close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung Ständerbohrmaschine SB 4115M / SB 4115H

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
Ständerbohrmaschine
SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Bedienungsanleitung und Sicherheitshinweise
lesen und beachten!
Technische Änderungen sowie
Druck- und Satzfehler vorbehalten!
Ausgabe: 20010 – Revision 02 - DEUTSCH
VORWORT
Sehr geehrter Kunde!
Diese Bedienungsanleitung enthält Informationen und wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und
Handhabung der Ständerbohrmaschine.
Die Bedienungsanleitung ist Bestandteil der Maschine und darf nicht entfernt werden. Bewahren
Sie sie für spätere Zwecke auf und legen Sie diese Anleitung der Maschine bei, wenn sie an Dritte
weitergegeben wird!
Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise!
Lesen Sie vor Inbetriebnahme diese Anleitung aufmerksam durch. Der sachgemäße Umgang wird
Ihnen dadurch erleichtert, Missverständnissen und etwaigen Schäden wird vorgebeugt.
Halten Sie sich an die Warn- und Sicherheitshinweise. Missachtung kann zu ernsten Verletzungen
führen.
Durch die ständige Weiterentwicklung unserer Produkte können Abbildungen und Inhalte geringfügig abweichen. Sollten Sie Fehler feststellen, informieren Sie uns bitte.
Technische Änderungen vorbehalten!
Urheberrecht
© 2010
Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch verfassungsmäßigen Rechte
bleiben vorbehalten! Insbesondere der Nachdruck, die Übersetzung und die Entnahme von Fotos
und Abbildungen werden gerichtlich verfolgt – Gerichtsstand ist Rohrbach!
Kundendienstadressen
HOLZMANN MASCHINENGmbH
A-4170 Haslach, Marktplatz 4
A-4707 Schlüßlberg, Gewerbepark 8
Tel 0043 7289 71562 - 0
Fax 0043 7289 71562 - 4
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 2
Ständerbohrmaschine SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
INHALTSVERZEICHNIS
1 TECHNIK
5 1.1 Komponenten und Bedienelemente ..................................................................... 5 Technische Daten ...................................................................................................... 6 2 SICHERHEIT
7 2.1 Bestimmungsgemäße Verwendung ..................................................................... 7 2.1.1 Arbeitsbedingungen ...................................................................................... 7 2.2 Unzulässige Verwendung .................................................................................... 7 2.3 Allgemeine Sicherheitshinweise .......................................................................... 8 2.4 Restrisiken .......................................................................................................... 9 3 MONTAGE
10 3.1 Vorbereitende Tätigkeiten ................................................................................. 10 3.1.1 Lieferumfang.............................................................................................. 10 3.1.2 Der Arbeitsplatz.......................................................................................... 10 3.1.3 Vorbereitung der Oberflächen ....................................................................... 10 3.2 Montage der zum Transport abmontierten Teile ................................................ 11 3.3 Elektrischer Anschluss....................................................................................... 13 3.3.1 Verlängerungskabel .................................................................................... 13 4 BEDIENUNG
14 4.1 Einstellarbeiten vor der Erstinbetriebnahme ..................................................... 14 5 BETRIEB
15 5.1.1 Einstellen der Drehzahl ................................................................................ 15 5.1.2 Tischeinstellung .......................................................................................... 16 5.1.3 Einstellen der Bohrtiefe................................................................................ 16 5.1.4 Hinweise zum Betrieb .................................................................................. 16 6 WARTUNG
17 7 FEHLERBEHEBUNG
18 8 ERSATZTEILE
19 8.1 Explosionszeichnung SB 4116H ......................................................................... 19 8.2 Explosionszeichnung SB 4115H, SB 4115M ....................................................... 22 8.3 Ersatzteilbestellung ........................................................................................... 24 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG / CERTIFICATE OF CONFORMITY
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
25 Seite 3
Ständerbohrmaschine SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
INHALTSVERZEICHNIS
9 PRODUKTBEOBACHTUNG
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
26 Seite 4
Ständerbohrmaschine SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
TECHNIK
1 TECHNIK
1.1 Komponenten und Bedienelemente
13
12
10
11
9
7
6
8
2
5
6
4
3
5a
1
SB 4115H repräsentativ
für SB 4115M, SB 4116H
14
1
Gusssockel
8
Drehhebel
2
Bohrtisch
9
Skalenring Bohrtiefe
3
Handrad Bohrtischhöhenverstellung
10
EIN/AUS/NOTAUS Einheit
4
Spannhebel Bohrtisch
11
Motorspannschraube
5
Winkelskala Bohrtischneigung
12
Motor
Fixierschraube Sechskant Bohrtisch
13
Keilriemenabdeckung
6
Säule
14
Keilriemenscheiben
7
Bohrfutter
5a
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 5
Ständerbohrmaschine SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
TECHNIK
Technische Daten
SB 4115H
SB 4115M
SB 4116H
400V / 50
400V / 50
400V / 50
Netzanschluss
V/Hz
Motorleistung
PS(S6)
0.5
0.5
0.75
Pinolenhub
mm
60
60
80
Pinolenaufnahme
Type
MK2
MK2
MK2
Bohrfutter
Type
B16/3-16mm
B16/3-16mm
B16/3-16mm
Drehzahlintervall
U/min.
210-2580
210-2580
210-2580
Anzahl Drehzahl
Anzahl
12
12
12
max. Bohrkapazität Ø/Tiefe
mm
23/60
23/60
23/80
max. Bohrtischhub
mm
56
31
56
Abmessungen Bohrtisch
mm
Ø 250
LxB 190x200
LxB 290x290
Ø bzw. Breite Nuten
mm
14/18
16/18
16/26
Gesamthöhe
mm
152
85
157
Gewicht Brutto ca.
kg
58
42
66
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 6
Ständerbohrmaschine SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
SICHERHEIT
2 SICHERHEIT
2.1 Bestimmungsgemäße Verwendung
Die Maschine nur in technisch einwandfreiem Zustand sowie bestimmungsgemäß, sicherheits- und
gefahrenbewusst benutzen! Störungen, welche die Sicherheit beeinträchtigen können, umgehend
beseitigen lassen!
Es ist generell untersagt, sicherheitstechnische Ausrüstungen der
Maschine zu ändern oder unwirksam zu machen!
Die SB 4115H, SB 4115M, SB 4116H ist für folgende Tätigkeiten vorgesehen:
Bohren mit Bohrfutter B16/3-16mm: Metall, Holz;
Mit für den jeweiligen Werkstoff geeignetem Bohrern.
Für eine andere oder darüber hinausgehende Benutzung und daraus resultierende Sachschäden
oder Verletzungen übernimmt HOLZMANN-MASCHINEN keine Verantwortung oder
Garantieleistung.
2.1.1 Arbeitsbedingungen
Die Maschine ist für die Arbeit unter folgenden Bedingungen bestimmt:
Feuchtigkeit
Temperatur
Höhe über dem Meeresspiegel
max. 70%
von +1°С
bis +40°С
max. 1000 m
Die Maschine ist nicht für den Betrieb im Freien bestimmt.
Die Maschine ist nicht für den Betrieb unter explosionsgefährlichen Bedingungen bestimmt.
2.2 Unzulässige Verwendung
•
•
•
•
•
Der Betrieb der Maschine unter Bedingungen außerhalb der in dieser Anleitung angegebenen Grenzen ist nicht zulässig.
Der Betrieb der Maschine ohne die vorgesehenen Schutzvorrichtungen ist unzulässig;
die Demontage oder das Ausschalten der Schutzvorrichtungen ist untersagt.
Etwaige Änderungen in der Konstruktion der Maschine sind unzulässig.
Der Betrieb der Maschine auf eine Art und Weise bzw. zu Zwecken, die den Anweisungen
dieser Bedienungsanleitung nicht zu 100% entspricht, ist untersagt.
Für eine andere oder darüber hinausgehende Benutzung und daraus resultierende
Sachschäden oder Verletzungen übernimmt HOLZMANN-MASCHINEN keine Verantwortung oder Garantieleistung.
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 7
SICHERHEIT
2.3 Allgemeine Sicherheitshinweise
Warnschilder und/oder Aufkleber an der Maschine, die
unleserlich sind oder entfernt wurden, sind umgehend zu erneuern!
Zur Vermeidung von Fehlfunktionen, Schäden und gesundheitlichen Beeinträchtigungen sind folgende Hinweise UNBEDINGT zu beachten:
Arbeitsbereich und Boden rund um die Maschine sauber und frei
von Öl, Fett und Materialresten halten!
Für eine ausreichende Beleuchtung im Arbeitsbereich der Maschine
sorgen!
Die Maschine nicht im Freien verwenden!
Bei Müdigkeit, Unkonzentriertheit bzw. unter Einfluss von Medikamenten, Alkohol oder Drogen ist das Arbeiten an der Maschine
verboten!
Das Klettern auf die Maschine ist verboten!
Schwere Verletzungen durch Herunterfallen oder Kippen der
Maschine sind möglich!
Die Ständerbohrmaschine darf nur vom eingeschulten Fachpersonal bedient werden.
Unbefugte, insbesondere Kinder, und nicht eingeschulte Personen
sind von der laufenden Maschine fern zu halten!
Wenn Sie an der Maschine arbeiten, tragen Sie keinen lockeren
Schmuck, weite Kleidung, Krawatten oder langes, offenes Haar.
Lose Objekte können sich im rotierenden Bohrkopf verfangen und
zu Verletzungen führen!
Bei Arbeiten an der Maschine geeignete Schutzausrüstung
(Schutzhandschuhe, Schutzbrille, Gehörschutz, …) tragen!
Die laufende Maschine darf nie unbeaufsichtigt sein! Vor dem Verlassen des Arbeitsbereiches die Maschine ausschalten und warten,
bis der Bohrer still steht!
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 8
SICHERHEIT
Vor Wartungsarbeiten oder Einstellarbeiten ist die Maschine von
der Spannungsversorgung zu trennen! Vor dem Trennen der Spannungsversorgung den Hauptschalter ausschalten (OFF).
Verwenden Sie das Netzkabel nie zum Transport oder zur
Manipulation der Maschine!
Fixieren Sie das Werkstück immer mit einem geeigneten Werkzeug.
Fixieren Sie das Werkstück nie mit Ihrer Hand!
Schwere Verletzungen durch scharfe Kanten an der Hand sind möglich, wenn das Werkstück sich durch die Bohrrotation bewegt.
Am Gerät befinden sich nur wenige von Ihnen zu wartenden
Komponenten. Es ist nicht notwendig, die Maschine zu demontieren. Reparaturen nur durch den Fachmann durchführen lassen!
Zubehör:
Verwenden Sie nur von HOLZMANN empfohlenes Zubehör!
Wenden Sie sich bei Fragen und Problemen an unsere
Kundenbetreuung.
2.4 Restrisiken
Auch bei Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen und bei bestimmungsgemäßer Verwendung sind folgende Restrisiken zu beachten:
•
•
•
•
•
•
•
Verletzungsgefahr für die Hände/Finger durch den rotierenden Bohrkopf während dem
Betrieb.
Verletzungsgefahr durch scharfe Kanten des Werkstückes, v.a bei nicht mit entsprechendem Werkzeug/Vorrichtung fixiertem Werkstück.
Haare und lose Kleidung etc. können vom rotierenden Bohrkopf erfasst und aufgewickelt werden! Schwere Verletzungsgefahr! Sicherheitsbestimmungen bzgl. Arbeitskleidung unbedingt beachten.
Verletzungsgefahr durch Kontakt mit spannungsführenden Bauteilen.
Verletzungsgefahr durch Kippen der Maschine
Schnittgefahr durch nicht entgratete Bohrkanten
Verletzungsgefahr für das Auge durch herumfliegende Teile, auch mit Schutzbrille.
Diese Risiken können minimiert werden, wenn alle Sicherheitsbestimmungen angewendet
werden, die Maschine ordentlich gewartet und gepflegt wird und die Maschine bestimmungsgemäß und von entsprechend geschultem Fachpersonal bedient wird. Trotz aller Sicherheitsvorrichtungen ist und bleibt ihr gesunder Hausverstand und Ihre entsprechende technische
Eignung/Ausbildung zur Bedienung einer Maschine wie der SB 4115M, SB 4115H, SB 4116H
der wichtigste Sicherheitsfaktor!
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 9
MONTAGE
3 MONTAGE
3.1 Vorbereitende Tätigkeiten
3.1.1 Lieferumfang
Überprüfen Sie nach Erhalt der Lieferung, ob alle Teile in Ordnung sind. Melden Sie Beschädigungen oder fehlende Teile umgehend Ihrem Händler oder der Spedition. Sichtbare Transportschäden müssen außerdem gemäß den Bestimmungen der Gewährleistung
unverzüglich auf dem Lieferschein vermerkt werden, ansonsten gilt die Ware als ordnungsgemäß übernommen.
3.1.2 Der Arbeitsplatz
Wählen Sie einen passenden Platz für die Maschine;
Beachten Sie dabei die Sicherheitsanforderungen aus Kapitel 2 sowie die Abmessungen
der Maschine aus Kapitel 1.
Der gewählte Platz muss einen passenden Anschluss an das elektrische Netz gewährleisten als auch die Möglichkeit für den Anschluss an eine Absauganlage.
3.1.3 Vorbereitung der Oberflächen
Beseitigen Sie das Konservierungsmittel, das zum Korrosionsschutz der Teile ohne Anstrich
aufgetragen ist. Das kann mit den üblichen Lösungsmitteln geschehen. Dabei keine
Nitrolösungsmittel oder ähnliche Mittel und in keinem Fall Wasser verwenden
HINWEIS
Der Einsatz von Farbverdünnern, Benzin, aggressiven Chemikalien
oder Scheuermitteln führt zu Sachschäden an den Oberflächen!
Daher gilt:
Bei der Reinigung nur milde Reinigungsmittel verwenden
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 10
MONTAGE
3.2 Montage der zum Transport abmontierten Teile
Die Ständerbohrmaschine wird vormontiert
ausgeliefert. Alle Skizzen sind Symbolskizzen.
Grundplatte bei den 4 Bohrungen an den
Ecken der Grundplatte mit 4 M10-1.5
Sechskantschrauben am Boden befestigen! Dies sorgt für einen sicheren Stand
und verringert die Vibration während
dem Betrieb.
Befestigen Sie die Säule mit Sechskantschrauben an der Grundplatte.
Geben Sie das Schneckengetriebe in das
Loch in der Tischhalterung und verbinden
Sie es mit der Innenseite.
Setzen Sie die Zahnstange in die Tischhalterung (3), und zwar so, dass die Zähne nach
außen zeigen und das Ende der Zahnstange,
an dem der Abstand zwischen dem letzten
Zahn und dem Ende der Stange kleiner
ist, nach unten zeigt. Das untere Ende
der Zahnstange sollte sich im Gusssockel befinden. Schrauben Sie die
Zahnstange an der Säule fest.
Setzen Sie die Kurbel (13) auf das Schneckengetriebe (8) und befestigen Sie sie mit einer Imbusschraube (17). Montieren Sie dann den Klemmhebel (12) an der Rückseite der
Tischhalterung.
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 11
MONTAGE
Setzen Sie den Bohrkopf auf die Säule und positionieren
Sie ihn dergestalt, dass er mit einer Innensechskantschraube und einem Imbusschlüssel fixiert werden kann.
Befestigen Sie die drei Drehhebel auf dem Drehknopf
Überprüfen Sie die Säule/Bohrkopf auf Einhaltung der 90°
zur Grundplatte:
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 12
MONTAGE
3.3 Elektrischer Anschluss
ACHTUNG
Bei Arbeiten an einer nicht geerdeten Maschine:
Schwere Verletzungen durch Stromschlag im Falle einer
Fehlfunktion möglich!
Daher gilt:
Maschine muss geerdet sein und an einer geerdeten Steckdose
betrieben werden
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
Der elektrische Anschluss der Maschine ist für den Betrieb an
einer geerdeten Steckdose vorbereitet!
Der Stecker darf nur mit einer fachgerecht montierten und geerdeten Steckdose verbunden werden!
Der mitgelieferte Stecker darf nicht verändert werden. Sollte der
Stecker nicht passen oder defekt sein, darf nur ein qualifizierter Elektrotechniker diesen Stecker modifizieren bzw. erneuern!
Im Falle einer Reparatur oder eines Austausches darf der Erdungsleiter nicht an eine
unter Spannung stehende Dose angeschlossen werden!
Überprüfen Sie mit einem qualifizierten Elektriker oder Servicetechniker, dass die Erdungsanweisungen verstanden wurden und die Maschine geerdet ist!
Ein beschädigtes Kabel ist umgehend zu erneuern!
3.3.1 Verlängerungskabel
Überzeugen Sie sich, dass das Verlängerungskabel in gutem Zustand und für die Leistungsübertragung geeignet ist. Ein unterdimensioniertes Kabel verringert die Leistungsübertragung und erwärmt sich stark. Folgende Tabelle zeigt die passende Größe in Abhängigkeit von Strom und Länge.
Ampere
Verlängerungskabel in Meter
8
16
24
33
50
66
<5
16
16
16
14
12
12
5 bis 8
16
16
14
12
10
n.e.
8 bis 12
14
14
12
10
n.e.
n.e.
12 bis 15
12
12
10
10
n.e.
n.e.
15 bis 20
10
10
10
n.e.
n.e.
n.e.
20 bis 30
10
n.e.
n.e.
n.e.
n.e.
n.e.
n.e. = nicht empfohlen
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 13
BEDIENUNG
4 BEDIENUNG
4.1 Einstellarbeiten vor der Erstinbetriebnahme
Bohrfutter
MK2 Aufnahme
Bohrfutterschlüssel
Austreibkeil
MK Aufnahme und Bohrfutter müssen frei sein von Verunreinigungen, sowie von Fett, Öl und
anderen Schmiermitteln. Für eine gute Verbindung müssen diese sauber und trocken sein.
Mit dem Bohrfutterschlüssel die Spannbacken ganz im Bohrkopf versenken! Bohrfutter und MK
2 Aufnahme wie in der Abbildung dargestellt zusammenstecken, mit einem Gummi- oder
Holzhammer vorsichtig darauf klopfen.
Stecken Sie nun die MK Aufnahme in die Bohrspindel und drehen
Sie diese langsam bis diese „einrastet“.
Schlagen Sie nun vorsichtig das Bohrfutter auf die Spindel.
Das Bohrfutter können Sie mit dem Austreibkeil wieder entfernen:
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 14
BEDIENUNG
5 BETRIEB
WARNUNG
Alle Einstellarbeiten etc. nur nach Trennung der Maschine von der Stromzufuhr.
5.1.1 Einstellen der Drehzahl
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
Lockern Sie auf beiden Seiten die schwarzen Fixierknöpfe, indem Sie sie gegen
den Uhrzeigersinn drehen. Drücken Sie den Motor nach vorne.
Lockern Sie den Spannhebel, indem Sie ihn gegen den Uhrzeigersinn drehen.
Öffnen Sie die Keilscheibenabdeckung.
Nun können Sie den Keilriemen entsprechend der Geschwindigkeit, die sie einstellen möchten, umrüsten
Ziehen Sie nach erfolgtem Umrüsten den Spannhebel wieder an, ziehen Sie den
Motor wieder nach hinten, bis die Riemenspannung korrekt erscheint und ziehen
Sie BEIDE Fixierknöpfe wieder fest.
Schließen Sie die Keilscheibenabdeckung
Die Keilriemen sind richtig gespannt, wenn sie sich mit dem Finger ca. 1cm bewegen lassen, wie in der Abbildung dargestellt.
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 15
BEDIENUNG
5.1.2 Tischeinstellung
Lockern Sie den Klemmhebel(12) an der
Tischhalterung. Drehen Sie den Tisch mit
der Kurbel, bis Sie die gewünschte Höhe
erreicht haben. Fixieren Sie den Tisch mit
dem Klemmhebel auf dieser Position.
Zum Neigen des Arbeitstisches, lockern Sie
die Fixierschraube (Sechskant, Unterseite
Arbeitstisch) und verstellen diesen mithilfe
der Winkelskala auf die gewünschte Neigung. Fixieren Sie ihn wieder in der gewählten Position.
5.1.3 Einstellen der Bohrtiefe
Beispiel:
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
Spannen Sie zuerst den Bohrer ein.
Vergewissern Sie sich, dass der Bohrtiefenbegrenzungsknauf am Drehhebel gelockert ist.
Drehen Sie dann den Tisch soweit nach oben, bis die Bohrerspitze das Werkstück
berührt.
Drehen Sie den Skalenring auf Position „0“.
Drehen sie den Drehhebel, bis auf der Skala die gewünschte Bohrtiefe angezeigt
wird, lassen Sie ihn in die Anfangsposition zurück gleiten.
Ziehen Sie den Begrenzungsknauf fest.
Die Bohrtiefe ist jetzt auf die auf der Skala angegeben Tiefe begrenzt.
Sie können die Bohrtiefe auch alternativ einstellen.
5.1.4 Hinweise zum Betrieb
ƒ
ƒ
ƒ
Das Werkstück muss mit geeignetem Werkzeug auf dem Bohrtisch fixiert werden,
um Verletzungen an der Hand zu vermeiden und um die Bohrergebnisse zu
verbessern.
Aufgrund der Höhe des Eigengewichtes ist die Fixierung der Ständerbohrmaschine
zum Untergrund Voraussetzung für vibrationsarmes Arbeiten.
Nach der Bohrbewegung die Pinole bis zur obersten Position per Hand zurückdrehen. Den Drehhebel nicht einfach auslassen. Damit schonen Sie die Rückholfeder
und gewährleisten eine lange Lebensdauer. Sie können die Spannung der Rückholfeder modifizieren, indem Sie die Abdeckung abnehmen und die Spiralblattfeder verschieben. Die Spiralfeder befindet sich zum Drehhebel auf der gegenüberliegenden Seite der Maschine.
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 16
WARTUNG
6 WARTUNG
ACHTUNG
Bei Reinigung und Instandhaltung bei angeschlossener Maschine:
Sachschaden und schwere Verletzungen durch unbeabsichtigtes
Einschalten der Maschine möglich!
Daher gilt:
Vor Wartungsarbeiten Maschine ausschalten und von der
Spannungsversorgung trennen
Die Maschine ist wartungsarm und enthält nur wenig Teile, die der
Bediener einer Instandhaltung unterziehen muss.
Störungen oder Defekte, die die Sicherheit der Maschine beeinträchtigen können, umgehend beseitigen lassen.
Reparaturtätigkeiten dürfen nur von Fachpersonal durchgeführt werden!
Die vollständige und gänzliche Reinigung garantiert eine lange Lebensdauer der Maschine und
stellt eine Sicherheitsvoraussetzung dar. Verwenden Sie ausschließlich milde Reinigungsmittel,
d.h. kein Benzin, Petroleum, Soda etc …
Prüfen Sie regelmäßig, ob die Warn- und Sicherheitshinweise an der Maschine vorhanden und in
einwandfrei leserlichem Zustand sind.
Bei längerer Betriebspause den Keilriemen lockern.
Bei fortgeschrittener Abnützung Keilriemen ersetzen! Keilriemen und –scheiben dürfen nicht mit
Fett, Öl oder anderen Schmiermitteln in Berührung kommen.
Prüfen Sie vor jedem Betrieb den einwandfreien Zustand der Sicherheitseinrichtungen.
Bei Lagerung der Maschine darf diese nicht in einem feuchten Raum aufbewahrt werden und
muss gegen den Einfluss von Witterungsbedingungen geschützt werden.
Vor der ersten Inbetriebnahme, sowie nachfolgend alle 100 Arbeitsstunden alle beweglichen Verbindungsteile (falls erforderlich vorher mit einer Bürste von Spänen und Staub reinigen) mit einer dünnen Schicht Schmieröl oder Schmierfett einschmieren.
Die Beseitigung von Defekten erledigt Ihr Fachhändler
Reparaturtätigkeiten dürfen nur von Fachpersonal
durchgeführt werden!
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Seite 17
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
A
A
FEHLERBEHEBUNG
7 FEHLERBEHEBUNG
Bevor Sie die Arbeit zur Beseitigung von Defekten beginnen, trennen Sie die Maschine
von der Stromversorgung.
Fehler
Motor läuft nicht
Mögliche Ursache
Behebung
1.Netzanschluss inkorrekt
Von Fachmann überprüfen lassen
2. Schalter defekt
Austausch
3. Motor defekt
Austausch
Ungewöhnliches Betriebsgeräusch
Falsche Keilriemenspannung
Keilriemen auf richtige Spannung
einstellen. Drucktest mit Finger
(1cm Spiel)
Bohrer ist dezentriert/läuft
unwucht/“eiert“
Bohrfutter eiert
Bohrfutter mit Holz-, Gummihammer festklopfen.
Spindel ist ausgeleiert
Spindel oder Kugellager austauschen
Spannbacken sind defekt
Bohrfutter austauschen
Bohrer raucht
Zu hohe Reibung Bohrer-Werkstoff
Falsches Verhältnis Geschwindigkeit/ Material
Schmiermittel verwenden
Zu hohe Geschwindigkeit, Reduzieren!
Motor läuft, aber keine Rotation bzw. schwache
Bohrleistung.
Mangelnde Kraftübersetzung von
Keilscheiben zu Keilriemen durch:
Zu lockere Riemen
Riemen verunreinigt mit Schmiermittel
Riemen überprüfen, wenn abgenützt: Austausch. Ansonsten
Riemen spannen
Riemen reinigen, trocknen.
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 18
ERSATZTEILE
8 ERSATZTEILE
8.1 Explosionszeichnung SB 4116H
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 19
ERSATZTEILE
NO.
Beschreibung.
Menge
NO.
Beschreibung
Menge
1
BASE
1
54
SLIDE BAR
1
2
HEX BOLT
4
55
MOTOR BASE
1
3
LONG RACK
1
56
WASHER M12
1
4
COLUMN
1
56a
LOCK WASHER M12
1
5
TABLE BRACKET
1
57
NUT M12
1
6
HANDLE
1
58
MOTOR
1
7
SET SCREW
1
59
MOTOR PULLEY
1
8
SHAFT WORM GEAR
1
60
KEY 5 X 20
1
9
PIN
1
61
SETSCREW M6X 6
1
10
NUT
1
62
V-BELT
4
11
WASHER
1
63
CENTER SHAFT
4
12
HEX BOLT
1
65
BALL BEARING
1
13
TABLE BOLT
1
66
C-CLIP
1
14
TABLE ARM BRACKET
1
67
CENTER PULLEY
1
15
TABLE
1
68
WASHER M6
1
16
CLAMP BOLT
1
68b
WASHER M6
1
17
GEAR
1
69
SCREW M6 X 10
1
18
WORM GEAR
1
70
SCREW M5 X 12
1
19
RACK RING
1
71
WASHER M6
1
20
PIN STOP
1
72
KNOB
1
21
SET SCREW
1
73
PULLEY COVER
1
22
FEED SHAFT
1
74
V-BELT
4
23
DEPTH RING
1
75
PULLEY NUT
4
24
ROLL PIN
3
76
SPINDLE PULLEY
1
25
HANDLE BODY
1
77
INSERT PULLEY
1
26
HANDLE
2
79
BALL BEARING
1
27
KNOB
1
80
SPACER
2
28
COLUMN SHOULDER
SHORT
1
81
29
COLUMN SHOULDER
LONG
1
82
30
SCREW M6 X 12
1
83
C-CLIP
1
31
PLATE
1
84
WASHER
1
32
C-CLIP
1
85
BALL BEARING
1
33
SHIFTER BAR
1
86
RUBBER WASHER
1
34
SLIDE BAR BOLT
1
87
SPINDLE SLEEVE
2
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
BALL BEARING
C-CLIP
1
1
Seite 20
ERSATZTEILE
35
HEX BOLT
4
88
BALL BEARING
1
36
WASHER
4
89
SPINDLE
2
37
NUT
4
90
ARBOR
2
38
NUT
1
91
CHUCK
1
39
WASHER
2
92
CHUCK KEY
2
40
NUT
1
93
Guard chuck
1
41
NUT
1
95
SWITCH (B)
1
42
SPRING CAP
1
96
NUT
1
43
TORSION SPRING
1
98
SCREW ST4.2 X 9
1
44
SPRING COVER
1
99
C-CLIP
1
45
SWITCH BOX
1
100
POWER CORD
1
46
SCREW M5 X 12
1
100B
MOTOR CORD
1
47
SWITCH MOTOR
1
100C
WIRE GASKET
1
48
SCREW M5 X 10
1
101
WRENCH 5MM
1
49
CLAMP CORD
1
102
WRENCH 3MM
1
50
BODY
1
103
WEDGE
1
51
HEX BOLT M8 X 16
1
104
WARNING LABEL
1
52
SHIFTER
1
106
SPEED CHART LABEL
1
53
SLIDE BAR
1
107
PLUGE
1
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 21
ERSATZTEILE
8.2 Explosionszeichnung SB 4115H, SB 4115M
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 22
ERSATZTEILE
No.
Beschreibung / descr.
Qty
No.
Beschreibung / descr.
Qty
1
BASE
1
44
FEED SHAFT
1
2
COLUMN ASSY
1
45
PIN
1
3
BOLT
4
46
HANDLE
3
4
RACK
1
47
KNOB
3
5
TABLE BRACKET
1
48
NUT
3
6
LOCKING HANDLE
1
49
CLAMP
1
7
WORM GEAR
1
50
NUT
1
8
RACK RING
1
51
PULLEY COVER
1
9
SCREW
1
52
WASHER
4
10
SHAFT
1
53
SCREW
4
11
GEAR
1
54
MICRO SWITCH
1
12
HANDLE
1
55
SCREW
1
13
TABLE ARM BRACKET
1
56
CLAMP
3
14
SCREW
1
57
SCREW
3
15
TABLE
1
58
CLAMP
1
16
LOCKING HANDLE
1
59
RING
1
17
BOLT
1
60
BEARING
1
18
SCREW
2
61
COLLAR
1
19
SCREW
4
62
BEARING
1
20
SWITCH
1
63
INSERT PULLEY
1
21
SWITCH BOX
1
64
SPINDLE PULLEY
1
22
SCREW
1
65
NUT
1
23
NUT
1
66
V-BELT
1
24
TORSION SPRING
1
67
V-BELT
1
25
SPRING CAP
1
68
WASHER
1
26
NUT
2
69
SCREW
1
27
PLUG
1
70
CENTER PULLEY
1
28
HEX WRENCH
1
71
RING
1
29
HEX WRENCH
1
72
RING
1
30
BODY
1
73
BEARING
1
31
SCREW
2
74
CENTER SHAFT
1
32
ADJUSTING HANDLE
2
75
MOTOR PULLEY
1
33
ADJUSTING SHAFT
2
76
SCREW
1
34
BOLT
4
77
CHUCK GUARD
1
35
WASHER
4
78
CHUCK
1
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 23
ERSATZTEILE
36
MOTOR BASE
1
79
ARBOR
1
37
NUT
4
80
SPINDLE
1
38
MOTOR PLUG
1
81
BEARING
1
39
MOTOR
1
82
RING
1
40
NUT
2
83
BEARING
1
41
WASHER
2
84
WASHER
1
42
DEPTH RING
1
85
SPINDLE SLEEVE
1
43
ADJUSTING HANDLE
1
86
WEDGE
1
88
PIN
2
87
HANDLE BODY
1
8.3
Ersatzteilbestellung
Mit Originalteilen von Holzmann und seinen Herstellern verwenden Sie Ersatzteile, die ideal aufeinander abgestimmt sind. Die optimale Passgenauigkeit der Teile verkürzen die Einbauzeiten und
erhalten die Lebensdauer.
HINWEIS
Der Einbau von anderen als Originalersatzteilen führt zum Verlust
der Garantie!
Daher gilt:
Beim Tausch von Komponenten/Teilen nur Originalersatzteile
verwenden
Bestelladresse sehen Sie unter Kundendienstadressen im Vorwort dieser Dokumentation
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 24
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG / CERTIFICATE OF CONFORMITY
Inverkehrbringer / Distributor
HOLZMANN MASCHINEN® AUSTRIA
Schörgenhuber GmbH
A-4170 Haslach, Marktplatz 4
Tel.: +43/7289/71562-0; Fax.: +43/7289/71562-4
www.holzmann-maschinen.at
Bezeichnung / Name
Ständerbohrmaschine / Drill press
Type(n) / Model(s)
Holzmann SB 4115M, HOLZMANN SB 4115H, HOLZMANN SB 4116H
EG-Richtlinie(n) / EC-Directive(s)
Maschinenrichtlinie / Machinery Directive 2006/42/EC
Niederspannungsrichtlinie / Low Voltage Directive 2006/95/EC
Richtlinie für Elektromagnetische Verträglichkeit / EMC Directive 93/68/EEC
Berichtsnummer(n) / Test Report Number(s)
17701816 002
17701822 002
17701822 001
Registrierungsnummer(n) / Registration Number(s),
AM 50170729 001
AN 50170728 001
AE 50090673 0001
Ausstellungsdatum / Issuing Date
26.04.2010
26.04.2010
28.12.2006
Ausstellungsbehörde / Issuing Authority
TÜV Rheinland LGA Products GmbH – Tillystraße 2 – D-90431 Nürnberg
TÜV Rheinland LGA Products GmbH – Tillystraße 2 – D-90431 Nürnberg
TÜV Rheinland Product Safety GmbH – Am Grauen Stein – D-51105 Köln
Hiermit erklären wir, dass oben genannte(n) Maschine(n) allen maßgeblichen Anforderungen angeführter Richtlinien entspricht/entsprechen. Diese Erklärung verliert ihre Gültigkeit, wenn Veränderungen an der Maschine vorgenommen werden, die nicht mit uns abgestimmt wurden.
Hereby we declare that the above mentioned machine(s) fulfil(s) the relevant requirements of
the above stated EC-Directives. Any manipulation of the machines, not authorized by HOLZMANN
Maschinen explicitly, renders this document invalid.
Haslach, 18.06.2010
Klaus Schörgenhuber, CEO
Ort/place, Datum/date
Unterschrift / sign
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 25
PRODUKTBEOBACHTUNG
9 PRODUKTBEOBACHTUNG
Wir beobachten unsere Produkte auch nach der Auslieferung.
Um einen ständigen Verbesserungsprozess gewährleisten zu können, sind wir von Ihnen und Ihren Eindrücken beim Umgang mit unseren Produkten abhängig.
λ
λ
λ
Probleme, die beim Gebrauch des Produktes auftreten
Fehlfunktionen, die in bestimmten Betriebssituationen auftreten
Erfahrungen, die für andere Benutzer wichtig sein können
Wir bitten Sie, derartige Beobachtungen zu notieren
und an uns zu senden:
HOLZMANN MASCHINEN GmbH
A-4170 Haslach, Marktplatz 4
A-4707 Schlüßlberg, Gewerbepark 8
Tel 0043 7289 71562 - 0
Fax 0043 7289 71562 - 4
HOLZMANN Maschinen Austria ξ www.holzmann-maschinen.at
Bedienungsanleitung SB 4115M / SB 4115H / SB 4116H
Seite 26
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
47
Dateigröße
1 421 KB
Tags
1/--Seiten
melden