close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Funktion | Programm | Vorzüge

EinbettenHerunterladen
statico SD | SU
Funktion | Programm | Vorzüge
Die Funktion
Statico ist ein Druckausdehnungsgefäss mit fester Gasfüllung für Heiz-, Solar- und Kühlwassersysteme.
Der genial einfache Aufbau, die robuste Bauweise und die Funktion ohne Hilfsenergie machen es zur
meist eingesetzten Druckhaltung im unteren Leistungsbereich.
Handbuch Druck
Das Prinzip
Druckhaltung
Statico vereint die Funktionen Druckerzeugung und Volumenkompensation in einem Gefäss. Der
Druck wird durch ein vom Heizungsbauer einzustellendes festes Gaspolster erzeugt. Das Ausdehnungswasser in der airproof-Butylblase steht unter dem Druck des Gaspolsters. Je nach Wasseraufnahme
wird das Gaspolster komprimiert. Voraussetzung zur Druckhaltung ist ein Mindestwasserstand im
Statico = Wasservorlage.
Ausdehnung
Aufheizen
Steigt die Temperatur in der Anlage, so strömt das Ausdehnungswasser in die airproof-Butylblase. Das
Gaspolster wird komprimiert. Der Druck erhöht sich.
Abkühlen
Fällt die Temperatur in der Anlage, strömt das Ausdehnungswasser aus der airproof-Butylblase zurück
in die Anlage. Das Gaspolster wird dekomprimiert. Der Druck sinkt.
In grösseren Anlagen können Statico-Gefässe mit Vento Entgasungs- und Pleno Nachspeisesystemen
kombiniert werden.
1. Gasvordruck P0 einstellen
Gasvordruck auf Anlage abstimmen:
HST | m statische Höhe
TAZ
PO
HST10
| °C Absicherungstemperatur
falls > 100°C Dampfdruck pD berücksichtigen
pz | bar min. erforderlicher Druck für Pumpe oder Kessel
P0 = HST/10 + pD + 0,3 bar ≥ pZ
tmax
pz
TAZ
PSV
Hst
2. Anfangsdruck pa einstellen
Wasservorlage einfüllen
Q
pa
Pa ≥ P0 + 0,3 bar ≥ pz
3. Enddruck pe überprüfen
tmax Druck darf nicht über den Enddruck steigen
PSV | bar Sicherheitsventilansprechdruck
pe
PSV
pneumatex.com
P
Pe ≤ PSV – ASV
ASV | bar Schliessdruckdifferenz des Sicherheitsventil
Tabellen
Tabelle A
t (TAZ, tmax, tR, tmin) | °C
e | 0% Glykol = 0 °C
Tabelle B
tmax | tR
e Ausdehnungskoeffizient
-34
-28
-20
-10
40
50
60
70
80
90
100
105
–
–
–
–
0,0074
0,0118
0,0168
0,0224
0,0287
0,0356
0,0432
110
0,0472 0,0514
vA ca. Wasserinhalt * von Heizungsanlagen bezogen auf die installierte Heizflächenleistung Q
90 | 70
80 | 60
70 | 55
70 | 50
60 | 40
50 | 40
Radiatoren
vA Liter/kW
14,0
16,5
20,1
20,6
27,9
36,6
–
Plattenheizkörper
vA Liter/kW
9,0
10,1
12,1
11,9
15,1
20,1
–
Konvektoren
vA Liter/kW
6,5
7,0
8,4
7,9
9,6
13,4
–
Lüftung
vA Liter/kW
5,8
6,1
7,2
6,6
7,6
10,8
–
Fussbodenheizung
vA Liter/kW
9,2
10,3
11,8
11,9
14,7
18,0
26,8
°C
40 | 30
* Wasserinhalt = Wärmeerzeuger + Hausverteilung + Heizflächen
Wasseraufnahme des leeren Gefässes in Liter bei Vordruck von:
Tabelle C*
Statico SD
0,5 bar
0,8 bar
1,2 bar
1,5 bar
1,8 bar
8
4,5
4,0
3,5
1 bar
3,0
2,0
1,5
2,1 bar
0,5
12
7,0
5,5
5,0
4,0
3,0
2,0
1,0
18 10,5
9,0
7,5
6,5
5,0
3,0
1,5
25 14,5
12,0
10,5
9,0
6,5
4,0
2,0
35 20,0
16,5
14,0
12,0
9,0
5,5
2,5
50 26,0
21,5
18,5
15,5
11,5
7,5
3,5
80 43,0
35,5
30,5
26,5
19,0
12,0
5,0
2m
5m
7m
9m
12 m
15 m
18 m
max. mögliche
05
statische Höhe HST
Tabelle D*
Statico SU Leervolumen
0,3 bar
0,6 bar
0,9 bar
1,2 bar
1,5 bar
1,8 bar
140
148
90
77
62
49
36
22
2,1 bar
9
200
222
135
115
93
73
53
33
13
300
306
187
159
129
101
73
46
18
400
390
238
203
164
129
94
59
23
500
500
305
260
210
165
120
75
30
600
600
366
312
252
198
144
90
36
800
800
490
420
340
265
195
120
48
–
3m
6m
9m
12m
15m
18m
max. mögliche
statische Höhe HST
Für nicht angegebene Vordrücke dürfen die Wasseraufnahmewerte interpoliert werden.
* Die Angaben der Tabellen C + D gelten nur bei der Verwendung eines Sicherheitsventils mit
Ansprechdruck 3,0 bar
pneumatex.com
P
Vorzüge by
Von einem unabhängigen Institut wurden 8 marktübliche Druckausdehnungsgefässe verschiedener
Hersteller untersucht. Bewertet wurden die massgeblichen Kriterien wie Vordruck, Öffnungsdruck
und Restwassereinschluss. Pneumatex schneidet 3x mit der Bestnote «AUSGEZEICHNET» ab. Das
unterstreicht die Einzigartigkeit der Statico mit airproof-Butylblase.
Die Praxis liefert den ehrlichsten und besten Beweis für die aussergewöhnliche Zuverlässigkeit und
lange Lebensdauer. Zahlreiche Statico zählen zu den «Oldies» und verrichten seit Jahrzehnten unauffällig und ohne Beanstandungen ihren «Dienst».
NUR ECHT IN DER FARBE «BERYLLIUM»
Statico – ausgezeichneter Testsieger!
AUSGEZEICHNET
Vordruck-Stabilität über Jahre
dank der diffusionsdichten airproof-Butylblase. Das heisst: zuverlässige Arbeitsweise, nahezu ohne Wartungsaufwand.
AUSGEZEICHNET
Öffnungsdruck = Vordruck
Sobald der Wasserdruck den Vordruck erreicht, öffnet sich die airproof-Butylblase. Der Gasdruck steht sofort im stabilen Gleichgewicht zum Wasserdruck der Anlage. Der Statico ist von Anfang
an betriebsbereit.
AUSGEZEICHNET
AUSGEZEICHNET
Keine Restwassereinschlüsse
weder im Betrieb noch beim Entleeren dank airproof-Butylblasen.
Das physikalische Wasseraufnahmevermögen wird zu 100% genutzt.
air proof
Statico SU
Statico SD
pneumatex.com
P
Statico – einzigartig dank airproof und bewährt in der Praxis!
• einsetzbar in Heiz-, Solar- und Kühlwassersystemen, dank einzigartiger Gefässkonstruktion (Frostmittelzusatz bis 50% erlaubt).
• Höchste Sicherheit. Alle tragenden Verbindungen sind geschweisst.
• Einfache Inbetriebnahme, da Öffnungsdruck = Gasvordruck.
• Dauerhaft zuverlässige Druckhaltung. Der Druck in der gesamten
Anlage stimmt permanent. Kein Unterdruck, kein Einziehen von Luftsauerstoff – keine Korrosion!
• Geringste Kosten durch nahezu wartungsfreien Betrieb. Der Vordruck
bleibt jahrelang stabil.
• Lange Lebensdauer und geringste Betriebskosten durch minimierten
Blasenverschleiss und Vermeidung von Korrosion in der gesamten Anlage. Das Wasser bleibt in der Blase und kommt nicht mit der Gefässwandung in Berührung.
• Das Ausfallen von Umwälzpumpen, blockierende Thermostatventile
und andere Probleme werden extrem minimiert.
Berechnung | Auswahl
Berechnung des Ausdehnungsvolumens (nach SKWI 93-1)
Angaben
Folgende Angaben müssen bekannt sein:
• Totaler Inhalt VA der Anlage.
• Falls dieser nur schwer zu ermitteln ist, erfolgt Bestimmung über die Nennleistung des Wärmeerzeugers
siehe Tabelle B
• Höchste Vorlauftemperatur TV und höchste Rücklauftemperatur tR, für welche die Anlage ausgelegt
worden ist. Die mittlere Wassertemperatur tm wird aus der Basis für den thermischen Ausdehnungsfaktor f ermittelt.
TV+ t R
tm =
2
Berechnung
Das Bruttoausdehnungsvolumen Ve wird wie folgt berechnet:
Ve = VA · e · x (ltr)
e = thermischer Ausdehnungsfaktor siehe Tabelle A
x = Zuschlagfaktor | x = 3 bis max. 30 kW | x = 2 bei über 30 bis 150 kW | x = 1,5 bei über 150 kW
HINWEIS für Kühlanlagen
Wurde dem Wasser Gefrierschutzmittel beigegeben, ist der Ausdehnungsfaktor höher. Entsprechende
Werte sind vom Hersteller zu erfragen. Bei Kühlanlagen muss der Inhalt rechnerisch ermittelt werden.
Pauschalwerte gemäss Nennleistung des Kühlaggregates ergeben keine zuverlässigen Resultate. Das
Ausdehnungsvolumen wird anhand der max. möglichen Umgebungstemperatur berechnet, welche die
Kühlflüssigkeit bei Ausfall des Kühlaggregates annehmen kann (im Normalfall 30–40°C).
Gefässauswahl (gemäss SWKI 93-1)
Schnellbestimmung
Enddruck
Das mögliche Aufnahmevolumen des Gefässes muss mindestens Ve entsprechen.
Siehe Tabelle C + D
für die Schnellbestimmung für Anlagen mit 3 bar Ansprechdruck des Sicherheitsventils.
Der Enddruck pe wird in Funktion des Ansprechdrucks PSV des Sicherheitsventiles bestimmt:
PSV
pe =
1,3
Berechnung
Die Berechnung der minimal erforderlichen Gefässgrösse VG ist wie folgt:
V · (p +1)
VN = e e
pe – P0
Vermeiden Sie eine zu knappe Auslegung. Im Grenzbereich ist das nächsthöhere Gefässvolumen zu wählen.
Bei Unklarheiten oder speziellen Anlageverhältnissen geben die Pneumatex Berater gerne Auskunft
Angaben
Für die exakte Bestimmung sind folgende Angaben erforderlich:
• Druck P0 des wasserseitig leeren Gefässes (Vordruck)
• Enddruck pe
P0 wird in Funktion der statischen Höhe der Anlage festgelegt: P0 = HST (bar) + 0,3 bar
Nach SWKI ist HST von der mittleren Höhe des Ausdehnungsgefässes bis zum höchsten Punkt der Anlage zu messen. Dabei gilt 1 m = 0,1 bar. P0 muss um den entsprechenden Dampfdruck erhöht werden, falls die Vorlauftemperatur über 100°C beträgt.
Nutzen Sie unseren Auswahlschieber oder berechnen Sie Ihre Anlage im Internet mit Select-P!
pneumatex.com
P
Statico SD und SU
Druckausdehnungsgefäss | Diskusform
Stahl, geschweisst | Farbe Beryllium
● Aufhängelasche zur einfachen Montage
● Montage mit Anschluss unten oder oben, ab 80 Liter unten
● airproof-Butylblase nach DIN 4807 T3 und Pneumatex-Werksnorm
● Frostschutzmittelzusatz bis 50%
● CE-baumustergeprüft nach PED/DEP 97/23/EC
● 5 Jahre Gewährleistung auf das Gefäss
●
D
TS:
120 °C
TSmin: -10 °C
S
H
Typ
SD 3 bar SD 8.3
SD 12.3
SD 18.3
SD 25.3
SD 35.3
SD 50.3
SD 80.3
C
D
H
S
R
PSmin: 0 bar
VN
PS
P0
D
H
G
Liter
bar
bar
mm
mm
kg
8
12
18
25
35
50
80
3
3
3
3
3
3
3
1,0
1,0
1,0
1,0
1,0
1,5
1,5
314
352
393
436
485
536
636
166
199
222
249
280
316
346
3,5
3,7
4,1
5,0
6,4
8,0
12,7
PS
PSCH
P0
D
Liter
bar
bar
bar
mm
140
200
300
400
500
600
800
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
1,5
1,5
1,5
1,5
1,5
1,5
1,5
420
500
560
620
680
740
740
Typ
SU 3 bar SU 140.3
SU 200.3
SU 300.3
SU 400.3
SU 500.3
SU 600.3
SU 800.3
TB:
70 °C
TBmin: 5 °C
mm
S
C
R
mm
/2
/2
3
/4
3
/4
3
/4
3
/4
3
/4
55
70
80
90
110
125
140
G
S
1
1
kg
1265 39
1325 49
1440 60
1490 70
1575 83
1580 103
2130 116
R
/4
/4
3
/4
3
/4
3
/4
3
/4
3
/4
3
3
Für den Einsatz in höheren Anlagen stehen Statico Gefässe in den Druckstufen 6 (SU)
und 10 bar (SD + SU) zur Verfügung
| swiss made | Pneumatex – Dynamic Watermanagement
Pneumatex SA
Z.I. Pré Mores
CH-1315 La Sarraz VD
Tel. +41 21 866 70 70
Fax +41 21 866 70 09
info@pneumatex.com
www.pneumatex.com
Pneumatex AG
Mühlerainstraße 26
CH-4414 Füllinsdorf
Tel. +41 61 906 26 26
Fax +41 61 906 26 27
info@pneumatex.com
www.pneumatex.com
Dynamic Watermanagement
WSIPCHDE01081
Ausdehnungsgefäss mit fester Gasfüllung Heiz-, Solar- und Kühlwassersysteme
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
6
Dateigröße
1 241 KB
Tags
1/--Seiten
melden