close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

4 | 14 - BTV 1877

EinbettenHerunterladen
ordentliche mitgliederversammlung der BTV 1877 am 15. Februar 2015 um 11.00 uhr
4 | 14
M I T G L I E D E R Z E I T S C H R I F T D E R B R E M E R T U R N V E R E I N I G U N G V O N 1 8 7 7 E .V.
Das beliebteste
Konto unserer
Stadt.
GIROFLEXX. Das Konto für Bremen.
Beste Bank 2014:
Ausgezeichnet
für die beste Beratung
BT V S p iegel 4 | 201 4
Angebot für Kinder und Jugendliche: Ballsport, Base- und Softball, Kurse, Leichtathletik, Selbstverteidigung, Tanz
und Turnen. Angebot für Erwachsene: Ballsport, Base- und Softball, Bogenschießen, Fitness & Gymnastik,
­Präventivangebote, K
­ urse, Lauf- und WalkingTreff, Leichtathletik, Selbstverteidigung, Aktive Freizeitgestaltung
Sportplatz / Vereinsheim »Henschenbusch«: Pauliner Marsch, Richard-Jürgens-Weg 40, Telefon 04 21 - 4 99 28 77
Geschäftsstelle: Hamburger Straße 71, Tel. 04 21 - 44 27 92, Fax 04 21 - 4 30 91 53, info@btv1877.de, www.btv1877.de
Bank: Sparkasse Bremen (BLZ 290 501 01), Konto: 1138726, BIC: SBREDE22XXX, IBAN: DE59 2905 0101 0001 1387 26
Sportstätten: siehe »Unser Angebot« · Mitarbeiterinnen Geschäftsstelle: Doris Schubert, Angelika Krüger
Öffnungszeiten Geschäftsstelle: Mo. und Do. 9.30 – 12.30 Uhr; Di. und Mi. 16.00 – 19.00 Uhr
Liebe Mitglieder,
liebe Freunde des Vereins,
das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir freuen
uns, auf eine Saison voller sportlicher Highlights
und auch bereichernder Neuerungen zurückblicken zu können.
Besonders stolz sind wir natürlich darüber, dass
es unsere Angebote in die Presse schaffen und so
die notwendige Aufmerksamkeit auch außerhalb
des Vereines erhalten!
Genauso freuen wir uns, dass in diesem Jahr
wieder einige Ehrungen an unsere Übungsleiter
verliehen werden konnten. Hervorzuheben sind
hierbei Antje Büssenschütt, Peter Böschen und
Olaf Stölting. Jeder in seiner Sparte ist eine große
Bereicherung für den Sport und unseren Verein.
Im nächsten Jahr steht die Erneuerung des Daches des Vereinsheims an. Da kommt noch eine
Menge Arbeit auf uns zu, aber im Anschluss wer-
55% der Bremerinnen und Bremer haben ein Girokonto bei der Sparkasse Bremen.
Und das aus gutem Grund: GIROFLEXX passt sich Ihrem Leben an und bietet für jeden
genau das richtige Kontomodell inklusive qualifizierter Beratung in rund 60 Filialen
und kostenlosem Online-Banking.
Mehr unter: www.giroflexx.de oder unter 0421 179-0.
Stark. Fair. Hanseatisch.
Quelle: TNS Infratest, Januar 2013
3
Titelfoto: Eine Frohe Weihnacht allen Passanten –
das geschmückte Schaufenster der Geschäftsstelle.
den wir wieder ein schönes »Dach über dem Kopf
haben«.
Bevor es nun in die Weihnachtsferien geht, möchten wir uns bei allen Mitgliedern, Freunden des
Vereins und Sponsoren für ihre Treue und Unterstützung bedanken. Ebenso geht ein großes
Dankeschön an alle Übungsleiter, Mitarbeiter und
Vorstandsmitglieder für ihren Einsatz.
Allen wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest
und ein gesundes Jahr 2015.
Fritz Schütt (Vorsitzender BTV 1877)
Angela Vanni-Frieling (Pressewartin)
Christine Frank (stellv. Pressewartin)
(fo: Geschäftsstelle)
Impressum | BTV Spiegel · 55. Jahrgang · Herausgeber: BTV 1877 / Bremen · Auflage: 1.200 Exemplare
Vorsitzender: Fritz Schütt · Bückeburger Straße 6 · 28205 Bremen · Telefon 04 21 - 44 84 43, Redaktion: Christine Frank
Satz und Layout: eyecon.eu · Am Rüten 6 · 28357 Bremen · 04 21 - 8 97 45 17 · www.eyecon.eu
Druck: Rauschert-Druck GmbH · Bremer Straße 19 · 28816 Stuhr - Brinkum · 04 21 - 8 09 66 - 6
Der Bezugspreis ist im Vereinsbeitrag enthalten.
Nächster Einsendeschluss: 16. Februar 2015
4
I n h alt
6
Inhalt
BT V Aktuell
Terminkalender
8
Aktuelles
Einladung zur Ordentlichen Mitgliederersammlung
9Jahresrückblick
12
Änderung Beitragsstruktur
13
Förderpreis ZABS
14Sportlerehrung auf dem Landessporttag
15
Vereinsleben
Laternenumzug
16
Drachen über dem Henschenbusch
17Herbstputz
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
20
Einer von uns
Bernd Giesecke BSJ
21
A k t i v e F r e i z e i t g e sta lt u n g
23
Drums Alive
Bogenschießen – Dagmar Reiners
25
Unser Angebot
29
F i t n e ss & G y m n a st i k
Persönliche Ansprache an
Bauch-Beine-Po-Teilnehmerinnen
L a u f - u n d Wa l k i n g t r e ff
30
Kuhcross
32Station SWB Marathon
34
Katrin Berglauf
35
K i d s o n ly
Rechtsanwälte
Kinderturnsonntag am 16.11.2014
Bergen & Pfeiffer § Dr. reDmann
37
B a s e - u n d S o ftb a l l
40
Dockers 2014 – Ein kleiner Rückblick
Baseball-Jugend – Wintersaison 2014/2015
42
S e l bstv e r t e i d i g u n g
Wir führen unsere Kanzlei seit 1999 im Stadtteil Peterswerder und bieten
ihnen neben der Beratung und Vertretung in den allgemeinen zivilrecht­
lichen und zivilprozessrechtlichen angelegenheiten eine schwerpunkt­
mäßige ausrichtung in den folgenden Bereichen:
Rechtsanwältin Nathalie Bergen
Strafrecht, Verkehrsrecht
Sie erreichen uns
montags bis freitags
von 8.00 bis 18.00 Uhr.
Terminvergabe nach
telefonischer Absprache.
Hamburger Straße 67
28205 Bremen
Tel. 04 21 / 491 51 12
Fax 04 21 / 491 51 13
Rechtsanwalt Andres Pfeiffer
WAMA
44
Budo Twistringen
45Preasure Point Fighting
46
Ausschreibung Selbstverteidigung
fachanwalt für miet­ und Weg­recht, mietrecht, arbeitsrecht
Rechtsanwalt Dr. Christoph Redmann
erb­ und familienrecht, immobilienrecht, Bankrecht
Wir danken ihnen für ihr langjähriges Vertrauen und hoffen, dass wir auch
künftig ansprechpartner für alle ihre rechtlichen Belange sein werden.
Im Sinne der besseren Lesbarkeit wird in im
BTV Spiegel grundsätzlich die männliche Form
­verwendet. Es handelt sich hierbei nicht um eine
Diskriminierung des weiblichen Geschlechts,
­sondern um eine Vereinheitlichung der Redaktion
­sowie eine Vereinfachung der Lesbarkeit!
Einsendeschluss:
16.02.2015
Bitte senden Sie alle
­Beiträge per E-Mail,
auf ­einem Datenträger
oder mit der ­Maschine
­geschrieben an die
­Geschäftsstelle ­Hamburger
Straße 71, 28205 Bremen
Der Inhalt der Berichte muss
nicht immer mit der Meinung
des Vorstands übereinstimmen. Der Redaktion bleibt es
vorbehalten, Änderungen und
Kürzungen bei den eingereichten B
­ erichten (inkl. Fotos etc.)
aus redaktionellen Gründen
vorzunehmen.
5
6
BT V akt u el l
BT V aktu ell
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
Terminkalender
Dezember
Februar
Do.11.12.
9.30 Uhr, Wandergruppe
Treffpunkt: Endstation Linie 2, 3, 10 in Gröpelingen
Ziel: »Burger Tenne« (Weihnachtsfeier)
Di.16.12.
19.30 Uhr, Weihnachtsfeier Lauf- und WalkingTREFF Henschenbusch
Mo.22.12.
erster Ferientag Weihnachtsferien
Januar
(Fortsetzung von S. 6)
Mo.02.02. und
Di.03.02. Ferientage zum Halbjahreswechsel
Do.12.02.
9.30 Uhr, Wandergruppe
Treffpunkt: Am Brill, Linie 1, bis Bardenflethstraße
Ziel: »Hof’s Restaurant«
So.15.02.
11.00 Uhr, Ordentliche Mitgliederversammlung, Vereinsheim Henschenbusch
Mo.16.02.Redaktionsschluss
Mo.05.01. letzter Ferientag Weihnachtsferien
Do.26.02.
Do.15.01.
9.30 Uhr, Wandergruppe
Treffpunkt: Bushaltestelle »Bürgerpark« – Wanderung Stadtwald
Ziel: »Zum Platzhirsch«
9.30 Uhr, Wandergruppe
Treffpunkt: Domsheide, Linie 4, bis Endstation
Ziel: »Vereinstreff Habenhausen« – zum Kohlessen.
Sa.28.02.
11.00 – 15.00 Uhr, Gürtel-Prüfungen Selbstverteidigung
So.18.01.
10.00 – 15.00 Uhr, Selbstverteidigungsseminar
»Drei Systeme – drei verschiedene Möglichkeiten zu agieren«
März
Do.29.01.
9.30 Uhr, Wandergruppe
Treffpunkt: Waller Straße, Linie 2/10 – Wanderung Waller Fleet
Ziel: »Steakhaus Melissa«
Do.12.03.
9.30 Uhr, Wandergruppe
Treffpunkt: Hauptbahnhof – Wanderung Berne-Ganspe
Ziel: »Alte Schänke«
Mi.23.03.Erster Ferientag Osterferien
Mieten Sie OriginelleS
für ihr event !
Jan Rusch
Humboldtstraße 57
28203 Bremen
Telefon: 04 21 - 792 97 50
Mobil: 01 71 - 876 17 21
Diese Vermietung wird nur
nebenberuflich ausgeführt,
daher ist eine telefonische
Voranmeldung dringend
erforderlich!
Drehorgeln
Z u c k e r wat t e m a s c h i n e
glücks- / tombolaraD
bollerwagen
PoPcornmaschinen
skyDancer / airtube
seifenblasenmaschine
unD vieles mehr!
www.drehorgelverleih-bremen.de
Aktuelle Informationen bei der Geschäftsstelle und den beteiligten
Übungsleitern sowie unter www.btv1877.de
Dank an unsere Inserenten
Die BTV 1877 dankt allen Inserenten für ihre langjährige bzw. neue Unterstützung
durch Werbeveröffentlichungen und wünscht eine beiderseitige weiterhin
erfolgreiche Zusammenarbeit.
Fritz Schütt, Vorsitzender
7
8
A k t uel l es
Aktu elles
Einladung zur ordentlichen
Mitgliederversammlung
Jahresrückblick 2014
Die Bremer Turnvereinigung von 1877 e.V. lädt am Sonntag, den 15. Februar 2015,
um 11.00 Uhr in die Vereinsgaststätte Henschenbusch, Richard-Jürgens-Weg 40,
­gemäß § 10 Abs. 5 der Satzung zur ordentlichen Mitgliederversammlung ein.
Vor Eintritt in die Tagesordnung: Ehrung von Mitgliedern
Tage s or dnung
1. Feststellung der Stimmberechtigten
2. Jahresbericht 2014
3. Rechnungsbericht des Kassenwartes und Jahresabschluss des Vereins
4. Bericht der Rechnungsprüfer
5. Aussprache zu 2. und 3.
und Abstimmung über Entlastung des Vorstandes und des Kassenwartes
6.Wahlen
R Schriftwart/in und Stellvertretende/r Schriftwart/in
R Pressewart/in
R Rechnungsprüfer
7. Entgegennahme der Berichte über Wahlen der Abteilungsleiter und Stellvertreter
8. Haushaltsplan 2015 – Aussprache und Beschlussfassung
9.Beiträge
R Es wird über eine neue Beitragsregelung zu diskutieren und abzustimmen sein.
10. Bericht über neuesten Stand der Umbauten am Vereinsheim
11. Anträge *
12. Verschiedenes
Wir bitten um rege Beteiligung und laden alle Mitglieder aus diesem Grunde zu einem
kleinen zweiten Frühstück ein.
Eine besondere Einladung ergeht nicht mehr.
* Anträge zur Mitgliederversammlung sind schriftlich zu stellen und müssen mindestens
drei Tage vor der Versammlung dem Vorsitzenden vorliegen.
Der Vorstand
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
Wieder liegt ein erfolgreiches, arbeitsreiches Jahr hinter uns und es ist mir eine
Ehre und eine Freude, Sie liebe Mitglieder, über einige Dinge aus unserem Verein zu informieren.
Ich freue mich und bin stolz auf einen erfolgreich arbeitenden Vorstand sowie ausgezeichnete Übungs- und Abteilungsleiter,
deren Vorsitzender ich sein darf. Ohne
sie alle wäre ein Verein in der heutigen
Zeit nicht zu führen, denn man darf nicht
vergessen, dass sie alle ihre Aufgaben ehrenamtlich bzw. für ein kleines Honorar
machen.
Der Vorstand tagte im vergangenen Jahr
fünf mal und der geschäftsführende Vorstand sechs Mal. Wir werden aber bis zum
Jahresende mindestens noch jeweils zwei
Mal tagen.
Daneben wurde an verschiedenen Sitzungen und Veranstaltungen teilgenommen,
die alle mit der Arbeit im Vorstand zu tun
hatten. Schwerpunkt ist unter anderem
die Teilnahme an Sitzungen der Institution
»Runder Tisch der Vereine in der Pauliner
Marsch« sowie an Sitzungen des Landes­
sport- und Kreissportbundes.
Ein wichtiges Thema, das uns lange beschäftigt hat, war die Planung des Umbaus
unseres Vereinsheimes, um das Dach und
die Fenster zum Parkplatz zu erneuern.
Diese Planung ist zwar abgeschlossen, ein
Termin für den Umbau kann aber immer
noch nicht genannt werden, da uns noch
die finanzielle Unterstützung durch das
Sportamt fehlt. Erst wenn die gegeben ist,
kann der Umbau beginnen. So wurde dies
auf der am 7. September einberufenen, außerordentlichen Mitgliederversammlung
beschlossen.
Auch sportlich gab es einiges zu regeln. So
musste die Teilnahme unserer Menschen
mit Behinderung (Boccia Gruppe) an den
Keramik
Regina Jensen
Atelierhof
Alexanderstr. 9b • 28203 Bremen-Ostertor
Tel 0421.70 46 64 • www.jensen-keramik.de
Besuchen Sie mich in meiner Werkstatt.
2014-09_jensenkeramik_ANZ_BTV-Spiegel_57x80.indd 1
07.09.14 11:02
9
10
A k t uel l es
Aktu elles
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
Elektro Litten
Spielen der Special Olympics in Düsseldorf
geplant und organisiert werden. Über den
Erfolg der Gruppe haben wir bereits berichtet.
Eine schöne Aufgabe war es, mit dem Landessportbund Bremen ein Familienfest mit
den Vereinen in der Pauliner Marsch zu
organisieren und durchzuführen. Auch in
diesem Jahr verlief dieser Tag wieder bei
strahlendem Sonnenschein und so war es
kein Wunder, dass unser Platz, auf dem die
meisten Aktivitäten stattfanden, den ganzen Tag gut besucht waren.
Für uns hatte dieser Tag noch einen nachhaltigen Aspekt: Er führte dazu, dass wir uns
entschlossen, eine Bogenschießgruppe ins
Leben zu rufen, die sich inzwischen großer
Beliebtheit erfreut.
Auch waren unsere anderen Gruppen in
ihren Sportarten sehr erfolgreich. Wie erfolgreich sie waren, haben die Übungsleiter
bzw. Abteilungsleiter bereits in den vergangenen BTV Spiegeln berichtet.
Diese Erfolge sind wohl auch der Grund
dafür, dass wir 2014 mit einem Mitgliederzuwachs rechnen können. Zwar liegen
die letzten Zahlen jetzt noch nicht vor, es
spricht aber alles dafür.
Leider hat uns unser Baseballtrainer verlassen, um zu seiner Frau zu ziehen, was man
natürlich nachvollziehen kann. Für uns heißt
das aber, wie bekommen wir wieder einen
solchen Coach?
All das Gesagte geht aber nicht ohne entsprechende Finanzen. Wir sind momentan
dabei, uns über die Art unserer Mitgliedsbeiträge Gedanken zu machen. Sicher,
keine einfache Aufgabe, sie muss aber gemacht werden.
Die Kosten, die unser Verein hat, müssen
ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen getragen werden. Auf der Mitgliederversammlung werden wir darüber berichten und
versuchen, ein Ergebnis zu erzielen.
Neben unserer Hauptaufgabe, Sport zu
treiben und anzubieten, haben wir natürlich wie in jedem Jahr auch wieder eine
Kohltour, ein Drachensteigen, ein Laternelaufen, eine Teilnahme am Brommyfest
und erstmals einen Sonntagsspätschoppen
und Sonntagstreff im Henschenbusch organisiert. Letzteres war Bestandteil der Wünsche aus der Wunschbox, die wir bei der
letzten Mitgliederversammlung aufgestellt
hatten und die viele Wünsche beinhaltete.
Leider waren der Sonntagstreff und der
Spätschoppen nicht unbedingt von Erfolg
gekrönt, weshalb wir den Treff dann vorzeitig beendet haben. Zwar hatten wir ganz
tolle Musikgruppen eingeladen, die auch
teilweise »für‘n Hut« spielten, aber die Re-
H. Jürgen Lorek & Bernd Hanstein OHG
Als elektrotechnischer Fachbetrieb haben wir uns spezialisiert auf:
• Innen-undAußenbeleuchtung
• E-Check
• SteuerungstechnikfürRollläden/Jalousien/Tore
• ElektroinstallationallerArt
• Datennetzwerktechnik
• Antennen-undSatellitentechnik
• Reparaturen
• Beleuchtung
• Sprechanlagen
• Warmwassergeräte
Hamburger Str. 154 · 28205 Bremen
Telefon:(0421)448429
Fax:(0421)4987888
E-Mail:info@elektro-litten.de
Homepage:www.elektro-litten.de
Öffnungszeiten:
Mo.,Di.,Do.undFr.
9.00-13.00+15.00-18.00Uhr
Mi.8.00-13.00Uhr
sonanz war, wie gesagt, nicht befriedigend.
Wir werden uns also überlegen, ob wir eine
solche Veranstaltung im kommenden Jahr
wiederholen, aber dann nicht jeden Sonntag, sondern nur einmal pro Monat.
weiter geht und wir im kommenden Jahr
gesund und munter den 50. Geburtstag unseres Vereinsheimes feiern können, neben
natürlich diversen anderen Veranstaltungen
unserer Abteilungen.
Wie Sie, liebe Mitglieder sehen, hatten wir
über Langeweile nicht zu klagen. Es bringt
aber ja auch Spaß, wenn sich ein Erfolg
zeigt. Und das kann ich sagen, der hat sich
gezeigt.
Ich wünsche nun allen Mitgliedern und
Freunden unseres Vereins ein gesegnetes, frohes und gesundes Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Abschließend wünsche ich mir, dass es mit
unserem schönen Verein noch lange so
Fritz Schütt
11
12
A k t uel l es
Aktu elles
Beitragsstruktur
Förderpreis für ZABS
Liebe Vereinsmitglieder, ich halte es für
meine Pflicht, Sie / Euch so rechtzeitig wie
möglich über eventuelle Neuerungen zu
informieren und das nicht erst unter dem
Punkt »Beiträge« auf der Mitgliederversammlung im Februar 2015.
ist, die Kinderbeiträge anders zu formulieren, evtl. Familienbeiträge einzuführen
oder weitere Sportangebote mit Zusatzbeiträgen zu belegen. Andere Vereine machen
das schon lange und sind damit sehr gut
gefahren.
So informiere ich Sie / Euch schon jetzt darüber, dass wir uns über unsere derzeitige
Beitragsstruktur Gedanken machen und
überlegen, ob es heute noch möglich ist,
auch weiterhin mit der derzeitigen Struktur
zu leben.
Ich bitte also um Verständnis, wenn auch
wir uns Gedanken machen. Das geschieht
einzig und allein aus der Notwendigkeit,
den Verein zu erhalten oder besser noch,
ihn nach vorne zu bringen.
All das geschieht vor dem Hintergrund der
leeren Kassen Bremens, was immer mehr
dazu führt, dass Kosten, die der Verein hat,
überwiegend aus Beiträgen gedeckt werden
müssen. Wir überlegen also, ob es sinnvoll
Ich werde Sie ausführlich auf der Mitgliederversammlung über das Ergebnis informieren und wir müssen gemeinsam überlegen,
ob wir den Schritt gehen wollen und wenn
ja, ab wann.
Fritz Schütt
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
Kurzentschlossen und noch gerade
rechtzeitig hat sich das Zentrum für Adipositasschulung Bremen-Stadt e.V. für
einen Förderpreis bei der Weserterrassen
Stiftung beworben. Das ZABS ist vor drei
Jahren gegründet worden und führt seitdem u.a. Langzeitschulungen mit stark
übergewichtigen (adipösen) Kindern und
Jugendlichen (und deren Familien) durch.
Gleichzeitig ist es auch im Bereich Nachsorge (Betreuung und Begleitung nach
stationärer Rehabilitation) aktiv und inzwischen überregional gefragt.
Eng ist die Kooperation mit der BTV 1877,
wo sich schon seit 16 Jahren dem Thema
Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen
im Rahmen des Kursprogramms Pfundskinder gewidmet wird.
Diese Zusammenarbeit wurde auch von
dem Laudator bei der Preisverleihung besonders hervorgehoben. Insgesamt bekam das ZABS den mit 1000 Euro dotierten
2. Preis, was natürlich die MitarbeiterInnen
sowie die Vorstände von ZABS und der BTV
1877 sehr erfreut, die hierin eine Würdigung
ihrer Arbeit, die bestehende Versorgungslücke bei der Behandlung von Übergewicht
und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen in Bremen zu schließen, sehen.
Das Zentrum für Adipositasschulung Bremen-Stadt startet im Januar 2015 mit einer
neuen Jahresschulung für Jugendliche ab
oben: Fritz Schütt, Antje Büssenschütt, Swantje
Büssenschütt, Benjamin Koch, Claudia Gerken
und Jens Höfer als Laudator bei der Verleihung
des Förderpreises
unten: Gruppenbild während der Verleihung der
Förderpreise
(fos: Walter Gerbracht)
13 Jahren. Für Kinder im Alter von 8 bis 12
Jahren erst wieder nach den Sommerferien
2015.
Daneben wird ab Januar ein neuer Kurs für
Pfundskinder starten. Dieser richtet sich
bekanntermaßen an übergewichtige Kinder im Rahmen einer Präventionsmaßnahme. Diesmal im Alter zwischen 10 bis 12
Jahren. Gleichzeitig gibt es auch Anfragen
für jüngere Kinder, wo bei genügender Teilnehmerzahl ebenfalls ein Kurs angeboten
werden kann.
Antje Büssenschütt
13
14
A k t uel l es
Au s dem Vereinsle b e n
Sportlerehrung auf dem Landessporttag
Laternenumzug –
ein voller Erfolg!
Auch in diesem Jahr wurde wieder darauf
hingewiesen, dass Vereine doch bitte
verdiente Mitglieder zur Sportlerehrung
anmelden möchten.
So war es für uns eine Selbstverständlichkeit, wieder zwei unserer Mitglieder für die
Ehrung anzumelden. Sie sollten beide die
silberne Ehrennadel des Landessportbundes für ihr Engagement im Verein bekommen. Diese Auszeichnung wird nur auf dem
alle zwei Jahre stattfindenden Landessporttag vergeben und so war es wichtig, die beiden rechtzeitig dafür zu melden.
Peter Böschen als Abteilungsleiter Selbstverteidigung und Übungsleiter in dieser
Abteilung, wie auch Olaf Stölting als Stellvertretender Vorsitzender und Trainer
unserer Softballdamen, waren die beiden
Kandidaten, die ich für diese Ehrung vorgesehen hatte und deren Leistung und
Engagement auch vom Landessportbund
anerkannt wurde.
Zur großen Freude erhielten dann beide eine Einladung vom LSB, worauf Peter
zunächst der Meinung war, dass es sich
möglicherweise um eine Spamnachricht
handelte. Erst eine gründliche Aufklärung
bewog ihn schließlich dazu, sich zu der Veranstaltung anzumelden.
Ich gratuliere beiden Geehrten zu der
Auszeichnung und hoffe, dass sie auch
weiterhin noch recht lange mit gleichem
Enthusiasmus und Einsatz für uns tätig sein
werden.
Olaf Stölting (Bild oben Mitte) und Peter Böschen
(unteres Bild Mitte) mit Barbara Tülp (rechts) und
Bernd Zimehl (links)
(fos: KSB-Stadt, RS)
Herzlichen Glückwunsch
Fritz Schütt
Bei schönem Herbstwetter begann der
Laternenumzug am 15.11. um 16.30 Uhr
von unserem Vereinsgelände, Richtung
Jürgenshof.
In diesem Jahr hatten wir nach langer Zeit
wieder einmal einen Spielmannszug engagiert und das hatte sich anscheinend
rumgesprochen, denn bereits kurz nach
16.00 Uhr trafen die ersten Kinder mit ihren
Eltern oder Großeltern auf unserem Gelände ein.
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
Flachglashandel
Isolierglas-, Bau- und
Reparatur-Verglasung
Inh.: Uwe von Höfen
Am Schwarzen Meer 37 · 28205 Bremen
Telefon: (04 21) 49 03 10
Fax: (04 21) 44 51 16
Mobil: (01 72) 548 49 83
Der Spielmannszug spielte dann auch
gleich das erste Laternenlied und der Zug
setzte sich mit rund 70 Teilnehmern in Bewegung. Das war schon ein ganz tolles Bild
und es war eine nicht ganz leichte Aufgabe,
den Zug zusammen zu halten. So wurden
zwischendurch einige Pausen eingelegt, damit die Nachzügler aufschließen konnten.
Auf dem Parkplatz vom Jürgenshof, einem
weiteren Stopp, setzte sich dann die kleine
Elsa (2 Jahre und 4 Monate alt) an die Spitze
des Zuges und sogleich war die Marschgeschwindigkeit für alle korrekt.
Im Vereinsheim angekommen, war dann natürlich die Freude groß, da Opa Egbert wieder spannende Geschichten mitgebracht
hatte und sie bei heißer Schokolade oder
einem anderen Getränk den Kleinen vor-
Das jüngste Mitglied der Familie Crapohl mit
­eigener Laterne (fo: Claus Crapohl)
trug. Viele Eltern und Großeltern haben sich
für den schönen Abend bedankt und freuen
sich, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.
Fritz Schütz
15
16
Aus d em V er ei ns l e be n
Au s dem Vereinsle b e n
Drachensteigen über dem Henschenbusch
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
Herbstputz 2014
Ja, das war wieder ein Termin mit einem
schönen Wetter, wie wir es eigentlich gewohnt sind, wenn wir eine Veranstaltung
auf unserem Gelände durchführen.
Die schönste Sonne schien und der Platz
war gut besucht. So hätte es am 11. Oktober eigentlich eine wunderschöne Veranstaltung werden können, wenn nicht etwas
gefehlt hätte, was man nun einmal zum
Drachensteigen braucht – Wind.
Am Freitag sah es noch so aus, als würde alles super werden. Am Samstag schien dann
auch die Sonne sehr schön, es wollte aber
kein Wind aufkommen – schade.
Selbst vom Erscheinen des Weser Kurier
ließ sich der Wettergott nicht beeinflussen
und so zogen der Fotograf und die Autorin
wieder ab, nachdem sie ein Bild von dem
Geschehen gemacht und uns einige Fragen
gestellt haben, die wir natürlich gerne beantworteten.
Danach folgten noch einige Versuche, die
Drachen in die Luft zu bringen, aber nach
kurzer Zeit kamen sie immer wieder runter.
Ja, das war es dann und alle zogen enttäuscht wieder ab nach Hause.
Jennifer Neßler versucht dem Drachen
das ­Fliegen beizubringen
(fo: Hubert Schacht)
Vielleicht sollten wir im nächsten Jahr den
Termin wesentlich später, im November,
planen.
Fritz Schütt
Gudrun Herrmann aktiv beim Laubsammeln
1. November, Herbstputz ist für den Henschenbusch angesagt und das Wetter
ist eher sommerlich! Die Sonne scheint
und wir bekommen schon im Laufe des
Vormittags 18 Grad Celsius. Da kommen
die vielen Helferinnen und Helfer schnell
ins Schwitzen. Auch in den Wochen
zuvor war es recht mild und so ist noch
längst nicht alles Laub unten. Ungefähr
25 aktive Baseballer und Softballerinnen
packen beim Aufräumen und Laub harken an sowie ungefähr 17 andere fleißige
Helfer. Und so schaffen wir es wieder
sieben lange Laubreihen auf dem Rasen
anzuhäufen.
Die Bogenschützen zimmern den ganzen
Vormittag an einer Konstruktion für eine
Netzaufhängung direkt an den Zielscheibenständern. Denn in der Halle kann das
Netz nicht so einfach aufgehängt werden
wie auf dem Baseballfeld. Dass die Konstruktion gelungen ist, kann man im Bericht
über das Bogenschießen lesen.
17
18
Aus d em V er ei ns l e be n
Au s dem Vereinsle b e n
Joachim Reiners (links), Wolfgang Metzelthin (Mitte) und Nils Colberg (rechts)
zimmern gemeinsam an der Netzaufhängung.
Meike Meißner stutzt die Buchsbaumhecke
Eine andere Frage kann nun auch geklärt
werden: »Was hat es mit der abgesperrten
und umgegrabenen Fläche rechts neben
dem Weg zum Vereinsheim auf sich?« Hier
hat die BTV 1877 sich vom BUND inspirieren lassen eine Wildblumenwiese als
nachhaltige Futterquelle für Bienenvölker
einzurichten. Das Saatgut hat der BUND zur
Verfügung gestellt und der »Umweltbetrieb
Bremen« hat bei der Vorbereitung des Bodens geholfen, der tief umgepflügt werden
musste, damit später auch nur die richtigen,
endemischen Pflanzen wachsen. Das Beet
an der Zufahrt zum Parkplatz hat ebenfalls
diese Behandlung erhalten und so soll dann
unter der neu gepflanzten Rot-Kastanie
eine Natur-Blumenwiese entstehen. Wir
sind gespannt auf das Frühjahr und die hoffentlich sprießenden Blumen und Gräser.
Die meisten Helferinnen und Helfer ließen
sich nach getaner Arbeit das vom Verein gesponserte Essen im Galaxy schmecken.
Vielen Dank euch allen für euren Einsatz!
Angela Vanni-Frieling
Bild Mitte rechts:
Fabrizio Cagliani und Heinrich Gill mit
Harke statt Baseballschläger
Bild rechts unten:
Hier entsteht eine Bienenfutterquelle
(fos: A. Vanni-Frieling)
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
19
20
E in er vo n u n s
100 %
Aktive Freiz eitge stalt u n g
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
Bernd Giesecke
Drums Alive® – neu im Angebot bei uns
Auf dem Jugendtag der Bremer Sportjugend am 13. November 2014 wurde unser
Kassenwart Bernd Giesecke zum Vorsitzenden gewählt. Bernd konnte sämtliche Stimmen auf sich vereinen.
Sie haben Trommelstöcke – sogenannte
Drumsticks – in den Händen, schlagen
damit auf große Gummibälle und bewegen sich möglichst synchron zu den
Anweisungen des »Instructors«. Musik
in entsprechender Lautstärke gibt den
Rhythmus vor, aber auch Bewegungen
und Schrittkombinationen aus bekannten Fitnessprogrammen sind zu sehen.
So kann man es in Videos im Internet
sehen.
Dazu gratulieren wir ganz herzlich
und wünschen Bernd für seine neue,
­schwierige Aufgabe alles Gute.
einstimmig!
Der Vorstand
Dagmar Reiners, die seit kurzem dieses
Sportprogramm auch für die BTV 1877 anbietet, hat einen vielfältigen sportlichen
und gesundheitlichen Hintergrund. Sie ist
Heilpraktikerin (Diplom Akupunktur A und
B, Schwerpunkt Sportmedizin u. Schmerztherapien) sowie Übungsleiterin Rehabilitationssport (Orthopädie, Neurologie, Innere
Medizin, Psychiatrie sowie Geistige Behinderung) und Übungsleiterin Prävention (Gesunder Rücken und Stressabbau, präventive
Funktionsgymnastik sowie präventive Wassergymnastik) und eben auch »Instructor
Drums Alive«.
Dagmar beschreibt ihr
D r u m s Al i v e A n g e b o t d a h e r
w i e f o l g t:
»Das gan z h e i tli ch e Sp o r tp ro g r a mm
verbindet einfache, aber dynamische
Bewegungen mit dem pulsierenden Trommelrhythmus der Sitzbälle. Mit Drumsticks
wird hierbei zur Musik auf großen Bällen / Pezzibällen getrommelt. Diese ungewöhnliche Kombination bringt persönliche
Kreativität zum Ausdruck und fokussiert die
körpereigenen Energien.«
Drums Alive® steckt voller motivierender
Musik und steigert das Wohlbefinden.
F ü r j e d e s Al t e r d i e r i c h t i g e
Bewegung.
»Je nach Gruppenzusammensetzung können die Schwerpunkte Fitness und Sport,
Herz-Kreislauftraining, Workout oder einfach Spaß an Rhythmus und Bewegung
sein. Drums Alive® wirkt sich positiv auf die
21
Aktive Freiz eitgestalt u n g
22
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
BogenschieSSen bei der BTV 1877
mit Trainerin Dagmar Reiners
Es bieten sich immer mehr Gelegenheiten das Bogenschießen einmal auszuprobieren, im Urlaub oder auf einem
Mittelalter-Spektakel. Aber was fasziniert
so am Bogenschießen? Es ist doch nur ein
Stock mit einem Band dran, mit dem man
einen anderen Stock fliegen lassen kann.
Bogenschießen löst bei sehr vielen Menschen spontane Erinnerungen an die Indianerspiele mit dem eigenen »Flitzebogen«
aus. Einmal ein Held sein wie Robin Hood.
Ganz aktuell, Mädchen möchten so emanzipiert und mutig sein wie die weibliche
Heldin Merida in dem gleichnamigen Animationsfilm
Dagmar Reiners
Gerne können Interessierte in ihre Stunde kommen. Donnerstags
von 16.00 bis 17.00 Uhr in der Turnhalle der »Schule Brokstraße«.
Gesundheit aus. Die Durchblutung wird
angeregt, Förderung der Sensomotorik,
Stress- und Aggressionsabbau sind nur einige der vorteilhaften Einflüsse.«
Ich wünsche allen viel Spaß bei diesem neuartigen Angebot für jedes Alter und Dagmar
viel Erfolg beim Aufbau der neuen Gruppe.
Angela Vanni-Frieling
Viele Anfänger haben eine enorme Freude
daran, ihre Kraft so klar und deutlich beim
Bogenschießen zu spüren. Den Pfeil fliegen zu lassen. Wer hier aber gleich übertreibt und einen zu starken Bogen nimmt,
um besser zu treffen, verliert rasch die Lust
am regelmäßigen Training. Ein Bogen, der
sich gerade noch mit äußerster Kraft und
Anstrengung spannen lässt, schadet sogar
der Gesundheit. Ein passender Bogen lässt
einen die eigene Kraft gut spüren ohne
anstrengend zu werden, er vermittelt bei
harmonischem Bewegungsablauf ein angenehmes Körpergefühl.
Auf die Frage, was man speziell mit Bogenschießen verbindet, sind die häufigsten
oberes Bild: Die richtige Haltung ist wichtig.
unten: Gezielt wird auf die Scheiben mit neuer
Fangnetzkonstruktion.
(fos: Jürgen Frieling)
23
oben: Dagmar weist die Schützin ein.
unteres Bild: Welcher Bogen, welcher Pfeil?
Antworten Konzentration und Körperbeherrschung. Oft gleichgesetzt mit der Fixierung auf Treffen und Erfolg, als ob es nur
Wir bieten ein Training mit optimaler
Technik für ein körperlich-gesundheitlich
wertvolles Bogenschießen. Ob mit traditionellem Holzbogen oder mit dem klassischen Recurvebogen kann bei der BTV
am Montag trainiert werden. Auch Bogenschützen, die das intuitive Bogenschießen
ausüben, sind herzlich willkommen.
Das Training ist auf den Breitensport ausgelegt und beinhaltet auch Informationen
über Material, Handhabung und natürlich
über die Sicherheitsregeln.
Dagmar Reiners
4 - 6 Jahre
6 - 10 Jahre
4 - 6 Jahre
Kinderturnen
Kinderturnen
Spiele und Spaß (Winter)
ab 15 Jahre
HipHop
ab 9 Jahre
Leichtathletik (Herbst- bis Osterferien)
Baseball Junioren (Winter)
ab 14 Jahre
ab 14 Jahre
Atemi Combat System (Mixed)
Atemi Combat System (Mixed)
16.15 – 17.30 uhr
17.00 – 19.30 uhr
17.00 – 18.30 uhr
16.00 – 17.00 uhr
17.00 – 18.30 uhr
16.00 – 17.00 uhr
16.00 – 17.30 uhr
16.00 – 17.30 uhr
15.30 – 16.15 uhr
8
5
5
18
18
1
1
1
1
WO
Fr.
Di.
Fr.
Fr.
Di.
Di.
18.30 – 20.00 uhr
17.30 – 19.00 uhr
16.30 – 18.30 uhr
16.30 – 18.00 uhr
17.30 – 19.00 uhr
16.00 – 17.30 uhr
2
2
2
2
2
2
siehe Trainingszeiten Baseball erwachsene
Fr.
Do.
Do.
Fr.
Fr.
mo.
Do.
Fr.
Fr.
WANN
Pfundskinder (Bewegung und Ernährung) (PPG) bis 15 Jahre
mo. / mi.
ab 16.00 uhr
LA
LA
KJ
KJ
KJ
KJ
KJ
KJ
ABT.
peter Böschen / enno Voigt
peter Böschen / enno Voigt
Frank Burdorf
Frank Burdorf
Frank Burdorf
Frank Burdorf
sV
sV
sV
sV
sV
sV
ronald Kieschnick / Christine Frank Bs
Antje Büssenschütt
Antje Büssenschütt
Anja engelhardt
Anja engelhardt
miranda Chogovadze
miranda Chogovadze
Jutta steeg / Alicia Ciminski
Jutta steeg
LEITUNG
nur nach Anmeldung / A. Büssenschütt
KU R SE FÜ R K I N DE R U N D J UG E N DLICH E (G E BÜ H R) AUCH FÜ R N ICHTM ITG LI E DE R
ab 6 Jahre
ab 12 Jahre
Budo Kids / Jiu-Jitsu
Jiu-Jitsu
Budo Kids / Jiu-Jitsu
ab 6 Jahre
ab 12 Jahre
Budo Kids / Jiu-Jitsu
SELBSTVERTEIDIGUNG
7 - 15 Jahre
ab 16 Jahre
Baseball Schüler / Jugend (Winter)
BASEBALL UND SOFTBALL
6 - 8 Jahre
Leichtathletik (Herbst- bis Osterferien)
L E I C H TAT H L E T I K
11 - 14 Jahre
HipHop
TA N Z E N
2 - 4 Jahre
Eltern-Kind-Sport
TURNEN
Wer Bogenschießen als Leistungssport
mit technisch perfektionierten Geräten,
die geradezu bizarr anmuten, oder nur als
unterhaltsames Hobby praktiziert, entwickelt leicht die Tendenz, alles der Trefferquote unterzuordnen. Deshalb sollte nicht
der Wettkampf- und Leistungsgedanke im
Vordergrund stehen, sondern ein optimaler Bewegungsablauf verwirklicht werden.
Der Erfolg und Freude liegen dann vorwiegend im Erleben harmonisch fließender
Bewegung und das sich einstellende gute
Körpergefühl, der Treffer ist dann das »Sahnehäubchen«.
WAS
darauf ankäme. Für ein gutes Bogenschießen ist Ruhe ein viel besserer Begriff. Die
Ruhe mit dem Einsatz von Kraft und Entschlossenheit verbinden, nur so ist ein Training ohne Leistungsdruck möglich.
unser angebot Für kinder und jugendLiche
24
A k t i v e F r ei zei tg esta ltung
stand: Dezember 2014
stand: Dezember 2014
alle
Atemi Combat System / Jiu-Jitsu
alle
alle
Jiu-Jitsu
Jiu-Jitsu
Frauen
Frauen
männer
Bauch-Beine-Po
Gymoffensive
Fitness & Fun / Ballspiele (Winter)
Frauen
alle
alle
alle
Yoga für Fortgeschrittene
Schulter, Nacken, Kopf (PPG)
Qi Gong
Damen
Damen
Softball (Winter)
Softball (Winter)
mixed
Frauen
Volleyball (Winter)
Basketball
Freizeit / alle
Freizeit / alle
Tischtennis
Tischtennis
alle / Inklusion
mixed
Volleyball (Winter)
Boccia (Winter)
mixed
Volleyball (Winter)
BALLSPORT
Herren + Junioren
Baseball (Winter)
BASEBALL UND SOFTBALL
Frauen
alle
Yoga (PPG)
Präventive Wirbelsäulengymnastik (PPG)
alle
Yoga (PPG)
Frauen
alle
Rücken-Aktiv (Bewegen statt Schonen) (PPG)
Pilates & Tanz (PPG)
Frauen
Rücken-Aktiv (Bewegen statt Schonen) (PPG)
P R ÄV E N T I VA N G E B O T E / G E S U N D H E I T S S P O R T
WAS
Gymnastik Seniorinnen
alle
Frauen
Gymnastik Seniorinnen
Gymnastik Senioren / Seniorinnen
Frauen
Powergym
alle
Frauen
Bauch-Beine-Po
Zumba
Frauen
Bauch-Beine-Po
alle
Frauen
Fitness-Mix
Zumba Gold
Frauen
Funktionsgymnastik 50 +
FITNESS UND GYMNASTIK
mixed
Jiu-Jitsu
mi.
mo.
Di.
Fr.
Do.
mi.
mo.
Fr.
mi.
Do.
Do.
Do.
Do.
Fr.
Fr.
mi.
Di.
mo.
mo.
WANN
mo.
mo.
mo.
Do.
mi.
mi.
mi.
Di.
mi.
mi.
mo.
mo.
mo.
Fr.
Di.
Fr.
Fr.
Di.
alle
Atemi Combat System / Jiu-Jitsu
SELBSTVERTEIDIGUNG
WANN
WAS
19.30 – 22.00 uhr
18.00 – 20.00 uhr
16.15 – 18.45 uhr
18.00 – 19.30 uhr
18.00 – 20.00 uhr
20.00 – 22.00 uhr
20.00 – 22.00 uhr
ab 18.00 uhr
ab 20.00 uhr
ab 18.00 uhr
19.00 – 20.00 uhr
18.00 – 19.00 uhr
18.00 – 19.00 uhr
18.00 – 19.15 uhr
17.00 – 18.00 uhr
17.00 – 18.00 uhr
18.00 – 19.00 uhr
19.00 – 20.00 uhr
18.00 – 19.00 uhr
19.30 – 20.30 uhr
11.00 – 12.00 uhr
10.00 – 11.00 uhr
20.00 – 21.00 uhr
20.00 – 21.00 uhr
19.00 – 20.00 uhr
18.00 – 20.00 uhr
19.30 – 20.30 uhr
18.30 – 19.30 uhr
17.30 – 18.30 uhr
20.00 – 21.30 uhr
18.30 – 19.30 uhr
19.00 – 21.00 uhr
18.30 – 20.00 uhr
17.30 – 19.00 uhr
20.00 – 21.30 uhr
18.30 – 20.00 uhr
17.30 – 19.00 uhr
12
12
22
1
8
15
15
5
17
7
1
18
12
12
12
5
18
1
1
WO
5
11
11
1
19
19
8
19
2
2
1
5
14
2
2
2
2
2
WO
unser angebot Für erwachsene
Jennifer Neßler
Jennifer Neßler
Gudrun Kück
ohne Übungsleitung
Kai Günther
Nicole Finke
Lutz Neysters
Olaf stölting
Olaf stölting
Alex pfennigstorf
Nicole Finke
Nicole Henze
Helga Lehbrink
Dörthe Kretschmer
Dörthe Kretschmer
Dörthe Kretschmer
Karin engelhardt
Doris schubert
Doris schubert
LEITUNG
Klärchen sotrop
Klärchen sotrop
Klärchen sotrop
Nicole Finke
Kathrin Kröger
Kathrin Kröger
Karl-Heinz Fischbeck
silvana meinel
monika Ahrens
monika Ahrens
monika Ahrens
silvana meinel
marie Halen
Frank Burdorf
Frank Burdorf
peter Böschen
peter Böschen / enno Voigt
peter Böschen / enno Voigt
LEITUNG
BA
BA
BA
BA
BA
BA
BA
Bs
Bs
Bs
FG
FG
FG
FG
FG
FG
FG
FG
FG
ABT.
FG
FG
FG
FG
FG
FG
FG
FG
FG
FG
FG
FG
FG
sV
sV
sV
sV
sV
ABT.
alle
alle (Inklusion)
alle
alle
alle
Kinder / Jugend
erwachsene
Freies schießen
alle
männer
mo.
mo.
mo.
Do.
Do.
6
6
6
6
6
ab 17.45 uhr
ab 17.45 uhr
ab 17.45 uhr
ab 17.45 uhr
ab 10.00 uhr
19.00 – 20.00 uhr
21
20.00 – 21.00 uhr
21
21.00 – 22.00 uhr
21
16.00 – 17.00 uhr
9
14-tägig nach Absprache
5
18.30 – 19.30 uhr
WO
Dagmar reiners
Dagmar reiners
Dagmar reiners
Dagmar reiners
Wolfgang Bayer
Angelika Hartwig
Angelika Hartwig
renata Coelho
renata Coelho
rüdiger Hasse
Antje Büssenschütt
LEITUNG
1
2
5
6
Legende Sportstätten:
schule Lessingstr. / Turnhalle
schule schmidtstr. / Turnhalle
schule Hamburger str. / Turnhalle
sportplatz Henschenbusch
7
8
9
11
schule Vorkampsweg / Turnhalle
schule an der Gete / Turnhalle
Brokstraße / Turnhalle
Halle sV Werder, Hermine-Berthold-str.
12
14
15
17
Gsm Hemelinger str. / Turnhalle
schule stader str. / Turnhalle
schule Julius-Brecht-Allee / sporthalle
schule Koblenzer straße / Turnhalle
Zeitnahe Aktualisierungen unseres Angebotes immer unter www.btv1877.de!
18
19
21
22
AF
AF
AF
AF
AF
LA
LA
LA
LA
LA
LA
ABT.
Gsm Hemelinger str. / Theater- / Tanzraum
schule schaumburger str. / Turnhalle
schule Alter postweg / Turnhalle
Georg-Gries-str. 1 (Werkstatt Bremen)
PPG = Angebot hat das Qualitätssiegel »pluspunkt Gesundheit. DTB« und »sport pro Gesundheit« bzw. »präventionsgeprüft«
Bogenschießen
Bogenschießen
Bogenschießen
Drums Alive
Wandergruppe Mumme
A K T I V E F R E I Z E I T G E S TA LT U N G
Lauftreff
Lauftreff
Walking
Walking
Stickwalking / Nordic Walking
Di.
Do.
Di.
Do.
mi.
Do.
L AU F - U N D WALK I N GTR E FF H E N SCH E N BUSCH
alle
Sportabzeichen-Treff (Herbst- bis Osterferien)
L E I C H TAT H L E T I K
WANN
WAS
Fortsetzung unser angebot Für erwachsene
Fitness & Gymnast i k
stand: Dezember 2014
Unwägbarkeiten bestimmen vielfach unseren Alltag. Manchmal sind sie kaum auszuhalten, verursachen große Ängste und
lähmen unser Bewusstsein, angemessen
zu handeln. Solche Situationen sind nicht
angenehm für die unmittelbar Betroffenen
und lästig für alle, die in irgendeiner Weise damit zu tun haben. Deshalb ein ganz
dickes Dankeschön für euer Verständnis,
Ausfälle und kurzfristige Umorganisationen
– ein ganz besonderes Dankeschön an Nicole und Silvana – in Kauf zu nehmen. Eure
zurückhaltende Anteilnahme tat und tut
Allgemeinanwältin
Testamentsvollstreckung
Nachlassregulierung
Schwerpunkte:
Vertragsrecht
Erbrecht
Vorsorge-/Patientenverfügungen
Lebensgemeinschaften
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
Eine persönliche Botschaft
an meine »Bauch-Beine-Po«-Teilnehmerinnen und Kolleginnen
gut. Sie ermöglicht mir, optimistisch und
fröhlich meine Stunden zu geben. Diese
Stunden machen meinen Kopf wohltuend
frei und ich denke, wir werden mit großem
Vergnügen weiter gemeinsam ausdauernd
und unnachgiebig ;-) an unserer gemeinsamen Fitness arbeiten.
Ihr seid eine großartige Gruppe,
liebe BBP-Frauen. Danke!!
Monika Ahrens
Hamburger Straße 222/224
28205 Bremen
Tel.: 0421 - 40 95 700
Fax: 0421 - 40 95 701
mail@winkelmann-recht.de
www.winkelmann-recht.de
www.afterbusinet.de
www.peterswerder.net
29
30
L au f - u n d Wal ki n g tre ff
L au f - u nd Walkin g t r e ff
Kuhcross
Ein derartiges Gefälle in unseren Breiten…
Kuh-Cross - Neue Lauf-Veranstaltung in Bremen
Bei strahlendem Sonnenschein machten
sich am 9. November ca. 75 Läufer und Läuferinnen an die Bewältigung der Aufgabe.
Für die BTV waren Angelika Hartwig und Uta
Kummer auf der Langstrecke an den Start
gegangen. Beide bewältigten den Kurs mit
Bravour: Angelika wurde in 46:13 min Vierte und Uta in 51:13 min Siebte des kleinen
Frauenfeldes. Im Ziel stellten wir erschöpft,
aber zufrieden fest, dass beim Crosslauf kleine Menschen mit kurzen Beinen definitiv im
Vorteil sind: wir sind näher am Boden dran
und erkennen Stolperstellen schneller. Gewonnen hat auf beiden Strecken souverän
der beim ATS verantwortliche Veranstalter
Marian Skalecki.
Hangerprobt: Angelika Hartwig
Nein, der Kuh-Cross ist kein urban
verfremdeter Almauftrieb in Bremen,
sondern eine weitere kleine, aber
feine Crosslaufveranstaltung in Bremen. Ganz so neu ist er allerdings
auch nicht, da er der Ersatz ist für den
Bultensee-Crosslauf in Bremen-Osterholz. Die Veranstalter dort werden
sich in Zukunft auf den Cross-Duathlon im Frühjahr konzentrieren, während der Crosslauf im Herbst nunmehr
vom ATS Buntentor organisiert wird.
Mit einem Lächeln: Uta Kummer
Angeboten wird ein 1,8 km langer Rundkurs quer übers Vereinsgelände des ATS,
der mit Deichen, Hügeln, unterschiedlichsten Böden von glitschigem Rasen bis Beton
alles zu bieten hat, was zu einem ordentlichen Cross dazugehört. Der Kurs ist für die
Kurzstrecke von 3,6 km zweimal und für die
Langstrecke von 9 km fünfmal zu durchlaufen. Und das hat es in sich! Kleine Hügel
werden schnell zu schier unüberwindbaren
Bergen und ein stinknormaler Laubweg zur
gefährlichen Stolperstrecke.
Der Laufabteilung des ATS sei an dieser
Stelle auch für die Ausrichtung dieses
Events neben Sommerquartett und weihnachtlichem Schokocross ganz herzlich
gedankt.
Uta Kummer
…nur am Deich!
(fos: ATS Buntentor, Stefan Kettler)
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
31
32
L au f - u n d Wal ki n g tre ff
33
4. Oktober 2014 – 10. Bremer swb-Marathon
Viel ist schon berichtet worden über
diesen schönen, aufregenden Tag, über
die phantastischen Leistungen der Läuferinnen und Läufer, über das gute Wetter
und die tolle Stimmung!
Aber es gibt noch unzählige kleine und große Geschichten, jede/r einzelne Teilnehmer/
in hat die Eigene, und so auch wir vom Henschenbusch, die wir an diesem Tag zahlreich
vertreten waren und unsere Kraft und Energie unterschiedlich einsetzten.
Frühmorgens, 9.00 Uhr, Treffen auf den
Domtreppen. Die einen machten sich bereit
für den 10- bzw. 20-km-Lauf, die anderen
bauten den Verpflegungsstand auf, dieses
Jahr im Start-Zielbereich, ein schöner, sonniger Platz.
Während Jörg, Timo, Hartmut, Klaus, Ingo
und Carsten starteten, kümmerten sich
Helmut, Jürgen, Angelika, Elke, Simone, Annegret, Wolfgang, Detlef, Angela und Walli
(trotz ihrer Verletzung) gemeinsam mit weiteren eingeteilten Helferinnen um die Getränke. Nach ihrem 10-km-Lauf verstärkten
auch Jörg und Timo noch das Helferteam.
oben: Ingo erschöpft im Ziel
unten: Helmut (rechts) trägt sein Shirt vom
1. Bremen-Marathon von 1983, den es schon
vor dem ­swb-Marathon gab.
(fos: A. Vanni-Frieling)
7.500 Läufer und Läuferinnen waren am
Start, da hieß es für uns Flaschen aufdrehen, Becher, Becher und noch mal Becher
hinstellen und füllen, wieder Flaschen aufdrehen und wieder Becher füllen, denn
nach dem Lauf waren alle durstig. Glückli-
Das Helferteam in den offiziellen Marathonshirts
Elke und Jürgen füllen die Becher im Akkord
cherweise gab es gegenüber einen Stand
mit Bier, so dass nicht alle zu uns strömten,
aber trotzdem hatten wir bis zum Schluss
alle Hände voll zu tun.
haben, da es hiervon zu wenige gab. Waren wir doch meist die ersten, mit denen sie
nach ihrem Lauf Kontakt hatten.
Es blieb aber immer auch ein Ohr für die
individuellen Geschichten. Die einen waren
überglücklich, hatten eine tolle Zeit gelaufen, ihren ersten Marathon, Halbmarathon
oder 10 km geschafft, sie freuten sich über
ihre Leistungen. Andere waren fix und fertig
und mussten ein wenig aufgebaut werden
oder unglücklich darüber, keine Medaille
für ihren 10-km-Lauf mehr bekommen zu
Unsere Stimmung war gut, dass auch zum
Abschluss das Aufräumen und Zusammenfegen tausender von Plastikbechern, die
nicht den Weg in die Abfalltüten gefunden
haben, sie nicht trüben konnte.
Es war schön und nächstes Jahr sind wir
bestimmt wieder dabei.
Annegret Merke
H i e r d i e E r g e b n i s s e d e r L a u f t r e ff H e n s c h e n b u s c h b z w. L e ic h tat hl e t ik- L äu f e r :
Name
Zeit Netto
AK (Altersklasse)
Platz
10-Kilometer-Lauf
Ingo Heidrich
00:42:27 Std.
M 50
6
Timo Kromminga
00:49:06 Std.
M 40
34
Hartmut Schröder
00:52:37 Std.
M 55
36
Jörg Hilbert
00:55:18 Std.
M 70
4
Jacob Weiße
00:56:20 Std.
Klaus Hoyer
00:58:43 Std.
MJ / U 14
M 65
13
19
AOK Halbmarathon (21,0975 km)
Carsten Dohrmann
01:46:57 Std.
M 50
101
34
L au f - u n d Wal ki n g tre ff
Kids only
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
Katrin Berglauf
Kinderturnsonntag am 16.11.2014
Leider ist uns in der Ausgabe 3.2014 des BTV Spiegels ein Fehler unterlaufen
und der Text des Katrin Berglauf wurde nur halb abgedruckt. An dieser
Stelle eine groSSe Entschuldigung und der komplette Text:
»Immer bergauf – …
wenn ihr das Gefühl habt, es geht geradeaus oder sogar bergab, habt ihr euch
verlaufen!«
Das waren die einleitenden Worte des
Rennleiters beim Katrin-Berglauf 2014 in
Bad Ischl. Ich war im Österreich-Urlaub und
wollte mich der Herausforderung dieses anstrengenden Berglaufes stellen. Der beste
Ehemann von allen versprach am Gipfelziel
zu warten und schon war der Rennsonntag
da.
Das Wetter war über Nacht noch einmal
freundlich geworden, die Wege weitgehend
frei von Matsch und so konnte es losgehen.
Langsam und kontrolliert, auf den ersten
400 Metern konnte man wirklich noch laufen, um die Ecke ging es dann steil hoch auf
die ehemalige Skipiste. Auch hier noch der
Versuch zu laufen, doch schnell auf zügiges
Bergauf-Walken umgestiegen. Ich halte
mich in der Mitte des Feldes auf und orientiere mich an Mitläuferinnen meines Alters,
das kann nicht falsch sein. Bis Kilometer
zwei fühle ich mich fit und munter, verpflege mich mit Wasser, isotonischem Getränk
und nassem Schwamm. Wie mir vorhergesagt wurde, jetzt wird es anstrengend,
richtig anstrengend. Die Sonne knallt vom
Himmel und nach jeder Kurve der Wunsch
nach Erholung, aber 1.000 Höhenmeter
sind eben 1.000 Höhenmeter und so geht
es hoch, hoch und noch höher. Kurz nach
Kilometer drei nochmal eine Verpflegungsstelle, die ich auch wirklich nötig habe. Nach
der nächsten Kurve höre ich wohl schon
den Trubel beim Zieleinlauf, aber nun kann
auch vom zügigen Gehen keine Rede mehr
sein, vom langsamen Gehen kann auch keine Rede mehr sein, Klettern ist angesagt!
Über Felsen und kleine Steinwege geht
es, man glaubt es kaum, noch steiler hoch!
Und, ich werde durchgereicht, rechts und
links überholen mich Frauen und Männer,
die jeden Stein zu kennen scheinen. Aber,
ich kämpfe mich durch, und dann kann
ich die ersten Zuschauer in der Nähe des
Zieleinlaufes sehen, auch mein liebster Fan
wartet auf mich!
Das motiviert mich, die letzte Bergaufkurve
noch zu laufen, und endlich habe ich es geschafft: 4,5 Kilometer, 1.000 Höhenmeter in
1 Stunde und 11 Minuten!
Angelika, Flachlandläuferin mit gelegentlichen Höhenflügen.
Angelika Hartwig
Den Schalk im Nacken und den Barren fest im Griff…
Auf Grund einer versehentlich verriegelten
Tür haben die Kinder (und ihre Eltern) nicht
den Weg in die Turnhalle finden können.
Den Organisatoren tut dies sehr Leid, es
wird nicht noch einmal vorkommen. Nichts-
(fos: Jutta Steeg)
destotrotz hatten drei Kinder ihren Spaß.
Wir hoffen, dass es beim nächsten Mal wieder ein wuseliges Durcheinander mit viel
Sport und Spaß wird.
Christine Frank
35
36
K id s o nly
Base - u nd S oftbal l
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
Dockers 2014 Ein kleiner Rückblick
Wieder ist eine Saison der BTV 1877 Bremen
zu Ende. Und im Rückblick kann man von
einer erfolgreichen Saison sprechen. Drei
Teams der Dockers haben das Finale erreicht und zwei Teams konnten den Titel in
ihrer Liga gewinnen. Doch der Reihe nach.
wollte man die Saison auch nicht beenden.
Beim letzten Spiel in Paderborn kassierte man zwar in Spiel 1 eine 10:0-Klatsche.
Doch das Team bewies Moral, kämpfte sich
im zweiten Spiel des Tages zurück und gewann verdient mit 3:2.
1.Herren
( 2 . B a s e b a ll B u n d e s l i g a N o r d )
Damit beenden die Dockers die Saison mit
7 Siegen und 17 Niederlagen auf Platz 6 der
2. Bundesliga Nord.
Nachdem der Klassenerhalt recht frühzeitig
in der Saison gesichert war, erlaubte sich
das Team in manchen Spielen eine schöpferische Pause und verlor unter anderem
beim Tabellenletzten Holzwickede zweimal
völlig unnötig. Aber ohne weiteren Sieg
Nachdem im Laufe der Saison schon Coach
Kyle Lewis aus beruflichen Gründen in die
Schweiz verabschiedet wurde, müssen die
Dockers für die neue Saison auf einige weitere wichtige Spieler verzichten.
Impressionen vom Kinderturnsonntag
am 16.11.2014
ein starker Partner I hrer G esundheit
Horst Bartholomä
Hamburger Straße 220 · 28205 Bremen
Telefon 04 21 - 44 69 65 · Telefax 04 21 - 44 02 03
37
38
Ba s e - u n d S o ftb al l
Ingo Eichberger spielt in der kommenden
Saison bei den Spaden Devils und Fabrizio
Cagliani wird sich dem Bundesliga Aufsteiger Hannover Regents anschließen. Außerdem wird Frieder Deppen aus beruflichen
Gründen die Dockers verlassen.
Allen Dreien vielen Dank für ihren Einsatz
in den letzten Jahren und hoffentlich sieht
man sich auf dem Diamond wieder.
2. Herren (Landesliga)
Nachdem sich die 2. Herren vorzeitig als Tabellenführer der Landesliga für das Finale
qualifiziert hatten, wurde ihr Gegner zwischen den Lüneburg Woodlarks und Fischbeck Sharks ermittelt. Hier konnten sich die
Woodlarks klar durchsetzen und so kam es
Ende September in Bremen zum Endspiel
um die Landesliga Meisterschaft. Hier konnten die Dockers an ihre super Form aus der
Saison anknüpfen und gewannen das Finale
klar mit 6:2.
Nach der Saison erklärten Stefan Schrader
und Ingo Schmitz ihren Rücktritt als Manager des Teams. Beiden an dieser Stelle noch
mal Danke für die tolle Arbeit.
S o f t b a ll ( V e r b a n d s l i g a )
Eine Woche nach dem Finale der 2. Herren
fand im Henschenbusch das nächste Finale
zwischen den Bremen Dockers und Lüne-
Base - u nd S oftbal l
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
burg Woodlarks statt. Doch diesmal beim
Softball. Und wie schon in 2013 gegen Dohren konnten die Damen den Titel wieder an
die Weser holen. Zwar gingen die Lüneburg
Woodlarks mit 1:0 in Führung, doch ihre erste Chance eigene Punkte zu erzielen nutzten die Dockers eiskalt aus. Ganze 9 Punkte
brachten die Bremerinnen im ersten Inning
nach Hause und hatten damit das Spiel
schon fast gewonnen.
Die folgenden Innings verliefen dann nicht
so punktereich und so konnten die Dockers
das Spiel vorzeitig nach 5 Innings mit 11:4
für sich entscheiden.
Damit beenden die Damen eine weitere
starke Saison mit 16 Siegen und nur 2 Niederlagen.
3. Herren (Bezirksliga)
Auch die 3. Herren hatte sich für das Finale der Bezirksliga Meisterschaft qualifiziert.
Doch bevor es soweit war, mussten die Dockers erst die Bezirksliga Nord gewinnen
und hier kam es Mitte September in Bremen
zum Aufeinandertreffen des Tabellenzweiten Oldenburg Hornets und dem Tabellenführer Bremen Dockers. Ein Sieg der Gäste
hätte alle Titelhoffnungen der Bremer zunichtegemacht. Und es entwickelte sich das
erwartete spannende Spiel, in dem sich die
Dockers am Ende knapp mit 12:11 durchsetzen konnten.
Nun musste das Team von Coach Alexander
Pfennigstorf ein paar Wochen warten, bis
die Bezirksliga Süd ihren Meister ermittelt
hatte. Schlussendlich hieß es für die Dockers Anfang Oktober: auf nach Hevensen.
Die Pioniere aus Südniedersachsen hatten
sich im Süden durchgesetzt. Und zuerst lief
es auch sehr gut für die Dockers.
Im letzten Inning lagen die Dockers noch mit
2 Punkten in Führung und hatten bereits 2
Aus‘ erzielt, als die Pioneers mit 4 Hits in Folge das Spiel noch in letzter Sekunde drehten
und knapp mit 11:10 gewannen.
Nachwuchs
Die Schüler konnten in ihrem letzten Saisonspiel gegen die Lüneburg Woodlarks
einen Split erzielen. Das Live Pitching Spiel
ging knapp mit 10:12 verloren, doch das
Toss Spiel ging mit 18:7 an die Dockers. Die
Schüler beenden die Saison damit auf Platz
4 der Tabelle.
Die Jugend konnte nach der Sommerpause leider nicht mehr spielen. Beide Spiele
mussten abgesagt werden. Dennoch war
es mit 8 Siegen und 6 Niederlagen und dem
2. Platz in der Tabelle eine erfolgreiche Saison. Beide Teams bereiten sich nun auf die
im November beginnende Hallensaison vor.
Auch die anderen Teams starten Mitte November wieder mit dem Hallentraining. Und
jeder, der Base- oder Softball einmal ausprobieren möchte, ist herzlich eingeladen
beim Training vorbei zu schauen.
Zum Schluss der Saison gilt es wieder, allen
jenen Dank auszusprechen, ohne die eine
Saison nicht möglich ist. Das sind: Scorer,
Umpire, Coaches, Betreuer und Eltern. Sie
haben dazu beigetragen, dass es wieder
eine tolle Saison war. Ich hoffe, wir sehen
uns im kommenden Frühjahr alle auf dem
»Field of Dreams« wieder.
Olaf Stölting
39
40
Ba s e - u n d S o ftb al l
Base - u nd S oftbal l
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
Nachwuchs Bremen Dockers
Baseball-Jugend – Wintersaison 2014 / 2015
Erstmals in der Bremer Baseball-Geschichte treten zwei eigene Jugendteams
für die Bremen Dockers im Hallenligabetrieb an, zuvor war dies nur in Spielgemeinschaften möglich, in diesem
Jahrgang sind ausreichend Bremer
Baseball-Begeisterte gemeldet:
Über Spieltaktik kann man beim Baseball immer sprechen.
»U15 Team«, das sind ab dieser Winter-Saison die Geburtsjahrgänge 2000 – 2002, jüngere Kinder dürfen als sogenannte Springer
mitwirken.
In der Verbandsliga Niedersachsen-Bremen
sind für die Hallen-Wintersaison 10 Mannschaften am Start. Mit weichen Hallenbällen
auf kleinem Feld finden vier Turniere statt,
jedes Team spielt insgesamt dreimal gegeneinander in Spielen à 17 Minuten und sechs
Feldspielern.
Bruno Bär, der neue Chef-Motivationstrainer,
­beobachtet das Spielgeschehen.
(fos: Volker Diekamp)
Vor zwei Jahren landete Bremen in der Halle
auf Platz 7, letztes Jahr auf Platz 4. Als nun
gut eingespieltes Team erhoffen die Trainer
nach langer Zeit mal wieder einen Pokal
aus der Reihe der ersten drei Plätze nach
Bremen holen zu können, trotz stärkster
Konkurrenz mit den drei Dauerfavoriten aus
Lüneburg, Dohren und Hannover.
Für Bremen werden die ältesten Spieler Adrian Lipow und Richard Martwich voran gehen müssen, gefolgt von den drei früheren
Schülerauswahlspielern Niclas Führling, Niklas Kieschnick und Philipp Harjes. Marc Distram und Mattis Schlosser optimieren das
schlagkräftige Team. Im jüngsten Jahrgang
der U15 ist Rasmus Strohkirch aufgerückt.
Er hatte bereits in der U12 gutes Spielverständnis gezeigt. Oftmals werden am Ende
viele Spiele durch die Unterstützung der
U12-Springer entschieden, da ist Bremen
mit Lino Glissmann und Erik Stoermer u.a.
sehr gut aufgestellt.
»U12 Team«, das sind ab dieser Winter-Saison
die Geburtsjahrgänge 2003-2006, jüngere Kinder dürfen gerne bereits hinein schnuppern.
Mit sensationellen 13 Kindern kann das
Team der Bremen Dockers in diese Hallensaison starten. Sieben Mannschaften
spielen in drei Turnieren dreimal gegeneinander. 13 Minuten »Brennball mit Handschuh und Baseballschläger« werden viele
tolle Fotomotive bieten.
Die meisten Kinder spielten im letzten
Sommer ihre allererste Baseball-Saison und
schafften einen, für diese kurze Zeit, guten
fünften Tabellenplatz. Die erste Lernphase
des Baseball-Zaubers ist gelungen, nun darf
man gespannt sein, ob der fünfte Platz gefestigt werden kann, beziehungsweise der
Spielwitz und eine abgelegte übliche Anfangsnervosität die U12-Kinder in höhere
Tabellenregionen führen werden.
So oder so, spannende Wettkämpfe mit
viel Spielfreude und Spaß werden tollen jugendlichen Baseballsport zeigen. Das Trainer-Trio um Ronald Kieschnick, Tine Frank
und Sebastian Kreutz freut sich auf jeden
Fall riesig auf die Hallenturniere.
Neue Kinder sind beim Training
jederzeit willkommen!
Ronald Kieschnick
41
42
S e lbstv ert ei d i g u n g
S elbstverteidigun g
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
Selbstverteidiger der BTV 1877
jetzt WAMA-Mitglied
und zu Gast in Aalborg, Dänemark
Ralf Karp und Peter Böschen
und ein neues Zuhause in Sachen Verband
gefunden haben.
Der Repräsentant für Deutschland ist Ralf
Karp (8. Dan). Er betreibt ein großes Dojo in
Cuxhaven (www.taoschule.com)
Peter Böschen, Jhonny Bernaschewice,
Olaf van Ellen und Frank Burdorf
Wir freuen uns euch mitteilen zu können,
dass die BTV 1877 Selbstverteidigungsabteilung offiziell in der »World Alliance
of Martial Arts«, kurz WAMA, aufgenommen wurde.
www.waofma.com
auch auf Facebook unter
»World Alliance of Martial Arts«.
Dieser weltweit organisierte Budo-Verband
hat uns mit offenen Armen empfangen.
Eine Aufnahme ist nicht selbstverständlich, jeder, der dort eintreten möchte, wird
zuerst geprüft. Wir freuen uns umso mehr,
dass wir diese Prüfung bestanden haben
Wir wurden durch das Tao-Cuxhaven Team
und Christian Hvidberg, dem Repräsentanten Dänemarks, so herzlich aufgenommen,
dass es nur eine Bestätigung dafür sein
konnte, dass wir den richtigen Weg gewählt
haben. Vorangegangen waren zahlreiche
Gespräche mit unserem Bundestrainer Olaf
van Ellen (6. Dan), Ralf Karp (8. Dan) und Peter Böschen(4. Dan). Im Juli ist dann Peter
Böschen als Einzelmitglied eingetreten und
Frank Burdorf folgte jetzt in Dänemark.
Peter Böschen bekam als Vertreter des
Vereins (BTV 1877) die offizielle VerbandsAufnahme und damit die WAMA-Urkunde
(sie liegt in der Geschäftsstelle aus). Alle
anderen aus der BTV 1877 Selbstverteidigungsteam folgen Ende des Jahres. Das
Eintreten in den Verband ist freiwillig und
kein Muss, außer die Schüler möchten an
Prüfungen und ermäßigten Lehrgängen der
WAMA teilnehmen.
Am 18.01.2015 findet der erste Lehrgang
in der Turnhalle Schmidtstraße unter dem
neuen Verband statt.
Am 25. / 26.10.2014 fand der JubiläumsLehrgang in Aalborg (Dänemark) statt. Der
dortige Verein unter der Leitung von Christian Hvidberg feierte 40 jähriges Bestehen.
Über 240 Schüler aus aller Welt (Kasachstan, Schweden, Dänemark , Deutschland,
Belgien, Russland, Serbien, England usw.)
waren anwesend. Hochkarätige Meister
ihres Faches unterrichteten ihre jeweiligen
Stilarten, darunter Steve Bernett, 10. Dan,
Jhonny Bernaschewice, 10. Dan, Ralf Karp,
8. Dan usw.
Christian Hvidberg wurde von der WAMA
geehrt und bekam den 7. Dan Jiu Jitsu verliehen.
Samstagabend gab es dann noch eine Gala
mit Vorführungen und sehr gutem Essen,
tolle Stimmung, ein wirklich gelungener
Lehrgang.
Wir freuen uns auf weitere Events, die
Planungen laufen schon.
Euer Peter Böschen
Kurierdienst
Jan rusch
Fahrten ab 10,– Euro!
…vom Briefumschlag
bis zur Europalette * !
Jan Rusch
Humboldtstraße 57
28203 Bremen
Mobil / o2: 01 71 - 876 17 21
www.jan-rusch.de
* max. 500 kg
43
44
S e lbstv ert ei d i g u n g
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
23. Internationales
Budo-Wochenende in
Twistringen
am 27.09. – 28.09.2014
v. li.: Bundestrainer Atemi-Combat-System
Olaf van Ellen, Rick Clark aus den USA,
Peter Böschen(fo: Schüler)
Wieder einmal waren die Selbstverteidiger der BTV 1877 aktiv. Diesmal ging es
zum Traditions-Lehrgang der »Judo – JiuJitsu – Taekwondo – Iaido«-Selbstverteidiger des SC Twistringen.
Leider war ich mit einer Kollegin vom befreundeten Verein BudoSpirit Delmenhorst
dort der einzige Vertreter und Teilnehmer
der BTV 1877, ebenso wie Claudia Rettig
aus Delmenhorst für ihren Verein, was uns
jedoch nicht die Lust und die Laune an diesem Wochenende verdorben hat.
Etwa 300 Teilnehmer aus den Niederlanden, Belgien, Dänemark und Deutschland
haben es sich somit nicht nehmen lassen,
der Einladung vom Abteilungsleiter Rainer
Grytt Folge zu leisten und wir hatten ein
sehr interessantes Wochenende mit vielen
Gelegenheiten auch wieder neue Kontakte
zu knüpfen und somit wieder etwas mehr
über den Tellerrand zu schauen.
Es gab viel zu sehen und zu lernen von den
internationalen Referenten aus Belgien, Österreich, der Schweiz sowie Deutschland.
Es gab Würge- und Wurftechniken bei dem
Meister Janick Dams aus Belgien zu bewundern, Stocktechniken mit dem Bo-Stab
wurden uns von Paul Küng aus der Schweiz
näher gebracht und Hebeltechniken gab
es bei Dietmar Panster aus Deutschland zu
erfühlen. Zu guter Letzt gab es dann noch
ein paar Schlagabwehren mit Hebeltechniken bei Günter Painter aus Österreich zu
bestaunen.
Natürlich durfte auch ein ganz besonderer
Gast in Twistringen nicht fehlen: Helder
Nunes aus Portugal. Er war zwar nicht als
offizieller Referent dort, hat uns aber im
Aufwärmtraining und mit viel Motivation
und »Good Engergy« auf der Matte und
vom Mattenrand aus motiviert.
Alles in allem ein gelungenes Wochenende mit Wiederholungsbedarf. Wir freuen
uns schon auf das nächste Jahr
Karsten Fricke
Preasure-PointFighting-Seminar
Beerdigungs-Institut
Bohlken und Engelhardt
AM RIENSBERG
Tel. 2120 47
Tag und Nacht
mit Prof. Rick Clark
(8. Dan Jiu-Jitsu)
Vertrauen Sie unserer langjährigen Erfahrung
Friedhofstraße 16 · 28213 Bremen
www.bohlken-engelhardt.de
info@bohlken-engelhardt.de
Wieder war Peter Böschen in Sachen Weiterbildung und Werbung für die BTV 1877
unterwegs. Diesmal am 31.10.2014 in Brinkum. Dort war Großmeister Rick Clark, 8.
Dan Jiu-Jitsu, aus den USA zu Gast im Shindôkan Dojo.
Rick Clark arbeitet bei der Bundespolizei als
Ausbilder und unterrichtet dort im Kyoshu
Jutsu (Druckpunkte Kampftechnik). Peter
hat schon mehrere Seminare bei Rick Clark
besucht. Es herrscht immer eine freundschaftliche Atmosphäre und es macht jedes
Mal Riesenspaß von Rick zu lernen.
Für das Jahr 2015 im Herbst hat Peter Böschen Rick Clark nach Bremen zur BTV 1877
für ein Seminar eingeladen.
WOLLE
SEIDE
Wir freuen uns darauf!
LEINEN
Peter Böschen
Humboldtstr. 55
28203 Bremen
T. 70 21 72
45
46
S e lbstv ert ei d i g u n g
47
Bremer Turnvereinigung von 1877 e. V.
Hamburger Str. 71 · 28205 Bremen
Telefon 04 21 - 44 27 92
Telefax 04 21 - 4 30 91 53
E-Mailinfo@btv1877.de
Anmeldung (bitte in Blockschrift ausfüllen, nicht Zutreffendes streichen)
Atemi-Combat-System · Ju–Jutsu · Wing Tsun
Thema: Drei Systeme – drei verschiedene Möglichkeiten zu agieren
Datum / Zeit:
Sonntag, 18.01.2015, 10.00 – 15.00 Uhr
Lehrgangsort: Schule an der Schmidtstraße 9, 28203 Bremen
Veranstalter:
BTV 1877 / Peter Böschen
Referenten:Peter Böschen, 4. Dan Atemi-Combat-System
Edmond Mey, 1. TG Wing-Tsun
Hannes Polzin, 3. Dan Ju-Jutsu
Wer:
Alle, die Interesse am Budo Sport haben – verbands- und stiloffen.
Kosten:
pro Person 20,– €
Anmeldung:Peter Böschen, Mobil: 01 70 - 628 31 98, E-Mail: peter2501@gmx.de
Zielsetzung:
Wir möchten mit diesem Lehrgang zeigen, dass die verschiedenen
­Systeme kombinierbar sind. Ganz wichtig ist uns dabei, dass jeder
Teilnehmer für sich und seinen Stil einen Weg aus den Kombinationen
entdeckt. Open your Mind, have Fun.
Jegliche Haftung für Personen- oder Sachschäden ist ausgeschlossen.
Hiermit beantrage ich für mich / hiermit beantragen wir für unsere Tochter / unseren Sohn
die Aufnahme in die Bremer Turnvereinigung von 1877 e. V.
(beim Eltern / Kind-Turnen bitte auch die Daten des Kindes eintragen!)
als aktives Mitglied
als unterstützendes Mitglied
Familienname, Vorname
Geburtsdatum
Familienname, Vorname
Geburtsdatum
männlich
weiblich
männlich
weiblich
Straße, Hausnummer
Postleitzahl, Wohnort
Beruf
Vorwahl / TelefonE-Mail
SportartÜbungsleiter
SportartÜbungsleiter
erste Übungsstunde am
Wir planen eine neue
Sitzgymnastikgruppe
…montags von 16.30 bis 17.30 Uhr,
Schulturnhalle Hamburger Straße
Sitzgymnastik für Senioren kann dabei helfen, auch im Alter noch beweglich zu
­bleiben. Das Sitzen auf einem Stuhl entlastet den Körper, die Gelenke und schont die
Kräfte. Gymnastische Übungen im Sitzen eignen sich auch für Menschen im Rollstuhl
oder mit anderen Handicaps. Wir suchen Menschen, die ihre körperliche und geistige
Beweglichkeit erhalten möchten, aber durch Bewegungseinschränkungen beim
­Gehen und Stehen sich nicht zutrauen, an einer Gymnastik teilzunehmen.
DatumUnterschrift (bei Minderjährigen die / der gesetzliche(n) Vertreter)
Durch die Unterschrift wird die Satzung des Vereins anerkannt. Die Satzung liegt in der Geschäftsstelle aus.
Die Zusendung wird erwünscht.
Lt. Bundesdatenschutzgesetz bin ich damit einverstanden, dass meine oben genannten Daten für die BTV 1877 im Rahmen der
­Mitgliedsverwaltung gespeichert und vereinsintern verwendet werden.
Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?
Werbung
Presse
Freunde / Bekannte
Sonstiges
Einzugsermächtigung
Hiermit ermächtige ich die BTV 1877, widerruflich zu Lasten meines bei dem genannten Geldinstitut geführten Kontos, die von mir zu
­entrichtenden Beiträge für den jeweiligen Abrechnungszeitraum mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen.
jährlich (15.01.)
halbjährlich (15.01., 15.07.)
vierteljährlich (15.01., 15.04., 15.07., 15.10.)
Geldinstitut
Bei Interesse bitte Anmeldung an:
BTV 1877
Hamburger Straße 71, 28205 Bremen
Telefon: 04 21 - 44 27 92 oder doris.schubert@btv1877.de
Internet
IBANBIC
Kontoinhaber
Ort / DatumUnterschrift des Kontoinhabers
48
BT V I n t er n
BT V Intern
Bremer Turnvereinigung
von 1877 e.V.
Mitgliedschaft
Geschäftsstelle
Hamburger Straße 71
28205 Bremen
Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6,00 €
Telefon 04 21 / 44 27 92
Telefax 04 21 / 4 30 91 53
Änderungsmitteilung
BT V S pi eg e l 4 | 2 01 4
E-Mailinfo@btv1877.de
(bitte in Blockschrift ausfüllen)
Beiträge pro Monat
Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8,00 €
Schüler, Azubis, Studenten, Freiwilligendienstleistende
bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres sowie
Arbeitslose u. Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt
auf Antrag unter Vorlage der entsprechenden Bescheinigung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9,00 €
Erwachsene. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14,00 €
Eltern-Kinder-Sport
Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres beitragsfrei. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14,00 €
Ich bin / Wir sind umgezogen
Der Zusatzbeitrag
für Baseball / ­
Softball, Selbst­
ver­teidigung und
Bogenschießen
beträgt monatlich
4,50 €.
Unterstützende Mitglieder. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7,00 €
Wandern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9,00 €
Aufnahmegebühr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 Monatsbeitrag
FamiliennameVorname
alte Straße
Hausnummer
alte Postleitzahl
Wohnort
neue Straße
Hausnummer
neue Postleitzahl
Wohnort
neue Telefonnummer
Meine / unsere Bankverbindung hat sich geändert
Achtung! Wir machen darauf aufmerksam, dass bei fehlender oder nicht rechtzeitig vorgelegter Bescheinigung der
entsprechenden Institution kein zuviel berechneter Beitrag erstattet wird. Abgelaufene Nachweise müssen vom Mitglied rechtzeitig erneuert und der Geschäftsstelle eingereicht werden. Beitragsänderungen werden zu dem auf den
Nachweis folgenden Monat vorgenommen.
Abweichungen:
BTV-Geschäftsstelle
1.Sind mehr als zwei Geschwister im Verein, so wird nur
für zwei Kinder der Beitrag erhoben.
Hamburger Straße 71, 28205 Bremen
Tel. 44 27 92, Fax 4 30 91 53, E-Mail info@btv1877.de
Montag:
09.30 – 12.30 Uhr
Dienstag:
16.00 – 19.00 Uhr
Mittwoch:
16.00 – 19.00 Uhr
Donnerstag: 09.30 – 12.30 Uhr
sonst Anrufbeantworter
2.Sind beide Elternteile im Verein und zahlen beide
den Erwachsenenbeitrag, so sind die Kinder bzw. Jugendlichen bis zur Voll­endung des 18. ­Lebensjahres
beitragsfrei. Bei Vollendung des 18. Lebensjahres wird
ab dem ­folgenden Monat der neue Beitrag erhoben.
3.Sind Kinder mit Mutter oder Vater beim Eltern-KinderSport, dann ist das Kind bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres, wenn es außerdem nicht in einer anderen
Gruppe oder Abteilung aktiv ist, beitragsfrei.
Zahlungsweise und -termine:
Lastschrifteinzugsverfahren und Beitragsrechnung:
Geldinstitut
neue Bankleitzahl
neue Kontonummer
Jährlich15.1.
Halbjährlich
15.1. / 15.7.
Vierteljährlich
15.1. / 15.4. / 15. 7. / 15.10.
BICIBAN
Konto: Sparkasse Bremen
(BLZ 290 501 01), Kto-Nr. 113 8726
BIC: SBREDE22XXX
IBAN: DE59 2905 0101 0001 1387 26
Kontoinhaber / in
Alle Kontaktdaten- und Kontenänderungen bitten wir
unverzüglich der Geschäftsstelle bekanntzugeben.
Ort / DatumUnterschrift Kontoinhaber / in
Kündigungen müssem schriftlich mindestens 4 Wochen
vor Ende des laufenden Quartals erfolgen.
Sportverletzungen
Alle Sportunfälle mit Verletzungen – auch auf dem Weg
zum Sport – aus versicherungstechnischen Gründen
bitte sofort in der ­Geschäftsstelle melden.
Vereinsgaststätte Henschenbusch
K. Farras »Galaxy«,
Pauliner Marsch, Richard-Jürgens-Weg 40,
Telefon 4 99 28 77
Andere wichtige Telefonnummern siehe letzte Textseite.
EINSENDESCHLUSS:
Der nächste Einsendeschluss ist der
16. Februar 2015
Bitte senden Sie alle Beiträge per E-Mail, auf
einem Datenträger oder mit der Maschine
geschrieben an die Geschäftsstelle
Hamburger Straße 71 • 28205 Bremen
49
50
BT V i n T er n
namen und TeleFonnummern
Der Vorstand:
Vorsitzender
stellvertretender Vorsitzender
stellvertretender Vorsitzender
Kassenwart
stellvertretender Kassenwart
Schriftwartin
stellvertretende Schriftwartin
Pressewartin
stellvertretende Pressewartin
Jugendwartin
stellvertretende Jugendwartin
Fritz schütt
Alexander pfennigstorf
Olaf stölting
Bernd Giesecke
Thomas Badstübner
Jennifer Neßler
Doris schubert
Angela Vanni-Frieling
Christine Frank
Nicole Finke
Jennifer Neßler
44 84 43
3 09 42 65
0 42 92 - 4 06 99
4 94 01 29
21 94 13
4 99 28 21
44 27 92
4 98 62 91
84 74 67 08
9 59 68 74
4 99 28 21
Abteilung
Kürzel
Abteilungsleitung
Stellvertretung
Ballsport
BA
Nicole Finke
Tel.: 04 21 - 9 59 68 74
Jennifer Neßler
Tel.: 04 21 - 4 99 28 21
Baseball / Softball
Bs
Christine Frank
Tel.: 04 21 - 84 74 67 08
Christian
Thomann-Arenhorst
Tel.: 04 21 - 3 78 42 90
Fitness & Gymnastik
FG
Silvana Meinel
Tel.: 01 51 - 26 33 78 25
Sabine Hackmann
Tel.: 04 21 - 44 66 04
Kinder- & Jugendsport
KJ
Anja Engelhardt
Tel.: 04 21 - 896 25 25
Alicia Ciminski
Tel.: 01 52 - 55 62 63 75
Leichtathletik
LA
Antje Büssenschütt
Tel.: 04 21 - 44 54 73
Annegret Merke
Tel.: 04 21 - 7 35 55
Selbstverteidigung
sV
Peter Böschen
Tel.: 01 70 - 6 28 31 98
Karsten Fricke
Tel.: 01 57 - 72 58 15 00
Aktive Freizeitgestaltung
AF
Miranda Chogovadze
(kommissarisch)
Tel.: 04 21 - 68 40 08 35
n.n.
Verstärkung Für
die PresseabteiLung
erwünscht!
mitgliederzeitschrift, Internetauftritt, soziale medien, presseinformationen,
Image- und spartenflyer, Anzeigen, aktuelle mitteilungen und Berichte – das
alles in ehrenamtlicher Tätigkeit ist von drei personen (Angela Vanni-Frieling,
Olaf stölting und Christine Frank) nicht mehr wirklich leistbar.
WER UNS UNTERSTÜTZEN WILL IST HERZLICH ERMUNTERT SICH BEI MIR ZU MELDEN
(ÖFFENTLICHKEITSARBEIT@BTV1877.DE).
Dies KANN – muss aber KeINesWeGs – die Kandidatur zum pressewart beinhalten!
Angela Vanni-Frieling, pressewartin
druMs aLiVe
jeden Donnerstag,
von 16.00 – 17.00 Uhr,
in der Schulturnhalle Brokstraße
Übungsleiter – soweit als Vorstandsmitglieder noch nicht genannt:
monika Ahrens
Wolfgang Bayer
Frank Burdorf
renata Coelho-rudolph
Karin engelhardt
Karl-Heinz Fischbeck
Kai Günther
marie Halen
Angelika Hartwig
rüdiger Hasse
Nicole Henze
7 25 11
44 58 13
0 42 92 - 471 22 42
01 76 - 84 10 96 85
3 96 61 88
44 36 70
7 82 58
2 03 02 02
82 10 09
4 36 60 65
68 43 96 57
ronald Kieschnick
Dörthe Kretschmer
Katrin Kröger
Gudrun Kück
Helga Lehbrink
Lutz Neysters
Dagmar reiners
Klärchen sotrop
Jutta steeg
enno Voigt
01 51 - 58 70 50 30
01 74 - 317 03 00
01 60 - 441 69 63
01 51 - 58 54 81 76
4 98 44 88
01 57 - 73 84 28 33
01 70 - 581 90 99
7 25 34
68 55 86 75
48 36 01
Anmeldungen: BTV 1877
Hamburger straße 71
28205 Bremen
info@btv1877.de
Bürozeiten:
mo.
Di.
mi.
Do.
09.30 – 12.30 uhr
16.00 – 19.00 uhr
16.00 – 19.00 uhr
09.30 – 12.30 uhr
CITIPOST
Entgelt bezahlt
BTV Spiegel
Bremer Turnvereinigung
von 1877 e. V.
28205 Bremen
Hamburger Straße 71
So kommen Sie zur BTV 1877
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
40
Dateigröße
5 504 KB
Tags
1/--Seiten
melden