close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

jobs.deloitte.at

EinbettenHerunterladen
Reiseprogramm der Lehrerreise nach Ecuador
EZA-Verein der HTL Mödling
vom 10.07.2015 – 23.07.2015
Freitag, 10.07.2015: Transfer IN Guayaquil
Heute begrüßt Sie die tropische Hafenstadt Guayaquil. Sie werden am Flughafen von Ihrem
Guide erwartet und zum Grand Hotel Guayaquil gefahren. (-/-/-)
Samstag, 11.07.2015: Stadtrundfahrt Guayaquil
Am Morgen werden Sie von Ihrem Guide abgeholt, um Guayaquil zu
besichtigen. Die Stadt lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Vom
Parque Bolivar geht es zur Plaza de Administración, zum maurischen
Uhrenturm, und schließlich am „Malecón 2000“ entlang bis zu dem
Künstlerviertel Las Peñas. Genießen Sie den Panoramablick vom
Hügel Santa Ana auf die pulsierende Stadt, den trägen Río Guayas
und den grünen Mangrovengürtel. Genießen Sie den freien
Nachmittag in Guayaquil und die Übernachtung im Grand Hotel
Guayaquil. (F/-/-)
Sonntag, 12.07.2015: Puerto El Morro – Weiterfahrt nach Puerto Lopez
Vormittags besuchen Sie das mitten in Mangrovenwäldern
gelegene kleine Fischer-dörfchen Puerto El Morro. Sie
unternehmen eine Bootsfahrt durch die Mangroven und
können zahlreiche Vogelarten (Reiher, Ibisse, Löffler,
Pelikane, Kormorane etc.) beobachten. Unter-wegs treffen
Sie mit etwas Glück auf Süßwasserdelfine. Schließlich
wandern Sie über eine kleine Insel mit einer großen FregattVogelkolonie. Es geht zurück nach Puerto El Morro und
weiter nach Puerto Lopez, wo Sie Gelegenheit haben, frische Meeresfrüchte zu essen. Heute
übernachten Sie im Hotel La Terraza. (F/-/-).
Montag, 13.07.2015: Ausflug zur „Isla de la Plata“
Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Bootsausflug zur
Isla de la Plata. Dort haben Sie die Möglichkeit, mit einem
lokalen Naturführer über die mit tropischem Trockenwald
bewachsene Insel zu wandern und die Vogelkolonien der
Blaufuss- und Maskentölpel sowie Albatrosse zu beobachten.
Mit sehr viel Glück lassen sich auch die Seelöwen auf der Insel
blicken. Von Mitte Juni bis September erreichen die riesigen
Buckelwale die Küste Ecuadors. Mit etwas Glück erleben Sie noch das eindrucksvolle
Naturspektakel der Buckelwale vom Boot aus. Eine weitere Nacht werden Sie im Hotel La
Terraza verbringen. (F/-/-)



Dienstag, 14.07.2015: Abschiedsfeier mit der Gruppe – Fahrt nach Guayaquil
Nach dem Besuch der Baustelle und der gemeinsamen
Abschiedsfeier mit der Arbeitsgruppe werden Sie die Ruta del
Sol entlang gefahren, es geht zurück nach Guayaquil zu Ihrem
Unterkunftshotel Grand Hotel Guayaquil (F/-/-).
Mittwoch, 15.07.2015: Fahrt durch den Nationalpark Cajas - Cuenca
Am Morgen geht es von Guayaquil weiter in die
Bergseenregion des Nationalparks El Cajas. Das Reservat
liegt größtenteils über der Baumgrenze. Hier startet Ihre
Trekkingtour durch das tundraartige Reservat „El Cajas“, das
bekannt
ist
für
seine
tief
eingeschnittenen,
schachtelförmigen Täler und 240 Lagunen. Am Nachmittag
erreichen Sie die schöne Stadt Cuenca und Ihr Hotel
Morenica del Rosario. (F/-/-).
Donnerstag, 16.07.2015: Stadtbesichtigung Cuenca – Hutfabrik
Heute lernen Sie in einer 3-stündigen Führung die schöne
Kolonialstadt Cuenca kennen, die 1999 von der UNESCO
unter Weltdenkmalschutz gestellt wurde. Zu den Höhepunkten
des Rundgangs zählen die Uferpromenade entlang des Rio
Tomebamba, die imposante Kathedrale und der tägliche Markt.
Am Nachmittag besuchen Sie, falls gewuenscht, die
berühmten Handwerksdörfer, welche sich in der Umgebung
Cuencas befinden. Ihre Reise führt Sie nach Chordeleg. Hier
waren einst ergiebige Goldminen Grundlage des Goldschmiedehandwerks in der Region. Heute
ist das Dörfchen ein bedeutender Ort der Silberschmuckherstellung. Zudem kann man
Panamahüte, Keramiken, Holzschnitzereien und die verschiedensten Textilien in Chordeleg
erstehen. Ein weiterer sehenswerter Ort ist Gualaceo. Dort entstehen durch die so genannte icatFärbetechnik farbenprächtige Tücher. In einer Panamahutfabrik lernen wir die Geheimnisse der
Herstellung dieser besonderen Strohhuete kennen. Nach diesen Besichtigungen genießen Sie
eine weitere Übernachtung im Hotel Morenica del Rosario. (F/-/-)
Freitag, 17.07.2015: Inkaruinen von Ingapirca – Indiomarkt von Salaron – Riobamba
Ihre Reise geht weiter durch schöne Gebirgslandschaften nach
Ingapirca, wo Sie die größte Inkastätte Ecuadors besuchen. Sie
besichtigen die schöne Tempel- und Festungsanlage und
erfahren dabei viel über die Kultur der Inkas und der Cañaris.
Danach besuchen Sie den schönen Indiomarkt von Salaron.
Schauen Sie dem bunten Markttreiben zu, beobachten Sie
schwerbeladene Alpacas, wie sie Ihre Waren zu den Ständen
bringen. Nachmittags Weiterfahrt nach Riobamba zum Hotel El Molino. (F/-/-)



Samstag, 18.07.2015 Wasserfall Pailon del Diablo - Baños
Auf Ihrem heutigen Ausflug lernen Sie die Route der
Wasserfälle kennen, die entlang der Pastazaschlucht führt. In
Rio Verde machen Sie einen kurzen Spaziergang zum
tosenden Wasserfall “Pailón del Diablo” (Teufelspfanne). Im
Anschluss geht es zurück nach Baños, wo Sie in der Hosteria
Isla de Banos übernachten werden. (F/-/-)
Sonntag 19.07.2015 Baños – Kratersee Quilotoa – Quito
Sie besuchen heute den pittoresken Kratersee Quilotoa. Vom
Vulkankrater aus wandern Sie hinunter zum türkisgrünen See.
Wenn Sie den steilen Pfad nicht wieder zu Fuß hinaufsteigen
möchten, haben Sie die Möglichkeit, sich für den Weg ein
Maultier zu mieten (optional). Danach geht es wieder Richtung
Norden bis nach Quito. Heute werden Sie im Hotel Mercure
Alameda übernachten. (F/-/-)
Montag 20.07.2015 City Tour Quito
Heute erwartet Sie ein geführter Stadtrundgang durch
Quito. Sie schlendern durch das koloniale Zentrum und
besichtigen die bedeutendsten Kirchen, Bauten und
Plätze. Vom Panecillo genießen Sie ein überwältigendes
Panorama über die langgezogene Stadt und die
umliegenden, zum Teil schneebedeckten Vulkane. Quito
ist eine der ältesten Städte Südamerikas und zugleich
eine der wenigen Städte, die zahlreiche Baudenkmäler
und unermessliche Kunstschätze der spanischen
Kolonialzeit bewahren konnte. Die Altstadt wurde von der UNESCO 1978 zum Weltkulturerbe
ernannt. Anschliessend geht es weiter zum Hügel „El Panecillo“, von dort aus haben Sie eine
beeindruckende Aussicht auf Quito und die schneebedeckten Vulkane. Eine weitere Nacht
werden Sie im Grand Hotel Mercure Alameda verbringen. (F/-/-)
Dienstag, 21.07.2015 Seilbahnfahrt auf den Hausberg
Pichincha – Capilla del Hombre – Museum Guayasamin
Quito
Am Morgen fahren Sie mit der Seilbahn auf einen Ausläufer des
Hausberges Pichincha (4,698 m), von wo aus Sie eine Wanderung
unternehmen und eine atemberaubende Sicht auf die Stadt Quito und bei schönem Wetter auch
auf die umliegenden Vulkane genießen können. Im Anschluss besuchen Sie das Museum
„Guayasamin“, wo Sie viele der berühmten Bilder und Kunstwerke des bekanntesten
ecuadorianischen Malers sehen werden. Von der „Capilla del Hombre“ geniessen Sie eine
schoene Aussicht über weite Teile der Stadt Quito. Am späten Nachmittag geht es zurüch zum
Grand Hotel Mercure Alameda (F/-/-)



Mittwoch, 22.07.2015 Rosenfarm – Markt von Otavalo und Lagune Cuicocha
Am heutigen Tag besuchen Sie eine wunderbare
Rosenplantage auf den Weg zwischen Cayambe und
Otavalo. Anschliessend geht die Fahrt durch das
Andenhochland, durch abwechslungsreiche Landschaften mit
tiefeingeschnittenen Tälern und hohen Berggipfeln, die den
Weg nach Otavalo säumen bis in die Innenstadt Otavalos,
deren Indiomarkt der bedeutendste Südamerikas ist. Auf der
„Plaza de Ponchos“ finden Sie eine Auswahl an originellem
Kunsthandwerk wie z. B. Schmuck, Keramik, Gemälde und
Webeartikel. Nutzen und genießen Sie die Zeit zum Schlendern und Beobachten. Rund um
Otavalo werden Sie dann die kleinen Handwerksdörfer besuchen, wie Cotacachi, welches
berühmt ist für sein Lederhandwerk.
Am Nachmittag fahren Sie weiter zum idyllischen Kratersee Cuicocha (Meerschweinchen
Lagune), wo Sie entlang des Kraterrandes eine einfache Wanderung unternehmen können.
Anschliessend fahren Sie zurück nach Quito zum Grand Hotel Mercure Alameda. (F/-/-)
Donnerstag, 23.07.2015 Mitad del Mundo und Transfer zum Flughafen
Heute führt Ihre Reise weiter zum berühmten Äquatordenkmal
„Mitte der Welt“, welches etwa eine Fahrtstunde nördlich von
Quito inmitten eines trockenen Tales liegt. Das Denkmal
selbst beherbergt unter der krönenden Weltkugel einen
Fahrstuhl zu einer Aussichtsplattform. Sie besichtigen das
Museo del Sitio Inti Ñan, das eine private anthropologische
Stiftung neben dem „offiziellen“ Äquatordenkmal errichtet hat.
Dieses wunderschöne Solar-Museum beherbergt Exponate
indianischer Kulturen und traditioneller Lebensweise.
Während der Führung wird auch der verblüffende Beleg für die genaue Position der Äquatorlinie
suggeriert. Gegen Mittag werden Sie mit einem Fahrzeug zum Flughafen gefahren, von wo Ihr
Flug startet. (F/-/-)
Achtung: Die im Programm aufgeführten Leistungen sind
organisatorischen und klimatisch bedingten Änderungen
vorbehalten!
Wir wünschen Euch einen guten Aufenthalt
und eine schöne Reise durch Ecuador!



Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
1
Dateigröße
670 KB
Tags
1/--Seiten
melden