close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

klicken! - Kirche Niederwiesa

EinbettenHerunterladen
KIRCHGEMEINDEBRIEF
der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Flöha-Niederwiesa
mit Falkenau | Flöha-Georgen | Flöha-Plaue | Niederwiesa
Dezember 2014 und Januar 2015
Inhalt & Vorschau
Seite
Inhalt
Inhalt und Vorschau
Nachgedacht
Flöha-Georgen
Flöha-Georgen
Falkenau
Flöha-Plaue
Niederwiesa
Niederwiesa
Gottesdienste bis . .
Gottesdienste ab . .
Gesamtgemeinde
Jahreslosung
Gebetswoche
Im Blickwinkel
Kalenderblatt
Freud & Leid
Kirchenmusik
Kirchenmusik
Anschri en
6
MRZ
29
MRZ
WELTGEBETSTAG
»B
L
«
vorbereitet von Frauen von den
Bahamas
Uhr – Georgenkirche Flöha
MARKUSPASSION
von R
K
Soli und Orchester
für Chor,
Verantwortlich ist der Kirchenvorstand
Flöha-Niederwiesa
Redaktionsschluss für den Gemeindebrief
Februar / März ist am:
5. Januar 2015 um 18 Uhr
Der nächste Gemeindebrief erscheint
vorrausichtlich am:
28. Januar 2015
Beiträge bitte senden an:
m.lieberwirth@hotmail.de
2
Sorgen kann man teilen!
Telefonseelsorge:
0800/111 0 111
0800/111 0 222
Nachgedacht
»Als sie den Stern sahen,
wurden sie hocherfreut.«
(Matthäus 2,10)
on den drei Weisen aus dem
Morgenland, die uns in der
Weihnachtsgeschichte begegnen,
wird das in der Bibel berichtet.
Das ist sensationell! Diese Weisen
sahen nur einen Stern über einem
Schafstall und darin ein Kind mit
Eltern in ärmlichen Verhältnissen.
Sie wussten in diesem Moment
nicht, dass sich die schwierige
Suche gelohnt hat.
Wie o werden sie sich auf dem
langen Weg gefragt haben, ob
dieser sinnvoll ist, ja, ob sie überh a u p t e t wa s fi n d e n w e r d e n .
Plötzlich sehen sie den Stern. Alle
Zweifel, alle Fragen sind wie
weggewischt. Ihre Träume und
Hoffnungen wurden tatsächlich
wahr. Die Freude ist grenzenlos.
Wie die Weisen bin auch ich unterwegs, manchmal zielstrebig und
sicher und dann wieder voller
Zweifel. Dieses Gefühl kennen Sie
sicher alle und auch die Sehnsucht,
dass es auch für mich ein kleines
Licht gibt, das mir den Weg weist. In
der Georgenkirche hängt in der
Adventszeit ein Stern, der für Dich
und mich leuchtet, wenn ich den
Weg und mich selbst verloren habe.
Der Weihnachtsstern, er ist mein
Navigationssystem. Er führt mich
immer wieder zu Jesus Christus und
in seine Kirche. Hier finde ich
Frieden mit mir, mit anderen und
mit Gott.
Ich wünsche Ihnen alle eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit,
in der Sie diesem guten Stern
folgen.
In herzlicher Verbundenheit grüßt
Sie Ihr
3
Gemeindeteil Flöha-Georgen
i o
s
s
!
SPATZENCHOR
KURRENDE
HAUSKREIS
montags 15.30 Uhr
im Pfarrhaus
montags 16.30 Uhr
im Pfarrhaus
Anne Hahs
03726/7168301
HANDARBEITSKREIS
SENIORENKREIS
9.12. und 13.1. 14 Uhr
im Pfarrhaus
2.12. und 6.1. 14.30 Uhr
im Gemeindehaus
STAMMTISCH
FRAUENDIENST ALTENHAIN
2.12. und 20.1. 19.30 Uhr
im Pfarrhaus
2.12. und 6.1. 18.30 Uhr
in Altenhain
TONART (ökumenisch)
mittwochs 19.30 Uhr
im Pfarrhaus
mittwochs 17.30 Uhr
im Pfarrhaus
FLÖTENKREIS
KANTOREI
JUNGSCHAR KL. 1-3
mittwochs 19.30 Uhr
im Gemeindehaus
11.12. / 8.1. und 22.1.
16 Uhr im Pfarrhaus
JUNGSCHAR KL. 4-6
BIBEL- UND GEBETSKREIS
4.12. / 18.12. / 15.1. und 29.1.
16 Uhr im Pfarrhaus
29.1. 19.30 Uhr
im Pfarrhaus
KONFIRMANDENUNTERRICHT
für die gesamte Kirchgemeinde
Kl. 7: freitags 15.45 Uhr
Kl. 8: freitags 17.00 Uhr
JG FLÖHA
KINDERKREIS
20.12. und 17.1.
9.30 Uhr im Pfarrhaus
/ FALKENAU
freitags 19 Uhr
in Falkenau
s i c ic
i sc
:
BIBELSTUNDE
FRAUENSTUNDE
10.12. und 14.1. 14.30 Uhr
im Pfarrhaus
28.1. 14.30 Uhr
im Pfarrhaus
Sprechzeiten
Pfr. Butter: dienstags . - . Uhr im Pfarrhaus
der Georgenkirche Flöha
4
5
Gemeindeteil Falkenau
i o
s
s
!
FLÖTENKREIS
MÄNNERKREIS
montags 16.30 Uhr
Dienstag, 9. Dezember 19 Uhr
Montag, 5. Januar 19 Uhr
SENIORENKREIS
JUNGSCHAR
Dienstag, 9. Dezember, 14 Uhr
Dienstag, 13. Januar, 14 Uhr
Dienstag, 9. Dezember, 15.45 Uhr
Dienstag, 13. Januar, 15.45 Uhr
Dienstag, 27. Januar, 15.45 Uhr
MINI-MAXI-KREIS
BIBEL- & GEBETSKREIS
Dienstag, 2. Dez., 15.45 Uhr
Dienstag, 6. & 20. Jan., 15.45
mittwochs 19 Uhr
KIRCHENCHOR FAL. / NDW.
POSAUNENCHOR
mittwochs 19.30 Uhr
Ort siehe: kantorei-niederwiesa.de
donnerstags 19.30 Uhr
FRAUENKREIS
JG FLÖHA / FALKENAU
Donnerstag, 4. Dez., 19 Uhr
Donnerstag, 8. Jan., 19.30 Uhr
freitags 19 Uhr
in Falkenau
Jubelkonfirmation
Die Jubelkonfirmation findet statt am Sonntag, dem
12. April 2015.
6
Gemeindeteil Flöha-Plaue
i o
s
s
Nehmen Sie Kontakt auf! Alles findet im Gemeindesaal,
Zur Baumwolle 17, statt.
SINGKREIS
!
SENIORENKREIS
9.12. und 6.1. 14.30 Uhr
im Gemeindehaus Flöha-Georgen
montags 19.30 Uhr
HAUSKREIS
Dienstag, 2. Dezember, 19.30 Uhr
Dienstag, 6. Januar, 19.30 Uhr
in der Ernst-Schneller-Straße 13
BIBEL-
UND
GEBETSKREIS
Dienstag, 9. Dezember, 19.30 Uhr – »Begründete
Adventsfreude« – Klaus Rudolph
Dienstag, 27. Januar, 19.30 Uhr – »Nehmt einander an...
(Jahreslosung)« – Klaus Rudolph
FRAUENKREIS
Dienstag, 16. Dezember, 19 Uhr
Dienstag, 21. Januar, 19 Uhr
GOTTESDIENSTE IM HOCHHAUS
Dienstag, 9. Dezember, 9 Uhr – mit Hl. Abendmahl
Dienstag, 13. Januar, 9 Uhr – mit Hl. Abendmahl
Dienstag, 27. Januar, 9 Uhr
GOTTESDIENSTE IM PFLEGEHEIM FRITZENHOF
(Fritz-Heckert-Straße)
Freitag, 19. Dezember, 9.45 Uhr
Freitag, 30. Januar, 9.45 Uhr
FH
Fahrdienstvermittlung
Holger Lindner – Tel.:
7
Gemeindeteil Niederwiesa
i o
s
s
JUNGE DETEKTIVE
BASTELKREIS
montags 15 Uhr – 1.-3. Klasse
montags 16.30 Uhr – 4.-6. Klasse
1.12. und 5.1. 19 Uhr
im Gemeindesaal
MÄNNERTREFF
WIR, ÜBER 60
16.12. und 20.1. 19.30 Uhr
in der Scheune
10.12. und 14.1. 14 Uhr
im Kastanienhof
FRAUENDIENST BRAUNSD.
KURRENDE
3.12. und 7.1. 14.30 Uhr
in Braunsdorf
mittwochs 17 Uhr
im Gemeindesaal
KIRCHENCHOR
FRAUENGESPRÄCHSKREIS
mittwochs 19.30 Uhr
Ort s. kantorei-niederwiesa.de
11.12. und 8.1. 19 Uhr
in der Scheune
AUSZEIT
SPATZENNEST
18.12. und 29.1. 19.30 Uhr
in der Scheune
12.12., 9.1. und 23.1. 9 Uhr
im Gemeindesaal
Anmeldung bei
Frau Glöß!
KONFI-UNTERRICHT
GEBETSKREIS
freitags 15.45 Uhr
in Flöha (siehe Seite 4)
freitags 19.30 Uhr
im Gemeindesaal
JUNGE GEMEINDE
FAMILIENSONNTAG MIT
LOBPREISZEIT
freitags 19.30 Uhr
in der Scheune
s i c ic
14.12. und 11.1. 15 Uhr
in der Scheune
i sc
BIBELSTUNDE
2.12. / 23.12. / 6.1. & 27.1.
19.30 Uhr im Gemeindesaal
8
!
:
FRAUENSTUNDE
16.12. und 20.1. 19.30 Uhr
im Gemeindesaal
POSAUNENCHOR
GEMEINSCHAFTSSTUNDE
donnerstags 19.30 Uhr
im Gemeindesaal
außer 1. und 15.1.
sonntags 19.30 Uhr
im Gemeindesaal
außer 18.1.
Gemeindeteil Niederwiesa
L
ii
o
i o
is i
iebe Gemeindemitglieder, liebe Freunde des FamilienSonntags und der
Lobpreiszeit,
im Gemeindebrief August/September hatten wir uns schon einmal hinsichtlich der
Lobpreiszeit zu Wort gemeldet. Nach einigen Gesprächen haben wir nun zur letzten
Lobpreiszeit im November beschlossen, noch einmal einen neuen Weg zu gehen.
Wir werden die Lobpreiszeit und den FamilienSonntag in Zukun stärker
miteinander verbinden. Der Lobpreis soll Bestandteil des FamilienSonntags werden
und diesen mit einem kleinen geistlichen Impuls beenden. Somit können alle, die
Lust auf und Freude am Lobpreis haben weiterhin an jedem . Sonntag im Monat zu
uns stoßen und mit uns Gott loben und preisen. Die Lobpreiszeit wird ca. . Uhr
beginnen und in der Jugendscheune stattfinden. Das hat den Vorteil, dass auch
Familien mit kleineren Kindern gern teilnehmen können, denn kleinere Kinder
können sich in der Zeit zusammen mit den größeren Kindern im oberen Teil der
Scheune au alten, während sich alle Eltern unten dem Lobpreis widmen können.
Hiermit also an alle die herzliche Einladung zum FamilienSonntag mit Lobpreis
(Familien hören nicht bei den Eltern auf, auch Großeltern dürfen/sollen gern dabei
sein!). Auch Menschen, die „nur“ zur Lobpreiszeit kommen wollen, sind uns herzlich
willkommen.
Ansprechpartner: Familien Krönert und Hendel
Jubelkonfirmation
Die Feier des / / / / jährigen
Konfirmationsjubiläums findet am 12.4.2015 statt.
Bitte melden Sie sich im Pfarramt an.
9
%
Gottesdienste – bis 26.12.2014
7. Dezember – ZWEITER ADVENT
Uhr
GOTTESDIENST MIT KV-EINFÜHRUNG
A Ω
Georgenkirche Flöha
Predigt:
Sup. Findeisen
14. Dezember – DRITTER ADVENT
A Ω
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
.
.
.
.
Uhr Findeisen
Uhr Butter
Uhr Butter
Uhr Findeisen
Predigtgottesdienst
Predigtgottesdienst
Gottesdienst
Gottesdienst
21. Dezember – VIERTER ADVENT
A Ω
Falkenau
Flöha
Niederwiesa
Altenhain
.
.
.
.
Uhr Team
Uhr Trompelt
Uhr Butter
Uhr Butter
Lobpreisgottesdienst
gemeinsamer Gottesdienst in Georgen
Gottesdienst
Predigtgottesdienst
24. Dezember – HEILIG ABEND
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
.
.
.
.
.
.
.
Uhr Butter
Uhr Trompelt
Uhr Findeisen
Uhr Findeisen
Uhr Butter
Uhr Trompelt
Uhr Findeisen
Christvesper mit Krippenspiel & Chor
Christvesper m. Krippenspiel & Posaunen
Christvesper mit Krippenspiel
Christvesper mit Krippenspiel
musikalische Christvesper
Christvesper mit Krippenspiel
Christvesper mit Krippenspiel
25. Dezember – CHRISTFEST, 1. FEIERTAG
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
.
.
.
.
Uhr Butter
Uhr Findeisen
Uhr Findeisen
Uhr Butter
Gottesdienst
Christmette mit Krippenspiel
Gottesdienst
Christmette
26. Dezember – CHRISTFEST, 2. FEIERTAG
Falkenau
Flöha
10
.
.
Uhr Butter
Uhr Findeisen
= mit Abendmahl
Gottesdienst
gemeinsamer Gottesdienst in Georgen
= mit Kindergottesdienst
Gottesdienste – ab 31.12.2014
%
Gottesdienste in Flöha-Plaue ab jetzt im Gemeindesaal!
31. Dezember – ALTJAHRESABEND
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
Altenhain
.
.
.
.
.
Uhr Trompelt
Uhr Findeisen
Uhr Findeisen
Uhr Butter
Uhr Findeisen
Gottesdienst mit Jahresrückblick
Gottesdienst
Gottesdienst
Gottesdienst
Predigtgottesdienst
Uhr Butter
Uhr Butter
Gottesdienst
gemeinsamer Gottesdienst in Georgen
1. Januar – NEUJAHRSTAG
Falkenau
Flöha
.
.
4. Januar – ZWEITER SONNTAG NACH DEM CHRISTFEST
Falkenau
Flöha
Niederwiesa
.
.
.
Uhr Butter
Uhr Findeisen
Uhr Findeisen
Gottesdienst
gemeinsamer Gottesdienst in Plaue
Gottesdienst mit Krippenspielwdh.
.
Uhr Findeisen
Gottesdienst mit Krippenspielwdh.
6. Januar – EPIPHANIAS
Flöha
11. Januar – ERSTER SONNTAG NACH EPIPHANIAS
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
.
.
.
.
Uhr Trompelt
Uhr Butter
Uhr Hübler
Uhr Butter
Gottesdienst zur Jahreslosung
Predigtgottesdienst
Singegottesdienst
Gottesdienst
18. Januar – ZWEITER SONNTAG NACH EPIPHANIAS
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
.
.
.
.
Uhr Butter
Uhr Findeisen
Uhr Findeisen
Uhr Butter
Predigtgottesdienst
Gottesdienst
Predigtgottesdienst
Gottesdienst zur A
25. Januar – DRITTER SONNTAG NACH EPIPHANIAS
Falkenau
Flöha-Georgen
Flöha-Plaue
Niederwiesa
Altenhain
.
.
.
.
.
Uhr Team
Uhr Butter
Uhr Butter
Uhr Findeisen
Uhr Findeisen
Lobpreisgottesdienst
Predigtgottesdienst
Gottesdienst
Gottesdienst
Predigtgottesdienst
.
Uhr Team
Leptagottesdienst
31. Januar
Flöha
= mit Abendmahl
= mit Kindergottesdienst
11
v
Gesamtgemeinde
EINFÜHRUNG DES KIRCHENVORSTANDES
Im Gottesdienst am 2. Advent sollen die neu gewählten Kirchenvorsteher
und Kirchenvorsteherinnen in ihr Amt eingeführt werden.
Zuvor möchten wir die aus dem Amt ausscheidenden Mitglieder des
Kirchenvorstands verabschieden und ihnen unseren Dank aussprechen.
Dazu sind Sie herzlich eingeladen.
ORTSBLASEN DES POSAUNENCHORES
22.12. Ortsblasen Flöha
24.12.
:
: Uhr Lessingstr.
: Uhr Sattelgut
: Uhr Fritzenhof
: Uhr Am Mörbitzbach
Ortsblasen Falkenau vor dem Dorfladen
LICHTERFAHRT INS ERZGEBIRGE
Der Frauenkreis Flöha-Plaue veranstaltet auch im Jahr
wieder eine
Lichterfahrt ins Erzgebirge. Start ist am Montag, dem 5. Januar um 12.30
Uhr an der Kirche Falkenau. Gegen . Uhr Uhr wird der Bus am Schulberg
in Flöha erwartet. Von da an allen weiteren Bushaltestellen bis zur
Wendeschleife im Neubaugebiet. Wir erleben einen schönen Nachmittag mit
Überraschungen und Kaffeetrinken. Verbindliche Anmeldungen erbitten
wir bis zum . . im Gemeindebüro bei Herrn Lindner, Tel.:
/
12
Jahreslosung 2015
s os
Römer 15,7
ieser kleine Satz des Apostels
Paulus aus dem Römerbrief,
der über den Wochen und Monaten
des neuen Jahres steht, entfaltet sich
in seinem ganzen Reichtum, wenn
er konkret wird. Wie hat uns Christus angenommen? Er hat sich an
den Tisch der Ausgestoßenen
gesetzt; er hat die Begegnung mit
Kranken nicht gescheut und ihnen
auch so Heilung geschenkt; er hat
den Hungrigen zu essen gegeben;
er hat den Sündern Vergebung
geschenkt und sie so zurück in die
Gemeinscha geführt. Er hat
geliebt – notfalls gegen die damals
herrschende Ordnung, auch dann,
wenn Menschen ihm mit Gewalt
begegnet sind, gelegentlich auch –
in unseren Augen – gegen den
gesunden Menschenverstand. Das
ist das Programm Jesu. Ganz
konkret, ganz alltäglich, ganz
praktisch. Wenn ich dieses Programm Jesu zu meinem Programm
machen möchte, bin ich mindestens das ganze vor mir liegende
Jahr damit beschä igt, wahrscheinlich mein Leben lang.
So einander anzunehmen, scha
G e m e i n s ch a . G e m e i n s ch a
untereinander, Gemeinscha mit
Gott. So einander anzunehmen,
strahlt über die Gemeinscha
hinaus, wird zum Erkennungszeichen der Christen wie in der frühen
Zeit das Symbol des Fisches. So
einander anzunehmen, freut Gott,
weil die Menschen dann so sind,
wie er sie sich – so glaube ich –
wünscht. Füreinander da. Jedes
geschenkte Lächeln, jede getrocknete Träne, jede helfende Hand lobt
Gott.
Ein letzter Gedanke noch: Wenn
Christus uns angenommen hat – so
wie wir sind: schwach, schuldig –,
was hindert uns daran, auch den
Mitmenschen anzunehmen, mit
dem wir nicht einverstanden sind.
Was hindert uns daran, uns selbst
anzunehmen.
13

Gebetswoche
i
-
s oc 2015
FLÖHA
NIEDERWIESA
»Jesus lehrt beten«
Mo
12
Januar
Saal Georgen
Saal der LKG
Di
Mi
Do
13
14
Januar
Januar
15
16
Methodisten
Saal der LKG
Adventgemeinde
Pfarrsaal
St. Theresia
Pfarrsaal
Zur Baumwolle 
–––
Januar
jeweils 19.30 Uhr
14
Fr
Januar
Im Blickwinkel
N
2015
Bild und Bibel
Bild und Bibel – Das Lutherjahr 2015
und der 500. Geburtstag Lucas
Cranach des Jüngeren
onsequent hat Lucas Cranach der
Jüngere an das Wirken seines Vaters
angeknüp und findet mit dem nächsten
emenjahr der Reformation nun selbst
öffentliches Interesse. Das Jahr
nimmt
in der Reformationsdekade seinen
.
Geburtstag ( . Oktober) zum Anlass, sich
unter das Leitmotto „Bild und Bibel“ zu
stellen. Das Werk des jüngeren Cranach
wird mit einer großen Landesausstellung in
Wittenberg, Dessau und Wörlitz präsentiert. Lange galt das vorrangige Interesse
Lucas Cranach dem Älteren, der in der
Elbestadt Wittenberg neben Philipp
Melanchthon und Martin Luther in der
beginnenden Reformation zur dritten
prägenden Kra der frühen Reformation
wurde.
Sein Sohn Lucas Cranach d. J. hat sich früh
mit dem Werk seines Vaters verbunden und
den Erfolg der Cranach-Werkstatt seit
maßgeblich beeinflusst. Nach dem frühen
Tod seines Bruders Hans führte er die
väterliche Malerwerkstatt in Wittenberg
weiter und übernahm auch politische
Funktionen in der sächsischen Reformations-Metropole. Wie sein Vater setzte er
evangelische Impulse in Bildnisse um und
entwarf zahlreiche Porträts der Reformatoren, arbeitete aber auch für katholische
Au raggeber; zudem nahm er in seinem
Schaffen viele Motive aus der griechischen
Mythologie auf.
Besonders prominent ist etwa der Hauptaltar in der Weimarer Stadtkirche, der – wie
neue Forschungen zeigen – vom jüngeren
Cranach entworfen und fertiggestellt
wurde. Sein Bildmotiv knüp an die von
der Cranach-Werkstatt o var iier te
Bildkomposition „Gesetz und Evangelium“
an und rückt nunmehr den Blick auf den
Gekreuzigten ins dominierende Zentrum
des Bildes. Am rechten Bildrand rückt
Cranach der Ältere zwischen Johannes den
Täufer und Martin Luther. Die bildliche
Botscha ist in der Mitte des . Jahrhunderts deutlich: Die Wittenberger Reformatoren gelangen auf bedeutende Altäre und
verweisen an der Seite von biblischen
Gestalten auf Grundwahrheiten des
evangelischen Glaubens. So prägen sie nun
auch im Kirchenraum sinnenfällig die
evangelische Kirche, deren Entstehung und
Botscha sie maßgeblich beeinflussten.
Lukas Cranach der Jüngere (1515–1586),
Das letzte Abendmahl, 1565 (Der Mundschenk rechts
gilt als Selbstbildnis des Künstlers)
15

Kalenderblatt
o 100
Der »kleine Friede im Großen Krieg«
s war ein Lichtblick im Grauen des Krieges, als vor
Jahren für einen
viel zu kurzen Zeitraum der Friede möglich wurde. Gemeint ist das
»Weihnachtswunder« an der Westfront, der Weihnachtsfrieden von
.
Soldaten wagten an vielen Frontabschnitten in Nordfrankreich und in
Flandern den Schritt aus ihren Gräben aufeinander zu. Geradezu unwirklich
war der Anblick von Christbäumen, die man am Rand der Schützengräben
und der Unterstände aufstellte. Ebenso surreal waren die entzündeten
Kerzen, die an den Grabenböschungen wie eine Lichterkette wirkten.
Pappschilder mit Weihnachtsgrüßen wurden hochgehalten. San e Melodien
von Weihnachtsliedern aus rauen Männerkehlen schallten hinüber zu den
gegnerischen Fronten, Wurstpäckchen statt Handgranaten wechselten die
Frontlinien, Schokoladenpralinen statt Granatensplitter flogen von hüben
nach drüben. Was für ein Weihnachtsbild! Soldaten, die sich aus ihren
Unterständen wagten und sich im Niemandsland trafen. Sie rauchten
zusammen Zigaretten, sie sangen gemeinsame Lieder, applaudierten beim
Absingen der Weihnachtslieder der anderen, spielten Fußball im
Niemandsland, begruben gemeinsam die Toten, tauschten dort kleine
Präsente aus.
o 10
Weihnachtsbeben
n den Morgenstunden des . Dezembers
ereignete sich km vor der Nordwestküste der
indonesischen Insel Sumatra ein Seebeben mit der
Stärke von , auf der Richter-Skala, das eine Reihe
von verheerenden Tsunamis an den Küsten des
Indischen Ozeans auslöste. Insgesamt starben
durch das Beben und seine Folgen etwa
.
Menschen, über , Millionen Küstenbewohner
rund um den Indischen Ozean wurden obdachlos. Das Foto zeigt ein
Polizeiboot in Khao Lak ( ailand), das weit vor der Küste eingesetzt war, um
den Enkel des thailändischen Königs zu bewachen und von der Welle etwa ,
km ins Landesinnere getragen wurde. Man hat es dort, wo es zu liegen kam,
belassen – es ist heute ein Mahnmal und Erinnerungsort für die Opfer des
Tsunamis.
16
Freud und Leid
i w
t !
für di e G E TA U F T E N :
IN
FLÖHA-GEORGEN:
– Tamia Hahs – Offenb
am . .
IN
rung ,
Tochter der Eheleute Anne und Michael Hahs
NIEDERWIESA
am
– Samuel Agsten – Ps
. .
m ,
Sohn von Ines und Mario Agsten
– Johanna Sophie Zacher – Josu
am . .
,b
Tochter von Franziska Hannig und Rene Zacher
für di e WIEDEREINGETRETENE & KONFIRMIERTE:
IN
NIEDERWIESA:
am
– Evelin Strott geb. Nitsch
. .
Ps m ,
für di e E H E L E U T E :
IN
FALKENAU:
am
IN
– Marko Wetzel und Anastasia geb. Gorkaeva – Ko osser ,.
. .
FLÖHA-GEORGEN
am
– Fabian Zeil und Julia geb. Goldschmidt –
. .
ter ,
für di e V E R S TO R B E N E N :
IN
FLÖHA-GEORGEN:
am
am
IN
. .
. .
– Gottfried Helbig – Jahre – Joh nnes ,
– Elfriede Giersch geb. Otto – Jahre
NIEDERWIESA:
am
am
.
.
.
.
– Erika Zimmermann geb. Höppner – Jahre – Prediger ,.
– Rolf Eberhardt – Jahre – . Korinther ,..
17
Kirchenmusik
si isc
V Ts s
in der Auferstehungskirche Flöha-Plaue
am
Samstag, dem 6.12., 18 Uhr –
ausgestaltet durch die Kurrende
und am
Samstag, dem 20.12., 18. Uhr –
ausgestaltet durch den Flötenkreis
i i
i
18
si
o s
,
,
Kirchenmusik
So., 7. DEZEMBER — 17 Uhr — Kirche Falkenau
SIEH, DEIN KÖNIG KOMMT!
Adventsmusik im Kerzenschein
Ausführende: Posaunenchor Falkenau/Flöha und Kantorei
Falkenau/Niederwiesa
Leitung: Lars Fischer und Tobias Mehner
So., 21. DEZEMBER — 17 Uhr — St. Petri-Kirche Augustusburg
WEIHNACHTSORATORIUM
von J. S. Bach – Kantaten 1-3
Heike Weiß – Sopran, Annekatrin Laabs – Alt, Sebastian Reim – Tenor,
Sebastian Richter – Bass, Ephoraler Singkreis Flöha, Ensemble Musica
sacra Chemnitz
Leitung: Kantor Ekkehard Hübler
Eintritt: VVK
/ erm.
; AK
/ erm.
So., 28. DEZEMBER — 17 Uhr — Georgenkirche
ÖFFNE DICH, MEIN HERZE
Musik und Texte zur Weihnachtszeit
Annett Illig – Sopran, Christine Kandler-Kriehmig – Flöte
Sebastian Müller – Orgel
Mi., 31. DEZEMBER — 23³⁰ Uhr — Georgenkirche
ORGELMUSIK ZUM JAHRESWECHSEL
Kantor Ekkehard Hübler – Orgel
So., 1. FEBRUAR — 17 Uhr — Georgenkirche
»EINE KLASSISCHE SERENADE«
ein heiteres, vergnügliches Programm mit Werken aus
Barock und Klassik mit dem Canella-Trio Leipzig:
Anna-Katharina Reuter – Flöte
Felicitas Ressel – Klarinette
Magdalena Wachter – Violoncello
Eintritt Abendkasse:
/ erm.
(kein Vorverkauf )
19
+
Anschriften
Evangelisch-Lutherische Pfarrämter
Flöha-Georgen
Dresdner Straße
Flöha
Tel.:
/
Fax:
/
Flöha-Plaue
Zur Baumwolle
Flöha
Tel./Fax:
/
Niederwiesa
Kirchstraße
Niederwiesa
Tel./Fax:
/
kg.floeha_plaue@evlks.de
kg.niederwiesa@evlks.de
kg.floeha_georgen@evlks.de
Mo - Do:
Di Do
-
Uhr
Uhr
Di:
Do
-
Uhr
Uhr
Mo
Do
Di Fr
-
Uhr
Uhr
Uhr
Pfarrer
Superintendent Findeisen
Dresdner Straße
Flöha
Tel.:
/
Pfarrer Butter
Straße der Einheit
Flöha OT Falkenau
Tel./Fax:
/
/-
suptur.floeha@evlks.de
joachimbutter@gmx.de
Kantoren
Kantor Hübler
Augustusburger Straße
Flöha
Tel.:
/
Kantor Mehner
Wiesengrund
Niederwiesa
Tel.:
/
| Fax:
kmdehuebler@arcor.de
info@kantorei-niederwiesa.de
/
Gemeindepädagogen
Gemeindepädagogin Trompelt
Lessingstraße
Flöha
Tel.:
/
Gemeindepädagogin Glöß
Tel.:
/
mandy.trompelt@evlks.de
Friedhofsverwalter
Friedhofsverwalter Ullmann Friedhofsverwalter Bausch
Dresdner Straße
Tel.:
/
Mobil dienstl.:
, Flöha
/
Niederwiesa
Tel.:
/
Mobil:
/
Friedhofsverw. Schmiedel
Friedhofsstraße
Flöha
Tel.:
/
Internetseiten
Flöha-Georgen: www.floeha-georgen.jimdo.com
Niederwiesa: www.kirche-niederwiesa.de und www.kantorei-niederwiesa.de
20
Richtpreis für den Gemeindebrief: ,
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
12
Dateigröße
4 490 KB
Tags
1/--Seiten
melden