close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung Kern & Sohn Präzisionswaage - PK Elektronik

EinbettenHerunterladen
D
Bedienungsanleitung
Elektronische Präzisionswaagen
E
Operating Instructions
Electronic Precision Balances
Page 25
F
Mode d´emploi
Balances électroniques de précision
Page 48
ESP
Manual de Instrucciones
Balanzas electrónicas de precisión
Página 72
I
Istruzioni d‘uso
Bilance elettroniche di precisione
Pagina 95
Seite 2
KERN 474
Version 1.2 07/2000
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
D
KERN 474
Version 1.2 07/2000
Bedienungsanleitung
Elektronische Präzisionswaage
Inhalt
1
Technische Daten ___________________________________________________________ 3
2
Auspacken und Lieferumfang _________________________________________________ 4
3
Aufstellen__________________________________________________________________ 4
4
Elektrischer Anschluss _______________________________________________________ 5
5
Konformitätserklärung _______________________________________________________ 6
6
Geräteansicht_______________________________________________________________ 7
7
Inbetriebnahme _____________________________________________________________ 8
8
Justierung zur Eichung ______________________________________________________ 9
9
Wahl der Betriebsart ________________________________________________________ 10
9.1
Betriebsart „Wägen“ _________________________________________________________ 10
9.2
Wägen______________________________________________________________________ 10
9.3
Tarieren TARE______________________________________________________________ 11
10
Betriebsart "Stückzählen" _________________________________________________ 12
11
Wägen mit Toleranzbereich (CHECK WEIGHER) ______________________________ 14
11.1 Eingabe der Grenzwerte durch Wägung _________________________________________ 14
11.2 Eingabe der Grenzwerte über die Tastatur _______________________________________ 14
11.3 Toleranzwägung mit Anzeigen der Toleranzmarke_________________________________ 15
12
Justieren (CAL)__________________________________________________________ 15
13
Allgemeine Programmierungen _____________________________________________ 17
14
Akkubetrieb (Optional) ____________________________________________________ 21
14.1 Technische Daten ____________________________________________________________ 21
14.2 Einbauanleitung _____________________________________________________________ 22
15
Wichtige Hinweise ________________________________________________________ 23
16
Kleine Pannenhilfe _______________________________________________________ 24
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
1 Technische Daten
KERN
474-32
474-42
474-54
Ablesbarkeit (d)
g
0,01 g
0,1 g
1g
Eichwert (e)
g
0,1 g
1g
1g
Wägebereich (max)
g
620 g
6200 g
12000 g
Mindestlast (min)
g
0,5 g
5g
50 g
620 g
6200 g
12000 g
Tarierbereich
Reproduzierbarkeit
g
0,01 g
0,1 g
1g
Linearität
g
± 0,02 g
± 0,2 g
2g
Justiergewicht
g
Wägeplatte, Edelstahl
mm
300 g
(M1)
φ 140
3000 g
(M1)
190 x190
5000 g
(M2)
190 x 190
Abmessungen
Gesamtwaage (B x H x T)
Netzanschluß
mm
Gewicht kg
(netto)
Luftfeuchtigkeit
200 x 300 x 80
Netzadapter 230 V, 50/60 Hz,
Waage 9V DC, 400mA
2,8
3,5
3,5
max. 80 % relativ (nicht kondensierend)
Umgebungstemperatur
0°C bis 40°C
Einheiten
g, kg, ct, oz, lb
Mindest.-Stückgewicht
bei Stückzählung
Referenzstückzahlen
Toleranzbereichswägung
Vibrationsfilter
Schnittstelle
0,02 g
0,2 g
2g
10, 30, 50, 100
ja
ja
ja
ja
RS 232 C Schnittstelle (optional)
3
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
2
Auspacken und Lieferumfang
Waage vorsichtig auspacken und Verpackungsmaterial für einen eventuell späteren Transport der Waage aufbewahren.
In der Verpackung befinden sich:
• Waage
• Wägeplatte
• Träger für Wägeplatte
• Netzadapter
• Kalibriergewicht
• Bedienungsanleitung
3
Aufstellen
• Schalenträger so einsetzen, daß die Passlöcher des Schalenträgers mit den
Stiften der Waage übereinstimmen.
• Schalenträger mit Rändelschraube festschrauben
• Wägeplatte auflegen
• Waage auf eine feste Unterlage stellen, siehe auch Kapitel 15 “Wichtige Hinweise“
• Waage mit den Fußschrauben nivellieren, bis sich die Luftblase (vorne links im
Gehäuse) im vorgezeichneten Kreis befindet.
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
4
Elektrischer Anschluss
Netzadapter darf nur an einer Steckdose 230 V / 50 Hz angeschlossen werden.
Bei anderer Netzspannung nicht anschließen, es sei denn, auf dem Typenschild
ist ausdrücklich eine andere Spannung angegeben.
Steckdose muß nach VDE vorschriftsmäßig geerdet sein. Prüfung nur durch zugelassenen Elektro-Fachbetrieb.
Adapterkabel an Waagenrückseite anschließen.
Erst dann:
Beigefügten Netzadapter (230 V AC / 9 V DC / 400 mA) in Steckdose
einstecken.
Waage justieren, siehe Kapitel 12 "
Justieren (CAL)".
5
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
5
Konformitätserklärung
Konformitätserklärung
Die elektronischen Präzisionswaagen
Typ:
Nr. der Bescheinigung über die EG-Bauartzulassung:
Prüfstelle:
KERN 474-32
KERN 474-42
KERN 474-54
T2823
NMI
entsprechen den Anforderungen folgender EG-Richtlinie:
EG-Waagenrichtlinie
EG-EMV-Richtlinie
(Richtlinie über die elektromagnetische Verträglichkeit)
in der Fassung 90/384/EWG
in der Fassung 89/336/EWG
Angewandte harmonisierte Normen, insbesondere
EN 45501, EN 50081-1, EN 50082-1
Diese Erklärung gilt nur in Verbindung mit der
Konformitätsbescheinigung einer benannten Stelle.
Bei einer nicht mit KERN abgestimmten Änderung der oben beschriebenen Geräte
verliert diese Erklärung ihre Gültigkeit.
Datum: 16. Februar 1996
Unterschrift:
Gottl. KERN & Sohn GmbH
Geschäftsführung
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
6
Geräteansicht
A n sch lu ß
N e tza d a p te r
S ch n ittste lle n ve rb in d u n g
ve rste llb a re
G e rä te fü ß e
B e d ie n ta ste n
N ive llie rfe n ste r
N e tza d a p te r
Tastenbedeutung
ON/OFF
S
Ein-/Ausschalttaste
Abruf der unteren und oberen Toleranzgrenzen
Speichern von veränderten Programmierdaten
Beenden des Programmiermodus
F
Eingabe der unteren und oberen Toleranzgrenzen
Speichern von veränderten Programmdaten
Programmiermodus aufrufen
TARE
Speichern des Tarawertes
Auswahltaste für die verschiedenen Parameter
7
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
Anzeigenbedeutung
g
Gewichtswertanzeige in g
P
Die Waage befindet sich in der Funktion Stückzählen
Anzeige für die Toleranzwägung
Anzeige für Batteriebetrieb (optional)
M
Waage führt eine Waagenfunktion durch
z. B. Stückzählung
Gewichtswertanzeige in ct, oz
7
Inbetriebnahme
Adapterkabel an Waagenrückseite anschließen
Betätigen der ON/OFF-Taste
Die Waage führt einen Selbsttest durch, dabei blinkt die Anzeige mehrmals.
Mit dem Betätigen der Waagschale werden Gewichtswerte angezeigt. Blinkt bei
der Gewichtsermittlung das “g“ befindet sich die Waage in einer unstabilen
Situation.
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
8
Justierung zur Eichung
Allgemeines
Vor dem "Eichvorgang" muß die Waage am Aufstellungsort justiert werden.
Siehe hierzu Bedienungsanleitung unter Punkt 12 “
Justieren (CAL)“
Nach erfolgreicher Justierung muß die Justiermöglichkeit verunmöglicht werden.
Der Schalter für diese "Verunmöglichung" der Justierung befindet sich im Innern
der Waage (unter der Abdeckung, an der vorderen rechten Seite der Waage).
Sperren / Freigeben der Justierfunktion
Bemerkung:
Justierung ist nur möglich, wenn diese durch den "Justierschalter" nicht
gesperrt ist.
Schalter nach vorne
(weg von der
Wägezelle)
Justierfunktion ist gesperrt
Nach erfolgreicher Justierung am Aufstellungsort
muß die Justierung durch diese Schalterstellung
gesperrt werden.
Diese Einstellung muß vor dem Eichvorgang eingestellt sein.
Schalter nach hinten
Justierfunktion ist freigegeben
Die Waage ist für den Eichvorgang nun vorbereitet.
Nach der Eichung muß die Abdeckkappe mit einer Eichmarke gegen Zugriff gesichert werden.
9
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
9
Wahl der Betriebsart
Die Waage verfügt über zwei Betriebsarten
7.1
7.2
Betriebsarten
Anzeige
Seite
Wägen
Stückzählen
1.SEt. 1 *
1.SEt. 2
10
12
* Werkseinstellung
Die eingestellte Betriebsart bleibt auch beim Ausschalten der Waage erhalten.
9.1
Betriebsart „Wägen“
Einstellungen siehe Kapitel 13 “Allgemeine Programmierungen“ auf Betriebsart
„1.SEt 1“
9.2
Wägen
Waage mit Taste vorne am Anzeigendisplay einschalten (ON/OFF betätigen)
Für etwa 4 Sekunden leuchten im Rahmen des Selbsttests alle Segmente und
Zeichen im Display auf.
Anschließend geht die Anzeige auf
reit .
0,00 g
. Nun ist die Waage betriebsbe-
Zur Sicherstellung der Wägegenauigkeit wird eine Anwärmzeit von mindestens
15 Minuten empfohlen.
Erst jetzt (!) Wägegut auf die Waagschale legen. Darauf achten, daß das Wägegut nirgends am Waagengehäuse oder an der Unterlage streift.
Die Gewichtsermittlung ist abgeschlossen, wenn das Zeichen für die Gewichtseinheit z. B. g (rechts unten im Display) aufhört zu blinken.
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
9.3
Tarieren TARE
Taragefäß auf die Waagschale stellen und TARE drücken.
Waagenanzeige geht auf
tern gespeichert.
0,00 g
. Das Gewicht des Gefäßes ist nun in-
Wägegut in das Gefäß einfüllen, Meßwert ablesen.
Drückt man nach Abschluß des Wägevorganges wieder TARE, erscheint erneut
im Display.
0,00 g
Der Tariervorgang kann beliebige Male wiederholt werden, beispielsweise beim
Einwiegen von mehreren Komponenten zu einer Mischung (Zuwiegen).
Die Grenze ist dann erreicht, wenn der gesamte Wägebereich belegt ist.
Nach Abnehmen des Taragefäßes erscheint das Gesamtgewicht als
Minus-Anzeige.
11
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
10
Betriebsart "Stückzählen"
Betriebsart "Stückzählen" mit F und TARE auf "1 SEt 2"
einstellen, siehe Kapitel 13 “Allgemeine Programmierungen“.
Quittieren mit S. es erscheint
0 P
F solange drücken bis " U SEt " erscheint, dann loslassen.
Nun blinkt die aktuell gespeicherte Referenzstückzahl, z.B.
on
10 P
Durch Mehrfachdruck von TARE die gewünschte Referenzstückzahl
10 30 50 100 Stück einstellen.
Hinweis!
Je größer die Referenzstückzahl, desto genauer die Stückzählung.
So viele Zählteile auf die Waagschale, wie die eingestellte Referenzstückzahl
verlangt.
Mit F quittieren, M blinkt mehrmals bis das Referenzgewicht gespeichert ist. Danach wird das Referenzgewicht blinkend angezeigt.
Mit S beenden Sie die Eingabe der Referenzstückzahl.
Sie können eine Optimierung des Referenzgewichtes durchführen.
Verdoppeln, bis max. verdreifachen Sie in etwa die Stückzahl. Die anschließende
Optimierung läuft automatisch ab. Die ermittelte Stückzahl wird angezeigt.
Soll die Optimierung beendet werden, drücken Sie F . Das neue Referenzgewicht
wird gespeichert.
Mit S beenden Sie die Eingabe der Referenzstückzahl.
Nun ist die Waage zählbereit und zählt alle Teile, die sich auf der Wägeplatte befinden.
Taragefäße/Behälter können auch bei der Stückzählung verwendet werden. Vor
Beginn mit TARE austarieren.
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
Verlassen des Stückzählprogrammes durch längeren Druck von F, bis
Func
und beim Loslassen
1. SEt. 2
erscheint.
Weiter siehe Kapitel 13 “Allgemeine Programmierungen“.
Die zuletzt gespeicherte Referenzstückzahl bleibt auch beim Verlassen des
Stückzähl-Programmes erhalten.
Mögliche Fehlermeldungen
L - Err
Add
Das kleinste Zählgewicht siehe Kapitel 1
“Technische Daten“ wurde unterschritten.
Ist das Referenzgewicht zu leicht, erscheint die Meldung
Add für einen kurzen Augenblick. Danach blinkt die
Anzeige und die Toleranzmarke.
Die Toleranzmarke steht an der Stelle “L“ und besagt, das
Referenzgewicht ist zu leicht.
Abhilfe:
Erhöhen Sie die Referenzstückzahl
13
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
11
Wägen mit Toleranzbereich (CHECK WEIGHER)
Diese Waage kann sowohl als Dosier- wie Sortierwaage verwendet werden, wobei die jeweilige Toleranzuntergrenze sowie Toleranzobergrenze programmierbar
ist.
F solange drücken bis
11.1
Func
erscheint, dann loslassen.
Wägemodus einstellen
1.SEt. 1
Toleranzwägung einstellen
2.SEt. 2
Eingabe der Grenzwerte durch Wägung
Wichtiger Hinweis!
Immer zuerst den unteren Grenzwert,
erst dann den oberen Grenzwert eingeben.
S solange drücken bis
Die Toleranzmarke
kend angezeigt.
L.SEt
erscheint, dann loslassen.
blinkt im Anzeigefeld “L“, der untere Grenzwert wird blin-
Probe für den unteren (also kleineren) Grenzwert auf die Wägeplatte.
Mit F quittieren, die Speicherung benötigt eine kurze Pause. Nun erscheint der
untere Gewichtswert blinkend.
S einmal betätigen und
Die Toleranzmarke
kend angezeigt.
H.SEt
erscheint.
blinkt im Anzeigefeld “H“, der obere Grenzwert wird blin-
Probe mit dem oberen (also größeren) Grenzwert auf die Wägeplatte.
Mit F quittieren, die Speicherung benötigt eine kurze Pause. Nun erscheint der
obere Gewichtswert blinkend.
Mit S beenden Sie die Eingabe. Die beiden Grenzwerte sind gespeichert.
11.2
Eingabe der Grenzwerte über die Tastatur
S solange drücken bis
L SEt
erscheint, dann loslassen.
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
Die Toleranzmarke
kend angezeigt.
TARE drücken,
blinkt im Anzeigefeld “L“, der untere Grenzwert wird blin-
0000.00
die letzte Anzeigenstelle beginnt zu blinken.
Mit TARE durch 3 x Druck ,
0000.03
eingeben, mit F wird die Stelle gespeichert. und die davorliegende Stelle beginnt zu blinken.
Mit TARE durch 2 x Druck ,
0000.23
eingeben, mit F wird die Stelle gespeichert. und die davorliegende Stelle beginnt zu blinken
Mit TARE durch 1 x Druck ,
0001.23
eingeben, mit F wird die Stelle gespeichert. und die davorliegende Stelle beginnt zu blinken
Nach Quittieren des unteren Grenzwertes mit S erscheint blinkend der gespeicherte untere Grenzwert.
S einmal betätigen
H.SEt
erscheint. Oberen Grenzwert wie unteren
Grenzwert beschrieben eingeben und mit S bestätigen.
11.3
Toleranzwägung mit Anzeigen der Toleranzmarke
H
Sind die nachfolgenden Wägungen größer dem oberen Grenzwert, so wird die Toleranzmarke vor das H gestellt .
C
Sind die nachfolgenden Wägungen im Toleranzbereich, also
größer dem unteren oder kleiner dem oberen Grenzwert, so
wird die Toleranzmarke vor das C gestellt.
L
Sind die nachfolgenden Wägungen kleiner dem unteren
Grenzwert, so wird die Toleranzmarke vor das L gestellt .
Sollten alle 3 Toleranzmarken blinken, wurde die Eingabe falsch durchgeführt.
Hinweis!
Wenn sich die Waage im Bereich der Grenzpunkte nicht stabil
verhält, Vibrationsfilter unempfindlicher einschalten, siehe Kapitel 13
“Allgemeine Programmierungen“
12
Justieren (CAL)
Mit dem beigefügten Justiergewicht ist die Waagengenauigkeit jederzeit überprüfbar und neu einstellbar.
Stabile Umgebungsbedingungen beachten, siehe Kapitel 15 “Wichtige Hinweise“.
15
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
Eine Anwärmzeit von ca. 30 Minuten ist erforderlich.
F drücken und gedrückt halten, bis
CAL
erscheint, dann loslassen.
TARE drücken und gedrückt halten. Sofort F kurz antippen und dann TARE ebenfalls loslassen. Anzeige
.on 0
blinkt kurz auf.
Wägeplatte nicht berühren.
Nach kurzer Zeit erscheint in der Anzeige
on F.5
Justiergewicht vorsichtig in die Mitte der Wägeplatte stellen.
Anzeige
on F.5
Justiergewichtes an.
blinkt und zeigt kurz darauf den Gewichtswert des
Justiergewicht abnehmen, die Justierung ist beendet.
Bei einem Justierfehler oder zur Unterbrechung des Justiervorganges Ausstieg
mit S.
Justiergewicht bei der Waage aufbewahren zur täglichen Überprüfung der
Waagengenauigkeit.
Hinweis!
Justiergewicht sorgfältig behandeln. Vor Beschädigung und
Verschmutzung schützen. Periodisch überprüfen lassen. Bei der
Waage aufbewahren (Verwechslungsgefahr).
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
13
Allgemeine Programmierungen
Die Waage ist werkseitig auf eine bestimmte Standard-Konfiguration eingestellt.
Diese ist mit * gekennzeichnet.
Sie kann wie folgt geändert werden:
F etwa 4 Sekunden drücken, bis
Beim Loslassen erscheint .
Func
erscheint.
1. SEt. 1
Mit F werden durch Mehrfachdruck die einzelnen Funktionen aufgerufen.
Mit TARE wird durch Mehrfachdruck die individuelle Einstellung innerhalb der
einzelnen Funktionen vorgenommen.
Quittieren und Verlassen des Programmiermodus über S.
Folgende Anpassungen sind möglich:
F
Wägen
1
TARE
SEt.
Wägen und
Stückzählen
2
SEt.
1*
siehe Kapitel 9.1
2
siehe Kapitel 10
weiter bei “Nullabgleich“ 3. A.0 0
1
weiter bei “Nullabgleich“ 3. A.0 0
2
Wägen mit Toleranzbereich
weiter bei 21. Co. 1
17
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
F
TARE
Einstellungen 21. Co. Bis 23. G
sind nur bei Wägungen mit Toleranzbereich relevant
Toleranzmarke wird
anzeigt
Toleranzmarke wird
anzeigt
Einstellung der
Toleranzmarke
21.
22.
23.
Co.
Li.
bu.
1*
Toleranzmarke wird angezeigt, auch
wenn Stillstandskontrolle noch nicht
angezeigt ist.
2
Toleranzmarke wird angezeigt, nur
wenn Stillstandskontrolle angezeigt
ist.
0
Toleranzmarke wird nur außerhalb
des Nullpunktbereiches angezeigt.
1
Toleranzmarke wird in allen Bereichen angezeigt.
0*
Toleranzmarke blinkt nicht.
1
Toleranzmarke blinkt wenn der Gewichtswert zu niedrig ist.
2
Toleranzmarke blinkt wenn der Gewichtswert im Toleranzbereich liegt.
3
Toleranzmarke blinkt wenn der Gewichtswert zu hoch ist.
4
Toleranzmarke blinkt wenn der Gewichtswert zu niedrig oder imToleranzbereich liegt. Ist der Gewichtswert oberhalb des Toleranzbereiches
so blinkt die Toleranzmarke nicht.
5
Toleranzmarke blinkt wenn der Gewichtswert zu hoch oder im Toleranzbereich liegt. Ist der Gewichtswert
unterhalb des Toleranzbereiches so
blinkt die Toleranzmarke nicht.
6
Toleranzmarke blinkt wenn der Gewichtswert zu niedrig oder zu hoch
liegt. Ist der Gewichtswert im Toleranzbereich blinkt die Toleranzmarke
nicht.
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
TARE
F
Nullabgleich
3
Automatische Abschaltung bei AkkuBetrieb
4
Vibrationsfilter
5
A.0
A.P.
rE.
0
Aus
1*
Automatischer Nullabgeich.
0
Aus
1
Ein
1
Empfindlich und schnell
2
3*
4
5
Unempfindlich aber langsam
Nur wenn die serielle Schnittstelle benutzt wird,
siehe zusätzliche Schnittstellenbeschreibung
Ausgabeformat an der
Schnittstelle
Ausgabebedingung an
der Schnittstelle
F
6
61.
IF.
o.c.
0*
Schnittstelle nicht aktiv
1
6-stelliges Datenformat
2
7-stelliges Datenformat
0*
Keine Datenausgabe
1
Fortlaufende serielle Ausgabe
2
Fortlaufende serielle Ausgabe bei stabilisierter Anzeige
3
Ausgabe nach Drücken von S
4
Autom. Ausgabe bei Belastung.
Erneute Ausgabe erst wieder nach
Abnehmen des Gewichtes und einer
neuen Belastung
5
Eine Ausgabe bei Stabilisierung, keine
Ausgabe bei mit unstabilen Daten
TARE
19
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
Ausgabebedingung
an der Schnittstelle
Baud-Rate
62
Parität
63
Gewichtseinheit
7
b.L.
PA.
un.
6
Eine Ausgabe bei Stabilisierung, zufällige Ausgabe bei mit unstabilen Daten
7
Eine Ausgabe nach Drücken von S
bei stabiler Anzeige
1
1200 baud
2
2400 baud
3
4800 baud
0
Kein Paritätsbit
1
Ungerade Parität, nur verfügbar, wenn
6.IF.2 eingestellt wird
2
Gerade Parität
1
in “g“
2
in “kg“
3
in “ct“
4
in “oz“
5
in “lb“
Die werksseitige Einstellung ist mit * gekennzeichnet.
Quittieren und Verlassen des Programmiermodus über S
Hinweis!
Quittieren ausschließlich mit S. Wenn versehentlich
mit F quittiert wurde, sofort nochmals S drücken.
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
14
Akkubetrieb (Optional)
14.1
Technische Daten
Ladezeit:
ca. 8 Std. bei ausgeschalteter Waage.
Betriebsdauer:
ca. 5 Std. bei Dauerbetrieb.
Automatische Abschaltung:
Eine automatische Abschaltung kann programmiert werden (siehe Kapitel 13
“Allgemeine Programmierungen“. Ist diese programmiert, wird die Anzeige 3 Minuten nach der letzten Benutzung des Geräts abgeschaltet.
21
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
14.2
Einbauanleitung
Die Waage ausschalten und vom Netz trennen.
Wägeplatte entfernen, Rändelschraube lösen und Schalenträger entfernen,
Die zwei unter dem Gehäuse befindlichen Innensechskantschrauben lösen und
Gehäuseoberteil vorsichtig nach oben heben und nach links ablegen.
Hinweis!
Das Gehäuseoberteil ist über ein Kabel (links vorne) mit dem Waagenunterteil verbunden. Vorsicht beim Umlegen.
Befestigungsschrauben entfernen, Akku-Satz gemäß Zeichnung in Waage einsetzen, Befestigungsschrauben wieder einsetzen und anziehen.
Den Stecker des Anschlußkabels auf den Stecker CN2 der Hauptplatine schieben.
Gehäuseoberteil wieder aufsetzen. Hierbei darauf achten, daß kein Kabel eingeklemmt wird.
Die beiden Innensechskantschrauben unter dem Gehäuse befestigen, Schalenträger mit Rändelschraube festschrauben und Wägeplatte aufsetzen.
Sofern sich die Waage nach einer bestimmten Zeit automatisch abschalten soll
(Sleep-Funktion), muß der Punkt 4 A:P:in der Programmierung, siehe Kapitel 13
“Allgemeine Programmierungen“ entsprechend eingestellt werden.
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
15
Wichtige Hinweise
Diese elektronischen Waagen sind Präzisionsinstrumente. Sie sind für den Betrieb in einer beherrschten elektromagnetischen Umgebung ausgelegt. Dies bedeutet, daß in einer solchen Umgebung Sendefunkeinrichtungen wie z. B. Mobilfunktelefone nicht in unmittelbarer Nachbarschaft verwendet werden dürfen. Störende Umgebungsbedingungen wie Luftzug und Vibrationen vermeiden. Ebenso
schnellen Wechsel der Temperatur, gegebenenfalls Waage nach Wärmeanpassung neu justieren. Beim Auftreten großer elektromagnetischer Felder können
Anzeigeabweichungen auftreten.
Hohe Luftfeuchtigkeit, Dämpfe und Staub vermeiden, da Waage nicht hermetisch
geschlossen. Waage nicht direkt mit Flüssigkeit in Verbindung bringen, diese
könnte in das Meßwerk eindringen. Deshalb auch nur trocken oder feucht reinigen. Keine Lösungsmittel verwenden, da hierdurch Lack- und Kunststoffteile
Schaden nehmen könnten.
Eine kurze Anwärmzeit von einigen Minuten nach dem Einschalten stabilisiert die
Meßwerte. Wägegut vorsichtig auflegen. Keine Dauerlast auf Wägeplatte außerhalb des Gebrauchs. Stöße und extreme Beeinträchtigungen unbedingt vermeiden. Verschüttetes Wägegut sofort entfernen.
Bei Störung im Programmablauf Waage kurz ausschalten und dann wieder einschalten. Wägevorgang nochmals beginnen.
Waage niemals in explosionsgefährdeten Räumen betreiben, Serienausführung
ist nicht Ex-geschützt.
Waage einmal täglich mit dem beigegebenem Prüfgewicht überprüfen.
Gegebenenfalls justieren, siehe Kapitel 12 “ Justieren (CAL)“
Garantie erlischt beim Öffnen der Waage.
23
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
16
Kleine Pannenhilfe
Die Gewichtsanzeige leuchtet nicht.
Die Waage ist nicht eingeschaltet.
Die Verbindung zum Netz ist unterbrochen (Netzkabel nicht eingesteckt
Netzkabel defekt).
Die Netzspannung ist ausgefallen.
Die Gewichtsanzeige ändert
sich fortwährend
Luftzug / Luftbewegungen.
Vibration des Tisches / Bodens.
Die Wägeplatte hat Berührung mit
Fremdkörpern.
Die Justierung stimmt nicht mehr.
Es herrschen starke Raumtemperaturschwankungen.
Fehlermeldungen
o-Err
Wägebereich ist überschritten
b-Err
Fehler in der Elektronik, hervorgerufen
durch elektrostatische Felder.
Umgebung prüfen. Notfalls anderen
Standort wählen
L-Err
Bei der Betriebsart “Stückzählen “ist das
Referenzgewicht zu leicht für die Anzeige.
Das Gewicht kann nicht angezeigt werden
u-Err
Die Waagschale liegt nicht auf dem
Schalenträger
1-Err
Falsches Justiergewicht (zu leicht).
2-Err
Das Justiergewicht ist zu ungenau.
Beim Auftreten anderer Fehlermeldungen Waage aus- und nochmals einschalten. Das Wägeergebnis ist offensichtlich falsch.
Bleibt die Fehlermeldung erhalten, Hersteller benachrichtigen.
PK Elektronik Vertriebs GmbH, E-Mail: info@pkelektronik.com, Internet: www.pkelektronik.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
13
Dateigröße
919 KB
Tags
1/--Seiten
melden