close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - Buderus

EinbettenHerunterladen
7 747 005 145 – 08/2006 DE/CH/AT
Bedienungsanleitung
Raumcontroller RC20
Bitte vor Bedienung sorgfältig lesen
Für den Bediener
Inhaltsverzeichnis
1
Einführung
2
Der sichere Umgang mit dem RC20
2.1
2.2
2.3
2.4
2.5
3
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
. . . . . . . . . . . . . . 6
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Raumtemperatur direkt ändern . . .
Raumtemperatur einstellen . . . . .
Warmwasser bereiten . . . . . . . .
Uhrzeit und Wochentag einstellen .
Was ist ein Heizprogramm? . . . . .
Heizprogramm wählen . . . . . . . .
Übersicht der Heizprogramme . . .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
. . . . . . . . 23
Was regelt der Raumcontroller RC20? . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Regelungsarten der Heizungsregelung . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Tipps zum Energie sparenden Heizen . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Störungen beheben .
6.1
6.2
6.3
7
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Informationen zur Einstellung der Bedieneinheit
5.1
5.2
5.3
6
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Bedienelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Kurzanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Die Funktionen
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
4.7
5
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Beachten Sie diese Hinweise . . .
Reinigung. . . . . . . . . . . . . . .
Entsorgung . . . . . . . . . . . . . .
Weitere Hinweise . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Erste Schritte mit Ihrem Raumcontroller.
3.1
3.2
4
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Die häufigsten Fragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Störungsanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Störungen zurücksetzen (Reset) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Stichwortverzeichnis .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
2
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Einführung
1
1
Einführung
Der Raumcontroller RC20 ermöglicht Ihnen eine einfache Bedienung Ihrer Buderus Heizungsanlage mit Energie-ManagementSystem (EMS). Die Heizungsanlage wird so geregelt, dass Sie einen optimalen Wärmekomfort bei minimalem Energieverbrauch
erreichen können.
Werkseitig ist der Raumcontroller RC20 so voreingestellt, dass er
sofort betriebsbereit ist. Die Voreinstellungen, wie z. B. das Heizprogramm, können Sie verändern und an Ihre Bedürfnisse anpassen.
Mit Hilfe von Funktionen können Sie Energie sparen, ohne auf Ihren Komfort zu verzichten. So können Sie z. B. jederzeit mit einem
einfachen Tastendruck die Warmwasserbereitung starten.
Dieses Produkt entspricht in Konstruktion und Betriebsverhalten
den europäischen Richtlinien sowie den ergänzenden nationalen
Anforderungen. Die Konformität wird mit der CE-Konformitätserklärung nachgewiesen. Sie können die Konformitätserklärung
des Produktes im Internet unter www.heiztechnik.buderus.de
abrufen oder bei der zuständigen Buderus-Niederlassung anfordern.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
3
2
2
Der sichere Umgang mit dem RC20
Der sichere Umgang mit dem RC20
Der Raumcontroller RC20 wurde nach dem Stand der Technik und
den anerkannten sicherheitstechnischen Regeln entwickelt und
gebaut. Bei unsachgemäßer Anwendung können dennoch Gefahren oder Sachschäden nicht ganz ausgeschlossen werden.
z Betreiben Sie die Heizungsanlage daher nur bestimmungsgemäß und in einwandfreiem Zustand.
z Lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch.
z Beachten Sie die Sicherheitshinweise, um Personen- und
Sachschäden zu vermeiden.
2.1
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Der Raumcontroller RC20 darf ausschließlich dazu verwendet
werden, um Heizungsanlagen von Buderus in Ein- und Mehrfamilienhäusern zu bedienen und zu regeln.
Der Heizkessel muss mit EMS (Energie-Management-System)
oder UBA1.x (Universeller Brennerautomat) ausgestattet sein. Wir
empfehlen, die Heizungsanlage immer mit Raumcontroller zu betreiben (ohne Raumcontroller nur Notbetrieb möglich).
2.2
Beachten Sie diese Hinweise
ANWENDERHINWEIS
z Im Gefahrenfall schalten Sie den Heizungsnotschalter vor
dem Heizungsraum aus oder trennen Sie die Anlage über die
Haussicherung vom Stromnetz.
z Lassen Sie Störungen an der Heizungsanlage sofort durch
eine Heizungsfachfirma beheben.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
4
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Der sichere Umgang mit dem RC20
2
ANLAGENSCHADEN
durch Frost.
VORSICHT!
Wenn die Heizungsanlage nicht in Betrieb ist, kann sie bei Frost
einfrieren.
z Lassen Sie die Heizungsanlage ständig eingeschaltet.
z Im Fall einer Störabschaltung versuchen Sie die Störung zurückzusetzen oder benachrichtigen Sie Ihre Heizungsfachfirma.
2.3
Reinigung
z Reinigen Sie den Raumcontroller nur mit einem feuchten Tuch.
2.4
Entsorgung
z Entsorgen Sie die Verpackung umweltgerecht.
z Eine Komponente, die ausgetauscht werden soll, ist durch eine
autorisierte Stelle umweltgerecht zu entsorgen.
2.5
Weitere Hinweise
Montage, Wartung, Reparatur und Störungsdiagnose dürfen nur
durch Heizungsfachfirmen ausgeführt werden.
ANWENDERHINWEIS
Alle Änderungen und Einstellungen, die Sie am Raumcontroller
vornehmen, müssen der Heizungsanlage entsprechen.
Öffnen Sie niemals das Gehäuse der Bedieneinheit.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
5
3
Erste Schritte mit Ihrem Raumcontroller
3
Erste Schritte mit Ihrem Raumcontroller
3.1
Bedienelemente
2
1
3
4
5
Abb. 1
Bedienelemente des RC20
Pos. 1:
Display
Pos. 2:
Tasten für die Grundfunktionen mit Leuchtdioden (LED)
Pos. 3:
Drehknopf zum Verändern von Werten und Temperaturen oder
zum Bewegen in den Menüs
Pos. 4:
Tasten „Prog“ und „Zeit“
Pos. 5:
Klappe, deckt die Tasten „Prog“ und „Zeit“ ab
Tasten für Grundfunktionen
(Abb. 1, Pos. 2)
Tasten für erweiterte Funktionen
(Abb. 1, Pos. 4)
Taste „AUT“ (Automatik)
Taste „Zeit“
Taste „Tagbetrieb“
Taste „Prog“ (Programm)
Taste „Nachtbetrieb“
Taste „Warmwasser“
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
6
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Erste Schritte mit Ihrem Raumcontroller
3
Display (Abb. 1, Pos. 1)
Im Display werden eingestellte und gemessene Werte und Temperaturen angezeigt, z. B. die gemessene Raumtemperatur (Daueranzeige in Werkseinstellung).
3
4
5
6
2
7
1
8
Abb. 2
Erläuterung der Elemente des Displays
Pos. 1:
Wochentag (1 = Mo, 2 = Di, ... 7 = So)
Pos. 2:
Eingestellter bzw. gemessener Wert oder Temperatur
Pos. 3:
Anzeige „Temperatur in °C“
Pos. 4:
Anzeige „Außentemperatur“ (nur in Verbindung mit einer
Bedieneinheit, wie z. B. RC30/RC35 (siehe Seite 23, RC20 als
Fernbedienung)
Pos. 5:
Anzeige „gemessene Raumtemperatur“
Pos. 6:
Anzeige:
a) Raumtemperatur kann jetzt eingestellt werden oder
b) Raumtemperatur ist vorübergehend geändert (temporärer
Raumsollwert, siehe Kapitel 4.2.2, Seite 15)
Pos. 7:
Anzeige „Sommerbetrieb“ (nur in Verbindung mit einer
Bedieneinheit, wie z. B. RC30/RC35, die den Sommerbetrieb für
die Heizungsanlage vorgibt)
Pos. 8:
Betriebszustand-Symbole (siehe Tabelle 1, Seite 8)
Das Display zeigt vier Querbalken an, wenn Sie versuchen, einen
Wert zu ändern, der sich nicht ändern lässt, oder eine Einstellung
nicht möglich ist.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
7
3
Erste Schritte mit Ihrem Raumcontroller
Leuchtdioden (Abb. 1, Pos. 2, Seite 6)
Die grünen Leuchtdioden (LEDs) und die Symbole im Display geben Auskunft über den aktuellen Betriebszustand:
LED Symbol
Betriebszustand
Das Symbol leuchtet, wenn der Automatik-Betrieb
(Heizprogramm) aktiv ist. Zusätzlich leuchtet das
„AutoSymbol „Tagbetrieb“ oder das Symbol „Nachtbematikbetrieb“. 2)
trieb“
Wenn die Urlaubsfunktion aktiv ist, leuchtet nur
das Symbol „AUT“.
„Tagbetrieb“
Das Symbol leuchtet im normalen Heizbetrieb
(Tagbetrieb).
„Nachtbetrieb“
Das Symbol leuchtet im abgesenkten Heizbetrieb
(Nachtbetrieb).
Das Symbol leuchtet, wenn die Warmwassertemperatur unter den eingestellten Wert gesunken ist.
1)
Das Symbol leuchtet nicht, wenn die Warmwas„Warm- sertemperatur im gewünschten Temperaturbewasser“ reich ist bzw. kein Warmwasserbereiter am EMS
installiert ist. 1)
Das Symbol blinkt, wenn Warmwasser über die
Funktion „Warmwasser Einmalladung“ aufgeheizt
wird. 1)
„Auto-/
Tag-/
Nachtbetrieb“
Tab. 1
Betriebsart: „temporärer Raumsollwert“. Raumtemperatur ist vorübergehend geändert (siehe Kapitel 4.2.2, Seite 15). Die geänderte Einstellung
bleibt erhalten, bis die Heizungsanlage die Betriebsart wechselt (z. B. in den Nachtbetrieb).
Betriebszustand
1)
Bei Heizkesseln mit UBA 1.x leuchtet die LED gar nicht.
2)
Bei Heizkesseln mit UBA 1.x leuchtet immer nur eine LED.
Klappe (Abb. 1, Pos. 5, Seite 6)
Wenn Sie die Klappe öffnen möchten, ziehen Sie die Klappe an
der Griffmulde auf der linken Seite zu sich hin. Durch das Öffnen
wird ein Schalter betätigt. Hinter der Klappe befinden sich die Tasten für die Einstellung der Uhrzeit und des Wochentages sowie zur
Auswahl des Heizprogrammes.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
8
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Erste Schritte mit Ihrem Raumcontroller
3.2
3
Kurzanleitung
Temperaturen einstellen (Kapitel 4, Seite 10)
Tasten
Funktion
Werkseinstellung
Einstellung
Bereich
+
Temperatur für
Automatik-Betrieb
(Tag/Nacht)
21/ 17 °C
wie Tag/
Nacht
+
Temperatur für
Tagbetrieb
(manueller Betrieb)
21 °C
6 – 30 °C
+
Temperatur für
Nachtbetrieb
(manueller Betrieb)
17 °C
5 – 29 °C
Anlage
Klappe geschlossen
Zurückschalten in den Automatik-Betrieb nach Änderung
der Tag-/Nachttemperatur
Temperatur vorübergehend ändern („temporärer Raum)
sollwert“
Durch Drücken einer Taste wird ein temporärer Raumsollwert aufgehoben und der gewählte Betrieb aktiviert.
+
Warmwassertemperatur
60 °C
30 – 60(80)
°C
Funktionen (Kapitel 4, Seite 10)
Tasten
Klappe geöffnet
Funktion
Seite
+
Uhrzeit einstellen
Seite 19
+
Heizprogramm auswählen
Seite 21
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
9
4
4
Die Funktionen
Die Funktionen
Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie Raum- und Warmwassertemperaturen ändern können, welche Vorteile der Automatik-Betrieb
bringt, wie Sie den manuellen Betrieb sinnvoll nutzen können, usw.
Die Funktionen bedienen Sie durch Drücken einer Taste auf der
rechten Seite des RC20 und durch Drehen des Drehknopfes.
4.1
Raumtemperatur direkt ändern
Wenn es Ihnen in der Wohnung insgesamt zu kühl ist, erhöhen Sie
die Raumtemperatur am Drehknopf und lassen die Heizkörperthermostatventile unverändert.
Beispiel: Raumtemperatur einstellen
Stellen Sie mit dem Drehknopf die gewünschte Raumtemperatur
ein.
ANWENDERHINWEIS
Die vorübergehend geänderte Temperatur-Einstellung bleibt erhalten, bis Sie eine Betriebsarten-Taste drücken oder bis die Heizungsanlage die Betriebsart wechselt (z. B. in den Nachtbetrieb).
Weitere Möglichkeiten zum Ändern der Raumtemperatur finden
Sie in Kapitel 4.2, Seite 14.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
10
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Die Funktionen
4
4.1.1
Betriebsart wählen
Sie können den Raumcontroller RC20 auf zwei Arten betreiben:
–
im Automatik-Betrieb
–
im manuellen Betrieb
4.1.2
Automatik-Betrieb wählen
Normalerweise wird nachts weniger geheizt als tagsüber. Im Automatik-Betrieb schaltet der Raumcontroller automatisch zwischen
dem Tagbetrieb (normaler Heizbetrieb) und dem Nachtbetrieb (abgesenkter Heizbetrieb) um. Dadurch müssen Sie abends und morgens nicht mehr die Thermostatventile der Heizkörper verstellen.
Die Zeitpunkte, zu denen Ihre Heizungsanlage vom Tag- in den
Nachtbetrieb – und umgekehrt – umschaltet, sind über Heizprogramme (siehe Kapitel 4.5 „Was ist ein Heizprogramm?“, Seite 20)
werkseitig voreingestellt. Sie können jedoch auch ein anderes
Heizprogramm aus den vorhandenen Standardprogrammen wählen.
Durch das Heizprogramm wird zu festgelegten Zeiten geheizt bzw.
die Raumtemperatur abgesenkt. Der Zeitpunkt, zu dem vom
Nacht- in den Tagbetrieb (und umgekehrt) gewechselt wird, wird
„Schaltpunkt“ genannt.
21 °C
Tagbetrieb
Nachtbetrieb
Abb. 3
17 °C
5:30
22:00
Wechsel von Tag- und Nachtbetrieb zu festgelegten Uhrzeiten
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
11
4
Die Funktionen
Beispiel: Automatik-Betrieb aktivieren
Taste „AUT“ drücken.
Das Display zeigt das Symbol „AUT“ an, der Automatik-Betrieb ist
aktiv. Solange Sie die Taste „AUT“ gedrückt halten, leuchtet das
Pfeilsymbol und das Display zeigt die eingestellte Raumtemperatur für den Automatik-Betrieb an.
Wenn Sie die Taste „AUT“ loslassen, zeigt das Display wieder die
Daueranzeige (z. B. die gemessene Raumtemperatur) an. Zusätzlich leuchtet entweder das Symbol „Tagbetrieb“ oder das Symbol
„Nachtbetrieb“. Dies ist von den eingestellten Zeiten für Tag- und
Nachtbetrieb abhängig.
ANWENDERHINWEIS
Wenn der RC20 als Fernbedienung installiert ist (siehe
Kapitel 5.1 „Was regelt der Raumcontroller RC20?“, Seite 23): In
den Übergangszeiten im Frühjahr und Herbst kann es sein, dass
Sie es in der Wohnung als zu kühl empfinden, obwohl sich die
Heizungsanlage aufgrund der Außentemperatur im Sommerbetrieb befindet (nur Warmwasserbereitung). Wählen Sie in diesem
Fall den manuellen Betrieb um stundenweise zu heizen.
Wenn der RC20 alleinige Bedieneinheit ist, wird die Raumtemperatur geregelt. Da die Außentemperatur nicht berücksichtigt wird
gibt es auch keine Sommer-/Winterumschaltung.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
12
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Die Funktionen
4
4.1.3
Manuellen Betrieb wählen
Wenn Sie zum Beispiel einmal abends länger oder morgens erst
später heizen möchten, können Sie dazu den manuellen Betrieb
(Handbetrieb) wählen. Es gibt zwei Temperaturen für den manuellen Tag- und Nachtbetrieb. Der manuelle Tagbetrieb kann z. B.
dazu benutzt werden, um im Sommerbetrieb an kühlen Tagen zu
heizen (nur wenn der RC20 als Fernbedienung installiert ist, siehe
Kapitel 5.1, Seite 23).
Taste „Tagbetrieb“ drücken, um in den manuellen Betrieb zu wechseln.
Das Display zeigt die eingestellte Raumtemperatur für den Tagbetrieb an. Das Symbol „Tagbetrieb“ im Display leuchtet. Ihre Heizungsanlage befindet sich nun ständig im Tagbetrieb (normaler
Heizbetrieb).
Taste „Nachtbetrieb“ drücken, um in den manuellen Betrieb zu
wechseln.
Das Display zeigt die eingestellte Raumtemperatur für den Nachtbetrieb an. Das Symbol „Nachtbetrieb“ im Display leuchtet. Ihre
Heizungsanlage befindet sich nun ständig im Nachtbetrieb (abgesenkter Heizbetrieb) mit geringerer Raumtemperatur.
ANWENDERHINWEIS
Wenn Sie den manuellen Betrieb gewählt haben, ist das gewählte
Heizprogramm nicht mehr aktiv (z. B. keine Nachtabsenkung der
Raumtemperatur).
Wenn Sie wieder in den Automatik-Betrieb wechseln möchten,
drücken Sie die Taste „AUT“.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
13
4
4.2
Die Funktionen
Raumtemperatur einstellen
Grundsätzlich können Sie die Raumtemperatur mit dem Drehknopf einstellen. Dies kann auf drei unterschiedliche Arten geschehen:
–
Raumtemperatur für die aktuelle Betriebsart (z. B. AutomatikTag-Betrieb) ändern. Die geänderte Einstellung gilt ab jetzt für
den Automatik-Tag-Betrieb.
–
Raumtemperatur vorübergehend ändern. Die geänderte Einstellung bleibt erhalten, bis die Heizungsanlage die Betriebsart
wechselt (z. B. in den Nachtbetrieb).
–
Raumtemperatur für die nicht aktuelle Betriebsart ändern, z. B.
tagsüber die Nacht-Raumtemperatur ändern. Die geänderte
Einstellung gilt ab jetzt für diese Betriebsart.
ANWENDERHINWEIS
Als Daueranzeige wird standardmäßig die gemessene Raumtemperatur angezeigt. Ihr Heizungsfachmann kann auch eine andere
Daueranzeige einstellen.
ANWENDERHINWEIS
Der Raumtemperaturfühler befindet sich im RC20. Ein separater
externer Raumtemperaturfühler ist nicht anschließbar.
4.2.1
Raumtemperatur für die aktuelle Betriebsart einstellen
Die eingestellte Raumtemperatur gilt für den gerade aktiven Heizbetrieb, also Tag- oder Nachtbetrieb. Sie erkennen den jeweils aktiven Heizbetrieb am Leuchten des entsprechenden Symbols.
Sie befinden sich im Automatik-Betrieb und möchten die Raumtemperatur ändern.
+
Drücken Sie die „AUT“-Taste und stellen Sie mit dem Drehknopf
die gewünschte Raumtemperatur ein.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
14
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Die Funktionen
4
Die Anzeige wechselt von der Daueranzeige auf die eingestellte
Raumtemperatur, die Sie jetzt ändern können (z. B. hier für den
Automatik-Tagbetrieb). Drehen des Drehknopfes im Uhrzeigersinn
erhöht den Wert, Drehen gegen den Uhrzeigersinn verringert den
Wert.
Die neu eingestellte Raumtemperatur ist nach etwa 2 Sekunden
gespeichert. Danach wechselt die Anzeige zurück zur Daueranzeige (z. B. die gemessene Raumtemperatur).
4.2.2
Raumtemperatur vorübergehend ändern (temporärer
Raumsollwert)
Sie befinden sich im Automatik- oder im manuellen Betrieb und
möchten die Raumtemperatur vorübergehend ändern. Diese
Funktion ist verfügbar, wenn der RC20 als alleinige Bedieneinheit
oder als Fernbedienung zu einer Bedieneinheit RC35 installiert ist
(siehe Kapitel 5.1, Seite 23). Wenn der RC20 als Fernbedienung
zu einer Bedieneinheit RC30 installiert ist, verwenden Sie den manuellen Betrieb (siehe Kapitel 4.1.3, Seite 13).
ANWENDERHINWEIS
Ist in Verbindung mit RC35 (RC20 als Fernbedienung) der Urlaubsbetrieb für den Heizkreis aktiv, kann am RC20 der Urlaubssollwert und nicht der temporäre Raumsollwert verstellt werden.
Stellen Sie mit dem Drehknopf die gewünschte Raumtemperatur
ein.
Die Anzeige wechselt von der Daueranzeige auf die eingestellte
Raumtemperatur, die Sie jetzt ändern können. Drehen des Drehknopfes im Uhrzeigersinn erhöht den Wert, Drehen gegen den
Uhrzeigersinn verringert den Wert.
Die neu eingestellte Raumtemperatur ist nach etwa 2 Sekunden
gespeichert. Danach wechselt die Anzeige zurück zur Daueranzeige (z. B. die gemessene Raumtemperatur).
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
15
4
Die Funktionen
ANWENDERHINWEIS
Ein temporärer Raumsollwert wird durch das Symbol
angezeigt.
Die vorübergehend geänderte Temperatur-Einstellung bleibt erhalten, bis Sie eine Betriebsarten-Tasten (z.B. Taste „AUT“) drücken
oder bis die Heizungsanlage die Betriebsart wechselt (z. B. in den
Nachtbetrieb).
4.2.3
Raumtemperatur für die nicht aktuelle Betriebsart
einstellen
Sie können die Raumtemperatur auch für eine Betriebsart einstellen, die zurzeit nicht aktiv ist.
Sie befinden sich z. B. im Automatik-Betrieb „Tag“ und möchten
die eingestellte Nachttemperatur ändern.
+
Taste „Nachtbetrieb“ gedrückt halten und mit dem Drehknopf die
gewünschte Raumtemperatur einstellen.
Die Anzeige wechselt von der Daueranzeige auf die eingestellte
Nachttemperatur, die Sie jetzt ändern können.
Taste „Nachtbetrieb“ loslassen. Die neu eingestellte Nachttemperatur ist nach etwa 2 Sekunden gespeichert. Danach wechselt die
Anzeige zurück zur Daueranzeige.
Taste „AUT“ drücken.
Die LED der Taste „AUT“ leuchtet, der Automatik-Betrieb ist wieder aktiv.
ANWENDERHINWEIS
Wenn Sie sich im Automatik-Betrieb „Nacht“ befinden und die eingestellte Tagtemperatur ändern möchten, müssen Sie wie oben beschrieben vorgehen, aber die Taste „Tagbetrieb“ gedrückt halten.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
16
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Die Funktionen
4.3
4
Warmwasser bereiten
Der Raumcontroller bietet Ihnen die Möglichkeit, auch das Warmwasser energiebewusst aufzuheizen. Die Einstellung ist abhängig
davon, wie der Raumcontroller installiert ist (siehe Kapitel 5.1
„Was regelt der Raumcontroller RC20?“, Seite 23):
–
Wenn der Raumcontroller RC20 die alleinige Bedieneinheit im
System ist, beginnt die Warmwasserbereitung automatisch
30 Minuten vor dem Tagbetrieb des Heizprogrammes. Im
Nachtbetrieb wird kein Warmwasser bereitet. Die Zirkulationspumpe wird im Tagbetrieb zweimal pro Stunde für drei Minuten
angesteuert, um die ständige Versorgung der Zapfstellen mit
Warmwasser sicherzustellen. Die maximal einstellbare Warmwassertemperatur beträgt 60 °C (= Werkseinstellung).
–
Wenn der Raumcontroller RC20 als Fernbedienung für einen
Heizkreis installiert ist 1), wird die Warmwasserbereitung und
der Betrieb der Zirkulationspumpe für die komplette Heizungsanlage mit der Bedieneinheit (z. B. RC30/RC35) eingestellt.
Die eingestellte Warmwassertemperatur kann mit dem RC30/
RC35 oder dem RC20 geändert werden, es gilt jedoch der Einstellbereich des RC30/RC35 (maximal 80 °C).
4.3.1
Warmwassertemperatur einstellen
VERBRÜHUNGSGEFAHR
WARNUNG!
Die werkseitig eingestellte Warmwassertemperatur beträgt 60°C.
Bei höheren Einstellungen besteht Verbrühungsgefahr an den
Zapfstellen.
z Drehen Sie bei höheren Einstellungen als 60 °C nur gemischtes Warmwasser auf.
So können Sie die Warmwassertemperatur kontrollieren oder ändern:
+
Taste „Warmwasser“ gedrückt halten und mit dem Drehknopf die
gewünschte Warmwassertemperatur einstellen.
1) Nicht möglich beim Betrieb an Heizkesseln mit UBA 1.x.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
17
4
Die Funktionen
Taste „Warmwasser“ loslassen. Die neu eingestellte Warmwassertemperatur ist sofort gespeichert. Danach erscheint wieder die
Daueranzeige.
4.3.2
Warmwasser Einmalladung 1)
Im Tagbetrieb wird Warmwasser verbrauchsabhängig automatisch nachgeladen, wenn die Warmwassertemperatur 5 °C unter
den eingestellten Wert sinkt.
Im Nachtbetrieb kann noch vorhandenes Warmwasser aus dem
Warmwasserspeicher gezapft werden. Wenn die LED der Taste
„Warmwasser“ am RC20 leuchtet, ist die Warmwassertemperatur
unter den eingestellten Wert gesunken. Wenn Sie dann einmal
Wasser mit der eingestellten Warmwassertemperatur benötigen,
gehen Sie wie folgt vor:
Taste „Warmwasser“ drücken.
Die LED an der Taste „Warmwasser“ blinkt, die einmalige Warmwasserbereitung wird gestartet (bis die eingestellte Temperatur
wieder erreicht ist).
Je nach Speichergröße und Kesselleistung ist das Warmwasser
nach ca. 10 bis 30 Minuten bereitet. Bei Durchlauferhitzern bzw.
Kombiwasserheizern ist Warmwasser nahezu sofort vorhanden.
ANWENDERHINWEIS
Wenn Sie die Funktion irrtümlich gestartet haben, drücken Sie die
Taste „Warmwasser“ ein zweites Mal. Das Nachladen wird dann
abgebrochen und die LED blinkt nicht mehr.
ANWENDERHINWEIS
In einem modernem Buderus-Warmwasserspeicher kühlt das
Wasser ohne Zapfung pro Stunde nur um ca. 0,5 °C ab, d. h. eine
Nachladung erfolgt erst nach 10 Stunden. Bei Bedarf können Sie
das Warmwasser manuell auf 60 °C nachladen (siehe
Kapitel 4.3.2 „Warmwasser Einmalladung 1)“, Seite 18).
1) Nicht möglich beim Betrieb an Heizkesseln mit UBA 1.x.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
18
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Die Funktionen
4.4
4
Uhrzeit und Wochentag einstellen
Ihre Heizungsanlage benötigt die genaue Uhrzeit und den Wochentag um korrekt zu arbeiten. Sie können beides am Raumcontroller neu einstellen, z. B. nach einem längeren Stromausfall.
Wenn der Raumcontroller RC20 als Fernbedienung einem RC30/
RC35 zugeordnet ist, können Uhrzeit und Wochentag nur am
RC30/RC35 eingestellt werden. Der RC20 übernimmt die Einstellung des RC30/RC35.
z Klappe öffnen.
+
Taste „Zeit“ gedrückt halten und mit dem Drehknopf die aktuelle
Uhrzeit einstellen.
Taste „Zeit“ loslassen um die Uhrzeit zu speichern.
+
Taste „Zeit“ erneut gedrückt halten und mit dem Drehknopf den aktuellen Wochentag einstellen (1 = Mo, 2 = Di, ... 7 = So).
Taste „Zeit“ loslassen um den Wochentag zu speichern.
ANWENDERHINWEIS
Die Uhr läuft auch nach einem Stromausfall ca. 10 Stunden weiter, falls der Raumcontroller vorher mindestens sechs Stunden
lang mit Strom versorgt wurde.
Falls die Uhr zunehmend vor- oder nachgeht, können Sie dies
von Ihrem Heizungsfachmann korrigieren lassen.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
19
4
4.5
Die Funktionen
Was ist ein Heizprogramm?
Ein Heizprogramm sorgt für den automatischen Wechsel der Betriebsart (Tag- und Nachtbetrieb) zu festgelegten Zeiten. Das Heizprogramm bestimmt auch die Zeiten für die Warmwasserbereitung
und den Betrieb der Zirkulationspumpe.
Bevor Sie ein Heizprogramm auswählen, überlegen Sie bitte:
–
Zu welcher Zeit soll es morgens warm sein? Ist der Zeitpunkt
auch vom Wochentag abhängig?
–
Ab welcher Zeit benötigen Sie abends die Heizung nicht mehr?
Auch das kann vom Wochentag abhängig sein.
Buderus bietet mit dem Raumcontroller RC20 acht eingestellte
Standardprogramme zur direkten Auswahl an.
Wenn der Raumcontroller als Fernbedienung zu einer Bedieneinheit RC30/RC35 installiert ist, können Heizprogramme aus dem
RC30/RC35 im RC20 genutzt werden (sog. „Eigenprogramm“, siehe Kapitel 4.7 „Übersicht der Heizprogramme“, Seite 22).
ANWENDERHINWEIS
Es dauert unterschiedlich lange, bis die Heizungsanlage Ihre
Räume aufgeheizt hat. Das hängt von der Außentemperatur, der
Gebäudedämmung und der Absenkung der Raumtemperatur ab.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
20
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Die Funktionen
4.6
4
Heizprogramm wählen
Der Raumcontroller RC20 ist mit acht unterschiedlichen Heizprogrammen ausgestattet. Eine Übersicht der voreingestellten Zeiten
der Heizprogramme finden Sie auf der nächsten Seite.
Bitte prüfen Sie, welches Heizprogramm am besten zu Ihren Bedürfnissen passt, um so Wärmekomfort und Energieeinsparung zu
optimieren. Berücksichtigen Sie dabei vor allem die Anzahl und
Uhrzeiten der Schaltpunkte für Tag- und Nachtbetrieb. Werkseitig
ist das Programm „Pr 1“ (Programm „Familie“) voreingestellt.
Tagbetrieb
Nachtbetrieb
Abb. 4
5:30
22:00
Heizprogramm „Pr 1“ (Werkseinstellung)
an den Tagen Montag bis Donnerstag
z Klappe öffnen.
+
Taste „Prog“ gedrückt halten.
Die Nummer des momentan eingestellten Heizprogrammes erscheint (siehe Tabelle 2). Mit dem Drehknopf das gewünschte
Heizprogramm auswählen.
Taste „Prog“ loslassen. Das neu ausgewählte Heizprogramm ist
gespeichert. Das Display zeigt wieder die Daueranzeige an.
ANWENDERHINWEIS
Das gewählte Heizprogramm ist nur wirksam, wenn der Automatik-Betrieb eingestellt ist (siehe Kapitel 4.1.2 „Automatik-Betrieb
wählen“, Seite 11).
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
21
4
4.7
Nr.
Die Funktionen
Übersicht der Heizprogramme
Programm
„Familie“
„Pr 1“
(Werkseinstellung)
„Morgens“
„Pr 2“
Frühschichtarbeit
„Abends“
„Pr 3“
Spätschichtarbeit
„Vormittags“
„Pr 4“
Halbtagsarbeit
morgens
„Nachmittags“
„Pr 5“
Halbtagsarbeit
nachmittags
„Mittags“
„Pr 6“
Mittags zu Hause
Tag
Ein
Aus
Ein
Aus
Mo–Do
Fr
Sa
So
5:30
5:30
6:30
7:00
22:00
23:00
23:30
22:00
Mo–Do
Fr
Sa
So
4:30
4:30
6:30
7:00
22:00
23:00
23:30
22:00
Mo–Fr
Sa
So
6:30
6:30
7:00
23:00
23:30
23:00
Mo–Do
Fr
Sa
So
5:30
5:30
6:30
7:00
8:30
8:30
23:30
22:00
12:00
12:00
22:00
23:00
Mo–Do
Fr
Sa
So
6:00
6:00
6:30
7:00
11:30
11:30
23:30
22:00
16:00
15:00
22:00
23:00
Mo–Do
Fr
Sa
So
6:00
6:00
6:00
7:00
8:00
8:00
23:00
22:00
11:30
11:30
13:00
23:00
16:00
15:00
22:00
23:00
Ein
Aus
17:00
22:00
„Pr 7“
„Single“
Mo–Do
Fr
Sa
So
6:00
6:00
7:00
8:00
8:00
8:00
23:30
22:00
„Pr 8“
„Senioren“
Mo–So
5:30
22:00
„Pr 9“
„Neu“
„Pr 0“
„Eigenprogramm Nur bei RC20 als Fernbedienung: Aktiviert das im RC30/RC35 eingegebene
aus RC30/RC35“ „Eigenprogramm 1“ für den RC20-Heizkreis. 1)
„Pr 10“
„Eigenprogramm Nur bei RC20 als Fernbedienung in Verbindung mit RC35: Aktiviert das im
aus RC35“
RC35 eingegebene „Eigenprogramm 2“ für den RC20-Heizkreis. 1)
Tab. 2
Ständiger Heizbetrieb (24 h). Diese Anzeige erscheint im RC20, während im
RC30/RC35 ein neues Heizprogramm eingegeben wird (nur bei RC20 als
Fernbedienung). 1)
Heizprogramme („Ein“ = Tagbetrieb, „Aus“ = Nachtbetrieb)
1) Nicht möglich beim Betrieb an Heizkesseln mit UBA 1.x.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
22
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Informationen zur Einstellung der Bedieneinheit
5
Informationen zur Einstellung der Bedieneinheit
5.1
Was regelt der Raumcontroller RC20?
5
Der Raumcontroller RC20 regelt die Raumtemperatur mit Hilfe der
Vorlauftemperatur eines Heizkreises. Dabei kann der Raumcontroller auf zwei verschiedene Arten in das Energie-ManagementSystem (EMS) eingebunden werden:
–
Als alleinige Bedieneinheit im System (Werkseinstellung):
Der Raumcontroller RC20 wird in einem Wohnraum (Referenzraum) montiert und ohne weitere Bedieneinheit (wie z. B.
RC30/RC35) in der Heizungsanlage betrieben.
Beispiel: Einfamilienhaus mit einem Heizkreis.
–
Als Fernbedienung für einen Heizkreis: 1)
Der Raumcontroller RC20 wird zusammen mit einer übergeordneten Bedieneinheit (z. B. RC30/RC35) betrieben.
Der RC30/RC35 wird entweder im Wohnraum oder am Heizkessel montiert und regelt einen Heizkreis (z. B. den der
Hauptwohnung). Der RC20 erfasst die Raumtemperatur in der
Einliegerwohnung und regelt diesen zweiten Heizkreis. Grundlegende Einstellungen der Heizungsanlage werden am
RC30/RC35 vorgenommen, diese stehen dadurch auch für
den RC20-Heizkreis zur Verfügung.
Beispiele: Zweifamilienhaus oder Einfamilienhaus mit zwei
Heizkreisen (z. B. Heizkörper und Fußbodenheizung).
1) Nicht möglich beim Betrieb an Heizkesseln mit UBA 1.x.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
23
5
Informationen zur Einstellung der Bedieneinheit
Abb. 5
5.2
Möglichkeiten für eine Heizungsanlage mit zwei Heizkreisen
Pos. 1:
Beide Heizkreise werden von einer Bedieneinheit geregelt.
Pos. 2:
Jeder Heizkreis ist mit einer eigenen
Bedieneinheit/Fernbedienung ausgestattet.
Regelungsarten der Heizungsregelung
Die Heizungsregelung kann in drei Regelungsarten arbeiten. Je
nach Anforderung wird Ihr Heizungsfachmann eine davon auswählen und für Sie einstellen:
–
Raumtemperaturregelung: In diesem Fall muss die Bedieneinheit in einem für die Wohnung repräsentativen Raum montiert
sein. Die Bedieneinheit misst die Raumtemperatur in diesem
„Referenzraum“. Die Vorlauftemperatur wird abhängig von der
eingestellten und der gemessenen Raumtemperatur geregelt.
Daher wirken sich fremde Temperatureinflüsse im Referenzraum (z. B. ein geöffnetes Fenster, Sonneneinstrahlung oder
Wärme eines Kamins) auf die gesamte Wohnung aus.
Stellen Sie die Raumtemperatur der Wohnung bzw. des Referenzraums an der Bedieneinheit ein. Höhere oder niedrigere
Temperaturen in den anderen Räumen erreichen Sie durch
Einstellung der Heizkörper-Thermostatventile.
–
Außentemperaturregelung (Witterungsführung):
Die Außentemperatur wird mithilfe eines Temperaturfühlers
gemessen. Die Höhe der Vorlauftemperatur wird ausschließlich aus der Außentemperatur über die eingestellte HeizÄnderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
24
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Informationen zur Einstellung der Bedieneinheit
5
kennlinie berechnet.
An der Bedieneinheit können Sie die Raumtemperatur für die
ganze Wohnung einstellen (die Heizkennlinie wird dadurch
nach oben oder unten verschoben). Die Heizkörper-Thermostatventile müssen Sie in jedem Raum so einstellen, dass die
gewünschte Raumtemperatur erreicht wird.
–
Außentemperaturregelung mit Einfluss der Raumtemperatur:
Bei dieser Regelungsart ist die Vorlauftemperatur in erster Linie von der Außentemperatur abhängig, sie wird jedoch in einem von Ihrem Heizungsfachmann einstellbaren Rahmen von
der Raumtemperatur mitbestimmt.
ANWENDERHINWEIS
Wenn der RC20 als alleinige Bedieneinheit installiert ist, wird immer Raumtemperaturregelung verwendet.
Wenn der RC20 als Fernbedienung für einen Heizkreis installiert
ist, gilt die Regelungsart, die in der übergeordneten Bedieneinheit
RC30/RC35 eingestellt ist.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
25
5
5.3
Informationen zur Einstellung der Bedieneinheit
Tipps zum Energie sparenden Heizen
–
Sie können ca. 6 % Heizkosten einsparen, indem Sie die TagRaumtemperatur um 1 °C reduzieren.
–
Heizen Sie nur dann, wenn Sie die Wärme benötigen. Nutzen
Sie die Schaltprogramme zur automatischen Nachtabsenkung.
–
Lüften Sie richtig: Die Fenster für einige Minuten weit öffnen,
anstatt sie ständig gekippt zu halten.
–
Schließen Sie während des Lüftens die Thermostatventile.
–
Stellen Sie sicher, dass Ihre Fenster und Türen dicht sind.
–
Stellen Sie keine großen Gegenstände, wie z. B. ein Sofa, direkt vor die Heizkörper (mindestens 50 cm Abstand). Die erwärmte Luft kann sonst nicht zirkulieren und den Raum
erwärmen.
–
Auch bei der Warmwasserbereitung können Sie Energie sparen: Vergleichen Sie die Zeiten, zu welchen die Räume warm
sein sollen mit denen, zu welchen Sie warmes Wasser benötigen. Nutzen Sie ggf. ein separates Schaltprogramm für die
Warmwasserbereitung.
–
Lassen Sie Ihre Heizungsanlage einmal jährlich von Ihrem Heizungsfachmann warten.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
26
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Störungen beheben
6
6
Störungen beheben
In diesem Kapitel finden Sie häufige Fragen und Antworten zu Ihrer Heizungsanlage. Damit können Sie oftmals vermeintliche Störungen selber beheben. Daran anschließend sind Störungen und
deren Abhilfe in einer Tabelle aufgeführt.
6.1
Die häufigsten Fragen
Warum stimmt die mit
einem separaten Thermometer gemessene
Raumtemperatur nicht
mit der eingestellten
Raumtemperatur überein?
Unterschiedliche Größen haben Einfluss auf die Raumtemperatur.
Wenn der Raumcontroller RC20 an einer kalten Wand angebracht
ist, wird sie von der kalten Temperatur der Wand beeinflusst.
Wenn sie an einer warmen Stelle im Raum angebracht ist, z. B. in
der Nähe eines Kamins, wird sie von dessen Wärme beeinflusst.
Darum kann an einem separaten Thermometer eine andere
Raumtemperatur gemessen werden, als am Raumcontroller RC20
eingestellt wurde.
Wenn Sie die gemessene Raumtemperatur mit den Messwerten
eines anderen Thermometers vergleichen möchten, ist Folgendes
wichtig:
–
Das separate Thermometer und der Raumcontroller RC20
müssen sich nahe beieinander befinden.
–
Das separate Thermometer muss genau sein.
–
Messen Sie die Raumtemperatur zum Vergleichen nicht in der
Aufheizphase der Heizungsanlage, da der Raumcontroller
RC20 und das separate Thermometer unterschiedlich schnell
auf die steigende Raumtemperatur reagieren können.
Wenn Sie diese Punkte beachtet haben und dennoch eine Abweichung feststellen, kann Ihr Heizungsfachmann die im RC20 angezeigte Raumtemperatur kalibrieren.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
27
6
6.2
Störungen beheben
Störungsanzeigen
Service- oder Störungsmeldungen können Sie am Display des
Raumcontrollers RC20 ablesen.
Die Tabelle 3 erklärt mögliche Störungen und besondere Anzeigen.
Code
Display
Ursache
Keine Anzeige:
Ihre Heizungsanlage ist ausgeschal- Schalten Sie die Heizungsanlage
tet.
ein.
Abhilfe
Die Stromversorgung des RC20 von Prüfen Sie, ob der Raumcontroller
der Heizungsanlage ist unterbrokorrekt im Wandhalter sitzt.
chen.
Prüfen Sie, ob die zwei Kabel am
Wandhalter des Raumcontrollers
angeschlossen sind.
Nach Einschalten:
---Zusätzlich blinken die
LEDs der Tasten im
Wechsel.
Beim Ändern einer
Einstellung:
---xxx/
xxx 1)
Dieser Parameter kann nicht geändert werden bzw. diese Einstellung
ist nicht zulässig.
Beispiel:
Eine Störung in der Heizungsanlage
oder im RC20 liegt vor.
A01
Die Störungsursache kann vorübergehend sein. Die Heizungsanlage
Die LEDs der Tasten blinkehrt dann selbständig in den Norken im Wechsel. Das Dismalbetrieb zurück.
play blinkt nicht.
Zusätzlich blinkt das
Display.
Tab. 3
Verbindungsaufbau und InitialisieWarten Sie einige Sekunden
rung: Nach dem Einschalten werden (bis zu einer Minute).
Daten zwischen EMS und RC20
übertragen (keine Störung).
Eine Störung in der Heizungsanlage
oder im RC20 liegt vor.
Wenn eine Störung blinkend angezeigt wird, muss diese mit einem
Reset zurückgesetzt werden.
Benachrichtigen Sie Ihren Heizungsfachmann, wenn nicht selbständig wieder die Daueranzeige
im Display erscheint.
Versuchen Sie, die Störung zurückzusetzen (siehe Kapitel 6.3 „Störungen zurücksetzen (Reset)“,
Seite 30).
Störungen und besondere Anzeigen
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
28
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Störungen beheben
Code
A01/
816 1)
Display
A01
A11/
802 1)
A11
A11/
803 1)
A18/
802 1)
A18
Hxx 2)
Beispiel:
H 2
H 7 2)
H 7
Tab. 3
6
Ursache
Abhilfe
Die Kommunikation zum EnergieManagement-System (EMS) der
Heizungsanlage ist gestört, z. B.
durch einen Wackelkontakt oder
durch elektromagnetische Einstrahlungen.
Prüfen Sie, ob die Bedieneinheit
korrekt im Wandhalter sitzt.
Die Zeit- bzw. Datumseingabe fehlt.
Dies kann z. B. durch einen längeren
Stromausfall verursacht worden
sein.
Geben Sie Uhrzeit bzw. Datum am
RC30/RC35 ein, damit alle Heizprogramme und weitere Funktionen arbeiten können.
Die Zeit- bzw. Datumseingabe fehlt.
Dies kann z. B. durch einen längeren
Stromausfall verursacht worden
sein.
Geben Sie Uhrzeit bzw. Datum am
RC20 ein, damit alle Heizprogramme und weitere Funktionen arbeiten können.
Es ist eine Wartung erforderlich.
Die Heizungsanlage bleibt so weit
möglich in Betrieb.
Benachrichtigen Sie Ihren Heizungsfachmann, um die Wartung
durchführen zu lassen.
Prüfen Sie, ob die Kabel am Wandhalter der Bedieneinheit angeschlossen sind.
Der Wasserdruck in der Heizungs- Füllen Sie Heizungswasser auf,
anlage ist auf einen niedrigen Wert wie in der Bedienungsanleitung
gefallen.
des Heizkessels beschrieben.
Dies ist die einzige Wartungsmeldung, die Sie selber beheben können. Die Heizungsanlage muss mit
einem digitalen Drucksensor ausgestattet sein. Wenn dies nicht der Fall
ist, müssen Sie den Anlagendruck
am Manometer von Zeit zu Zeit prüfen.
Störungen und besondere Anzeigen
1)
Der Störungscode ist zweiteilig. Zuerst wird der Servicecode angezeigt (z. B. „A01“).
Drehknopf nach rechts drehen, um den zweiten Teil (z. B. „816“) anzuzeigen.
2)
Nicht möglich beim Betrieb an Heizkesseln mit UBA 1.x.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
29
6
Störungen beheben
ANWENDERHINWEIS
Weitere Störungsanzeigen sind möglich. Erläuterungen dazu finden Sie in den mitgelieferten Unterlagen oder fragen Sie Ihren
Heizungsfachbetrieb.
Wenn in der Heizungsanlage eine Bedieneinheit (wie z. B. RC30/
RC35) installiert ist, kann diese die Störung als Klartextmeldung
anzeigen.
6.3
Störungen zurücksetzen (Reset)
Einige Störungen lassen sich durch einen Reset beseitigen. Dies
gilt für verriegelnde Störungen. Diese können Sie daran erkennen,
dass das Display der Kesselbedieneinheit BC10 bzw. der UBA1.x
blinkt.
z Taste „Reset“ an der Kesselbedieneinheit BC10 bzw. der
UBA1.x drücken, um den Fehler zurückzusetzen.
Das Display zeigt „rE“ an, während der Reset durchgeführt wird.
z Wenn sich der Fehler durch Drücken der Taste nicht zurücksetzen lässt (Display blinkt weiterhin), den Heizungsfachmann benachrichtigen.
ANLAGENSCHADEN
VORSICHT!
durch Frost.
Wenn die Heizungsanlage durch eine Störabschaltung nicht in
Betrieb ist, kann sie bei Frost einfrieren.
z Versuchen Sie, die Störung zurückzusetzen.
z Wenn dies nicht möglich ist, benachrichtigen Sie sofort die
Heizungsfachfirma.
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
30
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
Stichwortverzeichnis
7
7
Stichwortverzeichnis
A
N
alleinige Bedieneinheit . . . . . . . . . 23
Außentemperaturregelung . . . . . . . 24
Automatik-Betrieb . . . . . . . . . . . . 11
B
Betriebsart . . . . . . . . . . . . . . .
automatisch . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
manuell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Nacht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Tag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Betriebszustand (Symbole) . . . . . . .
11
11
13
13
13
11
.8
D
Daueranzeige . . . . . . . . . . . . . . . 7
Display . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Drehknopf . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
E
Energie sparen . . . . . . . . . . . . . 26
F
Fernbedienung . . . . . . . . . . . . . 23
Frostgefahr . . . . . . . . . . . . . 5, 30
H
Heizbetrieb
abgesenkt, siehe Nachtbetrieb
normal, siehe Tagbetrieb
Heizen, energiesparend . . . . . . . . 26
Heizprogramm . . . . . . . . . . . 20, 21
Heizungsnotschalter . . . . . . . . . . . 4
K
Kalibrierung, Raumtemperatur . . . . . 27
Klappe, Tastenabdeckung . . . . . . 6, 8
L
Leuchtdiode (LED) . . . . . . . . . . . . 8
Nachtbetrieb
. . . . . . . . . . 8, 11, 12
R
Raumtemperatur einstellen
Raumtemperaturregelung .
RC20 alleine im System .
RC20 als Fernbedienung .
Referenzraum . . . . . . .
Regelungsarten . . . . . .
Reinigung . . . . . . . . .
Reset . . . . . . . . . . .
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
14
24
23
23
24
24
.5
30
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
11
.4
30
28
19
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
8, 11,
. . . .
. . . .
. . . .
12
15
27
11
S
Schaltpunkt . . . . . . .
Sicherheit . . . . . . . .
Störungen zurücksetzen
Störungstabelle . . . . .
Stromausfall . . . . . . .
T
Tagbetrieb . . . . . . . .
temporärer Raumsollwert
Thermometer, separat .
Thermostatventil . . . .
U
UBA1.x . . . . . . . . . . . . . . . . . .4
Übergangszeiten, Heizen in . . . . . . . 12
Uhrzeit, einstellen . . . . . . . . . . . . 19
W
Warmwasser nachladen
Warmwassertemperatur
Witterungsführung . . .
Wochentag . . . . . . .
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
18
17
24
19
Z
Zirkulation . . . . . . . . . . . . . . . . 17
M
Manueller Betrieb . . . . . . . . . . . . 13
Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung Raumcontroller RC20 • Ausgabe 08/2006
31
Heizungsfachbetrieb:
Deutschland
BBT Thermotechnik GmbH
Buderus Deutschland, D-35573 Wetzlar
www.heiztechnik.buderus.de
info@heiztechnik.buderus.de
Österreich
Buderus Austria Heiztechnik GmbH
Karl-Schönherr-Str. 2, A-4600 Wels
www.buderus.at
office@buderus.at
Schweiz
Buderus Heiztechnik AG
Netzibodenstr. 36, CH-4133 Pratteln
www.buderus.ch
info@buderus.ch
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
29
Dateigröße
562 KB
Tags
1/--Seiten
melden