close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

D E R 4211 - Buderus

EinbettenHerunterladen
Schaltzustände
MEC2 oder Kesseldisplay
Netzmodul NM482
(hinter Controllermodul)
Steckplatz1 für FM-Modul
Steckplatz 2 für FM-Modul
3)
Stufe1
Schalterstellung
k1
Z
k2
k3
Taster
Taster
gedrückt
gedrückt
Schalterstellung
Z
(PH)
(PS)
(PZ)
k4
k5
k6
Regelbetrieb
Regelbetrieb
Regelbetrieb
0
1
A
90
B
Regelbetrieb
AUT
2
Regelbetrieb
wärmer
Regelbetrieb
kälter
0
AUT 70
= wärmer
50
= kälter
max
l+ll
A UT
Anschlussbuchse für externe Servicegeräte
A
BUS (intern)
7308
B
Proj.-Nr.:
Kesselmodul ZM422
Netzmodul NM482
5)
ECO BUS
1 2 3
S1
Netz
N L L1 N
N L2
AUT
0
1
max
l+ll
k1
N L
k2
0
k3
Ausgabe: 2008/03
AUT
7747012040
AUT
Mat.-Nr.:
0
Schaltplan:
0
max
Kleinspannung
Controllermodul CM431
L
Stufe 2/
modulierend
L
AUT
60
Steuerspannung 230V
Controllermodul CM431
Seite : 1 / 2
Kesselmodul
ZM422
R 4211
Anmerkung!
Installation, Sicherung, Hauptschalter, Gefahrenschalter und
Schutzmaßnahmen nach örtlichen Vorschriften.
Achtung! Schutzleiter ge/gn darf nicht als Steuerleitung verwendet werden.
Auf phasenrichtigen Netzanschluss ist zu achten.
Keinen Schutzkontaktstecker verwenden.
1) Kontakt öffnet bei Überschreiten der eingestellten Temperatur.
2) Der Gesamtstrom darf 10A nicht übersteigen.
Dieser Wert ist zwingend einzuhalten und nach Inbetriebnahme zu
überprüfen, um Geräteschäden zu vermeiden!
3) Achtung! Jedem Regelgerät darf nur 1 MEC2 zugeordnet werden.
Der MEC2 darf wahlweise im Controllermodul eingesteckt oder
über das Raum-Montageset (Zusatzausrüstung) an einem der
ZM..- oder FM..-Module angeschlossen werden.
4) Anschlussmöglichkeit für Sicherheitskomponenten.
5) Bei Anschluss von mehreren ECOCAN-BUS-Komponenten sind die Schalter S1 (Abschlusswiderstand
auf dem NM 482) der beiden äußersten ECOCAN-Bus Teilnehmer zu schließen.
6) Abschirmung wird für Standardanwendungen nicht benötigt (Schirm nur einseitig anschließen).
7) siehe auch Serviceanleitung
AUT
k4
k5
k6
ECOCAN-BUS
0.4-0.75 mm
Netzversorgung
für weiteres
FM-Modul auf
Steckplatz 2
2
Netzversorgung
für weiteres
FM-Modul auf
Steckplatz 1
Eingang autom. Regelung
AUT
1b
1a
Betrieb
WF
Netz
N L
1
N 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
FG
FB
FK
FA
BF
-
1a
1b
Sicherheitstemperaturbegrenzer
(STB) 1)
1
1
2
3
2
N L
1 2 3 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2
+
Kesselwassertemperaturregler (TR) 1)
4
1
0.4-0.75 mm 2
Sicherung
10AT
SI
17 18 19
N L
4
BR
8 9 10 11 12
SG
4 5 6 7
UE
N 1 2 3 4
PH-HK0
61 63
PS
24 25
PZ
13 14
BR II
36 37 38 39
4)
2
3
4 8 9 10 11 12
1
N B4 S3 T1 T2 L1
Komponente 2
2
DE
Anschlussbeispiel
für Sicherheitskomponenten
(bauseits)
3x1,5
max 5A
Gas-/Ölbrenner
Brenneranschluss Stufe 1
max.8A 2)
(BR)
3x1,5
max 5A
2)
3x1,5
max 5A
2)
2)
36 37 38 39
N
M
3
1
Anschlussklemmen
für
Abgasüberwachung
(UE)
N
L
HeizkreisUmwälzpumpe
(PH-HK0)
oder wahlweise
KesselPumpe
(PH-HK0)
M
SpeicherLadepumpe
(PS)
N
L
+
2
2
M
ZirkulationsPumpe
(PZ)
L
B5 T6 T7 T8
Regler
230V 50Hz
max. zul. Absicherung
10AT
Komponente 1
L über Sicherheitsgeräte
Netz
Anschlussklemmen
für
Abgassperrklappe
(SG)
2
Signal Betrieb
L
Regler
N
Signal Betrieb
Signal Störung
/PE
-
1
2
Brenneranschluss Stufe 2
oder Anschluss für
modulierende Brenner
(BRII)
2
3
1
1
Wahlfunktion
(potenzialfrei)
Abgastemp.-Fühler
(FG)
Heizkreis 7)
1-3 man. Tagbetrieb
1-2 man. Nachtbetrieb
1-2 Störmeldg. Pumpe
Warmwassertemp.-Fühler
(FB)
Kesselwassertemp.-Fühler
(FK)
1
2
1
2
Außentemp.-Fühler
(FA)
Fernbedienung
MEC2 3)
oder BFU
(BF)
alternativ
Warmwasser 7)
1-2 Störmeldung Pumpe
1-3 Eingang therm. Desinfektion
1-3 Einmalladung
Anlagenbeispiel s.Rückseite
Kessel- u.Warmwasserregelung für Buderus Heizkessel
6)
Seite : 2 / 2
BF
BR
FA
FB
FK
FV
HK
KR
PH
PS
PZ
THV
ÜV
Fernbedienung MEC2 oder BFU
Brenner
Außentemperaturfühler
Warmwassertemperaturfühler
Kesselwassertemperaturfühler
Vorlauftemperaturfühler
Heizkreis
Rückschlagklappe
Umwälzpumpe Heizkreis
Speicherladepumpe
Zirkulationspumpe
Thermostatisches Heizkörperventil
Überströmventil
HK0
1HK
1BF
BF
THV
2HK
2BF
THV
Mat.-Nr.:
7747012040
Ausgabe:
2008/03
R 4211
Schaltplan:
7308
Proj.-Nr.:
Legende:
ÜV
ÜV
ÜV
FA
2x0,75
2
3x1,5
1PH
KR
2
2x0,75
TWH
2
2PH
2SH
1SH
M
M
PH0
Netz
3x1,5
3x1,5 2
R 4211
FK
2
2x0,75 2
PS
PZ
KR
KR
FB
BR
Buderus
Heizkessel
1)
Überströmventil kann beim Einsatz
drehzahlgeregelter Umwälzpumpen
entfallen.
Buderus
Speicher-Wassererwärmer
Anlagenbeispiel für Grundausstattung
Anlagenbeispiel für Erweiterungsmöglichkeit
z.B. mit Modul FM442 (Zusatzausrüstung)
DE
Kessel- u. Warmwasserregelung für Buderus Heizkessel
- Anlagenbeispiel -
2FV
1FV
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
9
Dateigröße
126 KB
Tags
1/--Seiten
melden