close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienfelder der S-SpeedPulse

EinbettenHerunterladen
Bedienfelder der S-SpeedPulse
Lorch Schweißtechnik GmbH | www.lorch.eu
www.lorch.eu
Primärbedienfeld
n
Einstellung der Primärparameter
§ Schweißstrom / Spannung / Drossel / Materialdicke
Drahtvorshubgeschwindigkeit / Lichbogenlängenkorrektur
§ 2 / 4-Takt, Punkten
§ Slope On / Off
§ Quatromatic On / Off
2
www.lorch.eu
Sekundärbedienfeld
n
Auswahl der Material / Draht / Gas-Kombinationen
§
Mode: Auswahl der Verfahrensart
§
Anpassung der Nebenparameter
§
Tiptronic Steuerung
SpeedPulse<Po5> Ar/CO2
SG/FE
1,0
92/ 8
3
www.lorch.eu
Die V / A Anzeige
4
n
Strom- und Spannungsanzeige
n
Sollwert vor dem Schweissen bei Programmbetrieb
n
Istwert während dem Schweissen
n
Holdfunktion nach dem Schweissen
n
V/A-Meter beliebig anschließbar sowohl an DP-MAPRO als auch an
Motorregler-Baugruppe(n) DMR.
Bedienung der S-SpeedPulse
Lorch Schweißtechnik GmbH | www.lorch.eu
www.lorch.eu
Bedienung Taste „ Mode“
Mode Taste
Umschalten der Verfahrensarten:
- Manueller Mode (MIG-MAG)
- Standard (MIG-MAG)
SpeedPulse<P18> Ar/CO2
SG/FE
1,0
92/ 8
- Puls (MIG-MAG Puls)
- TwinPuls (MIG-MAG Puls)
- SpeedPuls (MIG-MAG Puls)
- Elektrode
- Option WIG-DC mit ContacTIG Zündung
Elektrode Ein ?
Ja ->
Bei Auswahl Mode „ Elektrode“ muss dieser bestätigt werden!
6
www.lorch.eu
Manuelles MIG-MAG
§ Bei Anwahl Mode „ Man. MIG-MAG“ ist die Synergiesteuerung nicht
aktiv.
Drahtfördergeschwindigkeit und
Spannung können unabhängig
von einander geregelt werden
Man. MIG-MAG
Drahtfördergeschwindigkeit
Anzeigenumschaltung
Spannungeinstellung
7
www.lorch.eu
Drosselwirkung
§ Drosselwirkung
- Sekundärbedienfeld
Durch drücken der Tasten Up oder Down gelangt man
zum Menüpunkt „ Drosselwirkung Man.“ , dieser
kann dann mit den Tasten (-) und (+) von 20 -199%
manuell eingestellt werden.
Drosselwirkung Man.
(100) 147%
- Primärbedienfeld
Drücken der Taste Anzeigenumschaltung bis LED leuchtet.
Nun kann mit dem rechten Drehknopf der Drosselwert
von - 99 bis + 99 geregelt werden.
¡
LED Drossel
Anzeigenumschaltung
8
www.lorch.eu
Die Synergiefunktion der S-SpeedPulse
Auswahl des Prozesses: Standart, SpeedArc (optional), Puls, Twinpuls, SpeedPulse, Elektrode, Man.
MIGMAG oder WIG (optional)
Auswahl von
on
SpeedPulse<P18> Ar/CO2
SG/FE
1,0
92/ 8
n
Materialart
n
Drahtdurchmesser
n
Schutzgas
( bei nicht gültigen Kombinationen erscheint
„ noP“ im Display z.B. Cr/Ni mit CO²)
Auswahl von
n
9
Materialstärke
www.lorch.eu
Schweißen mit der Synergiefunktion
§ Alle Nebenparameter sind als Synergieparameter hinterlegt und es kann nach 3Einstellungsschritten geschweißt werden.
SpeedPulse<P18> Ar/CO2
SG/FE
1,0
92/ 8
1. Auswahl des Prozesses über „ ModeTaste“ (Puls, Twinpuls ect.)
2. Auswahl vom Grundwerkstoff,
Durchmesser vom Zusatzwerkstoff und
dem verwendeten Schutzgas.
SpeedPulse<P18> Ar/CO2
SG/FE
1,0
92/ 8
3. Auswahl der zu verschweißenden
Materialstärke.
z.B.
10
in mm.
www.lorch.eu
Einstellung der Betriebsart und Slope
Umschaltung Betriebsart
n
Taste 2Takt / 4Takt / Punkten
n
im Elektrodenmodus leuchtet keine LED
Aktivierung der Betriebsart Punkten
n
(<>)Taste 2sec. Gedrückt halten, beide LED‘s
leuchten und Betriebsart Punkten ist aktiv.
n
Im LCD Display wechselt die Anzeige zu
Nebenparameter „ Punktzeit“ (einstellen der
Punktzeit in sec.)
SpeedPulse<P18> Ar/CO2
SG/FE
1,0
92/ 8
n
Ausschalten von Punkten durch einfaches
drücken der <>Taste.
Betriebsart mit / ohne „ Slope“
n
Durch einfaches drücken der Taste (<>)
(LED ein / aus) kann die Slopefunktion
ein oder ausgeschaltet werden.
11
www.lorch.eu
Bedienung der Lichbogen-Längenkorrektur
§ Korrektur der Lichtbogenlänge
Lichtbogenlänge
(100) 105 %
§ Über Display, durch drücken der
Tasten Up oder Down gelangt man zum
Menüpunkt „ Lichtbogenlänge.“ , dieser
kann dann mit den Tasten (-) und (+)
von 60 -140% manuell eingestellt
werden.
Power-Master-Brenner
Mit der Modetaste in den Korrekturmodus wechseln und mit Up/DownWippe den im MFA angezeigten
Korrekturwert einstellen.
MFA
Up/Down Wippe
Mode- Taste
12
§ Sobald man in einem Synergieprogramm den Drehregler verstellt, wechselt die Anzeige in den Korrekturmodus der von - bis + 40 geregelt werden kann.
www.lorch.eu
Bedienung der Quatromatic
n
Die „ Qutromatic“ bietet dem Schweißer die Möglichkeit manuelle
Schweißparameter für Start, Schweiß und Endstrom einzustellen.
Diese Funktion steht nur im 4-Takt zur Verfügung.
Brennertaster drücken = P1 Startstrom
Brennertaster lösen
= P2 Schweißstrom
Brennertaster drücken = P3 Endstrom
SpeedPulse<P18> Ar/CO2
SG/FE
1,0
92/ 8
MFA
Up/Down Wippe
Mode- Taste
13
www.lorch.eu
Quatromatic: Einschweißbetrieb
3.
1. Modus 4-Takt
2. Drücken der Taste (<>) bis LED‘s
+Quatro und P2 blinken.
SpeedPulse<Po5> Ar/CO2
SG/FE
1,0
92/ 8
3. Das zu einschweißende Programm
durch drücken der Tasten P1, P2
oder P3 auswählen. LED blinkt.
2. / 6.
1.
4. Einstellen der gewünschten Schweißparameter.
5. Verbleibende Programme einschweißen.
4.
6. Beenden des Einscheißbetrieb durch
erneutes drücken der Taste (<>).
14
www.lorch.eu
Quatromatic: PowerMaster-Brenner
n
Einschweißbetrieb der Quatromatic über den PowerMaster-Brenner
1. Modus 4-Takt
2. Drücken der Taste (<>) für 2sec.
SpeedPulse<Po5> Ar/CO2
SG/FE
1,0
92/ 8
bis LED‘s Quatro und P2 dauerhaft
leuchten.
2.
1.
3. Starten des „ Quatromatic“ Schweißbetrieb durch drücken und halten
des Brennertaster.
3.
15
www.lorch.eu
Menü Extras
16
Ebene 0
Bemerkungen
Gasvorströmzeit
Bereich 0,0..10 s;
Startstrom
Bereich 20..200 % vom Hauptstrom
Startstrom-Zeit
Bereich 0,0..10 s;
nicht im 4Takt
Twinpuls-Frequenz
Bereich 0,5 .. 5 Hz;
nur bei BA Twinpuls
Twinpuls-Stromänderung
Bereich 5..50 % vom Schweißstrom;
nur bei BA Twinpuls,
Twinpuls-Tastverhältnis
Bereich 20..80 %;
nur bei BA Twinpuls
Schweißstrom
Bereich wird abhängig von der gewählten Material-Draht-Gaskombination
Stromabsenkung
Bereich 10 .. 990 A/s;
nicht bei BA Elektrode, nur bei Slope=Ein
Endstrom
Bereich 10 .. 200 % vom Schweißstrom;
nicht bei BA Elektrode,
nur bei 4Takt oder Slope=Ein
Endstrom-Zeit
Bereich 0,0 .. 10 s
nicht bei BA Elektrode, nur bei Slope=Ein
Draht-Rückbrandzeit
Bereich 20 .. 300 % vom programmierten Wert ;
nicht bei BA Elektrode
Gasnachströmzeit
Bereich 20 .. 200 % vom programmierten Wert ;
nicht bei BA Elektrode
Lichtbogenlänge
60 .. 140 % vom programmierten Wert
Drosselwirkung
Bereich 20 .. 200 % vom programmierten Wert ;
nur bei BA Normal (Kurzlichtborgen)
Lichtbogen-Dynamik
0..100 % vom programmierten Wert;
nur bei BA Elektrode
Punktzeit
Bereich 0,1 .. 10 s;
nur bei BA Punkten
Jobwahl, Anzeige v.
Set- und Jobnamen
nur bei Tiptronic = Ein
nicht bei BA Elektrode
www.lorch.eu
Menü Extras
n
GASVORSTRÖMZEIT
(0,1)
2,4 s
n
n
Mit den Tasten Up/Down kann man durch
die Menüstruktur wandern.
Die durch den Prozess nicht benötigten
Nebenparameter sind nicht anwählbar
(z.B. bei Wahl des Nebenparameter „ Puls“
gibt es kein Twinpuls-Tastverhältnis).
Twinpuls-Tastverhältnis).
Die Werte in ( ) sind Lorch Grundeinstellungen. Mit den Tasten -/+ können die
Werte geändert werden.
Zurück zum „ Hauptmenü mit „ End“ Taste.
Parameter ändern?
Ja >
Bei erstmaligen ändern eines
Parametern ist eine Bestätigung nötig!
17
www.lorch.eu
Hauptmenü: Extras
1. Mit den Tasten Up/Down werden die
„ Extras“ direkt angewählt.
2. Mit den Tasten +/- können die verschiedenen Extras aufgerufen werden
Extras -->
3: Sprache/Languages
2./4.
5.
1.
=> Maschinendaten (Betriebsstundenzähler),
Diagnose, Sprache, Display-Kontrast, Modus
Kühlgerät, Funktionssperren, LichtbogenKorrektur, Roboter-Interface
2./4.
3. Bestätigen der Auswahl durch gleichzeitiges durch drücken des Up/DownTaster.
Parameter ändern? Ja >
4. Mit den Tasten +/- können
Informationen oder Eigenschafen im
Menü abgerufen oder verändert werden.
Bsp. für westliche Sprachen, es stehen noch 2 weitere
Blöcke zur Verfügung.
-Ost-Europäisch Sprachen
-Asiatische Sprachen
18
5. 1 x END: speichern und Menü „ Extras“
verlassen. 2tes drücken END: Nebenparameter verlassen
www.lorch.eu
Extras: 1. Maschinendaten
1. Mit den Tasten Up/Down werden die
„ Extras“ direkt angewählt.
2. Mit den Tasten +/- kann im Menü
„ Extras“ „ 1: Maschinendaten“
aufgerufen werden.
3. Bestätigen der Auswahl durch gleich-
Extras -->
1: Maschinendaten
1.
zeitiges durch drücken des Up/DownTaster.
Parameter ändern? Ja >
2./4.
5.
2./4.
4. Mit den Tasten +/- können folgende
Informationen oder Eigenschafen
abgerufen oder verändert werden.
=> Betriebssystem Master, Betriebssystem Prozess,
Betriebssystem DMR, Schweissprogramme,
Betriebsstundenzähler, Konfiguration
5. 1 x END: speichern und Menü „ Extras“
verlassen. 2tes drücken END: Nebenparameter verlassen
19
www.lorch.eu
Extras: 2. Diagnose
1. Mit den Tasten Up/Down werden die
„ Extras“ direkt angewählt.
2. Mit den Tasten +/- kann im Menü
„ Extras“ „ 2: Diagnose“ aufgerufen
werden.
3. Bestätigen der Auswahl durch gleich-
Extras -->
2: Diagnose
1.
zeitiges durch drücken des Up/DownTaster.
1: Letzte Fehler
---
2./4.
5.
2./4.
4. Mit den Tasten +/- können folgende
Informationen oder Eigenschafen
abgerufen oder verändert werden.
=> Letzte Fehler, Modulparameter,
Betriebsspannung, Durchfluss Kühlgerät
5. 1 x END: speichern und Menü „ Extras“
verlassen. 2tes drücken END: Nebenparameter verlassen
20
www.lorch.eu
Extras: 3. Sprache/Language
1. Mit den Tasten Up/Down werden die
„ Extras“ direkt angewählt.
2. Mit den Tasten +/- kann im Menü
„ Extras“ „ 3: Sprache/Language“
aufgerufen werden.
Extras -->
3: Sprache/Language
3. Bestätigen der Auswahl durch gleich1.
zeitiges durch drücken des Up/DownTaster.
3: Sprache/Language
0 = Deutsch
2./4.
5.
2./4.
4. Mit den Tasten +/- können folgende
Informationen oder Eigenschafen
abgerufen oder verändert werden.
=> deutsch, englisch, spanisch, französisch,
niederländisch, italienisch, ungarisch
5. 1 x END: speichern und Menü „ Extras“
verlassen. 2tes drücken END: Nebenparameter verlassen
21
www.lorch.eu
Extras: 4. Display-Kontrast
1. Mit den Tasten Up/Down werden die
„ Extras“ direkt angewählt.
2. Mit den Tasten +/- kann im Menü
„ Extras“ „ 4: Display-Kontrast“
aufgerufen werden.
3. Bestätigen der Auswahl durch gleich-
Extras -->
4: Display-Kontrast
1.
zeitiges durch drücken des Up/DownTaster.
4: Display-Kontrast
(36) 39
2./4.
5.
2./4.
4. Mit den Tasten +/- kann der Display
- Kontrast angepasst werden.
5. 1 x END: speichern und Menü „ Extras“
verlassen. 2tes drücken END: Nebenparameter verlassen
22
www.lorch.eu
Extras: 5. Modus Kühlgerät
1. Mit den Tasten Up/Down werden die
„ Extras“ direkt angewählt.
2. Mit den Tasten +/- kann im Menü
„ Extras“ „ 5: Modus Kühlgerät“
aufgerufen werden.
Extras -->
5: Modus Kühlgerät
3. Bestätigen der Auswahl durch gleich1.
zeitiges durch drücken des Up/DownTaster.
5: Modus Kühlgerät
(0) 0 = Normal
2./4.
5.
2./4.
4. Mit den Tasten +/- kann der Status des
Kühlgeräts ausgewählt werden:
=>
0 = Normal, Gerät schaltet bei Bedarf zu
1 = Gerät im Dauerbetrieb
2 = Gerät aus
5. 1 x END: speichern und Menü „ Extras“
verlassen. 2tes drücken END: Nebenparameter verlassen
23
www.lorch.eu
Extras: 6. Funktionssperre
1. Mit den Tasten Up/Down werden die
„ Extras“ direkt angewählt.
2. Mit den Tasten +/- kann im Menü
„ Extras“ „ 6: Funktionssperre“
aufgerufen werden.
Extras -->
6: Funktionssperre
1.
3. Bestätigen der Auswahl durch gleichzeitiges durch drücken des Up/DownTaster.
2./4.
5.
2./4.
6: Funktionssperre
(0) 0
4. Mit den Tasten +/- kann der Status des
Kühlgeräts ausgewählt werden:
=>
Funktionssperren können mit einem Zahlen-Code gesichert werden.
Funktion muss auf der Bedienung freigeschaltet werden. Somit kann
die Funktionssperre mit einer Code-Nummer (dreistellig) gesichert
werden.
24
0 = alles frei
1 = Schweißstrom, Betriebsart, Spannung-/
Drahtkorrektur
2 = Tiptronic Ein/Aus, Jobwahl
3 = alles gesperrt außer Gas- und Pumpentest
5. 1 x END: speichern und Menü „ Extras“
verlassen. 2tes drücken END: Nebenparameter verlassen
www.lorch.eu
Extras: 7. Lichtbogen-Korrektur
1. Mit den Tasten Up/Down werden die
„ Extras“ direkt angewählt.
2. Mit den Tasten +/- kann im Menü
„ Extras“ „ 7: Lichtbogenkorrektur“
aufgerufen werden.
Extras -->
7: Lichtbogen-Korrektur
3. Bestätigen der Auswahl durch gleich1.
zeitiges durch drücken des Up/DownTaster.
7: Lichtbogen-Korrektur->
(0) 0 = Spannung
2./4.
5.
2./4.
4. Mit den Tasten +/- kann der Status des
Kühlgeräts ausgewählt werden:
=>
0 = Regelt die Spannung
1 = Regelt über Drahtvorschubgeschw.
5. 1 x END: speichern und Menü „ Extras“
verlassen. 2tes drücken END: Nebenparameter verlassen
25
www.lorch.eu
Extras: 8. Roboter-Interface (optional)
1. Mit den Tasten Up/Down werden die
„ Extras“ direkt angewählt.
2. Mit den Tasten +/- kann im Menü
„ Extras“ „ 8: Roboter-Interface“
aufgerufen werden.
Extras -->
8: Roboter-Interface
3. Bestätigen der Auswahl durch gleich1.
zeitiges durch drücken des Up/DownTaster.
8: Roboter-Interface
OPT01 (AnalogIn 1): On ¯
2./4.
5.
2./4.
4. Nur mit eingebauten Interfache!
Mit den Tasten +/- kann der Status und
die Kanäle des Roboter-Interfache ausgewählt werden (Parameter siehe BHB
Roboter-Interface).
5. 1 x END: speichern und Menü „ Extras“
verlassen. 2tes drücken END: Nebenparameter verlassen
26
www.lorch.eu
Extras: 9. Push-Pull Erweiterung (optional)
1. Mit den Tasten Up/Down werden die
„ Extras“ direkt angewählt.
2. Mit den Tasten +/- kann im Menü
„ Extras“ „ 9: Push-Pull“ aufgerufen
werden.
3. Bestätigen der Auswahl durch gleich-
Extras -->
9: Push-Pull
1.
zeitiges durch drücken des Up/DownTaster.
9: Noch zu machen
2./4.
5.
2./4.
4. Nur mit Push-Pull Erweiterung
5. 1 x END: speichern und Menü „ Extras“
verlassen. 2tes drücken END: Nebenparameter verlassen
27
www.lorch.eu
Extras: 9. Push-Pull Erweiterung (optional)
Sonderfunktion Customize setting Potibrenner (Torch pot)
1. Durch drücken der D-Tasten und ENDTaste für 5sec, wird die Funktion
aufgerufen.
1./2.
2. Mit er D-Taste gelangt man zur
Sonderfunktion.
Extras -->
9: Push-Pull
Customize setting:
CS02: (Torch pot )
2./5.
On
3. Potentiometer am Brenner auf max.
und an der Stromquelle gewünschten
Schweißstrom einstellen. Durch den
am Gerät eingestellten Wert wird das
Potentiometer automatisch begrenzt.
4. Nur mit optionalerPush-Pull Erweiterung!
5. 1 x END: speichern und Menü „ Extras“
28
verlassen. 2tes drücken END: Nebenparameter verlassen
www.lorch.eu
Extras: 9. Push-Pull Erweiterung (optional)
Sonderfunktion Customize setting Sonder 4 Takt (4-stroke 2)
1. Durch drücken der D-Tasten und ENDTaste für 5sec, wird die Funktion
aufgerufen.
1.
Extras -->
9: Push-Pull
2.
Customize setting:
CS01: (4-stroke 2)
1./3.
2.
On
2. Schalten von „ 4-stroke 2“ Off auf On
mit den Tasten +/-.
3. 1 x END: speichern und Menü „ Extras“
verlassen. 2tes drücken END: Nebenparameter verlassen
4. Nun kann durch kurzes antippen des
Brenner-Tasters während dem Schweißen
zwischen Schweißstrom und Zweitstrom
gewechselt werden. (Nur im 4-Takt Modus
verfügbar)
29
Bedienung: Tiptronic
Lorch Schweißtechnik GmbH | www.lorch.eu
www.lorch.eu
Tiptronic
n
SpeedPulse<Po5> Ar/CO2
SG/FE
1,0
92/ 8
n
n
n
31
Durch die Tiptronic besteht die
Möglichkeit 100 verschiedene,
individuelle Parameter-Einstellungen
der Stromquelle abzuspeichern.
Diese können mit dem S-JobTool
bequem am PC verwaltet werden.
Durch einfaches anwählen über
das Sekundärbedienfeld oder direkt
vom Brenner.
Dem Schweißer wird dadurch eine
Möglichkeit gegeben unterschiedlichste
Prozesse und Einstellungen mit nur
einem Tastendruck abzurufen.
www.lorch.eu
Tiptronic
Definition „ Tiptronic“
Möglichkeit der Speicherung von komplexen Anlageneinstellungen.
n Möglichkeiten der Speicherung von Schweißfolgen.
n Schweißfolgen können mittels Up/Down-Brenner- oder
Fernbedienung im Schweißprozess abgerufen werden.
n
Definition „ Job“
Speicherplatz zum Speichern eines gewählten Arbeitspunkt.
n Datensicherung für wiederholende Tätigkeiten.
n Sicherung eigener Einstellungen bei Mehranwendernutzung.
n Jeder Job erhält Jobnummer 0-9.
n
Definition „ Satz“
Jeder Satz beinhaltet 10 Jobs (0-9).
n Insgesamt 10 Sätze (0-9) ergeben 100 Speicherplätze.
n 10 Jobs innerhalb eines Satzes können am Brenner fortlaufend abgerufen werden.
n In einem Satz können Job‘s ausgeblendet und wieder eingeblendet werden.
n Von Satz zu Satz können Job‘s kopiert werden.
n
32
www.lorch.eu
Tiptronic: Speichern der Arbeitswerte
n
Speichern der Arbeitswerte
1. Save Taster drücken - Save blinkt
2. Mit den Tasten +/-, oder am Power
1.
3.
-Master-Brenner mit der Up/Down
Wippe Set und Job (0-0 bis 9-9) anwählen
3. TT-Enter Taste drücken um den Job
zu speichern
Speichern unter
Set 1
Job 6
2.
2.
PowerMaster-Brenner
Freie Speicherplätze werden durch
aufblinken im Display angezeigt
(belegte blinken nicht). Zusätzlich
erscheint ein Punk im MFA des
Brenners.
MFA
Up/Down Wippe
Mode- Taste
33
www.lorch.eu
Tiptronic: Job auswählen
n
Job auswählen
1.
1. Tiptronic-Modus anwählen(P3)
2. Durch drücken der Tasten
+/- Set und Job auswählen.
Set
Job
2.
-
2
0
3. Am PowerMaster-Brenner können
2.
mit der Up/Down Wippe die Job‘s
innerhalb eines Sets ausgewählt
werden.
MFA
Up/Down Wippe
Mode- Taste
34
www.lorch.eu
Erweiterte Funktionen der Tiptronic
n
Tiptronic-Job verändern
n
Tiptronic-Job kopieren
n
Tiptronic-Job inaktiv setzen
n
Tiptronic-Job aktiv setzen
n
Set und Job-Texte vergeben
Bedienung ist in nachfolgenden Folien dargestellt.
35
www.lorch.eu
Tiptronic: Job verändern
n
Job verändern
1.
1. Tiptronic-Modus anwählen (P3)
2. Set und Job anwählen
Set
Job
(Display/Brenner)
2
0
3. Arbeitswerte neu ermitteln.
2.
2.
4. TT-Enter Taste drücken.
(Arbeitswerte sind abgespeichert)
MFA
Up/Down Wippe
Mode- Taste
36
www.lorch.eu
Tiptronic: Job kopieren
1. Tipronic-Modus anwählen (P3)
2. Display Set und Job über +/-
3./5.
Tasten anwählen.
1.
Set
Job
1
6
Powermaster Brenner
(Mode-Taster schaltet zwischen Set
und Job um.)
3. TT-Enter Taste drücken
4. Mit den Tasten (-) und (+), oder am
4.
4.
PowerMaster-Brenner Set und Job
(0-0 bis 9-9) neue Job-Nr. anwählen.
5. TT-Enter Taste drücken
MFA
Up/Down Wippe
Mode- Taste
37
www.lorch.eu
Tiptronic: Job inaktiv setzen
1. Tipronic-Modus anwählen (P3)
2. Set und Job über +/- Tasten anwählen.
1.
3.
Set
Job
2.
(Es werden alle Jobs angezeigt: freie,
aktive und inakitve)
PowerMaster Brenner
Mode-Taster schaltet zwischen Set und
Job um. (Es werden nur belegte/aktive
Jobs angezeigt)
1
6
2.
3. TT-Enter Taste 2 Sekunden drücken.
Dezimalpunkt zwischen Set und Job
erlischt. (Job ist inaktiv und kann nur
über das Display der Stromquelle
angewählt werden nicht über den
Brenner!)
MFA-Anzeige des PM-Brenners
38
-.
-
Aktiv
Inaktiv
www.lorch.eu
Tiptronic Job aktiv setzen
1. Tipronic-Modus anwählen (P3)
2. Set und Job über +/- Tasten anwählen.
1.
3.
Set
Job
2.
(Es werden alle Jobs angezeigt: freie,
aktive und inakitve)
PowerMaster Brenner
Mode-Taster schaltet zwischen Set und
Job um. (Es werden nur belegte/aktive
Jobs angezeigt)
1
6
2.
3. TT-Enter Taste 2 Sekunden drücken.
Dezimalpunkt zwischen Set und Job
erscheint. (Job ist aktiv und kann
über das Display der Stromquelle
und des PM-Brenners werden.)
MFA-Anzeige des PM-Brenners
39
-.
-
Aktiv
Inaktiv
www.lorch.eu
Tiptronic: Set und Jobtexte vergeben
1. Tiptronic-Modus anwählen (P3)
2. Set und Job über +/- Tasten anwählen.
(Es werden alle Jobs angezeigt frei, aktiv,
inakitv)
1.
3. Beide Tasten Up/Down 2x gleichzeitig
drücken
SpeedPulse<Po5> Ar/CO2
SG/FE
1,0
92/ 8
4. Über die Up/Down Tasten den Cursor
3./4./6.
2./5.
2./5.
7.
positionieren. (Cursor kann frei im
Display positioniert werden.)
5. Mit den Tasten +/- gelangt man durch
das Alfabeth (Groß und Klein), Zahlen
von 0-9 sowie eine Reihe von
Sonderzeichen.
6. Sobald der Cursor durch die Up/Down
Tasten versetzt wird ist das Zeichen
gespeichert.
7. Durch drücken der Taste End wird der
Editiermodus beendet.
40
Bedienung: Sonderfunktionen
Lorch Schweißtechnik GmbH | www.lorch.eu
www.lorch.eu
Sonderfunktionen: Gastest
§
Mit dem Gastest wird in der Anlage das Gasvenitl für 30 sec. geöffnet. Dies dient zum
einstellen der Fördermenge sowie dem spülen langer Schlauchpakete.
n
Gleichzeitiges drücken der Up- und
+ Taste (erst D-Taste drücken und
halten, dazu + Taste drücken).
Gastest (max. 30 s)
Gastest startet für 30 Sekunden
n
42
Durch erneutes drücken des Taster
+ oder Schweißen „ Ein“ am Brenner
kann der Gastest vorzeitig beendet
werden.
www.lorch.eu
Sonderfunktionen: Test des Kühlgeräts
§
Mit dem Pumpentest schaltet sich das Kühlgerät für ca. 60sec. ein. Dies dient zur
Kontrolle der Fördermenge sowie dem befüllen langer Schlauchpakete und Brenner.
n
Test Kühlgerät (60s)
0,8 l/min
Pumpentest startet für 60 Sek.
n
43
Gleichzeitiges drücken der Upund + Taste (erst D-Taste drücken
und halten, dazu - Taste drücken).
Durch erneutes drücken des Taster
- kann der Gastest vorzeitig beendet
werden.
www.lorch.eu
Sonderfunktionen: Einstellungen Zurücksetzen
§
Durch diese Funktion können mit einer Tastenkombination sämtliche Parameter auf
„ Werkseinstellung“ zurückgesetzt werden. Einstellungen aus dem Menü „ Extras“
bleiben unverändert.
n Gleichzeitiges drücken der
Up-und TT-Enter- Taste.
(erst D-Taste drücken und halten,
dazu TT-Enter- Taste drücken)
Einstellungen zurücksetzen
Einstellungen werden Zurückgesetzt.
n
44
Bei aktiver Tiptronic wird der
angewählte Job zurückgesetzt.
www.lorch.eu
Sonderfunktionen: Master Reset
§
Mit der Master - Reset Funktion wird die Anlage auf „ Werkseinstellung“
zurückgesetzt. Alle Job‘s und auch die im Menü „ Extras“ gemachten Einstellungen.
n
--- Master Reset ---
5 sec. gleichzeitiges drücken der
Up- und + Taste (erst D-Taste
drücken und halten, dazu Mode
-Taste drücken)
Es erscheint --- Master Reset ---
n
45
Achtung alle Job‘s und Jobtexte
werden ebenfalls gelöscht.
www.lorch.eu
Sonderfunktionen: Fehlercodes
n
Fehler Kühlkreislauf
n
E
46
Störungen werden mit Fehlernummer auf der Multifunktionsanzeige (z.B. “ E 05” ) und zusätzlich
im Klartext auf dem LCD-Display
angezeigt.
Solange ein Fehlercode angezeigt
wird, ist der Schweißbetrieb nicht
möglich.
Hinweise zur Beseitigung des
Fehlers finden Sie im Benutzerhandbuch.
www.lorch.eu
S-Job Tool
§
Mit dem S-JobTool programmieren und verwalten Sie Ihre Schweißjobs schnell und
einfach am PC.
Funktionen:
47
n
Auslesen und Einspielen der Job‘s über CAN-Verbindung
n
Einfachste Textbeschreibung der Jobs über PC-Tastatur
n
Unendlich viel Satz und Job-Möglichkeiten
www.lorch.eu
Robot-Interface Tool
Schnittstelle INT 06
n
n
n
Alle Werte sind intern oder extern ansteuerbar.
Die Konfiguration der Schnittstelle geht komfortabel
auch über PC. Die Software liegt jeder Schnittstellenanlage bei.
Zwei Grundvarianten:
1. INT 06 in der Anlage
2. INT 06 in separater Box
Vorteil:
- Flexibler Einsatzort (Roboterschrank, Schaltschrank usw.)
- Kundenspezifische Anpassung
- Kundenbezogende Anpassung der digitalen Zugänge
- Analoge Anschlüsse vorhanden oder auch separat
verlegbar (z.B. Kollisionschutz, Brennerreinigung,
Gasüberwachung usw.)
n
48
Digitale Buskoppler:
- CANopen
- DeviceNet
- Profibus
Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
Lorch Schweißtechnik GmbH | www.lorch.eu
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
9
Dateigröße
9 918 KB
Tags
1/--Seiten
melden