close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Funktions- und Bedienungsanleitung GTM I E

EinbettenHerunterladen
Funktions- und
Bedienungsanleitung GTM I E
Tastenfunktion
Anlage EIN
EIN - AUS Taste betätigen bis das Display an ist.
Anlage AUS
EIN - AUS Taste 2 sec drücken (Standby)
Display AUS
Im Standby EIN - AUS Taste betätigen bis das Display
aus ist
122 x 70 x 35 mm
1. Hand
Hand
Wird in der unteren Zeile Stufe angezeigt, sind die Ventilatorstufen einstellbar (Multifunktionsrad drehen).
So 01.01.12 - 11.55 Drücken des Multifunktionsrades führt zur Vorwahl Heizung. Durch drehen des Multifunktionsrades kann jetzt,
abhängig von der eingestellten Ventilatorstufen eine Heizstufe 1 - 3 eingeschaltet werden.
Ventilator Stufe 1 - 2
Heizung Stufe 0 -1
Ventilator Stufe 3
Heizung Stufe 0 - 2
Ventilator Stufe 4 - 5
Heizung Stufe 0 - 3
Stufe
(Grundeinstellung Ventilator Stufe 0 Heizung Stufe 0 Symbolfarbe blau)
1.1 Hand mit optionalem Raumthermostat
Es besteht die Möglichkeit, ein optionales Raumthermostat anzuschließen.
Dieses schaltet bei erreichen der eingestellten Temperatur die Elektroheizung aus.
Die Ventilatoren laufen weiter.
3. Basic Einstellungen
Mode Taste betätigen (Anzeige PGM Mode). Durch drehen am Multifunktionsrad Basic auswählen (Textfarbe
ändert sich von orange auf schwarz) und durch drücken bestätigen.
Es erscheint ein Menü mit diversen Einstellmöglichkeiten.
Hand
PGM Mode
Mo 01.01.12
Language
Werkseinst.
Anlauf
memory
Datum/Zeit
11:55
Ger
aus
aus
aus
3.1 Tag / Datum / Zeit
Multifunktionsrad drücken und anschließend drehen, um die entsprechenden Daten auszuwählen und zu
verändern. (24:00 Stundenanzeige)
3.2 Language
Multifunktionsrad drücken und anschließend drehen, um die entsprechenden Daten auszuwählen und zu
verändern.
Umschalten von Deutsch auf Englisch
3.3 Werkseinstellung
Multifunktionsrad drücken und anschließend drehen, um die entsprechenden Daten auszuwählen und zu
verändern.
Alle Daten werden zurückgesetzt.
1
3.4 Anlauf
Multifunktionsrad drücken und anschließend drehen, um die entsprechenden Daten auszuwählen und zu
verändern.
Nach dem Einschalten des Torluftschleiers schaltet sich die Drehzahl automatisch für ca. 3 Sekunden auf
Stufe 1, danach für weitere 3 Sekunden auf Stufe 5. Anschließend läuft die Anlage in der eingestellten Ventilatorstufe. (Grundeinstellung aus)
3.5 memory
Multifunktionsrad drücken und anschließend drehen, um die entsprechenden Daten auszuwählen und zu
verändern.
Bei der Memoryfunktion werden nach einem Spannungsausfall alle eingestellten Werte gespeichert.
(Grundeinstellung Memory ein)
4. Meldungen werden orange hinterlegt angezeigt
Keine Freigabe erscheint, wenn keine Freigabe durch die bauseitigen Gebäudeleittechnik (DDC) erfolgt. Die
Anlage kann nicht in Betrieb genommen werden.
Meldung zurücksetzten
Erfolgt automatisch nach Freigabe durch die Gebäudeleittechnik.
5. Störungen werden rot hinterlegt angezeigt
Motortemperatur erscheint bei Ansprechen der Temperaturüberwachung (Ventilatormotoren) und der funktionsgestörte Türluftschleier wird außer Betrieb genommen.
Es ist erforderlich, dass die Anlage überprüft wird (bitte Fachmann zu Rate ziehen).
Meldung zurücksetzten
Mode Taste betätigen (Anzeige PGM Mode). Durch drehen am Multifunktionsrad Quittierung auswählen
(Textfarbe ändert sich von orange auf schwarz) und durch drücken bestätigen.
6. Besonderheiten
Mit der GTM I E Steuerung ist es möglich, bis zu 10 Türluftschleieranlagen mit einem Bedienteil zu betreiben.
Dazu ist jede Steuerplatine mit einem Kodierschalter versehen. Die Kodierung erfolgt entsprechend:
0= MASTER, 1 - 9 = SLAVE.
ACHTUNG niemals zwei Geräte auf die gleiche Kodierung einstellen.
Bei einer Störung erfolgt die Meldung als Sammelstörung im MASTER Gerät.
Bei Motortemperatur wird nur das defekte Gerät außer Betrieb genommen.
Bei der Einschaltung der Anlage sind zuerst die Slave Geräte mit Spannung zu versorgen.
potentialfrei Meldungen
Betriebsmeldung und Störmeldung werden auf der Platine als Wechsler zur Verfügung gestellt.
Sollte im Programmiermodus (PRG Mode) länger als 60 Sekunden keine Eingabe erfolgen, wird der Modus
automatisch verlassen.
7. Selbsthilfe
Fehler
Anzeige
Mögliche Ursache
Abhilfe
Gerät ohne Funktion
Display AUS
Keine Netzspannung
Nicht eingeschaltet
Netzspannung einschalten
Anlage einschalten
keine Freigabe
DDC- Freigabe fehlt
siehe Punkt 4
Motortemperatur
Ventilator defekt
Ansauggitter verschmutzt
Ventilator wechseln siehe Punkt 5
Ansauggitter reinigen
Heizung nicht eingeschaltet
Übertemperatur in der Anlage
Heizung einschalten (siehe Punkt 1)
Ansauggitter reinigen Reset durchführen
ÜT - Ventilation
Ansauggitter verschmutzt
Ansauggitter reinigen
com error
Fehler im Datentransfer
Reset durchführen (siehe Punkt 8)
zu geringe Luftleistung
Keine Heizleistung
8. RESET
Sollte es doch einmal zu einer Fehlfunktion kommen, ist ein Reset der Türluftschleieranlage durchzuführen.
Dazu ist die gesamte Anlage von der Netzspannung zu trennen und nach ca. 10 Sekunden wieder in Betrieb
zu nehmen (siehe auch Punkt 6).
2
9. Schema
GTM I E
MODE
Hand
Basic
Stufe
Datum /
Zeit
Heizung
Language
Werkseinstellung
Anlauf
memory
Stufe 0 MV
3
Trafo 8 A
Stufe 1 - Schwarz/black
Stufe 2 - Braun/brown
Stufe 3 - Rot/red
Stufe 4 - Orange/orange
Stufe 5 - Gelb/yellow
N
- Blau/blue
GTM
Hand
01.01.12 - 11.55
GTM I E
Stufe
MODE
zum Steuerteil
(CONTROL)
Adresse 1-9
12
1
M
2
K1
K1
q
S 80°
8
AUXILIAR
K3
q
S 60°
Standard
Anschlusskabel
(20 m) mit
RJ-45 Stecker
8
K2
q
S 45°
q
S 50°
zu weiteren
Ventilatoren
CONTROL
L2 N
PE
230V / 50Hz
L2 N
PE
N
PE
L1
2 3
78
901
0V
Platine Tronic GTM AC
CPU
ST1 ST2 ST3 ST4 ST5
intern
MON
Ventilatorstufen 1 - 5
AUX
100 V *
126 V
140 V
170 V
200 V
230 V
0V
T1
K1
Trafo 16 A
Stufe 0 - Schwarz/black
Stufe 1 - Braun/brown
Stufe 2 - Rot/red
Stufe 3 - Orange/orange
Stufe 4 - Grün green
Stufe 5 - Gelb/yellow
N
- Blau/blue
* ohne Funktion
Thermokontakt
120 V
140 V
170 V
200 V
230 V
0V
45 6
F 16 AT
Adress
Schalter
0 = MASTER
1 - 9 = SLAVE
1
Anschlußbox
2
3
L N PE
Betrieb pot.-frei
Störung pot.-frei
nicht belegt
nicht belegt
Raumthermostat
nicht belegt
nicht belegt
Thermokontakt
DDC- Freigabe
1 11 2 12 3 13 4 14 5 15 6 16 7 17 8 9 10 11 12 13
K3
K2
optional
optional
4
3
3~400V/ 50Hz
230V/ 50Hz
bauseitig
Stufe 2
Stufe 1
Stufe 3 = Stufe 1 + Stufe 2
Technische Änderungen vorbehalten
gezeichnet/signet
Name
la
Erdung, Nullung oder
Schutzschaltung nach
den Vorschriften des
VDE und des zuständ.
EVU ausführen.
Datum
01.01.2012
Maßstab
Werkstoff
Pos.
Kundenzeichnung Nr.:
Benennung
Name
von
Gruppe
Teile
Erstelldatum
GTM I E AC 120101
Kunde
Blatt
1 von 1
4
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
80 KB
Tags
1/--Seiten
melden