close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kinoprogramm Januar - Stadt Düsseldorf

EinbettenHerunterladen
JAN 2015
RETROSPEKTIVE: KÔ NAKAHIRA
PREVIEW: ES IST SCHWER, EIN GOTT ZU SEIN
ZU GAST: GÜNTER LAMPRECHT
42ND-STREET-WEEKENDER
STUMMFILM + MUSIK: DER MIETER
KINO IM FILMMUSEUM
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
AM 1.1. BLEIBT DAS KINO GESCHLOSSEN
18:00 GETSUYOBI NO YUKA ∙ ONLY ON MONDAYS 6
Kô Nakahira · J 1964
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
20:00 YABAI KOTO NARA ZENI NI NARU
DANGER’S WHERE THE MONEY IS
Kô Nakahira · J 1963
5
Keine Vorstellung am 19.1.
Das Denken des Films
DI
20
17:00 MULHOLLAND DRIVE
dn
David Lynch · USA·F 2001
Stationen der Filmgeschichte
20:00 SHADOWS ∙ SCHATTEN
John Cassavetes · USA 1959 · mit Einführung
Juvenile Jungle © 1956 Nikkatsu Corporation
Günter Lamprecht zum 85. Geburtstag
FR
17:45 DAS BROT DES BÄCKERS
Erwin Keusch · D 1976
02
8
Günter Lamprecht zum 85. Geburtstag
MI
21
19:00 ZU GAST: GÜNTER LAMPRECHT
Günter Lamprecht liest aus seiner Autobiographie
und hält eine Einführung in den Film
1
Kô Nakahira · J 1956
SA
03
bm
MILO BARUS,
DER STÄRKSTE MANN DER WELT
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
20:00 KURUTTA KAJITSU ∙ JUVENILE JUNGLE
cu
Henning Stegmüller · BRD 1981-83
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
18:00 NATSU NO ARASHI ∙ SUMMER STORM
2
Kô Nakahira · J 1956
Stationen der Filmgeschichte
DO
18:15 SHADOWS ∙ SCHATTEN
John Cassavetes · USA 1959
22
Preview
cu
Französischer Filmclub
20:00 TRYDNO BYT BOGOM
ES IST SCHWER, EIN GOTT ZU SEIN
20:00 JEUNE & JOLIE ∙ JUNG & SCHÖN
cl
François Ozon · F 2013 · mit Einführung
Aleksei Jurjewitsch · RU 2013
cp
Psychoanalyse & Film
FR
19:00 LARS AND THE REAL GIRL
LARS UND DIE FRAUEN
23
cq
Craig Gillespie · CAN·USA 2007 · mit Einführung & Diskussion
Stummfilm + Musik
SA
20:00 THE LODGER ∙ DER MIETER
24
Alfred Hitchcock · GB 1927
cr
Es ist schwer, ein Gott zu sein
Günter Lamprecht zum 85. Geburtstag
SO
17:45 MARTHA
Rainer Werner Fassbinder · D 1974
04
9
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
20:00 SHIKI NO AIYOKU ∙ THE SEASONS OF LOVE
Kô Nakahira · J 1958
3
Französischer Filmclub
SO
18:00 JEUNE & JOLIE ∙ JUNG & SCHÖN
François Ozon · F 2013
25
Keine Vorstellung am 5.1.
DI
06
Der Mieter
Filmklassiker am Nachmittag
15:00 THE GREAT ZIEGFELD
DER GROSSE ZIEGFELD
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
cm
20:00 ONNA NO UZU TO FUCHI TO NAGARE
WHIRLPOOL OF FLESH
Robert Z. Leonard · USA 1936
7
Kô Nakahira · J 1964
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
18:00 KURUTTA KAJITSU ∙ JUVENILE JUNGLE
Keine Vorstellung am 26.1.
1
Kô Nakahira · J 1956
Stationen der Filmgeschichte
20:00 LA PASSION DE JEANNE D’ARC
DIE PASSION DER JUNGFRAU VON ORLÉANS cs
Das Denken des Films
DI
27
17:00 MELANCHOLIA
do
Lars von Trier · DK·SWE·F·D 2011
Stationen der Filmgeschichte
Carl Theodor Dreyer · F 1928 ·
mit Einführung und Klavierbegleitung
MI
07
cp
20:00 ESCAPE FROM NEW YORK
DIE KLAPPERSCHLANGE
Günter Lamprecht zum 85. Geburtstag
17:45 MARTHA
John Carpenter · USA 1981 · mit Einführung
9
Rainer Werner Fassbinder · D 1974
dl
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
20:00 NATSU NO ARASHI ∙ SUMMER STORM
2
Kô Nakahira · J 1956
Das Denken des Films
DO
18:00 HIROSHIMA MON AMOUR
Alain Resnais · F·J 1959
08
dm
Spanischer Filmclub
20:00 LOS LUNES AL SOL ∙ MONTAGS IN DER SONNE cn
Fernando León de Aranoa · E·F·I 2002
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
FR
18:00 SHIKI NO AIYOKU ∙ THE SEASONS OF LOVE
Kô Nakahira · J 1958
09
3
Preview
20:00 TRYDNO BYT BOGOM
ES IST SCHWER, EIN GOTT ZU SEIN
cl
Whirlpool of Flesh © 1964 Nikkatsu Corporation
Aleksei Jurjewitsch · RU 2013
SA
10
Günter Lamprecht zum 85. Geburtstag
18:00 EPSTEINS NACHT
bl
Urs Egger · D·A·CH 2002
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
MI
28
17:45 ONNA NO UZU TO FUCHI TO NAGARE
WHIRLPOOL OF FLESH
Kô Nakahira · J 1964
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
20:00 MIKKAI ∙ A SECRET RENDEZVOUS
Kô Nakahira · J 1959
SO
11
7
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
4
20:00 GETSUYOBI NO YUKA ∙ ONLY ON MONDAYS 6
Kô Nakahira · J 1964
Preview
16:30 TRYDNO BYT BOGOM
ES IST SCHWER, EIN GOTT ZU SEIN
cl
Aleksei Jurjewitsch · RU 2013
Stationen der Filmgeschichte
DO
18:00 ESCAPE FROM NEW YORK
29
DIE KLAPPERSCHLANGE
dl
John Carpenter · USA 1981
Günter Lamprecht zum 85. Geburtstag
20:00 DAS BROT DES BÄCKERS
Das Denken des Films
8
Erwin Keusch · D 1976
20:00 MELANCHOLIA
do
Lars von Trier · DK·SWE·F·D 2011
Im Bahnhofskino um die Welt! · 42nd-Street-Weekender
FR
20:30 LA MUJER MURCIELAGO ∙ DRACULAS
bn
30
TOCHTER UND PROFESSOR SATANAS
René Cardona · MEX 1968
Im Bahnhofskino um die Welt! · 42nd-Street-Weekender
22:30 CRUEL DESTINATION
DIE TEUFLISCHEN VON MYKONOS
bo
Nico Mastorakis · GR·AU 1975
Das Brot des Bäckers
Im Bahnhofskino um die Welt! · 42nd-Street-Weekender
SA
31
15:30 LEGEND OF DINOSAURS AND MONSTER
BIRDS ∙ GIGANTEN DER VORZEIT
Junji Kurata · J 1977
Im Bahnhofskino um die Welt! · 42nd-Street-Weekender
Keine Vorstellung am 12.1.
DI
13
18:00 DER FLÜSTERNDE TOD
bq
Jürgen Goslar · BRD 1975
Das Denken des Films
17:00 HIROSHIMA MON AMOUR
Alain Resnais · F·J 1959
Im Bahnhofskino um die Welt! · 42nd-Street-Weekender
dm
20:30 PRIMITIF
DER TODESSCHREI DER KANNIBALEN
Stationen der Filmgeschichte
20:00 TO VLEMMA TOU ODYSSEA
DER BLICK DES ODYSSEUS
Im Bahnhofskino um die Welt! · 42nd-Street-Weekender
SO
13:00 EIN TOTER HING IM NETZ
bs
Fritz Böttger · BRD 1960
01
Im Bahnhofskino um die Welt! · 42nd-Street-Weekender
4
15:30 TI-YI-LEI-HSING WEI HSIEN
SÖLDNER KENNEN KEINE GNADE
Spanischer Filmclub
20:00 LOS LUNES AL SOL ∙ MONTAGS IN DER SONNE cn
bt
Tsui Hark · GB·HK 1980
Fernando León de Aranoa · E·F·I 2002
Günter Lamprecht zum 85. Geburtstag
DO
18:00 EPSTEINS NACHT
15
Urs Egger · D·A·CH 2002
br
Sisworo Gautama Putra · INO 1978
ct
Theo Angelopoulos · D·GR·F·I 1995 · mit Einführung
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
MI
18:00 MIKKAI ∙ A SECRET RENDEZVOUS
Kô Nakahira · J 1959
14
bp Im Bahnhofskino um die Welt! · 42nd-Street-Weekender
18:00 STAR CRASH
STAR CRASH - STERNE IM DUELL
bl
bu
Lewis Coates (Luigi Cozzi) · I·USA 1978
Italienischer Filmclub
20:00 SCIALLA! EINE GESCHICHTE AUS ROM
Francesco Bruni · I 2011 · mit Einführung
Kô Nakahira: Juvenile Jungle!
FR
18:00 YABAI KOTO NARA ZENI NI NARU
16
DANGER’S WHERE THE MONEY IS
co
5
Kô Nakahira · J 1963
Das Denken des Films
20:00 MULHOLLAND DRIVE
David Lynch · USA·F 2001
SA
17
dn
Stationen der Filmgeschichte
19:00 TO VLEMMA TOU ODYSSEA
DER BLICK DES ODYSSEUS
ct
Star Crash – Sterne im Duell
Theo Angelopoulos · D·GR·F·I 1995
Italienischer Filmclub
SO
16:00 SCIALLA! EINE GESCHICHTE AUS ROM
Francesco Bruni · I 2011
18
ALLE VORSTELLUNGEN :
KINO
OHNE WERBUNG!
BLACK BOX – Kino im Filmmuseum
der Landeshauptstadt Düsseldorf
Schulstraße 4 · 40213 Düsseldorf
Telefon 02 11.8 99 22 32
filmmuseum@duesseldorf.de
Eintritt Kino:
sofern nicht anders angegeben:
pro Person 7,00 € / ermäßigt 5,00 €
mit Black-Box-Pass 4,00 €
Sie möchten regelmäßig den Newsletter
der Black Box erhalten? Anmeldung unter:
florian.deterding@duesseldorf.de
co
mit dem BLACK BOX PASS
für nur 4,00 € * ins Kino!
Dem Besitzer des Black-Box-Passes wird in
diesem Kino ein Jahr ab Kaufdatum eine
Ermäßigung von 3, 00 € auf den vollen Eintrittspreis gewährt. Preis: 18, 00 € /ermäßigt 6, 00 €
* ausgenommen sind Sonderveranstaltungen
Filmmuseum
Öffnungszeiten und Eintritt:
Di, Do–So: 11–17 Uhr, Mi: 11–21 Uhr
geschlossen montags
und an folgenden Feiertagen:
Karnevalssonntag, 1.5., 24.12., 25.12.,
31.12, 1.1., andere Feiertage:
geöffnet wie sonntags
Eintritt pro Person:
5,00 € (erm. 2,50 €)
Jugendliche unter 18 J. freier Eintritt
eine Kultureinrichtung der

UPE UPZ UQW UQE UQT
Haltestelle: Benrather Straße
U uR uT uZ uI uO
Haltestelle: Heinrich-Heine-Allee
P
Parkhaus Altstadt
(Zufahrt nur über Rheinufertunnel)
oder Parkhaus Carlsplatz
Herausgegeben von der
Landeshauptstadt Düsseldorf
Der Oberbürgermeister
Filmmuseum
Verantwortlich: Bernd Desinger
Redaktion:
Florian Deterding
unter Mitarbeit von Kathrin
Rittgasser und Bettina Strutz
Bildmaterial:
Filmmuseum Düsseldorf
Gestaltung: Arndt + Seelig
www.duesseldorf.de/filmmuseum
facebook /FilmmuseumDuesseldorf
/filmmuseum_due
1 Fr 2.1. 20:00 | Di 6.1. 18:00
KURUTTA KAJITSU
JUVENILE JUNGLE
Danger´s where the money is
J 1956 · 86’ · OmeU · 35mm · ab 18
Regie: Kô Nakahira, mit Masahiko
Tsugawa, Yûjirô Ishihara, Mie Kitahara u.a.
Film über junge, neugierige Körper, ein
Film wie ein Sommerurlaub, in dem ein
erotisches Versprechen sich ganz langsam
als Albtraum entpuppt:
Die Brüder Natsuhisa und Haruji
verlieben sich, vor atemberaubender
Strandkulisse, in dieselbe Frau: Eri läuft
den beiden zunächst auf einem Bahnhof
über den Weg, später begegnen sie ihr auf
dem Meer beim Wasserskifahren wieder.
Sie ist deutlich älter als die Brüder - und
außerdem verheiratet.
J 1956 · 87’ · OmeU · 35mm · ab 18
Regie: Kô Nakahira, mit Mie Kitahara,
Tatsuya Mihashi, Masahiko Tsugawa u.a.
Noch im selben Jahr wie JUVENILE
JUNGLE legt Nakahira gleich ein zweites
Meisterwerk nach, wieder mit Mie Kitahara
und Masahiko Tsugawa in Hauptrollen:
Noch einmal geht es um die Unvereinbarkeit jugendlicher Liebesstürme mit der
Verfasstheit einer Gesellschaftsordnung, in
der individuelles Glück der Familienraison
untergeordnet ist.
3 So 4.1. 20:00 | Fr 9.1. 18:00
SHIKI NO AIYOKU
THE SEASONS OF LOVE
J 1958 · 107’ · OmeU · 35mm · ab 18
Regie: Kô Nakahira, mit Yôko Katsuragi,
Sanae Nakahara, Misako Watanabe u.a.
Ein elegant inszeniertes, vielsträngiges
Melodram, gleichzeitig eine radikale – und
dabei völlig unzynische - Dekonstruktion
japanischer Familienideologie. Vielleicht
kann man SHIKI NO AIYOKU als Nakahiras desillusionierende Antwort auf die
shomingeki-Meisterwerke verstehen, die
Ozu Yasujiro zeitgleich für Shochiku drehte.
Zusammengehalten wird der Film
von Urako, einer Frau mittleren Alters, die
versucht, wieder Kontakt mit ihren Kindern
aufzunehmen, die sie einst im Stich
gelassen hatte.
4 Sa 10.1. 20:00 | Mi 14.1. 18:00
MIKKAI ∙ A SECRET RENDEZVOUS
J 1959 · 74’ · OmeU · 35mm · ab 18
Regie: Kô Nakahira, mit Takao Ito,
Yôko Katsuragi, Seiji Miyaguchi u.a.
Es beginnt mit einer intimen Szene im
Wald: Kikuko, eine verheiratete Frau,
vergnügt sich mit Ikuo, ihrem jugendlichen
Liebhaber. Zufällig beobachten beide,
wie ein Mann eine Leiche beseitigt. Die
gemeinsame Zeugenschaft beginnt bald,
die geheime Beziehung zu belasten –
das individuelle Moralempfinden widerstrebt der sozialen Norm, vor der es in der
japanischen Provinz kein Entkommen gibt.
Der Regisseur
Filmreihe 2. – 28.1.
K O¯ NAKAHIRA
JUVENILE JUNGLE!
6 So 18.1. 18:00 | Mi 28.1. 20:00
GETSUYOBI NO YUKA
ONLY ON MONDAYS
Der im Westen noch weitgehend unbekannte Regisseur
Kô Nakahira (1926-1978) zählt zu den großen Erneuerern
des japanischen Kinos der Nachkriegszeit. In seinem berühmten Debüt KURUTTA KAJITSU zeigt Nakahira die
Generation der sogenannten „Taiyôzoku“, eine lebenshungrige
und wilde Jugend, die gegen bestehende gesellschaftliche
Konventionen aufbegehrt. Fortgesetzt wird die Reihe mit
Meisterwerken, die sich in vielschichtiger Weise mit den
Themen persönliche und gesellschaftliche Freiheit, Moralvorstellungen und Machtstrukturen beschäftigen.
Wenn Nakahira gelegentlich mit den
Regisseuren der französischen Nouvelle
Vague verglichen wird, dann liegt das vor
allem an GETSUYOBI NO YUKA, einem
hochstilisierten Schwarzweißfilm. Die
Geschichte der jungen Yuka, die, nach
ihrer eigenen Aussage, nur existiert, um
Männer glücklich zu machen, ist in einem
sprunghaften, entfesselten Stil erzählt; wild
subjektivierte Passagen wechseln sich ab
mit bühnenartigen Tableaus und exaltierten
Stilisierungen.
Das Filmmuseum zeigt eine Auswahl von sieben Filmen, die
zwischen 1956 und 1964 entstanden und repräsentativ für
Nakahiras Gesamtwerk sind. • In Zusammenarbeit mit dem
Japanischen Kulturinstitut Köln (The Japan Foundation)
5 Fr 16.1. 18:00 | So 18.1. 20:00
YABAI KOTO NARA ZENI NI
NARU ∙ DANGER’S WHERE
THE MONEY IS
J 1963 · 82’ · OmeU · 35mm · ab 18
Regie: Kô Nakahira, mit Jô Shishido,
Hiroyuki Nagato, Ruriko Asaoka u.a.
„Nikkatsu-Action“ der Spitzenklasse: S
GÜNTER LAMPRECHT
ZUM 85. GEBURTSTAG
ABUNAI KOTO NARA ZENI NI NARU ist
der Film Nakahiras, der am deutlichsten
die Verbindung zu seinem berühmteren
Studiokollegen Seijun Suzuki herstellt: Eine
comicartig stilisierte Räuberpistole in Breitbild und knallbunten Farben um konkurrierende Trickkbetrüger, die hinter Sakamoto
her sind, einem legendären Geldfälscher,
der zu Filmbeginn gemeinsam mit seiner
kratzbürstigen Frau aus Hongkong eintrifft.
8 Fr 2.1. 17:45 | So 11.1. 20:00
DAS BROT DES BÄCKERS
D 1976 · 123’ · DF · 35mm · FSK 12
Regie: Erwin Keusch, mit Günter
Lamprecht, Bernd Tauber, Silvia Reize u.a.
Der Film erzählt die heiter-melancholische
Geschichte eines Bäckerlehrlings und seines
grantigen Meisters, dessen Geschäft in
Zeiten technischer Modernisierung und Rationalisierung sowie der Ausbreitung großer
Verteiler-Betriebe in Schwierigkeiten gerät.
„Was Moby Dick für den Walfang ist,
ist dieser Film fürs Brotbacken.“
(Financial Times)
9 So 4.1. 17:45 | Mi 7.1. 17:45
MARTHA
D 1974 · 116’ · DF · 35mm · FSK 12
Regie: Rainer Werner Fassbinder, mit
Margit Carstensen, Karlheinz Böhm,
Gisela Fackeldey, Günter Lamprecht u.a.
Filmreihe 2.1. – 26.2.
Günter Lamprecht, einer der bekanntesten Schauspieler
Deutschlands, wird am 21. Januar 85 Jahre alt. An diesem
Tag wird er in der Black Box aus seinen Erinnerungen Und wehmütig bin ich immer noch lesen. Lamprecht erzählt darin aus
seiner turbulenten Jugend. Geboren 1930 in Berlin, erlebte er
in seinen ersten zwanzig Lebensjahren die Licht- und Schattenseiten des Großstadtlebens. Anschließend ist sein Lieblingsfilm
MILO BARUS (1981–1983) zu sehen, in dem er den sagenhaften Kraftsportler der 1930er Jahre („Der stärkste Mann der
Welt“) verkörpert. • Dazu läuft im Januar und Februar eine Filmreihe zu Ehren Lamprechts, in der u.a. der legendäre BERLIN
ALEXANDERPLATZ von R.W. Fassbinder komplett zu sehen ist.
IM BAHNHOFSKINO UM DIE WELT!
42 nd -STREET-WEEKENDER
MONDO BIZARR präsentiert eine bunte
Reise durch die Bahnhofskinos dieser
Welt: Ausgesuchte 35mm-Raritäten des
Exploitationkinos führen den Betrachter
von Europa bis nach Japan, die Steppen
Afrikas oder in die tiefsten Dschungel
Indonesiens. Drei Tage, acht Filme: Eine
Zelluloid-Weltreise, die Sie so schnell
nicht vergessen werden! (Marc Ewert)
bn Fr 30.1. 20:30
LA MUJER MURCIELAGO
DRACULAS TOCHTER UND
PROFESSOR SATANAS
MEX 1968 · 80’ · DF · 35mm · FSK 16
Regie: René Cardona, mit Maura Monti,
Roberto Cañedo, Héctor Godoy u.a.
Ahnungslose mexikanische Wrestler werden
von einem Wahnsinnigen in Fischmenschen
umoperiert – da kann nur Batwoman
helfen! Ein wilder Trip und zugleich einer
der wenigen in Deutschland veröffentlichten
mexikanischen Wrestlerfilme!
bo Fr 30.1. 22:30
CRUEL DESTINATION
DIE TEUFLISCHEN VON MYKONOS
GR·AU 1975 · 99’ · DF · 35mm · ab 18
Regie: Nico Mastorakis, mit Bob Belling,
Jany Ryale, Jessica Dublin u.a.
Für seinen Erstling um ein mörderisches
Pärchen auf einer griechischen Insel nahm
Regisseur Nico Mastorakis sich vor, jedes
nur erdenkliche Tabu zu brechen: Es ist
ihm gelungen!
bp Sa 31.1. 15:30
LEGEND OF DINOSAURS AND
MONSTER BIRDS
GIGANTEN DER VORZEIT
Ein Monsterspektakel aus der japanischen
Tôei-Schmiede, welches abseits von Godzilla und Co. entstanden ist und sich eher an
amerikanischen Monstrositäten der 1970er
Jahre orientiert: Der Einsatz von größeren
Latexmengen wird geradezu abgefeiert!
bq Sa 31.1. 18:00
DER FLÜSTERNDE TOD
BRD 1975 · 96’ · DF · 35mm · FSK 18
Regie: Jürgen Goslar, mit Horst Frank,
Erik Schumann, Sascha Hehn u.a.
Ein deutsches 1970’s-Exploitation-Kleinod
von Jürgen Goslar, mit Horst Frank als
psychopathischen Albino-Terroristen (!) in
Afrika gedreht - Trevor Howard, Christopher
Lee und Sybil Danning sind ebenfalls mit
von der actionreichen Partie!
Filmklassiker am Nachmittag
cm Di 6.1. 15:00
THE GREAT ZIEGFELD
DER GROSSE ZIEGFELD
USA 1936 · 110’ · DF · DVD · FSK 12
Regie: Robert Z. Leonard, mit William
Powell, Myrna Loy, Luise Rainer u.a.
Luise Rainer zum 105. Geburtstag: Musikalische Biografie des legendären BroadwayImpresarios Florenz Ziegfeld, auf dessen
schnellen Aufstieg schließlich ein ähnlich
schneller Fall folgte. Der filmische Bilderbogen mit aufwendigen Musik-Revue-Einlagen
war bei seinem Erscheinen eine der teuersten
Hollywood-Produktionen. Für ihre Rolle als
Ziegfelds betrogene Ehefrau erhielt Luise
Rainer ihren ersten Oscar.
Eintritt: 2, 00 e
festigte Frau für seine Bedürfnisse ‚formt’.
In ihrer halb durchlittenen, halb akzeptierten Isolation von der Außenwelt gerät sie
schließlich in Panik, erleidet einen Unfall
und bleibt fortan gelähmt. Eine äußerst
intensive, bizarre und beklemmende Studie
über Macht und Unterdrückung sowie die
damit verbundenen Mechanismen und
Rituale als Elemente bürgerlichen Lebens.“
(Film-Dienst)
bl Sa 10.1. 18:00 | Do 15.1. 18:00
EPSTEINS NACHT
D·A·CH 2002 · 95’ · DF · 35mm ·
FSK 12 • Regie: Urs Egger, mit Günter
Lamprecht, Mario Adorf, Bruno Ganz u.a.
Am Weihnachtsabend 1985 glaubt der
Holocaust-Überlebende Epstein, im Pfarrer
einer Berliner Gemeinde seinen einstigen
KZ-Peiniger entdeckt zu haben. Gemeinsam
mit zwei Freunden stellt er ihn zur Rede.
Nach langem Leugnen gibt der Beschuldigte
tatsächlich seine Vergangenheit preis.
Zugleich wird deutlich, dass auch Epstein
nicht frei von Schuld ist.
bm MI 21.1. 19:00 | Wir freuen uns, Günter Lamprecht
an seinem 85. Geburtstag begrüßen zu dürfen. Er
wird aus seinen autobiografischen Aufzeichnungen
Und wehmütig bin ich immer noch lesen und eine
Einführung in den Film halten.
MILO BARUS, DER STÄRKSTE MANN DER WELT
BRD 1981-83 · 117’ · DF · 35mm · FSK 12
Regie: Henning Stegmüller, mit Günter Lamprecht,
Horst Raspe, Marie-Agnes Reintgen u.a.
Leben und Leiden des „stärksten Mannes der Welt“, Emil Bahr:
sein Weg vom Profiringer zum berühmten Kraftmenschen und
sein Abstieg in die Anonymität. Der biografische Spielfilm erfasst
in holzschnittartigen Episoden Lebensstationen des Helden
von 1926 bis 1977.
BRD 1960 · 81’ · DF · 35mm · FSK 18
Regie: Fritz Böttger, mit Harald Maresch,
Barbara Valentin, Helga Franck u.a.
Und noch ein legendärer Krautploitationausflug in das Horrorgenre: Hier stürzt
eine Mädels-Tanztruppe (unter anderem:
Barbara Valentin) in den Tropen mit dem
Flugzeug ab. Zudem mutiert der Manager
in ein monströses Spinnenwesen! Die Girls
müssen sich ihrer Haut erwehren - wenn
sie nicht gerade damit beschäftigt sind,
sich aus- oder umzuziehen!
bt So 1.2. 15:30
TI-YI-LEI-HSING WEI HSIEN
SÖLDNER KENNEN KEINE GNADE
GB·HK 1980 · 86’ · DF · 35mm · ab 18
Regie: Tsui Hark, mit Lo Lieh, Lyn
Chen-Chi, Richard da Silva u.a.
Tsui Harks nihilistisches Actionmeisterwerk
von 1980 steht für eine Ära, als die Welt
des Hongkong-Kinos noch in Ordnung war
und die Leinwände mit wilden Ideen und
brachialen Shoot Outs nur so zum Glühen
gebracht wurden!
bu So 1.2. 18:00
STAR CRASH ∙ STAR CRASH –
STERNE IM DUELL
I·USA 1978 · 97’ · DF · 35mm · FSK 12
Regie: Lewis Coates (Luigi Cozzi), mit
Marjoe Gortner, Caroline Munro, Christopher Plummer u.a.
Luigi Cozzis psychedelischer STAR-WARSAbklatsch hat es in die Herzen vieler Fans
geschafft: Discofarbene Galaxien, wilde
Stop-Motion-Effekte, Caroline Munros’ Outfit, David Hasselhoff als Weltraumprinz und
ein fantastischer John-Barry-Soundtrack
versetzen selbst die härtesten Männer in
jene Zeit zurück, als solche Wunder noch in
der Matineevorstellung im Dorfkino liefen!
Dauerkarte: 30,00 e · mit
Black-Box-Pass 20,00 e
Filmclubs: Filme im Original
Spanischer Filmclub
cn Do 8.1. 20:00 | Mi 14.1. 20:00
LOS LUNES AL SOL
MONTAGS IN DER SONNE
E·F·I 2002 · 113’ · OmU · 35mm · FSK 6
Regie: Fernando León de Aranoa, mit Javier
Bardem, Luis Tosar, José Ángel Egido u.a.
Vigo, Hafenstadt im Norden der spanischen Atlantikküste. Jeden Tag nimmt der
arbeitslose Werftarbeiter Santa zusammen
mit ehemaligen Kollegen die Fähre über die
Bucht von Vigo. Was passiert, wenn nichts
passiert?
„Fernando León wirft seinen Figuren
keine großen Happen Schicksal vor die Füße
und dramatisiert dann den Sturz. Er zeigt in
Details, wie ein Charakter langsam einfällt,
sich aufzulösen beginnt, ausgebremst wird.“
(Die Zeit)
cu Di 20.1. 20:00 | Do 22.1. 18:15
SHADOWS ∙ SCHATTEN
USA 1959 ∙ 80’ ∙ OmU ∙ BD ∙ FSK 16
Regie: John Cassavetes, mit Hugh Hurd,
Lelia Goldoni, Ben Carruthers u.a.
Markus Goosmann (Pianist aus Düsseldorf)
begleitet am Klavier.
Texte: Lukas Foerster
bs So 1.2. 13:00
EIN TOTER HING IM NETZ
Einführung am 13.1.: Joachim Manzin
(Freundeskreis des Filmmuseums)
Einführung am 2.12.: Franz Frank
(Filmmuseum Düsseldorf)
Die Chronik einer Ehe, die einen weiten
Bogen von den frühen 1930ern bis in
die späten 1940er aufspannt. Die beiden
Hauptfiguren, der Literaturprofessor
Keikichi und die Barfrau Sugako, lernen
sich kurz vor Kriegsbeginn im japanisch
besetzten Teil Chinas kennen, heiraten
auch bald, erweisen sich aber schnell als
wechselseitig inkompatibel - insbesondere
in erotischer Hinsicht.
Ein ultrararer Ausflug des indonesischen
Kinos ins Kannibalen-Genre: Da darf Nationalheld Barry THE WARRIOR Prima nicht
fehlen! Faszinierender Einsatz von geklauter
Musik und die beste Bumerangszene aller
Zeiten!
Auf der Suche nach verschollenen Filmen
irrt ein Regisseur durch den vom Bürgerkrieg
geplagten Balkan. Die Suche nach der Film­
geschichte wird eine Erfahrung der Geschichte
einer geschundenen Region.
Das Drehbuch, das den historischen
Prozess um die heilige Johanna aktengetreu
rekapituliert, komprimiert 18 Gerichtster­
mine auf einen einzigen Tag des Verhörs,
der Verurteilung und des Feuertodes. Dreyer
arbeitet vorwiegend mit sparsamen, mathe­
matisch kalkulierten Kamerabewegungen.
J 1964 · 113’ · OmeU · 35mm · ab 18
Regie: Kô Nakahira, mit Noboru Nakaya,
Kazuko Inano, Kazuo Kitamura u.a.
INO 1978 · 91’ · DF · 35mm · FSK 18
Regie: Sisworo Gautama Putra, mit Enny
Haryono, Barry Prima, Johann Mardjono u.a.
D∙GR∙F∙I 1995 ∙ 176’ ∙ DF ∙ 35mm ∙ FSK 16
Regie: Theo Angelopoulos, mit Harvey Keitel,
Erland Josephson, Maia Morgenstern u.a.
F 1928 ∙ 75’ ∙ deutsche Zwischentitel ∙
35mm ∙ FSK 12 • Regie: Carl Theodor
Dreyer, mit Maria Falconetti, Eugène
Silvain, André Berley u.a.
7 Mi 25.1. 20:00 | Mi 28.1. 17:45
ONNA NO UZU TO FUCHI TO
NAGARE ∙ WHIRLPOOL OF FLESH
br Sa 31.1. 20:30
PRIMITIF ∙ DER TODESSCHREI
DER KANNIBALEN
ct Di 13.1. 20:00 | Sa 17.1. 19:00
TO VLEMMA TOU ODYSSEA
DER BLICK DES ODYSSEUS
cs Di 6.1. 20:00
LA PASSION DE JEANNE D’ARC
DIE PASSION DER JUNGFRAU
VON ORLÉANS
J 1964 · 94’ · OmeU · 35mm · ab 18
Regie: Kô Nakahira, mit Mariko Kaga,
Takeshi Yoshida, Akira Nakao u.a.
30.1. BIS 1.2.
J 1977 · 83’ · DF · 35mm · FSK 16
Regie: Junji Kurata, mit Tsunehiko Watase,
Nobiko Sawa, Shôtarô Hayashi u.a.
„Eine 31-jährige Bibliotheksangestellte heiratet einen distinguierten Geschäftsmann,
der sich als herrschsüchtig und sadistisch
herausstellt und die innerlich unge- S
ZU GAST: GÜNTER LAMPRECHT
Epsteins Nacht
© 1964 Nikkatsu Corporation
2 Sa 3.1. 18:00 | Mi 7.1. 20:00
NATSU NO ARASHI
SUMMER STORM
John Cassavetes’ Filmdebut reflektiert
authentisch den Alltag von Schwarzen in einer
weißen Gesellschaft, indem er mit Laiendar­
stellern, ohne Drehbuch und mit spontanen
Dialogen improvisierte. Eine bewusste Abkehr
von den Spielregeln des Hollywood­Kinos.
PREVIEW SA 3.1. 20:00 | FR 9.1. 20:00 | SO 11.1. 16:30
cl TRYDNO BYT BOGOM ∙ ES IST
SCHWER, EIN GOTT ZU SEIN
RU 2013 · 177’ · OmU ·
DCP · ab 18 • Regie: Aleksei Jurjewitsch
German, mit Leonid Yarmolnik, Dimitri
Vladimirov, Yuri Tsurilo, Evgenij Gerchakov,
Aleksandr Chutko u.a. • nach einem
Roman von Arkadi und Boris Strugatzki
Nach 13 Jahren Arbeit (!) hat Aleksei
Jurjewitsch German ein dreistündiges
Monstrum von einem Film geschaffen, wie
man es heutzutage kaum noch für möglich
gehalten hätte: Er zieht uns mitten hinein
in eine mittelalterliche Welt aus Schlamm,
Schleim und Gedärm, dass man am Ende,
von der Wucht des Films völlig überfahren,
tief nach Luft schnappen muss. Ein ganz
und gar kompromissloses Werk vom Format eines Tarkovski, Fellini oder Kubrick.
Die Geschichte: Eine Gruppe Historiker
wurde auf einen fremden Planeten entsandt, der in seiner Entwicklung 800 Jahre
hinter der Erde zurückliegt. In der Hoffnung,
in dieser mittelalterlichen Zivilisation die
Geburt einer Renaissance hautnah miterleben zu können, mischen sich die S
Italienischer Filmclub
co Do 15.1. 20:00 | So 18.1. 16:00
SCIALLA!
EINE GESCHICHTE AUS ROM
I 2011 · 95’ · OmU · DCP · FSK 12
Regie: Francesco Bruni, mit: Fabrizio
Bentivoglio, Filippo Scicchitano, Barbora
Bobulova u.a.
Bruno hat die Nase vom Lehrerberuf voll und
zieht sich in ein ruhiges Leben mit Nachhilfestunden und Arbeit als Ghostwriter zurück.
Bis der 15-jährige Luca auf der Bildfläche
erscheint: lernschwach, aber energiegeladen
und ... Brunos Sohn. Die temporeiche Komödie schlägt Funken aus dem Zusammenprall
dieser gegensätzlichen Charaktere.
USA 1981 ∙ 99’ ∙ DF ∙ 35mm ∙ FSK 16
Regie: John Carpenter, mit Kurt Russell,
Donald Pleasence, Ernest Borgnine u.a.
„Der Film handelt vom Leben in einer Stadt,
die ein Gefängnis ist. Er handelt von einem
Mann, der in dieser Stadt jemanden sucht.
Er handelt von den Gefahren, die ihm
begegnen.“ (Norbert Jochum)
Einführung am 27.1.: Helmut von Richter
(Freundeskreis des Filmmuseums)
Wir freuen uns und danken der Firma
Bildstörung, ES IST SCHWER, EIN GOTT
ZU SEIN vor dem deutschen Kinostart
als Preview exklusiv in drei Aufführungen
präsentieren zu dürfen.
brasilianische Freundin vorstellt. Nach
anfänglichem Entsetzen integrieren die
Beteiligten das ungewöhnliche Paar in ihren
Alltag und versuchen behutsam, dem Puppenfreund zurück in die Realität zu helfen.
Mit Einführung (Dorothee Krings,
Rheinische Post) und Diskussion
(Dr. Norbert Hartkamp)
STUMMFILM UND MUSIK
Einführung am 15.1.: Joachim Manzin
(Manzin Übersetzungen)
Französischer Filmclub
cp Do 22.1. 20:00 | So 25.1. 18:00
JEUNE & JOLIE ∙ JUNG & SCHÖN
F 2013 · 93’ · OmU · DCP · FSK 16
Regie: François Ozon, mit Marine Vacth,
Charlotte Rampling, Frédéric Pierrot,
Géraldine Pailhas u.a.
Die Geschichte eines 17-jähriges Mädchen,
das sich freiwillig prostituiert, erzählt Ozon
ohne moralische Überlegenheit gegenüber
seiner jungen Protagonistin oder den hilflos
wirkenden Erwachsenen.
„Es gibt eine inszenatorische Zärtlichkeit, eine visuelle Intelligenz in diesem
Film, die man nicht beschreiben kann; man
muss sie sehen.“ (Andreas Kilb in: FAZ)
Einführung am 22.1.: Friederike Felbeck
(Regisseurin & Filmwissenschaftlerin,
Düsseldorf)
Psychoanalyse & Film
cq Fr 23.1. 19:00
LARS AND THE REAL GIRL
LARS UND DIE FRAUEN
CAN·USA 2007 · 107’ · DF · 35mm · FSK 0
Regie: Craig Gillespie, mit Ryan Gosling,
Emily Mortimer, Paul Schneider u.a.
Ein junger Mann verschenkt sein Herz an
eine Sexpuppe und bringt sie mit in das
Haus seines Bruders, wo er sie als seine
Sa 24.1. 20:00
cr THE LODGER ∙ DER MIETER
GB 1927 · 92’ · restauriert · englische
Zwischentitel · DCP · ab 18
Regie: Alfred Hitchcock, mit Marie Ault,
Arthur Chesney, June Tripp u.a.
„Der erste richtige Hitchcock-Film ist
THE LODGER (1926). Er beutet sehr
geschickt den Jack-the-Ripper-Mythos
aus und schlägt zum ersten Mal das
Hitchcocksche Generalthema von dem
Mann an, der, selbst völlig unschuldig,
mit einer fremden, kriminellen Identität belastet wird. Die Geschichte spielt
im Nebel von London („A Story of the
London Fog“ ist der Untertitel), in dem
ein Frauenmörder umgeht. Ein Mann zieht
zur Untermiete bei einer Familie ein. Ist
dieser Mann der schreckliche Unhold? Die
Spannung steigt, bis selbst das Publikum,
das den neuen Mieter zunächst für unschuldig hält, glaubt, er sei der Mörder.“
(Joe Hembus, 1976)
Chanyuan Zhao und Benjamin Leuschner,
in dieser Formation seit 2006 international
unterwegs, begleiten den Film mit mysteriösen Harfenklängen, spannungsgeladener
Perkussion, wispernden Windspielen und
atmosphärischer Live-Elektronik.
Eintritt: 8,00 e · erm. 5,00 e · mit
Black-Box-Pass 4,00 e
Das Denken des Films
dn Fr 16.1. 20:00 | Di 20.1. 17:00
Filmreihe bis 27.1.2015
als Teil einer fachübergreifenden
Einführung in den Studiengang
„Medien- und Kulturwissenschaft“
an der Heinrich-Heine-Universität
Düsseldorf.
USA·F 2001 · 141’ · OmU · 35mm ·
FSK 16 • Regie: David Lynch, mit Naomi
Watts, Laura Harring, Ann Miller u.a.
Einführung am 20.1.: Joachim Manzin
(Freundeskreis des Filmmuseums)
dl Di 27.1. 20:00 | Do 29.1. 18:00
ESCAPE FROM NEW YORK
DIE KLAPPERSCHLANGE
Forscher unbemerkt als adlige Nachkommen lokaler Gottheiten unters Volk, um die
dortigen Ereignisse aufzuzeichnen und zur
Erde zu übertragen. Ihre oberste Direktive
dabei lautet: Bleibe unerkannt und neutral,
greife niemals in das Geschehen ein
und töte unter keinen Umständen einen
Planetenbewohner. So weit, so gut. Doch
als in der Stadt Arkanar graue Truppen
plötzlich ein blutiges Pogrom gegen Gelehrte und Bücherfreunde starten, nimmt
die Geschichte unvermittelt einen völlig
anderen Verlauf. Don Rumata, der vor Ort
das Treiben hilflos mit ansehen muss, fällt
es dabei zunehmend schwer, dem brutalen
Gemetzel einfach tatenlos zuzuschauen.
Doch was tun als ein Gott, dem die Hände
gebunden sind?
„Im Vergleich zu Germans Obsessionen
wirken die Filme Quentin Tarantinos zweifellos wie Märchenfilme von Walt Disney.“
(Umberto Eco)
Hiroshima mon amour
dm Do 8.1. 18:00 | Di 13.1. 17:00
HIROSHIMA MON AMOUR
MULHOLLAND DRIVE
Ein Unfall auf der kurvenreichen Straße
in den Hügeln Hollywoods, bei dem eine
Frau ihr Gedächtnis verliert, dient als
Aufhänger für eine Vielzahl scheinbar
unabhängiger Begegnungen in der Filmmetropole Los Angeles. Ein hypnotischalbtraumhaftes Vexierspiel, das sich
der linearen Nacherzählung verweigert,
handwerklich perfekt, ideenreich und
inszenatorisch bestechend.
do Di 27.1. 17:00 | Do 29.1. 20:00
MELANCHOLIA
F·J 1959 · 90’ · DF · DVD · FSK 16
Regie: Alain Resnais, mit Emmanuelle
Riva, Eiji Okada u.a.
DK·SWE·F·D 2011 · 135’ · OmU · DCP ·
FSK 12 • Regie: Lars von Trier, mit
Kirsten Dunst, Charlotte Gainsbourg,
Kiefer Sutherland u.a.
Die leidenschaftliche Affäre einer französischen Filmschauspielerin mit einem
japanischen Architekten in der Stadt
Hiroshima wird zur Rückerinnerung an das
Kriegsende in Japan und Frankreich sowie
zu einer Reflexion über das Vergessen.
„Am Beispiel zweier Schwestern, von
denen eine melancholisch-depressiv,
die andere sehr pragmatisch ist, entwirft
Lars von Trier einen Abgesang auf die
bürgerliche Welt, an dessen Ende der
Weltuntergang steht.“ (Film-Dienst)
DF= Deutsche Fassung · OF = Originalfassung · OmU = Original mit deutschen Untertiteln · OmeU = Original mit englischen Untertiteln
35mm/16mm = Filmkopie · DCP = Digital Cinema Package · BD = Blu-ray Disc · DVD = Digital Video Disc
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
12
Dateigröße
1 934 KB
Tags
1/--Seiten
melden