close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download Bedienungsanleitung HB 200 - Barth GbR Lehr

EinbettenHerunterladen
BARTH GbR
S ig n ie rg e ra e te
TUPF-Signiersysteme
email: info@tupf.eu www.tupf-signiergeraete.de
Graf-Kirchberg-Strasse 66
D-89257 Illertissen
Tel.: +49 (0) 7303 / 168102
Fax: +49 (0) 7303 / 168103
Elektrolabors
email: info@barth-elektrolabor.de
www.barth-elektrolabor.de
Bedienungsanleitung TUPF – Handgerät HB 200
Das Handgerät HB 200 für Farbpunkte von 0.5 bis 3.0mm Ø
hat einen Farbinhalt von etwa 1.8ccm. Es besteht aus
Schaft 10mmØ x 110mm, Düse mit Schraubkappe und
Ventil. Dieses Gerät wird vorwiegend zum Bezeichnen von
Halbleitern in der elektronischen Industrie und zur
Farbfüllung vorgegossener Vertiefungen in der
Büromaschinenindustrie verwendet.
Die Düse ist für alle Farbpunkte gleich.
Inbetriebnahme:
Funktionsweise:
Zum Signieren zum Werkstück fahren und die Düse kurz
verweilen lassen. Oder das Werkstück zur Düse bringen
und kurz andrücken. Das Signieren beenden, sobald die
gewünschte Farbmenge ausgeflossen ist.
Bei Dauergebrauch kann im Gerät Unterdruck entstehen,
der Farbpunkt wird kleiner. Durch mehrmaliges Drücken der
Kugel im Ventil wird der Druck wieder ausgeglichen.
Die Geräte sind auch verwendbar in kundenspezifischen
Einrichtungen zur Werkstück-Fixierung.
Tupf Farbpunkt-Signiergeräte und die OriginalSpezialstempelfarbe 600n sind aufeinander abgestimmt.
Nur bei Verwendung der Spezialstempelfarbe 600n ist die
einwandfreie Funktion gewährleistet.
Beim Signierhub taucht der Stößel in die Farbe im Inneren
der Düse ein. Beim Rückhub zieht der Stößel die Farbe
nach außen hin zum Werkstück.
Durch das im oberen Bereich der Geräte befindliche Ventil
kommt ein Luftausgleich im Gerät zustande. Die Farbe fließt
nur durch ihr Gewicht nach unten.
Das Luftventil muss für den Luftausgleich immer von Farbe
frei sein. Die TUPF-Handgeräte müssen deshalb senkrecht
benützt und aufbewahrt werden.
Die Kugel im Ventil verschließt den Geräteraum und
verhindert ein Austrocknen der Farbe, unterstützt durch ein
„Propfen“ aus verdampftem Lösungsmittel in der
Hohlschraube im Ventil.
Fazit: Das Design der TUPF-Signiergeräte ermöglicht eine
ungeahnt preiswerte Lösung Ihrer Signieraufgaben.
Die TUPF-Signiergeräte benötigen wegen ihrer
unkomplizierten Technik so gut wie keine Wartung.
Warnhinweis:
- Das Ventil muss immer farbfrei bleiben !
Kugelventil abschrauben. Farbe etwa ¾ voll einfüllen.
Kugelventil einschrauben. Kugel im Ventil mehrmals nach
innen drücken, um den Überdruck im Gerät abzubauen.
Danach ist das Gerät sofort gebrauchsfertig.
Einsatz:
Die Drossel ist von der Ventilseite her für Farbpunkte von
0.5 bis 3.0mmØ einstellbar, (Schraubenzieherschlitz) auch
wenn Farbe im Gerät ist. Der Stößelhub soll zur Hälfte
ansprechen und die weiche Düse soll das Werkstück nicht
berühren, um die Austrittsöffnung nicht zu beschädigen.
Wartung und Reinigung der Geräte:
Alle 4 Wochen und bei einem Farbwechsel das Gerät
auseinander schrauben, mit den TUPF-Spezialbürsten
reinigen und in das Lösungsmittelbad legen.
Nach Arbeitspausen Düsenspitze von angetrockneten
Farbresten befreien (evtl. mit Leinenlappen)
Ein Antrocknen der Farbe an der Düse bei längeren Pausen
kann durch Zuschrauben mit der mit Lösungsmittel gefüllten
Schraubkappe unterbunden werden. So können die Geräte
bei gelegentlichem Einsatz oft auch ohne Reinigung über
Jahre gut funktionieren.
Farbpunktdurchmesser:
Der Farbpunkt-Durchmesser wird von der Größe der
Düsenbohrung und der Zeitdauer beim Aufdrücken auf das
Werkstück bestimmt.
Gewährleistung nach den „Allgemeinen Lieferbedingungen des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronik- industrie
e.V.“, ZVEI. Bei Nichteinhaltung der Einbaubedingungen und der Bedienungsanleitung erlischt die Haftung sowie die
Gewährleistung. Insbesondere kann nur eine Garantie für die Tupf Farbpunkt-Signiergeräte übernommen werden, wenn die
speziell dafür entwickelte Farbe 600n verwendet wird.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
1
Dateigröße
27 KB
Tags
1/--Seiten
melden