close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief Nr. 87 - Winter 2014/2015 - Evangelisch-Lutherische

EinbettenHerunterladen
Kirchenfenster
AUSGABE NR. 87
Winter 2014/15
Achum
Ahnsen
Echtorf
Müsingen
Tallensen
Vehlen
JOSEF...
Sverige 2015
Anmeldung - S.17ff
J
B
-ANGEBOT
mit
OASE - S.27f Mehrwert
FAIR TRADE AWARD
für die OASE ELIM S.12
GEMEINDEBRIEF DER EV.-LUTH.
KIRCHENGEMEINDE VEHLEN
Inhalt
Inhaltsverzeichnis:
Josef.......................................................................................................................................................3
Aktuelles
Gottesdienste zur Jahreswende..................................................................................................... 4
Allianzgebetswoche........................................................................................................................... 4
Seniorenfreizeit - Rückblick ...........................................................................................................5
Erntedank.............................................................................................................................................9
Furunkel.................................................................................................................................................9
Bildergruß aus Spiekeroog............................................................................................................ 10
Kickerturnier - neuer Kicker!.........................................................................................................11
FAIRTRADE AWARD für die Oase Elim........................................................................................12
Frauenfrühstück 2015................................................................................................................... 13
Weihnachtsgeschichte Lukas 2....................................................................................................14
JKinderfreizeit Marienheide......................................................................................................15,25
Termine........................................................................................16
Jede Woche....................................................................................................................................... 18
Einladung Jugendfreizeit 2015..................................................................................................... 19
Jobangebot mit Mehrwert............................................................................................................. 27
Pinnwand........................................................................................................................................... 28
Programm........................................................................................................... 27
Hohe Geburtstage.......................................................................................................................... 31
Zur Fürbitte....................................................................................................................................... 30
Telefonnummern in der Gemeinde:
Friedhofswärter/Küster Rudolf Radke
05722/71141
Friedhofsausschuß - Heike Schweer05724/4920
Rosel Kuhlmann
05724/3687
Kirchenvorsteher:
Karlheinz Bruns, Tallensen - 05722/5608
Manfred Fauth, Müsingen - 05722/915300
Christine Heckler, Müsingen - 05722/26163
Gerhard Lube, Vehlen - 05724/3170
Kerstin Seifert, Bückeburg - 05722/26892
Martin Wegener, Vehlen - 05724/391613
Dieter Weihmann, Ahnsen - 05724/9054715
PFARRAMT:
P. Günter Fischer
05724/913160 - FAX 913162
Pfarramtssekretärin Nina Uding
05724/3990662
KINDERGARTEN:05724-913161
Für Spenden etc.: KG Vehlen, Konto 320200157 Spk Schaumburg BLZ 25551480
IBAN:DE74 2555 1480 0332 7835 54 --BIC-/SWIFT-Code:NOLADE21SHG
Kirchenfenster und Kirchengemeinde im Internet und bei FB:
E-MailPASTOR@VEHLEN.DE
HompageWWW.VEHLEN.DE
Homepage jede Woche aktualisiert: GOTTESDIENST – THEMEN UND SCHLAGLICHTER
Impressum für den Gemeindebrief Nr.87 - Aufl.1600 (Naturschutzpapier):
Das Kirchenfenster. Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde Vehlen, herausgegeben vom Kirchenvorstand, Vehlener Str. 77, 31683 Obernkirchen. Redaktion: Fam.
Fischer, Günter Fischer (verantw.).
Seite 2
Josef...
Josef...
ist eine scheinbar blasse Gestalt in der Weihnachtsgeschichte: ein armer Kerl, der sich um
seine Frau kümmert, die ein Kind bekommt, das
nicht von ihm ist. Einer, der die absolute Nebenrolle spielt und - wie soll man das beschreiben?
- dient, den Esel führt, die Herberge sucht ... eben
einfach nur für das Kind und Maria da ist.
Sein Leben hatte er sich sicherlich anders vorgestellt. Er ist an einem Punkt angelangt, wo er Maria verlassen möchte. Nun - er hätte auch anders
gekonnt: Nach damaligen Recht hätte er sie entweder wegen Ehebruch anzeigen können, was für
sie die Todesstrafe zur Folge gehabt hätte, oder
er hätte sie durch einen Scheidebrief zur „Entlassenen“ machen können, so dass sie
lebenslänglich gezeichnet wäre.
Im Matthäus-Evangelium wird das heimliche Verlassen Marias damit begründet,
„weil er sie nicht bloß stellen wollte“ und sie liebte. Wäre er also einfach gegangen,
hätte er das härteste Urteil selbst erhalten, weil er seine Frau verlassen und mit
einem unehelichen Kind zurück gelassen hätte.
Schaut man also genauer hin, ist Josef aus Liebe zur Selbstaufgabe bereit: er will ein
Selbstopfer bringen um Maria aus der Schusslinie zu holen. Mag sein, dass diese Gedanken in unserer heutigen Zeit etwas schwer verdaulich sind, aber mich fasziniert
dieser liebende Josef.
Allerdings geht er diesen Weg seiner Liebe und des
Selbstopfers erst einmal ohne Gott, bis dieser eingreift:
„Josef, du Sohn Davids, habe keine Bedenken, deine Frau
Maria zu dir zu nehmen! Denn das Kind, das sie erwartet, ist aus dem Heiligen Geist.“ So lautet das Wort des
Engels an ihn.
Gott hat etwas anderes mit ihm vor.
Statt menschlicher Liebe und sozusagen frommer
Selbstaufgabe will er von Josef nur eines: HINGABE.
Statt sein Selbst aufzulösen oder sich selbst (fromm)
zu verherrlichen, mutet Gott Josef einen heftigen Weg
zu: Sein Vermögen und seine Kraft in den Dienst für andere stellen.
Gott greift also im Traum ein und erreicht für seinen
Sohn die Adoption in eine einfache Handwerkerfamilie. Zugleich ist Jesus so unanfechtbar in den Stammbaum des Hauses Jakobs eingefügt.
Für Josef bedeutet das ein Leben in HINGABE. Ich finde, dass das eine geniale Lebensperspektive ist, die mir in meinem eigenen Leben mitunter ganz schön schwer
Seite 3
Aus der Redaktion
fällt. Wo es gelingt, da hat Leben einen tiefen Sinn, auch wenn diesen viele andere
Menschen nicht attraktiv finden und wir von Kindesbeinen an etwas anderes lernen,
so es um sinnerfülltes Leben und Selbstverwirklichung geht. Weihnachten und insbesondere Josef bringen mich auf eine andere Fährte: Hingabe ist kein Weg, den der
Mensch sich selbst erdenken kann. Der Weg der Hingabe beginnt mit der Übergabe
des Lebens an Gott.
So verstehe ich Josef ganz neu als einen Menschen, der mir Mut zum Leben macht,
das HINGABE lernt. Mich erinnert das an einen berühmten Pädagogen des 17. Jahrhunderts, Johann Amos Comenius, der diese Sehnsucht nach einem Leben mit Gott
einmal so formuliert hat:
„Ich danke meinem Gott, der gewollt hat, dass ich zeitlebens ein Mann der Sehnsucht sein sollte. Ich preise dich, mein Erretter, dass du mir auf der Erde kein Vaterland und keine Wohnung gegeben hast. Du hast mich vor der Torheit bewahrt, das
Zufällige für das Wesentliche, den Weg für das Ziel, das Streben für die Ruhe, die
Herberge für die Wohnung, die Wanderschaft für das Vaterland zu halten.“
Zu Weihnachten und am Übergang in ein neues Jahr wünsche ich uns eben das, so
wie Josef unterwegs zu sein.
In diesem Sinn wünsche ich Ihnen eine gesegnete Zeit.
Günter Fischer
Redaktionskreis des Gemeindebriefes
sowie der Kirchenvorstand der KirDer
chengemeinde Vehlen wünscht allen Lesern des
Gemeindebriefes eine gesegnete Advents-und
Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr. Mit
dem Kirchenfenster überreichen wir Ihnen wieder einen Kalender für das Jahr 2015!
Seite 4
Jahreswende / Allianzgebetswoche
AKTUELLES
Gottesdienste zur Jahreswende
Die Kirchengemeinde lädt herzlich zu den Gottesdiensten am Ende des Jahres ein.
Am Sonntag nach Weihnachten ist der Landesbischof in Vehlen und am Altjahrsabend feiert Pastor Wolff mit InChristus-Chor und Posaunenchor den Gottesdienst
mit Abendmahl.
Am Neujahrstag feiern wir dieses Jahr zum ersten Mal keinen Gottesdienst.
Der Kirchenvorstand hat dies einstimmig beschlossen, da die Beteiligung verhältnismäßig gering ist und in der Kirchengemeinde mit dem Oase-Gottesdienst seit
ca. zwei Jahren ohnehin noch ein regelmäßiger zweiter Gottesdienst in der Woche
angeboten wird.
Den Gottesdienst am 4. Januar gestaltet Diakon Klaus Stührenberg.
Herzlich willkommen!
Allianzgebetswoche zum Thema Gebet
Auch in 2015 laden wir gemeinsam mit der FEG Bad Eilsen und der Kirchengemeinde
Bad Eilsen ein!
„Die Kirche und die Welt brauchen Menschen wie Abraham, Moses, Daniel und
Nehemia, die sich vor Gott hinstellen,
ihn anflehen und für ihre Mitmenschen
bitten. Wenn wir uns während dieser Woche ganz dem Gebet weihen, stehen wir da
wie Wächter, um das Gute für die ganze Menschheit zu erflehen, für unsere Städte,
für unsere Kontinente, für die ganze Welt. Möge der einzig wahre, ewige, allmächtige Gott uns hören und wohlwollend auf alles schauen, was gesagt und getan wird,
wenn wir seine Gegenwart und sein Einschreiten suchen.“
Pastor Samuel Yameogo, Präsident der Afrikanischen Evangelischen Allianz
PROGRAM ALLIANZGEBETSWOCHE 2015
So., 11.01., 10.00 Uhr Gottesdienst in der FEG Bad Eilsen - gemeinsam mit KG Bad
Eilsen -Kein Gottesdienst in Vehlen! anschließend : Gemeinsames Essen
Mo., 12.01., 19.30 Uhr Gebetsabend in Vehlen
Gestaltung durch die Chöre
Mi., 14.01., 19.30 Uhr Gebetsabend in FEG Bad Eilsen-Ahnsen
Gestaltung durch die Hauskreise
Do., 15.01. 19.30 Uhr Gebetsabend in Bad Eilsen
Fr., 16.01., 19.30 Uhr Jugendabend in Vehlen
So., 18.01., 10.00 Uhr Abschluss-Gottesdienst in der KG Bad Eilsen - kein
Gottesdienst um 10:00 Uhr in Vehlen! --- Kigo = Brunch for Kids (Anmeldung im
Pfarramt) - zu allen Veranstaltungen BUSDIENST 05724-913160!
An diesem Sonntag, 18.01., laden wir zusätzlich in Vehlen abends !!! 18:00 zu
einem „Komm mit“ - Gottesdienst ein. Bringen Sie einfach einen Gast mit!
Seite 5
Seniorenfreizeit
Seniorenfreizeit
in Wittenberg
Vom 6.-10. Oktober haben wir uns mit
40 Senioren in die Lutherstadt Wittenberg aufgemacht. Im Luther-Hotel vor
Ort, das zur Berliner Stadtmission gehört, haben sich alle ziemlich wohl gefühlt. Natürlich musste die Lutherstadt
ausführlich erkundet werden. Die seit
der Wende - und insbesondere im Blick
auf das nahende Luther-Jubiläum 2017
- liebevoll sanierte Stadt hat schon eine
Menge zu bieten. Allerdings waren ausgerechnet die beiden berühmten Kirchen,
Schlosskirche und Stadtkirche, wegen
Sanierungsarbeiten nicht zugänglich.
Natürlich haben wir von außen die berühmte Kirchentür, die lange Zeit später
Seite 6
Seniorenfreizeit
in jetzigem
„Schick“
eingebaut
wurde, genauso angeschaut,
wie
das
Lutherhaus.
Überhaupt
stand am
ersten vollen Tag in
Wittenberg
auch
im
morgendlichen Bibelgespräch der Reformator im
Blickpunkt. Ins Gespräch kamen wir über
einige der 95 Thesen ebenso wie über
einen kleinen Filmausschnitt des Spielfilmes „Luther“. Das Lutherhaus beeindruckte am Nachmittag durch zahlreiche Exponate, die die Besucher sehr nah
sowohl an die theologische Grundsituation Luthers als auch an die damalige
Lebenswirklichkeit etwa mit den wirtschaftlichen Aktivitäten der Ehefrau von
Luther, Katharina von Bora, heranführte.
Am nächsten Tag folgte ein ausführlicher
Ausflug in das nahe Leipzig. Nach einer
erstklassigen Stadtrundfahrt, auf der
wir nicht nur bestens über diese moderne Stadt informiert, sondern auch durch
die Stadtführerin als Leipziger Original
unterhalten wurden, konnten wir uns in
unmittelbarer Nähe zur Thomaskirche
an den gedeckten Tisch setzen. Im Anschluss an das Mittagessen begann ein
„Stadtspaziergang“ in der Thomaskirche
mit einer Menge spannender Informationen über den ehemaligen Kantor dieser
Kirche Joahann Sebastian Bach.
Den beiden von uns gebuchten Führerinnen gelang dann ein Spaziergang durch
die Innenstadt, ohne dass wir übermä-
ßig nass wurden, da wir fast auschließlich durch einige der 37 Passagen der
alten Messestadt bis zur Nikolai-Kirche
gelangten. Am Vorabend des Festes zu
25 Jahre Leipziger Montagsdemo war der
Bericht mehr als nur berührend, den wir
von einer Stadtführerin hören konnten,
die damals selbst als Studentin vor Ort
war.
Seite 7
Seniorenfreizeit
Am Folgetag ging es um eine den Senioren weniger vertraute Gestalt aus der
Wittenberger Reformationsszene: Melanchton. Im frisch sanierten Melanchtonhaus durften wir in allen möglichen
rekonstruierten Zimmern Platz nehmen
und eine Menge über diesen überaus
intelligenten Mann lernen. Im morgentlichen Rundgespräch hatten wir schon
einen Blick auf das Augsburger Bekenntnis geworfen, das noch heute eines der
wichtigsten Bekenntnisse auch unserer
Schaumburg-Lippischen Landeskirche
ist - Verfasser: Philipp Melanchton.
Am Nachmittag ging es dann in die
Natur des Görlitzer Parkes, in der man
nicht nur spazieren sondern auch wundervoll ausruhen konnte nach den vielen
Eindrücken des Vormittages.
In jedem Fall haben wir diese 5 Tage in
Seite 8
der ganzen Gruppe mit viel Gemeinschaft genossen und können dem Herrn
dankbar für viel Neues aus einer für uns
wichtigen Zeit sagen.
Erntedank / Laternenfest
Erntedank in Vehlen
In diesem Jahr ging es beim Erntedankfest in Vehlen sozusagen um das, was auf
den Tisch kommt, wie es auf den Tisch kommt und was wir Menschen in unserem Leben daraus machen. Bernd Nagel als Landwirt und Dr. Uwe Fuchs als Arzt
standen dabei Rede und Antwort: Wie sieht moderne Landwirtschaft heute aus
und was steckt in den Produkten auf unserem Frühstückstisch davon noch drin?
Nicht alles ist nützlich! Sehen wir eigentlich noch den gebührenden Wert in all den
Produkten oder wie gehen wir damit um?
Aus medizinischer Sicht war nicht nur für die Kinder interessant, was so ein Arzt
zu den Auswirkungen von Nutella,
Müsli-Riegel etc.
sagen kann. Zu
viel von machem
Wertvollen aus der
Schöpfung macht
so manches im Körper kaputt.
Schließlich ginge es
natürlich zu Erntedank darum, dass wenn man denn den
Wert von all dem Genannten erkennt - allen Grund zum Danken hat.
Furunkel
auf dem Laternenumzug
Auf unserem diesjährigen „Indoor“- Laternenumzug wurde auch Furunkel und sein Kumpel BetaStern nicht nass; denn in der Kirche konnten alle
möglichen Kinder mit Ihren Eltern, Großeltern und
Freunden „umziehem“ und natürlich bei Unterstützung des Posaunenchores Laternenlieder singen.
Auf der Suche nach dem Stern von Bethlehem und
all den damit verbundenen Ereignissen konnten die
Kinder schon auf dem Laternenfest etwas erahnen
von den spannenden Geschichten, die bis Weihnachten im Kigo folgen sollen.
Natürlich war im Gemeindehaus Elim so manches
Leckeres für Jung und Alt vorbereitet. Sogar das
Stockbrot über dem Feuer konnte nach dem Regen
vor dem Gemeindehaus bereitet werden.
Seite 9
Gruß aus Spiekeroog
Bilder-Gruß aus Spiekeroog
1. Advent = Heiligabendvorbereitungsfreizeit = 40 Teilnehmer/innen zwischen 12
und Ü60! Ein heißes Gemisch und eine Super-Gemeinschaft - Strand, Teestube,
Spiele, Gespräche, Seele baumeln lassen und vieles mehr: das war dieses Jahr Spiekeroog, wo wir natürlich eine Menge über die Geburt Jesu und ganz besonders die
Person Josef nachgedacht haben. Zwar wird Heiligabend ein anderes Anspiel - als
auf Spiekeroog angedacht - aufgeführt, aber wir konnten uns gut auf Advent und
Weihnachten vorbereiten. Schließlich feierten wir zum Abschluss einen Gottesdienst zum 1. Advent in der alten
Inselkirche. Adventliche Grüße an
die Gemeinde!!!
Seite 10
Kickerturnier der Jugend
Kickerturnier der
Jugendkreise Einweihung des
neuen Kickers
Die ev. Jugend Vehlen hat ein
höchst intensives Kickerturnier
„Jeder gegen Jeden - und alle Miteinander“ bis tief in eine Novembernacht diesen Jahres veranstaltet. Nach einer Andacht und
einem kräftigen Essen zur Stärkung ging
der Wettstreit los. Die meisten Teilnehmer/innen haben bis zum Schluss nach
Mitternacht ausgehalten und zum Teil
mit letzter Kraft gekämpft.
Neben unserem alten Kicker und zwei
dazu geliehenen Kickern konnten wir einen niegelnagelneuen Kickertisch - gut
100 kg schwer und damit nahezu feststehend - einweihen.
Eigentlich war der Preis zum Schluss gar
nicht mehr so wichtig, weil es allen ein-
fach nur Spass gemacht hat, doch gewonnen hat Finn-Erik eine DVD mit dem
Spielfilm Nicky Cruz - Das Kreuz und die
Messerhelden. Danken wollen wir noch
einmal der Kirchengemeinde für den
neuen Kicker, Henning und Lukas für die
geliehenen Tische und Hanna, die dankenswerter weise souverän das Spielmanagement in die Hand genommen hat
und per PC die Fäden in der Hand hielt,
so dass jeder/jede wusste, wann er oder
sie dran war.
Bis zum nächsten Turnier!!!
Seite 11
Preis für die Oase Elim
FAIRTRADE
AWARD
für die Oase Elim
3. Platz beim niedersächsischen Wettbewerb
Am 10. Dezember sind wir zu dritt
nach Sande bei Wilhelmshaven
gefahren, um für die Oase Elim
einen 3. Preis des fairen Einkaufswagens entgegenzunehmen, den
die 5 niedersächsischen Kirchen
ausgeschrieben haben. Wir hatten
uns im Frühjahr in diesem Wettbewerb der Kirchengemeinden mit
ökofairen Projekten beworben und
durften nun 750.- € als Preisgeld
entgegen nehmen, das wir für eine
ökologisch sinnvollere Kühlanlage
verwenden werden.
Zwar ist für unser Projekt Oase
Elim nicht das wichtigste Ziel die
ökofaire Gestaltung unseres Angebotes - wir wollen vor allem
Menschen in die Gemeinde und zum Glauben einladen - doch für uns als Christen ist
es hoffentlich eine Selbstverständlichkeit, die Schöpfung zu bewahren und alles nur
Erdenkliche für einen fairen Handel in der Welt zu tun.
Spannend war in Sande natürlich, die anderen ausgezeichneten Projekte näher kennenzulernen. Insbesondere die Preisträger des 1. Platzes in Sande mit ihrem Versuch bis in die tiefsten Strukturen
von Gemeinde und Kindergarten
ökofair zu handeln, beeindruckten
ebenso wie mehrere hannoversche Gemeinden, die in vielfacher
Weise das Handeln der Kommune
(Garbsen) und ihrer Politiker positiv und damit ökofair beeinflussen. In jedem Fall wollen wie in der
Oase noch mehr lernen!
Seite 12
Frauenbibelkreis
DerFrauenbibelkreis (FBK)
lädt herzlich ein zum
Frauenfrühstück
im
Gemeindehaus
ELIM
Kirchengemeinde
Vehlen
Thema: Schwere Tage – Schöne Tage
Über den Umgang mit Sorgen
Referentin: Ina Warkentin
Samstag, den 21. Februar 2015
10:00 Uhr
Der Unkostenbeitrag (Kartenvorverkauf ) beträgt:
7,50 €
Gäste sind herzlich willkommen!!!!
Ab sofort bis zum 14.02.2015 können Karten
gekauft werden (begrenzte Plätze, Verfügbarkeit
vorbehalten):
In der OASE ELIM zu den angegebenen Öffnungszeiten
Weitere Informationen bei:
Ulrike Niemann
05722 / 9549290
Renate Bruns
05722 / 5608
Claudia Lipka
05722 / 6596
Wir freuen uns auf Euch!
Öffnungszeiten Oase
Elim:
Montags 14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwochs 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitags 11:00 bis 18:00 Uhr
Sonntags nach dem Gottesdienst
Seite 13
Weihnachtsgeschichte
Das Original: Lukas 2
Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging,
dass alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war. Und jedermann ging, dass er
sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt.
Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische
Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, weil er aus dem Hause und Geschlechte Davids war, damit er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten
Weibe; die war schwanger. Und als sie dort waren, kam die Zeit, dass sie gebären
sollte.
Und sie gebar ihren ersten Sohn und
wickelte ihn in Windeln und legte ihn
in eine Krippe; denn sie hatten sonst
keinen Raum in
der
Herberge.
Und es waren
Hirten in derselben Gegend
auf dem Felde
bei den Hürden,
die hüteten des
Nachts ihre Herde. Und der Engel
des Herrn trat
zu ihnen, und
die Klarheit des
Herrn leuchtete
um sie; und sie
fürchteten sich
sehr. Und der Engel sprach zu ihnen:
Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk
widerfahren wird; denn euch ist heute
der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. Und
das habt zum Zeichen: Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und
in einer Krippe liegen. Und alsbald war
da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott
Seite 14
und sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe
und Friede auf Erden bei den Menschen
seines Wohlgefallens.
Und als die Engel von
ihnen gen Himmel
fuhren, sprachen die
Hirten untereinander:
Lasst uns nun gehen
nach Bethlehem und
die Geschichte sehen,
die da geschehen ist,
die uns der Herr kundgetan hat. Und sie kamen eilend und fanden
beide, Maria und Josef,
dazu das Kind in der
Krippe liegen. Als sie es
aber gesehen hatten,
breiteten sie das Wort
aus, das zu ihnen von diesem Kinde
gesagt war. Und alle, vor die es kam,
wunderten sich über das, was ihnen die
Hirten gesagt hatten. Maria aber behielt alle diese Worte und bewegte sie
in ihrem Herzen. Und die Hirten kehrten
wieder um, priesen und lobten Gott für
alles, was sie gehört und gesehen hatten, wie denn zu ihnen gesagt war.
Kinderfreizeit 1. Teil
Was ist das?
• Manchmal ist es hell, manchmal ist es dunkel.
• Ist es warm wird es weich, ist es
kalt ist es hart und wenn es heiß ist,
dann wird es sogar flüssig.
• Der Doktor liebt es, warnt dich aber
davor.
• Mal schmeckt es süß, manchmal
aber auch bitter und selten sogar
scharf.
Wissen Sie, wisst ihr, was das ist? Die Teilnehmer der diesjährigen Kinderfreizeit in
Marienheide können die Frage beantworten. Es war das letzte von 5 Rätseln, die es
zu erraten gab zum Thema:
Sinnvoll geschaffen –prima gemacht
Psalm 139,14:
Herr, ich danke dir dafür, dass du mich so wunderbar gemacht hast! Großartig ist
alles, was du geschaffen hast – das erkenne ich jetzt. --- WEITER auf S. 25
Seite 15
TERMINE
Termine in der Gemeinde www.vehlen.de
Gottesdienst (Gd)So 10:00 Uhr/Abendmahl (Abm)//OASE-GD Mi 18:00-18:45
Kindergottesdienst jeden Sonntag um 10:00 Uhr außer in den Ferien //
Kirchkaffee Oase Elim und Büchertisch n.d. GD
12.12. Konzert des InChristus-Chores
14.12. 3. Advent – Gd // Weihnachtsfeier Kindergottesdienst
17.12. Oase-Gd: Mach´s wie Gott – werde Mensch
21.12. 4. Advent - Gd
24.12. Heiligabend
15:00 Familiengottesdienst
17:00 Christvesper
23:00 Christmette
25.12. Festgottesdienst 10:00
26.12. Festgottesdienst 10:00
28.12. 1. So n.d. Christfest m. Landesbischof Dr. Manzke
31.12. Altjahrsabend mit ABM 17:00 m. Pastor Wolff
05.01. 2. So nd Christfest / Epiphanias – Gd m. Diakon
Stührenberg
07.01. Bibelstunde
07.01. OASE-GD: Unsere Sehnsucht und die 3 Weisen
08.01. EMMAUS: Berufen durch Liebe
12.01. 1. So. n. Epiphanias – Gd in Ahnsen
PROGRAMM ALLIANZGEGETSWOCHE 2015
So., 11.01., 10.00 Uhr Gottesdienst in der FEG Bad Eilsen - gemeinsam mit KG Bad Eilsen (s. Artikel) -Kein Gottesdienst in Vehlen!
anschließend : Gemeinsames Essen
Mo., 12.01., 19.30 Uhr Gebetsabend in Vehlen
Gestaltung durch die Chöre
14.01. OASE-GD: . Jahreslosung - Nehmt einander an...
Röm 15,7
Mi., 14.01., 19.30 Uhr Gebetsabend in FEG Bad Eilsen-Ahnsen
Gestaltung durch die Hauskreise)
15.01. Seniorentreff
Do., 15.01. 19.30 Uhr Gebetsabend in Bad Eilsen
Fr., 16.01., 19.30 Uhr Jugendabend
17.01. VKU –BLOCK 10-14:30
So., 18.01., 10.00 Uhr Abschluss-Gottesdienst in der KG Bad Eilsen - kein Gottesdienst um
10:00 Uhr in Vehlen! --- Kigo = Brunch for Kids
18.01. Abends !!! 18:00: „Komm mit“ - Gottesdienst in Vehlen
21.01. Bibelstunde
21.01. OASE-GD: Mit Gott per Du
22.01. EMMAUS: Berufen von Gott
25.01. Letzter So n Epiphanias- Gd
Seite 16
TERMINE
28.01. OASE-GD: Kein dummes Schaf?! Ps 23
29.01. Countdown Konfis mit Eltern 19:30
01.02. Septuagesimae (70 Tg v Ostern) - Gd mit Abendmahl
04.02. Bibelstunde
04.02. EMMAUS: Berufen zur Umkehr
04.02. OASE-GD: Herzenssache
06.02. Fresh Oase 19:30
06.-08.02. Konfirmandenfreizeit Krelingen
08.02. Sexagesimae (60 Tg v Ostern) - Gd
11.02. OASE-GD: Lehre mit Pfiff – Die Didache – Was man
als Getaufter im 2. Jahrhundert n. Chr. so alles wissen
sollte
15.02. Estomihi (Sei mir ein Fels) - Gd
18.02. Bibelstunde
18.02.OASE-GD: Am Aschermittwoch ist alles
vorbei!? - oder: 7 Wochen (ohne)
18.02. EMMAUS: Berufen in die Gemeinschaft
20.02. Seniorentreff
21.02. FRAUENFRÜHSTÜCK 10:00 (Karten in der
Oase)
20.02. Fresh Oase 19:30
25.02. OASE-GD: Ich bin nicht religiös!
28.02. HAPPY HOUR – Der junge Gottesdienst
01.03. Reminiscere (Gedenke) – Gd mit Abendmahl
04.03. Bibelstunde
07.03. Mitarbeiterkreis / GKR
08.03. – Okuli (Meine Augen) – Gd
15.03. Laetare (Freuet euch) - Gd
18.03. Bibelstunde
19.03. Seniorentreff
22.03. Judika (Schaffe mir Recht) - Vorstellung der Konfirmanden
29.03. KONFIRMATION
Seniorentreff:
Bibelstunden:
jeweils von 15:00-17:00 Uhr
mit Kaffeetrinken
Mittwoch 15:00 Uhr
Seite 17
JEDE WOCHE
Jede Woche:
Montag 09:30 Krabbelkäfer
Mutter-Vater-Kind-Kreise: Krabbeln, Spielen, Beten, Singen u.v.m.
20:00 Frauenbibelkreis
jeden 2. Montag im Monat
20:00 Jugendkreis XL
20:15 Männerkreis
nach Absprache
jeden 1. Montag im Monat
Dienstag - 15:30 Jungbläser 2 Gruppen n. Absprache
20:00 Gesprächskreis
Wir lesen das Markusevangelium und ...
Jung und Alt sind willkommen.
Mittwoch (09:30 Spatzenkinder -zur Zeit nur Montags )
Mutter-Vater-Kind-Kreise: Krabbeln, Spielen, Beten, Singen u.v.m.
20:00 Emmauskreis am Mittwoch
Gesprächskreis alle 14 Tage
Donnerstag - 15:30 Mini-Club Benjamin
Kinderkreis von 3-6 Jahren
18:00 Jugendkreis S
Jugendliche ab 13 J. -Spiele, Singen, Bibellesen
20:00 Posaunenchor
Der Chor lädt auch Anfänger ein zum Blasen.
Freitag -
Jungschar Jungen und Mädchen von 6-11
um 15:30 Uhr - 17:00 Uhr
Busdienst 05724/913160
17:30 Jugendkreis XS
Jugendliche ab 12 J. -Spiele, Singen, Bibellesen
19:30 Jugendkreis XXL - Jugendliche ab 14 Jahre
20:00 InChristus-Chor
„Singen, Beten, Loben den Herrn „
Hauskreise,
Mitarbeiterkreise
– nach Absprache
Seite 18
SVERIGE 2015
Välkommen till Vårdnäs
Freizeit der Ev. Jugend Vehlen in Schweden
25.07.-08.08.2015
Vom 25. Juli - 08. August 2015 laden wir ein, an unserer diesjährigen Freizeit in
Schweden teilzunehmen.
In einem Fortbildungszentrum der Schwedischen Kirche wollen wir zwei hoffentlich
schöne und gesegnete Wochen verbringen.
Es geht nach Rimforsa - Vårdnäs Stiftsgård. Wie ihr seht, waren wir da schon 3 mal
- und es hat uns gefallen!!!
Lage des Hauses: Direkt am Kindakanal, der ein Seensystem mit vielen Seen und
Flüssen verbindet, gelegen. Historische Linienboote halten hier. Ca-Entfernungen in
km: Rimforsa 12 süd, Linköping 30 nord, Jönköping 150, Göteborg 250.
Das Haus ist ein eigenständiger Teil
einer Anlage der Schwedischen Kirche
mit Seminargebäuden, eigener geschmackvoller Kapelle. Das SV-Haus:
Einstöckiger, neurenovierter Bau mit:
1 x 1 und 2x 2 Leiterschlafzimmer mit
je eigenem Bad/WC. Weiter 9 x 4 und
3 x 6 Bettzimmer, alle mit fl. w/k Wasser und Stockbetten, die in die Wände
weg-geklappt werden können. Sitzecken und Schränke in jedem Zimmer.
Ergibt 59 Betten, wovon wir nur max.
45 belegen möchten, aufgrund der
Küchenkapazität . Sanitär gesamt: 8
WC, 8 Duschen. Schöner, Licht durchfluteter Speiseraum (Multifunktionsraum auch
Seite 19
SVERIGE 2015
für Theater, Musik (mit Musikanlage und Boxen) oder
Disco). Küche: 4 + 2 E-Platten mit Backofen, sep. Heißluftbackofen,
Mikrowelle,
Bratplatte, Profispülmaschine 3 Min., Doppelgastrokaffeemaschine, 10 Thermoskannen, Kühlgeräte.
Viele Freizeitmöglichkeiten:
Finnische Sauna für ca. 15
Personen mit direktem Zugang zum See und Ruheraum
mit Blick auf das Wasser.
Fuß- und Handballplatz mit
Toren. Volleyball, 3 Boots-/
Badebrücken, 22 Kanus
+ 1 Indianerkanadier für
16 Personen. 3 BBQs/
Grill.
Ausflüge: Zum Kindakanal - und Seensystem:
90 km langer Kanal mit
den tiefsten Schleusen
Schwedens, der Kanal
führt durch 5 große
Seen und Flüsse und
berührt einprägsame Waldund Kulturlandschaften und
es bietet sich an, ein- und
mehrtägige Kanuwanderungen
zu planen. Kleine Inseln, Burgen, Schlösser, alte Kirchen
säumen die Wasserwege.
Stockholm und Öland sind
ganz nah - Mal sehen ...
Seite 20
SVERIGE 2015
Zu dieser Jugendfreizeit sind alle Jugendlichen ab Jugendkreis
XS bzw. ab jetziger
Vo r k o n f i - G r u p p e
(Ku-Jg 2016) eingeladen, die Freude an
einer
gemeinsamen
Freizeit haben. Da im
Blick auf die Mitarbeiter, die begrenzte
Teilnehmerzahl
und
die technische Gestaltung der An- und
Abreise noch einiges
offen ist, brauchen wir
möglichst bald eure
Anmeldungen. Wenn dann alles klar geht – darum beten wir natürlich, wie jedes Jahr
– erhaltet ihr eine Anmeldebestätigung, aus der alles Weitere hervorgeht.
Wir wollen auch in diesem Jahr wieder gemeinsame Touren, Spiele, Elchpfade, Kanusafaris etc. unternehmen. Natürlich sollen die Bibelarbeiten und Andachten uns eine
Menge Anstöße liefern, was
Jesus für uns
getan hat, und
wie wir in einer
christlichen Gemeinschaft eine
Menge
Spannendes zusammen
erleben
können.
Nach
den Erfahrungen
der letzten Jahre soll aber auch
die freie Zeit
- deswegen ja
„Freizeit“- nicht
zu kurz kommen.
Das Haus dort
ist gut ausgestattet und wir
Seite 21
SVERIGE 2015
werden uns während der Freizeit selbst verpflegen!
Kosten:
Zur Zeit haben wir - wie immer - noch das Problem, dass
wir nicht wissen, ob wir genügend Fahrer und Fahrzeuge im
Sommer zur Verfügung haben.
Sollten wir einen großen Bus
benötigen erhöht sich unser
Fahrpreis um ca. 100 Euro pro
Person. Allerdings bin ich noch
recht zuversichtlich, dass es
wie gehabt zum günstigeren
Tarif funktioniert. Ihr bezahlt
dann – also vorbehaltlich der
Klärung der Fahrer/Fahrzeugsituation - für die zwei Wochen
inklusive Fahrt, Verpflegung und
allen Aktivitäten der Gruppe pro Person 450.- €. Dieser Preis ist also ALL INCLUSIVE! Wenn jemand Schwierigkeiten hat, das Geld aufzubringen, dann möge er oder
sie unbedingt mit mir Kontakt aufnehmen
Was bleibt noch zu sagen? Auch wenn wir den höheren Tarif noch nehmen müssten,
werden wir selbstverständlich Bedürftige unterstützen --- ALSO --- Meldet Euch
an!
Eventuelle Rückfragen und Anmeldung bei mir im Pfarramt - 05724/913160 Anzahlung 30.- € an KG Vehlen Kto 320200157 BLZ 25551480 bei Sparkasse Schaumburg
Eine Anmeldebestätigung erfolgt bei Eingang von Anmeldung und Anzahlung!
Wichtig ist natürlich, dass sich genug Mitfahrer anmelden.
Weitere fortlaufende Infos unter www.vehlen.de
Also – meldet Euch an!
Viele Grüße von den ersten Mitarbeitern
Günter Fischer
Seite 22
---------------------------------------------------------------------------------Bitte hier abtrennen--------------------------------------
SVERIGE 2015
Bitte füllt alle (die noch nicht 18 Jahre alt sind, mit den Eltern) diesen Zettel aus und liefert ihn bei mir baldmöglichst ab
Freizeitanmeldung SV2015
Ich melde mich hiermit an (pro Teilnehmer eine Anmeldung):
Mein Sohn / meine Tochter
____________________________________
geb. am:
Adresse:
Telefon:
Telefon (erreichbar während der Freizeit):
E-Mail:
_________________________________________
(folgender Text gilt nur fur die, die noch nicht 18 jahre alt sind.)
... darf an der Freizeit der Ev. jugend Vehlen vom 25.07.-08.08.2015
nach Vårdnäs/Rimforsa in Schweden teilnehmen. Er / Sie ist
angewiesen worden, den Verantwortlichen der Freizeitmaßnahme Folge zu
leisten. Haftung bei selbstständigen Unternehmungen, die nicht von den
Mitarbeitern/innen angesetzt sind, übernimmt der/die
Erziehungsberechtigte selbst.
Badeerlaubnis:
ja, unter Aufsicht
Nein
Er /sie ist
Nichtschwimmer / Freischwimmer / Fahrtenschwimmer /
jugendschwimmschein / DLRG
Hinweise zum Essen (kann nur nach Rücksprache berücksichtigt
werden):
Seite 23
SVERIGE 2015
Angaben für ärztliche Hilfe:
Ist der/die Teilnehmer/in gegen Wundstarrkrampf geimpft?
JaNein
Regelmäßige Einnahme von Medikamenten?
Wenn ja, welche:
Krankenversicherung:
Liegt Auslandschipkarte vor?
JaNein
(Zur Erklärung: Diese Karte gibt es i.d.R. kostenlos bei der jeweiligen gesetzlichen Krankenversicherung im Rahmen eines gegenseitigen Abkommens mit dem schwedischen(etc.)
Krankenversorgungssystem und erleichtert im Krankheitsfall die Modalitäten – Privat
versicherte Teilnehmer haben diese Möglichkeit nicht – Wir springen hier ein! – Bitte bei
der Versicherung erkundigen!)
Gibt es noch etwas, auf das besonders zu achten ist? (Spange tragen,
Hitzeempfindlichkeit, Allergien etc.)
Sonstige Bemerkungen:
Bilder von mir/ meinem Kind dürfen während der Freizeit und danach auf vehlen.de sowie im Gemeindebrief veröffentlicht werden:
JA
///
NEIN
_______________________________________________________
Ort, Datum Unterschrift Teilnehmer
_______________________________________________________
Seite 24
Ort, Datum
Unterschrift des/der Erziehungsberechtigten
(Bitte Nichtzutreffendes streichen)
Kinderfreizeit 2. Teil
FORTSETZUNG v. S. 15
Die Sinne waren unser Thema. Jeden Tag haben wir uns
mit einem der fünf Sinne: Sehen, Hören, Riechen, Fühlen und
Schmecken beschäftigt.
Wie toll und wie wichtig jeder
einzelne Sinn ist haben wir jeden
Morgen beim Frühstück ausprobiert. Da gab es dann eine
beklebte Sonnenbrille auf die
Nase, so das der Weg zum Buffet zum Abenteuer wurde und
wo war doch gleich meine Tasse
mit Milch? Man glaubt gar nicht
wie laut Cornflakes beim Kauen werden, wenn in den Ohren Stöpsel
sind. Und irgendwie fad schmecken die
Cornflakes auch, wenn auf der Nase eine
Klemme sitzt und man nicht mehr riechen kann. So haben wir ausprobiert,
wie es ist, wenn einer unserer Sinne
fehlt.
Weiter ging es in den Bibelarbeiten: Von
Bartimäus haben wir erfahren, dass
Gott unser Herz ansieht und nicht das
was wir vor Augen haben. Durch die
Fußwaschung wissen wir, dass Jesus
auch vor „stinkenden“ Aufgaben nicht
davon läuft. Und Salomo und Samuel haben uns gezeigt, wie wichtig es ist
,auf Gott zu hören. Die verkrümmte Frau
in Lukas 13 hat uns gelehrt, dass Jesus
uns berühren will, uns ganz nahe kommt.
Und in Psalm 34,9 fordert Gott uns auf
ein Leben mit ihm auszuprobieren und
zu schmecken und zu sehen wie lieb er
uns hat.
Nachmittags und abends wurde zum
Thema gebastelt und gespielt. So
manche Idee stellte sich dabei in der
Durchführung als nicht ganz so toll
heraus wie wir Mitarbeiter uns das
vorher gedacht hatten. Wer Stoffquadrate auf Fleecedecken nähen
will sollte vorher genau ausrechnen,
wie viel Quadrate er aufnähen muss,
wenn 25 Kinder je 5 Quadrate vorbereiten. Gips für Gipsabdrücke rührt
man auch besser mit kaltem Wasser
an, das macht zwar kalte Finger, aber
der Gips härtet langsamer und lässt sich
besser formen. Und wer mit 25 Kindern
Seife gießt und parfümiert sollte das
bei geöffneten Fenstern machen, sonst
sind Kopfschmerzen vorprogrammiert
und man schwört sich, das mach ich nie
Seite 25
Kinderfreizeit 2. Teil
wieder. Die Kinder hatten bei all dem
allerdings viel Spaß und wir Mitarbeiter
sind um einige Erfahrungen reicher.
Wir Mitarbeiter waren diesmal ein ziemlich zusammengewürfelter Verein: zwei
Krankenschwestern, zwei Brüder und
zwei Mädels, die mal ausprobieren wollten wie das so auf der anderen Seite
einer Freizeit ist. Mitarbeiter sein heißt,
viel weniger freie Zeit auf der Freizeit haben, als die Teilnehmer, stellten die Mädels fest. Die Brüder haben gelernt, dass
man zum Vorbereiten einer Bibelarbeit
nicht nur den eigentlichen Text, sondern
auch noch das Umfeld samt Familiengeschichte der Hauptperson parat haben muss. Und wir Krankenschwestern
wissen jetzt, dass wir bei der nächsten
Fahrt im Vorfeld abklären, welche
Hausschuhe welchem
Mitarbeiter
Seite 26
gehören. Das schont die Nerven. Aber
auch wir hatten viel Spaß und freuen uns
schon auf nächstes Jahr. Allerdings ohne
Fleecedecken nähen und Seife gießen.
Täglich gab es auch noch ein Rätsel zum
jeweiligen „Tagessinn“ zu lösen. Da waren Dinge in Stoffbeuteln durch Tasten
oder Riechen zu erraten, Fehler in Bildern
zu suchen und eben Fragen wie oben im
Text zu beantworten. Versuchen Sie
doch mal das Rätsel zu lösen. Als kleine Hilfe: es ist das Rätsel zum Thema Schmecken. Der erste, der mir die
richtige Antwort sagt, erhält ein kleines
Geschenk. Nicht mitmachen dürfen natürlich die Teilnehmer der Freizeit, sowie
deren Eltern und Geschwister, nebst
O m a und Opa.
Ulrike Göttsch
Ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht
J B
-AN
GEB
OT
Meh mit
rwer
t
für M
1x im o, Mi ode
r Fr
Mon
at
BOT
-ANGE
hrwert
mit Me
J B
UNDEN
für ? ST inkauf, Bereit,E
Sichten n Infos für
vo
g
n
stellu
Gäste
iter und
e
b
Mitar
1-3x im
-ANGEBOT
mit Mehrwe
rt
für 1,5 STU
NDEN
Sonntags nac
h dem
Gottesdienst
Verkauf, Be
dienung etc
.
1x im Monat
J B
-AN
GEB
OT
mit
rwer
t
Meh
für
e
stalt inzelne A
unge
bend
n
Ein o
v
der 1 und Akt eranionen
Serv
/2 A
b
ice z
ur A end
ktion
-ANGEBO
T
mit Mehr
wert
für 3 STU
NDEN
beliebige
s Zeitfen
ste
den Öffn
ungszeite r in
n der
Oase
Fahrbere
itsc
chenbus (F haft für Kirührersch
ein!)
1x im Mo
nat
J B
Monat
J B
J B
-ANGEBOT
mit Mehrwert
für 3 STUNDEN
ster in
beliebiges Zeitfen
ten der
den Öffnungszei
Oase
g, AufVerkauf, Bedienun
räumen etc.
1x im Monat
J B
EBOT
mit
t
hrwer
-ANG
Me
ELIM
- Mac en
G
A
T
it
EI
für FR iten, Zubere
e
r
m
e
a
Vorb
m Te
oder
eisen i
der Sp ter Fr 9-12
ns
Zeitfe
4
1
1
Fr 1
onat
M
m
i
1x
Seite 27
PINNWAND
Ständige Kleidersammlung in Vehlen
Altkleider können das ganze Jahr über bei uns in die aufgestellten Container abgegeben werden. Tüten können gerne im ELIM mitgenommen werden.
Übrigens: Auch vom Erlös aus unserer Secondhand-Abteilung, geht ein Teil an
die Kleiderstiftung und unser Gewinn zu 100% an Mercy Ships! Bei der Auswahl und
Qualität der Artikel werden Sie vermutlich wie viele andere Besucher staunen!
Bleibt nur noch, Sie herzlich einzuladen, zukünftig Ihre Altkleider - wie oben beschrieben - bei uns abzuladen. Wir können Ihnen ggf. behilflich sein und Altkleider
mit dem Bus abholen.
Unser ständiges
JOB-ANGEBOT
mit Mehrwert
Oase Elim sucht ehrenamtliche Mitarbeiter
Wir brauchen Sie ...
Wie anders sollten wir das formulieren? Unser Team in der Oase Elim sucht Verstärkung
- einerseits, um den bestehenden Betrieb zu
unterstützen und andererseits, um neue Angebote beispielsweise am Abend einrichten
zu können. Vor allem möchten wir noch mehr
Zeit mit unseren Gästen für das Miteinander
Wir bieten:
 sinnvolles und sinnstiftendes Engagement
 fachliche Anleitung und Begleitung
 gutes Betriebsklima in einem erfahrenen Team
und das Gespäch zwischen Erde und Himmel
haben. Wenn man will, kann man in unserem
JOB-ANGEBOT mit Mehrwert zugleich Gastgeber und Gast sein.
Die Oase Elim bietet durch den Einsatz ehrenamtlicher Kräfte seit fast 2 Jahren ein
weitreichendes Angebot in den Bereichen
Café, Ein-Welt-Laden-im-Dorf, Second
Hand, Büchertisch und dem Mittagstisch am
Freitag. Wir sind dankbar für jede/n, die schon
im Oase-Team mitwirken. Möglich ist unser
ganzes Projekt aber nur durch die Bereitschaft von Gemeindegliedern, ehrenamtlich
die verschiedenen Aufgaben wahrzunehmen.
Dazu muss man sich nicht ganze oder halbe
Tage bereit erklären. Zu dem Team kann man
auch unregelmäßig und nur für wenige Stunden stoßen, je nachdem wie man sich das am
besten einrichten kann. Unser JOB-ANGEBOT
mit Mehrwert richtet sich an Menschen, die
in ihrer freien Zeit ein wenig Lebenszeit in das
Angebot der Oase Elim investieren und damit dringend gebraucht werden und zugleich
außerordentlich spannende Erfahrungen mit
anderen Menschen machen können.
J B
-ANGEBOT
mit
Mehrwert
Wir erwarten:
 Freude an ehrenamtlicher Arbeit
 Eigenverantwortung und Zuverlässigkeit
 Teamfähigkeit und möglicherweise eine gewisse Sehnsucht nach Gott.
Für einen Erstkontakt stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: 05724-913160
Seite 28
Hohe Geburtstage
WIR GRATULIEREN...
Dezember
Januar
12.12. Elfriede Selig, Vehlen, 80 Jahre
13.12. Irmgard Seiger, Vehlen, 83 Jahre,
13.12. Siegfried Klose, Ahnsen, 83 Jahre,
14.12. Karl-Heinz Pöhler, Müsingen, 81 Jahre
15.12. Heino Rüthemann, Müsingen, 90 Jahre;
18.12. Adolf Bokeloh, Vehlen, 80 Jahre
28.12. Liesbeth Parzanka, Ahnsen, 93 Jahre;
29.12. Elfriede Koch, Ahnsen, 85;
29.12. Else Kruse, Müsingen, 82 Jahre
03.01. Elisabeth Rutkowski, Ahnsen, 80 Jahre
04.01. Edith Mühlmeister, Vehlen, 90 Jahre;
06.01. Werner Jahnke, Ahnsen, 80 Jahre;
15.01. Erna Winkelhake, Ahnsen, 94 Jahre;
17.01. Luise Pianka, Vehlen, 83 Jahre;
18.01. Helga Bokeloh, Vehlen, 80 Jahre;
28.01. Friedrich Nerge, Vehlen, 93 Jahre;
28.01. Hildegard Neumann, Vehlen, 87 Jahre;
30.01. Herbert Stansch, Achum, 87 Jahre.
...un
Got d wün
s
tes
Seg chen
en
Februar
05.02.
12.02.
15.02.
16.02.
21.02.
21.02.
23.02.
Wilfriede Grusenick, Ahnsen, 84 Jahre,
Willi Röckemann, Vehlen, 84 Jahre,
Walter Daumann, Achum, 88 Jahre,
Sophie Meier, Müsingen, 93 Jahre;
Lina Bosien, Ahnsen, 80 Jahre;
Sophie Struckmeier, Ahnsen, 80 Jahre;
Adele Bradler, Vehlen, 87 Jahre,
März
02.03. Elfriede Fauth, Echtorf, 80 Jahre;
07.03. Irmgard Uhe, Vehlen, 91 Jahre,
07.03. Max Lange, Ahnsen, 84 Jahre,
08.03. Günter Riemann, Bückeburg, 81 Jahre;
11.03. Sophia Mevert, Ahnsen, 91 Jahre,
12.03. Harri Wömpner, Vehlen, 90 Jahre;
12.03. Luise Köpper, Tallensen, 86 Jahre,
16.03. Hans Sievertsen, Echtorf, 84 Jahre,
17.03. Hildegard Kuhlmann, Vehlen, 86 Jahre,
Seite 29
Zur Fürbitte
19.03.
20.03.
21.03.
21.03.
23.03.
26.03.
28.03.
31.03.
Ingetraut Garrelfs, Vehlen 82 Jahre
Fritz Nagel, Echtorf, 81 Jahre
Hans-Joachim Mauracher, Ahnsen, 80 Jahre
Heinrich Niemann, Tallensen, 95 Jahre;
Lydia Stansch, Achum, 83 Jahre;
Hildegard Schmidt, Ahnsen, 84 Jahre,
Willi Rabs. Echtorf, 84 Jahre
Fritz Pohl, Müsingen, 94 Jahre.
In unsere Fürbitte schließen wir ein:
Die Getauften:
Tim Barbié, Vehlen
Kate Hanekamp, Luhden
Die Angehörigen der Verstorbenen:
Oktober
Anna Föller, geb. Ullrich, Vehlen, 89 Jahre
November
Heinz Irtel, Achum, 94 Jahre
Heinrich Rinne, Bergdorf, 84 Jahre
Evelyn Ostermeier, geb. Borg, 62 Jahre
Dezember
Andreas Lemm, Ahnsen, 36 Jahre
Horst Warsitz, Mönchen-Gladbach, 95 Jahre
Heiner Nagel, Vehlen, 54 Jahre
Fürbittenanliegen:
Konfirmanden, Kranke, Krankenbesuche
neue Mitarbeiter(innen)
Kindergottesdienstmitarbeiterkreis
InChristus-Chor und Posaunenchor/
Jungbläser
Mutter-Vater-Kind-Kreise / Mini-Club
Benjamin
Jungschar/Jugendkreise /Jugendfreizeit
neue Hauskreise/bestehende Hauskreise, Familienstützpunkt
Planung 2015
Seite 30
Wir danken dem Herrn für:
Kinderfreizeit, Adventsfreizeit
Gottesdienste, Oase Elim
Neue Mitarbeiter
OASE
Begegnung /// Café ///
Eine-Welt-Laden-im-Dorf ///
Secondhand /// Büchertisch mit
MAC ELIM am Freitag Essen für
ALLE im Familienstützpunkt
der Kirchengemeinde Vehlen
Öffnungszeiten:
Mo + Mi 14-18
Fr 11-18 mit Mittagstisch MacElim
So nach dem Gottesdienst
Abholdienst von der Haustür: 05724-3990662
PROGRAMM und KARTE - DEZEMBER - JANUAR
Themen Oase-Gottesdienste:
Jeden MITTWOCH um 18:00-18:45 Uhr
Ein etwas anderer Wochengottesdienst in der Oase mit Lobpreis, Gebet, Agape-Mahl und einem Thema…für Jung und Alt!
07.01. Unsere Sehnsucht und die 3 Weisen
14.01. Jahreslosung - Nehmt einander an... Röm 15,7
28.01. Kein dummes Schaf?! Ps 23
04.02. Herzenssache
11.02. Lehre mit Pfiff – Die Didache – Was man als
Getaufter im 2. Jahrhundert n. Chr. so alles
wissen sollte
18.02. Am Aschermittwoch ist alles vorbei!?
- oder: 7 Wochen (ohne)
25.02. Ich bin nicht religiös!
04.03. unüberbietbar nah – Ps 139
11.03. noch offen
18.03. Zu Tisch mit Jesus
25.03. Osterferien
Freitags Mac Elim in der
OASE ELIM:
19.12.2014 Weihnachtsessen (8,-€,
Kinder 4,- €)
Wildschweinbraten in Anis-Honig Kruste
mit Kartoffelklöße und Rotkohl
18:00-18:45 Ein etwas anderer
Wochengottesdienst in der Oase mit
Lobpreis, Gebet, Agape-Mahl und
einem Thema…für Jung und Alt!
Montags offener Spielenachmittag ab 15:00
jeden dritten Montag im
Monat TÖPFERN
Jeden letzten Montag im
Monat Volkslieder
singen
Mittwochs ab 15:00:
17.12. Adventslieder mit
Andreas Bokeloh
07.01. Handarbeiten
Knobeln/Dart
14.01. Plattdeutscher Nachmittag
26.12.2014 Geschlossen!!!
02.01.2015
Menue 1: Schellfisch mit Zitronenbutter
gebacken, Rahmwirsing und Salzkartoffeln
Menue 2: Hausgemachte Kartoffel-Kürbis- Cremesuppe mit Baguette
Die weitere aktualisierte Karte auf
www.vehlen.de
Seite 31
Weihnachtsgottesdienste
24.12. HEILIGABEND
15:00 Familiengottesdienst
Musical „SONDERBAR“
mit Band und Kindergruppen
17:00 Christvesper
mit Posaunen- und InChristus-Chor
Anspiel: „Die Engel, das Glöckchen und die
zweite Chance“
23:00 Christmette
mit Posaunen- und InChristus-Chor
anschließend:
Gemütlicher „Glögg im ELIM“
1. WEIHNACHTSTAG - 10:00
Festgottesdienst
mit Posaunenchor und Kleinem Chor
2. WEIHNACHTSTAG - 10:00
Festgottesdienst
mit InChristus-Chor
Begegnung /// Café ///
Eine-Welt-Laden-imDorf ///Secondhand ///
Büchertisch mit MAC
ELIM am Freitag Essen
für ALLE
PROGRAMM und SPEISEKARTE auf SEITE 31!
Oase-Gottesdienst mittwochs 18-18:45 Uhr
Öffnungszeiten:
Mo + Mi 14-18
Fr 11-18 mit Mittagstisch MacElim
So nach dem Gottesdienst
Abholdienst
von der Haustür: 05724-3990662
Seite
32
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
3 491 KB
Tags
1/--Seiten
melden