close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung Heizungsregler RCO HC52-Compact - elfero AG

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung Heizungsregler
RCO HC52-Compact
Bedienebene
Gewählte_App=
(Gewählte Applikation)
Anzeige der ausgewählten Anwendung, Applikation und der Software Version.
Uhr_Datum=
(Uhr / Datum)
Anzeige der Uhrzeit, des Datums und des Wochentages (1 = Montag bis 7 = Sonntag).
Uhrzeit, Datum und Wochentag sind getrennt einzustellen.
Zeitpläne=*
(Zeitpläne)
Einstellen der Zeitpläne für die Regelkreise (Mischerkreis1u. 2, Brauchwasser sowie Zirkulationspumpe und der Legionellenfunktion. Pro Tag sind max. 3 Schaltzyklen, jeweils Ein/Aus, einstellbar.
Sollwert_T
ag_Nacht=*
Sollwert_Tag_Nacht=*
(Sollwert Tag / Nacht)
Einstellmöglichkeit des Tages- und Nacht-Raumsollwertes für die Mischerkreise.
Abwesenheitsschalt=
(Abwesenheitsschaltung)
Sollwert_WW=*
(Sollwert Warmwasser / Legionellenschutz)
Bei Einstellung aktiv werden die Mischkreis-Ventile geschlossen, die dazugehörigen Pumpen und
die Brauchwasser-Ladung abgeschaltet. Über den vorgegebenen Wert des Parameters
RaumfrostT
emp (Einstellung unter Sollwert_T
ag_Nacht) wird die Anlage überwacht.
RaumfrostTemp
Sollwert_Tag_Nacht
emp wird die Anlage zwangsweise in Betrieb
Bei Unterschreiten der eingestellten RaumfrostT
RaumfrostTemp
genommen.
Einstellung des Warmwassersollwertes sowie der Legionellentemperatur.
Anzeigeebene
Eingänge
*
(Eingänge Temperaturen, Anlage ein/aus, berechneter Sollwert)
Anzeige der Temperaturen, die von den Temperaturfühlern in der Anlage gemessen werden. Die Art
und Anzahl der angezeigten Werte ist von der Gewählte_App= abhängig.
Die Betriebsbereitschaft des Reglers ist nur gewährleistet, wenn Anlage=Ein angezeigt wird.
.eff ...= zeigt den Wert an, der vom Regler auf Grund der vorgegebenen Heizkurve
Der Sollw
Sollw.eff
des jeweiligen Mischerkreises errechnet wurde. Bei angeschlossenem Fernversteller wird die am
Versteller korrigierte +/- Einstellung in der Berechnung berücksichtigt.
analoge Ausgänge
*
(Stellung der Mischventile)
Unter dieser Auswahl werden die Stellungen der Mischventile in %, die der Regler auf Grund der
Temperaturzustände berechnet hat, dargestellt.
digitale Ausgänge
*
(Ein- / Aus-Zustand der Pumpen)
Anzeige des Ein- oder Aus-Zustandes der Pumpen der
Fachmannebene
160100/11.05
Änderungen vorbehalten
Einstellungen und Änderungen in dieser Ebene sind nur vom Heizungs-Fachmann vorzunehmen.
Bedienstruktur Heizungsregler RCO HC52-Compact
Gewählte_App
Å
Å
Bedienebene
Anwendung=
xxx
Applikation=
HC52.10.xx
Version=
01-00-04
Å
Zeit=
Å
Datum=
10:00:00
01.06.05
Wochentag=
3.00
Å
Mischkreis1
Mischkreis2
Brauchwasser
Zirkulation
Legionellen
Å
Å
Å
Sollwert_Tag_Nacht *
Å
Å
Å
Å
Å
Zeitpläne *
Soll Tag MK1 [°C]=
20.0
Soll Nacht MK1 [°C]=
20.0
Soll Tag MK2 [°C]=
20.0
Soll Nacht MK2[°C]=
20.0
RaumfrostTemp [°C]=
8.0
Å
Å
Abwesenheit
Abwesenheitsschalt=
inaktiv /aktiv
Montag1
Dienstag1
Mittwoch1
Donnerstag1
Freitag1
Samstag1
Sonntag1
Å
Å
Å
Å
Å
Å
Å
Å
Uhr_Datum
Montag1.Ein=
0:00
Montag1.Aus=
24:00
Montag2.Ein=
0:00
Montag2.Aus=
0:00
Montag3.Ein=
0:00
Montag3.Aus=
0:00
Å
Dienstag1.Ein=
0:00
Dienstag1.Aus=
24:00
Dienstag2.Ein=
0:00
Dienstag2.Aus=
0:00
Dienstag3.Ein=
0:00
Dienstag3.Aus=
0:00
Å
Å
Å
Anzeigeebene
Eingänge *
Soll WW-Boiler[°C]=
65.0
Soll Legionell[°C]=
75.0
Å
Å
Å
Å
Sollwert_WW *
Außentemp [°C]=
10.2
Anlage =
ein/aus
VorlaufT MK1 [°C]=
50.5
RaumTemp MK1[°C]=
20.0
Sollw. eff MK1[°C]=
53.0
Außentemp 2 [°C]=
11.5
VorlaufT MK2 [°C]=
48.0
RaumTemp MK2[°C]=
20.0
Sollw. eff MK2[°C]=
48.5
Speicher 1 [°C]=
49.0
Speicher 2 [°C]=
44.0
Å
analoge Ausgänge *
Sonntag1.Ein=
0:00
Sonntag1.Aus=
24:00
Sonntag2.Ein=
0:00
Sonntag2.Aus=
0:00
Sonntag3.Ein=
0:00
Sonntag3.Aus=
0:00
Å
Y Ausg MK1 [%]=
55.0
Y Ausg MK2 [%]=
12.0
Y Ausg WW [%]=
65.0
Å
Å
Å
digitale Ausgänge *
Å
Å
Fachmannebene
Pumpe MK1=
ein/aus
Pumpe MK2=
ein/aus
Pumpe WW=
ein/aus
Pumpe WWZirk=
ein/aus
Å
* die Anzahl der Zeitpläne, der einstellbaren
Sollwerte Tag/Nacht, Sollwerte WW sowie
die angezeigten Eingänge, analoge Ausgänge und digitalen Ausgänge, sind von der
„Gewählte_App.“ abhängig.
Gebäudeleittechnik
Kompaktregler Heizung
Datenblatt
RCO HC50-Compact
RCO HC52-Compact
Anwendungen
Controlesta RCO HC50/52-Compact ist ein DDC Heizungsregler. Applikationen und Parameter
sind über den Bedienknopf und LC-Display auswähl- und einstellbar. Das Gerät ist für den
Stand-Alone Betrieb, im Compact-Netzwerk (max. 4 HC... /VC...) und im Master-Netzwerk
geeignet. Über L-Bus Variable können Sollwerte, Energieanforderungen, Zeitpläne und
Fühlerwerte ausgetauscht werden.
Merkmale
•
•
•
•
•
•
Umgebungsbedingungen
Umgebungstemperatur:
0...50 °C
8 Universal-Eingänge je nach Applikation belegt
4 Analog-Ausgänge je nach Applikation belegt
8 Digital-Ausgänge je nach Applikation belegt
Steckbare Klemmen
Geringe Baugröße
Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) nach europäischer Norm EN 50 082
HF-Emission nach europäischer Norm EN 55 011
CE-Kennzeichnung
Umgebungsfeuchte:
0...90 % relative Luftfeuchte, nicht kondensierend
Ausführung
Alugehäuse für Schaltschrankeinbau
Abmessungen: Tiefe 30 mm, Frontabmessung 125 mm x 134 mm
Gewicht: 350 g
Elektrische Daten
Spannungsversorgung
Leistungsaufnahme
Schutzart
L-Bus
Bus:
Compact-Netzwerk:
24 VAC/DC +/- 10%
3 VA
IP20 nach DIN 40050
max. 4 Geräte, Länge max. 200 m weitere Details siehe Montage
und Installationsvorschriften RCO
Teilnehmer und Buslänge gemäß Montage und Installationsvorschriften RCO
Master-Netzwerk:
Übertragungsgeschwindigkeit:
Standard: 100 kbps
Funktionsdaten
Eingänge:
• Temp.-Eingänge NTC 10 kOhm, Pt1000, Ni1000, PTC1K, NTC-Satchwell, digital und
Fernbedienung
Ausgänge:
Analog-Ausgänge, 0 ... 10 VDC mit 8 Bit Auflösung, über Software steuerbar gegen GND.
• Belastbarkeit max. 8 mA im Bereich von 0 ... 7 VDC bzw. bis 5 mA von 7 ... 10 VDC
Digital-Ausgänge
• 2-Punkt-Ausgang potentialfrei belastbar bis 500 mA, 24 V
160049/9.06
Änderungen vorbehalten
1
Gebäudeleittechnik
Kompaktregler Heizung
Heizungsregler RCO HC50-Compact
Analog In
Analog Out
1 2 3 4 5 6 7 8
ϑ
A
1 2 3 4
Pow.
A B P G
PE N L
2
RüAP
Alr
C
RüAP
Alr
C
"Kessel_Mikr"
Applikation HC50.10.02
"Kessel_Mikr2x"
Applikation HC50.10.03
RüAP
Fg-M
KKP
FR
BWP
WWZP
Alr
C
RüAP
Alr
C
Fg-M
KKP
FR
MKP1
"Kessel"
Applikation HC50.10.01
Applikation: HC50.10.01
"Kessel_WWBL"
Applikation: HC50.10.04
RüAP
Fg-M
KKP
FR
BWP
WWZP
Alr
C
MKP1
MKP2
Fg-M
KKP
FR
Spannungsversorgung
24 VAC/DC
"Kessel_WWBR"
Applikation HC50.10.05
MKP1
RüAP
Fg-M
KKP
FR
BWP
WWZP
Alr
C
S1/2/M
RüV
WWV
S1/2/M
RüV
MKV1
Legende:
Afg
Anlagenfreigabe
Alr
Alarm
AT1
Außen-Temperatur 1
AT2
Außen-Temperatur 2
BWP
Brauchwasser-Pumpe
FB1
Fernbedienung 1
FB2
Fernbedienung 2
Fg-M Freigabe Modulation
FR
Freies Relais
MKP1 Mischerkreis-Pumpe 1
MKP2 Mischerkreis-Pumpe 2
MKV1 Mischerkreis-Ventil 1
MKV2 Mischerkreis-Ventil 2
KKP
Kesselkreis-Pumpe
Fg-M
KKP
FR
S1/2/M
RüV
MKV1
MKV1
MKV2
S1/2/M
RüV
RaT1
Afg
FB1
AT1
VT1
KT
RüT
WWF1
WWF2
Afg
FB1
AT1
WWT
KT
RüT
WWF1
WWF2
Afg
FB1
AT1
Kessel, Warmwasserladung
KT
RüT
WWF1
WWF2
Afg
FB1
AT1
VT1
KT
RüT
VT2
FB2
Afg
FB1
Kessel, 2 Mischerkreise
S1/2/M
RüV
Afg
FB1
KT
RüT
AT1
AT1
VT1
KT
RüT
Kessel, Mischerkreis
Kessel, Mischerkreis, Warmwasserladung
5 6 7 8 9 10 11 12 C
L-Bus
L-Bus zu
weiteren
Modulen
Anschlussbelegung für verschiedene Applikationen
Kessel
Kessel, Warmwasserregelung
A
Digital Out
M
ϑ
S1/2/M
RüV
Anschlussbelegung für RCO HC50-Compact
"Kessel_Mikr_WWBL"
Applikation HC50.10.06
KT
RaT1
RaT2
RüAP
RüT
RüV
S1/2/M
VT1
VT2
WWT
WWV
WWZP
WWF1
WWF2
Kessel-Temperatur
Raum-Temperatur 1
Raum-Temperatur 2
Rücklaufanhebung-Pumpe
Rücklauf-Temperatur
Rücklauf-Ventil
Kessel Stufe 1, 2 oder modulierend
Vorlauf-Temperatur 1
Vorlauf-Temperatur 2
Warmwasservorlauf-Temperatur
Warmwasser-Ventil
Warmwasserzirkulations-Pumpe
Warmwasserfühler1
Warmwasserfühler2
Gebäudeleittechnik
Kompaktregler Heizung
Anschlussbelegung für RCO HC52-Compact
Heizungsregler RCO HC52-Compact
Analog In
Analog Out
1 2 3 4 5 6 7 8
ϑ
A
1 2 3 4
A
Digital Out
5 6 7 8 9 10 11 12 C
A B P G
PE N L
L-Bus zu
weiteren
Modulen
Alr
C
FR
MKP1
MKV1
Afg
FB1
AT1
VT1
RaT1
Alr
C
FR
MKP1
MKP2
MKV1
MKV2
AT1
VT1
RaT1
AT2
VT2
FB2
Afg
FB1
2 Mischerkreise (2 x Außen-Temperatur)
alle Applikationen von HC50 verfügen über:
- Kesselregelung 1- / 2-stufig o. modulierend
- stetige Min.-Begrenzung Kesselrücklauftemp.
- Tages- u. Sommer-Winter-Heizgrenzenautomatik
- Pumpenlogik
- Kesselanfahrschutz
- Rücklaufanhebung
- Aufschaltung einer ext. Fernbedienung/
Betriebsartenwahlschalter
- Invertierbare Ausgänge
- Sommer-Winterzeit-Umschaltung
- Passwortschutz für Fachmannebene
- Ein- o. Mehrkanal-Schaltuhr
- Ferienzeitplan
- Freies Relais
- Integriertes Modem-/Alarmhandling
3
"Mikr2x"
Applikation HC52.10.02
"Mikr2x"
Applikation HC52.10.02
FR
BWP
WWZP
Alr
C
Alr
C
"Mikr"
Applikation HC50.10.01
Applikation: HC52.10.01
"Mikr_WWBL"
Applikation: HC52.10.03
FR
BWP
WWZP
Alr
C
FR
Spannungsversorgung
24 VAC/DC
"Mikr_WWBR"
Applikation HC52.10.04
FR
BWP
WWZP
Alr
C
MKP1
MKP2
MKP1
MKP1
MKP1
MKP2
MKV1
MKV2
MKV1
MKV1
WWV
MKV1
MKV2
AT1
VT1
WWF1
WWF2
VT2
FB2
Afg
FB1
AT1
VT1
RaT1
WWT
WWF1
WWF2
Afg
FB1
AT1
VT1
RaT1
Mischerkreis, Warmwasserladung
WWF1
WWF2
Afg
FB1
AT1
VT1
RaT1
RaT2
VT2
FB2
Afg
FB1
2 Mischerkreise (2 x Raum-Temperatur)
2 Mischerkreise, Warmwasserladung
Pow.
M
ϑ
Anschlussbelegung für verschiedene Applikationen
Mischerkreis
Mischerkreis, Warmwasserregelung
L-Bus
"Mikr2x_WWBL"
Applikation HC52.10.05
alle Applikationen von HC52 verfügen über:
- Tages- u. Sommer-Winter-Heizgrenzenautomatik
- Pumpenlogik
- Aufschaltung einer ext. Fernbedienung/
Betriebsartenwahlschalter
- Invertierbare Ausgänge
- Sommer-Winterzeit-Umschaltung
- Passwortschutz für Fachmannebene
- Ein- oder Mehrkanal-Schaltuhr
- Ferienzeitplan
- Freies Relais
- Integriertes Modem-/Alarmhandling
Gebäudeleittechnik
Kompaktregler Heizung
Parametrierung
Über Bedienknopf und Display möglich
L-Bus-Anschluss
Anschlussbeispiel des L-Busses beim Master-Slave Modus im Compact-Netzwerk
RCO HC.../VC...
RCO HC.../VC...
A B P G
RCO HC.../VC...
A B P G
RCO HC.../VC...
A B P G
A B P G
Anschlussbeispiel des L-Busses beim Master-Slave Modus im Master-Netzwerk
RCO HC.../VC...
A B P G
Anschlussbeispiel für 2-stufigen Kessel
mit Multiplexer REN224
RCO HC.../VC...
A B P G
Heizungsregler RCO HC50/52-Compact
Analog In
Analog Out Digital Out
RCO 640C-S
A B P G
L-Bus
A B P G
Freigabe
Anlage
RCO 16C-M/RCO7...
Pow.
1 2 3 4 5 6 7 8 A 1 2 3 4 A 5 6 7 8 9101112 C A B P G PEN L
Anschluss
Fernbedienung,
siehe Datenblatt
Fernbedienung
REN268
241114B2
24 VAC
N
T
ON
1
2
T
ON
1
Bsp. links: OFF: Abschlusswiderstand inaktiv
Bsp. rechts: ON: Abschlusswiderstand aktiv
2
134
Maßbilder
125
30/34
RCO HC50-Compact
RCO HC52-Compact
4
ohne/mit Stecker
und Bedienknopf
S1
REN224A00
S2
L-Bus Anschluss
RS232 Schnittstelle (RJ45), seitlich, zum Anschluss eines Modem oder PC (optional)
DIP-Schalter
Lieferumfang
1
Kessel
Stufe
Schnittstellen
2
A1A2 Y
S3
S4
Störung
Anlage
Schornsteinfeger
Stand
by
A1B1Y A2
elfero AG
Lindenmattstrasse 9
Postfach 71
Ch-5616 Meisterschwanden
Telefon: +41 (0)56 – 667 11 44
Telefax:
+41 (0)56 – 667 34 58
info@elfero.ch
www.elfero.ch
Parameter-Liste Heizungsregler Typ RCO HC50- /52-Compact
Anlagendaten
BV.:
Firma:
Anlage:
Inbetr. am:
geändert am
Inbetr. von
Bedienebene
Gerätetyp RCO HC50-Compact
gewählte
Applikation
HC50.10.01 „Kessel“
HC50.10.02 „Kessel_Mikr“
HC50.10.03 „Kessel_Mikr2x“
HC50.10.04 „Kessel_WWBL“
HC50.10.05 „Kessel_WWBR“
HC50.10.06 „Kessel_Mikr_WWBL“
Software Version Nr.
Gerätetyp RCO HC52-Compact
gewählte
Applikation
HC52.10.01 „Mikr“
HC52.10.02 „Mikr2x“
HC52.10.03 „Mikr_WWBL“
HC52.10.04 „Mikr_WWBR“
HC52.10.05 „Mikr2x_WWBL“
Software Version Nr.
Estrich Aufheizprogramm
Parameter
maxVorlaufTMK1[°C]=
Aufheizprog FB MK1=
Auswahl
inaktiv
aktiv
Werk
Ist
50.0
X
Parameter
maxVorlaufTMK2[°C]=
Aufheizprog FB MK2=
Auswahl
Werk Ist
50.0
X
inaktiv
aktiv
Anforderungen:
Alle Heizestriche müssen vor der Belegung mit Bodenbelägen aufgeheizt werden. Vor dem Aufheizen muss sowohl die Druckprüfung als auch
die Einregulierung erfolgt sein. Bei Zementestrich darf frühestens 21 Tage, bei Anhydritestrich frühestens 7 Tage (bzw. nach Herstellerangaben) nach Beendigung der Estricharbeiten begonnen werden. Das erste Aufheizen erfolgt beginnend mit der Vorlauftemperatur von 25°C.
Eine weitere Erhöhung der Vorlauftemperatur auf die max. Auslegungs-Vorlauftemperatur kann frühestens nach 3 Tagen erfolgen.
Die max. Auslegungs-Vorlauftemperatur ist mindestens 4 Tage lang ohne Nachtabsenkung einzuhalten. In dieser Zeit ist ein zugluftfreier
Luftaustausch in den Räumen zu gewährleisten. Von diesem Protokoll bzw. der DIN 4725-4 abweichende Vorgaben des Herstellers (z.B. bei
Fließestrichen) sind zu beachten.
Protokoll für Aufheizprogramm
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Estrich, Fabrikat, Dicke im Mittel
Ende der Estricharbeiten:
Beginn Funktionsheizen bei VL=25°C:
max. Vorlauftemperatur erreicht am:
Ende des Funktionsheizens am:
Reduzierung der Vorlauftemperatur bzw.
Unterbrechung des Funktionsheizens:
7. Die beheizte Fußbodenfläche war frei von
Überdeckungen oder anderen Baustoffen:
8. Zugfreie Belüftung der Räume:
9. Übergabe der Anlage:
MK1
MK1
MK1
MK2
MK2
Nein:
Ja:
Ja:
von:
bis:
von:
Nein:
Nein:
Ja:
Ja:
Nein:
AT.:
VL-Temp.
Ja:
Datum:
Zustand:
Ja:
Datum:
Zustand:
MK2
bis
Nein:
Nein:
AT.:
VL-Temp.
Achtung:
Es ist durch das Funktionsheizen nicht sichergestellt, dass der Estrich den für die Belegreife erforderlichen Feuchtegehalt erreicht hat.
Beim Abschalten der Fußbodenheizung nach der Aufheizphase ist der Estrich bis zur vollkommenen Erkaltung vor Zugluft und zu schneller
Abkühlung zu schützen.
Parameter Liste HC50-52-7-08.doc
Seite 1 von 9
Stand:18.07.08
elfero AG
Lindenmattstrasse 9
Postfach 71
Ch-5616 Meisterschwanden
Telefon: +41 (0)56 – 667 11 44
Telefax:
+41 (0)56 – 667 34 58
info@elfero.ch
www.elfero.ch
Ferienzeitplan Æ
Ferienbeginn
Ferienzeit
Werk
1=
2=
3=
4=
5=
6=
7=
8=
9=
10 =
Ist
00:00
00:00
00:00
00:00
00:00
00:00
00:00
00:00
00:00
00:00
Ferienende
Werk
1 ein=
2 ein=
3 ein=
4 ein=
5 ein=
6 ein=
7 ein=
8 ein=
9 ein=
10 ein=
Ist
Ferienzeit
Werk
0:00
0:00
0:00
0:00
0:00
0:00
0:00
0:00
0:00
0:00
1=
2=
3=
4=
5=
6=
7=
8=
9=
10 =
Ist
00:00
00:00
00:00
00:00
00:00
00:00
00:00
00:00
00:00
00:00
Werk
1 aus=
2 aus=
3 aus=
4 aus=
5 aus=
6 aus=
7 aus=
8 aus=
9 aus=
10 aus=
Ist
0:00
0:00
0:00
0:00
0:00
0:00
0:00
0:00
0:00
0:00
Wochenzeitplan Æ
Kesseldirekt Æ
Parameter
wirksam FerienZpl=
Montag
Werk Ist
1 Ein=
0:00
1 Aus= 24:00
2 Ein=
0:00
2 Aus=
0:00
3 Ein=
0:00
3 Aus=
0:00
Dienstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Auswahl
inaktiv
aktiv
Werk
Ist
Mittwoch
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Donnerstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Freitag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Auswahl
inaktiv
aktiv
Werk
Ist
Mittwoch
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Donnerstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Freitag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Auswahl
inaktiv
aktiv
Werk
Ist
Mittwoch
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Donnerstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Freitag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Auswahl
inaktiv
aktiv
Werk
Ist
Mittwoch
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Donnerstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Freitag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Auswahl
inaktiv
aktiv
Werk
Ist
Mittwoch
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Donnerstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
X
Samstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Sonntag
Werk
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Samstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Sonntag
Werk
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Samstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Sonntag
Werk
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Samstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Sonntag
Werk
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Samstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Sonntag
Werk
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ist
Mischkreis1 Æ
Parameter
wirksam FerienZpl=
Montag
Werk Ist
1 Ein=
0:00
1 Aus= 24:00
2 Ein=
0:00
2 Aus=
0:00
3 Ein=
0:00
3 Aus=
0:00
Dienstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
X
Ist
Mischkreis2 Æ
Parameter
wirksam FerienZpl=
Montag
Werk Ist
1 Ein=
0:00
1 Aus= 24:00
2 Ein=
0:00
2 Aus=
0:00
3 Ein=
0:00
3 Aus=
0:00
Dienstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
X
Ist
Brauchwasser Æ
Parameter
wirksam FerienZpl=
Montag
Werk Ist
1 Ein=
0:00
1 Aus= 24:00
2 Ein=
0:00
2 Aus=
0:00
3 Ein=
0:00
3 Aus=
0:00
Dienstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
X
Ist
Zirkulation Æ
Parameter
wirksam FerienZpl=
Montag
Werk Ist
1 Ein=
0:00
1 Aus= 24:00
2 Ein=
0:00
2 Aus=
0:00
3 Ein=
0:00
3 Aus=
0:00
Dienstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Parameter Liste HC50-52-7-08.doc
X
Seite 2 von 9
Freitag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ein
0:00
Aus
0:00
Ist
Stand:18.07.08
elfero AG
Lindenmattstrasse 9
Postfach 71
Ch-5616 Meisterschwanden
Telefon: +41 (0)56 – 667 11 44
Telefax:
+41 (0)56 – 667 34 58
info@elfero.ch
www.elfero.ch
Legionellen Æ
Parameter
wirksam FerienZpl=
Montag
Werk Ist
1 Ein=
0:00
1 Aus=
0:00
Dienstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus
0:00
Auswahl
inaktiv
aktiv
Werk
Ist
Mittwoch
Werk Ist
Ein
0:00
Aus
0:00
Donnerstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus
0:00
Freitag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus
0:00
Auswahl
Inaktiv
Aktiv
Werk
Ist
Mittwoch
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Donnerstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
X
Samstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus
0:00
Sonntag
Werk
Ein
0:00
Aus
0:00
Samstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Sonntag
Werk
Ein
0:00
Aus 24:00
Ist
Relais Freigabe Æ
Parameter
wirksam FerienZpl=
Montag
Ein=
Aus=
Werk Ist
0:00
24:00
Dienstag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
X
Freitag
Werk Ist
Ein
0:00
Aus 24:00
Ist
Schornsteinfeger Æ
Parameter
Schornsteinf.Funk=
Auswahl
inaktiv
aktiv
Werk
X
Ist
Auswahl
auto
normal
reduziert
Standby/Frost
aus
auto
normal
reduziert
Standby/Frost
aus
auto
normal
reduziert
Standby/Frost
aus
auto
normal
reduziert
aus
Sommer
Start Legionellen
Werk
X
Ist
Betriebswahl Æ
Parameter
Betr.wahl KesselKr=
Betr.wahl MK1=
Betr.wahl MK2=
Betr.wahl WW=
X
X
X
Sollwerte KesselKr Æ
Parameter
Soll Tag Kes[°C]=
Soll Nacht Kes[°C]
RaumfrostTKes [°C]
Red.Temp. Kes [°C]
Werk
Ist
20.0
16.0
8.0
10.0
Sollwerte MK1 Æ
Parameter
Soll Tag MK1[°C]=
Soll Nacht MK1[°C]
RaumfrostTMK1 [°C]
Red.Temp. MK1 [°C]
Werk
Ist
20.0
16.0
8.0
10.0
Sollwerte MK2 Æ
Parameter
Soll Tag MK2 [°C]=
Soll Nacht MK2[°C]
RaumfrostTMK2 [°C]
Red.Temp. MK2 [°C]
Werk
Ist
20.0
16.0
8.0
10.0
Sollwerte WW Æ
Parameter
Soll Tag WW[°C]=
Soll Nacht WW[°C]
Werk
Ist
55.0
40.0
Parameter Liste HC50-52-7-08.doc
Seite 3 von 9
Stand:18.07.08
elfero AG
Lindenmattstrasse 9
Postfach 71
Ch-5616 Meisterschwanden
Telefon: +41 (0)56 – 667 11 44
Telefax:
+41 (0)56 – 667 34 58
info@elfero.ch
www.elfero.ch
Soll Legionell[°C]
75.0
Fachmannebene Æ Funktionen
Y Ausgänge Æ
Parameter
Parameter Kessel Æ
Direkter Heizkreis=
Kessel Ausgangstyp =
Kesselanfahrschutz=
übertemp MK [°C]=
übertemp WW[°C]=
minTemp Kessel[°C]=
maxTemp Kessel[°C]=
max HeizkreisT[°C]=
Rücklaufanhebung=
Konfig. Ausgänge Æ
Ausgang Y1 Æ
Funktion Antrieb=
Y1 invertieren=
Auswahl
Ohne direkten HK
Mit direktem HK
Stufig
modulierend
Temp Ausgabe 0-10V
inaktiv
aktiv
inaktiv
mit Ventil
Wirkung MK
Pumpe Bypass
Y2 invertieren=
Y3 invertieren=
Y4 invertieren=
Auswahl
Werk
Sollwert Auswahl=
Heizkurve
Festwert
X
Ist
AT Auslegung [°C]=
Vorl Auslegung[°C]=
AT am Fixpunkt[°C]=
Fixp.Heizkurve[°C]=
Exponent Heizkurve=
-12.0
50.0
20.0
20.0
1.0
SollTemp. RL [°C]=
XP Rlanhebung [K]=
35.0
5.0
X
0.0
0.0
45.0
80.0
50.0
X
nicht invertiert
invertiert
X
Stellzeit Y1 [s]=
Pulsbreite Y1 [s]=
120.0
1.0
Stellzeit Y2 [s]=
Pulsbreite Y2 [s]=
120.0
1.0
Stellzeit Y3 [s]=
Pulsbreite Y3 [s]=
120.0
1.0
Stellzeit Y4 [s]=
Pulsbreite Y4 [s]=
120.0
1.0
0.0
100.0
0-10V
DreiP
X
nicht invertiert
invertiert
X
0.0
100.0
0-10V
DreiP
nicht invertiert
invertiert
Y3 minimal [%]=
Y3 maximal [%]=
Ausgang Y4 Æ
Funktion Antrieb=
Parameter
X
X
Y2 minimal [%]=
Y2 maximal [%]=
Ausgang Y3 Æ
Spannung St1 [V]=
Spannung St2 [V]=
Spannung Aus [V]=
Funktion Antrieb=
Ist
X
0-10V
DreiP
Y1 minimal [%]=
Y1 maximal [%]=
Ausgang Y2 Æ
Funktion Antrieb=
Werk
5.0
10.0
0.0
X
X
0.0
100.0
0-10V
DreiP
X
nicht invertiert
invertiert
X
Y4 minimal [%]=
Y4 maximal [%]=
Parameter Liste HC50-52-7-08.doc
0.0
100.0
Seite 4 von 9
Stand:18.07.08
elfero AG
Lindenmattstrasse 9
Postfach 71
Ch-5616 Meisterschwanden
Kesselfunktion Æ
Anzahl Stufen=
Telefon: +41 (0)56 – 667 11 44
Telefax:
+41 (0)56 – 667 34 58
info@elfero.ch
www.elfero.ch
eine Brennerstufe
zwei Brennerstufen
Schaltdiff ST1[K]=
XP Kessel [K]=
I Bereich Kess.[s]=
Temp bei 0V =
Temp bei 10V=
min.Bren.Zeit [m]=
X
Schaltdiff ST1[K]=
Schaltdiff ST2[K]=
Verzögerung ST2[m]=
5.0
5.0
5.0
AT Auslegung [°C]=
Vorl Auslegung[°C]=
AT am Fixpunkt[°C]=
Fixp.Heizkurve[°C]=
Exponent Heizkurve=
maxVorlauftemp[°C]=
-12.0
50.0
20.0
20.0
1.0
50.0
AT Auslegung [°C]=
Vorl Auslegung[°C]=
AT am Fixpunkt[°C]=
Fixp.Heizkurve[°C]=
Exponent Heizkurve=
maxVorlauftemp[°C]=
-12.0
50.0
20.0
20.0
1.0
50.0
5.0
30.0
120.0
20.0
80.0
5.0
gedämpfte AT Æ
Parameter
Gebäudeart=
Auswahl
keine
leicht
mittel
schwer
Werk
Ist
X
Heizkurve Æ
Parameter MK1 Æ
Wirkung RLanhebung=
Sollwert Auswahl=
aktiv
inaktiv
Heizkurve
X
X
Festwert
XP MK1 [K]=
I Bereich MK1 [s]=
Parameter MK2 Æ
Wirkung RLanhebung=
Sollwert Auswahl=
10.0
120.0
aktiv
inaktiv
Heizkurve
X
X
Festwert
XP MK2 [K]=
I Bereich MK2 [s]=
10.0
120.0
HeizGrenze Æ
Parameter
Mischkreis1 HG Æ
Freigabe HeizGr=
Freigabe TagheizGr=
Auswahl
automatisch
gesperrt
automatisch
gesperrt
Werk
X
X
Schaltdiff MK1 [K]=
Mischkreis2 HG Æ
Freigabe HeizGr=
Freigabe TagheizGr=
Ist
1.0
automatisch
gesperrt
automatisch
gesperrt
X
X
Schaltdiff MK2 [K[=
1.0
Raumeinfluss Æ
Parameter
Raumfühler MK1=
Raumfühler MK2=
Auswahl
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
Parameter Liste HC50-52-7-08.doc
Werk
X
Ist
Parameter
Auswahl
Werk
Einfluss RaumFühl1=
0.05
Einfluss RaumFühl2=
0.05
Ist
X
Seite 5 von 9
Stand:18.07.08
elfero AG
Lindenmattstrasse 9
Postfach 71
Ch-5616 Meisterschwanden
Telefon: +41 (0)56 – 667 11 44
Telefax:
+41 (0)56 – 667 34 58
info@elfero.ch
www.elfero.ch
Start Optimierer Æ
Mischkreis 1 Æ
Parameter
Optimierer MK1=
Auswahl
inaktiv
aktiv
Werk
X
Auswahl
inaktiv
aktiv
Werk
X
Ist
Parameter
Auswahl
Anfangstemp AT[°C]=
Endtemp AT [°C]=
Optim Zeit min [m]=
Optim Zeit max [m]=
Korr Zeit eff [m]=
Werk
Ist
8.0
-10.0
0.0
120.0
0.0
Mischkreis 2 Æ
Parameter
Optimierer MK2=
Ist
Parameter
Auswahl
Anfangstemp AT[°C]=
Endtemp AT [°C]=
Optim Zeit min [m]=
Optim Zeit max [m]=
Korr Zeit eff [m]=
Werk
Ist
8.0
-10.0
0.0
120.0
0.0
Pumpenlogik Æ
Parameter
Nachl. KesselPu[m]=
Nachl.BWPumpe[m]=
Service Pumpen [h]=
Werk
Ist
5.0
5.0
168.0
Brauchwasserbereit Æ
Parameter
Anschl.Fühler2=
Auswahl
inaktiv
aktiv
Vorrang WW=
Schaltdiff WW [K]=
Werk
X
Ist
0.0
5.0
Zusatzfunktionen Æ
Parameter
Freigabe Relais=
Auswahl
inaktiv
aktiv
Werk
X
Ist
Parameter
Auswahl
Freigabe mit=
Ventil
Fühler
ZPL
Fühler und ZPL
X
Ventil 1
Ventil 2
Ventil RL
X
Ventil
Nach Ausgang=
Min. Laufzeit [m]=
Schaltpunkt [%]=
Hysterese [%]=
Relais invertieren=
Fühler
Fühler an=
FreigabeTemp [°C]=
Hysterese [K]=
Min. Laufzeit [m]=
Fühler und ZPL
Fühler an=
FreigabeTemp [°C]=
Hysterese [K]=
Min. Laufzeit [m]=
Parameter Liste HC50-52-7-08.doc
Seite 6 von 9
Werk
Ist
5.0
5.0
1.0
nicht invertiert
invertiert
X
Eingang 1
Eingang 2
Eingang 3
Eingang 4
Eingang 5
Eingang 6
X
22.0
1.0
5.0
Eingang 1
Eingang 2
Eingang 3
Eingang 4
Eingang 5
Eingang 6
X
22.0
1.0
5.0
Stand:18.07.08
elfero AG
Lindenmattstrasse 9
Postfach 71
Ch-5616 Meisterschwanden
Telefon: +41 (0)56 – 667 11 44
Telefax:
+41 (0)56 – 667 34 58
info@elfero.ch
www.elfero.ch
Zuw.Fernbedienung
Mischkreis1 SWG Æ
Parameter
Auswahl
Zuw.Fernbedienung Æ
Fernbedienung=
ohne
mit
Werk
Ist
Parameter
Auswahl
Werk
Ist
X
RFB 215A -3..+3 K
RFB 215A 10..30°C
RFB 215A 10..70°C
FBR 703
RFB215K –3..+3 K
RFB215K 10..30°C
RFB215K 10..70°C
FBR700
Korrektur [K]=
Wahlschalter=
X
0.0
inaktiv
aktiv
X
Mischkreis2 SWG Æ
Parameter
Auswahl
Zuw.Fernbedienung Æ
Fernbedienung=
ohne
mit
Werk
Ist
Parameter
Werk
Ist
X
RFB 215A -3..+3 K
RFB 215A 10..30°C
RFB 215A 10..70°C
FBR 703
RFB215K –3..+3 K
RFB215K 10..30°C
RFB215K 10..70°C
FBR700
Korrektur [K]=
Wahlschalter=
Parameter Liste HC50-52-7-08.doc
Auswahl
Seite 7 von 9
X
0.0
inaktiv
aktiv
X
Stand:18.07.08
elfero AG
Lindenmattstrasse 9
Postfach 71
Ch-5616 Meisterschwanden
Telefon: +41 (0)56 – 667 11 44
Telefax:
+41 (0)56 – 667 34 58
info@elfero.ch
www.elfero.ch
Fachmannebene Æ Geräteparameter
Parameter
Sommer Winter.Zeit=
Freigabe Anlage=
Auswahl
auto
aus
ein
aus
Werk
X
Auswahl
Slave/Standalone
Master
Werk
X
Ist
X
Geräte Adresse Æ
Parameter
Master=
L-Bus Bitrate
Ist
Parameter
L-Bus Adresse=
Auswahl
Werk
Ist
-1
100000
EingängeGP Æ
Parameter
Art Eingang1=
Art Eingang2=
Art Eingang3=
Art Eingang4=
Art Eingang5=
Art Eingang6=
Fühler Eing.6=
Außentemperatur=
Eingang 7=
Fühler Eing.4=
Auswahl
NTC10k
Pt1000
Ni1000
PTC1k
NTCSAT
Ni1000L+S
NTC10k
Pt1000
Ni1000
PTC1k
NTCSAT
Ni1000L+S
NTC10k
Pt1000
Ni1000
PTC1k
NTCSAT
Ni1000L+S
NTC10k
Pt1000
Ni1000
PTC1k
NTCSAT
Ni1000L+S
NTC10k
Pt1000
Ni1000
PTC1k
NTCSAT
Ni1000L+S
NTC10k
Pt1000
Ni1000
PTC1k
NTCSAT
Ni1000L+S
kein Fühler
Raumfühler
Speicherfühler 2
direkt
über Bus
Digital
REN224
mit 2.Raumtemp
mit 2.Außentemp
Parameter Liste HC50-52-7-08.doc
Werk
X
Ist
X
X
X
X
X
X
X
X
Seite 8 von 9
Stand:18.07.08
elfero AG
Lindenmattstrasse 9
Postfach 71
Ch-5616 Meisterschwanden
Telefon: +41 (0)56 – 667 11 44
Telefax:
+41 (0)56 – 667 34 58
info@elfero.ch
www.elfero.ch
Einst.Bedienmenü Æ
Parameter
Zeitpl. ausblenden Æ
Kesseldirekt=
Mischkreis 1=
Mischkreis 2=
Brauchwasser=
Zirkulation=
Legionellen=
Auswahl
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
Werk
Ist
X
X
X
X
X
X
Fachmannebene Æ Kommunikation
Parameter
Pin Nr.:=
Alarm als SMS=
SMS Nummer=
Wählzeit=
Wiederholungen=
Meldezeile=
Auswahl
1234
inaktiv
aktiv
01701234567
Anlage XYZ\r\n
Werk
X
X
Ist
X
60.0
3
X
Freigabe Alarme Æ
Parameter
Master/Standalone Æ
Alarm Anl. Master=
Alarm Anl. HC 1=
Alarm Anl. HC 2=
Alarm Anl. HC 3=
Slave 1 VC Æ
Alarm Anlage=
Alarm Frost=
Alarm Allgemein=
Alarm Brand=
Slave 2 VC Æ
Alarm Anlage=
Alarm Frost=
Alarm Allgemein=
Alarm Brand=
Slave 3 VC Æ
Alarm Anlage=
Alarm Frost=
Alarm Allgemein=
Alarm Brand=
Auswahl
Werk
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
X
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
X
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
X
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
inaktiv
aktiv
X
Parameter Liste HC50-52-7-08.doc
Ist
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
Seite 9 von 9
Stand:18.07.08
elfero AG
Lindenmattstrasse 9
Postfach 71
Ch-5616 Meisterschwanden
Telefon: +41 (0)56 – 667 11 44
Telefax:
+41 (0)56 – 667 34 58
info@elfero.ch
www.elfero.ch
Ihre Vertretung:
Seite 6 von 6
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
13
Dateigröße
1 765 KB
Tags
1/--Seiten
melden