close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe 51/52, 18. Dezember - Stadt Langenau

EinbettenHerunterladen
Langenau
18. Dezember 2014
Nr. 51/52
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
Weihnachten ist für viele Menschen in unserem Land ein Höhepunkt im Jahres­
ablauf mit der ihm eigenen, besonderen Atmosphäre. Schon Wochen vorher
schmücken wir unsere Wohnungen und Innenstädte mit Tannengrün und Lich­
terglanz.
Weihnachten ist ein Fest der Familie, bei dem wir uns gegenseitig beschenken
und ein Fest des Friedens mit einem menschlichen und helfenden Miteinander in
einer oft zerstrittenen und interessenorientierten Welt – im Großen wie im Klei­
nen. Doch was wir auch immer mit Weihnachten verbinden, wir feiern und wir
freuen uns darauf.
Wir folgen den alten Bräuchen oder hängen an unseren ganz persönlichen Weih­
nachtsritualen. Dabei sollten wir auch an die Menschen denken, die Hilfe benöti­
gen, die krank, einsam oder fremd sind. Mit einem netten Wort, einem Lächeln,
einer Hilfeleistung oder einfach Zeit, die wir ihnen widmen, können wir ihnen
­eine besondere Freude und ein großes Geschenk machen. Es liegt an uns, wie
wir damit umgehen – auch über das Weihnachtsfest hinaus.
Viele Menschen in Langenau und in den Ortsteilen Albeck, Göttingen und
­Hörvelsingen bringen sich in Vereinen, in Verbänden, in kommunalen Gremien,
in Hilfsorganisationen oder karitativen Einrichtungen und in den Kirchen für ihre
Mitmenschen ein. Sie engagieren sich ehrenamtlich für das Gemeinwohl und tun
Gutes.
Ihnen möchten wir an dieser Stelle ganz herzlich für ihren unbezahlbaren und
vorbildlichen Einsatz danken. Ohne ihre Arbeit wären unsere Gesellschaft und
unsere Stadt deutlich ärmer.
Auch dieses Jahr erhellen Weihnachtsbäume wieder städtische
Plätze, die Sie, liebe Bürgerinnen
und Bürger zur Verfügung gestellt
haben.
Der Weihnachtsbaum auf dem
Marktplatz stammt aus dem eigenen Bestand der Stadt. Den Bahnhofsvorplatz verschönert der Baum
von Familie Graf aus Langenau.
Wir wünschen Ihnen allen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, sowie den Men­
schen in unseren Partnergemeinden Bridgend, Somberek, Langenau im Erzgebir­
ge und Albeck in Kärnten, ganz besonders aber den kranken und den einsamen
Menschen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein glückliches,
­gesundes, friedvolles Jahr 2015.
Der Christbaum im Pfleghof wurde
von Familie Bleher aus Göttingen
gespendet.
Wolfgang Mangold Walter Wiedenmann Reinhard Klingler Martina Röscheisen
Bürgermeister
Ortsvorsteher
Ortsvorsteher
Ortsvorsteherin
Albeck
Göttingen
Hörvelsingen
Ein herzliches Dankeschön allen
Spendern.
Die Ortsteile schmücken Bäume
der Familien Bechert, Baur und
Rehm aus Langenau.
Langenau
Kultur
im Pfleghof
Mangelsdorff-Preisträger
im KulturBahnhof
Den bedeutendsten deutschen Jazz­
preis erhielt Nils Wogram kürzlich
nicht nur als bisher jüngster Musiker,
sondern auch als erster Posaunist über­
haupt – was in Anbetracht der Tatsa­
che, dass es sich dabei um den AlbertMangelsdorff-Preis handelt, doppelt
zählen dürfte. Mit un­ter­schied­lichsten
Projekten hat Wogram schon seine be­
deutende Stellung als Instrumentalist,
Komponist und Bandleader unter Be­
weis gestellt.
Frisch verzapfte Flaschenmusik aus Berlin
Männer und Flaschen, selten entspringt dieser Liaison Sensationelles, erst recht,
wenn es mit Wohlklang und Taktgefühl zu tun haben soll. Es sei denn, man spricht
von den Männern des GlasBlasSing Quintetts, Europas Flaschenmusik-Marktfüh­
rern. In ihrem dritten Bühnenprogramm, das sie am Freitag, 17. Januar, 20 Uhr, im
Langenauer Pfleghof präsentieren, dürfen Flaschen sämtlicher Bauarten wieder das
sein, was sie am liebsten sind – die großen Klangkünstler des täglichen Lebens. Er­
neut haben die fünf Recyclingspezialisten in den bunten Hemden etlichen Glas- und
Plastikpullen das Staub-Ansetzen erspart, um mit Jägermeister-Xylophon, Wasser­
spender-Bassdrum, Graninophon oder ihrer „Cokecaster“ getauften Flaschengitar­
re den großen Melodien der Welt auf die Pelle zu rücken. Was ihre Münder auch ver­
lässt – es ist frischer Wind, keine heiße Luft. Kommen Sie, schauen Sie, raunen und
staunen Sie, spielen Sie mit beim „Flaschenmusik-Memory“ und erleben Sie die Fort­
setzung der Geschichte des Fahrrad fahrenden „kleinen Katzenmanns“.
„December Night“
im KAOS-Keller
k
ein Stüc
e
i
S
n
e
k
k
Schen
ein Stüc
e
i
S
n
e
k
Schen
ur !!
Kullttu
Ku r
Gutscheine
Gutscheine
füreinen
einen
unterhaltsamen
Abend
Gutscheine
für
unterhaltsamen
Abend
im
Pfleghof
gibt´s
für
20.DM/St.
im
Pfleghof
gibt´s
im
Rathaus
beim
für einen unterhaltsamen Abend
BürgerBüro.
im Rathaus beim Kulturamt und
„Heiße Beats an kalten Tagen“, so
lautet das Motto von DJ Nate, der bei
der „December Night“ am 20. Dezem­
ber ab 21 Uhr  mit Electro, House und
aktuellen Charts endlich einmal wie­
der allen ab 16 Jahren die Möglichkeit
gibt, so richtig abzutanzen. Passend
zur Jahreszeit gibt es unter anderem
selbstgemachten Glühwein.
Veranstaltet wird das Ganze vom städ­
tischen Jugendzentrum Langenau.
Kultur
Kultur
im Pfleghof gibt´s für 20.- DM/St.
in der
Stadtbücherei
im Pfleghof.
im
Rathaus
beim Kulturamt
und
in der Stadtbücherei im Pfleghof.
BürgerBüro
Tel.
962241
Tel. 9622-198
Tel. 962241
Stadt
Langenau
Stadt
Langenau
im Pfleghof
Keine Karten mehr für
Silvester
Das Silvester-Kabarett mit Anka
Zink am 31. Dezember 2014 im
Pfleghofsaal ist ausverkauft.
im Pfleghof
2
Wograms neuer Duo-Partner, mit dem
er am Freitag, 9. Januar 2015, 20 Uhr,
im Langenauer KulturBahnhof gas­
tiert, ist der in Frankreich hoch deko­
rierte Pianist Bojan Z. aus Belgrad.
Sein kraftvolles, rhythmusbetontes
Spiel mit wohl dosierten Einflüssen
aus der Folklore des Balkans besticht
bei seinen Konzerten.
Bereitschaftsdienste
Allgemeinärztlich
Telefon 0731-1400140
StadtBücherei
______________________________
Zahnärztlich
Telefon 01805-911601
______________________________
Augen- und HNOärztlich
Telefon 0731-1400140
Bereitschaftsdienst
Diakoniestation
Telefon 07345-933590
im Pfleghof
Weihnachtliche Schließzeit
– Schmökervorräte füllen!
Leseratten und Bücherwürmer kön­
nen ihre literarischen Vorräte nur
noch bis zum 23.12. mit Material
aus der StadtBücherei füllen. Dann
bleiben die Türen im Pfleghof bis
einschließlich 6. Januar geschlossen.
Entliehene Medien sind automatisch
über diese Schließzeit hinweg verlän­
gert. Es besteht aber auch die Mög­
lichkeit telefonisch unter der Num­
mer 07345/962430 oder online über
www.langenau.de/stadtbuecherei zu
verlängern.
Das Team der Bücherei wünscht all
ihren Lesern und Kunden stimmungs­
volle Feiertage und einen guten Start
ins neue Jahr!
7 Geißlein als
Weihnachtsgeschenk
Eine Eintrittskarte für das Kinderthe­
ater am 25. Januar lässt sicher viele
Kinderaugen strahlen: schon für die
Kleinsten ab 3 Jahren eignet sich die
Vorstellung des Figurentheaters Ei­
gentlich um 15 Uhr im Pfleghofsaal.
APOTHEKEN-NOTDIENST
Sonntags- und Bereitschaftsdienst
Freitag,
19. Dezember Adler Apotheke,
Bahnhofstraße 10, Langenau
Dienstag,
Samstag,
20. Dezember Obere Apotheke am
GZ-Markt, Marktplatz 7, Günzburg
Mittwoch, 31. Dezember Adler Apotheke,
Bahnhofstraße 10, Langenau
Sonntag,
21. Dezember Angertor Apotheke,
Hindenburgstraße 60, Langenau
geöffnet von 11 – 12 Uhr
sonst Rufbereitschaft
Donnerstag,1. Januar Obere Apotheke am
GZ-Markt, Marktplatz 7, Günzburg
Montag,
22. Dezember Guntia Apotheke,
Wasserburger Weg 8, Günzburg
Dienstag,
23. Dezember Stadt Apotheke,
Günzburger Str. 3, Leipheim
Mittwoch, 24. Dezember Angertor Apotheke,
Hindenburgstraße 60, Langenau
Donnerstag,25. Dezember Bahnhof Apotheke,
Bahnhofstraße 2, Günzburg
Freitag,
26. Dezember Güssen Apotheke,
Von-Richthofen-Str. 18, Leipheim
Samstag,
27. Dezember Stadt Apotheke,
Burghofstraße 1, Langenau
geöffnet von 17 – 18 Uhr
sonst Rufbereitschaft
Sonntag,
28. Dezember Neue Apotheke,
Ulmer Str. 77, Günzburg
Montag,
29. Dezember Delphin Apotheke,
Marktplatz 4, Langenau
30. Dezember Apotheke am Stadtbach, Am Stadtbach 19, Günzburg
Freitag,
2. Januar Angertor Apotheke,
Hindenburgstraße 60, Langenau
Samstag,
3. Januar Guntia Apotheke,
Wasserburger Weg 8, Günzburg
Sonntag,
4. Januar Stadt Apotheke,
Günzburger Str. 3, Leipheim
Montag,
5. Januar Angertor Apotheke,
Hindenburgstraße 60, Langenau
Dienstag,
6. Januar Bahnhof Apotheke,
Bahnhofstraße 2, Günzburg
Mittwoch, 7. Januar Güssen Apotheke,
Von-Richthofen-Str. 18, Leipheim
Donnerstag,8. Januar Stadt Apotheke,
Burghofstraße 1, Langenau
zusätzliche Infos von 8.30 – 8.30 Uhr
des Folgetages:
Festnetz: Tel. 0800 00 22 8 33 (kostenfrei)
Mobilnetz: Tel. 22 8 33 (max. 69 ct/min.)
Homepage: http://lak-bw.notdienst-portal.de
ÄRZTLICHER NOTDIENST FÜR KINDER UND JUGENDLICHE
Zentrale Notfallpraxis an der Universitätsklinik
für Kinder- und Jugendliche, Eythstraße 24, 89075 Ulm
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 19.00 – 21.30 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag: 9.00 – 20.30 Uhr
Das Grimm‘sche Märchen vom
Wolf und den sieben Geißlein kennt
wohl jeder, doch noch nicht aus der
Perspektive von Vicky Geißlein,
dem Kleinsten von den sieben: Auf
höchst amüsante und lebendige Art
und Weise erinnert sich Vicky an das
größte und spannendste Abenteuer
ihrer Kindheit.
Karten für die von StadtBücherei und
vh ulm organsierten Veranstaltung
sind in der StadtBücherei zu 5 e er­
hältlich.
Zu diesen Zeiten können Eltern mit ihren Kindern ohne Voranmeldung in die Praxis kommen. Außerhalb dieser Zeiten übernimmt die Universitätsklinik für Kinder und Jugendliche die Versorgung.
Die Kinder-Notfallpraxis ist für die Gebiete Stadt Ulm, den Alb-Donau-Kreis, sowie für
Neu-Ulm, Nersingen, Senden und Vöhringen zuständig.
Helferhaus-Kino für Kinder
Die evang. Kirche lädt alle Kinder ab
6 Jahren ein zu „Charly und die Scho­
koladenfabrik“, Samstag, 20. Dezem­
ber, um 15.00 Uhr ins Helferhaus, Ein­
tritt: e 1,00.
3
Wochenmarkt in Langenau
Am Samstag, 20. Dezember 2014
kann man dieses Jahr das letzte
Mal auf dem Wochenmarkt (Kirch­
platz), einkaufen. Am 27. Dezember
2014 und am 3. Januar 2015 findet
kein Markt statt.
Weihnachtsoratorium
von Bach
Langenauer Kinotage
in den Weihnachtsferien
Am Sonntag, 21. Dezember findet um
17.00 Uhr in der Langenauer Martins­
kirche ein festliches Oratorienkonzert
statt. Zur Aufführung kommt J.S. Bachs
Weihnachtsoratorium mit den Kantaten
1-3 und 6.
Am Gemeinschaftsprojekt der Ver­
bands-Musikschule und der evangeli­
schen und katholischen Kirchenge­
meinden Langenau beteiligen sich 130
Musiker aus der ganzen Region. Ein
Projektchor unter Leitung von Ulrike
Blessing und Conrad Schütze sowie das
Orchester der Musikschule unter Lei­
tung von Jörg Sziel haben dieses Kon­
zert vorbereitet. Namhafte Ge­sangs­
solisten aus Süddeutschland konn­ten
gewonnen werden: Alexander Yuden­
kov (SWR-Vokalensemble) als Evange­
list, Mirjam Künstner für die Alt-Arien,
Mikhail Shashkov als Bassist und Ju­
dith Adamietz für den Sopranpart.
Das Orchester wird verstärkt durch
Bläser des Philharmonischen Orches­
ters der Stadt Ulm und der Württem­
bergischen Philharmonie. Karten sind
erhältlich bei Chicolino Fashion (Hin­
denburgstraße in Langenau) sowie im
ev. Gemeindebüro (Kirchgasse 13,
Langenau und an der Abendkasse).
Die letzten vom Kulturamt veranstalte­
ten Kinotage im Pfleghof in diesem
Jahr finden am Samstag, 27. und Sonn­
tag, 28. Dezember statt. Gezeigt wer­
den insgesamt sieben verschiedene Fil­
me. „Die Biene Maja“ macht am Sams­
tag um 14.00 Uhr den Anfang. Ein tol­
ler Film empfohlen für Kinder ab 5 Jah­
ren. Unterhaltsam und spannend geht
es um 15.45 Uhr für Kinder ab 8 Jahren
mit „Die Vampirschwes­tern 2 – Fledermäuse im Bauch“ weiter. Die Zwil­
lingsschwestern Dakaria und Silvania
haben sich in ihrem Dasein als halber
Mensch und halber Vampir in einem
Provinznest eingelebt. Während der
Sommerferien planen sie mit ihren
Freunden einen Zelturlaub...
Faszinierende Bilder werden ab 17.30
Uhr gezeigt in „Interstellar“: Auf der
Erde herrscht apokalyptische Stim­
mung, die Lebensmittelvorräte werden
aufgrund zunehmend schlechter Ern­
ten knapp. Es ist nur noch eine Frage
der Zeit, bis die Menschheit ausstirbt.
FSK ab 12 Jahren. Das Samstagskinop­
rogramm endet mit Franz Eberhofer,
einem aus München in die niederbay­
erische Provinz strafversetzter Polizist.
Als ein Unglück geschieht, wittert
Eberhofer einen Mord. Aber nebenbei
soll er auch noch den Verkehr regeln
und sein Liebesleben mit Susi in Ord­
nung halten… „Winterkartoffelknödel“, eine herrlich schwarze Komödie
mit Hintersinn startet um 20.30 Uhr,
FSK ab 12 Jahren.
Der Sonntag startet super lustig um
14.00 Uhr mit „Quatsch – und die Nasenbärbande“, empfohlen für Kinder
ab 5 Jahren: Während die Eltern eines
kleinen Ortes begeistert bei einer
Markt­forschung mitmachen, haben die
Kinder schnell genug von den lästigen
Warentestern. Um 15.45 Uhr wird wie
bereits am Samstag nochmals der Film
„Die Vampirschwestern 2 – Fledermäuse im Bauch“ gezeigt. „Mr. Turner – Meister des Lichts“ startet um
17.30 Uhr: Der englische Maler William
Turner ist ein ebenso renommiertes
wie exzentrisches Mitglied der Royal
Academy. Er lebt mit seinem Vater
William, einem einfachen Friseur und
seiner Haushälterin in London. Turner
ist ein Egomane, ein wortkarger Ein­
zelgänger – und doch zugleich ein
Mann von enormer Sensibilität. Dieser
großartige Film ist empfohlen ab 14
Jahren.
Festliches Konzert am
2. Weihnachtsfeiertag
Ulrich Scheinhammer-Schmid, Rezita­
tion, und Conrad Schütze, Orgel, ge­
stalten das diesjährige Festliche Kon­
zert am Freitag, 26. Dezember um 19.00
Uhr in der Langenauer Martinskirche.
Der Augsburger Germanist Ulrich
Scheinhammer-Schmid präsentiert seit
Jahren in zahlreichen Konzert-Lesun­
gen mit Ensembles und verschiedenen
Solisten literarische Werke unter­
schiedlichster Herkunft. Unter dem Ti­
tel „Nacht, lichter als der Tag“ liest er
Geschichten und Gedanken zur Weih­
nacht von Martin Luther, Selma Lager­
löf, Peter Huchel, Augustinus und an­
deren. Kantor Conrad Schütze spielt
dazu an der neuen Lenter-Orgel weih­
nachtliche Orgelmusik aus vier Jahr­
hunderten. Der Eintritt ist frei. Spen­
den sind willkommen.
Robin & the elephant
im Kapilio
Am Sonntag, 28. Dezember ab 21 Uhr
bietet Robin & the elephant die Mög­
lichkeit, mit Independent-Pop den
Weihnachtsspeck wegzutanzen.
4
Die perfekte Balance zwischen Komö­
die und Drama ist ab 20.30 Uhr zu se­
hen in „Hin und weg“, empfohlen ab
14 Jahren: Hannes bricht mit seiner
Frau und Freunden zu einer ausge­
dehnten Fahrradtour auf. Erst unter­
wegs erfahren die Freunde, dass Han­
nes an einer unheilbaren Nerven­
krankheit leidet. Diese Reise soll seine
letzte sein.
Karten zum Preis zwischen 5,– und 6,–
e sind eine Viertelstunde vor Filmbe­
ginn an der Tageskasse im Pfleghof er­
hältlich. Im BürgerBüro können Gut­
scheine für einen Kinobesuch gekauft
werden.
Adventskonzert in Göttingen
Am Samstag, 20. Dezember, wird um
20.00 Uhr in die Göttinger Martinskir­
che eingeladen. Auf dem Programm
stehen adventliche und weihnachtliche
Texte und Musik von Bach, Corelli,
Rutter und vielen mehr. Es singen und
musizieren das Pfarrerehepaar Eißler
und Friedrich Fröschle samt Ehefrau
und Kindern. Der Eintritt ist frei.
Spenden gehen in vollem Umfang an
die Hospizgruppe und die Flüchtlings­
arbeit in Langenau.
Neujahrsempfang
im Sonnenhof
Am 1. Januar 2015 findet um 11.00 Uhr
im Pflegeheim Sonnenhof ein Neu­
jahrsempfang mit dem Posaunenchor
statt. Alle Bewohner, Angehörigen
und Freunde des Sonnenhofes sind
herzlich eingeladen. Auf diesem Weg
bedankt sich das Pflegeheim, auch im
Namen der Bewohner, bei allen, die
sich das ganze Jahr über auf vielfälti­
ge Art und Weise im Sonnenhof einge­
bracht haben.
Allen ein gesegnetes Weihnachtsfest
und alles Gute für das neue Jahr.
Christbaumsammelaktion
Am Samstag, 10. Januar werden in
Langenau die ausgedienten Weih­
nachtsbäume in der Zeit von 9.00 bis
12.00 Uhr von 5 Klassen der FriedrichSchiller-Realschule eingesammelt. Nur
vollständig abgeschmückte Bäume
können mitgenommen werden.
Für ihre Bemühungen nehmen die
Schüler gerne kleine Spenden für ihre
Schullandheimkasse entgegen. Bei
Fragen Tel. 3488.
Ausstellungen im Archiv
und Museum
„Puppenwagen aus früherer Zeit“ ste­
hen im Mittelpunkt einer kleinen Aus­
stellung im Langenauer Heimatmuse­
um. Zu sehen sind Puppen- und Sport­
wagen von der Jahrhundertwende bis
in die 1950er Jahre mit den dazugehö­
rigen „Mitfahrern“. Dabei werden
auch andere Fortbewegungsmittel wie
Holzpferde oder Roller aus dem Muse­
umsbestand und von Leihgebern prä­
sentiert. Die Ausstellung ist wieder am
Sonntag, 21. Dezember, von 14.00 –
17.00 Uhr im Heimatmuseum in der
Kirchgasse geöffnet. So kurz vor Weih­
nachten werden in gemütlicher Atmo­
sphäre passende Texte und Gedichte
vorgelesen.
Auch die Sonderausstellung „Lange­
nau im Ersten Weltkrieg“ ist wieder am
kommenden Sonntag von 14.00 – 17.00
Uhr im Stadtarchiv zu sehen. Ein be­
sonderes Augenmerk wurde auf die Er­
lebnisse der Bevölkerung vor Ort wäh­
rend der Kriegsjahre gesetzt. Hier­für
konnten mehrere Leihgeber aus Lan­
genau gefunden werden. Anhand von
mündlichen Überlieferungen der Nach­
kommen können auch Einblicke in
Einzelschicksale Langenauer Soldaten
und deren Familien gewährt werden.
Mit dem Langenauer Stadtanzeiger als
Hauptquelle wurde eine Lange­nauer
Kriegschronik erstellt und die Ernäh­
rungslage gesondert untersucht.
Langenauer Kaffee – der faire Genuss
in Zusammenarbeit mit der Stadtver­
waltung einen neuen, fair gehandel­
ten und biologisch angebauten Stadt­
kaffee auf den Weg gebracht. Der Kaf­
fee soll eine Botschafterfunktion über­
nehmen und darauf aufmerksam ma­
chen, dass fair gehandelter Kaffee für
jeden im Handel zu unterschiedlichen
Preisen und Qualitäten zu erwerben
ist. Bei dem neuen Stadtkaffee handelt
es sich um einen gemahlenen, reinen
Hochland Arabica-Kaffee aus kontrol­
liert ökologischem Anbau von Klein­
bauernfamilien der Kaffeegenossen­
schaft ISMAM aus Mexiko.
Der Kaffee eignet sich gut als Präsent,
da er mit einem eigens für Langenau
gestalteten Etikett versehen ist. Er bie­
tet ein angenehm mildes Aroma mit
einer betont feinen Säure. Eine scho­
nende Langzeitröstung macht diesen
Kaffee besonders verträglich.
Der „Langenauer Kaffee“ ist derzeit in
der 250 g-Packung im Weltladen und
der Buchhandlung Mahr erhältlich.
Weitere Verkaufsstellen sollen folgen.
Langenau ist Fairtrade-Stadt - ein Ti­
tel, der verpflichtet. Die FairtradeSteuerungsgruppe hat sich zum Ziel
gesetzt, die Idee des fairen Handels zu
verbreiten. Die Projektgruppe hat nun
Wer den Stadtkaffee als Einzelhändler
ins eigene Sortiment aufnehmen möch­
te, wendet sich bitte an den Weltladen
Langenau, Hindenburgstr. 26, Tel.
07345/5938, oder an das Kulturamt
Langenau, Tel. 07345/9622-140, email:
kulturamt@langenau.de
Ausstellungen verlängert
Das Heimatmuseum, die Ungarn­
deutschen Heimatstuben und das
Stadtarchiv haben wieder am 4. Ja­
nuar 2015 von 14.00 – 16.00 Uhr ge­
öffnet. Wegen der positiven Reso­
nanz auf die Ausstellungen „Lange­
nau im Ersten Weltkrieg“ und
„Puppenwagen aus früherer Zeit“
können diese auch noch am 4. und
18. Januar 2015 besichtigt werden.
Radweg Hörvelsingen –
Bernstadt – Beimerstetten
Der neu hergestellte Radweg von Hör­
velsingen und Bernstadt nach Beimer­
stetten wurde mittlerweile fertigge­
stellt. Der Weg wurde in zweimonati­
ger Bauzeit auf eine Breite von 3 Me­
tern ausgebaut und teilweise begra­
digt. Er verbindet die drei Orte und
bietet Radfahrern zukünftig, fernab
der Kreisstraße, in landschaftlich an­
sprechender Umgebung ein entspann­
tes und sicheres Fahren.
vh-Büro geschlossen
Amtliches
Einladung zur Sitzung des
Ausschusses für Soziales
und Verwaltung
Am Montag, 12. Januar 2015, 14.00
Uhr, findet im Sitzungssaal des Rathau­
ses, Marktplatz 1, eine Sitzung mit fol­
genden Tagesordnungspunkten statt:
Öffentliche Beratung
1. Haushaltssatzung und Haushalts­
plan 2015 der Stadt Langenau mit
Städtischer Wasserversorgung – Vor­
beratung
2. Annahme von Spenden
3. Verschiedenes, Bekanntgaben und
Anfragen.
Alle interessierten Bürgerinnen und
Bürger sind zu der Sitzung eingeladen.
Wolfgang Mangold, Bürgermeister
5
Das Büro der vh im Helferhaus,
Lange Str. 36, ist von Montag, 22.
Dezember 2014 bis einschließlich
Dienstag, 6. Januar 2015 geschlos­
sen. Anmeldungen sind in dieser
Zeit nur über das Internet unter
www.vh-ulm.de möglich.
Ab 7. Januar gelten neue
Öffnungszeiten:
Montag
9.00 – 11.00 Uhr
Dienstag
9.00 – 11.00 Uhr
Mittwoch
9.00 – 11.00 Uhr
Donnerstag
16.00 – 18.00 Uhr
Heimat Rundschau 2015
Die erste Heimat Rundschau er­
scheint am Donnerstag, 8. 1. 2015.
Es gelten die üblichen Redaktions­
schlusszeiten.
Verschiebung der Hausmüllabfuhr in Langenau
und in den Stadtteilen
Weihnachtsurlaub
der Heimat Rundschau
Wegen den Weihnachtsfeiertagen verschiebt sich die Hausmüllabfuhr wie folgt:
Heute erhalten Sie die letzte Aus­
gabe der Heimat Rundschau 2014.
Die nächsten 14 Tage erscheint kein
Blättle.
Die 1. Zeitung im neuen Jahr erscheint wieder am Donnerstag,
8. Januar 2015.
von Dienstag, 23.12.2014 von Mittwoch, 24.12.2014 von Donnerstag, 25.12.2014 von Donnerstag, 01.01.2015 von Dienstag, 06.01.2015 von Mittwoch, 07.01.2015 von Donnerstag, 08.01.2015 vorverlegt auf Montag, 22.12.2014
vorverlegt auf Dienstag, 23.12.2014
vorverlegt auf Mittwoch, 24.12.2014
verlegt auf Freitag, 02.01.2015
verlegt auf Mittwoch, 07.01.2015
verlegt auf Donnerstag, 08.01.2015
verlegt auf Freitag, 09.01.2015
Öffnungszeiten und Kontakt
Die Rathäuser sind an Heilig Abend,
den Feiertagen, an Silvester 2014
und am Freitag, 2. Januar 2015 geschlossen. Der Verwaltungsverband
und die Kfz-Zulassungsstelle haben
am Heilig Abend und von Silvester
bis 6. Januar 2015 geschlossen.
Das Standesamt, Marktplatz 1, hat
am Freitag, 2. Januar 2015 von 9.00
bis 12.00 Uhr für die Entgegennahme von Sterbefällen und Ausstellung von Überführungspapieren geöffnet.
Ansonsten sind wir für Sie zu folgen­
den Zeiten da:
Ortsverwaltung Göttingen
Montag 15.00–18.00 Uhr
Dienstag 9.30–12.00 Uhr
Donnerstag 9.30–12.00 Uhr
Pfarrgasse 6, 89129 Langenau
Telefon (07345) 96 22 160
Telefax (07345) 96 22 165
Email: goettingen@langenau.de
BürgerBüro
Montag 8.00–18.00 Uhr
Dienstag-Donnerstag 8.00–16.00 Uhr
Freitag 8.00–12.00 Uhr
Telefon (07345) 96 22 0
Telefax (07345) 96 22 185
Email: buergerbuero@langenau.de
Städtische Ämter
Montag-Freitag 8.00–12.00 Uhr
Montag 14.00–18.00 Uhr
Donnerstag 14.00–16.00 Uhr
Telefon (07345) 96 22 0
Telefax (07345) 96 22 115
Email: info@langenau.de
Ortsverwaltung Albeck
Montag u. Mittwoch 8.30–12.00 Uhr
Dienstag 15.00–18.00 Uhr
Werdenbergstr. 8, 89129 Langenau
Telefon (07345) 96 22 131
Telefax (07345) 96 22 135
Email: albeck@langenau.de
Ortsverwaltung Hörvelsingen
Donnerstag 15.00–18.00 Uhr
Freitag 9.00–12.00 Uhr
Herwigstraße 21, 89129 Langenau
Telefon (07345) 96 22 170
Telefax (07345) 96 22 175
Email: hoervelsingen@langenau.de
Verwaltungsverband Langenau
Montag-Freitag 8.00–12.00 Uhr
Donnerstag 14.00–17.00 Uhr
Kuftenstraße 19, 89129 Langenau
Telefon (07345) 96 40 0
Telefax (07345) 96 40 510
Email: info@verwaltungsverbandlangenau. de
Kfz-Zulassungsstelle Langenau
Montag-Freitag 8.00 – 12.00 Uhr
Donnerstag 14.00 – 17.00 Uhr
Kuftenstraße 19, 89129 Langenau
Telefon (07345) 96 40 761
Telefax (07345) 96 40 770
6
Die Redaktion wünscht allen Lese­
rinnen und Lesern ein schönes
Weihnachtsfest und alles Gute für
das neue Jahr.
Öffnung des Recyclinghof
Langenau über die Weihnachtszeit
Samstag, 27. Dezember 9 – 13 Uhr
geöffnet.
Mittwoch, 31. Dezember (Silvester)
geschlossen.
Freitag, 2. Januar 13 – 17 Uhr geöff­
net, Samstag, 3. Januar 9 – 13 Uhr
geöffnet.
Wir wünschen ein schönes Weih­
nachtsfest sowie alles Gute für das
neue Jahr.
Öffnungszeiten Biomasse­
hof/Kompostieranlage
Langenau
Der Biomassehof ist seit Montag,
15. Dezember 2014 bis einschließ­
lich Freitag, 9. Januar 2015 ge­
schlossen.
Von Samstag, 10. Januar bis Sams­
tag, 28. Februar 2015 ist jeweils mitt­
wochs von 13 – 17 Uhr und jeden
Samstag von 8 – 12 Uhr geöffnet.
Ab 1. März 2015 gelten wieder die
regulären Öffnungszeiten: Mo, Mi
und Fr jeweils von 13-17 Uhr sowie
am Sa von 8-12 Uhr.
Schließung der Deponien
über Weihnachten und
Neujahr
In der Zeit vom 22. Dezember 2014
bis einschließlich 5. Januar 2015 ist
die Deponie „Grund“ in Lonsee-­
Ettlenschieß geschlossen.
Die Umladestation „Ochsenhölzle“
in Langenau-Albeck ist an Heilig
Abend sowie von Silvester 2014 bis
6. Januar 2015 geschlossen.
Stadtteil Albeck
Einladung zum Neujahrs­
empfang
Die Ortsverwaltung Albeck und die ört­
lichen Gemeinschaften, Organisationen
und Vereine laden die Bürgerschaft im
Stadtteil Albeck zu einem erstmals
stattfindenden Neujahrsempfang am
Dienstag, 6. Januar 2015 um 15.30 Uhr
in die Robert-Bosch-Halle recht herzlich
ein. Unter dem Motto „Miteinander im
Gespräch“ steht das gegenseitige Ken­
nenlernen im Vordergrund. Im Rahmen
des Programmes wird der langjährige
Ortsvorsteher Hans Frowein verab­
schiedet. Bürgermeister Wolfgang Man­
gold sowie die Pfarreheleute Ute und
Thorsten Eißler von der evangelischen
Kirchengemeinde und Pfarrer Claus
Stoll von der katholischen Kirchenge­
meinde sind im Rahmen des Program­
mes mit Gruß- und Segenswünschen
mit dabei. In einem weiteren Abschnitt
wird Dieter Maier einen Überblick
über das Gemeinschaftsleben im Ort
moderieren. Hierzu sind auch eine Viel­
zahl von Amts- und Würdeträgern ein­
geladen. Damit haben die Mitbürgerin­
nen und Mitbürger die beste Gelegen­
heit, im zwanglosen Plausch Neues zu
erfahren und eigene Anregungen mit
einzubringen.
Bericht aus der Ortschafts­
ratssitzung
Planung für die Erneuerung und
Erweiterung der Kindertagesstätte Alb­eck – Anhörung des Ortschaftsrates
Im Jahr 2014 hat die Bauverwaltung
eine Planung für die Erneuerung und
Erweiterung der Kindertagesstätte
Alb­eck erstellt. Ein Vertreter des Bau­
amtes legt dem Ortschaftsrat die Pläne
vor und erläutert diese. Es ist vorgese­
hen, das OG des Gebäudes abzutra­
gen und in Holzständerbauweise neu
aufzubauen. Darüber hinaus soll die­
ses Geschoss noch in Richtung Oster­
stetter Straße erweitert werden. Die
geschätzten Kosten belaufen sich auf
1.010.000 e. Der Ortschaftsrat spricht
sich einstimmig dafür aus, dem Ge­
meinderat zu empfehlen, dieser Pla­
nung zuzustimmen und einen entspre­
chenden Baubeschluss zu fassen.
Bürgerbefragung zur Aufhebung
der unechten Teilortswahl (Antrag
der CDU-Fraktion) – Anhörung des
Ortschaftsrates
Die CDU-Fraktion des Gemeinderates
hat beantragt, zum Thema „unechte
Teilortswahl“ eine Bürgerbefragung
durchzuführen. In diesem Zusammen­
hang wurde auf das komplizierte
Kommunalwahlrecht hingewiesen, das
teilweise von den Wählern nur sehr
schwer nachvollzogen werden kann
und immer wieder zu ungültigen Stim­
men und ungültigen Stimmzetteln
führt. Aufgrund des Antrages der
CDU-Fraktion hat der Gemeinderat
beschlossen, die Ortschaftsräte der
einzelnen Teilorte anzuhören. Nach
Erörterung der Sach- und Rechtslage
spricht sich der Ortschaftsrat einstim­
mig gegen die Durchführung einer
Bürgerbefragung zur unechten Tei­
lortswahl aus.
Nutzungsänderung, Einbau von
Studentenzimmern im Bereich der
best. Fahrzeughalle, Werdenbergstraße 24, Flst. Nr. 44/3
Im Gebäude Werdenbergstraße 24 sol­
len im Bereich der bestehenden Fahr­
zeughalle im OG acht Studentenzim­
mer eingebaut werden. Für die Stu­
dentenzimmer sind 8 Parkplätze im
EG des Gebäudes vorgesehen. Der
Ortschaftsrat befürchtet, dass die zu­
künftigen Bewohner des Gebäudes
die darin bestehenden Parkmöglich­
keiten nicht in Anspruch nehmen und
mit ihren Fahrzeugen in den öffentli­
chen Straßenbereich ausweichen wer­
den. Nachdem aber gegen das Vorha­
ben keine baurechtlichen Bedenken
bestehen, spricht sich der Ortschafts­
rat mit 5 Stimmen bei 3 Gegenstim­
men dafür aus, dem Gemeinderat zu
empfehlen, dem Vorhaben sein Ein­
vernehmen zu erteilen.
Verschiedenes, Bekanntgaben und
Anfragen
Für die von Osten her in die Osterstet­
ter Straße einmündende Seitenstraße
gilt die Vorfahrtsregel „rechts vor links“.
Ein Mitglied des Gremiums fragt an,
ob man diese Regelung im Bereich der
Straße „Hasenbergle“ in die Osterstet­
ter Straße zugunsten der Verkehrsteil­
nehmer auf der Osterstetter Straße än­
dern könne, damit dort die im Winter
bergauffahrenden Fahrzeuge auf glat­
ter Straße nicht anhalten müssten. Der
anwesende Vertreter des Ordnungs­
7
amtes weist darauf hin, dass nach den
gesetzlichen Vorgaben innerhalb einer
Tempo 30-Zone grundsätzlich die Vor­
fahrtsregel „rechts vor links“ gilt und
entsprechende Ausnahmen nicht mög­
lich sind.
Stadtteil Göttingen
Einladung zum Neujahrs­
empfang
Die Ortsverwaltung Göttingen lädt al­
le Bürgerinnen und Bürger zum tradi­
tionellen Neujahrsempfang am Sonn­
tag, 4. Januar 2015, ab 11.00 Uhr in
den Zehntstadel ein.
Reinhard Klingler
Ortsvorsteher
Göttinger Dorfgeschichten
Sie suchen noch ein passendes Weih­
nachtsgeschenk: Göttinger Dorfge­
schichten, eine Ortschronik von den
Römern bis 2013. Lebendig und unter­
haltsam: Lokale Ortsgeschichte zum
Verschenken und Selberlesen.
Das Buch ist in Göttingen im Rathaus,
in der Raiffeisenbank und im Dorfladen
erhältlich, sowie in der Buchhandlung
Mahr in Langenau.
Stadtteil Hörvelsingen
Altpapiersammlung
Am Samstag, 20. 12. 2014 sammelt der
Posaunenchor Hörvelsingen Altpapier.
Bitte stellen Sie das Altpapier gebün­
delt und gut sichtbar am Straßenrand
bereit. Es werden auch Kartonagen
mitgenommen.
Rathaus Hörvelsingen
geschlossen
Die Ortsverwaltung Hörvelsingen ist
am Freitag, 2. Januar 2015 geschlossen.
Ofenlochhalle geschlossen
Die Ofenlochhalle ist in den Weih­
nachtsferien vom 22. 12. 2014 bis 6. 1.
2015 für den Übungsbetrieb geschlos­
sen.
au:
Stadt Langen
CHRONIK
2014
Hallenbad wird saniert
Bis zum Herbst 2015 soll die grundle­
gende Sanierung des Hallenbades ab­
geschlossen sein. Ein attraktiver Klein­
kinderbereich, eine neue Gastronomie
und ein auf dem Dach geschaffener
Wellnessbereich mit Sauna und Dampf­
bad warten dann auf die Badegäste.
Für die Gesamtmaßnahme sind Kosten
von ca. 7,35 Mio. Euro veranschlagt.
Bismarckstraße ausgebaut
Beendet sind die Bauarbeiten in der
Bismarckstraße. 65 Bäume wurden
gepflanzt, die Fahrbahn, Gehwege,
Abwasser- und Wasserkanäle sowie
die Straßenbeleuchtung wurden er­
neuert und die Infrastruktur für ein
zukünftiges Wärme- und Glasfaser­
netz aufgebaut.
Stadt übernimmt Ganztagesund Ferienbetreuung
Mit vereinten Kräften von Vereinen
und Stadt ist es wieder gelungen, über
sechs Wochen hinweg ein tolles Feri­
enprogramm mit insgesamt 116 Kur­
sen auf die Beine zu stellen. Eine Ver­
änderung gab es bei der Ganztages­
betreuung.
Der Verein Kernzeitbetreuung e.V.,
kurz Kibiz genannt löste sich auf. Die
Stadtverwaltung übernahm die Aufga­
ben des Vereins.
8
Ortsvorsteher gewählt
In Hörvelsingen und Albeck standen nach den
diesjährigen Kommunalwahlen die bisherigen
Ortsvorsteher Sandra Frommeyer-Fülle und
Hans Frowein nicht mehr für das Amt zur Ver­
fügung.
An ihrer Stelle wählten die Räte in Hörvelsin­
gen Martina Röscheisen zur Ortsvorsteherin
und in Albeck Walter Wiedenmann zum Orts­
vorsteher.
In Göttingen sprach sich das Gremium für eine
weitere Amtsperiode von Reinhard Klingler
aus. Alle drei führen ihr Amt ehrenamtlich.
Barrierefreies Kulturzentrum
Auf ein erfreuliches Jahr blickt der
Pfleghofsaal zurück. So konnte nach
nur fünf Monaten Bauzeit am 12. Sep­
tember der Aufzugsanbau seiner Be­
stimmung übergeben werden.
Von den 14 vom Kulturamt seitdem
­organisierten Veranstaltungen waren
sieben ausverkauft. Etwa 1.800 Besu­
cher erfreuten sich an den Kabarett-,
Musik- und Kleinkunstabenden. Dies
bedeutet einen Schnitt von 130 Besu­
chern oder eine Platzauslastung von
etwa 75 %.
Höhepunkt war zweifelsfrei das Kon­
zert des Duos Till Brönner & Dieter Ilg
sowie die Abende mit Max Uthoff, Joo
Kraus und Omar Sosa, dem TingvallTrio oder „LaLeLu“.
Copyright: V. Mueller
Burghof neu gestaltet
Noch in diesen Tagen werden der Aus­
bau und die Neugestaltung des Burg­
hofes abgeschlossen.
Neben den Wasserleitungen, Leer­
rohren für ein zukünftiges Glasfaser­
netz und Beleuchtung wurde auch die
bestehenden Abwasserkanäle kom­
plett erneuert und in ein Trennsystem
umgewandelt.
Die bisher geschotterte Parkplatzflä­
che und die äußere Umfahrung wur­
den mit Betonpflaster hergestellt. Die
Gesamtkosten belaufen sich auf et­
wa 1,25 Millionen Euro.
9
Aus dem Gemeinderat
Lösungen für steigendes
Verkehrsaufkommen?
Die Stadt Langenau entwickelt sich dy­
namisch. Dies führt leider auch an eini­
gen Hauptstraßen zu deutlich mehr Be­
lastungen für die Anwohner (siehe ab­
gedruckte Verkehrsprognose für das
Jahr 2030). Obwohl ein großer Teil des
Verkehrs inzwischen über die Nord­
achse fließt, werden die Hauptstraßen
in der Stadt künftig von bis zu 10.000
Fahrzeugen pro Tag benutzt werden.
Der meiste Verkehr entsteht durch kur­
ze innerstädtische und durch Fahrten
von und nach Langenau. Mit dem Ziel,
die negativ betroffenen Bürger an den
Hauptstraßen etwas zu entlasten, wur­
den vom Ingenieurbüro Modus Consult
aus Ulm verschiedene Planungsfälle er­
arbeitet und im Gremium präsentiert.
Die Reduzierung der zulässigen Ge­
schwindigkeit in der Hindenburgstraße
und in der Lange Straße zwischen
Schlössle und Leonhardskirche auf 30
km/h würde den Verkehr auf die Olga-/
Lenaustraße, andere innerstädtische
Straßen und auf die Nordachse verdrän­
gen. Würde zusätzlich auf der Olga-/
Lenaustraße Tempo 30 eingeführt, hätte
dies noch stärkere Verkehrsverlagerun­
gen in die Wohngebiete zur Folge – das
Verkehrsaufkommen der Nordachse
würde aber gleich bleiben wie im vor­
herigen Planungsfall (Tempo 30 nur auf
der Lange Straße/Hindenburgstraße).
Der Bau einer kompletten Südumge­
hung von der verlängerten Hinden­
burgstraße bis zur Straße nach Ram­
mingen würde maximal 7.200 Fahr­
zeuge am Tag aufnehmen. Anderer­
seits würde der Verkehr auf der Nord­
achse um bis zu 50 % zurückgehen.
Effektiver wäre eine Südumfahrung
von der Hindenburgstraße bis zur
Wörthstraße mit maximal 5.100 Kfz/24
Stunden. Die südwestliche Umfahrung
von der Hindenburg- bis zur Elchinger
Straße würde maximal 2.600 Fahrzeu­
ge aufnehmen.
Die Ergebnisse der Verkehrsuntersu­
chung sind auf der Homepage der
10
Stadt eingestellt (www.langenau.de
unter „Verkehr“/„Generalverkehrs­
plan“). Sie werden im weiteren Ver­
fahren in einer Versammlung mit den
Bürgern erörtert.
Wohngebiet „Breiter Weg“
wächst weiter
Parallel zur Nordachse werden durch
die Verlängerung der Storchenstraße
bereits im nächsten Jahr 40 weitere
Bauplätze erschlossen. Die Erschlie­
ßung orientiert sich am Bebauungsplan
„Breiter Weg II“ (www.langenau.de
„Unsere Stadt“/„Bauen & Wohnen“).
Wörthstraße wird neu ausgebaut
Im nächsten Jahr soll die Wörthstraße
samt den drei Brücken über die Nau
von der Lange Straße bis zur Kuften­
straße erneuert werden. Vorgesehen
sind eine 6,5 m breite Fahrbahn, auf
der Ostseite ein 3,5 m und auf der
Westseite ein 4,5 m breiter gepflaster­
ter gemeinsamer Geh- und Radweg.
Das Provisorium bei der Einmündung
der Kalmenbrunnenstraße wird baulich
kann ohne Veränderung weitergeführt
werden. Die Räume im Obergeschoss
für die drei- bis sechsjährigen Kinder
sind energetisch und funktionell für
die Ganztagsbetreuung nicht mehr
ausreichend. Sie sollen deshalb nächs­
tes Jahr komplett in Holzständerbau­
weise für rund eine Million Euro er­
neuert werden. Die Pläne für das Pro­
jekt wurden vom Bauamt des Verwal­
tungsverbandes Langenau erstellt
(www.langenau.de „Unsere Stadt“ /
„Bauprojekte“).
durch eine kleine Grünfläche ersetzt.
Für die Fußgänger wird beim Hallen­
bad eine Querungshilfe geschaffen.
Haushaltsentwurf 2015 – hohe
Investitionen durch Rücklagen
möglich
Zu den größten Investitionen zählen
die Erweiterung des Hallenbades so­
wie die Erschließung neuer Wohn- und
Gewerbegebiete. Insgesamt investiert
die Stadt einen Rekordwert in Höhe
von 15,4 Millionen Euro. Diese Maß­
nahmen können ohne neue Schulden
aus Rücklagen in Höhe von 2,1 Millio­
nen Euro, Zuschüssen und dem Über­
schuss aus dem Verwaltungshaushalt
finanziert werden. Außerdem werden
ca. 350.000 Euro Schulden getilgt.
Vereine bekommen mehr Geld
Die Langenauer Vereine erhalten in die­
sem Jahr wieder städtische Zuschüsse.
Allein für die Jugendarbeit werden über
35.000 Euro ausgeschüttet. Es wurde
Größte Investitionssummen im Jahr 2015
Angaben in Tausend Euro
4.000
3.600
3.000
2.000
1.000
1.769 1.697
1.390
961 940
0
Erheblich ansteigen werden im
nächsten Jahr die Personalkosten
(11%). Grund hierfür ist in erster Li­
nie der Ausbau der Betreuung in
Kindertagesstätten und Schulen. Au­
ßerdem steigen die Umlagen an das
Land und an den Kreis um 830.000
Euro. Die freien Mittel im Verwal­
tungshaushalt, die für Investitionen
im Vermögenshaushalt übrig sind,
gehen dadurch deutlich von 4,4 Mil­
lionen im Jahr 2014 auf 2,8 Millionen
im Jahr 2015 zurück.
Der Haushaltsplan 2015 wird am 12.
Januar im Ausschuss für Soziales und
Verwaltung beraten.
Obergeschoss der Kindertagesstätte Albeck wird erneuert
Die Krippe im Untergeschoss wurde
im letzten Jahr neu eingerichtet. Sie
718
495
450
354
227
160
136
155
einstimmig beschlossen, die Förderung
pro Jugendlichem rückwirkend von 10
auf 15 Euro im Jahr zu erhöhen.
Ehrung von Gemeinderäten
Der Gemeindetag ehrt verdiente Mit­
glieder kommunaler Gremien nach ei­
ner Amtszeit von 10, 20, 25, 30 und 40
Jahren. In diesem Jahr hat Bürger­
meister Mangold die Stadträte Hein­
rich Weber und Dr. Karl-Heinz Vogler
für 10 Jahre sowie die Stadträte Her­
bert Böhm, Georg Henseler und Ro­
land Riedlinger für 20 Jahre ehren­
amtliche Tätigkeit im Gemeinderat
geehrt. Beigeordneter Schreijäg be­
glückwünschte Bürgermeister Man­
gold für 30 Jahre Mitgliedschaft im
Gemeinderat. Neben einer Urkunde
erhielten die Ausgezeichneten eine
Nadel des Gemeindetags.
11
Unsere
Glückwunschtafel
Wir beglückwünschen herzlich folgende
Einwohner, die in den kommenden Wo­
chen ihren Geburtstag feiern können:
Lore Paula Voigt, Ringstraße 49, Alb­
eck am 22. 12. zum 80.
Georg Gerstlauer, Käppelesweg 6,
Göttingen am 22. 12. zum 87.
Adam Peller, Mörikestraße 3
am 23. 12. zum 71.
Hedwig Maria Höhn, Pfarrsteig 2
am 23. 12. zum 81.
Franz Erdmann, Sonnenstraße 1
am 23. 12. zum 85.
Doris Eva Deutsch, Obere Bergstraße 8
am 24. 12. zum 78.
Dieter Wolfgang Poeck, Am Kohnen­
bühl 17, Albeck am 24. 12. zum 78.
Doris Schmidt, Riedheimer Straße 38
am 24. 12. zum 81.
Salvatore Vargiu, Raiffeisenstraße 14
am 25. 12. zum 79.
Reyhan Albayrak, Robert-Bosch-Stra­
ße 44/1, Albeck am 26. 12. zum 70.
Helene Schmid, Untere Bergstraße 12
am 26. 12. zum 87.
Wilhelm Klingler, Martinsweg 6, Göt­
tingen am 27. 12. zum 77.
Christian Laible, Max-Eyth-Straße 21
am 28. 12. zum 75.
Waltraud Alma Kiderlen, Badgasse 4
am 28. 12. zum 78.
Friedrich Hartmut Fröschle, Am
Baumgarten 7, Göttingen am 29. 12.
zum 70.
Dora Fetzer, Silcherstraße 31
am 29. 12. zum 71.
Anneliese Gottschalk, Beethovenstra­
ße 53 am 29. 12. zum 75.
Margot Giamalis, Schillerstraße 15
am 29. 12. zum 76.
Maria Bunk, Sudetenstraße 17
am 29. 12. zum 78.
Walter Baur, Uhlandstraße 13
am 29. 12. zum 78.
Olga Mihajlovna Kleer, Marktplatz 9
am 29. 12. zum 81.
Hubert Albert Rudolf Koch, Hinden­
burgstraße 89/1 am 30. 12. zum 70.
Josef Heinz, Ahornweg 15
am 30. 12. zum 78.
Barbara Angelika Bemsel, Marktplatz 9
am 30. 12. zum 89.
Sebiha Adigüzel, Osterstetter Straße
23, Albeck am 1. 1. zum 72.
Izniye Selcuk, Kuftenstraße 42/2
am 1. 1. zum 74.
Erhard Karl Schiffbauer, Schubert­
straße 9 am 1. 1. zum 79.
Gisela Kastler, Friedhofstraße 60
am 2. 1. zum 71.
Anna Fritzler, Klinkentorgasse 15
am 2. 1. zum 73.
Gertrud Helga Mühleisen, Alte Steige
1, Albeck am 2. 1. zum 79.
Luise Heilig, Einsteinstraße 20
am 2. 1. zum 86.
Efthimia Behnle, Königsgasse 8
am 3. 1. zum 73.
Siegfried Mühlherr, Bernstadter Stra­
ße 7, Hörvelsingen am 4. 1. zum 73.
Ursula Knoll, Wörthstraße 8
am 4. 1. zum 79.
Maria Stickel, Pommernstraße 14
am 4. 1. zum 86.
Heinrich Lowescher, Bismarckstraße 6
am 5. 1. zum 76.
Elena Gorte, Sonnenstraße 1
am 5. 1. zum 87.
Franz Werner Klaus Itter, Achstraße
12/1 am 6. 1. zum 80.
Adolf Georg Riedel, Masurenstraße 16
am 6. 1. zum 81.
Otto Unseld, Osterstetten Hsnr 1, Alb­
eck am 7.1. zum 74.
Hermann Hillmann, Mühlgasse 11
am 7. 1. zum 77.
Matthias Scherl, Uhlandstraße 29/1
am 7. 1. zum 78.
Johann Holz, Ringstraße 12, Albeck
am 7. 1. zum 82.
Hans Häckel, Osterstetten Hsnr 2,
Alb­eck am 7.1. zum 87.
Jochen Paul Schneidewind, Osterstet­
ter Straße 17, Albeck am 8. 1. zum 73.
Rudolf Erich Kies, Göttinger Straße 17
am 8.1 . zum 75.
Ernst Voigt, Ringstraße 49, Albeck am
8.1. zum 82.
Marie Franziska Laible, Achstraße
12/2 am 8. 1. zum 87.
Heribert Benno Lidl, Klinkentorgasse
17/1 am 9. 1. zum 74.
Gretel Mack, Wasserstraße 72
am 9. 1. zum 83.
Christian Friedrich Schmid, Bahnhof­
straße 4 am 9. 1. zum 85.
Heidi Leni Stetter, Käppelesweg 11,
Göttingen am 10. 1. zum 70.
Katharina Kaltenecker, Alte Steige 28,
Albeck am 10. 1. zum 71.
Jolan Emilia Liszta, Nelkenweg 5,
Alb­eck am 10. 1. zum 74.
Agnes Ebert, Lindenstraße 4
am 10. 1. zum 82.
Josef Wimmer, Am Flötzbach 23,
Albeck am 10. 1. zum 88.
Ernst Wilhelm Riedel, Lange Straße
41 am 11. 1. zum 77.
Helga Maria Horn, Mozartstraße 25
am 11.1. zum 78.
Wir wünschen allen, auch den hier nicht
genannten Jubilaren alles Gute, Wohl­
ergehen und vor allem Gesundheit für
das neue Lebensjahr.
Heimatrundschau
Fundsachen
Folgende Sachen wurden auf dem
Fundamt abgegeben:
1 x Kappe, 1 x City-Roller.
„Zu verschenken“
Gegenstand
Tel.-Nr.
Älterer Hometrainer an Selbstabholer
Advents- und Baumschmuck,
Kiste m. Holzklötzchen 6305
0173-9272961
Winterräder A-Klasse, 169 auf Stahlfelgen,
3,5-5 mm Profil 928086
·······················································
„Zu verschenken“ - Rathaus Langenau
— Redaktion Heimat-Rundschau —
Abzugebender Gegenstand (Kurzbeschreibung):
_______________________________________
_______________________________________
_______________________________________
_______________________________________
Telefon
Unterschrift
Heim
at
Rundschau
65. Jahrgang
Erscheint einmal wöchentlich
Auflage: 5000 Stück + 300 Versand
Bezugspreis: 23,– b / jährlich
Verantwortlicher Herausgeber:
Bürgermeisteramt
Marktplatz 1
89129 Langenau
Tel. 0 73 45 / 96 22-183 / -184
Fax 0 73 45 / 96 22-185
heimatrundschau@langenau.de
Druck: Honold GmbH, Langenau
12
Bekanntmachung des Landratsamts Alb-Donau-Kreis
nach § 68 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) in Verbindung
mit § 73 Landesverwaltungs­
verfahrensgesetz (LVwVfG)
und § 9 des Gesetzes über
die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG)
Die Firma Wilhelm Geiger GmbH und
Co.KG, Wilhelm Geiger Straße 1,
87561 Oberstdorf, beabsichtigt, auf
den Flurstücken 8266/5, 8264, 8268,
8269, 8270, 8273, 8274, Teilfläche von
8271, 8267/1, und 8275, Gemarkung
Langenau, östlich der Fischerhöfe Kies
im Nassauskiesungsverfahren abzu­
bauen. Das Vorhabensgebiet umfasst
ca. 29,5 ha, die reine Abbaufläche ist
ca. 23,5 ha groß. Die Rekultivierung
der Kiesgrube beinhaltet eine Teilver­
füllung mit anfallendem Abraummate­
rial und geeignetem ortsfremden Ge­
steinsmaterial sowie die Rückführung
zu landwirtschaftlicher Nutzfläche; auf
der übrigen Teilfläche bleibt eine offe­
ne Seefläche erhalten. Das Vorhaben
umfasst außerdem die Änderung der
Rekultivierung der bestehenden Kies­
grube der Fa. Geiger GmbH und Co.
KG westlich der Fischerhöfe auf den
Flurstücken 8184/2, 8184, 8076, Ge­
markung Langenau; dort soll die be­
stehende Kiesgrube mit demselben
Material wie östlich der Fischerhöfe
komplett verfüllt und anschließend zu
landwirtschaftlicher Nutzfläche zu­
rückgeführt werden. Außerdem soll
bei der östlichen Abbaufläche ein
Kieswerk aufgebaut und betrieben
werden. Dem wasserrechtlichen Plan­
feststellungsverfahren ist ein Raum­
ordnungsverfahren mit dem Ergebnis
einer positiven raumordnerischen Be­
urteilung vorangegangen.
Die für das Vorhaben erforderliche
wasserrechtliche Planfeststellung nach
§ 68 WHG in Verbindung mit §§ 72 ff
LVwVfG einschließlich der wasser­
rechtlichen Erlaubnis für die Verfüllung
der Kiesgrube und für die Entnahme
von Wasser aus dem entstehenden
Kiessee mit Einleitung des Kieswasch­
wassers ins Gewässer sowie der im­
missionsschutzrechtlichen Genehmi­
gung für die Errichtung und den Be­
trieb des Kieswerkes wurde beim
Land­ratsamt Alb-Donau-Kreis am 25.
November 2014 beantragt.
Für das Vorhaben besteht eine Pflicht
zur Durchführung einer Umweltver­
träglichkeitsprüfung (UVP). Sie ergibt
sich auf Grund einer allgemeinen Vor­
prüfung des Einzelfalls nach § 3c UV­
PG in Verbindung mit Ziffer 13.18.1
Spalte 2 der Anlage 1 UVPG.
Die UVP ist als unselbstständiger Be­
standteil in das Zulassungsverfahren
integriert.
Das Landratsamt Alb-Donau-Kreis
führt das Verfahren durch und ent­
scheidet durch einen (positiven) Plan­
feststellungsbeschluss oder eine Ab­
lehnung des Vorhabens über dessen
Zulässigkeit.
Die Öffentlichkeit kann beim
Landrats­amt Alb-Donau-Kreis, Fach­
dienst Umwelt- und Arbeitsschutz,
hierzu relevante Informationen erhal­
ten und bis zur Entscheidung über das
Vorhaben Äußerungen oder Fragen
einreichen.
Die Öffentlichkeit wird nach dem UV­
PG, WHG und LVwVfG beteiligt.
Die Antragsunterlagen enthalten alle
Angaben, die zur Prüfung im Planfest­
stellungsverfahren nach § 68 WHG
und als Genehmigungsvoraussetzung
nach § 6 BImSchG erforderlich sind.
Dazu gehören auch die
entscheidungs­erheblichen Unterlagen
über die Umweltauswirkungen nach §
6 UVPG.
Die Unterlagen enthalten insbesonde­
re einen Erläuterungsbericht/eine
Projektbeschreibung zum Vorhaben
einschließlich Angaben über Standort,
Art und Umfang sowie Bedarf an Grund
und Boden, eine Umweltverträglichkeitsuntersuchung mit Beschreibung
der zu erwartenden erheblichen nach­
teiligen Umweltauswirkungen des
Vorhabens und einer Beschreibung
der Umwelt und ihrer Bestandteile im
Einwirkungsbereich des Vorhabens
sowie Angaben zur Bevölkerung in
diesem Bereich und Beschreibung der
Maßnahmen, mit denen erhebliche
nachteilige Umweltauswirkungen des
Vorhabens vermieden, vermindert und
ausgeglichen werden und einer Über­
sicht über die wichtigsten, vom Träger
des Vorhabens geprüften anderweiti­
gen Lösungsmöglichkeiten, einen
landschaftspflegerischen Begleitplan
mit Artenschutzgutachten und NATU­
RA-2000 Vorprüfung und einschließ­
lich Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung,
ein Bodenverwertungskonzept, wel­
ches Bodenausgleichsfunktionen bein­
haltet, zwei Fachgutachten: Hydrogeologie und Landwirtschaft und eine
allgemein verständliche, nichttechni­
sche Zusammenfassung der genann­
ten Angaben.
Der Antrag, die vom Antragsteller vor­
gelegten Unterlagen und die bisher
dem Landratsamt vorliegenden ent­
scheidungserheblichen Berichte und
Empfehlungen (Raumordnungsbe­
schluss) liegen in der Zeit vom 22. 12.
2014 bis einschließlich 28. 1. 2015 bei­
folgenden Behörden jeweils während
der Sprechzeiten zur Einsichtnahme
aus:
1. Stadt Langenau, Gebäude Markt­
platz 5, 1. OG, 89129 Langenau
2. Stadt Leipheim, Rathaus, EG, Zim­
mer Nr. 5, Marktstraße 5, 89340 Leip­
heim
3. Landratsamt Alb-Donau-Kreis,
Fachdienst Umwelt- und Arbeits­
schutz, Zimmer Nr. 1G-05, Schiller­
straße 30, 89077 Ulm.
Bis zwei Wochen nach Ablauf der
Aus­legungsfrist, also bis einschließlich
11. 2. 2015, können Einwendungen
gegen das Vorhaben schriftlich oder
zur Niederschrift bei den oben ge­
nannten Dienststellen erhoben wer­
den. Nach Ablauf der Einwendungs­
frist sind alle Einwendungen ausge­
schlossen, die nicht auf besonderen
privatrechtlichen Titeln beruhen.
Die Einwendungen sollen außer der
Unterschrift die volle Anschrift des
Einwenders enthalten. Die Einwen­
dungen werden dem Antragsteller
und den Behörden, deren Aufgaben­
bereich berührt wird, bekannt gege­
ben. Name und Anschrift werden da­
bei unkenntlich gemacht, sofern dies
in der Einwendung verlangt wird und
diese zur ordnungsgemäßen Durch­
führung des Zulassungsfahrens nicht
erforderlich sind.
Falls Einwendungen erhoben werden,
findet am 26. 2. 2015 im kleinen Sit­
zungssaal, Raum 1A-02, des Landrats­
13
amts Alb-Donau-Kreis, Schillerstraße
30, 89077 Ulm, um 9 Uhr ein Erörte­
rungstermin statt. Die frist- und form­
gerecht erhobenen Einwendungen
werden auch bei Ausbleiben der An­
tragstellerin oder von Personen, die
Einwendungen erhoben haben, erör­
tert.
Wenn mehr als 50 Benachrichtigungen
oder Zustellungen vorzunehmen sind,
können Personen, die Einwendungen
erhoben haben, von dem Erörterungs­
termin bzw. dessen Wegfall oder Ver­
legung durch öffentliche Bekanntma­
chung benachrichtigt werden. Außer­
dem kann in diesem Fall die Zustel­
lung der Entscheidung über die Ein­
wendungen durch öffentliche Be­
kanntmachung ersetzt werden.
Nach Ablauf der Einwendungsfrist
können Inhalts- und Nebenbestim­
mungen wegen nachteiliger Wirkun­
gen des Vorhabens nur verlangt wer­
den, wenn der Betroffene die nachtei­
ligen Wirkungen während des Verfah­
rens nicht voraussehen konnte.
Ulm, 11. Dezember 2014
Landratsamt Alb-Donau-Kreis
Fachdienst Umwelt- und Arbeitsschutz
Gottesdienst-Anzeiger
Aus der Ökumene
Krankenhaus
Freitag, 19. Dezember 2014
18.00 Uhr Patientenweihnachtsfeier mit
Gemeindereferentin Monika Romer
Samstag, 27. Dezember 2014
19.00 Uhr katholische Vorabendmesse,
Pfarrer Stoll
Die Sternsinger kommen. Bitte jetzt
anmelden!
Nach Weihnachten ist es wieder so­
weit: Die Sternsinger sammeln Geld
für Kindern auf den Philippinen. Und
sie teilen ihre Süßigkeiten und spen­
den sie dem Langenauer Tafelladen.
Wer Zuhause den Besuch der Stern­
singer wünscht, der trägt Sie sich bitte
in die ausgelegten Listen in der Kirche
ein. Oder er meldet sich bis 22. 12. im
kath. Pfarramt Mater Dolorosa, Olga­
straße 19, Telefon 07345/96860 oder
unter MaterDolorosa.Langenau@drs.de.
Wer sich in den Vorjahren für einen
wiederkehrenden Sternsingerbesuch
eingetragen hat, wird automatisch be­
sucht und muss sich nicht extra anmel­
den. Der Aussendungsgottesdienst ist
am 28. 12. 2014 um 10.30 Uhr.
Altjahrsabend, Mittwoch, 31. Dezember
18.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst
in der katholischen Kirche Mater Do­
lorosa, Ökumene-Ausschuss, Pfarrer
Stoll, Pfarrer Dr. Hauff
Mitwirkung: PosaunenChor, Opfer:
Hospizgruppe
Ökumenischer Frauenstammtisch Dschungelfeeling
Mitten im Januar sind wir unterwegs
durch tropische Gewächshäuser und
das bei Nacht mit einer Taschenlampe.
Der ökumenische Frauenstammtisch
lädt am 12. Januar 2015 zu einer Ta­
schenlampenführung in die Gewächs­
häuser des botanischen Gartens Ulm
ein. Da die Teilnehmerinnenzahl be­
grenzt ist, ist eine Anmeldung bis spä­
testens 5. Januar bei Monika Romer,
Tel. 919244, E-Mail: gemRef-Romer@
t-online.de nötig. Treffpunkt ist der
Parkplatz der katholischen Kirche, Ab­
fahrt 18.15 Uhr. Bitte eine Taschen­
lampe mitbringen. Teilnehmerinnen­
beitrag: 5,00 e.
Sonnenhof
Donnerstag, 8. Januar 2015
17.00 Uhr Gottesdienst
Donnerstag, 8. Januar 2015
18.00 Uhr Gottesdienst
Chorprojekt Weihnachtsoratorium
Samstag, 20. 12. 2014, 14.00 – 17.00
Uhr: Generalprobe in der Martinskir­
che. Treffpunkt Sonntag, 21. 12. 2014,
14.00 Uhr in der Martinskirche
Hospizgruppe: Café für Trauernde
Am Montag, 5. Januar 2015, um 15.30
Uhr im Mehrgenerationenhaus, Kuf­
tenstr. 19
20.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrer Dr.
Hauff, Mitwirkung: Kirchenchor
Predigttext: Lukas 2,1-14
Opfer: Brot für die Welt
22.00 Uhr Gottesdienst zur Christ­
nacht, Prälatin Wulz
Predigttext: Lukas 2,1-14
Opfer: Brot für die Welt
Donnerstag, 25. Dezember 2014
Christfest, 1. Feiertag
9.00 Uhr Turmchoral des Posaunen­
Chors
10.00 Uhr Festgottesdienst mit Abend­
mahl (in Form der Wandelkommuni­
on), Pfarrer Dr. Hauff, Mitwirkung: Po­
saunenChor
Predigttext: Lukas 2,15-20
Opfer: Brot für die Welt
Freitag, 26. Dezember 2014
Christfest, 2. Feiertag
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Her­
minghaus
Predigttext: Johannes 1,1-5. 9-14
Opfer: Eigene Gemeinde
19.00 Uhr festliches Konzert (siehe se­
parater Artikel)
Das Wahrzeichen unserer Stadt ist von
9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
Sonntag, 28. Dezember 2014
1. Sonntag nach dem Christfest
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Her­
minghaus
Predigttext: Lukas 2,25-38
Opfer: Eigene Gemeinde
Martinskirche
Freitag, 19. Dezember 2014
7.45 Uhr Schul-Gottesdienst der Frie­
drich-Schiller-Realschule
Mittwoch, 31. Dezember 2014
Altjahrsabend
23.45 Uhr Choralblasen vom Turm der
Martinskirche zum Jahreswechsel, Po­
saunenChor
Sonntag, 21. Dezember 2014
4. Advent
10.00 Uhr Gottesdienst, Prälatin Wulz
Predigttext: Lukas 1,39-55
Opfer: Eigene Gemeinde
Leonhardskirche
Freitag, 19. Dezember 2014
16.00 Uhr Weihnachtsfeier der Reut­
te-Kindertagesstätte mit Pfarrer Dr.
Hauff
17.00 Uhr Weihnachtsoratorium, Ein­
lass ab 16.30 Uhr
Karten sind noch an der Abendkasse
erhältlich.
Sonntag, 21. Dezember 2014
4. Advent,
9.00 Uhr Gottesdienst, Prälatin Wulz
Predigttext: Lukas 1,39-55
Opfer: Eigene Gemeinde
Mittwoch, 24. Dezember 2014
Heilig Abend
16.00 Uhr Familiengottesdienst mit
Krippenspiel der Kinderkirche, Pfarrer
Dr. Hauff
Predigttext: Lukas 2,11
Opfer: 50% Kinderkirche, 50% Brot
für die Welt
14
Mittwoch, 24. Dezember 2014
Heilig Abend
18.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrer Dr.
Hauff, Mitwirkung: PosaunenChor
Predigttext: Lukas 2,1-14
Opfer: Brot für die Welt
Donnerstag, 25. Dezember 2014
Christfest, 1. Feiertag
9.30 Uhr Festgottesdienst mit Abend­
mahl im Anschluss, Pfarrerin
Herming­haus, Mitwirkung: Kirchen­
chor
Predigttext: Lukas 2,15-20
Opfer: Brot für die Welt
Donnerstag, 1. Januar 2015
Neujahr
10.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrer Dr.
Hauff, Mitwirkung: Kirchenchor
Predigttext: Josua 1,1-9
Opfer: Eigene Gemeinde
Sonntag, 4. Januar 2015
2. Sonntag nach dem Christfest
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Her­
minghaus
Predigttext: Lukas 2,41-52
Opfer: Eigene Gemeinde
Dienstag, 6. Januar 2015
Epiphanias
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Her­
minghaus
Predigttext: Matthäus 2,1-12
Opfer: Weltmission
Cyriakuskirche Wettingen
Sonntag, 21. Dezember 2014
4. Advent
19.45 Uhr Gottesdienst, Prälatin Wulz
Predigttext: Lukas 1,39-55
Donnerstag, 25. Dezember 2014
Christfest, 1. Feiertag
11.15 Uhr Gottesdienst mit Abend­
mahl, Pfarrerin Herminghaus
Predigttext: Lukas 2,15-20
Opfer: Brot für die Welt
Donnerstag, 1. Januar 2015
Neujahr
11.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrer Dr. Hauff
Predigttext: Josua 1,1-9
Opfer: Eigene Gemeinde
Dienstag, 6. Januar 2015
Epiphanias
11.15 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Her­
minghaus
Predigttext: Matthäus 2, 1-12
Opfer: Weltmission
Termine
Nur in der ersten Heimat-Rundschau
eines Monats erscheinen hier alle Ter­
mine der Kirchengemeinde, in den an­
deren Ausgaben die Termine, die nicht
wöchentlich stattfinden!
Samstag, 20. Dezember 2014
15.00 Uhr Helferhaus-Kino „Charly und
die Schokoladenfabrik“
19.00 Uhr DER CLUB – Videoabend
(GH)
Mittwoch, 7. Januar 2015
10.30 Uhr Besuchsdienst, MK-Nord
(GB)
19.00 Uhr Freundeskreis (HH)
Weihnachtswünsche
Der Kirchengemeinderat, Kirchenmu­
siker, Pfarrer und Pfarrerin der evan­
gelischen Kirchengemeinde Langenau
wünschen Ihnen allen, liebe Lange­
nauerinnen und liebe Langenauer, ge­
segnete Weihnachtsfeiertage und ei­
nen guten Ausklang des zu Ende ge­
henden Jahres 2014. Für das neue Jahr
2015 wünschen wir Ihnen viel Gutes
unter Gottes Geleit und Segen und
unter dem wegweisenden Wort der
neuen Jahreslosung: „Nehmt einander
an, wie Christus euch angenommen
hat zu Gottes Lob“. Wir wünschen Ih­
nen Zeiten des Innehaltens und der
Einkehr, für sich persönlich und mit
den Ihren zusammen. Wir laden Sie
herzlich ein zu den Gottesdiensten
und Konzerten in unseren Kirchen.
Jahreslosung am Kirchturm
Am Übergang vom alten zum neuen
Jahr und dann in den ersten Tagen
des neuen Jahres 2015 bis zum Neu­
jahrsempfang, jeweils ab 18.00 Uhr,
wird die neue Jahreslosung „Nehmt
einander an, wie Christus euch ange­
nommen hat zu Gottes Lob“ auf die
Westseite des Martinskirchturms proji­
ziert. Wir danken Matthias Grabert,
Andreas Heinrich und Klaus Junginger
für alle Vorbereitungen.
Urlaub
Pfarrer Dr. Hauff hat vom 2. – 6. Janu­
ar 2015 Urlaub. In dringenden Fällen
wenden Sie sich bitte an Pfarrerin
Her­minghaus, Tel.: 913523.
Konfirmandenunterricht
Der Konfirmandenunterricht beginnt
wieder am Mittwoch, 14. Januar 2015.
Nähere Infos folgen in der nächsten
Heimatrundschau.
Gemeindebüro
Das Gemeindebüro ist vom 24.
Dezem­ber bis 6. Januar 2015 geschlos­
sen. Ab Mittwoch, 7. Januar 2015, sind
wir wie­der für Sie da.
15
Kirchenpflege
Die Kirchenpflege ist vom 29. 12. bis
31. 12. 2014 geschlossen.
Weltladen
Die letzte Einkaufsmöglichkeit vor
Weihnachten ist am Dienstag, 23. 12.
2014, von 9.00 bis 12.00 Uhr und von
14.30 bis 18.00 Uhr. Vom 24. 12. 2014
bis 6. 1. 2015 haben wir geschlossen.
Ab Freitag, 9. 1. 2015, sind wir wieder
zu den gewohnten Öffnungszeiten für
Sie da.
Diakonieladen
Wir machen Urlaub vom 24. 12. bis 6. 1.
2015. Ab Mittwoch, 7. Januar 2015, ist
der Diakonieladen wieder geöffnet.
Wir wünschen unserer Kundschaft und
allen Spendern ein gesegnetes Weih­
nachtsfest und ein gesundes neues Jahr.
www.kirche-langenau.de
Hier finden Sie Aktuelles aus der
Weihnachtszeit – z.B. zeitnah Bildbe­
richte vom Krippenspiel der Kinderkir­
che und den Festgottesdiensten sowie
alles rund um unsere Kirchengemein­
de.
Sonntag, 21. Dezember 2014
4. Advent
10.00 Uhr Weihnachtsfeier der Kinder­
kirche im Gemeindehaus, großer Saal.
Bringt bitte alle Weihnachtsgebäck mit!
Montag, 22. Dezember 2014
16.00 Uhr Probe Krippenspiel in der
Martinskirche (bis ca. 17.30 Uhr)
Dienstag, 23. Dezember 2014
16.00 Uhr Generalprobe Krippenspiel
in der Martinskirche (bis ca. 17.30
Uhr)
Mittwoch, 24. Dezember 2014
Heilig Abend
Es ist soweit! Unser Krippenspiel fin­
det statt. Treffpunkt 15.30 Uhr im klei­
nen Saal des Gemeindehauses.
Nach unserem Krippenspiel macht die
Kinderkirche Ferien. Wir beginnen
wieder im neuen Jahr am 18. Januar
2015.
Sonntag, 28. Dezember 2014
kein Gottesdienst in Göttingen und
Albeck
Samstag, 20. Dezember 2014
14.00 Uhr Probe der Kinderkirche für
das Weihnachtsspiel in Göttingen in
der Martinskirche
15.00 Uhr Probe der Kinderkirche für
das Weihnachtsspiel in Albeck in der
Jakobuskirche
20.00 Uhr Martinskirche Göttingen,
Musik und Texte zur Advent- und
Weihnachtszeit mit Friedrich Fröschle
Sonntag, 21. Dezember 2014
10.30 Uhr Gottesdienst in Göttingen
mit Taufe von Luca Häger aus Göttin­
gen, Pfr. Th. Eißler
16.00 Uhr Familiengottesdienst in Alb­
eck mit Kinderkirch-Weihnachtsspiel,
mit Jungbläsern, Jakobuskirche, Pfrin.
Ute Eißler und Kinderkirchteam
Mittwoch, 24. Dezember 2014
Heilig Abend
16.00 Uhr Familiengottesdienst in Alb­
eck mit dem Kinderchor Albeck, Pfr.
Th. Eißler
16.00 Uhr Familiengottesdienst in Göt­
tingen mit Kinderkirch-Weihnachts­
spiel mit Jungbläsern, Pfrin. Ute Eißler
und Kinderkirchteam.
20.45 Uhr Christmette in Göttingen,
Pfrin. Ute Eißler
22.00 Uhr Christmette in Albeck, Pfrin.
Ute Eißler, Opfer: Für die eigene Ge­
meinde
Donnerstag, 25. Dezember 2014
1. Christfesttag
9.00 Uhr Festgottesdienst mit hl.
Abendmahl (Einzelkelch) mit den En­
geln auf Herbergsuche in Göttingen,
Pfrin. Ute Eißler
10.30 Uhr Festgottesdienst mit hl.
Abendmahl (Einzelkelch) mit den En­
geln auf Herbergsuche in Albeck, mit
dem Posaunenchor Pfrin. Ute Eißler,
Opfer: Für „Brot für die Welt“
Freitag, 26. Dezember 2014
2. Christfesttag
9.00 Uhr Singgottesdienst in Albeck
mit dem Projektchor vom Liederkranz
Albeck, Pfr. Thorsten Eißler
10.30 Uhr Singgottesdienst in Göttin­
gen mit dem Gesangverein Göttingen,
Pfr. Thorsten Eißler, Opfer: Für die ei­
gene Kirchengemeinde
Dienstag, 31. Dezember 2014
Silvester
18.00 Uhr Jahresschluss-Gottesdienst
in Göttingen
19.15 Uhr Jahresschluss-Gottesdienst
in Albeck, Pfr. Th. Eißler
Mittwoch, 1. Januar 2015
Neujahr
16.30 Uhr Gottesdienst „im Weißen“
auf dem Ofenloch mit den Gemeinden
Bernstadt und Hörvelsingen, Pfarrer­
ehepaar Eißler, Posaunenchor
Sonntag, 4. Januar 2015
9.30 Uhr ökum. Gottesdienst zum
Neu­jahrsempfang in Göttingen im
Zehntstadel, Pfr. Th. Eißler
10.30 Uhr Gottesdienst in Albeck mit
Taufe von Tamia Laura Klein, Pfarrerin
Ute Eißler
Freitag, 5. Januar 2015
Candlelight im Zehntstadl Göttingen
Dienstag, 6. Januar 2014
Epiphanias
10.30 Uhr Gottesdienst in Göttingen
mit Taufe von Aurélie Christine und
Louis Wilhelm Klingler aus Göttingen,
Pfrin. Ute Eißler
- in Albeck findet kein Gottesdienst
statt Samstag, 20. Dezember 2014, 20.00
Uhr Martinskirche Göttingen
Musik und Texte zur Advent- und
Weihnachtszeit mit Friedrich Fröschle
und Familie sowie Pfarrerehepaar Eiß­
ler. Werke von Bach, Corelli, Rutter und
vielen mehr werden erklingen.
Der Eintritt ist frei, Spenden zugun­
sten der Hospizgruppe und der Flücht­
lingshilfe Langenau sind herzlich er­
beten.
Dankeschön an die LandFrauen
Die Kirchengemeinde Albeck bedankt
sich bei den LandFrauen herzlich für
eine Spende fürs Gemeindehaus.
Engel auf Herbergsuche
Die Engel auf Herbergsuche spielen
bei den Weihnachtsgottesdiensten
eine wichtige Rolle deshalb sollten
die Engel schon an Heiligabend zu
den Gottesdiensten mitgebracht wer­
den.
16
Singgottesdienst am 2. Weihnachtsfeiertag, 9.00 Uhr Albeck, 10.30 Uhr
Göttingen
Keine anderen Lieder in unserem Ge­
sangbuch können nur so kurz gesun­
gen werden, wie die Weihnachtslie­
der. Deshalb nutzen wir dieses Jahr
wieder die Chance und machen am
zweiten Weihnachtsfeiertag einen
Singgottesdienst. Dabei werden wir
vom Gesangverein Göttingen und
dem Projektchor des Liederkranzes
Albeck stimmkräftig unterstützt. In
Göttingen bietet Hannelore Baur ab
10.15 Uhr schon ein Einsingen an.
Gottesdienst im Weißen an Neujahr
Gottesdienste im Grünen gibt es sehr
viele. Gottesdienste im (hoffentlich)
Weißen mit Fackelschein nur sehr we­
nige. Deshalb laden wir Sie an Neu­
jahr gemeinsam mit den Kirchenge­
meinden Hörvelsingen und Bernstadt
zum Gottesdienst im Weißen auf dem
Ofenloch ein.
Der Gottesdienst beginnt um 16.30
Uhr und wird von Pfarrer Johannes
Hartmann und Pfarrer-Ehepaar Eißler,
gemeinsam mit den Posaunenchören,
gestaltet. Wer mag, kann gerne hoch
laufen. Im Anschluss an den Gottes­
dienst gibt es Punsch und Glühwein.
Damit sich der Spül­aufwand auf dem
Ofenloch in Grenzen hält, bringen Sie
bitte eine Tasse mit.
Wer nicht weiß, wie er oder sie hin­
kommt, kann sich gerne im Pfarramt
melden. Wir versuchen dann eine Mit­
fahrgelegenheit zu organisieren. Bei
ganz schlechtem Wetter (Regen) fin­
det der Gottesdienst in der Kirche in
Bernstadt statt.
Urlaub von Pfarrerehepaar Eißler
Vom 7. – 13. Januar ist Pfarrerehepaar
Eißler im Urlaub. Frau Ammon ist am
Freitag, 9. und Dienstag, 13. 1. (9.30
–13.00 Uhr) im Pfarrbüro. In dringen­
den seelsorgerlichen Anliegen hat
Pfarrer Hartmann aus Bernstadt die
Vertretung übernommen.
Änderung der Gottesdienstzeiten in
Göttingen und Albeck
Mit Beginn der Winterkirche, am
Sonn­tag, 11. Januar werden in unse­
ren Gemeinden die geänderten Got­
tesdienstzeiten, 9.30 bzw. 10.45 Uhr,
eingeführt. Wir laden zum Beginn der
Winterkirche in Albeck um 9.30 Uhr
ins Gemeindehaus und in Göttingen
um 10.45 Uhr ins Pfarrhaus ein.
Der Kirchengemeinderat von Göttin­
gen und Albeck mit Pfarrer-Ehepaar
Eißler laden die Gemeindeglieder
herz­lich zu den verschiedenen Gottes­
diensten über die Weihnachtszeit und
zum Jahreswechsel ein. Allen Ge­
meindegliedern frohe und gesegnete
Weihnachtstage und alles Gute, Ge­
sundheit und Gottes Segen für das
Jahr 2015.
Gottesdienstzeiten am Jahresanfang
2015:
(im Gemeindebrief haben sich einige
kleine Fehler eingeschlichen)
Neujahr, 1. Januar 2015
16.30 Uhr Gottesdienst im Weißen (Pfr.
Hartmann und Pfr. Eißler) mit Posau­
nenchor, Ofenloch
Sonntag, 4. Januar 2015
9.00 Uhr Gottesdienst (Pfr. Hart­
mann), Weihnachtsliedersingen
Dienstag, 6. Januar 2015
9.00 Uhr Gottesdienst zum Erschei­
nungsfest (Pfr. Eißler)
Donnertag, 8. Januar 2015
20.00 Uhr Mitarbeiterstart, ev. Ge­
meindehaus Bernstadt
„Wir wünschen allen ein gesegnetes
Christfest.“
Freitag, 19. Dezember 2014
17.00 – 18.30 Uhr Bücherkämmerle
letztes Mal vor Weihnachten geöffnet,
ev. Gemeindehaus Bernstadt
Sonntag, 21. Dezember 2014
4. Advent
9.00 Uhr Gottesdienst (Prädikantin C.
Hausding)
Mittwoch, 24. Dezember 2014
Heilig Abend
17.30 Uhr Gottesdienst zum Heilig­
abend (Pfr. Hartmann)
22.00 Uhr Christmette (Pfr. Hartmann),
Lambertuskirche Bernstadt
Donnerstag, 25. Dezember 2014
1. Christfesttag
9.00 Uhr Festgottesdienst (Pfr. Hart­
mann) mit Abendmahl und Lieder­
kranz
Freitag, 26. Dezember 2014
2. Christfesttag
10.30 Uhr Festgottesdienst (Pfr. Hart­
mann) mit Posaunenchor
Sonntag, 28. Dezember 2014
10.30 Uhr Gottesdienst (Prädikant
Schlumberger)
Mittwoch, 31. Dezember 2014
Silvester
17.00 Uhr Gottesdienst zum Jahres­
wechsel (Pfr. Hartmann) mit Abend­
mahl
Sonntag, 11. Januar 2015
10.30 Uhr Gemeinsamer Allianzgottes­
dienst (Pfr. Hartmann u. Gemein­
schaftspastor Morsch), Lambertuskir­
che Bernstadt
Urlaub Pfarrer Hartmann
Pfarrer Hartmann befindet sich am 2. 1.
2015 und am 5. 1. 2015 im Urlaub.
Vertretung hat Pfarrer Eißler aus Göt­
tingen. Tel. 07345/919615
Gemeindebüro
Das Gemeindebüro ist vom 22. 12. 2014
– 6. 1. 2015 nicht besetzt. Karten für
das Hufeisenkonzert erhalten Sie in
dieser Zeit bei der Bäckerei Stenzel
oder im Dorfladen Hörvelsingen. Kar­
tenreservierungen per eMail:
bernstadt@hufeisen.net
Gottesdienst im Weißen am 1. Januar
2015
Gemeinsamer Gottesdienst „im Wei­
ßen“ um 16.30 Uhr mit Göttingen/Alb­
eck (Pfr. Hartmann/Pfr. Eißler) auf
dem Ofenloch.
Damit wir nicht zu sehr frieren müssen,
gibt es heiße Getränke. Bitte Becher
selbst mitbringen!
Wenn bei sehr schlechtem Wetter die
Glocken um 15.30 Uhr läuten, beginnt
der Gottesdienst um 16.30 Uhr in der
Lambertuskirche.
Adventssingen
Ein herzliches Dankeschön an alle Se­
nioren, bei denen die Jungscharen
singen durften. Danke auch an die
Flötenkinder, die uns dieses Jahr so
toll unterstützt haben.
17
Vorschau: Seniorennachmittag
Herzliche Einladung zu unserer tradi­
tionellen Seniorenfeier am Samstag,
10. Januar 2015 um 14.00 Uhr in der
Ofenlochhalle.
Auch in diesem Jahr bitten wir wieder
herzlich um Kaffee- und Kuchenspen­
den. Bitte bringen Sie Ihre Gaben
nach Möglichkeit zwischen 10.00 und
12.00 Uhr in die Ofenlochhalle. Vielen
Dank!
Brot für die Welt Projekt 2014/2015
des Kirchenbezirks Ulm
Spenden gerne auf folgende Konten:
Stichwort: „Brot für die Welt 2014“
Raiffeisenbank Niedere Alb
IBAN: DE14 6006 9066 0208 2290 00
BIC: GENODES1RBA
oder
Sparkasse Ulm
IBAN: DE 30 6305 0000 0000 0075 77
BIC: SOLADES1ULM
Gruppen (wöchentlich)
Alle Gruppen und Kreise machen
Weihnachtsferien und beginnen wie­
der ab dem 12. Januar 2015.
Kath. Kirchengemeinde
Langenau-Albeck-Göttingen
Freitag, 19. Dezember 2014
8.30 Uhr hl. Messe in Langenau
Samstag, 20. Dezember 2014
17.30 Uhr – 18.45 Uhr Beichtgelegen­
heit in Langenau
19.00 Uhr Vorabendmesse in Langenau
Sonntag, 21. Dezember 2014
4. Adventssonntag
9.00 Uhr hl. Messe in Langenau
10.30 Uhr hl. Messe in Rammingen
Montag, 22. Dezember 2014
14.45 Uhr Rosenkranz in Langenau
Mittwoch, 24. Dezember 2014
Heilig Abend
Adveniat-Kollekte
15.30 Uhr Kinderkrippenfeier in Ram­
mingen GH
16.00 Uhr Kinderkrippenfeier in
Lange­nau
21.00 Uhr Christmette in Rammingen
22.00 Uhr Christmette in Langenau mit
dem Kirchenchor
Donnerstag, 25. Dezember 2014
Hochfest der Geburt des Herrn
Adveniat-Kollekte
9.00 Uhr Festgottesdienst in Langenau
10.30 Uhr Festgottesdienst in Rammin­
gen
18.00 Uhr Weihnachtsvesper in Lange­
nau
Freitag, 26. Dezember 2014
Hl. Stephanus
9.00 Uhr hl. Messe in Rammingen mit
Kindersegnung
10.30 Uhr hl. Messe in Langenau mit
Kindersegnung
Samstag, 27. Dezember 2014
19.00 Uhr Vorabendmesse im
Kranken­haus in Langenau
Sonntag, 28. Dezember 2014
Fest der hl. Familie
9.00 Uhr hl. Messe in Rammingen
10.30 Uhr Familiengottesdienst in
Lan­genau mit Aussendung der Stern­
singer
Montag, 29. Dezember 2014
15.00 Uhr Rosenkranz in Langenau
Mittwoch, 31. Dezember 2014
Silvester
18.00 Uhr ökum. Jahresschlussgottes­
dienst in Langenau, Mater Dolorosa
18.00 Uhr Jahresschlussgottesdienst in
Rammingen
Donnerstag, 1. Januar 2015, Neujahr
Kollekte zum Afrikatag
10.30 Uhr ökum. Jahresanfangsgottes­
dienst in Rammingen
10.30 Uhr hl. Messe in Langenau
Freitag, 2. Januar 2015
keine hl. Messe
Samstag, 3. Januar 2015
14.30 Uhr Taufe von Marco Rossore in
Langenau
19.00 Uhr Vorabendmesse in Göttingen
Sonntag, 4. Januar 2015
9.00 Uhr hl. Messe in Langenau
10.30 Uhr hl. Messe in Rammingen
11.45 Uhr Taufe von Jonah Ebert und
Isabelle Sophie Linder in Langenau
Montag, 5. Januar 2015
15.00 Uhr Rosenkranz in Langenau
Dienstag, 6. Januar 2015
Erscheinung des Herrn
9.00 Uhr hl. Messe in Langenau mit
Rückkehr der Sternsinger
10.30 Uhr hl. Messe in Rammingen mit
Aussendung der Sternsinger
Mittwoch, 7. Januar 2015
8.30 Uhr hl. Messe in Langenau
Donnerstag, 8. Januar 2015
8.30 Uhr hl. Messe in Rammingen
Kinderkrippenfeier
Liebe Kinder, liebe Eltern, wir laden
euch ganz herzlich ein zur Kinderkrip­
penfeier am Mittwoch, 24. Dezember
2014, um 16.00 Uhr, in der Kirche. Ge­
meinsam feiern wir den Geburtstag
von Jesus. Liebe Kinder, bitte bringt
eure Kässchen mit dem Krippenopfer
für die armen Kinder der Welt mit.
Sternsingeraussendungsgottesdienst
Herzliche Einladung zum Sternsinger­
aussendungsgottesdienst am Sonntag,
28. Dezember 2014, 10.30 Uhr, der den
Titel trägt: „Segen bringen, Segen sein.
Gesunde Ernährung für Kinder auf den
Philippinen und weltweit!“. Im An­
schluss an den Gottesdienst sind alle
ganz herzlich auf eine Tasse Kaffee/
Tee oder Punsch im Eingangsbereich
der Kirche eingeladen.
Adveniatkollekte
„Gegenwart und Zukunft: alles gehört
euch“. Mit diesem Wort aus dem Brief
des Apostels Paulus an die Gemeinde
in Korinth macht unser LateinamerikaHilfswerk Adveniat in diesem Jahr auf
die Situation der Jugendlichen in La­
teinamerika aufmerksam. Adveniat
unterstützt die Kirche in Lateinameri­
ka dabei, Jugendliche auszubilden
und stark zu machen, damit sie ein
menschenwürdiges Leben führen und
aus dem Glauben heraus gestalten
können. Bitte helfen Sie Adveniat da­
bei – mit Ihrer großherzigen Spende
bei der Kollekte am Heiligen Abend
und am Weihnachtsfest.
Spendentüten und Informationsmate­
rial liegen in der Kirche auf. Ein herz­
liches Vergelt’s Gott für Ihre Spende.
Missio-Afrikatag 2015
Am 1. Januar 2015 findet in unserer
Diözese die Kollekte zum Afrikatag
statt. Mit den Erträgen der Kollekte
bildet das Hilfswerk „missio“ kirchli­
che Mitarbeiter in Afrika aus. Informa­
tionsmaterial und Spendentüten liegen
in der Kirche aus.
18
Probe für die Kinderkrippenfeier
Herzliche Einladung an alle Kinder,
die am Krippenspiel in der Kinder­
christmette am 24. 12. 2014 mitma­
chen möchten.
Proben:
Montag, 22. Dezember 2014, 10.00
Uhr
Dienstag, 23. Dezember 2014, 13.30
Uhr.
Ministrantenprobe
Für alle, die am 24. Dezember und/
oder am 25. Dezember 2014 ministrie­
ren wollen, findet eine Probe am Mitt­
woch, 24. Dezember 2014, um 10.00
Uhr statt. Für diese festlichen Gottes­
dienste brauchen wir viele Minis!
Helfer gesucht zum Aufstellen der
Christbäume und der Weihnachtskrippe
Am Montag, 22. Dezember 2014, 15.30
Uhr, stellen wir die Christbäume und
die Weihnachtskrippe in der Kirche auf.
Helfer sind herzlich willkommen! Wei­
tere Infos erhalten Sie im Pfarrbüro.
Tel. 96860.
Kirchengemeinderatswahlen am
14./15. März 2015
Sehr geehrtes Gemeindemitglied,
am 14. und 15. März 2015 finden in
unserer Diözese Rottenburg-Stuttgart
turnusgemäß wieder Kirchengemein­
deratswahlen statt. Alle Gemeindemit­
glieder ab 16 Jahren sind eingeladen,
sich an der Wahl zu beteiligen.
Der Kirchengemeinderat ist die demo­
kratisch gewählte Vertretung. Zusam­
men mit dem Pfarrer trägt er Verant­
wortung für alles, was eine Kirchenge­
meinde bewegt:
Gottesdienstplanung, Einrichtung und
Unterstützung von Gruppen und Dien­
sten, ökumenische Aktivitäten, Jugend­
arbeit und Katechese, Entscheidung
über den Haushalt und vieles mehr.
„Kirche verändert sich und ich bin da­
bei!“, so lautet das Motto der anste­
henden Wahl. Dabei sein, das ist auch
die Bitte an Sie. Sind Sie dabei, indem
Sie mit anderen Verantwortung in der
Gemeinde tragen. Sind Sie dabei, in­
dem Sie sich als Kandidatin oder als
Kandidat zur Verfügung stellen und
aktiv mitarbeiten und mitgestalten.
Sind Sie dabei, indem Sie Personen,
die Sie für geeignet halten, auf eine
Kandidatur ansprechen. Sind Sie da­
bei, indem Sie sich an der Kirchenge­
meinderatswahl beteiligen.
Dabei sein! Wir würden uns freuen!
Nehmen Sie doch ganz unverbindlich
Kontakt auf mit dem Pfarrbüro Tel.:
96860, einem Mitglied des Wahlaus­
schusses oder schauen Sie einmal auf
unsere Homepage unter
www.Katholische-Kirche-Langenau.de.
Der Wahlausschuss:
Edy Beerbalk, Tel. 6619, Ernst Braun­
warth, Tel. 21396, Andre Clamroth,
Tel. 21769, Josef Katai, Tel. 22295,Willy
Kreutzer, Tel. 921199.
Pfarrbüro
Das Pfarrbüro ist vom 24. Dezember
2014 bis 6. Januar 2015 geschlossen.
Informationen unserer Kirchengemein­
de bekommen Sie immer auf unserer
Homepage
www.katholische-kirche-langenau.de.
Kath. Kirchengemeinde
Hörvelsingen
Gottesdienste in Dornstadt, Beimerstetten und Bernstadt
Freitag, 19. Dezember 2014
Dornstadt: 6.30 Uhr Rorate, anschl.
Frühstück im Gemeindehaus; 15.30
Uhr Gottesdienst im PZD Haus 7/1
Samstag, 20. Dezember 2014
Dornstadt: 10.00 Uhr Probe der Minis
Sonntag, 21. Dezember 2014
4. Advent
Dornstadt: 10.15 Uhr Messe; 18.00 Uhr
Bußandacht
Beimerstetten: 10.15 Uhr Messe mit
Gesangverein
Mittwoch, 24. Dezember 2014
Heilig Abend
Dornstadt: 16.00 Uhr Heilig-AbendFeier der Kinder; 22.00 Uhr Christmette
Sonntag, 28. Dezember 2014
Fest der Heiligen Familie
Dornstadt: 10.15 Uhr Messe, Auftakt­
gottesdienst der Sternsinger
Mittwoch, 31. Dezember 2014
Silvester
Dornstadt: 18.00 Uhr Jahresschlussan­
dacht
Donnerstag, 1. Januar 2015
Neujahr
Dornstadt: 10.15 Uhr zentrale Messe
für die Seelsorgeeinheit
Sonntag, 4. Januar 2015
2. Sonntag nach Weihnachten
Dornstadt: 10.15 Uhr Messe
Beimerstetten: 10.15 Uhr Messe
Mittwoch, 24. Dezember 2014.
16.30 Uhr Gottesdienst zum Heilig
Abend, im Anschluss gemeinsame
Weihnachtsfeier für Alleinstehende
und Einsame
Donnerstag, 25. Dezember 2014
10.00 Uhr Weihnachtsgottesdienst
Samstag, 27. Dezember 2014
14.30 Uhr Mittendrin Weihnachtsfeier
in der Christuskirche
Dienstag, 6. Januar 2015
Heilige Drei Könige
Dornstadt: 10.15 Uhr Messe
Sonntag, 28. Dezember 2014
9.30 Uhr Gebetszeit
10.00 Uhr Themen-Gottesdienst mit
Abendmahl mit Kinderteil, Kleinkin­
derbetreuung und Sonntagsschule,
anschl. Kirchenkaffee
Freitag, 9. Januar 2015
Dornstadt: 18.00 Uhr Rosenkranz;
18.30 Uhr Messe
Mittwoch, 31. Dezember 2014
18.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst
in der kath. Kirche
Aktuelles für Dornstadt
Gotteslob
In den Pfarrbüros sind noch ein paar
Exemplare des neuen Gotteslobes vor­
rätig (e 19,95), ebenso Gotteslob in
Großschrift (e 30,–).
Donnerstag, 1. Januar 2015
14.30 Uhr Bezirksgottesdienst mit Pre­
digt zur Jahreslosung 2015 „Nehmt
einander an, wie Christus euch ange­
nommen hat zu Gottes Lob.“ Römer
15,7; im Anschluss Kaffee und Kuchen
Heilig-Abend-Feier der Kinder
Am Mittwoch, 24. Dezember 2014 findet
um 16.00 Uhr in Dornstadt die HeiligAbend-Feier der Kinder mit Krippenspiel
statt. Die ganze Gemeinde ist zu diesem
Gottesdienst herzlich eingeladen.
Sonntag, 4. Januar 2015
9.30 Uhr Gebetszeit
10.00 Uhr Gottesdienst mit Kinderteil,
Kleinkinderbetreuung und Sonntags­
schule, anschl. Kirchenkaffee
Pfarrbüro
Das Pfarrbüro in Dornstadt ist vom
29. 12. 2014 bis 5. 1. 2015 nicht be­
setzt. In dringenden Angelegenheiten
sprechen Sie bitte auf den Anrufbe­
antworter, dieser wird regelmäßig ab­
gehört. Tel. 07348/21539.
Donnerstag, 25. Dezember 2014 Hochfest der Geburt des Herrn,
Adveniatkollekte
Dornstadt: 10.15 Uhr Messe mit Kir­
chenchor
Beimerstetten: 10.15 Uhr Wort-GottesFeier
Freitag, 26. Dezember 2014
St. Stephanus
Dornstadt: 9.00 Uhr Messe mit Seg­
nung des Johannisweins
Bernstadt: 10.15 Uhr Messe
Sonntag, 21. Dezember 2014
16.30 Uhr Weihnachtsfeier gestaltet
von der Sonntagsschule
Donnerstag, 8. Januar 2015
14.30 Uhr Nachmittagstreff
20.00 Uhr Bezirksvorstand, Erlöserkir­
che Ulm
Wir wünschen allen Leserinnen und
Lesern ein frohes Weihnachtsfest und
Gottes Segen im Jahr 2015 und laden
ganz herzlich zu unseren Veranstal­
tungen und Gottesdiensten ein.
Neuapostolische Kirche
www.emk-langenau.de
Freitag, 19. Dezember 2014
18.15 Uhr Jungschar
19.30 Uhr Teeniekreis
19
Sonntag, 21. Dezember 2014
9.30 Uhr Gottesdienst
9.30 Uhr Sonntagsschulen
14.30 Uhr Weihnachtsfeier
Donnerstag, 25. Dezember 2014
9.30 Uhr Weihnachts-Gottesdienst
Sonntag, 28. Dezember 2014
9.30 Uhr Gottesdienst
Montag, 29. Dezember 2014
18.00 Uhr Jugend-Jahresabschluss in
Geislingen
Donnerstag, 8. Januar 2015
9.30 Uhr Eltern-Kind-Treff “Schäf­
chen”
17.30 Uhr Mädchenjungschar
18.00 Uhr Bibel- und Gebetsstunde
Mittwoch, 31. Dezember 2014
18.00 Uhr Jahresabschluss-Gottesdienst
Zeugen Jehovas
Friedhofstraße 34, Langenau
Donnerstag, 1. Januar 2015
11.00 Uhr Neujahrs-Gottesdienst
Sonntag, 21. Dezember 2014
Im Mittelpunkt des biblischen Vortrags
und des Bibelstudiums (mit einem
Thema aus der Zeitschrift „Der Wacht­
turm“) steht, von welchem Wert die
Bibel in unserer Zeit ist und wie man
sich im Leben an ihr orientieren kann.
10.00 – 10.45 Uhr biblischer Vortrag:
Warum nach biblischen Maßstäben le­
ben?
10.45 – 11.45 Uhr Bibel- und Wacht­
turm-Studium
Thema: Schätze das Vorrecht mit Je­
hova zusammen zu arbeiten?
Leittext: 1. Korinther 3 Vers 9, Wir sind
Gottes Mitarbeiter
Sonntag, 4. Januar 2015
9.30 Uhr Gottesdienst
9.30 Uhr Sonntagsschulen
Mittwoch, 7. Januar 2015
20.00 Uhr Gottesdienst
Wir laden zu den Gottesdiensten und
weiteren Veranstaltungen herzlich ein.
Neuapostolische Kirche im Internet:
www.nak-sued.de
Mittwoch, 24. Dezember 2014
19.00 – 20.45 Uhr Besprechung bibli­
scher Themen und fortlaufender Kurs
im Vermitteln der biblischen Botschaft
Donnerstag, 18. Dezember 2014
17.30 Uhr Mädchenjungschar
18.00 Uhr Bibel- und Gebetsstunde
Freitag, 19. Dezember 2014
16.30 Uhr Spatzen
Samstag, 20. Dezember 2014
19.00 Uhr Teeniekreis
Sonntag, 21. Dezember 2014
14.00 Uhr Gemeinschaftsgottesdienst,
parallel dazu Kinderprogramm
Mittwoch, 24. Dezember 2014
16.00 Uhr Heiligabend-Gottesdienst
Donnerstag, 1. Januar 2015
14.00 Uhr Neujahrsgottesdienst mit
Abendmahl, parallel dazu Kinderpro­
gramm
Sonntag, 4. Januar 2015
14.00 Gemeinschaftsgottesdienst mit
Kinderprogramm
Mittwoch, 7. Januar 2015
16.30 Uhr Kinderchor
18.00 Uhr Bubenjungschar
20.00 Uhr Jungendkreis Crosspoint
Sonntag, 28. Dezember 2014
Im Mittelpunkt des biblischen Vor­
trags und des Bibelstudiums (mit ei­
nem Thema aus der Zeitschrift „Der
Wachtturm“) steht, von welchem Wert
die Bibel in unserer Zeit ist und wie
man sich im Leben an ihr orientieren
kann.
10.00 – 10.45 Uhr biblischer Vortrag:
Entscheide dich jetzt für die göttliche
Herrschaft
10.45 – 11.45 Uhr Bibel-und Wacht­
turm-Studium
Thema: „Haltet euren Sinn auf die
Dinge droben gerichtet“
Leittext: Kolosser 3 Vers 2
„Haltet euren Sinn auf die Dinge dro­
ben gerichtet, nicht auf die Dinge auf
der Erde“
Mittwoch, 31. Dezember 2014
19.00 – 20.45 Uhr Besprechung bibli­
scher Themen und fortlaufender Kurs
im Vermitteln der biblischen Botschaft
Sonntag, 4. Januar 2015
Im Mittelpunkt des biblischen Vor­
trags und des Bibelstudiums (mit einem
Thema aus der Zeitschrift „Der Wacht­
turm“) steht, von welchem Wert die
20
Bibel in unserer Zeit ist und wie man
sich im Leben an ihr orientieren kann.
10.00 – 10.45 Uhr biblischer Vortrag:
Freundschaft mit Gott oder mit der
Welt, wofür entscheidest du dich?
10.45 – 11.45 Uhr Bibel-und Wacht­
turm-Studium
Thema: Jesu Auferstehung – Ihre Be­
deutung für uns
Leittext: Matthäus 28 Vers 6
„Er ist auferweckt worden“
Mittwoch, 7. Januar 2015
19.00 – 20.45 Uhr Besprechung bibli­
scher Themen und fortlaufender Kurs
im Vermitteln der biblischen Botschaft
Alle Zusammenkünfte sind öffentlich.
Interessierten Personen sind jederzeit
willkommen.
Internet: www.jw.org/de/jehovas-zeu­
gen/haeufig-gestellte-fragen/...
Hier finden Sie bspw. Antworten zu
Fragen über Glaubensansichten und
andere häufig gestellte Fragen.
Vereins-Nachrichten
Akkordeon-Orchester
Langenau
Das AOL wünscht allen ein schönes
Weihnachtsfest, erholsame Feiertage
und einen guten Start ins Jahr 2015.
Die erste Probe im neuen Jahr findet
am Montag, 12. 1. 2015 statt.
www.akkordeonorchester-langenau.de
Arbeiterwohlfahrt
Langenau
Wir wünschen allen unseren Mitglie­
dern und Freunden, allen Behinderten
und Kranken, den Mitgliedern der an­
deren Vereine und der Bevölkerung
von Langenau und Umgebung ein ru­
higes und besinnliches Weihnachtsfest
und ein erfolgreiches und gesundes
Jahr 2015.
Ortsgruppe Langenau
Ortsverband Langenau
Wir wünschen allen Bürgern/Bürge­
rinnen und allen Mitarbeitern und
Mitarbeiterinnen frohe Weihnachten
und einen guten Start ins Jahr 2015!!
Vereinsabend
Donnerstags ab 20.00 Uhr treffen sich
die ehrenamtlich Mitwirkenden zum
Vereinsabend. Treffpunkt ist die Wa­
che des ASB, Olgastraße 8/2 in Lange­
nau. Nähere Informationen erhalten
Sie auch unter www.asb-langenau.de.
Jeder, der Lust hat sich zu engagieren,
ist herzlich willkommen.
Erste-Hilfe-Kurs am Wochenende
Kurs in erster Hilfe (EH). Dieser Lehr­
gang wird für den Erwerb der Führer­
scheine der Klassen C und D (und alle
daraus abgeleiteten Klassen) benötigt,
er ist aber auch für alle anderen Klas­
sen gültig. Des Weiteren wird er für
diverse Flug-, Boots- und Übungslei­
terscheine benötigt und ist die Basis­
ausbildung für Betriebshelfer. Die In­
halte sind gegenüber den Kursen in
lebensrettenden Sofortmaßnahmen
stark erweitert, so sind z.B. Kopf- und
Bauchverletzungen, Verbrennungen
oder auch Vergiftungen Thema.
Der Lehrgang findet am Samstag, 7. 2.
2015 und am Sonntag, 8. 2. 2015 in der
Rettungswache in der Olgastraße in
Langenau, jeweils von 8.30 bis 16.00
Uhr statt. Die Kursgebühr beträgt 35,–
Euro. Interessierte für diesen Lehr­
gang werden gebeten, sich telefonisch
in der Rettungswache unter 017653928581 oder per Email unter ausbil­
dung@asb-langenau.de anzumelden.
Bayern-Fan-Club
Lonetal
Unsere Weihnachtsfeiersitzung ist am
Samstag, 3. 1. 2015 um 19.00 Uhr.
Wir wünschen allen Mitgliedern mit
ihren Familien schöne Weihnachten
und einen guten Start ins neue Jahr.
BezirksBienenzüchterverein
Langenau
Allen, die zum Gelingen unserer Ad­
ventsfeier am 2. Adventssonntag bei­
getragen haben, ein herzliches Dan­
keschön. Danke auch für die tollen
Kuchenspenden und die rege Beteili­
gung.
Wir wünschen allen eine besinnliche
Advents- und Weihnachtszeit sowie
alles Gute, Gesundheit und Zufrieden­
heit fürs neue (Bienen-)Jahr. Allen
Kranken eine rasche Besserung.
OS-Behandlung nicht vergessen! Die
Völker sind im Moment brutfrei.
Christliche
Pfadfinderschaft
Evang. Kirchengemeinde
Göttingen/Albeck
Wir wünschen allen Pfadfinderinnen
und Pfadfindern ein gesegnetes Weih­
nachtsfest und einen guten Start in das
neue Jahr. Sippenstunden finden ab
dem 7. 1. 2015 in gewohntem Rhyth­
mus statt.
ASB Ortsverband Langenau, Olgastra­
ße 8/2 Tel. 07345/21912
Spendenkonto: VR-Bank Langenau
BLZ: 630 614 86, Kto.-Nr. 462 104 001.
Weihnachtsgrüße
Die DLRG OG Langenau wünscht al­
len Mitgliedern, Freunden und Unter­
stützern ein wundervolles Weihnachts­
fest und einen guten Start ins neue
Jahr!
Info- und Kontaktdaten:
Hier finden Sie immer die neuesten
Vereinsnachrichten und nähere Infor­
mationen zu allen Veranstaltungen.
http://www.Langenau.DLRG.de
Ski- und Schlittenfreizeit 2015
Vom 20. 2. 2015 – 22. 2. 2015 findet
wieder unser legendäres Hüttenwo­
chenende auf der Schwandalpe in
Thal­kirchdorf statt. Wintersport für Ski­
fahrer, Snowboarder und Rodler ist ne­
ben Hüttengaudi und ganz viel Spaß
natürlich garantiert! Weitere Informa­
tionen sowie die Anmeldungen sind
auf www.langenau.dlrg.de zu finden.
DamülsEVENT
Zum ersten Mal bietet die DLRG Lan­
genau neben der alljährlichen Ski- und
Schlittenfreizeit auch eine Skiausfahrt
an. Am 21. 2. 2015 fahren wir im mo­
dernen Reisebus ins Schneereich Da­
müls – das schneesicherste Dorf der
Welt. Über 100 perfekt präparierte Pis­
tenkilometer und moderne Liftanlagen
warten dort auf uns. Das Damüls­EVENT
ist übrigens nicht nur für DLRG-Mit­
glieder! Die Busfahrt inklusive Tages­
skipass sind schon ab 40,– e zu erhal­
ten. Weitere Informationen sowie die
genauen Preise finden Sie auch unter
www.langenau.dlrg.de.
Webseite:
Aktuelle Infos über den ASB Lange­
nau finden Sie auch unter:
http://www.asb-langenau.de
Wir wünschen euch eine frohe Weih­
nachtszeit und ein gutes neues Jahr.
Das Treffen am 18. 12. 2014 entfällt,
nächster Termin am 22. Januar 2015.
21
Hektik und Stress bestimmen unser
Leben und manches bleibt dabei auf
der Strecke, zum Beispiel das kleine
Wort „Danke“.
Zur Weihnachtszeit möchten wir das
nachholen. Danke für eure Mitarbeit
in unserem DRK Ortsverein, Danke für
euren Einsatz, bei Tag und Nacht.
Danke für euer Pflichtbewußtsein und
die Unterstützung. Danke für ein treu­
es zur Seite stehen, Danke für eure
Mitarbeit.
Ohne euch wäre manches nicht mög­
lich.
Wir freuen uns drauf, auch im kom­
menden Jahr wieder mit euch zusam­
menzuarbeiten.
Wir wünschen allen aktiven Mitglie­
dern mit ihren Familien, dem Blut­
spendearbeitskreis, den Mitarbeitern
des Tafelladens, dem Jugendrotkreuz
und allen die uns in irgendeiner Form
im vergangenen Jahr unterstützt ha­
ben, unseren Kameraden des ASB, der
DLRG, der Feuerwehr, unseren Veran­
staltern mit ihren Mitgliedern, unseren
Spendern, unseren Nachbarn, der Stadt
Langenau, der Gemeinde Asselfingen
und allen passiven Mitgliedern mit ih­
ren Familien ein frohes Weihnachts­
fest.
Am Ende des Jahres danken wir für
die angenehme Zusammenarbeit und
für die Spenden im vergangenen Jahr
und wünschen für das neue Jahr Ge­
sundheit, Glück und einen erfolgrei­
chen Start in das Jahr 2015.
Die Vorstandschaft des
DRK Ortsverein Langenau
Bereitschaft
Die Bereitschaft trifft sich zum ersten
Dienstabend im neuen Jahr am Mitt­
woch, 7. Januar 2015, um 20.00 Uhr.
Thema: „Gemütlicher Abend“, Orga­
nisation: Bereitschaftsleitung.
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
Spenden statt Schenken – Die gute Tat
zu Weihnachten
Weihnachten – Zeit der Besinnung,
der Familie und der Nächstenliebe.
Gibt es etwas Schöneres, als Hoffnung
zu schenken? Bitte widmen Sie Ihre
Weihnachtsspende dem Deutschen
Roten Kreuz, Ortsverein Langenau.
Die Aktion „Spenden statt Geschen­
ke“ ist eine sinnvolle Möglichkeit für
Mitbürger und Unternehmen, das
Deutsche Rote Kreuz, Ortsverein Lan­
genau, zu unterstützen. Anstelle von
Geschenken an Ihre Freunde, Kunden,
Geschäftspartner usw. fördern Sie als
Privatperson und Unternehmen dabei
einen engagierten und ehrenamtli­
chen Ortsverein. Dringend benötigen
wir Spenden für einen Intubationstrai­
ner.
Wir hoffen auch weiterhin auf Ihre Un­
terstützung und bitten um Spenden
für den Rettungswagen. Bei Rückfra­
gen dürfen Sie sich gerne an die Be­
reitschaftsleitung, Herrn Erich Leh­
mann (07345/22222), Frau Christa
Staib (07340/7514) oder Herrn Peter
Wolhein (07345/22546) wenden.
Vielen herzlichen Dank
Alles Gute wünscht Ihr
DRK Ortsverein Langenau
Wer Lust hat, einmal sonntags im Ver­
einsheim Dienst zu machen, kann sich
dort jeden Sonntag ab 10.00 Uhr ein­
tragen. Im Vereinsheim, bei Anton
Rapp, Tel. 4444 oder Ingeborg Hubert,
Tel. 929709, erhalten Sie Informationen
wie so ein Sonntagsdienst abläuft (vor­
mittags von 9.00 bis 12.00 Uhr, nach­
mittags von 15.30 bis 20.00 Uhr). Über
reges Interesse würden wir uns sehr
freuen.
Unser Kaffeenachmittag im Januar
fällt aus. Nächster Kaffeenachmittag
am Sonntag, 1. Februar.
Es gibt noch Jahrbücher „Haus und
Garten“ zu erwerben.
Das Jugendrotkreuz trifft sich wieder
zur ersten Gruppenstunde im neuen
Jahr am Mittwoch, 7. Januar 2015 von
17.00 bis 19.00 Uhr im DRK-Zentrum
Wankelstraße 4. Thema: Fackelwan­
derung. Bitte gutes Schuhwerk und
wetterbedingte Kleidung anziehen!
Wir wünschen euch allen mit euren
Familien ein schönes Weihnachtsfest
und viel Freude, Glück und Gesund­
heit im neuen Jahr 2015.
Die Gruppenleiter
Christa & Roland
Internetadresse
http://www.drk-langenau.org
Spendenkonto
VR Bank Langenau-Ulmer Alb eG
Kto. 466 276 001, BLZ 630 614 86
IBAN: DE56630614860466276001
BIC: GENODES1LBK
Eigenheimer, Siedler
und Kleingärtner
OV. Langenau e.V.
Öffnungszeiten Vereinsheim über
Weihnachten und Neujahr
Unsere Vereinsheim ist ab 23. Dezem­
ber 2014 bis einschließlich 10. Januar
2015 geschlossen.
Ab 11. Januar ist unser Vereinsheim
wieder regelmäßig geöffnet, sofern
sich „Freiwillige“ finden, die Haus­
dienst machen. Dazu liegt die neue
Bewirtungsliste ab 11. Januar 2015
auf.
22
Wer mit uns wieder den Familienabend
des Obst- und Gartenbauvereins besu­
chen möchte (am 17. Januar 2015),
möchte sich bitte bei J. Hubert, Tel.
929709 melden.
Über die Festtage haben wir viele Ter­
mine und Auftritte, die letzte Probe
dafür ist am Freitag, 19. Dezember.
Heilig Abend, 24. Dezember
Wir musizieren um 15.30 Uhr im Son­
nenhof.
Der Gottesdienst in der Leonhardskir­
che beginnt um 18.00 Uhr, wir sind um
17.15 spielfähig.
Christfest am 25. Dezember
Um 8.45 wird der Turm geöffnet und
herzlich zum Turmchoral eingeladen.
Zum Gottesdienst in der Martinskirche,
der um 10.00 Uhr stattfindet, treffen
wir uns um 9.30 Uhr.
Anschließend werden wir im Gesund­
heitszentrum Kurrende blasen.
Silvester, 31. Dezember
Der ökumenische Gottesdienst findet
dieses Jahr in der katholischen Kirche
Mater Dolorosa um 18.00 Uhr statt.
Wir treffen uns um 17.30 Uhr zum Ein­
stimmen. Wir verbringen den Jahres­
wechsel wieder gemeinsam auf dem
Martinsturm.
Turmöffnung ist um 23.30 Uhr.
Neujahr, 1. Januar
Blasen wir um 11.00 Uhr beim Neu­
jahrsempfang im Sonnenhof.
Chorabend
Am Freitag, 9. Januar findet unser
Chorabend statt. Alle Bläserinnen und
Bläser sind um 19.30 Uhr mit ihren
Partnern eingeladen, gemeinsam auf
das vergangene Jahr Rückblick zu hal­
ten. Eine Salatspende ist willkommen.
Gottesdienst zur Jahreslosung
Am Sonntag, 11. Januar blasen wir um
10.00 Uhr im Gottesdienst in der Mar­
tinskriche. Wir treffen uns schon um
9.15 Uhr. Der Turmchoral entfällt.
Anschließend findet im Gemeinde­
haus der Neujahrsempfang statt, bei
dem der Bläserkreis musiziert.
Allen Leserinnen und Lesern wün­
schen wir ein frohes und gesegnetes
Weihnachtsfest und ein gesundes und
friedvolles neues Jahr.
Forstbetriebsgemeinschaft
Ulmer Alb w.V. – FBG
Wie in den Sprengelversammlungen
im Herbst bereits angekündigt, plant
die FBG Ulmer Alb w. V. für das kom­
mende Jahr einen dreitägigen Ausflug
nach Brandenburg, bzw. in den Spree­
wald. Aus Gründen der Quartierbe­
schaffung musste der Ausflug nun lei­
der auf den 8. – 10. Mai 2015 (Freitag
bis Sonntag) verschoben werden.
Für nähere Infos zum Ausflug stehen
wir Ihnen gerne zur Verfügung. Soll­
ten wir Ihr Interesse geweckt haben,
so bitten wir Sie, dass Sie sich bis spä­
testens zur Hauptversammlung am 6. 2.
2015 verbindlich anmelden. Anmel­
dungen nimmt Matthäus Schmid (Tel.
07340/6257 Fax 929893) gerne entge­
gen.
E-Junioren
An folgenden Turnieren nehmen wir
in den Weihnachtsferien teil:
Sonntag, 28. 12. 2014 E2 ab 9.00 Uhr
in Wiblingen; Montag, 5. 1. 2015 ab
14.00 Uhr in Leipheim.
Abfahrt in das Bad Blau Freitag, 19.
12. 2014 um 17.00 Uhr beim FC.
Das nächste Training findet nach den
Ferien am 7. 1. 2015 um 17.30 Uhr in
der Pfleghofhalle statt.
Gymnastik-Abteilung Ü29
Unsere Weihnachtsfeier findet dieses
Jahr am Freitag, 19. Dezember 2014
ab 18.00 Uhr in Göttingen im Gast­
haus Hirsch statt. Wir treffen uns des­
halb um 17.00 Uhr am FC-Parkplatz
und wandern dann gemeinsam nach
Göttingen. Wer nicht mitwandern will,
kommt einfach später mit dem Auto
nach. Sollten sich ein paar unserer
nicht mehr aktiven Mitglieder ent­
schließen mit uns zu feiern, würde uns
das ganz besonders freuen. „GruschtPäckle“ nicht vergessen!
Freiwillige Feuerwehr Langenau
Nach unserer Weihnachtsfeier ist ein
erfolgreiches 2014 abgeschlossen.
Danke 2014!
Unsere nächste Singstunde ist am
Donnerstag, 15. 1. 2015.
Allen, die den MGVL kennen und mö­
gen, ein frohes Weihnachtsfest und ein
gesundes neues Jahr.
Wir wünschen allen frohe Weihnach­
ten und ein gutes neues Jahr!
Die erste Probe nach den Ferien ist am
Mittwoch, 7. Januar 2015, ab 20.00
Uhr im kleinen Saal im evangelischen
Gemeindehaus. Am 21. und 28. Janu­
ar 2015 finden keine Proben statt.
Abteilung Göttingen
Die Abteilungsversammlung findet am
Freitag, 9. 1. 2015 um 20.00 Uhr im
Gasthaus Hirsch statt.
Tagesordnung: 1. Bericht Abt.-Kom­
mandant, 2. Bericht Kassierer, 3. Be­
richt Kassenprüfer, 4. Entlastungen, 5.
Grußworte, 6. Ehrung, 7. Verschiede­
nes.
Gruppe Langenau
Jugendfeuerwehr
Wir treffen uns am Freitag, 19. Dezem­
ber um 19.00 Uhr im Gerätehaus zu
unserer nächsten Übung.
Die Fraktion der GUL wünscht allen
Unterstützern und Freunden schöne
und ruhige Weihnachtstage und einen
guten Übergang ins Jahr 2015.
Unser nächstes Treffen, an dem tradi­
tionell der städtische Haushaltsplan
beraten wird, findet am Mittwoch, 7.
Januar ab 18.00 Uhr bei Riedlinger,
Schlesische Str. 6, statt.
FC Langenau
Die Vorstandschaft wünscht allen Mit­
gliedern, Freunden und Gönnern des
FC Langenau besinnliche und friedli­
che Weihnachtstage und einen guten
Start in ein erfolgreiches und glückli­
ches neues Jahr.
Dank den Landfrauen Setzingen
Wir danken den Landfrauen Setzingen
sehr herzlich für den Erlös bei der Be­
wirtung der Besucher beim dörflichen
Adventssingen.
23
Jahrgang 1945/46
Selbsthilfe-Initiative
Selbsthilfe-Initiative
Körperbehinderte
„Auf Augenhöhe“
„Auf Augenhöhe“
Wir treffen uns am Donnerstag, 8. Ja­
nuar 2015 im Stellwerk (Bahnhof).
Bitte um Beachtung!
Jahrgang 1948/49
Montag, 22. Dezember 2014
„Mittendrin“-Gruppe und „Auf Au­
genhöhe“
13.30 Uhr Petruskirche Verabschiedung
von Mitarbeiterin Ingeborg Häußler
Zu Weihnachten Freude, Besinnlich­
keit, dies wünscht der Jahrgang euch
allen heut. Im neuen Jahr Gesundheit
und Glück, am Jahresende denken wir
hoffentlich wieder dankbar zurück.
Samstag, 27. Dezember 2014
„Mittendrin“ behindertenintegrative
sozialdiakonische Freizeitgruppe lädt
ein mit Selbsthilfe-Initiative Körperbe­
hinderte „Auf Augenhöhe“ und
Schmerzliga e.V. 15.00 Uhr Christus­
kirche, Karlstraße 12
Jahrgang 1949/50
Montag, 29. Dezember 2014
Selbsthilfe-Initiative Körperbehinderte
„Auf Augenhöhe“
19.30 Uhr Mehrgenerationenhaus
„Freihandelsabkommen: Chancen für
die Wirtschaft – Gefahren für die Bürger“
Der Initiativkreis 8. Mai lädt alle Inte­
ressierten zu Vortrag und Diskussion
mit Dr. Ulrich Mössner im Pfleghofsaal
Langenau am 13. Januar 2015 um 20.00
Uhr ein. Ulrich Mössner, ein ausge­
wiesener Wirtschaftsfachmann, bringt
– auch für Wirtschaftslaien – Licht ins
Dunkel der Freihandelsabkommen.
Angeblich sollen sie enorme Vorteile
für die Wirtschaft bringen, doch dro­
hen auch erhebliche Gefahren für die
Bürger und sogar für die Demokratie.
Immer mehr Menschen finden, dass
diese Verhandlungen keinesfalls im
Geheimen stattfinden und den „Ex­
perten“ überlassen werden sollten.
Wir treffen uns am Donnertag, 18. 12.
2014 um 19.00 Uhr im Café am Markt­
platz.
Wir freuen uns auf einen netten Abend
mit vielen Teilnehmern.
Kaninchenzüchterverein
Langenau e.V.
Der Kaninchenzüchterverein Lange­
nau Z 217 bedankt sich bei allen sei­
nen Mitgliedern und Gönnern für ihre
Unterstützung und Treue zum Verein.
Ein gesegnetes Weihnachtsfest und ei­
nen guten Rutsch in das neue Jahr
2015 wünscht die Vorstandschaft.
Unsere Weihnachtsfeier ist am 21. De­
zember 2014 im Gasthaus zur Linde.
Beginn ist um 14.30 Uhr bei Kaffee
und Kuchen.
LandFrauenverein
Langenau
Wir wünschen unseren Mitgliedern
und ihren Familien eine besinnliche
und frohe Weihnachtszeit und für das
neue Jahr 2015 viel Gesundheit, Glück
und Zufriedenheit.
Seifertshofen
Am Donnerstag, 25. 12. 2014 (1. Weih­
nachtsfeiertag) fahren wir wieder mit
einem Bus nach Seifertshofen. Dazu
treffen wir uns um 18.45 Uhr an der
Stadthalle in Langenau da der Bus um
19.00 Uhr Abfährt. Wer mit nach Sei­
fertshofen möchte sollte sich doch bit­
te bei Andre Vogt anmelden.
Silvester
Am Mittwoch, 31. 12. 2014 möchten
wir mit euch Silvester feiern, dazu
treffen wir uns um 20.00 Uhr im Ver­
einsheim. Salate und Nachtisch sind
herzlich willkommen. Wer von euch
hat denn ein Raclette das er zur Verfü­
gung stellen könnte? Es wäre lieb von
euch dieses mitzubringen. Geschossen
wird wie immer am Lindekreisel vorne
daher solltet ihr eure Schießsachen
selber mitbringen.
Später ist dann Party im alten Vereins­
heim bitte bringt eure Getränke dafür
selber mit. Wir freuen uns auf euer
kommen.
Christbaum loben
Am Sonntag, 4. 1. 2015 ist wieder wie
jedes Jahr Christbaum loben ab 13.00
Uhr. Der genaue Treffpunkt wird noch
bekannt gegeben.
Landjugend d. E. (die Ehemaligen)
Wir wünschen all unseren Mitgliedern
eine besinnliche Weihnachtsfeier und
ein schönes Landjugend d. E. Jahr
2015.
Wir starten im neuen Jahr am Sams­
tag, 3. 1. 2015 zum Christbaumloben
bei Steffi und Winni in Dornstadt ab
19.00 Uhr.
Liederkranz 1858
Langenau e.V.
Jahrgang 1941/42
Wir wünschen euch allen ruhige und
frohe Weihnachten und für das Jahr
2015 Gesundheit, Glück und
Zufrieden­heit und dass wir uns auch im
nächsten Jahr so zahlreich bei unseren
Treffen wiedersehen.
Zum ersten gemütlichen Beisammen­
sein im neuen Jahr treffen wir uns am
Donnerstag, 8. 1. 2015 um 14.00 Uhr
im Café am Marktplatz.
alten Vereinsheim angesagt, bitte
bringt eure Getränke für später selber
mit. Wir freuen uns auf einen schönen
Abend mit euch allen.
Landjugend Langenau
Weihnachtsfeier 2.0
Diesen Freitag, 19. 12. 2014 treffen wir
uns um 20.00 Uhr am Vereinsheim zu
unserer diesjährigen Weihnachtsfeier.
Wer möchte darf gerne einen Nach­
tisch mitbringen. Danach ist Party im
24
Am vergangenen Samstag, 13. 12.
fand unsere Jahresfeier im kath. Ge­
meindehaus statt. Das Programm wur­
de vom Jugendchor unter Leitung von
Andreas Schulz mit den beiden Lied­
vorträgen „Virgin Mary had a baby
boy „und“ All I want for Christmas is
you“ eröffnet.
Nach der Begrüßung durch Vorstand
Karl-Heinz Henner sangen der Ju­
gendchor und der Gemischte Chor zu­
sammen : „Vor langer Zeit in Bethle­
hem“.
Anschließend wurde das Programm
mit advent- und weihnachtlichen Lie­
dern vom Gemischten Chor unter Lei­
tung von Peter Waldenmaier gestaltet.    
Gemeinsam mit den Gästen sang der
Chor drei bekannte Weihnachtslieder.
Danach erklang die „Petersburger
Schlittenfahrt“, vierhändig gespielt
auf dem Flügel von Heinz Estler, unse­
rem Vizechorleiter, und Peter Walden­
maier.
Nach dem Essen spielten Beate Pas­
toors (Gitarre) zusammen mit ihrem
Bruder Klaus Göggelmann (Violine)
Weihnachtslieder aus aller Welt.
Bei der Tombola gab es viele weih­
nachtliche Überraschungen zu gewin­
nen. Heinz Estler und Gisela Riedel
trugen lustige Gedichte und Geschich­
ten vor und an einem Ratespiel von
Heinz Estler konnte man sein Wissen
um Weihnachten überprüfen. Mit ei­
nem gemeinsam gesungenen :“ O du
fröhliche“ klang die Feier aus. Karl
-Heinz Henner dankte allen Mitwir­
kenden und Helfern für ihren Einsatz
und ihr Engagement.
Der Liederkranz wünscht allen ein fro­
hes, gesegnetes Weihnachtsfest und
viel Glück, Freude, Gesundheit und
Zufriedenheit für das kommende Jahr
2015.
Die 1. Singstunde im neuen Jahr ist
am Mittwoch, 7. 1. 2015. Das wäre ein
geeignetes Datum für einen Neuein­
stieg bei uns in den Chor. Wir würden
uns über jedes neue aktive Mitglied
sehr freuen.
Auf die Jahreshauptversammlung am
24. 1. 2015 wird jetzt schon hingewie­
sen.
Modellsportverein
Langenau e.V.
Liebe Mitglieder,
morgen findet unsere Weihnachtsfeier
im festlichen Ambiente des „Scham­
menhof“ statt. Bereits zum dritten Mal
feiern wir dort und wieder haben über
fünfzig Teilnehmer ihr Kommen zuge­
sagt.
Zum traditionellen Silvesterfliegen in
knapp zwei Wochen gibt es wieder
Feuerwurst und Glühwein, die letzte
Gelegenheit im Jahr 2014 sich zu tref­
fen und zu fliegen oder fachsimpeln.
Anschließend werden sicher einige
noch in Wettingen einkehren, auch
das hat inzwischen Tradition.
Wir wünschen allen Mitgliedern mit
ihren Familien besinnliche Weihnach­
ten, und einen guten „Rutsch“ ins
Jahr 2015!
Bleibt alle gesund, eurem Hobby und
unserem Verein treu!
Nächste Termine:
Mittwoch, 31. 12. Silvesterfliegen mit
Verpflegung ab 13.00 Uhr
Freitag, 9. 1. 2015 Anliegertreff im Ad­
ler in Nerenstetten um 19.00 Uhr.
Musikverein Langenau
Weihnachts- und Neujahrsgrüße
Wir wünschen allen Mitgliedern, Gön­
nern und Freunden des Musikvereins
ein frohes Weihnachtsfest im Kreise
Ihrer Familien und einen guten Rutsch
ins neue Jahr 2015.
Ständchen am 24. 12.
Wir treffen uns am Mittwoch, 24. 12.
um 13.45 Uhr zum Ständchen in der
Freistegstraße.
Ermäßigter Mitgliedsbeitrag
Zur Vorbereitung der Erhebung des
Jahresbeitrags 2015 möchten wir be­
reits jetzt alle Mitglieder bitten, die 18
Jahre alt sind, sich noch in Ausbildung
befinden oder Wehr-bzw. Ersatzdienst
leisten, uns einen schriftlichen Nach­
weis über Schulbesuch, Ausbildung,
Studium, Bundeswehr oder Zivildienst
vorzulegen. Nur wenn uns dieser
Nachweis bis Ende Dezember vorliegt
können wir für das Jahr 2015 einen er­
mäßigten Jugendbeitrag gewähren
bzw. die Familienmitgliedschaft auf­
recht erhalten.
Studenten, die nur einen Nachweis für
das laufende Semester haben, sollten
daran denken uns den Nachweis für
das nächste Semester, sobald er vor­
liegt, ohne Aufforderung zukommen
zu lassen.
25
Der Nachweis kann als Scan und
Email an schriftfuehrer@musikvereinlangenau.de oder als Kopie an Kathrin
Schuster übergeben werden.
Internetadresse
http://www.Musikverein-Langenau.de
NaturFreunde
T
Langenau
e.V.
O
FrauenWeGe
Wir machen eine kleine, feine Weih­
nachtsfeier.
Heute, Donnerstag, 18. Dezember um
19.30 Uhr im NaturFreundehaus.
Jeder bringt was zu knabbern und
probieren mit und dass jeder ein Päckle
mit nach Hause bringt, machen wir
Gruschtwichteln. Lasst euch was Ori­
ginelles einfallen.
Weihnachtsgruß
„Und so leuchtet die Welt langsam der
Weihnacht entgegen.
Und der in Händen sie hält, weiß um
den Segen.“ Matthias Claudius.
Kerzenlicht vermittelt in der dunklen
Jahreszeit Wärme und Behaglichkeit.
Die Natur ist zur Ruhe gekommen und
auch die Menschen suchen nach dem
hektischen Alltag friedvolle Stunden,
innere Einkehr und Geborgenheit.
Bei Kerzenschein fällt es einem viel
leichter abzuschalten, Probleme des
Alltags zu vergessen und sich auf das
zu konzentrieren, was uns wirklich
wichtig im Leben ist: Liebe, Hoffnung
und Menschlichkeit.
Im Namen der Vereinsleitung wün­
sche ich allen ein harmonisches Weih­
nachtsfest, viele Momente der Ruhe
und Besinnung im Kreis von lieben
Menschen und für das Jahr 2015 nur
das Beste.
Wolfgang Faul (1. Vorsitzender)
Jahresabschlusswanderung nach
Breitingen
Wir treffen uns am Samstag, 27. 12.
2014 um 9.30 Uhr am Naturfreunde­
haus. Gemeinsam fahren wir dann
nach Hörvelsingen und parken bei
Junginger/Köpf in der Herwigstraße.
Gegen 10.45 Uhr können dann an der
Kläranlage in Bernstadt weitere Wan­
derer dazu stoßen. Alle, die nicht mit­
laufen können, aber zum Abschluss
beim Mittagessen dabei sein möchten,
Silvesterabend im Naturfreundehaus
Wir laden alle Mitglieder, Freunde
und Gäste ab 19.00 Uhr zum Silvester­
abend ein. Es gibt ein Käsefondue im
Freien. Für diejenigen, die kein Käse­
fondue essen möchten, haben wir
noch Wurstplatten vorgesehen. Zur
Abrundung benötigen wir noch Salatund Nachtischspenden.
Wir freuen uns auf einen schönen
Abend und einen zahlreichen Besuch.
Dienstag, 6. Januar 2015
Zum Frühschoppen im neuen Jahr öff­
nen wir unser „Kellerstüble“ von 10.00
bis 13.00 Uhr!
Internetadresse
www.naturfreunde-langenau.de
Obst- und
Gartenbauverein
Langenau
Einladung zur Schnittunterweisung
Am Samstag, 3. 1. 2015 findet unsere
Schnittunterweisung an Obstbäumen
und Beerensträuchern statt. Treffpunkt
13.30 Uhr im Vereinsgarten an der El­
chinger Straße. Wir laden dazu wie
immer unsere Mitglieder ein. Selbst­
verständlich sind auch Gäste recht
herzlich willkommen.
Termine
Freitag, 16. 1. Theaterabend (Premie­
re) in der Stadthalle, Beginn 20.00 Uhr
Samstag, 17. 1. Jahresfeier in der
Stadthalle Langenau, Beginn 19.00
Uhr.
Sonntag, 18. 1. Theaternachmittag in
der Stadthalle Langenau, Beginn 16.00
Uhr.
Dienstag, 20. 1. Jahreshauptversamm­
lung des Kreisverbandes in Ulm-Jung­
ingen.
Montag, 23. 2. Jahreshauptversamm­
lung im Vereinsheim der Eigenheimer,
Siedler und Kleingärtner.
S
melden sich bitte telefonisch bis 26. 12.
2014 bei Wolle u. Reni unter der Tel.
7181.
Die Wanderleiter Wolle und Colli
än
g e r b un
18
Die Vorstandschaft wünscht allen Mit­
gliedern schöne Weihnachten und ein
gesundes und pannenfreies neues
Jahr 2015.
Reit- und Fahrverein
Langenau
Frohe Weihnachten
Allen Mitgliedern und Freunden des
Reit- und Fahrvereins wünschen wir
eine entspannte und ruhige Advents­
zeit, ein frohes und friedliches Weih­
nachtsfest und ein gesundes und er­
folgreiches neues Jahr 2015.
Arbeitsdienst
Der Arbeitsdienst der Gruppe 1 findet
unter Leitung von Annette Unseld am
3. 1. 2015 um 13.00 Uhr statt.
Hallenbelegung
Das Montagsvolti am 29. 12. und 5. 1.
verschiebt sich auf 10.00 – 11.30 Uhr.
Liebe Vereinsmitglieder,
2015 = 50 Jahre RFV Langenau uUeV,
aus diesem Anlass werden wir über
das Jahr hindurch verschiedene Aktio­
nen durchführen. Die Jubiläumsfeier
findet am 4. Juli 2015 an unserem
Reitturnier statt.
Für diese Feier suchen wir Fotos, Zei­
tungsausschnitte, Filme,… der vergan­
genen 50 Jahre.
Bitte schaut eure alten Unterlagen
durch (es können auch private Bilder
und Beiträge dabei sein). Alle Unterla­
gen werden gerne abgeholt Tel.:
07345/22246, oder können bei Marian­
ne Schrade, Angertorstr. 62, Langenau
abgegeben werden. Bitte mit Namen
versehen. Die Originale werden ge­
pflegt zurückgegeben!
Wir freuen uns auf ein tolles Jubilä­
umsjahr mit euch allen.
Wir wünschen allen unseren Ehren­
mitgliedern, Mitgliedern und Freun­
den mit Ihren Familien ein frohes, be­
sinnliches Weihnachtsfest und ein ge­
sundes und friedvolles neues Jahr.
26
84
d
Sängerbund 1884
Langenau
Wir wünschen unseren Ehrenmitglie­
dern, Mitgliedern und Freunden ein
frohes und gesegnetes Weihnachtsfest
und für das neue Jahr 2015 viel Glück
und Erfolg aber vor allem Gesundheit.
Voranzeige
Am Dienstag, 13. Januar 2015 begin­
nen wir wieder mit unseren Singstun­
den. Dazu laden wir alle Aktiven herz­
lich ein.
Diese Einladung gilt auch für alle Sän­
ger, die in letzter Zeit nicht kommen
konnten und besonders für „Neue
Sänger“, die einmal zu einer Chorpro­
be bei uns hereinschauen wollen.
Sie sind herzlich willkommen.
Beginn ist um 20.00 Uhr im Reutte Schulhaus.
Schützenverein
ZimmerstutzenGesellschaft Langenau
Rundenwettkämpfe
In der Bezirksoberliga wurde am
Sonntag der letzte Wettkampftag der
Luftgewehrmannschaften ausgetra­
gen. Die Langenauer Mannschaft hat­
te in Munderkingen noch bei 2 Begeg­
nungen die Chance wertvolle Punkte
für den Abstiegskampf einzufahren. In
der ersten Begegnung des Tages mus­
sten die Langenauer gegen den eben­
falls abstiegsgefährdeten SV Berg an­
treten.
Zu Beginn konnte Berg Stärke demon­
strieren, denn nach der ersten Serie
lagen die meisten Lange­nauer mit ein
paar Ringen zurück. Diese ließen sich
aber nicht verunsichern, und behielten
während des gesamten Wettkampfes
die Nerven. Benjamin Müller konnte
mit 373 Ringen den ersten Punkt für
Langenau sichern. Stefan Abt legte mit
367 Ringen die Mess­latte für seinen
Gegner vor. Dieser konnte ebenfalls
367 Ringe erzielen, wodurch die bei­
den in ein Stechen mussten. Roman
Scholz musste mit 379 Ringen und 2
Ringen Rückstand seinen Punkt leider
an Berg abgeben. Jürgen Allgeier
konnte nach einem großen Rückstand
zu Beginn noch mit 3 guten Serien 364
Ringe erreichen und mit einem Ring
mehr als sein Gegenspieler den 2.
Punkt für Langenau holen. Carola
Kreiß kämpfte ebenfalls um jeden
Ring. Dies zahlte sich auch aus, denn
Sie konnte mit 381:380 Ringen mit ei­
nem Ring Vorsprung den entscheiden­
den Punkt für Langenau sichern. Ste­
fan Abt konnte somit etwas beruhigt
ins Stechschießen gehen und mit 9:8
Ringen dieses für sich entscheiden.
Die Schützen sicherten sich mit die­
sem 4:1-Sieg entscheidende Punkte im
Abstiegskampf. Im 2. Wettkampf tra­
ten die Langenauer gegen den SV
Oberteuringen an. Dieser konn­te al­
lerdings nicht gewonnen werden.
Durch starke Einzelleistungen der
Oberteuringer konnte lediglich Carola
Kreiß einen Punkt für Langenau si­
chern. Oberteuringen gewinnt hier mit
4:1.
Da der SV Berg seinen 2. Wettkampf
gegen Friedrichshafen verloren hatte
stehen die Chancen für den Klassener­
halt der Langenauer gut. Dies wird al­
lerdings erst nach Beendigung der
Landesliga feststehen.
Langenau 3 hatte die Schützen aus
Neenstetten zu Gast. Die Langenauer
Schützen konnten mit 1332:1345 Rin­
gen leider den Wettkampf nicht für
sich entscheiden. In die Wertung kom­
men: Thomas Abt mit 363 Ringen,
Mar­tin Purzner mit 339 Ringen, Matt­
hias Kneher mit 319 Ringen und Mar­
kus Kneher mit 311 Ringen.
Auch bei den Luftpistolenschützen
wurde noch ein Wettkampf ausgetra­
gen. Langenau 1 konnte gegen Bei­
merstetten mit 1422:1414 Ringen ge­
winnen. In die Wertung kommen: Tho­
mas Wörz mit 365 Ringen, Reinhold
Büter mit 355 Ringen, Ahmet Karaman
mit 351 Ringen und Murat Karaman
mit 351 Ringen.
Termine
30. 12. Kartenabend
6. 1. Nussschießen
Dienst von 19. 12. 2014 bis 1. 1. 2015
haben Helmut und Hermine Wörz.
Zwischen 1. 1. und 8. 1. übernehmen
dies Matthias und Sandra Ritschmann.
Die Zimmerstutzengesellschaft Lange­
nau wünscht allen Lesern ein frohes
Weihnachtsfest und einen guten
Rutsch ins neue Jahr.
Stadtjugendring
Langenau
Zu den Feiertagen
Liebe Mitglieder und Freunde des
Schwäbischen Albvereins Langenau,
die Vorstandschaft der Ortsgruppe
wünscht Ihnen, wünscht euch, geseg­
nete Weihnachten mit geruhsamen Ta­
gen und für das neue Jahr viel Glück
und vor allem Gesundheit. Wir bedan­
ken uns herzlich bei allen, die sich
auch 2014 wieder für unseren Verein
engagierten, uns unterstützten und
damit das reichhaltige Programm er­
möglichten. Wir freuen uns auf eine
weiterhin gedeihliche Zusammenar­
beit.
Für das kommende Jahr haben wir
wieder vielfältige und anspruchsvolle
Wanderungen eingeplant, Halbtags-,
Ganztags- und Mehrtageswanderun­
gen sowie eine Genusswanderwoche
sind vorbereitet. Der Veranstaltungs­
plan 2015 wird Ihnen dieser Tage zu­
sammen mit der Beitragsrechnung zu­
gestellt, unsere Austräger sind unter­
wegs, dafür ein herzliches Danke­
schön.
Ausschuss-Sitzung
Die erste Ausschuss-Sitzung im neuen
Jahr ist am Montag, 12. Januar um
19.00 Uhr in der Linde. Es geht um die
Vorbereitung der Hauptversammlung
am Samstag, 31. Januar. Bitte diesen
Termin schon jetzt verbindlich einpla­
nen.
Spielgemeinschaften
FC Langenau
FC Langenau
TSV Albeck e.V. 1948
TSV Albeck
SV Göttingen e.V.
SV Göttingen
C-Junioren
Toll verkauften sich unsere Jungs in
der dritten WFV-Hallenrunde in NeuUlm.
Nach 2 knappen Niederlagen gegen
den SSV Ulm und den TSV Blaustein,
2 Unentschieden gegen den Turnier­
sieger aus Blaubeuren und die SSG
Ulm und einem Sieg gegen die SGM
Weidenstetten reichte es leider nicht
zum Einzug in die Bezirksendrunde.
27
Der Stadtjugendring trifft sich am Sonn­
tag, 28. Dezember 2014 um 16.00 Uhr,
zur Jahreshauptversammlung in der Ka­
fé Kanne (Karlstraße 29 in Langenau).
Tagesordnung: - Konzerte und Veran­
staltungen 2015, - Rückblick Jahr 2014,
- finanzielle Situation, - Wahl Vorstän­
de und Kassenwart.
Zahlreiches Erscheinen wäre wün­
schenswert.
Tennis-Club
Langenau e.V.
Wir wünschen allen unseren Mitglie­
dern und ihren Familien frohe, besinn­
liche Weihnachten und für das neue
Jahr Glück, Gesundheit und alles Gute.
Die Vorstandschaft
Turn- und
Sportverein 1861
Internetadresse: www.tsv-langenau.de
Die Vereinsführung wünscht allen
TSV-Mitgliedern, Freunden und Spon­
soren frohe Festtage und ein erfolgrei­
ches und gesundes Jahr 2015.
Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Mittwoch 18.00 – 20.00 Uhr, Telefon
07345/22388.
Vom 24. 12. 2014 bis 6. 1. 2015 ist die
Geschäftsstelle geschlossen.
Jahresbeitrag 2015
Wir bitten alle Mitglieder, Änderungen
von Bankverbindungen und Adressen
bekannt zu geben. Satzungsgemäß sind
ferner alle Mitglieder, die über 18 Jah­
re alt sind und sich noch in Ausbildung,
Schule etc. befinden, angehalten, bis
Ende Januar 2015 der Geschäftsstelle
des TSV Langenau einen schriftlichen
Nachweis über Schulbesuch, Ausbil­
dung, Studium, Zivildienst etc. vorzule­
gen. Nur wenn dieser Nach­­weis vorliegt,
können wir für das Jahr 2015 einen er­
mäßigten Beitrag abbuchen bzw. die Fa­
milienmitgliedschaft aufrecht erhalten.
Handball
Männer 1
SC Vöhringen – HSG Lang/Elch 33:28
Einfach schlecht war das was die
Man­nen um das Trainerduo Schenk/
Kief am Samstag beim Derby in Vöh­
ringen abgeliefert haben. 27 verworfe­
ne/gehaltene Bälle dazu noch zehn
technische Fehler gestalten das 33:28
(15:12) noch schmeichelhaft für die
HSG.
Tore: Junginger 5, Buntz 2, Hartwig
Schenk 3, Schaden 5/3, Henrik Schenk
2, Baresel 3, Renner 2, Schorn 3, Matt 4.
Nun wird von den zahlreichen mitge­
reisten Fans eine Trotzreaktion im
letzten Heimspiel gegen Tabellenvor­
letzten, die HSG Ostfildern, erwartet.
Alles andere als ein Sieg wäre eine
maßlose Enttäuschung. Anspiel ist wie
immer um 20.00 Uhr im Pfleghof. 
Männer 2
HSG Lang/Elch 2 – HSG Lons-Amst
31:23
Hannes Moll 6, Michael Euchner 1,
Andreas Zawatzki 5, Daniel Schertle
3, Jens Heinrich 4, Peter Stickel 9, Fa­
bian Fischer 2 , Thomas Freibauer 1.
Frauen
HSG Lang/Elch – TV Gerhausen 2
26:17
Weibliche A-Jugend
SC Lehr – HSG Lang/Elch 25:16
Helen Schenk: 6, Bianca Fischer: 4,
Lena Laible: 3, Doreen Mack: 1, Nadja
Bunk: 1, Caroline Mößle: 1.
Männliche B-Jugend
Bregenz Handb. – HSG Lang/Elch 23:29
Ö. Aksoy 11/2, B. Englisch 7, L. Fen­
drik 4, A. Ruess 3, K. Dürr 2, , S. Renz
je 1.
Weibliche B-Jugend
LC Brühl – HSG Lang/Elch 8:16
Léonie Schwarz 1, Helen Schenk 4/1,
Caroline Mößle 3, Johanna Schneider
2, Hanna Schorn 4/4, Johanna Wuche­
nauer 1, Annika Mannes 1.
Männliche C-Jugend
HV RW Laupheim – HSG Lang/Elch
35:16
Männliche D-Jugend 1
HSG Lang/Elch – TV Weingarten
42:11
Männliche D-Jugend 2
HSG Lang/Elch 2 – HSG Lons-Amst
23:9
HSG Lang/Elch 2 – SG Ulm & Wibl 2
5:7
J. Maier, M. Morbach, J. Mayer, N.
Plebst, L. Bopp, J. Radike N. Lieb, A.
Müller.
Weibliche D-Jugend
Bad Saulgau – HSG Lang/Elch 18:21
Lisa Benz 3, Julia Kocjan 8, Lena Ma­
lik 4, Hedwig Übelacker 6.
Die vollständigen Berichte finden Sie
unter: www.hsg-langenau-elchingen.de
Vorschau
Samstag, 20. 12. 2014, Pfleghofhalle
Langenau
wJD 13.00 Uhr HSG Lang/Elch – MTG
Wangen
mJC 14.30 Uhr HSG Lang/Elch – HSG
FN-Fisch
mJB 16.00 Uhr HSG Lang/Elch – TSG
Ehingen/D.
M1 20.00 Uhr HSG Lang/Elch – HSG
Ostfildern
Kegeln
Männer I
Leider hat es in Königsbronn bei unse­
rer 1. Mannschaft nicht zu einem Sieg
gereicht. Mit 2:6 (3071-3142 Holz)
wurde das Spiel verloren.
Gespielt haben: Schneider Tobias 515
Holz, Riedel Oliver 536 Holz, Albrecht
Dennis 509 Holz, Albrecht HP 468
Holz, Volz Rainer 523 Holz, Kastler
Markus 530 Holz.
Männer II
Erfolgreich war unsere 2. Mannschaft.
Mit 6:2 (2953-2876 Holz) gewannen
sie gegen Lonsee III.
Es spielten: Staudigl Timm 487 Holz,
Süssmuth Yannik 497 Holz, Teichert
Benjamin/Andreula Giuseppe 468
Holz, Schmid Walter 512 Holz, Klaiber
Udo 484 Holz, Jänig Tim 505 Holz.
Männer III
Das Spiel der 3. Mannschaft wurde
wegen Spielermangel von seitens des
Gegners auf den 7. 2. 2015 verlegt.
Frauen I
In Burgberg verlor unsere 1. Frauen­
mannschaft mit 3:5 (2842-2976 Holz).
Es spielten: Danigel Sabine 451 Holz,
Oechsle Monja 509 Holz, Hörger
28
Sabrina 404 Holz, Albrecht Marion
473 Holz, Volz Christa 519 Holz, Süss­
muth Petra 486 Holz.
Frauen II
Auch die 2. Frauenmannschaft kas­
sierte eine Niederlage. Mit 1:5 (17681850 Holz) verloren sie in Bolheim.
Gespielt haben: Miller Edith 435 Holz,
Hörger Kerstin 439 Holz, Walter Moni­
ka 461 Holz, Mayer Susanne 433 Holz.
U14m
Bei unserer B-Jugend lief es auch
nicht so gut. Gegen Burgberg verloren
sie mit 2:4 (1572-1672 Holz).
Es spielten: Steck Florian 349 Holz,
Süss­muth Mika 355 Holz, Gäßler David
439 Holz, Botzenhard Dennis 429 Holz.
Vorschau
Samstag, 20. 12. 2014
TSV Langenau U18 – FV Burgberg,
Spielbeginn 13.00 Uhr
Wir wünschen allen Keglern, fördern­
den Mitgliedern, Gönnern und unse­
ren Sponsoren „frohe Weihnachten
und ein gutes neues Jahr 2015“.
Koronarsport
Am Freitag, 19. 12. 2014 findet unsere
Bredlesverkostung zum Jahresab­
schluss statt. Alle Gruppen beginnen
gemeinsam mit dem Koronarsport um
18.00 Uhr. Für die Verkostung sind
dieses Mal die Gruppen A und B zu­
ständig. Es sollte jeder ein Trinkgefäß
mitbringen. Im neuen Jahr beginnen
wir mit unserem Sport am 9. 1. 2015.
Leichtathletik
Am diesjährigen Schüler-NikolausHallensportfest am 5. 12. 2014 in der
Ulmer Messehalle nahmen 10 Wett­
kämpferinnen des TSV-Langenau am
3-Kampf teil.
Im Dreikampf der Mädchen in der Al­
tersklasse U10 W09 wurde Johanna
Heinz 3.
Lynn Hauber (U10 W08) belegte bei
ihrem Wettkampf den 4. Platz.
In der Altersklasse U08 W07 gewann
Lina Straub und Emma Bolkart beleg­
te den 2. Platz.
Bei den Jungs wurde Kevin Wahl (U14
M13) 2.
In der Altersklasse U10 M09 wurde
Felix Bolkart 2., Justin Wahl 4., Leo­
nard Straub 9. und Samuel Seiler 10.
Jakob Heinz belegte den 3. Platz (Al­
tersklasse U08 M07).
Schachnachrichten
Zur nochmaligen Erinnerung: Unsere
Weihnachtswanderung findet am 21. 12.
statt. Wir treffen uns auf dem großen
Parkplatz im Birkenbühl, gegen 14.30
Uhr wandern wir durch das Lonetal
nach Bernstadt ins Lokal Waldhorn zur
gemütlichen Einkehr.
Oberschwäbische Blitzmannschaftsmeisterschaft
Wir nahmen mit einer Mannschaft teil
und erreichten nach 11 Runden den 4.
Platz.
Folgende Spieler mit Einzelergebnis­
sen. Am Brett 1 Albrecht Birzele mit
7,5 Punkten, Brett 2 Harald Schlais mit
8,5 Punkten am Brett 3 Thomas Herz
mit 6 Punkten und Manfred Lachmay­
er am Brett 4 mit 7 Punkten.
Landesligabegegnung Langenau 2 –
W.D. Ulm 2 5:3
In einem spannenden Spiel konnten
wir die leicht favorisierten Ulmer be­
siegen.
Einzelergebnisse:
S. Stork 0,5, T. Erler 1, W. Gerstberger
0,5, G. Mose 0,5, S. Geutner 1, M.
Lach­mayer 1, R. Wagner 0 und W.
Neef 0,5.
Tennis
Allen Mitgliedern und Freunden der
Tennisabteilung wünschen wir frohe
Weihnachten und ein gutes und ge­
sundes neues Jahr.
Die Abteilungsleitung
Volleyball
Volleyballfrauen mit wichtigem Sieg
beim Tabellenletzten
Einen überaus wichtigen 3:0-Sieg ha­
ben die Langenauer Frauen beim Ta­
bellenletzen SG Volley/Alb 2 einge­
fahren.
Auch wenn das Ergebnis deutlich aus­
sieht, so mussten die Langenauer Mä­
dels schon ordentlich dafür arbeiten.
Aus der sicheren Annahme und Ab­
wehr heraus, dem Prunkstück der
Gäs­te, punkteten diese ein- ums ande­
re Mal gegen den sicher nicht schwa­
chen Tabellenletzten. So wurden Satz
2 und 3 recht sicher gewonnen, am
Ende des 3. Satzes wurde es zwar
noch­mal eng, doch mit der gewohnten
Nervenstärke konnten die Langenaue­
rinnen die Durststrecke von 4 Spielen
ohne Sieg beenden. Damit machen sie
einen Sprung auf den 5. Platz und
überwintern im gesicherten Mittelfeld.
Damit gehen die Volleyballer bis auf
die U18, die am Wochenende nochmal
ran muss, in die Weihnachtsferien.
Stunde proben wir die Stücke für
Weihnachten und anschließend dann
noch unsere anderen Sachen.
Die Volleyballabteilung wünscht allen
Freunden und Gönnern geruhsame
Feiertage, einen guten Rutsch und ein
erfolgreiches Jahr 2015.
Kinderchor
Am Freitag, 19. 12. haben wir um 14.45
Uhr Generalprobe für Heilig Abend in
der Kirche in Albeck. Anschließend um
15.30 Uhr holt uns der Bus an der Kir­
che ab und wir fahren ins Schwimmbad.
Rückkehr wird gegen 19.15 Uhr am Ge­
meindehaus sein. Vergesst nicht das
Geld und eure Schwimmsachen. Am 24.
12. singen wir uns dann um 15.30 Uhr
im Gemeindehaus ein und laufen dann
gemeinsam zur Kirche. Beginn des Got­
tesdienstes ist um 16.00 Uhr.
Die erste Probe im neuen Jahr ist dann
am Freitag, 9. 1. 2015
Ortsverband
Langenau
Wir wünschen allen unseren Mitglie­
dern und Freunden, allen Behinderten
und Kranken, den Mitgliedern der an­
deren Vereine und der Bevölkerung
von Langenau und Umgebung ein ru­
higes und besinnnliches Weihnachts­
fest und ein erfolgreiches und gesun­
des Jahr 2015.
LandFrauenverein
Landfrauenverein
Albeck – Göttingen
Wir wünschen allen Mitgliedern ru­
hige, besinnliche Weihnachtsfeiertage
und viel Glück und Gesundheit für
das neue Jahr.
Die Vereinsleitung
Teeniechor
Am Freitag treffen wir uns um 15.30
Uhr an der Kirche in Albeck (!) zur
Abfahrt ins Schwimmbad. Rückkehr
ist ca. um 19.15 Uhr.
Die erste Probe im neuen Jahr ist dann
am Freitag, 9. 1. 2015
Jugendchor
Am Freitag, 19.12. fahren wir um 15.30
Uhr an der Kirche zum Schwimm­bad
ab. Rückkehr wird gegen 19.15 Uhr
sein. Um 19.30 Uhr ist dann wieder un­
sere Weihnachtsfeier, wo es wieder
Punsch und Glühwein und dieses Jahr
Pizza geben wird.
Liederkranz Albeck
TSV Albeck e.V. 1948
Termine
Di., 24. 12. Kinderchor singt im 16.00
Uhr Gottesdienst in Albeck
Do., 26. 12. Projektchor singt im 9.00
Uhr Gottesdienst in Albeck
Projektchor für Weihnachten
Für den Weihnachtsprojektchor gibt es
noch zwei Proben. Eine am Donners­
tag 18. 12. von 20.00 bis 21.00 Uhr
beim gemischten Chor im Schulhaus
(Eingang von unten über die große
Treppe) und noch eine Gesamtprobe
am Dienstag, 23. 12. von 20.00 Uhr bis
ca. 21.15 Uhr im Gemeindehaus. Am
26. 12. treffen wir uns dann zum Ein­
singen um 8.25 Uhr in der Kirche.
Gemischter Chor
Am Donnerstag ist wie gewohnt um 20
Uhr Probe in der Schule. In der ersten
29
Internetadresse: www.tsv-albeck.de
Weihnachtsgrüße
Wir wünschen all unseren Mitglie­
dern, Übungsleitern, Trainern, Gön­
nern und all unseren fleißigen Helfern
geruhsame und frohe Weihnachten
und ein gesundes und erfolgreiches
neues Jahr 2015.
Neujahrsempfang
Wir laden unsere Mitglieder recht herz­
lich zum Neujahrsempfang am 6. 1.
2015 in die Robert-Bosch-Halle ein.
Vorstand und Ausschuss des TSV Alb­eck
Skiausfahrt 21. 2. 2015 Lermoos
Der Bus steht ab 6.15 Uhr für euch am
Gemeindehaus Albeck bereit. Abfahrt
6.45 Uhr, Rückfahrt ca. 18.00 Uhr.
Frauenfußball
Bezirkshallenmeisterschaft 2014
Am Wochenende 13./14. Dezember
wurde in der Sporthalle der SpVgg Au
der Hallenmeister des Bezirks Donau/
Iller ermittelt. In der Vorrunde, schlug
sich unsere SGM Ballendorf/Albeck in
der Gruppe 1, die mit 7 Mannschaften
auflief, außerordentlich gut. Lediglich
gegen den SV Jungin­gen und den FV
Bellenberg I gab es jeweils eine
0:1-Niederlage; Die Spiele gegen den
SV Scharenstetten (1:0) und die TSF
Ludwigsfeld (2:0) wurden gewonnen.
Torlos endeten die Begegnungen ge­
gen die SGM Machtolsheim/Merklin­
gen und die SSG Ulm 99. So erkämpf­
te sich das Team mit 8 Punkten und
3:2 Toren als Dritter der Tabelle den
Einzug in die am Sonntag ausgetrage­
ne Endrunde.
Im Turnier der 2. Gruppe, die mit 6
Mannschaften auflief, gewann der
TSV Albeck die Spiele gegen den FV
Bellenberg II (2:0), TSV Einsingen
(3:0) und SSV Ulm 1846 Fußball (1:0).
Gegen die SGM Asch/Sonderbuch en­
dete die Partie mit 1:1 unentschieden,
die Begegnung gegen die SGM Holz­
heim/Burlafingen wurde mit 0:1 verlo­
ren. Mit 10 Punkten, 7:2 Toren wurde
das Finale als Gruppenzweiter er­
reicht.
Am Finaltag musste sich unsere SGM
lediglich der SGM Holzheim/Burlafin­
gen und dem SV Jungingen jeweils
mit 0:2 Toren geschlagen geben. Tor­
los endete die Partie gegen die SGM
Asch/Sonderbuch, jeweils 1:1 die
Spiele gegen den TSV Albeck und
dem FV Bellenberg I; dem später er­
mittelten Bezirkshallenmeister Bellen­
berg konnten somit die einzigen Punk­
te abgeknöpft werden. Mit dem letz­
ten, also 6. Platz mit 3 Punkten und ei­
nem Torverhältnis von 2:6 verließ das
Team um Coach Reinhard Sieger trotz­
dem strahlend das Feld.
Lediglich das Spiel gegen den FV Bel­
lenberg I (0:3) verlor der TSV Albeck,
drei Begegnungen endeten unent­
schieden (Asch/Sonderbuch und Bal­
lendorf mit jeweils 1:1 Toren, Jungin­
gen torlos) und Sieg gegen Holzheim/
Burlafingen (1:0). In der End­
abrechnung wurde mit 6 Punkten und
einem Torverhältnis von 3:5 hinter Bel­
lenberg I, Jungingen und Asch/Son­
derbuch Platz 4 erspielt.
Ganz herzliche Genesungswünsche
von der Frauenbeauftragten des Be­
zirks Iris Mann, von den an der Meis­
terschaft beteiligten Mannschaften
und natürlich den Spielkameradinnen
aus Albeck und Ballendorf gehen an
Dilara Simon nach Langenau. Un­
glücklicherweise brach sie sich in ei­
nem Spiel, ohne Einwirkung einer
Gegnerin, nach einem Sturz am Sams­
tag die rechte Hand.
Ende eine – angesichts der gegneri­
schen Leistun­gen durchaus unnötige –
0:5-Niederlage zu Buche stand.
Man darf gespannt sein, ob es der
Mannschaft im Verlauf der letzten bei­
den Wettkämpfe einmal gelingt, ihr
Potential abzurufen und noch einen
Sieg einzufahren.
Schützen
Die erste Mannschaft war am dritten
Wettkampftag der Verbandsliga in
Altheim/Weihung zu Gast, wo für das
Team Abstiegskampf pur auf dem Pro­
gramm stand. Zunächst wartete mit
dem ungeschlagenen Tabellenführer
aus Allmendingen ein schwerer Bro­
cken auf die Mannschaft. Kerstin
Weithmann (354:385) und Kim Schöfer
(378:391) waren ohne Chance, so dass
die ersten beiden Punkte nach All­
mendingen gingen.
Auf den restlichen Positionen sah es
dagegen deutlich besser aus: Matthias
Wagner erzielte mit 381:380 den ersten
Albecker Punkt. Leider schrammten
im Anschluss der verletzungsgeplagte
Philipp Bopp (372:374) und Melanie
Schmid (383:384) denkbar knapp an
zwei weiteren Punkte vorbei, womit
eine unglückliche 1:4-Niederlage fest­
stand. Im zweiten Wettkampf des Ta­
ges konnte sich unsere Mannschaft
steigern und machte es dem bären­
starken Gastgeber sehr schwer. Ker­
stin Weithmann (371:383) und Kim
Schöfer (380:386) mussten sich erneut
geschlagen geben. Abermals Matthias
Wagner (380:378) erzielte im Anschluss
den ersten Albecker Punkt. Nachdem
Philipp Bopp sein Match mit 376:383
verloren hatte, stand jedoch die zweite
Niederlage des Tages fest. Melanie
Schmid lag vor der ersten Serie noch
mit drei Ringen zurück und benötigte
zum Abschluss noch eine 99er-Serie,
um sich ins Stechen zu retten. Dies ge­
lang Melanie auch und nach 386 Rin­
gen konnte sie sich im Stechen mit
10:9 durchsetzen und einen im Verlauf
der Saison möglicherweise noch wich­
tigen Einzelpunkt erzielen.
Am fünften Wettkampftag der Kreis­
oberliga musste die zweite Mann­
schaft in Asch gegen den SV Schnür­
pflingen antreten. Wie erwartet tat
sich das Team ge­gen den Drittplatzier­
ten recht schwer. Lena Eifert (370:375),
Marina Mößle (367:372), Florian Bopp
(363:370), Jonas Müller (357:364) und
Lukas Bayer (334:335) mussten sich al­
lesamt geschlagen geben, so dass am
Die LP-Mannschaft war am vierten
Wettkampf­tag der Kreisklasse in Ett­
lenschieß zu Gast und konnte die
zweite Mannschaft des Gastgebers mit
1350:1294 besiegen. Zum Erfolg bei­
getragen haben Rolf Kunft (355), Ger­
hard Hepp (341), Hans-Peter Klein
(332) und Hans Ostertag (322).
30
Gesangverein
Göttingen e.V.
Ein herzliches „Dankeschön“ an alle
Sängerinnen und Sänger des Kinder­
chores und des gemischten Chores,
den beiden Chorleiterinnen sowie Jo­
hannes für euer Mitwirken beim „Sin­
gen unterm Weihnachtsbaum“ im
Rahmen der Dorfweihnacht in Göttin­
gen. Wir haben uns sehr gefreut, dass
der Zehntstadel voll war, vielen Dank
an alle Zuschauerinnen und Zuschau­
er.
An Weihnachten beteiligen wir uns
beim Singgottesdienst am 2. Weih­
nachtsfeiertag in der evangelischen
Kirche in Göttingen. Wir treffen uns
zum Einsingen um 9.40 Uhr in der Kir­
che.
Im neuen Jahr beginnt der Gemischte
Chor mit seinen Proben wieder am
Donnerstag, 8. 1. 2015 im Mehrzweck­
raum im Rathaus, 19.30 Uhr. Der Kin­
derchor startet am Montag, 12. 1. 2015,
ebenfalls Rathaus, Mehrzweckraum,
16.00 – 17.00 Uhr. Für beide Chöre
gilt: Wenn jemand neu mitmachen
möchte, dann einfach vorbeikommen,
wir freuen uns!
Wie wär‘s mit einem Besuch unserer
Website:
www.gesangverein-goettingen.de
Der Gesangverein Göttingen wünscht
Ihnen allen frohe und schöne Weih­
nachten und für das neue Jahr alles
Gute!
SV Göttingen e.V.
Fußball Aktiv
Der SVG bedankt sich bei allen Hel­
fern, Spendern und Gönnern, die am
Langenauer Weihnachtsmarkt zum er­
folgreichen Gelingen beigetragen ha­
ben.
Gleichzeitig wünschen wir euch ein
schönes Weihnachtsfest, ein paar be­
sinnliche Tage und einen guten Rutsch
ins neue Jahr.
Sportverein 1948
Hörvelsingen
www.sv-hoervelsingen.de
Wir wünschen allen Mitgliedern und
Freunden des SV Hörvelsingen frohe
Weihnachten und einen guten Start
ins Jahr 2015.
Wir bedanken uns nochmals recht
herzlich bei den vielen freiwilligen
Helfern für unsere Feste sowie den
Übungsleitern und ihren Helfern, die
für einen reibungslosen Sportbetrieb
gesorgt haben.
Skikurse
Kooperation SV Hörvelsin­gen – TSV
Langenau
Wir freuen uns, dass auch in diesem
Jahr wieder eine Skikurs-Kooperation
mit dem TSV Langenau stattfindet! Im
Januar bieten die zwei Vereine Ski­
kurse für Kinder und Erwachsene so­
wie für Anfänger, Fortgeschrittene
und Wiedereinsteiger an.
Eine Zustiegsmöglichkeit in den Bus
ist ab Hörvelsingen garantiert!
Die Skikurse 2015 werden wieder im
familienfreundlichen Skigebiet in
Jungholz abgehalten.
Die Termine sind Sa. 10. 1. + So. 11. 1.
2015, Sa. 17. 1. 2015, Sa. 24. 1. 2015.
Für Vereinsmitglieder des SV H wird
ein Nachlass von 10,– Euro auf die
Skikurse angeboten (siehe Anmelde­
formular).
Infos, Preise und Anmeldeformular un­
ter www.sv-hoervelsingen.de oder bei
Hans-Peter Maucher:
hapemaucher@t-online.de, Tel. 07345800590
Turnmäuse
Am Freitag, 19. 12. wird das Mäuse­
turnen bereits um 15.00 Uhr stattfin­
den. Da es unsere letzte Turnstunde in
diesem Jahr ist, haben wir uns tolle
Sachen für euch überlegt.
Wir freuen uns auf euch! Lucca und
Michaela
Step-Aerobic bei Caro
Am Freitag, 19. 12. findet kein StepAerobic statt.
Termine Weihnachtsspiel Langenauer Schwäble
Auch in diesem Jahr sind wir Schwäble am Samstag, 20. 12. 2014 wieder in kleinen
Gruppen in Langenau und Umgebung unterwegs, um mit Weihnachtsliedern auf das
bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen.
16.10 Uhr Kaufland
16.20 Uhr Edeka
16.40 Uhr Moltkestr. - Sihler
17.00 Uhr Max-Eyth-Str. Heinzelmann, Hofstätter
17.30 Uhr Angerstorstr. - Albrecht
18.00 Uhr Sudetenstr. - Böhm
18.30 Uhr Schlesische Str. - Dunkel, Hausberger, Olf
19.30 Uhr Hindenburgstr. - Goldenes Rad
20.00 Uhr Am Lindele - Schäch
Gruppe 1:
14.20 Uhr Hartgatenweg - Haide
14.50 Uhr Eichlesstr. - Raff, Fischer
15.10 Uhr Lange Str. - Büchele
15.50 Uhr Lange Str. - Unseld
16.30 Uhr Wettingerstr. - Böhm, Leibing, Mohren
17.00 Uhr Robert-Koch-Str. - Dambacher
17.40 Uhr Lange Str. - Bühler, Buck
18.20 Uhr Untere Bergstr. - Fröhle
18.50 Uhr Achstr. - Hauslaib
19.30 Uhr Dahlienweg - Hann
Gruppe 4:
14.40 Uhr Raiffeisenstr. - Krüger
15.00 Uhr Klinkentorgasse - Clamroth, Weber
15.30 Uhr Öllingerstr. - Mann
15.50 Uhr Humboldtstr. - Faul
16.30 Uhr Rammingen - Baumann
17.10 Uhr Nerenstetten - Stammler, Reihle
17.40 Uhr Ballendorf - Hiller
18.30 Uhr Altheim - Duckeck
19.30 Uhr Niederstotzingen - Böhm
Gruppe 2:
14.20 Uhr Burghof - Wiesi
14.50 Uhr Fichtestr. - Pudritz
15.10 Uhr Hauffstr. - Sick
15.30 Uhr Bismarckstr. - Edel, Stickel
16.20 Uhr Uhlandstr. - Baur
16.40 Uhr Lessingstr. - Frey, Schaffranek
17.20 Uhr Bahnhofstr. - Riedel
18.00 Uhr Taubenstr. - Daum
18.20 Uhr Richthofenstr. - Daum
18.40 Uhr Dr.-Erich-Köhler-Str. - Hommel
19.00 Uhr Freistegstr. - Hönig
19.20 Uhr Bahnhofstr. - Schneider
19.50 Uhr Achstr. - Schmid
20.10 Uhr Wasserstraße - Schule, Steiner
Gruppe 5 – Montag, 22. 12. 2014
15.30 Uhr Rathaus
15.50 Uhr Sparkasse
16.10 Uhr Langenauer Bank
16.30 Uhr Volksbank
16.50 Uhr Florales Göpel-Saur
17.20 Uhr Gasthof Linde
17.50 Uhr Dieselstr. - Mack
18.30 Uhr Göttingen - Korger
19.30 Uhr Albeck - Scheerer, Wöhrle, Malik
20.30 Uhr Hörvelsingen - Geiger, Barth, Pflug
Gruppe 3:
14.30 Uhr Donaustr. - Pachner
15.00 Uhr Angertorstr. - TSV-Sportsbar
15.30 Uhr Lindenstr. - Glöckle
31
Ulmer Volkshochschule
Langenau
Öffnungszeiten
Montag
16.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag
9.00 bis 11.00 Uhr
Mittwoch
9.00 bis 11.00 Uhr
Donnerstag
16.00 bis 18.00 Uhr
Telefon 07345/238026
Von Montag, 22. 12. 2014
bis Dienstag, 6. 1. 2015 geschlossen.
Die Anmeldung zu allen Kursen erfolgt
schriftlich oder persönlich bei Marian­
ne Disque im Helferhaus, Lange Straße
36, jeweils bis spätestens eine Woche
vor Kursbeginn.
Sie können sich auch über das Internet
zu allen Kursen anmelden unter:
www.vh-ulm.de
Präsentationen erstellen mit PowerPoint
Für Schüler/innen 5./6. Klasse
Angela Spittel-Sommer
3-mal (8 UStd.), freitags
Beginn 9. Januar, 16 bis 18 Uhr
Gebühr EUR 41,00
5–8 Teilnehmer/innen
Langenau, Realschule, Computerraum
Nr. 14H 1508715
Zauberkurs für zauberhafte Menschen
– von 8 – 88 Jahre
Eugen J. und Margit Dehlinger, Zau­
berer
1-mal (5,33 UStd.)
Samstag, 10. Januar, 11 bis 15 Uhr
Gebühr EUR 42,00
8–16 Teilnehmer/innen
Langenau, Helferhaus, Raum 1
Nr. 14H 1508149
Baby-Musikgarten – gemeinsam
musizieren
Für Kinder von 6 bis 12 Monaten
Andrea Kehl-Multerer
10-mal (10 UStd.), donnerstags
Beginn 15. Januar, 9.45 bis 10.30 Uhr
Gebühr EUR 55,00
(zuzügl. EUR 13,50 für Instrumenten­
paket)
4–8 Teilnehmer/innen
Langenau, Helferhaus, Gymnastikraum
Nr. 14H 1508710
Bitte mitbringen: dicke (ABS-)Socken
oder Hausschuhe, Decke, Isomatte
oder Krabbeldecke.
Grundlagenseminar Wein – von der
Herstellung bis zum Genuss
Iris Hucker-Euchner
2-mal (7,3 UStd.)
Freitag, 16. Januar, 20 bis 22.30 Uhr
Samstag, 17. Januar, 15 bis 18 Uhr
Gebühr EUR 55,00
(zuzügl. Lebensmittelkosten ca. EUR 6,–)
6–16 Teilnehmer/innen
Langenau, Wein & Genuss, Riedhei­
mer Str. 7
Nr. 14H 1508403
Power-Gitarrenkurs für Wiedereinsteiger/innen
Thomas Patzer
1-mal (5 UStd.)
Samstag, 17. Januar, 10 bis 12.15 Uhr
und 13 bis 14:30 Uhr
Gebühr EUR 25,00
5–10 Teilnehmer/innen
Langenau, Helferhaus, Raum 2
Nr. 14H 1508135
Bitte mitbringen: akustische Gitarre
und, wenn vorhanden, bereits gekauf­
te Liederbücher
Make-up für Teenies
Karin Kammerer, Kosmetikerin
1-mal (4 UStd.)
Samstag, 24. Januar, 9.30 bis 12.30 Uhr
Gebühr EUR 31,00
(zuzügl. Materialkosten EUR 6,00)
8–10 Teilnehmerinnen
Langenau, Helferhaus Raum 4
Nr. 14H 1508720
Bitte mitbringen: Tischspiegel,
Schreib­utensilien, evtl. Kamera für
Vorher-Nachher-Bilder
Von der Tomatensauce zum Fleisch­
eintopf mit Rotwein – Techniken der
spanischen Küche
Inigo Tabernero Alonso
1-mal (5,33 UStd.)
Montag, 19. Januar, 18 bis 22 Uhr
Gebühr EUR 24,00
(zuzügl. Lebensmittelkosten EUR 10,00)
8–12 Teilnehmer/innen
Langenau, Realschule, Küche
Nr. 14H 1508464
Excel Aufbaukurs
Rolf Kölle
5-mal (20 UStd.), donnerstags
Beginn 22. Januar, 18.15 bis 21.15 Uhr
Gebühr EUR 95,00
(zuzügl. Unkosten für Lehrbuch bei
Bedarf)
5–12 Teilnehmer/innen
Langenau, Realschule, Computerraum
Nr. 14H 1508603
32
Linsen
Silvia Hopfensitz
1-mal (5,33 UStd.)
Freitag, 23. Januar, 18 bis 22 Uhr
Gebühr EUR 24,00
(zuzügl. Lebensmittelkosten)
8–12 Teilnehmer/innen
Langenau, Albecker-Tor-Schule, Küche
Nr. 14H 1508441
Bitte mitbringen: Geschirrtuch, Spül­
tuch und Vorratsbehälter
Hilfe mein Pferd geht lahm!
Aber warum nur?
Vortrag mit Dr. Melanie Göckelmann,
Tierärztin
Freitag, 23. Januar, 19 Uhr
Gebühr EUR 15,00/12,00
Anmeldung erforderlich
5–20 Teilnehmer/innen
Langenau, Helferhaus, Raum 2
Nr. 14H 1508190
Türkisch-Kompaktkurs für Anfänger/
innen ohne Vorkenntnisse
Kürsat Celik
1-mal (8 UStd)
Samstag, 24. Januar, 10 bis 17 Uhr
Gebühr EUR 45,00
6–12 Teilnehmer/innen
Langenau, Helferhaus, Raum 1
Nr. 14H 1508571
Discofox für Anfänger/innen
Edith Maria Moldering
2-mal (4 UStd.), donnerstags
Beginn 29. Januar, 19 bis 20.30 Uhr
Gebühr EUR 32,00
Bitte paarweise anmelden (auch zwei
Frauen/zwei Männer)
10–24 Teilnehmer/innen
Langenau-Göttingen, Zehntstadel
Nr. 14H 1508225
Crash-Tanzkurs für Hochzeiten,
Fasching und andere „Notfälle“
Edith Maria Moldering
2-mal (4 UStd.), donnerstags
Beginn 29. Januar, 20.45 bis 22.15 Uhr
Gebühr EUR 32,00
Bitte paarweise anmelden (auch zwei
Frauen/zwei Männer)
10–24 Teilnehmer/innen
Langenau-Göttingen, Zehntstadel
Nr. 14H 1508220
www.langenau.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
68
Dateigröße
2 229 KB
Tags
1/--Seiten
melden