close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung Regelventil RV - Gruenewald.eu

EinbettenHerunterladen
BEDIENUNGSANLEITUNG
Regelventil
Ty p R V
Baugröße von DN50 bis DN300
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
1
Änderungen vorbehalten 03.12
I M2 Ex ib I
Allgemeine Angaben
Sehr geehrter Kunde,
die von Ihnen erworbenen Artikel, ist ein Produkt der Firma Grünewald GmbH in 59069 Hamm
und wurde gebaut für den Einsatz als Regelventil für flüssige und gasförmige Medien in
geschlossenen und gefüllten Systemen.
Lesen Sie bitte die Betriebsanleitung sorgfältig durch, damit Sie lange und sicher mit der
Regeleinrichtung arbeiten können.
Wenn Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an unseren Fachberater
bei der Firma Grünewald GmbH, Oberallener Weg 7, 59069 Hamm, Tel. 02385 922670,
Fax 02385 922672.
Internet: www.gruenewald.eu
E-Mail:
info@gruenewald.eu
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
19.
20.
21.
22.
23.
24.
VORWORT ............................................................................................................................................................. 3
ALLGEMEINES ....................................................................................................................................................... 3
2.1
ALLGEMEINES ZUR BETRIEBSANWEISUNG........................................................................................................... 3
2.2 ALLGEMEINE SICHERHEITSHINWEISE.................................................................................................................. 3
VERPFLICHTUNG DES BETREIBERS ...................................................................................................................... 4
VERPFLICHTUNG DES PERSONALS ...................................................................................................................... 4
4.1
QUALIFIZIERTES PERSONAL .............................................................................................................................. 5
GEWÄHRLEISTUNG UND HAFTUNG................................................................................................................... 5
GEFAHRENHINWEISE / SICHERHEITSRELEVANTE BEGRIFFE ............................................................................. 6
HINWEISE ZUM EX- SCHUTZ................................................................................................................................7
UMWELTSCHUTZVORSCHRIFTEN BEACHTEN ..................................................................................................... 7
BESTIMMUNGSGEMÄßE VERWENDUNG ............................................................................................................ 8
9.1
ANWENDUNGSBEREICHE ................................................................................................................................8
INSTALLATION / INBETRIEBNAHME / MONTAGERICHTLINIEN ......................................................................... 8
ERLÄUTERUNGEN ZUM TYPENSCHILD................................................................................................................ 9
BETRIEB, WARTUNG UND INSTANDHALTUNG ............................................................................................... 11
TRANSPORT / LAGERUNG ................................................................................................................................ 12
ARBEITSWEISE DES REGELVENTILS ................................................................................................................... 12
RESTGEFÄHRDUNG ........................................................................................................................................... 14
HILFE BEI STÖRUNGEN ..................................................................................................................................... 14
TECHNISCHE DATEN ......................................................................................................................................... 15
ELEKTRISCHER ANSCHLUSS .............................................................................................................................. 16
TYPENÜBERSICHT .............................................................................................................................................. 17
UMWELTSCHUTZ ............................................................................................................................................... 18
KENNZEICHNUNG ............................................................................................................................................. 18
ERSATZTEILE ...................................................................................................................................................... 19
EG-BAUMUSTERPRÜFBESCHEINIGUNG........................................................................................................... 20
EG- KONFORMITÄTSERKLÄRUNG .................................................................................................................... 24
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
2
Änderungen vorbehalten 03.12
INHALTSVERZEICHNIS
1.
Vorwort
Diese Betriebsanleitung soll Ihnen helfen, das Regelventil sicher, sachgerecht und wirtschaftlich
zu nutzen.
Wenn Sie die Hinweise dieser Anleitung beachten, werden Sie:
 die Zuverlässigkeit und die Lebensdauer des Regelventils erhöhen
 Gefahren vermeiden
 Reparatur und Ausfallzeiten vermeiden.
Diese Anleitung muß:
 ständig bei Montage, Wartungs- und Reparaturarbeiten verfügbar sein.
 von jeder Person gelesen und angewandt werden, die Arbeiten am Regelventil durchführt.
Grünewald Regelventile arbeiten überwiegend auf elektromechanischer Basis. Aufgrund dessen
bezieht sich die allgemeine Einbau-Betriebsanleitung sowie die Produktinformation auf die
mechanischen und elektrischen Betriebsdaten der einzelnen Geräte oder Gerätegruppen.
Der Regelventil RV ist nach dem Stand der Technik und den anerkannten
sicherheitstechnischen
Regeln
gebaut.
Dennoch
können
bei
unsachgemäßer Behandlung und falschem Einsatz Gefahren für Leib und
Leben des Benutzers oder Dritter bzw. Beeinträchtigungen der Maschine
und anderer Sachwerte entstehen.
2.
Allgemeines
2.1 Allgemeines zur Betriebsanweisung
Diese Betriebsanleitung beinhaltet die Anweisung, das Gerät sicher, in vorgeschriebener Weise
einbauen und betreiben zu können. Sollten dabei Schwierigkeiten auftreten, die nicht mit Hilfe
der Betriebsanleitung gelöst werden können, so sind weitere Informationen beim
Lieferanten/Hersteller zu erfragen. Der Hersteller behält sich alle Rechte der technischen
Änderungen und Verbesserungen jederzeit vor. Der Gebrauch dieser Betriebsanleitung setzt die
Qualifikation des Benutzers voraus. Das Bedienungspersonal ist entsprechend der
Betriebsanleitung zu unterweisen.
2.2
Allgemeine Sicherheitshinweise
Generell ist der Betreiber für den einwandfreien Zustand bzw. Betrieb und die Einhaltung der
Sicherheitsvorschriften verantwortlich. Das Regelventil ist nach dem Stand der Technik und den
anerkannten sicherheitstechnischen Regeln gebaut. Dennoch können bei ihrer Verwendung
Gefahren für Leib und Leben des Benutzers oder Dritter bzw. Beeinträchtigungen an der
Maschine oder an anderen Sachwerten entstehen.
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
3
Änderungen vorbehalten 03.12
Lesen Sie die Betriebsanleitung des Regelventils vor Beginn der Arbeit, und
befolgen Sie die Anweisungen beim Betrieb.
Benutzen Sie das Regelventil nur:
• für die bestimmungsgemäße Verwendung,
• in einem sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand.
Beachten Sie hierbei die technischen Daten des Regelventils und die entsprechenden
Umgebungstemperaturen. Die bestimmungsgemäße Verwendung des Regelventils ist in dieser
Dokumentation unter Kapitel 9 beschrieben und zu beachten. Grundvoraussetzung für den
sicherheitsgerechten Umgang und den störungsfreien Betrieb des Regelventils ist die Kenntnis
der grundlegenden Sicherheitshinweise und der Sicherheitsvorschriften. Darüber hinaus sind die
für den Einsatzort geltenden Regeln und Vorschriften zur Unfallverhütung, Errichtung von
elektrischen und mechanischen Anlagen sowie zur Funkentstörung zu beachten.
Achten Sie bei allen Wartungs- und Reparaturarbeiten auf die Sauberkeit des Arbeitsplatzes.
Während der Arbeit dürfen Sie nicht essen und rauchen. Wenn Sie eigenmächtig Veränderungen
vornehmen, die über den bestimmungsgemäßen Gebrauch hinausgehen, entfällt die
Gewährleistung und Haftung seitens des Herstellers.
Beachten Sie unbedingt die Betriebsanleitung, insbesondere die Sicherheitssymbole und
Sicherheitshinweise am Gerät und in der Dokumentation. Die Betriebsanleitung bitte sorgfältig
aufbewahren.
3.
Verpflichtung des Betreibers
Der Betreiber ist verpflichtet, nur Personen an dem Gerät arbeiten zu lassen, die:
 mit den grundlegenden Vorschriften über Arbeitssicherheit und Unfallverhütung vertraut
und in die Handhabung der Maschine eingewiesen sind.
 die Sicherheits- und Warnhinweise in dieser Betriebsanleitung sowie allen anderen zu dem
Gerät gehörenden Dokumentationen gelesen und verstanden haben.
 in regelmäßigen Abständen in Bezug auf sicherheitsbewusstes Arbeiten überprüft werden.
Instandhaltungs-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten sind von einer ausgebildeten
Fachkraft ausführen zu lassen. Störungen, welche die Sicherheit beeinträchtigen können, sind
umgehend zu beseitigen.
3.1 Verpflichtung des Personals
Alle Personen, die mit Arbeiten an dem Gerät beauftragt sind, verpflichten sich stets:

die grundlegenden Vorschriften über Arbeitssicherheit und Unfallverhütung zu beachten

die Sicherheits- und Warnhinweise in dieser Betriebsanleitung zu lesen und zu beachten.
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
4
Änderungen vorbehalten 03.12
Das mit Tätigkeiten an dem Regelventil beauftragte Personal muß mit der Betriebsanleitung
vertraut sein.
4.1 Qualifiziertes Personal
Das sind Personen, die mit Aufstellung, Montage, Inbetriebnahme und Betrieb des Produktes
vertraut sind und über die ihrer Tätigkeiten und Funktionen entsprechenden Qualifikationen
verfügen, wie z.B.: Unterweisung und Verpflichtung zur Einhaltung aller Einsatzbedingungen,
regionaler und innerbetrieblichen Vorschriften und Erfordernissen.
Ausbildung oder Unterweisung gemäß den Standards der Sicherheitstechnik in Pflege und
Gebrauch angemessener Sicherheits- und Arbeitsschutzausrüstung.
5.
Gewährleistung und Haftung
Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, gelten unsere „Allgemeinen Verkaufs- und
Lieferbedingungen“. Gewährleistungs- und Haftungsansprüche bei Personen- und Sachschäden
sind ausgeschlossen, wenn sie auf eine oder mehrere der folgenden Ursachen zurückzuführen
sind:

Nicht bestimmungsgemäße Verwendung des Regelventils.

Unsachgemäßes Montieren, Inbetriebnahme, Bedienen und Warten des Regelventils.

Betreiben des Regelventils bei defekten Sicherheitseinrichtungen oder nicht ordnungsgemäß
angebrachten oder nicht funktionsfähigen Sicherheits- und Schutzvorrichtungen.

Nichtbeachtung der Hinweise in der Betriebsanleitung bezüglich Transport, Lagerung,
Montage, Inbetriebnahme, Betrieb, Wartung des Regelventils.

Eigenmächtige bauliche Veränderung oder Einstellung an dem Regelventil über den
bestimmungsgemäßen Zweck hinaus.

Mangelhafte Überwachung von Teilen, die Verschleiß unterliegen.

Unsachgemäß durchgeführte Reparaturen, Inspektionen oder Wartungen.

Katastrophenfälle durch Fremdkörpereinwirkung und höhere Gewalt.
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
5
Änderungen vorbehalten 03.12
Wird das Regelventil falsch bedient, kann keine Haftung für eventuelle Schäden übernommen
werden.
6.
Gefahrenhinweise / Sicherheitsrelevante Begriffe
Die Signalbegriffe GEFAHR, Warnung, Vorsicht und HINWEIS werden in dieser Betriebsanleitung
angewandt bei Hinweisen zu besonderen Gefahren oder außergewöhnlichen Informationen, die
besondere Kennzeichnung erfordern.
GEFAHR
bedeutet, dass bei Nichtbeachtung Lebensgefahr
und/oder erheblicher Sachschaden auftreten kann.
WARNUNG
bedeutet, dass bei Nichtbeachtung schwere Verletzungsgefahr
besteht und/oder Sachschaden auftreten kann.
VORSICHT
bedeutet, dass bei Nichtbeachtung Verletzungsgefahr besteht
und/oder Sachschaden auftreten kann.
HINWEIS
bedeutet, dass auf technische Zusammenhänge besonders
aufmerksam gemacht wird.
besteht
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
6
Änderungen vorbehalten 03.12
Die Beachtung der nicht besonders hervorgehobenen anderen Transport-, Montage-,
Bedienungs- und Wartungshinweise sowie technische Daten ist jedoch gleichermaßen
unerläßlich, um Störungen zu vermeiden, die ihrerseits mittelbar oder unmittelbar Personen- oder
Sachschäden bewirken können.
7.
Hinweise zum Ex- Schutz
Das Regelventil vom Typ RV ist vornehmlich für den untertägigen Einsatz im Bereich des
Bergbaues und / oder vergleichbaren Umgebungen vorgesehen. Es dient dabei der Regelung
von Volumenströmen in geschlossenen und gefüllten Rohrsystemen. Die zulässigen
Umgebungsparameter lassen sich durch folgende Angaben eindeutig deklarieren:
-
Einsatz nur in Gerätegruppe I
Einsatz nur in Gerätekategorie M2
Höchstzulässige Umgebungstemperatur: 60°C
Alle anzuschließenden Stromkreise sind eigensicher auszuführen
Die Angaben der technischen Daten dürfen nicht überschritten werden
Gerätegruppe I:
Gruppe I umfaßt Betriebsmittel für den schlagwettergefährdeten
Grubenbau. Hier handelt es sich um Kohlenstaub- und Methanatmosphäre.
Gerätekategorie M2: Bereiche in denen eine gefährliche, explosionsfähige Atmosphäre auftreten
kann, werden nach der Wahrscheinlichkeit des Auftretens dieser ExAtmosphäre in Zonen eingeteilt. Abhängig von der jeweiligen Zone
müssen dort Betriebsmittel einer entsprechenden Gerätekategorie (- steht
im Zusammenhang mit der Atmosphäre verwendet werden.
Beschreibung zur Gerätegruppe I; Kategorie M2:
Geräte, die konstruktiv so gestaltet sind, daß sie in Übereinstimmung mit den vom Hersteller
angegebenen Kenngrößen betrieben werden können und ein hohes Maß an Sicherheit
gewährleisten.
Geräte dieser Kategorie sind zur Verwendung in untertägigen Bergwerken sowie deren
Übertageanlagen bestimmt, die durch Grubengas und/oder brennbare Stäube gefährdet sind.
Beim Auftreten einer explosionsfähigen Atmosphäre müssen die Geräte abgeschaltet werden
können.
Die apparativen Explosionsschutzmaßnahmen innerhalb dieser Kategorie gewährleisten das
erforderliche Maß an Sicherheit bei normalem Betrieb, auch wenn unter schweren
Betriebsbedingungen und insbesondere bei rauher Behandlung und wechselnden
Umgebungseinflüssen.
Umweltschutzvorschriften beachten
Halten Sie bei allen Arbeiten mit dem Regelventil die gesetzlichen Pflichten zur
Abfallvermeidung und ordnungsgemäßen Verwertung/Beseitigung ein.
Insbesondere bei Installations-, Reparatur- und Wartungsarbeiten dürfen
wassergefährdende Stoffe wie:
 Schmierfette und –öle
 Hydrauliköle
 Kühlmittel
 lösungsmittelhaltige Reinigungsflüssigkeiten nicht den Boden belasten oder in die
Kanalisation gelangen! Diese Stoffe müssen in geeigneten Behältern aufbewahrt,
transportiert, aufgefangen und entsorgt werden!
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
7
Änderungen vorbehalten 03.12
8.
9.
Bestimmungsgemäße Verwendung
Die Verwendung des Regelventils ist ausschließlich für die Volumenregelung von flüssigen oder
gasförmigen Medien in geschlossenen und gefüllten Systemen bestimmt. Das Regelventil ist kein
Absperrorgan, sondern dient nur der Durchflußregelung des Volumenstroms.
Andere, als ihre zugedachte Verwendung, sowie Umbauten oder Erweiterungen dürfen nur mit
ausdrücklicher Genehmigung des Herstellers erfolgen und gilt als nicht bestimmungsgemäß.
Zur bestimmungsgemäßen Verwendung, gehört auch das Beachten dieser Bedienungsanleitung
und die Einhaltung der Inspektions- und Wartungsbedingungen bzw. –intervalle.
Für Schäden, die aus einer nicht bestimmungsgemäßen Verwendung resultieren, haftet der
Hersteller nicht. Das Risiko trägt allein der Anwender.
9.1 Anwendungsbereiche
Das Regelventil beeinflußt und regelt Volumenströme von flüssigen oder gasförmigen Medien in
Rohrsystemen, empfohlen wird ein vorgeschalteter Filter mit einer Filtrierung kleiner 1mm. Durch
die integrierte Regelelektronik ist eine komplexe Selbststeuerung und Eigenüberwachung des
Regelventils möglich. Weiter ist durch die vielfältige Art von ein- und Ausgangssignalen die
Anbindung an unterschiedlichste SPS oder konventionelle Steuerungen möglich.
10. Installation / Inbetriebnahme / Montagerichtlinien
GEFAHR
o
o
o
o
o

WARNUNG
o
o

Betriebsdruck und Druckstufe beachten
Gerät nur für die angegebenen Medien verwenden
maximale Durchflußmenge beachten
vor der ersten Inbetriebnahme ist das System zu entlüften
für die Rohrleitung nur analog zum RV entsprechende
Durchmesser verwenden
Durchflußrichtung beachten
nicht direkt hinter einer Pumpe installieren
Vorfiltrierung kleiner 1mm beachten
VORSICHT
o
bei Einbau Abdichtung vornehmen
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
8
Änderungen vorbehalten 03.12


HINWEIS
o
o
o
o
o
bei Angabe Einbaulage beachten ,bevorzugt mit senkrecht
positionierten Antrieb
Angaben zu Schalt- und Anzeigetoleranzen beachten
der Systemdruck muß über dem Wert des verursachten
Druckabfalls liegen
Angaben zur Wartung und Inspektion beachten
die Innenkonservierung vor Inbetriebnahme mit einer
schwachen Lauge entfernen
Das Regelventil darf nur im Drucklosen und Spannungsfreien Zustand Installiert und gewartet
werden. Eine Fehlerbeseitigung (Störungsquittierung) darf nur nach einer eingehenden
Fehleranalyse durchgeführt werden. Bei einem Betrieb des Regelventils per Handbetrieb
(Handrad) ist zwingend das Betriebsverhalten übergeordneter Maschinen- und Anlagenteile zu
beachten.
Die sich aus den technischen Daten (Kap. 16) ergebenden Randbedingungen sind zwingend
einzuhalten.
11. Erläuterungen zum Typenschild
Typenausführung
Art. Nr. des Produktes
Herstelleranschrift
CE- Kennzeichen und
Kennziffer der überwachenden Prüfstelle
Kennummer der Baumusterprüfbescheinigung
I M2 Ex ib I
Seriennummer
des Produktes
Kennzeichnung der
Zündschutzart
Herstellerdatum
Baumustergeprüftes
Produkt
Bereich der zulässigen
Umgebungstemperatur
Nenndurchmesser
Druckbelastbarkeit
Höchstzulässige Eingangswerte
von der Spannungsversorgung
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
9
Änderungen vorbehalten 03.12
2,0A
Über diesen Typenschlüssel ist die explizite Bauform und
Ausstattung des Produktes festgelegt und dargestellt.
Herstelleranschrift:
Die Herstelleranschrift gewährleistet für den Kunden
bzw. Anwender jederzeit die Möglichkeit der
Kontaktaufnahme für eventuelle Rückfragen.
Art. Nr. des Produktes:
Mit Hilfe der Artikelnummer wird von Seiten des
Herstellers eine explizite Produktspezifikation festgelegt.
Unter dieser Artikelnummer gelangt immer die gleiche
Ausführung des Produktes zur Auslieferung.
CE- Kennzeichen und Kennzeichen
der überwachenden Prüfstelle :
Durch die CE- Kennzeichnung wird von Seiten des
Herstellers die „Konformität der Bauart“ mit den
geltenden Normen bescheinigt.
Die Kennziffer der überwachenden Stelle spiegelt hier
die folgende Prüfstelle wieder:
EXAM
BBG Prüf- und Zertifizier GmbH
Dinnendahlstraße 9
44809 Bochum
Diese Prüfstelle überwacht durch die Vorgaben der
ATEX 94/9/EG die Einhaltung der Produktkonformität.
Kennzeichnung der Zündschutzart:
Die Kennzeichnung der Zündschutzart erlaubt eine
Beurteilung über den Einsatzbereich des Produktes.
Seriennummer des Produktes:
Durch die Seriennummer des Produktes ist eine dauerhafte und sichere Rückverfolgbarkeit des Produktes
gewährleistet. Die Seriennummer wird nur einmal
vergeben und erlaubt über die Dokumentationen des
Herstellers eindeutige Rückschlüsse über das Produkt zu.
Herstellerdatum:
Das Herstellerdatum stellt das Datum der Gerätemontage, bzw. das Datum der Geräteauslieferung dar.
Baumustergeprüftes Produkt:
Mit diesem Kennzeichen wird dem Anwender klar
ersichtlich dargelegt, daß es sich hier um ein baumustergeprüftes Produkt handelt.
Kennummer der Baumusterprüfbescheinigung
Durch die Kennummer der Baumusterprüfbescheinigung wird der eindeutige Bezug des Produktes
mit der Prüfbescheinigung und dessen zugehörigem
Prüfprotokoll hergestellt.
Bereich der zulässigen
Umgebungstemperatur:
Das Produkt darf vor Ort unter den angegebenen
Bedingungen (Temperaturbereich) eingesetzt werden.
Dieser Temperaturbereich darf in keinem Fall weder
unter- noch überschritten werden.
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
10
Änderungen vorbehalten 03.12
Typenausführung:
Nenndurchmesser:
Mit dem Nenndurchmesser wird der Innendurchmesser
des Regelventils angegeben. Die Angabe bezieht sich
auf den Innendurchmesser des Flansches. Die Maßangabe erfolgt dabei in mm.
Druckbelastbarkeit:
Die Druckbelastbarkeit gibt die maximal mögliche
Druckobergrenze an, mit der das Produkt beaufschlagt
werden darf. Eine Überschreitung ist in keinem Fall
zulässig. Die Angabe erfolgt hier in bar.
Höchstzulässige Eingangswerte
von der Spannungsversorgung:
Das Produkt darf an Netzgeräte angeschlossen werden,
welche die hier angegebenen Grenzwerte in keinem Fall
überschreiten.
Dementsprechend
dürfen
Ausgangswerte der versorgenden Netzgeräte kleiner
oder gleich groß sein.
12. Betrieb, Wartung und Instandhaltung
Für den Betrieb gelten die Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften.
Veränderungen, An- und/oder Umbauten an dem Regelventil können die Sicherheit
beeinträchtigen und dürfen ohne Genehmigung des Herstellers nicht vorgenommen werden.
Die Geräte sind bis auf periodische Reinigungen, die vom Verschmutzungsgrad des Mediums
abhängig sind, sehr wartungsarm.





Zur Durchführung von Instandsetzungsmaßnahmen ist eine der Arbeit angemessene
Werkstattausrüstung unbedingt notwendig.
Die Durchführung von Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten darf grundsätzlich nur im
Spannungs- und Drucklosen Zustand durchgeführt werden.
Die Bestimmungen für elektrische Anlagen sind einzuhalten.
Schwere Verletzungen und/oder Verletzungen mit Todesfolgen können aus
nichtsicherheits- und fachgerechter Verwendung, Bedienung und Reparatur resultieren.
Vor Wartungs-, Instandhaltungs- oder Reparaturarbeiten sind die örtlichen Vorschriften zu
beachten.






Allgemeine Reinigung des gesamten Regelventils
Allgemeine Sichtkontrolle des gesamten Regelventils und Prüfung auf eventuelle Schäden
Überprüfung der Dichtigkeit des Regelventils
Überprüfung des Verschleißzustandes der Kopfdichtung und gegebenenfalls dessen
Austausch
Es ist eine ausreichende Schmierung der Regelbuchse vorzunehmen. Dazu befindet sich
unterhalb des Durchflusskörpers ein Schmiernippel durch den mit einer geeigneten
Fettpumpe spezielles Schmierfett z.B. vom Typ FAG Arcanol Multi2 eingebracht wird. Ein
Standard-Mehrzweckfett darf nicht verwendet werden!
Je nach Verschmutzung Reinigungsbetrieb vornehmen
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
11
Änderungen vorbehalten 03.12
Regelmäßige Kontrollen und Überwachungen sind in wiederkehrenden Zeitintervallen von min.
4 Wochen durchzuführen. Bei hohen Gerätebelastungen resultierend aus schwierigen
Einsatzverhältnissen sind diese Wartungsintervalle entsprechend zu verkürzen.
Ein Wartungsintervall sollte folgende Arbeiten umfassen:
13. Transport / Lagerung

Transporttemperatur -20°C bis 60°C trocken und schmutzfrei.

Gegen äußere Gewalt schützen

Lagerungstemperatur -20°C bis 60°C, trocken und schmutzfrei.

In feuchten Räumen ist Trocknungsmittel bzw. Heizung gegen Kondenswasserbildung
erforderlich.
14. Arbeitsweise des Regelventils
Die Regelbuchse, die sich im Ventilgehäuse befindet, wird über einen Exzenter angetrieben. Sie
kann in jeder beliebigen Stellung angehalten und wieder weiter oder entgegengesetzt bewegt
werden. Die Stellzeit beträgt etwa 70 Sekunden.
Das Ventilgehäuse ist aus Stahl (St 52.3) und die Lauf- sowie die Regelbuchse aus Rotguss (RG 7)
gefertigt. Bei aggressiven Medien können beide Buchsen auch in Edelstahlausführung (1.4571)
geliefert werden. Zum Abdichten werden Quad- Ringe und zur besseren Führung
Führungsbänder eingesetzt. Die Einbaulage ist senkrecht +/- 90°.
Der elektrische Antrieb und die Elektronik des Regelventils sollten aus einer eigensichern
Stromversorgung vom Typ 8SD9005-*DIO*-**A bzw. von einem Stromversorgungsmodul
8SD9001-*DV23-1300 der Firma BARTEC oder anderweitiger vergleichbarer Netzgeräte versorgt
werden. Es ist dabei eine minimale Einspeiseleistung von min. 12V dc und min. 1,2A dc
vorzusehen.
Die Ventilstellung wird analog über ein 0/4 bis 20mA oder einem Spannungssignal 0 bis 5V
ausgegeben. Zusätzlich steht ein Digitalsignal mit einem Signalbereich von 5 bis15 Hz zur
Verfügung.
Zusätzlich werden die beiden Endstellungen “AUF“ und “ZU“ als potentialfreie Relaisausgänge im
Anschlusskasten zur Verfügung gestellt.
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
12
Änderungen vorbehalten 03.12
Zur Ansteuerung des Regelventils und zur Störungsquittierung sind potentialfreie Kontaktgeber
oder potentialfreie Optokopplerausgänge zu verwenden.
Bei Spannungsausfall kann mittels eines mitgelieferten Handrades das Regelventil zu- oder
aufgefahren werden. Um Transportschäden zu vermeiden wird es lose mitgeliefert. Der
Handantrieb dient ausschließlich als Notbetrieb und ist nicht zum Dauerbetrieb.
Bei den Regelventilen DN50 – DN150 muss zunächst der Metallstift neben dem Handrad durch
drehen der Metalllasche gesichert werden. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die
Metalllasche nur während das Handrad gedreht wird betätigt wird. Dadurch wird ein
problemloses Eingreifen der Zahnräder gewährleistet. Danach Handrad betätigen.
Bei den Regelventilen DN200 – DN300 muss für den Handbetrieb das Handrad gedrückt
werden.
Das Handrad ist nur für den NOT-Betrieb zu benutzen. Ein Dauereinsatz des Handrades ist nicht
vorgesehen. Die Stellzeiten im Handbetrieb sind entsprechend erheblich länger.
ACHTUNG: Es ist unbedingt darauf zu achten, dass das Regelventil im Handbetrieb
spannungsfrei geschaltet wird. Greift der Handantrieb bei drehendem Motor ein, besteht
Zerstörungsgefahr für die keine Gewährleistung übernommen wird!
Regelventil DN 200 PN 63
Wasserseitiger
Regelventil
W asser
seitiger D rDruckverlust
u ckver lu st bbei
ei geöffnetem
g eö ffn etem
Reg elven til
bei einem Systemdruck von 6 bar
Wasserseitiger Druckbedarf ∆p in bar
2,50
2,25
2,00
1,75
1,50
1,25
1,00
0,75
0,50
40
80
120
160
200
240
280
320
360
400
440
Volumenstrom in m³/h
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
13
Änderungen vorbehalten 03.12
5
15. Restgefährdung
Dieser Abschnitt enthält eine Zusammenfassung von Restgefährdungen, die bei Transport,
Lagerung, Montage, Betrieb, Wartung und Reparaturarbeiten auftreten können.
ACHTUNG!
Bei den Regelventilen ist aus Gewichtsgründen grundsätzlich ein
geeignetes Montagehilfsmittel zu nutzen.
Nicht mit den Fingern oder der Hand in das Strömungsgehäuse fassen, es
besteht Klemm- Schneid- und Verletzungsgefahr.
Um die genannten Restgefährdungen zu vermeiden, sind die entsprechenden
Sicherheitsanweisungen dieser Betriebsanleitung zu beachten!
Gefahren die sich durch den Zusammenbau / Einbau in einer Anlage oder
Maschine ergeben sind durch entsprechende Maßnahmen zu
berücksichtigen und in einer Gefährdungsanalyse aufzunehmen.
16. Hilfe bei Störungen
Bei Störungen an den Strömungswächtern steht Ihnen die
Firma Grünewald GmbH in 59069 Hamm
Tel. 02385 922670, Fax 02385 922672
zur Verfügung.
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
14
Änderungen vorbehalten 03.12
oder E-Mail : info@gruenewald.eu
17. Technische Daten
Stellzeit RV200:
Stellzeit RV300:
Einbaulage:
Stellungsanzeige:
Meldeausgänge:
Steuereingänge:
Wartung:
Temperaturbereich:
Druckbereich:
Kennzeichnung:
Zulassung:
Stahl in geschweißter Ausführung (ST 52.3)
Rotguss (RG 7) optional Edelstahl 1.4571
Rotguss (RG 7) optional Edelstahl 1.4571
Quad-Ringe
BLDC- Motor mit selbsthemmenden Getriebe
12V DC / 1,2A oder 2,0A (Größenabhängig)
Ui = 12,8V / Ii = 2,0A
ca. 70 Sekunden (ca. 240 Sekunden mit Zusatzgetriebe)
ca. 180 Sekunden
Steuerteil nach oben
Analog 0/4 bis 20mA
Analog * bis **V DC
Digital 5 bis 15Hz
Störung
potentialfreier Optokoppler
Ui = 18,97V
Ventil “zu“
potentialfreier Wechsler
Ui = 28,0V, Ii = 0,5A
Ventil “auf“
potentialfreier Wechsler
Ui = 28,0V, Ii = 0,5A
Positionsvorgabe aktiv
potentialfreier Optokoppler
Ui = 18,97V
Analogsignal 0/4 bis 20mA U0 = 13,65V, I0 = 0,42A
Digital 5 bis 15Hz
potentialfreier Optokoppler
Ui = 18,97V
Auf
Zu
Störung Quittierung
wartungsarm
Ta = -20°C bis +60°C
gemäß Typenschild
Delta p max. 25bar (mit Zusatzgetriebe max. 40bar)
I M2 Ex ib I
IBExU 06 ATEX 1107
Hinweis:
Die seitens der Netzgerätehersteller angegebene Nennspannung von 12V ist abhängig vom jeweiligen Belastungszustand und somit nicht als stabil anzusehen. Abhängig von der Belastung
unterliegt diese Netzgerätespannung etwaigen Schwankungen, welche bei der Auslegung der
Leitungslänge mit einzubeziehen ist. Aus Gründen der Betriebssicherheit ist die Versorgungsleitung in Form einer flexiblen Leitung mit einem Querschnitt von
- min. 2,5mm², und einer maximalen Länge von 15m
- min. 1,5mm², und einer maximalen Länge von 10m
auszulegen.
Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, behält sich der Hersteller unter Beibehaltung der normativen und bescheinigten
Vorgaben vor.
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
15
Änderungen vorbehalten 03.12
Ventilgehäuse:
Laufbuchse:
Regelbuchse:
Dichtungen:
Antriebssystem:
Nennspannung / Strom:
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
16
Änderungen vorbehalten 03.12
18. Elektrischer Anschluss
19. Typenübersicht
Typ
Nennweite
DN
Nenndruck
PN
Mechanische
Anschlussart
Einbaulänge
mm
Elektrische
Anschlussart
Maximale
Medientemperatur
RV 50
50
40
Flansch
250
Verteilergehäuse
40° C
RV 80
80
40
Flansch
310
Verteilergehäuse
40° C
RV 100
100
40
Flansch
350
Verteilergehäuse
40° C
RV 150
150
40
Flansch
450
Verteilergehäuse
40° C
RV 200
200
40
Flansch
550
Verteilergehäuse
40° C
RV 250
250
40
Flansch
550
Verteilergehäuse
40° C
RV 300
300
40
Flansch
550
Verteilergehäuse
40° C
RV 200
200
64
Flansch
550
Verteilergehäuse
40° C
Weitere Typen, Anschlüsse, Bauformen, etc… sind lieferbar und auf Anfrage erhältlich.
Typenschlüssel:
RV - *** / ** / ** / **
Nennweite
Werkstoff-Innenteile
Versorgungsspannung
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
17
Änderungen vorbehalten 03.12
Nenndruck
20. Umweltschutz
ACHTUNG!
Betriebs- und Hilfsstoffe sowie Austauschteile müssen stets sicher
und umweltschonend entsorgt werden. Einschlägige Vorschriften
sind zu beachten. Beim Umgang mit Ölen, Fetten und anderen
chemischen Substanzen sind die für das Produkt geltenden
Sicherheitshinweise und Vorschriften zu beachten.
21. Kennzeichnung
I M2 Ex ib I
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
18
Änderungen vorbehalten 03.12
2,0A
22. Ersatzteile
(01)
12 V Motor mit Planetengetriebe
(02)
Anschlusskasten komplett mit Kabeleinführungen
(03)
Anschlußleitung mehradrig für Anschlusskasten
(04)
Dichtringe und Führungsband für Kolben
(05)
E-Gehäuse
(06)
E-Gehäusedeckel mit O-Ring
(07)
Handrad
(08)
Handradwelle mit 45° Ritzel
(09)
O-Ring für Auslaufrohr
(10)
O-Ring für Dichtkopf
(11)
O-Ring für Verschlußrohr
(12)
Planetenzusatzgetriebe komplett
(13)
Potentiometer und Endschalter
(14)
Schrauben für Dichtkopf
(15)
Schrauben für Dichtplatte
(16)
Schraubensatz für E-Gehäuse
(17)
Signalanzeige LED grün
(18)
Signalanzeige LED rot
(19)
Strömungsgehäuse mit Kolben und Excenterbolzen
Übergabepunkt Planetenzusatzgetriebe
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
19
Änderungen vorbehalten 03.12
Elektronische Bauteile dürfen nur von Fachpersonal der Firma Grünewald GmbH
gewechselt werden, da eine Softwareanpassung erforderlich ist.
EG- Baumusterprüfbescheinigung
Seite 1 / 4
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
20
Änderungen vorbehalten 03.12
23.
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
21
Änderungen vorbehalten 03.12
Seite 2 / 4
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
22
Änderungen vorbehalten 03.12
Seite 3 / 4
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
23
Änderungen vorbehalten 03.12
Seite 4 / 4
24. EG- Konformitätserklärung
EG- Konformitätserklärung
Im Sinne der:


EG- Richtlinie Explosionsschutz 94/9/EG
EG- Richtlinie über die elektromagnetische Verträglichkeit EMV- Richtlinie 2004/108/EG
für die Regelventile
RV *** / ** / ** / **
EG-Baumusterprüfbescheinigung:
Prüfende Stelle:
Überwachende Stelle:
0158
IBExU 06 ATEX 1107
IBExU Institut für Sicherheitstechnik GmbH
Fuchsmühlenweg 7 • D- 09599 Freiberg • Nr.: 0637
DEKRA EXAM GmbH
Dinnendahlstraße 9 • D- 44809 Bochum
Hiermit bestätigen wir, dass die vorgenannten Regelventile der Grünewald GmbH, Mess- u. Regeltechnik den wesentlichen
Anforderungen entsprechen, die in den Richtlinien des Rates zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten für Geräte
und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen (94/9/EG / 2004/108/EG) in der
aktuellen Fassung festgelegt ist.
Die Erklärung gilt für alle Exemplare, die nach den beim Hersteller hinterlegten Fertigungsunterlagen - die Bestandteil dieser Erklärung
sind - hergestellt wurden.
Zur Beurteilung der Erzeugnisse hinsichtlich des Explosionsschutzes wurden folgende Normen, herangezogen:
EN 50014:1997
EN 50020:2002
VDE 0118
DIN 22100-7
Elektrische Betriebsmittel für explosionsgefährdete Bereiche – Teil 0: Allgemeine Anforderungen
Elektrische Betriebsmittel für explosionsgefährdete Bereiche – Teil 11: Eigensicherheit „i“
Errichtung elektrischer Anlagen im Bergbau unter Tage
Betriebsmittel und Betriebsstoffe aus Kunstoffen zur Verwendung in Bergwerken unter Tage
Zur Beurteilung der Erzeugnisse hinsichtlich der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) wurde folgende Norm herangezogen:
EN 61000-6-2
Elektromagnetische Verträglichkeit Teil 6-2: Fachgrundnormen – Störfestigkeit Industriebereich
Zur Beurteilung der Erzeugnisse hinsichtlich der mechanischen Druckbelastbarkeit wurden folgende Normen herangezogen:
EN 12266-2
DIN EN 10204
Prüfung von Armaturen, Teil 2: Prüfungen, Prüfverfahren und Annahmekriterien –
Ergänzende Anforderungen
Metallische Erzeugnisse – Arten von Prüfbescheinigungen
Grünewald GmbH
Oberallener Weg 7
D-59069 Hamm
Tel.: +49 (02385) 922670
Fax: +49 (02385) 922672
E-Mail: info@gruenewald.eu
Internet: www.gruenewald.eu
M. Wolf
------------------------------------------------------------------------------------15.12.2009
Name , Technischer Leiter / Geschäftsführer
(maschinelle Unterschrift)
Grünewald GmbH
•
Oberallener Weg 7
•
D-59069 Hamm
Fax: (+49) 02385 922672
•
www.gruenewald.eu
•
•
Tel.: (+49) 02385 922670
E-Mail: info@gruenewald.eu
24
Änderungen vorbehalten 03.12
Im Sinne der EG-Richtlinie Maschinen 2006/42/EG handelt es sich hier um eine auswechselbare Ausrüstung für eine übergeordnete
Maschine. Die Gefährdungsanalyse der übergeordneten Maschine muß alle wesentlichen Risiken, die durch den Zusammenbau
entstehen oder dem Hersteller nicht bekanntes EMV- Umfeld, überprüfen und in eine Risikokategorie einteilen. Entsprechende
Maßnahmen sind dann durch die Gesamtmaschine zu gewährleisten.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
11
Dateigröße
868 KB
Tags
1/--Seiten
melden