close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Cisco IP Phone 7970 Bedienungsanleitung

EinbettenHerunterladen
Benutzerhandbuch
Cisco IP-Telefon 7970
Lizenz und Garantie
Hauptsitz
Cisco Systems, Inc.
170 West Tasman Drive
San Jose, CA 95134-1706
USA
http://www.cisco.com
Tel.: +1 408 526-4000
+1 800 553-NETS (6387)
Fax: +1 408 526-4100
Text Artikelnummer: OL-5226-01
Inhalt
Erste Schritte 1
Verwenden dieses Handbuchs 1
Schutz und Wartung des Touchscreen-Displays 2
Sicherheits- und Leistungsinformationen 3
Anschließen Ihres Telefons 6
Ihr Telefon im Überblick 8
Tasten und andere Bestandteile des Geräts 8
Touchscreen-Funktionen 11
Tipps zur Anrufverarbeitung und Navigation 12
Aufrufen des Telefon-Hilfesystems 18
Grundlegende Anrufverarbeitungsfunktionen 19
Einleiten von Anrufen 19
Annehmen von Anrufen 22
Beenden eines Anrufs 23
Halten und zurückholen von Anrufen 23
Stummschaltung 24
Übergeben eines bereits verbundenen Anrufs 24
Durchführen von Konferenzen 25
Umleiten Ihrer Anrufe zu einer anderen Nummer 28
Cisco IP-Telefon 7970
iii
Erweiterte Anrufverarbeitungsfunktionen 29
Speichern und Abrufen von geparkten Anrufen 29
Umleiten eines läutenden Anrufs zu Ihrem Telefon 30
Grundlegende Informationen zu gemeinsam verwendeten Leitungen 30
Verfolgen verdächtiger Anrufe 33
Ausführen und empfangen sicherer Anrufe 33
Priorisieren kritischer Anrufe 35
Bedienung von Hörer, Sprechgarnitur und Lautsprecher 36
Erwerben einer Sprechgarnitur 37
Verwenden von AutoAnswer mit einer Sprechgarnitur bzw. mit dem Lautsprecher 37
Anpassen der Telefoneinstellungen 38
Einstellen der Lautstärke 38
Anpassen von Ruftönen und Meldungsanzeige 39
Anpassen des Touchscreens 40
Einrichten der Kurzwahltasten 40
Verwenden von Voicemails, Anrufprotokollen und Verzeichnissen 42
Zugreifen auf die Webseiten für Benutzeroptionen 44
Anmelden bei den Webseiten für Benutzeroptionen 44
Abonnieren von Telefondiensten 45
Zusätzliche Konfigurationsoptionen 46
Geltungsbedingungen für die von Cisco gewährte beschränkte einjährige
Hardware-Garantie 48
iv
OL-5226-01
Erste Schritte
Verwenden dieses Handbuchs
Dieses Handbuch bietet Ihnen einen Überblick über die Funktionen Ihres Telefons. Sie können es
entweder vollständig durchlesen, um sich umfassende Kenntnisse zu den Telefonfunktionen
anzueignen, oder mithilfe der folgenden Tabelle direkt zu den am häufigsten benötigten Abschnitten
wechseln.
Zweck
Aktion
Selbstständiges Erkunden der
Telefonfunktionen
Drücken Sie
Reinigen des Touchscreens
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Schutz und
Wartung des Touchscreen-Displays“ auf Seite 2.
Durchlesen von
Sicherheitsinformationen
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Sicherheits- und
Leistungsinformationen“ auf Seite 3.
Verwenden des Telefons nach
erfolgreicher Installation
Beginnen Sie mit dem Abschnitt „Ihr Telefon im Überblick“ auf
Seite 8.
Anschließen des Telefons
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Anschließen
Ihres Telefons“ auf Seite 6.
Bedeutung der Leuchttasten
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Tasten und
andere Bestandteile des Geräts“ auf Seite 8.
Informationen zum Touchscreen
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt
„Touchscreen-Funktionen“ auf Seite 11.
Durchführen von Anrufen
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Einleiten von
Anrufen“ auf Seite 19.
Versetzen von Anrufen in die
Warteschleife
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Halten und
zurückholen von Anrufen“ auf Seite 23.
Stumm schalten von Anrufen
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt
„Stummschaltung“ auf Seite 24.
Weiterleiten von Anrufen
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Übergeben eines
bereits verbundenen Anrufs“ auf Seite 24.
Durchführen von
Telefonkonferenzen
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Durchführen
von Konferenzen“ auf Seite 25.
Cisco IP-Telefon 7970
auf dem Telefon, wenn Sie Hilfe benötigen.
1
Zweck
Aktion
Gemeinsames Verwenden einer
Telefonnummer
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Grundlegende
Informationen zu gemeinsam verwendeten Leitungen“ auf
Seite 30.
Verwenden des Telefons mit
Lautsprecher
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Bedienung von
Hörer, Sprechgarnitur und Lautsprecher“ auf Seite 36.
Ändern der Rufton- oder
Anruflautstärke
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Einstellen der
Lautstärke“ auf Seite 38.
Wählen eines anderen Ruftons
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Anpassen von
Ruftönen und Meldungsanzeige“ auf Seite 39.
Anpassen des Touchscreens
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Anpassen des
Touchscreens“ auf Seite 40.
Schutz und Wartung des Touchscreen-Displays
Ihr Cisco IP-Telefon 7970 verfügt über ein hochauflösendes Farbdisplay in Form eines Touchscreens.
Der folgenden Tabelle können Sie Empfehlungen zum Schutz und zur Wartung des Touchscreens
entnehmen.
Zweck
Aktion
Auswählen von
Touchscreen-Elementen
Berühren Sie das gewünschte Element auf dem Touchscreen mit Ihrer
Fingerspitze (antippen). Berühren Sie den Touchscreen ausschließlich mit
den Fingerspitzen und nicht mit Gegenständen oder Geräten. Der
Touchscreen Ihres Telefons wurde so konstruiert, dass er am besten
auf Berührungen mit der Fingerspitze reagiert. Bei Berührung des
Touchscreens mit Gegenständen kann es zur Beschädigung des
Displays kommen.
Deaktivieren des
Touchscreens
Drücken Sie die Display-Taste, und halten Sie sie länger als eine Sekunde
gedrückt. Die Display-Taste fängt an, grün zu blinken, und auf dem
Display wird die Meldung „Touchscreen deaktiviert“ angezeigt. Der
Touchscreen bleibt für ungefähr eine Minute deaktiviert, es sei denn,
Sie aktivieren ihn bereits vorher wieder.
Aktivieren des
Touchscreens
Drücken Sie die Display-Taste, und halten Sie sie länger als eine Sekunde
gedrückt. Die Display-Taste hört auf zu blinken, und auf dem Display
wird die Meldung „Touchscreen aktiviert“ angezeigt.
2
OL-5226-01
Erste Schritte
Zweck
Aktion
Reinigen des
Touchscreens
Deaktivieren Sie den Touchscreen, bevor Sie ihn reinigen. Wischen Sie
den Touchscreen nach seiner Deaktivierung mit einem weichen,
trockenen Lappen ab.
Aufwecken des
Touchscreens
Wenn Sie Ihr Telefon morgens zum ersten Mal verwenden oder nach
langer Inaktivität (die Dauer wird durch den Systemverwalter festgelegt),
kann die Hintergrundbeleuchtung des Touchscreens deaktiviert sein.
Das bedeutet, dass der Touchscreen in einen Schlafmodus gewechselt ist,
wie Sie ihn vom Monitor Ihres Computers kennen. Um den Touchscreen
aufzuwecken oder zu reaktivieren, drücken Sie eine beliebige Taste auf
dem Touchscreen oder heben den Hörer kurz an.
Sicherheits- und Leistungsinformationen
Installieren und verwenden des Telefons
Lesen Sie bitte die folgenden Sicherheitshinweise, bevor Sie das Cisco IP-Telefon installieren oder
verwenden:
Warnung
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE
Dieses Warnsymbol bedeutet Gefahr. Sie befinden sich in einer Situation, die zu
Verletzungen führen kann. Machen Sie sich vor der Arbeit mit Geräten mit den Gefahren
elektrischer Schaltungen und den üblichen Verfahren zur Vorbeugung von Unfällen
vertraut. Anhand der am Ende jeder Warnmeldung angegebenen Nummer können Sie
sich in der diesem Gerät beiliegenden Übersetzung der Sicherheitswarnungen über die
Bedeutung der jeweiligen Warnung informieren.
BEWAHREN SIE DIESE HINWEISE GUT AUF
Warnung
Lesen Sie die Installationsanweisungen, bevor Sie das System an die Stromversorgung
anschließen.
Warnung
Bei der Entsorgung dieses Produkts müssen alle nationalen Gesetze und Bestimmungen
beachtet werden.
Cisco IP-Telefon 7970
3
Warnung
Bei Gewitter sollten Sie nicht am System arbeiten bzw. Kabel anschließen oder trennen.
Warnung
Schließen Sie zur Vermeidung elektrischer Schläge keine Sicherheitsschaltungen
mit extraniedriger Spannung (Safety Extra Low Voltage, SELV) an Telefonnetzspannungsschaltungen (TNV) an. LAN-Anschlüsse liefern SELV-Spannung,
WAN-Anschlüsse TNV-Spannung. Einige LAN- und WAN-Anschlüsse verwenden
RJ-45-Stecker. Handeln Sie beim Anschließen von Kabeln mit Vorsicht.
Verwenden eines externen Netzteils
Die folgenden Warnhinweise gelten, wenn Sie das externe Netzteil des Cisco IP-Telefons verwenden:
Warnung
Dieses Produkt ist auf den Kurzschlussschutz (Überspannungsschutz) der
Gebäudeinstallation angewiesen. Stellen Sie sicher, dass eine Sicherung oder ein
Sicherungsautomat mit höchstens 240 V~, 10 A international (120 V~, 15 A USA) auf
den Phasenleitern (alle Strom führenden Leiter) verwendet wird.
Warnung
Das Gerät ist für den Betrieb mit der Stromversorgung von Telefonnetzen ausgelegt.
Warnung
Die Kombination aus Stecker und Steckdose muss jederzeit zugänglich sein, da sie die
Hauptmöglichkeit zum Unterbrechen des Anschlusses darstellt.
Vorsicht
Verwenden Sie ausschließlich ein von Cisco Systems zugelassenes Netzteil.
4
OL-5226-01
Erste Schritte
Verwenden externer Geräte mit Ihrem Cisco IP-Telefon
Die folgenden Informationen beziehen sich auf die Verwendung des Cisco IP-Telefons mit externen
Geräten.
Cisco empfiehlt, ausschließlich qualitativ hochwertige externe Geräte (Lautsprecher, Mikrofone
und Sprechgarnituren) zu verwenden, die gegen unerwünschte Hochfrequenz- (HF) und Niederfrequenzsignale (NF) abgeschirmt sind.
Je nach Qualität dieser Geräte und je nachdem, wie groß deren Abstand zu anderen Geräten wie
Mobiltelefonen oder Funkgeräten ist, kann es trotzdem zu einem geringen Rauschen kommen.
In diesen Fällen empfiehlt Cisco folgende Maßnahmen:
• Halten Sie einen möglichst großen Abstand zwischen dem externen Gerät und der HF- oder
NF-Signalquelle.
• Verlegen Sie die Anschlusskabel des externen Geräts in einem möglichst großen Abstand zur
HF- oder NF-Signalquelle.
• Verwenden Sie für das externe Gerät abgeschirmte Kabel oder Kabel mit hochwertiger
Abschirmung und hochwertigen Anschlusssteckern.
• Halten Sie das Anschlusskabel des externen Geräts möglichst kurz.
• Verwenden Sie Ferritkerne oder ähnliche Vorrichtungen in den Anschlusskabeln der
externen Geräte.
Cisco kann keine Garantie in Bezug auf die Leistung des Systems abgeben, da das Unternehmen
keinerlei Einfluss auf die Qualität der verwendeten externen Geräte, Kabel und Anschlussstecker
hat. Das System arbeitet mit angemessener Leistung, wenn geeignete Geräte mithilfe qualitativ
hochwertiger Kabel und Anschlussstecker angeschlossen werden.
Vorsicht
Verwenden Sie in EU-Ländern ausschließlich externe Lautsprecher, Mikrofone und
Sprechgarnituren, die vollständig der EMC-Direktive [89/336/EC] entsprechen.
Cisco IP-Telefon 7970
5
Anschließen Ihres Telefons
Wenden Sie sich an Ihren Systemverwalter, um das neue Cisco IP-Telefon an das IP-Telefonnetzwerk
anschließen zu lassen. Wenn das nicht möglich ist, können Sie Ihr Telefon auch selbst anschließen.
Nehmen Sie dazu die folgende Abbildung und Tabelle zu Hilfe.
10
9
1
RS232
10/100 SW
10/100 PC
DC48V
3
9
7
2
6
4
105271
8
5
1
Gleichstrom-Adapteranschluss
6
Höreranschluss
2
Gleichstrom-/Wechselstrom-Netzteil mit
DC-Anschluss zum Telefon
7
3
Wechselstromkabel mit Netzstecker
8
Anschluss für externe Lautsprecher1
4
Netzwerkanschluss (10/100 SW)
9
Anschluss für externes Mikrofon 1
5
Zugangsanschluss (10/100 PC)
10 Telefonstützentaste
Kopfhöreranschluss
1. Wenden Sie sich bitte an den Systemverwalter, wenn Sie Geräte an diese Anschlüsse anschließen möchten.
6
OL-5226-01
Anschließen Ihres Telefons
Einstellen der Telefonstütze
Wenn Sie den Neigungswinkel Ihres Telefons auf dem Schreibtisch verändern möchten, müssen Sie
dazu die Telefonstützentaste drücken und die Telefonstütze je nach Bedarf verstellen.
Einstellen der Hörerstation
Nach dem Anschließen des Telefons kann es angebracht sein, die Hörerstation neu einzustellen, damit
der Hörer nicht aus seiner Halterung rutscht. Entsprechende Anweisungen finden Sie in der folgenden
Tabelle.
2
3
77354
1
1
Legen Sie den Hörer zur Seite, und ziehen Sie die rechteckige Kunststofflasche aus der
Hörerstation heraus.
2
Drehen Sie die Lasche um 180 Grad.
3
Schieben Sie die Lasche wieder in die Hörerstation zurück. Auf der Oberseite der umgedrehten
Lasche ragt ein kleiner Vorsprung heraus. Legen Sie den Hörer wieder in die Hörerstation.
Registrieren mit TAPS
Nachdem Ihr Telefon an das Netzwerk angeschlossen wurde, werden Sie vom Systemverwalter
möglicherweise aufgefordert, Ihr Telefon mithilfe von TAPS (Tool for Auto-Registered Phone Support)
automatisch registrieren zu lassen. TAPS kann für ein neues Telefon oder aber für den Austausch eines
vorhandenen Telefons verwendet werden.
Zur Registrierung mit TAPS nehmen Sie den Hörer auf, geben Sie die TAPS-Anschlussnummer ein,
die Sie von Ihrem Systemverwalter erhalten haben, und folgen Sie dann den Sprachaufforderungen.
Möglicherweise müssen Sie die gesamte Anschlussnummer eingeben, einschließlich der
Vorwahlnummer. Legen Sie den Hörer auf, sobald Ihr Telefon eine Bestätigungsnachricht anzeigt.
Das Telefon führt einen Neustart aus.
Cisco IP-Telefon 7970
7
Ihr Telefon im Überblick
Das Cisco IP-Telefon 7970 ist ein leistungsstarkes Telefon zur sprachlichen Kommunikation über das
Datennetzwerk, mit dem auch Ihr Computer verbunden ist. Mit dem Telefon können Sie nicht nur
Anrufe durchführen und empfangen, sondern z. B. auch Anrufe in die Warteschleife versetzen,
Kurzwahlnummern wählen, Anrufe übergeben, Telefonkonferenzen durchführen. Außerdem
ermöglicht das Telefon die Nutzung spezieller oder erweiterter Telefoniefunktionen, mit denen sich
die Anrufverarbeitungsmöglichkeiten erweitern und anpassen lassen.
Das Cisco IP-Telefon bietet Ihnen außerdem:
• Zugriff auf Netzwerkdaten und Dienste. Sie können über das Telefon auf spezielle Web-Dienste
zugreifen.
• Online-Steuerung über Ihre Benutzeroptions-Webseiten. Sie können mithilfe eines Webbrowsers
über Ihren Computer die Einstellungen des Telefons steuern.
• Ein umfangreiches Online-Hilfesystem. Über dieses System erhalten Sie hilfreiche Tipps,
Beschreibungen und schrittweise Anleitungen direkt auf Ihrem Telefon.
Die folgenden Abschnitte verschaffen Ihnen einen Überblick über Ihr Telefon und enthalten nützliche
Tipps zur Nutzung des Geräts. Selbst wenn Sie bereits mit anderen Cisco IP-Telefonen gearbeitet
haben, ist es bestimmt hilfreich, diese Informationen durchzulesen, weil das Cisco IP-Telefon 7970
mit zahlreichen neuen Funktionen ausgestattet ist.
Tasten und andere Bestandteile des Geräts
Das Cisco IP-Telefons 7970 zeichnet sich durch folgende Hardware-Eigenschaften aus:
• ein Touchscreen-Farbdisplay
• acht beleuchtete Leitungstasten zur dynamischen Anrufstatus-Information
• Lautsprecher- oder Sprechgarnitur-Modus
• fünf Softkey-Tasten zum direkten Zugriff auf Telefoniefunktionen
• vier Funktionstasten zum problemlosen Zugriff auf Meldungen, Verzeichnisse, Dienste und
Einstellungen
• direkter Tastenzugriff auf die integrierte Online-Hilfe
• Taste zur vorübergehenden Deaktivierung des Touchscreens und zum „Aufwecken“ des
Touchscreens aus dem Energiesparmodus
Detaillierte Beschreibungen entnehmen Sie bitte der folgenden Abbildung und Tabelle.
8
OL-5226-01
Ihr Telefon im Überblick
1
Programmierbare
Tasten
Konfigurierbare Tasten zum Zugriff auf:
• Verschiedene Telefonleitungen oder Anschlüsse (Leitungstasten)
• Häufig verwendete Telefonnummern (Kurzwahltasten)
• Webbasierte Telefoniedienste (Diensttasten)
• Spezielle Telefoniefunktionen wie z. B. die Privat-Funktion
(Privat-Taste)
Die Tasten geben durch ihre Beleuchtung folgende Statusinformationen:
Grün, dauerhaft – aktiver Anruf auf der entsprechenden Leitung
(Hörer abgenommen)
Grün, blinkend – Anruf auf der entsprechenden Leitung wurde
in die Warteschleife versetzt
Orange, dauerhaft – Privat-Funktion wurde aktiviert
Orange, blinkend – ein auf dieser Leitung eingehender
Anruf läutet
Rot – gemeinsam verwendete Leitung wird gerade benutzt
Keine Farbe – keine Anrufaktivität auf der entsprechenden
Leitung (Hörer aufgelegt)
Cisco IP-Telefon 7970
9
2
Telefonstützentaste
Ermöglicht die Anpassung des Standwinkels des Telefonsockels.
3
Anzeigetaste
Reaktiviert den Touchscreen aus dem Energiesparmodus oder deaktiviert
ihn für die Reinigung
Keine Farbe – Touchscreen steht zur Eingabe bereit
Grün, blinkend – Touchscreen ist deaktiviert
Grün, dauerhaft – Touchscreen und Hintergrundbeleuchtung
sind deaktiviert
4
Nachrichtentaste
Dient zumeist der automatischen Wahl der Nummer des
Voicemail-Dienstes (je nach Dienst unterschiedlich). Weitere
Informationen finden Sie im Abschnitt „Verwenden von Voicemails,
Anrufprotokollen und Verzeichnissen“ auf Seite 42.
5
Verzeichnistaste
Öffnet bzw. schließt das Verzeichnis-Menü. Dient zur Anzeige von und zur
Direktwahl aus Anrufprotokollen (Anrufe in Abwesenheit, Angenommene
Anrufe und Gewählte Rufnummern) und zum Zugriff auf ein
Unternehmensverzeichnis. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt
„Verwenden von Voicemails, Anrufprotokollen und Verzeichnissen“ auf
Seite 42.
6
Hilfe-Taste
Aktiviert das Hilfe-Menü. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt
„Aufrufen des Telefon-Hilfesystems“ auf Seite 18.
7
Einstellungstaste
Öffnet bzw. schließt das Einstellungen-Menü. Dient der Steuerung der
Touchscreen-Anzeige und der Ruftöne. Weitere Informationen finden Sie
im Abschnitt „Anpassen der Telefoneinstellungen“ auf Seite 38.
8
Diensttaste
Öffnet bzw. schließt das Dienste-Menü. Weitere Informationen finden Sie
im Abschnitt „Zugreifen auf die Webseiten für Benutzeroptionen“ auf
Seite 44.
9
Lautstärketaste
Steuert die Lautstärke und andere Einstellungen. Weitere Informationen
finden Sie im Abschnitt „Anpassen der Telefoneinstellungen“ auf Seite 38.
10 Lautsprechertaste
Schaltet den Lautsprecher ein bzw. aus.
11 Stummtaste
Schaltet die Stummschaltung ein bzw. aus.
12 Sprechgarniturtaste Schaltet die Sprechgarnitur ein bzw. aus.
10
OL-5226-01
Ihr Telefon im Überblick
13 Navigationstaste
Ermöglicht die Navigation durch Menüs und das Markieren von
Menüelementen. Verwenden Sie diese Taste zusammen mit den Softkeys
zur Aktivierung markierter Elemente. Bei aufgelegtem Hörer dient die
Navigationstaste außerdem zum Zugriff auf Telefonnummern aus dem
Protokoll „Gewählte Rufnummern“.
14 Ziffernblock
Ermöglicht die Wahl von Telefonnummern, die Eingabe von Buchstaben
und die Auswahl von Menüelementen.
15 Softkey-Tasten
Aktiviert einen Softkey. Der Softkey kann auch aktiviert werden, indem Sie
die Softkey-Beschreibung auf dem Touchscreen antippen.
16 Leuchtdiode
im Hörer
Informiert über eingehende Anrufe und neue Voicemails.
17 Touchscreen
Dient der Anzeige der Telefonfunktionen. Weitere Informationen finden
Sie im Abschnitt „Touchscreen-Funktionen“ auf Seite 11.
Touchscreen-Funktionen
So kann der Touchscreen aussehen, wenn ein Anruf aktiv ist und verschiedene Funktionsmenüs
geöffnet sind. Zur Aktivierung von berührungsempfindlichen Elementen auf dem Touchscreen müssen
Sie diese leicht mit der Fingerspitze antippen.
Cisco IP-Telefon 7970
11
1
Primärleitung
Zeigt Ihre Primärtelefonnummer bzw. Ihren Anschluss an. Wenn mehrere
Register geöffnet sind, werden hier im Wechsel mit der Leitungsnummer auch
Uhrzeit und Datum angezeigt.
2
Leitungsbereich
und
Anrufüberblick
Zeigt alle für das Telefon konfigurierten Leitungen bzw. alle dem Telefon
zugewiesenen Telefonnummern an. Gibt auch einen Überblick über die
aktuell auf jeder Leitung vorhandenen Anrufe. Der jeweils aktive Anruf ist
dabei markiert.
3
Beschreibungen
Zeigt die Konfiguration jeder programmierbaren Taste
auf dem Telefon:
der programTelefonleitungen oder Anschlüsse (Leitungstasten)
mierbaren Tasten
Häufig verwendete Telefonnummern (Kurzwahltasten)
Webbasierte Telefoniedienste (Diensttasten)
Spezielle Telefoniefunktionen wie z. B. die Privat-Funktion
(Funktionstasten)
4
Softkey-Beschrei- Gibt jeweils die Funktion des Softkeys an. Die Aktivierung der Softkeys
bung
erfolgt entweder durch Antippen der Softkey-Beschreibung auf dem
Touchscreen oder durch Drücken von
(die Softkey-Taste).
5
Statuszeile
Zeigt das Symbol für den aktuellen Audio-Modus, Statusinformationen
sowie Aufforderungen an.
6
Anrufaktivität
Zeigt die aktuellen Anrufe pro Leitung, die Anrufer-ID, die Anrufdauer sowie
den Anrufstatus an.
7
TelefonRegisterkarte
Wird angezeigt, wenn eine Anrufaktivität vorliegt. Berühren Sie diese
Registerkarte, um von einem anderen Bildschirm wieder zum
Anrufaktivitätsbereich zurückzukehren.
8
FunktionsRegisterkarten
Jede Registerkarte entspricht einem geöffneten Funktionsmenü. Berühren
Sie die gewünschte Registerkarte, um zwischen den geöffneten Menüs zu
wechseln. (Zum Öffnen eines Menüs drücken Sie die entsprechende
Funktionstaste.)
Tipps zur Anrufverarbeitung und Navigation
Die folgenden Richtlinien sind hilfreich für die Verarbeitung von Anrufen und für die Navigation
innerhalb der Menüs des Cisco IP-Telefons.
12
OL-5226-01
Ihr Telefon im Überblick
Grundlegende Informationen zur Verfügbarkeit von Funktionen
Von der Support-Abteilung Ihres Unternehmens wird festgelegt, welche Funktionen und Dienste Ihnen
zur Verfügung stehen und wie diese konfiguriert sind. Deshalb kann es vorkommen, dass einige der in
diesem Handbuch beschriebenen Funktionen auf Ihrem Telefon nicht verfügbar sind oder in Ihrem
Telefonsystem anders funktionieren. Bei Fragen zur Verfügbarkeit von Funktionen wenden Sie sich
bitte an Ihre Support-Abteilung oder an Ihren Systemverwalter.
Hörer abnehmen und auflegen
Bei einigen Telefon-Tasks und Anleitungen kommt es darauf an, ob das Telefon sich im Zustand
Hörer aufgelegt oder Hörer abgenommen befindet.
• Hörer aufgelegt – Der Telefonhörer liegt in der Gabel, es sind keine Anrufe aktiv, und es gibt
keinen aktiven Rufton. Das Telefon ermöglicht das Wählen mit aufgelegtem Hörer, wodurch Sie
Telefonnummern eingeben oder auswählen können, bevor der Anruf aktiviert wird.
• Hörer abgenommen – Der Telefonhörer ist von der Gabel abgenommen, der Lautsprecher ist aktiv,
oder es wird eine der verschiedenen Methoden verwendet, um einen Rufton zu erhalten (um einen
Anruf durchzuführen) oder einen eingehenden Anruf anzunehmen.
Unterschied zwischen Leitungen und Anrufen
Mitunter kommt es zur Verwechslung der Begriffe Leitung und Anruf. Folgende Hinweise sollen diese
Verwechslung vermeiden:
Leitungen
Ihr Telefon kann mit maximal acht Leitungen bzw. Telefonanschlüssen arbeiten, wobei die tatsächliche
Anzahl sich danach richtet, wie Ihr Systemverwalter die programmierbaren Tasten des Telefons
konfiguriert hat. Im Leitungsbereich des Touchscreens wird angezeigt, über wie viele Leitungen Sie
verfügen. Generell verfügen Sie über so viele Leitungen, wie Anschlussnummern vorhanden sind.
Mit jeder Leitung kann je nach Konfiguration des Telefons gleichzeitig eine bestimmte Anzahl Anrufe
durchgeführt werden. Standardmäßig sind mit jeder Leitung maximal vier Anrufe möglich, Ihr
Systemverwalter kann diese Zahl jedoch je nach konkretem Bedarf anders festlegen. Deshalb können
Sie unter Umständen mehrere Anrufe gleichzeitig verarbeiten, obwohl Ihrem Telefon nur eine einzige
Leitung zugeordnet ist.
Cisco IP-Telefon 7970
13
Anrufe
Jedes Telefon unterstützt unabhängig von der Anzahl der verfügbaren Leitungen maximal 200 Anrufe
gleichzeitig. Wenn Sie beispielsweise nur über eine einzige Leitung verfügen, kann der Systemverwalter
das Telefon so konfigurieren, dass über diese eine Leitung 200 Anrufe geführt werden können. Wenn
Sie dagegen über vier Leitungen verfügen, können z. B. über jede dieser vier Leitungen 50 Anrufe
geführt werden, was wiederum die Höchstsumme von 200 Anrufen ergibt.
Der Status jedes Anrufs kann unterschiedlich sein. Im Anrufaktivitätsbereich wird der Status durch
bestimmte Symbole angegeben. Zu jedem Zeitpunkt kann immer nur ein Anruf der aktive Anruf sein.
Ein aktiver Anruf kann ein bereits verbundener Anruf oder ein im Aufbau befindlicher Anruf sein (Sie
wählen gerade eine Nummer, oder ein abgehender Anruf läutet gerade bei der Gegenseite). Die anderen
Anrufe müssen läutende eingehende Anrufe, in die Warteschleife versetzte Anrufe oder Remote-Anrufe
(bei gemeinsam verwendeten Leitungen) sein.
Symbol
14
Anrufstatus
Beschreibung
Verbundener
Anruf
Ein aktiver Anruftyp, bei dem Sie bereits mit dem anderen Teilnehmer
verbunden sind. Viele Telefonfunktionen setzen einen bereits
verbundenen Anruf voraus.
Abgehoben
Ein aktiver Anruftyp, bei dem Sie gerade eine Nummer wählen oder ein
abgehender Anruf gerade bei der Gegenseite läutet. Es besteht aber noch
keine Verbindung mit der Gegenseite. Weitere Informationen finden Sie
im Abschnitt „Einleiten von Anrufen“ auf Seite 19.
Aufgelegt
Es besteht keine Anrufaktivität auf dieser Leitung. Eventuell verwenden
Sie bereits Funktionen zur Wahl bei aufgelegtem Hörer, der Anruf wird
jedoch erst dann eingeleitet, wenn Sie den Hörer abnehmen. Weitere
Informationen finden Sie im Abschnitt „Einleiten von Anrufen“ auf
Seite 19.
Rufend
Ein eingehender Anruf läutet gerade auf einer Ihrer Leitungen. Weitere
Informationen finden Sie im Abschnitt „Annehmen von Anrufen“ auf
Seite 22.
Anruf in der
Warteschleife
Der Anruf wurde in die Warteschleife versetzt. Weitere Informationen
finden Sie im Abschnitt „Halten und zurückholen von Anrufen“ auf
Seite 23.
RemoteVerwendung
Auf einem anderen Telefon, das die Leitung gemeinsam mit Ihnen
verwendet, besteht ein aktiver verbundener Anruf. Weitere Informationen
finden Sie im Abschnitt „Grundlegende Informationen zu gemeinsam
verwendeten Leitungen“ auf Seite 30.
OL-5226-01
Ihr Telefon im Überblick
Auswählen von Anrufen
Bei vielen Funktionen müssen Sie die Anrufe auswählen, für die diese Funktionen verwendet werden
sollen. Beispiel: Sie haben insgesamt 15 Anrufe in die Warteschlange versetzt, wollen aber nur 10 dieser
Anrufe an einem Konferenzgespräch beteiligen. Sie können zunächst alle Anrufe auswählen, die Sie an
der Konferenz beteiligen möchten, und anschließend die Funktion aktivieren.
Zweck
Aktion
Markieren eines
Anrufs
Blättern Sie mithilfe der Navigationstaste durch die Anrufliste.
Die markierten Anrufe sind durch eine hellere Hintergrundfarbe
gekennzeichnet.
Auswählen eines
Anrufs
Markieren Sie einen verbundenen oder in die Warteschleife versetzten Anruf,
und drücken Sie Ausw. Neben ausgewählten Anrufen wird das Symbol
angezeigt.
Überprüfen der
Blättern Sie mithilfe der Navigationstaste durch die Anrufliste. Die bereits
ausgewählten Anrufe ausgewählten Anrufe sind durch das Symbol
gekennzeichnet und
werden in der Anrufliste zu einer Gruppe zusammengefasst.
Umschalten zwischen verschiedenen Anrufen
Mit Ihrem Telefon können Sie je nachdem, wie es von Ihrem Systemverwalter konfiguriert wurde,
mehrere Anrufe über ein und dieselbe Leitung durchführen. Die folgenden Tipps erleichtern Ihnen das
Umschalten zwischen den verschiedenen Anrufen auf einer oder mehreren Leitungen. Wenn der Anruf,
zu dem Sie umschalten möchten, nicht automatisch markiert wird, müssen Sie die Anrufanzeige auf
dem Touchscreen antippen oder zu ihr blättern.
Zweck
Aktion
Anzeigen der aktuellen Anrufe Drücken Sie
(blinkende Leitungstaste) Im Anrufaktivitätsbereich
über eine bestimmte Leitung werden die aktuellen Anrufinformationen für die jeweilige Leitung
angezeigt. Beachten Sie, dass beim Umschalten von einer Leitung zu
einer anderen sämtliche mit der ersten Leitung verbundenen Anrufe
automatisch in die Warteschleife versetzt werden.
Umschalten zwischen Anrufen Markieren Sie den Anruf, zu dem Sie umschalten möchten,
auf derselben Leitung
und drücken Sie dann auf Heranh.
Umschalten zwischen den
Anrufen auf verschiedenen
Leitungen
Cisco IP-Telefon 7970
Drücken Sie die Taste
(blinkende Leitungstaste) für die Leitung
(und den Anruf), zu dem Sie umschalten möchten. Markieren Sie den
Anruf falls erforderlich und drücken Sie dann auf Heranh.
15
Zweck
Aktion
Umschalten von einem bereits Drücken Sie auf Annehm. oder
(eine blinkende Leitungstaste).
verbundenen Anruf zur
Damit wird der neue Anruf angenommen und der bis dahin
Entgegennahme des läutenden verbundene Anruf automatisch in die Warteschleife versetzt.
Anrufs
Anzeigen einer
Anrufübersicht
Drücken Sie während eines aktiven Anrufs auf
, um zur
Hauptseite des Telefons zurückzukehren, wodurch die Angaben zum
aktiven Anruf verborgen werden. Damit erhalten Sie eine Übersicht
über den ersten Anruf auf jeder Ihrer Leitungen.
Tipps
• Zu jedem beliebigen Zeitpunkt kann immer nur ein einziger Anruf aktiv sein; alle anderen Anrufe
werden automatisch gehalten, d. h. in die Warteschleife versetzt.
• Bei mehreren Anrufen auf ein und derselben Leitung werden die Anrufe mit der höchsten Priorität
und mit der längsten Anrufdauer in der Anrufliste ganz oben angezeigt.
• Anrufe desselben Typs werden in der Anrufliste zu einer Gruppe zusammengefasst. Beispielsweise
werden alle Anrufe, die Sie bereits bearbeitet haben, oben in der Liste zu einer Gruppe
zusammengefasst. Als Nächstes werden alle ausgewählten Anrufe zu einer Gruppe
zusammengefasst. Schließlich werden alle Anrufe, die Sie noch nicht angenommen oder
anderweitig bearbeitet haben, am unteren Rand der Liste zu einer Gruppe zusammengefasst.
Auswählen von Touchscreen-Elementen
Auswahl eines
Touchscreen
-Elements
Vorgehensweise
Durch Antippen
Berühren Sie das gewünschte Element auf dem Touchscreen mit Ihrer
Fingerspitze (antippen). Das Antippen einer Telefonnummer auf dem
Touchscreen kann dazu führen, dass diese Nummer gewählt wird.
Durch Eingeben
der Nummer des
Elements
Drücken Sie die entsprechende Ziffer auf dem Ziffernfeld. Beispiel: Drücken
Sie die Ziffer 4, um das vierte Element innerhalb eines Menüs auszuwählen.
Durch Blättern
Drücken Sie die Navigationstaste, um ein Element innerhalb einer Liste zu
markieren. Tippen Sie das Element an, oder drücken Sie einen relevanten
Softkey wie Ausw. oder Wählen, um die Aktion abzuschließen.
16
OL-5226-01
Ihr Telefon im Überblick
Verwenden von Funktionsmenüs
Zweck
Aktion
Öffnen eines
Funktionsmenüs
Drücken Sie eine Funktionstaste:
Nachrichten
Dienste
Hilfe
Verzeichnisse
Einstellungen
Blättern durch eine Liste
oder ein Menü
Drücken Sie die Navigationstaste.
Eine Ebene zurückgehen
innerhalb eines
Funktionsmenüs
Drücken Sie Beenden. (Beachten Sie, dass das Menü geschlossen wird,
wenn Sie in der obersten Ebene des Menüs die Beenden-Taste drücken.)
Umschalten zwischen den Drücken Sie eine Funktionstaste (nur bei verborgenen Funktionsmenüs),
geöffneten
oder tippen Sie die gewünschte Funktionsregisterkarte auf dem
Funktionsmenüs
Touchscreen an. (Für jedes Funktionsmenü gibt es eine eigene Funktionsregisterkarte. Die Registerkarte ist nur dann sichtbar, wenn das
Funktionsmenü geöffnet ist.)
Schließen eines
Funktionsmenüs
Drücken Sie die Funktionstaste (nur für sichtbare Funktionsmenüs),
oder drücken Sie einmal oder mehrfach auf Beenden, bis das Menü
geschlossen ist.
Eingeben und bearbeiten von Text
Zweck
Aktion
Eingeben eines
Buchstabens auf dem
Touchscreen
Drücken Sie im Popup-Menü die entsprechende Zifferntaste einmal oder
mehrfach, um einen Buchstaben auszuwählen (mit oder ohne
Großschreibung). Nach kurzer Pause wechselt der Cursor automatisch
zur nächsten Stelle, wo der nächste Buchstabe eingegeben werden kann.
Löschen von Zeichen
innerhalb eines Eintrags
oder ändern der
Cursor-Position
Drücken Sie auf << oder Löschen, um einen Buchstaben oder eine Ziffer
zu löschen. Drücken Sie auf >>, um den Cursor auf die gewünschte
Position zu verschieben.
Cisco IP-Telefon 7970
17
Aufrufen des Telefon-Hilfesystems
Ihr Cisco IP-Telefon ist mit einem umfangreichen Online-Hilfesystem ausgestattet. Die Hilfethemen
werden direkt auf dem Touchscreen angezeigt. Details hierzu finden Sie in der folgenden Tabelle.
Zweck
Aktion
Anzeigen des
Hauptmenüs
Drücken Sie auf
, und warten Sie einige Sekunden, bis das Menü
angezeigt wird. Wenn Sie sich bereits im Hilfesystem befinden, drücken Sie
auf Haupt.
Das Hauptmenü umfasst folgende Themen:
• Infos zu Ihrem Cisco IP Phone – eine anschauliche Beschreibung Ihres
Telefons
• Anleitungen zum Thema – schrittweise Anleitungen zu den häufigsten
Telefon-Tasks
• Anruffunktionen – Beschreibung und schrittweise Anleitungen zu den
Anruffunktionen
• Hilfe – Hinweise zur Verwendung und zum Aufrufen der Hilfe
18
Aufrufen von
Informationen zu einer
Taste oder einem
Softkey
Drücken Sie
Softkey.
Aufrufen von
Informationen zu
einem Menüelement
Drücken Sie
, und tippen Sie dann schnell das jeweilige Menüelement
auf dem Touchscreen an.
Aufrufen von Hilfe
zur Verwendung des
Hilfesystems
Drücken Sie
. Drücken Sie nach ein bis zwei Sekunden erneut
wählen Sie aus dem Hauptmenü das Element „Hilfe“.
und dann schnell die jeweilige Taste bzw. den jeweiligen
Oder drücken Sie schnell zweimal auf
markiert ist.
, wenn das Menüelement
, oder
OL-5226-01
Grundlegende Anrufverarbeitungsfunktionen
Grundlegende Anrufverarbeitungsfunktionen
Dieser Abschnitt beschäftigt sich mit den grundlegenden Funktionen der Anrufverarbeitung. Dazu zählen
das Einleiten, Annehmen und Übergeben von Anrufen sowie das Durchführen von Konferenzgesprächen.
Die dazu erforderlichen Features sind Standardfunktionen und auf den meisten Telefonsystemen
verfügbar.
Einleiten von Anrufen
Zum Einleiten eines Anrufs können Sie eines der folgenden Verfahren nutzen, um vor oder nach dem
Wählen einer Telefonnummer den Hörer abzuheben bzw. eine freie Leitung zu erhalten.
Zweck
Aktion
Wählen mit
aufgelegtem Hörer
(kein Wählton)
Geben Sie eine Telefonnummer ein, oder wählen Sie eine Telefonnummer aus:
• Geben Sie die Telefonnummer ein. Mit Beginn der Nummerneingabe
wird evtl. die AutoDial-Funktion aktiviert. Durch diese Funktion
werden eventuell vorhandene übereinstimmende Telefonnummern aus
Ihrem Protokoll „Eingeleitete Anrufe“ angezeigt.
• Drücken Sie die Taste Navigation, um auf Telefonnummern aus Ihrem
Protokoll „Eingeleitete Anrufe“ zugreifen und diese auswählen zu
können.
Anschließend leiten Sie den Anruf ein, in dem Sie mit einem der folgenden
Verfahren den Hörer abheben bzw. eine freie Leitung aufrufen:
• Nehmen Sie den Hörer ab.
• Drücken Sie
oder
.
• Drücken Sie Wählen.
• Drücken Sie
(eine Leitungstaste).
• Drücken Sie auf die gerade eingegebene Telefonnummer auf dem
Touchscreen.
Wählen bei
eingeschaltetem
Lautsprecher
Drücken Sie NAnruf, und geben Sie eine Telefonnummer ein. Sie können
aber auch vor oder nach dem Wählen, der Wahlwiederholung oder der
Kurzwahl
drücken.
Viele der Aktionen, mit denen Sie eine Nummer wählen können, führen
zur automatischen Aktvierung des Lautsprechermodus, wenn der Hörer
aufgelegt ist und die Taste
(Sprechgarnitur-Taste) nicht leuchtet.
Zu diesen Aktionen zählt das Drücken der Taste Wahlw., einer
Kurzwahltaste oder einer Telefonnummer auf Ihrem Touchscreen.
Cisco IP-Telefon 7970
19
Zweck
Aktion
Erneutes Wählen der
zuletzt gewählten
Nummer
Drücken Sie Wahlw. Standardmäßig wird für die Wahlwiederholung die
Primärleitung verwendet. Allerdings können Sie auch eine Sekundärleitung
öffnen und dann auf Wahlw. drücken. Zum Öffnen einer Leitung drücken
Sie
.
Wählen einer
Kurzwahlnummer
Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
• Drücken Sie
(eine Kurzwahltaste), bevor oder nachdem Sie den
Hörer abheben bzw. eine freie Leitung aufrufen.
• Geben Sie bei aufgelegtem Hörer eine Kurzwahlnummer (1 bis
99 auf dem Ziffernblock) ein, und drücken Sie dann Kurzwahl
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Einrichten der
Kurzwahltasten“ auf Seite 40.
Wählen aus einem
Anrufprotokoll
Wählen Sie
> Anrufe in Abwesenheit, Angenommene Anrufe oder
Eingeleitete Anrufe. Um einen Eintrag aus der Liste zu wählen, drücken Sie
auf die entsprechende Nummer oder blättern zur gewünschten Nummer
und heben dann den Hörer ab bzw. rufen eine freie Leitung auf.
Um der Telefonnummer vor dem Wählen eine Vorwahl oder andere Ziffern
hinzuzufügen, drücken Sie auf NrBearb.
Wählen aus einem im
Telefon gespeicherten
Unternehmensverzeichnis
Wählen Sie
> Unternehmensverzeichnis (der konkrete Name kann
anders lauten). Suchen Sie per Buchstabeneingabe über das Ziffernfeld
nach einem Listeneintrag. (Die Suche kann auch über einen Teil des
Namens erfolgen.) Um einen Eintrag aus der Liste zu wählen, drücken Sie
auf die entsprechende Nummer oder blättern zur gewünschten Nummer
und heben dann den Hörer ab bzw. rufen eine freie Leitung auf.
Wählen aus einer
Unternehmensverzeichnis-Webseite
Verwenden Sie die Cisco WebDialer-Funktion. Öffnen Sie einen Webbrowser,
und gehen Sie zu Ihrem Unternehmensverzeichnis. Klicken Sie auf eine
Telefonnummer im Verzeichnis. Klicken Sie auf Wählen, um den Anruf
einzuleiten. Klicken Sie auf Auflegen, um den Anruf zu beenden. Weitere
Informationen finden Sie unter Anpassen Ihres Cisco IP-Telefons im Web.
Einleiten eines Anrufs,
während ein anderer
Anruf aktiv ist
Drücken Sie Halten. Drücken Sie danach NAnruf. Wählen Sie dann eine
Nummer, ggf. auch per Wahlwiederholung oder Kurzwahl.
Wählen mithilfe der
Sprechgarnitur
Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
• Wenn
nicht leuchtet, drücken Sie die Taste vor oder nach dem
Wählen, der Wahlwiederholung oder der Kurzwahl.
• Wenn
leuchtet, drücken Sie NAnruf, Wahlw., eine Kurzwahltaste
oder
(eine Leitungstaste). Geben Sie falls erforderlich eine
Telefonnummer ein.
20
OL-5226-01
Grundlegende Anrufverarbeitungsfunktionen
Zweck
Aktion
Erhalten einer
Benachrichtigung,
wenn ein besetzter oder
rufender Anschluss
verfügbar wird
Rufen Sie die Nummer an, und drücken Sie Rückruf, wenn Sie den Besetztton
oder den Rufton hören. Legen Sie auf. Wenn der Anschluss verfügbar wird,
werden Sie durch ein akustisches und optisches Signal darüber informiert.
(Der Rückruf zur Telefonnummer erfolgt nicht automatisch, Sie müssen den
Anruf einleiten.) Der Rückruf ist ein spezielles Feature, das vom
Systemverwalter für Ihr Telefon konfiguriert werden kann.
Wählen auf einer
Sekundärleitung
Drücken Sie vor oder nach dem Wählen der Nummer die Taste
Leitung, die Sie verwenden möchten.
Durchführen eines
Anrufs mit besonderer
Priorität
(Dringlichkeit)
Geben Sie die MLPP-Zugangsnummer (von Ihrem Systemverwalter
bereitgestellt) und anschließend die Telefonnummer ein. Weitere
Informationen finden Sie im Abschnitt „Priorisieren kritischer Anrufe“
auf Seite 35.
Wählen aus einem
Eintrag im persönlichen
Adressbuch oder über
einen Kurzwahlcode
Wählen Sie
> PAB-Dienst oder Kurzwahldienst (konkrete Namen
können anders lauten). Um einen Eintrag aus der Liste zu wählen, drücken
Sie auf die entsprechende Nummer oder blättern zur gewünschten Nummer
und heben dann den Hörer ab bzw. rufen eine freie Leitung auf.
für die
Informationen zum Abonnieren des PAB-Dienstes oder des
Kurzwahldienstes finden Sie im Abschnitt „Zugreifen auf die Webseiten für
Benutzeroptionen“ auf Seite 44.
Tipps
• Wenn Ihnen bei der Eingabe einer Telefonnummer ein Fehler unterlaufen ist, drücken Sie <<,
um eine oder mehrere Ziffern zu löschen. Drücken Sie Abbruch, um den Wählversuch
abzubrechen.
• Wenn Sie mit aufgelegtem Hörer wählen, können Sie weder * noch # als erste Ziffer wählen.
Wenn Sie diese Tasten verwenden müssen, wählen Sie mit abgehobenem Hörer.
Cisco IP-Telefon 7970
21
Annehmen von Anrufen
Zum Annehmen eines Anrufs heben Sie den Hörer ab. Details hierzu finden Sie in der
folgenden Tabelle.
Zweck
Aktion
Annehmen von Anrufen mit
Sprechgarnitur
Drücken Sie die Taste
Annehmen von Anrufen mit
Lautsprecher
Drücken Sie auf
Umschalten von einem bereits
verbundenen Anruf zur
Entgegennahme des
läutenden Anrufs
Drücken Sie auf Annehm. oder
. Damit wird der neue Anruf
angenommen und der bis dahin verbundene Anruf automatisch
gehalten. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Halten
und zurückholen von Anrufen“ auf Seite 23.
Einrichten des Telefons, dass
es ankommende Anrufe
automatisch nach einem oder
zwei Ruftönen annimmt
Bitten Sie Ihren Systemverwalter, die AutoAnswer-Funktion
einzurichten. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt
„Verwenden von AutoAnswer mit einer Sprechgarnitur bzw.
mit dem Lautsprecher“ auf Seite 37.
Abrufen eines gehaltenen
Anrufs auf einem anderen
Telefon (z. B. in einem
Konferenzraum) bzw.
Dritten das Abrufen gestatten
Verwenden Sie die Funktion „Anruf parken“. Weitere Informationen
finden Sie im Abschnitt „Speichern und Abrufen von geparkten
Anrufen“ auf Seite 29.
Verwenden des Telefons zur
Annahme eines Anrufs, der auf
einem anderen Telefon läutet
Verwenden Sie die Funktion „Anrufübernahme“. Weitere
Informationen finden Sie im Abschnitt „Umleiten eines läutenden
Anrufs zu Ihrem Telefon“ auf Seite 30.
Annehmen eines Anrufs mit
besonderer Priorität
Beenden Sie den aktuellen Anruf, und drücken Sie auf Annehm..
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Priorisieren
kritischer Anrufe“ auf Seite 35.
Direktes Senden eines
ankommenden Anrufs an
das Voicemail-System
Drücken Sie iDivert. Der ankommende Anruf wird automatisch an
die Voicemail-Begrüßung übergeben.
22
, wenn diese nicht leuchtet.
Oder – wenn
bereits leuchtet – drücken Sie auf Annehm. bzw.
(blinkende Leitungstaste).
, Annehm. oder
.
OL-5226-01
Grundlegende Anrufverarbeitungsfunktionen
Beenden eines Anrufs
Legen Sie auf, wenn Sie den Anruf beenden möchten. Details hierzu finden Sie in der folgenden Tabelle.
Zweck
Aktion
Auflegen bei Verwendung des Hörers
Legen Sie den Hörer wieder auf die Gabel. Oder drücken Sie
auf Beenden.
Auflegen bei Verwendung der
Sprechgarnitur
Drücken Sie
, wenn die Taste leuchtet. Oder – wenn der
Sprechgarnitur-Modus aktiviert bleiben soll (die Taste nach
dem Auflegen weiter leuchten soll) – drücken Sie Beenden.
Auflegen bei Verwendung des
Lautsprechers
Drücken Sie
Beenden eines Anrufs bei Beibehaltung
eines anderen Anrufs auf derselben
Leitung
Drücken Sie Beenden. Entfernen Sie den Anruf falls
erforderlich zuvor aus der Warteschleife.
oder Beenden.
Halten und zurückholen von Anrufen
Zu jedem beliebigen Zeitpunkt kann immer nur ein einziger Anruf aktiv sein; alle anderen Anrufe
müssen gehalten, d. h. in die Warteschleife gesetzt werden.
Zweck
Aktion
Sie möchten einen Anruf in
die Warteschleife setzen
Stellen Sie sicher, dass der Anruf, den Sie in die Warteschleife setzen
möchten, markiert ist, und drücken Sie Halten.
Sie möchten einen Anruf aus
der Warteschleife entfernen
Stellen Sie sicher, dass der Anruf, den Sie aus der Warteschleife
entfernen möchten, markiert ist, und drücken Sie dann Heranh. oder
(blinkende Leitungstaste).
Sie möchten mehrere Anrufe Drücken Sie
(blinkende Leitungstaste). Stellen Sie sicher, dass der
auf mehreren Leitungen in die Anruf, den Sie aus der Warteschleife entfernen möchten, markiert ist,
Warteschleife setzen
und drücken Sie Heranh.
Tipps
• Bei bei der Haltefunktion ertönt üblicherweise Musik oder ein akustisches Signal. Sie sollten es
deshalb vermeiden, ein Konferenzgespräch in die Warteschleife zu setzen.
Cisco IP-Telefon 7970
23
Stummschaltung
Die Stummschaltung deaktiviert die Audioeingabe des Hörers, der Sprechgarnitur, des Lautsprechers
bzw. des externen Mikrofons. Bei aktivierter Stummschaltung können Sie die anderen Teilnehmer zwar
hören, diese können Sie jedoch nicht hören.
Zweck
Aktion
Aktivieren der Stummschaltung
Drücken Sie
.
Deaktivieren der
Stummschaltung
Drücken Sie
.
Übergeben eines bereits verbundenen Anrufs
Beim Übergeben wird ein bereits verbundener Anruf weitergeleitet. Das Ziel ist die Rufnummer, an die
der Anruf übergeben werden soll.
Zweck
Aktion
Einen Anruf übergeben,
ohne vorher mit dem
Übergabeempfänger zu
sprechen
Drücken Sie bei einem bereits verbundenen Anruf auf Überg.,
und geben Sie die Zielrufnummer ein. Wenn Sie den Rufton hören,
drücken Sie erneut auf Überg..
Einen Anruf übergeben,
nachdem Sie mit dem
Übergabeempfänger
gesprochen haben
(überwachte Übergabe)
Drücken Sie bei einem bereits verbundenen Anruf auf Überg., und geben
Sie die Zielrufnummer ein. Warten Sie, bis der Übergabeempfänger
antwortet. Wenn der Empfänger den übergebenen Anruf akzeptiert,
drücken Sie erneut auf Überg.. Falls der Teilnehmer die Übernahme
verweigert, drücken Sie Heranh., um zum ursprünglichen Gespräch
zurückzukehren.
Verbinden zweier
bestehender Anrufe
miteinander (direkte
Übergabe)
Blättern Sie, um einen auf der Leitung bestehenden Anruf zu markieren,
und drücken Sie dann Ausw. Wiederholen Sie diesen Schritt für den
zweiten Anruf. Drücken Sie DirÜbg., während einer der ausgewählten
Anrufe markiert ist. (Möglicherweise müssen Sie zuvor den Softkey
Weiter drücken.) Die beiden Anrufe werden miteinander verbunden,
und Sie werden aus dem Anruf entfernt.
Wenn Sie mit den Anrufern im Gespräch bleiben möchten, verwenden
Sie Teiln., um stattdessen ein Konferenzgespräch zu erstellen. Weitere
Informationen finden Sie im Abschnitt „Durchführen von
Konferenzen“ auf Seite 25.
Tipps
• Das Übergeben eines in der Warteschlange befindlichen Anrufs ist nur mit Hilfe der direkten
Übergabe möglich. Ansonsten müssen Sie zunächst Heranh. drücken, um einen ausgewählten
Anruf aus der Warteschleife zu entfernen, und ihn dann erst übergeben.
• Zur Übergabe von Anrufen müssen sich alle Anrufe auf derselben Leitung befinden.
24
OL-5226-01
Grundlegende Anrufverarbeitungsfunktionen
Durchführen von Konferenzen
Mit Hilfe von Konferenzen können drei oder mehr Teilnehmer gleichzeitig an einem Telefongespräch
beteiligt sein. Ihr Cisco IP-Telefon unterstützt je nach Bedarf und Gerätekonfiguration verschiedene Typen
von Konferenzgesprächen. Die Softkeys zeigen, welche Methoden auf Ihrem Telefon verfügbar sind:
• Konfer. – Mit diesem Softkey können Sie Standardkonferenzgespräche erstellen, indem Sie jeden
Konferenzteilnehmer einzeln anrufen. Die Standardkonferenz ist eine auf den meisten Telefonen
verfügbare Funktion.
• Teiln. – Mit diesem Softkey können Sie aus mehreren bereits auf der Leitung bestehenden Anrufen
ein Standardkonferenzgespräch aufbauen.
• KAufsch. – Mit diesem Softkey können Sie ein Standardkonferenzgespräch auf einer gemeinsam
verwendeten Leitung aufbauen. Das ist eine optionale Funktion, die nur für gemeinsam
verwendete Leitungen verfügbar ist und durch den Systemverwalter konfiguriert werden muss.
• MeetMe – Verwenden Sie diesen Softkey zum Führen eines Konferenzgesprächs (maximal
100 Teilnehmer), bei dem alle Teilnehmer zu einem festgelegten Zeitpunkt eine bestimmte
Telefonnummer anrufen müssen. Das ist eine optionale Funktion, die von Ihrem Systemverwalter
konfiguriert werden muss.
Starten einer Standardkonferenz und Beitreten zur Konferenz
Eine Standardkonferenz ermöglicht es mindestens drei Personen, ein gemeinsames Telefongespräch
zu führen.
Zweck
Aktion
Einladen aktueller Anrufer zur
Teilnahme an einer
Standardkonferenz
Wenn mindestens zwei Anrufe auf einer einzelnen Leitung aktiv
sind, blättern Sie zu einem der Anrufe, um diesen zu markieren,
und drücken Sie Ausw. Wiederholen Sie diesen Schritt für jeden
Anruf, den Sie zur Konferenz hinzufügen möchten. Drücken Sie
Teiln., während einer der Anrufe ausgewählt ist. (Möglicherweise
müssen Sie zuvor den Softkey Weiter drücken.) Der aktive Anruf
wird automatisch zur Konferenz hinzugefügt.
Einrichten einer
Standardkonferenz durch
Anrufen der Teilnehmer
Drücken Sie während eines bereits verbundenen Anrufs auf
Konfer., um einen weiteren Teilnehmer zur Konferenz
hinzuzufügen. (Möglicherweise müssen Sie zuvor den Softkey
Weiter drücken.) Geben Sie die Telefonnummer des
Konferenzteilnehmers ein. Nach Herstellung der Verbindung und
nachdem Sie mit dem Konferenzteilnehmer gesprochen haben,
drücken Sie erneut auf Konfer., um diesen Teilnehmer zur
Konferenz hinzuzufügen. Fügen Sie mit dieser Methode alle
Teilnehmer zur Konferenz hinzu.
Cisco IP-Telefon 7970
25
Zweck
Aktion
Beitreten zu einer
Standardkonferenz
Nehmen Sie den Anruf entgegen, wenn das Telefon läutet.
Sie müssen keine besonderen Schritte ausführen, um einem
Standardkonferenzgespräch beizutreten.
Erstellen einer Standardkonferenz über eine gemeinsam
verwendete Leitung
Markieren Sie auf Ihrem Display einen Remote-Anruf auf einer
gemeinsam verwendeten Leitung, und drücken Sie dann auf
KAufsch.. (Möglicherweise müssen Sie zuvor den Softkey
Weiter drücken.) Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt
„Grundlegende Informationen zu gemeinsam verwendeten
Leitungen“ auf Seite 30.
Anzeigen einer Liste der
Konferenzteilnehmer
Markieren Sie eine aktive Konferenz, und drücken Sie auf
KonfList. Die Teilnehmer sind in der Reihenfolge aufgelistet, in der
sie der Konferenz beigetreten sind. Die zuletzt beigetretenen
Teilnehmer stehen dabei in der Liste ganz oben.
Aufrufen einer aktualisierten
Liste der Konferenzteilnehmer
Drücken Sie während der Anzeige der Konferenzliste auf Aktual.
Anzeigen, wer die Konferenz
gestartet hat
In der Konferenzliste wird die Person, von der die Konferenz
gestartet wurde, ganz unten angezeigt. Sie ist außerdem durch
ein Sternchen (*) neben dem Namen gekennzeichnet.
Entfernen eines
Konferenzteilnehmers
Markieren Sie den Namen des gewünschten Teilnehmers, und
drücken Sie dann auf Entfernen. Sie können nur dann Teilnehmer
aus der Konferenz entfernen, wenn Sie selbst das Konferenzgespräch gestartet haben.
Entfernen des zuletzt zur
Konferenz hinzugefügten
Teilnehmers
Markieren Sie den Namen des Teilnehmers ganz oben in der
Konferenzliste, und drücken Sie dann auf Entfernen. Der zuletzt
einer Konferenz beigetretene Teilnehmer steht immer ganz oben in
der Liste. Oder drücken Sie, falls die Konferenzliste nicht angezeigt
wird, einfach auf RufLös. Sie können nur dann Teilnehmer aus der
Konferenz entfernen, wenn Sie selbst das Konferenzgespräch
gestartet haben.
Beenden einer
Standardkonferenz
Legen Sie auf, oder drücken Sie auf Beenden.
Tipps
• Zur Teilnahme an einer Standardkonferenz müssen sich alle Anrufe auf derselben Leitung
befinden. Wenn das nicht der Fall ist, müssen Sie die Anrufe zunächst zur selben Leitung
übergeben, bevor sie zur Konferenz hinzugefügt werden können.
• Falls die Fehlermeldung „Keine Teilnehmerinformationen“ angezeigt wird, wenn Sie versuchen,
Teiln. zu drücken, müssen Sie sicherstellen, dass zusätzlich zum aktiven Anruf (der automatisch
ausgewählt wird) zumindest ein weiterer Anruf ausgewählt wurde.
26
OL-5226-01
Grundlegende Anrufverarbeitungsfunktionen
Starten eines MeetMe-Konferenzgesprächs oder Teilnehmen an
einem solchen Gespräch
Im Unterschied zu einer Standardkonferenz, bei der der Organisator der Konferenz die Teilnehmer
anrufen muss, müssen bei einer MeetMe-Konferenz alle Teilnehmer zu einem bestimmten Zeitpunkt
eine MeetMe-Konferenznummer anrufen, um am Konferenzgespräch teilzunehmen. Die
MeetMe-Konferenz ist eine spezielle Anrufoption, die vom Systemverwalter für Sie konfiguriert
werden kann.
Zweck
Aktion
Einrichten einer
MeetMe-Konferenz
Drücken Sie auf MeetMe, sofern verfügbar. (Möglicherweise müssen
Sie zuvor den Softkey Weiter drücken.) Wählen Sie die MeetMeKonferenznummer, die Sie von Ihrem Systemverwalter oder vom
Telefon-Hilfesystem erhalten haben, und folgen Sie dann den
Sprachanweisungen.
Teilnehmen an einer
MeetMe-Konferenz
Wählen Sie die MeetMe-Konferenznummer, die Sie vom Konferenzurheber erhalten haben. Sie können der Konferenz beitreten, nachdem
sie vom Urheber gestartet wurde. Verwenden Sie zum Beitreten zur
bereits gestarteten Konferenz NICHT den Softkey „MeetMe“.
Beenden einer
MeetMe-Konferenz
Legen Sie auf, oder drücken Sie auf Beenden.
Cisco IP-Telefon 7970
27
Umleiten Ihrer Anrufe zu einer anderen Nummer
Mithilfe der Option „Rufuml.“ können Sie alle für Sie eingehenden Anrufe von Ihrem Cisco IP-Telefon
zu einer anderen Nummer umleiten.
Hinweis
Geben Sie die Zielrufnummer für „Rufuml.“ genau so ein, wie Sie sie von Ihrem Telefon
aus wählen würden. Geben Sie beispielsweise ggf. eine Zugangskennzahl wie „0“ oder die
Vorwahl ein.
Zweck
Aktion
Einrichten der
Anrufumleitung auf Ihrer
Primärleitung
Drücken Sie Rufuml., und geben Sie eine Zieltelefonnummer ein.
Beenden der Anrufumleitung
auf Ihrer Primärleitung
Drücken Sie Rufuml..
Stellen Sie sicher, dass die
Anrufumleitung auf Ihrer
Primärleitung aktiviert ist.
Betrachten Sie die Statuszeile und das Anrufstatussymbol für die
Leitung. Bei aktivierter Anrufumleitung zeigt eine Meldung in der
Statuszeile die Nummer an, zu der die Anrufe weitergeleitet werden,
und über der Primärleitung erscheint das folgende Symbol:
Einrichten oder Beenden der
Anrufumleitung für jede
Leitung
Melden Sie sich auf den Webseiten der Benutzeroptionen an, wählen
Sie Ihr Gerät aus, und klicken Sie anschließend im Hauptmenü auf
Alle Anrufe umleiten... Sie können die Anrufumleitung für jede
einzelne Leitung auf Ihrem Telefon einrichten oder beenden.
Anweisungen zum Anmelden finden Sie im Abschnitt „Anmelden bei
den Webseiten für Benutzeroptionen“ auf Seite 44.
Wenn die Anrufumleitung für eine andere Leitung als die
Primärleitung aktiviert ist, erhalten Sie von Ihrem Telefon keinerlei
Bestätigungsmeldung, dass Anrufe umgeleitet werden. Stattdessen
müssen Sie Ihre Einstellungen auf den Webseiten für die
Benutzeroptionen bestätigen.
Tipps
• Sie können Ihre Anrufe zu einem herkömmlichen Analogtelefon oder zu einem anderen IP-Telefon
umleiten, obwohl Ihr Systemverwalter die Anrufumleitungsfunktion so einschränken kann, dass
die Umleitung nur zu Telefonnummern innerhalb Ihres Unternehmens möglich ist.
• Sie müssen diese Funktion für jede Leitung getrennt konfigurieren. Wenn ein Anruf Sie auf einer
Leitung erreicht, für die keine Anrufumleitung aktiviert ist, läutet der Anruf wie gewöhnlich.
28
OL-5226-01
Erweiterte Anrufverarbeitungsfunktionen
Erweiterte Anrufverarbeitungsfunktionen
Zu den erweiterten Funktionen zählen spezielle (nichtstandardmäßige) Features, die Ihr Systemverwalter je nach den konkreten Anforderungen an die Anrufverarbeitung und je nach
Arbeitsumgebung für Ihr Telefon konfigurieren kann. Standardmäßig haben Sie zumeist keinen
Zugriff auf diese Features.
Speichern und Abrufen von geparkten Anrufen
Sie können einen Anruf „parken“, wenn er gespeichert werden soll. Dann können Sie oder eine andere
Person diesen Anruf von einem anderen Telefon innerhalb des Cisco CallManager-Systems (z. B. am
Schreibtisch eines Kollegen oder in einem Konferenzraum) abrufen. Das Anrufparken ist ein spezielles
Feature, das vom Systemverwalter bei Bedarf für Sie konfiguriert werden kann.
Zweck
Aktion
Speichern eines aktiven
Anrufs durch Parken
Drücken Sie während eines Gesprächs die Funktionstaste Parken
(möglicherweise müssen Sie zuvor den Softkey Weiter mehrfach
drücken). Damit wird der Anruf durch das Telefon gespeichert.
Beachten Sie die auf dem Display angezeigte Nummer, unter der der
Anruf geparkt wurde, und legen Sie dann auf.
Zurückholen eines
geparkten Anrufs
Um einen geparkten Anruf zurückzuholen, geben Sie an einem
beliebigen Cisco IP-Telefon innerhalb Ihres Netzwerks die Nummer
ein, unter der der Anruf geparkt wurde.
Hinweis
Sie haben nur begrenzt Zeit, den geparkten Anruf abzurufen, bevor er zurückgesetzt
wird und der Klingelton am ursprünglichen Ziel ertönt. Wenden Sie sich an den
Systemverwalter, um Informationen zu dieser zeitlichen Begrenzung zu erhalten.
Cisco IP-Telefon 7970
29
Umleiten eines läutenden Anrufs zu Ihrem Telefon
Mithilfe der Funktion „Call PickUp“ können Sie einen Anruf, der auf dem Telefon eines anderen
Mitarbeiters läutet, zu Ihrem Telefon umleiten, sodass Sie ihn annehmen können. Diese
Übernahmefunktion ist ein spezielles Feature, das Ihr Systemverwalter je nach den konkreten
Anforderungen an die Anrufverarbeitung und je nach Arbeitsumgebung konfigurieren kann. Dieses
Feature können Sie z. B. nutzen, wenn Sie üblicherweise gemeinsam mit anderen Mitarbeitern für die
Annahme und Verarbeitung eingehender Anrufe zuständig sind. Durch Ihren Systemverwalter wird
dazu eine Anrufübernahme-Gruppe definiert.
Zweck
Aktion
Annehmen eines Anrufs, der auf
einem anderen Anschluss innerhalb
Ihrer Gruppe läutet
Drücken Sie auf
(eine verfügbare Leitungstaste) und dann
auf PickUp. Der Klingelton ertönt nun an Ihrem Telefon.
Annehmen eines Anrufs, der auf
einem anderen Anschluss außerhalb
Ihrer Gruppe läutet
Drücken Sie auf
(eine verfügbare Leitungstaste) und dann
auf GPickUp. Geben Sie den Übernahmecode der jeweiligen
Anrufgruppe ein, den Sie vom Systemverwalter erhalten
haben. Der Klingelton ertönt nun an Ihrem Telefon.
Grundlegende Informationen zu gemeinsam verwendeten
Leitungen
Möglicherweise wird Ihnen von Ihrem Systemverwalter eine „gemeinsam verwendete“ Leitung
zugewiesen. Derartige gemeinsam verwendete Leitungen weisen andere Features als die
standardmäßigen Einzelleitungen auf. Üblicherweise gibt es für eine gemeinsam verwendete
Leitung zwei Hauptanwendungsgebiete:
• Eine Person weist mehreren Telefonen eine gemeinsam verwendete Leitung zu. Beispiel: Ihre
gemeinsam verwendete Leitung – der Anschluss 23456 – ist normalerweise dem Telefon auf Ihrem
Schreibtisch zugewiesen. Sie können sich aber auch an einem Telefon im Labor anmelden und
dieses Labortelefon anweisen, vorübergehend ebenfalls Ihren Anschluss zu verwenden. In diesem
Fall läutet ein für den Anschluss 23456 eingehender Anruf sowohl auf Ihrem Schreibtischtelefon
als auch auf dem Labortelefon und Sie können den Anruf an einem der beiden Telefone annehmen.
• Mehrere Personen benutzen gemeinsam eine Leitung. Beispiel: Sie als Manager und Ihr Assistent
verwenden gemeinsam dieselbe Leitung und Anschlussnummer. Sämtliche für den Anschluss
eingehenden Anrufe läuten dann auf beiden Telefonen.
30
OL-5226-01
Erweiterte Anrufverarbeitungsfunktionen
Grundlegende Informationen zur Funktion „Maximal unterstützte
Anrufe“ für gemeinsam verwendete Leitungen
Über eine gemeinsam verwendete Leitung können Sie genauso Anrufe tätigen wie über jede andere
Leitung (Details hierzu finden Sie im Abschnitt „Einleiten von Anrufen“ auf Seite 19). Ihr Systemverwalter kann für gemeinsam verwendete Leitungen jedoch festlegen, wie viele Anrufe jeder Nutzer
der gemeinsam verwendeten Leitung durchführen darf. Deshalb kann es vorkommen, dass Sie auf einer
gemeinsam genutzten Leitung keine Anrufe mehr durchführen können, während eine andere
Mitarbeiterin weiterhin Anrufe tätigen kann.
Beispiel: Sie haben einen Anschluss der gemeinsam verwendeten Leitung 78888, und Ihr Telefon ist
so konfiguriert, dass maximal vier Anrufe über diese gemeinsam verwendete Leitung zulässig sind.
Für eine andere Mitarbeiterin könnten jedoch für dieselbe gemeinsam verwendete Leitung 78888
maximal fünf Anrufe zulässig sein. Wenn dann für die gemeinsam verwendete Leitung bereits vier
Anrufe aktiv sind, wäre auf Ihrem Telefon der Softkey NAnruf nicht verfügbar, und Sie könnten keinen
neuen Anruf über die gemeinsam verwendete Leitung tätigen. Die andere Mitarbeiterin kann in dieser
Situation jedoch einen neuen Anruf über die gemeinsam verwendete Leitung durchführen, weil ihr
Telefon maximal fünf Anrufe über die Leitung unterstützt.
Eintreten in einen Anruf über eine gemeinsam verwendete Leitung
Es gibt zwei Möglichkeiten, in einen auf der Leitung bestehenden Anruf einzutreten. Allerdings sind
üblicherweise nicht beide gleichzeitig verfügbar, sondern Ihr Systemverwalter konfiguriert Ihr Telefon
für eine der beiden Möglichkeiten.
• Aufschalten (Barge) – Mit dieser Funktion können Sie einem bestehenden Anruf beitreten,
ohne dass der Anruf dadurch wesentlich unterbrochen wird. Wenn Sie die Aufschaltfunktion
verwenden, werden die anderen Anrufteilnehmer durch einen Piepton auf Ihre Anwesenheit
hingewiesen. Es ist nicht möglich, einem aufgeschalteten Anruf weitere Anrufer hinzuzufügen.
Wenn Sie auflegen, hören die anderen Teilnehmer einen Verbindungstrennungs-Signalton, und der
ursprüngliche Anruf wird fortgesetzt.
• KAufsch. (Konferenz aufschalten) – Mit dieser Funktion können Sie einem laufenden Anruf
beitreten und diesen in eine Standardkonferenz umwandeln. Damit erhalten Sie und alle anderen
Anrufteilnehmer dieselben Funktionen wie bei standardmäßigen Konferenzgesprächen (Details
hierzu finden Sie im Abschnitt „Durchführen von Konferenzen“ auf Seite 25), und Sie können dem
Anruf weitere Teilnehmer hinzufügen. Bei Verwendung der cBarge-Funktion hören die anderen
Anrufteilnehmer einen Signalton, der Anruf wird kurz unterbrochen und die Anrufinformationen
auf dem Display werden geändert. Wenn Sie auflegen, bleibt der Anruf ein Konferenzgespräch,
wenn noch mindestens drei Teilnehmer daran beteiligt sind.
Cisco IP-Telefon 7970
31
Zweck
Aktion
Überprüfen, ob bei einem anderen
Mitarbeiter über die gemeinsam
verwendete Leitung ein aktiver
Anruf vorliegt
Betrachten Sie die Nummer der gemeinsam verwendeten
Leitung. Wenn die Leitung gerade von einem anderen Telefon
aus verwendet wird, wird die Taste rot
angezeigt, und das
Symbol für „Remote-Nutzung“ wird angezeigt:
Falls der andere Mitarbeiter die Privat-Funktion aktiviert hat,
werden keine Informationen für Remote-Anrufe angezeigt.
Anzeigen der aktuellen Anrufe über
die gemeinsam verwendete Leitung
Drücken Sie
(Nutzungstaste für gemeinsam verwendete
Leitung). Im Anrufaktivitätsbereich werden alle nichtprivaten
Anrufe angezeigt.
Eintreten in einen über eine
gemeinsam verwendete Leitung
geführten Anruf
Markieren Sie auf Ihrem Display einen Remote-Anruf,
und drücken Sie dann auf Aufsch.. (Möglicherweise müssen
Sie zuvor den Softkey More drücken.) Sie werden von einem
Anruf getrennt, dem Sie mithilfe von Aufsch. beigetreten sind,
wenn der gewünschte über die gemeinsam verwendete Leitung
geführte Anruf in die Warteschleife versetzt, übergeben oder in
ein Konferenzgespräch umgewandelt wird.
Eintreten in einen Remote-Anruf
und Einrichten eines
Konferenzgesprächs
Markieren Sie auf Ihrem Display einen Remote-Anruf,
und drücken Sie dann auf KAufsch.. (Möglicherweise müssen
Sie zuvor den Softkey Weiter drücken.)
Verhindern, dass Dritte einen über eine gemeinsam verwendete
Leitung geführten Anruf sehen oder diesem beitreten können.
Wenn Sie eine gemeinsam verwendete Leitung nutzen, können Sie mit der Privat-Funktion verhindern,
dass andere Nutzer derselben Leitung Ihre über die Leitung durchgeführten Anrufe sehen oder diesen
beitreten können.
Zweck
Aktion
Verhindern, dass Dritte generell
keine über eine gemeinsam
verwendete Leitung geführten
Anrufe sehen oder diesen beitreten
können
Drücken Sie die Taste Privat
. Die Taste leuchtet
orange
, sobald die Privat-Funktion aktiviert ist.
Zulassen, dass Dritte generell die
Drücken Sie die Taste Privat
. Die Tastenbeleuchtung
über eine gemeinsam verwendete
erlischt
, sobald die Privat-Funktion deaktiviert ist.
Leitung geführten Anrufe sehen oder
diesen beitreten können
32
OL-5226-01
Erweiterte Anrufverarbeitungsfunktionen
Tipps
• Wenn Ihr Mitarbeiter die Privat-Funktion aktiviert hat, deutet an Ihrem Telefon nichts darauf hin,
dass die gemeinsam verwendete Leitung benutzt wird. Beispiel: Normalerweise wir auf Ihrem
Display das Symbol für die Remote-Nutzung angezeigt, wenn ein anderer Mitarbeiter ein
Gespräch über die gemeinsam verwendete Leitung führt. Bei aktivierter Privat-Funktion wird
dieses Symbol jedoch nicht angezeigt und für Sie gibt es keinerlei Anzeichen dafür, dass die Leitung
gerade genutzt wird.
• Wenn bei allen anderen Telefonen, die gemeinsam dieselbe Leitung verwenden, die PrivatFunktion aktiviert ist, können Sie nach wie vor neue Anrufe über die gemeinsam verwendete
Leitung tätigen. Allerdings können Sie keinen laufenden Anrufen beitreten, die über die
gemeinsam verwendete Leitung geführt werden.
• Die Privat-Funktion gilt für alle dem Telefon zugewiesenen gemeinsam verwendeten Leitungen.
Wenn Ihrem Telefon also mehrere gemeinsam verwendete Leitungen zugeordnet sind, und Sie
aktivieren die Privat-Funktion auf Ihrem Telefon, können die anderen Benutzer aller gemeinsam
verwendeten Leitungen weder Ihre Anrufe sehen noch diesen Anrufen beitreten.
Verfolgen verdächtiger Anrufe
Falls sie verdächtige oder böswillige Anrufe erhalten, kann Ihr Systemverwalter für Ihr Telefon die
Funktion für böswillige Anrufe (Malicious Call Identification, MCID) aktivieren. Mit dieser Funktion
können Sie einen aktiven Anruf als verdächtig markieren, wodurch eine Reihe automatischer
Verfolgungs- und Benachrichtigungsmeldungen eingeleitet wird.
Zweck
Aktion
Markieren eines verdächtigen
Anrufs
Drücken Sie Bösw.Anr. Sie hören ein akustisches Sondersignal
und sehen die Meldung „Bösw. Anruf identifiziert“ auf dem
Display. Der Anruf bleibt aktiv, bis Sie das Gespräch beenden.
Ausführen und empfangen sicherer Anrufe
Je nachdem, wie Ihr Systemverwalter Ihr Telefonsystem konfiguriert hat, kann Ihr Telefon das
Ausführen und den Empfang sicherer Anrufe unterstützen. Um einen Anruf als „sicher“ zu
identifizieren, müssen die Sicherheitsfunktionen sowohl auf Ihrem Telefon als auch auf den Telefonen
sämtlicher Anrufteilnehmer unterstützt werden. Außerdem muss das Telefonsystem in der Lage sein,
die Integrität des Anrufs zwischen den Telefonen zu gewährleisten bzw. zu verifizieren. Wenn eine
dieser Bedingungen nicht erfüllt ist, kann der Anruf nicht als „sicher“ identifiziert werden, selbst wenn
sich der andere Anrufteilnehmer innerhalb Ihres Büros oder Ihres Unternehmens befindet.
Cisco IP-Telefon 7970
33
Ihr Telefon unterstützt die folgenden Anruftypen:
• Unsicherer Anruf – Ein Anruf gilt als „unsicher“, wenn zumindest eines der beteiligten Telefone
oder die Verbindung zwischen den Telefonen diese Sicherheitsfunktionen nicht unterstützt oder
eine Verifizierung der Telefone nicht möglich ist.
• Authentifizierter Anruf – Ein Anruf gilt als „authentifiziert“, wenn die Identitäten aller am Anruf
beteiligten Telefone verifiziert werden konnten.
• Verschlüsselter Anruf – Bei verschlüsselten Anrufen werden die Daten des Anrufs (d. h. Ihr
Gespräch) ausschließlich zum gewünschten Empfänger (zu den anderen am Anruf beteiligten
Telefonen) gesendet, und die Daten werden verschlüsselt, sodass es Dritten nicht möglich ist,
die Daten zu manipulieren oder das Gespräch mitzuhören. Verschlüsselte Anrufe gelten
gleichzeitig als „authentifiziert“.
Zweck
Aktion
Überprüfen der Sicherheitsstufe
eines Anrufs
Handelt es sich bei einem aktiven Anruf um einen unsicheren
Anruf, wird im Anrufaktivitätsbereich kein besonderes
Symbol angezeigt. Dagegen wird bei einem sicheren Anruf auf
Ihrem Telefon eines der folgenden Symbole angezeigt:
Authentifizierter Anruf
Verschlüsselter Anruf
Informieren Sie sich, ob in Ihrem
Unternehmen sichere Anrufe
durchgeführt werden können.
34
Wenden Sie sich an den Systemverwalter.
OL-5226-01
Erweiterte Anrufverarbeitungsfunktionen
Priorisieren kritischer Anrufe
In einigen speziellen Einsatzbereichen – z. B. beim Militär oder in staatlichen Behörden – muss es
möglich sein, dringende oder kritische Anrufe durchzuführen oder zu empfangen. Diese kritischen
Anrufe müssen mit einer höheren Prioritätsstufe verarbeitet werden und müssen deshalb beispielsweise
andere Anrufe übergehen können. Falls eine derartige spezielle Anrufverarbeitung erforderlich ist,
kann Ihr Systemverwalter die MLLP-Funktion (Multilevel Precedence and Preemption – Mehrstufige
Dringlichkeit und Zwangstrennung) für Ihr Telefon einrichten.
Folgende Begriffe spielen dabei eine Rolle:
• Dringlichkeit kennzeichnet die einem Anruf zugeordnete Priorität.
• Zwangstrennung ist die vorzeitige Beendigung eines bestehenden Anrufs mit niedrigerer Priorität
bei Annahme eines an Ihr Telefon gerichteten Anrufs mit höherer Priorität.
Zweck
Aktion
Auswählen einer Prioritätsstufe
(Dringlichkeit) für einen
ausgehenden Anruf
Von Ihrem Systemverwalter erhalten Sie eine Liste der
geltenden Prioritätsnummern für Anrufe (von der niedrigsten
bis zur höchsten Dringlichkeitsstufe).
Durchführen eines Anrufs mit
besonderer Priorität (Dringlichkeit)
Geben Sie die MLPP-Zugangsnummer (von Ihrem
Systemverwalter bereitgestellt) und anschließend die
Telefonnummer ein.
Empfangen eines Anrufs mit
besonderer Priorität (Dringlichkeit)
Bei einem ankommenden Anruf hören Sie den speziellen
Anklopfton und sehen das spezielle Symbol im
Anrufaktivitätsbereich.
Anzeigen der Prioritätsstufe eines
Anrufs
Anrufe mit hoher Priorität werden in der Anrufliste ganz oben
angezeigt. Folgende Symbole kennzeichnen die Priorität des
Anrufs:
Kein Symbol – normaler Anruf (Routineanruf)
Grün – Anruf mit geringer Priorität
(Prioritätsanruf)
Gelb – Anruf mit mittlerer Priorität (Sofortanruf)
Orange – Anruf mit hoher Prioriät (Blitzanruf)
Rot – Anruf mit höchster Prioriät (Vorrangiger
Blitzanruf)
Annehmen eines Anrufs mit höherer
Priorität
Beenden Sie den aktiven Anruf, und nehmen Sie den Anruf mit
höherer Priorität an.
Tipps
• Beim Durchführen oder Empfangen eines MLPP-Anrufs hören Sie spezielle Ruftöne und
Anklopftöne, die von den Standardtönen abweichen.
Cisco IP-Telefon 7970
35
Bedienung von Hörer, Sprechgarnitur und Lautsprecher
Die folgende Tabelle beschreibt die Verwendung dieser Gerätekomponenten.
Zweck
Aktion
Verwenden des Hörers
Nehmen Sie den Hörer ab, um eine freie Leitung aufzurufen.
Durch Auflegen des Hörers wird die Leitung wieder geschlossen.
Verwenden der Sprechgarnitur
Drücken Sie
, um den Sprechgarnitur-Modus zu aktivieren
und zu deaktivieren. (AutoAnswer-Benutzer sollten sich im
Abschnitt „Verwenden von AutoAnswer mit einer
Sprechgarnitur bzw. mit dem Lautsprecher“ auf Seite 37
über Ausnahmen informieren.)
Sie können die Sprechgarnitur zusammen mit allen
Bedienungselementen Ihres Telefons verwenden, einschließlich
und
.
Informationen zum Erwerb von Sprechgarnituren finden Sie im
Abschnitt „Erwerben einer Sprechgarnitur“ auf Seite 37.
Verwenden des Lautsprechers
Drücken Sie
, um den Lautsprechermodus zu aktivieren und
zu deaktivieren.
Viele der Aktionen, mit denen Sie eine Nummer wählen oder
einen Anruf entgegennehmen können, führen zur automatischen
Aktivierung des Lautsprechermodus, wenn der Hörer aufgelegt
ist und die Taste
(Sprechgarnitur-Taste) nicht leuchtet.
Wechseln in den SprechgarniturDrücken Sie
oder Lautsprechermodus während
des Anrufs (bei Verwendung des
Hörers)
Wechseln in den Hörermodus
während des Anrufs (bei
Verwendung der Sprechgarnitur
oder des Lautsprechers)
oder
, und legen Sie dann den Hörer auf.
Nehmen Sie den Hörer ab (ohne irgendwelche Tasten zu
drücken).
Tipps
• Im Abschnitt „Anschließen Ihres Telefons“ auf Seite 6 wird gezeigt, wo sich der
Sprechgarnituranschluss befindet.
• Detaillierte Anleitungen zur Verwendung von Hörer, Sprechgarnitur und Lautsprecher zum
Einleiten, Entgegennehmen, Beenden oder zum anderweitigen Bearbeiten von Anrufen finden Sie
im Abschnitt „Grundlegende Anrufverarbeitungsfunktionen“ auf Seite 19.
36
OL-5226-01
Bedienung von Hörer, Sprechgarnitur und Lautsprecher
Erwerben einer Sprechgarnitur
Ihr Telefon unterstützt vier- bzw. sechsadrige Anschlussstecker für die Sprechgarnitur. Informationen
zum Erwerb von Sprechgarnituren finden Sie unter folgender URL: http://vxicorp.com/cisco
Verwenden von AutoAnswer mit einer Sprechgarnitur bzw.
mit dem Lautsprecher
Sie können die AutoAnswer-Funktion verwenden, wenn Sie eine große Anzahl von Anrufen im Auftrag
von Dritten entgegennehmen oder bearbeiten müssen. Ihr Systemverwalter kann die AutoAnswerFunktion so konfigurieren, dass sie entweder mit dem Lautsprecher oder mit der Sprechgarnitur
arbeitet. Details hierzu finden Sie in der folgenden Tabelle.
Zweck
Aktion
Verwenden von AutoAnswer
mit Sprechgarnitur
Lassen Sie
aktiviert (leuchtend), indem Sie Beenden oder eine
Leitungstaste drücken, um aufzulegen.
Indem
aktiviert bleibt, wird gewährleistet, dass die
Audioeingabe und -ausgabe nicht durch den Lautsprecher, sondern
durch die Sprechgarnitur erfolgt und dass AutoAnswer mit der
Sprechgarnitur funktioniert.
Verwenden von AutoAnswer
mit Lautsprecher
Cisco IP-Telefon 7970
Drücken Sie
oder
, wie Sie normalerweise vorgehen
würden, um Anrufe einzuleiten, entgegenzunehmen und zu
beenden, Leitungen zu öffnen und zu schließen sowie von einem
anderen Audiomodus zum Lautsprechermodus zu wechseln.
37
Anpassen der Telefoneinstellungen
Sie können das Cisco IP-Telefon Ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen, indem Sie die Telefoneinstellungen ändern, wie das in den nachstehenden Tabellen beschrieben wird. Beachten Sie beim
Durchlesen der darin enthaltenen Informationen folgende Hinweise:
• Die meisten Einstellungen sind über das Telefon zugänglich, einige wenige jedoch ausschließlich
online über die Webseiten für Benutzeroptionen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt
„Anmelden bei den Webseiten für Benutzeroptionen“ auf Seite 44.
• Wenn
nicht reagiert, hat Ihr Systemverwalter möglicherweise diese Taste auf Ihrem Telefon
deaktiviert. Weitere Informationen erhalten Sie vom Systemverwalter.
Einstellen der Lautstärke
Die folgende Tabelle beschreibt, wie Sie die Lautstärke Ihres Telefons verstellen und speichern können.
Zweck
Aktion
Einstellen der
Lautstärke für
Anrufe
Drücken Sie während eines Anrufs oder nach Auslösung eines Ruftons auf
.
Dadurch wird die Lautstärke für den aktuell aktiven Audiomodus verstellt.
Wenn Sie beispielsweise die Lautstärke ändern, während Sie den Hörer
verwenden, wirkt sich diese Änderung nicht auf die Lautsprecherlautstärke aus.
Drücken Sie Speich., um die neu eingestellte Lautstärke als Standardlautstärke für den jeweiligen Audiomodus zu speichern. Wenn Sie die
Lautstärke von Hörer, Sprechgarnitur oder Lautsprecher ändern, ohne
anschließend die Änderung zu speichern, wird bei der nächsten Nutzung des
entsprechenden Audiomodus wieder die zuvor gespeicherte Lautstärke
verwendet.
Einstellen der
Lautstärke für
den Rufton
38
Drücken Sie
, während der Hörer auf der Gabel liegt und die
Sprechgarnitur- und Lautsprechertaste deaktiviert ist. Die neue
Ruftonlautstärke wird automatisch gespeichert.
OL-5226-01
Anpassen der Telefoneinstellungen
Anpassen von Ruftönen und Meldungsanzeige
Sie können einstellen, wie Sie von Ihrem Telefon über eingehende Anrufe oder neue VoicemailNachrichten für jede Ihrer Leitungen informiert werden. Angepasste Ruftöne und andere Anzeigen
können zur besseren Identifizierung der verschiedenen Leitungen beitragen. So können Sie
beispielsweise einen zirpenden Rufton auswählen, um einen auf Leitung 1 eingehenden Anruf zu
signalisieren, während ein trommelartiger Rufton einen auf Leitung 2 eingehenden Anruf signalisiert.
Zweck
Aktion
Ändern des Ruftons
Wählen Sie
> Voreinstellungen > Ruftöne und wählen Sie eine
Telefonleitung oder die Standardruftoneinstellung aus. Wählen Sie
einen Ruftontyp aus, um diesen Ton probeweise wiederzugeben.
Drücken Sie nach Auswahl des gewünschten Ruftons auf Ausw. und
Speich. Um stattdessen wieder zur zuvor gespeicherten Einstellung
zurückzukehren, drücken Sie Abbruch.
Ändern des Ruftonmusters
(Nur Blinken, Ein Ton, Nur
Piepton usw.)
Melden Sie sich auf den Webseiten der Benutzeroptionen an, wählen
Sie Ihr Gerät aus und klicken Sie anschließend im Hauptmenü auf
Regeln für die Ruftoneinstellungen des Telefons ändern.
Ändern der Einstellungen
für die VoicemailLeuchtdiode auf dem
Hörer
Melden Sie sich auf den Webseiten der Benutzeroptionen an, wählen
Sie Ihr Gerät aus, und klicken Sie anschließend im Hauptmenü auf
Regel für Nachrichtenanzeige für Ihr Telefon ändern.
Cisco IP-Telefon 7970
Normalerweise leuchtet durch die Standardsystemeinstellung „Immer an“
beim Empfang einer neuen Voicemail-Nachricht die Leuchtdiode auf.
39
Anpassen des Touchscreens
Sie können sowohl Helligkeit, Betrachtungswinkel und Hintergrundbild des Touchscreens anpassen als
auch die auf dem Touchscreen verwendete Sprache ändern.
Zweck
Aktion
Ändern der
Touchscreen-Helligkeit
Wählen Sie
> Voreinstellungen > Helligkeit. Zur Änderung der
Einstellung drücken Sie Nach oben, Nach unten oder
.
Drücken Sie dann Speich. Um stattdessen wieder zur zuvor gespeicherten
Einstellung zurückzukehren, drücken Sie Abbruch.
Ändern des
TouchscreenBetrachtungswinkels
Wählen Sie
> Voreinstellungen > Anzeigenwinkel. Zur Änderung
der Einstellung drücken Sie Nach oben, Nach unten oder
.
Drücken Sie dann Speich. Um stattdessen wieder zur zuvor gespeicherten
Einstellung zurückzukehren, drücken Sie Abbruch.
Ändern des
Hintergrundbilds
Wählen Sie
> Voreinstellungen > Hintergrundbilder. Zur Anzeige
der verfügbaren Bilder verwenden Sie den Touchscreen oder die
Navigationstaste. Drücken Sie auf Ausw., um ein Bild auszuwählen.
Drücken Sie auf Vorschau, wenn Sie sehen möchten, wie der Hintergrund
aussehen wird, und auf Beenden, um wieder zum Auswahlmenü
zurückzukehren. Drücken Sie auf Speich., um das ausgewählte Bild zu
verwenden, oder auf Abbruch, um wieder zur zuvor gespeicherten
Einstellung zurückzukehren.
Ändern der
Touchscreen-Sprache
Melden Sie sich auf den Webseiten der Benutzeroptionen an, wählen Sie Ihr
Gerät aus, und klicken Sie anschließend im Hauptmenü auf Sprache für
dieses Telefon ändern.
Einrichten der Kurzwahltasten
Die Kurzwahlnummern ermöglichen die schnelle Wahl von Telefonnummern. Damit ist es nicht mehr
erforderlich, die gewünschten Nummern jedes Mal von Hand einzugeben. Häufig verwendete
Telefonnummern können als Kurzwahlnummern gespeichert werden.
Zur Einrichtung von Kurzwahlnummern stehen zwei Varianten zur Verfügung:
• Sie können jeder verfügbaren programmierbaren Taste eine Kurzwahlnummer und eine
Textbezeichnung zuweisen. (Beachten Sie, dass es nicht möglich ist, Kurzwahlnummern
solchen Tasten zuzuweisen, die bereits als Leitungstaste, Funktionstaste oder Diensttaste
konfiguriert sind.)
• Sie können eine Kurzwahlnummer und eine Textbezeichnung einer Indexnummer zuweisen.
Bei der Indexnummer handelt es sich um eine Zahl zwischen 1 und 99 (auf dem Ziffernblock),
die für die Funktion Kurzwahl verwendet werden kann. Bei der Kurzwahl können Sie eine
Telefonnummer über die zugewiesene Indexnummer wählen, ohne dass Sie jedes Mal die gesamte
Telefonnummer eingeben müssen.
40
OL-5226-01
Anpassen der Telefoneinstellungen
Beide Varianten der Kurzwahltasten werden über die Webseiten für Benutzeroptionen eingerichtet,
wie das in der folgenden Tabelle beschrieben ist. (Weitere Informationen zu den Webseiten für
Benutzeroptionen finden Sie unter „Anmelden bei den Webseiten für Benutzeroptionen“ auf Seite 44.)
Hinweis
Ihr Systemverwalter kann ebenfalls Kurzwahltasten auf Ihrem Telefon einrichten.
Außerdem kann der Systemverwalter auch die Anzahl der Kurzwahltasten einschränken,
die Sie selbst konfigurieren können.
Zweck
Aktion
Zuweisen von
Melden Sie sich auf den Webseiten der Benutzeroptionen an, wählen Sie Ihr
Kurzwahlnummern Gerät aus und klicken Sie anschließend im Hauptmenü auf Kurzwahleinträge
zu Telefontasten
hinzufügen/aktualisieren.
Geben Sie im Abschnitt Kurzwahleinstellungen im Telefon eine Telefonnummer
und eine Textbeschreibung für jede verfügbare Kurzwahltaste ein. Geben Sie
die Nummer genau so ein, wie Sie sie am eigenen Bürotelefon wählen würden.
Geben Sie beispielsweise ggf. eine Zugangskennzahl wie „0“ oder die
Vorwahl ein.
Die von Ihnen eingegebene Textbeschreibung erscheint neben der
Kurzwahltaste auf dem Touchscreen.
Hinzufügen von
Kurzwahlnummern
für die
Kurzwahlfunktion
Melden Sie sich auf den Webseiten der Benutzeroptionen an, wählen Sie Ihr
Gerät aus und klicken Sie anschließend im Hauptmenü auf Kurzwahleinträge
hinzufügen/aktualisieren.
Geben Sie im Abschnitt Kurzwahleinstellungen keiner Telefontaste zugeordnet
eine Telefonnummer und eine Textbeschreibung für jeden verfügbaren
Kurzwahleintrag ein. Geben Sie die Nummer genau so einn, wie Sie sie am
eigenen Bürotelefon wählen würden. Geben Sie beispielsweise ggf. eine
Zugangskennzahl wie „0“ oder die Vorwahl ein.
Tipps
• Details zum Einleiten von Anrufen mithilfe der beiden Kurzwahlvarianten finden Sie unter
„Einleiten von Anrufen“ auf Seite 19.
Cisco IP-Telefon 7970
41
Verwenden von Voicemails, Anrufprotokollen und
Verzeichnissen
Mit Hilfe von Funktionstasten können Sie auf Voicemails, Anrufprotokolle und Verzeichnisse
zugreifen, wie das in der folgenden Tabelle beschrieben wird.
Hinweis
Von Ihrem Unternehmen wird festgelegt, welcher Voicemail-Dienst innerhalb Ihres
Telefonsystems verwendet wird. Die genauesten und detailliertesten Angaben zur
Verwendung des Voicemail-Dienstes finden Sie deshalb in der zum jeweiligen Dienst
gehörigen Dokumentation.
Zweck
Aktion
Einrichten und
Anpassen des
Voicemail-Dienstes
Drücken Sie
, und folgen Sie den Sprachaufforderungen. Falls auf
Ihrem Touchscreen ein Menü mit Popup-Meldungen gezeigt wird, wählen
Sie das zutreffende Menüelement aus.
Von Ihrem Systemverwalter erhalten Sie ein Standardkennwort für den
Voicemail-Dienst. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie das
Standardkennwort möglichst bald ändern.
Überprüfen, ob neue
Voicemails vorliegen
Überprüfen Sie die folgenden Indikatoren auf Ihrem Telefon:
• Eine dauerhaft rot leuchtende Leuchtdiode auf dem Hörer. (Diese
Anzeige kann abweichend konfiguriert sein. Siehe „Anpassen von
Ruftönen und Meldungsanzeige“ auf Seite 39.)
• Ein blinkendes Umschlagsymbol
Touchscreen.
und eine Textmeldung auf dem
Abhören der
Voicemails oder
zugreifen auf das
Voicemail-System
Drücken Sie
. Je nach verwendetem Voicemail-Dienst führt das
Drücken von
entweder zur automatischen Wahl der Nummer des
Voicemail-Dienstes, oder auf dem Touchscreen wird ein Popup-Menü
angezeigt. Wenn das Popup-Menü erscheint, wählen Sie „Voicemail“ oder
„Sprachmeldungen“, um automatisch die Nummer des Voicemail-Systems
zu wählen.
Weiterleiten eines
eingehenden, aktiven
oder in der
Warteschleife
befindlichen Anrufs
zum Voicemail-System
Drücken Sie auf iDivert. Damit wird der Anruf automatisch zum
Voicemail-System umgeleitet. Der Anrufer hört dann die Begrüßung des
Voicemail-Systems und kann eine Nachricht hinterlassen.
42
OL-5226-01
Verwenden von Voicemails, Anrufprotokollen und Verzeichnissen
Zweck
Aktion
Anzeigen der
Anrufprotokolle
Wählen Sie
> Anrufe in Abwesenheit, Eingeleitete Anrufe oder
Angenommene Anrufe. In jedem dieser Protokolle können maximal 100
Datensätze gespeichert werden.
Wählen aus einem
Anrufprotokoll
Wählen Sie einen der Listeneinträge. Wenn Sie die im Protokoll angezeigte
Nummer ändern müssen (z. B. eine Vorwahl hinzufügen oder entfernen),
drücken Sie auf NrBearb und dann auf << oder >>, um den Cursor auf die
gewünschte Stelle zu bringen oder einzelne Ziffern zu löschen. Zur Eingabe
von Ziffern verwenden Sie den Ziffernblock.
Löschen der
Anrufprotokolle
Wählen Sie
> Anrufe in Abwesenheit, Eingeleitete Anrufe oder
Angenommene Anrufe. Drücken Sie Löschen.
Wählen aus einem Unternehmensverzeichnis
Wählen Sie
> Unternehmensverzeichnis (der konkrete Name kann
anders lauten). Suchen Sie nach einem Listeneintrag, indem Sie mithilfe des
Ziffernfelds Buchstaben eingeben. (Die Suche kann auch über einen Teil des
Namens erfolgen.) Um einen Eintrag aus der Liste zu wählen, drücken Sie
auf die entsprechende Nummer oder blättern zur gewünschten Nummer
und heben dann den Hörer ab bzw. rufen eine freie Leitung auf.
Cisco IP-Telefon 7970
43
Zugreifen auf die Webseiten für Benutzeroptionen
Da es sich beim Cisco IP-Telefon 7970 um ein Netzwerkgerät handelt, kann es bestimmte
Informationen mit anderen Netzwerkgeräten innerhalb Ihres Unternehmens austauschen – z. B. mit
Ihrem Computer und mit Web-Diensten, auf die mit einem Webbrowser Ihres Computers zugegriffen
werden kann.
Mithilfe der Cisco CallManager-Webseiten für Benutzeroptionen können Sie von Ihrem Computer aus
Telefondienste einrichten, anpassen und aktivieren sowie Einstellungen und Funktionen des Telefons
steuern. Im Anschluss an die Konfiguration dieser Dienste erfolgt der Zugriff auf die Dienste von Ihrem
Telefon aus.
Weitere Hilfe zur Verwendung der Webseiten für Benutzeroptionen finden Sie im Handbuch Anpassen
Ihres Cisco IP-Telefons im Web, das Sie auf folgender Website finden:
http://www.cisco.com/univercd/cc/td/doc/product/voice/c_ipphon/english/ipp7970/index.htm
Anmelden bei den Webseiten für Benutzeroptionen
Vorgehensweise
Schritt 1 Von Ihrem Systemverwalter erhalten Sie die URL für die Benutzeroptions-Webseiten, einen
Benutzernamen sowie ein Standardkennwort.
Schritt 2 Starten Sie auf Ihrem Computer einen Webbrowser, geben Sie die URL (die Sie vom
Systemverwalter erhalten haben) ein, und melden Sie sich an.
Schritt 3 Wählen Sie im Hauptmenü aus der Dropdownliste „Gerät zur Konfiguration auswählen“
Ihren Gerätetyp (Telefonmodell) aus.
Nachdem Sie die Auswahl vorgenommen haben, wird ein Kontextmenü mit Optionen für
den gewählten Gerätetyp angezeigt.
Tipps zur Navigation auf den Webseiten für Benutzeroptionen
• Wählen Sie auf der Menüseite Ihr Gerät aus, um alle verfügbaren Optionen anzuzeigen.
• Klicken Sie auf Aktual., um die von Ihnen vorgenommenen Änderungen zu übernehmen und zu
speichern.
• Klicken Sie auf Zurück zum Menü, um zum Kontextmenü zurückzukehren.
• Klicken Sie auf Abmelden, um die Webseiten für Benutzeroptionen zu verlassen.
44
OL-5226-01
Zugreifen auf die Webseiten für Benutzeroptionen
Abonnieren von Telefondiensten
Bevor Sie abonnementpflichtige Telefondienste nutzen können, müssen Sie diese auf den Webseiten für
Benutzeroptionen, auf die Sie mit Ihrem Computer zugreifen können, abonnieren.
Solche Dienste sind zum Beispiel:
• Webbasierte Informationen wie Aktienkurse, Filmkritiken und Wetterdienste
• Netzwerkdaten wie unternehmensinterne Kalender und Verzeichnisse, die durchsucht
werden können
• Telefonfunktionen wie „Meine Kurzwahleinträge“ und persönliche Adressbücher
Weitere Informationen finden Sie in der folgenden Tabelle.
Zweck
Vorgehensweise nach dem Anmelden und nach Auswahl des Gerätetyps
Abonnieren eines
Dienstes
Klicken Sie im Hauptmenü auf IP Phone-Dienste von Cisco ändern.
Wählen Sie aus der Dropdownliste „Verfügbare Dienste“ einen Dienst
aus, und klicken Sie dann auf Weiter. Geben Sie die erforderlichen
Informationen ein (z. B. Postleitzahl oder PIN-Code), und klicken Sie
dann auf Abonnieren.
Ändern oder Beenden von Klicken Sie im Hauptmenü auf IP Phone-Dienste von Cisco ändern.
Abonnements
Klicken Sie unter „Abonnierte Dienste“ auf einen Dienst. Klicken Sie
nach der Durchführung von Änderungen auf Aktual., oder klicken Sie auf
Abonnement beenden.
Zuordnen eines Dienstes
zu einer programmierbaren Taste
Wählen Sie nach dem Abonnieren eines Dienstes im Hauptmenü die
Option Dienst-URL-Tasten hinzufügen/aktualisieren. Wählen Sie für
jede verfügbare Taste einen Dienst aus der Dropdownliste aus, und geben
Sie eine Textbeschreibung ein. Klicken Sie nach Durchführung der
Änderungen auf Aktual. Von Ihrem Systemverwalter wird festgelegt,
wie viele programmierbare Tasten für Dienste verfügbar sind.
Zugreifen auf einen
Dienst mit dem Telefon
Drücken Sie
auf dem Telefon. Oder drücken Sie
für den
gewünschten Dienst, falls Sie den Dienst zuvor einer programmierbaren
Taste zugewiesen haben.
Cisco IP-Telefon 7970
45
Zusätzliche Konfigurationsoptionen
Ihr Systemverwalter kann Ihr Telefon so konfigurieren, dass spezielle Tasten- und Softkey-Vorlagen für
spezielle Dienste und Funktionen verwendet werden. Die folgende Tabelle bietet Ihnen einen Überblick
über einige der Konfigurationsoptionen, die je nach Anrufbedarf und Arbeitsumgebung für Sie in Frage
kommen und die vom Systemverwalter eingerichtet werden müssen.
Zweck
Aktion
Weitere Informationen
Sie benötigen mehr
als eine
Telefonleitung.
Bitten Sie Ihren Systemverwalter, eine oder
mehrere zusätzliche Verzeichnisnummern
für Ihr Telefon zu konfigurieren.
Wenden Sie sich an Ihren
Systemverwalter bzw. an das
Telefon-Hilfesystem.
Sie benötigen
weitere
Kurzwahltasten.
Überprüfen Sie zunächst, ob Sie sämtliche
der aktuell verfügbaren Kurzwahltasten
nutzen.
Weitere Informationen finden
Sie unter:
Falls Sie weitere Kurzwahltasten
benötigen, sollten Sie das Abonnieren des
Kurzwahldienstes in Betracht ziehen.
Sie möchten mit
einem
Verwaltungsassistenten arbeiten.
Sie möchten einen
Anschluss auf
mehreren
Telefonen
verwenden.
46
Ziehen Sie Folgendes in Betracht:
• Verwendung des Cisco IP Manager
Assistant-Dienstes
• Nutzung einer gemeinsam
verwendeten Leitung
Bitten Sie um Zuweisung einer gemeinsam
verwendeten Leitung. Damit können Sie
eine bestimmte Anschlussnummer z. B.
sowohl für Ihr Schreibtischtelefon als auch
für Ihr Mobiltelefon nutzen.
• „Einrichten der
Kurzwahltasten“ auf Seite 40
• „Abonnieren von
Telefondiensten“ auf Seite 45
Weitere Informationen finden
Sie unter:
• Cisco IP Manager Assistant Benutzerhandbuch
• „Grundlegende
Informationen zu gemeinsam
verwendeten Leitungen“ auf
Seite 30
Weitere Informationen finden Sie
im Abschnitt „Grundlegende
Informationen zu gemeinsam
verwendeten Leitungen“ auf
Seite 30.
OL-5226-01
Zusätzliche Konfigurationsoptionen
Zweck
Aktion
Sie möchten
Telefone oder
Büros gemeinsam
mit anderen
Mitarbeitern
verwenden.
Ziehen Sie Folgendes in Betracht:
• Nutzung der Funktion
„Anrufübernahme“, um mit Ihrem
Telefon Anrufe anzunehmen, die auf
einem anderen Telefon läuten.
• Informationen zur Verwendung dieser Funktionen
finden Sie im Abschnitt „Erweiterte Anrufverarbeitungsfunktionen“ auf Seite 29.
Sie müssen häufig
Anrufe annehmen
oder für andere
Personen Anrufe
bearbeiten.
Ziehen Sie die Verwendung der AutoAnswerFunktion in Betracht. Bitten Sie Ihren
Systemverwalter, diese Funktion
einzurichten.
Weitere Informationen finden Sie
im Abschnitt „Verwenden von
AutoAnswer mit einer
Sprechgarnitur bzw. mit dem
Lautsprecher“ auf Seite 37.
Cisco IP-Telefon 7970
• Nutzung der Funktion „Anruf
parken“, um Anrufe zu speichern und
abzurufen, ohne dazu die
Weiterleitungsfunktion zu verwenden
Weitere Informationen
• Wie Sie Zugriff auf diese
Funktionen erhalten, erfahren
Sie von Ihrem Systemverwalter bzw. vom
Telefon-Hilfesystem.
47
Geltungsbedingungen für die von Cisco gewährte
beschränkte einjährige Hardware-Garantie
Für die Hardware-Garantie und die verschiedenen Dienstleistungen, die Sie während der Garantiefrist
in Anspruch nehmen können, gelten besondere Bedingungen. Die offizielle Garantieerklärung, die
auch Angaben zur Garantie für Cisco-Software enthält, finden Sie auf der Dokumentations-CD von
Cisco sowie unter Cisco.com. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Cisco-Informationspaket
und Ihre Garantieurkunde aufzurufen und herunterzuladen.
1. Starten Sie Ihren Browser, und gehen Sie zur folgenden URL:
http://www.cisco.com/univercd/cc/td/doc/es_inpck/cetrans.htm
Die Seite „Warranties and License Agreements“ (Garantie und Lizenzvereinbarungen) wird
angezeigt.
2. Zum Lesen des Cisco-Informationspakets gehen Sie folgendermaßen vor:
a. Klicken Sie in das Feld Information Packet Number, und stellen Sie sicher, dass die
Artikelnummer 78-5235-02F0 markiert ist.
b. Wählen Sie die Sprache aus, in der Sie das Dokument lesen möchten.
c. Klicken Sie auf Go.
d. Die Seite mit den Cisco-Software-Lizenz- und Gewährleistungbedingungen aus dem
Informationspaket wird angezeigt.
e. Lesen Sie das Dokument online, oder klicken Sie auf das PDF-Symbol, um das Dokument im
PDF-Format herunterzuladen und auszudrucken.
Hinweis
48
Zum Anzeigen und Drucken von PDF-Dateien muss auf Ihrem Computer Adobe
Acrobat Reader installiert sein. Diese Software können Sie kostenlos auf der
Adobe-Website herunterladen: http://www.adobe.com
OL-5226-01
Geltungsbedingungen für die von Cisco gewährte beschränkte einjährige Hardware-Garantie
3. Zum Lesen von übersetzten und landesspezifischen Informationen zu Ihrem Produkt gehen Sie wie
folgt vor:
a. Geben Sie in das Feld „Warranty Document Number“ die folgende Artikelnummer ein:
78-10747-01C0
b. Wählen Sie die Sprache aus, in der Sie das Dokument anzeigen möchten.
c. Klicken Sie auf Go.
Die Cisco-Garantieseite wird angezeigt.
d. Lesen Sie das Dokument online, oder klicken Sie auf das PDF-Symbol, um das Dokument im
PDF-Format herunterzuladen und auszudrucken.
Unterstützung erhalten Sie außerdem auf der Service-und-Support-Website von Cisco unter:
http://www.cisco.com/public/Support_root.shtml
Dauer der Hardware-Garantie
Ein (1) Jahr
Austausch, Reparatur oder Erstattung von Hardware
Cisco oder sein Service Center werden sich im Rahmen angemessener Schritte bemühen, innerhalb von
zehn (10) Tagen nach Erhalt der RMA-Anfrage ein Austauschteil zu liefern. Die tatsächliche Lieferzeit
kann abhängig vom jeweiligen Standort des Kunden variieren.
Cisco behält sich das Recht vor, den gezahlten Kaufpreis als Rechtsmittel der Gewährleistung
zurückzuzahlen.
So erhalten Sie eine RMA-Nummer (Return Materials Authorization)
Wenden Sie sich bitte an das Unternehmen, von dem Sie das Produkt erworben haben. Falls Sie das
Produkt direkt von Cisco erworben haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Cisco-Vertriebsvertreter.
Bitte tragen Sie die nachfolgenden Informationen ein, und halten Sie diese als Referenz bereit.
Das Produkt wurde erworben von:
Telefonnummer des Unternehmens:
Produktmodellnummer:
Produktseriennummer:
Wartungsvertragsnummer:
Cisco IP-Telefon 7970
49
Hauptsitz
Cisco Systems, Inc.
170 West Tasman Drive
San Jose, CA 95134-1706
USA
www.cisco.com
Tel.: +1 408 526-4000
+1 800 553-NETS (6387)
Fax: +1 408 526-4100
Europazentrale
Cisco Systems International BV
Haarlerbergpark
Haarlerbergweg 13-19
1101 CH Amsterdam
Niederlande
www-europe.cisco.com
Tel.: +31 0 20 357 1000
Fax: +31 0 20 357 1100
Amerikazentrale
Cisco Systems, Inc.
170 West Tasman Drive
San Jose, CA 95134-1706
USA
www.cisco.com
Tel.: +1 408 526-7660
Fax: +1 408 527-0883
Asien-Pazifik-Zentrale
Cisco Systems, Inc.
Capital Tower
168 Robinson Road
#22-01 to #29-01
Singapore 068912
www.cisco.com
Tel.: +65 6317 7777
Fax: +65 6317 7799
Cisco Systems betreibt mehr als 200 Niederlassungen in den unten aufgeführten Ländern. Adressen, Telefon- und Faxnummern
finden Sie auf der
Cisco-Website unter www.cisco.com/go/offices
Argentinien • Australien • Belgien • Brasilien • Bulgarien • Chile • China VRC • Costa Rica • Dänemark • Deutschland • Dubai, VAE Finnland • Frankreich • Griechenland
• Großbritannien • Hongkong S.A.R. • Indien • Indonesien • Irland • Israel • Italien • Japan • Kanada • Kolumbien • Korea • Kroatien • Luxemburg • Malaysia •
Mexiko Neuseeland • Niederlande • Norwegen • Österreich • Peru • Philippinen • Polen • Portugal • Puerto Rico • Rumänien • Russland • Saudi-Arabien • Schottland
• Schweden • Schweiz • Simbabwe • Singapur • Slowakei Slowenien • Spanien • Südafrika • Taiwan • Thailand • Tschechische Republik • Türkei • Ukraine • Ungarn •
USA • Venezuela • Vietnam
Copyright © 2003 Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. CCIP, CCSP, das Cisco Arrow-Logo, das Cisco Powered Network-Logo, Cisco Unity, Follow Me Browsing, FormShare und
StackWise sind Marken von Cisco Systems, Inc.; Changing the Way We Work, Live, Play, and Learn und iQuick Study sind Dienstleistungsmarken von Cisco Systems, Inc.; Aironet, ASIST,
BPX, Catalyst, CCDA, CCDP, CCIE, CCNA, CCNP, Cisco, das Cisco Certified Internetwork Expert-Logo, Cisco IOS, das Cisco IOS-Logo, Cisco Press, Cisco Systems, Cisco Systems Capital,
das Cisco Systems-Logo, Empowering the Internet Generation, Enterprise/Solver, EtherChannel, EtherSwitch, Fast Step, GigaStack, Internet Quotient, IOS, IP/TV, iQ Expertise, das iQ-Logo,
iQ Net Readiness Scorecard, LightStream, MGX, MICA, das Networkers-Logo, Networking Academy, Network Registrar, Packet, PIX, Post-Routing, Pre-Routing, RateMUX, Registrar,
ScriptShare, SlideCast, SMARTnet, StrataView Plus, Stratm, SwitchProbe, TeleRouter, The Fastest Way to Increase Your Internet Quotient, TransPath und VCO sind eingetragene Marken
von Cisco Systems, Inc. und/oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und bestimmten anderen Ländern.
Alle anderen in diesem Dokument oder in dieser Website erwähnten Marken sind das Eigentum der jeweiligen Besitzer. Die Verwendung des Wortes „Partner“ impliziert keine
partnerschaftliche Beziehung zwischen Cisco und einem anderen Unternehmen. (0304R)
OL-5226-01
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 144 KB
Tags
1/--Seiten
melden