close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bauanzeige Nr. 2015-008

EinbettenHerunterladen
www. h a llo- ost t i rol.e u
//
p r i nt
&
o n l i n e
M aga zi n
fü r
ost t i rol
OST T IROL
Hef t
s ichig war
br ac en die
hte.
in db
Die W
Stur
Schä öen, d
m „G
i
den
hielet e ine Ka
onz
en s
ltfro
a
l
MIT
i
e
c
s“ fe
h in nt m i
re ifeder r ich
Gren t
gte
WINTnwahl dtigen
zen.
ER KU urc
ü
b
h
RVE
e
de
Zw
n
N
Der W
intere
inbru
rasch
ch ko
en
m
1. No d, nicht
vemb
aber mt viellei
ch
er. Wi
die R
fristig
r geb
eifen t überTerm
e
p
n
li
ine fr
ei sin Tipps wo cht am
noch
d.
kurzSeite
4
is
Pr axchen T
die „ is: Umsheor ie
u
t
Öffi
s“ b e igen an d
itte
uf
In ein
!
em G
as
n
tkom
ete zu
m
seine m Nationa entar teilt
lrat, G
Sicht
der A
b
d
e
schal
e den er Dinge rald Haus geordüber
er (F
Osttir
PÖ
di
olern
mit. e Pendlerp ),
au-
N r °12
/
1.
Jah rgan g
Seite
23.10
2014
GRATIS
rs L
an d
neu:
Foto:
Brunn
proj
er Ima
ges
ekt l
für
sozi
e
alsc rnhilfe
hwac
In Os
f
am il he
ttir
sehr s ol gibt es
ien
imme
chwie
r
rigen
mehr
Ihren
Ve
Sc
El
Klein tern fehlt rhältnisse hüler, die
geld
n
in
aufw
die
für di
achse
e Lern Zeit und
das n n.
hilfe.
ötige
Hier
f ü r i st D E R
ihre
p l at
werb z
u ng
7
Seite
8
ANGESAGT
OST T IROL
2
JUGEND
LEBEN
WIRTSCHAF T
FREIZEIT
Foto: © Hatz
POLITIK
Kommt er oder kommt er nicht? Nach den Wettervorhersagen sollten in der Nacht zum Donnerstag
entlang des Tauernhauptkammes bis zu 50 Zentimeter Neuschnee fallen. Eigentlich hatte das heurige
Jahr schon genug „Mistwetter“ gebracht. Nach den Schneemengen – bis zu fünf Meter – Ende Jänner im
Tiroler Gailtal, den schmuddel Sommer wäre ein „Goldener Herbst“ als Ausgleich gerecht gewesen. Aber
Wettergott „Petrus“ bestimmt und der hat anderes vor…..wir lassen uns überraschen.
„D
W
Dienstagsversteigerungen in die
archetektonisch gut gelungene
RGO-Arena im Osten von Lienz
fährt. Der beste landwirtschaftliche Grund wurde dort verbaut,
Parkplätze angelegt und asphaltiert. Die Versteigerungen von
Lämmer, Rindern und Kälbern
haben Tradition. Daher reisen
auch viele Händler und Halter aus
Oberkärnten und Südtirol an. Auch
diese werden beim Anblick des
verbauten Ackerbodens mit offenen Fragen nach Hause fahren.
Wobei da nicht das RGO-Areal als
umstritten ins Auge sticht.
ielmehr ist es der angeschobene Platz zwischen dem Bürogebäude des Maschinenringes
und der Julius Durst-Straße. Dort
wurde wiederrum feinstes Ackerland einfach als Abstellfläche für
diverse Schwerfahrzeuge zerstört.
Der Gipfel der „Bauer als Millionär“-Geschichte ist aber wohl der
„Schrottplatz“ für ausrangierte
landwirtschaftliche
Maschinen.
Da fristen alte Mäher, Heuwendegeräte usw. ihr Dasein ohne dass
ein hoher Bauernfunktionär ein
schlechtes Gewissen gegenüber
den hart arbeitenden Bergbauern
bekommt. Warum auch?
O
M M ENTA
IN DER ONLINE
ausgabe KANN
DIE SCHRIFTGRÖSSE
GEÄNDERT
WERDEN
R
as Mädchen aus der Feenwelt“ oder „Der Bauer als
Millionär“ verfasste der österreichische Dramatiker Ferdinand
Raimund im Jahre 1826 - wohlgemerkt. Ableiten auf das 21. Jahrhundert kann man den zweiten Titel des musikalischen Volksstückes
aber immer wieder. „Der Bauer als
Millionär“ - damit sich nicht unsere fleißigen Bergbauern hoch über
den Tälern in Osttirol gemeint.
Ihre Mühen und Plagen alljährlich
das Futter von den steilen Bergflanken für ihre Tiere im Stall zu
mähen, verdient hohen Respekt.
Sie haben sich jeden Förder-Euro
verdient. In vielen Belangen würde den Bergbauern noch mehr
zustehen, als einem Landwirt, der
mit seinen mächtigen Maschinen
– wahrscheinlich geleast oder gemietet vom noch mächtigeren Maschinenring – über „brettel ebene“
Ackerflächen im Lienzer Talboden
pflügt. Diese Agrarier machen
selbstverständlich auch einen harten Job, aber halt unter anderen
Voraussetzungen.
ie muss sich ein Bergbäuerlein aus dem Villgraten
oder Gailtal vorkommen, wenn es
mit seinem alten Traktor zu den
K
Der Bauer als Millionär?
Günther Hatz
V
Herausgeber: Hallo Osttirol GmbH
Amlacherstraße 2, Stiege 3/2
9900 Lienz
Tel.: +43-4852-6842411
e-Mail: office@hallo-osttirol.eu
Homepage: www.hallo-osttirol.eu
Geschäftsführung
und Chefredaktion: Günther Hatz
guenther.hatz@hallo-osttirol.eu
Produktion: Mario Waldhuber
mario.waldhuber@hallo-osttirol.eu
Anzeigen: Beatrix Langer
beatrix.langer@hallo-osttirol.eu
Sekretariat: Sonja Oberdorfer
sonja.oberdorfer@hallo-osttirol.eu
Ihre Meinung dazu:
guenther.hatz@hallo-osttirol.eu
Auflage: 6000 (Verlagsangabe)
Kraler Druck + Grafik Handwerkerzone 54 · 39040 Vahrn
Tel. +39 0472 830946
info@kraler.bz.it · www.kraler.bz.it
ACHTUNG!
Anzeigenschluss am Vortag
der Ausgabe bis 12h
3
OST T IROL
„Osttiroler Herzlichkeit“
beschreitet neue Wege
Der heutige Gast will Neues ausprobieren.
Foto: © Lugger
A
uf Einladung von Fr. Theresia Rainer,
der Obfrau der Privatzimmervermieter
Osttirols, trafen sich im Oktober fast alle 50
Mitglieder der Vermietergruppe „Osttiroler
Herzlichkeit“ im beeindruckenden „Vincena
Restaurant“ am Dolomiten Golf Resort in
Lavant zu einem prominent besetzten und
informativen Nachmittag.
Bei der Begrüßung durch den Obmann des
Foto: © OW
Privatzimmervermieter bekamen Interessante
Themen zu hören.
TVB Osttirol Franz Theurl unterstrich dieser
die aktive Arbeit der Gruppe und dankte
Fr. Rainer für ihren Einsatz und ihr Engagement. Im Anschluss präsentierte die neue
Geschäftsführerin der Osttirol Werbung
Fr. Eva Haselsteiner die neuen Möglichkeiten der Online-Buchbarkeit für die Seite der
Privatzimmervermieter und betonte ihre
Unterstützung für diese Gruppe.
Hauptthema dieses Nachmittages war die
Präsentation einer geplanten neuen Kooperation zwischen der Vermietergruppe
„Osttiroler Herzlichkeit“ und dem Golfresort Dolomitengolf, präsentiert von Manager Hermann Unterdünhofen.
Mit dieser Aktion soll im Bereich der Privatzimmervermietung eine neue Gästegruppe, der Golfer bzw. der an Golf interessierte
Gast, angesprochen werden. Denn auch die
Gäste der Privatzimmervermieter wollen
immer wieder etwas Neues ausprobieren.
Mit Charme und fundiertem touristischen
Wissen präsentierte abschließend Fr. Rita
Einöder von Kohl & Partner ihre bisherige
Arbeit mit der kreativen Arbeitsgruppe
der „Osttiroler Herzlichkeit. Eine mit hundert wertvollen Tipps zur Gästeverblüffung
ausgestattete Mappe bildete ihr „Gastgeschenk“ an alle anwesenden Vermieter.
Foto: © OW
4
OST T IROL
SONJA OBERDORFER(redaktion@hallo-osttirol.eu)
ÜBERRASCHENDER WINTEREINBRUCH
das zittern beginnt
Zittern werden wir in den nächsten Tagen noch öfter. Das Wetter
soll sich zwar wieder bessern, aber die Kälte bleibt.
Foto: © Langer
N
un ist es endgültig Zeit die warmen
Sachen aus dem Schrank zu holen. Bei
dieser Gelegenheit sollte man allerdings
nicht nur an sich, sondern auch an sein Auto
denken. Es ist höchste Zeit Ihr Auto winterfit zu machen. Die Winterreifenpflicht beginnt mit 1. November, benötigen würde
man sie bei der derzeitigen Witterung allerdings jetzt schon. Damit die nächsten Tage
auf der Straße keine „Zitterpartie“ werden,
empfehlen wir die Winterreifen so bald wie
möglich zu montieren.
Lienz:
ARBÖ, 050-123-2706
Autohaus Brandstätter, 04852/67233
Autohaus Niedertscheider, 04852/63644
Autohaus Plössnig, 04852/63110-0
Autohaus Pontiller, 04852/62705-0
(auch Samstag-Vormittag geöffnet)
Autohaus Rogen, 04852/62335
(auch Samstag-Vormittag geöffnet)
Wer einen Termin vor dem Wochenende
braucht muss sich beeilen, die meisten
Werkstätten sind bereits komplett ausgebucht. Ein paar Betriebe legen sogar extra
eine „Samstags-Schicht“ ein. Hier einige
Werkstätten die noch Termine frei haben:
Sillian:
Autohaus Bodner, 04842/6709
Matrei:
Werkstatt Wibmer, 04875/20157
All jenen die keinen Termin mehr bekommen können wir nur den Griff zu Wagenheber und Radkreuz empfehlen.
SONJA OBERDORFER (redaktion@hallo-osttirol.eu)
Neue Zeiten brechen an
Das Ende der Sommerzeit – des einen Freud, des andern Leid.
A
m Sonntag dem 26. Oktober endet die
Sommerzeit, das heißt die Uhren werden um eine Stunde zurückgestellt. Darüber freuen sich vor allem all jene die in den
Morgenstunden das Haus verlassen. Nun
ist es nicht ganz so finster wenn man den
alltäglichen Weg zum Arbeitsplatz meistert.
Leider bedeutet das aber auch, dass es am
Abend früher dunkel wird, was vor allem
den Feierabend-Sportlern nicht sehr gefällt.
Ein kleiner Trost für diese:
Das nächste Wochenende dauert eine
Stunde länger - viel Spaß beim sporteln.
Nicht vergessen die Uhr um zu stellen!
5
redaktion@hallo-osttirol.eu
OST T IROL
Der richtige Mix?
Schlendert man an einem Sonntagnachmittag durch die Sonnenstadt
Lienz und nimmt sich die Zeit zu betrachten welche Geschäfte die
Rosengasse bis zum Hauptplatz und darüber hinaus zieren so stellt
man fest, dass sich einiges verändert hat.
Fotos (2): © C. Brunner
G
ab es früher z.B. noch ein Lebensmittelgeschäft am Hauptplatz oder ein Elektrofachgeschäft so sind diese verschwunden
und an ihrer Stelle Bekleidungsgeschäfte
entstanden. Man kann sich mittlerweile in
der Dolomitenstadt nicht darüber beklagen, dass man nichts zum Anziehen findet,
denn mindestens 80% der Geschäfte verkaufen Bekleidungsstücke. Es ist ein sehr
ungesunder Branchenmix in Lienz entstanden. Was bietet Lienz, das sogar mit der
Internetseite „Lienz hat alles“ wirbt, den
konsumfreudigen Besuchern? Diese Frage
sollten Sie, verehrte Leser, aber vor allem
einmal dem Stadtmarketing stellen. Ist es
wirklich so eine gute Idee sich nur auf eine
Ware zu konzentrieren oder wäre ein guter
Mix nicht eine besser Gedanke. Natürlich
kann hier jetzt angeführt werden, dass es
besser ist, keine leer stehenden Geschäfte zu haben und damit verbunden auch
Arbeitsplätze vorzuenthalten. Wer jedoch
die Löhne und die Situation im Handel
kennt, weiß, dass diese nicht unbedingt
die Bestbezahltesten sind. Des Weiteren
wäre zu beachten, dass jedes neue Bekleidungsgeschäft eine Konkurrenz für alle
Bestehenden darstellt. Es setzt ein Verdrängungswettbewerb ein, welcher erneut Arbeitsplätze kosten wird, weil der Schwächste aufgeben muss. Die großen Modeketten,
die sich in den letzten Jahren in Lienz breitgemacht haben sind es bestimmt nicht, die
den Kürzeren ziehen werden, sondern die
alteingesessenen Lienzer Bekleidungsge-
schäfte, die den herrschenden Preisdruck
nicht überleben können.
Nun kann man sich hier natürlich abschließend die Frage stellen, ob die Verantwortlichen in der Dolomitenstadt diese Entwicklung bewusst in Kauf nehmen, weil die
Modeketten ohne Zutun sowieso irgendwann kommen? Da es einerseits keine Arbeit macht oder man andererseits nicht so
richtig verstanden hat, dass nur ein gesunder Mix aus verschiedenen Sparten sichere
Arbeitsplätze, große Auswahl und dadurch
eine attraktivere Stadt bedeutet.
Der Branchenmix in der Lienzer Innenstadt ist nicht sehr ausgewogen.
WELTSPARTAG 2014 - NEUE HERAUSFORDERUNGEN – NEUE IDEEN!
HISTORISCHE BRIEFE & MANUSKRIPTE
EINZIGARTIGES WELTKULTURERBE
- SCHUTZ VOR NIEDRIGEN ZINSEN
- STEUERFREIE ERTRÄGE
- VERANLAGUNG ABSEITS DER UNSICHEREN FINANZMÄRKTE
- 25 JAHRE ERFAHRUNG
IHR KONTAKT IN OSTTIROL:
SCHILLERSTRASSE 46, A-9900 LIENZ, MOB. 0676 6307850, E-MAIL: office@hgbs.at, www.hgbs.at
Aristophil GmbH • Palais Esterházy • Wallnerstraße 4 / MT44 • 1010 Wien • Österreich • Tel.: +43 (0)1 532 1983-0 • www.aristophil.at
OST T IROL
Brauchen die Alpinkompentenz
der 1. Jägerkompanie weiterhin
Bei seinem heutigen Pressegespräch in Lienz erklärte FPÖ-Nationalrat
BM Mag. Gerald Hauser: Wir haben alle parlamentarischen Möglichkeiten
ausgenutzt, um zu verhindern, dass das Bundesheer zu Tode gespart wird
und das in der Sondersitzung des Nationalrates angesprochen.
D
ie Lienzer Franz-Josef-Kaserne bzw.
die 1. Jägerkompanie soll aufgelöst
werden, die 60 Mitarbeiter in die Haspingerkaserne in Lienz kommen. Die denkmalgeschützte Franz-Josef-Kaserne ist mit
großem Aufwand saniert worden, ihre Verwertung wird schwer werden. Vom in der
Haspingerkaserne geplanten Mannschaftsgebäude hört man überhaupt nichts, die
Pläne sind auf Eis gelegt worden, ich fordere aber den Bau des Mannschaftsgebäudes.
In der Franz-Josef-Kaserne bzw. der 1. Jägerkompanie sind 60 Mitarbeiter beschäftigt. Wenn sie in die Haspingerkaserne
kommen, würde es dort enger, die Grundwehrdienst- und die Milizausbildung müssten wegen Platzmangels wohl aufgegeben
werden. Die 1. Jägerkompanie in Lienz hat
35 Bedienstete in der Franz-Josef-Kaserne
und einen Zug für Auslandsaufgaben mit
28 Mann und eine Betriebsstaffel mit vier
Mann. Die Kompanie hat den höchsten Kaderstand an Alpinbediensteten aller Kompanien in ganz Österreich: 7 Bergführer, 11
Fotos(2) : © Hatz
Noch treten die Soldaten in der Franz-Joseph-Kaserne zum Appell an.
Bergführergehilfen, 9 Hochalpinisten und
vier Skilehrer. Die Alpinkompetenz ist die
höchste in ganz Österreich, hat eine große
Bedeutung, wir brauchen die Alpinkompetenz weiterhin, eine Auflösung wäre ein
Riesenverlust. Daher bin ich für den Erhalt
der 1. Jägerkompanie.
LA Dipl.-Ing. Hermann Kuenz (ÖVP) und LA
BM Dipl.-Ing. Elisabeth Blanik (SPÖ) haben
die Schließung der Franz-Josef-Kaserne
bei Pressegesprächen angeprangert. Die
beiden sollten sich nicht nur vor Ort dafür
einsetzen, sondern beim jeweiligen Minister – beim SPÖ-Verteidigungsminister und
beim ÖVP-Finanzminister. Der Einsatz der
beiden fürs Bundesheer und die Franz-Josef-Kaserne ist in Wien nicht angekommen.
In der Nationalratssondersitzung hat über
das Problem kein Tiroler Abgeordneter von
SPÖ und ÖVP gesprochen. Ich dagegen
schon. Ich hatte nie das Gefühl, dass von
dem, was in Osttirol gesagt worden ist, in
Wien etwas bekannt geworden ist. Ich habe
in Wien keine Unterstützung bekommen.
Grundwehrdiener können aus vier Modu-
len auswählen und etwa 30 Stunden Sport
nehmen. Gestemmt werden muss in der
Kraftkammer in Lienz mit alten Autoreifen,
weil das Geld für Hanteln fehlt. Deshalb hat
ein Soldat die Gewichtscheiben aus seiner
Tasche vorfinanziert und versucht nun, das
Geld über Spenden des Kaders hereinzubekommen. Auch Glühbirnen müssen auf
diese Weise angeschafft werden. ÖVP und
SPÖ ruinieren das Bundesheer. Wenn sie
die Erhaltung der 1. Jägerkompanie wollen,
müssten sie in Wien intervenieren.
Bei Lawinen- und Unwetterkatastrophen
sind nötige Geräte nicht mehr in der nötigen Zeit zu bekommen. Bei Schneeeinsätzen wurden 2008 160 Personen aus Klagenfurt und 2013 110 aus St. Johann in der
Franz-Josef-Kaserne untergebracht. Diese
Leute hätten in der Haspingerkaserne keinen Platz. Wo kann man diese Helfer künftig unterbringen?
Ich habe Hochachtung vor dem Bundesheer, das ist dieser Lage noch motiviert ist
und im Interesse der Bevölkerung Aufgaben nachkommt.
6
7
OST T IROL
redaktion@hallo-osttirol.eu
Zwischen Theorie und Praxis
„Umsteigen auf die Öffis, bitte!“
Letzte Woche dachten die „Grünen“ laut über die Pendlerpauschale
nach. Sie möchten das Benützen des eigenen Pkws unlukrativer machen
durch Umschichtung.
G
eht es nach den Vorstellungen der
„Grünen“, müsste die derzeit geltende Vergütung der Pendlerpauschale umgeschichtet und ökologisiert werden. Das
Autopendeln soll sich weniger lohnen und
ein Umsteigen auf die Öffis attraktiver werden. Die Zahl der Pendler hat sich in Tirol
seit 1971 verdoppelt. 60% der Erwerbstätigen fahren mit dem Auto oder den Öffis
zur Arbeit, schrieb die „TT“ in ihrer Samstagsausgabe. In Osttirol gibt es ca. 22.000 Menschen, die entweder zur Arbeit ein- oder
auspendeln. Jedoch stammt diese Zahl aus
dem Jahr 2001, die auf www.tirol.gv.at ausgewiesen wird.
Wie es um den öffentlichen Nahverkehr in
Osttirol bestellt ist, dürften die Meisten von
Ihnen wissen. Die meisten Täler sind durch
Busse mit der Bezirkshauptstadt verbunden. Wer gegen 5.30 Uhr morgens seine
Arbeit beginnt, hat es ebenso schwer, wie
jemand der nach 19.30 Uhr einen Bus als Alternative benutzen möchte. In den Abendund Nachtstunden verkehrt gar kein Bus.
Auch in der Ferienzeit ist die Transport-Alternative durch den öffentlichen Nahverkehr eine Herausforderung.
Möchte jemand morgens von Sillian nach
Lienz, weil um 7.00 Uhr die Arbeit beginnt,
so muss er sich schon gegen 5.30 Uhr auf
den Weg machen. Laut Pendlerrechner
ist eine Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs möglich. Gut 90 Minuten sind
zumutbar. Mit dem Auto wäre man ca. 40
Minuten selbst bei ungünstigem Verkehr
unterwegs. Ein weiteres Beispiel: Jemand
der in der Gastronomie arbeitet, muss am
Sonntag von Matrei nach Lienz. Der Dienst
beginnt um 12.00 Uhr und endet 22.00 Uhr.
In diesem Fall ist man gute 70 Minuten für
eine Strecke unterwegs, die normalerweise
in einer halben Stunde zu schaffen ist. Für
den Heimweg muss man sich eine Alternative einfallen lassen. Es fährt kein Bus mehr.
Wie unterschiedlich die Busse ausgelastet
sind, zeigt sich an den Fahrzeiten. Fallen
Arbeits- und Schulbeginn zusammen, sind
die Fahrzeuge hoffnungslos überfüllt. Am
Wochenende oder gegen Mittag sind die
Busse teilweise leer oder es befinden sich
nur einige wenige Fahrgäste darin.
Ein weiteres Problem vor das gerade Familien gestellt werden ist der Fahrpreis.
Viele Familien besitzen nur ein Fahrzeug
sind indes Doppelverdiener. Derjenige, der
am ungünstigsten zu seiner Arbeitsstelle
kommt, nimmt in der Regel das Fahrzeug.
Dem anderen Lebenspartner bleibt nur
die Benutzung der Öffis. Müssen eventuell
zusätzlich Kinder mit dem Bus zur Schule,
kommt die Überlegung nach einem zweiten Fahrzeug aus finanzieller Sicht auf. Eine
Entlastung des Familienbudgets sind bereits die Schüler-, Studenten- und Auszubildenden-Tickets. Einen finanziellen Anreiz
auf einen Zweitwagen zu verzichten würde
das für Tirol diskutierte 365-Euro-Ticket bieten. Allerdings löst das nicht die Fahrzeiten.
Einige Gemeinden haben sich längst mit einem Gemeindemobil geholfen. Gerade zu
ungünstigen Zeiten wie am Abend, in der
Nacht oder am Wochenende besteht für
etliche Menschen in den Tälern, kaum eine
Chance von A nach B zu gelangen. Für die
Betreiber der Buslinien ist eine Ausweitung
der Verkehrstakte wirtschaftlich unrentabel. Im Gegenteil: Helfen sich die Menschen
anders, um ihr Reiseziel zu erreichen, führt
das weiter zu einer Unattraktivität der Öffis.
Eine negativ Spirale setzt sich in Bewegung.
Der ländliche Raum braucht andere Lösungen, um Menschen dazu zu bewegen, das
eigene Auto öfter stehen zu lassen und
trotzdem die individuelle Bewegungsmöglichkeit durch einen akzeptablen Kompromiss zu gewährleisten. Mitfahrgelegenheiten könnten durch finanzielle Anreize
gefördert werden. Carsharing ist ebenfalls
eine Option. Die Zahlen schwanken etwas.
Jedoch kann ein Auto, das von mehreren
Personen kurzfristig gemietet – „geteilt“ –
wird, zwischen drei bis sechs Pkws einsparen (je nach Studie). Würde ein Carsharing
durch E-Mobile installiert werden, verstärkt
das weiter den ökologischen Gedanken.
Vielleicht entstehen in absehbarer Zeit
E-Tankstellen, mit einem mietbaren Fahrzeug durch Strom angetrieben, in Kals, Matrei, St. Jakob, Debant, Sillian und Lienz. Ein
kleines Verbundnetz entstünde. Sicherlich
entlastet eine Option weder den Verkehr,
noch die Situation der Pendler oder ersetzt
gar begrenzte Bustaktungen. Es muss ein
Zusammenspiel aller verfügbaren Möglichkeiten sein. Eine Umschichtung der Pendlerpauschale, so wie es von Teilen der „Grünen“ gedacht wird, hilft dem öffentlichen
Nahverkehr im ländlichen Raum kaum.
Foto: © Hatz
„Einige Gemeinden wie das Dereffental, haben sich
schon längst mit einem Gemeindemobil geholfen.
Gerade zu ungünstigen Zeiten besteht für die
Menschen in den Tälern kaum mehr eine Chance
von A nach B zu gelangen.“
Gerald Hauser,
Abgeordnete zum Nationalrat (FPÖ)
8
Lernhilfe für Kinder aus sozial
unterprivilegierten Familien
OST T IROL
Leider gibt es in Osttirol immer mehr Schüler, die in sehr schwierigen
Verhältnissen aufwachsen. Viele Eltern haben einfach nicht die Möglichkeit, ihre Kinder bei Schulaufgaben zu unterstützen. Die finanzielle Lage
macht es diesen Kindern auch nicht gerade leichter, sich in der Schule
zu etablieren. Doch nun sollen sie Unterstützung erhalten.
M
it Anfang des Schuljahres startete in
Lienz ein gemeinnütziges Projekt,
das Kindern und Jugendlichen aus sozial
schwachen Familien hilft, ihre Leistungen
in der Schule zu steigern. Durch die Zusammenarbeit des Soroptimist-Club Lienz/Osttirol und des Vereins „Rettet das Kind Tirol“
konnte bereits mit einigen Schülern Lernstunden abgehalten werden.
In Lienz sind derzeit zehn Frauen bereit,
sich in ihrer Freizeit mit Kindern und Jugendlichen aus schwierigen Verhältnissen
zu beschäftigen. Sie erhalten für ihre Nachhilfe und Lernhilfe € 13,00 pro Stunde. Die
Familie muss nur einen kleinen Beitrag von
€ 1,50 pro Stunde bezahlen, den Rest übernimmt „Rettet das Kind Tirol“.
Das Ziel dieses Projektes ist einerseits Schülern bei der Bewältigung ihrer Aufgaben zu
helfen und ihnen beizubringen, wie man
selbstständig lernt. Aber die Betreuer legen
auch großen Wert darauf stets ein offenes
Ohr für jeden einzelnen ihrer Schützlinge
zu haben.
Teilnehmen an diesem Projekt kann prinzipiell jeder Schüler, wenn er und sein Erziehungsberechtigter bereit sind, mit den
Betreuern zusammenzuarbeiten. Natürlich
muss die Bedürftigkeit der Familie zuvor
nachgewiesen werden.
Die meisten Betreuer sind Mitglieder des
Soroptimist-Club Lienz/Osttirol, allerdings
haben sich auch schon einige Freiwillige
gemeldet, die dieses Projekt unterstützen
wollen. Der Soroptimist-Club Lienz/Osttirol
freut sich über jede Unterstützung. „Speziell männliche Betreuer werden in unserem
Team noch dringend benötigt.“ teilt uns Gianna Pinna im Interview mit.
Wer Fragen hat oder sich
einfach nur informieren
will, darf sich gerne bei
Frau Pinna melden.
Kontakt: pinna_maria@hotmail.com
Sozialverein „Osttirol für JALIMO / Mondikolok“
Auflistung ‚voluntary workers’ freiwillige Helferinnen & Helfer
im Südsudan seit Aug/Sept 2013 und besonders im Jahr 2014 :
Foto: © Brunner Images
Die geehrten bei der Generalversammlung des Vereins „Osttirol für Jalimo“
G
esamt 13 Helfer, bzw. 2 Planer/Bauleiter und weitere 11 Helfer.
Gut die Hälfte direkt aus Osttirol, die durchschnittlich ca. 5 – 6 Wochen vor Ort auf
unserer Baustelle in Mondikolok im Südsudan unentgeltlich im Einsatz waren.
Hans J. Themessl
hans.themessl@aon.at, 0676 6781300
Christoph LACHBERGER, OÖ
Architekt.diplomand TU Wien, Planer &
Bauleiter
David KRALER, Lienz
Arch.diplomand TU Wien, Planer & Bauleiter,
-koordinator
Martin RADNER, OÖ
Zimmerer, Stud.arch. TU Wien
Sepp KLAMMER, Lienz
Mechanikermeister (in Pens.), Allrounder
Manfred GIRSTMAIR, Lienz
ehem. Polizist (in Pens.), Allrounder
Toni TIEFENBACHER, Lienz/Schlossberg
Alleskönner….ehem.Landwirt
Maria SCHALHAS, NÖ
Studentin in Wien
Jakob LAMPRECHT, Lienz
Dipl.Ing (FH) Architektur,
dzt: Radtour durch Afrika
Eva HUBER, Sbg.Pongau
Studentin in Wien
Terry SHIPARD, Sbg.Pongau
geb. Australier, Elektriker
Hans HUBER, Sbg.Pongau
Pensionist – Elektriker – Allrounder
Silva LAMPRECHT, Lienz
Mama v.Jakob L.,
Allrounderin / Weberei LadyLomin
Hannes LAMPRECHT, Lienz
Bruder v. Martin L., ‚leidenschaftlicher’ Tischler
OST T IROL
Hallo Leser!
L
ieber Herr Hatz!
Ich freue mich sehr, Sie durch einen Bekannten „wiedergefunden“ zu haben.
Ich möchte Ihnen auf diesem Weg meine
Hochachtung für ihren mutigen Schritt
ausdrücken und Ihnen und Ihrem Team von
Herzen alles Gute wünschen.
Auf ihre Kommentare weiterhin gespannt,
verbleibe ich Ihr
Georg Neudert, 9904 Thurn
PS.: Wo ist Ihre Printausgabe erhältlich?
Zum Beispiel bekommt man die Zeitung in:
Debant, Tristach, Lienz, Matrei, Virgen und Sillian.
Obwexer Hermann KG
Rauterplatz 6, 9971 Matrei
Trafik Bacher Dietmar
Virgental Straße 65, 9972 Virgen
Adeg-Markt Werner Hanser
Virgental Straße 60, 9972 Virgen
Adeg-Markt Kofler
Hermann-Gmeiner-Straße 3, 9990 Nußdorf-Debant
Interspar Trafik
Großglocknerstraße 1, 9990 Nußdorf-Debant
Raika Lienzer Talboden
Glocknerstraße 20, 9990 Nußdorf-Debant
Trafik Birgit Webhofer
Sillian 99, 9920 Sillian
Spar Friedensiedlung
Brixner Platz 1, 9900 Lienz
Trafik Stangl
Kärntner Straße 9900 Lienz
Lienzer Sparkasse Friedensiedlung
Brixner Platz 1, 9900 Lienz
Eni Tankstelle
Kärntnerstraße, 9900 Lienz
Cinex
Am Markt 2, 9900 Lienz
Trafik im Bezirkskrankenhaus Lienz
Foto: Fotostudio Karl
Schützenkapelle Osttirol 2015
Wir danken für die Unterstützung:
at Lienz sonst wirklich keine anderen
Probleme, als dass mit aller Gewalt ein
„Promillebus“ (Nightliner) installiert werden
muß?
Reicht da der geistige Horizont von den Initiatoren nur von einem Glas Wein über ein paar
Bacardi-Cola bis zu einer halben Bier?
Warum muß mit allen Mitteln der Alkoholkonsum im Bezirk forciert werden? Sind dies
unsere „Volksvertreter“ von morgen? Ist dies
deren Lösungsprogramm, wichtigere Probleme mit „Alk“ hinunterzuspülen?
Es ist beschämend und erschütternd zugleich
- mit dem wahnwitzigen Argument: „Uns
geht es um die Sicherheit der Jungen.“ - parteipolitisch punkten zu wollen.
Sicher ist mit der Einführung des Nightliners
nur, dass unsere Jugend noch mehr zum
„Saufen“ animiert wird!
Wie sich übermäßiger Alkoholkonsum auswirkt ist der „Jungen SPÖ“ wohl nicht bekannt?
Vielleicht wird dann im Bus auch Cannabis
angeboten? Den Konsum will die „rote Fraktion“ ja auch legalisieren.
Na dann, einsteigen zum „Kübelsaufen“
& a bissl „Rauchen“ !!
Die Zukunft wird lustig, das Realitätsbewusstsein mancher trüber und trüber...
Karl Schlacher, 9900 Lienz
eder Rat ist uns wichtig
„Hallo Günther“, zu deinem neuen Medium
„Hallo Osttirol“ möchte ich dir herzlich gratulieren! Die Aufmachung im Web ist modern,
übersichtlich und macht Lust auf „Weiterlesen“. Deine eigenen treffenden, kernigen und
meist treffsicheren Kommentare habe ich
schon vorher immer wieder gerne gelesen.
Eine Anmerkung zum Betrachten der Zeitung
mittels PDF-Reader hätte ich aber:
Für mein Empfinden laufen die Seiten „verkehrt“, das heißt, wenn ich mit den Pfeiltasten blättere, kommt die nächste (neue) Seite
von links statt von rechts, wie man es vom
Umblättern einer Zeitung gewohnt ist. Für
mein Gefühl sollte es so gehen: weiterblättern
= rechte Pfeiltaste/Maustaste = neue Seite
kommt von rechts - und beim Zurückblättern
eben umgekehrt. So funktionieren halt all
meine anderen PDF´s die ich habe und auch
bei Printmedien. Aber vielleicht ist es nur mein
subjektives Empfinden oder schlicht eine Einstellungssache beim PDF-Reader. Ich wollte
Wandkalender, Taschenkalender...
Jänner 2015
Musikkapelle in Osttirol
H
J
Wir drucken Ihre Kalender!
75 Jahre
es nur angebracht haben.
Ich hoffe, dass deine/eure Zeitung durch das
zeitgemäße Layout und den frischen Wind
im Inhalt eine ernstzunehmende Konkurrenz
für manche „eingerosteten“ Machwerke auf
dem Mediensektor hierzulande wird. Mein
Wunsch an Euch: Lasst´s euch nicht zu sehr
verbiegen...!
Alles Gute weiterhin.
Helmut Deutsch, Bannberg, 9911 Assling
Emanuel-von-Hibler-Straße 5, 9900 Lienz
Trafik Messner Ilona
Brixner Platz 1, 9900 Lienz
Stadtbücherei
Egger-Lienz-Platz 2, 9900 Lienz
RLB Tirol
Johannesplatz, 9900 Lienz
In sämtlichen Verkaufsstellen der „Bäckerei Joast“
in Osttirol
In vielen Cafés, Gasthäusern, Restaurant und Hotels
im Bezirk.
Nicht zu vergessen:
Während der Bürozeiten (Montag bis Donnerstag)
von 8 bis 12 Uhr
Geschäftsstelle von „Hallo Osttirol“
Amlacherstraße 2, Stiege 3 (Dolomitencenter)
2015
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
S 11
S 12
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
S 18
S 19
M 20
D 21
M 22
D 23
F 24
S 25
S 26
M 27
D 28
M 29
D 30
F 31
Neujahr
3
Gregor
Genovefa
Angelika
Emilie
Hl. 3 Könige
Reinhold
Erhard
4
Adrian
Leonie
Thomas
Ernst
Jutta
Felix
Arnold
Marcel
1
Anton
Margitta
Pia
Fabian
Agnes
Vinzenz
Hartmut
Vera
2
Pauli Bek.
Timotheus
Angela
Manfred
Josef Fr.
Martina
3
Johannes B.
Februar
S 1
S 2
M 3
D 4
M 5
D 6
F 7
S 8
S 9
M 10
D 11
M 12
D 13
F 14
S 15
S 16
M 17
D 18
M 19
D 20
F 21
S 22
S 23
M 24
D 25
M 26
D 27
F 28
Brigitta
Mariä Lichtm.
Blasius
Veronika
Agatha
Doris
4
Richard
Elfrieda
Apollonia
Scholastika
Theodor
Benedikt
Christina
Valentin
Siegfried 1
Juliana
Alexis
Simon
Irmgard
Falko
Gunhild
Petri Stuhlf. 2
Raffaela
Matthias
Walburga
Gerlinde
UnsinnigerDo.
Roman
März
Juli
S 1 Albin
3
S 2 Karl
M 3 Kunigunde
D 4 Faschingsdi.
M 5 Aschermittwoch
D 6 Fridolin
F 7 Reinhard
S 8 Gerhard
4
S 9 Franziska
M 10 Emil
D 11 Rosina
M 12 Beatrix
D 13 Judith
Jänner
Februar
März
F 14 Mathilde
1 Neujahr
D 1 David
� M 1 Brigitta
S 15S Klemens
2 Gregor
D 2 Alfred
F 2 Karl
S 16MHerbert
1
3 Genovefa
F 3 Blasius
S 3 Tobias
M 17D Gertrud
4 Angelika
S 4 Veronika
S 4 Kasimir
D 18MSibylle
5 Emilie
S 5 Agatha
M 5 Olivia
M 19D Josef
6 Hl. 3 Könige
M 6 Doris
D 6 Fridolin
D 20F Claudia
F 21S Christian
D 7 Richard
7 Raimund
� M 7 Reinhard
S 22S Lea
M 8 Elfrieda
D 8 Gerhard
8 Erhard
S 23MOtto
F 9 Franziska
9 Alexia
� D 9 Apollonia
M 24D Karin
F 10 Scholastika
S 10 Emil
10 Wilhelm 2
D 25MVerk.
d.H.
S 11 Theodor
S 11 Rosina
11 Thomas
M 26D Manuel
S 12 Benedikt
M 12 Beatrix
12 Ernst
D 27F Augusta
M 13 Christina
D 13 Judith
13 Gottfried
F 28S Guntram
D 14 Valentin
14 Felix
� M 14 Mathilde
S 29S Helmut
M 15 Siegfried
D 15 Klemens
15 Arnold
S 30MAmadeus
3 � D 16 Unsinniger D.
F 16 Herbert
16 Marcel
M 31D Cornelia
F 17 Lukas
S 17 Gertrud
17 Anton
S 18
M 18 Priska
S 19
D 19 Pia
M 20
F 20
Fabian
Juni
D 21
21 Ines
D 1 Irene
D 1 Tag d. Arbeit
S 1 S Simeon
22 Walther
M 2 Sandra
F 2 Siegmund
M 2 S Tag
d. Republik M 22
23 Reinhold
� D 23
D 3 Lisa
S 3 Philipp
D 3 MKarl
F 24
24 Vera
F 4 Isidor
S 4 Florian
M 4 D Christa
S 25
25 Pauli Bek. 4
S 5 Juliane
D 5 MWinfried
M 5 Sigrid
S 26
26 Tim
S 6 Sixtus
F 6 D Norbert
D 6 Gundula
M 27
27 Angela
M 7 Johann Bap. 4 M 7 Gisela
4 S 7 F Robert
D 28
28 Manfred
D 8 Walter
D 8 Ulrike
S 8 S Pfingsten
M 29
29 Josef Fr.
M 9 Waltraud
F 9 Theresia
M 9 S Pfingstmontag
30 Martina
D 10 Gernot
S 10 Liliana
D 10MDiana
F 11 Stanislaus
31 Emma
S 11 Muttertag
�
M 11D Paula
April
S 12
S 13
M 14
D 15
M 16
D 17
F 18
S 19
S 20
M 21
D 22
M 23
D 24
F 25
S 26
S 27
M 28
D 29
M 30
Herta
M 12
Palmsonntag D 13
Erna
M 14
Damian
1 D 15
Bernadette
F 16
GründonnerstagS 17
Karfreitag
S 18
Karsamstag M 19
Ostern
D 20
Ostermontag M 21
Alfred
2 D 22
F 23
Georg
Wilfried
S 24
Staatsfeiertag S 25
Helene
M 26
D 27
Zita
M 28
Hugo
Katharina 3 D 29
F 30
Pauline
S 31
Mai
Simon
S 18 Sibylle
Hedwig
M 19 Josef
Rosenmontag
D 20 Claudia
Fastnacht
� M 21 Christian
Aschermitt.
D 22 Lea
Raffaela
F 23 Otto
Matthias
S 24 Karin
Walburga
S 25 Verk. d.H.
Gerlinde
M 26 Manuel
Gabriel
D 27 Augusta
Oswald
M 28 Adelheid
Antonia
D 29 Helmut
F 30 Amadeus
S 31 Benjamin
Pankratius
D 12 Guido
Servatius
F 13 Antonius 1
April
Mai
Bonifatius 1 S 14 Hartwig
1 Palmsonntag
D 1 T.d.Arbeit
Sophie
S 15S Veit
M 2 Siegmund
2 Sandrina
Joh. Nep.
M 16MBenno
D 3 Alexander
3 Richard
Dietmar
D 17D Adolf
F 4 Florian
4 Isidor
Erich
M 18MElisabeth
S 5 Sigrid
5 Gründo.
Ivo
D 19D Juliana
2
Bernhardin
6 Karfreitag
� S 6 Floriani
F 20F Adalbert
Hermann 2 S 21S Alois
M 7 Gisela
7 Karsamstag
Julia
S 22S Thomas
D 8 Ulrike
8 OsternM.
Renate
M 23MEdeltraud
M 9 Volkmar
9 Ostermontag
Dagmar
D 24D Joh.
d. T.
D 10 Liliana
10 Gernot
Urban
M 25MEleonora
F 11 Joachim
11 Rainer
Marianne
D 26D David
S 12 Pankratius
12 Herta
Bruno
F 27F Hemma
3 � S 13 Muttertag
13 Ida
Wilhelm
3 S 28S Harald
M 14 Bonifatius
14 Erna
Erwin
S 29S Peter
u. Paul
D 15 Joh. Nep.
15 Damian
Ferdinand
M 30MOtto
M 16 Joh. Nep.
16 Bernadette
Mechthild
D 17 Dietmar
D 17 Eberhard
Juni
�
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Konrad
Tag d. Rep.
Silvia
Christa
Erika
Norbert
Robert
Medardustag
Grazia
Diana
Barnabas
Guido, Leo
Antonius
Hartwig
Veit, Gebhard
Kunigunde
Herz Jesu
Marina
Juliana
Adalbert
Alois
Eberhard
Edeltraud
Joh. d. T.
Eleonora
David
Hemma
Harald
Peter u. Paul
Erich
Feuerwehr
Notruf
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Werner
Emma
Hildegund
Alexandra
Alfred
Georg
Wilfried
Staatsfeiertag
Helene
Zita
Hugo
Roswitha
Rosamunde
F
S
S
�M
D
M
D
F
S
S
M
�D
M
D
18 Erich
19 Ivo
20 Elfriede
21 Hermann
22 Julia
23 Renate
24 Johanna
25 Maria
26 Philipp
27 Pfingsten
28 Pfingsmontag
29 Erwin
30 Ferdinand
31 Mechthild
Melden Sie sich! Wir beraten Sie gerne!
�
�
�
�
D 1
M 2
D 3
F 4
S 5
S 6
M 7
D 8
M 9
D 10
F 11
S 12
S 13
M 14
D 15
M 16
D 17
F 18
S 19
S 20
M 21
D 22
M 23
D 24
F 25
S 26
S 27
M 28
D 29
M 30
D 31
August
Aaron
Mariä Heims.
Thomas
Ulrich
Albrecht
4
Marietta G.
Willibald
Kilian
Veronika
Engelbert
Olga
Siegbert
1
Heinrich
Roland
Egon
Carmen
Gabriella
Arnulf
Marina
2
Margaretha
Daniel
Magdalena
Birgitta
Christoph
Jakob d. Ä.
Anna
3
Rudolf
Adele
Martha
Ingeborg
Ignatius
Freiwillige Feuerwehr Meransen 2012
�
�
F 1
S 2
S 3
M 4
D 5
M 6
D 7
F 8
S 9
S 10
M 11
D 12
M 13
D 14
F 15
S 16
S 17
M 18
D 19
M 20
D 21
F 22
S 23
S 24
M 25
D 26
M 27
D 28
F 29
S 30
S 31
September
Alfons
Eusebius
Lydia
Joh. M. V. 4
Oswald
Gilbert
Cajetan
Dominik
Edith
Laurenz
1
Klara
Innozenz
Cassian
e
Meinhard
Jahr
M. Himmelf.
Stefan
Gudrun
2
Helena
Sebald
Bernhard
Pius X.
Regina
Rosa
Bartholomäus
Ludwig
3
Miriam
Monika
Augustin
Joh. Enth.
Felix
Raimund
50
M 1 Verena
D 2 Ingrid
4
M 3 Gregor
D 4 Rosalie
F 5 Roswitha
S 6 Magnus
S 7 Regina
M 8 Mariä Geb.
D 9 Otmar
1
M 10 Diethard
D 11 Helga
F 12 Maria N.
S 13 Notburga
August
S 14 Albert Juli
1 Aaron
M 1 Alfons
M 15 SDolores
2 Armin
D 2 Eusebius
D 16 MLudmilla
2
3 Thomas
� F 3 Lydia
M 17 DHildegard
4 Berta
S 4 Joh. M. V.
D 18 MHerlinde
5 Albrecht
S 5 Oswald
F 19 DWilhelmine
6 Maria
M 6 Berta
S 20 FHertha
S 21 SJonas
7 Willibald
D 7 Friedrich
M 22 SMauritius
8 Kilian
M 8 Dominik
D 23 MLinus
9 Hermine
D 9 Edith
M 24 DRupert
10 Engelbert 3
F 10 Laurenz
D 25 MKlaus
11 Olga
� S 11 Klara
F 26 DKosmas
12 Felix
S 12 Innozenz
S 27 FDietrich
13 Heinrich
M 13 Cassian
S 28 SWenzel
14 Roland
D 14 Meinhard
M 29 SMichael
15 Egon
M 15 Mariä Him.
D 30 MHieronymus
16 Carmen
D 16 Stefan
September
S
�S
M
D
M
D
F
S
�S
M
D
M
D
F
S
S
�M
D
M
D
F
S
S
�M
D
M
D
F
S
S
�
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Verena
Ingrid
Gregor
Rosalie
Roswitha
Magnus
Regina
Mariä Geb.
Otmar
Isabel
Helga
Maria N.
Tobias
Albert
Dolores
Edith
Hildegard
Herlinde
Wilhelmine
Hertha
Jonas
Moritz
Linus
Rupert
Klaus
Kosmas
Dietrich
Thekla
Michael
Hieronymus
�
�
D 17 Angelika
F 17 Gudrun
M 18 Arnulf
S 18 Helena
D 19 Marina
� S 19 Sebald
M 20 Bernhard
21 Daniel
D 21 Maximilian
M 1 Theresia
4 S 1 Allerheiligen M 1 SBlanka
22 Magdalena
M 22 Regina
�
�
D 2 SBibiana
D 2 Schutzengel S 2 Allerseelen
D 23 Isolde
23 Birgitta
M 3 MFranz
Xaver
F 3 Ewald
M 3 Hubert
F 24 Bartholomäus
24 Luise
S 4 Franz v. A.
D 4 DBarbara
D 4 Karl
25 Jakob d. Ä.
S 25 Patricia
F 5 MGerald
S 5 Herwig
M 5 Emmerich
26 Anna
1 � S 26 Miriam
M 6 Bruno
D 6 Leonhard 1 S 6 DNikolaus
Rudolf
M 27 Monika
S 7 F2. 27
Advent
D 7 Rosa Maria
F 7 Engelbert
28 Adele
D 28 Augustin
M 8 Günther
1 S 8 Gottfried
M 8 SMariä
Empf.
29 Martha
M 29 Joh. Enth.
D 9 Sara
D 9 SValerie
S 9 Theodor
50-JAHR JUBILÄUMS-PHOTO
30 Ingeborg
D 30 Felix
�
�
F 10 Samuel
M 10 MEmma
M 10 Leo
1. Reihe von links stehend: Michael Stubenruss, Albert Oberhofer, Paul Peintner
S 11 Alexander
31 Ignatius
F 31 Sieglinde
D 11 DArthur
D 11 Martin
1. Reihe von links sitzend: Paul Hofer, Dora Hofer, Olga Peintner, Erika Lechner, Georg Pabst,S Dr.
Gruber, Dr.MFlorian
12Franz
Maximilian
F 12 Johanna
12 Christian
Kerschbaumer, Paul Fischnaller, Robert Schwärzer, Marianna Petriffer, Elfriede Rieder,
Lerchner, Franz
MFranz
13 Edward
D Fischnaller,
13 Eugen Alfred S 13 Lucia
Oktober2
November
Dezember
Oberhofer
D 14 Burkhard
F 14 Sidonia
2 S 14 3. Advent
S Rudolf
1 Stampfl
2.Reihe: Peter Fischnaller,
Oberhofer, Engelbert Peintner, Peter Fischnaller,
1 Theresia
D 1 Allerheiligen
S 1 Blanka
Neuja, Franz
15 Thomas
TheresiaFischnaller,
v.A.2 S 15Reinhard
LeopoldHofer, M 15 MChristiane
hr Oberhofer, Albert Hofer, Raimund Peintner M
Peter Steger, Albert
Johann
M Weissteiner,
2 Schutzengel
S 2 1. Advent
F 2 Allerseelen
D 16 Hedwig
D 16 DAdelheid
S 16 Margarita
2
4 M Franz Rieder, Franz Oberhofer,
3.Reihe: Ernst Unterkircher, SimonGrego
Dietmar Gruber, Roland Stampfl,
1 Brigit
M 3 Gerlinde
S 3 Hubert
3 Ewald
r Anton Oberhofer,
F 17 Rudolf
M 17 MLazarus
M 17 Hilda
D 3 Hinterlechner,
Oskar Oberhofer, Hans-Peter
Untersteiner, Markus Lerchner,
Karl Oberhofer
ta Roland SPeintner,
Geno
D 2 Florian Lechner,
18 Lukas
D 4 Barbara
S 4 Karl
4 Franz v. A.
�
D 18 DEsperanza
D 18 Roman
M 4 Karl Lechner,vefa
4.Reihe: Walter Eisenstecken,
Rudolf Lerchner, Markus
Hinterlechner,
Oswald
Alfred Stefan Weissteiner,
S 19 FriedaPaul Weissteiner,
F 19 FSusanna
M 5 Gerald
M 5 Emmerich
5 Anna
19 Elisabeth
Angelika
F 3
Weissteiner, Konrad
DM
M 20 Wendelin
D Untersteiner
D 201Edmund
D 6 Nikolaus
D 6 Leonhard
6 Bruno
�
Blasiu
David S 20 SJulius
Aktive Wehrmänner nicht im 5
Bild: Alfred
Lechner, Helmuth Lechner,
Sebastian Untersteiner
Emilie
S 4August Rieder,s Heinrich Rieder,
S 21 S4. 7Advent
D 21 Ursula
FF 212Amalie
M 7 Engelbert
Georg
� F 7 Ambros
F 6
Veronika
4
Karl 3 M 22 MJutta
S 31� D 8 Gottfried
M 22 Cordula
S
22
Cäcilia
S
8
8
Laura
Mariä
Empf.
Hl. 3 König
S 5
S
Palmsonntag
S 7
Agatha
D 23 Severin
3 S 233Clemens
9 Theodor
9 Sara M
S 9 2. Advent
Tobias D 23 DVictoria
Raimund e
2 F Sandr
M 6
SM 244Flora
F 24 Anton
10 Leo ina
Samuel
M 10 Emma
S 8
Doris
Kasim M 24 MHl.10Abend
D 3 SS 11
S 25 Ludwig
Erhard
D 7
Martin
11 Jakob
D 11 Arthur
�
MD 255Katharina ir D 25 DWeihnachten
Richa
Richard
rd
S 26 Albin
M 26 Konrad
Olivia F 26 FStephanstag
Die Landesnotrufzentrale istMrund9um Alexia
die Uhr besetzt;
12 Pilar M 4 M 12 Christian
M 8
sonntag M 12 Johanna
DD 276Uta
Isidor
M1
27 Sabina
D
Elfried
Herbert a � D 13 Lucia
SJohannes
13 Edward
�
S 10
Fridolin SS 27
DSEv.451 D 13Palm
Anrufe sind kostenlos.
1 D
1 Wilhe
D 28 Simon
28 SUnsch.
drin
Neujalm
MF 287Berta
9 Apoll a
MGründ
14 Bernhard
14 Burkhard
F 14 Franziska
M
4Kinder
hr
o.
M 11
Reinhard
Steuernummer: 90010510213
F v.A. 62� D 15San
M 29 Ermelinda
Friedrich
4 M 29 MDavid
2 Thom
Leopold
15 Theresia
S 15 Christiane
ard
4FM 10 Scholonia
Gregoas
DSS 29
M
Karfre
D 30 Dieter
3081. Advent
D
30 DHermine
itag S 16 3. Advent
D 12
Gerha
Margarita
16 Margareta
S 73 F 16Rich
DavidrdMD 31
astika
3 Ernst r
SD 111 Brigit
F 31 Wolfgang 4 F
or stag M 171Lazarus
ta
S Karsam
17
Hilda
MSilvester
17 1
RudolfD
FM 13 Genovefa
Isid
D 91 Franz
2 Theod
. D 18 1
Alfred
or
4 Gottfr
SF 12
iska D 18 LukasSM 84 S Oster
18 Karolina
Luise
SF 10
2 Karlias
SD 14 Angeied
Bened
Gründo
n
D 1 Emil
Tob
19 Elisabeth
F 19 FriedaM
�
5 Felix lika
MS 133 Blasiuikt
reitag M 19 Urban
S 11
David
s
D 95 DMOsterm
SF 15 Emilie
Christ
imir
Karf
S F 3 2 Rosin
20
Edmundontag
S 20 Wendelin
�
D 10
ittaina
Veron
tag� D 20 Julius
6 Arnol
a
DS 144 Brig
Hl. 3 König
M
ams
4 KasKarl
ika
d
F S 6 M1Gerno
21
Amalie
S 21 Ursula4
F 21 Ingmar
M
ia
1 5 Valen
Kars
S S 12
t
S 16
Beatri
M
e
Palmso
Agath
tin
ed
Oliv
M
7
3
7 Marce
11
M
x
D
22
Cäcilia
M
22
Cordula
S
� Rainern nntag22 Marian
4 M 215
Tobia
D
Raimund
a
5 Judith
l
2
D
Siegfr
olin s D 23 SeverinDS M12
r
6 Alfr
M S 13
S 17
Clemens
23 4. Advent
iusied
2 DD Unfall,
Sand
4 Frid
8 F223Oste
8 Anton
(Brand,
...)Doris
jahrd
rinaMS 24
Kasim
Erhar
rmontag
M 14
D 16 Blas
M
24
Flora ka
Hl. Abend
hardir M 24 Anton
Unsin
Oste
1 S D9 S3Herta
D M6 5 Mathi
M 118
nika
Richa
niger
Richa
Rein
9 Neu
FFM 3177 Vero
Priska
lde D 25 LudwigFM M13
Olivia
D
Alexia
rd
rd
gor
S Ida
25Blan
Katharina
D 25 Weihnachten
SD
not
7
1
15
Lukas
Gre
4 8 Elfrie
ent M 26 Stephanstag
4 Ger
hard F 26 AlbinS S 14
D 19
(Ort, Adresse,
1 Anfahrt) FM D 6 Kleme
thada
fa
Isidor
Adv
GerFrido
10 Pia
M 261.
Konrad
nsa en
2
1SSD 18 Aga
ovelm
Wilhe
er
MFM 220
8 Herbe
D D10
2 Erna
lin S 27 2
zisk
9 Simon
Rain
27
Albrecht
ChristaS S
D 27 Johannes Ev.
�
D M16
inde
Grün
Apoll
heilig
a
is oniaVerletzte,
1
7 Fran
11 Gen
SSF 519
Fabia
15
11D528
rt
Gerl
do. 28 2
elik
Reinh
S 17
Thom
Aller
Dor
nas
(eingeschlossene
Personen,
...)
DSD 321
Bertata
S 28 SimonM F 3 M6Dami
Uns. Kinder
�
Hedw
en
an
ard
l seel
Her
F D 9 18 Gertru
ara � SF 29
MM 12
ig
ard
Karfre
Scho
12 Ang
Emi
Ines
M
MS 62010Rich
d
29Barb
Friedrich
M 29 Ingold D S16
� D Berna
lastika
S D 18
Gerha
Ernst
Aller
lie
itag Thomas B.
MSF 422
4 F730
Rosen
rd
dette
ina
Ida
S F 1029 Sibyll
ld
D 13
Andreas
ige
S 30 Hermine
Karsam
Theo
monta
eda
21
Ros
Walth
5 13 Emi
DDS 72111Elfri
eert D 30 DieterD
1
Gera
Kön
dor
MF 19
Franz
Gottf
Hub
stag
er
DM
FMS17
5 8Eberh
ia g
ard
8 12 Fastn
Erna
S 23 Hl. 3 ried
S S 113 Joseftrix iskaM 31 Christoph
M
laus M 31 Silvester
acht
esia
Oster
Bene
Oktober
Musterbild
November
F 20 Margaretha
Dezember
2015
Freiwillige
Feuerwehr
Jän
ner 201
Osttirol
5
Rettung Notarzt
Kommandant Bergrettung
Kommandant-St.
0472 520 117
0472 520 348
335 7026801
Jän 339 7148038
Februar
März
Rettung - Notarzt
Bergrettung
ner 201 Feuerwehr: ff-meransen@bb44.it
Email-Adresse
5
Februa
r
Bei Meldung eines Notfalls bitte beachten:
r
Februa
15 des Anrufers)
WER meldet?
(Name
er 20
Jänn
WAS
ist passiert?
WO wird die Feuerwehr gebraucht?
WIE ist die Lage?
er
Oktob
llondikt
6 14 Reinh
M
M
www.raiffeisen.it
Ther
Felixund
FD
Asche
1 Apo
tikagel 3
S 24 Raim old
mber3 MM92213
tzen
Chrisrmitt.
Septe
olastina
7 15 Vera
Arno
rdld
Schu
232 Sch
1 DDD 10
SM
Raffae
r
M 825
Valen
ld
D 2414
latin
16 Erha
na
odo
Pauli.
FFM
Marc
Ewa
ia el
Bek.
Vere
SD
Matth
t A.
3 The
1 Alex
D 26
1115
v.
2
zried
Siegf
ias
17
edik
Tim
id
2SSDM 25 Ben
Anton
Fran
elm
Ingr
MFMS 9272 Wilh
4 Walbu
16
a
Unsin
arga
18 Ange
istin
SSFD 12
Priska
Ann
niger 2
26
laor
mas
Greg
DSDS 10
Gerlin
5 Chr
17
3 Tho
28
o
de
Lukas
19
ntin
Manfr
lie
MSF 13
M
Pia
Brun
2718
t ed
Rosa
MSF M11
Gabri
6 Vale
4 Erns
29
el
Simo
rg
20
Josef
fried
ditha
2
D12
DDSS 14
n
Fabia
Geo
2819
tfrieFr.
Rosw
DM
Oswa
n
7 Sieg
S M13
5 Got
30
ld
Hedw
ager
S 15
21
Marti
MM
nus
inni
M
Ines
ig
Laur
2920
Magna
FD
Anton
8 Uns
S 31
6 Felix
Rosen
22
Emma
as iamont
D DM169 Luk
Walth
Sara
oldna
Regi
22
S MD14 7 Arn
ag
D 1721 Fastn
23 ReinhiäerGeb. 4 F M
on uel
acht
Sam
cel old
Mar
S DF 15 8 Mar
10Sim
22
3
Asche
24 Vera ar
wigbrmitt
3S DM18 Hed
Jako
Otm
on
MMS 16259 Ant
11 Raffa
23
ntag.
nmo
3
S FD 19 Rose
ela
Pauli.
Pilar
Isab
ka elBek.
DDS 172610Pris
12 Matth
24
ht
nacard
MSF 2025
Tim
ias
Edw
Helga
MF M182711Pia
13Fast
itt.
hard
Walb
N.
herm
urgav.A. 3
D SS 2126
Ange
Burk
Mar
Asc
iania
DS D192812Fab
la
esia
S 2214 Gerlin
as
aela
Manf
MM
de
Ther
Tobired
F S M2029
15Raff
s ta
13Ines
Gabri
M2327
gare
thia
Josef
el
Mar
therrt
Albe
Mat
3 D D 2428
Fr.
S MD213014Wal
ga
D 16 Oswa
res
burolf
Marti
ld
FM
Rud
3
hold
Dolo
na
S DF 2231
29
17Wal
15Rein
Anton
lindseia
Emm
S M2518Ger
Luka
Edith
a d
M S 23 16Vera
.
4S D 26 Gab
S
riela
egar
Hild
li. Bek
D 24
19 Fried
17Pau
alddelin
M F 2720Osw
Wen
M M25 18TimHerlinde ne
oniala
Ursu
D S 2821Ant
elaelmi
Wilh
D D26 19Ang
ha
M
M S 2922 Cordula
fred
Hert
F 27 20Man
rin
D
4 M 23 Seve
f Fr.s
Jona
S 28 21Jose
D
F
Anton
Mor
tinaitz
4
S 29 22Mar
M 24 Ludwig
S
as
Linu
M 30 23Emm
D 25 Albin
S
ert
D 31 24 Rup
F 26 Christa
M
Klaus
S 27 Simon
D 25 Kosmas
28
26
S
M
Ingold
Dietrich
M 29 Dieter
D 27 Thekla
D 30 Christoph
F 28 Michael
1
M 31
nymus
S 29
30 Hiero
Broschüren ProsPekte Plakate kalender WerBesysteme
gestaltung von drucksachen Pvc-aufkleBer... www.kraler.bz.it
S
4
1
April
März
März
Novemb
st
Juli
er
April
r
zembe
De
10Bea
18
14
Nikoer
D S 20
Emil
ian n
Karl
6 9Wern
Dam
ithiaerich
M S 12411Claud
rostte
DSDM19
Osterm
Jud
15 Emma
Amb
Rosin
MS 21
ontag
Emm
ade
ea
f.
7 10Bern
hild
M13512Christ
22FSF D20
DM
ä Emp
hard
Gerno
dt
Mat
ian
16
Mari
D
Beatr
Hilde
Leon
rhar
146 Lea
8 11
ixrt
gund
ens
ent
D 22
Ebe
SMS M21
13Klem
Adv
elbe
17 Alexa
2.Raine
FMD 23
Judit
r
Eng
ner
h
3 SDS D 9 12
ndra
M15714Otto
Wer
bert
a
Herta
fried
22 Alfred
Her
3
Emm
SDM 24
Math
a
Gott
MMF 18
10 Emm
ilde
trud
M
F DD 16815Karin
Idaur nd
dor
23 13
Ger
Arth
S
Klem
Georg
Theo
egu
3 2
179 Verk.
D S 19
1114
ens
lle
Hild
D
nna
S FF 25
Erna
16Siby
3
ra
d.H.
20
2D 24
Joha
M
Herb
Wilfrie
Leo
and
1810Manu
1215
f el
MFMS25
Alex
S SS 26
ad an
Dami
tinert
17Jose
Luci
D
Gertr
Staatsf
Mar
ed
1911
SDM21
1316
ud
eiertag
S 27
Augu
dia
Alfr
D
ziska
M
Berna
18
S
stian
26
sta
3 D22 Helen
Clau
Fran
Sibylle
M 28
Chri
rg
n
e
1417Geo
estiandette
M2012
3 FSF 27
istia
DM
Eberh
ert
19Adelh
eid
Chr
23
Chri
D
Josef
ard
Zita
Herb
riedent
2113
1518
D 29
SMS M28
Wilf
Wern
20Helm
Advertag
uthard
Lea
3.
24
FMD 30
er
Claud
Hugo
Bern
D
tsfei
16
22
ia
M 14
SDS 29 19StaaEmm
rus
old
21Amad
eus
Otto
Lazaitha
SDM 31
Chris
Leop
ne a
tian
17Rosw
MMF 25
nmin
Hele
Hilde
e gund4
F DD 2315
22Benja
30 20
garita 4 M
Kari
Luis
Lea
Rosam
Mar
1821
DDS 26
unde
. ad.H.
n
Zita
Alexa
S FF 2416
23Verk
4
3 S 27
Urba
Otto
Hild
o s ndra 4 3
FM 1922Hug
uel
Alfre
lina
S SS 2517
24Man
da
Karin
Juliu
Karo
with
2023Ros
SDM28
arnde
usta
Georg
25Aug
MSS 2618
beth
4
Verk.
Ingm
29
Elisa
D
d
d.H.
amu
SF 2124RosWilfri
M2719
lhei
26Ade
und
DM
ed
Manu
M30 Marianent
Edm
ut
4 MS D 22254.Staats
27Helm
lieel
MDD 2820
Adv feierta
Augu
Ama
g
sta
M2921
S 2326Hl.Helen
ade
28Am
Abend
DM
liaus
Adelh
e
F
Cäci
ineid
Zita
nachten
MS 2427Weih
jamens
29Ben
F DD 3022
Helm
Clem
ut
anstag
Hugo
D 2528Steph
30 Flora
S FF 3123
Amadeus
S 2629
s Ev.
Rosw
nne
31 Kath
arina
SS 24
4MM
itha
Benja
Joha
er 1 4
min
Kindunde
Rosam
D 2730Uns.
S 25 Konrad
28
as B.
M 26 Albrecht
1 F
Thom
S 29 Hermine
D 27 Berta
S 30 Silvester
M 28 Friedrich
M 31
D 29 Andreas
F 30
S
Juni
Maieit
April
D
DM
MD
DF
FS
SS
SM
MD
DM
MD
DF
FS
SS
SM
MD
DM
MD
DF
FS
SS
SM
MD
DM
MD
DF
FS
SS
SM
MD
DM
MD
D
T.d.Arb
F
S
S
1
2
3
Tag d.
Silvia
1
d
1
Christa
Siegmuner
2 Mai
M 4 Erika
Alexand
1 3 T.d.Ar
bert
D 5 Jun
beit
Florian
2 4 Siegm
6 Nor ert
i
Rob
1F M 1 7 Konra
3 5 Alexa
Sigridund
dardustag
SD2
iani
Med
Tag
Flornder
4 6 Floria
d. Rep.
S F 3 8 Gra
n
Silvia zia
5 7 Sigrid
Gisela
MS 4 9 Diana
2
ke
Christ
6 Floria
D S 5 10 Barnaabas 1
8 Ulri ni
mar
7 Gisela
Leo
1 MM 11Erika
9 Volkna
6 Norbe
Guidrto, s
8 Ulrike
D D 7 12
oniu
10 Lilia him
Ant
2
Rober
9 Volkm
t
F M 8 13
ius
twig
11 Joackrat
ar
Harrdusta
Meda
hard
10 Lilian
Ma
S D 9 14
agi
D12 1Panatert
g
Veit, Gebde
Grazia
T.d.Arbeit S
11 Joach
Mut
15
igun
M13 2
F 10 Diana
im us
Jun
ifati
12 Pankr
Siegm
F16 1Kunz Jesu i
D14 3Bon.atius
Nep. und2 MS 11S17Barna
Her Konrad
13 Mutte
Alexa
nder D S 12 Guido
2 bas
ina
F15 4JohNep.
3
rtag
2
Tag
Mar
14 Bonifa
Florian
, na
Leod. Rep.
MM 13S18 3 Silvia
S16 5Joh. ar
tius
Juliaius
15 Joh.
Sigrid
19Anton
D D 14M
4AdaChris
S 6Dietm
lbert
Nep.
Hartw
1617 Joh.
Floriani
ig ta
F 15D20 5 Erika
Nep.
M 7Erich
Alois d
3S M
1 M Veit,
1718 Dietma
Gisela
6 Gebh
D 8Ivo iede
rhar ard
r
D 1621Kunig
Norb
1819 Erich
Ulrike
undedert
D22 7Ebeltrau
S F 17
M 9Elfr mann
Herz Robert
1920 Ivo
HerVolkmar
MS 18F23 8EdeJesu
d. T.
D 10
Marin.Meda
2021 Elfrie
rdustag
JuliaLilian
D S 19S24 9Joh aGrazi
a
F 11
de
Julian
ate
Eleoanoratin
2122 Herm
a
Joach
3
S
Ren
M
25
10 Diana
S 12 anna im
stan
34
Adalb
Konert
ann atius D M 20M
2223 Julia
JohPankr
26 11
S 13
ma
D
221 Alois
ia
HemBarna
2324 Renat
bas
MarMutte
rtag F M 22D27Eberh
12 ald
M 14
e
l
Har Guido
ipp
2425 Johan
, Leo
ard
M 13
PhilBonif
D 15
r u. Pau
na natius 4S D 2328Edeltr
gste
PeteAnton
2526 Maria
Joh.
aud ius
Nep. S F 24D29 14
M 16Pfin
Hartwig
Joh.
smontag
2627 Philip
Ericd.h
Joh.
T.
M 25F30 15
D 17Pfingp Nep.
S
Eleon Veit, Gebh
2728 Pfing
in
Dietma
D 26S 16 ora
ard
F 18Erwsten rd
Konst Kunigunde
2829 Pfingsm
inan
Erich
M 27S 17 antin
S 19Ferd ontag
HemmHerz
2930 Erwin
hthild 4 D
a Jesu
MecIvo
18 Marin
S 20
28M Harald
4
3031 Ferdin
Elfrie
F 29D 19 Juliana
M 21 and de
31 Mech
Hermann S 3 M Peter
a
u.
Paul
20 Adalb
D 22 thild
30 Erich
Julia
ert
D 21
M 23
Alois
Renate
F 22
D 24
Eberhard
Johanna
S 23
F 25
Edeltraud
Maria
S 24
S 26
Joh. d.
Philipp
T.
M
25 Eleon
S 27
Pfingsten
ora
D 26
M 28
Konstantin
Pfingsmonta
M 27
D 29
g
Hemm
4 D
Erwin
28 Haral a
M 30
d
Ferdinand
F 29
D 31
Peter u.
Mechthild
S 30
Paul
Erich
1
M 2
D 3
M 4
D 5
F 6
S 7
KonradRep.
M 1
D 2
3
S 4
Aaron
Augu
ns
1 F
Armin
Thomas
Berta t
Albrech
Maria d
Willibal
Alfo
Eusebius
Lydia V.
Joh. M.
1
Oswald
5
a
6 Bertdrich
7 Frie inik
2
8 Domh
9 Editrenz
10 Lau a
11 Klar zenz
Inno
S 12 Cassian
M 13 Meinhard .
D 14 Mariä Him
15
an
3
ust
M Aug
Stef
1 16
s run
D2 Alfon
Gud
Euseb
F3 17
iusna
Hele
1
Lydia
ald
S4 18
Joh.Seb
M. V.hard
S5 19
Bern
Oswa
ld imilian
M6 20
Max
Berta
D7 21
Regina
Friedr
iche
4
M8 22
Isold
mäus
Domi
23
nik
holo
D9
Bart
Edith
icia
F10 24
PatrAug
2
Laure
nzam ust
S11 25
M
Miri
1 ika
Klara
Alfons
S12 26
DInnoz
Mon
2 enz
n
Euseb
usti
1 27
M13
FCassia
Aug
3 Lydia. ius
n. Enth
D14 28
SMeinh
Joh
4 Joh.
ard M. V. 1
M15 29
SMariä
Felix
5 Oswa
Him.
linde ld
D16 30
M
Sieg
6 Berta
Stefan
F17 31
DGudru
7 Fried
n
18 M
3
8 Dom rich
Helen
a
19 DSebal
9 d Edithinik
20 FBernh
10 Laure
ard
2 S
21
11 Klara nz
Maxim
ilian
22 SRegin
12 Innoz
a
23 M
13 Cassi enz
Isolde
24 DBartho
14 Meinan
lomäus hard
25 MPatric
4
15 Mariä
ia
Him.
26 DMiriam
16 Stefa
27 FMonik
17 Gudrn
a
28 SAugu
18stinHelenun
3 S
a
29
Joh.19
Sebald
Enth.
30 M
Felix20 Bernh
31 DSiegli
21 Maximard
ilian
M 22nde
Regina1
D 23
Isolde
F 24
Bartholomäu
S 25
s
Patric
4 S
26 Miria ia
m
M 27
Monika
D 28
Augustin
M 29
Joh. Enth.
D 30
Felix
F 31
Sieglinde
S
M
D
M
D
F
2 S
se
d Gemü
Kilian
S 8 Hermine
rt
M 9 Engelbe
D 10 Olga
11 Juli
S M1 12 Felix
Aaron rich
M D2 13 Hein
Armin
M
D F 3 14 Roland
Thom n
D
M S 4 15 Egoas
1 F
Berta en
D S 5 16 Carm a
Albrecht
S
elik
F M6 17 Ang
Maria
S
3
S D7 18 Arnulf
Willibald
M
ina
M
S 8
Mar
tha D
19Kilian
M D9 20 Margare
Hermine
M
iel
D F 10
Dan
na
21Engelbert
Juli D
dale
M S 11 S
Mag
1 Aaron
22Olga
F
itta
D S 12 M Birg
2 Armin 2 S
23Felix
e
F M13 D Luis
3 Thom
Ä.
24Heinr
S
4
ichb d.
S D14 M Jako
4 Berta as M
25Rolan
da
S M15 D Ann
5
26Egon olf
Albre
D
M D16 F 6
Rud Mariacht M
27Carm
enle
D F 17 S 7
Ade
Willibald D
28Ange
tha
lika
M S 18 S 8
Mar
29Arnul
F
borg
f Kilian
D S 19 M 9
Inge
30Marin
tius ine S
a Herm
F M20 D
Igna
10
3
S
Enge
31Margaretha
S D21 M
11 Olga lbert M
Danie
S 22 D 12 l
Magdalena
Felix
D
M 23 F 13
Birgit Heinrich M
D 24 S 14ta
Luise Roland D
M 25 S 15
Jakob Egon
F
D 26 M 16 d. Ä.
Anna Carmen S
F 27 D 17
4 S
Rudo Angelika
S 28 M 18lf
Adele Arnulf
M
S 29 D 19
Marth Marin
a D
M 30 F 20 a
Ingeb Marg
M
D 31 S 21 org aretha
Ignati Daniel
D
S 22 us
Magdalena F
M 23
Birgitta
D 24
Luise
M 25
Jakob d.
D 26
Ä.
Anna
F 27
Rudolf
S 28
Adele
Ob
irOl
Osttst
Ob
st un
2
3
4
2015
S
29 Marth
a
M 30
Ingeborg
D 31
Ignatius
er
alen
henk
Tasc
1
www.kraler.bz.it
9
1
2
3
4
1
DRUCK gRafiK
Richtiges Verhalten im
Straßenverkehr
KÖTSCHACH-MAUTHEN
HEINFELS
Dienstag, 28.10.2014 - 10:00 Uhr
Gemeindesaal Kötschach
Mittwoch, 29.10.2014 - 10:00 Uhr
Gemeindesaal Heinfels
MATREI
LIENZ
Donnerstag, 30.10.2014 - 10:00 Uhr
Kinosaal Matrei
OST T IROL
Freitag, 31.10.2014
Volksbank-Saal,
Lienz, Südtiroler Platz
Vorstellung I - 10:00 Uhr
Vorstellung II - 15:00 Uhr
&
freuen sich auf Deinen Besuch
Zauber-Show mit Ronald McDonald
Am Markt 2
9900 Lienz
04852/67111
Altersfreigabe
Donnerstag
Winterkartoffelknödel
ab 12
18.15, 21.00
Maze Runner
ab 14
17.00, 20.45
Teenage Mutant Ninja Turtles - 3D
ab 12
17.00, 20.30
Tränen der Sextner Dolomiten
ab 14
18.45
Gone Girl
ab 16
18.00
The Equalizer
ab 16
20.15
Film
Männerhort
Die Vampirschwestern
Der 7bte Zwerg - 3D
service
www.cineX.at kino@cinex.at
ab 12
19.00
ab 6
16.30
jugendfrei
16.30
AKTUELL
DONNERSTAG 23.10.2014
APOTHEKE – NACHTDIENST
Lienz Linden-Apotheke
Matrei Tauern-Apotheke
Sillian Marien-Apotheke
04852/63306
04875/6523
04842/6329
DONNERSTAG 23.10.2014
VERANSTALTUNGEN
Gemeinschaftsausstellung „Guten
Morgen“
Strumerhof Matrei
Ausstellung „Tauernwelten“
10.00 Uhr
Nationalparkhaus, Matrei
Ausstellung „Projekt Wege der
Sinne“ – Virgental
8.00 Uhr
Tourismusinformation, Virgen
„Duftende Kostbarkeiten“ – die
eigene Naturseife herstellen
16.00 Uhr
Klampererhof Virgen
Ausstellung „Wege ins Freie“
10.00 Uhr
Kessler Stadel, Matrei
10
11
service
OST T IROL
VORSCHAU
VERANSTALTUNGEN
FREITAG 24.10.2014
Gemeinschaftsausstellung „Guten Morgen“
Strumerhof Matrei
Krampusaustellung
ganztägig
Sportheim, Ainet
Ausstellung „Projekt Wege der Sinne“– Virgental
8.00 Uhr
Tourismusinformation, Virgen
Ausstellung „Wege ins Freie“
10.00 Uhr
Kessler Stadel, Matrei
Austellung „Tauernwelten“
10.00 Uhr
Nationalparkhaus, Matrei
Ausstellung „Im Banne des Großglockners“
14.30 – 17.30
Glocknerhaus, Kals
Einweihung der Bücherei
mit „Almliteraten“ Sepp Kahn
17.00 Uhr
Bücherei Kals, Ködnitz 49
Diskussion – Zukunftsbild Osttirol 2025
19.00 Uhr
Metallbau Trost, Matrei
Benefizkonzert der „Seer“
19.00 Uhr
Tauerncenter, Matrei
23. Internationales Dolomiten-Box-Tunier
19.30 Uhr
Stadtsaal, Lienz
Komödie „Tohuwabohu“
20.00 Uhr
Gemeindesaal, Thurn
Komödie „… bis der Tod uns scheidet“
20.00 Uhr
Kessler Stadel, Matrei
Komödie „Tohuwabohu“
20.00 Uhr
Gemeindesaal, Thurn
Klassisches Konzert
mit Janez Gregoric und Walter Auer
20.00 Uhr
Spitalskirche, Lienz
SAMSTAG 25.10.2014
Gemeinschaftsausstellung „Guten Morgen“
Strumerhof Matrei
Krampusaustellung
ganztägig
Sportheim, Ainet
SONNTAG 26.10.2014
Gemeinschaftsausstellung „Guten Morgen“
Strumerhof Matrei
Krampusaustellung
ganztägig
Sportheim, Ainet
Heuriger
10.00 Uhr
Feuerwehrhalle, Nikolsdorf
Nationalparkwandertag zu den Umballfällen
10.00 Uhr
Parkplatz Ströden, Prägraten
Ausstellung „Wege ins Freie“
10.00 Uhr
Kessler Stadel, Matrei
23. Internationales Dolomiten-Box-Tunier
19.30 Uhr
Stadtsaal, Lienz
Benefizabend
mit Peter Ortner und Dr. Franz Krösslhuber
20.00 Uhr
Gemeindesaal, Tristach
Konzert der Musikkapelle Thurn
14.00 Uhr
Feuerwehrhaus, Thurn
Komödie „… bis der Tod uns scheidet“
17.00 Uhr
Kessler Stadel, Matrei
MONTAG 20.10.2014
Ausstellung „Projekt Wege der Sinne“ – Virgental
8.00 Uhr
Tourismusinformation, Virgen
Hinterbichler Kirchtag
19.00 Uhr
Hinterbichl, Prägraten
APOTHEKE – NACHTDIENST- UND WOCHENENDDIENST
FREITAG 24.10.2014
LienzBahnhofs-Apotheke
04852/64130
Matrei
Tauern-Apotheke04875/6523
Sillian
Marien-Apotheke04842/6329
SAMSTAG 25.10.2014
Lienz Stadt-Apotheke zur Madonna
04852/62042
Matrei
Tauern-Apotheke04875/6523
Sillian
Marien-Apotheke04842/6329
SONNTAG 26.10.2014
Lienz Stadt-Apotheke zur Madonna
04852/62042
Matrei
Tauern-Apotheke04875/6523
Sillian
Marien-Apotheke04842/6329
MONTAG 27.10.2014
Lienz Stadt-Apotheke zur Madonna
04852/62042
Matrei
Tauern-Apotheke04875/6523
Sillian
Marien-Apotheke04842/6329
WOCHENENDDIENST ZAHNARZT
SAMSTAG 25.10.2014 und SONNTAG 26.10.2014
Lienz
Dr. med. univ. Claudia Thonhauser 04852/73535
WOCHENENDE NOTDIENSTE
SAMSTAG 25.10.2014 und SONNTAG 26.10.2014
Lienzer Talboden Dr. Jutta Reisinger (Samstag)
Dr. Peter Helmut Zanier (Sonntag)
Iseltal
Dr. Cornelia Trojer
04852/64057
04852/63466, 0676/5166534
04875/20000, 0664/1114004
Abschlussklassen der HLW und HF fliegen davon
TIME TO CHECK OUT - mit diesem Motto beendete die HLW/HF die diesjährige Ballsaison.
Das Komitee, bestehend aus Helena Tscharnig, Maria Bäuerle, Tamara Schneider,
Julia Stopp, Elena Wibmer und Elisa Wallensteiner war verantwortlich für dieses
grossartige Event. Nach einer grandiosen Polonaise erklang im Festsaal die Musik der
Band "Grandmas Chocolate Cake" und sorgte dort für gute Stimmung.
Um Mitternacht ging es schliesslich mit einer gelungenen Einlage der HLW/HF Airline
rund um die Welt. Am Ende landeten diese wieder in der Dolomitenhalle und die Menge
konnte anschliessend mit DJ "Xero Fushion“ noch weit in die Nacht hinein feiern.
Text: Katrin Gruber | Fotos © Gabriela Hatz und Joeleen Karpinski
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
61
Dateigröße
4 005 KB
Tags
1/--Seiten
melden