close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anleitung Thermatic.pdf

EinbettenHerunterladen
-4-
Kollaustraße 7-13 · D-22529 Hamburg · Telefon (040) 554 80-0
Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass bei der ersten Inbetriebnahme des Gerätes sich beim Transport
ablagernde Staubpartikel verbrennen können, die zu einer Geruchsentwicklung führen können. Vorsorglich
weisen wir darauf hin, dass während der Aufheiz- und Abkühlphase des Gerätes geringfügige Geräuschentwicklungen möglich sind, die durch die unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten der verschiedenen
Materialien bedingt sind. Es handelt sich dabei nicht um Fehler, sondern um güte- und materialbedingte Verhaltensweisen, die die Funktionsfähigkeit des Gerätes in keiner Weise beeinträchtigen.
Gerät nicht in unmittelbarer Nähe von Badewannen, Duschen oder Waschbecken aufstellen und
benutzen. Der Schutzbereich ist entsprechend VDE 0100 Teil 701 zu beachten.
Um Überhitzung zu vermeiden und die ordnungsgemäße Luftumwälzung zu gewährleisten, dürfen die
Luftaustrittsöffnungen des Gerätes nicht mit einer Platte, Textilien, Handtüchern und ähnlichen Gegenständen abgedeckt werden. Das Gerät nicht auf hochflorigen Teppich stellen!
Nach der Montage des Gerätes muß der Netzstecker gut zugänglich sein und das Gerät
darf nicht direkt unter einer Steckdose positioniert werden. Reparaturen dürfen nur durch
autorisiertes Fachpersonal erfolgen.
Achtung! Heizgerät nicht an ein Verlängerungskabel und / oder Mehrfachsteckdose anschließen. Der Anschluss muss über eine 16 A Schuko-Steckdose oder Festanschluss (durch
autorisiertes Fachpersonal) erfolgen.
Dieses Gerät ist nicht dafür bestimmt, durch Personen (einschließlich Kinder) mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mangels Erfahrung und/oder mangels Wissen benutzt
zu werden, es sei denn, sie werden durch eine für ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt oder
erhielten von ihr Anweisungen, wie das Gerät zu benutzen ist.
Kinder sollten beaufsichtigt werden, um sicherzustellen, dass sie nicht mit dem Gerät spielen.
Das Heizgerät darf nur in bestimmungsgemäßer Weise in Gebrauch genommen werden (d. h. mit den mitgelieferten Standfüßen, Laufrollen oder dem Wandbefestigungsmaterial). Die Geräteanschlußleitung darf
nur für den bestimmungsgemäßen Gebrauch verwendet werden und darf nicht an oder auf wärmeabgebende Geräteteile verlegt werden. Wenn die Stromversorgung des Heizgerätes über eine Steckdose erfolgt,
hat der Kunde dafür zu sorgen, dass die Steckdose und das Stromnetz den sicherheitstechnischen Vorschriften des zuständigen Elektrotechnischen Überwachungsverbandes des jeweiligen Landes (VDE, NF,
ÖVE, SEV, BSA) entsprechen.
Entsorgung von gebrauchten elektrischen und elektronischen Geräten (Anzuwenden in den Ländern der
Europäischen Union und anderen europäischen Ländern mit einem separaten Sammelsystem für diese
Geräte).
Das Symbol auf dem Produkt oder seiner Verpackung weist darauf hin, dass dieses Produkt nicht
als normaler Haushaltsabfall zu behandeln ist, sondern an einer Annahmestelle für das Recycling
von elektrischen und elektronischen Geräten abgegeben werden muss. Durch ihren Beitrag zum
korrekten Entsorgen dieses Produkts schützen Sie die Umwelt und die Gesundheit Ihrer Mitmenschen. Umwelt und Gesundheit werden durch falsches Entsorgen gefährdet. Materialrecycling hilft den Verbrauch von Rohstoffen zu verringern. Weitere Informationen über das Recycling dieses Produkts erhalten
Sie von Ihrer Gemeinde oder den kommunalen Entsorgungsbetrieben.
Wichtig! Bitte beachten!
Das WIBO-Heizsystem darf nur sachbestimmt unter Beachtung der EN Norm 60335 zum Einsatz kommen.
Um Schäden am Gerät zu vermeiden, muß eine regelmäßige Reinigung des Heizgerätes erfolgen. Fremdkörper dürfen nicht in das Heizsystem gelangen! Sie würden dort möglicherweise verbrennen. Dadurch können Schäden und Ablagerungen am Heizsystem, den Heizaggregaten sowie in der Umgebung entstehen.
Wir empfehlen dringend, das Gerät regelmäßig mit dem Staubsauger vorsichtig von unten/unterhalb des
Unterrahmens abzusaugen, um das Gerät von Staubansammlungen zu befreien, die die ordnungsgemäße
Luftströmung und Wärmeabgabe behindern können.
Achtung: Trennen Sie den Heizkörper von der Spannungsversorgung (Steckdose oder Sicherung),
bevor Sie das Gerät reinigen.
Reinigungstipp:
Wibo-Werk Stand 6. 2008
83
84
85
86
Thermatic 2000
Thermatic 2000/2
Thermatic 3000/2
Thermatic 2500
2,5
3,2
2,5
2,2
1,6
1,25
0,9
KW
16
16
16
10
10
10
10
Absich.
Amp.
1010
1600
1600
1010
800
800
400
Breite
mm
620
620
620
620
620
620
620
Höhe
mm
110
110
110
110
110
110
110
Tiefe
mm
D
-1-
Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme sorgfältig durch.
(Technische Änderungen und Weiterentwicklungen vorbehalten)
WIBO-Heizsysteme werden nach dem Gerätesicherheitsgesetz
EN Norm 60335 gebaut. Sie sind ausschließlich für den bestimmungsgemäßen Gebrauch einzusetzen. Das WIBO-Heizsystem ist
so in Betrieb zu nehmen, dass Umgebungsmaterialien nicht in Mitleidenschaft gezogen bzw. beschädigt werden.
81
82
Thermatic 1500
80
Thermatic 750
Thermatic 1000
Art.
Flächen-Type
Nr.
Konformitätserklärung:
- wibo-werk.com -
Wir beglückwünschen Sie zum Kauf Ihres Bottermann-Heizgerätes. Wir haben dieses handgearbeitete Gerät für Sie
unter Beachtung größter Sorgfalt hergestellt und nach
gründlicher Endkontrolle zur Auslieferung gebracht. Alle
Bottermann-Heizgeräte arbeiten wartungsfrei, sauber,
bequem, geruchlos, ohne Geräuschbelästigung mit praktisch unbegrenzter Lebensdauer.
Ofenbaumeister Ing. Wilhelm Bottermann
Bedienungsanleitung für
Flächenheizung
y
erman
G
n
i
e
Mad
B
B
B
C
2. Flächenheizkörper
FUSSBODEN
1. Flächenheizkörper
C
B
-2-
Bohrungsabstände:
A. Bodenabstände für alle Geräte = mindestens 570 mm
B. Seitenabstände für alle Geräte = 100 mm
C. Zwischenabstände Typ 1750 = 200 mm
Typ 2000/2 = je 800 mm
Typ 1000 = 600 mm
Typ 2000/2 = je 600 mm
Typ 1500 = 600 mm
Typ 3000/2 = je 600 mm
A
Fig. 1
Montage für Flächenheizungen – Wandbefestigung
Luftbefeuchter – Biomatic
Ist Ihr Gerät zur Verbesserung des Raumklimas mit einem Luftbefeuchter
ausgestattet, so nehmen Sie zum Befüllen die Kunststoffkappe ab.
Im Einfüllstutzen (A, Fig. 4) ist die Füllstandanzeige zu erkennen. Füllen Sie
maximal soviel Wasser ein, dass der Zeiger auf die rote Markierung weist.
Damit ist der maximale Füllstand – etwa 3 l – erreicht. Vor dem Einfüllen mit
dem Wasser, bei Reinigungs- und Wartungsarbeiten, ist das Gerät vom
Netz zu trennen. Das Gerät kann ohne Wasser betrieben werden, ohne
Schaden zu erleiden.
Als Aufstellplatz empfehlen wir die Nähe des Fensters, und zwar nach Möglichkeit vor der Fensterfront. Die sich dort absenkende Kaltluft wird im
Gerät erwärmt und durch Konvektion in Umlauf gebracht. Kann das Gerät
nur an einem anderen Platz aufgestellt werden, empfehlen wir eine freie
Wandfläche, damit das Gerät die Wandfläche erwärmt und auf diese Weise
zusätzlich zur Umwälzung eine große Strahlungsheizfläche entsteht.
Beispiel: Wird die auf dem Thermostaten eingestellte Temperatur erreicht,
so unterbricht der Thermostat sofort die Stromaufnahme.
Sie sparen dadurch Energie und somit Heizkosten.
Unsere Elektro-Flächenheizung zeichnet sich durch ihre sehr flache Bauweise aus. Sie ist sowohl für den Anbau an Wänden als auch wahlweise für
die Aufstellung auf dem Boden geeignet. Wird Ihr Heizgerät mit einem
Wandschaltautomaten geliefert, regelt dieser das Ein- und Ausschalten
automatisch. Störanfällige Drucktasten sind nicht mehr erforderlich.
Bei dieser Entwicklung sind wir von dem Grundsatz ausgegangen:
Hohe Heizleistung – sparsamer Verbrauch
11
-3-
Achtung: Vorsorglich Gerätestecker herausziehen!
Fig. 4
Bei Kombi-Geräten (Art. 84 und 85) muss
der eine Gerätestecker von hinten in die
vorgesehene Steckdose des anderen
Heizgerätes (11) gesteckt werden.
Fig. 4
Fig. 3
8
7 6 9
10
Anschließend sind die Dübel 1+10 in die
Bohrungen einzusetzen und die Winkel
2+6 mittels der Schrauben 3 + 9 fest an
die Wand zu schrauben.
Nun wird der Heizkörper mit den Laschen
(4) der Rückwand auf die Winkel (2) aufgesetzt. Anschließend wird der Heizkörper
senkrecht ausgerichtet und mit den Sechskantschrauben (7) und den Fächerscheiben (8) mit den Abstandshaltern (6) fest
verschraubt.
Fig. 3
Fig. 2
Entsprechend den Bohrmaßen sind je Gerät 2 Bohrungen von 8 mm Ø
oben und 2 Bohrungen von 6 mm Ø unten in der Befestigungswand
vorzunehmen.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
24
Dateigröße
498 KB
Tags
1/--Seiten
melden