close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausschreibung 2014-2015 - NFV

EinbettenHerunterladen
NIEDERSÄCHSISCHER
FUSSBALLVERBAND E.V.
NFV - Kreis Osterholz
Kreisspielausschuss
Ausschreibung für den NFV - Kreis Osterholz
Spieljahr 2014 / 2015
=======================================================================
1.) Maßgebend für die Durchführung der Fußballspiele im Kreise Osterholz sind die
Verbandssatzung, die Spielordnung des NFV und diese Ausschreibung.
2.) Mannschaftsbeiträge
Nach § 12 (2 b) der Finanz- und Wirtschaftsordnung des NFV erhebt der Verband für jede
gemeldete Mannschaft einen jährlichen Mannschaftsbeitrag.
Die Höhe der Beiträge beschließt der Verbandstag und diese werden vom Schatzmeister
abgefordert.
3.) Herrenklassen ( Kreisliga bis einschl. 4. Kreisklasse )
a) Zwei Mannschaften eines Vereins, ausgenommen in der untersten Klasse, können nicht
zusammen in einer Klasse spielen.
b) Vorzeitiges Ausscheiden ( gleich welcher Art ) gilt als Abstieg. Grundsätzlich kommt der
§ 34 der SpO zur Anwendung.
c) In allen Herren- und Frauenklassen steigen die Meister und die Tabellenzweiten ( außer
Kreisliga ) in die nächsthöhere Klasse auf.
Kann eine Herren- oder Frauenmannschaft aus bestimmten Gründen (z.B. gem. § 18
SpO) ihr Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen, so rückt die nächstplazierte Mannschaft, bzw.
die beiden nächstplazierten Mannschaften, nach. Liegt eine Mannschaft in der
Abschlusstabelle auf dem 5. Tabellenplatz steigt sie nicht auf.
d) Den Aufstieg in die Bezirksliga 3 (BL 3) regelt die Ausschreibung des Bezirkes Lüneburg.
e) Steigen aus der BL 3 mehr Osterholzer Mannschaften ab als auf, dann gibt es aus der KL
sofort entsprechend mehr Absteiger, bis die Sollzahl erreicht ist. Das gilt auch für alle
folgenden Herren-Klassen.
Sofern § 18 Abs. 6 der SpO zum Tragen kommt, belegt die betroffene Mannschaft einen
Abstiegsplatz.
f)
Sind mit Abschluss des Spieljahres durch Auf- und Absteiger weniger als „Sollzahl“
Mannschaften in einer Spielklasse, wird durch Mehraufsteiger bis zur Sollzahl sofort
aufgefüllt, siehe jedoch Punkt c).
F:\Eigene Dateien\NFV\Spielausschuss\Ausschreibung\Ausschreibung 2014-2015.doc
Seite 1
g) Ein neugegründeter Verein beginnt mit seiner 1. Mannschaft grundsätzlich in der
untersten Kreisklasse.
Das gilt auch für Vereine, die mit ihren Mannschaften nach einer Unterbrechung wieder
am Spielbetrieb teilnehmen.
h) Der Einsatz von Junioren im Herrenbereich bzw. Juniorinnen im Frauenbereich wird in
der Jugendordnung (§12 JO) geregelt.
i)
Das Auswechseln von Spielern regelt der § 14 der SpO. Abweichend davon können bei
Pflichtspielen, in allen Herrenklassen des Kreises Osterholz, während eines Spieles bis
zu vier Spieler während einer Spielruhe ausgewechselt werden.
Ein ausgewechselter Spieler darf während des Spieles nicht in seine Mannschaft
zurückkehren.
j)
Treten zu einem Spiel beide Teams mit Trikots der gleichen Farb- und Mustergestaltung
an, so ist die Heim-Mannschaft verpflichtet, für andersfarbige Ausweichtrikots (Leibchen)
zu sorgen und die Trikots zu wechseln, bzw. die Leibchen zu tragen.
Hinweis: Dem Schiedsrichter ist die Trikotfarbe "schwarz" vorbehalten. Reist der
Schiedsrichter zu einem Spiel mit einem schwarzen Trikot an und eine der Mannschaften
spielt üblicherweise auch in schwarz, so ist diese Mannschaft verpflichtet, mit einem
andersfarbigen Ausweichtrikot (Leibchen) zu spielen.
k) Für die Spiele der Herren-Kreisliga werden vom Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss (KSA)
neutrale Schiedsrichter-Assistenten angesetzt.
l)
Die Spielberichte im Frauen- und Herrenbereich werden ausschließlich über SpielberichtOnline (SBO) verwaltet. Ab Januar 2015 gilt diese Regelung auch für den Spielbetieb der
Ü 32 und Ü 40. Die Vereine haben die technische Voraussetzung am Spieltag
vorzuhalten. Nach Freigabe der Aufstellung durch beide Vereine ist die 1. Ausführung der
Druckversion ohne Unterschriften dem Schiedsrichter vor dem Spiel durch den
Heimverein auszuhändigen. Kann die Anwendung SBO nicht genutzt werden, ist das
normale Spielberichtsformular gemäß Punkt 6.) c) zu verwenden. Bei vom Heimverein
verursachter unzureichender Eingabemöglichkeit für die Anwendung SBO wird gem.
Anhang 2.I(15) der Spielordnung
eine Ordnungsstrafe von € 10,- bis € 25,- zzgl. € 5,- Verwaltungskosten pro Spiel
verhängt.
Die Original-Spielerpässe sind - auch bei Nutzung der Anwendung SBO - von den
Mannschaften mitzuführen und dem Schiedsrichter vor dem Spiel unaufgefordert
vorzulegen. Bei Nichtbeachtung dieser Anordnung erfolgt eine Bestrafung gem. Anhang
2 I (22)der SpO.
F:\Eigene Dateien\NFV\Spielausschuss\Ausschreibung\Ausschreibung 2014-2015.doc
Seite 2
4.) Alte Herren / Senioren Ü 40 / Senioren Ü 50 / Frauen
a) Die Punkte 3 a) bis 3 l) gelten hier z. T. sinngemäß.
Den Spielbetrieb Ü50, Ü60 + Ü65 regelt die Ausschreibung des Kreises Verden.
b)
-
Spielberechtigt im Altherrenbereich sind alle Sportkameraden, die am Spieltage das
32. Lebensjahr vollendet haben.
-
Spielgemeinschaften im Altherrenbereich können aus maximal 3 Vereinen
bestehen.
-
Spielberechtigt für die Senioren Ü 40 sind alle Spieler, die am Spieltag mindestens
40 Jahre alt sind. Zusätzlich dürfen höchstens zwei Spieler mitspielen, die
mindestens 38 Jahre alt sind.
Spielgemeinschaften im Senioren Ü40- Bereich können aus maximal 3 Vereinen
bestehen.
-
c) Die Spieldauer wird im Altherrenbereich und bei den Senioren Ü 40 auf 2 x 35 Minuten
festgelegt.
d) Spielen zwei Mannschaften eines Vereins bzw. einer Spielgemeinschaft in derselben
Klasse, haben beide Mannschaften eine Mannschaftsmeldeliste dem Staffelleiter
vorzulegen. Die Spieler sind namentlich je Mannschaft aufzuführen. Zugelassen sind drei
Springer. Zur Rückserie kann diese Liste berichtigt werden.
Spielt die 1. Altherrenmannschaft/Ü 40 eines Vereins bzw. Spielgemeinschaft in der AHKL/Ü 40- KL und die 2. Altherrenmannschaft/Ü 40 in einer AH- Kreisklasse/Ü 40Kreisklasse, so gelten die Regelungen des Festspielens wie bei den Herren.
e)
Der Kreisspielausschuss behält sich vor, bei neuer Klasseneinteilung in allen Bereichen
jederzeit neuen Tatbeständen in Ausnahmefällen anzupassen.
f)
Entgegen der Regelung in Punkt 3 i) dürfen im Altherren, Senioren- und Frauenbereich
die ausgewechselten SpielerInnen in einer Spielruhe wieder eingewechselt werden.
g) Gastspieler bei den Alte Herren Ü 32, Senioren Ü 40 :
Den Einsatz von Gastspielern regelt die Spielordnung unter § 9 Abs. 2. Die Spielerlaubnis
wird durch eine Anlage (Gastspielerlaubniskarte) zum Spielerpass deutlich gemacht.
Die Anzahl der Gastspieler wird pro Spiel auf 3 Gastspieler je Mannschaft begrenzt. Bei
Spielgemeinschaften sind Gastspieler nicht zugelassen.
h) Es muss damit gerechnet werden, dass Vereine Spiele grundsätzlich auf einem
Kunstrasenplatz oder witterungsbedingt auf einem Kunstrasenplatz oder Hartplatz
austragen.
F:\Eigene Dateien\NFV\Spielausschuss\Ausschreibung\Ausschreibung 2014-2015.doc
Seite 3
Vereine, die Pflichtspiele auf einem Kunstrasenplatz austragen, haben sicher zu stellen,
dass dem Gast Gelegenheit gegeben wird, mindestens 30 Minuten zusammenhängend
vor dem Spiel das Spielfeld zur Eingewöhnung zu betreten.
Der Gastverein hat geeignete Fußballschuhe – keine Schraubstollenschuhe! –
mitzuführen und zu benutzen.
5.) Sollzahlen der Spielklassen:
Kreisliga:
1. Kreisklasse:
2. Kreisklasse:
3. Kreisklasse:
4. Kreisklasse
Alte Herren Ü 32
Senioren Ü 40
Frauen (OHZ-VER)
(KL)
(K1)
(K2)
(K3)
(K4)
( A H)
( Sen)
( K 1)
=
=
=
=
=
=
=
=
16 Mannschaften
16 Mannschaften
14 Mannschaften - variabel
8 Mannschaften – variabel
8 Mannschaften - variabel
8 Mannschaften - variabel
8 Mannschaften - variabel
8 Mannschaften - variabel
6.) Allgemeines:
a) Entgegen den Bestimmungen der NFV-Spielordnung müssen die Vereine damit
rechnen, dass Spiele auch an Wochentagen und/oder Feiertagen angesetzt werden.
b)
Die Winterpause beginnt am Tage nach dem letzten ausgetragenen Pflichtspiel der
betreffenden Mannschaft, jedoch spätestens am 15.12.2014. Die Winterpause endet
am Tage vor dem ersten ausgetragenen Pflichtspiel der betreffenden Mannschaft,
jedoch frühestens am 29.01.2015. In der Zeit vom 15.12.2014 bis zum 29.01.2015
werden keine Pflichtspiele angesetzt.
c)
Das Austragen von Spielen ist in der Spielordnung (SpO) geregelt.
Ergänzend hierzu wird folgendes festgelegt:

Es darf nur noch die neue Fassung der Spielberichtsformulare verwendet
werden, die den vollständigen Eintrag der neuen 9-stelligen Passnummern
erlaubt. Die Spielberichtsformulare – auch für Freundschaftsspiele – sind in
Blockschrift oder mit Schreibmaschine/Drucker auszufüllen.
Die Vornamen der Spieler müssen voll ausgeschrieben werden.
Der Mannschaftsführer bestätigt mit seiner Unterschriftauf dem Spielformular
die Richtigkeit der Eintragungen.

Der Platzverein hat dem Schiedsrichter einen ausreichend frankierten und
für alle Spielklassen des Kreises Osterholz im Herren-, Frauen-, Altherrenund Seniorenbereich mit der aktuellen Anschrift des Vorsitzenden des
Spielausschusses adressierten Briefumschlages auszuhändigen.
F:\Eigene Dateien\NFV\Spielausschuss\Ausschreibung\Ausschreibung 2014-2015.doc
Seite 4
d)

Der Platzverein und der Gastverein haben für die ordnungsgemäße
Durchführung der Spiele je einen SR-Assistenten zu stellen. Dieses gilt für
alle Spiele, außer für die Spiele, zu denen neutrale SR-Assistenten
eingesetzt werden.

Kann eine Mannschaft keinen SR-Assistenten stellen, so hat die andere
Mannschaft einen zweiten SR-Assistenten zu stellen.

Nichtbeachtung der SR-Assistentenstellung wird mit Euro 5,-- bestraft.

Die spielenden Mannschaften tragen nur die elf zu Beginn des Spieles
auflaufenden Spieler in den Spielberichtsbogen ein. Nachträglich
eingewechselte Spieler werden von einem Verantwortlichen der
betreffenden Mannschaft nach Spielende unaufgefordert nachgetragen.
Der Mannschaftsführer ist für alle Eintragungen, seine Mannschaft
betreffend, verantwortlich.

Die Vereine sind verpflichtet, dem Schiedsrichter bzw. dem SR-Team
eine ordentliche, saubere und verschließbare Umkleidekabine zur
Verfügung zu stellen.

Die Spielerpasskontrolle ist im §12 (1) der SpO geregelt. Ergänzend hierzu
wird angewiesen, dass eine Gesichtskontrolle (Vergleich Spieler/
Spielerpass) nur durchgeführt wird, wenn die Spielinstanz dies aus
besonderem Anlass anordnet.
Das Anbringen von Werbung ist genehmigungspflichtig.
Wird Spielkleidung (Trikot und Hose) mit Werbung zum Einsatz gebracht, müssen
die Trikots auch mit Rückennummern versehen sein.
Die Neuanträge auf Genehmigung von Werbung auf der Spielkleidung von Spielern
müssen an den Vorsitzenden des Spielausschusses gerichtet werden.
Die Meldegebühr beträgt je spielender Mannschaft Euro 25,--.
Bei Nichtbeachtung erfolgt eine Bestrafung gemäß Anhang 2, I ( 10 ) SpO.
e) Meldung von Freundschaftsspielen, Sportwochen und Turnieren:

Freundschaftsspiele aller Mannschaften im Kreis Osterholz
( außer Jugend ), sind beim Vorsitzenden des Spielausschusses rechtzeitig
anzumelden.
Für die überörtlich spielenden Mannschaften ( Frauen und Herren ) gilt die
Regelung des Verbandes und Bezirks.

Die Spielberichte der Freundschaftsspiele ( Kreis ) - ohne SBO - werden
vom jeweiligen SR an den Vorsitzenden des Spielausschusses eingesandt.
F:\Eigene Dateien\NFV\Spielausschuss\Ausschreibung\Ausschreibung 2014-2015.doc
Seite 5

Sportwochen und Turniere sind spätestens 14 Tage vor Beginn schriftlich,
mit Ausschreibung und Spielplan, beim Vorsitzenden des
Spielausschusses anzumelden. Gleichzeitig ist der SR-Ansetzer zu
verständigen.

Für die Absendung der Spielberichte ist der Platzverein verantwortlich. Den
Vereinen wird angeboten, die Spielberichte nach Turnierende gesammelt
an den Vorsitzenden des Spielausschusses einzusenden. Bei besonderen
Vorkommnissen ( z. B. Feldverweis auf Dauer) hat der SR den Spielbericht
zu ergänzen und sofort einzusenden.

Nichtmeldung oder verspätete Meldung wird gemäß Anhang 2, I (7,8, 16)
SpO bestraft.
f)
Die Mannschaftsführer sind verpflichtet, bei jedem Spiel eine erkennbare Armbinde
zu tragen. Nichtbeachtung wird je Spiel mit Euro 5,-- bestraft.
g)
Spesen und Fahrtkosten der Schiedsrichter regeln die Spesenordnung für SR und
SRA des Kreises Osterholz.
h)
Spielverlegungen sind grundsätzlich genehmigungspflichtig. Wird die Verlegung
mindestens 10 Tage vor dem ursprünglichen Spieltermin beantragt und die
Bestätigung des Gegners und der neue Termin ist ebenfalls mindestens 10 Tage vor
dem ursprünglichen Termin, dann wird eine Verwaltungsgebühr von 30,- € erhoben.
Alle anderen Verlegungen unter der 10 Tage Frist werden mit 50,- € Kosten belegt.
i)
Zu einer Spielebörse wird gesondert eingeladen.
j)
Bei Spielabsagen wegen Unbespielbarkeit des Platzes in der Hinrunde ist der
Platzverein verpflichtet, sich zunächst mit dem Gegner telefonisch in Verbindung zu
setzen und abzuklären, ob der Platz des Gegners bespielbar ist. Sollte der Platz
bespielbar sein, so ist das Heimrecht zu tauschen! Während der Platzverein den
Vorsitzenden des Spielausschusses über den Heimrechttausch informiert, hat der
Gegner sich dieses vom Vorsitzenden des Spielausschusses bestätigen zu lassen,
Der Spielausschussvorsitzende informiert den SR-Ansetzer über den
Heimrechttausch.
k)
Spielen die höhere und die untere(n) Mannschaft(en)auf Kreisebene, findet die
Regelung des § 10 Abs. 4 SpO für das Saisonende keine Anwendung.
Für die Spieler dieser Mannschaften gilt:
Spieler können am Saisonende dann in Pflichtspielen der nächstniederen
Mannschaft eingesetzt werden, wenn sie gem. § 10 Abs. 2 SpO freigespielt sind
(durch das Aussetzen in 2 aufeinander folgenden und ausgetragenen Pflichtspielen
der höheren Mannschaft).
Hinweis:
Diese Regelung gilt nicht für Spieler nach einem Einsatz auf Bezirks- oder
Verbandsebene. In diesem Fall findet die Regelung des § 10 Abs. 4 SpO
Anwendung.
F:\Eigene Dateien\NFV\Spielausschuss\Ausschreibung\Ausschreibung 2014-2015.doc
Seite 6
l)
Bei Spielabsagen nach § 28 SpO, bzw. bei Spielabbruch ist der Vorsitzende des
Spielausschusses, der zuständige SR-Ansetzer (der Schiedsrichter) sofort zu
benachrichtigen. Eine Eingabe in das DFBnet muss vom Heimverein sofort
vorgenommen werden. Die Nichtbeachtung dieser Regelung wird mit Euro 25,00
bestraft.
m) Der Heimverein ist gemäß § 27 (6) SpO verpflichtet, das Spielergebnis
umgehend in das DFBnet einzugeben. Dieses gilt auch, wenn ein Spiel
ausgefallen ist (vgl. Pkt. "6,l“ dieser Ausschreibung). Siehe Spielordnung §27(6)!
Nichtbeachtung bzw. verspätete Ergebnismeldung im DFBnet wird je Ergebnis mit
Euro 25,00 bestraft.
n)
Staffelleiter des Kreises Osterholz:
Kreisliga
= Ralf Müller, Rosenweg 5 A, 27711 Osterholz-Scharmbeck
1. Kreisklasse
= Ralf Müller, Rosenweg 5 A, 27711 Osterholz-Scharmbeck
2. Kreisklasse
= Ralf Buck, Herrnhuter Str. 21, 27721 Ritterhude
3. Kreisklasse
= Ralf Buck, Herrnhuter Str. 21, 27721 Ritterhude
4. Kreisklasse
= Ralf Buck, Herrnhuter Str. 21, 27721 Ritterhude
Alte Herren Ü32 = Ute Curland, Ahornweg 4 D, 28865 Lilienthal
Senioren Ü40
= Harald Burghardt, Lindenstr. 19 A, 27711Osterholz-Scharmbeck
Frauen
= Ute Curland, Ahornweg 4 D, 28865 Lilienthal
(OHZ/VER-K1)
Alle Spielberichte - die nicht SBO sind - aller Spiele im Herren-, Altherren-, Seniorenund Frauenbereich bei Pokal-, Freundschaft- und Meisterschaftsspielen im Kreis
Osterholz, sind bis spätestens drei Tage nach dem Spiel, in der Regel vom
Schiedsrichter, einzusenden an:
Jürgen Stenken, Am Anger 8 A, 27721 Ritterhude
o)
Schiedsrichter- Ansetzer im Kreis Osterholz ist der Spk. Hans-Jürgen Winkelmann.
p)
Anträge für Spielgemeinschaften (auch Verlängerungen) im Herren- und
Frauenbereich sind von beiden Vereinen in schriftlicher Form bis spätestens 15. April
des Jahres an den Vorsitzenden des Kreisspielausschusses zu stellen.
q)
Letzter Meldetermin für die folgende Saison im Sinne des § 34 Abs. (4 u. 5) der SpO
wird im DFBnet bekannt gegeben. Die Meldung hat verbindlich durch den
Vereinsverantwortlichen über den „Vereinsmeldebogen“ Online im DFBnet zu
erfolgen.
F:\Eigene Dateien\NFV\Spielausschuss\Ausschreibung\Ausschreibung 2014-2015.doc
Seite 7
7.) Kreispokal Herren / Alte Herren Ü32 / Senioren ü 40 / Frauen
Alle Spiele werden im DFBnet angesetzt.
Es gelten dabei für alle Spiele folgende ergänzende Regeln:

Bei den Spielen kann am Platz kassiert werden. Die Einnahmen werden, vor
Abzug der Kosten, zu je 50% geteilt.

Es dürfen nur SpielerInnen eingesetzt werden, die eine Spielberechtigung für
Pflichtspiele haben.

Die klassentiefere Mannschaft hat stets Heimrecht.

Ist das Ergebnis nach der regulären Spielzeit unentschieden, gibt es sofort ein ElfMeterschießen zur Spielentscheidung. Eine Verlängerung findet nicht statt.
 Die Spielergebnisse sind sofort nach Spielende ins DFBnet einzugeben.

Bei den Pokalspielen der Herren kommt der Spielbericht-Online zur Anwendung.
8.) Rechtsprechung:
Bei allen Feldverweisen auf Dauer („rote Karte“), die ohne schriftliche oder mündliche
Beweisaufnahme geahndet werden können, erfolgt die Bestrafung durch den
Kreisspielausschuss gem. Anhang 2 der SpO.
Eine gebührenfreie Anrufung gegen Entscheidungen des Kreis-Spiel-Ausschusses ist
nach §15 RuVO innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt beim Kreissportgericht einzulegen.
Zuständig für Proteste und Einsprüche ist ebenfalls das Kreissportgericht. Die
Protestgebühr beträgt Euro 40,00. Die Protestschrift ist in dreifacher Ausführung und
vorschriftsmäßig an das Kreissportgericht einzusenden. Eine weitere Kopie ist an den
Vorsitzenden des Kreisspielausschusses zu senden.
Die Berufungsinstanz gegen die Entscheidungen des Kreissportgerichtes ist das
Bezirkssportgericht. Die Gebühr beträgt hier Euro 65,00.
Anschriften:
- Kreissportgericht, z. Hd. des Vorsitzenden, N.N.
- Bezirkssportgericht, z. Hd. des Vorsitzenden, N.N.
Verstöße gegen diese Ausschreibung werden gemäß § 51 SpO geahndet.
F:\Eigene Dateien\NFV\Spielausschuss\Ausschreibung\Ausschreibung 2014-2015.doc
Seite 8
9.) Alle Vorkommnisse und Ereignisse, die sich aus dem Spielbetrieb heraus ergeben und in
dieser Ausschreibung nicht erfasst sind, werden ausdrücklich durch die Spielordnung
(SpO) des NFV abgedeckt.
Gegen diese Ausschreibung kann gemäß § 15 ( 1 ) RuVO innerhalb von 7 Tagen
nach Zustellung über das DFB-Postfach die gebührenfreie Anrufung beim
Kreissportgericht eingelegt werden.
Mit Sportgruss
gez.
Jürgen Stenken
Vorsitzender des Kreisspielausschusses
27721 Ritterhude, den 17.07.2014
Anlage
Strafenkatalog
F:\Eigene Dateien\NFV\Spielausschuss\Ausschreibung\Ausschreibung 2014-2015.doc
Seite 9
NIEDERSÄCHSISCHER
FUSSBALLVERBAND E.V.
NFV – Kreis Osterholz
Kreisspielausschuss
Jürgen Stenken
Am Anger 8 A
27721 Ritterhude
Strafenkatalog des Kreisspielausschusses,
als Anlage zur Ausschreibung, Spieljahr 2014/2015
Bei schuldhaften Verstößen gegen die Spielordnung des NFV, ergänzt durch die Ausschreibung des
NFV Kreis Osterholz, werden nach Anhang 2 der Spielordnung folgende Strafen ausgesprochen:
Nr. Verstoß
1. Pass fehlt oder Pass unvollständig bei Pflicht- und
Freundschaftsspielen (auch bei Gastspieler)
SpO
Anhang 2
I (22)
,-2. Nicht oder verspätete Einsendung
des Spielberichtes
3. Falsches bzw. nicht ordnungsgemäß ausgefülltes
Spielberichtsformular
4. Nichtanforderung eines Schiedsrichters
bei Freundschaftsspielen, Turnieren und
Sportwochen
5. Nichtmeldung von Freundschaftsspielen,
Turnieren und Sportwochen
6. Spielen gegen Nichtverbandsvereine
ohne Genehmigung
Anhang 2
I (17)
Anhang 2
I (18)
Anhang 2
I (21)
7.
Zurückziehen von Mannschaften
8.
Nichtantreten bei Meisterschafts- und
Pokalspielen:
Anhang 2
I (15)
Anhang 2
I (6)
Anhang 2,V
Trainer oder Verein
Spieler
12. Fehlender Schiedsrichterassistent
lt. Ausschreibung
13 Mannschaftsführer keine erkennbare
Armbinde lt. Ausschreibung
14. Nichtergebnismeldung bzw. verspätete
Meldung lt. Ausschreibung
15. Unzureichende Eingabe bzw. schuldhafte
Nichtanwendung bei Spielbericht-Online (SBO)
16 Kein Freiumschlag für Schiedsrichter
lt. Ausschreibung
17. Nicht ordnungsgemäßer und fehlender
Platzbau
18. Werbung ohne Genehmigung, pro Spiel
19. - Spielverlegung, beantragende Mannschaft
mit Genehmigung
- Spielverlegung, pro Mannschaft
ohne Genehmigung
20. Verwaltungskosten ( * )
€ 5,-
€ 10,- bei
Wiederholung
€ 5,€
€ 10,Freundsch.Spiel
€ 5,F.-Spiel
€ 5,-
Turnier
Sportwoche
€ 15,Turnier
€ 15,-
€ 25,Sportwoche
€ 25,-
€ 10,AH/Sen/Frauen Herren
* € 30,* € 40,-
Anhang 2
I (8)
1. mal
* € 60,-
KL, K1, K2, K3, K4, Senioren, AH, Frauen
in besonderen Fällen
9. Fehlende Spielerlaubnis, Gesperrter Spieler
10. Festgespielter Spieler, Jugend-Spieler
ohne Spielberechtigung
11. Meldung besonderer Vorkommnisse (auch
nach Spielschluss) durch den Schiedsrichter :
Strafen in Euro
Anhang 2, I (9)
Anhang 2
I (9)
Anhang 2
I (1,3)
Anhang 2
II (1 – 11)
2. mal
* € 70,bis zu € 150,* € 50,-
pro Spieler
3 .mal
* € 100,-
* € 35,-
* € 25,- bis * € 100,Sperre*
und/oder
Geldstrafe*
€ 5,€ 5,Anhang 2
I (16)
Anhang 2
I (15)
1. mal
€ 10,-
€ 25,2. mal 3. mal
€ 15,- € 20,-
4. mal
€ 25,-
+ € 5,- Verw.
Mehr
€ 25,- + € 5,-Verw.
€ 10,Anhang 2
I (19)
Anhang 2, I (11)
Anhang 2, V
€ 10,- bis € 30,nur Uhrzeit
€ 0,-€ 15,-
Anhang 2, V
Jürgen Stenken, Vors. des Kreisspielausschusses
F:\Eigene Dateien\NFV\Spielausschuss\Ausschreibung\Ausschreibung 2014-2015.doc
Seite 10
* € 25,anderer Tag
€ 30,€ 30,€ 15,-
unter 10 Tage
€ 50,€ 50,-
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
12
Dateigröße
242 KB
Tags
1/--Seiten
melden