close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lieferantenhandbuch - simpex

EinbettenHerunterladen
Lieferantenhandbuch
Import Export Gesellschaft mbH
Lieferantenhandbuch (Vers. 7.6) gelesen und akzeptiert:
………………………………………………
(Datum, Unterschrif, Firmenstempel)
Bitte retournieren Sie die Seite an Herrn Christian Pichler.
Inhaltsverzeichnis:
Vorwort
1. Informationslogistik und Anlieferung .................................................................... 4
1.1. Ansprechpartner seitens des Lieferanten ..................................................... 4
1.2. Ansprechpartner seitens SIMPEX................................................................. 4
1.3. Avisierung - Informationspflicht des Lieferanten ........................................ 6
1.4. Allgemeine logistische Anforderungen ...................................................... 7
1.5. Musteranforderung .................................................................................... 9
2. Lieferbedingungen: ............................................................................................ 10
2.1. Allgemeine Lieferbedingungen und Rechnungslegung ............................... 10
2.2. Lieferzeitrahmen ......................................................................................... 11
2.3. Frühlieferungen: .......................................................................................... 11
2.4. Spätlieferungen: .......................................................................................... 12
2.5. Minderlieferungen: ...................................................................................... 12
2.6. Überlieferungen: ......................................................................................... 12
2.7. Teillieferungen: ........................................................................................... 13
2.8. Avisierter Liefertermin an Simpex Wr. Neudorf ........................................... 13
3. Verpackungslogistik ........................................................................................... 14
3.1. Logistische Anforderungen an Ladungsträger bei LKW Anlieferung .............. 14
3.2. Leergutabwicklung ...................................................................................... 15
3.3. Beladung der Paletten ................................................................................ 16
3.4. Kennzeichnung der Versandeinheiten ...................................................... 197
3.5. Ausstellung von Zertifikaten ........................................................................ 18
3.6
Belabelung von EVE, GVE und Palette ...................................................... 19
3.6.1. Labels EVE (Produktverpackung) ........................................................ 19
3.6.2. Labels EVE TEXTIL ............................................................................. 20
3.6.3. Label GVE (traded unit) ...................................................................... 21
3.6.4. Label Palette ( = Transportetikette) ..................................................... 23
3.7. Unvollständige / falsche Labels ...................................................................... 26
3.8 Qualität/Beschaffenheit der Kartonage: ........................................................... 26
4. Pönalenverrechnung .......................................................................................... 27
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
2
Vorwort
Der Wettbewerb auf den internationalen Märkten hat im Retailbereich in den
vergangenen Jahren stark an Aggressivität gewonnen. Die gestiegenen Erwartungen
der Kunden bei gleichzeitig niedriger Preiselastizität stellen hohe Anforderungen an
unser Unternehmen dar – und somit letztlich gerade auch an den Bereich der
Logistik in Bezug auf Qualität, Liefertreue und Flexibilität.
Die Qualität der Logistik bestimmt in hohem Masse die Wettbewerbsfähigkeit der
Sortimente unserer Kunden und ist ein strategischer Erfolgsfaktor unseres
Unternehmens und unserer Kunden.
Dieses Lieferantenhandbuch soll helfen, den gesamten Bereich der
Wertschöpfungskette zu optimieren und durch kooperatives und integriertes Handeln
aller Beteiligten vom Prozess der Beschaffung bis hin zur Auslieferung an den
Kunden alle Geschäftsprozesse effizient, qualitativ hochwertig und kundenorientiert
zu gestalten.
Ergänzungen bzw. Abweichungen können von Fall zu Fall auftreten und zwischen
SIMPEX und ihren Lieferanten erforderlich sein. Die im Dokument genannten
Ansprechpartner geben Ihnen dazu gerne entsprechende Auskunft.
Die Haftung des Lieferanten ist im Kooperationsvertrag geregelt. Dieses
Lieferantenhandbuch ist Bestandteil des Kooperationsvertrages.
SIMPEX Import Export Gmbh
Europastr. 3
A – 5015 Salzburg
Email: office@simpex.at
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
3
1. Informationslogistik und Anlieferung
Um die Prozesse in der oben erwähnten Form konsequent gestalten zu können, ist
effiziente Kommunikation zwischen den einzelnen Anspruchsgruppen ein
wesentlicher Erfolgs- und Qualitätsfaktor. Entscheidend dafür sind:
-
Einhaltung und Beachtung wesentlicher Vereinbarungen
Zeitnahe eigeninitiative Information bei Abweichungen, Veränderungen zu
allen die Lieferbeziehungen betreffenden Sachverhalten
1.1. Ansprechpartner seitens des Lieferanten
Die für die logistische Bearbeitung zuständigen Ansprechpartner seitens des
Lieferanten sind durch diesen zu benennen (Ansprechpartner, Vertreter,
Vorgesetzte/r jeweils mit E-Mail, Telefon und Fax).
Diese Informationen sind unverzüglich an Simpex Wr. Neudorf per E-Mail zu senden.
Bei etwaigen Änderungen dieser Daten ist Simpex (MLD) ebenfalls zu verständigen.
Der Ansprechpartner besitzt die erforderliche Fach- und Entscheidungskompetenz.
1.2. Ansprechpartner seitens SIMPEX
Für alle Fragen bezüglich der angeführten Themen stehen folgende Ansprechpartner
zur Verfügung:
Registered Office
SIMPEX Import Export GmbH
Europastr. 3
A – 5015 Salzburg
UID Nr. ATU 58350705
ARA – Nummer: 5010
Telefon:
FAX:
+43 662 4470 77401
+43 662 4470 519
Telefon:
FAX:
+43 662 4470 77050
+43 662 4470 519
Telefon:
FAX:
E-Mail:
+43 (0) 662 4470 39535
+43 (0) 662 4470 39550
office@simpex.at
Office Einkauf
SIMPEX Import Export Gmbh
Europastr. 3
A – 5015 Salzburg
Logistics /Administration Office
SIMPEX Import Export GmbH
Industriezentrum NÖ-Süd
Straße 14, Objekt 24,
A- 2355 Wiener Neudorf
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
4
Rechnungslegung
Rechnungsempfänger
SIMPEX Import Export GmbH
Europastr. 3
A – 5015 Salzburg
UID Nr.:
Handelsregister:
Steuer Nr.:
ARA Nr.:
Bank:
ATU 58350705
FN 226834f
040/8285 Finanzamt Salzburg (91)
5010
12000 / 840 1470 1593
Zusätzlicher Rechnungsempfänger (für Verzollungszwecke)
SIMPEX Import Export GmbH
Industriezentrum NÖ-Süd
Straße 14, Objekt 24,
A- 2355 Wiener Neudorf
Warenempfänger
SIMPEX Import Export GmbH
Industriezentrum NÖ-Süd
Straße 14, Objekt 24, Tor 04
A- 2355 Wiener Neudorf
Avisierung der Ware:
Senden Sie bitte - um einen Anlieferzeitpunkt zu erhalten – eine Email an:
to:
wareneingang@simpex.at
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
5
1.3. Avisierung - Informationspflicht des Lieferanten
Um einen reibungslosen Ablauf der Logistik zu garantieren, sind neben korrekter
Belabelung, qualitativ hochwertiger Kartonage etc. besonders die zeitgerechten
Informationen in den Logistic Details relevant.
Die Logistic Details müssen zwingend enthalten:
Maße der EVE und GVE
Gewicht (brutto / netto) der einzelnen EVE
Bruttogewicht der einzelnen GVE
Menge je Artikel EVE und GVE
GVE Faktor (Anzahl GVE auf Originalpalette EP200)
Packing List / Lieferschein / Bill of Lading pro Transportgefäß
SIMPEX Artikel Nr.
Container Nr. (bei Containerlieferung)
Diese Informationen sind vollständig mindestens 3 Wochen vor ETA an die
SIMPEX (Wr. Neudorf) zu senden.
Bei LKW-Anlieferung durch eine Spedition ist - neben den oben erwähnten
Punkten - unverzüglich nach Vereinbarung des Liefertermins an die SIMPEX und das
Lagerwesen (ebenfalls wareneingang@simpex.at) bekannt zu geben:
Name des liefernden Spediteurs
Palettenanzahl bzw. Information, ob lose angeliefert wird sollte diese Information falsch oder nicht übermittelt werden und Ware lose
angeliefert werden, für die Simpex eine palettisierte Anlieferung zugesagt
wurde, werden die Mehrkosten für das Schlichten auf Paletten verrechnet.
Amtliches Kennzeichen des LKW
Erfolgt eine Anlieferung ohne Avisierung, d.h. ohne Vereinbarung eines fixen
Liefertermins, behält sich Simpex vor, diese Lieferung nicht zu übernehmen.
Lieferungen werden nur im Ausnahmefall übernommen und werden mit einer Pönale
von € 500,-- belegt plus eventuell anfallender Mehrkosten, wie frühzeitige
Einlagerung der Ware und kurzfristige Personalbereitstellung für die Übernahme.
Die Ware wird ohne Lieferpapiere (Packliste, Lieferschein, CMR,...)
nicht angenommen!
Jedes angelieferte Transportmittel (LKW oder Container) benötigt einen eigenen
Lieferschein. Sollte es zu Abweichungen der tatsächlichen Anlieferung zur
Lieferscheinmenge kommen, so gilt die von Simpex gemeldete Menge als
tatsächliche Anliefermenge. Lieferpapiere müssen stets richtig und vollständig sein
(Mengen, Artikelnummern, Artikelbezeichnung) – ist dies nicht der Fall, so behält sich
Simpex die Ausstellung einer Pönale in Höhe von € 300,-- vor je Anlieferung mit
falschem oder fehlendem Lieferpapier.
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
6
1.4. Allgemeine logistische Anforderungen
Sämtliche Waren die von SIMPEX geordert werden, müssen alle logistischen
Anforderungen ausnahmslos erfüllen. Nachstehend geben wir Ihnen einen kurzen
Überblick über die wichtigsten Anforderungen:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Sämtliche Artikel müssen mit der richtigen Menge, zum vereinbarten
Zeitpunkt sowie mit der richtigen, vereinbarten Qualität geliefert werden.
Sämtliche Artikel, EVE (=Einzelpackungen) sind mit einem EAN 13 Barcode
zu kennzeichnen. Mindestabmessungen: X-Modul 0,264 mm (80%), Höhe
20,73 mm.
Die traded units, GVE (=Kartons) müssen mindestens mit dem EAN 13
Barcode gekennzeichnet sein.
Artikel mit Haltbarkeitsdatum müssen mit dem EAN 128 Barcode
gekennzeichnet werden
Details unter : www.gs1austria.at
Die Kartonage muss so stabil sein, dass die Ware im Inneren nicht
beschädigt werden kann.
Sie sind angehalten die Paletten immer und ausschließlich in gleicher Höhe
(EP200) anzuliefern
Zur Information: Die Ausladedauer eines LKW´s beträgt ca. 2 Stunden, die
Ausladedauer eines vollen Containers beträgt etwa 4 Stunden. Bitte
planen Sie diese Zeiten in Ihre Disposition ein. Sollte die Ausladedauer länger
dauern, akzeptiert Simpex keine etwaige Standgeldverrechnung des
Lieferanten oder Frächters an Simpex.
Wenn die an Simpex angelieferten Container entladen sind, meldet das SX
Lagerwesen an den Lieferanten bzw. dessen Frächter, dass der Container
zur Abholung bereit ist. Werden dann die Container nicht am selben Tag bis
15h abgeholt, behält sich Simpex die Verrechnung von Standgebühren in
Höhe von € 300,-- pro Tag vor.
Die traded units müssen weiters konform der EUL (efficient unit loads) sein
und einen Überstand oder ein Überhängen der Ware auf den Paletten ist zu
vermeiden. Der Lieferant ist verpflichtet die Paletten so zu beladen, dass ein
sicherer und stabiler Transport gewährleistet ist und die Kartons auf den
Paletten auch in einem Hochregallager gelagert werden können (nicht höher
als 2 m inkl. Palette).
Die Beladung der Paletten hat sortenrein – also nur mit jeweils einem
Artikel pro Palette zu erfolgen.
Auch in den Containern muss die Ware sortenrein geschlichtet sein. Wenn
mehrere Artikel in einem Container sind, so dürfen diese nicht untereinander
gemischt sein, sondern müssen klar von einander getrennt sein.
Sollten die Paletten nicht sortenrein sein und unterschiedliche Artikel im
Container nicht eindeutig von einander getrennt sein, so behält sich Simpex
vor die Lieferung nicht zu akzeptieren oder zumindest den entstandenen
Aufwand für das Auseinanderschlichten dem Lieferanten in Rechnung zu
stellen.
Sowohl die Transportkartons als auch die traded units müssen in gutem
Zustand sein und sowohl für die Lagerung als auch den Transport geeignet
sein.
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
7
•
Die Paletten sollten mit dem EAN 128 Paletten-Label ausgezeichnet sein
(vorerst noch keine Pflicht).
• Sämtliche logistische Informationen insbesondere die Angabe von den
Abmessungen (Länge x Breite x Höhe) sowie das Gewicht der traded units,
sind spätestens 3 Wochen vor dem geplanten ETA bekanntzugeben.
Diese Informationen haben höchste Priorität für die weitere logistische
Abwicklung.
• Es sind ausschließlich transparente Verpackungsfolien zu verwenden –
keinesfalls schwarze Folien.
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
8
1.5. Musteranforderung:
Wenn Sie mit den neuen Simpex Aufträgen eine Musteranforderung bekommen
haben, sind diese wie folgt zu versenden. Das späteste Eintreffdatum der Muster,
und wie viele Stück benötigt werden, finden Sie ebenfalls auf der Musteranforderung.
Achtung: Es wird zwischen „Final Sample“ UND „Photo Sample“ unterschieden.
1) “Final Sample”:
Lieferadresse der “Final Sample”:
SIMPEX Import Export GmbH
Anlieferung Musterzimmer
Europastrasse 3
A-5015 Salzburg, Austria
Phone: 0043 662 4470 0
Kennzeichnung der „Final Sample“:
Das Final Sample muss bereits die Aufschriften und Anleitungen in den
geforderten Sprachen beinhalten. Weiters muss der vorgeschriebene Simpex
Sticker / Hangtag auf dem Muster angebracht sein.
Das „Final Sample“ muss dem Artikel, der geliefert wird, entsprechen.
Sie müssen eine Kopie der Simpex Order an dem Muster anbringen und das
Muster mit „FINAL SAMPLE“ kennzeichnen!
2) “Photo Sample”:
Lieferadresse der “Photo Sample”:
Simpex Import Export GmbH
Attn: Ms. Macekovic Mirela
IZ NÖ Süd, Strasse 14, Objekt 24
A-2355 Wiener Neudorf, Austria
Phone: 0043 662 4470 0
Kennzeichnung der „Photo Sample“:
Sie müssen eine Kopie der Simpex Order an dem Muster anbringen und das
Muster mit „PHOTO SAMPLE“ kennzeichnen!
Abweichungen zum bestellten Artikel müssen auf dem Muster angegeben
werden!
*** ACHTUNG: ***
Der Versand dieser Muster ist verpflichtend einzuhalten. Über jede
Verzögerung sind wir sofort zu informieren!
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
9
2. Lieferbedingungen:
2.1. Allgemeine Lieferbedingungen und Rechnungslegung
a.)
Im Allgemeinen hat die Lieferung an die auf der Orderrückbestätigung
angeführte Lieferadresse zu erfolgen. Die genaue Lieferadresse wird in der
Avisobestätigung bekannt gegeben.
b.)
Die Rechnung ist an die auf der Orderrückbestätigung
Rechnungsadresse unter Angabe der Lieferadresse zu senden.
c.)
Die Ordernummer ist sowohl auf dem Lieferschein als auch auf der Rechnung
anzugeben.
d.)
Die Lieferscheinnummer muss auf der Rechnung vermerkt sein!
e.)
Rechnungen, bei denen Lieferadresse, Lieferscheinnummer und/oder
Ordernummer fehlen, werden an den Lieferanten retourniert. Zahlung an den
Lieferanten kann erst nach Erhalt einer ordnungsgemäßen Rechnung erfolgen.
f.)
Die vereinbarte Zahlungsfrist
Warenübernahme zu laufen.
g.)
Die Auslieferung jeder Bestellung hat mit separatem Lieferschein und separater
Rechnung zu erfolgen.
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
beginnt
erst
mit
angeführte
ordnungsgemäßer
10
2.2. Lieferzeitrahmen
Der Lieferant verpflichtet sich, den auf der Orderrückbestätigung angeführten
Lieferzeitrahmen einzuhalten. Dieser Lieferzeitrahmen sieht einen konkreten
Liefertermin vor. Vertragskonform ist eine Lieferung innerhalb fünf Werktagen
vor und innerhalb zehn Werktagen nach dem angegebenen Liefertermin.
Der Lieferant verpflichtet sich dabei zu einem Lieferaviso:
Er hat die Anlieferung seiner Warensendung(en) schriftlich – unter Angabe der
logistischen Einheiten (Order-Nummer, Simpex Artikelnummer, Kartonanzahl,
Palettenanzahl, Containernummer, Lkw-Kennzeichennummer) – wie in Punkt 1.3.
genannt - rechtzeitig beim Warenempfänger (Lieferadresse = Simpex Wr. Neudorf)
so zu avisieren, dass eine Warenübernahme an der in der Order angeführten
Lieferadresse innerhalb des Lieferzeitrahmens möglich ist.
Der vom Lieferanten vorgeschlagene Anlieferzeitpunkt kann bei Bedarf von SIMPEX
oder von einem durch SIMPEX Beauftragten verschoben werden. Termine zur
Anlieferung gelten erst nach Rückbestätigung von SIMPEX oder des
Logistikproviders als fixiert.
Erfolgt das Lieferaviso verspätet oder die Warenannahme sogar ohne Lieferaviso,
hat der Lieferant die allenfalls entstehenden Kosten (zB. Container- bzw. LkwStandgeld oder Zurückweisung des Transportgefäßes) selbst zu tragen bzw. zu
ersetzen. Simpex hält sich weiters vor, Anlieferungen die nicht avisiert wurden oder
zu früh / zu spät angeliefert wurden, nicht zu übernehmen.
Bis 40 Werktage vor Beginn der Lieferzeitrahmens kann der Lieferant einmalig um
Verschiebung des Lieferzeitrahmens unter Nachweis des Hinderungsgrundes für die
Nicht-Einhaltung des vereinbarten Lieferzeitrahmens und unter Nennung eines
neuen Lieferzeitrahmens ansuchen. SIMPEX ist jedoch berechtigt, innerhalb einer
Woche nach Zugang der Meldung von der Verschiebung des Lieferzeitrahmens vom
Vertrag zurück zu treten. In diesem Fall kann kein Vertragsteil gegenüber dem
anderen irgendwelche Ansprüche geltend machen.
2.3. Frühlieferungen:
SIMPEX ist nicht verpflichtet, eine Frühlieferung, das ist eine Lieferung vor dem
vereinbarten Lieferzeitraum, zu übernehmen.
Wird eine Frühlieferung übernommen, verpflichtet sich der Lieferant zur Bezahlung
einer vom Verschulden des Lieferanten unabhängigen und dem richterlichen
Mäßigungsrecht nicht unterliegenden Konventionalstrafe von 1% des von der
Frühlieferung betroffenen Warenwertes pro angefangene Woche. Zuzüglich
verpflichtet sich der Lieferant zur Bezahlung einer Palettengebühr von € 1,50 netto je
für die Lagerung der Ware benötigter Palette pro angefangene Woche. SIMPEX ist
berechtigt, bei Bedarf eine Anpassung der Palettengebühr nach dem geänderten
Geldwert vorzunehmen.
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
11
2.4. Spätlieferungen:
Erfolgt die Lieferung nach dem vereinbarten Lieferzeitrahmen und ist SIMPEX vom
Vertrag noch nicht zurückgetreten, verpflichtet sich der Lieferant zur Bezahlung einer
vom Verschulden des Lieferanten unabhängigen und dem richterlichen
Mäßigungsrecht nicht unterliegenden Konventionalstrafe von 3 % des von der
Spätlieferung betroffenen Warenwertes pro angefangener Woche. Darüber hinaus
verpflichtet sich der Lieferant zur Bezahlung sämtlicher durch die Verzögerung
entstehender Kosten wie z.B. Kosten einer Expresszustellung an die jeweiligen
Märkte, Managementkosten etc. Weiters behält sich Simpex vor, die Kosten die
durch die Nichteinhaltung des eigentlichen Liefertermins entstanden sind – für
Personalbereitstellung, Fläche, etc. – dem Lieferanten zu verrechnen.
Ist für die betroffene Ware eine Bewerbung durch den Einzelhändler vorgesehen,
verpflichtet sich der Lieferant darüber hinaus zur Bezahlung einer vom Verschulden
des Lieferanten unabhängigen und dem richterlichen Mäßigungsrecht nicht
unterliegenden zusätzlichen Konventionalstrafe von 50 % des Warenwertes jener
Waren, die beworben werden sollten.
2.5. Minderlieferungen:
Erfolgt innerhalb des vereinbarten Lieferzeitrahmens eine Minderlieferung gegenüber
der bestellten Menge, verpflichtet sich der Lieferant zur Bezahlung einer vom
Verschulden des Lieferanten unabhängigen und dem richterlichen Mäßigungsrecht
nicht unterliegenden Konventionalstrafe von 50 % des von der Minderlieferung
betroffenen Warenwertes.
2.6. Überlieferungen:
Eine Überlieferung liegt vor, wenn mehr Waren angeliefert werden, als gemäß
Orderrückbestätigung vereinbart. SIMPEX ist nicht verpflichtet, eine Überlieferung
anzunehmen. Selbst wenn SIMPEX eine Überlieferung übernimmt, ist SIMPEX nicht
verpflichtet, hievon den Lieferanten in Kenntnis zu setzen. Die von der Überlieferung
betroffene Warenmenge steht für 14 Tage nach Übernahme durch SIMPEX zur
Abholung durch den Lieferanten auf dessen Kosten bereit. Nach Ablauf der 14 Tage
ist SIMPEX berechtigt, die von der Überlieferung betroffene Warenmenge auf Kosten
des Lieferanten zu vernichten. In keinem Fall hat der Lieferant Anspruch auf
Bezahlung einer Überlieferung.
Für Minder- und Mehrlieferungen wird für den anfallenden Mehraufwand
(Administration, Abstimmung mit Lieferanten, etwaige Zusatzschlichtarbeiten) eine
Pauschale von € 300,-- in Rechnung gestellt.
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
12
2.7. Teillieferungen:
Die Ausführung des Vertrages in Teillieferungen ist nur innerhalb des vereinbarten
Lieferzeitrahmens zulässig. Jedenfalls ist am Lieferschein der Vermerk
“Restlieferung erfolgt bis ......”, wobei der Lieferzeitrahmen laut Orderrückbestätigung
nicht überschritten werden darf oder der Restauftrag storniert wird, anzuführen.
Werden Teillieferungen mit einer Gesamtrechnung fakturiert, beginnt die Skadenzbzw. Valutafrist mit Rechnungsdatum, jedoch frühestens nach Eingang der letzen
Teillieferung zu laufen. SIMPEX behält sich ausdrücklich das Recht vor, nicht
vereinbarte Teillieferungen zurückzuweisen bzw. Restmengen zu stornieren.
2.8. Avisierter Liefertermin an Simpex Wr. Neudorf
Wenn der avisierte und mit Simpex Wr. Neudorf abgestimmte tatsächliche
Liefertermin vom Lieferanten nicht eingehalten wird, kann für den Folgetag eine
Entladung seitens Simpex nicht gewährleistet werden. Es wird im Regelfall versucht
eine Entladung zu ermöglichen. Für Simpex angefallene Mehraufwände
(Personalressourcen die für geplanten Liefertermin bereitgestellt worden, reservierter
Platz im Lager,…) durch die Verschiebung werden dem Lieferanten belastet.
Die Lieferzeitfenster, die mit SX Wr. Neudorf vereinbart werden, müssen eingehalten
werden. Anlieferzeiten an das SX Lager täglich von 6h – 12h, wobei jeder
Lieferanten ein fixes Zeitfenster bei der Avisierung erhält. Verschiebungen müssen
bei Bekanntwerden bereits an Simpex Wr. Neudorf übermittelt werden, um darauf in
der Planung reagieren zu können.
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
13
3. Verpackungslogistik
3.1. Logistische
Anlieferung
Anforderungen
an
Ladungsträger
bei
LKW
Ladungsträger sind Transporthilfsmittel (Transportverpackungen),
mit Hilfe derer in der Logistikkette mehrere Versandpackungen üblicherweise
transportiert, gelagert oder platziert werden.
1. Anforderung: Verwendung von genormten Mehrwegpaletten
Ausschließlich Euro-Paletten mit den Massen:
- Länge
1,20 m
- Breite
0,80 m
2. Anforderung: Beachtung der maximalen Ladehöhen
Ein stabiler Transport muss gewährleistet sein!
Palettenüberstand max. 3 cm!
Maximale Palettenhöhe (inkl. Palette): 2 Meter
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
14
3.2. Leergutabwicklung
Die gelieferte Anzahl an Mehrweg - Paletten wird (sofern keine andere Vereinbarung
getroffen wurde) direkt beim Entladen des LKW getauscht.
Sollte es dem Lieferanten oder Simpex aus etwaigen Gründen nicht möglich sein die
Paletten zu tauschen bekommt der Frächter / Lieferant einen Leerpalettengutschein
über die nicht getauschte Menge ausgestellt.
ACHTUNG: Der Gutschein ist auf den Lieferanten ausgestellt (nicht den Frächter!)
und muss innerhalb der nächsten 3 Monate eingelöst werden da der Gutschein
danach seine Gültigkeit verliert und der Lieferant keinen Anspruch mehr auf die
Europaletten hat.
Beschädigte und nicht mehr zu verwendende Paletten werden nicht zum Tausch
akzeptiert, wenn:
1. Ein Brett fehlt, schräg oder quer gebrochen ist.
2. Ein Randbrett (Deck- oder Bodenbrett) so abgesplittert ist, dass mehr als ein
Nagel- oder Schraubenschaft sichtbar ist.
3. Mehr als zwei Randbretter (Deck- oder Bodenbrett) so abgesplittert ist, dass
jeweils ein Nagel- oder Schraubenschaft sichtbar ist.
4. Ein Klotz fehlt, so zerbrochen oder abgesplittert ist, dass mehr als ein Nageloder Schraubenschaft sichtbar ist.
5. Nicht mindestens ein Zeichen der Bahn / Palettenorganisation und ein
Zeichen „EUR“ vorhanden sind.
6. Offensichtlich unzulässige Bauteile zur Reparatur verwendet wurden (z.B. zu
dünne, zu schmale, zu kurze Bretter oder Klötze).
7. Der Allgemeinzustand so schlecht ist, dass die Tragfähigkeit nicht mehr
gewährleistet ist (z.B. faule, morsche Bretter/Klötze etc.) oder die Ladegüter
verunreinigt werden können.
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
15
3.3. Beladung der Paletten
Die Beladung der Palette hat sortenrein, also nur mit jeweils einem Artikel pro Palette
zu erfolgen!
3.4. Kennzeichnung der Versandeinheiten
Der Lieferant verpflichtet sich mit Rückbestätigung der Bestellung, sämtliche
angeführte Punkte zu erfüllen.
•
Sämtliche gelieferte Artikel müssen in allen angeführten Ländern
verkaufsfähig sein: Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Ungarn und
Tschechien.
•
Alle Produkte müssen sowohl von der Verkaufsverpackung, Deklaration als
auch von der Beschaffenheit, den europäischen Normen und den
spezifischen Landesgesetzen entsprechen.
•
Der Lieferant hat auf Verlangen alle notwendigen Zertifikate zur Verfügung zu
stellen.
•
Sämtliche Bedienungsanleitungen, Sicherheits- und Pflegehinweise,
Materialauszeichnungen ( Textilbereich: Waschsymbole, etc.!), wie auch
Beschreibungen müssen in allen Landessprachen übersetzt und angeführt
sein. Weiters müssen sämtliche Bedienungsanleitungen immer das
Länderkürzel enthalten -> z.B.: SI vor der slowenischen Übersetzung
•
Der Lieferant ist für eine ordnungsgemäße Übersetzung sämtlicher Texte
verantwortlich.
•
Die vorgegebenen Daten auf unserem Simpex- Sticker bzw. -Hangtag müssen
ausnahmslos auf der Verkaufsverpackung angebracht sein (siehe Anhang).
•
Die Anforderungen betreffend Transportverpackung sind vom Lieferanten
ausnahmslos umzusetzen.
•
Jeder Ware muss ein Garantieschein beigelegt werden, der dem jeweiligen
Land entspricht. ACHTUNG! Hier gibt es spezielle Anforderungen für Ungarn
und Slowenien! Ebenso ist die Garantiezeit pro Land unterschiedlich!
•
Der gekreuzte Mülleimer muss auf jedem Elektroprodukt bzw. auf jedem
Produkt angebracht werden, dass mit Batterie betrieben wird. Die Bedeutung
mit Symbol muss in der Bedienungsanleitung entsprechend erklärt werden.
ACHTUNG! Auch hier gibt es verschiedene Anforderungen pro Land! Wir
möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass speziell in Italien die
Formulierung dieser Erklärung streng genommen wird.
•
Bei Lieferung von Gesundheitsprodukten wie z.B. einem Blutdruckmesser ist
neben dem CE- Zeichen auch der Code der die Prüfung durchführenden
Institutionen anzugeben.
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
16
Sollte wider Erwarten einer der oben genannten Punkte nicht ordnungsgemäß erfüllt
sein, behalten wir uns vor, die Ware nicht anzunehmen bzw. zu retournieren und
sämtliche anfallenden Kosten entsprechend zu belasten.
Spezielle Anforderungen für Haushaltsartikel:
Artikelbezeichnung
Material
Größe (Liter und/oder cm)
Piktogramme als Gebrauchsanweisung:
- ob Spülmaschinenfest
- ob Mikrowellenfest
- ob der Artikel zur Aufbewahrung von Lebensmittel geeignet
- ob der Artikel zum Einfrieren geeignet ist
- ob der Artikel Backofenfest ist
Bei Keramik- und Porzellanprodukten die Qualitätsklasse. Bei gemalten Keramikund Porzellanprodukten Angabe ob zur Aufbewahrung von Lebensmittel geeignet –
mit Piktogramm.
Alle Kerzen und Fackeln müssen mit folgendem Text versehen sein (für Ungarn):
"Kérjük, vigyázzon! Az égő gyertya gondtalan felhasználás esetén tüzet okozhat!
(=Achtung! Ohne sorgfältige Verwendung können brennende Kerzen Feuer
verursachen!)
Felhasználáskor ügyeljen a következőkre: (=Bei Verwendung von Kerzen müssen
Sie auf Folgendes achten:)
A gyertya a tartóban rögzítve legyen! (=Kerze muss im Kerzenhalter fixiert werden!)
Az égő gyertyát soha ne hagyja őrizetlenül! (=Brennende Kerzen dürfen Sie nie allein
lassen!)
A gyertyát ne tegye gyúlékony anyag közelébe! (=Stellen Sie die Kerzen nie neben
brennbare Stoffen!)
Óvja a gyertyát a léghuzattól! (= Schützen Sie die Kerzen vor eventuellem Windzug!)
Fénytől védve, 0-25C fok között tárolva minőségét korlátlan ideig megőrzi." (=Im
Dunklen, zwischen 0-25C ist die Kerze mindestens haltbar bis….!)
Bei Kerzen muss Materialzusammensetzung, Herkunftsland,
Qualitätsklasse auch angegeben werden.
Kerzen müssen mit erforderlichen Piktogrammen versehen werden!
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
Brenndauer,
17
3.5. Ausstellung von Zertifikaten:
Bei Elektroartikel müssen folgende Zertifikate/Reports vorliegen:
CE-Erklärung und Lärmemissionswerte
EMC Test Report
Safety Report
Declaration of confirmity
Die Zertifikate und Reports sind immer vollständig – unter Angabe der SIMPEXArtikelnummer – selbstständig ohne vorherige Aufforderung vom Lieferanten
an SIMPEX zu senden.
- Sämtliche Test Reports/Zertifikate müssen vollständig sein (alle Seiten)
- Die korrekte Modellnummer muss angeführt sein: d.h. die Modellnummer
welche auf dem Artikel angeführt
- Wenn die Modellnummer der Reports oder Zertifikate sich von jenen auf den
Artikel unterscheidet, benötigen wir eine schriftliche Bestätigung (Datum,
Stempel und Unterschrift), dass die Modellnummer der SIMPEX
Artikelnummer entspricht (Identitätsbestätigung)
- Die Normen auf EMC Test Reports und Konformitätserklärungen müssen
identisch sein
Garantiekarte Elektronische Aritkel (Ungarn)
(Das hier ist ein Beispiel – der Lieferant ist verantwortlich für die Richtigkeit der
Garantiekarte)
Sehr geehrte Damen und Herren,
in der Vergangenheit gab es immer wieder Probleme mit falschen Garantiekarten bei
der Auslieferung nach Ungarn.
Aus diesem Grund übersenden wir Ihnen anbei 3 verschiedene Garantiekarten (je in
Word und PDF Datei), die entweder
in die Bedienungsanleitung integriert werden kann oder aber zusätzlich zu der
Bedienungsanleitung beigelegt werden muss.
Diese Garantiekarten unterscheiden sich nur durch die Länger der Garantiezeit (1, 2
oder 3 Jahre). Je nachdem, wie lange
die Garantiezeit zwischen Ihnen und uns vereinbart wurde müssen Sie die
entsprechende Garantiekarte verwenden.
Sollte auf Ihrem Produkt auf der Verpackung zum Beispiel 2 Jahre angedruckt sein,
so muss selbstverständlich die
Garantiekarte für 2 Jahre beigelegt sein.
Mit der Bitte um Kenntnisnahme.
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
18
3.6. Belabelung von EVE, GVE und Palette
3.6.1. Labels EVE (Produktverpackung)
Die Labels aller Einzelverpackungseinheiten (EVE)
müssen zwingend die folgenden Informationen
enthalten:
•
•
•
•
•
SIMPEX Artikelnummer
Artikelbeschreibung in allen 6 Sprachen
(deutsch, italienisch, tschechisch, slowenisch,
kroatisch, ungarisch)
Barcode (EAN 13)
Ursprungsland in allen 6 Sprachen übersetzt
Importeur (gemäß nebenstehender
Vorlage) in allen 6 Sprachen
!!! ACHTUNG: NEUER SIMPEX STICKER in zwei Versionen --> abhängig von
Ursprungsland: EU und NICHT-EU!!!
zum Beispiel:
Simpex Artikel Nr. XXXX
Artikelbezeichnung
Artikelbezeichnung
Artikelbezeichnung
Artikelbezeichnung
Artikelbezeichnung
Artikelbezeichnung
in
in
in
in
in
in
Größe XXX
Deutsch
Italienisch
Tschechisch
Ungarisch
Slowenisch
Kroatisch
EAN-Code
9 999999
SIMPEX Artikelnummer
Artikelbeschreibung in 6 Sprachen
EAN Code (EAN 13) Breite mind.
3,135 cm & Höhe mind. 2,45 cm
Ursprungsland in 6 Sprachen
Importeur (finaler Kunde) in 6 Sprachen
99999
Herkunftsland:
in Deutsch
paese di provenienza: in Italienisch
Zem? p?vodu:
in Tschechisch
Származási ország
:
in Ungarisch
Dežela izvora:
in Slowenisch
Zemlja podrijetla:
in Kroatisch
Importeur: SIMPEX Import Export GmbH,
Europastraße3, A-5015 Salzburg
Importato da: SIMPEX Import Export GmbH,
Europastraße3, A-5015 Salzburg
Dovozce: SPAR ?eská obchodni spole?nost.rs.o.,
Nákupní389/1, 10 200 Praha 10, CZ
Forgalmazó: SPAR Magyarország Kereskedelmi Kft
.,
Spar út
, H – 2060 Bicske
Gyártó:
Angabe des Herstellers
Ime uvoznika: SIMPEX Import Export GmbH,
Europastraße3, A-5015
Uvoznik:
SPAR Hrvatska d.o.o.,Slavonska avenija
,
50
HR –10000 Zagreb
Proizvoda?: Angabe des Herstellers
Sticker ist downloadbar unter:
www.simpex.at
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
19
Labels EVE TEXTIL
Zusätzlich zu den unter Punkt 3.4.1. genannten Punkten müssen bei Textilprodukten
noch folgende Informationen (auf der Rückseite) angefügt werden (Hangtag):
Materialzusammensetzung
Für Textilartikel
(6 Sprachen)
Achtung: Dies ist die Rückseite
Waschanleitung
(für Textilartikel)
•
•
•
Materialbeschreibung (z.B. Cotton 90%, 10% Elasthan) – in allen 6 Sprachen
Pflegeanleitung
Schrumpfwerte
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
20
3.6.2. Label GVE (traded unit)
•
•
•
•
•
•
•
•
EAN 13 für Artikel ohne Haltbarkeitsdatum
EAN 128 für Artikel mit Haltbarkeitsdatum
SIMPEX Artikelnummer
Lieferanten-Artikelnummer
Artikelbeschreibung (Deutsch oder Englisch)
Abmessung (L x B x H)
Bruttogewicht (Gross weight)
Stück pro Exportkarton
Traded unit
Die Belabelung der Kartons muss auf zwei Seiten erfolgen!
Carton marking on two sides of the carton!
Alle Umverpackungen müssen zwingend mit folgenden Informationen ausgestattet
werden:
Falls GVE
• Siehe oben (3.5.3)
Falls keine GVE (sondern overpack)
• SIMPEX Artikelnummer
• Lieferanten-Artikelnummer
• Artikelbeschreibung (Deutsch oder Englisch)
• Abmessung (LxBxH)
• Bruttogewicht (Gross weight)
• Stück pro Exportkarton
• Sticker mit Aufschrift: „Achtung Auspackartikel“
Traded units
overpack
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
21
Beispiel eines EAN 128 Labels für die GVE
Bei Abweichungen werden nur neue Sticker akzeptiert!
Details zum Aufbau des EAN 128 siehe auch www.gs1austria.at
Bei Ware, die nicht in Kartons angeliefert wird (z.B. Liegestühle), ist das Label
jedenfalls so anzubringen, dass es ohne langes Suchen problemlos gefunden und
identifiziert werden kann.
Bei einer Palettenanlieferung sind die Kartons so zu schlichten, dass von jeder
Palettenseite mindestens 1 Label ersichtlich ist und somit eine reibungslose
Warenzugangskontrolle möglich ist.
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
22
3.6.3. Label Palette ( = Transportetikette)
Folgende Dateninhalte müssen am Palettenlabel enthalten sein:
SSCC - Nummer der Palette
AI (00)
die GTIN-Nummer der Sekundärverpackung (GVE)
AI (02)*
eine Chargennummer
AI (10) **
Menge der Sekundärverpackungen (GVE) auf der Palette AI (37)
ACHTUNG: Falls es sich um einen Artikel mit Mindesthaltbarkeitsdatum handelt,
achten Sie bitte darauf, auch das MHD am EAN 128 (sowohl an der Transportetikette
als auch auf der GVE) wie nachstehen darstellen:
AI (15) MHD im Format JJMMTT
*GTIN-Nummer der Sekundärverpackung: auf dem GS1:128-Palettenlabel muss
zwingend die GVE-GTIN, bzw. die GTIN der Einkaufseinheit abgebildet werden. Die
Abbildung von abweichenden GTIN, wie z.B. GTIN der Überverpackung ist nicht
zulässig.
** Chargennummer falls vorhanden
Modulbreite / Barcodehöhe:
(Empfehlung)
Breite: 0,33 - 0,66 mm
Höhe: nicht kleiner als 27 mm
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
Etikettenformat:
DIN A 5 210 x 148 mm (H x B)
(DIN A 6148 x 105 mm (H x B))
23
Musterlabel EAN 128 Palettenlabel
Musterlieferanten GmbH
A - 9999 Musterstadt
SSCC
390123450000000012
GTIN
Menge
9012345678906
50
Charge:
1234
Musterartikel XXX
(00)
3
9012345000000001
2
(02)
0
901234567890
6
(10)
1234
(37)
50
Application Identifier (AI) für den SSCC
Konstante
weltweit eindeutige Palettennummer (GTIN-Basisnummer + lfd.
Palettennummer)
Prüfziffer für SSCC
Kennung für den Inhalt der logistischen Einheit, also Ware, die sich
auf der Palette befindet. Im weiteren Verlauf muß der AI(37)
verwendet werden.
Konstante, wenn sich gewichtsegalisierte Ware auf der Palette befindet
BBN
+
Artikelnummer
(für
die
Sekundärverpackung)
GTIN der mit SPAR vereinbarte GVE = SPAR-Einkaufseinheit
Prüfziffer
Feldidentifizierung für Chargennummer
Chargennummer
Feldidentifizierung Menge in Stück
Anzahl der Handelseinheiten auf der Palette
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
24
Platzierung des Palettenlabels:
Laut ECR Handbuch ist das GS1:128 Label 400 bis 800 mm vom Boden gemessen
und seitlich mindestens 50 mm hereingerückt anzubringen. Bei transportgesicherten
Paletten ist das Etikett außen auf der Folie anzubringen. Das Label ist zweifach auf
der Schmalseite und auf der davon rechts befindlichen Längsseite der Palette
anzubringen.
Bei niedrigen Paletten ist es zulässig, das Textfeld umzubiegen, der Strichcodeteil
muss aber jederzeit ohne Zusatzmanipulation gescannt werden können.
(s.a.
ECR
Handbuch
II,
1999,
Kapitel
XII,
2-fach
Lagenpaletten, die für den Transport aufeinander gestellt werden, müssen einzeln
(jede für sich) mit SSCC-Etiketten beklebt werden.
Sollten Sie nicht auf Euro-Paletten anliefern, sondern in Containern, so ersuchen wir
Sie für die gesamt angelieferte Menge ausgedruckte Palettenlabel der Lieferung
beizulegen.
Beispiel: Sie liefern 2000 GVE im Container. Der Palettenfaktor beträgt 200 GVE je
Palette. Sie schicken zum Container 10 Palettenlabel (jeweils mit Menge 200 GVE)
mit, die wir nach dem Umschlichten auf die Paletten kleben.
Sollten Sie im Zuge der Erstellung des GVE oder Palettenlabels fragen haben oder
die Label vorweg auf Richtigkeit und Vollständigkeit überprüfen lassen wollen, so
ersuchen wir Sie Kontakt mit der Abteilung CWF aufzunehmen. Dieser Abteilung
können Sie die Label gerne im Vorfeld zuschicken und Sie werden eine Auskunft auf
Richtigkeit und Vollständigkeit erhalten. Dadurch wissen Sie, ob die
Palettenauszeichnung (und die Auszeichnung der Handelseinheiten) ab der ersten
Anlieferung richtig ist.
Für Anfragen in deutscher/englischer Sprache:
Simpex Import Export Gmbh
Fr. Cornelia Glanner
cornelia.glanner@simpex.at
IZ NÖ Süd , Straße 14, Objekt 24
A–2355 Wiener Neudorf
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
25
3.7. Unvollständige / falsche Labels
Fehlen bei der Anlieferung Labels oder sind diese unvollständig bzw. falsch (dies gilt
sowohl für Kennzeichnung der EVE als auch für die GVE), so müssen etwaige Nachund Umstickerungsarbeiten vom Lieferanten durchgeführt werden. Der Lieferant hat
nach Information von Simpex die komplette Ware unverzüglich abzuholen und richtig
auszuzeichnen und danach umgehend (nach Rücksprache mit Simpex wegen eines
neuen Liefertermins) wieder richtig und vollständig ausgezeichnet an Simpex
zuzustellen.
Umetikettierungen werden ausschließlich extern durch den Lieferanten
durchgeführt – weder durch Simpex noch durch den Lieferanten im Simpex
Lager!
3.8. Qualität/Beschaffenheit der Kartonage:
Generell gilt, dass die Ware in Kartons oder Umverpackungen angeliefert werden
müssen, die das Gewicht der Ware und der darauf gestapelten Kartons tragen kann.
Simpex behält sich vor, Lieferungen in beschädigten Kartons nicht anzunehmen.
Wird Ware in beschädigten Kartons angeliefert muss der Lieferant die Ware abholen
und in stabile Kartons umpacken und dann wieder an Simpex anliefern.
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
26
Pönalenverrechnung
Da die Nicht-Beachtung der erwähnten Anforderungen zu schwerwiegenden
Problemen in der Supply Chain führt und einen Verkauf der Produkte entweder
behindert bzw. ganz verhindert, behalten wir uns vor, folgende Pönalen/Kosten zu
verrechnen:
Versäumnis
Zusätzlich zur Pönale
Keine/Unvollständig KEINE WARENANNAHME
e Labels
und Abholung der Ware
durch den Lieferanten und
Nachleistung
Behinderung in der KEINE WARENANNAHME
Schlichtung/Kommi und Abholung der Ware
ssionierung durch
durch den Lieferanten und
minderwertige
Nachleistung
Kartonage
Verspätete
Bei fehlender Bekanntgabe
Bekanntgabe der
der Logistic Details KEINE
Logistic Details
WARENANNAHME
Anlieferung ohne
WARENANNAHME nur im
Avisierung
Ausnahmefall (OK muss
von Simpex erfolgen)
Falsche oder
WARENANNAHME nur im
fehlende
Ausnahmefall (OK muss
Lieferpapiere
von Simpex erfolgen)
Zu späte Abholung von Containern
vom Simpex Lager
Nicht sortenreine
WARENANNAHME nur im
Paletten oder
Ausnahmefall (OK muss
Container mit nicht von Simpex erfolgen)
eindeutig von
einander
getrennten Artikeln
Früh- bzw.
WARENANNAHME nur im
Spätanlieferung
Ausnahmefall (OK muss
von Simpex erfolgen)
Minder- und
Mehrlieferungen
Nicht
EAN´s
-
scannbare -
Lieferantenhandbuch SIMPEX 7.6
Pönale in % des Warenwertes
Lagergebühr von € 2,00 für jede Palette und
Kalenderwoche, die die Ware auf die Abholung
seitens des Lieferanten wartet.
5% oder mindestens 1000.- € pro Artikel (falls es
sich um einen verdeckten Mangel handelt, der
nicht sofort in der Warenübernahme aufscheint)
5% oder mindestens 1000.- € pro Artikel
Pönale € 500,-- (unabhängig ob Annahme der
Lieferung oder Keine Warenannahme) +
anfallender Mehraufwand (€ 44,-- pro Mannstunde)
€ 300,-- je Lieferung mit falschen/fehlenden
Lieferpapieren
Standgebühren in Höhe von € 300,-- je
Kalendertag
anfallender Mehraufwand (€ 44,-- pro Mannstunde)
für sortenreine Schlichtung
Konventionalstrafe (siehe Lieferantenhandbuch) +
bei Frühlieferung zuzüglich Palettengebühr von
€ 2,00 netto je für die Lagerung der Ware
benötigter Palette pro angefangener Woche +
etwaiger anfallender Mehraufwand (€ 44,-- pro
Mannstunde)
Konventionalstrafe (siehe Lieferantenhandbuch) +
für Minder- und Mehrlieferungen wird für den
anfallenden Mehraufwand (Administration,
Abstimmung mit Lieferanten, etwaige
Zusatzschlichtarbeiten) eine Pauschale von € 300,- in Rechnung gestellt.
Je angelieferter EVE bzw. GVE mit nicht
scannbaren EAN 13 oder EAN 128
€ 0,370,
27
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
10
Dateigröße
374 KB
Tags
1/--Seiten
melden