close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fortbildungsangebote für Mitarbeiter - Herz-Jesu-Haus

EinbettenHerunterladen
Fortbildungsangebote
Herz-Jesu-Haus Kühr
Wie Psychomotorik Menschen mit
Behinderung stärkt
Die Psychomotorik geht von einer Einheit seelischer und körperlicher Vorgänge in der Bewegung aus. Als pädagogisches
und therapeutisches Konzept findet sie in immer stärkerem
Maße Eingang in eine umfassende Entwicklungsbegleitung
von jungen und alten Menschen.
Bewegung und Spielen mit allen Sinnen sind dabei die Grundlagen psychomotorischen Handelns. Dies bietet auch für Menschen mit Behinderung vielfältige stärkende Erfahrungen.
Das Seminar vermittelt Praxisanregungen für den therapeutischen Alltag. Die Beispiele sind mit jungen und alten Menschen mit Behinderung erprobt und werden in der Veranstaltung am eigenen Leib erfahren.
Schwerpunkte des Seminars:
• Einführung in die Psychomotorik
• Wahrnehmungsförderung in der psychomotorischen Praxis
• Bewegung und Spielen mit Alltagsmaterialien
• Beispiele für ganzheitliches Gehirntraining im Alter
Zielgruppe
Termin
Referentin
Kosten
Anmeldeschluss
70
Interessierte, die mit Menschen mit Behinderung arbeiten.
15./16. April 2015
Cornelia Scholl, Leiterin des Förderzentrums
E.J. Kiphard in Bonn, Lehrteam der Rheinischen Akademie
230 € inkl. Getränke / Mittagessen
3. März 2015
Herz-Jesu-Haus Kühr
Fortbildungsangebote
Praxisanleiter/innen unter sich
Praxisanleitung ist eine sensible und verantwortungsvolle Aufgabe. Geht es doch darum, Berufsanfänger/innen in ein für sie
neues, praktisches Aufgabengebiet einzuführen. Sie müssen
dabei in bestehende Teams, Regelwerke und Strukturen eingebunden und dabei unterstützt werden, dort den ihnen gemäßen Platz zu finden. Die Gratwanderung zwischen Förderung und Forderung und eine ausgewogene Balance geschieht
im Idealfall durch Kontakt, Information, Kommunikation und
Feedback zwischen Anleiter/innen und Schüler/innen.
Sie haben bereits Erfahrung als Mentor/innen. Deshalb bieten
wir Ihnen einen strukturierten Erfahrungsaustausch an mit den
thematischen Schwerpunkten:
• Beurteilung und Bewertung (Beurteilungsverfahren,
Beurteiler/innentypen, Beurteilungsfehler)
• Kritisch-konstruktive Rückmeldungen
• Praxisanleitung als Instrument der Qualitäts- und
Personalentwicklung
• Abschluss von Prozessen (Methoden, Modelle)
• Bearbeitung, Klärung von Fall-/Praxisbeispielen mit
Methoden kollegialer Beratung
Dieser Themenpool kann nach Ihren Bedürfnissen um Ihre
Themen erweitert werden.
Zielgruppe
Termin
Referent
Kosten
Anmeldeschluss
Mentor/innen mit Erfahrung als Praxisanleiter/innen
22./23. April 2015
Jochen Rosenkötter, Dipl.-Sozialpädagoge,
Erwachsenenbildner, Supervisor
230 € inkl. Getränke / Mittagessen
11. März 2015
71
Fortbildungsangebote
Herz-Jesu-Haus Kühr
Basisschulung
„Sexualität und Behinderung“
Kennen Sie das?
•
•
•
•
•
•
•
Melanie ist unsterblich verliebt – in den neuen Heilpädagogen!
Alexander will gerne mit einer Frau Sex haben, findet aber keine Partnerin.
Janine wünscht sich so sehr ein Baby.
Helga und Rolf lieben sich. Das mit dem Sex macht aber viele Probleme!
Marco ist sexuell übergriffig, fasst Frauen immer wieder ungefragt an
Po und Brüste.
Lena lässt sich mit kleinen Geschenken zu sexuellen Handlungen bewegen.
Marcel masturbiert in der Öffentlichkeit…
Die Sehnsucht nach Partnerschaft und Geborgenheit, die
Freude an Sexualität etc. sind universelle menschliche Empfindungen. Zu den Kehrseiten und Verzerrungen gehören z.B.
Einsamkeit, Beziehungsprobleme, Grenzüberschreitungen und
sexualisierte Gewalt. Damit sich die positiven Aspekte von
Liebe, Partnerschaft und Sexualität entfalten können, benötigen Menschen mit Behinderung Begleitung, Aufklärung und
Beratung. Das Seminar vermittelt Begleitpersonen in diesen
Fragen mehr Sicherheit und Handlungskompetenz.
Zielgruppe
Termin
Referent
Kosten
Anmeldeschluss
72
Interessierte, die mit Menschen mit Behinderung arbeiten.
29. April 2015
Achim Klein, Gf, Beratung, Sexualpädagogik,
Dipl. Sozialpädagoge, EFQM-Assessor,
Sexualberater (CI 1)
85 € inkl. Getränke / Mittagessen
18. März 2015
Herz-Jesu-Haus Kühr
Fortbildungsangebote
WfbM-Kompakt
Ein 2-tägiges Einführungsseminar nicht nur für neue
Mitarbeiter/innen
Die Inhalte umfassen
• unterschiedliche Beeinträchtigungen von Personen, die in
Werkstätten beschäftigt sind,
• Umgang und Kommunikation mit Menschen mit Behinderung,
• den Auftrag der WfbM,
• Aufgaben der Fachkräfte in der WfbM,
• Arbeit als Möglichkeit der Rehabilitation
• und weiterführende Fragen.
Zielgruppe
Termin
Referent/innen
Kosten
Anmeldeschluss
Neue Mitarbeiter/innen in der WfbM und solche, die ihren Kenntnisstand auffrischen
möchten.
6./7. Mai 2015
Heike Ermert, Heilpädagogin
Eva Zöller, Dipl. Heilpädagogin
Heinz Kruse, Dipl. Ingenieur
110 € inkl. Getränke / Mittagessen
25. März 2015
73
Fortbildungsangebote
Herz-Jesu-Haus Kühr
Musik und Tanz, Sprache und Rhythmus
– Kreative Ideentankstelle –
Im Alltag sozialer Einrichtungen bleibt oft kaum Zeit für schöpferische Pausen und kreative Freiräume. Diese zwei Seminartage sollen sowohl dazu dienen, die eigene Leichtigkeit und
Kreativität neu zu entdecken, als auch Ideen und Gestaltungsmöglichkeiten für den Einsatz in der Praxis mit nach
Hause zu nehmen. Inhalte bestehen z.B. in der Erarbeitung
von Liedern, Tänzen, Sprüchen, einfachen Bewegungsübungen zu Musik, Wahrnehmungsübungen und Rhythmusspielen.
Dabei wird auf die Wünsche der Teilnehmer/innen eingegangen.
Für die Arbeit mit beeinträchtigten Menschen gibt diese
Fortbildung Impulse
• zur Schulung von Gehör, Sprechen und Singen,
• zur Förderung von Konzentration, Koordination und
Rhythmusgefühl,
• zur Förderung von Bewegungslust, Musikalität und Kreativität
• und für das Einüben sozialen Miteinanders.
Zielgruppe
Termin
Referentin
Kosten
Anmeldeschluss
74
Interessierte, die mit Menschen mit Behinderung arbeiten.
27./28. Mai 2015
Carola Burger, Dipl.-Sozialpädagogin (FH),
Gestaltpädagogin, kreative Tanz- und Ausdruckstherapeutin
230 € inkl. Getränke / Mittagessen
15. April 2015
Herz-Jesu-Haus Kühr
Fortbildungsangebote
Wie erleben Menschen mit geistiger
Behinderung Stress?
Viel zu tun, wenig Zeit, womit fange ich an? Der Kopf schwirrt,
die Spannung im Körper wächst: Stress. Eine Situation, die
jeder kennt. Und natürlich auch Menschen mit geistiger Behinderung. Den Alltag zu bewältigen ist für viele schon eine Riesenaufgabe. Wenn noch andere Belastungen dazukommen, ist
das Chaos schnell perfekt.
Ob Belastungen zu Stress führen, kommt wesentlich auf die
Bewertung der Situation an: Traue ich mir zu, sie zu bewältigen oder drohen mich die Anforderungen zu überwältigen? Da
der erlebte Stress aller Beteiligter oft zusammenhängt, ist es
wichtig, sich auch den Stress und die Bewältigungsstrategien
der Mitarbeiter/innen anzuschauen.
In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie den Alltag gemeinsam
mit mehr Gelassenheit bewältigen können, so dass die Lebensqualität steigt und manchen Verhaltensauffälligkeiten vorgebeugt werden kann. Vermittelt werden z.B. Inhalte zu Stress
auslösenden Faktoren, zu Besonderheiten des Stresserlebens
bei Menschen mit geistiger Behinderung und zu Bewältigungsstrategien.
Zielgruppe
Termin
Referentin
Kosten
Anmeldeschluss
Interessierte, die mit Menschen mit Behinderung arbeiten.
21./22. September 2015
Renate Heck, Diplom-Pädagogin, Gestalttherapeutin (DGIK), Clownspielleiterin (GalliMethode)
230 € inkl. Getränke / Mittagessen
10. August 2015
75
Fortbildungsangebote
Herz-Jesu-Haus Kühr
Umgang mit aggressivem Verhalten
geistig behinderter Menschen
Aggressives Verhalten geistig behinderter Menschen ist insbesondere in institutionellen Kontexten eine häuge Reaktionsweise. Ausgelöst wird es durch eine Vielzahl von Anlässen und
Ursachen in der Person und/oder ihrem Lebensumfeld. Langfristig angelegte Teilhabe- und Betreuungspläne geben Auskunft über eine angemessene Begleitung im Lebensalltag. In
akuten Situationen, in denen das Wohlergehen der Person
selbst oder Anderer massiv bedroht wird, ist ein unmittelbares,
sicherndes Eingreifen notwendig. Wie dies strukturiert, situationsangemessen, kontrolliert und beziehungsschonend geschehen kann, ist Thema der Fortbildung. Vermittelt wird:
• Analyse und Veränderung von Ursachen, Auslösern und
aufrechterhaltenden Bedingungen aggressiven Verhaltens.
• Kennenlernen und Einüben deeskalierender und sichernder
Maßnahmen, Techniken körperlichen Eingreifens, um akut
aggressivem Verhalten effektiv begegnen zu können.
• Voraussetzungen und Rahmenbedingungen deeskalierender, sichernder Maßnahmen.
• Notwendigkeit und Möglichkeit der Nachsorge bei aggressiven Übergriffen.
• Dokumentation und Reflexion kritischer Situationen.
Zielgruppe
Termin
Referenten
76
Kosten
Anmeldeschluss
Die Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter/innen des Herz-Jesu-Hauses Kühr in
Wohnbereich, Tagesförderstätte und Schule
und an Mitarbeiter/innen der Mosellandwerkstätten.
4./5. November 2015
Lothar Becker, Heilerziehungspfleger
Markus van der Vorst, Dipl. Psychologe
180 € inkl. Getränke / Mittagessen
23. September 2015
Herz-Jesu-Haus Kühr
Fortbildungsangebote
Sonderpädagogischer Lehrgang (SPL)
Sonderpädagogischer Lehrgang zur geprüften Fachkraft
zur Arbeits- und Berufsförderung (gFAB)
Ein neuer mehrteiliger Ausbildungskurs beginnt voraussichtlich
im Januar 2016. Er schließt ab mit der Prüfung zur „geprüften
Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung in Werkstätten für
behinderte Menschen“.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Dieter Jobelius
unter 02672/931-116 oder
d.jobelius@mosellandwerkstaetten.de
77
Fortbildungsangebote
Herz-Jesu-Haus Kühr
Hospizhelfer im Herz-Jesu-Haus Kühr
Seit 2009 arbeitet das Herz-Jesu-Haus mit dem Koblenzer Hospiz-Verein
zusammen.
Seitdem wurden insgesamt sechs Mitarbeiterinnen aus dem Herz-JesuHaus zu Hospizhelferinnen ausgebildet. Sie begleiten Menschen auf ihrer
letzten Wegstrecke und tragen durch individuelle Zuwendung dazu bei,
die Wünsche der Menschen zu erkennen und Bedürfnisse zu erfüllen.
Unterstützt werden sie in dieser verantwortungsvollen Aufgabe von Frau
Britta Gil vom Hospizverein, die das Stützpunktbüro des Hospizvereins
für die Untermosel betreut. Dieses Büro befindet sich im Herz-Jesu-Haus
und macht die gute Kooperation und Offenheit für die Region deutlich.
Die Hospizhelfer haben bislang eine Reihe von Bewohnern in ihrer letzten
Lebensphase begleitet und auch die Bezugspersonen, Mitarbeiter wie
Bewohner, unterstützt. Durch die Kooperation mit den externen HospizFachleuten war es auch bei schwierigen Fragestellungen möglich, schnell
die individuell passende und hilfreiche Lösung, ob in medizinischen oder
allen anderen Fragen, zu finden. So konnten diese Menschen, selbst bei
schwerer Krankheit, auch ihre letzten Wochen und Tage voller Würde und
in liebevoller Gemeinschaft verbringen.
Immer wieder erleben wir, dass beide Seiten, die begleiteten Wohngruppen
wie auch die Hospizhelfer, die Hospizbegleitung als bereichernd und
hilfreich wahrnehmen.
Wenn Sie Interesse haben oder die Hospizhelfer in ihrer Arbeit unterstützen
möchten, wenden Sie sich bitte an Claudia Schönershoven,
Tel. 0 26 07 / 69-0.
„Durch die Angst zu sterben verhindert man nicht seinen Tod sondern behindert sein Leben.“
Kristiane Allert-Wybranietz
78
Herz-Jesu-Haus Kühr
Fortbildungsangebote
Gesundheits- und Fitnesskurse
in Kooperation mit der VHS Untermosel
Entspannungstraining mit Qi-atsu
Inhalte
Vermittelt werden
• Körperübungen zur Anregung der Lebensfreude, die Sie auch mal in der Mittagspause machen können, um gestärkt und
gelassen den Tag zu bestehen
• Druckpunkte, mit denen Sie kleinen Alltagsbeschwerden begegnen können, und
die die Selbstheilungskräfte anregen
• Meditation und Achtsamkeit
Zielgruppe
Kührer Mitarbeiter/innen und Interessierte aus
der Region
Termine
8 Termine vom 3. Februar bis zum 21. April
(außerhalb der Osterferien), dienstags von
10.00-11.00
Referentin
Ursula Eva Pellio, Shiatsu-Lehrerin GSD,
Dipl. Betriebswirtin
Kosten
60 € für externe Teilnehmer/innen,
für Mitarbeiter/innen des Herz-Jesu-Hauses
Kühr kostenlos
Anmeldung
Anmeldung für Mitarbeiter/innen des HerzJesu-Hauses Kühr schriftlich oder per E-Mail
bei Frau Christ.
Anmeldung für externe Teilnehmer/innen bei
der VHS Untermosel
Frau Kreckler
Bahnhofstraße 44
56330 Kobern-Gondorf
Tel. 02607-4913
Anmeldeschluss: 6. Januar 2015
79
Fortbildungsangebote
Herz-Jesu-Haus Kühr
Gesundheits- und Fitnesskurse
in Kooperation mit der VHS Untermosel
ambika Yoga-Anfängerkurs
Yoga ist ein bewährtes Übungssystem zur
Inhalte
Förderung und Erlangung von Gesundheit,
Wohlbefinden und Harmonie, der Erweckung
schlafender Fähigkeiten und der Erweiterung
des Bewusstseins.
Zielgruppe
Termine
Referentin
Kosten
Anmeldung
Vermittelt werden grundlegende Körperhaltungen und Atemübungen sowie Tiefenentspannung und Meditation in Theorie und Praxis.
Kührer Mitarbeiter/innen und Interessierte aus
der Region
8 Termine vom 8. Oktober bis zum 10. Dezember (außerhalb der Herbstferien) donnerstags von 10.00-11.00
Silvia Hebel, ambika Yoga Kursleiterin
60 € für externe Teilnehmer/innen,
für Mitarbeiter/innen des Herz-Jesu-Hauses
Kühr kostenlos
Anmeldung für Mitarbeiter/innen des HerzJesu-Hauses Kühr schriftlich oder per E-Mail
bei Frau Christ.
Anmeldung für externe Teilnehmer/innen bei
der VHS Untermosel
Frau Kreckler
Bahnhofstraße 44
56330 Kobern-Gondorf
Tel. 02607-4913
Anmeldeschluss: 10. September 2015
80
Herz-Jesu-Haus Kühr
Fortbildungsangebote
Hausinterne Angebote
Hausinterne Angebote
Diabetes-Kurzschulungen
Diabetes-Kurzschulungen
Termine
3. Februar
Termine
3.
5. Februar
Mai
5.
Mai
7. Juli
7.
3. Juli
November
3.
November
jeweils
von 13.30-14.30
jeweils
13.30-14.30
Referentinnen
Korneliavon
Kern,
Krankenschwester
Referentinnen
Kornelia
Kern,
Krankenschwester
Dagmar Laux-Groitzsch,
Krankenschwester
Dagmar
Laux-Groitzsch,
Anmeldung
Anmeldung
per Email amKrankenschwester
Frau Christ.
Anmeldung
Anmeldung per Email am Frau Christ.
Anmeldeschluss: 6. Januar, 7. April, 9. Juni
bzw. 6. Oktober 6. Januar, 7. April, 9. Juni
Anmeldeschluss:
bzw. 6. Oktober
Erste Hilfe Training für Teilnehmer/innen der
Ausbildung
Erste Hilfe Training
für 2013
Teilnehmer/innen der
Erste
Hilfe
Ausbildung
2013
Termin
4. März
Termin
4.
März
Referenten
DRK
Kreisverband Mayen-Koblenz
Referenten
DRK
Kreisverband
Mayen-Koblenz
Sonstiges
Für den
Ausbildungstag
wird Dienstbefreiung
Sonstiges
gewährt.
Keine Teilnahmekosten.
Anmeldung
Für
den Ausbildungstag
wird Dienstbefreiung
gewährt.
Keine Teilnahmekosten. Anmeldung
mit Fortbildungsantrag.
mit Fortbildungsantrag.
Anmeldeschluss: 4. Februar
Anmeldeschluss: 4. Februar
Infektionsschutz, Medikamentengabe und –lagerung, Hygienemaßnahmen, Hautschutz,
Brandschutz,
Datenschutz
Infektionsschutz,
Medikamentengabe
und
–lagerung, Hygienemaßnahmen,
Hautschutz,
Brandschutz,
Datenschutz
Termine
17. März
Termine
17.
13. März
Oktober
13.
9.00Oktober
und 13.30 (Saal)
9.00
und 13.30Referenten
(Saal)
Referenten
Verschiedene
Referenten
Verschiedene
Referenten
Sonstiges
Verpflichtende Teilnahme aller MitarbeiSonstiges
ter/innen an einem
der vieraller
Termine.
Keine
Verpflichtende
Teilnahme
Mitarbeiter/innen
an erforderlich.
einem der vier Termine. Keine
Anmeldung
Anmeldung erforderlich.
81
Fortbildungsangebote
Herz-Jesu-Haus Kühr
Hausinterne Angebote
Neuerungen im Qualitätsmanagement und
Einführung des Expertenstandards Schmerzmanagement
Termin
23. Juni, 9.00 und 13.30 (Saal)
Referenten
Peter Leonhardy,
Qualitätsbeauftragter, Dipl. Psychologe
Mitglieder des Qualitätszirkels Pflege
weitere Referent/innen
Zielgruppe
Verpflichtende Teilnahme aller Mitarbeiter/innen im Gruppendienst. Keine Anmeldung erforderlich.
Einführungstag für neue Mitarbeiter/innen
Termin
9. September
Referenten
Claudia Schönershoven,
Pädagogische Leiterin, Dipl. Psychologin
Peter Leonhardy,
Qualitätsbeauftragter, Dipl. Psychologe
Sonstiges
Einladungen erfolgen.
Epilepsie
Termin
Referent
Zielgruppe
82
29. September, 13.30 (Saal)
PD Dr. med. Norbert Kohnen
Universitätsklinik Düsseldorf
Neue Mitarbeiter/innen des Herz-JesuHauses Kühr, interessierte Mitarbeiter/innen
und Angehörige. Keine Anmeldung erforderlich.
Herz-Jesu-Haus Kühr
Fortbildungsangebote
Hausinterne Angebote
Salvafix-Schulung und Informationsveranstaltung zu
freiheitsentziehenden Maßnahmen
Termin
6. Oktober, 13.00-15.00 (Seminarraum)
Referent
Salvador Garcia, Export Area Manager,
Firma Medicare System
Eva Sefrin,
Bereichsleiterin, Dipl. Pädagogin
Peter Leonhardy,
Qualitätsbeauftragter, Dipl. Psychologe
Zielgruppe
Verpflichtend für alle Wohngruppen, in denen
freiheitsentziehende Maßnahmen durchgeführt werden. Je Wohngruppe mindestens
ein/e Mitarbeiter/in. Einladungen erfolgen.
Bevia-Schulungen
Termine
Referent
Auf Anfrage
Frank Eifler, System Administrator
Hinweis:
Unsere Fortbildungen können als berufsbezogene Weiterbildungsmaßnahmen durch den QualiScheck des Landes Rheinland Pfalz und des
Europäischen Sozialfonds gefördert werden. Der QualiScheck finanziert
unter bestimmten Bedingungen einmal im Jahr 50% der Kosten einer
Weiterbildungsmaßnahme. Dafür muss vor der Anmeldung zu einer
Fortbildung ein Antrag an das Landesamt für Soziales, Jugend und
Versorgung gestellt werden.
Informationen und Antragsformulare erhalten Sie über die
kostenfreie Servicenummer
08 00 / 5 88 84 32,
info@qualischeck.rlp.de oder
www.qualischeck.rlp.de.
83
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
25
Dateigröße
601 KB
Tags
1/--Seiten
melden