close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

biofach forum - Vivaness

EinbettenHerunterladen
11.–14.2.2015
Kongressprogramm
Congress programme
Auf einen Blick:
Vollständige Übersicht der
Vorträge und Termine in den
Foren, zum Land des Jahres
und den Messe-Highlights.
At a glance:
A complete overview of the
presentations and dates in
the forums and of the Country
of the Year and trade fair
highlights.
Schwerpunkt:
Organic 3.0 –
Gute Rahmenbedingungen
für mehr Bio
Key Theme:
Organic 3.0 –
good framework for
more organic
Schirmherr
Patron
Nationaler Ideeller Träger
National supporting organization
| kongress | congress
Geländeübersicht | Area Plan
7
9
6
Ost
Eingang
Entrance
Mitte
Eingang
Entrance
7A
5
1
2
4
Ebenenübersicht NCC Ost | Floor Plan NCC Ost
Ebenenübersicht NCC Mitte | Floor Plan NCC Mitte
Impressum
Herausgeber | NürnbergMesse GmbH, Messezentrum,
90471 Nürnberg, www.biofach.de, www.vivaness.de
Konzeption und Satz | Medienfabrik Gütersloh GmbH, Carl-Bertelsmann-Straße 33,
33311 Gütersloh, Tel.: (0 52 41) 2 34 80-50, Fax: (0 52 41) 2 34 80-371,
www.medienfabrik.de; Jan. R. Egel (Bereichsleitung) und Christiane Frevert (Redaktion),
Tatiana Cusnir-Hillemeyer, Tanja Grinnell (Grafik)
Programmplanung | Stefanie Krauss (NürnbergMesse GmbH), Annette Diedrich
und Mildred Steidle (Kongressmanagement: Organic Services GmbH)
Fotonachweise (Seitenangaben) | NürnbergMesse (Titel, 3, 9, 10, 11, 12, 13, 15, 16,
17, 23–25, 27, 30–31, 34–39); Privat (4–5); corbis (6, 8, 12, 13, 14, 15, 18, 26, 28);
VEBU (32–33)
2
BIOFACH • VIVANESS 2015
Version
18.12.2014
Inhalt | Content
4 Kongress-Highlights | Congress Highlights
Ausgewählte Veranstaltungen aus dem Gesamtprogramm.
Featured events from the programme.
6 Kongressschwerpunkt 2015 | Congress Key Theme 2015
Organic 3.0 – Gute Rahmenbedingungen für mehr Bio.
Organic 3.0 – Good parameters for more organics.
8 Land des Jahres | Country of the Year
Die Niederlande – ein Bio-Markt mit hohem Potenzial.
The Netherlands – a very promising market for organics.
Foren | Forums
10 BIOFACH Forum
Der Markt ändert sich – Vorträge und Beiträge rund um
die Zukunft der Bio-Branche.
The changing market: Presentations and contributions on
the future of the organics market.
Messe-Highlights |
Exhibition Highlights
29
Generation Zukunft | Generation Future
Alles über die Sonderfläche »Generation Zukunft«.
Everything about the special “Generation Future“ display.
15 Wissenschafts Forum | Science Forum
Aktuelle Forschungsergebnisse werden vorgestellt und diskutiert.
Current research findings are presented and discussed.
30
Erlebniswelt OLIVENÖL | Experience the World of OLIVE OIL
Tauschen Sie sich mit Experten über das »grüne Gold« aus.
Speak with experts about the “green gold“.
16 Politik Forum | Politics Forum
Wie lässt sich die ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft
auf politischer Ebene stärken? Vorschläge und Diskussionen.
How can we promote the organic farming and food industry
at the political level? Proposals and debates.
32
Erlebniswelt VEGAN | Experience the World of VEGAN
Erfahren Sie Geschmack und Qualität der tierfreien Produktwelt.
Learn about the taste and quality of animal-free products.
34
Erlebniswelt WEIN | Experience the World of WINE
Preisverleihung MUNDIS VINI BIOFACH, Verkostungen, Vorträge.
Awarding of the MUNDIS VINI BIOFACH, tastings, lectures.
36
cook + talk
18 Nachhaltigkeits Forum | Sustainability Forum
Nachhaltigkeit garantieren und kommunizieren – was sind
die Herausforderungen und wie lässt sich ihnen begegnen?
Guaranteeing and communicating sustainability: What are
the challenges, and how can we address them?
19 Auf einen Blick | At a glance
Alle Veranstaltungen von Mittwoch bis Samstag.
All congress events from Wednesday to Saturday.
23 Fachhandels Forum und Das Grüne Sofa
Atmosphäre und Kompetenz sind Verkaufsargumente.
Fachhandelsexperten verraten wertvolle Tipps.
Atmosphere and qualifications are strong sales arguments.
Industry experts offer useful tips.
26 VIVANESS Forum
Aktuelle Daten, Fakten, Trendthemen. Diese Vorträge
begleiten die Internationale Fachmesse für Naturkosmetik.
Current data, facts, the latest topics. These lectures will be
accompanying the International Trade Fair for Natural Personal Care.
28 Aussteller Forum | Exhibitor Forum
Hier präsentieren die Aussteller von BIOFACH und VIVANESS
vor Fachpublikum Vorträge zu Themen, die sie beschäftigen.
BIOFACH and VIVANESS exhibitors give presentations on issues
that currently concern them.
Die Herausforderungen für Bio in der Großküche.
Vorträge und Köchetreffs.
The challenges of using organics in industrial kitchens.
Lectures and get-togethers for chefs.
38
meet + talk
Offenes Forum und Gesprächsreihe der VIVANESS.
The VIVANESS open forum and lecture series.
Orientierungshilfe im Heft | Programme orientation
Schwerpunkt
Organic 3.0
Key theme
Organic 3.0
Ist dem Kongressschwerpunkt
Organic 3.0 zugeordnet.
Is part of the Congress Key
Theme Organic 3.0.
NCC
Mitte
Findet im NCC Mitte statt.
Is taking place
in NCC Mitte.
Halle 9
Findet in Halle 9 statt.
Is taking place
in Hall 9.
BIOFACH • VIVANESS 2015
3
Kongress-Highlights
Der weltweit umfassendste Bio-Kongress bietet eine Plattform für Wissenstransfer, Informationsaustausch,
Diskussionen und Meinungsbildung – und ist für Teilnehmer der BIOFACH oder VIVANESS kostenfrei!
Lassen Sie sich von der nachfolgenden Auswahl einiger Kongress-Highlights inspirieren, schauen Sie aber
auch unbedingt ins Gesamtprogramm. Bestimmt finden Sie dort noch viele weitere persönliche Highlights.
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
14:00–14:45 | Shanghai Room/Raum Shanghai
Sustainability Forum | Nachhaltigkeits Forum
Sustainability in organic farming
17:00–17:45 Shanghai Room
Science Forum
Organic makes a difference – the nutritional benefits of organically
produced food
Prof. Dr. Carlo Leifert, Newcastle University, United Kingdom
Demands and controversies; threats to development
Nachhaltigkeit im Ökolandbau
Ansprüche und Widersprüche, Gefahren für die Weiterentwicklung
Presenter: Dr. Steffi Ober, NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V., Germany.
Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Germany
Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald, Schweisfurth-Stiftung, Germany
Dr. Ulrich Hoffmann, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland
Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker.
The renowned natural scientist and politician is an active
member of the UN International Resource Panel and
Co-President of the Club of Rome.
Prof. Dr. Carlo Leifert. The Research Development Professor
of Ecological Agriculture is also Director of the Stockbridge
Technology Centre Ltd (STC), leads the Nafferton Ecological
Farming Group (NEFG) and currently manages R &D projects.
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
10:00–10:45 | St. Petersburg Room/Raum St. Petersburg
Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker. Der renommierte
Naturwissenschaftler und Politiker engagiert sich aktuell u.a.
als Mitvorsitzender des International Resource Panel der UN
und als stellvertretender Präsident des Club of Rome.
15:00–18:00 | St. Petersburg Room
Politics Forum
EU Policy day: Commission proposal for a new organic regulation
organised by IFOAM EU in cooperation with BIOFACH.
In 2014 the European Commission published its legislative
proposal for a new organic regulation. The EU Policy Day will
gather key policy makers and representatives of the organic
movement in Europe to discuss the Commission proposal.
16:00–16:45 | Shanghai Room/Raum Shanghai
BIOFACH Forum
Marketing – Please without... Free from – Perspectives for the trade
Marketing – Bitte mit ohne... Free from – Perspektiven für den Handel
Doris K. Gadermann, creative analytic 3000 GmbH, Deutschland
Doris K. Gadermann. The sociologist is dedicated to quality
research methods and group processes. Her passion and years
of career experience help her track down the background and
structures of markets, brands and products.
Doris K. Gadermann. Die Soziologin hat sich qualitativen Forschungsmethoden und Gruppenprozessen verschrieben. Mit
langer Berufserfahrung und Leidenschaft spürt sie Hintergründe
und Strukturen von Märkten, Marken und Produkten auf.
4
BIOFACH • VIVANESS 2015
BIOFACH Forum
“New Organics“: Perspectives on Organic 3.0
Das »neue Bio« Perspektiven Organic 3.0
Lola Güldenberg, Agentur für Trendforschung, Deutschland
Lola Güldenberg. The sociologist is dedicated to quality
research methods and group processes. Her passion and years
of career experience help her track down the background and
structures of markets, brands and products.
Lola Güldenberg. Die Berliner Trendforscherin analysiert gesellschaftliche Strömungen, zukünftige Technologien, aber auch
Formen, Farben und Materialien. Die internationale Referentin
beschäftigt sich seit Jahren mit Themen der grünen Branche.
10:00–11:30 | Raum Kiew
BIOFACH Forum
Bio 3.0 – Der Weg zu mehr Bio in Deutschland, Europa und weltweit!
Prof. Dr. Urs Niggli, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Schweiz
Jan Plagge, Bioland e.V., Deutschland
Daniel Bärtschi, Bio Suisse, Schweiz
Steffen Reese, Naturland e.V., Deutschland
Rudolf Vierbauch, Bio Austria, Österreich
Entwicklungen wie die Revision der EU Öko-VO, die
Ausdehnung globaler Nachhaltigkeitszertifizierungen
und die Stagnation der Flächenentwicklungen machen
aktuelle Herausforderungen für die Bio-Bewegung
deutlich – diskutieren Sie mit Mitbegründern des
organisch-biologischen Landbaus.
Vorträge in Deutsch / Seminars in German / Relazioni in tedesco / Exposés en allemand
Seminars in English / Vorträge in Englisch / Relazioni in inglese / Exposés en anglais
Relazioni in italiano / Seminars in Italian / Vorträge in Italienisch / Exposés en italien
Exposés en français / Seminars in French / Vorträge in Französisch / Relazioni in francese
Congress Highlights
The world’s most comprehensive congress about organic issues is a platform for knowledge transfer, information
exchange, discussions and opinion forming – and attendance is free of charge for all trade show visitors of
BIOFACH or VIVANESS! The following selected congress highlights are intended to inspire you, but please have
a look at the rest of the programme as well. You are bound to discover numerous additional highlights there.
11:00–12:30 | St. Petersburg Room/Raum St. Petersburg
Politics Forum | Politik Forum
TTIP – an opportunity or a threat to organic business?
TTIP – Chance oder Bedrohung für die Bio-Branche?
Presenter: Dr. Ursula Weidenfeld, Journalist, Germany.
Maria Fladl, European Commission DG Trade, Brussels
Shefali Sharma, Institute for Agriculture and Trade Policy (IATP), United States
Martin Häusling, Member of the European Parliament, Brussels
Sophia Twarog, United Nations Conference on Trade and Development (UNCTAD), Switzerland
Martin Häusling. Since 2009, the organic farmer has been a
member of the European Parliament and a speaker for agriculture policy for his group of the Greens/EFA. He is the
coordinator of the Committee on Agriculture and a member of
the EU Parliament's Committee on the Environment.
14:00–14:45 | Kopenhagen Room
Sustainability Forum
Who pays for your cheap food?
The true-cost accounting theory and examples of putting it into practice
Presenter: Markus Arbenz, Intern. Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM), Germany.
Alexander Müller, Institute for Advanced Sustainability Studies e.V., Germany
Patrick Holden, Sustainable Food Trust, United Kingdom
Renate Künast, Member of German Parliament, Bündnis 90/Die Grünen, Germany
Helmy Abouleish, Sekem Group, Egypt
Alexander Müller. The Secretary General ad interim of the Institute for Advanced Sustainability Studies has served, inter alia, as
State Secretary in the Ministry for Consumer Protection, Food
and Agriculture and as Assistant-Director General of the FAO.
Martin Häusling. Der Bio-Landwirt ist seit 2009 Mitglied des
Europäischen Parlaments und agrarpolitischer Sprecher seiner
Fraktion Die GRÜNEN/EFA. Er ist Koordinator im Agrarausschuss- und Mitglied im Umweltausschuss des EU-Parlaments.
12:00–12:45 | Halle 9
Halle 9
Fachhandels Forum
Die Konsumgesellschaft erneuern, die Welt verbessern – Ethik in der Wirtschaft und
im Konsum – Ethische Fragen und die Gesellschaft von morgen – Identität und Werte des
Das VIVANESS Forum bietet aktuelle Einblicke:
Frau Dambacher präsentiert die neuesten Marktforschungsergebnisse für
Deutschland und die Welt. Daneben finden dieses Jahr besondere Veranstaltungen zu den Marktentwicklungen in Italien und Frankreich statt.
Bio-Fachhandels – Wir sind doch die Guten – dürfen oder müssen wir deshalb wachsen?
Prof. Dr. Clemens Sedmak, Professor für Sozialethik, Philosoph und Theologe, Österreich
Judith Faller-Moog, Bio Planete Huilerie F.J. Moog, Frankreich
Prof. Dr. Clemens Sedmak. Mit 30 wurde er jüngster Hochschulprofessor Österreichs. Seit 2005 lehrt er Sozialethik am King’s
College London. Seit 2008 ist er Präsident des ifz, dem Internationalen Forschungszentrum für soziale und ethische Fragen.
The VIVANESS Forum is offering current insights:
Ms. Dambacher will be presenting the latest market research findings for
Germany and the world. Special sessions are also being held to highlight
market developments in Italy and France.
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
10:00–11:30 | Shanghai Room/Raum Shanghai
Freitag | Friday | 13.02.2015
Natural and organic comestics: data – facts – markets
Naturkosmetik: Daten – Fakten – Märkte
Cosmesi naturale: dati, fatti, mercati
Cosmétiques naturels : données – faits – marchés
10:00–11:30 | Raum Shanghai
Nachhaltigkeits Forum
Wirtschaft im Spannungsfeld zwischen Green Economy und Nullwachstum
Moderation: Dr. Alexander Beck, Assoziation ökol. Lebensmittelhersteller (AöL e.V.), Deutschland.
Hilde Fauland-Weckmann, Märkisches Landbrot GmbH, Deutschland
Andreas Wening, Rapunzel Naturkost GmbH, Deutschland
Dieter Janecek, Mitglied des Deutschen Bundestages, Bündnis 90/Die Grünen, Deutschland
Andreas Siemoneit, Vereinigung für Ökologische Ökonomie, Deutschland
Andreas Siemoneit. Der Physiker und Wirtschaftsingenieur
beteiligt sich seit 2011 intensiv an der wachstumskritischen
Debatte. Er ist Vorstandsmitglied des Fördervereins Wachstumswende und der Vereinigung für Ökologische Ökonomie.
12:00–12:45 | Shanghai Room/Raum Shanghai
Italy – the market really is changing!
Italien – der Markt bewegt sich doch!
Mercato italiano: eppur si muove!
Italie – le marché est en mouvement!
16:00–17:30 | Shanghai Room/Raum Shanghai
Vive la différence – France’s natural and organic cosmetics market
Vive la différence – der Naturkosmetikmarkt in Frankreich
Vive la différence – del mercato francese della cosmesi naturale
Vive la différence – le marché des cosmétiques naturels en France
BIOFACH • VIVANESS 2015
5
| kongress | congress
6
BIOFACH • VIVANESS 2015
Schwerpunkt
Organic 3.0
Kongressschwerpunkt 2015
Organic 3.0 –
Key theme
Organic 3.0
Gute Rahmenbedingungen für mehr Bio
EU-Ökoverordnung oder Gentechnikgesetz – so bürokratisch diese Begriffe auch anmuten, sind sie vielerorts
doch mit starken Emotionen, Hoffnungen und Diskussionen verbunden. Der Biofach-Kongress bietet eine Plattform für Austausch und aktive Mitgestaltung der Politik.
Welchen Herausforderungen muss sich der Bio-Sektor aktuell stellen? Wie kann sich die Bio-Branche im Rahmen der internationalen
Handelspolitik für den Erhalt einer fairen und nachhaltigen Agrarund Ernährungskultur einsetzen? Und wo muss bei der Überarbeitung des europäischen Bio-Rechts konkret angesetzt werden?
Der BIOFACH-Kongress 2015 führt das Thema des vergangenen
Jahres weiter und setzt neue Akzente: »Organic 3.0 – Gute Rahmen-
bedingungen für mehr Bio« fokussiert dabei auf die rechtlichen
Rahmenbedingungen, die über die Weiterentwicklung von Bio
mitentscheiden und ausschlaggebend für die nachhaltige Zukunft
der Land- und Lebensmittelwirtschaft sind.
Organic 3.0 steht dabei für Konzepte, die Nachhaltigkeit fördern,
Wachstum zulassen ohne Qualitäten aufzugeben und gleichzeitig
die Glaubwürdigkeit gegenüber der Kundschaft erhöhen. Ein
weiteres Ziel ist die Verankerung des ökologischen Landbaus und
seiner Prinzipien als Leitbild für die Entwicklung einer nachhaltigen
Land- und Ernährungswirtschaft.
Zum weltweit größten Bio-Branchenkongress wird eine einzigartige Plattform für Wissens- und Informationsaustausch geboten.
Mehr als 6.500 Fachteilnehmer diskutieren Themen, die bewegen, und gestalten so die Zukunft des globalen Marktes, der BioBewegung und der nationalen und internationalen Politik mit.
Congress Key Theme 2015
Organic 3.0 –
Good parameters for more organics
EU Organic Regulations and the Gene Technology Act –
these terms seem bureaucratic but in many places are
connected with strong emotions, hopes and debates. The
Biofach Congress provides a unique platform for exchanging
information as well as actively shaping policy.
What challenges is the organic sector currently facing? How can the
organic foods industry fight for fair and sustainable agriculture and
food culture in the context of international trade policy? And where
is the best starting point for revising European organic regulations?
The BIOFACH Congress 2015 picks up the issues from the previous
year while also bringing out new points: “Organic 3.0 – Good
parameters for more organics” focuses on the legal parameters
that play a role in the development of organics and that are
critical for the sustainable future of the farming and food industry.
Organic 3.0 stands for concepts that promote sustainability,
allow for growth without compromising quality, and also
increase credibility on the part of customers. A further goal
involves firmly entrenching organic farming and its principles as
a model for the development of a sustainable farming and
food industry.
The world’s largest organic industry congress provides a unique
platform for exchanging knowledge and information. More than
6,500 participants discuss poignant issues and shape the future
of the global market as well as the organic movement and
related policy.
BIOFACH • VIVANESS 2015
7
| kongress | congress
Land des Jahres
DIE NIEDERLANDE
Wij houden van bio! Ja, die Niederländer lieben Bio.
Doch auch das Exportgeschäft bietet dem niederländischen Bio-Markt viel Potenzial. Pro Jahr wird
rund eine Milliarde Euro Umsatz mit Bio-Lebensmitteln gemacht – Tendenz steigend.
Euro gestiegen. Der Zuwachs dürfte damit im gesamten
Bio-Sektor bei sechs bis acht Prozent liegen, speziell für
den Naturkostfachhandel wird er auf neun Prozent
geschätzt.
Doch es geht noch besser: Der Export niederländischer
Bio-Produkte ist 2013 sogar um zehn Prozent gegenüber
dem Vorjahr gestiegen. Bei Exportschlagern aus den
Niederlanden denken viele an Hollandräder, Tulpen und
Holzschuhe. Doch entgegen des Klischees versorgen
niederländische Exportfirmen inzwischen ganz Europa mit
einem breiten Angebot an Bio-Lebensmitteln.
Die Häfen von Rotterdam und Amsterdam dienen dabei
als traditionsreiche Drehscheiben im Import-/Exportgeschäft. Bekannte Hersteller wie Eosta, Tradin und Do-it
nutzen den Vorteil der günstigen Schiffsverbindungen in
alle Welt.
Bavo van den Idsert, Direktor des niederländischen BioDachverbands Bionext, kann optimistisch in die Zukunft
blicken: »Immer mehr Verbraucher gehen in Naturkostgeschäften und Bio-Supermärkten einkaufen, weil es dort
das breiteste Angebot an Bio-Produkten und gesundheitsorientierten Waren gibt.«
Nach vorläufigen Schätzungen von Bionext ist der Umsatz
mit Bio-Lebensmitteln im Jahr 2013 auf 1,07 Milliarden
8
BIOFACH • VIVANESS 2015
Dass die Niederlande bei allem wirtschaftlichen Erfolg die
globale Sicht auf Bio, seine Probleme und Ziele nicht aus
den Augen verlieren, zeigt ein Blick auf das spannende
Veranstaltungsangebot des »Land des Jahres«.
Auf der BIOFACH präsentieren niederländische Produzenten und Händler unternehmerisches Know-how, gepaart
mit der ganzen holländischen Geschmacksvielfalt!
Vorträge in Deutsch / Seminars in German
Seminars in English / Vorträge in Englisch
Country of the Year
According to preliminary estimates by Bionext, sales of
organic food in the Netherlands rose to 1.07 billion euros
in 2013. Growth could be from 6 to 8 per cent in the
organic sector as a whole, and nine percent in the organic
food trade in particular.
THE NETHERLANDS
Wij houden van bio! Yes, the Dutch love organic.
But that’s not all: Exports of Dutch organic products in 2013
rose by as much as 10 per cent over the year before. Many
people consider bicycles, tulips and wooden shoes as the
major exports from the Netherlands. But contrary to these
stereotypes, Dutch export companies are now supplying all
of Europe with a wide range of organic food products.
The Dutch organic market also has strong prospects
in the field of export. Organic foods currently
account for some EUR 1 billion in revenue per year
– and the trend is growing.
The Rotterdam and Amsterdam harbours have a rich tradition as import and export hubs. Well-known manufacturers like Eosta, Tradin and Do-it take advantage of the
attractive maritime links to the rest of the world.
Bavo van den Idsert, director of Bionext – the Dutch
umbrella organisation for organics – can face the future
with confidence: “More and more consumers do their
shopping in organic food stores and organic supermarkets, because that’s where they find the widest range of
organic products and health-orientated goods.”
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
14:00–14:45 | Riga Room
Risk-based certification and inspection
The first session in the Country of the Year programme will include the official
opening of Holland Organic 2030 by Sharon Dijksma, Dutch minister of agriculture.
Presenter: Bavo van den Idsert, Bionext, The Netherlands.
Dr. Alexander Beck, Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL e.V.), Germany
Margreet van Brakel, Skal Bio Controle, The Netherlands
Molenaar Maarten, DO IT Dutch Organic International Trade,
The Netherlands
15:00–16:30 | Riga Room
Biodiversity and multifunctional production targets
Presenter: Kees van Zelderen, The Netherlands.
Felix Bianchi, Wageningen UR, The Netherlands
Peter de Nooij, Natuurweide, The Netherlands
Niels Back, Triodos Bank NV, The Netherlands
Michael van den Berg, Triodos Bank NV, The Netherlands
A glance at the many exciting events organized by the
“Country of the Year” reveals that the Netherlands –
despite its economic success – has not lost sight of organics, along with the many related issues and objectives.
At BIOFACH, Dutch producers and traders present entrepreneurial know-how together with the whole variety of
tastes from Holland!
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
13:30–15:00 | St. Petersburg Room/Raum St. Petersburg
Innovation in organic food & agriculture
Innovation in der ökologischen Landwirtschaft
Presenter: Margriet Brandsma, Dutch journalist, Germany expert, The Netherlands.
Sharon Dijksma, Dutch Minister of Agriculture, The Netherlands
Helmut Brunner, Bavarian State Minister for Food, Agriculture and Forestry, Germany
Christopher Stopes, IFOAM EU Group, Brussels
16:00–17:30 | Riga Room
World food issues: How do we feed the world in 2030?
Presenter: Bavo van den Idsert, Bionext, The Netherlands.
Harrie Aiking, VU University, The Netherlands
Jaap Korteweg, De vegetarische slager, The Netherlands
Volkert Engelsman, EOSTA B.V. Organic Fruits & Vegetables, The Netherlands
17:00–17:45 | Riga Room
On our way to 100 % organic seeds
Presenter: Maaike Raaijmakers, Bionext, The Netherlands.
Maarten Vrensen, Vitalis Biologische Zaden B.V., The Netherlands
Frank Vosselman, de Bolster, The Netherlands
Heleen Bos, Rijkzwaan, The Netherlands
Bram Weijland, Bejo Zaden B.V., The Netherlands
BIOFACH • VIVANESS 2015
9
| kongress | congress
BIOFACH FORUM
Das BIOFACH Forum spiegelt die Vielfalt und Dynamik der Branche, es
macht deutlich, welches Entwicklungspotenzial die Bio-Märkte bieten und
macht auch vor kritischen Fragestellungen nicht halt. Diskutieren Sie mit
uns: Wie kann sich Bio im diversifizierter werdenden Angebot nachhaltiger,
umweltgerechter, regionaler Produkte behaupten und Anerkennung als
das strategische Zukunftsmodell für die Entwicklung einer nachhaltigen
Lebensmittelwirtschaft finden?
The BIOFACH Forum reflects the diversity and dynamism of the industry,
makes the development potential of organic markets clear, and does not try
to evade critical questions. Join us to discuss the issues: How can organic
maintain its position in view of a continually diversifying range of sustainable,
environmentally friendly, regional products and gain recognition as the
strategic model for the future development of a sustainable food economy?
10
BIOFACH • VIVANESS 2015
Vorträge in Deutsch / Seminars in German
Seminars in English / Vorträge in Englisch
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
14:00–14:45 | Istanbul Room
The world of organic agriculture
Statistics and emerging trends
Dr. Helga Willer, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland
Julia Lernoud, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland
Beate Huber, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland
Amarjit Sahota, Organic Monitor, United Kingdom
15:00–15:45 | Shanghai Room/Raum Shanghai
The organic market in Germany: facts, figures, analysis
Der deutsche Bio-Markt: Zahlen, Fakten, Analyse
Diana Schaack, Agrarmarkt Informations Gesellschaft mbH (AMI), Deutschland
Klaus Braun, Kommunikationsberatung Klaus Braun, Deutschland
Peter Röhrig, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW), Deutschland
15:00–15:45 | Raum Istanbul
Urban Gardening – Einstieg in bio für alle?
Gärtnern in der Stadt (urban gardening) breitet sich aus. Der Anbau nach ökologischen Standards ist nahezu selbstverständlich. An vielen Orten entstehen
Gemeinschaftsgärten in sozial schwachen Stadtvierteln, oft getragen durch Wohnungsbaugesellschaften. Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien
erleben so hautnah, wie Lebensmittel entstehen. Ergeben sich daraus auch Konsequenzen für das langfristige Einkaufsverhalten der Familien?
Moderation: Dr. Wolfgang Schürger, Evangelisch Lutherische Kirche in Bayern,
Deutschland.
Wolfgang Kettmus, GAG Immobilien AG, Deutschland
Ruth Kleinöder, Stadt München, Stadtgüter, Deutschland
Dr. Karl von Koerber, Beratungsbüro für ErnährungsÖkologie (BfEÖ), Deutschland
16:00–16:45 | Shanghai Room/Raum Shanghai
Please without... Free from – Perspectives for the trade
The traditional organic-food industry and the conventional-food retail industry in
the German-speaking market (Germany, Austria and Switzerland) are pursuing
different strategies.
What position do the various sales channels take on this issue? What strategies
are being pursued? What opportunities do they present, and what barriers?
What potential and what development possibilities do they offer for the future of
the traditional organic-food industry? A qualitative foundational study on all foodrelevant sales channels, conducted on behalf of BIOFACH.
Bitte mit ohne... Free from – Perspektiven für den Handel
Die unterschiedlichen Strategien von klassischem Bio-Handel und konventionellem
LEH im deutschsprachigen Raum: Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH).
Wie positionieren sich die verschiedenen Vertriebskanäle dem Thema gegenüber?
Welche Strategien werden verfolgt? Wo liegen Chancen und Barrieren?
Welches Potential/welche Entwicklungsmöglichkeiten ergeben sich daraus für die
Zukunft des klassischen Bio-Handels? Eine qualitative Grundlagenforschung über
alle lebensmittelrelevanten Vertriebskanäle, durchgeführt im Auftrag der BIOFACH.
17:00–17:45 | Kopenhagen Room
Organic sector development in Central and Eastern Europe
Key issues, challenges and positive developments of 2014 and forecast trends of
the next few years (Hungary, Poland, Slovenia, Slovakia, Czech Republic, Ukraine)
Presenter: Prof. Dr. Urs Niggli, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau,
Switzerland.
Dr. Dóra Drexler, ÖMKi – Ungarisches Forschungsinstitut für biolog. Landbau, Hungary
Michał Rzytki, Ministry of Agriculture and Rural Development, Poland
Anamarija Slabe, Institute for Sustainable Development, Slovenia
Jirí Urban, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland
Magdalena Lacko Bartosova, Nyitra University, Slovakia
Iris Kazazi, Albanian Association of Marketing (AAM), Albania
Natalie Prokopchuk, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland
Tobias Eisenring, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland
17:00–17:45 | Raum Oslo
Wo kommt’s her? Rohstoffsicherheit zwischen Regionalität und Globalisierung.
Immer mehr Bio-Lebensmittel werden importiert und immer wichtiger wird den
Konsumenten der Aspekt Regionalität. Welche Lösungen erarbeitet die BioBranche, um dieses Dilemma zu lösen?
Moderation: Renée Herrnkind, Demeter e.V., Deutschland.
Dr. Alexander Gerber, Demeter e.V., Deutschland
Volkmar Spielberger, Spielberger Mühle GmbH, Deutschland
Boris Voelkel, Voelkel GmbH, Deutschland
Georg Kaiser, BIO COMPANY GmbH, Deutschland
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
Doris K. Gadermann, creative analytic 3000 GmbH, Deutschland
10:00–10:45 | St. Petersburg Room/Raum St. Petersburg
16:00–16:45 | Raum Oslo
Tierisch gut – Bauer, Metzger, Fleischverkäufer sagen Ja zum Tier
Im ökologischen Landbau gilt das Ideal eines geschlossenen Kreislaufs mit Tierhaltung auf den Höfen. Warum halten Bauern Tiere, warum töten Metzger Tiere,
warum essen Menschen Fleisch und Milchprodukte und sind bereit, dafür
angemessene Preise zu zahlen?
Moderation: Renée Herrnkind, Demeter e.V., Deutschland.
Anne Bresser, Helchenhof, Deutschland
Karl Heinz Grießhaber, Bioland Metzgerei Grießhaber, Deutschland
Carsten Bauck, Bauck GmbH & Co. KG, Deutschland
16:00–17:30 | Prag Room
BIOFACH World: Trends and news of organic markets in China and India
With markets experts.
Xing Jianping, OABC, China
Schwerpunkt
Organic 3.0
“New organics“: Perspectives on Organic 3.0 – What direction Key theme
Organic 3.0
is the organic food industry taking, and does it need a new
strategy or positioning? Following the presentation of the Organic 3.0:
Trend and Potential Study 2014, the BIOFACH 2015 Congress visitors will enjoy
this presentation by Berlin’s trend researcher Lola Güldenberg. Güldenberg
analyses social trends and future technologies, but also shapes, colours and
materials – everything that makes the future seem tangible.
Das »Neue Bio«: Perspektiven Organic 3.0 – Wohin entwickelt sich die BioBranche, braucht es eine neue Strategie oder Positionierung?
Nach der Präsentation der Organic 3.0 Trend- und Potenzialstudie in 2014 dürfen
sich die BIOFACH-Kongressbesucher 2015 auf die Berliner Trendforscherin Lola
Güldenberg freuen. Lola Güldenberg analysiert gesellschaftliche Strömungen,
zukünftige Technologien, aber auch Formen, Farben und Materialien – alles, was
die Zukunft anfassbar erscheinen lässt.
Lola Güldenberg, Agentur für Trendforschung, Deutschland
BIOFACH • VIVANESS 2015
11
| kongress | congress
10:00–11:30 | Raum Kiew
Bio 3.0 – Der Weg zu mehr Bio in Deutschland, Europa
und weltweit! Organic 3.0 hat auf der BIOFACH 2014 mehr Fragen
Schwerpunkt
Organic 3.0
Key theme
Organic 3.0
nach dem richtigen Weg für die Entwicklung der Bio-Bewegung
aufgeworfen als Antworten gegeben. Hier sollen Wege sowie Handlungsoptionen
für mehr Bio vorgestellt werden – diskutieren Sie mit Vertretern der Verbände ein
gemeinsames Papier!
Prof. Dr. Urs Niggli, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Schweiz
Jan Plagge, Bioland e.V., Deutschland
Daniel Bärtschi, Bio Suisse, Schweiz
Steffen Reese, Naturland e.V., Deutschland
Rudolf Vierbauch, Bio Austria, Österreich
10:00–11:30 | Oslo Room
Small producers: their integrity and market access
Presenter: Gerald A. Herrmann, Organic Services GmbH, Germany.
n. n., FLO Cert GmbH, Germany
Kerstin Uhlig, GlobalG.A.P., Germany
Kees Maris, EgeSun GmbH, Germany
Jeronimo Pruijn, Fundación de pequeños productores organizados A.C. (FUNDEPPO), Mexico
Henrich Neisskenwirth, Institut für Marktökologie, Chile
Frank Gerriets, Organic Services GmbH, Germany
14:00–14:45 | Kopenhagen Room
The European market for organic food
Prof. Raffaele Zanoli, DIIGA – Università Politecnica delle Marche, Italy
Dr. Helga Willer, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland
Diana Schaack, Agrarmarkt Informations Gesellschaft mbH (AMI), Germany
Dr. Susanne Padel, The Organic Research Centre, United Kingdom
Nathalie Rison Alabert, L'Agence BIO, France
10:00–11:30 | Prag Room
Update on organic aquaculture regulations in Europe and North America:
Fish feed, juveniles and Recirculation Aquaculture Systems (RAS)
Presenter: Udo Censkowsky, Sustainable Seafood Consultant, Germany.
Dario Dubolino, DG Mare (tbc), Brussels
Dr. Stefan Bergleiter, Naturland e.V., Germany
Matthew Holmes, Canada Organic Trade Association (COTA), Canada
12:00–12:45 | Kopenhagen Room
Market or movement – who drives organic? Organic 3.0:
new synergies between commercial and development agendas
Schwerpunkt
Organic 3.0
Key theme
Organic 3.0
Presenter: Denise Godinho, International Federation of Organic Agriculture Movements
(IFOAM).
Konrad Hauptfleisch, International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM)
Kristin Karlsson Cooper, KRAV, Sweden
Ronald van Marlen, Stichting Eko keumerk, The Netherlands
Selina Gan, Country Farm Organics, Malaysia
12:00–12:45 | Prag Room
BIOFACH World: Trends and news of organic markets in Brazil and the USA
Ming Chao Liu, IPD – Instituto de Promoção do Desenvolvimento – Organics Brasil, Brazil
Stefan Hauke, Hauke Consulting LLC, United States
Adam Andersen, New Hope Natural Media, United States
14:00–15:30 | Raum Istanbul
DBV-Perspektivforum Bio plus – mehr Biodiversität im Ökolandbau
Der Ökolandbau ist besonders gut für die Biodiversität. Wie können Zielkonflikte
mit dem Naturschutz vermieden werden, was wird gefördert und bringt mehr Biodiversität einen Marktvorteil?
Dr. Heinrich Graf von Bassewitz, Deutscher Bauernverband e.V., Deutschland
Dr. Karin Stein-Bachinger, Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.,
Deutschland
Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz MecklenburgVorpommern, Deutschland
Dr. Wolfram Dienel, Deutscher Bauernverband e.V., Deutschland
Tanja Dräger de Teran, WWF Deutschland, Germany
14:00–15:30 | Shanghai Room/Raum Shanghai
Sustainable Food – the role and tasks of retailers
Schwerpunkt
Organic 3.0
Key theme
Organic 3.0
Consumer demand for sustainable, regionally grown and
regionally processed foods is steadily growing, but it cannot be fully met. How are
representatives from large retail chains developing their range of regional organic
foods? What can be done to ensure that even more goods are being sold where
they are actually produced?
Zukunftsfähige Ernährung: Rolle und Aufgabe des Handels
Die Nachfrage von Verbrauchern nach nachhaltigen, regional erzeugten und
weiterverarbeiteten Lebensmitteln wächst kontinuierlich, kann jedoch nicht
gedeckt werden. Wie entwickeln Vertreter großer Handelsketten das Angebot an
ökologischen Lebensmitteln aus der Region? Was kann getan werden, damit
immer mehr Ware auch dort verkauft wird, wo sie produziert wird?
Presenter: Dr. Tanja Busse, Deutschland.
Dr. Frank Thiedig, EDEKA Minden Hannover Holding GmbH, Deutschland
Martin Brüning, REWE Zentral AG, Deutschland
Michael Wedell, METRO AG, Deutschland
Tim Sperry, The Tim Sperry Group, USA
Dr. Karl von Koerber, Beratungsbüro für ErnährungsÖkologie (BfEÖ), Deutschland
Dr. Ursula Hudson, Slow Food Deutschland e.V., Deutschland
Dr. Wilfried Bommert, Institut für Welternährung, Deutschland
15:00–15:45 | Kopenhagen Room
Organic 3.0: communicating best practices to the consumer
Can we bridge the communications gap between producers and
consumers?
Schwerpunkt
Organic 3.0
Key theme
Organic 3.0
Presenter: David Gould, International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM).
Volkert Engelsman, EOSTA B.V. Organic Fruits &Vegetables, The Netherlands
Liesl Truscott, Textile Exchange European Office, United Kingdom
Prof. Dr. Ulrich Hamm, Universität Kassel, Germany
12
BIOFACH • VIVANESS 2015
Vorträge in Deutsch / Seminars in German
Seminars in English / Vorträge in Englisch
16:00–16:45 | Raum Kiew
Der Generationswechsel in der Bio-Branche – wer sind die Pioniere 3.0?
Wie kann verhindert werden, dass wichtige Infrastruktur und pionierhafte Vorreiter
für die Branche verloren gehen? Das Podium diskutiert die Situation und zeigt
Wege für die Weiterführung von landwirtschaftlichen Betrieben, Läden und Unternehmen auf.
Klaus Braun, Kommunikationsberatung Klaus Braun, Deutschland
Uwe Greff, GLS Bank, Deutschland
Cornelia Roeckl, GLS Bank, Deutschland
Stefan Voelkel, Voelkel GmbH, Deutschland
Sven Weißenbach, Knollmanns Hof GbR, Deutschland
16:00–17:30 | Kopenhagen Room
Improving supply-chain integrity
Gerald A. Herrmann, Organic Services GmbH, Germany
Paulien Veermann, Bionext, The Netherlands
Frank Brinkschneider, FLO Cert GmbH, Germany
Paolo Carnemolla, Federbio – Federazione Italiana Agricoltura Biologica e Biodinamica, Italy
Manfred Pülm, Univeg Deutschland GmbH, Germany
17:00–17:45 | Raum Oslo
Preisverleihung: Spitzenadressen für Bio
11:00–11:45 | Kopenhagen Room
Bio mit viel Geschmack
Earthworms for everyone!
Dr. Klaus Jürgen Holstein, Ein Herz für Bio, Deutschland
Thomas Gutberlet, tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG, Deutschland
Dr. Jan Niessen, Bioland e.V., Deutschland
What can the UN Year of Soils deliver for organic agriculture?
Presenter: Volkert Engelsman, EOSTA B.V. Organic Fruits & Vegetables, The Netherlands.
n. n., Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO), Italy
Renate Künast, Member of German Parliament, Bündnis 90/Die Grünen, Germany
Patrick Holden, Sustainable Food Trust, United Kingdom
Andre Leu, International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM)
Freitag | Friday | 13.02.2015
12:00–12:45 | Raum Kopenhagen
10:00–10:45 | Kopenhagen Room
Climate change and organic agriculture from the perspectives of
smallholders and their landscapes
Practical cases that provides evidence on how smallholders can provide
environmental services while increasing resilience
Presenter: Juan Pablo Solis, HIVOS, The Netherlands.
Harry Clemens, HIVOS, The Netherlands
Manuel Amador, CEDECO Corporación Educativa para el Desarrollo Costarricense S.C., Costa Rica
Adrian Müller, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland
Andre Eitner, Soil & More Foundation, The Netherlands
Vorstellung eines Onlinetools zu biobasierten Kunststoffen
als Verpackung von Lebensmitteln
Hilfestellung zur Entscheidungsfindung anhand der Kriterien Ökologie,
Sozialverträglichkeit, Sicherheit & Technik und Qualität
Moderation: Renate Dylla, Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL e.V.),
Deutschland.
Ralph Weishaupt, Deutschland
Yvonne Henkel, Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL e.V.), Deutschland
14:00–14:45 | Raum Prag
Bio-Markt ohne heimische Rohstoffe?
10:00–11:30 | Raum St. Petersburg
Quo vadis Pflanzenzüchtung
Wie gelingt eine Politik für die Saatgutvielfalt?
Moderation: Peter Röhrig, Bund Ökologische Lebensmittelwirtscahft e.V., Deutschland
Stephanie Franck, Bundesverband deutscher Pflanzenzüchter e.V., Deutschland
Maya Graf, Nationalrätin und Bio-Bäuerin, Schweiz
Harald Ebner, Mitglied des Deutschen Bundestages, Bündnis 90/Die Grünen, Deutschland
Gebhard Rossmanith, Bingenheimer Saatgut AG, Deutschland
Wie können Bio-Verarbeiter die einheimische Beschaffung absichern und ausbauen?
Moderation: Dr. Wolfram Dienel, ÖkoStrategieWissen&Beratung, Deutschland.
Alexandra Thöring, artebio – Agentur für Naturkost, Deutschland
Henning Niemann, Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN), Deutschland
Michael Hiestand, Landshuter Kunstmühle C. A. Meyer's Nachf. AG, Deutschland
14:00–15:30 | Raum Kiew
Grünes Geld – wie finanziert sich die Bio-Branche?
Sozial und ökologisch gerechte Investitionen für nachhaltiges Wachstum
Moderation: Minou Yussefi Menzler, Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL), Deutschland.
Klaus Braun, Kommunikationsberatung Klaus Braun, Deutschland
Cornelia Roeckl, GLS Bank, Deutschland
Ulf Schönheim, Regionalwert AG Hamburg, Deutschland
Petra Wähning, Genussrechte Expertin, Deutschland
Kornelius Burgdörfer-Bensel, Hof am Weiher AG, Deutschland
15:00–15:45 | Kopenhagen Room
How to keep GMOs out of the supply chain
Current challenges and legal situation for GMO free food production in the EU;
practical guidance and discussion of strategies to advocate for policy frameworks
that ensure rights to GMO free producers.
Presenter: Ann Kathrin Trappenberg, IFOAM EU Group, Brussels.
Alejandro Gil, IFOAM EU Group, Brussels
Dr. Alexander Beck, Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL e.V.), Germany
BIOFACH • VIVANESS 2015
13
| kongress | congress
Die Internationale Vereinigung der ökologischen Landbaubewegung setzt
sich weltweit für ökologisch und sozial verträgliche Anbaubedingungen
ein. Als Schirmherrin der BIOFACH steuert sie spannende Vorträge bei.
The International Federation of Organic Agriculture Movements advocates
for ecologically and socially compatible agricultural conditions worldwide. As
the official patron of BIOFACH, it is contributing interesting presentations.
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
11:00–12:30 | St. Petersburg Room/Raum St. Petersburg
Politics Forum | Politik Forum
TTIP – an opportunity or a threat to organic business?
Freitag | Friday | 13.02.2015
Schwerpunkt
Organic 3.0
Key theme
Organic 3.0
11:00–11:45 | Kopenhagen Room
BIOFACH Forum
Earthworms for everyone!
EU and US agriculture and food systems – too different to harmonise?
What can the UN Year of Soils deliver for organic agriculture?
TTIP – Chance oder Bedrohung für die Bio-Branche?
Presenter: Volkert Engelsman, EOSTA B.V. Organic Fruits &Vegetables, The Netherlands.
n. n., Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO)
Renate Künast, Member of German Parliament, Bündnis 90/Die Grünen, Germany
Patrick Holden, Sustainable Food Trust, United Kingdom
Andre Leu, International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM)
Sind die Landwirtschafts- und Lebensmittelsysteme in der EU und den USA
zu verschieden, um sie zu harmonisieren?
Presenter: Dr. Ursula Weidenfeld, Journalist, Germany.
Maria Fladl, European Commission DG Trade, Brussels
Shefali Sharma, Institute for Agriculture and Trade Policy (IATP), United States
Martin Häusling, Member of the European Parliament, Brussels
Sophia Twarog, United Nations Conference on Trade and Development (UNCTAD),
Switzerland
12:00–12:45 | Kopenhagen Room
BIOFACH Forum
Market or movement – who drives organic?
Schwerpunkt
Organic 3.0
Key theme
Organic 3.0
Organic 3.0: new synergies between commercial and development agendas
Presenter: Denise Godinho, International Federation of Organic Agriculture Movements
(IFOAM), Germany.
Konrad Hauptfleisch, International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM), Germany
Kristin Karlsson Cooper, KRAV, Sweden
Ronald van Marlen, Stichting Eko keumerk, The Netherlands
Selina Gan, Country Farm Organics, Malaysia
15:00–15:45 | Kopenhagen Room
BIOFACH Forum
Organic 3.0: communicating best practices to the consumer
Schwerpunkt
Organic 3.0
Key theme
Organic 3.0
Can we bridge the communications gap between producers and consumers?
Presenter: David Gould, International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM).
Volkert Engelsman, EOSTA B.V. Organic Fruits &Vegetables, The Netherlands
Liesl Truscott, Textile Exchange European Office, United Kingdom
Kristin Karlsson Cooper, KRAV, Sweden
Prof. Dr. Ulrich Hamm, Universität Kassel, Germany
16:00–16:45 | Prag Room
Politics Forum
Equivalence: Who is winning? Who is losing? How to balance the scale?
Dr. Ulrich Hoffmann, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland
Patrik Aebi, Bundesamt für Landwirtschaft BLW, Switzerland
Fernando Alonso de Oliveira, Native Organic Products, Brazil
Daniel Miller, Canadian Food Inspection Agency (CFIA), Canada
Bob Anderson, Organic Trade Association (OTA), United States
João Onofre, European Commission, Brussels
14
BIOFACH • VIVANESS 2015
14:00–14:45 | Kopenhagen Room
Sustainability Forum
Who pays for your cheap food?
The true cost accounting theory and examples of putting it into practice
Presenter: Markus Arbenz, International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM).
Patrick Holden, Sustainable Food Trust, United Kingdom
Renate Künast, Member of German Parliament, Germany
Helmy Abouleish, Sekem Group, Egypt
Alexander Müller, Institute for Advanced Sustainability Studies e.V., Germany
Vorträge in Deutsch / Seminars in German
Seminars in English / Vorträge in Englisch
Wissenschafts Forum |
Science Forum
An der Schnittstelle zwischen Praxis und Wissenschaft
wird Neues gedacht und Altes bewahrt. Landwirte,
Produzenten, Händler, Marktforscher und Wissenschaftler
haben hier die Möglichkeit, Forschungsergebnisse aus
Ihren Bereichen kennenzulernen und zu diskutieren.
The Science Forum will discuss new findings and established facts at the interface between practice and science.
Farmers, producers and traders have the opportunity to
update and discuss on research findings.
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
14:00–15:30 | Prag Room
Healthy growth of values-based organic food chains
Managing major challenges of expansion: Business strategies and instruments
ensuring the maintenance of core organic values and consumers’ trust
Presenter: Dr. Susanne v. Münchhausen, Eberswalde University of Sustainable Development, Germany.
Prof. Dr. Anna Maria Häring, Eberswalde University of Sustainable Development, Germany
Björn Rasmus, Bioalpin reg.Gen.m.b.H., Austria
Klaus Lorenzen, EVG Landwege e.G., Germany
Johan Ununger, Saltå Kvarn AB, Sweden
Gyula Németh, Organic Kingdom, Hungary
16:00–17:30 | Raum Istanbul
Qualität von Bio-Produkten – aber wie? Bio-Qualität mit Zukunft:
Erfolgsgeschichten von Jungunternehmer/-innen und Forscher/-innen aus CH, D, NL
Moderation: Marian Blom, Bionext, Niederlande.
Peter Jossi, bionetz.ch, Schweiz
Dr. Alexander Beck, Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL e.V.), Deutschland
Raphaël Rossier, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Schweiz
Beatrix Klüh, Teutoburger Ölmühle GmbH & Co. KG, Deutschland
Schwerpunkt
Organic 3.0
11:00–12:30 | Raum Istanbul
Strategie für die Zukunft des Systems Ökolandbau – Wie der
Key theme
Ökolandbau über den Tag hinaus seinen Anspruch als zukunftswei- Organic 3.0
sendes Konzept für die Agrarwirtschaft halten und mit Leben füllen kann. Das Fachforum der Deutschen Agrarforschungsallianz (DAFA) stellt einen ersten Strategieentwurf zur Diskussion und bietet allen Interessierten die Möglichkeit zur Mitarbeit:
Arbeitsgruppen für die Zeit nach der BIOFACH werden gemeinsam abgestimmt.
Moderation: Prof. Dr. Ulrich Hamm, Universität Kassel, Deutschland.
Stefan Lange, Johann Heinrich von Thünen Institut, Deutschland
Prof. Dr. Gerold Rahmann, Johann Heinrich von Thünen Institut, Deutschland
17:00–17:45 | Kiew Room
Strategies for market acceptance of new varieties of organic apple,
grape, tomato and potato – from obstacles to opportunities
Presenter: Ronald van Marlen, Stichting Eko keumerk, The Netherlands.
Matthias Wolff, PIWI International e.V., Germany
Edith Lammerts van Bueren, Agro Eco Louis Bolk Instituut, The Netherlands
Conradin Bollinger, Coop Schweiz, Switzerland
Lucius Tamm, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland
Peter Dijk, Agrico Bioselect, The Netherlands
17:00–17:45 | Shanghai Room
Organic makes a difference – the nutritional benefits of organically produced food
Freitag | Friday | 13.02.2015
New evidence for organic food having a better nutritional composition
Prof. Dr. Carlo Leifert, Newcastle University, United Kingdom
09:00–17:00 | Oslo Room
Science Day – This is the 3rd Science Day at BIOFACH, a joined initiative of
TIPI and TP Organics. Tentative programme: In the morning, TP Organics, the
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
10:00–10:45 | Istanbul Room
Consumers‘ demand for local organic food
Presenter: Prof. Dr. Ulrich Hamm, Universität Kassel, Germany.
Corinna Feldmann, Universität Kassel, Germany
European Technology Platform for Organic Food and Farming Research, presents
its new Strategic Research and Innovation Agenda for the European organic
sector and offers a session on financing business research cooperation for innovation. In the afternoon, TIPI, the Technology Innovation Platform of IFOAM,
introduces the second draft of its Global Vision and Strategic Research Agenda for
Organic Farming Research and representatives of selected stakeholder groups
provide their views on the agenda, followed by a discussion with the participants.
More information: www.organic research.net, Contact: helga.willer@fibl.org
10:00–11:30 | Prag Room
Recycling phosphorus fertilisers: Should we change organic regulations?
Presenter: Dr. Anne Kristin Løes, BIOFORSK, Norway.
Dr. Kurt Möller, Universität Hohenheim, Germany
Dr. Stephanie Fischinger, Bioland e.V., Germany
BIOFACH • VIVANESS 2015
15
| kongress | congress
Politik Forum | Politics Forum
Bio ist ein Zukunftsmarkt. Wer Bio produziert, handelt oder konsumiert, ist
von den Rahmenbedingungen betroffen, welche die Politik dafür schafft.
Es gilt, gemeinsam eine Strategie zur Stärkung der ökologischen Land- und
Lebensmittelwirtschaft zu entwickeln – regional wie global.
Organic is a market with a future. Anyone who produces trades in or consumes organic goods is affected by the framework conditions that are drawn
up by politicians. It’s a question of devising a joint strategy for strengthening
organicagriculture and the food economy – both regional and global.
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
14:00–15:30 | Raum Oslo
Mehr Bio aus Deutschland – mit einer kohärenten Politik
für die ökologische Lebensmittelwirtschaft
15:00–18:00 | St. Petersburg Room
Schwerpunkt
Organic 3.0
Key theme
Organic 3.0
Der Absatz von Bio-Produkten steigt, die heimischen Bio-Anbauflächen
wachsen zu langsam. Welche Schritte und Instrumente können zu einer ausgeglichenen Entwicklung von Angebot und Nachfrage in Deutschland führen?
Moderation: Peter Röhrig, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW),
Deutschland.
Dr. Robert Kloos, Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft,
Deutschland (angefragt)
Wolfgang Reimer, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
Baden-Württemberg, Deutschland
Prof. Dr. Ulrich Hamm, Universität Kassel, Deutschland
Susanne Horn, Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG, Deutschland
Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW),
Deutschland
16
BIOFACH • VIVANESS 2015
EU Policy Day: Commission proposal for a new organic
regulation organised, by IFOAM EU in cooperation with
BIOFACH
Schwerpunkt
Organic 3.0
Key theme
Organic 3.0
On 24 March 2014 the European Commission published its legislative proposal for
a new organic regulation complemente with appendices, the impact assessment
report and a new European Organic Action Plan. This was the result of a process
started in 2012, when the Commission decided to review the current legislative
and political framework for organic farming. The policy day will gather key policy
makers and representatives/experts of the organic movement in Europe to discuss
the Commission proposal. For organisational reasons IFOAM EU asks for preregistration (free of charge): see http://ow.ly/FXQgY;
last-minute registration on the Congress ground is still possible.
15:00–16:00 Part 1: Commission proposal for a new organic regulation – policy panel
16:00–16:30 Coffee break
17:00–18:00 Part 2: Analyse Commission proposal – expert panel
18:00 Reception
Vorträge in Deutsch / Seminars in German
Seminars in English / Vorträge in Englisch
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
Freitag | Freitag | 13.02.2015
10:00–11:30 | Kopenhagen Room
10:00–11:30 | Istanbul Room
EU Commission update – Legislation review and organics trade regime: State of play
João Onofre, European Commission, Brussels
Manuel Rossi Prieto, European Commission, Brussels
11:00–12:30 | St. Petersburg Room/Raum St. Petersburg
TTIP – an opportunity or a threat to organic business?
Schwerpunkt
Organic 3.0
Key theme
Organic 3.0
EU and US agriculture and food systems – too different to harmonise?
TTIP – Chance oder Bedrohung für die Bio-Branche? Sind die Landwirtschafts- und Lebensmittelsysteme der EU und der USA zu verschieden,
um Handelshemmnisse zu beseitigen?
Presenter: Dr. Ursula Weidenfeld, Journalist, Germany.
Maria Fladl, European Commission DG Trade, Brussels
Shefali Sharma, Institute for Agriculture and Trade Policy (IATP), United States
Martin Häusling, Member of the European Parliament, Die Grünen/EFA, Brussels
Sophia Twarog, United Nations Conference on Trade and Development (UNCTAD),
Switzerland
12:00–12:45 | Raum Oslo
Import regime – compliance versus equivalence
The removal of equivalency for control bodies and the shift towards compliance
and trade agreements will totally change the current organic import system.
Stakeholders discuss the possible impacts.
Presenter: Beate Huber, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland.
n. n., EU Commission, Brussels
Christopher Atkinson, Soil Association Ltd., United Kingdom
Michel Reynaud, European Organic Certifiers Council, Brussels
12:00–12:45 | Istanbul Room
Organic Equivalence Agreements: A Fishbowl discussion
This interactive session aims to highlight lessons learned and look to the future for
EU/Canada, EU/USA, Canada/USA organic equivalency.
Presenter: Monique Marez, Organic Trade Association (OTA), United States.
Matthew Holmes, Canada Organic Trade Association (COTA), Canada
Bob Anderson, Organic Trade Association (OTA), United States
14:00–14:45 | Istanbul Room
Erfolgsfaktoren und Schwachstellen regionaler Ökoaktionspläne
New challenges for organic processors and traders
Beispiele aus Deutschland und Frankreich im Vergleich
How to further progress with organic processing and trading towards the next
level of sustainability? The 100 % organic ingredients concept including additives,
flavor and processing aids; EU Commission proposal for an environmental impact
assessment for processors and traders.
Moderation: Cordula Rutz, Institut für Ländliche Strukturforschung (IfLS), Deutschland.
Dr. Manfred Geißendörfer, Forschungsgruppe Agrar- und Regionalentwicklung Triesdorf (ART),
Deutschland
Dr. Burkhard Schaer, Ecozept GbR, Deutschland
Dr. Jürn Sanders, Johann Heinrich von Thünen-Institut, Deutschland
14:00–15:30 | Oslo Room
Controls in organic farming – from a process-based system to an
endproduct approach?
In the Commission proposal the control system is moved to the horizontal legislation of controls on food and feed. What is the difference between a visit of the
control body and a visit from the competent authority for food safety? What is the
future of organic controls?
Presenter: Emanuele Busacca, IFOAM EU Group, Brussels.
Dr. Alexander Beck, Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL e.V.), Germany
Dr. Jürn Sanders, Johann Heinrich von Thünen-Institut, Germany
Tom Nizet, European Organic Certifiers Council (EOCC), Brussels
16:00–17:30 | Raum Istanbul
Presenter: Kathleen Delage, IFOAM EU Group, Brussels.
Dr. Alexander Beck, Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL e.V.), Germany
n. n., EU Commission, Brussels
Bavo van den Idsert, Bionext, The Netherlands
15:00–15:45 | Istanbul Room
Key opportunities for organics using rural development policy
New regional and national rural development programmes will begin to come into
force in 2015. How can the tools and instruments under new RDPs help to grow
and develop organic farming and agro-ecological approaches across Europe capable of delivering environmental public goods, sustainable economic development
and a renaissance of rural areas?
Presenter: Stephen Meredith, IFOAM EU Group, Brussels.
Dr. Nicolas Lampkin, The Organic Research Centre, United Kingdom
Merit Mikk, Estonian Organic Farming Foundation, Estonia
Paul Holmbeck, Organic Denmark, Denmark
Wie weiter mit Bio? – Die Kontroverse um die Weiterentwicklung der EUÖkoverordnung – Wie sieht eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung des
Rechtsrahmens für Bio aus und welche Schritte sind dafür nötig?
Moderation: Peter Röhrig, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW), Deutschland.
Clemens Neumann, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Deutschland
Helmut Brunner, Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten,
Deutschland (angefragt)
Martin Häusling, Mitglied des Europäischen Parlaments, Bündnis 90/Die Grünen, Brüssel
Dr. Alexander Beck, Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AöL e.V.), Deutschland
16:00–16:45 | Prag Room
Equivalence: Who is winning? Who is losing? How to balance the scale?
Presenter: Dr. Ulrich Hoffmann, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland.
Patrik Aebi, Bundesamt für Landwirtschaft BLW, Switzerland
Fernando Alonso de Oliveira, Native Organic Products, Brazil
Daniel Miller, Canadian Food Inspection Agency (CFIA), Canada
Bob Anderson, Organic Trade Association (OTA), United States
João Onofre, European Commission, Brussels
17:00–17:45 | Prag Room
Roadmap to Make Europe More Organic – The role of stakeholders in implementing
the European Organic Action Plan
Presenter: Andrea Ferrante, Italian Association for Organic Farming – AIAB, Italy.
Joao Onofre, European Commission, Brussels
Thomas Fertl, Bio Austria, Austria
BIOFACH • VIVANESS 2015
17
| kongress | congress
Nachhaltigkeits Forum |
Sustainability Forum
Wie können Bio-Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsthemen positionieren,
und wie kann Nachhaltigkeit in der gesamten Wertschöpfungskette vom
Erzeuger bis zum Handel gesichert werden? Das Nachhaltigkeits Forum setzt
sich aktiv mit der Weiterentwicklung der Kompetenzen auseinander.
How can organic companies position their sustainability themes and how
can sustainability be ensured along the whole value chain, from producer
to retailer? The Sustainability Forum actively addresses skill development.
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
16:00–17:30 | St. Petersburg Room/Raum St. Petersburg
How sustainability can be measured and communicated
14:00–14:45 | Shanghai Room/Raum Shanghai
Presentation of different approaches along the supply chain
Sustainability in organic farming
Wie Nachhaltigkeit gemessen und kommuniziert werden kann
Demands and controversies; threats to development
Vorstellung verschiedener Ansätze entlang der Wertschöpfungskette
Nachhaltigkeit im Ökolandbau
Presenter: David Gould, International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM).
Karin Wegner, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V., Germany
Dr. Susanne Padel, The Organic Research Centre, United Kingdom
Moritz Teriete, SFS GmbH, Switzerland
Dr. Axel Kölle, Universität Witten/Herdecke, Germany
Sascha Damaschun, Bodan Großhandel für Naturkost GmbH, Germany
Norbert Holzer, Hochland SE, Germany
Paul Söbbeke, Molkerei Söbbeke GmbH & Co. KG, Germany.
Ansprüche und Widersprüche, Gefahren für die Weiterentwicklung
Presenter: Dr. Steffi Ober, NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V., Germany.
Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Germany
Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald, Schweisfurth-Stiftung, Germany
Dr. Ulrich Hoffmann, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Switzerland
15:00–16:30 | Raum Kopenhagen
Fairer Preis und weiter? Was bringt der faire Handel?
Beim Einkauf legt der Kunde Wert auf ökologische und
gesellschaftliche Nachhaltigkeit – welche Werte stehen hinter
den verschiedenen Fair-Siegeln? Was bringt der faire Handel wem?
Diskutieren Sie mit!
Friedrun Sachs, Naturland e.V., Deutschland
Thomas Hoyer, dwp eG, Deutschland
Christoph Harrach, KarmaKonsum, Deutschland
Don
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
12:00–12:45 | Kiew Room
Soil sealing and land grabbing – social aspects of the soil disaster
Presenter: Bernward Geier, COLABORA – let's work together, Germany.
Volkert Engelsman, EOSTA B.V. Organic Fruits &Vegetables, The Netherlands
Ibrahima Seck, Organic farmer and pioneer, Senegal
Sarah Wiener, chef, entrepreneur, patron of the SOS Save our Soils Campaign,
Germany
Douglas Tompkins, Land Healer and Ex-CEO of Northface &ESPRIT, Argentina
Jan Bernhard, ProNatur, Peru
Freitag | Friday | 13.02.2015
10:00–11:30 | Raum Shanghai
Schwerpunkt
Organic 3.0
Wirtschaft im Spannungsfeld zwischen Green Economy
Key theme
Organic 3.0
und Nullwachstum
Moderation: Dr. Alexander Beck, Assoziation ökol. Lebensmittelhersteller (AöL e.V.), Deutschland.
Hilde Fauland-Weckmann, Märkisches Landbrot GmbH, Deutschland
Andreas Wenning, Rapunzel Naturkost GmbH, Deutschland
Dieter Janecek, Mitglied des Deutschen Bundestages, Bündnis 90/Die Grünen, Deutschland
Andreas Siemoneit, Vereinigung für Ökologische Ökonomie, Deutschland
12:00–13:30 | Raum St. Petersburg
Expedition zum Gemeinwohl – Ganz praktische Wege zu einem »Anders Wirt-
schaften«: eine Einführung für Bio-Unternehmer/-innen zur Gemeinwohl-Ökonomie und zu Nachhaltigkeitsbewertungen mit SMART. Vortrag mit Messerundgang
zu Gemeinwohl mit Stationen bei Ökofrost, Sonnentor, Bodan und FiBL.
Pia Morgenroth, Ökofrost GmbH, Deutschland
Moritz Teriete, SFS GmbH, Schweiz
Hannes Gutmann, Sonnentor Kräuterhandels GmbH, Österreich
Sonja Aigner, Sonnentor Kräuterhandels GmbH, Österreich
Sascha Damaschun, Bodan Großhandel für Naturkost GmbH, Deutschland
14:00–15:30 | Riga Room
The story of global products
14:00–14:45 | Kopenhagen Room
Building a sustainable value chain
Who pays for your cheap food?
Presenter: Kerstin Lindgren, Fair World Project, United States.
Nasser Aburfarha, Canaan Fair Trade, Palestinian territories
Jeronimo Pruijn, Fundación de pequeños productores organizados A.C. (FUNDEPPO),
Mexico
Fabian Falkenhagen, Naturland e.V., Germany
Michael Sligh, Rural Advancement Foundation International, United States
The true-cost accounting theory and examples of putting it into practice
18
BIOFACH • VIVANESS 2015
Presenter: Markus Arbenz, International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM).
Alexander Müller, Institute for Advanced Sustainability Studies e.V., Germany
Patrick Holden, Sustainable Food Trust, United Kingdom
Renate Künast, Member of German Parliament, Bündnis 90/Die Grünen, Germany
Helmy Abouleish, Sekem Group, Egypt
Auf einem Blick
At a glace
Alle Termine von Mittwoch bis Samstag.
All congress events from Wednesday to Saturday.
BIOFACH • VIVANESS 2015
19
| kongress | congress
Mittwoch / Wednesday,11.02.15
Räume / Zeiten
Rooms / Times
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
EU Policy Day: Commission proposal for
a new organic regulation (16)
St. Petersburg
NCC Ost / Level 2
Risk-based
certification and
inspection (9)
Riga
NCC Ost / Level 2
Biodiversity and multifunctional production targets (9)
100%
organic seed (9)
Vegan Cosmetics,
Meeting Consumer
after the Hype (26)
Expectations (26)
Kiew
NCC Ost / Level 2
Fairer Preis und weiter? (18)
Kopenhagen
NCC Ost / Level 2
Oslo
NCC Ost / Level 2
Istanbul
NCC Ost / Level 2
Mehr Bio aus Deutschland
(16)
Tierisch gut – Ja
zum Tier (11)
Global
Statistics 2015 (11)
Qualität von Bioprodukten –
aber wie? (15)
Urban
Gardening (11)
Healthy growth of values
based organic food chains (15)
Prag
NCC Ost / Level 2
Organic
Sector in the CEE
countries (11)
Budapest
NCC Ost / Level 2
Rohstoffsicherheit – regional und
global (11)
BIOFACH WORLD China, India (11)
Pesticides 3.0 (28)
Organic Media in Europe (28)
Krakau
NCC Ost / Level 2
Sustainability
in organic farming
Shanghai
NCC Ost / Level 3
Nachhaltigkeit im
Öko-Landbau (18)
Sortiments- und
Markttrends 2014
(24)
Fachhandels Forum
Halle / Hall 9
Organic
market in
Germany: facts,
figures, analysis
Free from –
Perspectives for the
trade
Organic makes a
difference –
nutritional benefits
(15)
Free from –
Deutscher Bio-Markt: Perspektiven für den
Zahlen & Analyse (11) Handel (11)
Grünes Sofa (24)
Bio in den
Medien (24)
Einzelhandel –
auf dem Weg ins
Oligopol? (24)
Athen
NCC Mitte
Faszination
Pflanzenöl (28)
Basel
NCC Mitte
Alternativer Gesundheitspreis BK advita/bioPress (28)
Lissabon
NCC Mitte
Weiterbildung
lohnt sich – Fachberater/in Naturkost- und Reformwaren IHK (29)
»Generation
Zukunft« /
“Generation future“
Halle / Hall 9
OLIVENÖL /
OLIVE OIL
Halle / Hall 4
Stand 4–247
What will the
new year bring? (31)
VEGAN /
VEGAN FOOD
Halle / Hall 6
Stand 6–100
Preisverleihung
MUNDUS VINI BIOFACH (35)
WEIN / WINE
Halle / Hall 7
Stand 7–751
9:30-10:00 Eröffnung cook + talk (36)
cook + talk
Halle / Hall 7
Stand 7–351
Treffpunkt
KÜCHENPRAXIS (36)
10:00 Treffpunkt
BIO-HOTELS (36)
meet + talk
Halle / Hall 7A
Stand 7A–623
Land des Jahres
Country of the Year
Seite / page 8
20
BIOFACH Forum
Seite / page 10
Wissenschafts Forum Politik Forum
Science Forum
Politics Forum
Seite / page 15
Seite / page 16
BIOFACH • VIVANESS 2015
Can you taste
the difference? (31)
What will
happen after this
harvest season? (31)
Showcooking
with Björn Moschinski
(33)
Perspektiven
für die Gemeinschaftsgastronomie
(33)
Die Kirschessigfliege – erfolgreich
ausgetrickst! (35)
Vegan? Histamin?
Schwefel? Kupfer?
Sattelfest im Verkaufsgespräch! (35)
Treffpunkt CARE
BEREICH: Bio – Schritt
für Schritt auch in
Kliniken und Heimen
(36)
Treffpunkt
BETRIEBS-GASTRONOMIE: Bio im Betriebsrestaurant (36)
Die großen
europäischen Naturkosmetikmärkte
Frankreich & Italien
(38)
14:40 Vegane
Kosmetik: Was kommt
nach dem Hype? (38)
Nachhaltigkeits Forum Fachhandels Forum
Sustainability Forum und Das Grüne Sofa
Seite / page 18
Seite / page 23
Treffpunkt
BIO-GASTROKONZEPTE: Der BurgerLaden: Bio, regional
und fair! (36)
Treffpunkt
BIO WEIN: Wissen aus
erster Hand (36)
Ist der Zeitschriftenmarkt reif
für einen Naturkosmetik-Titel? (38)
VIVANESS Forum
Seite / page 26
Aussteller Forum
Exhibitor Forum
Seite / page 28
Messe-Highlights
Exhibition Highlights
Seite / page 29
Vorträge in Deutsch / Seminars in German
Seminars in English / Vorträge in Englisch
Donnerstag / Thursday, 12.02.15
10:00
11:00
Organic 3.0:
“New organics“
Organic 3.0: »Das
Neue Bio« (11)
12:00
TTIP – opportunity or
chance to organic business?
TTIP – Chance oder Bedrohung für
die Bio Branche? (17)
13:00
14:00
15:00
Innovation in organic food
& agriculture
Innovation in der ökologischen
Landwirtschaft (9)
EU Commission update (17)
Small producers, integrity
and market access (12)
Consumers’
demand for local,
organic food (15)
Update on organic aquaculture regulations (12)
World food issues (9)
Soil sealing and
land grabbing (18)
Future-proof your beauty
business (27)
Market or movement – who drives
organic? (12)
The European
market for organic
food (12)
Ökoaktionspläne:
Beispiele im Vergleich
(17)
System approach:
Controls in organic farming (17)
DAFA Fachforum: Strategie
Zukunft Ökolandbau (15)
17:00
Sustainability – how to
measure and to communicate
Nachhaltigkeit messen und
kommunizieren (18)
The story of global
products (18)
Bio 3.0 – Der Weg zu mehr
Bio (12)
16:00
Generationswechsel in der
Biobranche (13)
Communicating
best practices (12)
Market
acceptance of
new varieties (15)
Improving supply chain
integrity (13)
Spitzenadressen für Bio
(13)
DBV-PerspektivForum: Biodiversität
(12)
Wie weiter mit der EU-Ökoverordnung? (17)
BIOFACH WORLD
Brazil, USA (12)
Equivalence how to balance the
scale? (17)
Roadmap for
organic food and
farming (17)
Räume / Zeiten
Rooms / Times
St. Petersburg
NCC Ost / Level 2
Riga
NCC Ost / Level 2
Kiew
NCC Ost / Level 2
Kopenhagen
NCC Ost / Level 2
Oslo
NCC Ost / Level 2
Istanbul
NCC Ost / Level 2
Prag
NCC Ost / Level 2
42 Ways to
Sustainability (28)
Budapest
NCC Ost / Level 2
Chlorat, Phosphonsäure, andere
Kontaminanten (28)
Krakau
NCC Ost / Level 2
Natural cosmetics:
data – facts – markets
Naturkosmetik: Daten – Fakten –
Märkte | Cosmesi naturale: dati,
fatti, mercati
Cosmétiques naturels : données
– faits – marchés (26)
Italy’s market
Markt in Italien
Il mercato italiano
Le marché en Italie
(27)
Gastronomische
Dienstleistung – bin
ich dazu bereit? (24)
Ethik in der
Wirtschaft und im
Konsum (24)
Grünes Sofa (24)
Sustainable Food: Role
and tasks of retailers
Zukunftsfähige Ernährung:
Aufgabe des Handels (12)
Bioladen der
Zukunft (24)
Naturkosmetik –
ganz oder gar nicht?
(24)
France’s natural
and organic cosmetics market
Naturkosmetikmarkt Frankreich
Il mercato francese della cosmesi
naturale
Le marché des cosmétiques
naturels en France (27)
Shanghai
NCC Ost / Level 3
bis 18:30 Uhr:
Raum Brüssel
Meet the Best –
Die besten Bio-Läden (24)
Fachhandels Forum
Halle / Hall 9
Cradle to Cradle® (28)
Chinese organic market (28)
Athen
NCC Mitte
Heliaflor –
pflanzliche Proteine
(28)
Basel
NCC Mitte
Integrity
Management
Solutions (28)
Lissabon
NCC Mitte
Careers Centre / Karrieretreff – Start
up your organic career (29)
Erfolgsstrategien
für Direktvermarkter (29)
Can you taste
What does
the difference? (31)
the label say? (31)
Forschungspreis
Bio-Lebensmittelwirtschaft (29)
OLIVENÖL /
OLIVE OIL
Halle / Hall 4
Stand 7–751
Really just
a question of taste?
(31)
Smoothies
taste great and are
wholesome too! (33)
“Hidden“
animal products (33)
Showcooking
with Marketa
Schellenberg (33)
Regional,
saisonal, vegan?
Chancen für die BioLandwirtschaft (33)
Gib dem Wein
Mehrwert! »wildwux«
– ein Musterbeispiel
(35)
Präsentation
von MUNDUS VINI
BIOFACH Gewinnerweinen (35)
Die Biozertifizierung – Lust oder
Last für Handel und
Gastronomie? (35)
So ein Käse aber
auch! Bio-Wein trifft
Bio-Käse! (35)
9:30-10:00
Bio-Weißwurstfrühstück (36)
»Generation
Zukunft« /
“Generation future“
Halle / Hall 9
Treffpunkt EVENT
(37)
Treffpunkt
SCHULVERPFLEGUNG (37)
Treffpunkt
BIO-ZERTIFIZIERUNG
(37)
Treffpunkt
BIO-GROSSHANDEL (37)
VEGAN /
VEGAN FOOD
Halle / Hall 4
Stand 7–751
WEIN / WINE
Halle / Hall 7
Stand 7–751
Treffpunkt
GASTRONOMIE (37)
cook + talk
Halle / Hall 7
Stand 7–351
10:00 Treffpunkt
BETRIEBSGASTRONOMIE (36)
Newcomer 2015:
Wie Start-ups sich den
Herausforderungen des
Marktes stellen (38)
Naturkosmetikmarkt Japan: Kommt
der Boom zurück?
(38)
Simultaneous translation German-English/
Simultanübersetzung Deutsch-Englisch
English
(xy) Mehr Informationen finden Sie auf Seite xy.
(xy) See page xy for further details.
Italiano
Trends und
Entwicklungen im
deutschen Handel
(38)
Newcomer 2015:
Breeze und Novelities, Whats hot,
whats new? (38)
meet + talk
Halle / Hall 7A
Stand 7A–623
Deutsch
Français
BIOFACH • VIVANESS 2015
21
| kongress | congress
Freitag / Friday,13.02.15
Räume / Zeiten
Rooms / Times
10:00
11:00
12:00
Quo vadis
St. Petersburg
Pflanzenzüchtung (13)
NCC Ost /
Level 2
Climate
Change and
Smallholders
(13)
Kopenhagen
NCC Ost /
Level 2
Oslo
NCC Ost /
Level 2
14:00
15:00
16:00
17:00
10:00
11:00
12:00
13:00
Expedition zum
Gemeinwohl (18)
Wie geht
es weiter mit
der Zertifizierung? (27)
Kiew
NCC Ost /
Level 2
Grünes Geld
Investitionen für die
Bio-Branche (13)
Earthworms for
everyone (13)
Biobasierte
Kunststoffverpackung
(13)
Who
pays for your
cheap food?
(18)
How to
keep GMOs
out of the
supply chain
(13)
New
challenges
for organic
Processors and
Traders (17)
Rural
development
policy – an
opportunity?
(17)
from 9 a.m.
Science Day
Import regime –
Compliance vs.
Equivalence (17)
Istanbul
NCC Ost /
Level 2
Organic
Equivalence
Agreements
(17)
Recycling phosphorus fertilisers (15)
Prag
NCC Ost /
Level 2
Krakau
NCC Ost /
Level 2
Bio-Markt
ohne heimische Rohstoffe (13)
Organic
beekeeping (28)
Schrot&Korn
Marken3Klang
(28)
Wirtschaft:
zwischen Green
Economy und
Nullwachstum (18)
Shanghai
NCC Ost /
Level 3
Waschund Reinigungsmittel
(25)
Fachhandels
Forum
Halle / Hall 9
Grünes
Sofa (25)
Megatrend FreeFrom
(25)
WertGrünes
schöpfung mit Sofa (25)
Wertschätzung (25)
Ergebnispräsentation
des DAAD
Presentation of
the university
seminar results
(29)
»Generation
Zukunft« /
“Generation
future”
Halle / Hall 9
What
is the market
saying? (31)
OLIVENÖL /
OLIVE OIL
Halle / Hall 4
Stand 4–247
VEGAN /
VEGAN
FOOD
Halle / Hall 6
Stand 6–100
WEIN / WINE
Halle / Hall 7
Stand 7–751
What
is typical of a
region? (31)
Sicherheit
von BioProdukten
(25)
VermarkVertungsstrategie packung im
Soziale Netz- Einzelhandel
werke (25)
(25)
KuRo
Betriebsund Personalanalyse (29)
What
is the market
saying? (31)
Starting
the day vegan
(33)
Vegan
mehr als Essen:
Kleidung,
Schuhe, Accessoires (33)
Biowein
erfolgreich verkaufen (35)
Präsentation von
MUNDUS
VINI BIOFACH
Gewinnerweinen (35)
9:30-10:00
Treffpunkt
Bio-WeißKÜCHENwurstfrühstück PRAXIS (37)
(37)
cook + talk
Halle / Hall 7
Stand 7–351
Awarding of the TOP
10 and recommendations
at the OLIVE
OIL AWARD
2015 (31)
Showcooking:
Veganized
lifestyle (33)
Das Weinregal ist weiblich (35)
Treffpunkt
SCHULVERPFLEGUNG
(37)
Treffpunkt
BIO-ZERTIFIZIERUNG (37)
Treffpunkt
AUSBILDUNG
(37)
Did
your favourite
win?
Presentation of
the top-placed
products (31)
What’s
coming to the
shelf? Winners
of the OLIVE
OIL AWARD
2015 (31)
Unternehmen
»Vegan« –
Businesstalk
bei Wein und
Käse (33)
Nondairy milk?
More than just
soya! (33)
Bio &
Vegan – Was
tut sich da?
(33)
So ein Käse
aber auch!
Bio-Wein trifft
Bio-Käse! (35)
Entwicklungen und
Trends im
Bio-Weinmarkt
(35)
Präsentation von
MUNDUS
VINI BIOFACH
Gewinnerweinen (35)
Treffpunkt
GASTRONOMIE (37)
9:30-10:00
BioWeißwurstfrühstück (37)
10:00
Treffpunkt
BIO-GROSSHANDEL (37)
meet + talk
Halle / Hall 7A
Stand 7A–623
Land des Jahres
Country of the Year
Seite / page 8
22
13:00
Samstag / Saturday, 14.02.15
Wir stellen vor: Der
Gewinner des
neuen VIVANESS AWARDs
(39)
BIOFACH Forum
Seite / page 10
Aufstrebender
Naturkosmetikmarkt
Brasilien (39)
Wissenschafts Forum Politik Forum
Science Forum
Politics Forum
Seite / page 15
Seite / page 16
BIOFACH • VIVANESS 2015
Consumer
Insights – Wie
Werte den
Markt beeinflussen (39)
Zertifizierung und
kein Ende?
(39)
Nachhaltigkeits Forum Fachhandels Forum
Sustainability Forum und Das Grüne Sofa
Seite / page 18
Seite / page 23
VIVANESS Forum
Seite / page 26
Naturkosmetik Camp
2015: Open
Space (39)
Aussteller Forum
Exhibitor Forum
Seite / page 28
China’s
market
entry:
Animal
testing, 2nd
take (39)
Messe-Highlights
Exhibition Highlights
Seite / page 29
Simultaneous translation German-English/
Simultanübersetzung Deutsch-Englisch
English
(xy) Mehr Informationen finden Sie auf Seite xy.
(xy) See page xy for further details.
Italiano
Deutsch
Français
Fachhandels Forum
Gerade selbstständige Fachgeschäfte können bei Verbrauchern
mit Beratungskompetenz und hochwertiger Einkaufsatmosphäre
punkten. Sie können auch im Jahr 2015 dieses Potenzial voll
ausschöpfen und sich wertvolle Tipps zu Marketing, Beratung
oder Ladengestaltung holen – natürlich direkt von den Experten
im Fachhandels Forum und am Grünen Sofa. Beide finden
integriert im Fachhandelstreff in Halle 9 statt.
The Fachhandels Forum focuses specifically on the organic
industry in Germany; all events are therefore in German.
BIOFACH • VIVANESS 2015
23
| kongress | congress
11:00 | Halle 9
Das Grüne Sofa
Mut zum Fachhandel: Holt den Acker in den Laden!
Wie stelle ich im Laden einen Bezug her vom Landwirt zum Verbraucher
– und was habe ich davon? Imke Lohmann im Gespräch mit:
Tanja Krakowski, Culinary misfits, Deutschland
Martina Merz, mërz punkt, Deutschland
12:00–12:45 | Halle 9
Die Konsumgesellschaft erneuern, die Welt verbessern –
Ethik in der Wirtschaft und im Konsum
Ethische Fragen und die Gesellschaft von Morgen – Identität und Werte des BioFachhandels – Wir sind doch die Guten – dürfen oder müssen wir deshalb wachsen?
Prof. Dr. Clemens Sedmak, Professor für Sozialethik, Philosoph und Theologe, Österreich
Judith Faller‑Moog, Bio Planete Huilerie F.J. Moog, Frankreich
14:00–14:45 | Halle 9
Der Bio-Laden der Zukunft
Schwerpunkt
Organic 3.0
Key theme
Organic 3.0
Anforderungen und Visionen für das Fachhandelsgeschäft der
Zukunft. Wie wird sich der Lebensmitteleinkauf in Zukunft verändern,
welche Bedürfnisse haben Bio-Käufergruppen, junge und alte, und welche
Strategie lassen sich für die Fachhändler daraus ableiten?
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
14:00–14:45 | Halle 9
Bio-Fachhandel 2014: Sortimentstrends und Marktentwicklung
Trendthemen, Umsatztreiber, Preisentwicklungen und vieles mehr
Moderation: Imke Lohmann, Unternehmensberatung für Gesunde Arbeitswelten, Deutschland.
Klaus Braun, Kommunikationsberatung Klaus Braun, Deutschland
Marion Morgner, bio verlag GmbH, Deutschland
Daniel Kükenhöhner, der petzinger, Deutschland
Karin Heinze, Bio Markt Info, Deutschland
Lena Kirchschläger, Naturmarkt Schleswig, Deutschland
Fabian Ganz, bioVista GmbH, Deutschland
15:00–15:45 | Halle 9
15:00 | Halle 9
Das Grüne Sofa
Mut zum Fachhandel: Verbannt die Kompromisse aus den Regalen!
Welche Qualitäten verkauft der Fachhandel in 3 Jahren? Ist die Zukunftsformel
für den Fachhandel: Bio + Ethik + Transparenz = Erfolg?
Imke Lohmann im Gespräch mit:
Stephanie Strotdrees, Bioland Hof Strotdrees, Deutschland
Michael Schneider, Marktladen Tübingen, Deutschland
Albrecht Pausch, Imker, Bienenhof Pausch, Deutschland
16:00–16:45 | Halle 9
Bio in den Medien – Die mediale Berichterstattung zu Bio tangiert zwischen
positiver Anerkennung und der Suche nach Skandalen. Wie ist die Fremdund Selbstwahrnehmung der Bios? Welches Vorwissen oder welche Vorurteile tragen zum Bild in der Medienberichterstattung bei?
Hilmar Hilger, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V., Deutschland
Marcel Philipp Werdier, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V., Deutschland
Naturkosmetik im Naturkostfachhandel verkaufen – ganz oder gar nicht?
Status quo 2014 und wie geht’s weiter?
Carmen Martin, bioVista GmbH, Deutschland
Karin Lösch, Kommunikationsberatung Klaus Braun, Deutschland
16:00–18:30 | Raum Brüssel
Meet the Best – Die besten Bio-Läden Deutschlands 2015,
gewählt von den Lesern des Naturkostmagazins Schrot&Korn.
Prämierung mit Inez Bjørg David, die den vier besten Bio-Läden
ihre Auszeichnung überreicht.
Inez Bjørg David ist Botschafterin des Weltzukunftsrats und Schauspielerin
(»Männerherzen«, »Alles ist Liebe«). Sie betreibt einen Onlineshop für Ökomode
(www.miwai.de).
Moderation: Lukas Ullrich und Till Florian Beyerbach, Eure Formation, Deutschland.
Sabine Kauffmann, bio verlag GmbH, Deutschland
Stephanie Silber, bio verlag GmbH, Deutschland
Ulrike Fiedler, bio verlag GmbH, Deutschland
17:00–17:45 | Halle 9
Der Bio-Einzelhandel auf dem Weg von der Vielfalt ins Oligopol?
Wie weit gehen die Strukturveränderungen und Auswirkungen auf die Branche
tatsächlich? Wo und wie können sich die Einzelhändler behaupten?
Horst Fiedler, bio verlag GmbH, Deutschland
Agnes Knörzer, bio verlag GmbH, Deutschland
Lothar Wondrak, Terra Verde Services GmbH, Deutschland
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
10:00–10:45 | Halle 9
Mein Kunde wird zum Gast, erwartet eine gastronomische Dienstleistung
– bin ich dazu bereit? Gastronomische Aktivitäten im Bio-Laden und Bio-Markt
Das Grüne Sofa
Kennen Sie das Grüne Sofa? Es ist Symbol für leidenschaftliche Debatten und engagierte Diskussionen, und manchmal
ist es auch einfach nur ein Sofa – zum Ausruhen im Messetrubel. Dort, wo das Grüne Sofa steht – im Fachhandelstreff
der BIOFACH – treffen sich die Vertreter des Facheinzelhandels, der Naturkostbranche und Naturkosmetikeinzelhändler.
Damit hat die Weltleitmesse für die Bio-Branche einen Ort
geschaffen, an dem der spezifische Austausch der Akteure
des Fachhandels im Vordergrund steht.
überzeugend gestalten und dabei den wirtschaftlichen Erfolg sichern.
Klaus Braun, Kommunikationsberatung Klaus Braun, Deutschland
Michael Ganster, Biobistro und Biomarkt Friedrichshafen, Deutschland
Matthias Paust, Grüneburger Bioladen, Deutschland
24
BIOFACH • VIVANESS 2015
Moderation: Imke Lohmann, Unternehmensberatung für
Gesunde Arbeitswelten.
NCC
Mitte
Vorträge in Deutsch / Seminars in German
Seminars in English / Vorträge in Englisch
15:00 | Halle 9
Das Grüne Sofa
Mut zum Fachhandel: Bio-Produkte teurer verkaufen!
Nimmt sich die Branche mit der nicht nachlassenden Preisfokussierung den benötigten Handlungsspielraum, um eine glaubwürdige Alternative zum LEH zu sein?
Wie ist ein hoher Mehrpreis einem großen Kundenkreis kommunizierbar?
Imke Lohmann im Gespräch mit:
Sylvain Durand, Safran Naturkost, Deutschland
Weitere Einzelhändler, Großhändler und Hersteller
16:00–16:45 | Halle 9
Sicherheit von Bio-Produkten
Wie Bio-Kontrolle und privatwirtschaftliche Initiativen für Glaubwürdigkeit sorgen.
Wie kann die Kontrolle von Bio-Produkten kommuniziert werden?
Martin Rombach, Prüfverein Verarbeitung e.V., Deutschland
Daniela Wannemacher, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V., Deutschland
Kirsten Arp, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V., Deutschland
Samstag | Saturday | 14.02.2015
11:00–11:45 | Halle 9
Freitag | Friday | 13.02.2015
Wir müssen auf Facebook – das reicht doch nicht als Strategie!
Wie kann man in sozialen Netzwerken Kunden gewinnen und binden?
10:00–10:45 | Halle 9
Wasch- und Reinigungsmittel – Qualitätsansätze, Strategien
und Ansprüche
Für das Sortiment ökologischer Wasch- und Reinigungsmittel fehlt eine eindeutige
Definition. Das Thema ist hochkomplex. Wie nachhaltig putzen wir eigentlich?
Was macht ein ökologisches Reinigungsmittel aus? Wie sind Inhalts- und Wirkstoffe zu bewerten? Zertifizierungen – Bio, nachhaltig, umweltverträglich? Welche
Qualitätsaussagen gibt es und was steckt dahinter? Welche Wasch- und Reinigungsmittel passen zum Biofachhandel und seinen Kunden?
Diese und weitere Fragen beleuchten Experten und Praktiker in Kurzpräsentationen mit anschließendem Gespräch.
Simon Döring, Kommunikationsberatung Klaus Braun, Deutschland
12:00–12:45 | Halle 9
Verpackung im Einzelhandel – wie können wir auf Verpackung verzichten?
Wie viel und was kommt an Verpackungsmaterialien im Einzelhandel zum Einsatz?
Wie kann Verpackung vermieden werden?
Cornelia Dressler, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V., Deutschland
Marion Ziehrer, Bioimpulse UG, Deutschland
Monika Demgen, BioMarktgemeinschaft, Deutschland
Moderation und Einführung: Leo Frühschütz, freier Journalist, Deutschland.
11:00 | Halle 9
Das Grüne Sofa
Mut zum Fachhandel: Mit politischen Themen Profil zeigen!
Mit dem Kampf für Klimagerechtigkeit, Tierwohl und eine plastikfreie Welt,
gegen TTIP und Fracking heute noch beim Kunden punkten, geht das?
Imke Lohmann im Gespräch mit:
Rike Schweizer, Klima Kollekte, Schweiz
Einzelhändler und Vertreter von Greenpeace e.V.
12:00–12:45 | Halle 9
Megatrend FreeFrom?! Wunsch und Wirklichkeit
Fakten und Ergebnisse der Zusammenarbeit von biopinio (Trendumfrage) &
bioVista (Handelspanel) zum Megatrend FreeFrom, im Anschluss Meinungen
aus der Branche
Der Fachhandels Club
Entspannt diskutieren und netzwerken
Konzentriert arbeiten, Kontakte knüpfen oder einfach durchatmen – das können Sie als registrierter Vertreter aus dem Facheinzelhandel im Fachhandelsclub. Die Fachhandelsclub-Partner
Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) und BioVerlag
sind mit Infoständen vertreten. Der Zutritt ist kostenlos, eine
Legitimation als Facheinzelhändler jedoch erforderlich.
Eine Begleitperson ist zulässig.
Dr. Nicolas Scharioth, Pollion GmbH, Deutschland
Fabian Ganz, bioVista GmbH, Deutschland
Christina Hammerschmid, Veganz GmbH, Deutschland
14:00–14:45 | Halle 9
Wertschöpfung mit Wertschätzung
Diese Vorteile bietet Ihnen der Club
Bio-Qualität fängt schon bei der Rohware an. Erzeugernähe ist deshalb für Hersteller und Fachhandel eine wichtige Grundhaltung. Welche Potenziale stecken in
solchen Kooperationen und was haben Handel und Verbraucher/-innen davon?
• kostenfreier Zutritt für Sie und eine Begleitperson zum exklusiven
Fachhandelsclub in Halle 9, mit Raum für Gespräche abseits
des Messetrubels
Moderation: Christoph Spahn, Deutschland.
Philipp Thiel, ÖMA Beer GmbH Ökologische Molkereien Allgäu, Deutschland
Gereon Güldenberg, Hofgemeinschaft Rösslerhof, Deutschland
Judith Faller-Moog, Bio Planete Huilerie F.J. Moog, Frankreich
Volker Krause, Bohlsener Mühle, Deutschland
Carolin Grieshop, Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN), Deutschland
• leckere Snacks und Getränke – natürlich kostenfrei
• Infos zu den Kooperationspartnern vor Ort
• freier WLAN-Zugang
BIOFACH • VIVANESS 2015
25
| kongress | congress
VIVANESS Forum
Wie positioniert sich Naturkosmetik angesichts der dynamischen Marktentwicklung?
Wie kann sich die Branche weiterentwickeln?
Welche Themen bewegen die Akteure des
Naturkosmetikmarktes? Diskutieren Sie mit
Experten und dem internationalen Fachpublikum Zukunftsthemen.
What position should natural and organic
cosmetics adopt in view of the dynamic
development of the market? How can the
industry continue to develop? What themes
preoccupy the players in this market? Discuss
themes affecting the future of the sector with
experts and visiting international professionals.
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
15:00–15:45 | Kiew Room
Vegan Cosmetics: What's next after the Hype?
Results from a trend study and discussion with industry representatives
Presenter: Beate Vogel, naturkosmetik verlag e.dambacher, Germany.
Dr. Nicolas Scharioth, Pollion GmbH, Germany
Naturkosmetik: Daten – Fakten – Märkte
Aktuelle Marktforschungsergebnisse für Deutschland und weltweit: Naturkosmetik und naturnahe Kosmetik sind weltweite Wachstumsmärkte. Die Naturkosmetikmärkte verändern sich und verlangen heute zielgruppenbezogene Konzepte.
Wie differenziert sich der Markt in Deutschland und weltweit weiter aus? Was
sind zukunftsfähige Erfolgsfaktoren und welche Konzepte erreichen neue Käufergruppen?
Cosmesi naturale: dati, fatti, mercati
16:00–17:30 | Kiew Room
Meeting Consumer Expectations
NATRUE presents the results of “Exploring the Territory of Natural & Organic
Cosmetics” a European wide consumer inquiry it commissioned GfK to carry out.
Julie Ann Tyrrell, NATRUE – The International Natural and Organic Cosmetics Association
Aisbl, Brussels
Come rivelano le più recenti ricerche di mercato in merito alla Germania e al resto
del mondo, quelli della cosmesi naturale e della cosmesi vicina alla natura sono
mercati in crescita a livello globale. I mercati della cosmesi naturale vanno cambiando e necessitano di strategie orientate ai gruppi target. Come si differenzia il
mercato in Germania e nel mondo? Quali sono i fattori di successo futuri? Quali le
strategie in grado di raggiungere nuovi gruppi di acquirenti?
Cosmétiques naturels : données – faits – marchés
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
10:00–11:30 | Shanghai Room/Raum Shanghai
Natural and organic cosmetics: data – facts – markets
Current market research results for Germany and worldwide: Natural and organic
cosmetics and near-natural and organic cosmetics are worldwide growth markets.
The natural cosmetics markets are changing and are requiring target group
orientated-concepts. What differentiates the market in Germany and worldwide?
What are future success factors and which concepts can reach new target groups?
26
BIOFACH • VIVANESS 2015
Résultats actuels du marché pour l’Allemagne et à l’échelle mondiale : les cosmétiques naturels et semi-naturels sont des marchés en pleine croissance dans le
monde entier. Les marchés de cosmétiques naturels changent et demandent
aujourd’hui des concepts adaptés aux groupes cibles. Comment le marché continue-t-il à se diversifier en Allemagne et dans le monde entier ? Quels sont les facteurs de succès durables et quels sont les concepts qui atteignent de nouveaux
groupes d’acheteurs ?
Elfriede Dambacher, naturkosmetik konzepte, Germany
Denise Nordbeck, GfK SE – Bereich Panel Services Deutschland, Germany
Kristina Hoffmann, Information Resources GmbH, Germany
Dr. Ewa Grigar, Kline CZ s.r.o., Czech Republic
Vorträge in Deutsch / Seminars in German / Relazioni in tedesco / Exposés en allemand
Seminars in English / Vorträge in Englisch / Relazioni in inglese / Exposés en anglais
Relazioni in italiano / Seminars in Italian / Vorträge in Italienisch / Exposés en italian
Exposés en français / Seminars in French / Vorträge in Französisch / Relazioni in francese
12:00–12:45 | Shanghai Room/Raum Shanghai
Italy – the market really is changing!
Special features, current topics and perspectives from Italy’s
natural and organic cosmetics market. Three short presentations
and a dialogue among industry experts.
Italien – der Markt bewegt sich doch!
Besonderheiten, Aktuelles und Perspektiven des Naturkosmetikmarkts
Italien. Drei Kurzreferate und ein Fachgespräch im Dialog.
Mercato italiano: eppur si muove!
Aspetti specifici, attualità e prospettive del mercato italiano della
cosmesi naturale. Tre brevi relazioni e un colloquio tecnico.
Italie – le marché est en mouvement!
Particularités, nouveautés et perspectives du marché des cosmétiques
naturels en Italie. Trois exposés courts et un débat d’experts sous forme
de dialogue.
Presenter: Moritz Aebersold, Contura Consulting, Switzerland.
Dr. Simone Grigoletti, Ecor Naturasi, Italy
Dr. Malva Moncalvo, Helan Cosmesi Srl, Italy
14:00–15:30 | Kiew Room
Future-proof your beauty business
The organic and natural cosmetics market is growing but there are plenty of
pressures and challenges for manufacturers, brands and retailers to face: How to
make beautiful, natural products that work, how to stand out from the crowd,
how to earn the trust and loyalty of consumers regarding formulation, marketing,
certification, integrity and image with a top line panel of experienced speakers
who know the business and are ‘walking the talk‘.
15:00–15:45 | Halle 9
Halle 9
Naturkosmetik im Naturkostfachhandel verkaufen –
ganz oder gar nicht?
Status quo 2014 und wie geht’s weiter?
Carmen Martin, bioVista GmbH, Deutschland
Karin Lösch, Kommunikationsberatung Klaus Braun, Deutschland
16:00–17:30 | Shanghai Room/Raum Shanghai
Vive la différence –
France’s natural and organic cosmetics market
Special features, current topics and perspectives
Vive la différence – der Naturkosmetikmarkt in Frankreich
Besonderheiten, Aktuelles und Perspektiven
Vive la différence – il mercato francese della cosmesi naturale
Aspetti specifici, attualità e prospettive
Vive la différence – le marché des cosmétiques naturels en France
Particularités, nouveautés et perspectives
Presenter: Moritz Aebersold, Contura Consulting, Switzerland.
Dr. Peter Brändle, Weleda Frankreich, France
Laurence Wittner, L'Observatoire des Cosmetiques, France
Betty Santonnat, COSMEBIO, France
Freitag | Friday | 13.02.2015
10:00–10:45 | Raum Kiew
Wie geht’s weiter mit der Zertifizierung?
Historie und Entwicklung, unterschiedliche Zertifizierungs-Ansätze,
welche Herausforderungen bringt die geplante ISO-Norm für
Naturkosmetik mit sich
Vertreter von Richtlinien- und Zertifizierungsorganisationen im Gespräch.
Einführung und Gesprächsleitung:
Elfriede Dambacher, naturkosmetik konzepte, Deutschland
VIVANESS meet + talk
Spannende Kurzvorträge und Interviews mit internationalen
Marktexperten gibt es außerdem bei meet + talk in Halle 7A.
Das Programm finden Sie auf Seite 38/39.
Additionally, the meet + talk session in Hall 7A will feature interesting short presentations and interviews with international market
specialists. See the full program on pages 38 and 39.
BIOFACH • VIVANESS 2015
27
| kongress | congress
Aussteller Forum | Exhibitor Forum
Aussteller von BIOFACH und VIVANESS haben im Aussteller Forum
die Möglichkeit, ihre Präsentationen in einem geeigneten Rahmen
dem Fachpublikum vorzustellen. Die Firmen sind hier ganz frei in der
Ausgestaltung der Vortragsinhalte.
Exhibitors at BIOFACH and VIVANESS have the opportunity to give
presentations to a professional audience in a suitable setting at the
Exhibitors Forum. The firms are free to arrange the contents of their
presentation as they wish.
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
14:00–14:45 Raum Basel
Faszination Pflanzenöl – Basis der Naturkosmetik – Pflanzenöle aus
10:00–11:30 | Raum Athen
NCC
Mitte
kontrolliert biologischem Anbau bieten der Bio- und Naturkosmetik einen ganz
besonderen Mehrwert. Mit ihrer Vielfalt und Wirkung bilden sie die Basis von Biound Naturkosmetik.
Franziska Breisinger, All Organic Trading GmbH (AOT), Deutschland
15:00–16:30 Raum Basel
NCC
Mitte
Vergabe des Alternativen Gesundheitspreises der BKK advita/bio
Press – Der Gesundheitspreis wird jährlich ausgeschrieben und auf der BIOFACH
vergeben unter Mitwirkung der Juroren Dr. Griese, Staatssekretär in Rheinland Pfalz,
Dr. Ehrnsperger, Neumarkter Lammsbräu, Erich Magrander, Verleger bioPress u.a.
16:00–16:45 | Budapest Room
Pesticides 3.0 – new contaminants and the limitations of analysis
Kirsten Arp, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V., Germany
Silke Bruns, Lach & Bruns Partnerschaft, Germany
Dr. Günter Lach, Lach & Bruns Partnerschaft, Germany
Chinese organic market – Successfully integrating with the
world market
NCC
Mitte
Speakers will introduce the development of organic food, market demand,
supportive government policies, certification regulations, and how overseas
products can gain access to the market in China.
Huafei Wang, China Organic Food Certification Center (COFCC), China
Xiang Jiao, China Organic Food Certification Center (COFCC), China
Peter Grosch, BCS Öko Garantie GmbH, Germany
11:00–12:30 | Lissabon Room
NCC
Mitte
Integrity Management Solutions – Safer products along the entire
Supply Chain
Get informed about Intacts Integrity Manaement Solutions for applications
in audit and certification management, traceability and quality management
to enhance the quality and safety of products and service.
Thomas Lorber, Intact Consult GmbH, Austria
Franz Rauch, Intact Consult GmbH, Austria
14:00 –15.30 | Raum Athen
Cradle to
Cradle®
– das Kreislaufprinzip (von der Wiege zur Wiege)
NCC
Mitte
Cradle to Cradle® basiert auf der konsequenten Gestaltung von Produkten für
einen biologischen oder technischen Kreislauf. Die Herausforderung besteht darin,
Produkte von vornherein so zu gestalten.
16:00–17:30 | Krakau Room
Organic Media in Europe Kai Kreuzer, freelance journalist, Germany
Prof. Dr. Michael Braungart, Büro Braungart Hamburg
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
Freitag | Friday | 13.02.2015
10:00–10:45 | Raum Krakau
Chlorat, Phosphonsäure und andere Kontaminanten – kann das noch Bio sein?
Dr. Andreas Sascha Wendt, Wessling GmbH, Deutschland
10:00–10:45 Raum Basel
Heliaflor – pflanzliche Proteine Pflanzliche Proteine aus kontrolliert bio-
NCC
Mitte
logischem Anbau im Überblick. Ein flexibler Rohstoff mit einer Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Ideal für veganer/vegetaische Ernährung, Protein Shakes uvm.
11:00 –11:45 | Raum Krakau
Mehr Erfolg im Fachhandel – der Schrot&Korn Marken3Klang
Erfahren Sie mittels Marken3Klang und Marken Indes, wie die Kunden des
Fachhandels über Ihre Marke und Ihre Werbung denken.
Ellen Heil, bio verlag GmbH, Deutschland in Zusammenarbeit mit Market Research
und JAMconsult
Fabian Breisinger, All Organic Trading GmbH (AOT), Deutschland
15:00–16:30 | Krakau Room
10:00–10:45 | Budapest Room
42 (!) Ways to Sustainability – Find you own authentic approach!
Workshop for companies – Sustainability is on everyone's lips. But where to
start? We present concrete case studies that help you to pragmatically analyze,
improve and communicate your sustainability performance.
Tobias Bandel, Soil & More International BV, The Netherlands
28
BIOFACH • VIVANESS 2015
Organic beekeeping – its standards and regulations
Presenter: Dr. Salvador Garibay, FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau,
Switzerland.
Günter Friedmann, Demeter International e.V., Germany
Peter Gänz, Naturland e.V., Germany
Ulrich Bröker, APICON Organic Apiculture Consulting Services, Germany
Vorträge in Deutsch / Seminars in German
Seminars in English / Vorträge in Englisch
Generation Zukunft
Die Bio-Branche wächst und damit die Möglichkeiten, Geld zu verdienen.
Denn Bio aus Überzeugung kann man auch im Job leben. Die Sonderfläche
»Generation Zukunft« ist den Themen Recruiting von Fachkräften, Jobsuche
und Weiterbildungsmaßnahmen gewidmet und dient als Vernetzungsplattform
für Studenten, Young Professionals, Jobsuchende und Arbeitgeber.
Karrieretreff – Start up your organic career
Donnerstag | 12. Februar | 11:00 –13:00 | Sonderfläche »Generation Zukunft«
Nutzen Sie die Gelegenheit und verpassen Sie den Karrieretreff nicht! Auf der Sonderfläche
»Generation Zukunft« haben interessierte Studenten, Professionals oder Quereinsteiger die
Möglichkeit, mit potenziellen Arbeitgebern der Bio-Branche in Kontakt zu treten.
Biojob-Börse
Aus der Branche für die Branche – schalten Sie Ihre Personalsuche online oder recherchieren
Sie nach einer passenden Position. Während und nach der BIOFACH und VIVANESS werden
alle Jobangebote vor Ort und online veröffentlicht unter: www.biofach.de/job-boerse und
www.vivaness.de/job-boerse. Wir kooperieren mit der www.biojob-börse.de.
Forschungspreis Bio-Lebensmittel Wirtschaft
Donnerstag | 12. Februar | 15:30 –17:00 | Sonderfläche »Generation Zukunft«
Auf der Sonderfläche »Generation Zukunft« werden hervorragende Bachelor- oder Masterarbeiten und Dissertationen ausgezeichnet. Prämiert werden Forschungsarbeiten, die in
Zusammenarbeit mit einem Verarbeitungsbetrieb der Bio-Branche entstanden sind.
Generation Future
The organic sector is growing, and with it the variety of possibilities for earning
money. Because you can live your organic principles through your job, too.
Sonderfläche »Generation Zukunft«
Special ”Generation Future“ area
Halle / Hall 9, Stand 9–334
Mittwoch | 11.02.2014 | 14:00–15:00
Weiterbildung lohnt sich – Fachberater/-in
Naturkost- und Reformwaren IHK – Mit einer
Weiterbildung sichern Sie Ihre Stellung, übernehmen
Verantwortung und gestalten die Unternehmensentwicklung aktiv mit. Eine kontinuierlich wachsende
und innovative Branche bietet anspruchsvolle,
kreative Tätigkeiten mit den Aufgaben entsprechend
angepassten Verdienstmöglichkeiten. Diskutieren
Sie mit uns zu Alternativen, Herausforderungen und
Chancen der Weiterbildungsmöglichkeiten für die
Naturkostbranche.
Moderation: Harald Wurm, BNN, Deutschland.
Pia Müller, binako, Deutschland.
Klaus Braun, Kommunikationsberatung Klaus Braun
Jürgen Schatz, IHK-Bodensee-Oberschwaben
Edith Fendt, Geschäftsführerin Grünstreifen GmbH
Thomas Bührer, Kursteilnehmer »Fachberater Naturkost
und Reformwaren IHK«, alle Deutschland
Donnerstag | 12.02.2014 | 14:00–15:00
Erfolgsstrategien für Direktvermarkter –
mit Best-BioHöfe Werte erhalten und Entwicklung
beschleunigen – Der konventionelle EH entdeckt
verstärkt Produkte und Geschäftsmodelle der Direktvermarkter für sich. Wie kann sich der ökologische
Direktvertrieb aufstellen, um auch zukünftig seine
Werte leben und gleichzeitig die betriebliche Entwicklung beschleunigen zu können? Der Vortrag zeigt
ein neues Angebot für Direktvermarkter: Bei BestBioHöfe erhalten sie inhaltlichen Input zur Betriebsentwicklung, können sich untereinander austauschen
und erhalten professionelle Beratung.
Günter Kugler, Kugler & Tosenberger, Deutschland
The special area ”Generation Future“ is devoted to recruiting skilled staff, assisting
with job hunting and training measures and serving as a networking platform for
students, young professionals, job hunters and employers.
Careers Centre – Start up your organic career
Thursday | 12 February | 11:00 –13:00 | Special ”Generation Future“ area
Use this chance and don’t miss out on the careers drop-in! In the special “Generation
Future“ area, students and young professionals can get in contact with potential
employers from the organic food sector.
Biojob-market
From the industry for the industry – advertise your vacancies online or search
for a suitable position. During and after BIOFACH and VIVANESS, all vacancies will
be displayed at the fair as well as online at www.biofach.de/job-boerse and
www.vivaness.de/job-boerse. We cooperate with www.biojob-börse.de.
Organic-food research award
Thursday | 12 February | 15:30 –17:00| Special “Generation Future“ area
The awards ceremony for prizes for outstanding bachelor’s or master’s dissertations and
theses will be held in the special “Generation Future“ area. Prizes will be awarded for
research work which has been carried out in cooperation with a company in the organicfood processing industry.
Freitag | 13.02.2014 | 14:00–15:00
Mit System zum Erfolg – die KuRo Betriebs- und
Personalanalyse – Für erfolgreiche Unternehmen ist
das Wissen um die eigenen Stärken und Entwicklungspotenziale ein klarer Wettbewerbsvorteil. Was mache
ich aber besonders gut? Und wo habe ich noch
Nachholbedarf? Die KuRo-Betriebs-Analyse betrachtet
Ihren Betrieb vollumfänglich von allen Seiten.
Wir folgen der Idee, dass Betriebe vor allem dann
erfolgreich sind, wenn drei Faktoren ausgeglichen
bedient werden: der Inspirationsgeist, die richtigen
Werkzeuge und die Menschen, die sich engagieren.
Im Vortrag stellen wir das Drei-Kräfte-Modell nach
der Alchimedus-Methode vor.
Florian Neumann, Deutschland
Günter Kugler, Kugler & Rosenberger, Deutschland
Friday | Freitag | 13.02.2014 | 11:00–12:00
Ergebnispräsentation des DAAD
Presentation of the university seminar results
N.N.
N.N.
BIOFACH • VIVANESS 2015
29
Erlebniswelt
OLIVENÖL
Neben dem geschmacklichen Erlebnis zwischen
»fruchtig«, »bitter« und »scharf«, zwischen
frischer Farbe und grasigem Geruch bietet die
Erlebniswelt OLIVENÖL auch die Möglichkeit,
sich mit Experten direkt über das kostbare
Kulturgut auszutauschen. Fachbesucher und
Händler können sich fundiert über das jeweilige
Sortiment informieren, Produkte probieren oder
sich für das eigene Geschäft inspirieren lassen.
Wählen Sie Ihren Favoriten für den begehrten
OLIVE OIL AWARD.
Experience
the World of
OLIVE OIL
As well as the experience of sampling oils with
a ‘fruity‘, ‘bitter‘ or ‘sharp‘ taste and a fresh
colour or grassy aroma, the OLIVE OIL Experience
naturally gives you the opportunity to talk faceto-face with experts about this valuable cultural
asset. Visiting professionals and retailers can
obtain reliable information about a particular
product range,try the products for themselves
and seek inspiration for their own business.
Vote for your favorite for the coveted
OLIVE OIL AWARD.
30
BIOFACH • VIVANESS 2015
Vorträge in Deutsch / Seminars in German
Seminars in English / Vorträge in Englisch
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
12:00–13:00 | Hall / Halle 4 | Stand 4-247
What will the new year bring?
An overview from the main producing countries
Wie wird das neue Jahr? Ein Überblick aus den Haupterzeugerländern
Freitag | Friday | 13.02.2015
10:00–11:00 | Hall / Halle 4 | Stand 4-247
What is the market saying? Trade visitors sample the current best-sellers
Was sagt der Markt? Verkostung der aktuellen Spitzenreiter der Fachbesucher
11:00–12:00 | Hall / Halle 4 | Stand 4-247
14:00–15:00 | Hall / Halle 4 | Stand 4-247
Can you taste the difference? A comparison of the main olive varieties
Schmeckt man das? Die wichtigsten Olivensorten im Vergleich
What is typical of a region? The taste of an olive oil’s ‘terroir‘
Was ist Regionaltypisch? Oder so schmeckt »Terroir« beim Olivenöl
12:00–13:00 | Hall / Halle 4 | Stand 4-247
16:00–17:00 | Hall / Halle 4 | Stand 4-247
What will happen after this harvest season?
What is the market saying? Trade visitors sample the current best-sellers
Was sagt der Markt? Verkostung der aktuellen Spitzenreiter der Fachbesucher
The difficult campaign of 2014/15 and its outcome
Was bleibt nach dieser Ernte?
Die schwierige Kampagne 2014/15 und die Folgen.
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
10:00–11:00 | Hall / Halle 4 | Stand 4-247
Can you taste the difference?
Flavour varieties and regional differences
Schmeckt man das?
Geschmacksvielfalt und regionale Unterschiede
15:00–16:00 | Hall / Halle 4 | Stand 4-247
Live at the BIOFACH: Awarding of the TOP 10 and recommendations
at the OLIVE OIL AWARD 2015
Live auf der BIOFACH: Prämierung der TOP 10 und Empfehlungen
beim OLIVE OIL AWARD 2015
Richard Wolny
16:00–17:00 | Hall / Halle 4 | Stand 4-247
Did your favourite win? Presentation of the top-placed products
at the OLIVE OIL AWARD 2015
Ist Ihr Favorit dabei? Vorstellung der Bestplatzierten
beim OLIVE OIL AWARD 2015
11:00–12:00 | Hall / Halle 4 | Stand 4-247
What does the label say? Olive oil legislation in the EU
Was sagt das Etikett? Olivenöl-Gesetzgebung in der EU
14:00 –15:00 | Hall / Halle 4 | Stand 4-247
Really just a question of taste? Single variety or blend
Wirklich nur eine Frage des Geschmacks? Cuvée oder sortenrein
Samstag | Saturday | 14.02.2015
10:00–11:00 | Hall / Halle 4 | Stand 4-247
What’s coming to the shelf? Winners of the OLIVE OIL AWARD 2015
Was kommt ins Regal? Die Sieger beim OLIVE OIL AWARD 2015
BIOFACH • VIVANESS 2015
31
Erlebniswelt
VEGAN
Wie sieht die Ökobilanz von Mandelmilch aus?
Was hat »Vleisch« noch mit Fleisch zu tun? Die
Erlebniswelt VEGAN macht durch Fachberatung
und im direkten Austausch mit Verbänden und
Initiativen sinnlich erfahrbar, was tierfreies Essen
bedeutet. Themen wie Produktentwicklung,
Kennzeichnung veganer Produkte und geeignete
Vertriebs- und Marketingkanäle stehen im
Fokus. Überzeugen Sie sich vor Ort selbst von
Geschmack und Qualität der tierfreien BioProduktpalette.
Experience
the World of
VEGAN
What does the eco-balance of almond milk
look like? When is a wine vegan? And what
does “animal-free” really taste like? With
expert advice and the direct exchange of ideas
and views with members of associations and
initiatives, the VEGAN Experience makes
“animal-free“ food a sensual experience.
The focus is on topics like product development, labelling of vegan products and
suitable sales and marketing channels.
Convince yourself there and then of the
quality and taste of the animal-free
organic product range.
32
BIOFACH • VIVANESS 2015
Vorträge in Deutsch / Seminars in German
Seminars in English / Vorträge in Englisch
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
14:00–15:00 Uhr | Hall / Halle 6 | Stand 6-100
Showcooking with Björn Moschinski
Germans love meat?! Vegetables are also an option.
Showcooking mit Björn Moschinski
Freitag | Friday | 13.02.2014
10:00–11:00 Uhr | Hall / Halle 6 | Stand 6-100
Starting the day vegan – Making breakfast vegan and easy
Vegan in den Tag starten – Frühstück vegan und leicht gemacht
Christian Geiser
Der Deutsche liebt Fleisch!? Es geht auch pflanzlich.
12:00–13:00 Uhr | Halle 6 | Stand 6-100
16:00–17:00 Uhr | Hall / Halle 6 | Stand 6-100
Perspektiven für die Gemeinschaftsgastronomie
Thomas Wilbrandt, GV-nachhaltig, Vegetarierbund Deutschland e.V.
Andreas Schneider, GV-nachhaltig, Vegetarierbund Deutschland e.V.
N.N.
N.N.
Vegan ist mehr als Essen – Kleidung, Schuhe, Accessoires
Thomas Reichelt, Avesu
N.N.
N.N.
N.N.
N.N.
14:00–15:00 Uhr | Hall / Halle 6 | Stand 6-100
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
10:00–11:00 Uhr | Hall / Halle 6 | Stand 6-100
Smoothies taste great and are wholesome too!
Smoothies bieten Genuss und Gesundheit pur!
Marketa Schellenberg
12:00–13:00 Uhr | Hall / Halle 6 | Stand 6-100
»Hidden« animal products: Certification as a selling point
»Versteckte Tiere« – Zertifizierung als Kaufargument
Sebastian Zösch, Vegetarierbund Deutschland e.V., Deutschland
George Hill, Vegan Society
Gerold Wirnitzer, Change2V
N.N.
Showcooking with N.N. Veganized lifestyle
Showcooking mit N.N. Lifestyle veganisiert
16:00–17:00 Uhr | Halle 6 | Stand 6-100
Unternehmen »Vegan« – Businesstalk bei Wein und Käse
Jan Bredack (Veganz)
Dr. Alexander Beck (Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller)
N.N.
N.N.
N.N.
Samstag | Saturday | 14.02.2014
10:00–11.00 Uhr | Hall / Halle 6 | Stand 6-100
14:00–15:00 Uhr | Hall / Halle 6 | Stand 6-100
Showcooking with Marketa Schellenberg: Reintroducing old vegetable
varieties
Showcooking mit Marketa Schellenberg: Alte Sorten – neues Gemüse
16:00–17:00 Uhr | Halle 6 | Stand 6-100
Regional, saisonal, vegan? Chancen für die Bio-Landwirtschaft
Daniel Mettke, Netzwerk Bio-Veganer Landbau
N.N.
N.N.
N.N.
N.N.
Non-dairy milk? More than just soya!
Presentation and tasting
Pflanzenmilch? Mehr als Soja!
Präsentation und Verköstigung
12:00–13:00 Uhr | Halle 6 | Stand 6-100
Bio & vegan – Was tut sich da? Marktüberblick, Trends und Prognosen
N.N. VEBU
N.N.
N.N.
N.N.
N.N.
BIOFACH • VIVANESS 2015
33
Erlebniswelt
WEIN
Sie sind in die Riege der internationalen Spitzenerzeugnisse aufgestiegen: Ökologisch produzierte Weine beeindrucken durch die vielfältigen
Nuancen natürlicher Produktionsmethoden.
Die Erlebniswelt WEIN bietet Ihnen die perfekte
Möglichkeit, sich mit Experten über aktuelle Entwicklungen im Bio-Weinsegment auszutauschen
und neue Highlights für das eigene Sortiment
zu finden. Die von einer unabhängigen Fachjury
prämierten Gewinnerweine des MUNDUS VINI
BIOFACH stehen in der Erlebniswelt WEIN zur
Verkostung bereit.
Experience
the World of
WINE
They have joined the ranks of the top-class
international wines: organically produced wines
are impressing with the myriad nuances that
natural production methods create. The WINE
Experience at BIOFACH offers you the opportunity
to exchange ideas and views with experts about
current developments in the organic wine sector
and to find new highlights to your own product
ranges. The award-winning wines of the grand
MUNDUS VINI BIOFACH International Organic
Wine Award, selected by an independent
jury, are available for visitors to taste in
the WINE Experience.
34
BIOFACH • VIVANESS 2015
Vorträge in Deutsch / Seminars in German
14:00 - 14:45 Uhr | Halle 7 | Stand 7-751
Die Bio-Zertifizierung – Lust oder Last für Handel und Gastronomie?
Niemals »ohne« – Rechtliche Grundlagen, Aufwand und Nutzen der Bio-Zertifizierung für Händler oder Gastronom, erläutert von zwei Profis aus der Bio-Branche
Christian KolbDr. Ulrich Hoffmann, FiBL ‑ Forschungsinstitut für biologischen Landbau,
Switzerland
Lars Tuschen
16:00–16:45 Uhr | Halle 7 | Stand 7-751
So ein Käse aber auch! Bio-Wein trifft Bio-Käse!
Kurzvortrag und Degustation vermitteln die Grundlagen der gelungenen
Kombination von Bio-Käse und Bio-Wein. Begrenzte Teilnehmerzahl!
Jörg Hurrle
Freitag | Friday | 13.02.2014
10:00–10:45 Uhr | Halle 7 | Stand 7-751
Bio-Wein erfolgreich verkaufen! – Tipps aus der Praxis
Aufgewacht! Praxistipps, um aus schlummerndem Potenzial
eine erfolgreiche Weinabteilung zu machen
Achim Mewes
12:00–12:45 Uhr | Halle 7 | Stand 7-751
Präsentation und Verkostung von MUNDUS VINI BIOFACH Gewinnerweinen
N.N.
14:00–14:45 Uhr | Halle 7 | Stand 7-751
Das Weinregal ist weiblich!
Vortrag und Diskussion zur Ansprache der wichtigsten Käufergruppe im Bio-Laden.
Juliane Kremtz
16:00–16:45 Uhr | Halle 7 | Stand 7-751
So ein Käse aber auch! Bio-Wein trifft Bio-Käse!
Kurzvortrag und Degustation vermitteln die Grundlagen der gelungenen
Kombination von Bio-Käse und Bio-Wein. Begrenzte Teilnehmerzahl!
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
Jörg Hurrle
12:00–13:00 Uhr | Halle 7 | Stand 7-751
Preisverleihung MUNDUS VINI BIOFACH
MundusVini, N.N.
14:00–14:45 Uhr | Halle 7 | Stand 7-751
Samstag | Saturday | 14.02.2014
10:00–10:45 Uhr | Halle 7 | Stand 7-751
Die Kirschessigfliege – erfolgreich ausgetrickst!
Wohin geht die Reise? Entwicklungen und Trends im Bio-Weinmarkt
Lieber »ohne«! Der giftfreie Weg, die Kirschessigfliege zu bekämpfen – Erfahrungsbericht über den Bau, die Ausbringung und den Erfolg von Fallen im Herbst 2014
Ein Ausblick auf den Weinmarkt – aktuelle Marktforschungsergebnisse,
Trends, Newcomer und alte EisenDonnerstag | Thursday | 12.02.2015
Holger Schwarz
Henry Mühlbauer
16:00–16:45 Uhr | Halle 7 | Stand 7-751
Vegan? Histamin? Schwefel? Kupfer? Sattelfest im Verkaufsgespräch!
Antworten auf die häufigsten Fragen zu Behandlungs- und Inhaltsstoffen von Wein
12:00–12:45 Uhr | Halle 7 | Stand 7-751
Präsentation und Verkostung von MUNDUS VINI BIOFACH Gewinnerweinen
N.N.
Andreas Hemer
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
10:00–10:45 Uhr | Halle 7 | Stand 7-751
Gib dem Wein Mehrwert! »wildwux« – ein Musterbeispiel
Tue Gutes und sprich darüber – Ilse Maier über das Renaturierungsprojekt,
das hinter dem Gemeinschafts- und Bio-Weinprojekt »wildwux« steckt
Ilse Maier
12:00–12:45 Uhr | Halle 7 | Stand 7-751
Präsentation und Verkostung von MUNDUS VINI BIOFACH Gewinnerweinen
N.N.
BIOFACH • VIVANESS 2015
35
cook + talk
Diskutieren Sie mit Experten Ihre Fragen zu
Themen wie Bio-Zertifizierung, Speisekartencheck, Verarbeitung von ganzen Bio-Tieren,
Kalkulation, Schulverpflegung, Bio-Hotels und
vieles mehr. Entdecken Sie die neuesten BioProdukte für Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung und lassen Sie sich überzeugen:
Bio schmeckt – auch in der Großküche.
Discuss with experts your questions on topics
like organic certification, checking menus, processing whole organic animals, accounting,
school catering, organic hotels and a lot more
besides. Discover the latest organic products
for gastronomy and bulk catering, and you’ll
be convinced: organic tastes good –
in the canteen too.
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
15:00–16:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt BIO-GASTROKONZEPTE
09:30–10:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Eröffnung des Köchetreffs cook + talk, Austausch, Netzwerken
mit Bio-Weißwurstfrühstück (auf Selbstzahlerbasis)
Der Burger-Laden: Bio, regional und fair!
Boris Hagel und Tom Kretschmer, Auguste Premium Junk Food, Nürnberg
16:00–17:00 | Halle 7 | Stand 7-351
10:00–11:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt BIO-HOTELS
Austausch mit Markus Pinapfel, Küchenchef,
Ulrichshof Baby & Kinder Bio-Resort, Rimbach
Treffpunkt BIO-WEIN
Wissen aus erster Hand: Genuss und Nachhaltigkeit für Ihre Weinkarte
mit Veronica Ullrich, Bioland-Weinbauberaterin, Mainz
11:00–12:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt KÜCHENPRAXIS
Die Bio-Spitzenköche Jürgen und Adelheid Andruschkewitsch, Restaurant Rose,
Vellberg berichten über die regionale, saisonale Bio-Küche
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
09:30–10:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Bio-Weißwurstfrühstück
13:00–14:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt CARE-BEREICH: Bio – Schritt für Schritt auch in Kliniken und Heimen
Gilbert Bielen, Küchenleiter, Kinderkrankenhaus St. Marien, Landshut
13:00–15:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Austausch und Netzwerken mit Monika Poschenrieder, Vorsitzende Gastronomie –
DEHOGA Bayern e.V und Gastronomen, Hoteliers, Köchen
(auf Selbstzahlerbasis)
10:00–12:30 | Halle 7 | Stand 7-351
BIO QUERBEET
BIO QUERBEET
Kulinarische Führung für Gastronomen, Köche und Multiplikatoren: Lernen Sie das
Angebot für Gastronomie, GV, Catering der BIOFACH-Aussteller kennen!
Kulinarische Führung für Gastronomen, Köche und Multiplikatoren:
Lernen Sie das Angebot für Gastronomie, GV, Catering der BIOFACHAussteller kennen!
14:00–15:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt BETRIEBSGASTRONOMIE: Bio im Betriebsrestaurant – Verarbeitung
von ganzen Bio-Tieren mit Kurt Stümpfig, Head of Catering Services der Linde AG,
Pullach und Eva-Maria Hackenberg, Bioland-Köchin, Augsburg
36
BIOFACH • VIVANESS 2015
10:00–11:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt BETRIEBSGASTRONOMIE
Tipps und Tricks zum Einsatz von Bio-Lebensmitteln im Betriebsrestaurant
Vorträge in Deutsch / Seminars in German
10:00–11:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt BIO-GROSSHANDEL
Regionale Bio-Großhändler für den Außer-Haus-Markt stellen sich vor
und stehen für Fragen zur Verfügung.
10:00–12:30 | Halle 7 | Stand 7-351
BIO QUERBEET
Kulinarische Führung für Gastronomen, Köche und Multiplikatoren Lernen Sie das
vielfältige Angebot für Gastronomie, GV, Catering der BIOFACH-Aussteller kennen!
11:00–12:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt KÜCHENPRAXIS
Allergenmanagement mit Bio-Produkten leicht gemacht!
Dr. Silke Lichtenstein, Dipl.-Oecotrophologin, Stuttgart
Zusätzlich zu den angekündigten Veranstaltungen stehen Ihnen am cook + talk-Stand den
ganzen Tag über erfahrene Bio-Köche sowie Expertinnen und Experten Rede und Antwort.
Jo Prümen, Gaststättenbetriebe Kurt Lilly GmbH, Nürnberg
13:00–14:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt SCHULVERPFLEGUNG Initiativen und Experten stellen sich vor
11:00–12:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt EVENT
Nachhaltiges Eventmanagement – Von Energie über Equipment zu F & B
Anja Lindner, München
»Bio kann jeder – nachhaltig essen in Kita und Schule. Tipps & Tricks zu
Konzept, Kalkulation und Beschaffung für Schulen, Kitas, Caterer, Anbieter
und Multiplikatoren«
Anja Erhart, Agentur für Ernährungsfragen, Frankfurt a.Main
Eberhard Röhrig-van der Meer, Umweltzentrum Hannover e.V., Hannover
»Wirte kochen für Kinder«
13:00–14:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt SCHULVERPFLEGUNG – Initiativen und Experten stellen sich vor
»Bio kann jeder – nachhaltig essen in Kita und Schule. Tipps & Tricks zu Konzept,
Kalkulation und Beschaffung für Schulen, Kitas, Caterer, Anbieter und Multiplikatoren«
Carola Petrone, Il Cielo Catering, Wessling
Anke Brückmann, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Bonn
Julia Lesmeister, Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau e.V., Berlin
Kulinarische Führung für Gastronomen, Köche und Multiplikatoren: Lernen Sie
das Angebot für Gastronomie, GV, Catering der BIOFACH-Aussteller kennen!
13:00–15:00 | Halle 7 | Stand 7-351
BIO-FLEISCH- UND WURSTWAREN
»Bio-Speiseplanmanager und Bio-Strategie der Landeshauptstadt München«
Angelika Lintzmeyer, Referat für Gesundheit und Umwelt, München,
14:00–15:00 | Halle 7 | Stand 7-351
»Wirte kochen für Kinder«
Treffpunkt BIO-ZERTIFIZIERUNG
Monika Poschenrieder, Vorsitzende Gastronomie DEHOGA Bayern e.V., München
Teilzertifizierung oder 100 % Bio. Was passt für meinen Betrieb?
Experten von Bio-Kontrollstellen und Sabine Schwab, Inhaberin,
Gaststätte Wichtelhof, Wildbergen-Rohr stehen für Fragen zur Verfügung.
13:00–15:00 | Halle 7 | Stand 7-351
BIO-GETRÄNKE
Kulinarische Führung für Gastronomen, Köche und Multiplikatoren
Lernen Sie das vielfältige Angebot für Gastronomie, GV,
Catering der BIOFACH-Aussteller kennen!
14:00–15:00 | Halle 7 | Stand 7-351
15:00–16:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt AUSBILDUNG
Fortbildungsmöglichkeiten für Köche werden vorgestellt.
16:00–17:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt BIO-ZERTIFIZIERUNG
Treffpunkt GASTRONOMIE
Teilzertifizierung oder 100% Bio. Was passt für meinen Betrieb?
Experten von Bio-Kontrollstellen und Ulrich Riedel, Inhaber,
Landgasthof Siebenkäs, Pleinfeld stehen für Fragen zur Verfügung.
Bioland-Gastronomiepartner geben Tipps zu Marketing, Kalkulation
und Gästekommunikation.
15:00–16:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt BIO-GROSSHANDEL
Regionale Bio-Großhändler für den Außer-Haus-Markt stellen sich vor
und stehen für Fragen zur Verfügung.
Samstag | Saturday | 14.02.2014
09:30–10:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Bio-Weißwurstfrühstück
16:00–17:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Treffpunkt GASTRONOMIE
Bioland-Gastronomiepartner geben Tipps zu Marketing, Kalkulation
und Gästekommunikation.
ab 18:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Standparty mit Livemusik
Freitag | Friday | 13.02.2014
09:30–10:00 | Halle 7 | Stand 7-351
Bio-Weißwurstfrühstück
Austausch und Netzwerken mit Gastronomen und Köchen (auf Selbstzahlerbasis)
Mit Gastronomen und Köchen (auf Selbstzahlerbasis)
| kongress | congress
meet + talk
Die Gesprächsreihe der Internationalen
Fachmesse für Naturkosmetik lädt zu einem
offenen Forum inmitten des Messegeschehens
und bietet dem Publikum die Gelegenheit,
Experten und Pioniere der Naturkosmetikbranche zu treffen und sich über aktuelle
Trends zu informieren.
The discussion programme at the International
Trade Fair for Natural Personal Care invites
visitors to an open forum at the heart of
exhibition activity that gives them the opportunity to meet experts and pioneers in the
natural cosmetics industry and to get up to
date on current trends.
Mittwoch | Wednesday | 11.02.2015
13:00–13:15 | Hall / Halle 7A | Stand 7A-623
Differences and interesting facts about Europe's strong natural cosmetics
markets of France and Italy: Distribution, prices, understanding of cosmetics
Donnerstag | Thursday | 12.02.2015
11:00–11:15 | Halle 7A | Stand 7A-623
Newcomer 2015 – Wie Start-ups sich den Herausforderungen des Marktes stellen
Beate Vogel, naturkosmetik verlag
Dialogue with specialists from both countries
13:00–13:15 | Hall / Halle 7A | Stand 7A-623
Unterschiede und Wissenswertes zu den großen
europäischen Naturkosmetikmärkten Frankreich & Italien:
Distribution, Preise, Kosmetikverständnis
Japan's natural cosmetics market: Is the boom coming back?
Gespräch mit Experten aus beiden Ländern
Naturkosmetikmarkt Japan: Kommt der Boom zurück?
Moritz Aebersold, Contura Consulting
Einzelhändler aus Japan berichten über die aktuelle Entwicklung nach Fukushima
Japanese retailers report on the current development since Fukushima
Moritz Aebersold, Contura Consulting
14:40–14:55 | Halle 7A | Stand 7A-623
Vegane Kosmetik: Was kommt nach dem Hype?
15:00–15:15 | Halle 7A | Stand 7A-623
Kurzes Gespräch mit Marktexperten und Bloggern
Trends und Entwicklungen im deutschen Handel – Insights zu den einzelnen
Beate Vogel, naturkosmetik verlag
Vertriebskanälen – aktuelle Daten und Fakten von IRI Group Deutschland
Elfriede Dambacher, naturkosmetik verlag
17:00–17:15 | Halle 7A | Stand 7A-623
Premiummagazin für Naturkosmetik
17:00–17:15 | Halle 7A | Stand 7A-623
Ist der Zeitschriftenmarkt reif für einen Naturkosmetiktitel?
Newcomer 2015 – Breeze und Novelties, what’s hot, what’s new?
Beate Vogel, naturkosmetik verlag
Neue Trends erfrischend vorgestellt
Beate Vogel, naturkosmetik verlag
38
BIOFACH • VIVANESS 2015
Vorträge in Deutsch / Seminars in German
Seminars in English / Vorträge in Englisch
Freitag | Friday | 13.02.2014
11:00–11:15 | Halle 7A | Stand 7A-623
Wir stellen vor: Der Gewinner des neuen VIVANESS AWARDs
Elfriede Dambacher, naturkosmetik verlag
13:00–13:15 | Hall / Halle 7A | Stand 7A-623
Samstag | Saturday | 14.02.2014
11:00–11:15 | Halle 7A | Stand 7A-623
Naturkosmetik-Camp 2015
Open Space: Die neue Kommunikationsplattform
für den gegenseitigen Austausch
Moritz Aebersold, Contura Consulting
Brazil – an aspiring natural cosmetics market
A core market is changing. Experts address the question:
Is Brazil ready for European-certified natural cosmetics?
China's market entry: Animal testing, second take
13:00–13:15 | Hall / Halle 7A | Stand 7A-623
Aufstrebender Naturkosmetikmarkt Brasilien
What has changed in the last 12 months?
Ein Kernmarkt verändert sich. Expertengespräch zur Frage:
Ist Brasilien reif für europäische zertifizierte Naturkosmetik?
Markteintritt China: Tierversuche zum Zweiten
Moritz Aebersold, Contura Consulting
Moritz Aebersold, Contura Consulting
Was hat sich in den vergangenen zwölf Monaten bewegt?
15:00–15:15 | Halle 7A | Stand 7A-623
Consumer Insights
Wie Werte den Markt beeinflussen. Marktforschungsergebnisse
aus erster Hand von der GFK Gesellschaft für Konsumforschung
Elfriede Dambacher, naturkosmetik verlag
17:00–17:15 | Halle 7A | Stand 7A-623
Zertifizierung und kein Ende?
Wie kann zertifizierte Naturkosmetik im Hinblick auf weitere Regulierungsinitiativen – wie die geplante ISO-Norm – ihren Vorsprung wahren?
Elfriede Dambacher, naturkosmetik verlag
BIOFACH • VIVANESS 2015
39
| kongress | congress
Messe-Highlights 2015
Exhibition highlights 2015
7
9
7A
6
Ost
Eingang
Entrance
Mitte
Eingang
Entrance
5
1
2
Land des Jahres Niederlande
Country of the Year, the Netherlands
Junge Innovative Unternehmen
Young Innovative Companies
BIOFACH / VIVANESS Kongress
BIOFACH / VIVANESS Congress
BIOFACH Neuheitenstand
BIOFACH Novelty Stand
Erlebniswelt WEIN
Experience the world of VINE
VIVANESS Breeze
Vivaness Breeze
cook + talk – Der Treff für Profiköche
Fachhandelstreff
VIVANESS Novelties
VIVANESS Novelties
Erlebniswelt OLIVENÖL
Experience the world of OLIVE OIL
Generation Zukunft
Generation Future
VIVANESS Oase
VIVANESS Oasis
Erlebniswelt VEGAN
Experience the world of VEGAN
BIOFACH World
meet + talk
Veranstalter . Organizer
NürnbergMesse GmbH
Messezentrum
90471 Nürnberg
Tel +49 (0) 9 11. 86 06-0
Fax +49 (0) 9 11. 86 06-82 28
info@biofach.de
www.nuernbergmesse.de
40
4
BIOFACH • VIVANESS 2015
Alle Angaben ohne Gewähr,
Änderungen vorbehalten.
No responsibility accepted for errors.
Subject to change.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
18
Dateigröße
9 610 KB
Tags
1/--Seiten
melden