close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung Berührungsloses Sicherheitssystem CES-A-AEA

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung
Berührungsloses Sicherheitssystem
CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B (Unicode)
More than safety.
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Inhalt
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Kombinationsmöglichkeiten von CES-Komponenten
3
4
Haftungsausschluss und Gewährleistung
4
Allgemeine Sicherheitshinweise
5
Funktion
Blockschaltbild CES-A-AEA-02B
Blockschaltbild CES-A-AEA-04B
6
8
9
Montage
10
Elektrischer Anschluss
Fehlersicherheit
Absicherung der Spannungsversorgung und der Sicherheitskontakte
Anschlussbeispiel CES-A-AEA-02B
Anschlussbeispiel CES-A-AEA-04B
12
13
13
14
15
Inbetriebnahme
LED Anzeigen
Lernvorgang
Funktionskontrolle
16
16
16
18
Systemzustandstabelle
20
Technische Daten
Auswertegerät CES-A-AEA-02B
Auswertegerät CES-A-AEA-04B
Lesekopf CES-A-LNA...
Quaderförmige Bauform 42 x 25 mm
Lesekopf CES-A-LNA-SC
Lesekopf CES-A-LCA...
Lesekopf CES-A-LQA-SC
Lesekopf CES-A-LMN-SC
Betätiger CES-A-BBA/CES-A-BCA
Betätiger CES-A-BQA
Betätiger CES-A-BDA
Betätiger CES-A-BMB
21
21
24
27
27
29
31
33
35
37
38
39
40
Kontrolle und Wartung
41
Service
41
Konformitätserklärung
42
2
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Die Codierten Elektronischen Sicherheitsschalter der Baureihe CES sind sicherheitstechnische Einrichtungen zur Überwachung von beweglich trennenden
Schutzeinrichtungen.
In Verbindung mit einer trennenden Schutzeinrichtung und der Maschinensteuerung
verhindert dieses Sicherheitsbauteil, dass gefährliche Maschinenbewegungen
ausgeführt werden, solange die Schutzeinrichtung geöffnet ist. Wenn die Schutzeinrichtung während der gefährlichen Maschinenfunktion geöffnet wird, wird ein
Halt-Befehl ausgelöst.
Vor dem Einsatz von Sicherheitsschaltern ist eine Risikobeurteilung an der Maschine
durchzuführen nach:
Ì EN ISO 13849-1, Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen
Ì EN ISO 14121-1, Sicherheit von Maschinen, Risikobeurteilung
Ì IEC 62061, Sicherheit von Maschinen - Funktionale Sicherheit sicherheitsbezogener elektrischer, elektronischer und programmierbarer elektronischer Steuerungssysteme.
Zum bestimmungsgemäßen Gebrauch gehört das Einhalten der einschlägigen
Anforderungen für den Einbau und Betrieb, insbesondere
Ì EN ISO 13849-1, Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen
Ì EN 1088, Verriegelungseinrichtungen in Verbindung mit trennenden Schutzeinrichtungen
Ì EN 60204-1, Elektrische Ausrüstungen von Maschinen
Ì EN 60947-5-3 Anforderungen für Näherungsschalter mit definiertem Verhalten
unter Fehlerbedingungen
Folgende Komponenten können an das Auswertegerät CES-A--AEA... angeschlossen
werden:
Ì CES-Leseköpfe
Ì CEM-Leseköpfe
Ì CET-Leseköpfe
Nähere Hinweise entnehmen Sie bitte der Betriebsanleitung der entsprechenden
Komponente und der nachfolgenden Tabelle Kombinationsmöglichkeiten von CESKomponenten.
Wichtig!
Ì Die Geräte ermöglichen eine sicherheitsbezogene Stoppfunktion, eingeleitet durch eine Schutzeinrichtung gemäß Tabelle 8 - DIN EN ISO 13849-1:
2008-12.
Ì Die sicherheitsgerichtete Funktion des PDF ist das Öffnen mindestens eines der Ausgangskontakte (13/14, 23/24) bei Abwesenheit
des Betätigers.
Ì Der Anwender trägt die Verantwortung für die sichere Einbindung des Geräts
in ein sicheres Gesamtsystem. Dazu muss das Gesamtsystem z. B. nach
EN ISO 13849-2 validiert werden.
Ì Für den bestimmungsgemäßen Gebrauch sind die zulässigen Betriebsparameter einzuhalten (siehe technische Daten).
Ì Liegt dem Produkt ein Datenblatt bei, gelten die Angaben des Datenblatts,
falls diese von der Betriebsanleitung abweichen.
Ì Es dürfen nur Komponenten verwendet werden, die nach der untenstehenden
Tabelle zulässig sind.
3
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Kombinationsmöglichkeiten von CES-Komponenten
096327
CET-A-BWK-50X
095175
CEM-A-BH10
094805
CEM-A-BE05
098775
CES-A-BPA
Alle Artikel
CES-A-NBA-...
098108
CES-A-BQA
077791
CES-A-BMB
084720
CES-A-BDA
088786
CES-A-BCA
Lesekopf/
Sicherheitsschalter
071840
Auswertegerät
CES-A-BBA
Betätiger
CES-A-LNA...
Alle Artikel
CES-A-LNA-SC
077715
CES-A-LCA...
Alle Artikel
CES-A-LMN-SC
077790
CES-A-AEA-02B
092560
CES-A-AEA-04B
072000
CES-A-LQA-SC
095650
CEM-A-LE05K-S2
094800
CEM-A-LE05R-S2
095792
CEM-A-LH10K-S3
095170
CEM-A-LH10R-S3
095793
CET1-AX...
Alle Artikel
Kombination möglich
Kombination möglich, Zuhaltung für den Prozessschutz
Zeichenerklärung
Kombination möglich, Zuhaltung für den Personenschutz
Kombination nicht zulässig
Haftungsausschluss und Gewährleistung
Wenn die o. g. Bedingungen für den bestimmungsgemäßen Gebrauch nicht eingehalten werden oder wenn die Sicherheitshinweise nicht befolgt werden oder wenn
etwaige Wartungsarbeiten nicht wie gefordert durchgeführt werden, führt dies zu
einem Haftungsausschluss und dem Verlust der Gewährleistung.
4
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Allgemeine Sicherheitshinweise
Sicherheitsschalter erfüllen Personenschutz-Funktionen. Unsachgemäßer Einbau
oder Manipulationen können zu schweren Verletzungen von Personen führen.
Im internen Speicher des Auswertegerätes wird die Anzahl der Lern- und Schaltvorgänge gespeichert. Bei Bedarf kann dieser Speicher vom Hersteller ausgelesen
werden.
Prüfen Sie die sichere Funktion der Schutzeinrichtung insbesondere
Ì nach jeder Inbetriebnahme
Ì nach jedem Austausch einer CES-Komponente
Ì nach längerer Stillstandzeit
Ì nach jedem Fehler
Unabhängig davon sollte die sichere Funktion der Schutzeinrichtung in geeigneten
Zeitabständen als Teil des Wartungsprogramms durchgeführt werden.
Warnung!
Tödliche Verletzung durch falschen Anschluss oder nicht bestimmungsgemäßen
Gebrauch.
Ì Sicherheitsschalter dürfen nicht umgangen (Kontakte überbrückt), weggedreht, entfernt oder auf andere Art und Weise unwirksam gemacht werden.
Beachten Sie hierzu insbesondere die Maßnahmen zur Verringerung der Umgehungsmöglichkeiten aus EN 1088:1995+A2:2008, Abschnitt 5.7.
Das Gerät darf nur von autorisiertem Fachpersonal installiert und in Betrieb
genommen werden,
Ì welches mit dem fachgerechten Umgang mit Sicherheitsbauteilen vertraut ist
Ì welches mit den geltenden EMV-Vorschriften vertraut ist
Ì welches mit den geltenden Vorschriften zur Arbeitssicherheit und Unfallverhütung vertraut ist
Ì welches die Betriebsanleitung gelesen und verstanden hat.
Wichtig!
Lesen Sie vor Gebrauch die Betriebsanleitung und bewahren Sie diese
sorgfältig auf. Stellen Sie sicher, dass die Betriebsanleitung bei Montage,
Inbetriebnahme und Wartungsarbeiten jederzeit zur Verfügung steht. Für
die Lesbarkeit der CD über den geforderten Aufbewahrungszeitraum kann
EUCHNER keine Gewährleistung übernehmen. Archivieren Sie daher zusätzlich
ein gedrucktes Exemplar der Betriebsanleitung. Die Betriebsanleitung können
Sie unter www.EUCHNER.de herunterladen.
5
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Funktion
Das Sicherheitssystem CES-A-AEA... erfüllt folgende Sicherheitsanforderungen:
Ì Kategorie 4, PLe nach EN ISO 13849-1
Ì Näherungsschalter mit Selbstüberwachung Typ PDF-M nach EN 60947-5-3
Ì Redundanter Aufbau der Schaltung im Auswertegerät mit Selbstüberwachung.
Die Sicherheitseinrichtung bleibt dadurch auch bei Ausfall eines Bauteils wirksam.
Ì Beim Öffnen bzw. Schließen der Schutzeinrichtung wird überprüft, ob die Relais
der Sicherheitseinrichtung richtig öffnen und schließen.
Das berührungslos wirkende Sicherheitssystem CES besteht aus drei Komponenten:
Ì Codierter Betätiger
Ì Lesekopf
Ì Auswertegerät
An das Auswertegerät CES-A-AEA-02B können 1 bis 2 Leseköpfe und an das
Auswertegerät CES-A-AEA-04B können 1 bis 4 Leseköpfe angeschlossen werden.
Ferner besteht die Möglichkeit, einen Starttaster (Überwachung der abfallenden
Flanke) sowie einen Rückführkreis zur Überwachung von externen Relais und
Schützen anzuschließen.
Die individuelle Konfiguration wird durch eine Inbetriebnahmeprozedur festgelegt.
Jeder ausgelieferte Betätiger besitzt eine eindeutige elektronische Codierung und
ist damit für das eingesetzte System ein Unikat. Der Code eines Betätigers kann
nicht umprogrammiert werden.
Die Leseköpfe werden am feststehenden Teil der Schutzeinrichtung befestigt
und sind jeweils über ein zweiadriges geschirmtes Kabel mit dem Auswertegerät
verbunden.
Der am beweglichen Teil der Schutzeinrichtung befestigte Betätiger wird beim
Schließen der Tür an den Lesekopf herangeführt. Beim Erreichen des Einschaltabstandes erfolgt über den Lesekopf die Spannungsversorgung per Induktion zum
Betätiger und die Datenübertragung kann erfolgen.
Das eingelesene Bitmuster wird mit dem gespeicherten Code im Auswertegerät
verglichen. Bei Übereinstimmung der Daten wird der Tür-Meldeausgang O1...
O2 bzw. O1...O4 (Halbleiterausgang) des entsprechenden Lesekopfes auf HIGH
gesetzt. Bei Übereinstimmung der Daten aller aktivierten Leseköpfe erfolgt die
Freigabe der Sicherheitsausgänge (Relaisausgang). Die LED OUT leuchtet.
An das Auswertegerät ist optional ein Rückführkreis anschließbar. Das Auswertegerät kann dann nur bei geschlossenem Rückführkreis gestartet werden. Ein
verschweißter Schützkontakt im Freigabepfad wird damit beim nächsten Start der
Maschine erkannt.
Durch die dynamische Abfrage der Betätiger und durch den redundanten, diversitären Aufbau der Sicherheitselektronik in Verbindung mit zwei Sicherheitsausgängen
geht das Auswertegerät bei jedem erkennbaren Fehler in den sicheren Zustand über.
Beim Öffnen einer Schutzeinrichtung schalten die Sicherheitsausgänge den Sicherheitskreis ab und die LED OUT erlischt. Der Zustand der Sicherheitsausgänge wird
intern über zwangsgeführte Öffnerkontakte (Relaisausgang) überwacht.
Unabhängig vom Schaltzustand des Sicherheitskreises kann die Position aller
Schutztüren über die Ausgänge O1...O2 bzw. O1...O4 abgefragt werden.
6
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Bei einem internen Fehler im Auswertegerät wird der Sicherheitskreis abgeschaltet,
der Diagnoseausgang (DIA) auf HIGH gesetzt und die DIA LED leuchtet rot.
7
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Transponder
A
Betriebsspannung
0V
DC
+ 24 V
UB
Kopf
Kopf 1
1
J1
0V
J2
H11
H12
Leseköpfe
Aktivierung des
Lernvorgangs mit
Kurzschlussbrücke
an J1, J2
Codierte
Betätiger
Blockschaltbild CES-A-AEA-02B
SH1
Transponder
B
Kopf
Kopf 22
H21
H22
SH2
Kopf-HF-Multiplexer
Kopf
- HF - Multiplexer
4 ))
( 1 aus 2
Kopf-Auswahl
LED
Demodulator
Filter
Verstärker
Komparator
STAT E
OUT
STAT E O U T DIA
DIA
ON
1 2
H1
H2
5 6
S
Y
CPU-B
CPU-A
(Typ 2)
CPU-B
(Typ 1)
CPU-A
(Typ 2)
(Typ 1)
Star t
Start
CPU-B
CPU-A
DIP-Schalter
KA
KB
TST
+UB, 0V
J1, J2
H11/H12/H21/H22
SH1, SH2
TST
O1 ... O2
DIA
13, 14
23,24
Y1, Y2
S
O1
O2
DI A
23
24
13
+24 V
14
Spannungsversorgung
Kurzschlussbrücke für Lernvorgang
Anschluss Leseköpfe 1 ... 2
Schirm
Testeingang (siehe „Selbsttestung mit Testeingang TST“ auf Seite 18)
Halbleiter-Meldeausgänge
Diagnoseausgang
Anschluss Relaiskontakt A, Freigabe Sicherheitsrelais
Anschluss Relaiskontakt B, Freigabe Sicherheitsrelais
Rückführkreis
Anschluss Starttaste (Überwachung der abfallenden Flanke)
8
Y1
CPU-B
CPU-A
Y2
S
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Blockschaltbild CES-A-AEA-04B
Aktivierung des
Lernvorgangs mit
Kurzschlussbrücke
an J1, J2
Betriebsspannung
DC 0 V
+ 24 V
UB
J1
0V
J2
Transponder
Transponder
Transponder
TransTransponder
ponder
A
B
C
D
Kopf
Kopf 1
1
KKopf
opf 2
2
KKopf
opf 3
opf 4
Kopf
4
H11
H12
SH1
H21
H22
SH2
H31
H32
SH3
H41
H42
Codierte
Betätiger
Leseköpfe
SH4
K Kopf-HF-Multiplexer
( 1 aus 4 )
Kopf-Auswahl
LED
Demodulator
Demodul ator
Filter
Verstärker
Ve rstärker
Komparator
Komparat or
STAT E
OUT
STAT E O U T DIA
DI A
ON
1 2 3 4 5 6
H1
H2
H3
CPU-B
CPU-A
(Typ 2)B
CPU-
(Typ 1)A
CPU-
(Typ 2)
(Typ 1)
Star t
Start
CPU-B
H4
S
Y
CPU-A
DIP-Schalter
KA
KB
TST
+UB, 0V
J1, J2
H11/H12...H41/H42
SH1 ...SH4
TST
O1 ... O4
DIA
13, 14
23,24
Y1, Y2
S
O1
O2
O3
O4
DI A
23
24
13
+24 V
14
Spannungsversorgung
Kurzschlussbrücke für Lernvorgang
Anschluss Leseköpfe 1 ... 4
Schirm
Testeingang (siehe „Selbsttestung mit Testeingang TST“ auf Seite 18)
Halbleiter-Meldeausgänge
Diagnoseausgang
Anschluss Relaiskontakt A, Freigabe Sicherheitsrelais
Anschluss Relaiskontakt B, Freigabe Sicherheitsrelais
Rückführkreis
Anschluss Starttaste (Überwachung der abfallenden Flanke)
9
Y1
CPU-B
CPU-A
Y2
S
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Montage
Vorsicht!
Sicherheitsschalter dürfen nicht umgangen (Kontakte überbrückt), weggedreht,
entfernt oder auf andere Weise unwirksam gemacht werden.
Ì Beachten Sie hierzu insbesondere die Maßnahmen zur Verringerung der Umgehungsmöglichkeiten nach EN 1088:1995.A2:2008, Abschn. 5.7.
Ì Das Auswertegerät muss in einem Schaltschrank mit einer Schutzart von
mindestens IP54 eingebaut werden. Zur Befestigung auf einer Normschiene
dient ein Rastelement auf der Rückseite des Gerätes.
Ì Bei Montage mehrerer Auswertegeräte nebeneinander in einem Schaltschrank ohne Luftzirkulation (z.B. Ventilator) ist zwischen den Auswertegeräten ein Einbauabstand von min. 10 mm einzuhalten.
Der Einbauabstand ermöglicht einen freien Wärmeabzug aus dem Auswertegerät.
Vorsicht!
Geräteschäden durch falschen Einbau. Lesekopf oder Betätiger dürfen nicht als
mechanischer Endanschlag verwendet werden.
Ì Zusätzlichen Anschlag für beweglichen Teil der Schutzeinrichtung anbringen.
Wichtig!
Ì Ab dem gesicherten Abschaltabstand Sar sind die Sicherheitsausgänge sicher
abgeschaltet.
Ì Halten Sie bei der Montage von mehreren Leseköpfen den vorgeschriebenen
Mindestabstand ein, um gegenseitige Störeinflüsse zu vermeiden.
- bei CES-A-LNA/-LCA
smin = 50 mm
- bei CES-A-LMN
smin = 20 mm
- bei CES-A-LQA
smin = 80 mm
smin
Ì Bei bündigem Einbau des Betätigers ändert sich, in Abhängigkeit von der
Einbautiefe und dem Material der Schutzeinrichtung, der Schaltabstand.
Bündiger Einbau
Montage auf der Oberfläche
Betätiger
Betätiger
Ansprechbereich
10
Ansprechbereich
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Beachten Sie folgende Punkte:
Ì Betätiger und Lesekopf müssen für Kontroll- und Austauscharbeiten leicht zugänglich sein.
Ì Der Schaltvorgang darf nur durch den speziell dafür vorgesehenen Betätiger
ausgelöst werden.
Ì Betätiger und Lesekopf müssen so angebracht werden, dass
Ì die Stirnflächen bei geschlossener Schutzeinrichtung sich im MindestEinschaltabstand 0,8 x Sao oder näher gegenüber liegen (siehe Abschnitt
Ansprechbereiche). Um nicht in den Einflussbereich möglicher Nebenkeulen
zu kommen, ist bei seitlicher Anfahrrichtung ein Mindestabstand einzuhalten.
Siehe Abschnitt Typischer Ansprechbereich des jeweiligen Betätigers.
Ì bei offener Schutzeinrichtung bis zum Abstand Sar (gesicherter Abschaltabstand) eine Gefährdung ausgeschlossen ist.
Ì der Betätiger formschlüssig mit der Schutzeinrichtung verbunden ist z. B.
durch die Verwendung der beiliegenden Sicherheitsschrauben.
Ì sie nicht durch einfache Mittel entfernt oder manipuliert werden können.
Ì Beachten Sie das maximale Anzugsdrehmoment für die Befestigungen von
Lesekopf bzw. Sicherheitsschalter und Betätiger von 1 Nm. Bei Leseköpfen/
Betätigern aus PE-HD beträgt das maximale Anzugsdrehmoment nur 0,5 Nm.
11
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Elektrischer Anschluss
Warnung!
Im Fehlerfall, Verlust der Sicherheitsfunktion durch falschen Anschluss.
Ì Zur Gewährleistung der Sicherheit müssen immer beide Sicherheitsausgänge
(13/14 und 23/24) ausgewertet werden.
Ì Der Meldeausgang OUT darf nicht als Sicherheitsausgang verwendet werden.
Ì Die Anschlussleitungen geschützt verlegen, um die Gefahr von Querschlüssen zu vermeiden.
Vorsicht!
Geräteschäden oder Fehlfunktion durch falschen Anschluss.
Ì Alle elektrischen Anschlüsse müssen entweder durch Sicherheitstransformatoren nach IEC 61558-2-6 mit Begrenzung der Ausgangsspannung im Fehlerfall oder durch gleichwertige Isolationsmaßnahmen vom Netz isoliert werden.
Ì Für den Einsatz und die Verwendung gemäß den
Anforderungen muss
eine Spannungsversorgung mit dem Merkmal „for use in class 2 circuits“
verwendet werden. Für die Sicherheitsausgänge gilt die gleiche Anforderung.
Alternative Lösungen müssen folgenden Anforderungen entsprechen:
a) Galvanisch getrenntes Netzteil, mit einer maximalen Leerlaufspannung von
30 V/DC und einem begrenzten Strom von max. 8 A.
b) Galvanisch getrenntes Netzteil in Verbindung mit Sicherung gemäß UL248.
Diese Sicherung sollte für max. 3.3 A ausgelegt und in den 30 V/DC-Spannungsteil integriert sein.
Ì Alle elektrischen Ausgänge müssen bei induktiven Lasten eine ausreichende
Schutzbeschaltung besitzen. Die Ausgänge müssen hierzu mit einer Freilaufdiode geschützt werden.
Ì Leitungsmaterial aus Kupferdraht mit einer Temperaturfestigkeit von
min. 75 °C verwenden.
Ì Das Anzugsdrehmoment der Schrauben auf den Anschlussklemmen muss
0,6 ... 0,8 Nm betragen.
Ì Die Anschlussleitung der Leseköpfe darf nur bei Berücksichtigung einer
EMV-gerechten Konfektionierung mit EUCHNER-Steckverbindern verlängert
werden. Zwischenklemmen dürfen nicht eingesetzt werden.
Ì Der Schirm der Anschlussleitung des Lesekopfes muss an die entsprechende Klemme SH1 ... 4 des Auswertegerätes angeschlossen werden. Die
Mantelabisolierung soll so kurz wie möglich (max. 3 cm) gehalten werden.
Wichtig!
Sollte das Gerät nach Anlegen der Betriebsspannung keine Funktion zeigen
(z. B. grüne STATE-LED leuchtet oder blinkt nicht), muss der Sicherheitsschalter
ungeöffnet an den Hersteller zurückgesandt werden.
12
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Fehlersicherheit
Ì Die Betriebsspannung UB ist verpolsicher.
Ì Die Anschlüsse für die Leseköpfe sind nicht kurzschlusssicher.
Ì Ein Querschluss zwischen 13/14 und 23/24 kann nur durch externe Taktung
erkannt werden.
Ì Durch geschützte Leitungsführung kann ein Querschluss im Kabel ausgeschlossen werden.
Absicherung der Spannungsversorgung und der Sicherheitskontakte
Ì Externe Kontaktabsicherung (Schmelzsicherung 6 A gG oder Sicherungsautomat 6 A, Charakteristik B oder C) für Relaisausgänge vorsehen.
Ì Die Spannungsversorgung vor der Klemme UB ist mit einer max. 8 A Sicherung
zu schützen.
13
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Anschlussbeispiel CES-A-AEA-02B
24 VDC
Transponder
-F1
Transponder
-F2
L1
Readhead 1
L2
L3
Readhead 2
-K1
13
23
33
14
24
34
EUCHNER
0V UB J1 J2
SH1 H11H12 SH2 H21H22
CES-A-AEA-02B
TST
092560
O1
O2 O3 O4
DIA
23 24 13 14
Y1 Y2
S
Start
-K2
23
14
-M1
21
13
24
33
34
M
3~
-K2
22
21
A1
-V1
-K1
A2
A1
-V2
-K2
-K1
22
A2
feedback loop
GND
Wichtig!
Zum Erreichen der Kategorie 4 nach EN ISO 13849-1 ist eine Überwachung
der nachgeschalteten Schütze erforderlich (hier Kontakte von K1 und K2 im
Rückführkreis).
Dieses Beispiel zeigt nur einen Ausschnitt der für den Anschluss des CES-Systems
relevant ist. Das dargestellte Beispiel stellt keine vollständige Systemplanung
dar. Der Anwender trägt die Verantwortung für die sichere Einbindung in das
Gesamtsystem.
14
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Anschlussbeispiel CES-A-AEA-04B
24 VDC
-F1
Transponder
Transponder
Transponder
Transponder
Readhead 1
Readhead 2
Readhead 3
Readhead 4
-F2
L1
0V UB J1 J2 SH1 H11 H12 SH2 H21H22 SH3 H31H32 SH4 H41H42
CES-A-AEA-04B
TST
072000
O1
-K1
EUCHNER
O2 O3 O4
DIA
23 24
13 14
Y1
Y2
S
L2
L3
13
23
33
14
24
34
Start
-K2
13
23
14
24
33
34
21
-K2
22
21
A1
-V1
-K1
A2
A1
-V2
-K2
-K1
-M1
M
3~
22
A2
feedback loop
GND
Wichtig!
Zum Erreichen der Kategorie 4 nach EN ISO 13849-1 ist eine Überwachung
der nachgeschalteten Schütze erforderlich (hier Kontakte von K1 und K2 im
Rückführkreis).
Dieses Beispiel zeigt nur einen Ausschnitt der für den Anschluss des CES-Systems
relevant ist. Das dargestellte Beispiel stellt keine vollständige Systemplanung
dar. Der Anwender trägt die Verantwortung für die sichere Einbindung in das
Gesamtsystem.
15
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Inbetriebnahme
LED Anzeigen
STATE
LED grün
Statusanzeige (Multifunktionsanzeige über Blinkmodi)
OUT
LED gelb
Sicherheitskreis geschlossen
DIA
LED rot
- Bedienungsfehler oder
- externer Fehler (Fehler im Rückführkreis) oder
- ungültiger Lernvorgang oder
- interner Gerätefehler oder
- TST-Eingang aktiviert (Funktionstest aktiv)
Lernvorgang
Bevor das System eine Funktionseinheit bildet, wird das Auswertegerät durch einen
Lernvorgang parametriert (Anzahl der angeschlossenen Leseköpfe, Zuordnung der
Betätiger zu den Leseköpfen, mit oder ohne automatischem Start, mit oder ohne
Rückführkreis). Dabei werden die Leseköpfe aktiviert und der Betätigercode gelernt.
Diese Konfigurationsparameter werden im nichtflüchtigen Speicher des Auswertegerätes abgelegt.
Während des Lernvorgangs sind die Sicherheitsausgänge geöffnet. Das System
befindet sich im sicheren Zustand.
Wichtig!
Ì Während des Lernvorgangs müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:
Ì Es darf kein Zustandswechsel, z.B. Öffnen einer Schutztür oder Schließen
einer weiteren Schutztür oder ein Signalwechsel an den Klemmen für die
Start-Taste und den Rückführkreis erfolgen.
Ì Die Versorgungsspannung darf nicht abgeschaltet werden.
Ì Falls diese Bedingungen nicht erfüllt sind, geht das Auswertegerät in den
sicheren Fehlerzustand (Diagnose-LED leuchtet) und signalisiert diesen Bedienungsfehler mit der STATE-LED durch 3 kurze Blinkimpulse, die jeweils nach
1 Sekunde wiederholt werden. Der Lernvorgang muss wiederholt werden.
Ì Die Anzahl der Lernvorgänge ist unbegrenzt. Das Auswertegerät kann beliebig oft neu konfiguriert werden.
Ì Betätiger können ohne erneuten Lernvorgang nicht untereinander ausgetauscht werden.
Ì Ein nicht erlernter Betätiger wird vom betreffenden Lesekopf nicht erkannt.
Ì Soll auch nur ein neuer Betätiger erlernt werden, muss ein komplett neuer
Lernvorgang gemäß Abschnitt Inbetriebnahme durchgeführt werden.
Ì DIP-Schalter nicht während des Betriebs verstellen.
Zum Auslösen eines Lernvorganges müssen durch den Anwender folgende Vorgänge
in der vorgegebenen Reihenfolge durchgeführt werden:
1. Lernvorgang vorbereiten
Ì Spannungsversorgung UB abschalten
Ì Einbau einer Kurzschlussbrücke zwischen den Klemmen J1 und J2
2. Gewünschte Konfiguration an DIP-Schaltern einstellen
16
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Schalterbezeichnung
Schalterstellung links (OFF)
Schalterstellung rechts (ON)
1
Kein Lesekopf an Klemmen
H11, H12, SH1 angeschlossen
Lesekopf an Klemmen
H11, H12, SH1 angeschlossen
2
Kein Lesekopf an Klemmen
H21, H22, SH2 angeschlossen
Lesekopf an Klemmen
H21, H22, SH2 angeschlossen
3
Kein Lesekopf an Klemmen
H31, H32, SH3 angeschlossen
Lesekopf an Klemmen
H31, H32, SH3 angeschlossen
4
Kein Lesekopf an Klemmen
H41, H42, SH4 angeschlossen
Lesekopf an Klemmen
H41, H42, SH4 angeschlossen
5
Automatischer Start
(Keine Starttaste angeschlossen)
Manueller Start
(Starttaste angeschlossen)
6
Kein Rückführkreis angeschlossen
Rückführkreis angeschlossen
3. Gewünschte Konfiguration an Maschine einstellen
Ì Alle zu überwachenden Türen schließen (die Betätiger müssen sich im Ansprechbereich der jeweiligen Leseköpfe befinden)
Ì Bei Betriebsart Manueller Start: Starttaste geschlossen halten
Ì Bei Betriebsart Mit Rückführkreis: Rückführkreis geschlossen halten
4. Lernvorgang starten
Ì Betriebsspannung einschalten
Ì Selbsttest abwarten (STATE-LED pulsiert ca. 10 Sekunden mit 15 Hz)
Ì Lernvorgang beginnt (STATE-LED blinkt mit ca. 1 Hz)
Ì Quittierung des Lernvorgangs abwarten (STATE-LED erlischt nach ca. 10
Sekunden)
5. Lernvorgang beenden
Ì Kurzschlussbrücke zwischen J1 und J2 entfernen
Ì Bei Betriebsart Manueller Start: Starttaste muss angeschlossen sein
Ì Bei Betriebsart Mit Rückführkreis: Rückführkreis muss angeschlossen
sein
Ì Betriebsspannung für mindestens 10 Sekunden unterbrechen
Ì Selbsttest abwarten (STATE-LED pulsiert ca. 10 Sekunden mit 15 Hz)
6. Alle Schutzeinrichtungen auf Wirksamkeit überprüfen
Ändern der Konfiguration / Neuen Betätiger lernen
Das Auswertegerät kann beliebig oft neu konfiguriert werden. Hierzu ist wie bei
dem ersten Lernvorgang gemäß Abschnitt Inbetriebnahmeprozedur zu verfahren.
Defekte Betätiger können ausgetauscht werden. Danach muss ein kompletter
Lernvorgang gemäß Abschnitt Inbetriebnahme durchgeführt werden. Die Anzahl
der Lernvorgänge ist unbegrenzt.
17
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Funktionskontrolle
Nach der Installation und jedem Fehler muss eine vollständige Kontrolle der Sicherheitsfunktion durchgeführt werden. Gehen Sie dabei folgendermaßen vor:
Warnung!
Tödliche Verletzung durch Fehler bei der Installation und Funktionskontrolle.
Ì Stellen Sie vor der Funktionskontrolle sicher, dass sich keine Personen im
Gefahrenbereich befinden.
Ì Beachten Sie die geltenden Vorschriften zur Unfallverhütung.
1. Betriebsspannung einschalten.
Ì Der Sicherheitsschalter führt einen Selbsttest aus.
Die grüne LED STATE blinkt ca. 10 s mit 15 Hz.
Danach leuchtet die LED STATE permanent.
Die LEDs OUT und ERROR leuchten nicht.
2. Alle Schutzeinrichtungen schließen.
Ì Die Maschine darf nicht selbstständig anlaufen.
Ì Die grüne LED STATE und die gelbe LED OUT leuchten permanent.
3. Betrieb in der Steuerung freigeben.
4. Schutzeinrichtung öffnen.
Ì Die Maschine muss abschalten und darf sich nicht starten lassen, solange die
Schutzeinrichtung geöffnet ist.
Ì Die grüne LED STATE leuchtet permanent, die LEDs OUT und ERROR leuchten
nicht.
Wiederholen Sie die Schritte 2-4 für jede Schutzeinrichtung einzeln.
Selbsttestung mit Testeingang TST
Bei elektromechanischen Sicherheitsschaltern oder Magnetschaltern kann die
Funktionsprüfung durch zyklisches Öffnen der Schutzeinrichtung erfolgen.
Ab Kategorie 2 nach EN ISO 13849-1 muss entsprechend der EN 60204-1 : 1997
(Kap. 9.4.2.4) beim Anlauf oder nach festgelegten Abständen eine Funktionsprüfung
des gesamten Sicherheitssystems vorgenommen werden.
Die Prüfung der internen Funktion des Geräts ist nicht notwendig, weil das Gerät
sich selbst in Echtzeit überwacht. Das Verschweißen eines Ausgangskontaktes
(Relaisausgang) wird vom Gerät spätestens beim nächsten Öffnen der Schutzeinrichtung erkannt. Ein Querschluss der Ausgangsleitung wird vom Gerät nicht erkannt.
Darüber hinaus kann der ganze Sicherheitskreis ohne Öffnen der Schutzeinrichtung
getestet werden. Dazu wird durch Anlegen von 24 V DC an den Testeingang TST
das Öffnen der Schutzeinrichtung simuliert.
Die Sicherheitsausgänge werden ausgeschaltet und damit die Testung des gesamten Sicherheitskreises ermöglicht. Als Überwachungsfunktion wird der Diagnoseausgang DIA vom Auswertegerät ebenfalls auf HIGH gesetzt.
Beim Rücksetzen des Testeingangs TST wird vom Auswertegerät der Diagnoseausgang DIA wieder auf LOW rückgesetzt, die rote LED erlischt und der Normalbetrieb
wird fortgesetzt.
In Betriebsart Manueller Start muss zum Starten der Anlage die Start-Taste erneut
betätigt werden.
18
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Wichtig!
Nach der Selbsttestung muss der Testeingang TST wieder auf 0 V gelegt oder
abgeklemmt werden.
19
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Systemzustandstabelle
Inbetriebnahme
DIA (rot)
Zustand
OUT (gelb)
Betriebsart
STATE (grün)
LED Anzeige
4 Hz
Erste Inbetriebnahme nach Auslieferung ohne angeschlossene Kurzschlussbrücke an J1, J2.
1 Hz
Lernvorgang
Quittierung für erfolgreichen Lernvorgang.
15 Hz
(10 s)
Selbsttest, Dauer ca. 10 Sekunden, wird ausgeführt nach Anlegen der Betreibsspannung UB
Normalbetrieb, nicht alle überwachten Türen geschlossen.
Normalbetrieb
Normalbetrieb, alle überwachten Türen geschlossen (nach Betätigung der Starttaste, bei Betreibsart Manueller Start)
Funktionsprüfung
Funtkionstest aktiv (TST-Eingang = 24 V)
Fehleranzeige
Geräteinterner Bauteile-Ausfall oder Betätiger CES-A-BMB im unzulässigen Bereich oder unzulässig hohe
externe Störeinwirkung (EMV)
3x
Konfigurationsfehler:
Lernvorgang muss neu durchgeführt werden
Mögliche Ursachen:
- Zustandswechsel während Lernvorgang
- Keine Übereinstimmung DIP-Schalterstellung und angeschlossene Konfiguration bei Lernvorgang
- DIP-Schalterstellung wurde ohne Lernvorgang verändert
- Setzen der Lernbrücke (J1,J2) bei eingeschalteter Versorgungsspannung
- Geschlossener Rückführkreis (Y1,Y2) liegt an, obwohl kein Rückführkreis gelernt wurde
- 24 V-Signal am Starttasteneingang (S) liegt an, obwohl Betriebsart "automatischer Start" gelernt wurde.
4x
Fehler im Rückführkreis
Mögliche Ursachen:
- Fehlfunktion des überwachten Schützes
- Betätiger ist nach dem Entfernen aus dem Ansprechbereich nicht lange genug außerhalb des Ansprechbereichs, so dass der Rückführkreis in dieser kurzen Zeit nicht geschlossen werden kann. Beachten Sie die
Abfallzeit des überwachten Schützes.
- Rückführkreis war beim Start des Auswertegeräts nicht geschlossen.
Bedienungsfehler
N
0 Volt oder nicht beschaltet
1
24 Volt
0
0 Volt
LED leuchtet nicht
LED leuchtet
Zeichenerklärung
15 Hz (10 s)
3x
LED blinkt für 10 Sekunden mit 15 Hz
+
LED blinkt dreimal, danach leuchtet die LED dauernd
3x
LED blinkt dreimal, danach Wiederholung
X
Zustand beliebig
Wichtig!
Wenn Sie den angezeigten Gerätestatus nicht in der System-Zustandstabelle
finden, deutet dies auf einen internen Gerätefehler hin. In diesem Fall sollten Sie
sich mit dem Hersteller in Verbindung setzen.
20
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Technische Daten
Hinweis!
Liegt dem Produkt ein Datenblatt bei, gelten die Angaben des Datenblatts, falls
diese von der Betriebsanleitung abweichen.
Auswertegerät CES-A-AEA-02B
Ì Gehäuse für Hutschienenmontage, IP 20
Ì Relaisausgang
Ì 2 Leseköpfe anschließbar
Maßzeichnung
114
45
99
Zulassungen
passend für Hutschiene 35 mm nach EN 60715
Schaltverhalten
Schutzeinrichtung
Ì 2 Sicherheitsausgänge
geschlossen
(alle Betätiger erkannt)
offen
(z. B. Betätiger 1 nicht im
Ansprechbereich)
Lesekopf 1 Betätiger 1
Lesekopf 1
(Relaisausgänge)
Ì 2 Türmeldeausgänge
(Halbleiterausgänge,
keine Sicherheitsausgänge)
21
13
14
13
14
23
24
23
24
24 V
O1
24 V
O1
24 V
O2
24 V
O2
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Technische Daten
Wert
Parameter
min.
Gehäusewerkstoff
Abmessungen
Masse
Umgebungstemperatur bei UB = DC 24 V
Luftfeuchtigkeit, nicht betauend
Schutzart
Verschmutzungsgrad
Montage
Anzahl der Leseköpfe
Anschluss (Schraubklemmen)
Betriebsspannung UB (geregelt, Restwelligkeit < 5 %)
gilt
Für die Zulassung nach
0,14
21
0,4
- bei Schaltspannung
- bei Schaltspannung
15
15
Schaltlast nach
Absicherung extern (Sicherheitskreis) nach EN 60269-1
Gebrauchskategorie nach EN 60947-5-1
Klassifizierung nach EN 60947-5-3
Bemessungsisolationsspannung Ui
Bemessungsstoßspannungsfestigkeit Uimp
Bedingter Bemessungskurzschlussstrom
Widerstandsfestigkeit gegen Vibrationen
Mechanische Schaltspiele (Relais)
Schaltverzögerung ab Zustandsänderung 3)
- 2 aktivierte Betätiger
- 1 aktivierter Betätiger
Diskrepanzzeit der Schaltpunkte beider Relais (bei 2 aktivierten Betätigern)
Betriebsart Manueller Start
- Betätigungsdauer Start-Taste
- Ansprechverzögerung Start-Taste
Strom über Rückführkreis Y1/Y2
Zulässiger Widerstand über Rückführkreis
Bereitschaftsverzögerung 4)
Verweildauer 5)
Schaltfrequenz max. 6)
Meldeausgänge (Diagnose DIA, Freigabe 01...02, Halbleiterausgang, p-schaltend, kurzschlussgeschützt)
- Ausgangsspannung
- Belastbarkeit
Eingänge Start-Taste S, Testeingang TST
- Eingangsspannung
LOW
HIGH
- Eingangsstrom
HIGH
EMV-Schutzanforderungen
Zuverlässigkeitswerte nach EN ISO 13849-1
Schaltstrom bei 24 V DC
Kategorie
PL
PFHd
Gebrauchsdauer
Anzahl Schaltzyklen/Jahr
Kunststoff PA6.6
114 x 99 x 45
0,25
IP20
2
Hutschiene 35 mm nach EN 60715
max. 2 Leseköpfe je Auswertegerät
24
Betrieb nur mit UL-Class 2 Spannungsversorgung
oder gleichwertigen Maßnahmen
220
2 (Relais mit intern überwachten Kontakten)
-20
-
Stromaufnahme IB (bei angezogenem Relais) 1)
Absicherung extern (Betriebsspannung UB)
Sicherheitskontakte
Schaltstrom (Relaisausgänge)
- bei Schaltspannung AC/DC
1 ... 60 V
AC/DC 17 ... 30 V
AC
17 ... 230 V
typ.
1 2)
-
max
Einheit
+55
80
mm
kg
°C
%
2,5
27
mm²
V DC
270
8
mA
A
300
6000
1500
max. AC 30 V, Class 2 / max. DC 60 V, Class 2
6 AgG, oder Sicherungsautomat 6 A (Charakteristik B oder C)
AC-12 60V 300mA 50Hz / DC-12 60V 300mA
AC-12 30V 6A / DC-12 30V 6A
AC-15 230V 1,5A 50Hz / DC-13 24V 1,2A
PDF-M
250
4
100
entsprechend EN 60947-5-2
10 x 106
mA
V
kV
A
-
-
290
210
ms
-
-
240
ms
250
5
3
-
200
8
10
-
300
10
600
12
0,25
mA
Ω
s
s
Hz
0,8 x UB
-
-
UB
20
V DC
mA
0
15
5
8
gemäß EN 60947-5-3
2
UB
10
≤ 0,1 A
≤1A
4
e
≤3A
1,3 x 10-8
506 000
ms
V DC
mA
1,5 x 10-8
20
100 000
Jahre
23 000
1) Ohne Berücksichtigung von Lastströmen an den Meldeausgängen.
2) Wird über die Relaisausgänge einmal ein Schaltstrom > 300 mA in Verbindung mit einer Schaltspannung > 15 V oder eine nicht-ohmsche Last geschaltet, lässt sich in Folge des Abbrandes
der Goldkontakte kein Kleinstrom (< 15 mA) mehr zuverlässig schalten.
3) Entspricht nach EN 60947-5-3 der Risikozeit. Es ist die maximale Abschaltverzögerung der Sicherheitsausgänge nach Entfernen des Betätigers. Bei EMV-Störungen, die die Anforderungen
nach EN 60947-5-3 übersteigen, kann sich die Abschaltverzögerung auf max. 430 ms erhöhen. Nach einer kurzzeitigen Betätigung < 0,4 s kann sich bei sofort darauf folgender Betätigung die
Einschaltverzögerung auf max. 3 s erhöhen.
4) Nach Einschalten der Betriebsspannung sind während der Bereitschaftsverzögerung die Relaisausgänge ausgeschaltet und die Meldeausgänge auf LOW-Potential. Zur optischen Signalisierung
der Verzögerung pulsiert die grüne STATE-LED mit einer Frequenz von ca. 15 Hz.
5) Die Verweildauer ist die Zeit, in der sich der Betätiger außerhalb des Ansprechbereichs befinden muss.
6) Bei Überwachung mit Rückführkreis müssen sich die Betätiger so lange außerhalb des Ansprechbereichs befnden, z.B. beim Öffnen einer Tür, bis der Rückführkreis geschlossen ist.
22
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Bestelltabelle
Baureihe
Kategorie nach
EN ISO 13849-1
Anzahl Leseköpfe
Best. Nr. / Artikel
CES-A-AEA...
4
2
092560
CES-A-AEA-02B
23
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Auswertegerät CES-A-AEA-04B
Ì Gehäuse für Hutschienenmontage, IP 20
Ì Relaisausgang
Ì 4 Leseköpfe anschließbar
Maßzeichnung
45
114
99
Zulassungen
passend für Hutschiene 35 mm nach EN 60715
Schaltverhalten
Schutzeinrichtung
Ì 2 Sicherheitsausgänge
(Relaisausgänge)
Ì 4 Türmeldeausgänge
geschlossen
(alle Betätiger erkannt)
offen
(z. B. Betätiger 1 nicht im
Ansprechbereich)
Lesekopf 1 Betätiger 1
Lesekopf 1
(Halbleiterausgänge,
keine Sicherheitsausgänge)
24
13
14
13
14
23
24
23
24
24 V
O1
24 V
O1
24 V
O2
24 V
O2
24 V
O3
24 V
O3
24 V
O4
24 V
O4
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Technische Daten
Wert
Parameter
min.
Gehäusewerkstoff
Abmessungen
Masse
Umgebungstemperatur bei UB = DC 24 V
Luftfeuchtigkeit, nicht betauend
Schutzart
Verschmutzungsgrad
Montage
Anzahl der Leseköpfe
Anschluss (Schraubklemmen)
Betriebsspannung UB (geregelt, Restwelligkeit < 5 %)
Für die Zulassung nach
gilt
-20
-
0,14
21
Stromaufnahme IB (bei angezogenem Relais) 1)
Absicherung extern (Betriebsspannung UB)
Sicherheitskontakte
Schaltstrom (Relaisausgänge)
- bei Schaltspannung AC/DC
1 ... 60 V
0,4
- bei Schaltspannung
- bei Schaltspannung
15
15
AC/DC 17 ... 30 V
AC
17 ... 230 V
Schaltlast nach
Absicherung extern (Sicherheitskreis) nach EN 60269-1
Gebrauchskategorie nach EN 60947-5-1
Klassifizierung nach EN 60947-5-3
Bemessungsisolationsspannung Ui
Bemessungsstoßspannungsfestigkeit Uimp
Bedingter Bemessungskurzschlussstrom
Widerstandsfestigkeit gegen Vibrationen
Mechanische Schaltspiele (Relais)
Schaltverzögerung ab Zustandsänderung 3)
- 4 aktivierte Betätiger
- 3 aktivierte Betätiger
- 2 aktivierte Betätiger
- 1 aktivierter Betätiger
Diskrepanzzeit der Schaltpunkte beider Relais (bei 4 aktivierten Betätigern)
Betriebsart Manueller Start
- Betätigungsdauer Start-Taste
- Ansprechverzögerung Start-Taste
Strom über Rückführkreis Y1/Y2
Zulässiger Widerstand über Rückführkreis
Bereitschaftsverzögerung 4)
Verweildauer 5)
Schaltfrequenz max. 6)
Meldeausgänge (Diagnose DIA, Freigabe 01...02, Halbleiterausgang, p-schaltend, kurzschlussgeschützt)
- Ausgangsspannung
- Belastbarkeit
Eingänge Start-Taste S, Testeingang TST
- Eingangsspannung
LOW
HIGH
- Eingangsstrom
HIGH
EMV-Schutzanforderungen
Zuverlässigkeitswerte nach EN ISO 13849-1
Schaltstrom bei 24 V DC
Kategorie
PL
PFHd
Gebrauchsdauer
Anzahl Schaltzyklen/Jahr
typ.
Kunststoff PA6.6
114 x 99 x 45
0,25
IP20
2
Hutschiene 35 mm nach EN 60715
max. 4 Leseköpfe je Auswertegerät
24
Betrieb nur mit UL-Class 2 Spannungsversorgung
oder gleichwertigen Maßnahmen
220
2 (Relais mit intern überwachten Kontakten)
max
-
300
1 2)
Einheit
+55
80
mm
kg
°C
%
2,5
27
mm²
V DC
270
8
mA
A
6000
1500
max. AC 30 V, Class 2 / max. DC 60 V, Class 2
6 AgG, oder Sicherungsautomat 6 A (Charakteristik B oder C)
AC-12 60V 300mA 50Hz / DC-12 60V 300mA
AC-12 30V 6A / DC-12 30V 6A
AC-15 230V 1,5A 50Hz / DC-13 24V 1,2A
PDF-M
250
4
100
entsprechend EN 60947-5-2
10 x 106
mA
V
kV
A
-
-
450
370
290
210
ms
-
-
400
ms
250
5
3
-
200
8
10
-
300
10
600
12
0,25
mA
Ω
s
s
Hz
0,8 x UB
-
-
UB
20
V DC
mA
0
15
5
8
gemäß EN 60947-5-3
2
UB
10
≤ 0,1 A
≤1A
4
e
≤3A
1,3 x 10-8
506 000
ms
V DC
mA
1,5 x 10-8
20
100 000
Jahre
23 000
1) Ohne Berücksichtigung von Lastströmen an den Meldeausgängen.
2) Wird über die Relaisausgänge einmal ein Schaltstrom > 300 mA in Verbindung mit einer Schaltspannung > 15 V oder eine nicht-ohmsche Last geschaltet, lässt sich in Folge des Abbrandes
der Goldkontakte kein Kleinstrom (< 15 mA) mehr zuverlässig schalten.
3) Entspricht nach EN 60947-5-3 der Risikozeit. Es ist die maximale Abschaltverzögerung der Sicherheitsausgänge nach Entfernen des Betätigers. Bei EMV-Störungen, die die Anforderungen nach
EN 60947-5-3 übersteigen, kann sich die Abschaltverzögerung auf max. 750 ms erhöhen. Nach einer kurzzeitigen Betätigung < 0,8 s kann sich bei sofort darauf folgender Betätigung die Einschaltverzögerung auf max. 3 s erhöhen.
4) Nach Einschalten der Betriebsspannung sind während der Bereitschaftsverzögerung die Relaisausgänge ausgeschaltet und die Meldeausgänge auf LOW-Potential. Zur optischen Signalisierung
der Verzögerung pulsiert die grüne STATE-LED mit einer Frequenz von ca. 15 Hz.
5) Die Verweildauer ist die Zeit, in der sich der Betätiger außerhalb des Ansprechbereichs befinden muss.
6) Bei Überwachung mit Rückführkreis müssen sich die Betätiger so lange außerhalb des Ansprechbereichs befnden, z.B. beim Öffnen einer Tür, bis der Rückführkreis geschlossen ist.
25
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Bestelltabelle
Baureihe
Kategorie nach
EN ISO 13849-1
Anzahl Leseköpfe
Best. Nr. / Artikel
CES-A-AEA...
4
4
072000
CES-A-AEA-04B
26
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Lesekopf CES-A-LNA...
Quaderförmige Bauform 42 x 25 mm
Zulassungen
Ì Festangeschlossene Leitung
Maßzeichnung
"l"
42
2 Sicherheitsschrauben M4 x 14
im Lieferumfang enthalten
32 ±0,1
25
CES-A-L XXXXXX
…8
…4,5
12
aktive Fläche
4,6
aktive Fläche
Typischer Ansprechbereich
Mit Auswertegerät CES-A-AEA... und Betätiger CES-A-BBA
m
Ausgangszustand
Betätiger
Hysterese
s
EIN
Lesekopf
AUS
Sao
Abstand s [mm]
20
Abstand s
Abschaltabstand
AUS
AUS
15
Hysterese
Einschaltabstand
10
Nebenkeule
N
-20
-15
Nebenkeule
N
5
EIN
-10
-5
0
5
Mittenversatz m [mm]
10
15
20
Hinweis
Um nicht in den Ansprechbereich der Nebenkeulen zu gelangen, muss bei seitlicher
Anfahrrichtung von Betätiger und Lesekopf ein Mindestabstand von s = 3 mm
eingehalten werden.
Anschlussbelegung
Lesekopf mit Anschlussleitung
BN
Schirm
WH
Lesekopf
H11 H12 SH1
Auswertegerät
CES-A-AEA...
27
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Technische Daten
Parameter
Wert
min.
Gehäusewerkstoff
typ.
Einheit
max
Fortron, glasfaserverstärkter Thermoplast, vollvergossen
Abmessungen
42 x 25 x 12
Masse (inkl. 10 m Leitung)
mm
0,3
Umgebungstemperatur
-25
-
Schutzart
IP67/IP69K
Einbaulage
beliebig
Wirkungsweise
kg
+70
°C
induktiv
Spannungsversorgung
über Auswertegerät
In Kombination mit Betätiger CES-A-BBA an Auswertegerät CES-A-AEA...
Gesicherter Abschaltabstand Sar
-
-
32
Ansprechbereich bei Mittenversatz m = 0 1)
-
15
-
- Gesicherter Einschaltabstand Sao
- Einschaltabstand
10
-
-
- Schalthysterese
0,5
2
-
-
3
-
-
-
33
Mindestabstand s bei seitlicher Anfahrrichtung
mm
In Kombination mit Betätiger CES-A-BDA an Auswertegerät CES-A-AEA...
Gesicherter Abschaltabstand Sar
Ansprechbereich bei Mittenversatz m = 0 2)
-
16
-
- Gesicherter Einschaltabstand Sao
- Einschaltabstand
11
-
-
- Schalthysterese
0,5
2
-
-
4
-
Mindestabstand s bei seitlicher Anfahrrichtung
Anschlussleitung
fest vergossene Anschlussleitung, mit Ader-Endhülsen
PVC, ∅ 4,6 mm
PUR, ∅ 4,8 mm, schleppkettentauglich
Leitungslänge
1)
2)
mm
-
-
25
m
Diese Werte gelten für nichtbündigen Einbau des Lesekopfes und des Betätigers.
Diese Werte gelten für metallfreies Umgebungsmaterial. Andere Materialien auf Anfrage.
Bestelltabelle
Baureihe
Kabel-/Anschlussart
V
Kabel PVC
CES-A-LNA...
P
Kabel PUR
28
Leitungslänge"l" [m]
Best. Nr. / Artikel
5
071845
CES-A-LNA-05V
10
071846
CES-A-LNA-10V
15
071847
CES-A-LNA-15V
25
071975
CES-A-LNA-25V
5
077806
CES-A-LNA-05P
10
077807
CES-A-LNA-10P
15
084682
CES-A-LNA-15P
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Lesekopf CES-A-LNA-SC
Ì Quaderförmige Bauform 42 x 25 mm
Ì M8-Steckverbinder (Rast- und Schraubanschluss)
Zulassungen
Maßzeichnung
32,6
42
12
32 ±0,1
…8
4,6
…4,5
…10
6,8
25
CES-A-L 077715
3
A0
aktive Fläche
1
min.38
4
5,5
aktive Fläche
2 Sicherheitsschrauben M4 x 14
im Lieferumfang enthalten
Leitungsabgang bei
abgewinkeltem Stecker
26,5
CES-A-L 077715
A0
20,1
Typischer Ansprechbereich
Mit Auswertegerät CES-A-AEA... und Betätiger CES-A-BBA
m
Ausgangszustand
Betätiger
Hysterese
s
EIN
Lesekopf
AUS
Sao
Abstand s [mm]
20
Abstand s
Abschaltabstand
AUS
AUS
15
Hysterese
Einschaltabstand
10
Nebenkeule
N
-20
-15
Nebenkeule
N
5
EIN
-10
-5
0
5
Mittenversatz m [mm]
10
15
20
Hinweis
Um nicht in den Ansprechbereich der Nebenkeulen zu gelangen, muss bei seitlicher
Anfahrrichtung von Betätiger und Lesekopf ein Mindestabstand von s = 3 mm
eingehalten werden.
29
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Anschlussbelegung
Lesekopf mit Steckverbinder
WH
Schirm
4
BN
H11 H12 SH1
3
1
Ansicht
auf Steckverbinder
des Lesekopfes
Auswertegerät
CES-A-AEA...
Technische Daten
Parameter
Wert
min.
Gehäusewerkstoff
Einheit
typ.
max
Fortron, glasfaserverstärkter Thermoplast, vollvergossen
Abmessungen
42 x 25 x 12
Masse (inkl. 10 m Leitung)
mm
0,3
Umgebungstemperatur
-25
kg
-
Schutzart
IP67/IP69K
Einbaulage
beliebig
Wirkungsweise
+70
°C
induktiv
Spannungsversorgung
über Auswertegerät
In Kombination mit Betätiger CES-A-BBA an Auswertegerät CES-A-AEA...
Gesicherter Abschaltabstand Sar
-
-
32
Ansprechbereich bei Mittenversatz m = 0 1)
-
15
-
- Gesicherter Einschaltabstand Sao
- Einschaltabstand
10
-
-
- Schalthysterese
0,5
2
-
-
3
-
-
-
33
Mindestabstand s bei seitlicher Anfahrrichtung
mm
In Kombination mit Betätiger CES-A-BDA an Auswertegerät CES-A-AEA...
Gesicherter Abschaltabstand Sar
Ansprechbereich bei Mittenversatz m = 0 2)
-
16
-
- Gesicherter Einschaltabstand Sao
- Einschaltabstand
11
-
-
- Schalthysterese
0,5
2
-
-
4
-
Mindestabstand s bei seitlicher Anfahrrichtung
Anschluss
M8-Steckverbinder (mit Rast- und Schraubanschluss), 3-polig
Anschlussleitung
-
1)
2)
-
25
Diese Werte gelten für nichtbündigen Einbau des Lesekopfes und des Betätigers.
Diese Werte gelten für metallfreies Umgebungsmaterial. Andere Materialien auf Anfrage.
Bestelltabelle
Baureihe
Best. Nr. / Artikel
CES-A-LNA-SC
077715
CES-A-LNA-SC
30
mm
m
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Lesekopf CES-A-LCA...
Ì Quaderförmige Bauform 42 x 25 mm
Ì Gehäusematerial Kunststoff PE-HD, geeignet für den Einsatz in aggressiven
Zulassungen
Medien (z.B. Säuren, Laugen)
Maßzeichnung
48
14
42
12
± 0,1
4,6
…8
31
25
… 4,5
32
aktive Fläche
Flachdichtung
aktive Fläche
l
2 Sicherheitsschrauben M4 x 14
im Lieferumfang enthalten
Hinweis
Bei der der Montage muss die beiliegende Flachdichtung verwendet werden.
Typischer Ansprechbereich
Mit Auswertegerät CES-A-AEA-01 und Betätiger CES-A-BCA
m
Ausgangszustand
Betätiger
Hysterese
s
EIN
Lesekopf
AUS
Sao
Abstand s [mm]
20
Abstand s
Abschaltabstand
AUS
AUS
15
Hysterese
Einschaltabstand
10
Nebenkeule
N
-20
-15
Nebenkeule
N
5
EIN
-10
-5
0
5
Mittenversatz m [mm]
10
15
20
Hinweis
Um nicht in den Ansprechbereich der Nebenkeulen zu gelangen, muss bei seitlicher
Anfahrrichtung von Betätiger und Lesekopf ein Mindestabstand von s = 3 mm
eingehalten werden.
31
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Anschlussbelegung
Lesekopf mit Anschlussleitung
Schirm
BN
Lesekopf
WH
Ansicht
auf Steckverbinder
des Lesekopfes
H11 H12 SH1
Auswertegerät
CES-A-AEA...
Technische Daten
Parameter
Wert
min.
typ.
Gehäusewerkstoff
Einheit
max
Kunststoff PE-HD unverstärkt, vollvergossen
Werkstoff Flachdichtung
Fluor-Kautschuk 75 FPM 4100
Abmessungen
42 x 25 x 12
Masse (inkl. 10 m Leitung)
mm
0,3
Umgebungstemperatur
-25
-
Schutzart
IP67/IP69K
Einbaulage
beliebig
Wirkungsweise
kg
+50
°C
induktiv
Spannungsversorgung
über Auswertegerät
In Kombination mit Betätiger CES-A-BBA an Auswertegerät CES-A-AEA...
Gesicherter Abschaltabstand Sar
-
-
32
Ansprechbereich bei Mittenversatz m = 0 1)
-
15
-
- Gesicherter Einschaltabstand Sao
- Einschaltabstand
10
-
-
- Schalthysterese
0,5
2
-
-
3
-
-
-
33
Mindestabstand s bei seitlicher Anfahrrichtung
mm
In Kombination mit Betätiger CES-A-BDA an Auswertegerät CES-A-AEA...
Gesicherter Abschaltabstand Sar
Ansprechbereich bei Mittenversatz m = 0 2)
-
16
-
- Gesicherter Einschaltabstand Sao
- Einschaltabstand
11
-
-
- Schalthysterese
0,5
2
-
-
4
-
Mindestabstand s bei seitlicher Anfahrrichtung
Anschlussleitung
fest vergossene Anschlussleitung, mit Ader-Endhülsen
PVC, ∅ 4,6 mm
Leitungslänge
1)
2)
mm
-
-
25
m
Diese Werte gelten für nichtbündigen Einbau des Lesekopfes und des Betätigers.
Diese Werte gelten für metallfreies Umgebungsmaterial. Andere Materialien auf Anfrage.
Bestelltabelle
Baureihe
Kabel-/Anschlussart
Leitungslänge"l" [m]
Best. Nr. / Artikel
CES-A-LCA...
V
Kabel PVC
10
088785
CES-A-LCA-10V
32
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Lesekopf CES-A-LQA-SC
Ì Quaderförmige Bauform 50 x 50 mm
Ì M8-Steckverbinder (Rast- und Schraubanschluss)
Maßzeichnung
0
Ø 4,5
0
50 - 0,25
M 8x1
7
40 ±0,15
6
aktive Fläche
Typischer Ansprechbereich
Y
30
20
-30
10
10
10
20
20
30
30
Z
X
-30
mit Betätiger CES-A-BBA oder CES-A-BCA
Y
30
20
10
10
10
20
20
30
X
30
Z
mit Betätiger CES-A-BQA an Auswertegerät CES-A-AEA-...
33
40 ±0,15
50 - 0,25
20,2
20
Zulassungen
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Anschlussbelegung
Lesekopf mit Anschlussleitung
Schirm
BN
WH
H11 H12
4
1
3
Lesekopf
SH1
Auswertegerät
CES-A-AEA-...
Technische Daten
Parameter
Wert
min.
Gehäusewerkstoff
typ.
Einheit
max
Fortron, glasfaserverstärkter Thermoplast, vollvergossen
Abmessungen
50 x 50 x 20,2
Masse
mm
0,08
Umgebungstemperatur
-25
-
Schutzart
IP67
Einbaulage
beliebig
Wirkungsweise
kg
+70
°C
induktiv
Spannungsversorgung
über Auswertegerät
In Kombination mit Betätiger CES-A-BBA oder CES-A-BCA
Gesicherter Abschaltabstand Sar
-
-
47
Ansprechbereich bei Mittenversatz m = 0 1)
-
15
-
- Gesicherter Einschaltabstand Sao
- Einschaltabstand
10
-
-
- Schalthysterese
2
3
-
-
-
60
-
mm
In Kombination mit Betätiger CES-A-BQA an Auswertegerät CES-A-AEA-...
Gesicherter Abschaltabstand Sar
Ansprechbereich bei senkrechter Anfahrrichtung
Mittenversatz m = 0 1)
-
23
- Gesicherter Einschaltabstand Sao
- Einschaltabstand
16
-
-
- Schalthysterese
2
3
-
-
mm
Ansprechbereich bei seitlicher Anfahrrichtung
Abstand in x-Richtung = 10 mm
-
28
- Gesicherter Einschaltabstand Sao
- Einschaltabstand
24
-
-
- Schalthysterese
1
1,3
-
Anschlussleitung
-
-
25
m
1) Diese Werte gelten für nichtbündigen Einbau des Lesekopfes und des Betätigers.
Bestelltabelle
Baureihe
Kabel-/Anschlussart
Bemerkung
Best. Nr. / Artikel
CES-A-LQA-SC
SC
M8-Steckverbinder
2 Sicherheitsschrauben M4 x 14
im Lieferumfang
095650
CES-A-LQA-SC
34
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Lesekopf CES-A-LMN-SC
Ì Zylindrische Bauform M12
Ì M8-Steckverbinder (Rast- und Schraubanschluss)
Zulassungen
Maßzeichnung
Leseabstand
s
17
35
im gesteckten
Zustand
m
Mittenversatz
aktive Fläche
M 8x1
19,7
M 12x1
32 1)
4
5 1)
8
30
37
1) Freizone (Bereich der aktiven Fläche ohne Metallgehäuse)
Hinweis
Der Lesekopf darf maximal bis zur Freizone (Bereich der aktiven Fläche ohne
Metallgehäuse) eingebaut werden.
Typischer Ansprechbereich
Mit Auswertegerät CES-A-AEA... und Betätiger CES-A-BMB
m
Betätiger
s
Ausgangszustand
Lesekopf
Hysterese
EIN
AUS
Sao
Abstand s
Abstand s [mm]
8
6
AUS
4
Abschaltabstand
AUS
Hysterese
Einschaltabstand
EIN
2
unzulässiger Bereich
-8
-6
-4
unzulässiger Bereich
-2
0
2
Mittenversatz m [mm]
4
6
8
Hinweis
Es muss ein Mindestabstand von s = 1,2 mm eingehalten werden.
35
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Anschlussbelegung
Lesekopf mit Steckverbinder
WH
Schirm
4
BN
H11 H12 SH1
3
1
Ansicht
auf Steckverbinder
des Lesekopfes
Auswertegerät
CES-A-AEA...
Technische Daten
Parameter
Wert
min.
Einheit
typ.
Gehäusewerkstoff
max
Gewindehülse Cu Zn vernickelt
Kappe Kunststoff PBT GF20
Abmessungen
M12 x 1, Länge 38
Masse (inkl. 10 m Leitung)
mm
0,2
Umgebungstemperatur
Umgebungsdruck
(nur von der aktiven Fläche in eingebautem Zustand)
kg
-25
-
+70
°C
-
-
10
bar
Schutzart
IP67
Einbaulage
beliebig
Wirkungsweise
induktiv
Spannungsversorgung
über Auswertegerät
In Kombination mit Betätiger CES-A-BMB an Auswertegerät CES-A-AEA-04B
Gesicherter Abschaltabstand Sar
-
-
10
Ansprechbereich bei Mittenversatz m = 0 1)
-
5
-
- Gesicherter Einschaltabstand Sao
- Einschaltabstand
3,5
-
-
- Schalthysterese
0,1
0,3
-
Anschluss
M8-Steckverbinder (mit Rast- und Schraubanschluss), 3-polig
Anschlussleitung
-
1)
-
15
Diese Werte gelten für nichtbündigen Einbau des Lesekopfes in Stahl.
Bestelltabelle
Baureihe
Best. Nr. / Artikel
CES-A-LMN-SC
077790
CES-A-LMN-SC
36
mm
m
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Betätiger CES-A-BBA/CES-A-BCA
Ì Quaderförmige Bauform 42 x 25 mm
Ì CES-A-BCA geeignet für den Einsatz in aggressiven Medien (z.B. Säuren, Laugen)
Ì In Kombination mit Lesekopf CES-A-LNA.../CES-A-LCA...
Maßzeichnung CES-A-BBA
12
25
CES-A-B 071840
ø8
ø4,5
42
32 ±0,1
4,6
aktive Fläche
aktive Fläche
2 Sicherheitsschrauben M4 x 14
im Lieferumfang enthalten
Maßzeichnung CES-A-BCA
48
42
32
2
± 0,10
12
…8
31
25
… 4,5
Flachdichtung
4,6
aktive Fläche
aktive Fläche
2 Sicherheitsschrauben M4 x 14
im Lieferumfang enthalten
Hinweis
CES-A-BCA: Bei der der Montage muss die beiliegende Flachdichtung verwendet
werden.
Technische Daten
Wert
Parameter
min.
Gehäusewerkstoff
- CES-A-BBA
typ.
Einheit
max
Fortron, glasfaserverstärkter Thermoplast, vollvergossen
- CES-A-BCA
Kunststoff PE-HD unverstärkt, vollvergossen
Werkstoff Flachdichtung (nur CES-A-BCA)
Fluor-Kautschuk 75 FPM 4100
Abmessungen
42 x 25 x 12
mm
0,02
kg
Masse
Umgebungstemperatur
- CES-A-BBA
-25
-
+70
- CES-A-BCA
-25
-
+50
Schutzart
IP67/IP69K
Einbaulage
aktive Fläche gegenüber Lesekopf
Spannungsversorgung
°C
induktiv über Lesekopf
Bestelltabelle
Baureihe
Bemerkung
Ausführung
Best. Nr. / Artikel
CES-A-BBA
2 Sicherheitsschrauben M4 x 14
im Lieferumfang
-
071 840
CES-A-BBA
CES-A-BCA
2 Sicherheitsschrauben M4 x 14
im Lieferumfang
Flachdichtung beigelegt
Gehäusematerial PE-HD
088 786
CES-A-BCA
37
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Betätiger CES-A-BQA
Ì Quaderförmige Bauform 50 x 50 mm
Maßzeichnung CES-A-BQA
0
50 - 0,25
Ø 4,5
0
50 - 0,25
40 ±0,15
20,2
40 ±0,15
6
aktive Fläche
Technische Daten
Wert
Parameter
min.
Gehäusewerkstoff
typ.
Einheit
max
Fortron, glasfaserverstärkter Thermoplast, vollvergossen
Abmessungen
50 x 50 x 20,2
Masse
mm
0,07
Umgebungstemperatur
-25
-
Schutzart
IP67
Einbaulage
aktive Fläche gegenüber Lesekopf
Spannungsversorgung
kg
+70
°C
induktiv über Lesekopf
Bestelltabelle
Baureihe
Bemerkung
Ausführung
Best. Nr. / Artikel
CES-A-BQA
2 Sicherheitsschrauben M4 x 14
im Lieferumfang
-
098108
CES-A-BQA
38
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Betätiger CES-A-BDA
Ì Runde Bauform ∅ 20 mm
Ì In Kombination mit Lesekopf CES-A-LNA.../CES-A-LCA...
Maßzeichnung
∅ 20
aktive Fläche
aktive Fläche
2,2
Technische Daten
Wert
Parameter
min.
typ.
Gehäusewerkstoff
max
Einheit
Kunststoff PC
∅ 20 x 2,2
Abmessungen
Masse
mm
0,0008
Umgebungstemperatur
-25
-
Schutzart
IP67
Einbaulage
aktive Fläche gegenüber Lesekopf
Spannungsversorgung
kg
+70
induktiv über Lesekopf
Bestelltabelle
Baureihe
Ausführung/Bemerkung
Best. Nr. / Artikel
CES-A-BDA
-
084720
CES-A-BDA-20
39
°C
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Betätiger CES-A-BMB
Ì Zylindrische Bauform M12 x 75
Ì In Kombination mit Auswertegeräten CES-A-A..., Lesekopf CES-A-LMN-SC
(bei Lesekopf CES-A-LNA.../LCA... Ansprechbereich auf Anfrage)
Maßzeichnung
6
11
M12x0,75
0,80
aktive Fläche
Hinweise
Ì Mit Hilfe eines Eindrehwerkzeugs (Best. Nr. 037 662) lässt sich der Betätiger
in das vorgefertigte Gewinde M12 x 0,75 einschrauben.
Ì Bündiger Einbau des Betätigers in Stahl ist zulässig.
Technische Daten
Wert
Parameter
min.
typ.
Gehäusewerkstoff
max
Einheit
Nicht rostender Stahl, Niro
Abmessungen
M12 x 0,75, Tiefe 6
Masse
mm
0,002
Umgebungstemperatur
-25
-
Schutzart
IP67
Einbaulage
aktive Fläche gegenüber Lesekopf
Spannungsversorgung
kg
+70
induktiv über Lesekopf
Bestelltabelle
Baureihe
Ausführung/Bemerkung
CES-A-BMB
-
Eindrehwerkzeug
für Betätiger CES-A-BMB
40
Best. Nr. / Artikel
077791
CES-A-BMB
037662
°C
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Kontrolle und Wartung
Warnung!
Verlust der Sicherheitsfunktion durch Schäden am Gerät.
Bei Beschädigung muss das Sicherheitsbauteil ausgetauscht werden. Der Austausch von Einzelteilen eines Sicherheitsbauteils ist unzulässig.
Um eine einwandfreie und dauerhafte Funktion zu gewährleisten, sind regelmäßig
folgende Kontrollen erforderlich:
Ì Prüfen der Schaltfunktion (siehe Kapitel Funktionskontrolle)
Ì Prüfen der sicheren Befestigung der Geräte und der Anschlüsse
Ì Prüfen auf Verschmutzungen
Ì Prüfen der Dichtheit des Steckverbinders am Lesekopf
Ì Prüfen auf gelockerte Leitungsanschlüsse am Steckverbinder
Ì Prüfen des Abschaltabstands
Wartungsarbeiten sind nicht erforderlich. Reparaturen am Gerät dürfen nur durch
den Hersteller erfolgen.
Hinweis!
Das Baujahr ist auf dem Typenschild in der unteren rechten Ecke ersichtlich.
Service
Wenden Sie sich im Servicefall an:
EUCHNER GmbH + Co. KG
Kohlhammerstraße 16
D-70771 Leinfelden-Echterdingen
Servicetelefon:
+49 711 7597-500
E-Mail:
info@euchner.de
Internet:
www.euchner.de
41
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
Konformitätserklärung
42
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
43
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
44
Betriebsanleitung Sicherheitssystem CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B
45
Euchner GmbH + Co. KG
Kohlhammerstraße 16
D-70771 Leinfelden-Echterdingen
info@euchner.de
www.euchner.de
Ausgabe:
084606-17-10/13
Titel:
Betriebsanleitung Sicherheitssystem
CES-A-AEA-02B/CES-A-AEA-04B (Originalbetriebsanleitung)
Copyright:
© EUCHNER GmbH + Co. KG, 10/2013
Technische Änderungen vorbehalten,
alle Angaben ohne Gewähr.
More than safety.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 770 KB
Tags
1/--Seiten
melden