close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ARGUS RADAR Kurzbedien-Anleitung - SIMRAD

EinbettenHerunterladen
ARGUS RADAR Kurzbedien-Anleitung
Symbol des
eigenen Schiffes
Aktivierter ERBL
AIS-Symbol
ERBL
1 und 2
Ruder- oder
AntennenPosition Ref.
Parallel-Index
Status/
Einstellungen
Display Präsentation
TransceiverStatus
Distanz-/
Bereichs-Ringe
Abstimmung
Schiffsvorauslinie
Ein/Aus
PräsentationsReset (offset)
See-/GrundStabilisierung
Distanz-/
Bereichs-Ringe
Ein/Aus
PPI-Mittelpunkt
Ein/Aus-Status
Vektor-Zeit
Audio-Alarm
Ein/Aus
ARGUS RADAR Kurzbedien-Anleitung
Video
BearbeitungBedienung
ERBL Ein/AusBedienung
AIS/TTBedienung
Programmierbare
BenutzerFunktionstasten
EBL-Knopf
Display
PräsentationsModi
Tag/Nacht-Modus
Audio-Alarm
An/Aus
Trackball
Functions
Drucktasten
PPI/BildschirmMitte/Aus der
Mitte
Bereichsskala
VRM-Knopf
Trackball
Strom Ein; TX-Stand-By;
Systemfehler-Alarm
Video-Bearbeitung Abstimmungssequenz
• Reduzierung der Seegangsechos
Manuelle Seegangsentrübung: Wähle
diese Methode, wenn die Ausbreitung der
Seegangsstörungen symmetrisch ist mit fast
derselben Intensität in alle Richtungen.
Wähle den aktuellen Seezustand auf der
Seegangsentrübung-Balkenanzeige und
erhöhe oder vermindere die Kontrolle bis die
zurückbleibenden Störechos mit dem StörNiveau des Empfängers vergleichbar sind.
Automatische Seegangsenttrübung:
Wähle diese Methode in begrenzten Bereichen
oder wenn der Seezustand sich abrupt in verschiedene Richtungen ändert. Wähle Auto von
der Seegangsentrübung-Kontrollbalken-Liste.
• Regen-Störunterdrückung
Manuelle Regen-Störunterdrückung: Wähle
diese Methode, wenn Sie die Landerkennung
und die Regen-Störunterdrückung
optimieren möchten. Justiere den RegenStörunterdrückung-Kontrollbalken soweit, bis
die Störungen mit denen der noch sichtbaren
Landreflektionen vergleichbar sind.
Automatische Regen-Störunterdrückung:
Wähle diese Methode bei Starkregen, wenn es
kaum noch möglich ist, zwischen Regen, See
und Land-Echos zu unterscheiden.
• Sendepuls
Der Sende-Puls wird durch die BereichsskalenWahl und die Wahl der Strom-Verstärkung
kontrolliert.
• Verstärkungseinstellungen
Manuelle : Justiere das Niveau bis nur
noch wenige Stör-Flecken sichtbar sind. Bei
schwierigen Bedingungen justiere diese um
falsche Echos zu unterdrücken, nachdem die
Störungen schon von der Seegangs- und RegenStörunterdrückung kontrolliert werden.
Die manuelle Verstärkungsregelung sollte
bevorzugt bei schwierigen Störbedingungen
eingesetzt werden.
Automatische: Die Verstärkung wir
automatisch angepaßt bis ein optimales
Erfassungsniveau im Verhältnis zu den
Störungen erreicht wird.Es werden automatisch
einige Störflecken angezeigt, damit keine Ziele
verloren gehen.
• I.R und Sweep- zu Sweep-Anpassung
Die Störstrahlungsunterdrückung ist immer
auto-matisch bei den Werkseinstellungen
aktiviert.
Verwende die Sweep/Sweep-Anpassung, um
das Bild komplett von starken Störstrahlungen
zu reinigen. Wähle die Ziel-Vergrößerung um die
Abmessungen von kleinen Echos zu vergrößern.
• Scan zu Scan Anpassung
Wähle diese Video-Verarbeitung wenn eine
zusätzliche Reduzierung der Störungen
erforderlich ist, und um das gescannte Bild
komplett von Seegangsstörung-Rückständen zu
reinigen.
Warnung: Schnell aufkommende Ziele können
abhängig vom SC/SC-Niveau (2 oder 3), Zielgröße und -geschwindigkeit entfernt werden.
• Automatische Seegangs- und Regenunterdrückung (ist nur verfügbar, wenn Advanced
Video Processing aktiviert ist)
Wenn diese Funktion eingestellt ist, dann
kann eine voreingestellte StörfleckenEntfernungsstrategie entsprechend der Situation
ausgewählt werden. Verfügbare Optionen
sind: Offene See, Küste, Regenschauer, leichter
Regen/Hafen.
Passe den Eingriff mit der gleichen
Balkenanzeige an. Die Gain-Balkenanzeige
arbeitet nicht (außer bei Regenschauern) und
die Regenentrübung steht immer auf Automatik.
1
2
3
4
11
5
12
6
13
7
14
8
15
9
16
17
10
1
2
A
• Geschwindigkeit-Quellen-Menü
Wähle die Geschw.-Quelle aus.
Ermögliche/justiere die manuelle Drift.
Wähle die Navigation- oder LiegeplatzPräsentation.
• TXRX- und Wechselschaltung-Menü
• TXRX & Wechselschaltung-Menü (Standard)
Wähle den Radar-Transceiver. Setze die
Strom-Erhöhung u. den Performance Monitor
in Betrieb.
(Optional)
Diese Konfiguration-Type, die nur im
Groß-Fenster-Modus verfügbar ist, hat die
Charakteristiken, dazu in der Lage zu sein,
bis zu 4 Signale von TXRX-Transceivern mit
verschiedenen Antennen zu kombinieren.
5
3
4
• Orientierung- und Bewegung-Modus-Menü
Wähle die Orientierung- u. Bewegung-Modi von
der PPI-Präsentation.
• Cursor-Menü
Aktiviere ERBL 1 oder 2. Stelle ERBL
zurück auf den Mittelpunkt. Andere
Wahre- oder Relative-Modi und die
geograph./eigene Schiffsreferenz.
B
6
• Grafisches Symbole-Menü
Ermöglicht Ziel-, Track-, AIS- u. Navigationssymbole. Setzt u. kontrolliert das ParallelStichwortverzeichnis.
7
8
• Helligkeit-Einstell-Menü
• Persönliches Einstell-Menü
Setze alternative Optionen für das Radar-Display.
Konfiguriere die 3 programmierbare FunktionsDrucktasten.
Stellt die Helligkeit von verschiedenen DisplayElementen und die Tastatur-Beleuchtung ein.
• Antares PCB-Menü
Zeigt Main Processing Board-Informationen
wie Lebensdauer, Serien-Nrn. u. Platinenüberwachte Signale an.
9
10
• Radar Konfiguration
Menü für Service-Techniker:
Wenn man dieses Menü öffnet,
dann erscheint ein neues Fenster,
was nach einem Passwort verlangt.
11
F
C
G
H
I
D
E
• Konfiguration-Teilung-Menü
Synchronisierung der System-Parameter.
12
• Track-(Mitplot-) Menü
AIS Interface ermöglichen. Minimum SicherheitsEinstellungen. Ankerwache ermöglichen. AISund TT-Liste für Schnellauswahl vorbereiten.
Konfiguriert AIS-Filterung und -ÜberblickPrioritäten. Öffnet AIS AlarmabschaltungsFlächen.
M
L
• Video Karten-Menü
Öffne, kreiere, lösche und übertrage eine Karte
mit einer externen Massen-Speicher Einrichtung.
13
15
14
• Farbe für Tageslicht
Durch wiederholtes Drücken dieser Taste
kann der Bediener schnell die HintergrundFarbe anpassen. Auch die Auswahl
zwischen Nach- u. Tag-Optionen. Die NachtHintergundbeleuchtung ist viel dunkler als die
Tag-Einstellung.
Installierte Software-Version.
(Standard-Version)
• Voreinstellen des Video-Bearbeitung-Menü
Stelle vorkonfigurierte Konfigurationen von
Video-Bearbeitung für spezielle Anwendungen
ein.
17
16
• ECDIS Menu (Optional)
Wenn das Gerät für den Anschluß an ein ECDIS
konfiguriert wird, dann ist eine neue Taste im
unteren Teil vom Haupt-Menü verfügbar. Dieses
Menü ist nur bei Netzwerk-ECDIS-Systemen
anwendbar.
• System Version Menu
N
• Conning-Aufgaben-Menü
Diese Taste ist nur beim Vollbild-System
verfügbar. In diesem Modus kann der Anwender
die verfügbaren Bereiche in der DatenBereich-Sektion konfigurieren, einsteigend in
die Aufgaben, die in die dafür vorgesehenen
Bereiche eingefügt werden sollen.
A
B
C
D
• Ankerwache
Die Ankerwache ist nur eine
Radarziel-Funktion und sie kann
benutzt werden, wenn das
eigene Schiff vor Anker liegt und
überwacht werden soll, ob es sich
zu weit von der Originalposition
entfernt.
• TXRX Daten-Menü
Zeigt den Transceiver-Status und die
Betriebszeiten an.
E
• Wegpunkte Daten-Menü
Zeigt die geographische
Position der Wegpunkte von der
präsentierten Route.
• Trackdaten-Fusionsmenü
Ermöglicht TT/AIS-Verbindungen.
Konfiguriert Verbindungskonditionen. Wählt die Datenquelle (AIS
oder TT).
H
G
• AIS Auswahlliste der Ziele
Zeigt die AIS-Ziele an. Wird zum
einloggen und auswählen per
Schiffsname oder Bereichs-Distanz
verwendet.
• Auswahlliste der Radar-Ziele
Zeigt getrackte Ziele auf Wunsch
per Nummern-ID, Rereichs- oder
Sicherheits-Parameter (SPA/TPCPA)
durch Schiffsnamen oder BereichsDistanz an.
F
• Minimum-Sicherheit
Dies ist eine Funktion die CPA- u.
TCPA-Grenzwerte für Radar- u.
AIS-Zeile sichtbar zu machen u.
zu setzten, die dann bestimmen,
ab wann ein Ziel als gefährlich
eingestuft wird. Wähle die DatenQuelle (AIS oder TT).
• Auto-Erfassungszonen-Menü
• Wachzonen-Menü
Einstellungen für bis zu 4 Wach-/
Auto-Erfassungsringe.
Einstellung der Auto-Erfassungszone für das eigene Schiff.
L
I
N
• Konfigurationsliste der Conning-Aufgaben
Verfügbare Aufgaben
• Testmanöver-Menü
Simuliert ein Schiffsmanöver
entsprechend spezieller
Geschwindigkeit- und KursParameter.
M
• Karten-Editier-Menü
Baut eine Karte aus Linien, Text und
Symbolen mit auswählbaren Farben
auf.
• USB-Speicher-Menü
Übertrage eine Karte mit einer
externen MassenspeicherEinrichtung.
1
Trackball-Funktion Hilfslinie
2
Cursor-Postionsausgabe
3
Fortschrittliche Video-Bearbeitung
4
Seegangsentrübung Kontroll-Grafik
1
5
Scan zu Scan Übereinstimmung
2
6
Bereichskalen-Kontrolle/Status
7
Alarmliste
13
8
Störunterdrückungs-Einstelllungen
12
9
Regenunterdrückung-Kontrollgrafik
11
10
Verstärkungs-Kontrollgrafik
10
9
3
4
8
5
7
O
11
(Relative) letzte Positions-Kontrollgrafik
12
Echo-Trails
13
Track-/Bildschirm-Modus
6
O
• Alarme, Warnungen und Sys-Liste
• Alarm-Liste
Die Alarme in dem “ALARM LIST”-Fenster beginnen zu blinken und zeigen
die Zeit an, als der Alarm ausgelöst wurde. Nachdem eine Alarm-Situation
ausgelöst wurde, kann man sie bestätigen, indem man darauf klickt.
Alarme/Fehler-Historien-Liste mit Zeiten. Die Liste zeigt die letzten 100
Meldungen an.
Bedien-Symbole
Ruderhaus- oder Antennen-PositionsDistanz-Referenz. Wird automatisch auf die
Radar-Antenne gesetzt, wenn die RuderhausPosition nicht verfügbar ist.
AIS-Filterung Ein/Aus
Die Filter-Type wird direkt neben dem
Trichter-Symbol angezeigt
Schiffsvoraus-Linie Ein/Aus (verbergen)
AIS Daten-Verknüpfung Ein
(AIS Daten-Quelle)
Distanz-/Bereichsringe Ein/Aus
Abgestellter AIS Ziel-Verlust-Alarm
Audio Ein/Aus
Abgestellte AIS-Gefahr AutoAktivierung.
See-Stabilisierung /
Grund-Stabilisierung
Parallel-Index Status/Setup
System-Status / System-Fehler
Präsentation-Rückstellung (off center)
PPI-(Bildschirm-) Symbole - Zusammenfassung
R
RADAR Getracktes Ziel im
ursprünglichen Zustand
Anker-Überwachung
Referzenz-Ziel
AIS Gefährliches Ziel
RADAR Getracktes Ziel im
stabilen Zustand
Probe-Manöver in
Ausführung
AIS Verlorengegangenes Ziel
RADAR Getracktes Ziel
im Zustand der DatenAufforderung
Radar-Ziel-Training in
Ausführung
AIS Ziel im Zustand der
Daten-Aufforderung
RADAR-Ziel - Gefährliches Ziel
AIS “Schlafendes Ziel”
AIS Aton
(Aid To Navigation Navigationshilfen)
RADAR Getracktes Ziel
in verlorengegangenem
Zustand
AIS Aktiviertes Ziel mit keinen
gültigen Kurs-Informationen
Tatsächlicher AIS Aton
(Aid To Navigation Navigationshilfen)
Auto-Drift Referenz-Ziel
AIS Aktiviertes Ziel mit
gültigen Kurz-Informationen
AIS SAR-Transponder
ARGUS RADAR Kurzbedien-Anleitung
Distanz-/
Bereichs-Ringe
Symbol des
eigenen Schiffes
Aktivierter ERBL
AIS-Symbol
AIS- und TTStatus-Bereich
Geschwindigkeitsund PositionsInformationen
Display Präsentation
Vergrößerung
der FensterAuswahl
TransceiverStatus
Schiffsvorauslinie
Ein/Aus
Abstimmung
PPI-Mittelpunkt
Ein/Aus-Status
Distanz-/
Bereichs-Ringe
Ein/Aus
AufgabenBereich
System-Status/
-Fehler
Zusätzliche/s
PPI/
Vergrößerung
Audio-Alarm
Ein/Aus
*988-10191-001*
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
2 669 KB
Tags
1/--Seiten
melden