen
nicht an den Start gehen können.
Neue Kurberatungsstelle in Beverungen
In Beverungen ist die bundesweit erste Kurberatungsstelle des
Müttergenesungswerkes in Trägerschaft einer der Caritas-Konferenzen
Deutschlands (CKD), dem Zusammenschluss der Ehrenamtlichen
der Caritas, eingerichtet worden.
Die Kurberatungsstelle der CKD Beverungen berät ab sofort bei Mütteroder Väter-Kuren, Mutter/Vater-Kind-Kuren, Kinder-Kuren und
Familienmaßnahmen. In das Angebot wurden auch Kuren für pflegende
Angehörige aufgenommen, die nach einer Gesetzesänderung auch
in Müttergenesungseinrichtungen durchgeführt werden dürfen.
Die Beratungsstelle in Beverungen wurde eröffnet, um das Angebot
im Kreis Höxter zu erweitern.
Zu erreichen ist die Kurberatung in der Weserstraße 22, im Caritas Büro
(kath. Pfarrheim), dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr,
Tel. 05273-5275.
Pas oralverbund
Beverunger Land
17
Studienfahrt Nordfriesland der kfd Beverungen
Dieses Jahr ging die traditionelle 4-tägige Studienfahrt der kfd Beverungen im September an die
Nordsee nach Niebüll. Dort wurden Tagestouren in die nähere Umgebung unternommen. Versehen
mit dem Reisesegen von Pastor Christof Henschel, traten 49 Teilnehmer die Fahrt an. Die Anreise
führte durch den Solling und über die A 7 in Richtung Hamburg sowie durch den 3 km langen
Elbtunnel zunächst nach Friedrichskoog zur Besichtigung der dortigen Seehundauffangstation.
Danach ging es weiter über Heide und Husum zum Hotel Niebüller Hof. Von dort aus wurde am
nächsten Tag eine Tour mit Bus, Schiff und Bahn über die dänische Insel Rømø nach Sylt
unternommen. Hierbei erläuterte uns der Reiseführer das Naturschutzgebiet Wattenmeer, bevor wir
mit der Fähre von Havneby auf Rømø nach List auf Sylt übersetzten. Dabei erfuhren wir, dass die
Dünen auf beiden Inseln aus Naturschutzgünden nicht betreten werden dürfen. Auf Sylt wurde dann
eine ausführliche Rundfahrt gestartet, die vom nördlichsten zum südlichsten Ende der Insel führte.
Dabei lernten wir eine ausgesprochene „Wüstenlandschaft“ mit Wanderdünen kennen, die wir hier
so nicht erwartet hätten.Natürlich stand auf Sylt auch ein kleiner Bummel über die Einkaufsmeile in
Westerland auf dem Programm. Danach ging es mit dem Autozug über den Hindenburgdamm
zurück nach Niebüll zu unserem Hotel. Hier erwartete uns an an diesem Abend noch ein besonderes
kulturelles Highlight in Form des Shanty Chors „Die Ellunder Nordlichter“. Am Tag darauf
unternahmen wir in Friedrichstadt eine Grachtenrundfahrt und hatten danach in Husum eine
interessante Stadtführung. Husum ist laut Theodor Storm „die graue Stadt am Meer“ und hier steht
auch das Geburtshaus von ihm.
Nach vielen interessanten Eindrücken hieß es dann am Sonntag, dem 21. September Abschied
nehmen. Über Lüneburg ging es durch die Heide in Richtung Heimat. Gegen 19 Uhr waren wir
wieder in Beverungen. Alle Mitreisenden waren sich einig: „Nächstes Jahr geht es wieder auf
Fahrt.“
18
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
120 Jahre Kolpingfamilie Beverungen!
Unter dem hochwürdigen Herrn Pfarrer Dettmer wurde aus bescheidenen Anfängen am 16. Dezember 1894 der
„Kath. St. Josephs-Verein“ von 13 begeisterten Gesellen gegründet. Bereits am 16. Februar 1895 wurden die Statuten
durch den Bürgermeister Larenz genehmigt und in das Vereinsregister eingetragen. Im Jahr 1895 haben sich weitere 68 Gesellen dem St. Josephs-Verein angeschlossen. Motto und Zweck des Vereins waren: Religion und Tugend,
Arbeitsam und Fleiß, Eintracht und Liebe, Frohsinn und Scherz. Diese Grundsätze sind auch heute noch wichtige
Bestandteile der Vereinsarbeit.
Im Jahr 1919 wurde der Verein zum „Kath. Gesellen-Verein Beverungen“ umbenannt.
Während des 2. Weltkriegs ruhte die Vereinsarbeit und wurde im Jahr 1947 unter dem Namen „Kolpingfamilie
Beverungen“ wieder aufgenommen. Bis zum Jahr 1973 wurde der Verein von einem Senior/Altsenior geführt. Seit
1974 liegt die Führung in den Händen eines 1. Vorsitzenden.
Dankbar und stolz blickt die Kolpingfamilie auf 120 bewegte Jahre zurück. Aus diesem Anlass findet am 06. Dezember 2014 ein Dankgottesdienst in der St. Joh. Baptist Kirche in Beverungen statt. Hauptzelebrant ist der Bundesehrenpräses Msgr. Alois Schröder. Anschließend ist ein Empfang in der Stadthalle (Saal Bever). Nach der Begrüßung
und einem gemeinsamen Abendessen hält Msrg. Alois Schröder ein Referat zu dem Thema „Mit KOLPING - Kirche
im Aufbruch“. Danach finden die Jubilarehrung und ein gemütliches Beisammensein, mit Showeinlagen der Kolpingtanzgarde Beverungen, statt.
Der Vorstand der Kolpingsfamilie freut sich zurzeit über 160 Mitglieder. Besonders erfreulich ist, dass im Jubiläumsjahr 26 junge Erwachsene der Kolpinggemeinschaft beigetreten sind. Ein Teil dieser jungen Menschen bildet
die Kolping Tanzgarde. Diese erfreut sich großer Beliebtheit.
In einem Kalenderjahr werden etwa 35 Veranstaltungen angeboten, die gut besucht werden und für jedermann
(auch Nichtmitglieder) zugänglich sind. Das Veranstaltungsprogramm bietet für alle Interessen und Altersgruppen
etwas. Das Spektrum reicht von A wie Abendfußwallfahrt bis Z wie Zeitvertreib.
Das Jahresprogramm beinhaltet: Arztvorträge, Betriebsbesichtigungen, Wallfahrten, religiöse Vorträge, Wanderungen, Tagesfahrten, Reiseberichte aus verschiedenen Ländern, Karnevalsveranstaltungen und auch das gesellige
Beisammensein kommt nicht zu kurz. Jährlich wird eine 4-tägige Studienfahrt angeboten. Diese Fahrt erfreut sich
großer Beliebtheit und ist immer schnell ausgebucht. Zu unserer Kolpingfamilie gehört eine Seniorengruppe mit
ca. 50 Personen. Diese Gruppe trifft sich monatlich und veranstaltet ein eigenes, seniorengerechtes Programm.
z.B. Vorträge, Halbtagsfahrten, Kegeln, Karnevalsveranstaltungen.
Damals wie heute ist die Kolpingfamilie in vielen Bereichen für die Pfarrgemeinde tätig. So werden zum Pfarrfest
viele Stunden als Arbeitsleistung erbracht. Bratwurstbraten liegt schon seit Jahrzehnten in den Händen der Kolpingfamilie. Bei den Prozessionen der Gemeinde wird ein Altar gestaltet und der Himmel wird von den Mitgliedern
getragen. Mehrere Mitglieder sind regelmäßig für den „Beverunger Tisch“ tätig.
Seit vielen Jahren werden die Weihnachtsbäume in der Kirche aufgestellt und mit Kerzen geschmückt. Die Kreuzkapelle auf dem Kapellenberg wurde vor ca. 30 Jahren von der Kolpingfamilie renoviert. Seitdem beteiligt sich die
Kolpingfamilie an ihrem Unterhalt. Die Kolpingfamilie ist nicht alters- und konfessionsgebunden, deshalb freuen
wir uns über jeden neuen Teilnehmer. Die Veranstaltungen werden im Vereinsprogramm, der heimischen Presse
und im Schaukasten bekannt gegeben.
Ich wünsche allen Mitgliedern Freunden und Gönnern der Kolpingfamilie Beverungen ein frohes und gesegnetes
Weihnachtsfest und ein gesundes und glückliches Jahr 2015.
Wilhelm Nolte
1. Vorsitzender
Pas oralverbund
Beverunger Land
19
Autogenes Training für Erwachsene
Im Januar starten neue Kurse für das Autogene Training. Durch Stress entstehen körperliche und psychische
Beschwerden. Beim AT ist es möglich, durch gelernte Formeln, sich selbst in einen Zustand tiefer Entspannung zu versetzen. Neue Kräfte werden gesammelt, Körper, Geist und Seele können sich erholen. Ziel ist es,
Stress zu erkennen und abzubauen, mehr Gelassenheit, Konzentration, Ausdauer, Aufmerksamkeit, Wohlbefinden und Ausgeglichenheit zu erreichen, Schmerz zu bewältigen, Ängste abzubauen und stressbedingte
Erkrankungen und Problemen vorzubeugen und abzubauen.
In Beverungen startet der Kurs im kath. Pfarrheim am Montag, 19.01.2015, um 18.30 – 19.30 Uhr und geht über
10 Stunden. Um 20.00 Uhr findet ein Kurs für Fortgeschrittene statt. Die Kosten werden von den Krankenkassen als Prävention zu 80% gefördert.
Infos und Anmeldung bei Daniela Matrisch Tel. 05672-92 52 76 oder 0176-52 117 122
und unter www.wildnis-lebenswege.de
Unsere Kinder unter drei und Weihnachten
Kann man hier eine Verbindung finden?
Die Kinder bis zum dritten Lebensjahr treffen sich täglich in einem extra für sie gestalteten Raum der KiTa
St. Johannes und nennen sich „Sternchen“.
Sternchen – Sonne, Mond und Sterne! Die Himmelskörper? Nicht ganz! Es gibt in unserer Kindertagesstätte
noch die „Regenbogengruppe“ – Regenbogen als Zeichen des Friedens oder der schönen bunten Farben und
die „Sonnengruppe“ – Sonne als Zeichen für Wärme, Licht oder Frohsinn.
„Sternchen“ – Stern als Wegweiser. Wir begleiten die Sternchen ein klitzekleines Stück auf Ihrem Weg zum
Erwachsenwerden, ähnlich wie der Stern in der Weihnachtsgeschichte den Weg zum Stall mit der Krippe
gezeigt und beleuchtet hat.
In der Krippe lag Jesus als Neugeborener. Maria und Josef waren arm und fanden keine Herberge. Die Krippe
symbolisiert uns dennoch, dass Jesus dort warm und geborgen lag.
Warm und geborgen – so sollen es auch unsere Krippenkinder in der Einrichtung haben. Ohne Mama und
Papa müssen sie dort zurechtkommen und ihren Weg
gehen. Dafür aber mit der Hilfe von Gleichgesinnten
und der liebevollen Unterstützung der pädagogischen
Fachkräfte. Hier machen die Kinder ganz im Sinne Jesu
und des Christentums erste Erfahrungen mit anderen
Menschen. Sie sind neugierig, knüpfen schnell Kontakte, lernen ihre eigenen Grenzen und die der anderen
Kinder kennen. Sie lernen früh, sich in andere Kinder
hineinzuversetzen, sind hilfsbereit und empathisch.
Und noch eine kleine Verbindung können wir finden:
Leuchtende Kinderaugen!
Wir, die pädagogischen Fachkräfte der KiTa St. Johannes, wünschen Ihnen ein gesegnetes, frohes Weihnachtsfest und Gottes Segen für das Jahr 2015!
20
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
KjG Beverungen
blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück
Die KjG Beverungen (Katholische junge Gemeinde) kann auf ein gutes und erfolgreiches Jahr 2014
zurückblicken. Neben den monatlichen Leiterrunden wurden viele unterschiedliche Veranstaltungen
durchgeführt.
Zu Beginn des Jahres fand die traditionelle Tannenbaum-Aktion statt. Wie immer sammelte die KjG die
abgeschmückten Weihnachtsbäume an den ausgewiesenen Sammelstellen ein, transportierte diese mit
Traktoren ab und half auf diese Weise mit, dass sich die Beverunger nicht selbst um die Entsorgung
ihrer Weihnachtsbäume kümmern mussten.
Mit den Bäumen wurde dann am Karsamstag das Osterfeuer an den Weserwiesen aufgebaut, das am
Ostersonntag viele Besucher anlockte. Wie auch in den vergangenen Jahren lud die KjG vorher zu einer
kleinen Lichterandacht in die Kirche ein, bei der das Licht der Osterkerze zum Entzünden des Osterfeuers ausgesandt wurde. So mancher Besucher blieb noch lange, nachdem das Feuer schon erloschen
war, um sich die Grillwurst in gemütlicher Runde schmecken zu lassen.
Auch beim Blütenfest konnte die KjG unsere Kirchengemeinde vertreten. Mit selbstgebackenen Kuchen
und Torten präsentierte sie sich mit einem beliebten Verkaufsstand in der Weserstraße.
Höhepunkt war sicher die Kinder- und Jugendfreizeit in den Sommerferien. Vom 20. Juli bis 02. August
verlebten 52 Kinder und 16 Leiter zwei erlebnisreiche Wochen in der Jugendherberge Bad Oldesloe.
In Kleingruppen wurde dort gespielt, getobt, gelacht, gebastelt und gebacken. Eine Tagestour an die
Ostsee nach Travemünde, eine ganztägige Wanderung, das obligatorische Bergfest mit Gottesdienst
und ein Besuch der Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg werden die Kinder sicher nicht so schnell
vergessen.
Die 16 Betreuer hatten sich zuvor durch einen großen Erste-Hilfe-Kurs, eine Fortbildung zum Thema
„Recht und Aufsichtspflicht“, einen zweitägigen Kurs unter dem Motto „Kinder schützen – Kindeswohl“
und an einem dreitägigen gemeinsamen Wochenende auf dieses Projekt intensiv vorbereitet.
Am letzten Septembersonntag konnte die KjG – zusammen mit dem Team des Eine-Welt-Ladens – wieder
zahlreiche Gäste zum Suppe-Essen im Pfarrheim begrüßen und mit dieser Aktion unsere Patengemeinde Dhani in Indien unterstützen.
Im November trafen sich ca. 20 Kinder mit einigen Leitern der KjG zum Kegeln und Pizza-Essen in Lauenförde und hatten viel Spaß miteinander.
Abschließen wird die KjG dieses ereignisreiche Jahr mit einem Weihnachtsplätzchen-Backen für Kinder,
die dann an den Adventssonntagen nach den Gottesdiensten verkauft werden.
Am Dienstag, 16. Dezember, lädt die KjG-Leiterrunde um 18.15 Uhr Jugendliche und Erwachsene zum
„Lebendigen Adventskalender“ in die Sekundarschule (ehemaliges Realschulgebäude) ein.
Vielleicht haben Sie ja Lust, daran teilzunehmen und so die KjG und ihre Arbeit näher kennen zu lernen.
Herzlich Willkommen.
Pas oralverbund
Beverunger Land
21
KJG Ferienlager 2014 in Bad Oldesloe
68 Kinder und Betreuer erobern den Norden Deutschlands
Bad Oldesloe – Auch in diesem Jahr organisierte die KJG Beverungen ihr 14tägiges Ferienlager und
nahm sich die schöne Stadt Bad Oldesloe in der Nähe von Hamburg als Ziel. Zu Beginn der Reise gab es
in allen Kinderköpfen nur eine Frage: Wie wird das diesjährige Ferienlager? Haben wir gutes Wetter?
Was für Aktionen sind geplant?
(Die Leiter Noah Fritsche, Till Marpert und Nico Disse (v.l.n.r.) mit ihren Gruppenkindern und Ross Antony
in Travemünde)
Wie schon im letzten Jahr wurde die KJG Beverungen vom Wetter nicht im Stich gelassen und die Sonne
fand jeden Tag ihren Platz am Himmel und brachte manches Kind oder Leiter zum Schwitzen. Im Vorfeld
verbrachte das 16köpfige Leitungsteam am Anfang des Jahres ein Wochenende in der Jugendherberge in Helmarshausen, um sich in Sachen „Kindeswohlgefährdung“ oder „Recht und Aufsichtspflicht“
schulen zu lassen. An diesem Wochenende lernten sich die Leiter untereinander besser kennen und es
entwickelte sich ein Team, welches in verschiedenen Gebieten eine Einheit bildete. Das Team war also
bereit, die vorliegende Ferienfreizeit zu planen und zu strukturieren, um den angemeldeten Kindern
zwei Wochen voller Spaß und Freude zu bieten.
Direkt am ersten Tag des Ferienlagers durften die Kinder ihr Wissen über die Stadt Bad Oldesloe testen.
Dafür wurden sie in 8 gemischte Gruppen eingeteilt und bekamen ein Quiz über die Stadt und mussten
unter anderem Kirchenfenster zählen oder einer schwierigen Wegbeschreibung zum gesuchten Zielort
folgen. Somit konnten die Kinder schon am ersten Tag die Stadt besser kennenlernen und sich sofort
ein Bild über mögliche Supermärkte oder über die Zeit machen, die sie benötigen, um von der Jugendherberge die Fußgängerzone zu erreichen.
Zwei Tage später wurde die „berüchtigte“ Tageswanderung durchgeführt, welche durch einen NaturGuide geleitet und so durch einheimische Informationen gefüllt wurde. Die diesjährige Tageswande22
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
rung erstreckte sich von der Jugendherberge Bad Oldesloe bis zum Kloster Nütschau, in welchem eine
Pause eingerichtet wurde. Am Ziel angekommen, wurde der KJG angeboten, Teil an einem Abendgebet
der Mönche zu sein, welches dankbar von der KJG Beverungen angenommen wurde und so manches
Kind stark begeisterte.
Nicht nur die Stadtrallye und die Tageswanderung waren Attraktionen der ersten Woche für die Kinder.
Das Highlight der ersten Woche war der Ausflug mit dem Zug nach Travemünde. In Travemünde angekommen, begaben sich die ältesten Gruppen auf Entdeckungsreise in dem Museumsschiff „Passat“,
wobei die jüngeren Gruppen den ältesten Leuchtturm Deutschlands anhand eines Quiz besichtigten
und somit einen besseren Einblick über die Funktion eines Leuchtturms bekamen. Bei diesem Ausflug
wurden sogar Promis, wie z. B. Ross Antony gesichtet und gerieten sofort ins Blitzlicht der Kinder und
Leiter (siehe Bild oben).
Und schon war die erste Woche vorbei und das alljährliche Bergfest stand mit dem Motto „ Schlag den
Leiter“ vor der Tür. In der Früh bereiteten die einzelnen Kleingruppen diverse Sachen wie zum Beispiel
einen Tanz, die passende Deko oder einen Werbespot vor, um dem Bergfest ein gewisses Programm und
den gewissen Glanz zu verleihen. Anhand von selbstausgedachten Spielen mussten einzelne Kinder
gegen ausgewählte Leiter kämpfen um ihrem Team eine bestimmte Anzahl von Punkten sichern zu
können. Spiele wie zum Beispiel „Wo liegt es? , Filmmusikquiz oder Pantomime“ brachten beide Parteien ordentlich zum Grübeln und zum Schwitzen. Zum Ende setzte sich das Team der Leiter mit einem
knappen Vorsprung zum Sieg ab. Anschließend wurde gemeinsam gegrillt und das Tanzbein während
der Disco geschwungen. Gott sei Dank folgte am nächsten Tag der Brunch, bei dem alle Teilnehmer selber entscheiden konnten, wann sie aufstehen und wann sie zum Frühstück gehen möchten. Am Abend
wurde dann ein schöner Gottesdienst im Innenhof der Jugendherberge gefeiert.
In der zweiten Woche trafen sich die Kinder in festen Kleingruppen, um dort kreativ zu werden. So
wurden z. B. Tischtennisschläger gebastelt, Schmuckkästchen bemalt, Kissen genäht oder Fitness betrieben beim Fußball oder dem beliebten Geländespiel “Capture the Flag“.
Den krönenden Abschluss bildete dann der Besuch der Karl May Festspiele in Bad Segeberg, bei denen
die Kinderaugen nur so strahlten. Zwischen wilden Verfolgungsjagden oder Schusswechseln zuckte so
manches Kind zusammen und war begeistert.
Um aber auch in Erinnerung der Stadt zu bleiben wurde, wie in den letzten Jahren, wieder ein
Flashmob mit der gesamten Gruppe zum Lied
„Timber“ eingeübt um diesen den Bürgern der
Stadt ganz spontan zu präsentieren. Des Weiteren
wurden in den einzelnen „Kleingruppen“ Blumen
in extra Größen gebastelt, um diese der Stadt auf
einer ausgesuchten Wiese im Stadtzentrum zu
präsentieren und Grüße an die Stadt zu hinterlassen. (siehe Bild)
Am Ende des Ferienlagers wurden viele neue Freundschaften geschlossen und alle Kinder sind wohlbehalten wieder in ihrem Heimatort angekommen. Die KJG Beverungen dankt allen Kindern, Eltern und
Sponsoren dafür, dass diese die Jugendarbeit weiterhin unterstützen und den Glauben an das immer
kleiner werdende Ferienlager nicht verlieren. Somit können wir mit Stolz sagen, dass es im Jahr 2015
wieder eine KJG Ferienfreizeit geben wird.
(Text und Fotos von Marcel Konzek, einer der 16 Leiter in Bad Oldesloe)
Pas oralverbund
Beverunger Land
23
Dalhausen St. Marien
Eine offene Tür…
Am Donnerstag, den 11.12.2014 öffnet die Caritas Dalhausen ihre Tür des lebendigen Adventskalenders.
Gemeinsam mit Ihnen, möchten wir den Advent als eine besondere Zeit neu ins Bewusstsein rücken.
In adventlicher Atmosphäre, bei besinnlichen Texten und Liedern, Gebäck und Getränken wollen wir
uns aus dem Alltag lösen und in anderer Art und Weise auf Weihnachten vorbereiten. Beginn ist um
18.15 Uhr im Pfarrheim. Jeder ist herzlich willkommen.
kfd Dalhausen
Die kfd Dalhausen lädt alle Mitglieder und Interessierten zu einem adventlichen Nachmittag am Mittwoch, 10.12.2014 ein. Wir beginnen um 14.30 Uhr mit der Hl. Messe in der Pfarrkirche. Anschließend
treffen wir uns zum Kaffeetrinken im Pfarrheim.
Auch für das Jahr 2015 sind wieder Veranstaltungen bzw. Aktionen geplant. Die aktuellen Termine werden auf der Jahreshauptversammlung am 04.02.2015 aber auch in den jeweiligen Pfarrnachrichten
bekannt gegeben.
Allen, die sich ehrenamtlich für unsere kfd engagiert und Zeit und Energie investiert haben aber auch
allen, die unsere Hl. Messen mitgefeiert und an unseren Veranstaltungen teilgenommen haben, sagen
wir am Ende des Jahres auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön!
Unseren Mitgliedern, ihren Familien und der ganzen Gemeinde wünschen wir eine besinnliche Adventszeit, Frohe Weihnachten und ein gesegnetes Neues Jahr.
Ihr Vorstandsteam der
kfd Dalhausen
Weitere Termine der kfd
06.01.2015
07.01.2015
04.02.2015
24
19.00 Uhr Treffen der Helferinnen im Pfarrheim
Hl. Messe mit anschließendem Frühstück
14.30 Uhr Hl. Messe, anschließend Jahreshauptversammlung
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Aktion Dreikönigssingen 2015
Liebe Kinder,
ab Grundschulalter aus Dalhausen,
die Aktion Dreikönigssingen 2015 rückt mit großen Schritten näher. Wir möchten euch ganz herzlich einladen,
bei der Sternsinger-Aktion am Sonntag, 04. Januar 2015, als aktiver Sternsinger teilzunehmen. Beginn ist um
10.30 Uhr mit der Hl. Messe in Dalhausen, anschließend findet die Aussendung der Sternsinger statt.
Beim Sternsingen unterstützen Jungen und Mädchen in Deutschland mit Ihrem Engagement Kinder in Not auf
der ganzen Welt, vor allem natürlich durch das gesammelte Geld.
Wir freuen uns auf eure Anmeldung bis zum 14. Dezember 2014. Das Anmeldeschreiben kann bei Frau Gering
(nach der 1. Stunde in der Grundschule Dalhausen donnerstags) oder im Pfarrbriefkasten bei Pastor Karsten
Lücking abgegeben werden.
Das Vorbereitungstreffen findet am Freitag, dem 02. Januar 2015, im Pfarrheim Dalhausen um 17.00 Uhr statt.
Wir möchten Euch einen Film über die Sternsinger-Aktion 2015 zeigen. Anschließend werden die Gewänder,
Spendendosen, Kronen und Sterne verteilt.
Auf eine ereignis- und segensreiche Aktion Dreikönigssingen 2015 freut sich das
Ortsteam Dalhausen.
Solltet Ihr noch Fragen haben, könnt ihr euch gerne mit Katja Koch, Berliner Str. 2, Tel-Nr. 05645/788713 in
Verbindung setzen.
Viele herzliche Grüße
Pas oralverbund
Beverunger Land
25
Anmeldeformular zur Sternsinger-­‐Aktion 2015 An der Sternsinger-­‐Aktion 2015 in Dalhausen nehme ich teil: Name Vorname
Straße, Hs.-­‐-­‐Nr. Ort
Tel.-­‐Nr. E-­‐Mail
Anmeldeschluss: 14. Dezember 2014 Abgabe bei: • Pfarrhaus: Pastor Karsten Lücking, (Briefkasten – Pfarrbüro) • Gemeindereferentin Rita Gering 26
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Pas oralverbund
Beverunger Land
27
Drenke St. Magdalena
MEDITATIONSABENDE in Drenke
- Ein neues Angebot der kfd > den Stress des Tages abstreifen
> Zeit für sich selbst haben
> zur Ruhe kommen
> den eigenen Stimmungen nachspüren
> einfach da sein
> Gott begegnen
Was erwartet Sie an diesen Abenden?
In einer Gruppe von Gleichgesinnten werden Sie auf ganz unterschiedliche Art und Weise dazu angeleitet, zur Ruhe zu kommen, in sich hinein zu lauschen, sich auszutauschen und in Kontakt mit Gott zu
treten.
Musik, Gespräche, kreative Impulse, Körperwahrnehmungs- und Entspannungsübungen sowie Stille,
Gebet und Meditation werden dabei hilfreiche Elemente sein.
Was benötigen Sie, um teilnehmen zu können?
Nicht viel: Nur eine Wolldecke, Sehnsucht und Neugierde.
Die „Meditationsabende in Drenke“ finden vierteljährlich statt.
Sie stehen jeweils unter einem besonderen Thema und werden mit festen und wechselnden Impulsen
und Methoden gestaltet.
Angeboten werden die Abende von der kfd Drenke für alle Frauen und Männer, die offen sind für persönliche Gespräche, Gebet und Stille. Dabei ist die Zugehörigkeit zur Kirche keine Voraussetzung!
Die Abende werden von unserer Gemeindereferentin Frau Gisela Fritsche geleitet.
Thema des ersten Abends:
Advent - einer Sehnsucht auf der Spur
wann: Di., 09.Dez. 2014 um 19.30 Uhr
wo: Pfarrheim Drenke, Höxterstraße 10
28
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
4. kfd Ferienprogramm Haarbrück
In den letzten Sommerferien fand wieder das traditionelle Ferienprogramm statt. Bei zahlreichen Veranstaltungen konnten wir wieder viele Teilnehmer begrüßen. Das Programm bot altbewährtes und ganz
neues.
In Bökendorf wurden wir nach Schweden zu „Ronja Räubertochter“ entführt.
Mit der köb Beverungen begaben sich die kleinen Leseratten auf die Reise zu „kleinen Riesen“ und
„großen Zwergen“. Im Rastiland hatten sowohl Kleine als auch Große sehr viel Spaß. Der Nachmittag im
Tierpark Sababurg war mit einer Tierparkrallye sehr ereignisreich. Beim T-Shirt pimpen konnte jeder
seiner kreativen Ader freien Lauf lassen. Der kulturelle Abschluss fand im Bergpark Kassel mit den
berühmten Wasserspielen statt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir mit allen Teilnehmern noch
ein Eis essen.
Allen, die uns unterstützt haben, sei es im finanziellen oder durch tatkräftige Unterstützung:
HERZLICHEN DANK!
Im kommenden Jahr gehen wir in Runde fünf. Es wird wieder ein buntes Programm geben.
Lasst euch überraschen.
Eure kfd Haarbrück
Pas oralverbund
Beverunger Land
29
Hl. Messe und Stundengebet
in der Klosterkirche Herstelle
Sonn- und Feiertage
Wochentage
06.20 Uhr
08.45 Uhr
12.15 Uhr
15.30 Uhr
18.00 Uhr
20.05 Uhr
06.20 Uhr
07.45 Uhr
12.15 Uhr
14.45 Uhr
18.00 Uhr
20.05 Uhr
Matutin und Laudes
Terz und Hochamt
Sext
Non
Vesper
Vigilien und Komplet
Laudes
Terz und Hochamt
Sext
Non
Vesper
Vigilien und Komplet
Besonderheiten im Dezember und Januar
Fest der Geburt des Herrn
24.12.
15.30 Uhr
19.00 Uhr
23.30 Uhr
1. Weihnachtsvesper
Feierliche Vigilien
Mitternachtshochamt
25.12.
9.00 Uhr
Hochamt
6.1., Dienstag: Epiphanie
7.45 Uhr: Hochamt mit Festankündigung für das Kirchenjahr
An folgenden Tagen ist die
Hl. Messe um 9.00 Uhr:
Mittwoch, den 3.12.
Mittwoch, den 10.12.
Mittwoch, den 17.12.
Dienstag, den 23.12.
Dienstag, den 30.12.
Mittwoch, den 7.1.
Kurzfristige Terminverschiebungen lassen sich manchmal leider nicht vermeiden –
diese können unserer Homepage (www.abtei-herstelle.de) entnommen oder telefonisch
(05273 / 8040) erfragt werden.
30
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Rückkehr von Pater Augustinus nach Maria Laach
Mittlerweile werden viele von Ihnen schon gehört haben, dass unser bisheriger Spiritual (Hausgeistlicher) Pater Augustinus Ende Oktober in sein Heimatkloster Maria Laach zurückgekehrt ist, wo er zum
Novizenmeister ernannt wurde. Diese Ernennung steht im Zusammenhang mit der Neuwahl eines Oberen in Laach, womit üblicherweise ein allgemeiner Ämterwechsel verbunden ist. Mit dieser für uns nun
aber so einschneidenden Änderung hatte allerdings wohl kaum jemand gerechnet.
Damit geht nun die lange Tradition des Spiritualsdienstes der Mönche von Maria Laach in unserer Abtei
zu Ende. Begonnen hatte sie am 20.10.1922 mit Pater Odo Casel, der entscheidend zum geistig-geistlichen
Aufbau unseres Hauses beitrug. Nach dessen Tod in der Osternacht 1948 war sie zunächst weitergeführt
worden durch Pater Beda Krümmel, Pater Viktor Warnach u.a. Von 1957 – 1989 wirkte Pater Anno Schoenen (später Abt von Maria Laach) wesentlich daran mit, die Impulse des 2. Vatikanischen Konzils bei uns
umzusetzen. Pater Theoderich Zimmermann löste ihn dann 1989 ab. Was zunächst als Vertretung für 6
Wochen geplant war, endete erst mit seinem Sterben im Frühjahr 2008. Vielen von Ihnen ist er wohl in
bleibender Erinnerung als ein Seelsorger, der trotz seines hohen Alters stets aufgeschlossen und offen
war für jeden, der ihm um Rat fragte. Im nahtlosen Anschluss kam dann Pater Augustinus zu uns, der
seinen Dienst in Herstelle verbinden konnte mit der ökumenischen Arbeit am Adam-Möhler-Institut in
Paderborn und seinem unermüdlichen Engagement im Bereich der Ökumene. Zahlreiche Menschen von
nah und fern schätzten ihn zudem als Prediger und geistlichen Begleiter.
Wir sind uns bewusst, dass es ein besonderes Geschenk war, dass wir von unseren Anfängen bis heute
kontinuierlich einen Spiritual für unsere Gemeinschaft hatten – deren segensreiches Wirken ist und
bleibt Anlass zu großer Dankbarkeit. Dass diese Tradition nun nicht fortgeführt werden kann, ist für uns
sicher schmerzlich. Zugleich wissen wir uns aber auch solidarisch mit vielen Gemeinden und Gemeinschaften, die vor derselben Herausforderung stehen.
Die Frage, die nun immer wieder gestellt wird, ist natürlich: „Wie geht es jetzt weiter?“ Es ist klar, dass
es im Moment noch nicht die Lösung gibt, nicht geben kann, vielleicht auch nicht geben soll (wir bitten
darum noch einmal um Ihr Verständnis, dass relativ kurzfristige Änderungen der Gottesdienstordnung
manchmal nicht zu vermeiden sind). Auch in dieser Situation können wir uns auf unser Jahresmotto
„Werde still vor dem Herrn“ besinnen. Und zugleich gilt für uns in bleibender Aktualität das Wort, das
Pater Odo seinerzeit an den Beginn seiner ersten Konferenz (so heißt im klösterlichen Sprachgebrauch
ein geistlicher Vortrag) in unserem Haus gestellt hat: „Lasst uns die Zeichen der Zeit erkennen.“
Benediktinerinnenabtei vom Hl. Kreuz, Herstelle
Pas oralverbund
Beverunger Land
31
Jakobsberg St. Jakobus
Singen zur Weihnachtszeit in Jakobsberg
Herzliche Einladung an Alt und Jung - Groß und Klein
Keine andere Zeit im Jahreskreis lädt so sehr zum Singen und Musizieren ein, wie die Advents- und
Weihnachtszeit.
Darum ist am Sonntag, 28. Dezember um 16. 00 Uhr in der Pfarrkirche Jakobsberg jeder herzlich
eingeladen zum Singen der alten und bekannten Weihnachtslieder und zum Hören kleiner Geschichten
und Verse rund um das Geschehen der Heiligen Nacht.
Tietelsen St. Bartholomäus
Senioren pflegen Kontakte
Jubiläum: 25 Jahre Seniorengemeinschaft Tietelsen/Rothe
Die Seniorengemeinschaft Tietelsen-Rothe hat im November ihr 25jähriges Bestehen gefeiert. Es ist
schon ein Vierteljahrhundert her, da hatte Gertrud Nutt die Idee, einmal im Monat eine Zusammenkunft
für Senioren aus Tietelsen und Rothe zu organisieren. Sie war der Meinung, ältere Menschen sollten
Kontakte pflegen und das Gefühl haben, dass sie noch gebraucht werden, dass sie noch eine wichtige
Rolle in der Gesellschaft spielen. In Ursula Böker und Adelheid Hartmann fand sie begeisterte Mitstreiterinnen. Diesen drei Frauen ist es zu verdanken, dass sich eine Seniorengemeinschaft bilden konnte.
Seitdem finden diese Zusammenkünfte jeden zweiten Mittwoch im Monat statt – im Wechsel zwischen
den beiden Orten. Bei Kaffee und Kuchen treffen sich circa 35 Senioren und Seniorinnen in Tietelsen
oder Rothe zu einem unterhaltsamen Nachmittag. Natürlich gehören eine heilige Messe zu Jahresanfang, die Kreuzwegandacht, die Maiandacht und die Rosenkranzandacht zur liturgischen Prägung.
Auch der gesellige Teil kommt nicht zu kurz, zum Beispiel in der Karnevalszeit. Höhepunkte in jedem
Jahr sind die Halbtagesausflüge sowie der Grillnachmittag auf dem Sportplatz. Eine besinnliche Adventsfeier mit Gedichten, Liedern und Geschichten verschönert die Vorweihnachtszeit. Sie wird von
den Kindern des St. Marien Kindergartens mitgestaltet und ermöglicht so eine Begegnung zwischen
Jung und Alt.
Der Seniorenkreis ist zu einem bedeutenden Kommunikationsort und zu einem wichtigen Baustein im
örtlichen Zusammenleben geworden. Wir wünschen allen Seniorinnen und Senioren, dass sie
die Gelegenheit wahrnehmen, abseits des täglichen Einerleis dort ein paar gemütliche und informative Stunden zu verbringen.
Der Seniorenkreis Tietelsen/Rothe wünscht allen
Lesern eine besinnliche Adventszeit, gesegnete
Weihnachten und Gottes reichen Segen für das
Jahr 2015!
32
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Bunte Himmelsstürmer
Luftballonwettbewerb an Bartholomäus in Tietelsen
Beim Patronatsfest zu Ehren des heiligen Bartholomäus gab es dieses Jahr in Tietelsen einen Wettbewerb der besonderen Art: 50 bunte Luftballons wurden nach der Prozession mit Helium-Gas gefüllt.
Während des gemütlichen Beisammenseins am Kirchplatz schrieben Kinder aus Tietelsen und Rothe
ihre Adressen auf Flugkarten. Die wurden dann an die Ballons gebunden und in den strahlend blauen
Himmel geschickt.
Auch ein paar Erwachsene machten mit. Der Wind trieb alle Ballons Richtung Osten. Zuvor hatte Vikar
Stephan Massolle im Gottesdienst sogar einen Ballon bis unter die Kirchendecke steigen lassen und das
Thema in seiner Predigt verarbeitet. In den Tagen darauf waren alle gespannt, welcher Ballon wohl am
weitesten fliegen würde.
Einer schaffte es bis nach Sachsen, doch er war außer Konkurrenz gestartet. Zwei Luftballons landeten
in Thüringen. Der von Melina Dierkes wurde in Keula gefunden, das liegt bei Nordhausen und ist 140
Kilometer von Tietelsen entfernt. Aber der Ballon von Lennard Güthoff legte mehr als die doppelte
Strecke zurück – insgesamt 312 Kilometer bis nach Eineborn am Hermsdorfer Kreuz von A 9 und A 4.
Lennard hat den Wettbewerb also gewonnen und darf sich über einen 20 Euro-Gutschein eines heimischen Imbiss-Betriebes freuen.
P.S.: Der Ballon unter der Kirchendecke sank übrigens ein paar Tage später ganz von allein wieder zu
Boden.
Pas oralverbund
Beverunger Land
33
Würgassen St. Michael
Am 4. Adventssonntag, 21.12.14 um 17.00 Uhr stimmungsvolles Adventskonzert in St. Michael Würgassen mit dem MGV Cäcilia Würgassen & Frauensinggruppe.
Geben Sie Hektik und Weihnachtsstress an der Tür ab und genießen Sie diese besinnliche Stunde
mit schönen Stimmen, musikalischen Überraschungen und besinnlichen Texten.
Anschließend sind alle Konzertbesucher herzlich in den Pfarrgarten eingeladen, um bei Glühwein und
Schmalzbroten den 4. Adventsabend gemeinsam bei guten Gesprächen ausklingen zu lassen.
Der MGV Cäcilia & die Frauensinggruppe laden herzlich zu diesem Konzert ein.
Weitere Termine
> Am Samstag, 06.12.2014 um 15 Uhr findet in der Kirche ein Adventsspiel statt.
Vorgeführt wird es mit den Kindern vom Kindertreff und Kindergarten.
>Sternsingeraktion am Sonntag, 04.01.2015 ab 10 Uhr.
>Ab dem 01.01. 2015 wird der Pfarrbrief in Würgassen nicht mehr ausgetragen.
Exemplare liegen in der Kirche, bei der Bäckerei Kayser und im Kindergarten aus.
34
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Aufgabenverteilung im Pastoralteam
der Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen
Christof Hentschel, Pfarrer
Posttwete 12
37688 Beverungen
Tel.: 05273-367887
Mail: Hentschel.Christof@t-online.de
Zuständigkeitsbereiche:
Dienst als Priester
Hauptverantwortlich für:
Dienst der Leitung
- Leitung im pastoralen Prozess
- Repräsentation der Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen in der Stadt Beverungen
und darüber hinaus
- Kontakt zu unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen (Land, Kreis, Parteien, Lions etc.)
- Öffentlichkeits- und Pressearbeit
- Verwaltungsarbeit
- Kirchenvorstand
- Pfarrgemeinderat – Vorstand
- Leitung der Dienstbesprechung des Pastoalteams
- Planung und Terminierung der Messen, anderer Gottesdienste und Prozessionen
- Jahres- und Mitarbeitergespräche
- Vorbereitung von Fortbildungen und Klausuren
Sonstige Aufgabenbereiche:
- Caritaskonferenzen
- KFD Bezirk und Ortschaften
- Schützenwesen
- Kolping
- Begleitung der WortgottesdienstleiterInnen
- Ökumene
- Kontakte zu Dekanat und Erzbistum (z.B. Pastoralverbundsleiterkonferenz etc.)
- Mitarbeit im Ortsteam Dalhausen
- Steuerungsgruppe Kindertagesstätten
- Mitarbeit in der Arbeitsgruppe „Tourismuspastoral“
- Planung „Projekt – Kleine christliche Gemeinschaften“
- Caritasrat des Caritasverbandes Höxter
Pas oralverbund
Beverunger Land
35
Karsten Lücking, Pastor
Marienplatz 1
37688 Beverungen – Dalhausen
Tel.: 05645-205
Mail: pkluecking@gmx.de
Zuständigkeitsbereiche:
Dienst als Priester
Hauptverantwortlich für:
- Koordinierung der Krankenseelsorge und Krankenkommunion
- Seniorenpastoral
- Wallfahrtsseelsorge in Dalhausen
- Pilger in Jakobsberg
- Aufbau einer weiterführenden Trauerpastoral
- Kooperation mit dem Seniorennetzwerk
- Koordinierung des Notfallhandys
Ansprechpartner für:
- Ortsteam Amelunxen, Wehrden und Jakobsberg
Mitarbeit im Pfarrgemeinderat
Stephan Massolle, Vikar
Kirchweg 2
37688 Beverungen
Tel.: 05273-3685192
Mail: Massolle@gmx.de
Zuständigkeitsbereiche:
Dienst als Priester
Hauptverantwortlich für:
- Messdienerpastoral (v.a. Messdienerleiterrunde)
- Firmvorbereitung
- Familienpastoral (mit Taufpastoral, Familienkreise, Familienliturgien, Familienzentren und
Kindergärten u.ä.) und Mitarbeit bei der Erstkommunionpastoral
- Bildungsarbeit (BILDungsPUNKT)
Ansprechpartner für:
- Ortsteam Herstelle und Blankenau
Mitarbeit im Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand
36
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Gisela Fritsche, Gemeindereferentin
Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen
An der Kirche 7
37688 Beverungen
Tel.: 05273-368537 oder 05273-21903
Mail: g.fritsche@gmx.net
Hauptverantwortlich für:
Jugendarbeit:
Schul-Pastoral an den weiterführenden Schulen:
• Katholischer Religionsunterricht (z.Zt.) an der Sekundarschule, Teilnahme an Lehrerkonferenzen und
Fachkonferenzen
• Leitung, Begleitung und Unterstützung der Steuerungsgruppe „Schulpastoral“
• Organisation von Projekten am Schulzentrum (Gottesdienste, Besinnungstage, religiöse und
spirituelle Angebote für Schüer, Eltern und Lehrer u.a.)
• Ansprechpartner für Kooperation und Vernetzung mit den weiterführenden Schulen
verbandliche Jugendarbeit: KJG-Beverungen, KLJB-Haarbrück, KLJB-Tietelsen:
• Geistliche Leitung
• Schulung, Begleitung und Unterstützung der Leiterrunden
• Planung, Unterstützung und Durchführung von Projekten für Kinder und Jugendliche
• Vorbereitung und Durchführung der 14 tägigen Sommerfreizeit
• Vernetzung und Kooperation mit der Dekanatsebene
• Öffentlichkeitsarbeit
offene Jugendarbeit: Jugendbistro Beverungen:
• Kontaktperson zum Mitarbeiterteam
• Vernetzung mit anderen pfarrlichen und kommunalen Jugendeinrichtungen/-angeboten
• Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Einzelprojekten
Firmvorbereitung:
• Aufbau und Installierung eines neuen Firmkonzeptes ab Sommer 2015, das eine Firmvorbereitung im
Bausteinsystem vom 4. bis 8. Schuljahr vorsieht
Sonstige Aufgabenbereiche:
• Mitarbeit im Pfarrgemeinderat
• Kontaktperson und verantwortlich für die Ortsteams Beverungen, Drenke und Haarbrück
• Übernahme verschiedener Tätigkeiten im liturgischen Bereich (Wortgottesdienste, Andachten,
Eucharistiedienst)
• Unterschiedliche spirituelle oder thematische Angebote (auf Anfrage)
• Beauftragung für Organisationsberatung und Supervision auf Bistumsebene
Pas oralverbund
Beverunger Land
37
Rita Gering, Gemeindereferentin
Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen
An der Kirche 7
37688 Beverungen
zu erreichen über das Pfarrbüro: Tel.: 05273-1332
Fax-Nr.: 05273-368536
Mail: info@heiligstedreifaltigkeit-beverungen.de
und Büro Gemeindereferentin Rita Gering: Tel.: 05273-3658360
Mail: rita.gering@heiligstedreifaltigkeit-beverungen.de
Hauptverantwortlich für:
Erstkommunionvorbereitung:
- Planung der Erstkommunionvorbereitungszeit in der Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen
- Elternabende
- Begleitung der Tischeltern und des Erstkommunionleitungsteams
- Vorbereitung der Familiengottesdienste und der Erstkommunionfeiern mit dem
Erstkommunionleitungsteam
- Übernahme der Seelsorgestunden in den 3. Grundschulklassen
- Vorbereitung und Durchführung der Weggottesdienste
- Mitarbeit bei Planung und Durchführung eines Familienwochenendes
Ökumenische Schulgottesdienste in den Grundschulen
- Mitwirkung bei der Planungsgruppe „Schulgottesdienste“ an der Grundschule Beverungen
- Einschulungsgottesdienste der Erstklässler in Dalhausen, Beverungen und Lauenförde
- Mitarbeit bei verschiedenen ökumenischen Grundschulgottesdiensten in Beverungen
- Entlassungsgottesdienste der Viertklässler in Beverungen und Dalhausen
Sonstige Aufgabenbereiche:
- Mitglied im Pfarrgemeinderat
- Kontaktperson zu den Grundschulen Beverungen, Dalhausen und Lauenförde
- Ansprechperson für die Ortsteams Tietelsen/Rothe und Würgassen
- Übernahme verschiedener Tätigkeiten im liturgischen Bereich (Wortgottesdienste, Andachten,
Eucharistiehelferin)
Frau Gering übt ihren Dienst mit einem Beschäftigungsumfang von 50 Prozent aus.
38
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Weihnachten - Neujahr 2014/2015
24.12.2014, Mittwoch – Heiligabend
15.30 Uhr
Beverungen Familienmesse mit Krippenfeier
16.00 Uhr
Amelunxen
Krippenfeier
16.30 Uhr
Dalhausen
Familienmesse mit Krippenfeier
17.00 Uhr
Haarbrück
Krippenfeier
17.00 Uhr
Tietelsen
Krippenfeier
18.00 Uhr
Herstelle
Christmette
18.00 Uhr
Jakobsberg
Christmette
21.00 Uhr
Amelunxen
Christmette
21.00 Uhr
Beverungen Christmette
21.00 Uhr
Drenke
Christmette
23.00 Uhr
Dalhausen
Weihnachtssingen vor der Kirche
25.12.2014, Donnerstag – 1. Weihnachtstag
08.30 Uhr Blankenau
Hochamt
09.00 Uhr
Haarbrück
Hochamt
09.30 Uhr
Würgassen
Hochamt
10.00 Uhr
Wehrden
Hochamt
10.30 Uhr Dalhausen
Hochamt
10.30 Uhr
Tietelsen
Hochamt
11.00 Uhr
Beverungen Hochamt
18.00 Uhr
Beverungen Weihnachtslieder-Singen
26.12.2014, Freitag – 2. Weihnachtstag
09.00 Uhr
Herstelle
Hl.Messe
09.00 Uhr
Jakobsberg
Hl.Messe
09.00 Uhr
Wehrden
Hl.Messe
10.30 Uhr
Amelunxen
Hl.Messe
10.30 Uhr
Dalhausen
H.Messe
10.30 Uhr
Beverungen Hl.Messe im Seniorenhaus
11.00 Uhr
Beverungen Hl.Messe
40
31.12.2014, Mittwoch – Silvester
17.30 Uhr
Beverungen
17.30 Uhr
Blankenau
17.30 Uhr
Jakobsberg
17.30 Uhr
Würgassen
Jahresschlussmesse
Jahresschlussmesse
Jahresschlussmesse
Jahresschlussmesse
01.01.2015, Donnerstag – Neujahr
17.30 Uhr
Amelunxen
17.30 Uhr
Beverungen
17.30 Uhr
Dalhausen
Hochamt
Hochamt
Hochamt
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Gottesdienstordnung
für die Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen
vom 29. November 2014 bis 11. Januar 2015
1. ADVENT – Kollekte: für die Pfarrgemeinde
Samstag, 29.11.
17.30 Uhr Bev + Anton Reitemeyer - + August Gauding u. ++ Eltern u. Geschwister –
++ Ehel. Müller u. Hippe - ++ d. Fam. Klinski u. Zygmuntowski –
+ Maria Petri-Weber – ++ d. Fam. Bremer, Steinhoff u. Lammersen + Heinz Peters, + Klara Bröker u. ++ Ehel. Alois u. Klara Rempe
19.00 Uhr Jak 1. Jahresgedächtnis + Rudolf Vieth –
++ Anni u. Günter Dewenter, + Mario u. + Rudi Rabina - + Marlies Böker –
Leb. u. ++ d. Fam. Wieners u. Otte - ++ Maria u. August Schött u.
+ Schwiegersohn
19.00 Uhr Tie Familiengottesdienst
1. Jahresgedächtnis + Wilhelm Milleg –
++ Ehel. Maria u. Hubert Kemper - ++ John u. Louise Lohmann –
++ Josef u. Gertrud Behler - f. bestimmte Verstorbene –
++ Josef u. Maria Henze u. ++ Kinder - ++ Ehel. Johannes u. Hildegard Behler
Sonntag, 30.11.
09.30 Uhr Bla
09.30 Uhr Her
10.30 Uhr Dal
11.00 Uhr Bev
16.00 Uhr Bla
17.45 Uhr Dre
18.30 Uhr Dre
anschl. Adventsmarkt - in bestimmter Meinung
++ d. Fam. Kloppmann, Lehnert u. + Helga Niehoff u. + Sohn Wolfgang
1. Jahresgedächtnis + Manfred Dierkes –
+ Helene Thomas - + Anita Franke-Raupach u. ++ Eltern Anton u. Maria Franke –
+ Ingeborg Rempe - ++ d. Fam. Menke, Kaiser u. Disse –
zum Dank an die Mutter Gottes - ++ Ehel. Eugen u. Anna Ketges –
++ Ehel. Franz u. Wilma Risse u. + Schwester Thea, ++ Ehel. Karl u. Helga Ernst
u. + Sohn Karl-Peter - + Heinz Bartolles - + Günter Hillebrand u.
++ Kinder Hubert u. Annette u. ++ d. Fam. Hillebrand u. Sievers ++ Ehel. Felix u. Berta Spindeler u. ++ Ehel. Günther u. Elisabeth Kohlandt Leb. u. ++ d. Fam. Maegery u. Tewes
für die Pfarrgemeinde - + Margarethe Vandieken - ++ d. Fam. Samolik, Misch u.
Matras u. + Heinrich Tarnowski - + Gerhard Reddig u. Leb. u.
++ d. Fam. Reddig u. Pecher
Konzert des Gospelchores „be voices“ in der Kirche
Meditation unter dem Thema „Advent – ein anderes Ankommen“
++ Wilhelm u. Günter Knipping u. ++ Ehel. August u. Christine Winnefeld –
+ Klemens Tegethoff u. Leb. u. ++ d. Fam. Tegethoff u. Knipping
Pas oralverbund
Beverunger Land
41
42
Montag, 01.12.
10.30 Uhr Bev
14.30 Uhr Her
im Seniorenhaus
+ Maria Loos
Rosenkranzgebet
Dienstag, 02.12.
08.30 Uhr Weh
09.00 Uhr Dre
17.00 Uhr Bla
17.00 Uhr Her
18.00 Uhr Bev
Messfeier mit der kfd, anschl. adventliches Frühstück im St. Stephanus Haus
in bestimmter Meinung
Wortgottesfeier
Gebetsgottesdienst
Rosenkranzgebet
Abendfußwallfahrt der Kolpingfamilie nach Dalhausen.
Treffpunkt: Kath. Pfarrheim Beverungen um 18.00 Uhr.
20.15 Uhr Hl. Messe in der St. Marien Kirche Dalhausen.
Mittwoch, 03.12.
08.30 Uhr Bev
08.30 Uhr Dal
09.00 Uhr Dal
15.00 Uhr Lfd
17.00 Uhr Ame
19.00 Uhr Ame
Messfeier mit der kfd, anschl. Rosenkranzgebet
++ Ehel. Josef u. Elisabeth Spieker, Untere Nußbreite 18 - + Helga Leitmann
Rosenkranzgebet
Messfeier mit der kfd, anschl. Frühstück im Pfarrheim
+ Franz-Josef Disse - in bestimmter Meinung - + Gertrud Hartmann
Wortgottesfeier
Eröffnung der Täglichen Anbetung
Schlussmesse mit Sakramentalem Segen
in bestimmter Meinung
Donnerstag, 04.12.
09.00 Uhr Jak
15.00 Uhr Bev
17.00 Uhr Her
19.00 Uhr Tie
Hl. Barbara - Hl. Johannes von Damaskus - Sel. Adolph Kolping
++ d. Fam. Suermann u. Ewen - + Josef Sievers u. + Pastor Horst Klabes –
+ Johannes Vieth
Seniorenmesse der Caritas, anschl. Kaffeetrinken im Pfarrheim –
Leb. u. ++ Mitarbeiterinnen der Caritas
Rosenkranzgebet
++ Fritz u. Lina Sievers
Freitag, 05.12.
17.30 Uhr Bev
18.30 Uhr Dal
19.30 Uhr Ame
Rosenkranzgebet für Priester- und Ordensberufungen
Kolping-Gedenktag, anschl. Ehrungen von Kolpingfamilienmitgliedern
im Pfarrheim
Leb. u. ++ d. Kolpingfamilie Dalhausen
Eucharistische Anbetung Komplet
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Samstag, 06.12.
17.00 Uhr Weh
Hl. Nikolaus
Wortgottesfeier, gestaltet von der kfd
Wir holen den Nikolaus ab. Anschließend findet die Nikolaus-Feier
in der Kirche statt.
2. ADVENT - Kollekte: Für die Jugendseelsorge
Samstag, 06.12.
Hl. Nikolaus
17.30 Uhr Bev Kolping-Gedenktag
++ d. Fam. Bremer u. Wrede - Leb. u. ++ d. Kolpingfamilien –
Leb. u. ++ d. Fam. Reddig, Döring, Böker, Wederhake u. Pecher –
Leb. u. ++ d. Fam. Dirk Jochheim - ++ Ehel. Klemens u. Therese Hartmann u.
+ Mathilde Schriewer - zur Ehren der Mutter Gottes zum Dank
19.00 Uhr Bla in bestimmter Meinung
19.00 Uhr Haa + Edmund Böger - ++ Ehel. Elisabeth u. Johannes Vössing, Klingelburgstr. –
++ Ehel. Maria u. Heinrich Schröder - ++ Ehel. Hedwig u. Josef Hartmann u.
+ Sohn Manfred - in bestimmter Meinung d. Fam. Otto –
++ Ehel. Gertrud u. Meinrad Watermeyer - + Wilhelm Reitemeyer –
+ Paul Vössing, Bühnerstr. 10 - ++ Ehel. Heinrich u. Gertrud Siewert, Marktstr. 14
Sonntag, 07.12.
09.00 Uhr Ame ++ Ehel. Heinrich u. Hildegard Ewen - + Elisabeth Lingemann + Günter Scherding
09.30 Uhr Wür 1. Jahresgedächtnis + Heinrich Trute –
++ Heinz u. Änne Evens u. + Ernst Wille ++ Helmut u. Edeltraud Brökel –
+ Friedrich Fuhrmann u. ++ d. Fam. + Selma Trute - + Albert Blume
10.30 Uhr Dal 30tg. Gedächtnis + Joseph Kleinjohann –
Leb. u. ++ d. Fam. Groll, Fam. Anke, Fam. Brauns u. + Anton Rose –
+ Bernhard Nübel - + Gerhard Menke u. ++ Angeh. - + Erwin Wiemers –
+ Alfred Vieth - + Paul Berbüsse - Leb. u. ++ d. Fam. Cors u. Aufenanger –
++ Günther, Thomas u. Mathilde Kleinjohann - + Klara Bröker + Alois Hartmann – Leb. u. ++ d. Fam. Hedwig u. Alfons Tewes
11.00 Uhr Bev anschl. Taufe
für die Pfarrgemeinde - + Josef Diederich - + Bernward Böhner –
Leb. u. ++ Dewender u. Puls
17.45 Uhr Dre Meditation unter dem Thema „Advent – ein anderes Ankommen“
18.30 Uhr Dre Leb. u. ++ d. Fam. Rode u. Tegethoff
Pas oralverbund
Beverunger Land
43
44
Montag, 08.12.
10.30 Uhr Bev
14.30 Uhr Her
im Seniorenhaus
Leb. u. ++ d. Fam. Müller - ++ d. Fam. Foss
Rosenkranzgebet
Dienstag, 09.12.
09.00 Uhr Dre
09.00 Uhr Haa
09.00 Uhr Weh
17.00 Uhr Bla
17.00 Uhr Her
18.30 Uhr Her
in bestimmter Meinung
Messfeier mit der kfd, anschl. Frühstück im Pfarrheim
+ Antonie Siewert, bestellt von der kfd - + Agnes Michalski + Andreas Vössing – + Maria Fillmer u. ++ d. Fam. Frewer ++ Maria u. August Riepe - + Josef Riepe –
++ d. Fam. Adolf u. Scherf u. + Sohn Johannes
Wortgottesfeier
Gebetsgottesdienst
Rosenkranzgebet
+ Maria Becker u. + Hetti Dierks - + Josef Menne
Mittwoch, 10.12.
08.30 Uhr Bev
14.00 Uhr Dal
14.30 Uhr Dal
15.00 Uhr Lfd
Messfeier mit der kfd
+ Hildegard Theinert, bestellt von der kfd – Leb. u. ++ d. Fam. Willy Tennie u.
++ Angeh. – ++ Ehel. Gottlieb u. Änne Benkel, Liboristr. 19
Rosenkranzgebet
Messfeier der kfd, anschl. Adventskaffee
+ Klara Groppe, bestellt von der kfd - + Agnes Menke, bestellt von der kfd in bestimmter Meinung - + Maria Böker, Lange Reihe 3 –
++ Ehel. Helene u. Paul Rinschen
++ Wilhelm u. Maria Vössing u. + Ewald Menke u. ++ Angeh. – ++ Ehel. Maria u.
Willi Vössing - + Heribert Kirchner zum barmherzigen Heiland
Donnerstag, 11.12.
17.00 Uhr Her
18.30 Uhr Ame
19.00 Uhr Ame
19.00 Uhr Tie
Rosenkranzgebet
Rosenkranzgebet
++ d. Fam. Gogrewe u. Drebes - + Maria Sielenkemper - + Hedwig Kieneke u.
+ Elisabeth Redlich, bestellt von den Stf.
Rorate-Wortgottesfeier
Freitag, 12.12.
08.30 Uhr Bla
08.30 Uhr Dal
17.30 Uhr Bev
18.00 Uhr Bev
+ Anni Hilleker
in bestimmter Meinung
Rosenkranzgebet für Priester- und Ordensberufungen
Wortgottesfeier
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Samstag, 13.12.
16.00 Uhr Bev
Fatima-Rosenkranzgebet in der Kapelle des Seniorenhauses
3. ADVENT – Kollekte: für die Pfarrgemeinde
Samstag, 13.12.
17.30 Uhr Bev ++ d. Fam. Preiß u. Becker - + Antonie Krekeler - + Helmut Fischer –
+ Elfriede Nostitz - ++ Friedrich u. Lucia Brinkmann u.
++ Adolf u. Margarete Schober - ++ d. Fam. Bremer, Steinhoff u. Lammersen –
Leb. u. ++ d. Fam. Kalus
19.00 Uhr Jak 1. Jahresgedächtnis + Maria Menne –
+ Margret Disse - + Hans-Josef Kleine - Leb. u. ++ d. Fam. Wieners u. Otte
19.00 Uhr Tie + Werner Henkenius - ++ Fritz u. Lina Sievers –
Leb. u. ++ d. Fam. Henze, Anke u. Redlich - Leb. u. ++ d. Fam. Reitemeyer u.
Güthoff - Leb. u. ++ d. Fam. Dierkes u. Spieker - ++ Werner u. Edith Behler u.
+ Detlef Pieper - + Johannes Müller - ++ Anna, Elisabeth u. Johannes Saggel –
++ Ehel. Franz u. Gertrud Richter
Sonntag, 14.12.
09.00 Uhr Weh
09.30 Uhr Her
10.30 Uhr Dal
11.00 Uhr Bev
17.45 Uhr Dre
18.30 Uhr Dre
+ Otto Gallinger u. ++ Sohn Frank und Enkelin Sandra –
++ d. Fam. Horstmann u. Burges - + Anton Kappmeyer - + Ferdinand Niemann –
+ Mechthild Mense - + Johannes Jäger - ++ Ehel. Josefine u. Heinrich Kenter –
++ Ehel. Johannes u. Elisabeth Schreier - + Sophie Johenning + Elisabeth Gabriel
+ Elfriede Ulrich - + Gertrud Heiduk ++ Dr. Josef u. Inge Hartmann –
+ Matthias Spieker - + Thea Spieker ++ d. Fam. Spiekermann, Johenning u. Rexer ++ Agnes u. Wilhelm Wulfert –
++ d. Fam. Kloppmann, Lehnert u. + Helga Niehoff u. + Sohn Wolfgang
anschl. Taufe
++ Johannes u. Luise Menke - + Karl-Heinz Menke - + Theo Menke u.
++ Angehörige - + Friedrich Leising - Leb. u. ++ d. Fam. Karl u. Franziska Behre –
+ Johannes Grone u. ++ Christiane u. Gerd Dewender –
++ Ehel. Gertrud u. August Wiemers u. + Sohn Erwin - + Gertrud Sander u.
+ Rudolf Otto - ++ Julius u. Antonia Vieth u. + Sohn Alfred - + Rudi Siewert –
+ Antonie Siewert - + Wilhelm Hartmann u. ++ Eltern u. Geschwister
für die Pfarrgemeinde - Leb. u. ++ d. Fam. Johannes Spieker –
für alle Kinder u. Engel d. Fam. Misch u. Matras - Leb u.
++ d. Fam. Paul Schaller u. Leb. u. ++ d. Fam. Maria u. Julius Hering u.
+ Antonia Harting - + Karl Benkel
Meditation unter dem Thema „Advent – ein anderes Ankommen“
+ Maria Husemann u. Leb u . ++ d. Fam. Husemann u. Böhner
Pas oralverbund
Beverunger Land
45
46
Montag, 15.12.
10.30 Uhr Bev
14.30 Uhr Her
im Seniorenhaus - + August Kleine
Rosenkranzgebet
Dienstag, 16.12.
09.00 Uhr Dre
09.00 Uhr Weh
17.00 Uhr Bla
17.00 Uhr Her
18.30 Uhr Wür
Wortgottesfeier
in bestimmter Meinung - + Maria Versen
Gebetsgottesdienst
Rosenkranzgebet
+ Theo Schreckenberg u. ++ d. Fam. Kayser - + Lieselotte Maria Arlt
u. Leb. u. ++ d. Fam. Arlt - Leb. u. ++ d. Fam. Herbert Schöttler
Mittwoch, 17.12.
08.30 Uhr Bev
15.00 Uhr Lfd
17.00 Uhr Dal
18.00 Uhr Dal
18.30 Uhr Dal
Messfeier mit der kfd, anschl. Frühstück im Pfarrheim
+ A. Grabarczyk - Leb. u. ++ d. Fam. Willy Tennie u. ++ Angeh. –
+ Karl Hoffmann, ++ Eltern u. Schwiegereltern –
++ Ehel. Gottlieb u. Änne Benkel, Liboristr. 19 –
++ Ehel. Klemens u. Therese Hartmann u. + Mathilde Schriewer –
++ Ehel. Johannes u. Margarethe Tebbe - + Karl-Josef Benkel u.
+ Tochter Annette
in bestimmter Meinung
Beichtgelegenheit
Rosenkranzgebet
Rorate-Messe - ++ d. Fam. Nübel u. Hake –
++ Ehel. Anni u. Johannes Mann u. ++ Hedwig u. Arthur Dierkes
Donnerstag, 18.12.
08.10 Uhr Bev
09.00 Uhr Jak
17.00 Uhr Her
19.00 Uhr Ame
19.00 Uhr Tie
ökumenischer Schulgottesdienst in der Evangelischen Kirche
zum Thema: „Advent u. Weihnachten“
anschl. Beichtgelegenheit
in bestimmter Meinung
Rosenkranzgebet
Wortgottesfeier Leb. u. ++ d. Fam. Johann Hartmann u. Bracht –
++ Ehel. Maria u. Anton Saggel u. ++ Kinder
Freitag, 19.12.
08.30 Uhr Dal
17.30 Uhr Bev
in bestimmter Meinung
Rosenkranzgebet für Priester- und Ordensberufungen
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Samstag, 20.12.
15.00 Uhr Bev
Beichtgelegenheit bis 17.00 Uhr
4. ADVENT – Kollekte: für die Pfarrgemeinde
Samstag, 20.12.
17.30 Uhr Bev ++ Ehel. Karl u. Theresia Menne - + Karl Thöne - + Franz Lüdeke u.
++ d. Fam. Lüdeke u. Knipping - ++ Ehel. Hedwig u. Raphael Struck
19.00 Uhr Bla ++ Ehel. Richard u. Gertrud Budde - ++ Ehel. Georg u. Maria Gocke u.
++ Angeh. u. + Heinrich Gocke - ++ d. Fam. Hake u. Brüseke - ++ Eltern Mösta
19.00 Uhr Haa 1. Jahresgedächtnis + Johannes Kleine –
+ Heinz Watermeyer - Leb. u. ++ d. Fam. Gerhard Stromberg –
++ Ehel. Maria u. Johannes Otto, Talstr. - ++ Ehel. Emmi u. Paul Hoga –
++ d. Fam. Vössing, Bühnerstr. 15 - + Karl Stromberg, Talstr. –
+ Elisabeth Rehermann –
+ Manfred Franke - ++ Ehel. Hedwig u. Wilhelm Kösters –
++ Ehel. Hildegard u. Anton Riepe - + Johannes Vieth –
+ Karl Vössing, Bornegrundstr. - Leb. u. ++ d. Fam. Johannes Spieker –
+ Karl Hartmann, Krokusstr.
Sonntag, 21.12.
09.00 Uhr Ame
09.30 Uhr Wür
10.30 Uhr Dal
11.00 Uhr Bev
17.45 Uhr Dre
18.30 Uhr Dre
20.00 Uhr Bev
Leb. u. ++ d. Fam. Hampe u. Disse ++ d. Fam. Meyer u. Vogt –+ Johannes Krekeler
++ Irmgard u. Cäcilia Knipping - + Hedwig Wille ++ Ursula u. Bernhard Brökel – + Günther Maria u. + Michael Maria Arlt
+ Annemarie Tewes u. + Sohn Bertram u. ++ Adelheid u. Johannes Laudage –
zum Dank an die Mutter Gottes - ++ Ehel. Emilie u. Alfons Rempe + Karl Böker – + Theresia Böckmann - + Klara Bröker u. ++ Angehörige + Günter Behre, bestellt vom Schuljahrgang 1942/43 - + Karl Siewert u.
++ d. Familie – ++ Ehel. Andreas u. Marlies Vössing u. Leb. u. ++ Angehörige u.
++ d. Fam. Rempe - + Josef Tewes, ++ Ehel. Elisabeth u. Alois Tewes u.
+ Annette Wegener
für die Pfarrgemeinde - ++ Bernhard u. Adelheid Bödeker, geb. Schlüter –
++ d. Fam. Samolik, Misch, Kielbasa u. Matras u. + Alfred Schysska –
+ Rudolf Benkel, ++ Eltern u. ++ Schwiegereltern - + Karl Hachmeyer
Meditation unter dem Thema „Advent – ein anderes Ankommen“
++ Ehel. Josef u. Elisabeth Knipping u. Leb. u. ++ d. Fam. Knipping u.
Husemann – + August Knipping u. Leb. u. ++ d. Fam. Knipping u. Potthast –
++ Ehel. Klemens u. Hedwig Schrick - zur Mutter Gottes
Bußgottesdienst
Pas oralverbund
Beverunger Land
47
Montag, 22.12.
10.30 Uhr Bev
14.30 Uhr Her
im Seniorenhaus
+ Hedwig Martin u. + Josefine Eschweiler u. ++ d. Fam. Artzig
Rosenkranzgebet
Dienstag, 23.12.
09.00 Uhr Dre
09.00 Uhr Weh
17.00 Uhr Bla
17.00 Uhr Her
17.30 Uhr Her
18.30 Uhr Her
20.00 Uhr Dal
++ Hubert, Josef u. Maria Lübbesmeier
Wortgottesfeier
Gebetsgottesdienst
Rosenkranzgebet
Beichtgelegenheit
+ Gertrud Heiduk
Bußgottesdienst
HEILIGABEND – Kollekte: für die Pfarrgemeinde
Mittwoch, 24.12.
15.30 Uhr Bev Familiengottesdienst mit Krippenfeier
für die Pfarrgemeinde
16.00 Uhr Ame Krippenfeier
16.30 Uhr Dal Familiengottesdienst mit Krippenfeier
+ Otto Müller u. Leb. u. ++ d. Fam. Rempe u. Müller –
++ d. Fam. Klosa, Samolik, Huhn, Böker u. Hennecke
17.00 Uhr Haa Krippenfeier in der Kirche
17.00 Uhr Tie Krippenfeier mit dem Familiengottesdienstkreis
18.00 Uhr Her Christmette
+ Meinolf u. Willi Dreker u. Leb. u. ++ d. Fam. Dreker u. ++ d. Fam. Josef Daniel –
+ Josef Menne
18.00 Uhr Jak Christmette
++ Anni u. Günter Dewenter, + Mario u. + Rudi Rabina - + Hans-Josef Kleine u.
++ Karl u. Maria Wrede - + Franz Gründer u. ++ Angehörige –
Leb. u. ++ d. Fam. Wieners u. Otte
21.00 Uhr Ame Christmette
in bestimmter Meinung
21.00 Uhr Bev Christmette
in bestimmter Meinung
21.00 Uhr Dre Christmette
in bestimmter Meinung
23.00 Uhr Dal Weihnachtssingen vor der Kirche
48
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
1. WEIHNACHTSTAG - Kollekte: Adveniat
Donnerstag, 25.12. HOCHFEST DER GEBURT DES HERRN
08.30 Uhr Bla in bestimmter Meinung
09.00 Uhr Haa ++ d. Fam. Beine u. Pieper - + Karl Stromberg - ++ Ehel. Winter u. Sander –
+ Theo Hanewinkel - + Heinz Stromberg - + Willi Hartmann, Holzbrunnenstr. –
+ Helmut Vössing u. + Volker Zisak - + Wilhelm Dewenter, Bühnerstr. 31 –
Leb. u. ++ d. Fam. Hanewinkel, Klappenweg 1
09.30 Uhr Wür + Geist. Rat Pfarrer Walter Kroll, + Frl. Steffi Kroll u. Leb. u. ++ d. Fam. Kroll –
+ Albert Blume u. ++ Ehel. Heinrich u. Selma Trute –
+ Cilly Knipping u. ++ Eltern u. Geschw.
10.00 Uhr Weh ++ Josef u. Cäcilia Henke - ++ d. Fam. Grawe u. Wengorowski –
+ Ewa Stachowiak, ++ Sandra, Otto u. Frank Gallinger, + Andrzej Janicki,
+ Marta Janicka u. + Josef Janicki
10.30 Uhr Dal + Johannes Hartmann u. Leb. u. ++ d. Fam. Sievers u. Hartmann –
++ Ehel. Rosa u. Johannes Spindeler - ++ Edith u. Josef Bartolles u.
++ Eltern u. Geschwister
10.30 Uhr Tie + Franz Menze, ++ Anni u. Willi Dierkes u. + Sohn Wilfried –
Leb. u. ++ d. Fam. Giefers u. Wieners u. Leb. u. ++ d. Fam. Wiederhake –
+ Hanni Kleinrink u. + Elisabeth Dewenter - + Brigitte Wieners u.
++ Josef u. Wilhelmine Wieners - + Josef Hesse u. + Sohn Hubertus –
++ Josef u. Elisabeth Reitemeyer - + Anton Puls
11.00 Uhr Bev mit musikalischer Gestaltung des ökum. Kirchenchores
für die Pfarrgemeinde - + Bernhard Hardes u. ++ Eltern –
++ Ehel. Ursula u. Walter Wess
18.00 Uhr Bev Weihnachtslieder-Singen
2. WEIHNACHTSTAG – Kollekte: Für die Förderung von Priesterberufen
Freitag, 26.12.
HL. STEPHANUS
09.00 Uhr Her + Luzie Pirone u. ++ Kinder
09.00 Uhr Jak + Josef Burstedde
09.00 Uhr Weh mit musikalischer Gestaltung des Gesangvereins Wehrden
++ Franz u. Anna Jäger u. ++ Söhne, Schwiegertöchter u. Enkel –
++ Ehel. Josefine u. Heinrich Kenter
10.30 Uhr Ame in bestimmter Meinung
10.30 Uhr Bev im Seniorenhaus
in bestimmter Meinung
10.30 Uhr Dal ++ d. Fam. Böker u. Hengst - ++ Johannes u. Röschen Böker u.
++ Eltern u. Geschwister
11.00 Uhr Bev für die Pfarrgemeinde
Pas oralverbund
Beverunger Land
49
UNSCHULDIGE KINDER – Kollekte: Weltmissionssonntag der Kinder
Samstag, 27.12.
HL. JOHANNES
17.30 Uhr Bev 1. Jahresgedächtnis + Dirk Jochheim –
+ St. Kukla - ++ Magdalene u. Rudi Karg
19.00 Uhr Tie mit Kindersegnung
++ Wilhelm u. Elisabeth Milleg - ++ Josef u. Auguste Schröder u. + Sohn Josef –
++ Fritz u. Auguste Böddeker u. + Josefa Henze –
++ Ehel. Johannes u. Hildegard Behler u. + Fritz Rolff u. + Paul Tenge
Sonntag, 28.12.
09.30 Uhr Her
10.30 Uhr Dal
11.00 Uhr Bev
16.00 Uhr Jak
18.30 Uhr Dre
+ Maria Becker u. + Hetti Dierks - Leb. u. ++ d. Fam. Willi Wulfert
++ Ehel. Antonia u. Hubert Hartmann, ++ Regina u. Josef Dierkes u. ++ Angeh. –
+ Alfred Suermann u. Leb. u. ++ d. Fam. Suermann, Butterweck u.
Wieschenberg - + Manfred Dierkes - Leb. u. ++ d. Fam. Bartolles u. Hoppe –
in bestimmter Meinung zur Mutter Gottes - + Maria Scherf u.
++ Eltern Wintermeyer - Leb. u. ++ d. Fam. Maegery u. Tewes - + Anton Mathias u.
++ d. Familie - + Gertrud Hartmann u. ++ Eltern u. Geschwister
für die Pfarrgemeinde - + Antonie Wäsche - Leb. u. ++ d. Fam. Kalus
Singen zur Weihnachtszeit
in bestimmter Meinung
Montag, 29.12.
10.30 Uhr Bev
14.30 Uhr Her
im Seniorenhaus
in bestimmter Meinung
Rosenkranzgebet
Dienstag, 30.12.
09.00 Uhr Dre
09.00 Uhr Weh
17.00 Uhr Bla
17.00 Uhr Her
18.30 Uhr Wür
Wortgottesfeier
+ Johannes Versen
Gebetsgottesdienst
Rosenkranzgebet
für alle Familien in St. Michael zum Jesuskind zum Dank
SILVESTER - Kollekte: für besondere Aufgaben der Weltkirche
Mittwoch, 31.12.
17.30 Uhr Bev Jahresschlussmesse mit musikalischer Gestaltung des Chores Saitenwind
für die Pfarrgemeinde
17.30 Uhr Bla Jahresschlussmesse - in bestimmter Meinung
17.30 Uhr Jak Jahresschlussmesse - in bestimmter Meinung
17.30 Uhr Wür Jahresschlussmesse - in bestimmter Meinung
50
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
NEUJAHR - Kollekte: für besondere Aufgaben der Weltkirche
Donnerstag, 01.01. HOCHFEST DER GOTTESMUTTER MARIA
17.30 Uhr Ame ++ Josef u. Josefine Scherding
17.30 Uhr Bev für die Pfarrgemeinde
17.30 Uhr Dal in bestimmter Meinung
Freitag, 02.01.
17.30 Uhr Bev
Rosenkranzgebet für Priester- und Ordensberufungen
Samstag, 03.01.
10.00 Uhr Haa
Aussendung der Sternsinger in der Kirche
1. SONNTAG IM JAHRESKREIS – Kollekte: für die Mission in Afrika
Samstag, 03.01.
17.30 Uhr Bev + Paul Watermeyer - ++ Ehel. Helmut u. Magdalena Schäfer u.
+ Sohn Gerhard - ++ Rudolf, Toni u. Franz Marziniak
19.00 Uhr Bla in bestimmter Meinung
19.00 Uhr Haa + Rudi Hartmann - + Alfons Pieper - ++ Ehel. Elisabeth u. Meinolf Bedik
Sonntag, 04.01.
09.00 Uhr Ame
09.30 Uhr Wür
10.00 Uhr Dre
10.00 Uhr Her
10.00 Uhr Tie
10.30 Uhr Dal
11.00 Uhr Bev
18.30 Uhr Dre
in bestimmter Meinung
+ Pfarrer Augustinus Hieber - + Martha Kahl - + Maria Kayser
Aussendung der Sternsinger
Aussendung der Sternsinger
Wortgottesfeier zur Aussendung der Sternsinger
Aussendung der Sternsinger
+ Johannes Grone u. ++ Christiane u. Gerd Dewender - zum Herzen Jesu
Aussendung der Sternsinger
für die Pfarrgemeinde - + Bernward Böhner
mit Abschluss der Sternsingeraktion
in bestimmter Meinung
Montag, 05.01.
10.30 Uhr Bev
14.30 Uhr Her
im Seniorenhaus
+ Maria Loos - Leb. u. ++ d. Fam. Otto Köhler
Rosenkranzgebet
Pas oralverbund
Beverunger Land
51
Dienstag, 06.01.
09.00 Uhr Dre
09.00 Uhr Weh
10.30 Uhr Jak
17.00 Uhr Bla
17.00 Uhr Her
18.30 Uhr Her
ERSCHEINUNG DES HERRN
in bestimmter Meinung
Wortgottesfeier
Aussendung der Sternsinger
in bestimmter Meinung
Gebetsgottesdienst
Rosenkranzgebet
in bestimmter Meinung
Mittwoch, 07.01.
08.30 Uhr Bev
08.30 Uhr Dal
09.00 Uhr Dal
15.00 Uhr Lfd
Messfeier mit der kfd, anschl. Rosenkranzgebet
+ Theresia Sievering-Lenneke, bestellt von der kfd
++ Ehel. Josef u. Elisabeth Spieker, Untere Nußbreite 18
Rosenkranzgebet
Messfeier mit der kfd, anschl. Frühstück im Pfarrheim
in bestimmter Meinung
+ Heribert Kirchner zum barmherzigen Heiland
Donnerstag, 08.01.
09.00 Uhr Haa
15.00 Uhr Bev
17.00 Uhr Her
18.30 Uhr Ame
19.00 Uhr Ame
19.00 Uhr Tie
+ Josef Pieper - ++ d. Fam. Skovrunek, Deppe u. Vössing –
++ d. Fam. Josef Riepe - + Karl Stromberg, Bühnerstr.
Seniorenmesse der Caritas, anschl. Kaffeetrinken im Pfarrheim –
in bestimmter Meinung Rosenkranzgebet
Rosenkranzgebet
+ Hedwig Kieneke, bestellt von der kfd
Wortgottesfeier
Freitag, 09.01.
08.30 Uhr Bla
08.30 Uhr Dal
17.30 Uhr Bev
18.00 Uhr Bev
+ Alois Hilleker u. ++ Angeh.
in bestimmter Meinung
Rosenkranzgebet für Priester- und Ordensberufungen
Wortgottesfeier
TAUFE DES HERRN – Kollekte: für die Pfarrgemeinde
Samstag, 10.01.
17.30 Uhr Bev + Karl Thöne - + Helmut Fischer - + Elfriede Nostitz - + Willi Giefers
19.00 Uhr Jak in bestimmter Meinung
19.00 Uhr Tie ++ Ehel. John u. Louise Lohmann - + Anna Müller - Leb. u. ++ d. Fam. Richter
52
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Sonntag, 11.01.
09.00 Uhr Weh
09.30 Uhr Her
10.30 Uhr Dal
11.00 Uhr Bev
18.30 Uhr Dre
+ Johannes Jäger - ++ Ehel. Anni u. Otto Stewer –
++ Ehel. Josefine u. Heinrich Kenter - ++ d. Fam. Grawe u. Wengorowski
+ Inge Hartmann - + Margarethe Schirpenbach - in bestimmter Meinung –
+ Thea Spieker - + Maria Becker u. + Hetti Dierks –
++ Ehel. Albert u. Irene Spiekermann u. + Horst Rexer - + Meinolf u.
Willi Dreker u. Leb. u. ++ d. Fam. Dreker u. ++ d. Fam. Josef Daniel
in bestimmter Meinung - in bestimmter Meinung zur Mutter Gottes –
+ Alois Hartmann - + Karl Stromberg u. + Wilhelm Hartmann
für die Pfarrgemeinde
++ d. Fam. Schrick u. Kieneke
Hl. Messen nach auswärts: Leb. u. ++ d. Fam. Schött u. Isenborth – + Toni Reichel u. + Annemarie Rautenberg –
++ Heinrich Vössing u. Sohn Heiner u. ++ Angeh.
Beichtgelegenheit:
Mittwochs ab 18.00 Uhr (Mi. 17.12.2014 ab 17.00 Uhr) vor der Abendmesse in Dalhausen und auf
Anfrage. Die Geistlichen sind auch jederzeit zu einem Beichtgespräch bereit.
Heimgerufen zu Gott wurden:
Maria Behr
Amelunxen
Stanislaus Preisel
Beverungen
Ullrich Illgner
Lauenförde
Helene Frische
Dalhausen
Paul Krekeler
Beverungen
Getauft wurden:
Manel Maria Sievers
Adrian Sikorska
Jule Groß
Titus Rapp
Eric Haneke
Anton Winzen
Maximilian Grawe
Willem Friese
Frieda Olina Schade
Elsa Kleinschmidt
Marie Sander
Romy Tewes
Tietelsen
Beverungen
Haarbrück
Dalhausen
Dalhausen
Dalhausen
Beverungen
Dalhausen
Beverungen
Warburg
Beverungen
Dalhausen
91 Jahre
94 Jahre
66 Jahre
90 Jahre
75 Jahre
Linéa Stickel
Lene Scholle
Elias Brechmann
Nico Attelmann
Ebba Schüttemeyer
Mia Sofie-Rose Köster
Jonah Lange
Luisa Böker
Julia Sibille Gerhards
Emilian Rolff
Luke Hartmann
Paul Watermeyer
Höxter
Wehrden
Wehrden
Würgassen
Herstelle
Beverungen
Beverungen
Dalhausen
Hamm
Herstelle
Haarbrück
Haarbrück
Pas oralverbund
Beverunger Land
53
Ferienzeiten des Pfarrbüros
Das Pfarrbüro ist vom 24.12.2014 bis zum 05.01.2015 geschlossen.
Ab Dienstag 06.01.2015 ist wieder zur gewohnten Zeit geöffnet.
Bußgottesdienste:
Sonntag, 21. Dezember um 20.00 Uhr in Beverungen
Dienstag, 23. Dezember um 20.00 Uhr in Dalhausen
Beichtgelegenheit:
Dalhausen: Mittwoch, 17. Dezember von 17.00 bis 18.30 Uhr
Jakobsberg: Donnerstag, 18. Dezember nach der Messe
Beverungen: Samstag, 20. Dezember von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Herstelle: Dienstag, 23. Dezember ab 17.30 Uhr
Die Geistlichen sind auch jederzeit zu einem Beichtgespräch bereit.
Belegungsplan Pfarrheime Dalhausen u. Beverungen
Die Belegungspläne liegen ab sofort zur Eintragung in den Pfarrheimen aus.
Redaktionsschluss für die nächsten Pfarrnachrichten:
Pfarrbrief-Nr. 1: vom 10.01. – 25.01.2015 - Redaktionsschluss: 16.12.2014
Termine: KURZ UND KNAPP
54
Sonntag, 30.11.
14.30 Uhr Jak
14.30 Uhr Tie
Adventsfeier der Senioren im Pfarrheim
kfd Tietelsen/Rothe: Jahreshauptversammlung in der Wartturmhalle in Rothe
Dienstag, 02.12.
08.30 Uhr Weh
18.00 Uhr Bev
18.15 Uhr
Messfeier mit der kfd, anschl. adventliches Frühstück im St. Stephanus Haus
Kolpingfamilie Beverungen: Abendfußwallfahrt nach Dalhausen.
Treffpunkt: Kath. Pfarrheim Beverungen um 18.00 Uhr.
Ca. 20.15 Uhr Hl. Messe in der St. Marien Kirche Dalhausen.
Leitung: Wilhelm Nolte.
Heute öffnen sich die Türen des Lebendigen Adventskalenders
bei Familie Rox u. Frau Multhaupt, Wortweg 15 in Würgassen.
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Mittwoch, 03.12.
18.15 Uhr
19.00 Uhr Bev
Heute öffnen sich die Türen des Lebendigen Adventskalenders
im Evangelischen Familienzentrum “Groß für Klein“
In den Poelten 24a in Beverungen
KJG-Leiterrunde im Pfarrheim Beverungen
Donnerstag, 04.12.
18.15 Uhr
Heute öffnen sich die Türen des Lebendigen Adventskalenders
beim Chor „Kalinka“ im Evangelischen Gemeindezentrum,
Im Bangern 1 in Beverungen.
Freitag, 05.12.
18.15 Uhr
18.30 Uhr Dal
19.30 Uhr Ame
Heute öffnen sich die Türen des Lebendigen Adventskalenders
bei Pfr. Günter Weige, Seniorenhaus, Burgstr. 30 in Beverungen.
Kolping-Gedenktag, anschl. Ehrungen von Kolpingfamilienmitglieder
im Pfarrheim und gemütliches Beisammensein.
Eucharistische Anbetung Komplet.
Anschließend Treffen der Kinder und Jugendlichen in der Klause
Samstag, 06.12.
17.00 Uhr Weh
17.30 Uhr Bev
Wortgottesfeier, gestaltet von der kfd. „Wir holen den Nikolaus ab“
- anschließend Nikolaus-Feier in der Kirche
- Nikolaustüten können auf Vorbestellung erworben werden.
- Vordrucke für die Anmeldung und weitere Informationen folgen!
Vorabendmesse - Kolping-Gedenktag „120 Jahre Kolping Beverungen“
mit Ehrenbundespräses Msgr. Alois Schröder und Bezirkspräses Frank Grunze
ca. 19.00 Uhr Begrüßung der Gäste und Abendessen im Saal Bever (Stadthalle)
ca. 20.00 Uhr Vortrag: „Mit Kolping - Kirche im Aufbruch“
Referent: Ehrenbundespräses, Msgr. Alois Schröder.
Anschließend Jubilar Ehrung und gemütliches Beisammensein
mit Show Einlagen der Kolpingtanzgarde.
Zur besseren Planung wird bis zum 26.11.2014
um eine Anmeldung bei Wilh. Nolte gebeten - Tel.-Nr. 05273/5893
Sonntag, 07.12.
14.30 Uhr Bev
Adventskaffee der kfd Beverungen im Pfarrheim mit Partnern und Gästen.
Montag, 08.12.
18.15 Uhr
Heute öffnen sich die Türen des Lebendigen Adventskalenders
im Familienzentrum „Die Brücke“, An der Kirche in Beverungen.
Pas oralverbund
Beverunger Land
55
56
Dienstag, 09.12.
09.00 Uhr Bev
15.30 Uhr Bev
17.00 Uhr Bev
Kleiderkammer Beverungen - Öffnungszeiten von 9.00 bis 11.00 Uhr
Weggottesdienst WGR1 Grundschule Beverungen Klasse 3a und 3b
(Beverungen und Herstelle) in der Kirche St. Johannes Baptist Beverungen.
Weggottesdienst WGR 2 Grundschule Beverungen, Klasse 3c
(Beverungen und Drenke) und Grundschule Lauenförde
(Lauenförde, Meinbrexen und Würgassen)
in der Kirche St. Johannes Baptist Beverungen
Mittwoch, 10.12.
09.30 Uhr Bev
14.00 Uhr Tie
14.30 Uhr Bev
14.30 Uhr Haa
15.00 Uhr Ame
18.15 Uhr
kfd Beverungen: Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Münster.
Die Abfahrt erfolgt um 9.30 Uhr ab ZOB – Heimreise 18.00 Uhr
Anmeldungen bei Marie-Theres Dierkes Telefon 05273 5637
bis zum 29. November 2014.
Adventsfeier der Seniorengemeinschaft in der Grundberghalle Tietelsen
Kolping-Senioren Beverungen:
Advents-und Nikolausfeier im Kath. Pfarrheim Beverungen.
Leitung u. Anmeldung bei Friedrich Gertzen, Tel.-Nr. 4662.
Seniorennachmittag im Pfarrheim
Offener Seniorentreff im Pfarrheim Amelunxen
Heute öffnen sich die Türen des Lebendigen Adventskalenders
beim Ortsteam Drenke, Pfarrheim, Höxter Str. 10 in Drenke.
Donnerstag, 11.12.
18.15 Uhr
Heute öffnen sich die Türen des Lebendigen Adventskalenders
bei der Caritas Dalhausen, Ansgarius-Haus, Ansgarweg in Dalhausen.
Freitag, 12.12.
18.15 Uhr
Heute öffnen sich die Türen des Lebendigen Adventskalenders
beim Pfarrerehepaar Neumann
Evangelisches Gemeindezentrum, Im Bangern 1 in Beverungen.
Samstag, 13.12.
11.00 Uhr Her
14.00 Uhr Bev
Kindertreff im Pfarrheim Herstelle
Vortreffen der Sternsinger im Pfarrheim
Montag, 15.12.
18.15 Uhr
Heute öffnen sich die Türen des Lebendigen Adventskalenders
bei Familie Feiler u. Familie Pohl, Prozessionsweg 11 in Dalhausen.
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Dienstag, 16.12.
15.00 Uhr Weh
17.00 Uhr Tie
18.15 Uhr
20.00 Uhr Bev
Weggottesdienst WGR 3 Erstkommunionkinder
aus Amelunxen, Blankenau und Wehrden
in der Kirche Hl. Familie und Stephanus Wehrden
Weggottesdienst WGR 4 der Erstkommunionkinder der Grundschule
Dalhausen (Dalhausen, Haarbrück, Jakobsberg und Tietelsen/Rothe)
in der Kirche St. Bartholomäus Tietelsen.
Heute öffnen sich die Türen des Lebendigen Adventskalenders
bei der KJG, Sekundarschule
(ehem. Realschulgebäude), Birkenstr. in Beverungen.
Kolping Beverungen: Gedanken zur Adventszeit.
Treffpunkt: Kath. Pfarrheim Beverungen.
Leitung: Marianne Gehrmann, Sylvia Rochell.
Mittwoch, 17.12.
18.15 Uhr
Heute öffnen sich die Türen des Lebendigen Adventskalenders
bei Familie Hippe,Ostdeutsche Str. 11 in Beverungen.
Donnerstag, 18.12.
18.15 Uhr
Heute öffnen sich die Türen des Lebendigen Adventskalenders
bei Frau Koch, Wehrdener Str. 5 in Amelunxen.
Freitag, 19.12.
18.15 Uhr
Heute öffnen sich die Türen des Lebendigen Adventskalenders
bei Frau Matzke-Disse u. Frau Wemmel, Am Kreuzberg 22 in Beverungen.
Samstag, 20.12.
20.00 Uhr Dal
Kolpingfamilie Dalhausen - Advents-Weihnachtsfeier im Pfarrheim
Montag, 22.12.
16.00 Uhr Her
Aufbau der Krippe und Aufstellen der Weihnachtsbäume
Montag, 29.12.
16.00 Uhr Her
17.00 Uhr Bev
Vorbereitungstreffen für die Sternsingeraktion 2015 im Pfarrheim.
Bei Waffeln und Kakao sehen wir uns einen Film an in dem berichtet wird,
wo und wie mit den Spendengeldern geholfen wird.
Zum Vorbereitungstreffen für die Sternsingeraktion 2015 lädt das
Ortsteam alle Kinder und Jugendlichen herzlich ein.
Wir treffen uns am Montag, 29.12.2014 um 16.00 Uhr im Pfarrheim.
Bei Waffeln und Kakao sehen wir uns einen Film an in dem berichtet wird,
wo und wie mit den Spendengeldern geholfen wird.
Dienstag, 06.01.
19.00 Uhr Dal
Treffen der kfd-Helferinnen im Pfarrheim
Pas oralverbund
Beverunger Land
57
Die Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen
nimmt in tiefer Trauer Abschied von
Herrn Paul Krekeler
(75 Jahre)
Viele Jahre kümmerte er sich als Hausmeister
und Aushilfsküster um Gebäude und Grundstücke
rund um die Kirche und der Kindertagesstätte.
Auch die Küster konnten sich auf seine Unterstützung verlassen. Den Gruppen und Verbänden
der kath. Kirchengemeinde war er eine große Hilfe.
Er sah selbst, was getan werde musste.
Zeit spielte bei ihm keine Rolle; Zeit hatte er für
alles und für alle.
Die kath. Kirchengemeinde ist ihm zu großem Dank
verpflichtet. Wir werden seine Hilfsbereitschaft
und seine ruhige Art sehr vermissen.
Im Namen der Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen
Günter Weige, Pfr. i.R.
Christof Hentschel, Pfr.
Gedenken wir des Verstorbenen in unseren Gebeten
und bei der Feier der hl. Messe.
58
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Firmung 2015
Im Jahr 2015 wird in unserer Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit eine Firmung stattfinden, erstmals wird nur
ein Jahrgang gefirmt. Die Pfarrei hofft so, die Begleitung der Firmlinge zu verbessern, u.a. durch die
kleinere Anzahl von Firmbewerbern.
Am Sonntag, 21. Juni 2015 wird Herr Weihbischof Matthias König den Jugendlichen das Sakrament der
Firmung spenden. Gefirmt werden die Jugendlichen des Schuljahrganges Klasse 9. Im Dezember werden alle angeschrieben, die nach unseren Listen zum betreffenden Jahrgang gehören. Sollte aus Versehen jemand kein Brief von uns bekommen, kann er sich ab dem Mittwoch, 07. Januar 2015 im Pfarrbüro
melden und dann wird er die nötigen Hinweise zugeschickt bekommen. Ab diesem Datum können sich
auch weitere Interessierte melden, die z.B. in den letzten Jahren noch nicht gefirmt wurden und nun
dies gerne nachholen möchten. Der Anmeldeschluss für die verbindliche Vorbereitung wird Mitte Januar sein.
Auch können sich Jugendliche und Erwachsene bei Vikar Massolle (Massolle@gmx.de) melden, die sich
gerne in die Firmvorbereitung einbringen möchten. Alle, die bei der Firmung 2014 mitgearbeitet haben,
werden vom Firmleitungsteam angesprochen, ob und in welcher Form sie sich auch bei dieser Vorbereitung engagieren möchten. Gerne vergrößern wir unsere Mitarbeiterschaft, so sind alle Interessierten
sehr herzlich eingeladen mitzuwirken unseren Glauben an die nächste Generation weiterzugeben.
Derzeit plant und organisiert das Firmleitungsteam mit unserem Vikar Massolle die Vorbereitung und
die Termine. Wenn diese feststehen, werden sie und weitere Informationen im Pfarrbrief veröffentlicht
und den Jugendlichen mitgeteilt.
„Last minute- Angebot“ für Familien
Familienwochenende der Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit
Zum Familienwochenende „Versöhnung“ vom Freitag, 06. Februar spätnachmittags bis zum Sonntag,
08. Februar 2015 mittags im Jugendhaus Hardehausen lädt die Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen herzlich ein. Es sind noch Plätze frei, bitte melden Sie sich bei Interesse umgehend an. Nicht nur die
Familien der jetzigen Erstkommunionkinder und des letzten Jahres, sondern auch weitere Familien sind
eingeladen, wobei das Programm an den Erstkommunionkindern und an deren Alter ausgerichtet ist.
Die Kosten sind familienfreundlich gestaltet. So bezahlt ein Kind für das gesamte Wochenende einschließlich Unterkunft und Verpflegung 20 Euro und ein Erwachsener 30 Euro.
Neben unserer Gemeindereferentin Rita Gering und unserem Vikar Stephan Massolle wird noch eine
weitere Referentin dazu stoßen, die den Blickwinkel der Familien zum Thema „Versöhnung“ weiten
wird. Es können ganze Familien, oder z.B. nur ein Elternteil mit einem Kind teilnehmen, egal welcher
der drei Wege der neuen Erstkommunionvorbereitung gewählt worden ist. Die Anmeldung sollte sofort
bei Frau Rita Gering (rita.gering@heiligstedreifaltigkeit-beverungen.de) erfolgen, da die Teilnehmerzahl
begrenzt ist. Unter dieser Emailadresse sind auch weitere Informationen zu bekommen. Die Pfarrei
hofft auf ein gute Resonanz und hohe Beteiligung.
60
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Informationshinweis zur Pfarrbriefverteilung
in Dalhausen, Jakobsberg und Würgassen
Laut Protokoll der PGR-Sitzung der Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen vom 11. Februar 2014 im
Pfarrheim Beverungen ist entschieden worden, dass in den Ortschaften Dalhausen, Jakobsberg und
Würgassen ab 2015, wie in den anderen Orten auch, die Pfarrbriefe nur noch in der Kirche und an anderen zugänglichen Stellen ausgelegt und erworben werden können.
In Dalhausen wird der Pfarrbrief am Schriftenstand ausliegen. Sonntags nach dem Hochamt steht
dort auch ein Körbchen zum Bezahlen. In der Woche werfen Sie das Geld bitte in den Geldschlitz am
Schriftenstand ein. Die Pfarrnachrichten kosten 0,20 EUR, der Weihnachts- und der Osterpfarrbrief
0,50 EUR.
Pas oralverbund
Beverunger Land
61
62
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Projekt „Schule mit Spirit“ (SMS) geht voran
„Wie können wir unseren Glauben so vermitteln, dass sich Jugendliche davon angesprochen fühlen?“.
Diese Frage stellte sich vor einigen Monaten die neu gegründete Steuerungsgruppe Schulpastoral.
Ganz einfach: Indem man ihr Lebensumfeld, ihre Bedürfnisse und ihre Vorstellungen berücksichtigt
und dann aktiv mit interessanten Angeboten auf sie zugeht. Natürlich war es dann doch nicht ganz so
einfach, ein Grundlagenpapier mit klaren Zielen zu definieren und mögliche Maßnahmen und Projekte
auf den Weg zu bringen. Mit Hilfe einer professionellen Praxisbegleitung des Bistums hat das engagierte Team um Gemeindereferentin Gisela Fritsche nun viele Ideen gesammelt und ein Konzept entwickelt,
das inzwischen den Schulleitungen im Schulzentrum Beverungen vorgestellt wurde.
Das Anliegen der Schulpastoral ist es, über das „Kerngeschäft“ des Religionsunterrichtes hinaus den
Schülerinnen und Schülern der weiterführenden Schulen religiöse Erfahrungen zu ermöglichen. Dass
hier durchaus Bedarf besteht, zeigte die unerwartet große Beteiligung an dem ersten Angebot der
Steuerungsgruppe: ein Segnungsgottesdienst unter dem Motto „Yes, you can!“ für die 10. Klassen der
Verbundschule und die Oberstufenschüler des Beverunger Gymnasiums kurz vor Beginn ihrer Prüfungsphase in der Kreuzkapelle.
Das „SMS-Team“ besteht derzeit neben Gisela Fritsche aus Schülern, Lehrerinnen für katholische und
evangelische Religion sowie Gemeindemitgliedern, die selbst zum Teil Kinder im entsprechenden Alter
haben. Auch die KJG Beverungen hat bereits Interesse an einer Zusammenarbeit signalisiert und beteiligt sich im Projekt „Schule mit Spirit“ zunächst am „Lebendigen Adventskalender“, der am 16.12.2014
um 18:15 Uhr in der Sekundar-Schule seine Türen öffnet.
Ein besonderes Highlight ist der MISSIO-Truck, der am 26.11.2014 mit einer multimedialen Ausstellung
zum Thema „Menschen auf der Flucht“ auf dem Parkplatz unterhalb der Realschulturnhalle Station
macht. Schülerinnen und Schülern beider Schulen wird die Gelegenheit geboten, sich über
den normalen Unterricht hinaus intensiv mit dem brandaktuellen
Themenschwerpunkt auseinanderzusetzen. Ideen für weitere Projekte gibt es bereits. Jetzt gilt
es, diese in die Tat umzusetzen und zu hoffen,
das die Angebote von den Schülerinnen und
Schülern angenommen werden.
„Schule mit Spirit“ soll in Zukunft das Schulleben
bereichern und die Gemeinschaft fördern. Es ist
ein ökumenisches bzw. multireligiös ausgerichtetes
Angebot, das jederzeit offen ist für Interessierte.
Das SMS-Team freut sich natürlich sehr über weitere
Mitstreiter aller Altersgruppen, die sich für Frieden,
Menschlichkeit und Respekt in jugendgerechter Form
einsetzen möchten. Für Fragen und Anregungen zum
Projekt steht Gemeindereferentin Gisela Fritsche gern
zur Verfügung.
Pas oralverbund
Beverunger Land
63
Gottesdienstordnung in der Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen 01. Juli 2014 bis 30. Juni 2015 Montag
Dienstag
Mittwoch
08.30
Bev
09.00
Weh*/Dre*
Donnerstag Freitag
08.30
xxx / Bla
09.00
08.30
Jak / Haa
Dal
Samstag
10.30
Sen.-haus
14.30
Her: RK
Sonntag
09.00
Ame / Weh
09.30
Wür / Her
10.30
Dal
11.00
Bev
15.00
Lfd*
17.00
Bla: Gebet
18.30
Wür / Her
18.00
Dal: RK1
18.30
Dal
19.00
Tie*/Ame*
17.30
17.30
Bev: RK
Bev
18.00
Bev: WGF2
19.00
Bla / Tie
19.00
Haa / Jak
18.30
Dre
* Wenn keine Messe stattfindet, findet eine WGF statt. Hierzu weiteres unter Erklärungen.
1
Dal: gleichzeitig: Beichtmöglichkeit; 2 Bev: 14tägig WGF, 2. + 4. Freitag im Monat.
Abkürzungen: WGF: Wort-Gottes-Feier; RK: Rosenkranzgebet; Gebet: Gebetsgottesdienst
Erläuterungen: Wenn der Ortsname in der Tabelle alleine steht, bedeutet es, dass diese
Messe jede Woche stattfindet. Wenn der Ortsname vor dem Schrägstrich steht, findet dort
die Messe in der ungeraden Woche statt; steht er nach dem Schrägstrich, dann findet die
Messe in der geraden Woche statt.
Zur Verdeutlichung:
09.30
Wür / Her
bedeutet:
Um 09.30 h findet eine Messe statt: Und zwar in der ungeraden
Kalenderwoche in Würgassen, in der geraden in Herstelle.
10.30
Dal
bedeutet:
Um 10.30 h findet eine Messe statt: und zwar in jeder
Kalenderwoche in Dalhausen.
Erklärungen:
1.) Jede Woche, am Sonntag, einschl. Vorabendmesse, oder an einem Werktag, soll in
jedem Ort eine Messe oder ein anderer Gottesdienst in der Kirche stattfinden. Ausnahme: In
den Ferien oder bei anderen Abwesenheiten von Priestern z.B. durch Fortbildungen,
Exerzitien oder Tagungen können am Wochenende Messen ausfallen.
2.) Feste Zeiten für Sonntagsmessen gelten für Beverungen und Dalhausen, sowie am
Sonntagabend in Drenke.
3.) Der vierzehntägige Wechsel gilt für die Messen am Wochenende in den Orten:
Amelunxen, Blankenau, Haarbrück, Herstelle, Jakobsberg, Tietelsen, Wehrden und
Würgassen.
64
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
4.) Jeder ist in jeder Kirche willkommen! Es gibt ein großes Angebot in unserer Pfarrei, so
z.B. können zu sieben verschiedenen Zeiten in acht Orten Sonntagsmessen besucht
werden.
5.) In einem Nachbarort wird immer die Messe gefeiert, damit es auch immer einen kurzen
Weg gibt. Das heißt: wenn im eigenen Ort keine Messe stattfinden kann, wird normalerweise
im Nachbarort zur eigenen gewohnten Zeit eine Messe angeboten. Wenn in Haarbrück keine
Messe ist, dann aber zur gleichen Uhrzeit in Jakobsberg und umgekehrt. Gleiches gilt auch
für Amelunxen und Wehrden sowie für Herstelle und Würgassen. In den Nachbarorten von
Blankenau gibt es im Wechsel die Messe in Wehrden und Amelunxen bzw. die Messen in
Beverungen. Anstatt in Tietelsen die Messe mitzufeiern gibt es immer auch die nahe
Möglichkeit in den Nachbarorten Drenke und Dalhausen mitzufeiern.
6.) Ausnahmen sind möglich. Vor allem haben Messen bei Patronatsfesten,
Schützenfesten und anderen besonderen Anlässen Vorrang. Manchmal wird es dann einen
Tausch geben, oder wenn nicht anders möglich, muss in einem anderen Ort notfalls eine
Messe ausfallen. Auch an Werktagen gibt es Ausnahmen, z.B. anlässlich KFD-, Seniorenoder Caritasmessen.
7.) Feste Werktagsmessen gibt es montags im Seniorenhaus Beverungen, mittwochs in
Beverungen, Lauenförde und Dalhausen sowie freitags in Dalhausen.
8.) 14tägige Werktagsmessen gibt es in den anderen Orten, jeweils in der Kalenderwoche,
in der es keine Sonntagsmesse gibt. Ausnahme Herstelle und Würgassen, dort ist in der
gleichen Kalenderwoche dienstags Messe, so liegen 4 bzw. 8 Tage dazwischen, sonst
wären es 1 oder 11 Tage. Aber es sollte regelmäßig ein Gottesdienst in jeder Kirche
stattfinden. In Wehrden und Drenke gibt es eine ähnliche Situation, aber dort findet an dem
Dienstag, an dem keine Messe ist, eine Wort-Gottes-Feier statt.
9.) Weitere Gottesdienste: Wort-Gottes-Feiern (WGF) werden an den Werktagen gefeiert,
wenn die Messe nicht stattfindet. Das gilt für Orte in denen es WGF-Leiter gibt, also für
Amelunxen, Drenke, Tietelsen, Wehrden. Auch für Lauenförde gilt dies, wenn dort mittwochs
eine Messe ausfallen muss, wird dort eine WGF stattfinden, da dieses der einzige
Gottesdienst in der Woche in Lauenförde ist. Jeder Ort ist aufgerufen Gemeindemitglieder zu
finden, die die Ausbildung zum WGF-Leiter machen. Die nächste Möglichkeit hierfür ist eine
Ausbildung an mehreren Abenden und Samstagen in Brakel, Dauer: Herbst 2014 bis
Frühjahr 2015. So könnten WGF am Werktag auch in den anderen Orten gefeiert werden.
Die 14tägige WGF in Beverungen findet am 2. oder 4. Freitag im Monat statt. Weitere
Gottesdienste, wie Rosenkranzgebet und Gebetsgottesdienst finden, wie in der Tabelle
aufgeführt, statt. Jeder Ort darf aktiv werden und weitere Gottesdienste selbst initiieren.
10.) Ausnahmen und Regelmäßigkeit: Eine Bestrebung ist eine gute Regelmäßigkeit und
leichte Überschaubarkeit zu schaffen. Leider ist dieses aus unterschiedlichen Gründen nicht
immer möglich. Bitte beachten Sie darum immer die aktuellen Pfarrnachrichten. Ausnahme:
Bei Beerdigungsmessen am selben Tag fällt die reguläre Messe im betreffenden Ort aus,
was wegen der Kurzfristigkeit meistens nicht in den Pfarrnachrichten veröffentlich werden
kann.
11.) Weitere Grundsätze: Es wurden noch viele andere Sachzwänge und Wünsche
beachtet, die hier nicht in aller Ausführlichkeit aufgezählt werden können.
12.) Zur Gültigkeit: Es gibt einen jährlichen Wechsel am 1. Juli: die Orte mit
Vorabendmessen am Samstag bekommen dann eine Messe am Sonntagsmorgen und
umgekehrt.
Pas oralverbund
Beverunger Land
65
Redegewandt auftreten - Grundlagen der Kommunikation und Rhetorik für Frauen
Vom 01.- 02. Dezember 2014 in der Landvolkshochschule Hardehausen
Rhetorik ist nicht nur die Kunst zu reden. Rhetorik ist auch und in erster Linie eine Frage der eigenen
Haltung und des Auftretens. In diesem Seminar lernen die Teilnehmerinnen daher - auf der Grundlage
von Kommunikationstheorien - wie eine zielgerichtete, souveräne und empathische Kommunikation
mit anderen gelingt.
Zudem erhalten Sie von der Kommunikationstrainerin Kerstin Liekmeier wertvolle Tipps, wie sie selbstbewusst auftreten und kommunizieren sowie Inhalte zuhörernah vermitteln können. Dieses Seminar
richtet sich an Frauen, die Ihre rhetorischen Fähigkeiten erweitern, auffrischen oder verbessern möchten.
*********************************************************************************************
Wenn der Adrenalinspiegel beim Thema Schule steigt - Tipps und Handlungsoptionen bei schulischen Auffälligkeiten
Am 6. Dezember 2014 in der Landvolkshochschule Hardehausen
In vielen Familien ist das Thema „Schule“ mit viel Stress belastet; oft, weil es mit dem Lesen/Schreiben/
Rechnen/selbständigem Lernen usw. nicht klappt oder weil viele Kinder sich nur wenig bzw. gar nicht
motivieren können. Das Ziel dieses Seminars ist es unterschiedliche Möglichkeiten und Handlungsoptionen zu vermitteln, um den „Stressfaktor“ Schule zu reduzieren. Es werden sowohl Hintergrundwissen
als auch praktische Ideen vorgestellt. Bringen Sie Ihre Fragen mit.
66
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Mit Sprache, Körper und Stimme überzeugen - Redefit in allen Lebenssituationen
Rhetorikintensivkurs vom 08.-10. Dezember 2014 in Hardehausen
Jeder muss irgendwann einmal „das Wort ergreifen“, sei es bei beruflichen oder privaten Anlässen.
Dabei ist immer entscheidend, „was“ man sagt; aber auch das „wie man es sagt“ hat seine Bedeutung.
In diesem Zusammenhang ist eine fundierte rhetorische Schulung von besonderer Bedeutung. Mit den
in diesem Seminar vermittelten Werkzeugen und dem (selbst-)bewussteren Umgang mit der eigenen
Stimme und Sprache wird das Vertrauen in die eigenen kommunikativen Fähigkeiten gestärkt und der
Spaß und Wille zum eigenen Beitrag befördert. Die auf max. 12 Teilnehmer begrenzte Gruppenstärke
garantiert ein intensives Lernen und Einüben.
*********************************************************************************************
Hardehausener Grundkurs für angehende landwirtschaftliche Betriebsleiterinnen
und Betriebsleiter
Hilfe zur Orientierung für die berufliche und persönliche Zukunft für junge Landwirtinnen und
Landwirte in der Katholischen Landvolkshochschule Hardehausen
Wie soll sich unser landwirtschaftliche Betrieb weiterentwickeln? Wo sind meine beruflichen und persönlichen Stärken? Wie kann ich meine rhetorischen Fähigkeiten verbessern und selbstbewusster auftreten? Mit diesen Fragen beschäftigen sich junge Landwirtinnen und Landwirte vor der Übernahme
des elterlichen Betriebes oder der betrieblichen Anstellung im Hardehausener Grundlehrgang. Der Kurs
bietet Landjugendlichen die Chance Erfahrungen auszutauschen und Orientierung für die betriebliche
und persönliche Zukunft zu finden. Sie haben die Möglichkeit neue Dinge auszuprobieren, Weichen für
die Zukunft zu stellen und Freunde für das Leben zu finden.
Neben einem fünftägigen Rhetorikblock sind Tagesfahrten und eine einwöchige Studienfahrt nach
Brandenburg in das Seminar integriert. Der Grundlehrgang findet statt vom 12. Jan. bis 21. Feb. 2015.
Die Lehrgangswoche beginnt jeweils am Montag um 10.00 Uhr und endet am Freitag gegen 15.00 Uhr.
Zwei Wochenenden werden gemeinsam gestaltet. Unter bestimmten Voraussetzungen wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Stipendium gewährt.
*********************************************************************************************
Auskunft und Anmeldung für alle Veranstaltungen:
Katholische Landvolkshochschule
‚Anton Heinen‘ Hardehausen
Abt-Overgaer-Straße 1
34414 Warburg
Telefon: (05642) 9823-0
Telefax: (05642) 9823-79
Email: zentrale@lvh-hardehausen.de
Pas oralverbund
Beverunger Land
67
Pfarrei
Heiligs e Dreifaltigkeit
Beverungen
An die
Pfarrei
Heiligste Dreifaltigkeit Beverungen
An der Kirche 7
37688 Beverungen
Tel.:
Fax:
05273 – 1332
05273 – 368536
E-Mail: info@heiligstedreifaltigkeit-beverungen.de
Bitte geben Sie diesen Zettel in einem Umschlag im Pfarrbüro der Pfarrei Heiligste
Dreifaltigkeit Beverungen oder in der Sakristei Ihrer Gemeinde ab, wenn Sie für ein
Anliegen eine oder mehrere hl. Messe feiern lassen wollen.
Absender:
Name
Anschrift
Telefonnummer (falls es Rückfragen gibt)
Für folgende(s) Anliegen bestelle ich hl. Messe(n) in der
Kirchengemeinde _______________________________________
Intention:
Das Mess-Stipendium beträgt 2,50 €.
70
dnubvon
revl_________
aro saP
Der Betrag
€ liegt bei.
dnaL regnureveB
wann:
Weihnachtliche Besinnung
Weihnachtliche
Besinnung
Nach
einem Gedicht von Thomas
de Vachroi
Nach einem Gedicht von Thomas de Vachroi
Nun ist es wieder einmal soweit,
das Jahr geht zu Ende und es kommt die Weihnachtszeit.
Nun ist es wieder einmal soweit,
Im Streben nach Wohlstand und der Tage Hast
das Jahr
geht zu Ende und es kommt die Weihnachtszeit.
bleibt für besinnliche Stunden kaum noch Platz.
Wir wissen oft nicht, wie es unseren Nachbarn geht,
Im Streben
Wohlstand
der Tage Hast
wienach
es tatsächlich
umund
sie steht.
bleibt für besinnliche Stunden kaum noch Platz.
Wir wissen
nicht,
es unseren
Nachbarn
geht,
Ein oft
Wort
von wie
uns könnte
hilfreich
sein,
wie
es tatsächlich
damit die
Menschen
spüren,um
siesie
sindsteht.
nicht allein und somit kehrt Frieden in die Herzen ein.
Ein Wort von uns könnte hilfreich sein,
Wir brauchen
den Frieden,
die sie
Freude,
damit
die Menschen
spüren,
sind das
nichtLachen,
allein damitund
wir aus
unserem
Leben
etwas
Sinnvolles
machen.
somit kehrt Frieden in die Herzen ein.
Wir brauchen das Lieben und das Hoffen,
nur dann sind unsere Herzen offen.
Wir brauchen
den Frieden, die Freude, das Lachen,
damit wir aus unserem Leben etwas Sinnvolles machen.
Zu uns selber zu finden,
Wir
brauchen
das Lieben undzu
das
Hoffen,
uns mit
dem Unausweichlichen
verbinden,
nur Glück
dann auf
sindunserem
unsere Wege
Herzen
das
zu offen.
seh`n,
der uns beschieden ist, zu geh`n.
Zu uns selber zu finden,
uns mit
dem
zu verbinden,
Nicht
nur Unausweichlichen
nehmen, sondern auch
geben
vor allem
Zeit haben
zum zu
Leben,
dasund
Glück
auf unserem
Wege
seh`n,
weniger
und ein bisschen
wir,
der unsichbeschieden
ist, zumehr
geh`n.
das wünsche ich von Herzen Dir.
Nicht nur nehmen, sondern auch geben
Eine schöne, besinnliche Advents- und Weihnachtszeit
vor allem
Zeit haben
Leben,Ihnen
und und
ein glückliches,
gesundes
neues zum
Jahr wünscht
weniger ichdieund
einBeverungen
bisschen mehr wir,
Caritas
das wünsche ich von Herzen Dir.
Eine schöne,
besinnliche Adventsund Weihnachtszeit
„Advent – ein anderes
Ankommen“
-
und ein glückliches, gesundes neues Jahr wünscht Ihnen
die Caritasan
Beverungen
unter diesem Thema bietet das Pastoralteam
den Sonntagen im Advent eine halbe Stunde
vor der Abendmesse in der Drenker Kirche einen besonderen Impuls an.
Mit kurzen adventlichen Texten, Liedern, Musik oder meditativer Stille sind alle dazu eingeladen, einmal ganz anders in der Kirche, bei sich selbst und bei Gott anzukommen.
Das besinnliche „Anders ankommen“ beginnt jeweils um 17.45 Uhr und dauert etwa eine
halbe Stunde. Um 18.30 Uhr schließt sich dann wie gewohnt die Abendmesse an.
Alle Menschen, die sich nach einer besonderen Vorbereitung auf Weihnachten sehnen, sind
hierzu herzlich eingeladen.
Pas oralverbund
Beverunger Land
73
Wer ist das?
Ich bin ein grüner Baum,
steh´ mitten in dem Raum,
trage Kugeln Schmuck und Kerzen.
Wer mich sieht, freut sich von Herzen.
Jeder singt ein Weihnachtslied,
Und du singst doch sicher mit!
(muabsthcanhieW)
Kurzes Rätsel
Denk mal nach, mein Schatz und sag:
Wie heißt der allerschönste Tag,
auf den sich alle, Groß und Klein,
schon so lange freun?
(nethcanhieW/dnebA regilieH)
Dankeschön an die Kita „Die Brücke“ in Beverungen
Wir wünschen allen Lesern eine friedliche Adventszeit, gesegnete Festtage und einen guten
Rutsch ins neue Jahr. Wir bedanken uns bei allen Unternehmen, die durch ihre Werbung den
Druck der Pfarrnachrichten unterstützt haben und weiterhin unterstützen.
Die Redaktion
Eine Anmerkung der Redaktion:
Bitte die Texte, die veröffentlicht werden sollen, als Word Dokument oder im PDF-Format als
Anhang zur E-Mail senden.
74
dnubrevlaro saP
dnaL regnureveB
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
22
Dateigröße
3 026 KB
Tags
1/--Seiten
melden