close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt der Gemeinde - Illmensee

EinbettenHerunterladen
34. Jahrgang · Donnerstag, 11. Dezember 2014 · KW 50
Nr. 24
Amtsblatt der Gemeinde
Seniorennachmittag der Gemeinde Illmensee
Gut gefüllt war der Saal in der Drei-Seen-Halle und Bürgermeister Jürgen Hofmann war sichtlich erfreut, über die mehr als 70 Seniorinnen und
Senioren aus Illmensee und den Teilorten.
Auch in diesem Jahr fand auf Einladung der Gemeinde Illmensee der traditionelle Seniorennachmittag statt.
In seiner Begrüßung dankte der Bürgermeister der „älteren Generation“, für ihr aktives Teilnehmen am Gemeindeleben.
„Sie geben ihre Erfahrungen an die jüngere Generation weiter, und nur dadurch kann Tradition erhalten werden.“
Kaffee und Kuchen, sorgten für eine angenehme Adventsstimmung.
Franz Wohlfahrt erzählte Geschichten zur Weihnachtszeit und sang gemeinsam mit den Senioren altbekannte Weihnachtslieder. Die einen konnten mitsingen, die anderen wurden durch die besinnlichen Geschichten in ihre Kindheit zurückversetzt. Durch den kurzweiligen Lichtbildervortrag von Josef
Rauch, der viele Erinnerungen wach rief, wurde deutlich, dass sich nicht nur die Gemeinde und die Landschaft rund um Illmensee verändert haben,
sondern auch die Gesellschaft und Familien. An Gesprächsstoff mangelte es beim Seniorennachmittag wahrlich nicht. Nach diesem schönen und unterhaltsamen Nachmittag verabschiedete Bürgermeister Jürgen Hoffmann die Gäste und wünschte allen Seniorinnen und Senioren einen guten Heimweg.
Arbeitsgemeinschaft der Bürgermeister des Sprengels Oberland – Gemeindetag
Baden-Württemberg tagt in Illmensee
Zur Wintersitzung des Gemeindetages Baden-Württemberg – Arbeitsgemeinschaft des Sprengels Oberland hatte der Vorsitzende des Gemeindetages Baden-Württemberg, Herr Bürgermeister Steiner, aus Wolpertswende nach lllmensee eingeladen.
Wie bei solchen Tagungen üblich, hat der gastgebende Bürgermeister die
Gelegenheit seine Gemeinde vorzustellen. Bürgermeister Jürgen Hoffmann
begrüßte rund 60 seiner Kolleginnen und Kollegen in der Drei-See-Halle und
sprach ein kurzes Grußwort und stellte die Gemeinde Illmensee vor.
Auf der Agenda der Bürgermeister stand u.a. die Vorstellung des neuen Büroleiters des Europabüros der baden-württembergischen Kommunen in Brüssel, Herrn Dr. Martin Silzer. Dieser referierte über seine Arbeit im Europabüro
und über aktuelle Verknüpfungspunkte zwischen der Europa- und Kommunalpolitik.
Des Weiteren standen ein Bericht zum Thema Asylbewerbergunterbringung
in Baden-Württemberg mit einem Vortrag einer Vertreterin des Regierungspräsidiums Tübingen und verschiedene Themen aus der Arbeit des Gemeindetags Baden-Württemberg auf der Tagesordnung.
| Donnerstag, 11. Dezember 2014
Notrufe / Bereitschaftsdienste der Ärzte und Apotheken
Polizei/Feuerwehr/
Unfallrettung
Polizei
Notruf
Polizei Pfullendorf
nach Dienstschluss
Polizei Saulgau
Ärztlicher Notfalldienst
110
07552 20160
07581 482-0
Feuerwehr
Feuerwehr
Kommandant
112
07558 1454
Unfallrettungsdienst/DRK
Unfallrettungsdienst
Krankentransport
und Wasserrettung
oder Notruf
112
110
Wasserversorgung Illmensee
Störungs-Notruf:
07558 9207-30
oder rund um die Uhr:
07552 2502
EnBW Störungs-Notruf
TWS Störungs-Notruf
0800 3629477
0751 804-2000
Recyclinghof
Illmensee
Öffnungszeiten
(während der Winterzeit)
Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr
Freitag
15.00 bis 17.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 12.00 Uhr
Öffnungszeiten
(während der Sommerzeit)
Mittwoch 16.00 bis 18.00 Uhr
Freitag
16.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 12.00 Uhr
Montag – Freitag
18.00 Uhr – 8.00 Uhr
0180 / 192 92 70
Hebamme:
Frau Hilgenfeldt, Illmensee
07558 938946
Hand in Hand
Telefonische Erreichbarkeit zu den Öffnungszeiten des Rathauses
07558-9207-21
Freitag, 18.00 Uhr – Montag, 8.00 Uhr
0180 / 192 92 70
Pflegestützpunkt Landkreis Sigmaringen
Hofstraße 12, 88512 Mengen
Tel.: 07572/7137-368 /-372 /-431
Fax: 07572/7137-289
E-Mail:pflegestuetzpunkt@lrasig.de
Zahnärztlicher Notdienst
an allen Wochenenden und Feiertagen,
jeweils zu erfragen unter Telefon:
Tierarzt
Tierärztlicher Notdienst
Großtier - Praxis
Großtiere:
Dr. Frank Bootz,
07585-9359085
Kleintiere:
Dr. Angela Feuerstein-Bootz, 07585-2377
Kleintierpraxis
Am Wochenende und an Feiertagen
Dr. Ursula Fischer, Egg bei Aftholderberg
Tel. 07552-9280431
Beratungsstelle häusliche Gewalt(BhG)
Caritasverband Sigmaringen
Tel. 07571 7301-0
01805 911-660 (Kreis Sigmaringen)
01805 911-630 (Kreis Ravensburg)
01805 911-620 (Bodenseekreis)
Selbsthilfegruppen
Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe
Wilhelmsdorf, Telefon 07503 916186
Freundeskreis Heiligenberg,
Thomas Roßa, Tel. 07554-2104544
Bruno Kempter, Tel. 07554-8129
Impressum
Apothekennotdienst
Familienhilfe
Der Apotheken-Notdienst kann täglich
aktuell im Internet auf der Homepage der
Landesapothekenkammer abgefragt werden :
Familien- und Altenhilfe Drei-Seen e.V.
07558 9207-60
Sprechzeiten im Rathaus:
Montag 09.00 - 11.00 Uhr
- unter : www.lak-bw.notdienst-portal.de
- oder Tel. 0800 0022 833
(kostenfrei aus dem Festnetz)
- oder 22833 Handy (max 69 ct/min.)
Pflegestützpunkt Landkreis
Sigmaringen
Beratung für hilfe-und pflegebedürftige
Menschen und deren Angehörige
Hofstraße 12, 88512 Mengen
Tel.(07572) 7137 -431 sowie -372 und -368
E-Mail: pflegestuetzpunkt@lrasig.de
Öffnungszeiten: vormittags:
Mo-Do 09.30-11.30 Uhr
nachmittags: Do 16.00-17.30 Uhr
Um Terminvereinbarung wird gebeten.
Dorfhelferinnenstation:
Dorfhelferinnenstation Ostrach
Ostrach
07585 300-18
oder
Bürgermeisteramt Illmensee –
Frau Beck
07558 9207-15
Sozialstation Pfullendorf
07552 1212
Hospizgruppe Pfullendorf e.V.
Einsatzleitung:
0172 7758681
Sozialstation der Diakonie
Telefon „rund um die Uhr“ 07503 929-900
Öffnungszeiten des Rathauses:
Montag bis Donnerstag
von 08.00 - 12.15 Uhr
Dienstagnachmittags
von 14.00 - 16.30 Uhr
und
Donnerstagnachmittags von 16.00 - 18.00 Uhr
Herausgeber:
Bürgermeisteramt 88636 Illmensee,
Telefon 07558/9207-0, Fax: 07558/9207-99
E-Mail: amtsblatt@illmensee.de
Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt:
Bürgermeister Hoffmann –
oder der von ihm Beauftragte
Für den übrigen Inhalt:
Primo-Verlag Stockach, Meßkircher Str. 45,
78333 Stockach, Tel. 07771/9317-0
Fax: 07771/9317-40
E-Mail: info@primo-stockach.de
Internet: www.primo-stockach.de
Schlusszeiten
Das Amtsblatt von Illmensee erscheint 14-tägig in geraden Wochen immer donnerstags.
Der Redaktionsschluss ist jeweils montags um 10.00 Uhr auf dem Rathaus.
In Wochen mit Feiertagen in der Regel um einen Tag früher.
2
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
Donnerstag, 11. Dezember 2014 |
Unsere Jubilare
Geburtstagsjubilare
Am 11.12.2014 vollendet Herr Anton Knaus,
Denkinger Str. 5, Illmensee-Neubrunn, sein 87. Lebensjahr.
Frau Klara Thum und Herr Josef Thum feierten
ihre Goldene Hochzeit.
Frau Klara und Herr Josef Thum
konnten das Fest der Goldenen
Hochzeit feiern. Bürgermeister
Jürgen Hoffmann gratulierte im
Namen der Gemeinde recht herzlich. Er überreichte ein Präsent
namens der Gemeinde und eine
Urkunde von Ministerpräsident
Kretschmann sowie ein Glückwunschschreiben von Landrätin
Stefanie Bürkle. Wir wünschen
dem Ehepaar Thum weiterhin alles
Gute, vor allem Gesundheit und
Gottes Segen.
Am 13.12.2014 vollendet Frau Gisela Fischinger,
Lichtenegg 2, Illmensee, ihr 77. Lebensjahr.
Am 13.12.2014 vollendet Frau Maria Muffler,
Judentenberg 11, Illmensee, ihr 71. Lebensjahr.
Den Jubilarinnen und dem Jubilar wünschen wir weiterhin
alles Gute, vor allem aber – Gesundheit!
Einladung
zur Sitzung des Gemeinderats
am Donnerstag 18. Dezember 2014, Beginn: 19:30 Uhr
im Sitzungssaal des Rathauses
und Tagesordnung
Öffentliche Sitzung – Beginn: 19:30 Uhr
1. Bekanntgaben
2. Bürgerfragen
3. Kindergartenbedarfsplanung 2014/2015
4. Behandlung von öffentlichen Gemeinderatsprotokollen
5. Antrag auf Baugenehmigung „Flst. 16 / 7 Gemarkung Illmensee,
88636 Illmensee“ – Anbau / Erweiterung von Lagerstätten, Rösch,
Elmar, Eschenweg 11, 88636 Illmensee
6. Antrag auf Baugenehmigung „Flst. 705 Gemarkung Krumbach,
88636 Illmensee“ – Neubau EFH mit Einliegerwohnung und
Doppelgarage
7. Beauftragung der Wirtschaftsförderung für die Gemeinde Illmensee
durch die Wirtschaftsförderungs- und Standortmarketinggesellschaft mbH (WIS)
8. Anträge und Anfragen
Illmensee, 10.12.2014
Hoffmann, Bürgermeister
Mitteilungsblatt 2014 und 2015
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
die Redaktion des Mitteilungsblattes Illmensee bedankt sich für die
Mithilfe bei der Gestaltung des Mitteilungsblattes im Jahr 2014.
Das letzte Amtsblatt 2014 erscheint am Donnerstag,
18. Dezember 2014.
Redaktionsschluss für diese Ausgabe ist am
Freitag, 12. Dezember 2014 um 10 Uhr.
Nachreichungen am Montag sind nicht mehr möglich.
In den Wochen 52/2014 und 1/2015 erscheint
kein Mitteilungsblatt!
Das erste Mitteilungsblatt 2015 erscheint am 8. Januar 2015, der
Redaktionsschluss ist Freitag, 2. Januar 2015.
Wir bitten um Beachtung.
Ihre Amtsblattredaktion
Projekte-Check der Gemeinde Illmensee
Hiermit informiert die Gemeindeverwaltung die Bürgerschaft über die momentan größten Projekte:
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
3
| Donnerstag, 11. Dezember 2014
Öffnungszeiten des Rathauses Illmensee
zum Jahreswechsel 2014/2015
Am 29. und 30. Dezember 2014 sowie am 02. und 05. Januar 2015 ist
das Rathaus geschlossen.
Im neuen Jahr sind wir ab dem 07.01.2015 zu den üblichen Öffnungszeiten wieder für Sie erreichbar.
Nach der Wasserversorgungssatzung und der Abwassersatzung der Gemeinde Illmensee ist der Erwerb oder
die Veräußerung eines an die öffentliche Wasserversorgung bzw. Abwasseranlage angeschlossenen Gebäudes
innerhalb eines Monats der Gemeinde anzuzeigen.
Anzeigepflichtig sind der Veräußerer und der Erwerber, da das Steueramt nicht durch das Notariat automatisch Kenntnis erhält. Bitte
melden Sie sich in diesem Fall auf dem Rathaus (Zimmer 2, Tel. 920731 oder huegle@illmensee.de).
In dringenden standesamtlichen Fällen (Geburt und Todesfall)
ist das Standesamt am 29. und 30. Dezember sowie am 02. und
05. Januar 2015 unter 07558-9207-16 erreichbar.
Ihre Gemeindeverwaltung
Dank für Ihre Kuchenspende anlässlich des Seniorennachmittags!
Großer Dank geht an all jene, die durch ihre freundliche Kuchenspende unseren Seniorennachmittag
unterstützt und möglich gemacht haben. Auch den freiwilligen Helferinnen ein herzliches „Vergelts Gott“.
HERZLICHEN DANK SAGT IHRE GEMEINDEVERWALTUNG!
Frostschutz bei Wasserleitungen
und Wasserzählern
Die Haus- und Gartenwasserleitungen sowie die
Wasserzähler sind vor Frost zu schützen. In der
Nähe von Wasserzählern und Wasserleitungen –
insbesondere in Kellern – sind Türen und Fenster
immer geschlossen zu halten und undichte Stellen im Mauerwerk
abzudichten. Die Gemeindeverwaltung bittet alle Einwohner im eigenen Interesse, diese Empfehlungen zu beachten, da für
Wasserverluste wegen schadhafter Wasserleitungen oder Schäden
an den Wasserzählern durch Frosteinwirkung grundsätzlich die Wasserabnehmer haftbar sind.
Ablesen der Wasserzähler
Die Wasseruhren für den Jahresverbrauchsabschnitt 2014 (01.01. - 31.12.2014) werden
zwischen dem 18.12.2014 und 05.01.2015
abgelesen.
Es wird dringend gebeten, den Zugang zu den
Wasseruhren freizuhalten, damit ein Ablesen möglich ist.
Die Wasser- und Abwassergebührenrechnung 2014 wird im Februar
2015 den Gebührenschuldnern bekanntgegeben.
Wer mehrfach nicht angetroffen wird, muss seinen Zählerstand bis spätestens Dienstag, 07. Januar 2015 der Gemeindekasse melden. Ansonsten wird der Zählerstand geschätzt.
Anträge auf Absetzung der Abwassergebühren (z.B. wegen Viehhaltung oder Rohrbrüchen) sind ebenfalls bis 07.01.2015 bei der
Gemeinde zu stellen. Die entsprechenden Formulare finden Sie auf
unserer Homepage www. Illmensee.de
Die Gemeindeverwaltung weist in diesem Zusammenhang wieder einmal darauf hin, dass Niederschlagswasser, soweit es im Haushalt oder
im Betrieb - beispielsweise zur Toilettenspülung - genutzt wird, als angefallene Abwassermenge gilt und insofern der Abwassergebührenpflicht
unterliegt. Der Gemeinde sind solche Nutzungen umgehend zu melden.
4
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
Stellenausschreibung
Die Gemeinde Illmensee sucht eine Vertretungskraft
als Betreuer/in für die verlässliche
Grundschule.
Die Arbeitszeiten im Vertretungsfall sind donnerstags, freitags und mittwochs alle zwei Wochen, von 7:30 – 8:15 Uhr und von 11:30 – 13:00 Uhr.
Die Anstellung erfolgt auf Basis eines Minijob-Arbeitsverhältnisses.
Bitte melden Sie sich bei Interesse bei Herrn Holzhofer im Rathaus,
Telefon 07558/9207-20 oder Email holzhofer@illmensee.de
Die nächsten Leerungen der Restmülltonnen
findet am Freitag, 19.12.2014 statt.
Die nächsten Abholungen der „Gelben Säcke“
findet am Samstag, 20.12.2014 statt.
Die nächste Leerung der Papiertonnen
findet am Dienstag, 23.12.2014 statt.
Die „Gelben Säcke“ und die Müllgefäße sollten bereits ab
6.00 Uhr morgens zur Abholung bereitstehen.
Wir bitten um Beachtung!
Öffnungszeiten der Entsorgungsanlage Ringgenbach und der Abfallumladestation Bad Saulgau
über Weihnachten und zum Jahreswechsel
Landkreis Sigmaringen: Die Kreisabfallwirtschaft teilt mit, dass die Entsorgungsanlage in Ringgenbach mit Abfallumladestation, Recyclingstation und Grünkompostanlage am 24. und am 31. Dezember 2014 (Heilig Abend und Silvester) ganztägig geschlossen bleibt. Außerdem
bleibt die Anlage am Samstag den 27. Dezember 2014 geschlossen.
Ansonsten sind Anlieferungen zu den üblichen Öffnungszeiten möglich.
Montag – Donnerstag
Freitag
Samstag
08:00 – 12:00 und 13:00 – 16:30 Uhr
08:00 – 12:00 und 13:00 – 17:00 Uhr
09:00 – 12: 00 Uhr
Donnerstag, 11. Dezember 2014 |
Die Abfallumladestation Bad Saulgau bei der Firma ALBA Oberschwaben hat
am 24. und am 31. Dezember 2014 von 8:00 bis 12:30 Uhr geöffnet. Nachmittags bleibt die Anlage an diesen Tagen geschlossen. Auch am Samstag,
den 27. Dezember 2014 bleibt die Abfallumladestation geschlossen.
Für Fragen steht Ihnen Herr Volker Riester, Tel. 07571/102-6608 oder Frau
Nadine Steinhart, Tel. 07571/102-6607 zur Verfügung.
gemeinde. Mit ihrem von keinerlei Traditionen verstellten Blick auf die
Weihnachtsgeschichte verhelfen Ralf, Eugenia, Leopold, Klaus, Olli und
Hedwig der Gemeinde am Ende zu einem ganz besonderen Krippenspiel. Aber bis dahin ist von allen Beteiligten so manche Anpassungsleistung zu vollbringen!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Das Bücherei-Team
Information des Recyclinghofes Illmensee
Der Recyclinghof Illmensee ist an folgenden Tagen geschlossen:
Mittwoch, 24. Dezember 2014
Freitag, 26. Dezember 2014
Mittwoch, 31. Dezember 2014
Veranstaltungen in Illmensee und Umgebung
„schau mal vorbei“ …
Wir bitten um Beachtung!
Ganzjährig
Jeden Montag – gemeinsam Wandern
Dauer ca. 2 Stunden
Treffpunkt: 14.00 Uhr an der Kapelle in Ruschweiler
Nähere Information: Otto Lohr,
Telefon 07558 / 938692
Ganzjährig
Jeden Mittwoch geführter Walkingtreff
Dauer ca. 1 Stunde
Während der Sommerzeit um 18.30 Uhr
Ab Oktober um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Grillplatz am Waldrand, Illwanger Straße
Nähere Information: Angelika Lehmann,
Telefon 07558/1209
Ganzjährig
Jeden Donnertag ab 17.30 bis 21.30 Uhr
Dinnete aus dem Holzofen im Bodensee
Berggasthof Höchsten
Ganzjährig
Jeden Sonntag, 10.00 – 14.00 Uhr
Sonntagsbrunch im Bodensee Berggasthof Höchsten
Seniorennachmittag der Gemeinde Illmensee,
Drei-Seen-Halle in Illmensee
Agrarstrukturverbesserungsgesetz (ASVG) Voranfrage -; Ausschreibung
------------------------------------------------------------------------------------------------„Nach dem Agrarstrukturverbesserungsgesetz ist über die beabsichtigte
Genehmigung zur Veräuße-rung nachstehenden Grundeigentums zu
entscheiden:
Gemarkung: Ruschweiler, Gewann: Großer Heubet
Flst.Nr.: 756, Fläche: 36132 m², Nutzung: Waldfläche, Grünland
Aufstockungsbedürftige Landwirte können ihr Interesse unter Angabe
der Kaufpreisvorstellung dem Landratsamt Sigmaringen, Fachbereich
Landwirtschaft, Leopoldstr. 4, 72488 Sigmaringen
(Dienstgebäude: Winterlinger Straße 9, Sigmaringen-Laiz) bis zum
19.12.2014 schriftlich mitteilen.
Bitte folgendes Aktenzeichen angeben: I/13-4150 8481.02-1/0012-2014"
------------------------------------------------------------------------------------------------gez. Luder
Katholische Gemeindebücherei Illmensee – unsere Bücherei!
Kostenlose Ausleihe im Pfarrhaus in Illmensee, direkt neben der Kirche.
Öffnungszeiten:
Am Sonntag von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr,
am Donnerstagabend von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr!
Herzlich willkommen!
03.12.2014
14.00 Uhr
06.12.2014
20.00 Uhr
Lidenbrock, die Hamburger Band steht für ehrliche
handgemachte Popmusik mit tiefsinnigen deutschen Texten, Scheune Wilhelmsdorf
12.12.2014
x-mas Party KLJB Illmensee, Drei-Seen-Halle
12.12.2014
14.00 – 16.00 Uhr
„Licht ins Dunkel“ – Kerzen ziehen und gießen
Zusammen mit den SchülerInnen der Bienen-AG
bietet das Naturschutzzentrum für Kinder ab 6 Jahren an, aus natürlichem Bienenwachs Kerzen zu gießen oder ganz individuelle Kerzen zu ziehen. Kosten:
5,- € (inkl. Materialkosten), Anmeldung erforderlich!
Anmeldeschluss: 11.12.2014. Informationen und
Treffpunkt im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf,
Riedweg 3, Wilhelmsdorf, Tel. 07503/739.
Liebe Leserinnen, liebe Leser!
Nun ist es so weit: ab Donnerstag, den 11.12. können Sie in der Bücherei
die von Ihnen bei der diesjährigen Weihnachts-Buchausstellung ausgewählten Medien abholen.
12.12.2014
20.00 Uhr
Spielfilm: Sein letztes Rennen, Scheune Wilhelmsdorf
13.12.2014
14.00 – 18.00 Uhr
Adventsbasar in den Lehenhof-Talwerkstätten,
Ziegeleiweg Deggenhausen
Nützen Sie die Gelegenheit und schauen Sie sich um bei unseren Neuzugängen und den Büchern und CDs zur Weihnachtszeit.
13.12.2014
20.00 Uhr
Weihnachtskonzert des Gemischten Chors Heiligenberg e.V. Katholische Kirche in Owingen
Noch zu haben ist beispielsweise das Kinderbuch Hilfe, die Herdmanns
kommen von Barbara Robinson. Alle Jahre wieder ein (Vor-)Lesespaß in
der Weihnachtszeit!
14.12.2014
Puppenbühne Ostrach spielt: Hänsel & Gretel, für
Kinder ab 5 Jahren, im alten Bahnhof Ostrach, Platzreservierung erbeten unter Telefon 07585/3315
Die große Kinderschar der stadtbekannten Problemfamilie Herdmann
stößt durch Missverständnisse zum jährlichen Krippenspiel der Kirchen-
14.12.2014
17.00 Uhr
Weihnachtskonzert des Gemischten Chors Heiligenberg e.V. Wallfahrtskirche in Betenbrunn
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
5
| Donnerstag, 11. Dezember 2014
17.12.2014
19.30 Uhr
Weihnachtskonzert des Gymnasium Wilhelmsdorf,
Bürgersaal der Gemeinde Wilhelmsdorf
19.12.2014
19.30 Uhr
Konzert im Advent: Gospelchor Deggenhausertal,
Lehenhofsaal, Deggenhausertal, Unkostenbeitrag:
8,00 Euro, ermäßigt: 5,00 Euro
20.12.2014
20.00 Uhr
Festliches Konzert des Musikvereins Altheim,
Graf-Burchard-Halle in Frickingen
21.12.2014
Himmlische Adventsmusik von und mit Reinhardt
Börner, Gitarre, unterstützt durch musikalische
Freunde, Scheune Wilhelmsdorf, Reservierung
07503/348 (Kuhn)
01.01.2015
Salemertal-Neujahrskonzert in Frickingen
Näheres zu Karten und Sitzplan unter
www.salemertal-konzerte.de
Am Klavier wird der Gemischte Chor Heiligenberg e.V. wiederum von der
wunderbaren Lida Panteleev bereichert. Sie ist eine einzigartige Künstlerin, die bereits mit herausragenden Pianisten und Musikern erfolgreich
zusammen gearbeitet hat. Bereits mehrfach durfte auch der Heiligenberger Chor mit ihr zusammenarbeiten. Schlagzeuger Oliver Schmitz
wird mit dem Cajon einige Lieder begleiten.
Das Publikum darf sich außerdem auf einen Auftritt des „Überlinger
Hornquartetts“ freuen.
Zu den Konzerten sprechen wir unsere herzlichste Einladung aus und
freuen uns auf Ihren Besuch.
Der Eintritt ist bei beiden Konzerten frei – über Spenden würde sich der
Chor selbstverständlich sehr freuen.
Alle weiteren Informationen und Termine gibt es auch unter
www.gemischter-chor-heiligenberg.de
Ankündigungen:
Samstag, 13.12.2014, 14-18 Uhr: Adventsbasar in den LehenhofTalwerkstätten, Ziegeleiweg Deggenhausen
Narrenverein WasserSpucker
Illmensee e.V.
Herzliche Einladung an die gesamte Bevölkerung
zum Fasnetsauftakt an Dreikönig
am Illmensee
Bevor wir am Dienstag, 06. Januar 2015, pünktlich nach Erklingen des letzten Zwölfuhrschlags
unseren Wasserspucker aus dem
Illmensee fischen, laden wir alle
Bürger recht herzlich zum
Dreikönigstrunk, ab 11.00 Uhr
am Illmensee / Seefreibad
ein.
Unsere Garde-Mädels sorgen am
Seefreibad mit Glühwein, Punsch
und Waffeln für das leibliche Wohl!
Sobald wir unseren Wasserspucker dann an der Angel haben und durch
die Narrenkapelle der Narrenmarsch ertönt, heißt es wieder:
´s got dagege im Land – d´Wasserspucker hond d´ Oberhand!
Informationen:
Lehenhof-Adventsbasar
In diesem Jahr wird der jährliche Basar in
den Lehenhof-Talwerkstätten im Ziegeleiweg (Gewerbegebiet Deggenhausen)
stattfinden.
Wer bis jetzt seine Weihnachtsgeschenke
noch nicht vollständig hat, findet hier eine
gute Gelegenheit, noch etwas Schönes
zu entdecken. Genießen Sie den Weihnachtsbummel durch unsere adventlich
geschmückten Werkstatträume und das
vielseitige Angebot an Produkten aus
eigener Herstellung! Pflanzengefärbte
Seidenschals, handgewebte Tischdecken
oder Teppiche, Kaminanzünder, Vogelhäuschen, Schreibhefte, stimmungsvolle
Weihnachtskarten, ein Bücherflohmarkt und vieles mehr erwarten Sie.
Ergänzt wird das eigene Angebot durch weitere Stände mit Kerzen vom
Hermannsberg, Handgestricktem aus Peru und manchem mehr.
Entspannen Sie bei Waffeln, Kaffee und Kuchen und stimmungsvoller
Adventsmusik!
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Datum: Samstag, 13.12.2014, 14.00 – 18.00 Uhr in den LehenhofTalwerkstätten im Ziegeleiweg, Deggenhausen
Im Anschluss findet die Wassertaufe unserer Neu/Probe-Mitglieder statt.
Wir freuen uns auf euer Kommen!
Gemischter Chor Heiligenberg e.V.
Weihnachtskonzerte
Einen besinnlichen Jahresabschluss 2014 bieten die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chores Heiligenberg e.V., unter der Leitung von Maria
Brommer, bei ihren Weihnachtkonzerten den Zuhörerinnen und Zuhörern.
Seit dem Ende der Sommerpause im September gilt es die sanfteren
und leiseren Töne anzustimmen. Einfach genießen, zur Ruhe kommen,
sich auf die wesentlichen Dinge des Lebens beschränken, in sich hinein
horchen... Schenken Sie sich diese Ruhe und Besinnlichkeit bei unseren
Weihnachtskonzerten am
•
Samstag, 13.12.2014 in der Katholischen Kirche Owingen um 20.00 Uhr
•
Sonntag, 14.12.2014 in der Wallfahrtskirche Betenbrunn um 17.00 Uhr
Einlass ist jeweils ist jeweils eine halbe Stunde vor Konzertbeginn.
Die Schirmherrschaft übernimmt jeweils die örtliche Pfarrgemeinde.
6
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
Freitag, 19.12.2014, 19.30 Uhr: Gospelchor Deggenhausertal: Konzert im Advent, Lehenhof-Saal, Deggenhausertal
Informationen:
Gospelchor Deggenhausertal:
Konzert im Advent
Der im Jahre 1997 gegründete Gospelchor steht unter der bewährten Leitung
von Elmar Reisch. Instrumental begleiten
den Chor Arno Gleinser (Klavier) und Fabian Meschenmoser (Percussion).
Eine ambitionierte Gruppe von etwa 30
Frauen und Männern trifft sich einmal
pro Woche zum gemeinsamen Singen.
Der Chor veranstaltet 1 bis 2 Konzerte pro
Jahr, gestaltet festliche Gottesdienste mit,
nimmt an Chor-Fortbildungen, Festivals
und Kirchentagen teil.
Donnerstag, 11. Dezember 2014 |
Die Auswahl der Lieder umfasst traditionelle Spirituals, aber auch moderne Gospels in deutscher und auch afrikanischer Sprache. Ausschnitte
aus Musicals, Popsongs und moderner Kirchenmusik bereichern das Repertoire. Einen Teil des Konzerts gestaltet der Chor passend zur Adventsund Weihnachtszeit.
Datum:
Freitag, 19.12.2014, 19.30 Uhr
Unkostenbeitrag:
8,00€
ermäßigt:
5,00€
Festliches Konzert des Musikverein Altheim
Ein Festliches Konzert veranstaltet der Musikverein Altheim am Samstag,
den 20. Dezember 2014 in der Graf-Burchard-Halle in Frickingen. Die
Musikerinnen und Musiker haben unter der Leitung von Bruno Groß ein
abwechslungsreiches Programm mit klassischen Werken, aber auch mit
modernen Arrangements vorbereitet. Alle Musikfreunde laden wir zu
dieser Konzertveranstaltung recht herzlich ein. Beginn ist um 20 Uhr. Der
Musikverein Altheim freut sich auf Ihren Besuch.
„Musikalische Leckerbissen“ beim SalemertalNeujahrskonzert am 1. Januar in Frickingen
Um die bevorstehenden Fest- und Feiertage herum wissen sich die Küchen und Keller hierzulande der Gaumenfreude besonders verpflichtet.
Die SALEMERTAL KONZERTE möchten da mit ihrem NEUJAHRSKONZERT
2015 nicht hintanstehen. "Musikalische Leckerbissen" sind angekündigt,
und neben den etablierten Neujahr-Sterneköchen aus der Strauss-Dynastie hat die SÜDWESTDEUTSCHE PHILHARMONIE diesmal mit Smetana, Dvorak und Moscheles auch Delikatessen aus der tschechischböhmischen Ohren-Gastronomie auf die Menükarte gesetzt. Maitre de
Cuisine Vassilis Christopoulos und Intendant Beat Fehlmann als Chef de
Rang freuen sich auf ein lukullisch gestimmtes Publikum!
Karten-Bestellung an kartenservice@salemertal-konzerte.de oder
Tel. 07554/8868
Vorverkauf:
Frickingen, Gemeindeverwaltung Rathaus, Zimmer 7
Salem, Sparkasse Salem-Heiligenberg, Schlossseeallee 30
Überlingen, "eigenArt", Seepromenade 15
Markdorf, "Hautnah", Hauptstraße 24
Näheres zu Karten und Sitzplan unter www.salemertal-konzerte.de
Weihnachtslieder aus aller Welt
mit der Folkgruppe TIS INA
Weihnachtslieder in einer ungewöhnlichen Vielfalt stehen auf dem Programm der Wilhelmsdorfer Folkgruppe TIS INA, die seit Jahren bei ihren
Konzerten für volle Säle und begeisterte Zuhörer sorgt.
Die Musiker präsentieren die Weisen in abwechslungsreichen und ausgefeilten Arrangements für solistischen und mehrstimmigen Gesang
sowie Harfe, Violine, Flöten, Gitarren, Bass und Percussion (von Bongos
über Kastagnetten bis Bodhran u. a.). Dabei vereinen die Darbietungen
die ländertypischen Stile mit dem unverkennbaren musikalischen Profil
von TIS INA: kammermusikalische Intensität und treffsichere Spielfreude.
Auch die entstehungsgeschichtliche Bandbreite der Musik ist beachtlich:
Von Liedern fast mittelalterlichen Ursprungs bis zu gospelartigen Songs,
vom alten deutschen Weihnachtslied bis zur modern anmutenden Komposition aus Norwegen...
Lassen Sie sich von TIS INA in eine unvergleichliche Adventsstimmung
verzaubern!
Samstag, 6. Dez., 20 Uhr, Kappel Pfarrscheuer,
Sonntag, 7. Dez., 17 Uhr, Speidlerhaus Baienfurt,
Samstag, 13. Dez., 20 Uhr, Kulturzentrum “Mühle”, Oberteuringen,
Sonntag, 14. Dezember; 17 Uhr, DGH Bondorf (bei Bad Saulgau),
Freitag, 26. Dezember, 17 Uhr, Wilhelmsdorf, Ev. Gemeindehaus.
Kartenreservierung und Information:
Wolfgang Scheurer, Tel. 07578-1628, www.wscheurer.de
Gerlinde Kretschmann unterstützt
Ravensburger Vesperkirche
Vom 20. Januar bis 8. Februar 2015 hat die evangelische Stadtkirche
wieder geöffnet.
Ravensburg (sz) - Von 20. Januar 2015 an ist in Ravensburg wieder Vesperkirchenzeit. Bis zum 8. Februar haben die Türen der evangelischen
Stadtkirche am südlichen Marienplatz geöffnet. Täglich gibt es wieder
ein günstiges Mittagessen, einen geheizten Kirchenraum und Kultur.
Die diesjährige Schirmherrin der Ravensburger Vesperkirche ist Gerlinde
Kretschmann, Frau des baden-württembergischen Ministerpräsidenten
Winfried Kretschmann.
„Ich habe beim Ehrenamtstag der Diakonie in Stuttgart von der Vesperkirche gehört und gleich gesagt, da komme ich und will einen Tag helfen.“
Das war 2014. Gerlinde Kretschmann stand hinter der Theke, gab Essen
aus und sprach mit den Menschen. Als ehrenamtliche Helferin kam sie so
vor einem Jahr mit der Ravensburger Vesperkirche hautnah in Berührung.
2015 nun ist sie offizielle Schirmherrin. „Aus innerer Überzeugung habe ich
die Schirmherrschaft über die Vesperkirche 2015 übernommen“, sagt sie
und bittet um Spenden „für diese wertvolle Institution“ .
Seit 2009 gibt es im Schussental eine Vesperkirche. Hervorgegangen als
reines Spendenprojekt des Diakonischen Werks Ravensburg und den
Zieglerschen aus Wilhelmsdorf, hat sie sich rasch etabliert. 2015 findet
sie bereits zum fünften Mal in Ravensburg statt, zweimal war sie in Weingarten zu Gast. Zur letzten Vesperkirche kamen über 12000 Menschen,
600 täglich. Über 300 Ehrenamtliche sind 2015 wieder für die Vesperkirche im Einsatz. Parallel treten Künstler umsonst in der Vesperkirche auf,
um auch jenen eine kulturelle Veranstaltung zu ermöglichen, denen
der spärlich gefüllte Geldbeutel dies in der Regel nicht oder nur selten
erlaubt. Sie alle spenden Zeit, um Menschen zu helfen. Sie treffen auf
Bedürftige, aber auch auf solche, die geben können. Denn das Motto der
Ravensburger Vesperkirche lautet: Offen für alle!
Für 1,50 Euro gibt es in der Vesperkirche ein warmes Mittagessen, Getränke, Nachtisch und eine Vespertüte. Materiell Bedürftige und Wohlhabende begegnen sich in der evangelischen Stadtkirche, Menschen, die
sich wohl sonst nie treffen würden. Gerlinde Kretschmann weiß dies zu
schätzen: „Bedürftigkeit und Armut haben viele Gesichter. Sie drücken
sich darin aus, dass das nötige Geld für alltägliche Dinge wie das Einkaufen von Lebensmitteln und Kleidung fehlt oder auch darin, dass man
nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilhaben kann.“ Es seien gerade
die Begegnung und das Gespräch mit anderen Menschen, die das Leben
so lebenswert machten.
Über 100000 Euro an Spenden müssen die drei Organisatoren Pfarrer
Friedemann Manz, Diakon Gerd Gunßer und Harald Dubyk in den kommenden Wochen sammeln, damit die Vesperkirche wieder ein Erfolg
wird. Während Gunßer seit Anfang an dabei ist, stehen Manz und Dubyk
vor ihrer dritten beziehungsweise zweiten Vesperkirche. Sie sind zuversichtlich, dass sie das Geld auch dieses Jahr wieder zusammen bekommen, um zum Beispiel über 15000 Essensportionen zu finanzieren. Denn
sie wissen: für viele Gäste sind die drei Wochen Vesperkirche eine Zeit,
in der ihnen die Frage nach der täglichen warmen Mahlzeit dann etwas
leichter fällt als sonst. Auch im wohlhabenden Oberschwaben nicht immer eine Selbstverständlichkeit.
Viele der Gäste waren 2014 angetan, als die Gattin des baden-württembergischen Ministerpräsidenten sie bediente. Es waren Begegnungen,
die sie nicht missen möchte. „Bedürftigen, armen und kranken Menschen, aber auch Menschen, die einsam und hilflos sind oder schlichtweg den Kontakt zu anderen suchen – all ihnen steht die Vesperkirche
Ravensburg offen. Aber auch alle anderen, die diese Initiative kennenlernen und erleben möchten, sind herzlich willkommen“, sagt Gerlinde
Kretschmann. Das vielseitige Angebot der Ravensburger Vesperkirche
hat es ihr angetan. „Hier finden sie nicht nur einen gedeckten Tisch, sondern in Form von Gesprächen, medizinischer Versorgung, kulturellen
Angeboten, Sozialberatung und einem Frisö, aber auch Nahrung für die
Seele und das eigene Wohlbefinden“, sagt sie und ergänzt: „In der Vesperkirche Ravensburg wird den Menschen die Wärme, Zuneigung und
Achtung zuteil, die ihnen im Alltag häufig fehlt.“
Wer die Ravensburger Vesperkirche finanziell unterstützen möchte, kann
dies unter folgender Bankverbindung tun: Spendenkonto 77 95 600,
Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 601 205 00. Mehr Informationen zur Vesperkirche gibt es im Internet unter www.vesperkriche-ravensburg.de.
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
7
| Donnerstag, 11. Dezember 2014
12 neue Ehrenamtliche für den Landkreis
Landkreis Sigmaringen. In diesem Herbst haben elf Jugendleiterinnen
und Jugendleiter und ein Bürgermentor ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Der Kurs wurde von der Kinder- und Jugendagentur des Landkreises, ju-max, in Kooperation mit dem Kreisjugendring angeboten und
durchgeführt.
An sechs Samstagen haben sich die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer im Pfarrgemeindehaus in Bingen intensiv mit allen Themen, die für
ihr ehrenamtliches Wirken wichtig sind, auseinandergesetzt. Den beachtlichen Altersunterschied von fast 50 Jahren von der jüngsten Teilnehmerin zum ältesten Teilnehmer empfand die Gruppe weniger als
störend, sondern vielmehr als bereichernd.
Der einzige Bürgermentor hat bereits während des Kurses eine ehrenamtliche Aufgabe beim Lern- und Jobpatenprojekt im Landkreis Sigmaringen gefunden, die seinen eigenen Wünschen und Fähigkeiten
entspricht. Der Kurs fand seinen Abschluss am 02.12.14 in einem kleinen
Festakt, bei dem die Teilnahmeurkunden durch Herrn Schatz, Leiter des
Fachbereichs Jugend im Landratsamt Sigmaringen, überreicht wurden
und einem anschließenden gemeinsamen Essen.
Herzliche Einladung zum Weihnachtskonzert des Gymnasium,
am Mittwoch, 17.12.2014 um 19.30 Uhr im Bürgersaal der Gemeinde Wilhelmsdorf
Auch dieses Jahr feiert das Gymnasium Wilhelmsdorf den Advent und
das bevorstehende Weihnachtsfest mit Musik! Sänger, Instrumentalisten
und beide Schulchöre haben in den vergangenen Wochen sowohl traditionelle als auch neue Weihnachtsmusik für sich entdeckt und freuen
sich auf das gemeinsame Musizieren.
Die Bewirtung in der Pause übernimmt das Team des Café minute.
Endspurt beim Bauprojekt SVI-Vereinsheim
Wieder haben wir eine ereignisreiche Arbeitswoche erlebt, wobei viele
Helfer im Vereinsheim tätig waren.
Am Montag mussten zwei Gerüste aufgestellt werden, damit die Firma
Leder die beiden Gauben einschließlich Regenrinnen mit Kupferblech
ausstatten konnten. Am Dienstag u. Donnerstag hat Willi Metzler Stahlträger im Jugendraum (Untergeschoss) eingebaut, so dass am Freitag
Herr Goldau eine tragende Säule mauern konnte.
Hintere Reihe, stehend von links nach rechts: Roland Schönbucher (Leiter des
Kurses), Andreas Bregenzer, Jürgen Keßler, Philipp Fleisch, Manuel Käppeler,
Margret Stein, Tabea Diem, Hubert Schatz, Christine Brückner (Co-Leiterin),
vordere Reihe von links nach rechts: Pia Ohlwein, Christian Reichle, Judith
Kleck, Matthias Richter
Herzliche Einladung
Alle
Schüler
und das Lehrerteam
der Grundschule
Illmensee
wünschen
Frohe Weihnachten
und einen
guten Start ins
neue Jahr
Am Samstag folgte dann wieder ein Großeinsatz unserer FußballerJungs, wobei unter Anleitung von Daniel Huttner mit Bruder Simon aufwändige Elektroarbeiten durchgeführt wurden. Alexander, Alessandro
und Domenik halfen beim Fenstereinsetzen und Bearbeitung der Treppengallerie. Roland und Käpt´n Mathias
Zu unserem Weihnachtsgottesdienst am Freitag, den 19.12.2014 um
9.00 Uhr möchten wir alle Eltern, Verwandten und Freunde der Grundschule Illmensee herzlich in die katholische Kirche einladen.
Wir freuen uns über alle, die mit uns diesen Gottesdienst feiern möchten.
Der Unterricht endet an diesem Tag um 10.50 Uhr und beginnt im neuen
Jahr am 07.01.2015 um 8.10 Uhr.
Wir wünschen schon heute besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen
guten Start ins neue Jahr.
Das Kollegium der Grundschule Illmensee
8
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
bringen Latten an für die Holzverschalung an der Außenfassade. Sowie
Amadeo und Sebastian füllen Fensterrahmen mit Glasscheiben.
Donnerstag, 11. Dezember 2014 |
Ob durch Geld- oder Kuchenspenden, den Arbeitseinsatz beim Seefest
und den vielfältigen persönlichen Einsatz in vielen Bereichen der Vereinsarbeit haben wir auch im vergangenen Jahr große Unterstützung
erfahren dürfen. Ein besonderer Dank gilt auch allen Fans und Freuden,
die uns bei vielen Auftritten durch Ihren Applaus unterstützt haben.
Stück für Stück wird unser Vereinsheim immer schöner. Klaus Gebhard
kam mit seinem Vorderlader, und alle halfen mit vereinten Kräften beim
Einsetzen eines riesigen Fensters zum Sportplatz hin.
Allen Mitbürgern der Gemeinde Illmensee und allen Freunden des
Musikvereins wünschen wir nun ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein glückliches und gesundes
neues Jahr 2015!
Euer Musikverein Illmensee
Einladung zur Jahreshauptversammlung
am Freitag, 09. Januar 2015 um 20 Uhr im Probelokal in Illmensee
Inge, Anne-Catrin sorgten dann mit dem Servieren eines wunderbaren
Mittagessens, natürlich mit zwei Kuchen und Kaffee zum Nachtisch!
Nächster Einsatz am kommenden Samstag mit Einsetzen der Außentür
Jugendraum sowie Elektroarbeiten, Dämmung und Schließen der Innenwände. Hiefür benötigen wir ein bewährtes Team, 4-6 Personen, vielleicht ein Fachmann z. B. Oliver, Klaus, Jonas…Wenn alles klappt, könnten wir noch dieses Jahr die Fußbodenheizung verlegen. Großer Dank
gilt allen Helfern, Olaf.
Tagesordnung:
1.
Begrüßung durch die 1. Vorsitzende
2.
Totenehrung
3.
Bericht der Vorsitzenden
4.
Bericht der Schriftführerin
5.
Kassenbericht
6.
Bericht der Kassenprüfer
7.
Bericht des Dirigenten
8.
Bericht der Jugendleiterin
9.
Entlastung der Vorstandschaft
10. Neuwahlen des Ausschusses
11. Wünsche und Anträge
Der Musikverein lädt hierzu alle Ehrenmitglieder und aktiven Mitglieder
herzlich ein.
Musikförderverein Illmensee e.V.
Weihnachtsfeier der
Aktivkapelle
Den Jahresabschluss 2014 feierten die Musikerinnen und Musiker mit den Ehrenmitgliedern des Vereins und den Partnern
und Familien am vergangenen Samstag im Probelokal in Illmensee.
Nach dem Essen präsentieren die Register verschiedene Programmpunkte,
der Nikolaus kam zu Besuch und es wurden Weihnachtslieder gesungen.
Einladung zur Jahreshauptversammlung
am Freitag, 09. Januar 2015 um 22.00 Uhr im Probelokal in Illmensee
Tagesordnung:
1.
Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2.
Bericht des Vorsitzenden
3.
Bericht der Schriftführerin
4.
Kassenbericht
5.
Bericht der Kassenprüfer
6.
Entlastung der Vorstandschaft
7.
Wünsche und Anträge
Der Musikförderverein lädt hierzu alle Mitglieder herzlich ein.
Liebe Mitbürger
Wir bedanken uns bei allen, die
uns im abgelaufenen Jahr unterstützt haben. Ein besonderer Dank
gilt den vielen Helfern
sowie den zahlreichen Besuchern
des Adventsbazars.
Verbunden mit diesem Dank wünschen wir allen Bürgern ein friedvolles Weihnachtsfest und für das kommende Jahr alles Gute, Glück
und Gesundheit.
Wir blicken auf ein belebtes und erfolgreiches Vereinsjahr 2014 zurück.
An dieser Stelle gilt unser Dank allen Passivmitliedern, Spendern
und Sponsoren, allen Freunden und Gönnern des Musikvereins für
die vielfältige Unterstützung im vergangenen Jahr.
Familien- und Altenhilfe 3-Seen e.V.
Otto Lohr
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
9
| Donnerstag, 11. Dezember 2014
Jahresausflug der Badmintongruppe des
SV Illmensee
Wenn die Badmintongruppe und ihre Ehe/Lebenspartner einen Ausflug
machen, dann fährt man gerne und bevorzugt in eine Weingegend. Die
Landschaft, die Leute und der Rebensaft tragen eben einfach zu einer Geselligkeit bei, nach der man sich in unserem doch eher hektischen Alltag sehnt.
So auch dieses Mal. Der spätherbstliche Ausflug ging in die Ortenau, wo
wir in einem gemütlichen Landhotel bei Oberkirch unterkamen.
Am ersten Tag war gleich eine reizvolle Wanderung vom Hotel weg
durch eine vom Weinbau beherrschte Hügellandschaft zu bewältigen,
den Ausläufern des Schwarzwaldes zum Rheintal hin. Ziel der Rundtour
war die Burg Staufenberg, von deren Terrasse wir bei herrlichem Sonnenschein einen eindrucksvollen Ausblick auf das Elsass auf der anderen
Rheinseite genossen. Ein Gläschen Grauburgunder verstärkte den Wohlfühleffekt bei dieser Rast. Weiter ging’s zum Hummelswälder Hof, wo wir
uns für die zweite Hälfte der Weinbergwanderung mit einem zünftigen
badischen Mittagessen stärkten.
Am späten Nachmittag im Hotel angekommen, wurde erst mal der müde
Körper wieder auf Vordermann gebracht, bevor wir uns abends auf einen
moderaten Fußmarsch zum Weingut Herztal aufmachten.
In dessen Straußenwirtschaft fand dann unsere obligatorische Weinprobe mit einem rustikalen Vesper statt. Während manche an ihrer Riesenportion Wurstsalat fast erlagen, hielten bei der Verkostung der heimischen Weine doch alle tapfer und ausdauernd mit. Schließlich wollte
man sich ja bilden und sein Wissen über die diversen Rebsorten erweitern. Jedenfalls war es ein sehr gelungener, lockerer und unterhaltsamer
Ausklang des anstrengenden Tages.
Den nächsten Morgen ging man behutsam bei einem gemeinsamen
ausgiebigen Frühstück an, ohne eine umständehalber unwillkommene
Dynamik zu forcieren.
Es folgte eine Autofahrt auf der malerischen Badischen Weinstraße nach
Gengenbach, einem Weinort wie aus dem Bilderbuch, mit bestens erhaltenem und renoviertem historischem Stadtkern. Dort wollten wir eigentlich
gleich mit einer Stadtbesichtigung beginnen, hatten allerdings die angestaute Kauflust unserer Frauen völlig unterschätzt. Sie waren durch die
männliche Räson einfach nicht zu bremsen. Man hätte sie aus dem zugegebenermaßen geschmackvollen Geschäft heraus tragen müssen. Irgendwann hat es aber dann doch noch geklappt, und wir bummelten durch das
hübsche Zentrum und bewunderten seine bestens erhaltenen Fassaden.
Noch ein letzter Capuccino in einem stylischen Café und dann war es
schon Zeit für die Rückfahrt durch den Schwarzwald nach Illmensee. Ein
schönes Wochenende!
Und wir freuen uns schon auf die nächste Unternehmung.
Selbstverteidigungskurs für Frauen/Mädchen
Auch in diesem Jahr fand in Illmensee einen Selbstverteidigungskurs für
Mädchen/Frauen unter der Leitung des Karatetrainer Siegfried Forster
statt. Siggi demonstrierte beim Kurs effektive Methoden wie sich Mädchen und Frauen gegenüber gewaltsame Übergriffe wehren können.
Diese Methoden wurden erst in der Theorie besprochen und anschließend selber durchgeführt.
Kameradschaftsnachmittag der
Jugendfeuerwehr
Am Sonntag 30. November lud die Jugendfeuerwehr
die aktiven und Alterskameraden zum diesjährigen
Kameradschaftsnachmittag ein.
Einige nahmen die Einladung war, und besuchten uns zu Kaffee und
Kuchen. Das Feuerwehrhaus wurde im Vorfeld Weihnachtlich dekoriert.
Mit geschmücktem Christbaum im Eingang, Tannenzweige, Kerzen, Nüsse und Mandarinen auf den Fensterbänken und Tischen. Als die Gäste
das Feuerwehrhaus betraten duftete es schon nach einem angenehmen
Weihnachtsduft. Nach dem Kaffee wurde „Der große Preis“ gespielt. Ein
Spiel für Groß und Klein, Alt und Jung. In gemischten Gruppen, war für
jeden ein paar Fragen und Aktivitäten zum Beantworten und durchführen dabei. Es wurde viel Gelacht und beraten. So lernten alle, von den
anderen Mitspielern noch was dazu. Es war ein kurzweiliges Programm
das Sabine vorbereitet und durchgeführt hatte. Alle waren mit großer
Freunde dabei.
Nach dem Spiel gab es ein Wurstsalat zum Vesper, und alle konnten gestärkt und nach einem lustigen Nachmittag nach Hause gehen.
Taekwondo
Über das ganze Jahr verteilt haben Matthias Stehle und Melanie Ibele an verschiedenen Lehrgängen teilgenommen
und haben sich nun vor kurzer Zeit ihrer
schriftlichen und theoretischen Prüfung
zum Trainer C gestellt. Wir dürfen den
beiden zur bestanden Prüfung gratulieren
und wünschen ihnen viel Erfolg als frischgebackene Trainer.
10
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
Schwimmen der Jugendfeuerwehr
Am Montag 01. Dezember wurde die Jugendfeuerwehr zum Jahresabschluss wieder von der aktiven Wehr zum Schwimmen nach Aulendorf in
die Therme eingeladen. Ein Highlight worauf sich alle riesig freuen, zwei
Stunden mit den Kameraden Plantschen. Die Jugendfeuerwehr bedankt
sich bei den aktiven für die Einladung und freut sich aufs nächste Jahr.
Donnerstag, 11. Dezember 2014 |
Einstimmung in die Adventszeit
mit weihnachtlichen Schalmeienklängen
An den letzten zwei Adventswochenenden haben
wir auf den Weihnachtsmärkten in Wilhelmsdorf
und Pfullendorf musikalisch auf Weihnachten eingestimmt.
Mit „Feliz Navidad“ konnten wir unser weihnachtliches Repertoire erweitern und die Besucher der Weihnachtsmärkte begeistern.
Die folgenden Kurse sind mit dem
Gütesiegel Pluspunkt Gesundheit des DTB
(Deutschen Turnerbund) ausgezeichnet.
FITNESSGYMNASTIK auf Musik – mit Pilates-Übungen
Zeit:
Montags 18.30 - 19.30 Uhr (bereits voll)
Beginn: 12.1.2015 (9 Stunden)
Kosten: TSG- und SVZ-Mitglieder: 50,- Euro;
Nicht-TSG-Mitglieder: 65,- Euro
Ort:
Turnhalle der ehemaligen Grundschule Zußdorf
Leitung: Anne Blickle (Dipl.-Sportlehrerin)
Gesund mit Sport und Bewegung
Herz und Kreislauf werden durch verschiedene Gehformen und Koordinationsübungen in Schwung gebracht. Die Muskulatur des ganzen Körpers wird gekräftigt und gedehnt. Den Abschluss bildet eine Entspannungsübung.
Zeit:
Dienstags: 18.30 - 20.00 Uhr
Beginn: 13.1.2015 (12 Abende)
Kosten: TSG- und SVZ-Mitglieder: 50,- Euro;
Nicht-TSG-Mitglieder: 65,- Euro
Ort:
Rotachhalle Wilhelmsdorf, Pfrunger Straße
Leitung: Anne Blickle
Wie jedes Jahr ist es für uns eine große Freude in Wilhelmsdorf nach dem
Weihnachtsmarkt die Wohngruppe der Zieglerschen zu besuchen, die
uns erwartungsvoll mit Glühwein und Lebkuchen empfangen. Mit unseren weihnachtlichen Schalmeienklängen bedankten wir uns und ergriffen konnten wir die strahlenden Augen der mitsingenden Frauen sehen.
Erfreuen konnten wir auch die Seniorinnen und Senioren im Pflegeheim
„Oberes Tor“ in Pfullendorf mit unserem Überraschungsauftritt. Es wurden die Fenster geöffnet und zu den weihnachtlichen Weisen unserer
Schalmeien mitgesungen und kräftig Befall gegeben.
AQUA-FITNESS - Fit durch Hydropower 1 + 2 + 3
Zeit:
Aqua-Fitness 1: Donnerstags 18.50 – 19.35 Uhr (bereits voll)
Aqua-Fitness 2: Donnerstags 19.40 – 20.25 Uhr (bereits voll)
Aqua-Fitness 3: Donnerstags 20.30 – 21.15 Uhr (bereits voll)
Beginn: 15.1.2015 (9 Abende)
Ort:
Schwimmbad der Heimsonderschule Haslachmühle
Leitung: Birgit Glaser (Sportwissenschaftlerin – Sport und Gesundheit)
Kosten: 60,- € pro Person; TSG-, SVZ-Mitglieder & ZA-Mitarbeiter: 45,- €
Beim Zumba-Gold und im Dienstags-Kurs gibt es noch freie Plätze.
Die anderen Kurse sind bereits voll. Interessenten können sich auf
eine Warteliste setzten lassen. Manchmal gibt es spontan noch Platz
für einige „Nachrücker“.
Weitere Informationen zu den Kursen erhalten Sie bei Anne Blickle,
Tel.: 07503/91251.
Die Anmeldung erfolgt über die TSG Informationsstelle Leder-Schuhe-Sport METZGER, Zußdorfer Str. 3, 88271 Wilhelmsdorf,
Tel.: 07503/91100 oder direkt bei den Kursleiterinnen.
Die 5. Jahreszeit steht vor der Tür!
Lust und Laune bei uns mitzumachen?
Termine, Informationen und Details sind auf unserer Homepage
www.schalmeien-illmensee.de zu finden.
TSG Wilhelmsdorf e.V.
Kursangebote
Im neuen Jahr starten wieder Bewegungskurse bei der
TSG Wilhelmsdorf.
Mit viel Freude an der Bewegung tun wir etwas für unsere Gesundheit und stärken neben dem Körper auch Geist und Seele und verbessern unser Körpergefühl!
ZUMBA-GOLD – Montags in Zußdorf
Probieren Sie es aus! – Ditch the workout join the party!
Bitte Sportschuhe, Getränk und ein kleines Handtuch mitbringen.
Zeit:
Beginn:
Kosten:
Montags 16.30 - 17.30 Uhr
12.1.2015 (9 Stunden)
TSG- und SVZ-Mitglieder: 40,- Euro;
Nicht-TSG-Mitglieder: 55,- Euro
Ort:
Turnhalle der ehemaligen Grundschule Zußdorf
Leitung: Julia Klaes-Doan (Zumba-Trainerin)
U20 männlich
SSV : TSB Ravensburg
SSV : MTG Wangen
1:2
2:0
Fischerprüfung 2015
Vorbereitungslehrgang zur Fischerprüfung 2015
Wer in Baden-Württemberg den Fischereischein erwerben will, muss vor
der Fischerprüfung einen vom Ministerium für ländlichen Raum anerkannten Vorbereitungskurs mit mindestens 30 Pflichtstunden besuchen.
Folgende Sachgebiete werden unterrichtet: Allgemeine Fischkunde,
spezielle Fischkunde, Gewässerökologie und Fischhege, Gerätekunde,
Fangtechnik versorgen und verwerten von Fischen sowie Gesetzeskunde. Prüfungstermin ist der 09. Mai 2015.
Der Förderverein Hohenz. Landesfischereiverein e.V. Sigmaringen und
der Angelsportverein Pfullendorf e.V. bieten die entsprechenden Vorbereitungslehrgänge im Frühjahr an, die der Landesfischereiverband
Baden-Württemberg genehmigt hat. Anmeldeunterlagen können angefordert werden:
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
11
| Donnerstag, 11. Dezember 2014
Förderverein Hohenz. Landesfischereiverein e.V. Sigmaringen
Schulungsleiter Arnulf Herre, Sechslindenöschle 25, 88630 Pfullendorf,
Tel. 07552/9355889, E-Mail: arnulf-herre@t-online.de
DB-Reisecentern sowie vielen Gemeinden und Gästeämtern erhältlich
oder auch im Internet in der elektronischen Fahrplanauskunft unter
www.bodo.de bzw. per bodo Fahrplan-App.
Angelsportverein Pfullendorf e.V.
Schulungsleiter Andreas Nolle, Kapellenstraße 5,
88639 Wald-Ruhestetten, Tel. 07578/921852
E-Mail: a.nolle@gmx.net
Neues Duo: Schienenfahrplan & Minifahrpläne
Tausende von Fahrplanauskünften werden mittlerweile über elektronische und mobile Auskunftssysteme, wie die App, abgefragt. Weiterhin sind
jedoch auch Fahrpläne in Papierform gefragt. So setzt bodo ab Fahrplanwechsel sowohl auf Minifahrpläne für die Buslinien als auch auf ein neues
Schienenfahrplanheft mit den wichtigsten Bahnlinien im Verbundgebiet.
Ersetzt wird damit der bisherige 800-Seiten starke Verbundfahrplan.
Anmeldeschluss ist der 07.03.2015
Neue Preise erst ab 01.01.2015
Erst ab 01. Januar 2015 gelten die neuen Angebote und Preise. Die Infobroschüre „Preise, Tarife, Angebote 2015“ ist ab Mitte Dezember kostenlos erhältlich. Online sind die neuen Preise bereits heute verfügbar:
Im Bereich Fahrscheine & Preise ist eine Fahrpreisübersicht 2015 als PDFDokument eingestellt.
Am 14. Dezember ist Fahrplanwechsel
Neuerungen & Änderungen im bodo-Verbundgebiet
Auch in diesem Jahr haben die Verkehrsunternehmen im bodo größere und kleinere Änderungen in den Bus- und Schienen-fahrplänen vorgenommen- Die neuen Fahrpläne gelten dann ab Sonntag,
14. Dezember. Einige Tage vorab werden das neue Schienenfahrplanheft und die beliebten Minifahrpläne für die Buslinien kostenlos erhältlich sein. Für alle Eiligen gilt: Bereits heute die neuen Fahrpläne online checken unter www.bodo.de
Im bodo-Verkehrsverbund greifen ab Sonntag, den 14. Dezember 2014,
verschiedene Fahrplanänderungen und -verbesserungen. Die neuen
Fahrpläne sind rechtzeitig in den Mobilitätszentralen, KundenCentern,
12
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
Auskünfte & Informationen
Telefon:
Ravensburg/Weingarten: 0751/ 50922-0
Friedrichshafen:
07541/ 3013-0
Bad Waldsee:
07524/ 9738-0
Isny:
07562/ 984-988
Internet:
www.bodo.de, www.bahn.de oder www.3-loewen-takt.de
Mobil:
Fahrplan-App für Android und iOS
www.bodo-mobil.de für alle Betriebssysteme
HandyTicket:
bodo-Fahrscheine auch als HandyTicket erhältlich
www.bodo.de/handyticket
Rund um die Uhr:
Landesweite Fahrplanauskunft: 01805/ 77 99 66
(14 Cent/Min aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunk max. 42 Ct/Min)
Donnerstag, 11. Dezember 2014 |
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
13
| Donnerstag, 11. Dezember 2014
Letzte Chance zur Anmeldung!
Kleine Auszeit „Die Kraft der Bäume“ vom 10.-12.04.15 in Oberkirch
(Ortenau)
Bäume haben große symbolische Bedeutung für uns Menschen und
können uns zum Nachdenken über unser Leben anregen.
Das Kompetenzzentrum Holzbau & Ausbau bietet von Januar bis März
2015 in 10 Tagesblöcken mit je drei Tagen die Fortbildung zum Gebäudeenergieberater (HWK) an.
Auf den Spuren von Sieger Köder, 24.–26.04.2015
Sieger Köder ist Pfarrer und Künstler. Seine Bilder zur Bibel, die Stätten
seines Wirkens sind Ziel dieser Reise auf die Ostalb. (mit Führungen).
Sie sind Meister in Handwerk, Bauingenieur, Architekt oder Techniker
und wollen Ihr Wissen in den Bereichen Energieeffizienz, Lüftungs-und
Heizungstechnik sowie Energieberatung erweitern, dann ist dieser Kurs
genau richtig.
„Die Seele atmen lassen“ Erholung für Frauen ab 70 Jahren vom
09.–15. Mai 2015 in Kloster Hegne.
Ferien machen und sich über den Frühling am Bodensee freuen, Gemeinschaft genießen und die Atmosphäre des Klosters erleben.
Der erfolgreiche Abschluss berechtigt Sie zur Eintragung in die EnergieEffizienz-Experten-Liste, damit verbunden ist die Erstellung bzw. Bestätigung von KfW-Anträgen sowie das Ausstellen von Energieausweisen.
Infos und Anmeldung:
Kath. Landfrauenbewegung, Okenstr. 15, 79108 Freiburg
Tel. 0761 5144-243
info@kath-landfrauen.de und unter www.kath-landfrauen.de
Kurs zum Gebäudeenergieberater (HWK)
startet im Januar
Diese Fortbildung wird aus Mitteln des ESF gefördert, wobei für Teilnehmer aus Baden-Württemberg die Seminargebühren mit 30% bzw. 50%
bezuschusst werden. Den Zuschuss beantragen wir für Sie.
Kursbeginn:
08. Januar 2015
Anmeldeschluss: 15. Dezember 2014
Weitere Informationen und Anmeldung unter:
Kompetenzzentrum Holzbau & Ausbau, Biberach
Wolfgang Schafitel – 07351 / 44091-55
Email: schafitel@zaz-bc.de
www.zimmererzentrum.de
Erweiterte Öffnungszeiten des Klosterladens in
der Adventszeit
In der Adventszeit ist der Klosterladen des Benediktinerinnenpriorats in Habsthal freitags von 15 bis 19.30 Uhr und samstags von 10 bis 17 Uhr geöffnet!
An den Samstagen in der Adventszeit wird in der Wollstube demonstriert, wie vom Vlies der Schafe Wolle entsteht. Zudem werden im Klosterladen faire Geschenke aus der Region, von verschiedenen Klöstern und
von „dwp – der Weltpartner“ angeboten.
Herzliche Einladung an Alle, die in Ruhe und in entspannter Atmosphäre
einkaufen und verweilen mögen!
Veranstaltungen der Kath.
Landfrauenbewegung Freiburg
Puppenbühne Ostrach
Kleine Auszeit „Talking about my generation“ vom 27.02-01.03.15
im Bildungshaus Kloster St. Ulrich (bei Freiburg)
Ein Wochenende für Mütter und Töchter, um sich gemeinsam auf den
Weg zu machen zu mehr Verständnis und Wertschätzung.
Am Samstag, 13.12. um 15.00 Uhr
gibt es diesmal einen stimmungsvollen Nachmittag.
Wir singen Weihnachtslieder für
und mit kleinen und großen Kindern. Nähere Infos unter
Tel.: 07585 - 3315
Bildungswoche vom 09.-13.03.15 im Kloster St. Trudpert
„Den Blick auf das Gute richten“. Tage im Kloster zum Nachdenken, Erholen und Gemeinschaft genießen.
Am Sonntag, 14.12. um 15.00 Uhr
spielt die Puppenbühne Ostrach
das bekannte Märchen
Kleine Auszeit „Rituale für die Seele“ vom 13.–15.03.15 in Oberkirch
(Ortenau)
Mitten im Alltag können Rituale ein Ort sein, der Ausruhen und Halt ermöglicht, der Kraft und Anregung gibt.
Hänsel und Gretel
- für Kinder ab 5 Jahren
Besinnungswochenende 07-–08.02.15, Kloster Hegne „Vom göttlichen Funken in uns“.
im alten Bahnhof in Ostrach. Platzreservierung unter Tel.: 07585 - 3315
Besinnungswochenende 14-–15.03.15, Hotel St. Michael, Tauberbischofsheim „Biblische Frauengestalten“.
Besuchen Sie uns auch im Internet unter: www.puppenbuehne-ostrach.de
Wellness auf dem Bauernhof, 20.-22.03.15 in Wolfach (Kinzigtal) mit
Entspannungselementen, Naturerlebnissen, Kochworkshop.
Thema: Herzschwäche ist keine Seltenheit
Auszeit für Frauen und Kinder vom 07.-11.04.15 im Bildungshaus
Kloster St. Ulrich (bei Freiburg)
„Ich bin für mich da – Anregung zur Selbstfürsorge“. Mit Zeit zum Gespräch, zu kreativem Gestalten, zum Entspannen.
Auf den Spuren der hl. Hildegard von Bingen, 09.–12.04.2015
Äbtissin, Prophetin und Kirchenlehrerin, Heilkundige und Mystikerin –
diese Reise führt an die Orte am Rhein, an denen Hildegard von Bingen
ihre Begabungen gelebt hat.
14
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
Rund 1,8 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter einer Herzinsuffizienz, auch als Herzschwäche bekannt. In der Region Bodensee-Oberschwaben sind im Jahr 2013 rund 7.000 Versicherte daran
erkrankt. Im Landkreis Ravensburg waren es mehr als 3.100, im Landkreis Sigmaringen mehr als 1.800 und im Bodenseekreis rund 1.600
erkrankte Versicherte. Das geht aus einem aktuellen Bericht der AOK
– Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben hervor. Die Zahl
der erkrankten Versicherten steigt mit zunehmendem Alter deutlich
an. Spielt die Diagnose Herzinsuffizienz bei jungen Menschen kaum
eine Rolle, so ist ab dem 85. Lebensjahr jeder Dritte davon betroffen.
Donnerstag, 11. Dezember 2014 |
Bei einer Herzinsuffizienz handelt es sich um eine mangelnde Pumpleistung des Herzens. Bei einem Vorwärtsversagen reicht die Pumpleistung
nicht aus, um den Körper mit sauerstoffreichem Blut zu versorgen. Bei
einem Rückwärtsversagen kommt es zu einem Rückstau des Blutes. Das
kann zu Wassereinlagerungen in der Lunge oder in den Beinen führen.
Herzinsuffizienz kann zu Atemnot etwa beim Treppensteigen, zu einer
verminderten Leistungsfähigkeit oder auch zu Herzrhythmusstörungen
führen. 800 AOK-Versicherte mussten sich in der Region Bodensee-Oberschwaben in stationäre Behandlung begeben. Die durchschnittlichen
Kosten von stationären Behandlungen belaufen sich in Baden-Württemberg auf rund 5.000 Euro pro Versicherten. Eine gesunde Lebensführung
mit ausreichender Bewegung, eine gesunde fettarme Ernährung, mäßiger Alkoholkonsum, Reduzierung von Übergewicht und der Verzicht auf
Nikotin können das Risiko vermindern. Und wenn die Diagnose einmal
gestellt ist: Gezielte Vorbeugung und eine Veränderung der Lebensgewohnheiten können den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. „Bei dieser Erkrankung ist es wichtig, dass der behandelnde Arzt regelmäßige
Kontrolluntersuchungen durchführt und gegebenenfalls Fachärzte hinzuzieht“, betont Roland Beierl, Geschäftsführer der AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben.
Mit dem AOK-FacharztProgramm wollen die AOK und ihre Partner in
Baden-Württemberg gemeinsam die Qualität und Wirtschaftlichkeit der
gesundheitlichen Versorgung verbessern. Ziel ist es, flächendeckend
die besondere ambulante fachärztliche Versorgung in Verbindung mit
der hausarztzentrierten Versorgung zu gewährleisten. Die Haus- und
Facharztverträge bilden die Basis einer strukturierten Versorgung und
ermöglichen eine ganzheitliche medizinische Betreuung. Die Patienten
profitieren von den hohen Qualitätsanforderungen, technisch erstklassig ausgestatteten Praxen, der vorbildlichen engen Zusammenarbeit
und Vernetzung sowie von kurzfristigen Terminvereinbarungen der beteiligten Praxen. „In allen Verträgen gibt es bei Terminanfragen klare Regeln: am selben Tag im Akutfall, zwei Wochen im Regelfall“, sagt Roland
Beierl weiter. Für die insgesamt bessere Behandlungsabstimmung sind
die Facharztverträge für Kardiologie, Gastroenterologie, Psychotherapie, Neurologie und Psychiatrie sowie Orthopädie deshalb eng mit dem
AOK-HausarztProgramm vernetzt. Die Teilnahme am exklusiven AOKFacharztProgramm ist freiwillig. Voraussetzung dafür ist eine Einschreibung ins AOK-HausarztProgramm.
Weitere Informationen im AOK-KundenCenter vor Ort oder online unter
www.aok-bw.de > Leistungen und Service > AOK-Programme
Baden-Württemberg
MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ
Minister Alexander Bonde: „Wir suchen die besten Gebäude im Holzbau-Land Nummer Eins“
Baden-Württembergischer Holzbaupreis und vier Sonderpreise
ausgelobt / Bewerbung bis zum 14. März 2015 möglich
Jedes vierte Gebäude in Baden-Württemberg wird mit Holz gebaut
Vielfältige Entwicklungen und innovative Techniken haben dem Holzbau in den letzten Jahren wachsende Marktanteile verschafft. BadenWürttemberg liegt mit einer Holzbauquote von 24 Prozent im bundesweiten Vergleich an der Spitze. „BadenWürttemberg ist Holzbau-Land
Nummer Eins in Deutschland. Bauen mit Holz hat hier bei uns eine lange
Tradition und ist moderner als je zuvor. Der Holzbau ist wichtig für die
nachhaltige Entwicklung unseres Landes und verbindet beispielhaft
Ökologie und regionale Wirtschaftskreisläufe. Dass dies mit einem hohen Anspruch an bauliche Qualität verbunden werden kann, zeigen regelmäßig die Ergebnisse des Holzbaupreises Baden-Württemberg. In der
neuen Auswahlrunde suchen wir die besten neuen Holzgebäude“, sagte
Forstminister Alexander Bonde am Dienstag (2. Dezember) in Stuttgart
zur Auslobung des baden-württembergischen Holzbaupreises 2015.
Hintergrundinformationen:
Zum zwölften Mal seit 1979 loben das Ministerium für Ländlichen Raum
und Verbraucherschutz, der Landesbeirat Holz e.V. und der Landesbetrieb ForstBW gemeinsam den Holzbaupreis Baden-Württemberg aus.
Teilnehmen können Bauherren, Architekten, Bauingenieure und Tragwerksplaner. Für den Preis können Bauwerke angemeldet werden, bei
denen vor allem Holz in technisch einwandfreier Konstruktion als Baustoff verwendet wurde. Sie müssen zwischen dem Jahr 2012 und dem
Abgabetermin fertig gestellt worden sein. Es können bis zu fünf Preise
vergeben werden. Einsendeschluss ist der 14. März 2015. Die Preisträger
werden durch eine unabhängige Jury aus Architekten und Tragwerkplanern ausgewählt. Das Preisgeld beträgt insgesamt 5.000 Euro.
Folgende vier Sonderpreise sind mit jeweils 1.000 Euro dotiert:
• Wegweisende Innovation, Partner: Cluster Forst und Holz
• Südschwarzwald, Partner: Naturpark Südschwarzwald
• Tanne, Partner: Forum Weißtanne e.V.
• Holzbaukultur, Partner: Landesbeirat Holz e.V. Baden-Württemberg
Weitere Informationen zum Holzbaupreis erhalten Sie im Internet unter
den Adressen www.mlr-bw.de, www.holzbaupreis-bw.de und
www.forstbw.de.
Gemeinde Deggenhausertal
Bodenseekreis
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir
zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Stellvertretende/n Leiterin/Leiter der
technischen Abteilung Bauhof
Bei Bewährung stellen wir in einigen Jahren die Leitung der technischen Einrichtung in Aussicht.
Folgende Voraussetzungen sollten Sie mitbringen:
•
eine handwerkliche Ausbildung
•
Besitz des Führerscheins Klasse CE (kann nachgeholt werden)
•
körperliche Belastbarkeit und Teamfähigkeit
•
Bereitschaft, außerhalb der üblichen Dienstzeiten zu arbeiten
•
Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein
•
EDV-Kenntnisse (MS-Office-Anwendungen)
•
Bereitschaft zur Weiterbildung
•
Erfahrungen in der Personalführung
•
Bereitschaft zur Wohnsitznahme in Deggenhausertal oder einer
angrenzenden Gemeinde
Die Tätigkeiten umfassen Herstellung und Unterhaltung der gemeindlichen Infrastruktur (Verkehrs- und Versorgungseinrichtungen,
Friedhöfe, Grünflächen usw.), die Unterhaltung der gemeindlichen
Gebäude und Fahrzeuge, den Winterdienst und alle bei einer Gemeindeverwaltung anfallenden handwerklichen Tätigkeiten.
Wir bieten eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit sowie
eine leistungsgerechte Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).
Deggenhausertal hat aufgrund seiner idyllischen Lage im Bodenseehinterland einen hohen Wohn- und Freizeitwert und ist staatlich anerkannter Luftkurort.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit Zeugnissen, Lebenslauf und Lichtbild bis spätestens
09.01.2015 an die Gemeinde Deggenhausertal, Badener Straße 14
in 88693 Deggenhausertal. Für Fragen steht Ihnen Bürgermeister Simon unter Tel.: 07555/9200-0 bzw. E-Mail: knut.simon@deggenhausertal.de gerne zur Verfügung.
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
15
| Donnerstag, 11. Dezember 2014
Weihnachtszeit - Familien im
Blick
wellcome – Ehrenamtliche
schenken Familien jede Woche
Zeit
Immer mehr Familien mit Babys können sich über ein ganz besonderes Geschenk freuen: Sie erhalten im Landkreis Sigmaringen in der
ersten turbulenten Zeit nach der Geburt ganz praktische Unterstützung durch mehr als 20 wellcome-Ehrenamtliche.
Chaos nach der Geburt?
Die ersten Monate nach der Geburt können für junge Familien trotz aller
Freude über den ersehnten Nachwuchs ganz schön stressig und chaotisch werden. Das Baby schreit, das Geschwisterkind fühlt sich vernachlässigt und der engagierte Vater hat keinen Urlaub mehr. Immer mehr
Familien haben in der ersten turbulenten Zeit nach der Geburt keine Unterstützung durch Großeltern. Diese leben oft hunderte von Kilometern
entfernt. Da ist eine wellcome-Ehrenamtliche oft der rettende Engel.
Dem Stress die Spitze nehmen
Chaos nach der Geburt erlebt auch Familie F. nach der Geburt ihres kleinen
Sohnes. Das Wunschkind ist da, die Mutter gesund – und doch ist alles anders als geplant. Die eigenen Eltern weit entfernt, der Ehemann beruflich
viel unterwegs und Frau F. war innerhalb kürzester Zeit total erschöpft: „Ich
konnte mich nicht mehr über meinen so sehr herbeigesehnten kleinen
Sohn freuen. Als die wellcome-Ehrenamtliche kam, konnte ich kaum glauben, wie gut mir, dem Kind und der ganzen Familie diese Hilfe tut“. Seitdem kommt die wellcome-Ehrenamtliche ein bis zwei Mal wöchentlich in
die Familie. Mal geht sie mit dem Baby spazieren während Frau F. dringend
benötigten Schlaf nachholt, mal besucht sie mit dem älteren Geschwisterkind den Spielplatz. Und manchmal hört sie nur zu.
Die wellcome-Ehrenamtliche beschreibt ihr Engagement so: „Ich habe so
viel vom Leben geschenkt bekommen und möchte davon etwas zurückgeben. Als wellcome-Ehrenamtliche erfahre ich, wie ich schnell und ganz
konkret helfen kann.“
Wie funktioniert wellcome?
Während des gesamten wellcome-Einsatzes werden die Ehrenamtlichen
eng durch Claudia Binder beraten.
Organisatorisch eingebunden ist wellcome-Sigmaringen beim Landratsamt Sigmaringen, Fachstelle für Frühe Hilfen.
wellcome wurde 2002 von Rose Volz-Schmidt in Hamburg gegründet. Inzwischen gibt es bundesweit mehr als 260 wellcome-Teams. Der Standort in Sigmaringen wurde im Januar 2011 eröffnet. Gerlinde Kretschmann hat die Patenschaft für wellcome-Sigmaringen inne.
Infokasten:
Sie möchten Familien im Landkreis Sigmaringen und Müttern ein bis
zwei Mal pro Woche Zeit schenken? Dann wenden Sie sich an:
wellcome–Sigmaringen
Koordinatorin Claudia Binder
Landratsamt Sigmaringen
Leopoldstraße 4
07571 102 - 4260
E-Mail: sigmaringen@wellcome-online.de
www.wellcome-online.de
16
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
Liebe Leserin, lieber Leser,
vor 2000 Jahren warteten viele Menschen auf das Kommen des Retters
– doch als dann Gott seinen Sohn Jesus Christus auf die Erde sandte, haben ihn viele nicht erkannt. Die, die ihn erkannt hatten und ihn später
nachfolgten, kamen wiederum mit seinem Tod am Kreuz nicht klar: Wo
sollte am Kreuz die Rettung sein, die sie dringend brauchten, auf die sie
hofften und worum sie schon so lange beteten? Gottes Rettung kommt
– aber manchmal für uns völlig anders als erwartet.
In folgender Geschichte wird von einem tief gläubigen Menschen erzählt, der sich während einer riesigen Überschwemmung auf das Dach
seines Hauses gerettet hatte. Die Fluten stiegen unaufhörlich. Eine Rettungsmannschaft kam in einem Boot vorbei und hat ihm angeboten, ihn
mitzunehmen. „Nein, danke“, sagte er aus tiefster Überzeugung, „Gott
wird mich retten.“ Die Nacht brach an und das Wasser war weiter gestiegen. Deswegen kletterte der Mann auf den Schornstein. Ein Hubschrauber, der nach Überlebenden suchte, kam auch in seine Nähe. Die Besatzung sah ihn im Scheinwerferlicht auf dem Schornstein sitzen. „Nehmen
Sie die Strickleiter“, rief einer der Männer. „Nein, danke“, antwortete der
Mann, „Gott wird mich retten.“ Als der Hubschrauber weitergeflogen war,
fiel der Mann vom Schornstein. Er wurde von den reißenden Fluten mitgerissen und ertrank. Als er in den Himmel kam, beschwerte er sich bei
Gott, daß er sein Versprechen „er rettet das Leben der Armen“ (Psalm 72,
13) nicht gehalten hätte. „Wie kommst du darauf?“, fragte Gott, „ich habe
dir ein Boot und einen Hubschrauber geschickt.“
Die Adventszeit ist die Zeit des Wartens – erkennen wir Jesus Christus,
wenn er zu uns kommt und uns vor den Fluten retten will? Hören wir
seine Stimme? Hören wir auf das, was er sagt?
>Paulus betete: „....dass der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch gebe den Geist der Weisheit und der Offenbarung, ihn zu erkennen.“<
(Eph. 1,17)
Herzliche Einladung:
Sonntag, 14.12.
10.00 Uhr Gottesdienst parallel dazu Kindertreff
im Gemeindezentrumin Illmensee, Gewerbestrasse 26
Sonntag, 21.12.
10.00 Uhr Gottesdienst parallel dazu Kinder- und Teenietreff
im Gemeindezentrumin Illmensee, Gewerbestrasse 26
Donnerstag, 25.12.
10.00 Uhr Weihnachts-Gottesdienst
im Gemeindezentrumin Illmensee, Gewerbestrasse 26
Sonntag, 28.12.
10.00 Uhr Familiengottesdienst
im Gemeindezentrumin Illmensee, Gewerbestrasse 26
Sonntag, 04.01.
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl parallel dazu Kinder- und Teenietreff im Gemeindezentrumin Illmensee, Gewerbestrasse 26
zum Israelgebet
Kontakt: Gisela Schwarz (07558-9387722)
zu den Royal Rangers (Christliche Pfadfinder)
jeden Freitag 17.00 - 19.00 Uhr (außer in den Schulferien)
Treffpunkt: Gemeindezentrum in Illmensee, Gewerbestrasse 26.
Jeder ist herzlich willkommen!
Kontakt: Barbara & Samuel Rösch, Tel.: 07558-938531
zum Jugendtreff
nächster Treff ist am Freitag, den 09.01.2014 ab 19.30 Uhr – eingeladen
ist jeder ab 14 Jahren!
Treffpunkt: Gemeindezentrum in Illmensee, Gewerbestrasse 26.
Kontakt: Samuel Rösch, Tel.: 07558-938531
Freie Christengemeinde
88636 Illmensee, Gewerbestrasse 26
info@fcg-Illmensee.de
Homepage: http://www.fcg-illmensee.de
Donnerstag, 11. Dezember 2014 |
Amtsblatt der Gemeinde Illmensee
17
Gottesdienste 14. Dezember 2014 bis 21. Dezember 2014
werden das Licht aus der Geburtskirche in Bethlehem, dass im Dekanat
verteilt wird für unsere Gemeinden holen und austeilen.
Die Aktion der Pfadfinder dieses Jahr steht unter dem Motto: „Friede sei
mit dir – Shalom – Salam“.
Über Ihr Kommen und ihr beten für den Frieden freuen sich besonders
Ihre Pfadfinder des DPSG Stammes Pfullendorf.
Sonntag, 14.12.2014, 3. Adventssonntag
Illm
10:00 Uhr
Pfd
Pfd
10:30 Uhr
19:00 Uhr
Montag, 15.12.2014
Illm 14:30 Uhr
Wort-Gottes-Feier
(Kinderkirche im Pfarrheim)
Messfeier
Messfeier
Rosenkranz
Dienstag 16.12.2014
Denk 19:00 Uhr
Bußfeier
Mittwoch, 17.12.2014
Pfd.
19:00 Uhr
Bußfeier
Donnerstag, 18.12.2014
Pfd
16:00 Uhr
Messfeier mit Bußbesinnung für die älteren
Gemeindemitgleder
Freitag, 19.12.2014
Illm
19:00 Uhr
Bußfeier
Sonntag, 21.12.2014, 4. Adventssonntag
Illm
10:00 Uhr
Pfd
Denk
Pfd
8:45 Uhr
10:30 Uhr
19:00 Uhr
Wort-Gottes-Feier – mitgestaltet von den
Ministranten
(Kinderkirche im Pfarrheim)
Hl. Messe
Hl. Messe
Hl. Messe
Advent 2014
Das Team Kinderkirche lädt auch in diesem Jahr wieder alle Kinder und
Familien ein, die Adventsonntage zusammen zu feiern. Wir freuen uns
auf euch, am
Sonntag 14.12.2014, 10.00 Uhr, 3. Advent Kinderkirche im Pfarrheim
Sonntag 21.12.2014, 10.00 Uhr, 4. Advent Kinderkirche im Pfarrheim
Das Thema dieses Jahr lautet: „Wir suchen einen Schatz“
Jeden Sonntag wird ein Teil einer Geschichte erzählt. Von Kinder, die von
der Sehnsucht getrieben und auf der Suche sind. Sie machen sich auf
den Weg. Auf dem Weg finden sie eine Schatztruhe mit Aufgaben, die sie
bis Weihnachten erfüllen sollen. An Weihnachten werden sie den Schatz
finden: Das Jesuskind.
Krippenfeier 2014
Die diesjährige Krippenfeier beginnt an Heilig Abend um 16.00 Uhr in
der Pfarrkirche.
Die Proben für das Krippenspiel sind am Samstag, den 12.12.2014 von
10.00 Uhr bis 11.00 Uhr und Freitag, den 19.12.2014 von 15.00 Uhr bis
16.30 Uhr und am Dienstag, 23.12.2014 von 9.30 Uhr bis ca. 11.00 Uhr.
Ansprechpartner ist Annette Kern (Tel.-Nr. 0 75 58/938 716)
Wer möchte das Krippenspiel musikalisch mit Flöten und anderen Instrumenten begleiten? Die Proben für die Musikanten sind am Freitag,
12.12.2014 und Freitag, 19.12.2014 von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr im Pfarrheim statt. Und am 23.12.2014 parallel zur Krippenspielprobe.
Friedenslicht
Auch in diesem Jahr findet der bereits zur Tradition gewordene Friedenslichtgottesdienst gestaltet von den Pfadfinder (DPSG) am 4. Adventsonntag, den 22.12 um 19 Uhr in der Jakobuskirche statt. Die Pfadfinder
Öffentliche Bekanntmachung der Pfarrgemeinderatswahlen in der
Seelsorgeeinheit Oberer Linzgau am Sonntag, den 15. März 2015
„Gib der Kirche Dein Gesicht und Deine Stimme!“
In der Seelsorgeeinheit Oberer Linzgau sind insgesamt 24 Mitglieder des
Pfarrgemeinderates zu wählen. Das Wahlgebiet ist in vier Stimmbezirke
eingeteilt.
Es findet eine echte Teilortswahl statt.
Im Stimmbezirk Pfullendorf St. Jakobus sind 12 Mitglieder für den
Pfarrgemeinderat zu wählen.
Im Stimmbezirk Pfullendorf-Denkingen St. Johannes der Täufer sind
4 Mitglieder für den Pfarrgemeinderat zu wählen.
Im Stimmbezirk Pfullendorf-Zell a.A. St. Peter und Paul sind 4 Mitglieder für den Pfarrgemeinderat zu wählen.
Im Stimmbezirk Illmensee Mariä Himmelfahrt sind 4 Mitglieder für den
Pfarrgemeinderat zu wählen.
Wahlberechtigt ist, wer seit mindestens drei Monaten in der Pfarrgemeinde
seinen Hauptwohnsitz und am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet hat.
Die Wahlberechtigung kann auch erwerben, wer am Leben der Pfarrgemeinde aktiv teilnimmt und spätestens bis 15. Februar 2015 beim Wahlvorstand einen Antrag stellt.
Wählbar sind alle wahlberechtigten Katholikinnen und Katholiken, die
das 18. Lebensjahr vollendet haben und in der Ausübung ihrer allgemeinen kirchlichen Gliedschaftsrechte nicht behindert sind.
Alle Wahlberechtigten sind aufgefordert, beim Wahlvorstand bis zum
01. Februar 2015 Kandidatinnen und Kandidaten vorzuschlagen. Die
Vorschläge müssen von 10 Wahlberechtigten mit ihrer Unterschrift unterstützt werden; die Einverständniserklärung der Kandidaten ist erforderlich. Vordrucke sind im Pfarrbüro erhältlich.
Das Wählerverzeichnis kann vom 02. bis 09. Februar 2015 im zuständigen Pfarramt eingesehen werden.
Es darf nur mit amtlichen Stimmzetteln durch persönliche Stimmabgabe
gewählt werden.
Andere Stimmzettel sind ungültig. Kumulieren ist zulässig.
Die Pfarrgemeinderatswahl 2015 wird als allgemeine Briefwahl durchgeführt.
Briefwahlunterlagen werden Ihnen zugestellt.
Die Wahlhandlung endet, wenn alle Wahllokale in der Seelsorgeeinheit
geschlossen wurden.
Der Wahlvorstand
Redaktionsschluss für die nächste Gottesdienstordnung:
18.12.2014 (Gottesdienste vom 11.01.-25.01.2015)
Das Pfarrbüro ist vom 22.12.2014 bis 09.01.2015 geschlossen
Kath. Kirchengemeinde Illmensee
Pfarrer: Martinho Dias Mértola
Pfarrhofgasse 1, Telefon: 07552/92284-10,
E-Mail: martinho.dias-mertola@kirche-pfullendorf.de
Diakon Dieter Riedmiller
Gespräche nach Vereinbarung: Telefon: 0171 2750893,
E-Mail: dieter.riedmiller@kirche-pfullendorf.de
Mesner in Illmensee: Eugeniusz Sekula
Pfarrbüro Illmensee: Gisela Matheis,Sekretärin
Telefon: 07558/91060 FAX: 07558/91061
E-Mail Pfarrbüro Illmensee:
pfarrbuero.illmensee@kirche-pfullendorf.de
Bürostunden im Pfarrhaus Illmensee:
Dienstag von 14 – 16 Uhr und Donnerstag von 10 – 12 Uhr
Homepage der Seelsorgeeinheit Oberer Linzgau:
www.kirche-pfullendorf.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
96
Dateigröße
2 315 KB
Tags
1/--Seiten
melden