close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

als PDF - Villingen-Schwenningen

EinbettenHerunterladen
Bekanntmachungen und Mitteilungen der Stadt Villingen-Schwenningen
20. Dezember 2014 Nr. 21 Jg. 1
Mehr Sicherheit
Genussvoll leben
Ort zum Innehalten
Stotternder Regent
Ab dem neuen Jahr sind Rauchwarnmelder in Wohn- und
Schlafräumen vorgeschrieben
Seite 5
Volkshochschule serviert in Januarkursen heimische und mediterrane Köstlichkeiten
Seite 6
Villinger Bürger stiftet Bank in
Gedenken an seinen früheren
Freund Joseph Haberer
Seite 8
David Seidlers 'The King's
Speech' auf der Bühne des
Theaters am Ring
Seite 10
Weihnachten feiern ohne Blick auf die Uhr
OB beschließt Sperrzeitverkürzung an Heiligabend / Feuerwerksverbot in der Innenstadt an Silvester
Gaststätten in Villingen-Schwenningen dürfen ihre Gäste folglich bis vier Uhr morgens bewirten. Voraussetzung für die
Ausschankerlaubnis ist ein Antrag beim Bürgeramt.
Im Verwaltungs- und Kulturausschuss kamen die Fraktionen
nach ausführlicher und kontroverser Diskussion zu keinem einheitlichen Meinungsbild. Letztlich fällte OB Kubon als Chef
der Verwaltung – diese kann
punktuell die Sperrzeit verkürzen – eine Entscheidung. »Ich
selbst gehöre sicher nicht zu
den Nutzern der länger geöffneten Lokale an diesem Abend.
Dennoch respektiere ich es,
dass viele Menschen auf diese
Weise Weihnachten feiern wollen. In einer Welt vielfältiger Kulturbräuche möchte ich mit dieser Entscheidung der Vielfalt ein
Stück weit Rechnung tragen. Im
Gegenzug erwarte ich natürlich,
dass den Anwohnern, die eine
stille Nacht verbringen wollen,
der nötige Respekt entgegenge-
Abbrennverbot von Feuerwerkskörpern
der Kategorie
2 für die Villinger Innenstadt und den
Bereich 'Ob
dem Brückle'
im Stadtbezirk
Schwenningen
erlassen –
zusätzlich zum
gesetzlichen
Abbrennverbot. Zur Kategorie 2 gehören etwa
Raketen, Chinaböller, Feuertöpfe, Kanonenschläge
Bis vier Uhr darf in Gaststätten in Villingen-Schwenningen am diesjährigen Heiligabend ausgeschenkt
und gefeiert werden – natürlich mit Rücksicht auf die Anwohner.
(Foto: CandyBox Images/fotolia.de) oder Knallfrösche. Zweck
Ein solches Spektakel war auch
bracht wird«, erklärte das Stadtdes Verbots ist es, ähnliche
zum Jahreswechsel 2008/2009
oberhaupt seine Beweggründe.
Schadensfälle in Zukunft zu vergeplant, endete allerdings traDer Beschluss fand in breiten
meiden und die Anwohner soTeilen der Bevölkerung Zuspruch, gisch: Eine fehlgeleitete Silveswie historisch wertvolle Bauterrakete sorgte in der Villinger
vor allem junge Menschen äuwerke zu schützen. Auch in der
ßerten ihre Freude in sozialen
Nähe von Kirchen und FachwerkVerantwortungsvoll Böllern
Netzwerken oder örtlichen Mehäusern, Kliniken, Kinder- oder
in der Silvesternacht
dien. Das Weihnachtsfest ist aus
Seniorenheimen gilt das gesamihrer Sicht also gerettet.
te Jahr über ein gesetzliches AbIn Kürze steht auch der Jahres- Innenstadt für einen Großbrand,
brennverbot. Dieses wird vom
wechsel an. Für die meisten Bür- der einen Schaden in Millionenkommunalen Ordnungsdienst
höhe verursachte. Deshalb wurgerinnen und Bürger bedeutet
überwacht. Verstöße können mit
de im November 2009 für den
das, ein rauschendes Fest mit
einer Geldbuße bis zu 50.000
prächtigem Feuerwerk zu feiern. 31. Dezember und 1. Januar ein
Euro geahndet werden.
Städtischer Neujahrsempfang: OB Kubon lädt ein
Zum traditionellen Neujahrsempfang lädt
die Stadt alle Bürgerinnen und Bürger für
Sonntag, 11. Januar 2015, herzlich ins Theater am Ring ein. Um 17 Uhr begrüßt OB Kubon die Gäste und gibt einen Ausblick auf
das kommende Jahr. Künstlerisch begleitet
wird der Empfang von der Schlagzeugklasse der Musikakademie VS. Der anschließende Sektempfang bietet einen schönen
Rahmen zum gegenseitigen Austausch.
Festliche Klänge: Konzert auf dem Muslenplatz
© Michael Bührke/pixelio.de
Die Freude bei den Wirten der
Färberstraße und allen Menschen in Feierlaune ist groß:
Oberbürgermeister Dr. Rupert
Kubon entschied, die Sperrzeit
in der Nacht von Heiligabend
auf den ersten Weihnachtsfeiertag zu verkürzen.
Die Chorgemeinschaft und die Stadtmusik
Schwenningen laden alle Bürgerinnen und
Bürger herzlich zu einem gemeinsamen
Musikkonzert am Donnerstag, 25. Dezember, um 17 Uhr auf den Schwenninger Muslenplatz ein. Zwischen traditionellen Weihnachtsstücken, die in festlicher Atmosphäre
gesungen und gespielt werden und zum
Zuhören und Mitsingen einladen, spricht
OB Kubon ein Grußwort.
Aus den Fraktionen und Gruppierungen
Stadtratsfraktion
Villingen-Schwenningen
Ein ereignisreiches und kommunalpolitisch bewegtes Jahr geht
wieder viel zu schnell zu Ende.
In der Adventszeit sollten wir
uns Zeit nehmen, um innezuhalten und Bilanz zu ziehen. VS
kommt voran – was leider nur
von wenigen Menschen wahrgenommen wird. So wird ein
neues Feuerwehrgebäude in
Schwenningen fertiggestellt, die
Bediensteten der TDVS ziehen
bald in einen zentralen Neubau
ein und der Kindergarten St.
Konrad ist vor wenigen Tagen in
Betrieb genommen worden. Mit
der Sanierung der Waldstraße
wurde begonnen, die Steinatstraße erhielt eine grundhafte
Erneuerung und die Sanierung
der Luisenbrücke wurde abgeschlossen.
Die Neugestaltung der Fußgängerzone in Schwenningen ist
im Gange. Der Startschuss für
schnelle Internetverbindungen
erfolgte im Industriegebiet Steinkirch und nach PfaffenweilerTannnheim.
Am Gymnasium am Romäusring wurden die Räume für den
Ganztagesbetrieb fertig.
Diese Investitionen sind beachtlich und tragen zur Zukunftsfähigkeit unserer Stadt bei! Diese positive Entwicklung wird
auch dadurch nicht geschmälert,
dass bei der Umsetzung nicht
immer alles optimal gelaufen ist.
Der CDU-Fraktion ist es ein Anliegen, sich bei Bürgermeister
Fußhoeller und bei den Mitarbeitern für ihren Einsatz zu bedanken!
Auch für die kommenden Jahre hat der Gemeinderat positive
Signale gesetzt. Die Sanierung
des Gymnasiums am Deutenberg und der Neubau einer
Stadtteilhalle in Schwenningen
sind Großprojekte, die nach einer langen Vorlaufzeit nun verwirklicht werden. Die CDUFraktion hat diese Maßnahmen
durch ihre Anfragen und Anträge
vorangetrieben.
Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit, bleiben
Sie gesund und starten Sie zuversichtlich in das neue Jahr!
Klaus Martin
»Markt und Straßen stehn
verlassen,
still erleuchtet jedes Haus,
sinnend geh' ich durch die
Gassen,
alles sieht so friedlich aus.
An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm
geschmückt,
tausend Kindlein stehn und
staunen,
sind so wunderstill beglückt.
Und ich wandre aus den Mauern
bis hinaus ins freie Feld.
Hehres Glänzen, heil'ges
Schauern!
Wie so weit und still die Welt!
Sterne hoch die Kreise
schlingen,
aus des Schnees Einsamkeit
steigt's wie wunderbares
Singen –
o du gnadenreiche Zeit.«
Mit diesem alten, bekannten
Weihnachtsgedicht von Joseph
von Eichendorff wünschen wir,
die Fraktion der Freien Wähler,
allen Einwohnern/innen unserer
Stadt ein frohes, friedliches
Weihnachtsfest und für das
neue Jahr alles Gute, Glück,
Gesundheit und Zufriedenheit.
�� villingen-schwenningen.
freiewaehler.de
Liebe Mitbürger/innen,
nicht alle kommunalen Wünsche
wurden 2014 erfüllt. Doch zum
Jahresende das Positive! Manches private und öffentliche Gebäude erstrahlt in neuem Glanz
– etwa das Osiander-Haus. Selten wurden so viele Straßensanierungen in Angriff genommen
wie 2014. Die Sanierung des
Deutenberg-Gymnasiums wurde
endlich beschlossen. Der Magdalenenberg ist kaum wiederzuerkennen …
Wichtiger aber der Blick voraus: VS hat erhebliches Entwicklungspotenzial. Die beiden Altstandorte der Krankenhäuser
sind verkauft, die Planung als
Wohn- und Mischgebiet ist in
vollem Gang. Die beiden Kasernen Lyautey und Mangin sind
wohl
noch in
Bundesbesitz.
Interessenten
stehen
aber
schon bereit. Ein
VerwalSilvia Wölfle und Siegfried tungsHeinzmann vor dem Offineubau
zierskasino im Mangin.
im Mangin wäre ein wichtiger Schritt zu
einer modernen und sparsamen
städtischen Verwaltungsstruktur.
Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und ein gesundes Jahr
2015.
Ihre SPD-Fraktion
Foto: SPD-Fraktion
Seite 2 Villingen-Schwenningen
Wieder einmal muss eine Schule
dringend saniert werden. Auf
unseren Antrag hin wurden vor
Jahren alle Schulen, Kindergärten und Verwaltungsgebäude auf
eine mögliche Schadstoffbelastung hin untersucht und danach
wurden alle gefundenen Belastungen beseitigt bzw. die Gebäude wurden saniert.
Es ist schon eine reine Ironie,
dass die energetische Sanierung
der Hirschbergschule – neue,
dichte Fenster – nun zur erhöhten Formaldehydbelastung geführt hat.
Wir unterstützen die Stadt in
dem Bemühen, die Schule so
schnell wie möglich zu sanieren
und sind erfreut, wie schnell hier
nun geplant wird. Aufgrund meiner Erfahrungen im Gymnasium
am Hoptbühl kann ich sagen,
das ist eine ICE-Sanierungsplanung, da gibt es nichts mehr zu
beschleunigen. Wir haben Verständnis für ungeduldige Eltern,
aber hier tut die Stadt ihr Bestes.
J. v. Mirbach
21/2014
Es gibt viel zu tun, packen wir
es an! Auch im Jahr 2015 wird
dies unser Motto sein. In den
letzten Sitzungen des Gemeinderates und den verschiedenen
Ausschüssen konnten wir schon
einiges bewegen und an das Tageslicht bringen. Die letzten Monate waren nur die Aufwärmphase. Im nächsten Jahr werden wir
wieder bei jedem Thema Ihre Interessen vertreten. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien
ein gesegnetes Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch ins neue
Jahr.
Ihre Stadträte Jan Uhl und
Dirk Caroli
�� AfD-VS@web.de
Vorfahrt für Bildung
In der letzten Ratssitzung haben
wir der überfälligen Sanierung
und Erweiterung des Deutenberg-Gymnasiums in Schwenningen zugestimmt. In den bevorstehenden Haushaltsberatungen
2015 werden wir darauf achten,
dass Investitionen in unsere Bildungseinrichtungen Vorfahrt haben. Es macht wenig Sinn,
Schulen teils über Jahrzehnte herunterkommen zu lassen und
dann mit Millionenbeträgen aufwendig instand zu setzen. Wir
brauchen keine weiteren Totalsanierungsfälle in unserer Stadt.
�� www.facebook.de/fdpvs
�� www.fdp-vs.de �� #vs2020
DEUTSCHE LIGA
FÜR VOLK
UND
HEIMAT (DLVH)
Eine frohe Deutsche Weihnacht! – Sofern es das fremdverwurzelte Wohnumfeld eben
gerade noch zulässt. Viel Glück
und Gesundheit 2015! – Auf allen Wegen und zu jeder Zeit!
Herzlichen Dank für die bislang
geleistete Unterstützung und nationale Solidarität! Unserer Stadt
eine ehrliche Kommunalpolitik,
die sich sehen lassen kann und
die berechtigten Interessen der
eigenen Landsleute nicht länger
vernachlässigt!
�� www.j-schuetzinger.de
Die Beiträge auf dieser Seite werden inhaltlich von den gemeinderätlichen Fraktionen und Gruppierungen verantwortet.
Aus dem Gemeinderat*
21/2014
Seite 3
Sparkasse zieht an neuen Standort
Kurz notiert
Rat stimmt Kompromisslösung zu / Parkplätze an Vöhrenbacher Straße entfallen
Räte loben TDVS
Ja zu einer neuen Filiale: Nach
längerer Debatte stimmte der
Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung den Umzugsplänen der Sparkasse zu. Diese
möchte ihren Standort in der
Saarlandstraße verlagern, hatte hierfür aber zunächst einen
anderen Bauplatz im Blick.
Mit deutlicher Mehrheit votierten
die Stadträte im Münsterzentrum für den vorhabenbezogenen
Bebauungsplan und gaben so
grünes Licht für das Projekt der
Sparkasse. Diese hatte bereits
im November einen entspre-
chenden Antrag für eine neue
Zweigstelle an der Kreuzung
zur Vöhrenbacher Straße gestellt. Sie verspricht sich von
der neuen Filiale eine verbesserte Kundenbetreuung, da
am derzeitigen Standort in der
Saarlandstraße keine angemessene Erweiterungsmöglichkeit
besteht. Doch bereits der Technische Ausschuss (TA) wollte
diese Lösung nahe des alten
Klinikums aufgrund der wertvollen Grünflächen nicht akzeptieren und schlug stattdessen vor,
das neue Gebäude noch weiter
westlich an der Kreuzung Vöh-
renbacher Straße/Hans-ThomaStraße zu errichten. AfD-Stadtrat
Dirk Caroli warnte in diesem Zusammenhang im Rat vor einem
Konflikt aufgrund der dadurch
wegfallenden Parkflächen. Der
GRÜNEN-Fraktionsvorsitzende
Hans-Joachim von Mirbach hingegen zeigte viel Verständnis für
die Vorstellungen des Finanzinstituts. »Diese Debatte konterkariert die Standortentscheidung
eines der größten Unternehmen
in unserer Stadt« kritisierte er.
Letztlich stimmte der Rat aber
der Lösung zu, die bereits der TA
favorisiert hatte.
Kein Leck im Geldbeutel
Schulsanierung
Abwassergebühren steigen im kommenden Jahr nicht
Gremium vergibt Aufträge
Gute Nachricht: Die Gebühr für
Abwasser, die jeder Bürger an
den Eigenbetrieb Stadtentwässerung zu entrichten hat, bleibt
unverändert. Auch 2015 kostet
ein Kubikmeter Schmutzwasser
2,01 Euro. Dies beschloss der
Rat, als er traditionell zum Jahresende die neue Abwassersatzung (siehe Seite 17) verabschiedete. So fallen für einen
Vier-Personen-Haushalt in einem
Reihenhaus durchschnittlich circa
265 Euro pro Jahr an Gesamtgebühren an. Das in die Kanalisation abgeleitete Abwasser setzt
sich aus Schmutz- und Niederschlagswasser zusammen.
Die millionenschwere Sanierung
Gymnasiums am Deutenberg
in Schwenningen nimmt immer
konkretere Formen an. Der Rat
vergab nun vier weitere Aufträge für die Runderneuerung des
denkmalgeschützten BehnischBauwerks. Für ein Gesamthonorar von rund 252.000 Euro wird
das Büro Hotz+Architekten unter
der Leitung von Matthias Hotz
die Pläne für ein Erweiterungsgebäude erarbeiten, das an den
Schulkomplex angegliedert wird.
Außerdem bewilligte das Gremium Gelder für die Planung der
Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärinstallation.
Bei fünf Enthaltungen erhielten die Technischen Dienste
Villingen-Schwenningen
(TDVS) mehrheitlich durch
den Gemeinderat die Freigabe des Wirtschaftsplanes
2015 mit Finanzplanung und
Investitionsprogramm für die
Jahre 2014 bis 2018. Gleichzeitig dankten die Räte dem
städtischen Eigenbetrieb
und bestätigten dessen wirtschaftliche Arbeit.
Baugebiet Schilterhäusle wächst weiter
Abkommen mit der Landeskreditbank Baden-Württemberg: Einstimmig fasste der
Gemeinderat in der jüngsten
Sitzung den Beschluss, der
Tilgung eines Kredits zur Finanzierung des Baugebiets
Schilterhäusle zuzustimmen.
Die Räte genehmigten außerdem eine überplanmäßige Ausgabe in Höhe von ca.
327.000 Euro, um den Ausbau
des Wohngebietes weiter voranzutreiben.
Lidl verdoppelt Fläche
Den Weg frei machte der Rat
für ein Bauvorhaben der Handelskette Lidl. Der Discounter möchte auf einem Grundstück am Krebsgraben / Ecke
Berliner Straße einen neuen
Markt errichten, der mit rund
1.300 Quadratmetern Verkaufsfläche nahezu doppelt
so groß wie der Lidl-Markt
auf dem Nachbargrundstück
sein wird.
*Sitzung vom 10. Dezember 2014; die anschließenden Haushaltsplanberatungen waren bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.
Gemeinderat vertagt Entscheidung über neues Sanierungsgebiet
Am Fuße des Neckar-Towers soll
auf einer ehemaligen Industriebrache eine neue Stadtteilhalle
entstehen. Durch ein neu auszuweisendes Sanierungsgebiet
'Südliche Innenstadt Schwenningen', das den Bereich um die
Hochschulen, den Bahnhof und
das Jäckle-Areal umfasst, kann
die Stadt hierbei mit Fördermitteln des Landes rechnen. Allerdings ist die Stadt gesetzlich
verpflichtet, hierzu vorab eine
Untersuchung des gewünschten
Sanierungsgebietes durchzufüh-
ren, da ohne diese auch keine
Förderzusage durch das Land
erfolgen kann. Mehrere Räte
gaben sich damit allerdings nicht
zufrieden und forderten stattdessen, auch die Lammstraße und
den Viktoriaplatz in das Sanierungsgebiet mit aufzunehmen.
Grund für den Einwurf war auch
die Verärgerung, wie mit einem
zu diesem Thema bereits gefassten Beschluss umgegangen
wurde. »Die Lammstraße stand
schon kurz vor dem Baubeginn
und auch eine Ausschreibung
war schon erfolgt, als dann aus
irgendwelchen Gründen das
Ganze abgebrochen wurde«, beanstandete CDU-Stadtrat Bernd
Hezel. Auch Helga Baur (GRÜNE)
stimmte seinen Aussagen zu
und bat um die Erweiterung des
Gebietes. Henning Keune, Leiter
des Amtes für Stadtentwicklung,
sah diese beiden Punkte allerdings als zwei verschiedene paar
Schuhe an. »Die Absicht unseres
Vorhabens ist ja, einen Lückenschluss zwischen sanierter Innenstadt und dem ehemaligen
LGS-Gelände zu erreichen. Beim
Lamm-Platz handelt es sich aber
um eine Wohnquartier-Aufwertung, die mit dem neuen Sanierungsgebiet nichts zu tun hat«.
Für einen breiten Konsens konnte schließlich OB Kubon sorgen,
als er vorschlug, den Beschluss
um eine Vorlage für die nächste
ordentliche Gemeinderatssitzung
zu ergänzen. In dieser kann das
Gremium dann über die Aufnahme von Lammstraße und Viktoriaplatz in das Sanierungsgebiet
entscheiden.
Seite 4
Aktuelles
21/2014
Impulse für den Bildungsstandort
OB treibt Ausbau von Ganztagsgrundschulen voran / Flexible Lösungen gefragt
In wenigen Tagen feiern wir
Weihnachten. Ich möchte
Ihnen für diese Tage meine
allerbesten Wünsche mit auf
den Weg geben. Ich hoffe,
dass es für Sie eine friedliche
und in jeder Hinsicht gute
Zeit wird. Für mich persönlich ist dieses Fest vor allem
eine Zeit des Innehaltens. Es
gibt mir die Gelegenheit zum
Rückblick auf das vergangene Jahr und erlaubt einen
Ausblick auf das kommende.
Ganz in diesem Sinne findet am Sonntag, 11. Januar,
um 17 Uhr im Theater am
Ring auch der städtische
Neujahrsempfang statt. Er
wird musikalisch begleitet
von der Schlagzeugklasse
der Musikakademie, die im
nächsten Jahr ihr 10-jähriges
Jubiläum feiert.
Im letzten Jahr habe ich in
meiner Ansprache beschrieben, wie wir unsere Stadt in
den künftigen Jahren nachhaltig aufstellen wollen. Der
Gemeinderat hat zu diesem
Zweck vor wenigen Wochen
beschlossen, in den kommenden zwei Jahren einen
umfassenden Stadtentwicklungsprozess einzuleiten.
Dieses Mal wird es darum
gehen, die Menschen in den
Mittelpunkt zu stellen, die in
ihrer ganzen Vielfalt in unserer Stadt wichtig sind, um einen solchen Prozess zum Erfolg zu führen.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind zu diesem Neujahrsempfang herzlich eingeladen.
Kommen Sie also einfach
vorbei. Ich freue mich auf
viele schöne Begegnungen.
Dr. Rupert Kubon
Oberbürgermeister
Künftig soll es in VillingenSchwenningen keine Grundschulen ohne Ganztagsangebot mehr geben. Dieses klare
Ziel verfolgt Oberbürgermeister Dr. Rupert Kubon und hat
nun mit den Schulleitern einen
Fahrplan für das ambitionierte
Vorhaben entwickelt.
Sechs Grundschulen in VS möchten ein Ganztagsangebot aufbauen. Im Oktober hatte der Gemeinderat per Grundsatzbeschluss den Weg für dieses Vorhaben geebnet. »Ich habe mich
sehr gefreut, dass die Rektoren
der Grundschulen sich ausnahmslos auf diesen sehr
ehrgeizigen Weg machen wollen. Unsere Stadt wird damit
noch stärker zu einem Ort hochwertiger Bildung in allen Lernund Lebensphasen«, unterstützt
der Oberbürgermeister die Schulen bei ihrem Vorhaben.
Die Schullandschaft will er
aber mit Augenmaß umgestalten: »In den Ortschaften sind die
Schülerzahlen zu niedrig, um ein
Ganztagsschulangebot zu entwickeln, das dem neuen Schulgesetz entspricht. Deshalb soll
mit flexiblen Lösungen auch dort
versucht werden, die bereits bestehenden Angebote weiterzuentwickeln«, so Kubon. Nach intensiven Gesprächen gehen die
Schulleiter und das Stadtoberhaupt davon aus, dass zum
Schuljahreswechsel 2016/17 in
Ganztagsschulen erhöhen die Bildungschancen von Kindern und fördern deren individuelle Fähigkeiten.
(Foto: contrastwerkstatt/fotolia.com)
einem ersten großen Schritt ein
hochwertiges Angebot geschaffen werden kann. »Ich habe mit
den Schulleitern vereinbart, dass
wir Anfang kommenden Jahres
beginnen, speziell für jede Schule ein konkretes Konzept für die
Umsetzung dieses anspruchsvollen Vorhabens zu entwickeln«,
erklärt der OB.
Der weitere Prozess der Schulentwicklung wird auch Lösungen
für die Konkurrenz zwischen Horten und Ganztagsschulen beinhalten: »Dort, wo die Ganztagsschule eingeführt wird, kann die
bisherige Form der Horte nicht
mehr funktionieren«, prognostiziert Kubon. »Beide Angebote
weisen zu hohe Ähnlichkeiten
auf. Zudem sind Ganztagsgrundschulen kostenfrei, Horte nicht.«
Deshalb strebt er einen Entwurf
Früh raus bei Schnee vorm Haus
Stadtbauamt weist Bürger auf Räum- und Streupflicht hin
Achtung Rutschgefahr: Auch in
diesem Winter weist das Stadtbauamt (STB) die Bürger auf ihre
Räum- und Streupflicht hin. Laut
entsprechender Satzung müssen
die Gehwege vor dem eigenen
Haus werktags bis 7 Uhr, an
Sonn- und Feiertagen bis 8.30
Uhr vom Schnee befreit und gestreut sein – unter Umständen
mehrmals am Tag. Hierbei dürfen keine auftauenden Materialien, wie etwa Streusalz, verwendet werden, sondern nur
abstumpfende. Die Räum- und
Streupflicht endet um 21 Uhr.
Auch der städtische Behindertenbeirat appelliert an alle Bürger, bei Schnee und Eis dieser
Pflicht nachzukommen. Gerade
Menschen, die auf einen Rollator
oder Rollstuhl angewiesen sind,
stellt die kalte Jahreszeit oft vor
besondere Herausforderungen.
Parkende Autos hingegen erschweren die unverzichtbare Arbeit des kommunalen Räumund Streudienstes. Das STB
bittet deshalb alle Autofahrer darauf zu achten, dass beim Abstellen ihrer PKWs stets eine
gut durchfahrbare Gasse mit einer Breite von mindestens 3,50
Metern verbleibt und keine Wendeflächen zugeparkt werden, da
das Rücksetzen der Räumfahrzeuge sehr riskant ist.
Rückfragen beantwortet das
STB gerne unter der Telefonnummer 82-2601.
an, welcher für alle Grundschulstandorte eine qualifizierte Betreuung von Stadt und freien
Trägern in enger Zusammenarbeit mit der jeweiligen Ganztagsschule vorsieht. Dieses Angebot
soll darüber hinaus für die Randund Ferienzeiten – hierzu zählen
auch Freitagnachmittage – ein
kostenpflichtiges Zusatzmodul
enthalten, das dem bisherigen
Hortangebot entspricht. »Selbstverständlich darf es für die Kinder keinen Bruch beim Betreuungspersonal zwischen den
primär schulischen und nichtschulischen Zeiten geben«, betont Kubon. »Die Herausforderung hierbei ist, die schulische
Pädagogik und die Sozialpädagogik aus dem Bereich der Kindertagesstätten zu einer Linie zusammenzuführen.«
Filter sorgen für
bessere Luft
In den Weihnachtsferien wird
das Amt für Gebäudewirtschaft
und Hochbau (GHO) Luftreinigungsgeräte in der Hirschbergschule installieren. Nachdem bei
Raumluftmessungen erhöhte
Formaldehyd-Werte verzeichnet
wurden, hatte Oberbürgermeister Kubon per Eilentscheid die
Filter im Wert von rund 80.000
Euro bestellt, um kurzfristig die
Belastung durch die chemische
Verbindung zu reduzieren, die
aus alten Holzvertäfelungen entweicht. Eine grundlegenden Sanierung der Schule soll dann mittelfristig erfolgen, hierzu müssen
einzelne Klassen wohl in andere
Schulen umziehen.
21/2014
Aktuelles
Seite 5
Lassen Sie zu Hause nichts anbrennen!
'Rauchmelder retten Leben' / Installationspflicht in Baden-Württembergs Haushalten bis 31. Dezember 2014
nachts. Bei allen Brandereignissen entstehen gerade
in der Schwelphase, zum
Beispiel nach
einem technischen Defekt,
schon kurz
nach Brandausbruch große Mengen
hochgiftiger
Gase, die zunächst gefährlicher sind
Gerade in der besinnlichen Weihnachtszeit werden vielerorts
Kerzen angezündet. (Foto: www.rauchmelder-lebensretter.de) als das Feuer
selbst. Die OpDas Land Baden-Württemberg
fer werden vom geruchslosen
hat bereits im Sommer 2013
Kohlenmonoxid und Kohlendieine Rauchwarnmelderpflicht
oxid im Schlaf schnell ohnmächfür Wohngebäude eingeführt.
tig und können an einer RauchMit dem Slogan 'Rauchmelder vergiftung sterben, bevor sie das
retten Leben' erinnert das Bür- Feuer überhaupt bemerken.
geramt alle Eigentümer und
Wegen dieser Gefahr wurde
Mieter an die gesetzliche Verdie Landesbauordnung für Bapflichtung, ein Warngerät bis
den-Württemberg novelliert und
31. Dezember dieses Jahres
ab Juli 2013 eine Rauchwarnmelanzubringen.
derpflicht für Wohngebäude eingeführt. Während die Apparate
In Deutschland sterben bei Brän- in Neubauten sofort installiert
den jedes Jahr rund 600 Menwerden mussten, räumte der
schen, fast zwei Drittel davon
Gesetzgeber für Bestandsge-
bäude eine Übergangsfrist bis
zum 31. Dezember 2014 ein. Bereits mit dieser kleinen, aber effektiven Sicherheitsmaßnahme
kann der Brandschutz in den eigenen vier Wänden deutlich erhöht werden.
In welchen Räumen müssen
Melder angebracht werden?
Warngeräte müssen in Aufenthaltsräumen, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen
(Schlaf-, Kinder-, und Gästezimmer), sowie in den Rettungswegen vor solchen Aufenthaltsräumen angebracht werden. Diese
sind freistehend an der Decke zu
installieren. In Küche, Bad oder
Garage sind herkömmliche Geräte unangebracht, weil die in
diesen Räumen erzeugten
Dämpfe Fehlalarme auslösen können. Hier
sind Rauchwarnmelder sinnvoll, die
über eine neue
intelligente Sensorik oder einen
Stummschalter
verfügen.
Wer ist für den Einbau und
die Wartung zuständig?
Für den Einbau der Rauchwarnmelder ist der Hauseigentümer
verantwortlich, für die Betriebsbereitschaft der Besitzer, bei
Mietwohnungen also der Mieter
selbst. Die Installation erfordert
meist nur wenige Handgriffe.
Welcher Rauchmelder ist der
richtige?
In Deutschland dürfen nur noch
Rauchwarnmelder verkauft werden, die der DIN EN 14604 entsprechen. Diese regelt die Mindestanforderungen, die ein
Warngerät erfüllen muss. Dazu gehören unter anderem die
Lautstärke des Alarmtons, ein
wiederkehrendes Alarmsignal
mindestens 30 Tage vor Ende
der Batterielebensdauer und
eine stets mögliche Funktionsüberprüfung per Testknopf. Auch
das Eindringen des Rauches von
allen Seiten ist bei diesem gesetzlichen Standard
möglich.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter rauchmelder-lebensretter.de.
Gerne erteilt auch
das Bürgeramt, Abteilung Feuerwehr und Zivilschutz, nähere Auskünfte und
steht für Rückfragen unter Telefon 82-1220 zur Verfügung.
FJS sucht engagierte Übersetzer
Unterstützung für ausländische Familien mit Kindern gefragt
In Beratungssituationen ist es
wichtig, dass auch ausländische
Eltern die Möglichkeit bekommen, Sorgen oder Wünsche, die
ihr Kind betreffen, konkret zu äußern und Gesprächsinhalte bezüglich des eigenen Kindes richtig zu verstehen. Hierfür werden
dringend interessierte Personen
gesucht, die mindestens eine
Fremdsprache sprechen und bereit
sind, bei Gesprächsterminen ehrenamtlich
zu übersetzen.
Das Amt für Familie,
Jugend und Soziales (FJS) möchte im Frühjahr 2015 für den Bereich der Frühen Hilfen in Zusammenarbeit mit der FJS-Abteilung
Bürgerschaftliches Engagement
eine Gruppe von freiwilligen
Übersetzern schulen. Werdende
Eltern oder Eltern mit Kindern
bis höchstens drei Jahren sowie
Institutionen, die mit dieser Zielgruppe zusammenarbeiten, sol-
len dadurch die Möglichkeit bekommen, einen Dolmetscher zu
wichtigen Elterngesprächen in
der Krippe oder Kita, bei Arztterminen oder Gesprächen in Ämtern, wie dem Gesundheitsoder Jugendamt, einzuladen.
Wer gerne Familien mit kleinen Kindern bei Behördengängen begleiten und hierbei dolmetschen möchte,
kann sich bis
Donnerstag, 15.
Januar 2015, bei Carina Haag
vom FJS unter Tel. 82-2206 oder
per E-Mail an carina.haag@
villingen-schwenningen.de und
telefonisch bei Natacha Wolf unter 82-2157 oder per E-Mail an
natacha.wolf@villingen-schwenningen.de melden.
Gefördert wird dieses Angebot
für Familien mit kleinen Kindern
vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und von der Bundesinitiative Frühe Hilfen.
Oberbürgermeister Dr. Rupert Kubon (2. v. r.) und die Personalratsvorsitzende
Brigitte Quattländer ehrten in feierlicher Runde langjährige Mitarbeiter der
Stadtverwaltung. Geehrt wurden für 25 Jahre im öffentlichen Dienst: Albert
Ank und Richard Kager (beide Technische Dienste VS), Valeska Broscholl (Amt
für Innenrevision), Corinna Kraft (Kita am Ziegelbach), Ute Schulze (Archiv und
Dokumentenmanagement); für 25 Jahre im öffentlichen Dienst und bei der
Stadt VS: Susanne Klein (Bürgeramt), Ingeborg Kottmann (Archiv und Dokumentenmanagement), Christiane Krieger (Amt für Stadtentwicklung), Ulrike
Münch (Amt für Schule, Bildung und Sport), Claudia Rehm (Haupt- und Personalamt), Katharina Schütz (Amt für Finanzen und Controlling), Angelika Steinhauser (Kita Hammerstatt), Gerhard Würthner (Gartenschule); für 25 Jahre bei
der Stadt VS: Ulrich Götz (Vermessungsamt), Stefan Hoffmann (Bürgeramt),
Corina Hornberger (Johanna-Schwer-Kita); für 40 Jahre im öffentlichen Dienst
und bei der Stadt VS: Gisela Simeth (Stadtbauamt), Anneliese Schubert (Hauptund Personalamt). Sechs Mitarbeiter wurden in den Ruhestand verabschiedet.
Aktuelles
Seite 6
21/2014
Badische Tapas und köstlicher Wein
Januar-Veranstaltungen der vhs widmen sich exquisiten Speisen und Getränken
Edle Getränke und Leckerbissen besonderer Art stehen im
Mittelpunkt von Januar-Veranstaltungen der Volkshochschule Villingen-Schwenningen
(vhs), die nicht nur Mund und
Magen erfreuen, sondern auch
das Wissen über erlesene Lebensmittel schärfen.
Getränkekunde leicht gemacht:
Bei einem 'Grappa-Kurs' am
Donnerstag, 15. Januar 2015,
haben Interessierte von 20 bis
22.15 Uhr Gelegenheit, die hohe
italienische Schule der Destillation kennenzulernen. Die Veranstaltung findet in der Vinothek
des 'Culinara', Spittelstraße 18,
Stadtbezirk Schwenningen, statt
(Eintritt: 19 Euro mit Verkostung).
Bei der Veranstaltung 'Irish
Whiskey Tasting' am Freitag, 16.
Januar, 19.30 bis 22 Uhr, erfahren die Teilnehmenden im Kindergarten Tuningen alles Wichtige über das 'Uisce beatha' – das
Wasser des Lebens. Die Teilnahmegebühr beträgt 24 Euro (mit
Verkostung).
Auch in Frankreich kreiert man
exzellente Getränke. Beim Kurs
'Slow Food: Der Chablis und seine Nachbarn' haben Gäste ebenfalls am 16. Januar die Chance,
Es müssen nicht
immer Sardellen
sein: Tapas lassen
sich auch mit heimischen Produkten herstellen.
Was man außer
einem Sinn für appetitlichen Gaumenschmaus dazu benötigt, lernen
Sie bei der vhs am
28. Januar.
(Foto: Rainer
Sturm/pixelio.de)
den Chablis mit seinen verschiedenen Qualitätsstufen, aber auch
Côtes d'Auxerre, Saint Bris oder
Irancy zu genießen. Das Seminar
in der Geschäftsstelle der vhs in
der Metzgergasse dauert von 19
bis 22.15 Uhr und kostet 33 Euro
pro Person.
Vegane Kost
zum Genießen
Vegane Ernährung – der Verzicht
auf jegliche Art tierischer Produkte – ist immer mehr auf dem Vormarsch. Wie man genussvoll
und abwechslungsreich Speisen
zubereiten kann, erfahren Hobbyköche im Kurs 'Vegan kochen'
am Samstag, 24. Januar, von 10
bis 14.15 Uhr, vhs Metzgergasse.
Der Kurs kostet einschließlich
Lebensmitteln 47 Euro.
Wer die südliche Kochkunst
mit der heimischen Region verknüpfen möchte, hat beim Angebot 'Badische Tapas' die Möglichkeit, die kleinen, eigentlich
spanischen Spezialitäten aus heimischen Produkten zuzubereiten. Der Kurs findet am Mittwoch, 28. Januar, von 14 bis 17
Uhr in der Küche des Landwirtschaftsamts in Donaueschingen
statt (9,50 Euro mit Zutaten) und
ist auch für Ungeübte geeignet.
�� Infos und Anmeldung
Telefon 82-3344 oder unter vhs.
villingen-schwenningen.de
Sprache und Integration: Frühe Chancen für Kinder
Betreuungseinrichtungen schöpfen Vorteile aus Förderprogrammen von Bund und Land
gleitet, die Kindern bei erhöhtem
Frühkindliche Sprachbildung ist
Bedarf eine Unterstützung in
ein wesentlicher Bestandteil der
Kleingruppen ermöglicht – insbepädagogischen Arbeit in den
sondere im Jahr vor der Einschustädtischen Kindertagesstätten,
lung. Ebenfalls mit Mitteln aus
denn das Beherrschen der
dem LandesSprache ist der
haushalt wird
Schlüssel für
das Bildungsandie Teilhabe des
gebot 'Singen –
Kindes am geBewegen –
sellschaftlichen
Sprechen' finanLeben. Bereits
ziert, das bereits
seit mehreren
die Fähigkeiten
Jahren nehmen
Dreijähriger
Einrichtungen
aus VS am Bun- Wenn 'Lese-Opa' Bodo Gehlen in der ganzheitlich fördert. Aber nicht
desprogramm
Betriebs-Kita des Schwarzwald-Baar
'Frühe Chancen' Klinikums vorliest, scharen sich die Kin- nur die Ministerien in Berlin
teil (Infos siehe der um ihn und lauschen gespannt.
und Stuttgart halten Angebote
Kasten), um im Rahmen der alltagsintegrierten Sprachförderung für die Jüngsten bereit. Quasi didie Kommunikationsfähigkeit der rekt vor der Haustür erfahren die
Kitas in Villingen-Schwenningen
Kinder zu stärken. Ab dem Jahr
wertvolle Unterstützung durch
2015 werden die Kitas in dieser
die Stadtbibliothek und die MuAufgabe zudem durch die Lansikakademie VS. Beide Institutiodesinitiative 'Intensive Sprachnen sind im Bereich Sprachbilförderung im Kindergarten' be-
dung und -förderung enge Kooperationspartner. Sie halten
stets besondere Materialien vor
und bereichern die tägliche Arbeit der Pädagoginnen.
Frühe
Chancen
Das Programm
'Schwerpunkt-Kitas Sprache
und Integration' des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
(BMFSFJ) fördert rund 4.000
Kitas in Deutschland. Ziel ist,
Kindern unabhängig von Herkunft und sozialen Rahmenbedingungen frühe Chancen
auf Bildung und Teilhabe zu
bieten. Auch die Einrichtungen in VS und damit die Kinder profitieren davon (Quelle/
Grafik: BMFSFJ).
Loipennetz
auf Vordermann
Auch wenn der Winter kalendarisch schon Einzug gehalten
hat, lässt die weiße Pracht weiter auf sich warten. Insbesondere Wintersportler sehnen einen richtigen Schneefall jetzt
herbei, denn bei ausreichender
Grundlage lädt ein ausgedehntes
Loipennetz rund um VillingenSchwenningen Langläufer zur
Bewegung vor einer herrlichen
Naturkulisse ein.
Das städtische Forstamt präpariert auch in diesem Winter die
Loipen, damit Bürger, Touristen
und Breitensportler beste Bedingungen für ihr Kraft- und Ausdauertraining vorfinden.
Streckenverbund mit
Nachbargemeinden
Acht Loipen mit einer Gesamtlänge von rund 52 Kilometern
umfasst das Netz, das VillingenSchwenningen gemeinsam mit
der Stadt Vöhrenbach und der
Gemeinde Unterkirnach betreibt.
Hierzu haben die Kommunen vor
drei Jahren ihre Einzelspuren erfolgreich miteinander verzahnt.
Ob im klassischen Stil oder für
sportlich ambitioniertes Skaten
am Gasthaus 'Auerhahn' – der
Loipenverbund Ostschwarzwald
bietet mit seinen unterschiedlichen Streckenprofilen sowohl
für Anfänger als auch für ambitionierte Langläufer abwechslungsreichen Laufspaß. Bei der
Höhenloipe, die mehrere Gasthäuser verbindet, lassen sich
Sport und kulinarische Genüsse
bestens kombinieren.
Den aktuellen Zustand der einzelnen Langlaufstrecken erfahren Sie über das Loipentelefon
82-1599 und im Internet unter
villingen-schwenningen.de oder
unterkirnach.de.
Villingen-Schwenningen verfügt über
ein ansehnliches Loipennetz, das für
Skiwanderer oder Skater aller Leistungsstufen beste Bedingungen bei
wundervoller landschaftlicher Umgebung bietet.
Aktuelles / Rätsel
Segen für die Johanna-Schwer-Kita
Einrichtung dankt Soppa Personalmanagement für Spende von 2.000 Euro
der Vergangenheit bereits in Anspruch genommen haben.
Wie immer haben es sich die
Kinder mit den pädagogischen
Kräften nicht nehmen lassen, die
Scheckübergabe in einen feierlichen Rahmen zu kleiden.
Kleine Feierstunde
Hoher Betrag – riesige Freude: Durch die großzügige Spende der Firma Soppa
kann sich die Johanna-Schwer-Kita neue Anschaffungen leisten, auf die alle Mädchen und Jungs bereits jetzt gespannt sind. (Foto: Hornberger/Dilz)
Im Dezember 2002 hatte die
Geschäftsführerin der Villinger
Firma Soppa Personalmanagement, Carmen Soppa, eine
zündende Idee: Anstatt Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke für Geschäftskunden
zu besorgen, spendet sie seitdem immer im Advent einen
stattlichen Geldbetrag an die
Kindertagesstätte JohannaSchwer. So auch dieses Jahr.
Begeistert vom vielseitigen Bildungs- und Betreuungsangebot
der Kita in der Zeppelinstraße
entschloss sich Carmen Soppa
vor 14 Jahren in der Vorweihnachtszeit, der Einrichtung den
durch Verzicht auf Geschenke
gesparten Betrag zu spenden.
20.000 Euro konnten die Erzieherinnen auf diese Weise insgesamt auf der Haben-Seite des
Kita-Kontos verbuchen – allein
dieses Jahr die stattliche Summe von 2.000 Euro.
Günstige Betreuungsformen
Dass ihre Wahl gerade auf die Kita in der Südstadt fiel, begründet
Soppa unter anderem mit deren
modernem Konzept, das es Müttern ermöglicht, bereits frühzeitig wieder berufstätig zu sein
und die Kinder liebevoll versorgt
zu wissen. Bereits Babys im Alter von neun Wochen können
hier angemeldet werden, was
auch einige der 250 Mitarbeiterinnen ihres Unternehmens in
Anlässlich des Besuchs von Carmen Soppa und ihren Stellvertretern Peggy Reich sowie Detlev
Dilz hatte Kita-Leiterin Diana Fiesel mit ihrem Team und den Kindern das Schauspiel 'Es klopft
bei Wanja in der Nacht' einstudiert. Außerdem beschenkten
sie die Spender mit handgefertigten Kostbarkeiten und Erinnerungsstücken.
Für Soppa ist die Scheckübergabe im Dezember schon fester
Bestandteil im Kalender. »Ich habe heute alle Zeit der Welt mitgebracht«, erklärte sie bei der
Begrüßung freundlich und verfolgte aufmerksam die kurzweiligen Darbietungen.
Für welche Anschaffungen der
Betrag verwendet wird, steht
noch nicht fest – Wünsche gibt
es in der neungruppigen Institution viele. Von der Spende im letzten Jahr kaufte man eine neue
Musikanlage und hochwertige
Spielsachen für die Hortkinder.
Seite 7
Tag der offenen Tür
im Neubau St. Konrad
Am Samstag, 17. Januar 2015,
öffnet die Katholische Kindertagesstätte St. Konrad ihre Türen für die Öffentlichkeit. Zwischen 12 und 17 Uhr besteht
die Möglichkeit zur Besichtigung der neuen Räumlichkeiten in der Vöhrenbacher Straße 38/1 in Villingen.
Die Besucher erwartet ein
abwechslungsreiches Angebot, Informationen über die
pädagogische Arbeit in der Kita, Führungen mit der Architektin und natürlich Mittagessen, Kaffee und Kuchen.
'Schöne Bescherung' im Kindergarten
Tannheim: Beim Adventsnachmittag
im November verkauften die Kinder
selbstgebastelte Weihnachtsartikel,
hübsche Karten, feinen Kuchen und
Gebäck aus eigener Herstellung.
Schwungvoll vorgetragene Nikolauslieder rundeten die Veranstaltung ab. Eltern und Großeltern waren begeistert
von den gelungenen Darbietungen.
Zufriedenheit auf allen Seiten
Das neue Jahr lässt grüßen
Weihnachtsmärkte großer Erfolg / Viele Rätselteilnehmer
Beim Quiz Tasse und Karten für Theaterbesuch gewinnen
Morgen Abend geht der Weihnachtsmarkt in der Schwenninger Muslen zu Ende. Wer noch
keine Zeit für einen Bummel
zwischen den wunderschön geschmückten Häuschen hatte, für
einen wärmenden Punsch oder
köstliche Waffeln, der sollte sich
Die Bürgerinnen und Bürger der
Stadt Villingen-Schwenningen –
also alle Leserinnen und Leser
des Amtsblatts – sind herzlich
zum traditionellen Neujahrsempfang von OB Dr. Kubon am
Sonntag, 11. Januar, um 17 Uhr
eingeladen (siehe S. 1). Das Bild
oben zeigt, wo diese zum gesellschaftlichen Treffpunkt gewordene Veranstaltung stattfindet.
Wissen Sie, an welchem Ort
sich OB, Bürgerschaft und Vertreter
aus den Bereichen
Politik, Kirche, Wirtschaft und Kultur im
Januar zum Austausch begegnen?
Wenn Sie die Antwort kennen und mit
etwas Glück eine
schöne Tasse, gefüllt
mit einem Gutschein
für zwei Karten für eine Veranstaltung nach Wahl im Theater
'Capitol' gewinnen möchten,
dann senden Sie bitte bis spätestens Samstag, 4. Januar
2015, eine E-Mail an raetsel@
villingen-schwenningen.de.
Bitte nennen Sie außer der
Lösung auch Ihren Namen
?
mit Anschrift. Der
??
Rechtsweg ist ausRätsel
geschlossen.
-
an diesem Wochenende auf den
Weg in die Fußgängerzone machen und die Zeit genießen.
Eröffnung des von der Südwest Messe- und AusstellungsGmbH (SMA) organisierten Adventszaubers war am 12. Dezember – und genau dieses Datum suchten wir in
der Rätselecke unserer letzten AmtsblattAusgabe. Herzlichen
Glückwunsch an
Inge Langeheineke,
die die richtige Lösung eingesandt hatte und sich nun über
den Gewinn einer
Kaffeetasse sowie
einer CD mit Festmusik freuen darf.
Sie darf mit Recht stolz sein: Stefany Goschmann, die
langjährige SMA-Geschäftsführerin, kann auf zwei her- Das Päckchen geht in
den nächsten Tagen
vorragend besuchte Weihnachtsmärkte in VillingenSchwenningen zurückblicken. (Foto: SMA) mit der Post zu.
Ecke
21/2014
Aktuelles
Seite 8
21/2014
Eine rettende Zugfahrt ins Ungewisse
Anonymer Spender erinnert mit Bank im Stadtwald an Joseph Haberer und Kindertransporte vor 76 Jahren
An der Bank, die zwischen Kirnacher Bahnhof und Kurgebiet steht, erinnert eine
Tafel an Haberer. Bis 1946 lebte er in England in einer Herberge für Flüchtlingskinder, als ein Onkel aus Kalifornien ihm ermöglichte, in die USA zu emigrieren.
Vor 76 Jahren entkamen in
einer einzigartigen Rettungsaktion rund zehntausend jüdische Kinder der Verfolgung
durch die Nazis, darunter auch
der Villinger Joseph Haberer.
Im Stadtwald erinnert nun eine Bank an sein Schicksal und
die traumatische Flucht nach
England, die ihn vor dem Holocaust bewahrte.
Nach der Reichspogromnacht
hatte sich die britische Regierung
unter Premier Neville Chamberlain entschlossen, jüdische Kinder aus dem Einflussbereich
des Deutschen Reiches aufzunehmen. Bis zum Ausbruch des
Zweiten Weltkrieges gelangten
vor allem Kinder aus Deutschland, Österreich, Polen und der
Tschechoslowakei mit Zügen
Freie Fahrt in der Waldstraße
Der Verkehr kann wieder durch
die Villinger Waldstraße rollen.
Kurz vor dem Jahreswechsel hat
das Stadtbauamt (STB) die Sanierung und den Ausbau des Abschnitts zwischen dem Benediktinerring und der Hermannstraße
erfolgreich abgeschlossen. Bei
den aufwendigen Arbeiten wurden die Fahrbahn, Gehwege und
Baumquartiere umgestaltet.
Das historische Kopfsteinpflaster konnte auf den neuen Parkstreifen wiederverwendet werden. Der Kreuzungsbereich am
Benediktinerring präsentiert sich
barrierefrei – dank abgesenkter
und Schiffen ins sichere Exil und
wurden dort zunächst in Heimen und Sammellagern untergebracht oder später von Pflegefamilien aufgenommen – die
meisten Kinder sahen ihre Eltern
am Bahnsteig das letzte Mal und
waren oft die einzigen, die aus
ihren Familien den Holocaust
überlebten. Auch Haberer ließ im
Alter von neun Jahren seine
Heimat hinter sich. Sein Vater
kam später im südfranzösischen
Internierungslager Gurs ums
Leben, seine Mutter wurde in
Auschwitz ermordet.
Als Andenken an seinen
Freund Joseph Haberer, der sich
bis zu seinem Tod im Jahr 2013
für Toleranz und Demokratie einsetzte, hat nun ein Bürger, der
anonym bleiben möchte, der
Stadt eine Bank gestiftet. Diese
soll, so die Intention des Spenders, zur Rast einladen, aber
auch zum Nachdenken über die
tragischen Schicksale all jener jüdischen Bürger aus VS anregen,
denen fast 70 Jahre nach Kriegsende noch immer eine gebüh-
rende Form der Erinnerung in
dieser Stadt verwehrt geblieben
ist – sei es durch individuelle Gedenksteine oder ein Mahnmal.
Wie der Spender der Bank mitgeteilt hat, war Haberer zutiefst
betrübt über das lückenhafte Geschichtsbewusstein, mit dem
seine so geliebte Heimatstadt
Villingen die hiesigen Opfer des
Holocausts aus ihrem kollektiven Gedächtnis ausgeschlossen
hat. Dennoch blieb Haberer, insbesondere in den letzten Jahren
seines Lebens, seiner Heimatstadt sehr eng verbunden. Beim
letzten Besuch seines Geburtsorts im Jahre 2009, seinerzeit
auf Einladung der Stadt VillingenSchwenningen, nahm er die Gelegenheit wahr, vor Schülern zu
sprechen und sie zu ermutigen,
sich gegen Intoleranz, Antisemitismus und Rassismus und für
Toleranz, Demokratie und die
Rechte von Minderheiten stark
zu machen. Professor Joseph
Haberer zu Ehren hat die Stadt
im Jahre 2010 ihren Geschichtspreis nach ihm benannt.
Besuch aus der Landeshauptstadt
Bordsteine und einem Blindenleitsystem, das Sehbehinderte
bis in die Ringanlagen führt. Die
Arbeiten des verbleibenden Bauabschnitts zwischen der Hermannstraße und dem Eisweiher
nimmt das STB abhängig von
der Witterung im neuen Kalenderjahr wieder auf und führt
diese bis auf Höhe von Gebäude
Nr. 17 aus. Die voraussichtliche
Bauzeit beträgt zwei Monate.
Die Stadtverwaltung wird die
Anlieger und Verkehrsteilnehmer
im kommenden Jahr rechtzeitig
über den Beginn der Arbeiten
informieren.
�� Impressum
Herausgeberin Stadt Villingen-Schwenningen, Referat des Oberbürgermeisters,
Münsterplatz 7/8, 78050 Villingen-Schwenningen, villingen-schwenningen.de
Verantwortlich für den Inhalt Stefan Assfalg Redaktion Nicolas Lutterbach,
Susanne Engesser, Oxana Brunner, Jana Bruhn (Praktikantin), Tel. 82-2020, E-Mail
amtsblatt@villingen-schwenningen.de Fotos Stellenanzeigen michaeljung, Kurhan,
D. Ott, Dan Race/fotolia.com Anrufe bei im Amtsblatt genannten Telefonnummern
sind ggf. gebührenpflichtig Auflage 41.300 Erscheinungsweise alle 14 Tage
samstags Verteilung kostenlos an die Haushalte in VS Druck Freiburger Druck
GmbH & Co. KG, Lörracher Straße 3, 79115 Freiburg Anzeigen connection line,
Langes Gewann 9, 78052 Villingen-Schwenningen Auslage Das Amtsblatt liegt
in den Bürgerservicezentren, den Häusern der Volkshochschule und der Stadt­
bibliothek sowie in den Ortsverwaltungen aus Online-Version des Amtsblatts
abrufbar unter villingen-schwenningen.de
Die gute Arbeit, die die Mitarbeiter des Forstamtes bei der Bewirtschaftung des Stadtwaldes
leisten, hat sich längst auch bis
in den Stuttgarter Landtag herumgesprochen. Der GRÜNENAbgeordnete Dr. Markus Rösler, Mitglied des Ausschusses
Ländlicher Raum und Verbraucherschutz, zeigte sich bei einem
Besuch vor Ort beeindruckt von
der Artenvielfalt und Schönheit
der Wälder rund um Villingen-
Schwenningen. Bei einer Exkursion vom Kirnacher Bahnhof
zum Wildgehege Salvest tauschten sich der Landschaftsökonom
und -ökologe sowie Oberbürgermeister Dr. Rupert Kubon, Forstamtsleiter Dr. Tobias Kühn und
GRÜNEN-Stadträtin Cornelia
Kunkis-Becker (Foto, v.l.n.r.) über
verschiedene forstpolitische Themen aus und inspizierten gemeinsam eine Pflegefläche für
junge Fichten und Tannen.
Ämter und Einrichtungen
21/2014
Seite 9
Öffnungszeiten und Telefonnummern städtischer Ämter und Einrichtungen
Auskunft / Zentrale  82-0
(alle Apparate können mit den Vorwahlen 0 77 20 oder 0 77 21 erreicht werden)
(V) Stadtbezirk Villingen, (S) Stadtbezirk Schwenningen
Amt für Familie, Jugend und Soziales Justinus-Kerner-Straße 7 (V)  82-2170
Jugendarbeit und Bürgerschaftliches Engagement  82-2158, Kindertageseinrichtungen  82-1181, Sozialleistungsrecht/Beistandschaften/Vormundschaften
 82-2149, Sozialpädagogischer Dienst/Wirtschaftliche Jugendhilfe  82-2221
) fjs@villingen-schwenningen.de
 Mo, Mi, Do, Fr 8.30 - 11.30 Uhr / Mi 14 - 17.15 Uhr
Amt für Finanzen und Controlling Obere Straße 4 (V)  82-1300
Stadtkasse  82-1331, Steuerverwaltung  82-1316
) finanzen@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 11.30 Uhr
Amt für Gebäudewirtschaft und Hochbau Marktplatz 1 (S)  82-2551
Kommunales Energiemanagement  82-2554, Gebäudewirtschaft  82-2553,
Hochbau  82-2552
) gho@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Amt für Kultur – Theater am Ring Romäusring 2 (V)  82-2314
Theater und Konzerte
) kulturamt@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 9 - 13 und 14 - 16 Uhr / Fr 9 - 12 Uhr
Amt für Schule, Bildung und Sport Rietstraße 8 (V)  82-1201
) sbs@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 11.30 Uhr
Amt für Stadtentwicklung Winkelstraße 9 (S)  82-2821
Umweltentwicklung und nachhaltige Planung  82-2740, Flächennutzungsplanung  82-2825, Baurecht  82-2841, Planung  82-2821,
Verwaltung und Statistik  82-2811
) ste@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 8.30 - 11.30 Uhr / Mo 14 - 16 Uhr / Mi 14 - 17.15 Uhr
Archiv und Dokumentenmanagement
Stadtarchiv (Lantwattenstraße 4, V)  82-1810
) stadtarchiv@villingen-schwenningen.de
Bauaktenarchiv (Winkelstraße 9, S)  82-1809
) adbauakten@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 8.30 - 11.30 Uhr / Mo 14 - 16 Uhr / Mi 14 - 17.15 Uhr
Beauftragte für Menschen mit Behinderung Schulgasse 23 (V)  82-2180
) renate.gravenstein@villingen-schwenningen.de
 Sprechstunden: jeden 1. Donnerstag im Monat im Stbz. Villingen / jeden letzten Donnerstag im Monat im Stbz. Schwenningen, jeweils 17 - 18.30 Uhr
Bürgeramt Josefsgasse 7 (V)  82-1401
Ausländerwesen  82-1412, Bußgeldstelle  82-1438, Feuerwehr- und
Zivilschutz  82-1404, Gemeindevollzugsdienst  82-1448, Gewerbe- und
Gaststättenwesen  82-1403, Polizeiwesen  82-1433,
Standesamt  82-1510, Verkehrswesen  82-1431
) buergeramt@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 8.30 - 11.30 Uhr / Mo 14 - 16 Uhr / Mi 14 - 17.15 Uhr
Servicezentren  82-3333  Mo , Di , Do 8 - 16 Uhr / Mi 8 - 18 Uhr / Fr 8 - 12 Uhr
Dezernat I – Referat des Oberbürgermeisters Münsterplatz 7/8 (V)  82-2001
Geschäftsstelle Gemeinderat  82-2006,
Pressestelle und Öffentlichkeitsarbeit  82-2020
) referatob@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Dezernat II – Sekretariat des Bürgermeisters Marktplatz 1 (S)  82-2011
) dezernat2@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 8.30 - 11.30 Uhr / Mo - Do 14 - 16 Uhr
Öffnungs
über Weih zeiten
nach
und Neuja ten
h
auf Seite r
16
Franziskanermuseum Rietgasse 2 (V)  82-2351
) franziskanermuseum@villingen-schwenningen.de
 Di - Sa 13 - 17 Uhr / So und Feiertage 11 - 17 Uhr
Haupt- und Personalamt Münsterplatz 7/8 (V)  82-2031
Personalservice  82-2128, Ausbildung  82-2130
) hp@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Heimat- und Uhrenmuseum Kronenstraße 16 (S)  82-2371
) heimatmuseum@villingen-schwenningen.de
 Do - Sa 13 - 17 / So und Feiertage 11 - 17 Uhr
Juristischer Dienst Rietstraße 8 (V)  82-2081
) juristischerdienst@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Kultur- und Tagungsräume VS GmbH Bertholdstraße 7 (V)  82-2390
) info@vsraeume.de
 Mo - Do 8.30 - 12.30 und 13.30 - 16.30 Uhr / Fr 8.30 - 12.30 Uhr
Liegenschaftsamt Winkelstraße 9 (S)  82-2790
) liegenschaftsamt@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Rufbus  82-8282
Seniorenrat  07721/51486
) seniorenrat@villingen-schwenningen.de
Spitalfonds Schulgasse 23 (V)  82-1081
) info@spitalfonds-villingen.de
 Mo , Mi 9 - 11 Uhr / Do 14 - 17 Uhr
Stadtbauamt Marktplatz 1 (S)  82-2601
) stb@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Stadtbibliothek Villingen Kanzleigasse 4 (V)  82-2262
) bibliothek@villingen-schwenningen.de
 Di, Do, Fr 12 - 18 Uhr / Mi 10 - 18 Uhr / Sa 9 - 13 Uhr
Stadtbibliothek Schwenningen In der Muslen 2 (S)  82-2246
) bibliothek@villingen-schwenningen.de
 Di, Do, Fr 12 - 18 Uhr / Mi 10 - 18 Uhr / Sa 9 - 13 Uhr
Städtische Galerie Friedrich-Ebert-Straße 35 (S)  82-1098
) galerie@villingen-schwenningen.de
 Di - So 10 - 12 und 14 - 17 Uhr
Wirtschaft und Tourismus Villingen-Schwenningen GmbH Winkelstraße 9 (S)
Wirtschaftsförderung  82-1051, Tourismus-Marketing  82-2344
) wifoeg@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 9 - 16 Uhr / Fr 9 - 13 Uhr
Tourist-Info & Ticket-Service Villingen Rietgasse 2 (V)  82-2340
) tourist-info@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 10 - 18 Uhr / Sa 9 - 17 Uhr / So und Feiertage 11 - 17 Uhr
Tourist-Info & Ticket-Service Schwenningen Erzbergerstraße 20 (S)  82-1209
) tourist-info@villingen-schwenningen.de
 Mo- Fr 9 - 17 Uhr / Sa 9 - 13 Uhr
Eigenbetrieb Stadtentwässerung SEVS Marktplatz 1 (S)  82-2660
) stb@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 8.30 - 11.30 / Mo 14 - 16 Uhr / Mi 14 - 17.15 Uhr
Vermessungsamt Winkelstraße 9 (S)  82-2860
Grundbucheinssichtstelle  82-2892, Gutachterausschuss  82-2863
) staedtisches.vermessungsamt@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8.30 - 11.30 und 14 - 16 Uhr / Mi 14 - 17.15 Uhr / Fr 8.30 - 12 Uhr
Eigenbetrieb Technische Dienste TDVS Wasenstraße 14-18 (S)  82-2401
und Friedhofsverwaltung
) tdvs.bl@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 8 - 12 und 14 - 16.15 Uhr / Fr 8 - 12.30 Uhr
) vhs@villingen-schwenningen.de
Forstamt Waldstraße 10 (V)  82-1501
) forstamt@villingen-schwenningen.de
 Mo - Do 7.30 - 12 und 13.30 bis 16.30 Uhr / Fr 7.30 - 14 Uhr
Volkshochschule Villingen Kanzleigasse 6 (V)  82-2293
 Mo - Fr 9 - 12 Uhr / Mo, Di 14 - 17 Uhr / Do 14 - 18 Uhr
Volkshochschule Schwenningen Metzgergasse 8 (S)  82-2272
) vhs@villingen-schwenningen.de
 Mo - Fr 9 - 12 Uhr / Mo, Di 14 - 17 Uhr / Do 14 - 18 Uhr
KULTURZEIT
Seite 10
21/2014
Worte schmerzen wie Wunden
Götz Otto spielt in 'The King’s Speech' den stotternden König George VI.
Als Autor David Seidler in seiner Jugend stotterte, machte
ihm ein Vorbild Mut: König
George VI. Der Regent hatte
die Sprachstörung überwunden und richtete während des
Zweiten Weltkriegs mitreißende Botschaften an die Nation.
Aus dieser Erfahrung heraus
entstand 'The King's Speech'.
■ Weihnachtsabo:
noch bis 24.12.!
Noch bis 24. Dezember ist das
Weihnachtsabo erhältlich: Beim
Kauf von vier oder mehr Karten
für eine oder mehrere Veranstaltungen des Amtes für Kultur, die
zwischen Januar und Juni 2015
stattfinden, gibt’s 20 Prozent
Nachlass. Erhältlich im Amt für
Kultur, Romäusring 2 (bis 23.
Dezember), beim Ticket-Service
im Franziskaner Kulturzentrum
(bis 24. Dezember, 17 Uhr) und
im Bahnhof Schwenningen (bis
24. Dezember, 12 Uhr).
■ 'Cöcke' krähen
zum letzten Mal
© Jochen Hahne
1925. Albert, Herzog von York
und zweitgeborener Sohn des
britischen Königs, soll zur EmpireAusstellung die Abschlussrede
halten. Vor ihm ein Mikrofon.
Die Radiosender übertragen live.
Albert ringt um Worte. Jedes weitere macht die Peinlichkeit größer. Schließlich schweigt Albert.
Er ist Stotterer.
1939. Einst galt die Maxime:
»Alles, was ein König machen
muss, ist respektabel auszusehen und nicht vom Pferd zu fallen.« Die Massenmedien des
20. Jahrhunderts haben diese
Sichtweise grundlegend geändert. Aus dem Herzog von York
ist König George VI. geworden.
Wieder muss er vor ein Mikrofon
treten. Diesmal teilt er den Bürgern in einer Radioansprache mit,
dass Großbritannien Deutschland den Krieg erklärt. Um diese
Herausforderung zu bestehen,
geht der König durchs Feuer. Da
bislang alle Sprachtherapien fehlgeschlagen sind, greift seine Gattin Elizabeth, die spätere 'Queen
Mum', zu einer unkonventionellen
Methode. Der australische Sprechtrainer Lionel Logue lockt durch
seine provozierende Art den König systematisch aus der Reserve. Er bringt den Patienten zum
Fluchen. So soll sich die Blockade lösen.
1980. David Seidler schreibt
sein Schauspiel über den stotternden König. Dessen Witwe willigt
ein, dafür die Originalnotizen von
Lionel Logue verwenden zu dürfen – stellt aber eine Bedingung:
Die Geschichte soll erst nach ihrem eigenen Ableben erzählt werden. Die Erinnerungen an jene
Zeit seien noch zu schmerzvoll.
Tipps & Termine
Sprechlehrer Lionel Logue (Steffen Wink) greift zu unorthodoxen Methoden, um
König George VI. (Götz Otto) die Angst vor der freien Rede zu nehmen: Es geht um
nichts Geringeres als die live im Radio übertragende Kriegserklärung Großbritanniens an Deutschland.
(Fotos: Achim Zeppenfeld)
So bleibt das Stück über 20 Jahre
in der Schublade.
2010. Regisseur Tom Hooper
wird auf das Skript aufmerksam
und verfilmt die Handlung. 'The
King’s Speech' gewinnt vier 'Oscars'. David Seidler wird für das
beste Drehbuch geehrt, ohne
dass sein Theaterstück jemals
aufgeführt worden ist.
2015. Nach dem Sensationserfolg in den Kinosälen hat 'Die
Rede des Königs' den Weg zurück zu den Wurzeln gefunden,
auf die Bühnen. In der Produktion
der Theatergastspiele Kempf verkörpert Steffen Wink den australischen Sprechlehrer. In der Titelrolle ist Götz Otto zu erleben, der
seinen internationalen Durchbruch in 'James Bond 007 – Der
Morgen stirbt nie' hatte und als
Bösewicht Stamper dem Geheimagenten das Leben schwer
machte. Ebenso spielte er in
'Der Untergang', 'Marlene' und
'Cloud Atlas' mit. 2014 war Götz
Otto für die Burgfestspiele Jagsthausen engagiert, um, nomen
est omen, den 'Götz von Berlichingen' darzustellen.
›› weitere Informationen
The King’s Speech –
Die Rede des Königs
Samstag, 10. Januar 2015,
20 Uhr
Theater am Ring
'Cock’s Combo' gehört seit 35
Jahren fest zum doppelstädtischen Musikinventar. Nun sagen
die 'Cöcke' um Dieter Hahne der
Bühne Lebewohl und geben am
Dienstag, 30. Dezember, um
20.30 Uhr beim Folkclub in der
'Scheuer' ihr Abschiedskonzert –
Musik der 50er bis 70er lädt ein,
überschussige Festtagskalorien
von den Rippen zu feiern.
■ Ulrich Wickert
als Krimiautor
Ulrich Wickert, der langjährige
Anchorman der ARD-Tagesthemen, schreibt packende Krimis –
so wie 'Das marokkanische Mädchen'. In der Reihe 'Autor im
Gespräch' unterhält er sich am
Dienstag, 13. Januar, um 20 Uhr
im Theater am Ring mit SWRRedakteur Wolfgang Niess über
den neuen Thriller. Darin bricht
der Pariser Untersuchungsrichter
Ricou zu einer riskanten Mission
nach Marrakesch auf – und muss
einen Sumpf aus Verbrechen und
Korruption trocken legen.
KULTURZEIT
Bundesjugendorchester spielt 'kosmische' Werke
Bei den Konzerten in VillingenSchwenningen begeistert die
Nachwuchselite immer wieder
aufs Neue: Rund 100 ausgewählte junge Instrumentalisten formen das Bundesjugendorchester. Die 15- bis 19-Jährigen sammeln dabei wertvolle
Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Profis – in diesem
Fall Dirigent Marc Albrecht
und Cellist Alban Gerhardt.
Alban Gerhardt
(Foto: Sim Canetty)
Einem kosmischen Nebel gleich,
verdichten sich kleinste, ständig
wandelnde Strukturen zu Wolken – man meint, die Geburt eines Sterns mitzuerleben. Stanley
Kubrick verwendete das Schlüsselwerk der 1960er-Jahre in seinem Film '2001: Odyssee im Weltraum' ebenso wie die machtvolle
Introduktion zu 'Also sprach Zarathustra'. Das Bundesjugendorchester spielt die sinfonische
Dichtung als Reverenz an Richard
Strauss, dessen 150. Geburtstag
2014 gefeiert wurde.
Kultur und Freizeit in VS
Schwerelose Klangwelten
Wer die lange Liste ehemaliger
Mitglieder des Nationalen Jugendorchesters der Bundesrepublik
Deutschland studiert, entdeckt
viele heute prominente Namen.
Insbesondere Cellisten haben den
Sprung zu einer weltumspannenden Karriere gemeistert. Julian
Steckel, Nicolas Altstaedt, Gustav
Rivinius – und Alban Gerhardt.
Der mehrfache 'ECHO Klassik'Preisträger gastiert regelmäßig
bei internationalen Festivals, tritt
in der Wigmore Hall in London,
der Berliner Philharmonie oder
der Suntory Hall in Tokio auf und
spielte bereits mit mehr als 250
Orchestern in aller Welt. Unter
Alban Gerhardts Händen singt
sein Instrument, auch wenig bekannte Werke werden mit ungeahntem Leben versehen. So wie
das Konzert von Henri Dutilleux
'Tout un monde lointain'. Er schuf
ein eigenes Universum für das
Cello – leise, sinnlich und transparent, inspiriert von Baudelaires
Versen 'Eine ganze Welt in der
Ferne'. Weit entfernte Galaxien
scheinen bei Györy Ligitis 'Atmosphères' sichtbar zu werden.
Dezember
Seite 11
ZEITRAUMKOMPAKT
21/2014
Sa 20
11 - 21 Uhr · Muslenplatz
Weihnachtsmarkt
18 Uhr · Markuskirche Villingen
Adventsmusik
Eintritt frei. Veranstalter: Evang.
Kirchengemeinde Villingen.
bis 21 Uhr · Stadtbezirk
Schwenningen
Last Christmasshopping
Langer Einkaufsabend
20 Uhr · Gemeindehaus
St. Franziskus
Jahreskonzert
des Musikvereins Harmonie
Schwenningen e.V.
20 Uhr · Sporthalle Deutenberg
wiha Panthers Schwenningen – TSV Crailsheim II
Basketball Regionalliga Herren
Südwest-Süd
20 Uhr · Theater am Turm
Harold und Maude
Schauspiel von Colin Higgins.
So 21
11 - 21 Uhr · Muslenplatz
Weihnachtsmarkt
11 Uhr · Theater am Turm
Das Klappstuhltheater
für Kinder.
17 Uhr · Franziskaner
Konzerthaus
Weihnachten mit den
Villinger Klosterspatzen
›› weitere Informationen
Bundesjugendorchester
Marc Albrecht (Leitung)
Alban Gerhardt (Violoncello)
Samstag, 17. Jan. 2015, 20 Uhr
Franziskaner Konzerthaus
Veranstalter: Musikakademie VS
in Zusammenarbeit mit dem Amt
für Kultur.
Di
Gratis-App zum Keltenpfad
›› weitere Informationen
www.magdalenenberg.info
20.12.14 – 11.02.2015
und Magdalenenberg kann man
in die Geschichte der Kelten und
der Archäologie der Region eintauchen. Am Grabhügel selbst
geht es beispielsweise um die
Thesen des Magdalenenbergs
als astronomisches Bauwerk. Darüber hinaus informiert die mobile App über Öffnungszeiten,
Kontaktinformationen und stellt
Hinweise zur Anfahrt bereit.
19.30 Uhr · Helios Arena
2014/15
Um den neuen Keltenpfad, die Besichtigung des Grabhügels Magdalenenberg oder den Museumsbesuch noch informativer zu gestalten, bieten die Städtischen
Museen eine kostenlose App an:
In drei Audioguide-Touren erhalten die Nutzer weiterführende Erläuterungen, vor allem auch solche, die aufgrund ihrer Aktualität
noch nicht auf den Tafeln erwähnt
werden.
Im Franziskanermuseum bietet
die App hörbare Zusatzinformationen zu einzelnen Funden und
Ausstellungselementen. Auf dem
Spaziergang zwischen Museum
23
Schwenninger Wild
Wings – Düsseldorfer EG
Deutsche Eishockey Liga DEL
Mi 24
14 Uhr · AWO Seniorenzentrum Am Stadtpark
Weihnachtskonzert
mit dem Musikverein Harmonie
Schwenningen e.V.
23 Uhr · Innenstadt Villingen
Kuhreihen
Veranstalter: Stadt- und Bürgerwehrmusik Villingen.
Do 25
Mo29
20 Uhr · Festhalle Pfaffenweiler
19.30 Uhr · Neue Tonhalle
'Eins plus eins gleich Chaos' von
Heidi Mager. Veranstalter: Musikund Trachtenkapelle.
Veranstalter: Thomann Management.
Theaterabend
20.30 Uhr · Folkclub
Ede’s Bluesgang
Weihnachtskonzert
mit den Paldauern
20.30 Uhr · 'Scheuer'
Eat The Beat
Veranstalter: Rock-Club.
Fr
26
10 Uhr · Johanneskirche
Villingen
Kantatengottesdienst
zum Themenschwerpunkt
'Mit J. S. Bach durchs Jahr'.
Di
30
20.30 Uhr · 'Scheuer'
Cock’s Combo’s
last Concert
20 Uhr · Neue Tonhalle
Axel Brümmer & Peter
Glöckner: Brasilien –
Erlebt und erfahren
Reihe 'story VS'.
20 Uhr · Turn- und Festhalle
Rietheim
Rietheimer Theater
'Moral ist wenn man es trotzdem
macht'
20 Uhr · Glöckenberghalle
Weilersbacher Laientheater
'Das Damenduell'. Veranstalter:
Musikverein Weilersbach.
Veranstalter: Folkclub.
20 Uhr · Festhalle Pfaffenweiler
20 Uhr · Theater am Turm
Mi 31
Komödie von Stephen Sinclair
und Antony McCarten (Eigenproduktion Theater am Turm). Weitere Termine: 27., 29. (jeweils 20
Uhr), 31.12. (18 und 21 Uhr).
19.30 Uhr · Neue Tonhalle
'Eins plus eins gleich Chaos'.
Veranstalter: Musik- und Trachtenkapelle.
Ladies Night
20.15 Uhr · Kommunales
Kino Guckloch
Weihnachtswunschfilm
Silvesterball
22 Uhr · Münster
'Unserer Lieben Frau'
Silvesterkonzert
Bernhard Kratzer (Trompete) und
Paul Theis (Orgel). Veranstalter:
Villinger Münsterkonzerte.
Sa 27
Januar
18.30 Uhr · Sporthalle
Deutenberg
Do
Veranstalter: STB Event GmbH.
20 Uhr · Turn- und Festhalle
Rietheim
Rietheimer Theater
'Moral ist wenn man es trotzdem
macht'.
So 28
16.30 Uhr · Helios Arena
Schwenninger Wild
Wings – Hamburg
Freezers
Deutsche Eishockey Liga DEL
20 Uhr · Theater am Ring
Mahalia –
Das Gospel-Musical
Musical von Joan Orleans und
Emmanuel Clark Porter. Regie:
Michael Wedekind. Live-Band,
Musikalische Leitung: Cyril
Zelenak. Mit Joan Orleans u.a.
(Theater im Rathaus Essen).
20 Uhr · Theater am Turm
MaNouche
20.30 Uhr · 'Scheuer'
acombo
Veranstalter: Rock-Club.
20.30 Uhr · 'Scheuer'
Waidele & Friends
Veranstalter: Folkclub.
So
4
14.30 Uhr · Neue Tonhalle
Schwanensee
Motto: 'BeSINNLICHkeit'.
TurnGala
Theaterabend
1
7.45 Uhr · Vorderes Hubenloch
Neujahrsschießen
Hist. Grenadiercorps 1810 e.V.
17 Uhr · Franziskaner
Konzerthaus
'Zwischen Bergen
und Meer'
Neujahrskonzert
des Sinfonieorchesters VS.
Sa
3
15 Uhr · Theater am Turm
Winter in Lönneberga
Familienballett mit Erzähler.
Veranstalter: Go 2 – Convent
GmbH.
15 Uhr · Heimat- und Uhrenmuseum
Spedition mit 2 PS – Ein
historisches Fuhrmannsgeschirr aus Schwenningen
Führung mit Dr. Michael Hütt.
16.30 Uhr · Helios Arena
Schwenninger Wild
Wings – Iserlohn Roosters
Deutsche Eishockey Liga DEL
20 Uhr · Glöckenberghalle
Weilersbacher Laientheater
'Das Damenduell'
Schauspiel für Kinder nach
Astrid Lindgren (Eigenproduktion
Theater am Turm). Weitere Termine: 4., 10., 11., 17., 18., 24.,
25., 31.01. (jeweils 15 Uhr).
10.15 Uhr · Beethovenhaus
16 Uhr · Neue Tonhalle
16 Uhr · Franziskanermuseum
Axel Brümmer & Peter
Glöckner: Australien –
Land der grenzenlosen
Weite
Reihe 'story VS'.
17 Uhr · Franziskaner
Konzerthaus
'Zwischen Bergen
und Meer'
Neujahrskonzert
des Sinfonieorchesters VS.
Mo
6
Fasneteröffnung
der Narrenzunft Schwenningen
Ausstellungseröffnung
'So goht es Stadt nuff und nab' –
Die Figuren von Ingeborg Jaag
Kooperation der Städtischen
Museen mit der Historischen
Narrozunft Villingen e.V.
Mi
7
20.15 Uhr · Kommunales Kino
Guckloch
Jimmy’s Hall
Spielfilm von Ken Loach
(UK/F/IRL 2014).
Do
8
15 Uhr · Tanzschule Seidel,
Villingen
Tanznachmittag
für Senioren mit Livemusik
19 Uhr · Theater am Ring,
Kleiner Saal
Hurtigruten – Mit dem
Postschiff entlang der
norwegischen Fjorde
Multivisions-Show. Veranstalter: Terra Nova PanoramaVision.
20 Uhr · Neue Tonhalle
Mother Africa: Khayelitsha
Veranstalter: KOKO & DTK
Entertainment GmbH.
Fr
9
19.30 Uhr · Festhalle Weigheim
'Hugos Heldentat'
Schauspielgruppe der Heimatund Trachtengruppe Weigheim.
20 Uhr · Theater im Capitol
Anna Piechotta: Komisch –
im Sinne von seltsam
Musik-Kabarett.
Sa 10
15 Uhr · Heimat- und Uhrenmuseum
Interkulturelle Lesereise
Eintritt frei.
18.15 Uhr · Hallenbad Villingen
WBG Villingen-Schwenningen – 1. BSC Pforzheim
Wasserball Verbandsliga
19 Uhr · Sporthalle Hoptbühl
TV Villingen – VC Neuwied
Volleyball Dritte Liga Süd Frauen
19.30 Uhr · Festhalle Weigheim
'Hugos Heldentat'
Schauspielgruppe der Heimatund Trachtengruppe Weigheim.
20 Uhr · Neue Tonhalle
Rhythm of the Dance
National Dance Company of
Ireland feat. The Young Irish Tenors. Veranstalter: KOKO & DTK
Entertainment GmbH.
20 Uhr · Theater am Ring
The King’s Speech –
Die Rede des Königs
Schauspiel von David Seidler
mit Götz Otto, Steffen Wink u.a.
(Theatergastspiele Kempf).
21 Uhr · Jazzkeller
Stefanie Boltz Trio
So 11
20 Uhr · Theater am Ring
19.30 Uhr · Beethovenhaus
19.30 Uhr · Münsterzentrum
13 - 16 Uhr · Grabenäckerstr.
40, Schwenningen
Musical-Comedy mit Katharina
Thalbach und Andreja Schneider
(Bar jeder Vernunft Berlin).
der Narrenzunft Schwenningen.
Vortrag. Veranstalter: Bildungszentrum Villingen.
Kostenlose Mitmachaktionen.
Veranstalter: Tanzsportclub
Villingen-Schwenningen.
20.15 Uhr · Vortragssaal
Wohnanlage Hammerhalde
Bewegungstag beim
Tanzsportclub
15 Uhr · Franziskanermuseum
Kelten, Kult und Konsum:
Mythen und Fakten über
die Hallstattzeit
Führung mit Peter Graßmann.
16.30 Uhr · Helios Arena
Schwenninger Wild
Wings – Augsburger
Panther
Zwei auf einer Bank
Philosophie im Gespräch
Uwe Spille: Buddhismus – Von
der Wissenschaft des Geistes.
Fr
16
Comedy. Michael Schopfer
(Schwenningen) vs. Thomas
Moser (Villingen).
Weitere Termine: 17., 23.1;
6., 7.2.
Veranstalter: engesser marketing.
der Stadt Villingen-Schwenningen
19.30 Uhr · Beethovenhaus
Waldorfschule heute
Informationsabend.
Veranstalter: Rudolf-SteinerSchule Villingen-Schwenningen.
Di
13
20 Uhr · Theater am Ring
Ulrich Wickert: Das
marokkanische Mädchen
Reihe 'Autor im Gespräch'.
Gesprächspartner:
Wolfgang Niess, SWR.
Mi 14
20 Uhr · Theater am Ring
Homo faber
Schauspiel nach Max Frisch
(Die Badische Landesbühne
Bruchsal).
20.15 Uhr · Kommunales
Kino Guckloch
Kriminal Comedy Dinner
Eröffnungsball
der Narrenzunft Schwenningen.
20 Uhr · Sängerheim Frohsinn
Fröhliches Singen
zum Jahresbeginn
Themenabend (Wanderecke) mit
dem MGV Frohsinn. Veranstalter:
Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe Schwenningen.
20.30 Uhr · 'Scheuer'
Global Shtetl Band
New Yiddish World Music.
Veranstalter: Folkclub.
Sa 17
14 Uhr · Garten-Center Späth
Tropische Orchideen
in der Zimmerkultur
Vortrag. Veranstalter: Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe
Schwenningen.
18 Uhr · Theater am Ring
Schneewittchen
Spielfilm von Ralf Westhoff
(Deutschland 2014).
Ballett frei nach dem Märchen
der Brüder Grimm. Schüler der
Ballett- und Tanzschule Isgard
Mader.
Do 15
18.15 Uhr · Hallenbad Villingen
Wir sind die Neuen
15 Uhr · Tanzschule Seidel,
Villingen
Tanznachmittag
für Senioren mit Livemusik
15.30 Uhr · AWO Seniorenzentrum Am Stadtpark
Sammle Farben
für den Winter
Bildershow von Klaus-Dieter
Gräuling; Gedichte von Doris
Maria Maier. Anschließend
Führung durch die Ausstellung.
Meisterkonzert Großer Zyklus
Marc Albrecht Leitung
Alban Gerhardt Violoncello
Werke von Ligeti, Dutilleux und
Richard Strauss.
Konzerteinführung um 19.15 Uhr.
Literaturgesprächskreis
mit Dr. Lucy Lachenmaier.
Reif für die Bücherinsel
17 Uhr · Theater am Ring
20 Uhr · Münsterzentrum
Bundesjugendorchester
20 Uhr · Ratskeller
19 Uhr · Neue Tonhalle
Mo12
20 Uhr · Franziskaner Konzerthaus
15.30 Uhr · Bildungszentrum
Villingen
Deutsche Eishockey Liga DEL
Neujahrsempfang
Eröffnungsball
WBG Villingen-Schwenningen – SSG Reutlingen/
Tübingen I
Wasserball Verbandsliga
19 Uhr · Cine-Star
Metropolitan
live Opera im Kino
Franz Léhar: The Merry Widow.
19 Uhr · Gnadenkirche, Villingen
Gospelkonzert
mit 'Voices of Joy'.
Kampf der Giganten –
Das Duell 2. Teil
Gott 9.0
Di
20
16 Uhr · Stadtarchiv,
Lantwattenstr. 4
Arbeitskreis Frauengeschichte(n)
Dr. Annemarie Conradt-Mach:
Schwenninger Industriearbeiterinnen 1850-1930. Veranstalter:
Stadtarchiv und VHS.
Mi 21
13.30 Uhr · Parkplatz beim
Neckartower
Winterwanderung und
Filmgenuss
20 Uhr · Sporthalle Hoptbühl
Anmeldung: Tourist-Info, Tel.
07720 821209. Veranstaltung
des Schwäbischen Albvereins,
Ortsgruppe Schwenningen.
Basketball Regionalliga Herren
Südwest-Süd
19.30 Uhr · Theater am Ring
wiha Panthers Schwenningen – SV 03 Tübingen
20.30 Uhr · 'Scheuer'
Das Buschorchester
Voices & Percussion. Veranstalter: Café Limba.
21 Uhr · Jazzkeller
Jürgen Friedrich REBOOT
So 18
13.15 Uhr · Bahnhof
Schwenningen
Winter auf der Baar
Anmeldung: Tourist-Info, Tel.
07720 821209. Wanderung
des Schwäbischen Albvereins,
Ortsgruppe Schwenningen.
15 Uhr · Theater am Ring
Schneewittchen
(siehe 17.01.)
15 Uhr · Franziskanermuseum
Das Tagebuch
der Anne Frank
a u s ve r
ka u f t !
20.15 Uhr · Kommunales
Kino Guckloch
Like Father, like Son
Spielfilm von Hirokazu Kore-eda
(Japan 2013).
Do 22
15 Uhr · Tanzschule Seidel,
Villingen
Tanznachmittag
für Senioren mit Livemusik
Fr
23
19.30 Uhr · Helios Arena
Schwenninger Wild
Wings – Grizzly Adams
Wolfsburg
Deutsche Eishokey Liga DEL
Fastnachtsführung
20 Uhr · Neue Tonhalle
mit Dr. Michael Hütt.
Katzenmusikball
16.30 Uhr · Helios Arena
20 Uhr · Café Häring
Schwenninger Wild
Wings – Adler Mannheim
Liedgutrecycling
Deutsche Eishockey Liga DEL
Jazz mit 'Gretchens Pudel'.
Veranstalter: Härings Kulturcafé.
Mo19
Sa 24
15.30 Uhr · AWO Seniorenzentrum Am Stadtpark
10 – 18 Uhr · Messegelände
mit Dr. Lucy Lachenmaier und
Claudia Stähle (Querflöte).
Veranstalter: Agentur LIVETIME e.K.
18 Uhr · Staatl. Feintechnikschule
Marbach
Literaturnachmittag
Infoveranstaltung
zu Meister- und Technikerschule
TRAU –
Die Hochzeitsmesse
19 Uhr · Turn- und Festhalle
Hexenball
Sa 24
20 Uhr · Theater am Ring
La Compagnie Georges
Momboye: Boyakodah
Zeitgenössischer afrikanischer
Tanz.
20 Uhr · Neue Tonhalle
Katzenmusikball
20 Uhr · Evang. Gemeindezentrum, Schwenningen
Hermann Gundert –
eine motivierende, weltoffene Persönlichkeit
Vortrag. Veranstalter: Schwäbischer Albverein, Ortsgruppe
Schwenningen.
Di
27
20 Uhr · Café Häring
19.30 Uhr · Theater am Ring
Comedy. Michael Schopfer
(Schwenningen) vs. Thomas Moser (Villingen). Weitere Termine:
25., 30., 31.01.
Deutsch-französische Komödie
mit Nathalie Cellier und Peter
Steiner für Schüler ab Klasse 10
und Erwachsene (Xenia-Theater
Karlsruhe).
Kampf der Giganten –
Das Duell 2. Teil
Tout va bien
(Forts.) Bestehen von 'Theatersport' (Harlekin Theater in Kooperation mit dem Landestheater
Tübingen-Reutlingen).
20 Uhr · Neue Tonhalle
Zunftball
der Historischen Narrozunft Villingen 1584 e.V.
20 Uhr · Café Hildebrand
Gockelball
der Gockel-Gilde Zollhaus
Sa 31
18.15 Uhr · Hallenbad Villingen
WBG Villingen-Schwenningen – Wf Gemmingen
20.30 Uhr · 'Scheuer'
Mi 28
Wasserball Verbandsliga
Polka & mehr. Veranst: Folkclub.
20 Uhr · Franziskaner
Konzerthaus
19 Uhr · Cine-Star
Hiss
21 Uhr · Jazzkeller
Arne Huber Quartett
So 25
10 – 18 Uhr · Messegelände
TRAU –
Die Hochzeitsmesse
Veranstalter: Agentur LIVETIME e.K.
13.30 Uhr · Ortsmitte Marbach
Großer Fastnachtsumzug
Veranstalter: Talbachhexen
VS-Marbach e.V.
15 Uhr · Heimat- und
Uhrenmuseum
Restauratorenführung
'Spedition mit 2 PS – Ein historisches Fuhrmannsgeschirr aus
Schwenningen'
Internationale Bläsersolisten
Meisterkonzert Kleiner Zyklus
Herbert Schuch Klavier
Ramón Ortega Quero Oboe
Sebastian Manz Klarinette
David Fernández Alonso Horn
Marc Trénel Fagott
Werke von Françaix, Beethoven
und Mozart. Konzerteinführung
um 19.15 Uhr im Raum 'Aktionen 1'.
20.15 Uhr · Kommunales Kino
Guckloch
My sweet Pepper Land
Spielfilm von Hiner Saleem
(Frankreich/Deutschland/Irak
2013).
Do 29
17 Uhr · Münster
'Unserer Lieben Frau'
15 Uhr · Tanzschule Seidel,
Villingen
Ensemble des 17. Jahrhunderts
des Instituts für Alte Musik der
Hochschule für Musik Trossingen
mit Vokalensemble. Werke von
Dowland, Brade, Gibbon u.a.
Veranstalter: Villinger Münsterkonzerte.
für Senioren mit Livemusik.
'A fairy round'
Mo26
20 Uhr · Franziskaner
Chorraum
Konzert am Vorabend des
Holocaust-Gedenktags
'Mädchenhimmel': Gedichte und
Geschichten von Lili Grün (19041942) für Sprecher, Sängerin und
Kammerensemble von Rainer
Horcher. Veranstalter: Musikakademie Villingen-Schwenningen
in Zusammenarbeit mit dem Amt
für Kultur.
Tanznachmittag
20 Uhr · Theater am Ring
König der Herzen
Komödie von Alistair Beaton
mit Werner Haindl, Ottokar Lehrner, Judith Toth u.a. (a.gon
München).
Fr
30
15 Uhr · Heimat- und
Uhrenmuseum
Küche und Kochen zu
Urgroßmutters Zeiten
Führung mit Dr. Anita Auer.
Kooperation der Städtischen
Museen mit der VHS.
20 Uhr · Theater am Ring
Theatersport –
Grenzenlos!
Impro-Show zum 25-jährigen
Metropolitan Opera
live im Kino
Jacques Offenbach:
Les Contes d'Hoffmann
(Hoffmanns Erzählungen).
20 Uhr · Neue Tonhalle
Do
5
20 Uhr · Theater am Ring
Die Entführung
aus dem Serail
Singspiel in drei Akten von
Wolfgang Amadeus Mozart. Libretto: Johann Gottlieb Stephanie
(Solisten und Chor des Theaters
Pforzheim, Badische Philharmonie Pforzheim).
Fr
6
20 Uhr · Theater im Capitol
WallStreetTheatre:
Simply British
Comedy und Artistik
mit Christian Klömpken und
Andreas Wiegels.
Regie: Detlef Winterberg.
Sa
7
19 Uhr · Sporthalle Hoptbühl
TV Villingen –
BSP MTV Stuttgart
Volleyball Dritte Liga Süd Frauen
Zunftball
20 Uhr · Theater am Ring
21 Uhr · Jazzkeller, Villingen
Schauspiel nach dem Roman
von Hans Fallada. Bearbeitung
und Regie: Volkmar Kamm. Mit
Peter Bause, Hellena Büttner u.a.
(Altes Schauspielhaus Stuttgart).
Februar
20 Uhr · Sporthalle
Deutenberg
der Historischen Narrozunft
Villingen 1584 e.V.
Joscha Oetz Quintett
Perfektomat
So
1
Jeder stirbt für sich allein
wiha Panthers Schwenningen – 1. FC Kaiserslautern
16 Uhr · Franziskaner
Chorraum
Basketball Regionalliga Herren
Südwest-Süd
Musikalisches Märchen nach
den Brüdern Grimm. Familienkonzert für Zuhörer von 6 bis 12
Jahren und Erwachsene. Studierende der Hochschule für Musik
Trossingen. Bearbeitung/Musikalische Leitung: Thomas Wenk.
20 Uhr · Neue Tonhalle
Der liebste Roland
Di
3
20 Uhr · Theater am Ring
Agnes
Schauspiel nach Peter Stamm
mit Caroline Betz und Folkert
Dücker. Regie: Annette Dorothea
Weber (Württembergische Landesbühne Esslingen).
Mi
4
20 Uhr · Theater am Ring
Besser leben
mit Ingo Appelt
Comedy. Benefizveranstaltung.
Veranstalter: ProKids Stiftung.
Hexenball
der Hexenzunft Villingen
Di
10
9 und 11 Uhr · Franziskaner
Chorraum
Der liebste Roland
Reihe 'AUFTAKT – Konzerte
für junge Menschen'. Musikalisches Märchen nach den Brüdern
Grimm für Zuhörer von 6 bis 12
Jahren. Studierende der Hochschule für Musik Trossingen.
Musikalische Leitung: Thomas
Wenk.
Mi
11
9 und 11 Uhr · Franziskaner
Chorraum
Der liebste Roland
Reihe 'AUFTAKT – Konzerte
für junge Menschen'.
(s. 10.02.)
21/2014
KULTURZEIT Seite 15
Kesse Couplets machen Mut
Objekt des Monats Dezember
Bildteppich
mit Geburt Christi
Melancholische Männerrolle steht Katharina Thalbach wie angegossen
Katharina Thalbach ist als
Schauspielerin und Regisseurin eine feste Größe in der
deutschen Theater-, Opernund Filmlandschaft. Weniger
bekannt ist, dass sie sich auch
wunderbar auf Männerrollen
versteht: so wie bei der Liederrevue 'Zwei auf einer Bank'.
© Atelier Hugel
Die unbeschwerte, immer fröhliche Loreley (Andreja Schneider)
trifft eines Abends den depressiven Joachim (Katharina Thalbach)
auf einer Parkbank an, als dieser
gerade seinem Leben ein Ende
machen will. Mit viel Charme und
Feingefühl kann die adrette Loreley ihn nicht nur davon abhalten,
sondern auch gänzlich neue Leidenschaften in ihm wecken: der
Beginn einer chaotischen Liebesgeschichte aus lockeren Texten,
die augenzwinkernd durch romantische Lieder, kesse Couplets,
Schlager und Operettenmelodien
verbunden sind. Hits wie 'Lippen
Man muss schon
genau hinsehen,
wer die 'Zwei auf
einer Bank' sind:
Katharina Thalbach
spielt Joachim,
Andreja Schneider
die adrette Loreley.
(Foto: Edith Held)
schweigen' oder 'Haben Sie schon
mal im Dunkeln geküsst?' gehen
nach dem beschwingt-melancholischen Abend nicht mehr so
schnell aus dem Kopf. Begleitet
wird das Duo von einem Sextett
unter Christoph Israel, der als versierter Pianist und Arrangeur bereits an der Seite von Max Raabe
spielte.
Joachim ist nicht die erste Männerrolle der Thalbach. Aufsehen
erregte sie, als sie 1996 für Harald Juhnke als Hauptmann von
Köpenik am Maxim Gorki Theater Berlin einsprang. Im Fernsehen war sie auch als 'Friedrich –
ein deutscher König' zu sehen.
›› weitere Informationen
Zwei auf einer Bank
Donnerstag, 15. Januar 2015,
20 Uhr
Theater am Ring
Bitterböse Kunstlieder
Anna Piechotta – eine Meisterin des Tabubruchs
Epoche: Spätmittelalter, um 1500
(Foto: Städtische Museen)
Der Bildteppich besteht aus einem zentralen, perspektivisch
gestalteten Mittelfeld und einer
breiten Rahmung mit floraler Ornamentik. Die Weihnachtsdarstellung entspricht dem 'birgittnischen Typ' und zeigt Maria kniend
mit langem, von den Schultern
fallendem Haar und Joseph mit
Kerze vor dem Jesuskind. Während im linken Teil des Bildhintergrundes die Verkündung an die
Hirten stattfindet, blicken zwei
Beobachter durch ein Fenster in
den Stall. Flankiert wird die Szenerie vom heiligen Franziskus von
Assisi und Ludwig von Toulouse.
Ursprünglich stammt der Teppich
wohl aus dem Villinger Klarissenkloster, worauf die Wappen zu
Füßen der Figuren hindeuten. Diese lassen sich der Familie Sattler
von Croaria zuordnen, von der
mehrere Mitglieder im 15. Jahrhundert in dieses Kloster eintraten.
Bühnenzauber
aus dem Stegreif
Nuff und nab’
Vom 7. Januar bis 22. Februar
sind im Franziskanermuseum
wieder die Fasnetfiguren von
Ingeborg Jaag ausgestellt. Unter
dem Titel 'So goht es Stadt nuff
und nab' gruppieren sie sich diesmal vor dem Oberen Tor. Hier vor
allem findet am Fastnachts-Montag das Narrolaufen statt: Die Miniaturnarren machen den Spaß
am echten 'Strählen' lebendig.
Komisch findet Anna Piechotta
die Welt. Im Sinne von seltsam.
Die Musikkabarettistin weiß hierfür etliche Beispiele vorzubringen.
Mit virtuos eingesetzter Stimme
und eigenwilligem Klavierspiel
feiert sie die Renaissance des
bitterbösen Kunstlieds.
Müssen Operninszenierungen
immer dem Innenleben eines Nobelbordells gleichen? Warum ist
Wladimir Putins Frettchen in Brokkolisuppe ertrunken? Fragen wie
diese bewegen Anna Piechotta.
Die »zierliche Sängerin mit dem
Schneewittchengesicht« nimmt
kein Blatt vor den Mund und sich
genussvoll einen Tabubruch nach
dem anderen vor. Die Pointen liegen so dicht beieinander wie die
Tasten auf ihrem Klavier. Komisch
ist das allemal – im Sinne von
unterhaltsam.
›› weitere Informationen
Komisch – im Sinne von seltsam
Freitag, 9. Januar 2015, 20 Uhr
Theater im Capitol
25 Jahre alt und kein bisschen
fantasielos: 'Theatersport' feiert
sein Jubiläum am Freitag, 30.
Januar, um 20 Uhr im Theater am
Ring mit der großen Impro-Show
'Grenzenlos'. Die zwei Teams des
Harlekin Theaters Tübingen liefern sich ein spontanes Duell mit
Texten, Musik und Malerei – die
Besucher können sich auf ein Bühnenfeuerwerk der absurdesten
Ideen freuen.
Impressum KULTURZEIT
Herausgeber: Amt für Kultur
Villingen-Schwenningen
V.i.S.d.P: Andreas Dobmeier
Redaktion: Meinrad Kempf
Gestaltung: aproposwerbung.de
Nachrufe / Service
Seite 16
Nachruf
Gemeinderat, Ortschaftsrat Rietheim und Verwaltung der
Stadt Villingen-Schwenningen trauern um Altstadtrat
Hermann Hupfer
der am Dienstag, 2. Dezember 2014, im Alter von 74 Jahren verstarb.
Hermann Hupfer war von 1975 bis 1994 Mitglied des Ortschaftsrates Rietheim
und wurde 1989 in den Gemeinderat der Stadt Villingen-Schwenningen
gewählt. In diesem Ehrenamt war er ebenfalls bis 1994 tätig.
Der Verstorbene hat sich mit großem Engagement für die Belange der
Rietheimer Bürger eingesetzt und unter anderem aktiv an der Turnhallenerweiterung sowie der Ausweisung von neuen Baugebieten mitgewirkt.
Wir verlieren mit Hermann Hupfer eine besondere, sozial engagierte
Persönlichkeit, die in Erinnerung bleiben wird.
Wir trauern mit den Angehörigen um den Verstorbenen und werden ihm
ein ehrendes Gedenken bewahren.
Dr. Rupert Kubon
Gudrun Furtwängler
Oberbürgermeister
Ortsvorsteherin von Rietheim
und Vorsitzender des Gemeinderates
Nachruf
Mit großer Betroffenheit müssen wir Abschied nehmen von
Hans-Ludwig Haslag
der am Freitag, 28. November 2014, im Alter von 83 Jahren verstarb.
Hans-Ludwig Haslag trat 1962 in den Dienst der Stadt Villingen.
Im Jahr 1989 wurde Herr Haslag zum Amtsleiter des Planungsamtes bestellt.
Ab 1995 war er Leiter des Amtes für Stadtentwicklung,
bis er im August 1996 in den Ruhestand trat.
Hans-Ludwig Haslag hatte sich durch seine vorbildliche Pflichtauffassung
große Verdienste um die Stadt Villingen-Schwenningen erworben. Gleichzeitig
hatte ihm sein persönliches Verhalten gegenüber der Bürgerschaft und den
Kollegen allseitige Hochachtung eingebracht.
Seinen Angehörigen gehört unser Mitgefühl.
Die Stadt Villingen-Schwenningen wird ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.
Dr. Rupert Kubon
Die Personalvertretung
Oberbürgermeister
Brigitte Quattländer
21/2014
Verwaltung geht in
die Winterpause:
Öffnungszeiten über
Weihnachten und
Neujahr
Die Festtage stehen kurz
bevor und einige Institutionen aus VS sowie die Ortsverwaltungen haben gesonderte Öffnungszeiten
zwischen Weihnachten und
Neujahr.
Die städtischen Dienststellen sind über die Weihnachtsfeiertage sowie vom
31. Dezember bis einschließlich 6. Januar geschlossen.
Das Amt für Kultur hat zusätzlich am 29. und 30. Dezember nicht geöffnet. Die
Stadtbibliotheken Villingen
und Schwenningen haben
vom 24. Dezember, die
Tourist-Infos vom 25. Dezember bis einschließlich
1. Januar geschlossen. Die
KTVS ist am 22. und 23.
Dezember nicht zu erreichen, vom 24. Dezember
bis einschließlich 6. Januar
ist an allen Arbeitstagen von
10 bis 14 Uhr geöffnet. Der
Betrieb der Erddeponie
Bärental ruht vom 19. Dezember bis einschließlich 17.
Februar.
Die Ortsverwaltungen Marbach, Weigheim und Rietheim sind vom 23. Dezember bis einschließlich 6. Januar geschlossen, die Verwaltungen Tannheim und
Weilersbach schon ab dem
22. Dezember, die Verwaltung Obereschach erst
ab dem 30. Dezember. Die
Ortsverwaltung Pfaffenweiler ist über Weihnachten sowie vom 31. Dezember bis
einschließlich 6. Januar geschlossen. Die Ortsverwaltung Mühlhausen ist vom
24. Dezember bis einschließlich 6. Januar, die Verwaltung Herzogenweiler
vom 30. Dezember bis zum
9. Januar nicht zu erreichen.
21/2014
Amtliche Bekanntmachungen
Satzung zur Änderung der Satzung über die öffentliche Abwasserbeseitigung – Abwassersatzung –
Aufgrund von § 46 des Wassergesetzes (WG) i.d.F. vom 29.07.2014 (GBl. S.378, 379) und der
§§ 4,11 und 142 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GO) i.d.F. vom 16. April 2013
(GBl. S. 55) und der §§ 2,13,14,17,20, 29 und 42 des Kommunalabgabengesetzes für BadenWürttemberg (KAG) vom 19.12.2013 (GBl. S. 491, 492) hat der Gemeinderat in seiner Sitzung
vom 10.12.2014 folgende Satzungsänderung beschlossen:
Seite 17
Beteiligungsbericht 2012 der Stadt Villingen-Schwenningen
Der Gemeinderat der Stadt Villingen-Schwenningen hat in seiner öffentlichen Sitzung am 10.
Dezember 2014 den Bericht über die Beteiligungen der Stadt Villingen-Schwenningen für
2012 zur Kenntnis genommen.
Der Beteiligungsbericht 2012 liegt gemäß § 105 Abs. 3 GemO beim Amt für Finanzen und
Controlling, Stadtbezirk Villingen, Obere Straße 4, Zimmer 203, und beim Bürgeramt, Rathaus Stadtbezirk Schwenningen, öffentlich aus.
Die Satzung über die öffentliche Abwasserbeseitigung – Abwassersatzung – vom 30.06.2004
i.d.F. vom 04.12.2013 wird wie folgt geändert:
Die Auslegung erfolgt vom 07.01.2015 bis einschließlich 15.01.2015 zu den jeweiligen Öffnungszeiten.
§1
In § 30 Absatz 1 wird die Angabe '1,68 €/qm' durch die Angabe '1,94 €/qm' ersetzt.
Villingen-Schwenningen, den 20. Dezember 2014
Dr. Rupert Kubon
Oberbürgermeister
§2
In § 33 wird der Absatz 2 wie folgt neu gefasst:
(2) Die Stadt kann Dritte beauftragen die Abwassergebühren zu berechnen, Abwassergebührenbescheide auszufertigen und zu versenden, Abwassergebühren entgegenzunehmen
und abzuführen, Nachweise darüber zu führen sowie die erforderlichen Daten zu verarbeiten und die verarbeiteten Daten der Stadt mitzuteilen.
§3
In § 33 wird neu der Absatz 3 eingefügt:
(3) Die Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH wird verpflichtet, die zur Gebührenerhebung erforderlichen Daten (Hebedaten) der Stadt Villingen-Schwenningen oder einem von
ihr beauftragten Dritten gegen Erstattung angemessener Zusatzkosten mitzuteilen.
§4
In § 39 wird neu der Absatz 7 eingefügt:
(7) Die Gebührenschuld gemäß § 35 Abs. 1 ruht auf dem Grundstück bzw. dem Erbbaurecht
als öffentliche Last (§ 13 Abs. 3 i.V. mit § 27 KAG).
Diese Satzung tritt zum 01.01.2015 in Kraft.
Villingen-Schwenningen, den 10.12.2014
Dr. Rupert Kubon
Oberbürgermeister
Hinweis:
Sollte die vorstehende Satzung unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der
Gemeindeordnung (GemO) oder aufgrund der Gemeindeordnung zustande gekommen sein,
gilt sie 1 Jahr nach dieser Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen.
Dies gilt nicht, wenn
1. d
ie Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, oder wenn
2. der Oberbürgermeister dem Beschluss des Gemeinderates nach § 43 GemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen hat oder wenn vor Ablauf eines Jahres nach dieser Bekanntmachung die Rechtsaufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet hat oder wenn
die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Stadt unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht
worden ist. Ist eine Verletzung gem. vorstehender Ziffer 2 geltend gemacht worden, so
kann auch nach Ablauf der im ersten Satz genannten Jahresfrist jedermann diese Verletzung geltend machen.
Herausgabe des Bürgerbuches 2015
Die Stadt Villingen-Schwenningen beabsichtigt, die KGM-Verlag GmbH in Karlsruhe für die
Herausgabe des Bürgerbuches 2015 die Vor- und Familiennamen, Doktorgrade und Anschriften aller volljährigen Einwohner/innen aus dem Melderegister zu überlassen.
Nach § 34 Abs. 4 des Meldegesetzes vom 23.02.1996 (Gesetzblatt S. 269) kann jede/r Betroffene verlangen, dass die Veröffentlichung unterbleibt. Für die Ausübung dieses Widerspruchrechts wird eine Frist von einem Monat bestimmt.
Die Frist endet am 19.01.2015.
Wer von diesem Widerspruchsrecht Gebrauch machen will, wird gebeten, dies der Stadtverwaltung, Bürgeramt, Postfach 12 60, 78002 Villingen-Schwenningen, schriftlich vor Fristablauf
mitzuteilen. Einwände, die nach der genannten Frist erhoben werden, können nicht mehr berücksichtigt werden.
Villingen-Schwenningen, den 20.12.2014
Dr. Rupert Kubon, Oberbürgermeister
Satzung der Stadt Villingen-Schwenningen über die Festsetzung der Gebühren für das Parken auf öffentlichen Parkplätzen, die mit Einrichtungen
zur Überwachung der Parkzeit bewirtschaftet werden
(Parkgebührensatzung)
Aufgrund von§ 6 a Abs. 6 und 7 des Straßenverkehrsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 05. März 2003 (BGBl. I. S. 310, S. 919), zuletzt geändert durch Artikel 1 des
Gesetzes vom 28. August 2013 (BGBl. I S. 3313) und des § 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung vom 24. Juli 2000 (GBl. 2000, S. 581, ber. S. 698), zuletzt
geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 16. April 2013 (GBl. S. 55) und § 2 Kommunalabgabengesetz in der Fassung vom 17. März 2005, zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 19. Dezember 2013 (GBl. S. 491, 492) hat der Gemeinderat der Stadt VillingenSchwenningen in seiner Sitzung am 19.11.2014 folgende Parkgebührensatzung beschlossen:
§ 1 Geltungsbereich
Diese Satzung regelt im Gebiet der Stadt Villingen-Schwenningen die Erhebung von Gebühren für das Parken auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen in Ortsdurchfahrten sowie für
Straßen, für welche die Stadt Villingen-Schwenningen Trägerin der Straßenbaulast ist.
§ 2 Gebührenpflicht
Im Gebiet der Stadt Villingen-Schwenningen werden für die Benutzung öffentlicher Parkplätze, die durch Einrichtungen zur Überwachung der Parkzeit als gebührenpflichtig ausgewiesen
sind, Gebühren nach Maßgabe dieser Satzung erhoben.
Die Gebührenpflicht wird auf Werktage, montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr
und samstags von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr, beschränkt.
§ 3 Gebührenschuldner und Fälligkeit
Gebührenschuldner ist der tatsächliche Nutzer der Parkflächen.
Die Gebührenschuld entsteht mit Beginn der tatsächlichen Nutzung und wird sofort fällig.
§ 4 Parkgebühren
Die Gebühren für die Benutzung öffentlicher Parkplätze, die durch Einrichtungen zur Überwachung der Parkzeit als gebührenpflichtig ausgewiesen sind, betragen in der
Parkgebührenzone I Parkgebührenzone II
1,00 Euro je 60 Minuten
0,50 Euro je 60 Minuten
§ 5 Parkgebührenzonen
(1) Die Parkgebührenzone l umfasst
im Stadtbezirk Villingen
die gesamte Innenstadt innerhalb eines Bereichs, der durch einschließlich folgende Straßen begrenzt wird: Benediktinerring, Romäusring, Niedere Straße
(von Abgang Romäusring bis Abgang Bertholdstraße), Kaiserring, Klosterring;
im Stadtbezirk Schwenningen
die gesamte Innenstadt innerhalb eines Bereichs, der durch einschließlich folgende Straßen begrenzt wird:
Alte Herdstraße (von Abgang Alter Angel bis Abgang Schützenstraße), Schützenstraße (von Abgang Alte Herdstraße bis Abgang Austraße), Marktstraße, Marktplatz, Bildackerstraße (von Abgang Marktplatz bis Abgang Gartenstraße), Gartenstraße (von Abgang Bildackerstraße bis Abgang Bürkstraße), Bürkstraße (von
Abgang Gartenstraße bis Abgang Engelstraße), Engelstraße (von Abgang Bürkstraße bis Abgang Kronenstraße), Kronenstraße (von Abgang Engelstraße bis Abgang Oberdorfstraße), Harzerstraße, Bärenstraße, Karlstraße (von Abgang Bärenstraße bis Abgang Jakob-Kienzle-Straße), Jakob-Kienzle-Straße.
Die genannten Straßen bzw. Straßenabschnitte sind im vollen Umfang Bestandteil der Parkgebührenzone I.
Meldeportal, Widerspruchsrecht der Einwohner/innen-
(2) Die Parkgebührenzone ll umfasst das restliche Stadtgebiet.
Das Innenministerium Baden-Württemberg hat aufgrund § 29 a Absatz 2 Meldegesetz (MG)
eine zentrale Stelle der Meldebehörden in Baden-Württemberg bestimmt, die Melderegisterauskünfte erteilt.
(3) D
ie Höchstparkdauer in der Parkgebührenzone l wird auf 120 Minuten begrenzt.
Bei Vorliegen besonderer örtlicher Verhältnisse und/oder aus Gründen der Sicherheit und
Leichtigkeit des Verkehrs kann die Straßenverkehrsbehörde ausnahmsweise Einrichtungen zur Überwachung der Parkzeit mit einer kürzeren oder längeren Höchstparkdauer anordnen.
Die Melderegisterauskünfte über dieses zentrale Meldeportal werden nur im Rahmen der
rechtlichen Zulässigkeit an 'Behörden, öffentliche und nicht öffentliche Stellen' erteilt. Der
Datenumfang der kostenpflichtigen Melderegisterauskunft an nicht öffentliche Stellen beschränkt sich auf Familien-, Vornamen und Anschriften.
§ 32 a Absatz 2 MG räumt den Betroffenen (Bürger/innen und Einwohner) explizit ein Widerspruchsrecht ein, so dass Melderegisterauskünfte an nicht öffentliche Stellen über dieses
Meldeportal nicht automatisiert über das Internet erfolgen. Dieses Widerspruchsrecht gilt
nicht für Melderegisterauskünfte, die von nicht öffentlichen Stellen auf sonstigem Anfrageweg (z.B. schriftlich) direkt an die Meldebehörde gestellt werden.
Betroffene, die von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen wollen und über die somit
keine Melderegisterauskunft (zu ihrer Person) im Internet über das zentrale Meldeportal erfolgen soll, wenden sich bitte an die Bürgerservicezentren in den Stadtbezirken Villingen und
Schwenningen oder die jeweiligen Ortsverwaltungen. Ein möglicher Widerspruch wirkt sich
dauerhaft, auch für die Folgejahre aus.
(4) D
ie Parkgebührenzonen sind aus den beiliegenden Planauszügen/Übersichtsplänen ersichtlich. Sie sind Bestandteil dieser Parkgebührensatzung.
§ 6 Übergangsvorschrift
Solange Einrichtungen zur Überwachung der Parkzeit mit einer von § 5 Abs. 3 abweichenden
Höchstparkdauer aufgestellt sind, gilt die darauf angegebene Parkdauer.
§ 7 Inkrafttreten
Diese Satzung tritt zum 01. Januar 2015 in Kraft. Gleichzeitig tritt die 'Rechtsverordnung über
die Parkgebühren an Parkuhren in Villingen-Schwenningen' vom 05.10.1988, zuletzt geändert
am 06.03.2003, außer Kraft.
Villingen-Schwenningen, den 19.11.2014
Dr. Rupert Kubon
Oberbürgermeister
Amtliche Bekanntmachung
Seite 18
21/2014
3 9 7 2 /1 1
S chu
7
70 /30
11
16
t
14
Us
14
Ga
r
3 9 7 1 /1 9
ac
hse
nst
ra
ße
26
8
S
3 9 7 2 /1 5
e
17
Wh s
/1
26
st
Wh s
21
3 9 4 5 /2 3
15
U
6
24
Ga r
3 9 7 3 /1
24
Wh s
Wh s
394
Tg a r
12
1
8
3 9 7 2 /1
3 9 4 9 /4 2
3 9 4 5 /2
3 9 7 0 /3
2
13
Wh s
WGh s
19
Wh s
Wh s
21
3 9 4 9 /3 4
2
2
3
r
10
ar
Tg
7 20 /54
8
1
6.
1
ße
3
Mönchweilerstra
4
1/8
1/7
5/1
in
g
ti n
err
Ga r
8 10 /5
5
en
ed
ik
B
8
Fwg
14
Sc h u
Sch u
Stall l
Sta
Sch u
Btrg
Sch u
Sch u
W ks t
Sch u
1/2
1
Brigachstraße
6.
531
Postgasse
13
traße
Sc h u
Luisens
4
rrin
g
se
K ai
3
5
17
L
Wa
2
9.
10
1
3
3
2 06
Br iga
stra
ße
Wa
2
9.
14
9
9/1
Us t
16
Schwedendamm
straße
11
4 96
11
13
K 5714
18 /1
4 86
Ga r
Ga r
12
6.
Sc h u
7
9
11
W ks t
13
15
17
21
ch
5
22
3
4/
17
Ga r
24
Wh s
Ga r
1 7 8 5 /4
2 0 5 1 /1 3
Wa2
Wh s
Lagg
2048
Ga r
Wh s
2 0 6 3 /1 4
Btrg
Ga r
2
4 94 /2 6
Lantw
4
Bro

Wh s
19
2 0 5 6 /3
Wh s
4/1
Parkraum
27
36
1 7 8 7 /2
rg
Warenbu
34
Stal l
Wh s
25
Wh s
1 7 8 5 /3
Wh s
3
Ga r
1 7 8 7 /1
26
1 78 7 /1
Sc h u
1 7 8 2 /1 1
2 0 4 8 /7
Ga r
1 7 8 5 /2
5/1
1 7 8 2 /1 2
1 7 8 2 /1 3
1 7 8 2 /1 4
Ga r
Ga r
WBro

Ga r
Ga r
32
Ga r
1 7 8 7 /1 4
Wh s
Wh s
Wh s
Wh s
Ga r
Ga r
9
11
STRATIS V14.5
1 7 8 2 /1 5
2
4/
30
2 0 5 1 /1 7
M=1: 5000
2 0 5 1 /1 4
1785
Wh s
28
16
19
32 30
36
38
20
1 76 8 /1 0
10
12
14
Bleichestraße
18
1 76 7
20
22
24
26
28
Bleichestraße
34
33 31 29 27 25
23
Ga r
8
3
8
Lagg
Ga r
L ag g
13
Ga r
18
1/1
8
2
4
5
1 76 0 /1 7
Zähringerstraße
7
11
Ga r
7
Sch u
1
3
6
15
Ga r
2
6.
2
4
6
8
10
9
Wk s t
4
4
6
8
10
Ga r
Ga r
1757
14
14/1
7
Ga r
Ga r
53
Sch u
7
Sc h u
/2
11
Sch u
2
7
Sch u
Sch u
5
1
Btrg
W kst
Tga r
1/10
1/7
1/8
1/9
Tga r
Tga r
Sch u
34
36
38
32
Ga r
Sc h u
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Sch u
8
9
4
1 12 /1
Btrg
40
21
19
6
Benediktinerring
1/5
1/6
1
Ga r
1
3
5
4
6.
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
12
5/3
5/2
5
Ga r
3
1
1/2
1/3
1/4
1/1
Ga r
Ga r
Ga r
1 74 3
2
Hans-Amann-Straße
8
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
5 21
4
11
1/1
Sch u
Ga r
1
3
Ga r
aße
u
Ga r
tte nstr
Lantwa
Sch
Ga r
2
13
28
Wh s
Wh s
Wh s
1
5 03 /7
Ga r
Ga r
Ga r
Ga r
10
26
2 0 4 8 /2
2 0 4 8 /8
Ga r
1 7 8 2 /2 3
1 7 8 2 /3 0
9
raße
5
Bahn hof st
Ga r
7/2
14
Ga r
Ga r
12
s
8
Stal l
7/1
10
WGh
g
Ga r
L ag
6
Sch u
76
63
Gerberstraße
61
74
Ga r
5/3
8/1
72
8
59
Ga r
23
24
Ga r
7
70
Ga r
22
Ga r
55
4
13
21
Ga r
66
29
11
20
Ga r
12
53
gasse
Goldgruben
9
19
Ga r
51
27
7
Ga r
4 35 /1
Ga r
Wa2
Btrg
1
3
WGh s
Ga r
Wh s
1 7 8 2 /1 6
1 7 8 2 /3 1
13
15
19
Wh s
Wh s
Wh s
5
7
Sta l
21 /1
21
traße
Sc hu
8 /4 7
5/2
raße
60
25
Ga r
11
49
58
Gerb erst
56
Ga r
47
54
1 74 0 /4
5/1
11
52
23
Anton -BerinStraße
fstraße
Bahnho
10
45
50
21
Ga r
9.
10
43
48
2
9/1
37
42 /1
Ga r
42
4
5
35
40
6
8
9
33
38
8
Sch u
31
36
5
Ga r
7
34
29
Ga r
5 03 /6
8
7 20 /3
32
Ga r
6
Postgasse
8
L 173
27
3
Ga r
7 11 /1
10
30
69
Ga r
Kaiser ring
25
28
Brigach
7
5 47
5
26
67
-St raße
Sch r
3
23
65
Horn
General-
15
Stal l
5
2
Wa
ße
Briga chstra
21
24
63
4
13
1
5 03 /5
1
4
6
22
19
19
1
2
11
3
1/1
L 173
2
2
5
rstr aße
Gerbe
17
61
Sch u
5
r
Ga
1
He
rm
an
ns
tra
ße
5
86 1/1
7
9.
6.
Ga r
1
ße
e
Straß
ger
ennin
3
1
3
20
59
94
Sch u
5
3 962
traße
Schw
4
trg
WB
1
/1
13
17
18
57
Stra ße
92
Ga r
7
tra
nens
5
1
15
16
55
Nie dere
90
Sch u
9.
an
nhofs
Güterbah
6.
ße
stra
drich
Fr ie
2
2
13
14 /1
53
88
11
A lem
10
7
Wa2
11
14
51
86
Schla
chtha
us
Ga
6/1
6.
g
Btr
8
ac h
Brig
3
ring
ster
12
15
49
84
13
10
9.
4
K lo
Sc h u
Sc hu
9
sse
ubenga
Goldgr
4 02
Ga r
12
3
2
10
5
Sc hu l e
7
9
82
her-S
Obrist-Aesc
17
8/7 4
18
Wh s
Wh s
1 83
5
4
/1
6
2
6/
Sch u
5
7
78 80
16
g
3/1
1
6/
7
1 73
3
10
3 5
76
14
Ga r
14
6.
10
L
1
8
1/4
47
74
12
Wh s
5
Wh s
2/1
11
8
Sch u
6
1/2
45
72
K 5714
4
3/
Wh s
1 7 8 2 /5 1
Stal l
gg
g
Steppach
Btrg
Wh s
Ga r
1 7 8 1 /1
2
4
6.
Stal l
La
2 0 6 3 /1
1
2/1
1 7 8 2 /2 0
Wh s
Wh s
Wh s
Ga r
3/3
4
1 83 8 /6
3
1 83 8 /6
Wh s
Wh s
Wh s
2
Lagg
22.10.2014
1 7 8 2 /2 2
8 6/1
1 78 2 /8 0
L ag
3/2
6
1 83 8 /6
5
1 83 8 /6
2 0 6 1 /3
1 7 8 1 /2
Ga r
3
1 8 3 8 /7 3
2
1
1 83 8 /7
0
1 83 8 /7
9
1 83 8 /6
8
1 83 8 /6
7
1 83 8 /6
2 0 6 1 /4
Btrg
Btrg
B tr
1 7 8 2 /2 1
1 7 8 2 /6 9
Ga r
9/5
Sc hu
1 7 8 2 /6
Ga r
9/1
Btrg
1 7 8 1 /1 4
1 7 8 2 /7 0
Sc hu
Wh s
Wh s
Ga r
1 8 3 8 /6 1
Wh s
Sch u
Wh s
2 0 6 3 /1 1
Ga r
1781
Wh s
Sc h u
1 7 8 2 /7 1
Sc hu
Wh s
1 78 2 /7 9
Wh s
Ga r
9
Btrg
Wh s
Sc hu
Wh s
1 78 2 /8 1
/5 4
1 83 8
/5 5
1 83 8
/5 6
1 83 8
/5 7
1 83 8
/5 8
1 83 8
/5 9
1 83 8
40
11
1 83 8 /5 2
1 83 8 /5 3
11 /1
15 /2
Tg a r
Wh s
3
1 7 8 1 /5
Wh s
Wh s
Wh s
Wh s
Wh s
4
1 7 8 1 /1 2
Wh s
1 7 8 1 /6
Wh s
1 7 8 2 /7 2
Wh s
1
1/1
1/2
Wh s
7
1 83 8 /4 9
1 83 8 /5 0
1 83 8 /5 1
traße
Wh s
Wh s
2
1 7 8 1 /1 7
1 7 8 1 /1 5
Wh s
1 7 8 2 /7 3
1/3
1/4
1/5
1 83 8 /4 8
13 /1
Wei hers
10 Pl.
6
1 83 8 /7
13
15 /1
10
Wh s
8
10
Wh s
Tg a r
1 7 8 2 /5
Ga r
L ag g
17
Btrg
9
1798
1 7 9 9 /2 3
Wh s
Wh s
Wh s
Us
2
1 7 9 9 /7
1 7 9 9 /6
Wh s
Übersichtsplan
Wh s
2 06 0
ße
Volt astra
2 0 6 1 /2
Lagg
Wh s
Wh s
Ga r
1 7 9 4 /1 2
2 0 6 0 /5
Wh s
4
1 78 2 /
Wh s
1 80 4
Ga r
1 7 8 2 /3
Lang straße
Wh s
12/3 12/2 12/1 12
Us t
Weiherstraß
e
1 7 8 2 /5 0
Wh s
Btrg
Wh s
2062
Ga r
Btrg
1 7 8 0 /1
Ga r
Wh s
1 7 8 2 /7 4
1 7 8 2 /4 6
Wh s
1 8 0 0 /1 4
12 /4
Wh s
1 7 8 2 /7 5
Sc h u
Sc h u
1
Wh s
Wh s
1 7 9 4 /8
28
1 8 0 0 /1 1 1 8 0 0 /1 21 8 0 0 /1 3
15
1 7 8 2 /4 9
Wh s
1 7 8 2 /7 6
Ga r
Wh s
1 8 0 0 /1 8
Ga r
18/3 18/2 18/118
1 8 0 0 /1 0
1 8 0 0 /1 6 1 8 0 0 /1 7
1 8 0 0 /1 5
Wh s
1 7 8 2 /7 7
Sc h u
Sc h u
Wh s
Wh s
1/1
Bro

2/1
2 0 6 1 /6
t
1 7 8 1 /1 6
1 7 8 1 /7
1 7 8 2 /7 8
Wh s
Wh s
Ga r
1 7 7 5 /2
5
Wh s
WGh s
Ga r
1 7 7 6 /2
1 7 7 6 /1
2 0 6 0 /4
2 0 6 0 /6
2 0 6 3 /3 8
1 7 7 8 /2
1 7 7 8 /1 4
Wh s
Wh s
Ga r
Wh s
3/1
1 8 0 0 /7 1 8 0 0 /8 1 8 0 0 /9
Wh s
Ga r
18 /8 18/7 18/6 18/5 18/4
1 8 0 0 /6
1 8 0 0 /6 9
Wh s
Tg a r
Ga r
1 7 8 2 /2 9
43 45
39 41
35 37
Wh s
Wh s
1 7 9 3 /9
Wks t
1 7 7 8 /1
Wh s
1 7 7 5 /1
3
Sp o rth
Wh s
Wh s
Ga r
Wh s
Wh s
Ga r
20
Ga r
1 8 0 0 /2 0 1 8 0 0 /2 1
Ga r
Wh s
Wh s
1 7 9 3 /8
Ga r
Wh s
Ga r
1 8 0 0 /1 9
Wh s
Ga r
1 7 9 4 /1 1
Ga r
Ga r
Ga r
22
20/1 Wh s
1 7 9 4 /7
Ga r
1 8 0 0 /2 2
Wh s
3/2
Wh s
Wh s
Wh s
495
1 7 7 8 /5
Ga r
Ga r
Sc h u
Wh s
Ga r
1 7 7 8 /3
1 7 7 4 /1
1 7 8 2 /2
Ga r
3/3
Wh s
21
20/2 Wh s
19
Wh s
Ga r
20/3 Wh s
1 8 0 0 /7 3
1 8 0 0 /7 4
Ga r
1 7 9 3 /7
Ga r
Ga r
Ga r
14/3 14/2 14/1 14
26
1 8 0 0 /7 2
22
1 8 0 1 /1 7
Wh s
Wh s
1 7 9 3 /6
Wh s
1794
1 8 0 0 /3 3
1 7 9 3 /5
Wh s
Wh s
20
1 8 0 0 /3 2
Wh s
1 7 9 4 /1 0
Wh s
24
1799
1 8 0 0 /3 1
1800
88
0 01/5
9 01/6
80
80
80
7 01/5
80
8 0 01/6
80
1 01/6
2 01/6
80
80
3 01/6
80
4 01/6
80
501
/6860 01/6
7 0 /6 8
80
4 01/5
80
85
0 01/5
6 01/5
1 8 0 01/5
80
2 01/5
3 01/5
18 /2 5
18/9
18/10
18/11
18/13
18/15
18/17
18/18
18/19
18/21
18/23
18/24
18/12
18/20
18/22
18/16
18/14
1 8 0 0 /3 4
1 8 0 1 /1 5
Wh s
20/4 Wh s
1797
Wh s
Ga r
818 18/35
018 /3
/3 618 18/33
/3 418 18/31
/3 218 18/29
/3 018 18
/2 818/26
/2 7
18/39
18/37
/4 218 /4
18 18/41
20/5 Wh s
1 8 0 0 /7 1
Btrg
1 7 9 4 /6
Wh s
Ga r
Ga r
1 8 0 0 /5 1
1 8 0 0 /3 5
81
0 01/4
2 01/4
80
80
80
3 01/4
80
4 01/4
5 01/4
80
80
6 01/4
80
7 01/4
80
8 01/4
9 0 /5 0
80
18001
/3860 1
08
/3070 /3
1 880 01/3
9 01/4
80
0 01/4
1 8 0 0 /7 0
1 8 0 1 /1 3
Sc h u l e
Wh s
Wh s
Wh s
1 7 7 8 /4
Wh s
1 7 8 2 /4 8
Sta l l
1 7 8 2 /4 7
4
1 8 0 0 /3 0
1 8 0 1 /9
Btrg
7
Ga r
17
Ga r
18
Ga r
1 8 0 0 /2 6
3
5
Wh s
Ga r
Wh s
Wh s
Wh s
1
Wh s
Wh s
Ga r
1 8 0 0 /2 4 1 8 0 0 /2 5
Zähringerstraße
22
Ga r
1 8 0 0 /2 3
1 8 0 0 /2 9
1801
15
16
Zeppelinstraße
Ga r
Ga r
Ga r
1 8 0 0 /2 8
Gh s
Wh s
Ga r
70
8
rgstraße
Warenbu
Ga r
Ga r
Ga r
1 8 0 0 /2 7
Lagg
Wh s
27
25
Wh s
Ga r
1 7 9 3 /4
7
3
1 77 5 /
Wh s
15
17
19
Wh s
Sta l
Sta l
1 7 9 3 /3
1 7 9 4 /9
Wh s
4
9
9/1
11
Ga r
2 0 6 3 /4 7
2
4/1
Wh s
WBro

2 0 6 0 /3
Wh s
2 0 6 3 /3 7
Wh s
Wh s
Parkgebührenzonen
1
1 77 3 /
Ga r
1 7 9 3 /2
Ga r
1 7 9 4 /5
Wh s
Wh s
1 7 7 8 /1 2
Ga r
1 7 7 8 /1 0
6
1
Vwg
Wh s
1 7 7 8 /1 3
Ga r
Wh s
Straße
chbergVon-Re
Ga r
Ga r
1778
Ga r
Wh s
Ga r
Ga r
Wh s
13
Ga r
1 7 9 4 /3
Ga r
Sc h u
Sc h u
1 7 7 7 /3
WGh s
1 7 7 5 /8
1 7 7 8 /1 1
t raße
hbe rg-S
Von-Rec
Wh s
7/2
1 7 9 9 /1 2
1777
Wh s
1 7 7 3 /5
Wh s
10
12
14
Wh s
4 9 6 /3
Wh s
Wh s
Wk s t
Wh s
8
1 7 6 8 /8
ße
Wh s
Gh s
Tg a r
1 7 7 1 /1 1
Wh s
Ga r
ße
st ra
m
Stadtbauamt, Abt. Tiefbau und Stadtgrün
Ge wh s
1 7 7 5 /7
Ga r
1 7 7 1 /2
1 7 6 8 /2
Sc h u
Wh s
4 8 2 /1
Ga r
1 7 7 7 /2
Sc h u
1 7 6 8 /3
Wh s
m
da
en
ed
w
ch
4 9 3 /1
Ga r
1 7 7 7 /1
Wh s
Stadtbezirk Villingen
Wh s
1 7 7 3 /4
Wh s
Wh s
Wh s
Wh s
15
Ho te l
482
4 8 2 /3
Wh s
1 7 7 6 /4
6
WGh s
1793
Ga r
Ga r
Wh s
1 7 7 5 /1 0
Wh s
Sc h u
Ga r
Sc h u
1 7 9 2 /4
13
1 7 9 9 /1
1
Wh s
1 7 9 4 /1
Ga r
WGh s
11
Ga r
1 8 0 0 /5
1 8 0 1 /7
Wh s
68
5
8
3
Ga s t
WGh s
7/1
Ga r
1 8 0 1 /1
Wh s
Wh s
5
7
1 8 0 0 /4
Ga r
Wh s
1 7 7 3 /1 4
Ga r
1 7 6 8 /4
Wh s
9
1 8 0 0 /3
Wh s
Ga r
1 7 7 3 /1 5
2
10
12
Ga r
Wh s
Wh s
5
Wh s
14
Wh s
7
18
Wh s
2/1
Wk s t
Ga r
1776
Herdstraße
17
Wh s
66
6
9.
Wh s
6
8
Wh s
4 8 5 /2
1775
5 0 3 /7 0
Berth
oldstr
a
Stadt Villingen-Schwenningen
S
4 8 2 /2
1 7 7 5 /1 1
Wh s
1 7 7 3 /1 9
1 7 7 1 /1
Wh s
Wh s
Wh s
1 8 0 1 /8
62 64
3
Ga r
Ga r
1 7 6 8 /1 2
WGh s
1 7 4 9 /3 4
Wh s
Ga r
1 7 6 8 /6
Wk s t
1 7 9 3 /1 1
Lagg
Wh s
4 8 2 /4
Ga r
Wh s
/3
4 9 6 /4
4 6 3 /1
1 7 7 6 /3
10
Sc h u
Lang straße
Wh s
Lagg
Lagg
Ga r
Wh s
4 97
Ga r
Wh s
Wk s t
1773
Wh s
12
1 7 6 3 /1 0
4
1 7 4 9 /3 6
Wh s
Ki rc h e
Wh s
1 7 4 5 /3 6
1 7 4 9 /3 2
1 7 4 9 /3 3
Wk s t
1 7 4 9 /4 9
15/1
60
1
1 7 7 0 /8
1 7 6 5 /3
20
1 7 4 9 /3 7
Wh s
Sc h u
43
6
4 32 /1
1 7 6 8 /7
Ga r
1 7 4 5 /3 8
1 7 4 5 /1 2
Ga r
1 8 0 1 /6
Ga r
Sch u
Ga r
11
Wh s
Ga r
1 7 4 5 /1 3
Ga r
1 7 4 5 /1 4
1 8 0 1 /1 8
Wh s
56
30
Wh s
1 7 7 3 /1 1
1 7 7 3 /1 3
Wh s
WGh s
4 9 6 /2
Wh s
1 7 7 3 /3 6
Fa b r
Wh s
Wh s
He i m
Wh s
Wh s
Wh s
Wh s
1 7 4 5 /1 1
1 7 4 5 /1 5
Wh s
20
41
28
Sc h u
Wh s
1 7 7 0 /1
1 7 6 9 /2
Neue Tonhalle
463
Wh s
4 8 5 /3
Ga r
Wh s
Wh s
1 7 6 9 /1
5
4 8 3 /1
Wh s
485
Lagg
Ga s t
493
4 9 3 /3
1 7 7 5 /9
Ga r
Ga r
1 7 4 5 /1 0
Wh s
Wh s
22
39
26
17
Ve ra n s t
Wh s
483
6
Wh s
4
1 7 7 3 /3 2
Ga r
WGh s
1 7 6 5 /6
aße
Wh s
Ga r
WGh s
1 7 7 4 /2
Ga r
498
l-Str
zog -Kar
Großher
5
Ga r
Lagg
1 7 6 3 /1 1
19
54
24
9.
WGh s
500
4 9 8 /3
4 9 8 /1
4
6
Wh s
11
Ga r
WBro

4
l-Str aße
11 /1
8
Tk s t
Wh s
3
1 76 8 /1
zog -Kar
Großher
499
4
8
13
1 7 6 8 /1 3
1 7 6 4 /1
Ga r
Wh s
52
49
Wh s
Ga r
Ga r
Ga r
4
37
22
Wh s
5
Wh s
1
3
5
1 7 4 9 /3 5
Wh s
50
20
19
Wh s
1 7 6 3 /1
He i m
18
Wh s
1 7 4 5 /1 6
1 7 4 9 /3 8
Ga r
35
35
Tg a r
1 7 4 9 /3 1
24
33
18
0
7
Wh s
Wh s
9
2
31
33
Ga r
12
14
16
rwi
Ge
2
7
WBro

7
1 7 7 3 /1 0
He i m
4 9 3 /2
ße
gstra
471
Wh s
10 /1
Wh s
16
Wh s
Ve rg n s t
Ga r
1 7 7 0 /1 1
Wh s
Ga r
15
Ga r
WGh s
Ga r
Bü ro
4
Wh s
Wh s
18
Wh s
1 7 4 5 /1
1 7 7 3 /3 5
Wk s t
Wh s
Wh s
1 7 6 5 /1
Wh s
Großherzog-Karl-Straße
1 7 4 9 /4 1
26
7 83
29
29
2
1 7 6 9 /1 9
5
Ga r
1
5 0 7 /6
9
454
Wh s
WGh s
WGh s
5 0 8 /1
Wh s
3
/9
Ga r
1 7 7 3 /2 5
5 0 8 /2
1/1
5 0 7 /2
Vwg
10
20
Wh s
4 35
437
441
Ga r
1 7 6 9 /1 8
1 7 4 0 /1 9
9
Wh s
1 7 4 5 /1 7
27
27
rgstraße
Warenbu
L ag g
Wh s
Wh s
Ga r
508
Ga r
440
1 7 7 3 /3 0
Ga r
Ga r
Wh s
Ga r
4 3 9 /1
Ga s t
Sc h u l e
WBro

450
WGh s
Wh s
1 7 7 3 /3 1
Tg a r
1 7 6 8 /1 6
Ga r
5 0 7 /1 4
WGh s
5 0 7 /7
Ga r
Tg a r
Bro

1 7 6 5 /4
Landesberufsschule
Sp o rtg
14
Wh s
Ga r
15 /1
48
65
1 7 6 9 /2 0
Ga r
Ga r
451
Sch u
Sc h r
23 /2
5 0 8 /3
Gebührenzone II
ße
11
Wh s
1 7 7 2 /1 0
Ga r
Ga s t
Ga r
Wh s
1 7 7 3 /2 9
1 7 7 2 /9
1770
Ga r
1 75
Ga r
Ga r
Wh s
Ga r
Wh s
1 7 4 5 /1 9
46
63
12
Wh s
1/1
11
1 7 4 5 /2 2
44
64
Wh s
1 7 4 0 /1 8
21
1 7 4 9 /3 9
42
Ga r
61
23
1 7 7 2 /8
Wh s
Wh s
Wh s
1 7 6 4 /2
Us t
5 0 3 /6 1
Wh s
510
5 0 7 /1 8
Wh s
WGh s
1 7 6 3 /9
Ga r
Wh s
Wh s
1769
Ga r
1 7 4 5 /2 0
40
62
10
1 7 4 0 /1 7
Wk s t
5 0 7 /1 5
526
13
439
WGh s
21
Ga r
1 7 4 9 /4 0
25
38
59
straße
elin
Zepp
Ga r
1 7 4 0 /2 1
1761
13
529
Ust
Wh s
25
27
Wh s
Wh s
WGh s
Po l i z e i
5 0 7 /1 6
WGh s
19
straße
Berthold
29
1 7 6 3 /6
5 1 0 /4
Ga r
K 571
4
12
31
Wk s t
Wh s
Wk s t
Wh s
5 0 7 /1
1 7 4 0 /2 0
1 7 4 5 /2 1
36
60
1 7 4 0 /1 6
Btrg
Ga r
1 7 4 5 /1 8
2
34
57
1 7 4 0 /2 2
Btrg
Wh s
Ga r
15
23
32
58
55
8
Sc h u l e
Wh s
1 7 4 0 /1 1
17
21
30
53
He i m
Wh s
Ga r
Wh s
2/1
28
Sc hu
Wh s
1 7 4 0 /1 5
1 7 4 5 /2
19
1
26
17
51
1 7 4 0 /2 3
Ga r
Wh s
530
5 0 3 /6 0
17
1 7 6 6 /3
Wh s
Ga r
2
Berth
oldstr
a
WBtrg
Wh s
1 7 4 5 /7
Wh s
579
3
Us t
5 1 0 /1
Ga r
5 0 7 /1 7
Tga r
15
WGh s
Bertholdstraße
1 7 6 3 /8
5 1 0 /5
Wh s
Fa b r
Wh s
533
Gh s
4 3 5 /5
Tg a r
1 7 4 0 /2
1 7 4 0 /2 5
Gth s
Wh s
e
15
22 /1
e
Färbe rstraß
Sc h u
WGh s
Wh s
6.
24
49
Ga r
Wk s t
1 7 4 5 /2 3
8
13
47
Wh s
Wh s
1 7 4 0 /2 4
1 7 4 0 /3 2
Wh s
Sc hu
11
45
436
14
Wh s
35
534
WGh s
eren Tor
Am Nied
1
4 3 5 /1 8
Wh s
1 7 6 6 /1
Wh s
L 173
6
Wh s
Wh s
Sc hu
20
aße
14 16
43/1
Sch u
16
33
1 7 4 0 /3
Wh s
W Bro
9
12
Sch u
1 7 6 0 /1
Saarlandstraße
Wh s
Ga r
Wh s
Gd e h s
WBü ro
Ga r
1 7 4 0 /3 1
3
7
re Str
Nie de
8
43
Ga r
Wh s
1
Wh s
1 7 3 8 /1 5
gasse
Rosen 10
41
202
Wh s
1 7 4 0 /4 8
Wh s
576
577
WGh s
Wh s
2
3
Wh s
WGh s
575
Lagg
Gh s
5
Btrg
1 7 4 0 /3 0
Wh s
574
5 1 5 /5
2/1
Tg a r
18 /1
1 7 6 3 /7
1 7 4 0 /2 8
Ga r
1 7 3 8 /1 7
5
17
39
Wh s
1 7 4 0 /2 7
Ga r
5
3
15
Wks t
1765
1763
Wh s
4
5
Ga r
Bäre ngass
1
Ga r
3 65
Wh s
Btrg
5 2 2 /2
WBtrg
1 7 6 8 /1
Wh s
6
Wh s
1 7 4 0 /2 9
582
WGh s
Wh s
573
WGh s
1768
1 7 6 0 /1 6
1 7 5 6 /1
7
1 7 4 0 /3 4
18
se
1 7 4 0 /1 3
Wh s
1 7 4 0 /2 6
5
gas
Rosen
7
8
Ga r
583
WGh s
581
434
Po s t
Wh s
5 0 7 /4
584
J VA
Ga r
Ki rc h e
Btrg
Ga r
1 7 4 0 /1 2
1 7 4 0 /3 6
Wh s
10
9.
16
6
3
54 56
Ga r
1 7 5 6 /2
Wh s
52
12
Wh s
4
50
30
1766
1 7 6 3 /1 3
1 7 6 5 /5
Wh s
11
WGh s
Ga r
536
535
WGh s
432
Wh s
516
Wh s
Tg a r
WGh s
WGh s
25
22
20
St.-Fidelis-Kirche
Ga r
Wh s
Lagg
1
48
5
Sta l l
Wh s
1 74 0
Wh s
46
Wh s
Wh s
Wh s
Wh s
2
44
traße
1 7 4 0 /1 4
4 3 2 /1
Ga r
4 3 2 /1 2
Ga r
Ga r
567
WGh s
Ga r
537
Tg a r
WGh s
2
585
WGh s
ring
WGh s
1738
Wh s
Sch u
42 /1
1 7 6 0 /1 9
13
Ga r
14
42
4
Saar lands
563
asse
Ankerg
565
Ga r
Vwg
Lagg
Ga r
Ga r
18
Wh s
Btrg
Wh s
Wh s
Wk s t
Sc h r
e
586
WGh s
WGh s
WBro

Wh s
517
Ga r
WGh s
1 7 6 0 /1 8
1 7 5 6 /2 5
Ga r
Wh s
588
ass
Ankerg
Ga r
545
5 2 2 /1
5 2 9 /4
1 7 6 3 /4
1 7 6 3 /1 2
Ga r
1 7 4 0 /3 8
Wh s
Wh s
Wh s
Wh s
1 7 6 3 /5
Ga r
14
Wh s
589
Gh s
5 87
4 3 2 /3
4 3 2 /2
Wh s
16
Wh s
1758
Ga r
16
12
40
1 7 5 6 /2 3 1 7 5 6 /2 4
560
561
562
Ki g a
1 7 4 0 /3 7
18
10
37
38
WGh s
1751
Ga r
Wh s
1 7 4 0 /4 1
Wh s
8
35
36
1 7 5 6 /2 2
Wh s
557
Ga r
Sc h r
5 28 /1
1 7 5 4 /1
Ki g a
Wh s
Wh s
Ga r
Ge ri c h t
1 7 2 2 /9
Wh s
Wk s t
34
24 26 28
Wh s
WGh s
556
554
590
Bro

Ga r
1 7 4 0 /3 9
WGh s
23
518
5 2 2 /3
Gh s
Wh s
Ga r
Wk s t
1 7 5 6 /2 1
e
WGh s
WGh s
Lagg
WGh s
Gh s
Ki o s k
Tg a r
519
Gh s
522
Wk s t
555
591
4 3 2 /8
Ki o s k
528
8
WGh s
553
WGh s
4 3 2 /1 7
4 3 2 /1 8
5 0 7 /2 6
14
Gh s
asse
Para diesg
2
Ga r
552
WGh s
Gh s
4 3 2 /1 4
3
WGh s
5 46
sgasse
Para die
J VA
Wh s
Wh s
6 2 1 /1 WGh s
Gh s
WGh s
5
Ga r
405
Wh s
Em p fg
Paradiesgasse
703
Gh s
7 0 3 /1
622
WGh s
WGh s
Wh s
Wh s
Ho te l
WBro

7 0 2 /1
1/1
21
Rom äus
1
1 7 2 2 /2 3
1 7 2 2 /2 4
1 7 4 0 /4 0
1 7 3 8 /1 6
33
32
22
3
Wh s
621
5 1 5 /4
712
Wh s
WGh s
WGh s
401
WGh s
1 4 0 /3
15
Wh s
1 7 3 8 /1 4
30
20
Wh s
Wh s
WGh s
WGh s
Wh s
705
702
17
3/1
1 7 2 2 /2 5
Ga r
6
31
18
Wh s
Sc h u
Wk s t
Sch u
Wh s
e
esgass
Paradi
5
4 3 2 /1 9
Wh s
706
713
WGh s
623
WGh s
9
Wh s
Wh s
Ga r
1 7 3 8 /1 8
29
16
5
4
28
14
u
Sch u Sch
Wh s
1 7 5 6 /1 7 1 7 5 6 /1 8
1 7 5 6 /1 9 1 7 5 6 /2 0
1 7 5 6 /1 6
7
Wh s
1 7 2 2 /2 6
1 7 3 8 /9
stra ße
36
0
2
Wh s
Wh s
WGh s
430
rgass
Kapuzine
3
4 3 2 /9
1
625
WGh s
WGh s
Wh s
Wh s
Wh s
Wk s t
WGh s
399
423
714
WVwg
7 0 0 /1
627
626
592
400
403
700
Wk s t
Sc h u
WGh s
Wh s
WGh s
3 9 8 /1
Gh s
4 0 0 /1
Wh s
Btrg
Btrg
593
Btrg
4 3 2 /1 5
Gh s
Wk s t
Wh s
Wh s
WGh s
Wh s
2 0 4 /3
1 7 5 6 /5
Wh s
Wh s
Sch u
Sc h u
594
WGh s
398
WGh s
WGh s
Ve ra n s t
Wh s
Wh s
WGh s
WGh s
Wh s
9/1
Wh s
Wh s
2
WGh s
397
428
Wh s
WGh s
Vwg
7 15
WGh s
WGh s
427
Ho te l
1 4 0 /2
Gebührenzone II
Wh s
4
Anton-Hop
s-Straße
Ga r
WGh s
Sc h u l e
1 7 5 1 /2
WGh s
Wh s
Wh s
Sc h u
699
635
633
551
WGh s
Tu rm
se
Schaffneigas
6 98
Wh s
Wh s
634
596
396
Sc h u
429
1677
Ve ra n s t
9
Wk s t
Sc h u
Sc h u
Gymnasium am Romäusring
9/2
Wh s
1 72 0
1 7 2 2 /2 7
422
Btrg
Sc h u
598
Wh s
WGh s
704
4
WGh s
WGh s
WGh s
Wk s t
697
624
Lagg
3 9 5 /1
WBtrg
1 6 9 4 /1
1754
Wh s
Wh s
Tg a r
Tg a r
1 7 5 4 /9
Ga r
1 7 1 9 /2
3 9 1 /1
392
393
707
Ga r
628
597
Bogengasse
395
Wk s t
Btrg
3
639
1
2
Wk s t
421
4 2 2 /1
Tg a r
1753
1 7 1 9 /8
391
Ga r
696
WGh s
6 36
Sc h u
WGh s
Wh s
418
Btrg
Lagg
Sc h u
WGh s
WGh s
1 6 8 2 /6
2
1 7 1 9 /1
1 7 4 0 /4 2
27
34
16
205
1 6 8 2 /7
Wh s
4
Gth s
Wh s
WGh s
Btrg
204
Wh s
6.
Ga r
1 7 5 3 /3
1 7 1 9 /1 0
Wh s
6
Zinsergasse
23
st
8
5
Wh s
1 7 5 2 /1
200
Wh s
aße
7/1
Wh s
Wh s
601
Lagg
Sc h u
Wh s
WGh s
Wh s
638
Wh s
716
WGh s
WGh s
6 9 5 /2
Wh s
WGh s
420
Wh s
Wh s
8
Wh s
32
Wk s t
Wh s
7
Wh s
Ga r
WGh s
389
Wk s t
417
Wh s
640
599
Gh s
Wh s
Lagg
7 0 7 /1
Wh s
Wh s
Sch u
Gh s
Bogengasse
Btrg
Wh s
Wh s
199
Sc h r
602
WGh s
WGh s
388
691
632
6 0 2 /1
WGh s
416
641
WBro

Wh s
414
Wh s
Wh s
642
Wh s
WGh s
WGh s
WGh s
Al th m
643
igasse
Sch affne
600
WGh s
Wh s
Wh s
197
198
201
Ga r
Kalko fenstr
11
Wh s
1 7 1 8 /6
1 7 1 8 /7
1 7 1 8 /1
1 7 2 2 /2 8
206
189
Sp o rtg
1 6 8 3 /6
1 6 8 2 /8
13
Wh s
10
12
32
Wk
Sc h u
1683
10
Wh s
12
WGh s
Sc h u
9.
196
Ga r
Ga s t
Ga r
Wh s
1 7 1 9 /9
WGh s
1 6 8 3 /5
13
15
Wh s
Sc h u
Wh s
631
386
Ga r
Wh s
Wh s
1 6 8 3 /4
Wh s
14
1 7 1 8 /3
11
Sc hu
30
S chu
12
17
Wh s
1 7 1 8 /2
WGh s
207
2 0 7 /2
Wh s
195
Wh s
Ga r
Wk s t
208
Sch u
Wh s
Wh s
194
1 6 8 3 /3
Wh s
Ga r
Ga r
412
644
Ga r
6 4 6 /1
WGh s
385
692
Wh s
Sc h u
WGh s
Gh s
Wh s
413
Wh s
Sc h u
Wh s
Ga r
1 7 1 9 /1 1
Sch u
Wh s
193
Sc h u
188
16
1 7 1 8 /2 2
10
28
3
11
Ga r
190
Wh s
192
1 6 7 7 /1
1 6 8 3 /1
Ga r
19
Ga r
WGh s
Lagg
WGh s
Sc h u
411
410
647
Ga r
645
604
WGh s
384
Wk s t
4 0 9 /1
415
191
1 9 0 /3
1 9 0 /2
Wh s
WGh s
WGh s
WGh s
209
6 0 9 /1
606
WGh s
382
426
WGh s
Wh s
Wh s
650
Wh s
649
WGh s
3 80
WGh s
WBtrg
Btrg
6 9 1 /1
WBro

Gh s
WGh s
Vwg
WGh s
Ga r
6 4 8 /1
637
WGh s
WGh s
Wk s t
Wh s
WGh s
378
406
408
409
Bogengasse
Vwg
688
690
Wh s
7 0 8 /1
651
608
Gh s
4 1 7 /1
211
Ga r
Wh s
1 6 8 3 /2
Wh s
8
26
Btrg
10
17
3
5
11
653
Ga r
WGh s
Wh s
407
4 1 6 /1
1 9 0 /1
18
Wks t
3 7 9 /1
5 0 3 /6 5
Ki rc h e
Johanneskirche
Sc h u
Sc h r
6 4 8 /2
607
377
Wk s t
379
Ga r
212
Sc h r
210
1
1/1
Gth s
Wh s
Wh s
2 03
8/1
21
17 19
24
Bogengasse
Gh s
Wk s t
WGh s
Johannitergasse
Al th m
WGh s
2
Wh s
Sta l l
187
2
4
Ga r
20
19 /1
26
15
22
WBtrg
WGh s
7
Wh s
WGh s
Wh s
Wh s
174
Wh s
1 7 1 8 /4
25
20
L
Wh s
171
1684
Wh s
Wh s
186
Ga r
Ga r
170
Ga r
Ga r
362
WGh s
WGh s
Sc h u
Ga r
Wh s
613
WGh s
WGh s
376
WBtrg
Sta l l
185
WBtrg
Wk s t
1 6 7 7 /4
1 7 1 8 /1 2
Fär ber
13
18
9.
g
srin
Wh s
169
WGh s
375
3 6 0 /1
363
Wh s
WGh s
Sc h u
Sc h r
Wh s
654
WGh s
9
612
WGh s
383
2 1 3 /1
Btrg
Ga r
172
21
24
1
äu
Wh s
168
7
Ga r
se
Thomasgas
Wh s
1 8 4 /1
Wh s
WGh s
374
Sch u
3 64
WGh s
Ga r
176
Wh s
175
Wh s
Wh s
23
1 59
Wh s
167
Wh s
22
16/
Rom
1 6 7 7 /5
20
Gh s
11/ 1
16
n st
8
Wh s
21
14
Verg
9.
7
166
1 6 7 5 /1
WGh s
Lagg
361
687
686
Btrg
620
Sc h u
Gh s
Wk s t
Wk s t
Gh s
Sc h u
184
6 8 5 /1
683
WGh s
Sc h u
WGh s
609
373
Gh s
360
213
Wh s
Wh s
372
Btrg
WGh s
Wh s
215
214
Btrg
161
Wh s
Wk s t
358
Wh s
Btrg
655
WWg
7
8
26
682
Gh s
610
WGh s
Wk s t
Wh s
216
WGh s
177
WGh s
WGh s
710
Wh s
Sch lössl
egasse
WGh s
24
WGh s
719
Wk s t 6 6 9
656
Bicken straße
22
WGh s
Wh s
680
WGh s
Wh s
618
Sc hu
20
614
WGh s
3 5 6 /1
Btrg
Btrg
Wh s
Wh s
5
6
WGh s
370
Wh s
180
178
657
WGh s
3
4
WGh s
4
Btrg
179
661
6 52
Ga r
7 20 /36
18
689
Wh s
2
16
WGh s
670
Sc hu
WGh s
615
7 20 /3
14
WGh s
678
Wh s
671
Wk s t
WGh s
se
Thomasgas
Wh s
Wh s
165
Ga r
251
6
663
662
WGh s
Wh s
371
357
WGh s
Wh s
Ga r
164
Wh s
Wh s
Wh s
WGh s
Wh s
368
WGh s
252
Wk s t
Ga r
Wh s
163
1 6 7 5 /2
Wh s
Ga r
254
Btrg
WGh s
366
Btrg
Wh s
5
Wh s
Ga r
Tu rm
Wk s t
672
6 6 3 /1
356
Wh s
2
4
gasse
Turm
3
WGh s
Sc h u
255
WWg
6
8
10
12
1 6 7 5 /7
1 6 7 5 /6
353
18
12
Wh s
Wh s
14
WGh s
675
681
Lagg
Lagg
Sc h u
369
Wh s
19
6/2
WGh s
11
/6
162
6.
Wh s
6/1
1 46
gasse
Turm
r
WGh s
1
1 5 7 /2
WGh s
350
352
219
Wh s
Wh s
224
Gh s
2 2 4 /1
157
Us t
1 4 6 /1
Ga
Sc h u
Btrg
Sch u
223
Sch u
10
/8
WGh s
Sch u
9
1 46
2/1
1 47
5
Wh s
16
6
U st
Wh s
156
2 1 8 /1
218
2
3
WGh s
155
1 5 7 /1
220
221
222
Wh s
154
1 4 6 /7
r
3 5 1 Sta l l
2 4 1 2 /9
Ga r
Tu rm
12
WGh s
Btrg
WGh s
256
341
WGh s
WGh s3 4 2
4
Wh s
Ga r
1
7 2 0 /1 6
10
677
673
Btrg
666
664
WGh s
Sc h u
Wh s
Sc h r
6
5
WGh s
Wh s
Lagg
257
Btrg
225
8
Wh s
349
Wh s
8
5 0 3 /5 0
WGh s
Ki rch e
Sc hu l e
WGh s
WGh s
Gh s
340
WGh s
Brunnenstraße
7
Wh s
Wh s
258
Wh s
Wh s
Wh s
1 6 7 5 /3
Ho te l
Wh s
259
2 6 0 /1
2 1 9 /2
8
1
4/
153
Wh s
Sc h u
1/1
Sc h u
226
338
354
Wh s
230
WBtrg
337
17
1
WGh s
Wh s
Btrg
23
21
Bicken straße
8
WGh s
WGh s
WGh s
348
262
260
WGh s
Wh s
15
4
Btrg
7
/3
6
1 46
Wh s
Btrg
4
4
151
Vwg
Ve ra n s t
263
261
2 29
sse
Rie tga
Wh s
13
2
5
2/2
5
WGh s
Ga r
346
339
Sc hu
WGh s
10
9
Wh s
Ga r
232
1
3
6
327
WGh s
WGh s
2 6 6 /1
Ga r
228
146
Ga r
Wh s
Btrg
14
3
2 33
1 4 6 /4
267
265
2
se
Badgas
227
11
345
WGh s
Wh s
234
4
5
269
Wh s
235
Wk s t
1 50
16
12
2
Wh s
236
1 49
12
WGh s
WGh s
Wh s
266
Wh s
237
2 3 9 /1
Wh s
Tg a r
332
347
243
245
Wh s
13
15
Wh s
805
Wh s
WGh s
668
WGh s
Wh s
17
Wh s
238
240
Sc h u
4
Sc h r
WGh s
326
336
Wh s
WGh s
12/
Sc h u l e
WGh s
17
679
Btrg
WGh s
2 4 1 2 /5
24
802
WGh s
15
2 4 1 2 /1 1
8 0 2 /2
WBtrg
Ho te l
WGh s
667
325
Wk s t
20
Ga r
Wh s
800
676
665
WGh s
Btrg
Brunnenstraße
19
WGh s
241
2 4 3 /1
244
WGh s
324
317
Wk s t
WGh s
En e rg i e
22
Btrg
Ga r
799
Gh s
331
Wh s
268
246
WGh s
13
2
WGh s
323
3 33
24
270
Ga r
1 4 6 /5
11
Gebührenzone I
WGh s
26
21
Wh s
Wh s
9
Gh s
Sc h u
Lagg
Gh s
WGh s
11
28
Wh s
Wh s
Wh s
Wh s
Wh s
Lagg
271
2 7 0 /1
274
30
23
25
29 27
31
33
M us eum
Lagg
WGh s
272
Wh s
Wh s
WGh s
10
32
WGh s
2
275
Wh s
18
1673
1675
307
1
276
277
278
Wh s
Wh s
34
5 7
Wh s
796
Wh s
Sc h u
798
Klosterkirche
8
W Gh s
g
36
3
320
WGh s
WGh s
Sc h u
5
Lagg
Ga r
Wh s
rstraße
Fär be
6.
1
1
38
40
Wh s
239
Kalkofen
st raße
WGh s
4
Stal l
usrin
Ro mä
2 90
Btrg
279
280
Wh s
Wh s
1
8 0 2 /1
Ho te l
Wh s
781
WGh s
322
315
283
42
46 44
48
9/
16
1
3
282
Sc h u
Btrg
281
WGh s
291
Gh s
Lagg
5
Btrg
8 0 2 /3
7 9 8 /1
Wh s
WGh s
Webergasse
2 92
Wh s
Wh s
779
777
Wh s
1
321
316
8
284
Sc h r
WGh s
319
318
Lagg
Wh s
1/1
WGh s
312
311
Gh s
Ga r
Wh s
25
3
5
WGh s
310
WGh s
305
2 48
23
7
WGh s
Lagg
1 4 6 /2
1 6 8 4 /1
9
303
Sc h r
Sta l
Sc h r
Sc h u
776
782
WGh s
7 2 0 /3 5
WGh s
304
301
Wh s
775
WGh s
772
45
2
19
11
803
Wh s
780
13
WGh s
285
287
289
Wh s
Vöhrenbacher
1 Straße
9.
15
Sc h u
Btrg
Ga
11
17
WGh s
299
WGh s
Wh s
18
19
WGh s
297
Ve ra n s t
1 6 7 5 /1 2
13
21
1676
1 6 9 4 /2
15
23
2
296
2/
1
6/
20
25
Gh s
295
sse
ga
Ri et
2
(Konzerthaus)
167
22
27
WGh s
1/1
Franziskaner
Em p fg
Ve ra n s t
WGh s
29
WGh s
ttor
Rie
7
294
WGh s
7
22
WGh s
4
Rietstraße
6
Am
Wh s
WGh s
6
Btrg
Ga r
7 7 2 /1 7 7 4
WGh s
8
r
807
1
WVwg
Ga
Wh s
Sc h u l e
Lagg
7
WGh s
293
298
Ga r
Sta l l
6.
WGh s
145
Sc h u
Ph s
8
31
Gh s
Btrg
76/
10
10
8 0 3 /1
Wh s
8 0 8 /1
Wh s
795
49
769
M us eum
7
7/1
16
7 20 /34
33
Ho te l
1 6 7 1 /6
7 9 3 /1
Us t
Ga r
16
Gh s
5
13
1 67 1 /
1 6 7 1 /1
Ga r
Wh s
Ga r
Lagg
WGh s
18
1 6 7 1 /1 6
7
1 67 1 /
tor
Am Riet
18
1 67 1 /
WGh s
1 6 9 0 /6
5
7 20 /1
20
WGh s
Wh s
Wh s
12
22
Rietstraße
35
142
1 6 7 1 /5
Wh s
Wh s
766
764
39
37
M us eum
3
7
9.
11
14
3
1
ße
6.
Wh s
41
0
Stra
acher
Vöhrenb
11
WBü
WBro
 ro
24
2
1 61 6 /1
9.
e
WGh s
WGh s
39
2
7
778
WGh s
26
12
6.
Wh s
16
WGh s
WGh s
28
30
37
143
8
20
ße
WGh s
32
Tu rm
Wh s
5
31
WGh s
34
42
4/1
1 6 1 6 /1 2
2/1
4 9 /1
30
27
WGh s
36
3
Hans-K raut-Gass
Wh s
Wh s
Wh s
Lagg
Sc h u
26
25
WGh s
WGh s
38
40
753
Wh s
WGh s
WGh s
117
115
WGh s
22
ra
2
108
4
Sc h u l e
754
WGh s
WGh s
28
23
WGh s
WGh s
13
24
Btrg
WGh s
106
Ga r
1 6 1 6 /2
Wh s
26
e st
th
oe
1 0 5 /5
Lagg
WGh s
51
Wh s
8 0 3 /2
Btrg
8 0 8 /1 2
793
7 5 4 /1
Wh s
Wh s
50
3
5
G
Tg a r
Ga r
Wk s t
4
4
118
Ga r
Ga r
755
756
WGh s
2
Altes Rathaus
Wh s
r
3 9 4 9 /9
Gh s
Wh s
9
1
116
Btrg
WGh s
1 6 1 6 /1 3
28
18/
107
Am Riettor
Ga
Wh s
809
757
WGh s
Sc h u
Ga r
1
Wh s
Wh s
Gar
Wh s
1
52
1
Münster
(Unserer Lieben Frau)
22
1/1
Ra th a u s
Btrg
Wh s
Sp o rtg
758
WGh s
2
16
3
Btrg
791
Wh s
3 9 4 9 /1 8
53
Sc h u
Rathausgasse
24
Btrg
Wi rtg
Btr
g
Ga r
Lagg
WGh s
750
759
20
2 1 /3
WBü ro
1 1 5 /1
Wh s
Wh s
11
6.
Bro

114
Ga r
Ga r
Ga r
28 /1
2 1 /2
Wh s
2
Gh s
109
739
2/1
3 9 4 9 /2 9
Ga r
8 0 8 /1 0
741
WBü ro
13
1
u
Wh s
WBtrg
120
1
Ga r
Wh s
786
740
Gh s
Gh s
Ust
Ga r
749
WGh s
9.
Lagg
1Us t
1 01/
6 /2
WGh s
2/1
Ki rc h e
121
Btrg
Ga r
1 6 1 5 /1
Ga r
1616
55
5 5 /1
2
1 0 8 /1
Wh s
1 6 1 5 /3
Ga r
6/1
7 85
742
745
Wh s
WGh s
Ra th a u s
Bro

1 6 1 6 /2 3
Wh s
736
737
Wh s
Gh s
7 20 /4
Sch
Gar
8
Ga r
1 6 1 7 /3
Wh s
Wh s
738
WGh s
54
WGh s
Sc h u
Ga r
Ga r
Lagg
Us t
Wh s
7 5 0 /1
Münsterplat z
Sc h u
Wh s
Wh s
7 8 6 /2
10
18
2 1 /1
Wh s
Sc h u Btrg
Btrg
113
raße
Obere St
1 1 0 /1
Wh s
14 12
7 4 3 /1
15
1 0 7 /2
WGh s
16
Wh s
8
57
4
WGh s
Wh s
18
6
8
21
Vwg
3 9 4 9 /1 0
8 0 8 /1 4
6.
4
747
3952
Vwg
Ga r
Ga r
8 0 8 /9
Wh s
WGh s
2
3 9 4 9 /1 1
21
8 0 8 /1 1
WGh s
58
1
Wh s
WGh s
3 9 4 9 /4 0
Wh s
Wh s
Wh s
Sc h u
Bi b l
WVwg
Wh s
19
123
Sc h u
20
3
WGh s
1 2 3 /1
Wh s
Gebührenzone II
8 0 8 /8
734
17 19
15
7 35
Wh s
21
22
Kanzleig asse
5
Wh s
124
WGh s
59
Wh s
WGh s
Wh s
WGh s
60
65
66
25 23
7
Wh s
125
Wh s
Wh s
WGh s
62
Gh s
Lagg
67
Wh s
69
S chu
Wh s
Wh s
11 13
9
2
744
WGh s
27
Wh s
24
9
Wh s
126
76
61
29
11
WBtrg
Ga r Ga r
110
Lagg
Bro

Wk s t
WGh s
7
Hafnergasse
743
Ga r
68
2
Wh s
Ga r
15
Wh s
Wh s
26
2
Wh s
Wh s
63
7 0 /1
Ga r
112
13
Vwg
1 6 1 5 /5
Ga r
13
Ga r
28
Kanzleigasse
1 6 1 7 /1 2
16
14
1 0 /1
11
WGh s
u
731
Wh s
Wh s
WGh s
5
3
1
1
3
1 0 5 /4
32
Bü ro
1 0 /2
10
WGh s
Sch
730
Ga r
808
r
726
Wh s
Wh s
WGh s
WGh s
WGh s
723
31
26 /1
Btrg
8
4
105
Ga r
30
1 38
3
WBro

Bro

Gd e h s
6
e
raß
1
3/
1 6 1 7 /2
Wh s
1 6 1 6 /1 1
WGh s
8
st
iller
1 6 1 5 /7
5
Schulgasse
S ch
4
Btrg
17
Ga r
Gd e h s
1 6 1 5 /6
Kronengasse
Gar
1
5/
Gar
Wh s
725
724
33
Gar
Us t
1 0 3 /9
Btrg
Wh s
1
7 3 /1
Ga
Wk s t
Ga r
Ga r
Ga r
722
9 7 /1
73
72
729
WGh s
WGh s
2
6 3 /2
Wh s
Ga r
e
traß
r- S
4/1
4
733
Ga r
727
35
Gar
10
Gar
Gar
5
9
Tg a r
ne
er
-K
us
rm
1
2/
5
Wh s
stin
1/2
3 9 4 9 /4 1
Tg a r
Wh s
728
Wh s
Wh s
97
Wh s
4
WGh s
1 6 1 9 /1
Wh s
2
39 Tu
12
a2
W
6.
Ga r
Wh s
7 2 1 /5
7 2 1 /4
Us t
732
96
6
3
Wh s
Wh s
Wh s
721
98
WGh s
3/1
77
Sc h u l e
Wh s
7 2 0 /1 8
95
Wh s
8
Josefsgasse
5
WGh s
30
47Turm
90
Wk s t
Wh s
Sc h u l e
Wh s
37
3
1/
7
Gar
94
Wh s
78
Wh s
1 6 1 4 /7
Ga r
3 9 4 9 /2 4
8 0 8 /4
(Obere Tor)
Zeugh ausga
sse
5
93
12
7
Vwg
7
3 9 6 2 /1
Wh s
Ki rc h e
Benediktinerkirche
WGh s
3
7 2 0 /1 7
WGh s
101
100
WVwg
14
1 3 7 /1
3 9 4 4 /3
Vwg
2
Wh s
Lagg
Ga r
91
7/1
Lagg
7
5
3 9 4 9 /1 2
10
Vwg
9 1 /1 0
16
8 7 9 /1
1 0 5 /6
Ga r
e
ergl
8 0 8 /3
Kronengasse
4
1/
8
WBü ro
Wh s
Gar
16
8
9.
Fwg
Sc h u l e
22
7
5
1/
7/12
84
8 4 /1
Wh s
9
12
87
79
137
1 6 1 4 /1 0
11
13
ße
08
Sc h u l e
1 6 1 4 /1 1
18
ra
hst
16
Tu rm
1 0 3 /3
Wh s
rb
öcke
/13
Wh s
WGh s
ß
dric
a2
10
W
Ga r
3 949
Wh s
St
3 9 4 9 /2 0
Wh s
80
3 9 6 2 /2
Wh s
3 9 4 9 /1 9
Ga r
8 1 6 /2
1 6 1 4 /8
10
1
Frie
3 9 4 9 /3 2
Wh s
11
102
Wh s
1 6 1 4 /1
12
14
Wh s
8 18
Wh s
Wh s
Wh s
r
u
chu
Sch
S
8 1 9 /2
Bü ro
816
Gh s
12
Wh s
Wh s
3 9 6 2 /1 2
Wh s
Ga r
WBü ro
Sp o rth
8 7 9 /2
r
Btrg
Wh s
14
13
23
Ga r
5
Gar
4
15
83
3
Wh s
3 9 4 9 /4 3
3 9 4 9 /3 3
8 1 6 /1
Ben
ediktine
rrin g
Wh s
1/2
Wh s
3 9 4 9 /4 4
Ga r
WGh s
8 1 2 /1
4
7
Ga r
5 0 3 /5 5
le
e rg
e rb
ck
Stö
9
3
3 9 4 9 /4 5
811
Tg a r
11
Bro

Tg a r
11
Wh s
Wh s
80
871
1/1
r
13
3 9 6 2 /3
Wh s
Gar
15
8 7 2 /2
8 72/1
e
3 9 4 9 /4 6
Gar
810
10
Wh s
3 9 4 4 /2
Wh s
Ga r
Ph s
WGh s
r
3 9 6 2 /5
Sc h u l e
Wh s
8 1 9 /8
16
Ga
870
St. -Ne
pomukSt raß
1
Wh s
WGh s
Ga r
Wh s
enga
50
8 2 2 /1
Wh s
Wh s
8 7 2 /3
Wh s
Ga
3
39
3 9 4 9 /2 7
Wh s
Wh s
1 0 4 /2 8
u
Ga r
4
Ge wh s
3 9 4 9 /4 7
Wh s
elm
Wk s t
2
822
Ga r
L 17
3
ch
rS
de
Wh s
Gd e h s
Wh s
17
Sch
Bro

8 6 2 /1 2
Ga
An
Btrg
Bro

8
Wh s
2
3 951
3 9 4 9 /2 6
872
8 7 0 /6
13
r
Lagg
3 9 4 9 /2 8
Wh s
15
Ga
Wh s
3 9 6 2 /9
WBtrg
819
Ga r
1 0 4 /2 7
WBro

Wh s
2/3
3 9 6 2 /6
8 25
Btr
g
Wh s
8 7 7 /1 1
Ga
Wh s
Fa b r
3 9 4 9 /1
traße
Wehrs
Tg a r
6.
Vwg
8 7 0 /5
Us t
14
1 0 4 /2 4
r
16
Tg a r
850
Wh s
Ga
21
1 0 4 /2 5
Wh s
862
7
5 0 3 /4 2
3 9 4 9 /4 8
18
7
8 7 3 /1
Wh s
Tg a r
17
Wh s
Wh s
19
9.
2
Wh s
Wh s
Ga r
4
Wh s
Ga r
20
Ga r
8 7 0 /4
1
8 6 2 /1 3
1/3
866
Ga r
2/1
2/2
Wh s
3 9 6 1 /4
3 9 6 1 /1
8 2 5 /2
Vwg
Wh s
8 5 0 /1
Ga r
Lagg
Gh s
1 0 4 /2 9
1 0 4 /4
873
Wh s
Lagg
r
Wh s
8 2 5 /1
Vwg
3
1/
8 3 6 /1 1
T gar
Gh s
Ga r
8 7 0 /3
Wh s
r
Ga
19
WBtrg
Wh s
2/1
8 6 5 /7
18
9
15
Lagg
/2
20
Wh s
r
Gebührenzone II
Ga r
r
Ga
Sc h u l e
858
8 5 5 /1
Ga
1
14
5/
/1
Ga r
8 7 0 /2
Wh s
2
r
3 9 4 9 /7
1/1
Wh s
r
Ga
20
Wh s
Ga r
Wh s
8 6 2 /3
1/2
Ga
Wh s
Wh s
Wh s
st
3 9 4 9 /5
1
864
Wh s
2
1/1
Wh s
8 6 5 /1 6
r
3 9 6 5 /1
Ga
3 9 4 5 /1 2
3 9 4 5 /1 1
U
4
3
Wh s
Ga r
8 6 6 /3 2
Lagg
Btrg
3 9 4 5 /1 5
3 9 6 5 /2
Wh s
8 2 5 /4
8 6 1 /3
Wh s
3 9 4 5 /1 3
3 9 4 5 /1 0
Ga r
8 2 5 /5
Wh s
Wh s
859
Wh s
63
rg
be
r
Ga
3 9 4 5 /9
Wh s
ke
Bic
Wh s
r
Btrg
3 9 4 9 /8
21
6
r
Ga
Wk s t
e
aß
Lagg
8 3 6 /4
3
8 6 4 /4
Wh s
tra
ße
tr
Ga r
Ga r
1/2
4
8
Prin
z-Eu
ge
n-St
ra ße
Sc h u
7/1
eh
rs
22
Ga r
1/1
Btrg
3 9 4 9 /3 1
394
W
8 2 5 /3
Btrg
Wh s
Wh s
Ga r
Wh s
rs
eh
W
11
ße
23
Wh s
6
tra
Am
r
Ga
Ga
11
Btrg
838
Ga r
W al
ds
5
Wh s
r
Ga
3 9 4 5 /8
Wh s
Btrg
Ga r
e
ett
w
Ga r
8
r
Ga
Wh s
3 9 4 9 /3 0
ed
ric
hst
ra
ße
oß
R
Ve ra n s t
863
Ga
840
WGh s
8 6 5 /9
Wh s
12
Ju
Wh s
3 9 4 5 /1 9
Wh s
3 9 4 5 /5
Ga r
13
16
10
/1
865
Wh s
14
20
394
5
13
18
F ri
842
Ga r
Wh s
39
3 9 4 5 /6
Btrg
24
Wh s
3 9 6 9 /1
Wh s
Wh s
2
hu
Sc
3 9 4 9 /2 5
Wh s
836
8 6 7 /2
17
20
7
18
/1
rg
3 9 4 9 /3 6
Fa b r
Wh s
11
Ga r
3 9 7 0 /2
9
Bt
/1
Ga r
Wk s t
Ga r
Wh s
3 9 6 5 /1 8
3 9 4 5 /2 0
3 9 4 5 /7
Wh s
Ga r
24
Ga r
Wk s t
8 6 5 /1 5
Wh s
3 9 6 5 /1 2
Wh s
3 9 4 5 /4
WGh s
25
Gh s
8 6 5 /1 4
Wh s
Wh s
3 9 4 5 /2 1
Wh s
3 9 4 9 /2 3
Wh s
aß
e
8 6 5 /2 1
Ga r
3 9 4 5 /3
Wh s
26
Ga r
503
Wal
d str
17
25
/1
Wh s
8 4 3 /7
Wh s
8 6 5 /2 2
22
19
8 6 5 /2 4
r
11
27
Wh s
Ga r
8 6 5 /6
Ga
r
7
8 6 5 /1
23
/1
8 6 5 /2
Ga r
Ga
3
4
3 9 4 9 /3 5
24
83
4/
3 9 4 5 /2 2
3
1/
1
Wh s
Ga r
Wh s
Wh s
22
6
394
6
5/1
6
4
3 9 4 6 /1
Wh s
Vwg
8 4 3 /8
23
u
3 9 7 1 /2 3
3965
Wh s
Wh s
Wh s
u
Sch
23
1
1/
4
Wh s
Sch
10
25
1/
Ga r
Lagg
3 9 4 6 /6
Gar
3 9 7 2 /1 4
3 9 7 1 /2 2
Wh s
3 9 6 5 /1 3
Wh s
3 9 4 9 /2 1
Gar
u
3 9 7 1 /2 1
Wh s
3 9 7 0 /4
Wh s
28
8
17
Ga r
u
Sch
3 9 6 5 /1 4
29
traß
Sch
12
1/5
3 9 7 2 /1 3
3 9 7 1 /2 0
28
27
3 9 4 8 /2 3
3 9 4 8 /2 5
Us t
25
31
Wh s
Wh s
ar
L
Fo
rs
th
au
ss
Wh s
Wh s
65 /9
Wh s
Ga r
Ga r
Wh s
r
3 9 7 2 /1 2
16
19
39
3976
G
19
Ga
S chu
WGh s
Btrg
Ga r
Fa b r
Btrg
r
33
3 9 7 1 /1 8
18
3 9 4 8 /1 2
1
be
re
rB
riga
ch
we
g
843
8 4 3 /9
Ga
20
u ge
n- Str
aß e
S chu
3 9 7 1 /1 7
Wh s
30
3 9 4 8 /1
Sc h u
3 9 4 8 /1 1
O
Btrg
3 9 7 3 /1 4
Wh s
S chu
Wh s
3970
5 0 3 /6 2
Btrg
3 9 7 2 /1 0
3 9 7 1 /1 6
8
Wh s
r
Ga
Wh s
Wh s
Wh s
Wa2
3 9 7 1 /1 5
6/
WGh s
1 1 7 0 /2 9
Eisweiher
r
Ga
Wh s
WGh s
Btrg
Btrg
1 1 7 6 /8
Wh s
3 9 4 8 /1 7
Btrg
Ga r
32
Prinz
-E
Ga r
3 9 4 8 /2
e
aß
21
Lagg
Wh s
0/ 7
ße
a2
35
88
Stra
9
8 8 0 /2 0
Wh s
8 8 0 /6
ipp-
Btrg
W
397
ast
ianK ne
Bri
ga
ch
29
8 3 1 /1 2
tr
ns
ne
an
S eb
Btrg
Prinz-Eugen-Straße
m
32
ug
en
-Stra
ße
Ale
Prin
z-E
21
Wh s
1 1 7 6 /1
34
Wh s
23
23
Anlage 1 zur Satzung der Stadt Villingen-Schwenningen über die Festsetzung der Gebühren für das Parken auf öffentlichen Parkplätzen, die mit Einrichtungen
zur Überwachung der Parkzeit bewirtschaftet werden (Parkgebührensatzung)
2 0 4 6 /4
Amtliche Bekanntmachung
21/2014
Seite 19
Anlage 2 zur Satzung der Stadt Villingen-Schwenningen über die Festsetzung der Gebühren für das Parken auf öffentlichen Parkplätzen, die mit Einrichtungen zur Überwachung der Parkzeit bewirtschaftet werden (Parkgebührensatzung)
58
43
50
44
17
19
21
25
6
40
10
14
12
16
18
26
41
28
30
75
91
89
28
85
86
82
78
81
Wiesenstraße
76
77
72
71
6
71
7
Blumenweg
5
64
4
3
66
33
2
35
39
37
49
42
28
7
41
Austraße
4
15
51
Johannesstraße
26
30
44
46
32
34
36
48
40
38
39
37
41
43
4
Spittelstraße
51
22
2
14
rx-S traß
Karl-Ma
10
24
26
28
30
49
2
16
L
76
21
37
42
8
26
33
26/ 1
18
31
29
6
17
21
3
27
2
22
1
25
15
2
11
23
19
21
23
24
20
21
13
6
2
9.
11
3
34
38
42
40
44
46
48
50
15
10
2
15
20
5
6
9.
16
30
31
11
25/ 2
5
12
28
27/ 1
1
Adler weg
1
3
5
18
13/ 1
13
12
16
23
25
25/ 1
27
33
7
41
9.
45
47
22
7
Kronenstraße
18
Brückle
Ob dem
ße
stra
14
1
27
6
4
en
18
16
20
22
24
53
28
30
Gebührenzone I
Kron
30
49
Schützenstraße
L
7
1/1
8
30/ 1
32
1
23
24
10
12
9
2
38
2
25
e
Jägerstraß
32
traß
n-Suttner-S
Bert ha-vo
2
4
e
Engelstraß
5
7
37/ 1
56
64
8
Kirchstraße
3 Std.
11
31
39/ 1
58
37
41
43
45
49
62
9.
54
60
ße
sse
Metzgerga
12
stra
31
35
10/1
4
6
8
14
ar kt
M
20
19
1
33
25
44
48
39
52
16
32
23
Bürkstraße
42
36
17
30
32
18
1
36
38
Am Vorderen See
4
3
8
5
35
44/ 1
6.
8
-Straße
36
37
Bürkstraße
24
50/ 1
dga sse
Schmie
16
18
20
6
38
9
Paul- Jauch
10
41
z
15
18
e
26
25/ 1
6
4
Marktplat
10
12
3
27
Garte nstraß
29
17
11
Austraße
7
28
Enge lstraße
28
Jäger straße
40
8
50
52
25
e
sstraß
Rathau
1
1
28
4Pl.
54
Gebührenzone II
31
19
14
traß
n-Suttner-S
Bert ha-vo
1 Std.
56
18
Winkelstraße
7
4
32
31/ 1
35
41
12
15
7
34
23
29
33
43
Bürkstraße
Winkelstraße
5
10
11
25
27
t raße
Bilda ckers
39
14
Marktplatz
33
36
27
16
15
44
43
-Straß
on-Suttner
13
19
21
23
42
45
14
29
46/ 1
46
47
Bert ha-v
19
49
aße
Bildackerstr
18
20
24
26
30
49
14/ 1
3
Gebührenzone II
32
34
51
12
13
34
37
38
40
31
20
-Straße
48
1
16
36
46
11
15
41
33
42
21
51
e
Jägerstraß
22
52
2
4
6.
10
12
14
40
48
7
38
25
Paul- Jauch
ße
Garte nstra
24
53
8
28
1 Std.
46
67
17
19
28
57
173
40
45
35
e
55
59
65
10
9.
53
71
9
52
19
L 173
41
49
50
20
9
6
47
65
27
24
5
9
Lehr
9
45
67
67
22
Wilhelmstraße
1
1
Auf der
13
15
19
62
53
51
23
20
25
29
33
60
68
69
70
Hegelstraße
26
55
18
14
18
12
7
8
3
1 Std.
ße
St urmb ühlstra
28
30
32
38
45
58
12
13
11
16
4
37
72
56
13
10
4
6
4
3
40
14
5
8
traße
44
54
19
21
6
Gel lerts
7
46
L 173
61
Staufenstraße
64
7
10
11
20
15
36
48
52
54
56
60
ße
St urmb ühlstra
65
49
39
50
29
16
66
70
2
37
Johannesstraße
24
64
6
36
20
21
19
17
10
16
lstraße
Mutze nbüh
22
Dauchinger Straße
14
11
1
17
17
18
20
22
e
34
21
17
20
16
13
18
17
19/2
19/1
ße
22
e
61
/361/261/1
61/561/461
61/6
32
19
18
22
23
19
3
24
Stra
n-
24
59
30
44
20
4
an
rx-S traß
Karl-Ma
23
3
80
79
26
Wiesenstraße
24
31
24
25
21
7
erm
e-H
28
lott
23
26
41
47
22
49
51
12
87
85
20
26
21
27
26
24
ße
Lise
29
5/1
21
53
aagStraß
78
81
18
11
29
55
35
53
16
16
29
26
7
9
72
33
75
31
14
15
19
31
57
rl-H
83
76
28
12
Wilhelmstraße
31
10
1
aße
cht-Str
Bert-Bre
14
Hegelstraße
73
46
44
42
19
3
36
38
50
Austraße
67
17
34
30
23
15
61
27
13
28
9
Staufenstraße
Austraße
7
8
44
54
36
28
33
33
lstr aße
Schlege
28/1
traße
28
23
tra
g-S
er
11
30
18
20
22
aße
cht-Str
Bert-Bre
28
30
46
34
32
30
26
32
5
10
5
48
28
27
23
35
Gel lerts
3
2
4
6
8
34
52
25
1
12
14
71
75
29
25
fenb
67
25
34
30
27
12
tauf
-S
84
40
35
Wilhelmstraße
31
29
11
g
30
24
37
Bitzwe
32
29
14
V on
15
63
46
ße
4
6
10
35
27
36
31
59
72
76
44
ns tra
iese
28/ 1
26
38/1
41
38
33
51
55
70
45
42
W
34
39
28
29
lstraße
Mutze nbüh
39
41
43
45
47
49
40
38
35/ 1
34/ 1
41
3
31
45
47
49
68
36
43
40
37
64
66
17
19
21
23
25
27
29
31
41
43
62
12/ 1
15
30
32
38
13
33
35
aße
er str
Röm
43
34
38
28
42
33
35
37
60
Ca
32
7
9.
11
45
lstr aße
Schlege
58
61
65
67
80
24
42
47
20
5
35
33
31
29
Zollernstraße
4
14
straße
Lessing
22
24
26
62
48
23
16
18
20
27
29
e
54
15
46
13
6
8
10
12
52
51
55
57
aß
str
51
37
40
25
41
42
9
2
4
lstraße
42
48
49
49
35
21
40
32
büh
Mutzen
52/1
le rn
Zol
90
15
97
51
ße
stra
mer
Rö
34
41
46
ße
ls tra
ge
He
24
28
51
34
9
37
99.
lstr aße
Schlege
4
ße
ns tra
Es pa
38
54
3
14
6
2
In der Muslen
8
15
26
27
29/ 1
29
28
Neckar
23
6
24
18
36
3
1
ge
r An
26
25/
33
2
35
37
39
25/
9
25/
5
7
8
19
17
25
37
l
2
16
29
30
18
31
27
28
23
18
Neckar
1
27
Wa2
33
29
25
dtst
20
7
e
traß
ße
ra
ds
an
Uhl
A rn
Burgstraße
8
27
L SA
g e p .l
St r a ße n b e le u c h t u n g
SE8
10
9
10
6.
17
r
Alte
10
ße
6.
15
25/
4
0
tra
Tals
25
5
A lte
24
4
11
ße
a ße
rdstr
He
tra
25/
1
22/1
le-S
nz
Al te
22
17
ie
l
Ange
36
21
14
25
22
b-K
14
12
7
Christophstraße
20
19
25
l
19
15
12/1
Friedrich-Ebert-Straße
18
3
9.
ko
Ja
22
14
11
Gebührenzone II
26
28
30
4
Gebührenzone II
Talstraße
26
24
22
20
16
17
3
Talstraße
23
21
19
16
5
Bären
straße
12
27
9
8
29
2
1
13
12
2
15
25
ge
r An
3
33
32
22
11
17
e
traß
14
4
1
1/1
11
6
A lte
9.
10
ds
an
Uhl
6/1
6
4
7
5
4
8
ße
4
13
25
2
Alleenstraße
17
15
18
S tra
zleKien
kobJa
22
35
7
12
8
3
6
4/1
3
2
6
9
13
5
6.
10
6/1
26
3
11
25
15
28
20
5
55
57
7
2
2/1
21
26
8
2/2
4
4/1
se
r gas
gl e
Na
3
16
59
44
52
7
5
12
14
53
e
aß
50
8
10
tr
ers
48
42
31
13
19
16
35
39/1
17
6
10
24
25
24
14
37
39
22
6/1
11
9
10
/1
12
11
40
3
g
we
en
12
n
Musle
2
ck
Ho
14
In der
49
8/1 8
12
10
15
4
18
14
e
16
8
11
aß
Str
ertEb
h-
13
ric
1
18
7
10
34
36
40
47
a rz
H
36
46
1/2
21
42
8/2
34
Alter Angel
27
29
31
10
2
9
ed
1/1
14
Eberhardstr aße
19
Fri
8
9
11/1
31
11
raß e
1
ße
St ra
ttner-Su
a- von
Berth
11
29
31
42
16
11
17
39
35
12
15
19
1
Alte Herdstraße
21/ 1
21
23
25
14
9
20
L 423
id-St
chm
rre r-S
Pfa
1
7
10
kle
üc
Oberdorfstraße
27
3
7
Angel
Neuer
m Br
de
5
21
38
42
12
14
16
Alte Poststraße
Ob
8
21
6.
5
4
3
24
Alte Poststraße
34
5
24
10
10
g e p l.
11
19
9
26
7
26
zber
Er
/1
3
1
g e p l.
St r a ße n b e le u c h t u n g
SE7
1
12
st
rt en
ga
en
os
ra
43
39
g e p l.
41
37
35
33
31
27
38
straße
Wa nnen
5
SE4
11
9
St r a ße n -
42
15
34
e
20
e
aß
b e le u c h t u n g
g e p l.
19
b e s t .
raße
Wannenst
St r a ße n -
3
2
20
18
16
14
32
30
26
22
St r a ße n -
b e le u c h t u n g
b e le u c h t u n g
v e r s e t z e n
10
38
6
3
L
18
15
15
5
42
3
14
17
22
2
31
3
7
30
6.
19
4
1
29
ers
tr
2
12
13
Kru
31
23
9
aß
e
11
12
Hafners
t raße
15
3
9.
6
Ne
13
10
32
27
Wa2
11
ckar
stra
ße
17
25
7
Ha
fn
10
m
m
er
5
35
28
25
24
14
8
15
8
4
42
5
W
eg
9
27
26
23
19
1
6
24
4
8
35
21
13
23
21
SE5
SE3
SE1
16
R
St r a ße n -
b e le u c h t u n g
ße
1
All
ee
tr
11
ge
SE2
tr aß
17
-S
11
K
ße
st ra
arl
13
ße
ra
nst
28
z
eit
36
3
g e p l.
r t-S
be
-E
13
st-R
gu
Au
15
St r a ße n -
b e le u c h t u n g w ir d
a n B r ü c k e b e f e s t ig t
SE6
rich
14
ed
Fri
11
12
9
aße
rs tr
1
5
6
3
ße
2
5
6
11
7
10
13
12
9
15
12
14
1
25
11
17
13
16
5
K ar
15
18
7
23
11
29
21
24
9
22
19
Re ute
str aß
25
e
17
20
23
3
pfe
nw
eg
14
18
19
21
ße
20
ra
22
bin
d st
27
26
28
26
31
28
30
25
32
15
27
30
/1
35
17
32
37
29
19
31
34
39
41
33
35
45
23
37
47
44
38
51
40
49
53
55
48
5
57
78
54
46
7
44
59
61
56
ße
58
Re
u te
stra
45
52
43
50
63
1
3
5
64
62
66
6
7
9
11
1
4
68
70
13
3
8
f
15
5
0
1
6
7
9
Am Waldfriedhof
66
63
17
9
7
.
1
89
19
68
65
11
73
67
15
69
17
21
75
ße
19
e
71
79
m
erst
ra
23
75
bi n
83
Ko
rn
79
17
M=1: 5000
Am Waldfriedhof
e
80
Re
u te
stra
ß
25
77
87
e
20
89
ra ß
73
81
ds
traß
8
21
18
93
31
95
11
87
es
29
83
tra
ße
84
STRATIS V14.5 Parkraum
9
7
ra
ße
st
9
11
100
100
e ra
27
11
Re
ut
4
5
12
11
6
12
81
10
12
5766/4
9090
dho
20
85
82
3
11
79
5766/6
WGhs
6
O
lga
st
86
9
10
1
11
8282
8686
6073
5526/3
Re
u te
stra
7
9
10
19
21
23
ße
ra
ast
er
27
29
34
36
40
ße
67
71
83
85
87
W
e ra
0
10
71
9898
5532/1
k
ar
rp
ka
ec
fr ie
15
5766/7
1515
Whs
W
al d
8
10
1
10
0
11
3
10
5
10
10
80
ße
Wkst
WGhs
Gar
Zim
16
22.10.2014
7
B trg
5766/2
Wkst
19
63
stra
62
W
e ra
64
66
39
4141
76
78
80
82
84
94
96
98
st
11
14
2
5526/4
552 8/1
5535/2
92
57
59
61
63
65
67
11
6
8080
Gar
4646
51
53
55
66
/1
7676
Gar
5526/1
161
2020
Whs
9
ße
Am
69
WGhs
Lagg
Bt rg
Gar
5527/1
Wkst
Whs
Whs
56
60
68
/2
6868
8/4
68
/3
68
/56
Gar
Gar
Gar
1212
WGhs
Whs
9999
Gar
B üro
7878
9696
Stra
wab- 552 8
5530/5
m
er
stra
10
WGhs
5770
/ 11
5770/10
Ghs
Gar
Sch
Whs
Zim
Übersichtsplan
5771/9
Wkst
5766/1
kar
31
9494
e
tatraßvuswab-S
Gustav-Sch
G
Gar
5530/8
Gar
5526/2
9.
18
13
93 93
Whs
5530/9
Gth s
/12
7
95
Whs
9292
Wa2
5770
)
tt
11
Lagg
91 91
5522/4
dolt
0
101
9
Nec
5530/14
68/4
68/5
560
( ver
5765
ta
ofs
H
e
aß
68/6
6073/2
5522/2
Gar
7
5771/8
5522/5
5528/
5530/10
3
ße
str
Whs
Lag
m
erst
ra
16
Gar
e
68/3
9
m
ß
tra
rs
le
ep5522/3
Gt hs
Lagg
K
Gar
8989
Whs
4
88
Gar
G ar
4
66
Whs
Ghs
g
Zim
5
Tkst
Gar
W hs
Whs
5528/7
5765/2
5765/1
Bt rg
Gar
5765/3
7272
W hs
B trg
5528/5
/ 10
5528
Whs
ße
Parkgebührenzonen
628/2
Gar
66/1
68/1
Gar
5765/4
68/2
e
aß
Gar
5522/22
5765/6
5765/5
68
/1
E
Gar
u
5
Sch
S564tr
5522/8
4747
WGhs
4949
ra
8
m
La
Whs
5522/21
5522/20
Gar
52
m
st
11
7272
Whs
hsac
e
aß
45
Ust
Whs
e
r
5522/16
5528/8
e
ErzbE
ergerz
rstr b
aße
552
2/ 14
WB trg
Fab
Lagg
s
G ht
Gths
aß
rstr
e
rg
be
rz
7474
W
Whs
5522/18
5522/19
45
5528/6
L am
6
14
4343
Whs
e
aß
7070
str
zzi
saße-S
ahcns-Str
tr
W Ghs 8787
-S
a
i str aß e
leozzst
HanHs-Sa
8/9
85
542
b
wa
ch
PesPta
ir tg
6868
W hs
-S
tav
us
Whs
lo
44
Whs
4141
W hs
44
628
erg
e rs
tra
ß
393 9
40 40
Whs
Gar
/3
552
2/ 17
G
542
8/ 10
38
5
12
5429/19
Schu
4242
5528
64
7
373
38
W hs
5429/25
r
WGhs
Ust
5507/5
Whs
W hs
/18
3
Stadtbezirk Schwenningen
3535
5422/5
5429
2
10
5521/3
3434
6666
2 2
81/81/
u 5428/8
hs
40/1
Gar
G ar
2/13
2/9
Gt
Sch
Ga
Gar
2
323
543
2/ 7
543
543
5427/15
1
4
e
49
64
W hs
W hs
5432/15
36 36
ra ß
4
74
5252
2828
Gar
36/2
5429/17
42
61
Whs
/1
25
Whs
5432/16
Ghs
/1
36/1 36 5432/14
mm
st
47
27
30
65
62
e
aß
60
Gar
Gar
st
Wk
La
2
Whs
r
e
Stadtbauamt, Abt. Tiefbau und Stadtgrün
6
63
28
Str
Gar
Gar
hs
623/1
4848
550
7/2
628/1
68
61
hsac
5507/3
5050
Ga
S chule
5432/8
Gt
623/3
Whs
628/3
23
25
Pa
ulu
ss
traß
45
59
-S
ns
Ha
87/1
5429/14
37
1
46/46/
1
Whs
621
628/4
21
22
26
ße
41
38
ss e
1
5507/4
19
20
62
57
/1
75
81
ra
ße
56
4444
64
619
15
Whs
89
42
53
rg a
33
3838
59
62
Std
.
Whs
17
87
e
6.
Que
57
619/2
619/1
31
ße
5507/1
Nec
ka
ße
tra
2323
rstra
619/4
stra
Stadt Villingen-Schwenningen
WGhs
d ts
Arn
60
55
54
77
85
Pa
ulu
ss
traß
32
50
56
ße
57
7
9
11
72
45
54
55
58
53
52
P
alo
est
e
aß
str
zzi
WGhs
83
24
32
11
24
55
53
56
51
stra
hn
Ja
49
14
75
74
se
47
g
as
49
S te
6073/9
Pe
trus
35
52
51
47
50
73
Am
S te
g
5768/1
29
25
50
53
5768/2
2121
30
48
45
1
5
Am
49
43
WGhs
Gar
eng
44
/1
Fabr
619/
5768/4
5466
22
71
.
td
S
Sc
hild
m
19
a le
r ga
55
51
54
65
17
46
ss
e
15
40
49
40
WGhs
38
47
47
/1
44
63
.
td
67
69
Pl.
11
W
e ck
l.
43
12
44
52
2S
ße
ra
rl st
Ka
60
64
Ko
rn
45
l.
48
61
4P
62
76
3
21
P
31
rz
Sc
hi
ld
42
3P
37
43
46
/1
58
66
E
td.
36
43
41
ße
1S
58
11
24
22
20
46
28
9
18
41
57
59
ße
tra
25
39
stra
hn
Ja
44
52
54
56
ss
e
1
W
19
37
42
eg
rs
e
rg
be
23
49
55
18
53
50
13
Gar
m
ale
rg
a ss
e
14
33
e
aß
40
38
rW
rze
Ku
14
17
14
17
20
17
51
7
10
enga
4
tr
/1
35
36
5
8
S
8
16
-S
38
39
1
45
l.
z
eit
33
30
3
6
st-R
gu
Au
4P
td.
20
12
35
48
1
Li nd
4
46
eg
W
er
36
urz
34
31
ße
K
4
26
5
2
29
stra
hn
Ja
1
6/
17
30
32
ße
tra
27
Neckar
31
29
d ts
Arn
28
44
1
14
O
lga
s
19
Seite 20
Amtliche Bekanntmachungen
21/2014
Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
Vergabe-/Projekt-Nummer: 550/2014
Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
Vergabe-/Projekt-Nummer: 552/2014
Maßnahme: Feuerwehr Villingen-Schwenningen
Maßnahme: Feuerwehr Villingen-Schwenningen
Leistung: Beschaffung von Dienstkleidung
Leistung: Lieferung eines Notstromaggregats als Abrollcontainer
Ort der Leistung: Villingen-Schwenningen
Ort der Leistung: Stbz. Schwenningen, Oberdorfstraße 58
Ausführungszeitraum: bis 12.6.2015
Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 17.4.2015
Ausführungszeitraum: L
ieferung spätestens 6 Monate nach Auftragserteilung
(ca. August 2015)
Angebotsfrist/Eröffnungstermin: 3.2.2015, um 10.30 Uhr
Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 28.02.2015
Der vollständige Bekanntmachungstext kann unter www.villingen-schwenningen.de
(Rubrik: 'Wirtschaft und Bauen/Umwelt und Verkehr' Ý 'Ausschreibungen') oder bei der
Vergabestelle der Stadt Villingen-Schwenningen im Stadtbauamt, Abt. Verwaltung, Marktplatz 1 (Stbz. Schwenningen), 78054 Villingen-Schwenningen; Rathaus Zimmer 316/318,
E-Mail stb@villingen-schwenningen.de, Tel. 07720/82-2601, Fax 07720/82-2617 eingesehen
werden.
Angebotsfrist/Eröffnungstermin: 27.01.2015, um 10.30 Uhr
Ausgabe der Vergabeunterlagen ab 22.12.2014 (Papierform/Download) ausschließlich
über: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH, Postfach 10 43 63, 70038 Stuttgart,
Tel. 0711/66601-555, Fax 0711/66601-84, E-Mail vergabeunterlagen@staatsanzeiger.de
Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
Vergabe-/Projekt-Nummer: 551/2014
Der vollständige Bekanntmachungstext kann unter www.villingen-schwenningen.de
(Rubrik: 'Wirtschaft und Bauen/Umwelt und Verkehr' Ý 'Ausschreibungen') oder bei der
Vergabestelle der Stadt Villingen-Schwenningen im Stadtbauamt, Abt. Verwaltung, Marktplatz 1 (Stbz. Schwenningen), 78054 Villingen-Schwenningen; Rathaus Zimmer 316/318,
E-Mail stb@villingen-schwenningen.de, Tel. 07720/82-2601, Fax 07720/82-2617 eingesehen
werden.
Ausgabe der Vergabeunterlagen ab 22.12.2014 (Papierform/Download) ausschließlich
über: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH, Postfach 10 43 63, 70038 Stuttgart,
Tel. 0711/66601-555, Fax 0711/66601-84, E-Mail vergabeunterlagen@staatsanzeiger.de
Maßnahme: Baumpflege 2015
Leistung: Vergabe von Baumpflegearbeiten nach ZTV-Baumpflege an ca. 1.000 Bäumen
in 2 Losen
�� Wir suchen Sie.
Ort der Leistung: Stadtbezirke Villingen und Schwenningen
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sind beim
Eigenbetrieb Technische Dienste VillingenSchwenningen (TDVS) als Krankheitsvertretung
(befristet längstens bis 30.04.2015)
zwei Stellen als
Ausführungszeitraum: 02.03.2015 bis 29.02.2016; Verlängerungsoption für ein Jahr
Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 13.02.2015
Angebotsfrist/Eröffnungstermin: 20.01.2015, um 10:30 Uhr
Der vollständige Bekanntmachungstext kann unter www.villingen-schwenningen.de
(Rubrik: 'Wirtschaft und Bauen/Umwelt und Verkehr' Ý 'Ausschreibungen') oder bei der
Vergabestelle der Stadt Villingen-Schwenningen im Stadtbauamt, Abt. Verwaltung, Marktplatz 1 (Stbz. Schwenningen), 78054 Villingen-Schwenningen; Rathaus Zimmer 316/318,
E-Mail stb@villingen-schwenningen.de, Tel: 07720/82-2601, Fax 07720/82-2617 eingesehen
werden.
Ausgabe der Vergabeunterlagen ab 22.12.2014 (Papierform/Download) ausschließlich
über: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH, Postfach 10 43 63, 70038 Stuttgart,
Tel. 0711/66601-555, Fax 0711/66601-84, E-Mail vergabeunterlagen@staatsanzeiger.de
Geplantes Sanierungsgebiet 'Südliche Innenstadt Schwenningen' im Stadtbezirk Schwenningen – Beginn der Vorbereitenden Untersuchungen – (VU)
Der Gemeinderat der Stadt Villingen-Schwenningen hat in seiner öffentlichen Sitzung am
10.12.2014 die Durchführung der vorbereitenden Untersuchungen gemäß § 141 Abs. 3 Baugesetzbuch, in der Neufassung vom 23.09.2004 (BGBI. I S. 2414), zul. geä. durch Art. 1 G v.
20.11.2014 (BGBI. I S. 1748) für den Bereich südliche Innenstadt im Stadtbezirk Schwenningen beschlossen.
Das Untersuchungsgebiet der Vorbereitenden Untersuchungen befindet sich südlich der
Schwenninger Innenstadt und grenzt im Osten an die Bebauung Alte Herdstraße, im Süden
an die Erzbergerstraße sowie die Neckarstraße und im Westen an die Bärenstraße und die
Friedrich-Ebert-Straße an. Der genaue Verlauf ist im nachfolgend abgedruckten Übersichtsplan dargestellt.
Straßenbauer/in,
Straßenwärter/in bzw.
Maurer/in
zu besetzen.
Einsatzgebiet ist das gesamte Stadtgebiet von Villingen-Schwenningen.
Das Aufgabengebiet umfasst sämtliche Tätigkeiten, die im Straßenunterhalt anfallen, aber grundsätzlich alle im Bauhof anfallenden Arbeiten
sowie auch die Mitarbeit im Bereitschafts- und Winterdienst.
Ihre Aufgaben
� alle Arbeiten im Bereich des Straßenunterhalts
� Pflasterarbeiten, Asphaltarbeiten
� kleinere Neubaumaßnahmen
� Reparaturarbeiten am gesamten Straßennetz der Stadt VillingenSchwenningen
� Baustellensicherung
� Mitarbeit im Winterdienst
� Arbeiten mit verschiedenen Geräten, Maschinen und Fahrzeugen
Ihr Profil
� abgeschlossene Ausbildung als Straßenbauer/in, Straßenwärter/in
oder Maurer/in
� gute Maschinenkenntnisse
� selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
� Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit
� Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen
� schnelle Verfügbarkeit im Rahmen des Bereitschafts- und Winterdienstes
� Führerschein Klasse CE
Mit der Einleitung der VU sollen Beurteilungsgrundlagen gewonnen werden über die Notwendigkeit der Sanierung, die sozialen, strukturellen und städtebaulichen Verhältnisse und
Zusammenhänge sowie die anzustrebenden allgemeinen Ziele und die Durchführbarkeit der
Sanierung.
Auf § 138 BauGB (Auskunftspflicht) wird hingewiesen. Insbesondere wird hierbei darauf aufmerksam gemacht, dass Eigentümer, Mieter, Pächter und sonstige zum Besitz oder zur Nutzung eines Grundstückes, Gebäudes oder Gebäudeteiles Berechtigte sowie ihre Beauftragten verpflichtet sind, der Gemeinde oder ihren Beauftragten Auskunft über die Tatsachen zu
erteilen, deren Kenntnis zur Beurteilung der Sanierungsbedürftigkeit eines Gebietes oder zur
Vorbereitung oder Durchführung der Sanierung erforderlich ist.
Villingen-Schwenningen, den 20.12.2014
Stadt Villingen-Schwenningen
Amt für Stadtentwicklung
Wir bieten
� Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 5 TVöD.
Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis
spätestens 9. Januar 2015 an das
Haupt- und Personalamt
Abteilung Personalservice
Postfach 12 60
78002 Villingen-Schwenningen
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Roland Pfaff (Tel. 82-2402) gerne zur
Verfügung.
Stellenangebote
21/2014
�� Wir suchen Sie.
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist beim Stadtbauamt in der Abteilung System- und Netzwerkorganisation eine Stelle als
Servicetechniker/in
zu besetzen.
Ihre Aufgaben
� Wartung und Instandhaltung der verschiedenen fernmeldetechnischen
Anlagen der Stadt (z. B. Brand- und Einbruchmeldeanlagen, verkehrstechnischen Leit- und Steuerungssysteme, Beschallungsanlagen und
der Telekommunikationssysteme)
� Rufbereitschaft auch am Wochenende und an Feiertagen
Ihr Profil
� abgeschlossene Ausbildung zum Elektroniker/in für Geräte und
Systeme oder vergleichbare Berufsausbildung
� Berufspraxis (Umgang mit fernmeldetechnischen Anlagen)
� Bereitschaft im Team zu arbeiten
� Einarbeitung in den vorhandenen Anlagenbestand und diesen verantwortlich betreuen
� selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
� EDV-Kenntnisse (MS-Office) sowie die Bereitschaft sich in Spezialsoftware einzuarbeiten
� Führerschein Klasse B (alt 3)
Wir bieten
� Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 9 TVöD.
Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis
spätestens 16. Januar 2015 an das
Haupt- und Personalamt
Abteilung Personalservice
Postfach 12 60
78002 Villingen-Schwenningen
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Dr. Franz-Josef Holzmüller (Tel. 822660) gerne zur Verfügung.
�� Wir suchen Sie.
Zum 1. Mai 2015 ist eine Stelle als
Aushilfskraft (m/w)
für die Freizeitanlage
in der Ortsverwaltung Pfaffenweiler
zu besetzen.
Ihre Aufgaben
� Pflege und Unterhaltung der Freizeitanlage
� Überprüfung und Instandhaltung der vorhandenen Gebäude
� Mithilfe bei der Erneuerung des Mobiliars auf der Anlage
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 7,0 Stunden.
Wir bieten
� Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 2 TVöD.
Seite 21
Arbeitgeberin für rund 1.400 Menschen: Die 'Baden-Württemberg-Stadt' Villingen-Schwenningen (81.000 Einwohner) bietet
als Oberzentrum der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg spannende Aufgabenbereiche und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle.
Für die vielfältigen Aufgaben sucht die RAL-zertifizierte Stadtverwaltung gut ausgebildete und engagierte Fachleute in den
unterschiedlichsten Berufen. Wir bieten ein interessantes, abwechslungsreiches und anspruchsvolles Arbeitsgebiet und Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher und
persönlicher Eignung vorrangig berücksichtigt.
�� Wir suchen Sie.
Zum nachfolgend jeweils genannten Zeitpunkt
sind mehrere Stellen bei den unten
angegebenen Ortschaften als
Gemeindearbeiter/in
zu besetzen.
1. O
rtsverwaltung Pfaffenweiler
Vollzeit, ab 01.04.2015, unbefristet
Kontakt: Ortsvorsteher Martin Straßacker (Tel. 07721/4991)
2. O
rtsverwaltung Tannheim
Vollzeit, ab 01.03.2015, unbefristet
Kontakt: Ortsvorsteherin Anja Keller (Tel. 07705/204)
3. O
rtsverwaltung Weilersbach
Vollzeit, ab 01.02.2015, unbefristet
Kontakt: Ortsvorsteherin Silke Lorke (Tel. 07721/71124)
4. O
rtsverwaltungen Weigheim und Mühlhausen
Vollzeit, ab sofort (Krankheitsvertretung), befristet
Kontakt: Ortsvorsteherin Ursula Mosbacher (Tel. 07425/7250)
Jürgen Markstahler, Haupt- und Personalamt (Tel. 82-2033)
Ihre Aufgaben
� Pflege und Unterhaltung der Grünanlagen manuell und maschinell,
dazu gehören Bepflanzung, Schneiden von Hecken und Baumpflege,
Mähen, Feldwege instandhalten
� Hausmeistertätigkeiten in den Rathäusern der Ortschaften
� Winterdienst, auch an Sonn- und Feiertagen
� Pflege des Friedhofs mit Bestattungsordnertätigkeiten, Abstimmung
der Graböffnung, Urnengräber ausheben und schließen, offene Gräber herrichten, Schließdienst Leichenhalle sowie Kontrolle von Grabsteinen
� Entsorgung der Abfälle in öffentlichen Mülleimern, Sauberhalten der
Spielplätze und öffentlichen Plätze, Auffüllen und Entsorgen von Hundetoiletten
� Allgemeine Arbeiten für die Ortsverwaltung, z. B. Beflaggung öffentlicher Gebäude
Haupt- und Personalamt
Abteilung Personalservice
Postfach 12 60
78002 Villingen-Schwenningen
Ihr Profil
� abgeschlossene Ausbildung als Gärtner/in oder Landwirt/in (oder vergleichbare Ausbildung), handwerkliches Geschick wird vorausgesetzt
� Belastbarkeit, Engagement und Zuverlässigkeit
� selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
� Maschinenkenntnisse (Multifunktionsfahrzeug)
� Führerschein Klasse B
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Ortsvorsteher Martin Straßacker
(Tel. 07721/4991) gerne zur Verfügung.
Wir bieten
� Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 5 TVöD.
Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis
spätestens 16. Januar 2015 an das
Immer aktuell – die städtische Website
villingen-schwenningen.de
�� Bürgerservice �� Kultur �� Freizeit �� Soziales
Besuchen Sie uns bei
facebook.com/villingen-schwenningen
Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung die genaue Bezeichnung der
Stelle(n), einschließlich der Nummer(n), auf die Sie sich bewerben
wollen, an.
Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis
spätestens 16. Januar 2015 an das
Haupt- und Personalamt
Abteilung Personalservice
Postfach 12 60
78002 Villingen-Schwenningen
Stellenangebot / Sitzungstermine
Seite 22
�� Wir suchen Sie.
21/2014
Die nächsten Sitzungstermine
Fliesenleger/in, Gipser/in,
Trockenbauer/in
zu besetzen.
Einsatzgebiet sind in erster Linie die Grünflächen der Stadt VillingenSchwenningen. Das Aufgabengebiet umfasst aber grundsätzlich alle im
Bauhof anfallenden Arbeiten sowie auch die Mitarbeit im Bereitschaftsund Winterdienst.
Ihre Aufgaben
� sämtliche Arbeiten im Bereich Hochbau
� sämtliche Gipser-, Fliesen-, und Trockenbauarbeiten
� Neubaumaßnahmen im Bereich Hochbau
� Arbeiten mit verschiedenen Geräten, Maschinen und Fahrzeugen
� Mitarbeit im Winterdienst
� Mitarbeit in allen Sachgebieten der TDVS
Ihr Profil
� abgeschlossene Ausbildung zum Gipser/in, Fliesenleger/in oder
Trockenbauer/in
� Maschinenkenntnisse (Baumaschinenkenntnisse)
� selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
� Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit
� Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen
� schnelle Verfügbarkeit im Rahmen des Bereitschafts- und Winterdienstes
� Führerschein Klasse BE
Wir bieten
� Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 5 TVöD.
Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte bis
spätestens 9. Januar 2015 an das
Haupt- und Personalamt
Abteilung Personalservice
Postfach 12 60
78002 Villingen-Schwenningen
�
6. Sitzung des Technischen Ausschusses
Dienstag, 13. Januar, 17 Uhr
Matthäus-Hummel-Saal (Kronengasse, Stbz. Villingen)
6. Sitzung des Verwaltungs- und Kulturausschusses
�
Mittwoch, 14. Januar, 18 Uhr
Matthäus-Hummel-Saal (Kronengasse, Stbz. Villingen)
8. Sitzung des Gemeinderates
�
Mittwoch, 21. Januar, 16 Uhr
Münsterzentrum (Kanzleigasse 30, Stbz. Villingen)
2. Sitzung des Jugendhilfeausschusses
�
Donnerstag, 22. Januar, 14 Uhr
Matthäus-Hummel-Saal (Kronengasse, Stbz. Villingen)
7. Sitzung des Technischen Ausschusses
�
Dienstag, 3. Februar, 17 Uhr
Großer Sitzungssaal, Rathaus Schwenningen
9. Sondersitzung des Gemeinderates
�
Mittwoch, 4. Februar, 16 Uhr
Münsterzentrum (Kanzleigasse 30, Stbz. Villingen)
7. Sitzung des Verwaltungs- und Kulturausschusses
�
Mittwoch, 4. Februar, 18 Uhr
Münsterzentrum (Kanzleigasse 30, Stbz. Villingen)
10. Sitzung des Gemeinderates
�
Mittwoch, 11. Februar, 16 Uhr
Münsterzentrum (Kanzleigasse 30, Stbz. Villingen)
Anzeigen
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist beim
Eigenbetrieb Technische Dienste VillingenSchwenningen (TDVS) eine Stelle als
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Roland Pfaff (Tel. 82-2402) gerne zur
Verfügung.
�� Zuständig für die Verteilung
Das Amtsblatt VS erscheint alle 14 Tage und wird kostenlos in die Briefkästen der Haushalte in Villingen-Schwenningen eingelegt. Die Verteilung des
Amtsblatts übernimmt unsere Partnerin, die TIP Werbeverlag GmbH & Co.
KG. Bei Fragen rund um die Zustellung helfen Ihnen die TIP-Mitarbeiter gerne weiter: Tel. 07131/1548644, Fax 07131/15478644, E-Mail mona.ruediger@
tip-werbeverlag.de, Internet tip-werbeverlag.de
Anzeige
Bodenseeschifferpatent
Motor + Segeln
Infoabend / Kursbeginn
29.01.15 / 05.02.15, 19:30 Uhr
Villingen, Fahrschule Peter Kratt
Kuthmühleweg 1
28.01.15 / 04.02.15, 19:30 Uhr
Donaueschingen, Wasserstr. 19
Fahrschschule Weißenberger
(5 Abende am jeweiligen Wo.-Tag)
Sprechfunk SRC/UBI
20./21./22.02.15 Ludwigshafen
Segel- und Motorbootschule
Ludwigshafen
Bahnhofstrasse 3
78351 Ludwigshafen/Bodensee
Telefon: 07773 - 936988
info@segelschule-ludwigshafen.de
www.segelschule-ludwigshafen.de
Wollen Sie per E-Mail benachrichtigt werden, wenn die neue
Amtsblatt-Ausgabe erscheint?
�� villingen-schwenningen.de/
verwaltung/presse/amtsblatt.
html
Frohe Weihnachten und
einen guten Rutsch
ins neue Jahr!
Die gesamte Stadtverwaltung wünscht allen
Bürgerinnen und Bürgern ein besinnliches Weihnachtsfest mit ihren Familien und Freunden. Die
Amtsblatt-Redaktion bedankt sich ganz herzlich
bei den treuen Lesern und Rätselteilnehmern.
Das Amtsblatt verabschiedet sich mit den
besten Wünschen für ein glückliches, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2015 in eine
kleine Winterpause. Die erste Ausgabe im neuen
Jahr erscheint im Februar.
© magdal3na/fotolia.com
AMT FÜR FAMILIE, JUGEND UND SOZIALES
Erzieherinnen
und Erzieher gesucht!
Für die wertvollste
Ressource –
unsere Kinder!
KTE@villingenschwenningen.de
© Jaimie Duplass/fotolia.com
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
84
Dateigröße
6 665 KB
Tags
1/--Seiten
melden