close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung

EinbettenHerunterladen
DE
SMARTHOME SMS-Control SC2
Bedienungsanleitung
19 20
SIM
ANT
USB
Com
21
22 23
Relay 1
NO NC
Com
24
Relay 2
NO NC
SMARTHOME SMS-Control SC2
1
2
1
2
3
4
INPUT
RELAY
ON GSM
DI
1
1
96101
DI
2
DI
3
DI
4
2
3
4
5
6
7
A2
I
A2
U
A2
R
8
9
10
A1
I
11 12
A1
U
13
A1
R
14
RS485
A
B
15
16
+
17
18
Inhaltsverzeichnis
Leistungsbeschreibung................................................ 2
Gerätebeschreibung.................................................. 2
Sicherheitshinweis..................................................... 3
– Zeichen und Symbole.............................................. 3
– Auslieferungszustand............................................... 3
– Bestimmungsgemäßer Gebrauch............................ 3-4
Installation
– Installateur............................................................. 4
– Umgebung............................................................ 4
– Anschluss.............................................................. 4
– Übersicht............................................................... 4
– Power.................................................................... 5
– Digital-Input........................................................... 5
– Analog-Input.......................................................... 5
– BUS...................................................................... 6
– -Ausgang............................................................... 6
– USB...................................................................... 6
– Antennenanschluss.................................................. 6
– SIM-Karteneinschub................................................. 7
– Registerkarten........................................................ 7
–K
onfiguration in den SC2
laden oder auslesen................................................ 8
SMS-Befehle des SC2
– Standardbefehle................................................... 10
– schalten.............................................................. 10
–S
tatus abfragen.................................................... 10
– Rückmeldung....................................................... 10
Steuern des SC2 über Android App
– Installation........................................................... 10
– Eingänge............................................................. 11
– Ausgänge............................................................ 11
– Einstellungen........................................................ 11
Technische Daten
– Geräte Daten....................................................... 12
– PC-Software (Vorraussetzung)................................. 12
Lieferumfang.......................................................... 13
Garantie................................................................ 13
PC-Software
– Installation............................................................. 7
– Bedienelemente...................................................... 7
Leistungsbeschreibung
Der SC2 findet überall dort seinen Einsatz wo Zustände, ob
digital oder analog, aus der Ferne überwacht oder Geräte
geschaltet werden müssen und kein eigenes Netzwerk mit
Internet zur Verfügung steht. Der SC2 ist prädestiniert für Überwachungsaufgaben in der Industrie. Er kann unter anderem
Schalterstellungen als auch Temperaturen überwachen und im
Fehlerfall eine SMS an bis zu 100 Benutzer senden. Nutzen Sie
die Möglichkeit über einen kostenfreien Anruf Ihr Garagentor zu
öffnen, oder lassen Sie sich eine SMS auf Ihr Handy schicken,
wenn sich die Eingangstür öffnet oder Ihre Photovoltaikanlage/
Heizung auf Störung geht. So können Sie sich über Ihr Handy
Ihr ganz persönliches Smart-Home schnell und einfach einrichten.
Gerätebeschreibung
Antennenanschluss
SIM-KartenHalter
USB-Buchse
19 20
SIM
ANT
USB
Com
21
22 23
Relay 1
NO NC
Com
24
Relay 2
NO NC
SMARTHOME SMS-Control SC2
1
2
1
2
3
4
RELAY
}
5
7
INPUT
ON GSM
DI
1
1
DI
2
DI
3
DI
4
2
3
4
6
Digital-Eingang
Masseschaltend
Masse
2
-Ausgang
230VAC/10A
Erdung beachten!
Status Anzeige
A2
I
A2
U
A2
R
8
9
10
A1
I
11 12
A1
U
13
A1
R
14
Analoger Analoger
Eingang Eingang
2
1
RS485
A
B
15
16
+
17
18
Power
12-30V DC
BUS
RS485
Sicherheitshinweis
Auslieferungszustand
Zeichen und Symbole
Die gesamten Komponenten werden je nach Anwendungsbestimmungen in bestimmten Hard-und Softwarekonfigurationen
ausgeliefert. Änderungen der Hard- oder Softwarekonfiguration,
die über die dokumentierten Möglichkeiten hinausgehen, sind
unzulässig und bewirken den Haftungsausschluss.
In dieser Bedienungsanleitung werden folgende Zeichen und
Symbole verwendet:
!
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Achtung:
Besondere Angaben bzw. Ge- und Verbote zur Verhütung von
Personen-, Sach- und Umweltschäden werden mit dem dargestellten Piktogramm eingeleitet.
i
Hinweis:
Besondere Angaben hinsichtlich der wirtschaftlichen Verwendung werden mit dem dargestellten Piktogramm eingeleitet.
Gefährliche Spannung:
Gefahren eines tödlichen Stromschlags werden mit dem
dargestellten Piktogramm eingeleitet.
Gefahr durch Handysignale:
Gefahren, die durch die Funksignale beim Betrieb des Gerätes
entstehen werden mit dem dargestellten Piktogramm eingeleitet.
+ -
Akku:
Das Gerät darf ausschließlich in Bereichen betrieben werden,
die in den Technischen Daten spezifiziert sind. Außerdem darf
das Gerät nur für die in dieser Anleitung beschriebenen Anwendungen Verwendung finden.
!
Achtung:
Aufgrund der Art der drahtlosen Kommunikation, kann die
Übertragung und der Empfang nicht garantiert werden. Die
Daten können verzögert, beschädigt oder ganz verloren gehen.
Deshalb darf das Gerät nicht in Situationen verwendet werden
bei denen es im Fehlerfall zu Personen, Sach-oder Umweltschäden kommen kann. Für Schäden (Personen, Sach, Umwelt),
die aufgrund fehlerhafter Daten entstehen, wird keine Haftung
übernommen.
!
Achtung:
Das Gerät ist konzipiert den zu erwartenden Umwelteinflüssen,
gemäß den Technischen Daten zu wiederstehen. Das Gerät
enthält keine Vorkehrungen um Fehler zu erkennen oder zu vermeiden. Deshalb ist eine Verwendung des Gerätes zum Schutz
vor Personen, Sach- oder Umweltschäden nicht gestattet. Es wird
keine Haftung für eventuell entstehende Schäden übernommen.
Gefahr durch Handysignale:
Gefahren, die bei der Verwendung des optionalen Akkus
Das Gerät verwendet das Handynetz (GSM,GPRS). Dadurch
entstehen, werden mit dem dargestellten Piktogramm eingeleitet.
gelten alle Sicherheitsregeln für den Betrieb eines normalen
Handys. Das Gerät darf nicht in Bereichen verwendet werden
in denen es bei Funkstörungen zu gefährlichen Situationen
kommen kann.
Hierunter zählen unter anderem: (Betrieb des Gerätes verboten)
– Bereiche in denen Sprengarbeiten im Gange sind
– Explosionsfähige Atmosphären
– In der Nähe von medizinischen Geräten
– In der Nähe von lebenserhaltenden Geräten
– In einem Flugzeug
– An einer Tankstelle
– usw.
3
+ -
Akku:
Wird der optionale Akku verwendet, darf das Gerät nicht
einfach entsorgt werden. In diesem Fall öffnen Sie bitte das
vollständig abgeklemmte Gerät, entnehmen den NiMH-Akku
und entsorgen diesen fachgerecht.
Gefährliche Spannung:
–
–
–
–
–
–
–
Bereiche, in denen Sprengarbeiten im Gange sind
Explosionsfähige Atmosphären
In der Nähe von von medizinischen Geräten
In der Nähe von lebenserhaltenden Geräten
In einem Flugzeug
An einer Tankstelle
usw.
Beachten Sie die in den technischen Daten angegebenen
Werte für die Umgebungseinheiten.
Anschluss
Nur Elektrofachkräfte und elektronisch unterwiesene Personen
dürfen die, in dieser Bedienungsanleitung beschriebenen,
Installationsarbeiten ausführen.
Gefährliche Spannung:
Installation
Der Anschluss des Gerätes und deren Komponenten muss im
spannungsfreien Zustand geschehen!
Installateur
Übersicht
Im nachfolgenden Bild wird der Anschluss exemplarisch
vorgestellt:
Gefährliche Spannung:
Um Personen-, Sach oder Umweltschäden zu verhindern dürfen
nur Elektrofachkräfte und elektronisch unterwiesene Personen
den SC2 installieren. Bei der Installation sind die jeweiligen
nationalen Vorschriften anzuwenden.
Umgebung
Relay-Output
230VAC/10A
N L
SIM
Karte
Der Installationsort muss so gewählt sein, dass der SC2 und
sämtliche dazugehörigen Kabel nicht durch folgende Umgebungseinflüsse beeinträchtig werden:
–
–
–
–
–
Staub, Feuchtigkeit, übermäßige Wärme
Direkte Sonneneinstrahlung
Wärmequellen
Geräte die starke elektromagnetische Felder ausstrahlen
Flüssigkeiten oder korrosive Chemikalien
Gefahr durch Handysignale:
Das Gerät verwendet das Handynetz (GSM,GPRS). Dadurch
gelten alle Sicherheitsregeln für den Betrieb eines herkömmlichen Handys. Das Gerät darf nicht in Bereichen verwendet
werden, in denen es bei Funkstörungen zu gefährlichen Situationen kommen kann.
Hierunter zählen unter anderem: (Betrieb des Gerätes verboten)
N L
19 20
SIM
ANT
USB
Com
21
22 23
Relay 1
NO NC
Com
24
Relay 2
NO NC
SMARTHOME SMS-Control SC2
1
2
1
2
3
4
INPUT
NO
20 23
RELAY
ON GSM
DI
1
1
NC
21 24
19 22
DI
2
DI
3
DI
4
2
3
4
5
6
7
A2
I
A2
U
A2
R
8
9
10
A1
I
11 12
A1
R
A1
U
13
COM
14
RS485
A
B
15
16
+
17
18
+
–
+ –
←
←
Digital-Input
4
AIN-R
AIN-U
0-50kΩ 0-10VDC
Power
10-30VDC
2W
19 20
Power
Die Versorgung des Gerät erfolgt über die + und – Klemme.
Das Gerät arbeitet in einem Spannungsbereich zwischen 1030V DC ( mit Akku 15-30V DC). Der Leistungsbedarf liegt bei
ca. 2W.
Gefährliche Spannung: 19
20
21
22 23
24
Der negative Anschluss (–), ist gleichzeitig
der Masseanschluss
Relay 1
Relay 2
SIM
ANTden Antennenstecker
USB
Com NO NC
Com NO NC
und
kann über
berührt werden.
Es müssen
hier besondere Vorkehrungen hinsichtlich der Sicherheit eingehalten werden, die in den nationalen Bestimmungen geregelt
SMARTHOME SMS-Control SC2
sind.
1
2
1
2
Achtung!!
3
1
4
INPUT
24
SMARTHOME SMS-Control SC2
1
2
1
2
3
4
INPUT
RELAY
Zerstörungsgefahr:
ON GSM
Die analogen
Eingänge können beschädigt werden, wenn
Spannungen größer 5V an der Stromklemme I angelegt
werden.
DI
1
1
DI
2
DI
3
DI
4
2
3
4
5
RELAY
DI
2
DI
3
DI
4
2
3
4
5
6
7
A2
I
A2
U
A2
R
8
9
10
A1
I
11 12
A1
U
13
A1
R
14
RS485
A
B
15
16
+
17
6
7
A2
I
A2
U
A2
R
8
9
10
18
Hinweis:
Um die Sicherheit zu steigern, setzen Sie bitte immer einen
geeigneten Fehlerstromschutzschalter ein.
Die vier digitalen Eingänge werden aktiv, wenn diese auf
Masse geschaltet werden. Diese Eingänge sind für den optionalen Akkubetrieb optimiert und können mit maximal 10V DC
beschaltet werden.
11 12
A1
U
13
A1
R
14
RS485
A
B
15
+
16
17
22 23
24
18
AIN-I
0-20mA
19 20
21
Relay 1
Relay 2
ANT
Com NO NC
NO NC
MitSIM
dem SC2
können USB
Normspannungen
0-10V mitCom
einem
Innenwiderstand von 100kOhm gemessen werden.
SMARTHOME SMS-Control SC2
1
2
1
2
3
4
INPUT
RELAY
Zerstörungsgefahr:
ON GSM
Die analogen
Eingänge können beschädigt werden, wenn
Spannungen größer 15V an der Stromklemme U angelegt
werden.
DI
1
Digital-Input
A1
I
+
–
DC
Spannungsmessung
min.
1,5 mm2
i
22 23
Relay 1
Relay 2
SIM
ANT
USB
Com NO NC
Com NO NC
Mit dem SC2 können Normströme 0-20mA mit einer Bürde
VON 100 Ohm gemessen werden.
Wird kein Sicherheitstransformator (oder gleichwertig) zur
ON GSM
Versorgung verwendet, so muss der Sekundärstromkreis (–)
des Netzteils oder der Masseanschluss des SC2 selbst geerdet
werden.
DI
1
21
Strommessung
1
DI
2
DI
3
DI
4
2
3
4
5
6
7
DC
A2
I
A2
U
A2
R
8
9
10
A1
I
11 12
A1
U
13
A1
R
14
RS485
A
B
15
16
+
17
18
+
–
AIN-U
0-10V
Zerstörungsgefahr:
Die digitalen Eingänge können beschädigt werden, wenn eine
Spannung über 10V angelegt wird!
Analog-Input
Widerstandmessung
Mit dem SC2 können Impedanzen 0-50kOhm (NTC, Potentiometer...) gemessen werden. Der Messstrom wird auf 1mA beschränkt um eine unkontrollierte Eigenerwärmung der Sensoren
zu verhindern.
Mit dem SC2 können Normsignale 0-10V, 0-20mA und Impedanzen bis 50kOhm gemessen werden. Die Signale/Sensoren
sind in Zweileitertechnik ausgeführt und auf Masse bezogen.
Zu erkennen ist die Strommessklemme an der Bezeichnung I.
5
SIM
ANT
USB
Com
NO
NC
Com
NO
NC
SMARTHOME SMS-Control SC2
1
2
1
2
3
4
Relay-Output
230VAC/10A
INPUT
RELAY
N L
Zerstörungsgefahr:
N L
ON GSM
Die analogen Eingänge können beschädigt werden, wenn
Spannungen größer 5V an den Widerstandsmessklemmen R
angelegt wird.
19 20
DI
1
1
DI
2
DI
3
DI
4
2
3
4
5
6
7
A2
I
A2
U
A2
R
8
9
10
A1
I
11 12
A1
U
13
A1
R
14
RS485
A
B
15
16
21
22 23
24
+
17
18
SIM
ANT
USB
Com
Relay 1
NO NC
Com
Relay 2
NO NC
SMARTHOME SMS-Control SC2
←
←
AIN-R
0-50kΩ
1
2
1
2
3
4
INPUT
RELAY
NO
20 23
NC
21 24
ON GSM
19 22
COM
BUS
Der SC2 hat einen RS485 Schnittstelle, welche zur Erweiterung
dient.
DI
1
USB1
DI
2
DI
3
DI
4
2
3
4
5
6
7
A2
I
A2
U
A2
R
8
9
10
A1
I
11 12
A1
U
13
A1
R
14
RS485
A
B
15
16
+
17
18
Über den USB Anschluss wird das Gerät mit dem PC
verbunden.
Zerstörungsgefahr:
Der BUS kann zerstört werden, wenn Spannungen größer 5V
an den Klemmen A oder B angeschlossen werden.
-Ausgang
19 20
Der SC2 hat zwei kontakte die als Wechsler ausgeführt sind.
Die Kontakte können 10A in der Gebrauchskategorie AC1/
DC1 schalten.
i
SIM
ANT
USB
Com
21
22 23
Relay 1
NO NC
Com
24
Relay 2
NO NC
SMARTHOME SMS-Control SC2
Hinweis:
Die Kontakte sind nicht zum direkten und dauerhaften Schalten
von großen Lasten (Heizlüfter mit geeigneter Sicherheitsabschaltung) geeignet. Bitte verwenden Sie hierfür ein geeignetes
Schütz, das sie über die Kontakte ansteuern.
Antennenanschluss
INPUT
1
2
3
4
RELAY
Der externe
Antennenanschluss ermöglicht den Anschluss einer
2
1
RP-SMA
Antenne.
ON GSM
DI
1
1
DI
2
DI
3
DI
4
2
3
4
SIM
5
6
ANT
7
A2
I
A2
U
A2
R
8
9
10
USB
A1
I
A1
U
11 12 13
19 20 21
Com
A1
R
14
RS485
A
B
15
+
16
17
22 23
24
Relay 1
NO NC
Com
18
Relay 2
NO NC
SMARTHOME SMS-Control SC2
1
2
1
2
3
4
INPUT
RELAY
ON GSM
6
DI
1
1
DI
2
DI
3
DI
4
2
3
4
5
6
7
A2
I
A2
U
A2
R
8
9
10
A1
I
11 12
A1
U
13
A1
R
14
RS485
A
B
15
16
+
17
18
SIM-Karteneinschub
Status Anzeige
Die SIM-Karte wird oben links mit der Chipseite nach unten
eingeführt.
Die Bedeutung der Statusanzeige ist in der folgen Tabelle
beschrieben. Leuchtet die Anzeige ist der Status „Ein“, leuchtet
sie nicht ist der Status „Aus“.
SIM
Karte
19 20
SIM
i
ANT
USB
Com
21
22 23
Relay 1
NO NC
Com
24
2
1
2
INPUT
Hinweis:
3
4
RELAY
Bitte führen Sie die SIM-Karte erst ein, nachdem sie über die
ON GSM Software die PIN-Nummer der SIM-Karte in das
beiliegende
Gerät geladen haben.
PC-Software
DI
1
DI
2
DI
3
DI
4
2
3
4
Installation
1
5
6
7
A2
I
A2
U
A2
R
8
9
10
A1
I
11 12
A1
U
13
A1
R
14
RS485
A
B
15
16
+
17
18
Führen Sie zur Installation die Datei setup.exe aus, diese finden
Sie auf unserer Homepage. http://www.luxomat.com
i
Gerätezustand
Ein/Aus
Der digitale Eingang ist aktiv wenn die
Status-LED leuchtet.
Relay (1-2)
Gerätezustand
Ein/Aus
Der ausgang ist aktiv wenn die Status-LED leuchtet.
ON
Gerätezustand
Ein/AUS
Das Gerät wird ordnungsgemäß mit
Spannung versorgt.
GSM
Gerätezustand
Aus
Das Gerät ist nicht gestartet.
Dauerhaft EIN
Das Gerät ist gestartet, aber noch nicht
betriebsbereit.
Langsames
blinken (200ms
an, 2s aus)
Das Gerät ist betriebsbereit, die SIM-Karte wurde akzeptiert.
Mittlers blinken
(200ms an, 2s
aus)
Das Gerät ist betriebsbereit, es findet
gerade in Datenaustausch statt.
Schnelles blinken
(100ms an,
200ms aus)
Es liegt ein Fehler vor, das Gerät ist nicht
betriebsbereit.
Relay 2
NO NC
SMARTHOME SMS-Control SC2
1
INPUT (1-4)
Hinweis:
Für die korrekte Funktion der Software benötigen Sie Schreibrechte auf dem gewählten Pfad. Außerdem sollten Sie bei der
Installation als Administrator angemeldet sein.
Bei Windows 8 kann es zu einem Fehler bei der Installation
des USB Treibers kommen, fahren Sie mit ignorieren fort, der
Treiber wird erfolgreich installiert.
Bedienelemente
Im nachfolgenden werden die Bedienelemente der PC-Software
dargestellt:
1. Menüleiste
2. Symbolleiste (von links)
- Programm beenden
- Konfiguration in Datei speichern
- Konfiguration vom PC in das Gerät laden
- Konfiguration vom Gerät in den PC laden
- Konfiguration drucken
- Hilfefenster anzeigen
3. Registerkarten
- Grundeinstellungen
- Benutzerverwaltung
- Konfiguration der Ein/Ausgänge
4.Statusleiste
- GSM Signalstärke
- Statusmeldung
7
1
2
3
Geräteinfo
IMEI
Seriennummer des Gerätes.
Firmware Version
Aktuell verwendete Software auf dem SC2
Typ
Hardware Typ des SC2
Benutzerverwaltung
In der Benutzerverwaltung werden die Rechte und Daten der
bis zu 100 Nutzer eingetragen.
4
Registerkarten
Grundeinstellungen
In den Grundeinstellungen werden grundlegende Geräteeinstellungen festgelegt.
Benutzername
Name des SMS-Empfänger.
(max.35 Zeichen)
Telefonnummer
Rufnummer des Empfängers in internationalem Format ohne
Leer- und Sonderzeichen.
(z.B. + 49172123456789)
+ 49 => Deutschland
+ 43 => Österreich
+ 41 => Schweiz
PIN Nummer eintragen (4 stellig)
Passwort
Wird für die Aktivierung der SIM-Karte benötigt. Beachten Sie,
dass Sie die SIM-Karte erst nach der Eingabe der PIN in das
Gerät stecken.
Alphanummerisches Passwort (8-stellig) für dei Authentifikation.
Änderungen der PIN nehmen Sie mit Ihrem Handy direkt vor.
Sollte die PIN auf der Karte deaktiviert sein, ist die Eingabe
funktionslos.
Per Anruf können die geschaltet werden. Für diese Funktion
muss die Rufnummer des Benutzers eingetragen sein, da diese
der Authentifizierung dient.
SMS Zähler
DI Meldeeingänge
Gibt der Grenzwert an, bei dem eine Meldung über die Anzahl der versendeten SMS an den Administrator erfolgt. Dies ist
besonders bei der Verwendung von Prepaidkarten wichtig um
immer genügend Guthaben zur Verfügung zu haben.
Zuordnung der 4 digitalen Meldeeingänge zu den Benutzern.
Legt fest, welche Meldung der einzelne Benutzer erhält.
Zusatzfunktionen
Akku Betrieb:
Es kann ausgewählt werden ob der optionale Akku verwendet
werden soll.
Zuordnung der 3 analogen Meldeeingänge zu den Benutzern.
Legt fest, welche Meldung der einzelne Benutzer erhält.
Statusmeldung
Jeder Benutzer mit den entsprechenden Rechten erhält kontinuierlich die aktuelle Statusmeldung der Ein-Ausgänge.
8
Switch
AI Meldeeingänge
Legt fest, welche der Benutzer schalten darf.
Admin
Power ON
Einschaltdauer
Der Benutzer ist Administrator. Er erhält Systemmeldungen
Nach dem Starten des
Gerätes wird eine SMS
(Power ON) an die gewählten Benutzer gesendet.
Legt die Einschaltdauer des fest. Diese kann zwischen 1 Sekunde und 9999 Stunden betragen. Der Ablauf der Einschaltzeit
kann per SMS bestätigt werden.
SMS ACK
Der Benutzer kann einstellen,
ob dieser eine Bestätigung
seines Befehls per SMS
erhalten soll.
Schalt ACK
Sollen die zeitlich begrenzt
geschaltet werden, so kann
eingestellt werden, ob nach
dem Ausschalten eine weitere SMS gesendet werde soll
i
Power OFF
Bei einem Versorgungsspannungsausfall können durch
integrierte Pufferung bis zu
5 Benutzer benachrichtig
werden.
Status MSG
Der gewählte Benutzer erhält
kontinuierlich eine Statusmeldung. die Intervallzeiten
werden in den Grundfunktionen festgelegt.
Hinweis:
Im Standard für GSM sind keine Sonderzeichen definiert. Bitte
verwenden Sie deshalb die passenden Umschreibungen. z.B.ß
=> ss; ü => ue usw.
Konfiguration der Ein-Ausgänge
Es werden die Meldetexte und Auslöseereignisse für die Ein
und Ausgänge festgelegt.
Test
Mit den Buttons EIN/AUS können die getestet werden.
Auslesen
Durch das Betätigen der Schaltfläche Auslesen, werden die aktuellen zustände der Ein- und Ausgänge von dem SC2 gelesen
und angezeigt.
Digitale Meldeeingänge
Bezeichnung
Bezeichnung des Eingangs (max. 35 Zeichen). Dieser Text wird
als SMS versendet. Der aktuelle Status wird dem Text beigefügt.
Status EIN/AUS
Text, der als SMS für die Meldung des Status EIN oder AUS mit
der SMS versendet wird.
Auslöser und Auslösezeit
Sie können eine Mindestzeit einstellen, die der Digitaleingang
aktiv sein muss, damit eine Meldung ausgelöst wird.
Damit lassen sich Fehlalarme vermeiden, da der Schaltpegel
erst eine gewisse Zeit aktiv sein muss (1-99 Sekunden).
Analoge Meldeeingänge
Der analoge Eingang 0 ist eine interne Temperaturmessung.
Der Wert wird gerundet in°C ausgegeben.
Bezeichnung
Bezeichnung des Eingangs (max. 35 Zeichen). Dieser Text wird
bei auslösen des Triggers als SMS versendet. Der aktuelle Wert
wird dem Text beigefügt.
Typ
-Ausgänge
Bezeichnung
Bezeichnung des Ausgangs (max. 35 Zeichen).
Shortcut EIN/AUS
Tragen Sie die Kurzbezeichnung ein, mit welcher Sie per SMS
das ein- oder ausschalten möchten. Eine SMS mit z.B. „Licht
ein“ (Shortcut EIN) oder „Licht AUS“ (Shortcut AUS) reicht
dann aus, um die Funktion auszuführen. In der SMS wird keine
Unterscheidung zwischen Groß- und Kleinschreibung gemacht.
Die Schaltberechtigung wird anhand der unter „Benutzerverwaltung“ eingetragenen Telefonnummer des Senders überprüft.
Der Typ des analogen Eingang kann gewählt werden. Es gibt
neben der direkten Messung von Strom, Spannung und Widerstand auch die Möglichkeit den gemessenen Widerstandswert
in eine Temperatur umzuwandeln. Folgende Temperatursensoren sind möglich:
- NTC 2k, 5k, 10k, 33k
- PT 1000
- KTY81-110
Faktor/Offset
Sie können den gemessenen Wert mit diesen beiden Parametern linear skalieren. Der Faktor wird mit dem Messwert
multipliziert und der Offset wird anschließend hinzuaddiert.
So lässt sich z.B. ein Temperatursensor mit Spannungsausgang
0-10V bei -50°C bis +50°C mit einem Faktor von 100 und
einem Offset von -50 skalieren.
9
Einheit
Die eingetragene Einheit wird mit dem Wert übertragen.
Meldetext
Übertragener Text beim Auslösen des Ereignisses.
Trigger
Der Trigger legt fest, wann eine Meldung versendet werden
soll.:
- keine: Die Funktion ist deaktiviert
- > Wenn der gemessene Wert größer ist als die eingestellte
schwelle.
- < Wenn der gemessene Wert kleiner ist als die eingestellte
Schwelle
Schwelle
Wert bei dem ausgelöst wird.
Replay
Das Ereignis kann begrenzt werden.
-H
ysterese von 10%: z.B. wird ein Ereignis > 5V gewählt,
so wird beim Erreichen von 5V eine Meldung versendet.
Ein erneutes versenden ist aber erst möglich, wenn der
Messwert unter 4,5V gesunken und dann wieder über 5V
gestiegen ist (10%).
- Täglich: Das Ereignis wird nur einmal alle 24h gesendet.
-S
tündlich: Das Ereignis wird nur einmal mal in der Stunde
gesendet.
Konfiguration in den SC2 laden oder
auslesen
Damit die in der PC-Software vorgenommen Einstellungen
übernommen und aktiv werden, müssen die Daten über die
USB Verbindung auf den SC2 geladen werden. Vergewissern
Sie sich zuvor, dass sämtliche Felder korrekt ausgefüllt sind.
pload:
U
Einstellungen vom PC in das Gerät
übertragen
i
Hinweis:
Die Daten werden nicht auf der SIM-Karte abgespeichert.
Sie können jederzeit auch ohne SIM-Karte die Konfiguration
aus-einlesen.
SMS-Befehle des SC2
Es gibt zwei Sorten von Befehlstypen, Standard und Shortcut
Befehle (Shortcut EIN oder AUS). Die Standardbefehle beginnen immer mit einer # und sind gewisse Regln gebunden. Die
Shortcut Befehle sind frei (bis auf die ersten Zeichen) wählbar
und führen bestimmte Aktionen aus.
i
Hinweis:
Die Authentifizierung der Benutzer erfolgt bei den Standardbefehlen durch das festgelegte Passwort. Bei den Shortcut
Befehlen durch die hinterlegte Rufnummer.
Standardbefehle
schalten
SMS Befehl für Schaltfunktionen (-Ausgänge)
#[pw]#[kanal]#[befehl]#[parameter]#
Beispiele
Beschreibung
Beispiel 1:
SMS-Befehl:
#1234#1#1#
Schaltet 1 EIN
[pw]
Beispiel 2:
SMS-Befehl:
#1234#1#0#
Schaltet 1 AUS
Passwort 8-stellig alphanumerisch,
registrierte Benutzer
benötigen zum
Schalten kein Passwort!
[kanal]
Nummer des -Ausgang
[1 oder 2] Gesamtadressierung [0]
alles wird geschaltet.
[befehl]
Beispiel 3:
SMS-Befehl:
#1234#2#1#60m#
Schaltet 2 für 30
[parameter]
Minuten lang EIN
Menüleiste
Ein- oder Ausschalten
[0,1]
Zustandsabfrage für
diesen Kanal [?]
Verzögerungszeit [19999, Einheit]
Einheit:
s = Sekunden
m = Minuten
h = Stunden
SMS Rückmeldung
OK! #[kanal]#[status]#[parameter]#
Menüleiste
Download:
Einstellungen vom Gerät in den PC
laden
Die Einstellungen können auch als Datei im XML-Format auf
dem PC gespeichert werden und ausgedruckt werden.
10
[status]
Zustand des ausgangs
[1,0]
Status abfragen
Eingänge
SMS Befehl zum Abfragen des Zustandes der Ein-Ausgänge
Aktualisieren
#[pw]#state#
Durch Drücken des Buttons „Aktualisieren“ wird eine SMS im
Hintergrund an den unter Einstellungen definierten Controller
gesendet. Die aktuellen Zustände werden nach dem Empfang
der Antwort SMS visualisiert.
Beispiele
Beschreibung
Beispiel 1:
#1234#state#
Abfrage des Zustandes
sämtlicher und Ausgänge
SMS Rückmeldung auf den Befehl
State! DI#0#0#0#0#DO#0#0AIN030#26.3#4#
DI
Status [1,0] der 4
Meldeingänge (Digital
Input)
DO
Status [1,0] der 2 ausgänge (Digital Output)
AI
Werte der 3 analogen
Meldeeingänge (Analog
Input)
Rückmeldungen
Weiteres SMS Rückmeldungen
Power ON
Wird an alle angegebenen Benutzer
beim Starten des Gerätes gesendet.
Power OFF
Wird an alle (max. 5) angegebene
Benutzer beim Verlust der Betriebsspannunung gesendet.
Steuern des SC2 über Android
App
Installation
Der SC2 kann einfach über eine Android App der Version 2.2
gesteuert werden. Zum Installieren der App kopieren Sie bitte
die Datei smsc422.apk, die auf der beiliegenden CD enthalten
ist, auf Ihr Android Gerät. Danach können Sie die Datei installieren. Folgen Sie bitte dazu dem Installationsassistent.
!
Ausgänge
EIN/AUS Button
Über die Buttons EIN oder AUS kann der entsprechende -Ausgang direkt geschaltet werden. Bei dem Empfang der Antwort
wird der Status visualisiert.
Achtung:
Die App versendet und empfängt SMS Nachrichten im Hintergrund. Das Senden von SMS ist ein kostenpflichtiger Dienst,
den Sie extra bestätigen müssen um diese Funktion nutzen zu
können. Es wird keine Haftung übernommen, die aus unsachgemäßem oder böswilligem Handeln entstehen. Des Weiteren
wird keine Haftung für Kosten übernommen, die auf Grund von
Viren und dergleichen entstehen.
11
Einstellungen
Sprache
Nach dem Ändern der Sprache und dem anschließenden Speichern wird das Programm geschlossen. Beim nächsten Starten
des Programms ist die Sprache umgestellt.
PC-Software (Voraussetzungen)
Hardware
Minimum
Empfehlung
CPU
P4 1GHz
P4 2.0GHz
RAM
512 MB
1024 MB
Telefonnummer des SC2, die verwendet werden soll. Die
Telefonnummereingabe muss mit dem Ländercode versehen
werden. (+49 für Deutschland)
Video
VGA
800x600
SVGA 1024x768
CD-ROM Laufwerk
4x
16x
Passwort
Festplatte
ca. 400 MByte freier Speicherplatz
Betriebssystem
Microsoft Windows 2000/XP/VISTA/7
USB
Version 1.1/2.0
Rufnummer
Eingabe des für diesen Benutzer gültigen Passwortes. Ohne
Passwort findet keine Authentifizierung statt.
Label
Durch Drücken des Buttons „Import“ werden die auf dem Gerät
gespeicherten Meldetext und Bezeichnungen per SMS in die
App importiert. Nach dem Speichern sind diese dann immer
verfügbar.
Speichern
Damit die Änderungen dauerhaft übernommen werden können,
muss nachdem alle Einstellungen vorgenommen wurden, der
Button „Speichern“ gedrückt werden.
Lieferumfang
Im Standard werden die folgenden Artikel geliefert:
– SMS-Control-2
– 3 m Magnetfußantenne
Technische Daten
Geräte Daten
Digitale
Ausgänge:
GSM/GPRS 850/950/1800/1900
USB 2.0 für die Konfiguration mittels PC-Tool
– RS485
4x potentialfrei (NPN)
– 0V–1V <> logisch 1
– 3V–10V <> logisch 0
2x mit Wechsler
– 10A/230V AC (AC1; DC1)
Analoge
Eingänge: 2x konfigurierbar
– Spannung 0–10V (R=100kOhm, max. 15V DC)
– Strom, 4-20mA (Bürde 100Ohm, max. 50mA)
– Widerstand 0-50kOhm
–Temperatur (NTC/PT1000)
Versorgung: – 10–30V (ohne Akku)
– 15–30V (mit Akku)
– < 2W
– Mit Akku 2h Gangreserve
Umgebungsbedingungen: – -20°C–55°CD (ohne Akku)
– 0°C– 45°C
(mit Akku)
– Feuchte 5–90%, nicht kondensierend
Lagertemperatur:
– -20°C–75°C (ohne Akku)
– -20°C–50°C (mit Akku)
Abmessungen
HxBxT:
105 x 86 x 58 mm (6 -Modul Gehäuse)
Schutzart/
Schutzklasse: IP30/I
Gewicht:
192g (ohne Akku 235g (mit Akku)
12
MAN XXXX_SMS-Control-2_DE_100414_1
Funknetz:
USB:
BUS:
Digitale
eingänge:
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
5
Dateigröße
2 877 KB
Tags
1/--Seiten
melden