close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief - Evangelisches Kirchspiel Genthin

EinbettenHerunterladen
Ansprechpartner im Kirchspiel
Kirche in Ihrer Nähe
Pfarrer: Johannes Möcker (Vakanzvertretung), Breite Str. 27, 39307 Schlagenthin
(039348) 205, verlässliche Anwesenheit dienstags 8-12 Uhr, Kontakt auch über das
Gemeindebüro Genthin
Mathias Barniske,
0173 846 049 2 oder über das Gemeindebüro
Dezember - Januar 2015
Nr. 1
Gemeindebüro: Monika Franz, Große Schulstraße 3, 39307 Genthin
Montag - Freitag 9.00-12.00 Uhr / www.ev-kirche-genthin.de
(03933) 3605 / 805232 / ev.pfarramt-Genthin@t-online.de
Kirchenmusik: Gottfried Spiegel, Große Schulstraße 1, 39307 Genthin;
(03933) 802569 / gottfried.spiegel@kirchenkreis-elbe-flaeming.de
Vorsitzender des Gemeindekirchenrates:
Günter Sander, Lindenstraße 4, 39307 Genthin;
(03933) 802180
Altenplathow: Antje Ewert, Breitemark 9;
dienstl. (03933) 807337
Brettin: Gisela Dielas, Heinrich-Heine-Str. 111, 39307 Brettin;
Kade: Mario Stahn, Lindenstraße 36, 39307 Kade;
(03933) 990323
(039347) 50004
Karow: Helmut Müller, W.- Pieck- Str. 4a, 39307 Karow;
(039347) 219
Mützel: Anett Wedding, Florian-Geyer-Str. 57, 39307 Mützel;
Parchen: Jürgen Schröder, Burger Str. 1, 39307 Parchen;
0174 1910883
(039345) 233
Advent
Kinder- und Jugendarbeit: Friedhelm Wende, Große Schulstr. 2, 39307 Genthin
(03933) 824486 / 824487 / office@vivavox.de / www.vivavox.de
Gemeindebrief - (im Internet: www.ev-kirche-genthin.de)
Herausgeber: Gemeindekirchenrat / erscheint zweimonatig / Auflage: 1000
Redaktion: Doreen Cierpinski (dc), Antje Ewert (ae), Uta Heinemann-Werner (uhw),
Helmut Müller (hm), Friedhelm Wende (fw). Juliane Wende (jw),Carina Wolff (cw)
Fotos:
Redaktionsschluss ist der 1. jeden ungeraden Monats. Beiträge, Hinweise und Kritiken werden gern berücksichtigt! Die Redaktion behält sich vor, an Beiträgen behutsame
Änderungen, z.B. Kürzungen, vorzunehmen. Für den Inhalt zeichnet der Autor.
Kostenlos per e-Mail: Bestellung unter:
ev.pfarramt-genthin@t-online.de
Bezugspreis: Wir danken für eine Spende
Bankverbindung: Kreiskirchenamt Magdeburg, Sparkasse JL (BLZ 81054000)
Kontonummer: 511 002 645 , Stichwort „<Zweck> Genthin“
BIC: NOLADE21JEL / IBAN: DE38 8105 4000 0511 0026 45
„Nehmt einander an,
wie Christus euch angenommen hat
zu Gottes Lob."
Römer 15.7
Evangelisches Kirchspiel Genthin
Genthin - Altenplathow - Brettin - Kade - Karow - Mützel - Parchen
Besondere Tipps
Aus der Region
Christen
gemeinsam in Genthin
Kirchenmusik
Parchen
Ökumenisches Bibelgespräch
Montag, 01. Dezember, 19.30 Uhr
Christuskirche
Sonntag, 30. November, 16 Uhr
Kirche Parchen
Konzert mit dem
Genthiner Musikexpress
Adventfeier der Frauen
Montag, 08. Dezember, 16.30 Uhr
St. Marien
Chorkonzert in Neuenklitsche
Freitag, 12. Dezember, 18 Uhr
Herzliche Einladung in die
Neuenklitscher Kirche
zum Chorkonzert mit dem
Eisenbahner Männerchor
aus Kirchmöser.
Eintritt frei, Spenden für die
Sanierung der Kirche erbeten.
Epiphanias - Tag der
Heiligen drei Könige
Sonntag, 6. Januar, 15 Uhr
Kirche in Schlagenthin
Wiederholung der Aufführung
des Krippenspiels
mit den Bläsern
des Kirchspiels Stremme.
Ökumenischer Gottesdienst
Dienstag, 06. Januar, 15 Uhr
St. Trinitatiskirche Genthin
Ökumenischer Gottesdienst
Kade
Samstag, 06. Dezember, 16 Uhr
Kirche Kade
Nikolausmarkt mit dem
Handwerker-Männerchor Genthin
und dem
Frauenchor Genthin
Holocaust-Gedenken
Holocaust-Gedenken
Dienstag, 27. Januar, 15.00 Uhr
ehem. Jüdischer Friedhof
Genthin
Wohnen mit Service in Genthin - Selbstständig leben in der Gemeinschaft
Bei uns leben Sie unabhänig, selbstbestimmt und zugleich sicher und geborgen. Wir bieten Ihnen barrierefreie 1-Raum-Wohnungen mit ca. 25m² und zusätzlichen Sonderleistungen wie Verpflegung, Reinigung und Wäscheservice.
Sprechen Sie uns an! Wir informieren Sie gern.
Diakonissen-Mutterhaus Genthin, Am Birkenwäldchen 4 a
39307 Genthin, Tel. 03933 9329-10/-23
Samstag, 20. Dezember, 15 Uhr
St. Trinitatiskirche Genthin
Weihnachtskonzert mit dem
Genthiner Musikexpress
Eine gesegnete
Weihnachtszeit
und ein
gutes neues Jahr
wünscht Ihnen
Sonntag, 21. Dezember, 17 Uhr
St. Trinitatiskirche Genthin
Chormusik zum Advent
Chor des Kirchspiels Genthin
Trinitatis-Ensemble
Leitung: Kantor Gottfried Spiegel
Ihr Gemeindebriefteam
2
Besuchsdienst
Seelsorge
Beichtmöglichkeit
Hausabendmahl
Aussegnung
Wir kommen auf Wunsch gern zu Ihnen oder Ihren
Bekannten. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Pfr. Möcker:
(039348) 205
Pfr. Barniske:
0173 846 049 2
Vergebung / Versöhnung im persönlichen Gespräch
erfahren - nach Vereinbarung
für Gemeindeglieder, die nicht mehr zur Kirche
kommen können - nach Vereinbarung
bevor der Bestatter kommt - Sie können uns anrufen
15
In nächster Nähe
8. Frühstückstreffen für Frauen
in Genthin
„Spannung garantiert – von Töchtern
und ihren Müttern“
Dieses war das Thema des 8. Frühstückstreffens für Frauen am 18. Oktober 2014 im ausverkauften Hotel Müller. Als Referentin hatten wir Anneke
Pilgrim aus Berlin eingeladen. Die
50jährige,
verheiratete
Mutter von
drei Kindern
erzählte viel
von ihren persönlichen Erlebnissen mit ihrer eigenen Mutter. So
war ihr Vortrag teils amüsant, teils
nachdenklich, da sich jede in gewisser
Weise wiedergefunden hat.
Sie machte Mut, sich mit der eigenen
Mutter-Tochter-Beziehung auseinanderzusetzen, zu trauern, wo man Dinge
vermisst hat, die die Mutter hätte tun
oder sagen sollen und zu vergeben.
Der Glaube an Jesus Christus hat ihr
dabei geholfen, diese Dinge zu verarbeiten.
Musikalisch umrahmt wurde dieser
Vormittag von Liedermacherin Siegi
Wilke, die sehr persönliche, selbstgeschriebene Lieder zum Thema vortrug.
Das nächste Frühstückstreffen für Frauen findet am 11. April 2015 im Hotel
Müller statt. Als Referentin haben wir
Auf ein Wort
Carmen Seehafer aus Bitterfeld mit
dem Thema „Das Schweigen der
Männer“ eingeladen. Die Eintrittskarten gibt es ab 14.3.2015 wie immer
im Reformhaus Ballarin am Markt.
Juliane Wende
Danke!
Am 19. Oktober gab es für mich einen
sehr bewegenden Abschied. Noch lange klingen die guten Worte und Begegnungen in mir nach. Ich habe sie
mir in das „Reisegepäck“ für Magdeburg gepackt. Manche haben mir eine
Karte geschrieben, eine e-Mail oder
sich in das Büchlein eingetragen. Ich
fühle mich reich beschenkt und sage
ganz einfach: Danke! Noch einmal
konnte ich spüren, dass das Wort „Gemeinde“ Gemeinschaft meint. So haben wir es erlebt und gelebt.
Manche konnten am 19. Oktober
nicht dabei sein und haben an uns gedacht. Zu manchen wäre ich gern
noch einmal persönlich gekommen,
um Danke zu sagen für gewachsenes
Vertrauen. Dafür hat die Zeit dann
nicht mehr gereicht. Unsere Lebenszeit
ist begrenzt – und wohl gerade darum
wunderbar kostbar. Wer diese Zeilen
liest, mag sie als persönlichen Gruß
entgegennehmen, mit dem ich noch
einmal sagen möchte, was das französische Wort im tiefsten Grunde meint:
À Dieu! – Auf Gott hin! Er möge Sie /
Euch bewahren in Seiner Liebe!
Euer Reinhard Simon
14
Nacht. Welch ein
tröstliches Wort! Egal,
was wir für ein Jahr
hatten, egal, welche
Zeiten noch kommen
werden, Gottes Ordnung für diese Welt
wird bestehen bleiben.
Das sagt er uns zu.
Liebe Leserinnen und Leser!
Die Advents- und Weihnachtstage, die so
kurz sind, die Zeit der langen kalten Nächte jetzt im beginnenden Winter, das ist für
mich auch immer eine Zeit, in der ich zurückblicke auf das Jahr, welches langsam
zu Ende geht. Vielleicht geht es Ihnen ähnlich, gerade wenn dann der Jahreswechsel
bevorsteht. Was liegt hinter mir? Wie war
mein Jahr? Was hat überwogen? Das, was
schön war oder das, was mir Mühe gemacht hat?
Die Jahreszeiten und Naturbilder sind
hier als Bild für Gottes Bund mit den
Menschen zu verstehen. So kann man
also auch in diesen Worten lesen:
Solange die Erde besteht, und egal,
waswir Menschen in unseren Jahren auf
ihr erleben - die Tatsache, dass Gott uns
liebt, bleibt immer bestehen. Dass er für
uns sorgt und uns behüten und bewahren
will, dass er hinter unserem Leben steht das wird sich niemals ändern! Egal, welche Feste wir noch feiern werden oder
welche Tränen wir vergießen werden Gott wird dabei sein und seine Hand
über uns halten. Auch wenn wir das
manchmal nicht merken sollten.
Bibelwort. "So lange die Erde besteht,
sollen nicht aufhören Aussaat und Ernte,
Kälte und Hitze, Sommer und Winter, Tag
und Nacht."
Aus Buch Mose
Ich finde es ganz wichtig, dass wir uns die
Zeit für solche Gedanken nehmen. Die einen haben im zu Ende gehenden Jahr vielleicht etwas ganz Neues begonnen, oder
blicken auf schöne Erlebnisse zurück. Für
andere war es vielleicht ein Jahr mit liebgewordenen Dingen oder Menschen, von
denen sie Abschied nehmen mussten.
Wenn ein Jahr zu Ende geht, schwingt
auch immer ein Stückchen Melancholie
mit. Wieder ein Jahr meines Lebens, welches nun vorbei ist. Und es gibt Menschen, denen macht das richtig zu schaffen. Wie schnell doch das Leben verfliegt!
Daran sollten wir uns festhalten. Gottes
Bund mit uns, die Tatsache, dass
er uns nie aus seiner Hand lässt das ist das einzige auf dieser
Erde, was sich niemals ändern
wird. Darum dürfen wir getrost das alte
Jahr hinter uns lassen und zuversichtlich
ins neue gehen. Dass wir das können,
das wünsche ich uns allen.
Aus Schlagenthin grüßt Sie herzlich,
Und dann grüßt uns gleich zu Beginn des
neuen Jahres ein Wort aus der Bibel. Im
Monatsspruch für den Januar sagt Gott im
ersten Buch Mose: So lange die Erde
besteht, sollen nicht aufhören Aussaat und Ernte, Kälte und Hitze,
Sommer und Winter, Tag und
Ihr Pfarrer
3
Besinnliches
Geburtstage
Die beiden Weihnachtsesel
Vor zweitausend Jahren lebten in Bethlehem zwei kleine Esel, ein brauner und ein grauer.
Sie gehörten einem Müller, dessen Knechte ihnen den ganzen Tag keine Ruhe ließen.
Von früh bis spät schleppten sie Säcke voll Korn und Mehl von einem Ort zum andern.
Wenn sie einmal stehen blieben, um eine Blume zu betrachten oder aber eine Wolke am
Himmel zu bestaunen, wurden sie mit Schlägen weitergetrieben. Die zwei kleinen Esel
beneideten die Katze, den Hund und die Hühner, die nichts anderes zu tun hatten, als
Mäuse zu fangen, die Mühle zu bewachen und Eier zu legen.
"Ach", klagten sie, "Gott, der Schöpfer, hat es mit den Eseln schlecht gemeint. Uns hat er
dazu bestimmt, Lasten zu tragen und den Menschen zu dienen." Doch eines Tages in der
Morgendämmerung kamen ein paar Hirten bei der Mühle vorbei und erzählten, was sie
in der Nacht erlebt hatten:
In einem Stall in der Nähe Bethlehems war ein Kind geboren, in einer Krippe, arm und
bloß. Engel hatten gesungen, und sogar drei Könige, von einem Stern geführt, hatten
den Weg zu ihm gefunden. "Es ist Christus, unser Retter", sagten die Hirten, "ein neuer
König, der auch die Hilflosen von ihren Lasten befreien wird." Die beiden kleinen Esel
horchten auf. Ein König, der auch die Hilflosen von ihren Lasten befreien wird, ist auch
unser König, dachten sie.
Und unbemerkt von den neugierigen Knechten machten sie sich auf, um ihn zu suchen.
Die Fußspuren der Hirten und der Schafe zeigten ihnen den Weg. Aber als sie endlich zu
dem Stall kamen, war er leer. Ein kalter Wind blies durch die Ritzen und von dem Wunder
dieser Nacht war nichts übrig geblieben als ein von vielen Füßen zertretener Boden, eine
Kuh im Stroh und der letzte Hauch eines Duftes von Weihrauch und Myrrhe.
Sie konnten nicht wissen, dass es ein Esel war, der nun von Josef geführt ohne zu murren
und mit schnellem Schritt Maria mit dem Kind davontrug und vor den Häschern des
Herodes rettete. In diesem Augenblick nämlich kam der Müller mit einem Stock
dahergelaufen. "Hier finde ich das Lumpengesindel! Marsch, an die Arbeit!", schrie er.
Und die beiden kleinen Esel konnten nichts anderes tun als gehorchen. Sie kehrten in die
Mühle zurück und schleppten weiterhin die schweren Säcke von einem Ort zum anderen.
"Was die Hirten erzählt haben, ist Lug und Trug", sagte der kleine braune Esel und seufzte
unter seiner Last. "Ich glaube daran", sagte der kleine graue Esel und spürte plötzlich, wie
seine Last leichter wurde. "Und die Säcke auf deinem Rücken? Wo bleibt nun der König,
der auch die Hilflosen von ihren Lasten befreit?", fragte der braune. "Er nimmt mir die
Last nicht ab", antwortete der graue, "aber er gibt mir die Kraft, sie zu tragen. Darum gib
mir auch deine Säcke!" Der kleine braune Esel staunte, aber er brauchte noch etwas Zeit,
um an ein Wunder zu glauben, das er nicht mit eigenen Augen gesehen hatte.
Herzliche Segenswünsche unseren Jubilaren zum
60. / 65. / 70. / 75. / 80. / 85. / 90.-106. Geburtstag!
online aus datenrechtlichen
Gründen nicht verfügbar
(von Max Bolliger)
Quelle: http://www.stadtpfarre.at/Spirituelles/Texte.htm#Jakob%20malt%20ein%20Weihnachtsbild (uhw)
4
13
Aus unseren Gemeinden
Impuls - Entdeckt
Kirchlich bestattet wurden:
Ruth Kohlhase (84) am 11.10.
in Kade
Otto Rostkovius (88) am 01.11.
in Fienerode
Gustav List (89) am 07.11.
in Mützel
Elfriede Schewe (93) aus Genthin
verstorben am 22.10.
Unser Büro ist nicht geöffnet:
vom 30.12.2014 bis 05.01.2015
Aus dem Gemeindekirchenrat
Einer trage des Anderen Last
Das Durchsehen von vier dicken Aktenordnern (der Jahresrechnung 2013)
mit unserem "alten" Pfarrer Simon
beschäftigte uns einige Tage. Sehr viele Aktivitäten des Kirchspiels spiegelten
diese Zahlen wieder. Zu einem großen
Teil haben dabei Ehrenamtliche den
Hut auf. Wir sind ein Kirchspiel mit
vielen Gesichtern.
Nicht immer ist in unseren Gemeinden
Friede, Freude, Eierkuchen. Da liegen
plötzlich Steine auf dem gemeinsamen
Weg. Werfen wir uns die Steine an den
Kopf? Jesus hat andere Lösungen
gefunden. Gnade dem, der anders
denkt als ich, diesem Menschen soll
ich helfen beim Tragen seiner Last.
Genau dies zeichnet unser Gemeindeleben aus und strahlt nach außen.
Unsere beiden letzten Sitzungen prägte
das Bewerbungsverfahren. Einstimmigkeit gab es darüber, dass die "neuen"
Pfarrerin Wohlfahrt und
Pfarrerin Eisert am 25.01.2015 die
Chance erhalten, sich der Gemeinde
vorzustellen und der Gemeindekirchenrat am 29.01.2015 seine Entscheidung trifft.
Zu dem Vorstellungsgottesdienst am
25.01. um 10:00 Uhr in Genthin und
der anschließenden Gesprächsrunde
sind alle herzlich eingeladen. Nehmen
Sie sich dazu bitte etwas Zeit.
Zum Jahreswechsel geht der Bus der
Jugend vom Eigentum des Kirchenkreises in den Besitz unseres Kirchspiels
über.
Gibt es Bedarf aus den Gemeinden
zum Gottesdienst abgeholt zu werden?
Finden sich am Sonntag um 10 Uhr
Fahrer dafür? Bitte setzen Sie sich mit
dem Gemeindebüro in Verbindung.
Günter Sander
12
Es ist vollbracht…
Viele strahlende Augen und anerkennende Worte sind der beste Beweis
dafür, dass alle, die sich entschlossen
für den Erhalt und die Wiederherstellung der Karower Kirche eingesetzt haben, richtig gehandelt haben.
Wenn man den bedauernswerten Zustand der Kirche auf dem Bild von
1985 mit dem jetzt Geschaffenen vergleicht, ahnt vielleicht jeder, welche
Anstrengungen notwendig waren, um
dieses glückliche Ende herbeizuführen.
Der Turm mit seiner alten originalen Uhr und den
aus dem 16.
Jahrhundert stammenden drei
wertvollen Bronzeglocken, sowie
die gesamte Fassade erstrahlen in frischen Farben des Barock.
Die den Malerarbeiten vorausgehende
sehr aufwändige Erneuerung des barocken Stucks an der gesamten Fassade erforderte größtes handwerkliches
Geschick und war sehr zeitaufwändig.
Bei der Restaurierung der Fenster und
Türen wurde großer Wert darauf gelegt, so viel wie möglich von der alten
Substanz zu erhalten. Eine gekonnte
Bleiverglasung mit speziellem alt aussehendem Glas lässt den Eindruck von
Originalfenstern aufkommen.
All das war nur Dank der großen Hilfe
des Kirchspiels, des Kirchenkreises, der
Landeskirche, von Lotto-Toto, der Oetker-Stiftung, dem Leader-Management, dem Förderverein Barock-Kirche
Karow und nicht zu vergessen vieler
Karower Einwohner und Gäste unserer
Kirche, zu schaffen. Dafür unseren
herzlichsten Dank!
Um nun unsere schöne Kirche auch
mit Leben erfüllen zu können, wollen
wir schnellstmöglich an die Sanierung
des Innenraumes gehen. Die vorher
notwendigen Befundanalysen wurden
bereits durch eine Restaurationsfirma
durchgeführt.
Wir möchten alle bisherigen und noch
dazu kommenden Helfer herzlichst
bitten, uns auch bei diesem Vorhaben
zu unterstützen.
Helmut Müller
5
Jugend
Gottesdienste
Wandel der Zeit
20 Personen, jeden Monat eine Gruppe von über 40 Leuten zusammen. Ob
nun Band, Küche, Technik oder Kleingruppenleiter: Viele der ehrenamtlichen Mitarbeiter sind ehemalige Konfis, die auch bei der Konfirmandenfreizeit KonfiCastle (Februar/März 2015)
als Betreuer mitfahren. Konfi-Gruppen
aus Biederitz, Gommern, Möckern und
Parey verbringen
dann gemeinsam
auf Schloss Mansfeld 4 erlebnisreiche Tage. Einige
unserer Konfis arbeiten auch schon
beim Riesenhaus
mit oder sind mittwochs bei der KultDose dabei.
Vor VIVAVOX liegt nun das DezemberRiesenhaus, die Mitarbeiter-Weihnachtsfeier, als Dankeschön für die Ehrenamtlichen, und das Krippenspiel.
Und bereits als Ausblick auf 2015:
Die 3. Genthiner LEGO-Stadt vom
05.02. – 08.02. Wir bauen mit über
200.000 Legosteinen an 3 Nachmittagen eine Stadt im Saal der „jungen kirche“, bevor am Sonntag 10.00 Uhr im
Familiengottesdienst die feierliche Eröffnung mit anschließendem Imbiss
stattfindet.
Friedhelm Wende
Während der Gemeindebrief nach und
nach die Haushalte erreicht, neigt sich
Herbst und Kalenderjahr langsam dem
Ende entgegen. Doch hat in der kirchlichen Zeitrechnung mit dem 1. Advent
schon das neue Kirchenjahr begonnen.
Hinter uns liegt die bewegende Verabschiedung von Reinhard Simon. Um
den Gemeindebrief hat sich ein
vergrößertes Team
gebildet, das mit
der Weihnachtsausgabe sein
Erstlingswerk präsentiert. Herzlichen Glückwunsch dazu!
Blicken wir zurück,
können wir uns dankbar an die
ChurchNight erinnern. Unser neuer
starker Konfi-Jahrgang, 15 junge Leute, gestaltete mit unseren „Großen“
und vielen anderen Jugendlichen aus
dem Kirchenkreis und darüber hinaus
einen tollen Gottesdienst zum Reformationsfest. Ein großes Dankeschön
auch noch mal an alle Mitarbeiter und
für die vielen leckeren Gaben, die zum
Gelingen dieses Festes beigetragen
haben!
Bei den PowerDays, den Konfi-Tagen,
sind mit einem Mitarbeiter-Team aus
Haupt- und Ehrenamtlichen von fast
6
Jahreslosung
2015
Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat
zu Gottes Lob.
Röm 15,7 (Lutherübersetzung)
Röm 15,7 (L)
St. Trinitatis-Kirche, Am Markt (geheizte Winterkirche)
So 30.11. 10:00 Familiengottesdienst zum 1. Advent
So
So
So
Mi
07.12. 10:00 Gottesdienst zum 2. Advent mit Abendmahl
14.12. 14:00 Gottesdienst zum 3. Advent, anschließend
Adventsnachmittag im Gemeindehaus
21.12. 10:00 Gottesdienst zum 4. Advent
24.12. 16:00 Christvesper mit Krippenspiel, große Kirche
18:30 Christvesper in der Winterkirche
Do 25.12. 10:00 Gottesdienst zum Christfest mit Abendmahl
Do 01.01. 14:00 Neujahrsgottesdienst
Di
04.01. 10:00 Gottesdienst mit Abendmahl
06.01. 15:00 ökumenischer Gottesdienst
So
So
So
11.01. 10:00 Gottesdienst
18.01. 10:00 Gottesdienst
25.01. 10:00 Gottesdienst mit Vorstellung der Bewerberinnen
anschließend Gesprächsrunde
Diakonissen-Mutterhaus, Am Birkenwäldchen 4a
Sa
09.00
am 13.12. / 10.01. / 24.01.
24.12. 16:00/ 26.12. 10:00 / 31.12. 17:00
Johanniterheim Genthin-Wald
Sa
10.00
am 13.12. / 10.01.
Seniorenzentrum Haus der Generationen, Werderstr. 19
Sa
09.00
am 20.12. / 17.01.
Seniorenheim Georg Stilke, Einsteinstraße 50
Sa
10.00
am 20.12. / 17.01.
DRK-Heim, Werderstr. 2
Mi/Fr 10.00
am 24.12. / 23.01
Kindergottesdienst:
jeden Sonntag in Genthin, St. Trinitatis-Kirche
(außer in Ferienzeiten)
11
7
Genthin
Gruppen & Kreise
Im Gemeindehaus, Große Schulstr. 3, Genthin (wenn nicht anders angegeben)
Di
16:30 Kinderchor für Kinder ab 5 Jahre - Elterncafé nebenan
Bibel
&
mehr
16:00 A-Team
Bandprobe
Di
17:00 Kimak
Treffen der ehrenamtlichen Mitarbeiter vivavox
Mi
17:00 KULTDOSE 12-15-Jährige, offenes Programm
Fr
Flötengruppe
nach Vereinbarung mit Kantor Spiegel
Musik
Di
Di
19:30 Kirchenchor St. Trinitatis
Mi
16:30 Kirchenchor in Altenplathow (Gemeinderaum)
Do
19:30 Posaunenchor
Do
16:00 Trinitatis-Ensemble für Instrumentalisten, die Musik als
Hobby pflegen - nach Vereinbarung mit Kantor Spiegel
So
15:00 28.12./18.01. Sonntagskreis
Mo
19:00 08.12./12.01. Bastelkreis
Mo
19:30 01.12.
Ökumenisches Bibelgespräch
(Ev.-meth. Gemeindehaus, Seminarstraße 18)
Mo
19:00 01.12./
05.+19.01.
Meditation - Achtsamkeit und Gebet,
mit Christine Völker
Fr
14:30 09.12./13.01. Trauercafé - geschütztes Angebot für
Trauernde (jede(r) Trauernde willkommen!)
Mi
09.30 03.+17.12.
Mi
14:30 03.12./07.01. Seniorenkreis
Mi
19:00 10.12./29.01. Gemeindekirchenrat
Do
19:15 18.12./15.01. Treffpunkt Bibel & Spiritualität
Fr
14:30 09.01.
Krabbelgruppe - Babys und Eltern
im Foyer der jungen kirche
Zusammen spielen, lachen, singen, beten,
für Kinder 3-12 Jahre.
Nicht an Riesenhaus-Wochenenden!
20:00 Junge Gemeinde VIVAVOX - Gemeinsam feiern,
singen, beten und im Glauben weiterkommen
Sa
11:00 13.12./
-15:00 10.01.
RIESENHAUS einen Tag lang Spannung, Bibel,
Spiel und Spaß mit den Clowns für Kinder
Sa
09:30 24.01.
-13:30
PowerDay
Konfirmanden, beide Jahrgänge
Di
Di
16:00 Zwerge &
-17:30 Riesen
Nicht in den Ferien
Kinder & Jugend
16:30 Kinderchor für Kinder ab 5 Jahre - Elterncafé nebenan
Flötengruppe
nach Vereinbarung mit Kantor Spiegel
3. Genthiner LEGO-Stadt vom 05. - 08.02.2015
Die Bauzeit ist vom 05. - 07.02. jeweils 14.00 - 18.00 Uhr.
Am Sonntag, dem 08.02. wird um 10.00 Uhr die feierliche Eröffnung
im Familiengottesdienst sein. Anschließend gibt es einen kleinen Imbiss.
Anmeldungen werden ab sofort in der "jungen kirche" entgegen genommen.
Der Teilnehmerbeitrag beträgt bei 9 Euro.
Geburtstage des Monats - herzliche
Einladung an Geburtstagskinder ab 60 Jahre
Hauskreise:
Di
20:00 9.12./13.+27.01. Fam. Wende, Karower Str. 62b (
Fr
19:30 12.12./09.01. Annemarie Büttner, Ginsterweg 2 (
Sa
19:30 13.12.
Fam. Sander, Lindenstr. 4 (
824486)
2147)
802180)
montags
15.00 Uhr
Andacht zum Wochenbeginn
donnerstags 18.30-19.00 Uhr Friedensgebet / Taizé-Gebet
Genthin, St. Trinitatis,
10
Die Veranstaltungen finden im Gemeindehaus Große Schulstr. 3
oder in der „jungen kirche“ (Neubau) statt. - Siehe auch www.vivavox.de
7
Gottesdienste
Gottesdienste
Bibelwort
Die Wüste und Einöde wird
frohlocken,
und die Steppe wird jubeln und wird blühen wie die Lilien.
Sa
Dezember 2014
Jes 35,1
06.12. 16:00 Kader Nikolausmarkt
mit Konzert der Genthiner Chöre
Kade
Januar 2015
Gen 8,22
So lange die Erde besteht, sollen nicht aufhören Aussaat und
Ernte, Kälte und Hitze, Sommer und Winter, Tag und acht.
So
30.11. 14:00 Adventsnachmittag zum 1. Advent
Di
09.12. 14:30 offener christlicher Frauenkreis, Adventsnachmittag
Mi
24.12. 14:30 Christvesper mit Krippenspiel
Mi
24.12. 17:15 Christvesper mit Krippenspiel
So
11.01. 14:00 Gottesdienst
Mi
31.12. 15:30 Gottesdienst zum Jahreswechsel mit Abendmahl
Di
27.01. 14:00 Gemeindenachmittag
Di
13.01. 14:30 offener christlicher Frauenkreis
So
25.01. 10:00 Gottesdienst in Genthin mit Vorstellung
Altenplathow
der Bewerberinnen
Karow
Mützel
Di
02.12. 14:30 Adventsnachmittag
So
14.12. 08:30 Gottesdienst zum 3. Advent
So
07.12. 08:30 Gottesdienst zum 2. Advent mit Abendmahl
Mi
24.12. 16:00 Christvesper
Di
16.12. 14:30 Adventsnachmittag
Mi
24.12. 14:30 Christvesper
So
11.01. 08:30 Gottesdienst
Di
27.01. 14:30 Gemeindenachmittag
So
30.11. 16.00 Andacht zum 1. Advent
mit dem Genthiner Musikexpress
Di
09.12. 14:00 Adventsnachmittag
Mi
24.12. 17:30 Christvesper
So
04.01. 14:00 Gottesdienst
Di
20.01. 14:00 Gemeindenachmittag
Di
06.01. 15:00 Ökumenischer Gottesdienst in der Winterkirche
So
25.01. 10:00 Vorstellungsgottesdienst der Bewerberinnen für
So
18.01. 08:30 Gottesdienst
Di
02.12. 14:30 Adventsnachmittag
So
14.12. 14:00 Gottesdienst zum 3. Advent
Mi
24.12. 14:30 Christvesper
So
Di
18.01. 14:00 Gottesdienst
Brettin
Parchen
02.12. 14:30 Adventsnachmittag in Mützel
die Pfarrstelle in Genthin
Fienerode
montags
15.00 Uhr
Andacht zum Wochenbeginn
donnerstags 18.30-19.00 Uhr Friedensgebet / Taizé-Gebet
Genthin, St. Trinitatis, Raum der Stille
8
Kindergottesdienst:
jeden Sonntag in Genthin, St. Trinitatis-Kirche
(außer in Ferienzeiten)
9
für alle
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
21
Dateigröße
2 463 KB
Tags
1/--Seiten
melden