close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Begegnungen im Advent - Verantwortung zeigen

EinbettenHerunterladen
XX |
PRÄSENTIERT
KLEINE ZEITUNG
SAMSTAG, 20. DEZEMBER 2014
Die Höhepunkte
der letzten Woche
Begegnungen im Advent
MAHLE hat sich im Jugendwohnen des SOS Kinderdorf in Klagenfurt engagiert und gemeinsam mit den Sozialpädagogen
des Hauses Energiesparmöglichkeiten für die Einrichtung erarbeitet.
DAS ATRIO wurde von zwei
Marketingprofis vertreten: Katrin Mayer und Theresa Korb
entwickelten einen neuen Folder für das bfz Sozialpädagogisches Zentrum in Klagenfurt.
DIE ENTWICKLUNGSAGENTUR
nahm gleich an zwei Projekten
teil. Ein Team besuchte das Pflegeheim der AHA-Gruppe in Seeboden und las den Patienten
kärntnerische Gedichte und
traditionelle Geschichten vor.
Ein zweites Team war bei den
Tagesstätten Vier Jahreszeiten
in Lieserbrücke im Maleinsatz
und wurde dabei von den Klienten tatkräftig unterstützt.
DIE VIERTE KLASSE DER HTL Ferlach unternahm gemeinsam
mit Klienten von autArK aus
Brückl und Klagenfurt einen
Ausflug zum ORF Landesstudio
Kärnten. Die Führung brachte
gemeinsam gleich doppelt so
viel Spaß und Lernerfolg.
EIN TEAM DER AUSTRIAN ANADI
Bank besuchte die Demenzstation im Haus der Geriatrie am
Klinikum Klagenfurt. Beim Gedächtnistraining und gemeinsamen Keksebacken hatten
nicht nur die Patienten Spaß,
sondern auch das Bankteam
konnte viel für sich mitnehmen.
Einen Tag lang bewusst die Geschwindigkeit aus dem Alltag
herauszunehmen war eine
wertvolle Erfahrung.
DER ORF KÄRNTEN wartet mit
seinem Projekt von „Verantwortung zeigen!“ noch auf den
Schnee – jetzt wurde fixiert, dass
es einen Schitag im Jänner für
Jugendliche und Betreuer der
Wohngemeinschaft cowota der
Diakonie de La Tour geben wird.
Bei den Projekten von „Verantwortung zeigen!“ begegnen einander Firmen und soziale Einrichtungen.
◆ Die
BKS-Mitarbeiter mit den
Kindern aus
der Kinderwohngemeinschaft Wifzack
VZ
D
er Adventkalender von
„Verantwortung zeigen!“
war auch in diesem Jahr
ein Erfolg für alle, die mitgemacht haben: Von den Unternehmen über die gemeinnützigen Organisationen bis hin zu
deren Klienten.
Auch die BKS Bank hat sich
wieder engagiert und war bei
der Kinder-WG Wifzack und der
Jugend-WG OK der Diakonie de
La Tour zu Besuch. Im Gepäck
hatten die Finanzprofis nicht nur
Geschenke für die Kinder und Jugendlichen, sondern auch Zeit
und Aufmerksamkeit für einen
gemeinsamen Tag in der Vorweihnachtszeit.
DIE NÄCHSTEN Engagement-Tage
von „Verantwortung zeigen!“
finden von 27. bis 29. Mai statt.
Infos ab sofort unter kontakt@
verantwortung-zeigen.at.
Zeit und Muße
für die Kleinsten
S
eit mehreren Jahren ist das
Magistrat Villach bei „Verantwortung zeigen!“ stark vertreten. Heuer verbrachten elf Mitarbeiter einen Nachmittag im Kinderheim Herrnhilf der Diakonie
de La Tour beim Basteln und Kekse backen. Gabriele Hadler, Leiterin des Kinderheims: „Unsere
Kinder sind hier gut versorgt, was
uns aber fehlt, ist die freie Zeit
und Muße, solche Basteleien mit
den Kindern zu machen.“
Keramikkunst in
der autArKademie
Voneinander
fürs Leben lernen
D
D
ie Partnerschaft von autArK und der Kärntner Gebietskrankenkasse hat schon
gute Tradition. Diesmal hat die
GKK die Keramikkünstlerin Manuela De Monte dazu gewonnen, in der autArKademie einen
Keramikworkshop abzuhalten.
Einen Tag lang töpferten Mitarbeiter der GKK mit den Klienten
von autArK gemeinsam Duftlampen und Gartenschmuck.
◆ Beim Keramikworkshop entstanden Stelen für den Garten
◆ Kekse backen statt Büroalltag: die BH in der Kindergruppe
Zeit statt
Geld schenken
E
s ist eine gute Erfahrung für
uns und Abwechslung vom
Alltag, zudem eine Möglichkeit,
diese Welt der Kinderbetreuung hautnah kennenzulernen“,
sagt der Wolfsberger Bezirkshauptmann Georg Fejan. Gemeinsam mit seinen Kollegen
war er einen Vormittag lang in
der Kindergruppe des Hilfswerk
St. Andrä zum Kekse backen,
Vorlesen, singen und spielen.
ALLE FOTOS VON DEN PROJEKTEN: www.verantwortung-zeigen.at
ANZEIGE
◆ Beim Kekse backen muss
man natürlich auch kosten
as bfi Kärnten hat die Jugendlichen von autArK
gleich zweifach unter seine Fittiche genommen: Eine Gruppe
konnte verschiedene Berufsbilder auf unterhaltsame Art
und Weise kennenlernen. Eine
weitere hat den Tag mit Lehrlingen aus der bfi-Lehrwerkstätte
verbracht – hier gab es neben
EDV-Wissen auch Bewegung,
Sport und Spiel.
◆ Jugendliche von autArK
mit dem Team des bfi
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
1 168 KB
Tags
1/--Seiten
melden