close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung

EinbettenHerunterladen
BEDIENUNGSANLEITUNG
Hebebühnen mit Doppelstempel
APT-3000 / APT-3500
APT-5000
AUSGABE 04-02-2004
· Hebebühnen mit Doppelstempel
AUTEC Hefbruggen bv
Industrieterrein Ijsselveld, Vlasakker 11, 3417 XT MONTFOORT, The Netherlands
Tel:+31 348 477000 Fax:+31 348 475104 E-mail: info@autec.nl
du/TA-APT-3500-01
BEDIENUNGSANLEITUNG
Hebebühnen mit Doppelstempel
APT-3000 / APT-3500
APT-5000
INHALTSANGABE
1 Einleitung
2 Verwendung der
Bedienungsanleitung
3 Beschreibung der
Hebebühne
4 Technische Spezifikationen
5 Sicherheit
6 Bedienung und Betrieb
7 Wartung
8 Störungssuche
9 Konformitätserklärung
S.
02
02
02
03
03
05
07
07
08
1. EINLEITUNG
ACHTUNG
Die
vorliegende
Bedienungsanleitung richtet sich an die
Mitarbeiter in der Werkstatt, die für
die Bedienung der Hebebühne
zuständig sind. Vor Beginn jedweder
Arbeiten mit der Hebebühne ist diese
Bedienungsanleitung
daher
sorgfältig
durchzulesen.
Das
Handbuch
enthält
wichtige
Informationen zu den folgenden
Themen:
n PERSONENSCHUTZ DES
BEDIENERS
n BETRIEBSSICHERHEIT DER
HEBEBÜHNE
n DIE SICHERHEIT DER DAMIT
ANGEHOBENEN FAHRZEUGE
2.
VERWENDUNG
DER
BEDIENUNGSANLEITUNG
Die vorliegende Bedienungsanleitung
gehört als fester Teil zur Hebebühne
und muß immer im Bereich der
Hebebühne zur Hand sein; sie darf
keinesfalls entfernt werden. Der
Bediener muß die Bedienungsanleitung
bei Bedarf jederzeit schnell einsehen
können.
DIE
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
SOLLTEN UNBEDINGT SORGFÄLTIG
GELESEN WERDEN.
Der Hersteller übernimmt keinerlei
Haftung für Personen- beziehungsweise
Sachschäden an den Fahrzeugen oder
anderen Objekten, die auf den
unsachgemäßen Umgang mit der
Hebebühne zurückzuführen sind. Diese
Bedienungsanleitung
befaßt
sich
lediglich mit den Betriebs- und
Sicherheitsaspekten, die für den
Bediener wichtig sind. Um die in dieser
Bedienungsanleitung
verwendete
Terminologie zu verstehen, muß der
Bediener über einschlägige Erfahrung
mit der Werkstatt, dem Service, der
Wartung und Reparatur verfügen.
Zudem muß er die nötigen Fähigkeiten
besitzen,
um
die
in
dieser
Bedienungsanleitung vorkommenden
Zeichnungen und Beschreibungen
interpretieren zu können. Darüber
hinaus muß der Bediener mit den
allgemeinen wie auch den spezifischen
Sicherheitsvorschriften vertraut sein, die
in dem Land gelten, in dem die
Hebebühne installiert ist. Der Begriff
"Bediener" bezieht sich im Kontext
dieser Bedienungsanleitung auf die
Person, die zur Benutzung der
Hebebühne befugt ist. Das gesetzlich
vorgeschriebene Mindestalter für den
Umgang mit der Hebebühne beträgt 18
Jahre.
3. BESCHREIBUNG DER
HEBEBÜHNE
Hierbei geht es um elektrohydraulische
Stempelbühnen mit Doppelsäule; hierzu
zählen die Modelle APT 3000, APT3500 und APT-5000. Diese Bühnen sind
in den Boden eingelassen und eignen
sich aufgrund ihres Entwurfs und ihrer
Herstellung zum Anheben von
Personen- und Lieferwagen und zum
Festhalten dieser Wagen auf einem
gewissen Niveau. Im wesentlichen
besteht die Hebebühne aus den
folgenden Komponenten:
• Einer Stahlkassette
• Einem Hydraulikzylinder
• Einer
elektrohydraulischen
Pumpeneinheit
• Schutzvorrichtungen
• Einem Schaltkasten
• Einem Hubrahmen
AUSGABE 04-02-2004
Einzelheiten
bezüglich
des
Zusammenbaus
der
einzelnen
Komponenten zu einer kompletten
Hebebühne sind der Abb.
1 zu
entnehmen.
Abb. 1
SCHALTKASTEN (Abb. 2)
Der elektrische Schaltkasten besteht
aus den folgenden Einzelteilen:
• Hauptschalter (11)
• Hebetaste (12)
• Absenktaste (13)
Abb. 2
SCHUTZVORRICHTUNGEN
n Rückschlagventile im Ventilkopf, die
elektrisch geöffnet werden. Im Fall
einer Stromstörung werden diese
Ventile automatisch geschlossen
und
verhindern
somit
die
unbeabsichtigte Abwärtsbewegung
der Hebebühne.
n Überdruckventil
n Armsperren auf den TragarmAusführungen.
n Hydraulische
Rückschlagventile
begrenzen die Geschwindigkeit der
Abwärtsbewegung im Fall eines
Schlauchrisses.
n Die Drehstabfeder sorgt dafür, daß
sich die Hubplatte beziehungsweise
die Fahrbahnen nicht verdrehen
kann / können. Darüber hinaus
überträgt die Drehstabfeder beim
Ausfall eines Zylinders die Kraft auf
die jeweils noch funktionsfähigen
Zylinder.
n Hinzu
kommen
elektrische
Sicherungen - Schmelzsicherungen
- sowie ein Motorschutzschalter.
AUTEC Hefbruggen bv
Industrieterrein Ijsselveld, Vlasakker 11, 3417 XT MONTFOORT, The Netherlands
Tel:+31 348 477000 Fax:+31 348 475104 E-mail: info@autec.nl
du/TA-APT-3500-02
BEDIENUNGSANLEITUNG
Hebebühnen mit Doppelstempel
APT-3000 / APT-3500
APT-5000
APT 3000/P
4.Technische
Spezifikationen
APT 3500/R
APT 3500/R1
APT 3500 R/WF
AUSGABE 04-02-2004
APT 3500 R1/WF1 APT 3500/V
APT 3500/K
APT 3500/VL
APT 3500/P
APT 5000/R1/WF1
APT 5000/V
APT 5000/R
APT 5000/R1
Max. Tragfähigkeit
Max. Hebegeschwindigkeit in cm/sec
Max. Absenkgeschwindigkeit in cm/sec
Betriebsdruck in bar
Druckbegrenzung in bar
Betriebsspannung in Volt
Steuerspannung für das Ventil in Volt
Steuerspannung für die Elektronik in Volt
Schalldruck in dB(A)
Grenzschalter zur Höhengebrenzung
Grenzschalter
für
die
Absenksignalierung
Pneumatisches Not-Absenkventil
Betriebsumgebung
3000 Kg
6,5
7,0
160
180
400
196
24
70
Ja
Nee
3500 Kg
6,5
7,0
180
200
400
196
24
70
Ja
Ja
5000 Kg
4,5
5,0
180
200
400
196
24
70
Ja
Ja
Nein
Überdacht
Ja
überdacht
Ja
überdacht
Motorleistung in kW
Spannung in Volt
Frequenz in Hz
Netzstrom
3
400
50
400V / 16A
3
400
50
400V / 16A
3
400
50
400V / 16A
GEWICHT UND GRÖSSE DES
FAHRZEUGS
Die Hebebühne eignet sich für praktisch
alle Fahrzeuge, solange die maximale
Ladekapazität und die maximale
Gewichtsverteilung an den Hubpunkten
nicht überschritten wird.
Bei
Spezialfahrzeugen
(wie
beispielsweise
Transportwagen,
größeren Lieferwagen usw.) ist auf
jeden Fall der Tragfähigkeit der
Hebebühne Rechnung zu tragen.
Die Sicherheitszone (Abb.3) richtet
sich nach den Abmessungen des
anzuhebenden Fahrzeugs.
MAX.3000 kg APT 3000
MAX.3500 kg APT 3500
MAX.5000 kg APT 5000
5. SICHERHEIT
Das
Kapitel
5
dieser
Bedienungsanleitung sollte besonders
sorgfältig durchgelesen werden, da
dieses Kapitel wichtige Hinweise zu den
möglichen Gefahren enthält, die bei
verkehrtem Umgang mit der Hebebühne
drohen.
Nachstehend
folgen
Anweisungen
zur
Vermeidung
gefahrenträchtiger Situationen.
ACHTUNG.
Aufgrund ihres Entwurfs und
ihrer Konstruktion eignet sich
diese
Hebebühne
zum
Anheben von Fahrzeugen und zum
Festhalten dieser Fahrzeuge in einer
bestimmten Höhe in einer überdachten
Werkstatt.
Eine
anderweitige
Verwendung ist unzulässig. Konkret ist
die Hebebühne für folgende Zwecke
ungeeignet:
n Waschen und Überspritzarbeiten.
n Als Plattform zum Ausbeulen.
n Zur Verwendung als Transportlift.
n Zur Verwendung als Wagenheber
oder um Fahrzeuge im Rahmen des
Radwechsels teilweise anzuheben.
Der Hersteller übernimmt keinerlei
Haftung
für
Personenoder
Sachschäden an den Fahrzeugen
beziehungsweise anderen Objekten, die
auf die inkorrekte beziehungsweise
zweckentfremdete Verwendung der
Hebebühne zurückzuführen sind.
Während
der
Aufwärtsbeziehungsweise
Abwärtsbewegung
muß sich der Bediener innerhalb der
Bedienungszone (1) aufhalten; dies ist
in der Abb. 3 dargestellt. Der Aufenthalt
unbefugter Personen innerhalb der
Gefahrenzone (2) ist strengstens
untersagt. Unter dem Fahrzeug dürfen
sich nur dann Personen aufhalten,
wenn das Fahrzeug in angehobener
Stellung geparkt ist.
DIE HEBEBÜHNE DARF NUR DANN ZUM
EINSATZ GELANGEN, WENN DIE
SCHUTZVORRICHTUNGEN
ORDNUNGSGEMÄSS FUNKTIONIEREN.
DIE
NICHTBEACHTUNG
DIESER
VORSCHRIFTEN
KANN
SCHWERE
VERLETZUNGEN
BEZIEHUNGSWEISE
IRREVERSIBLE SCHÄDEN AN DER
HEBEBÜHNE UND DEM AUF DER
HEBEBÜHNE BEFINDLICHEN FAHRZEUG
NACH SICH ZIEHEN.
ALLGEMEINE
VORSORGEMASSNAHMEN
•
Der Bediener ist zur Einhaltung der
im jeweiligen Land gültigen
Vorschriften verpflichtet.
Darüber hinaus umfassen die
Pflichten des Bedieners folgende
Aspekte:
•
•
Der Bediener muß unbedingt
innerhalb
des
in
der
Bedienungsanleitung vorgegebenen
abgeschirmten Raums arbeiten.
Der Bediener darf keinesfalls die
Abschirmungen beziehungsweise
die mechanischen, elektrischen
AUTEC Hefbruggen bv
Industrieterrein Ijsselveld, Vlasakker 11, 3417 XT MONTFOORT, The Netherlands
Tel:+31 348 477000 Fax:+31 348 475104 E-mail: info@autec.nl
du/TA-APT-3500-03
BEDIENUNGSANLEITUNG
Hebebühnen mit Doppelstempel
APT-3000 / APT-3500
APT-5000
oder
andersartigen
Schutzvorrichtungen entfernen oder
ausschalten.
•
Der Bediener muß die auf der
Hebebühne
angebrachten
Sicherheitsvorschriften lesen und
die
in
diesem
Handbuch
beschriebenen
Sicherheitsinformationen
zur
Kenntnis nehmen.
In der Bedienungsanleitung kommen
die folgenden Gefahrenwarnungen vor:
Dabei ist unbedingt darauf zu achten,
daß das Fahrzeug so auf der
Hebebühne aufgestellt wird, daß die
Gewichtsverteilung auf den Plattformen
stimmt (Abb. 4). Dabei sollte sich der
Schwerpunkt der Last möglichst genau
in der Mitte der Hebebühne befinden.
Einzelheiten
zur
maximalen
Gewichtsverteilung
sind
der
nachstehenden Tabelle und der
dazugehörigen
Zeichnung
zu
entnehmen.
MAX. GEWICHTSVERTEILUNG
GEFAHR: Bezeichnet eine potentielle
Gefahr, die zu schweren Verletzungen
bis hin zur Todesfolge führen kann.
3
1800 Kg
2
2333 Kg
ACHTUNG: Ein Hinweis auf mögliche
Gefahrenquellen im Zusammenhang mit
bestimmten
Situationen
beziehungsweise Vorgängen, wobei
verschiedenartige Personenschäden bis
hin zum Todesfall drohen.
GEFAHRENQUELLEN
UND
SCHUTZVORRICHTUNGEN
Dies beinhaltet die Gefahrenquellen für
den Bediener bei angehobenem
Fahrzeug
sowie
die
Schutzvorrichtungen,
die
zur
Verringerung aller möglichen Gefahren
angebracht sind.
LÄNGS- UND QUERBEWEGUNGEN
Längsbewegungen beinhalten die
Vorwärts- und Rückwärtsverschiebung
der
Last
(des
Fahrzeugs).
Querbewegungen beziehen sich auf die
Verschiebung des Fahrzeugs nach
rechts oder links, insbesondere
während des Hubvorgangs. Diese
Bewegungen lassen sich vermeiden,
indem man sicherstellt, daß das
Fahrzeug korrekt auf der Hebebühne
positioniert wird.
ACHTUNG
2
3333 Kg
APT-3500
:
APT-5000
:
2
1200 Kg
1
1167 Kg
1
1667 Kg
Abb. 4
Im
Zusammenhang
mit
dem
Personenschutz und der Vermeidung
von Sachschäden ist sicherzustellen,
daß
•
•
•
•
Ein auf den Plattformen
befindliches Fahrzeug sollte
nicht mehr bewegt werden. Die
Verlängerungsstücke der Plattformen
und die Gummis dürfen nur im
unbelasteten Zustand und in der
untersten
Position
nachgestellt
werden.
APT-3000
:
•
Die Gefahrenzone während des
Hub- und Absenkvorgangs ständig
überwacht wird.
Der
Motor
des
ausgeschaltet ist.
Fahrzeugs
Das Fahrzeug an den vom
Hersteller
bezeichneten
Wagenheber-Hubpunkten
angehoben wird.
AUSGABE 04-02-2004
sollen vor Schäden durch Übergewicht
beziehungsweise Stromstörungen
schützen:
•
•
•
•
Rückschlagventile im Ventilkopf, die
elektrisch geöffnet werden. Fällt der
Strom aus, schließen sich diese
Ventile selbsttätig und sorgen somit
dafür, daß die Hebebühne nicht
unbeabsichtigterweise
herunterfahren kann.
Überdruckventil.
Armsperren auf den Tragarmen.
Hydraulische
Rückschlagventile
begrenzen
die
Absenkgeschwindigkeit im Falle
eines Schlauchrisses.
• Hinzu
kommen
elektrische
Sicherungen
Schmelzsicherungen - sowie ein
Motorschutzschalter.
GEFAHRENQUELLEN FÜR
PERSONEN
Hierbei
geht
es
um
die
Gefahrenquellen,
denen
das
Bedienungspersonal beziehungsweise
auch andere Personen, die sich in der
Nähe
des
Arbeitsbereichs
der
Hebebühne aufhalten, im Falle eines
Bedienungsfehlers ausgesetzt sind.
GEFAHRENQUELLEN FÜR DAS
PERSONAL
Bei der Abwärtsbewegung der
Hebebühne mit Fahrzeug darf das
Personal keinesfalls den Raum unter
den beweglichen (hinunterfahrenden)
Teilen der Hebebühne betreten (Abb.
5).
Der Bediener darf die Hebebühne erst
dann aktivieren, wenn er sich davon
überzeugt hat, daß sich keine Personen
innerhalb der Gefahrenzone aufhalten.
Die Hubpunkte des Fahrzeugs
sowie die Hebebühne öl- und fettfrei
sind.
Alle Maße und Gewichte sind zu
überprüfen; diese müssen stimmen.
GEFAHRENQUELLEN
BEIM
ANHEBEN EINES FAHRZEUGS
Die folgenden Sicherheitsvorrichtungen
Abb. 5
AUTEC Hefbruggen bv
Industrieterrein Ijsselveld, Vlasakker 11, 3417 XT MONTFOORT, The Netherlands
Tel:+31 348 477000 Fax:+31 348 475104 E-mail: info@autec.nl
du/TA-APT-3500-04
BEDIENUNGSANLEITUNG
Hebebühnen mit Doppelstempel
APT-3000 / APT-3500
APT-5000
ACHTUNG - STOSSGEFAHR
Eine Stoßgefahr liegt immer dann vor,
wenn sich Teile der Hebebühne oder
des Fahrzeugs auf Kopfhöhe befinden.
Bei stillstehender Hebebühne auf
niedrigerem Niveau muß das Personal
entsprechend vorsichtig sein, um sich
nicht an Teilen der Hebebühne oder des
Fahrzeugs zu stoßen, die nicht in
Spezialfarben
entsprechend
gekennzeichnet sind (Abb. 6).
Abb. 8
AUSGABE 04-02-2004
RISIKO
EINES
TÖDLICHEN
STROMSCHLAGS
Die Verwendung eines Wasserstrahls,
einer Dampfquelle, eines Lösungsmittels oder Farbe in unmittelbarer
Nähe der Hebebühne und des
Schaltkastens ist untersagt(Abb. 12).
Keinesfalls sollte man Gegenstände
gegen die Säulen lehnen oder unter der
angehobenen Last stehenlassen, da
dies
die
Abwärtsbewegung
beeinträchtigen und im Extremfall dazu
führen kann, daß das Fahrzeug von der
Hebebühne fällt (Abb. 9).
Abb. 12
Abb. 6
MÖGLICHE GEFAHRENQUELLEN
BEIM BEWEGEN DES FAHRZEUGS
Ungewollte Fahrzeugverschiebungen
können bei Arbeiten auftreten, bei
denen hinreichend viel Kraft zur
Bewegung des Fahrzeugs auftritt (Abb.
7). Bei Fahrzeugen, die sich im Bereich
des Höchstgewichts beziehungsweise
der Höchstabmessungen befinden,
kann jede Bewegung zum Übergewicht
oder zur Unwucht führen.
Abb. 9
Keinesfalls sollte man ein auf der
Hebebühne befindliches Fahrzeug
betreten und niemals den Motor
anlassen (Abb. 10).
GEFAHRENQUELLEN
AUFGRUND
UNZUREICHENDER BELEUCHTUNG
Die Umgebung der Hebebühne muß gut
beleuchtet sein, wobei sicherzustellen
ist, daß die am Installationsort gültigen
gesetzlichen Auflagen erfüllt sind.
GEFAHREN AUFGRUND DEFEKTER
KOMPONENTEN WÄHREND DES
BETRIEBS
Die Firma Autec verwendet für ihre
Hebebühnen ausschließlich Materialien
mit Spitzenqualität. Für die Nutzung
dieser Hebebühnen gelten die
angegebenen Normen; zudem ist eine
regelmäßige Wartung erforderlich.
6.BEDIENUNG UND BETRIEB
Abb. 7
GEFAHREN IM ZUSAMMENHANG
MIT DER POSITIONIERUNG DES
FAHRZEUGS
Solche Gefahrenquellen entstehen,
wenn das Fahrzeug nicht ordentlich auf
den Hubpunkten steht (Abb. 8) oder
wenn die Tragarme im Verhältnis zur
Hebebühne nicht gut eingestellt sind.
Das läßt sich vermeiden, indem man
darauf achtet, daß das Fahrzeug immer
auf seinen vom Hersteller empfohlenen
Wagenheber-Hubpunkten angehoben
wird.
Abb. 10
AUSRUTSCHGEFAHR
Dieses Risiko läßt sich vermeiden,
indem man darauf achtet, daß kein Öl
oder Fett im Bereich der Hebebühne
ausläuft (Abb. 11).
Der Schaltkasten enthält die folgenden
Komponenten:
Abb. 13
Abb. 11
AUTEC Hefbruggen bv
Industrieterrein Ijsselveld, Vlasakker 11, 3417 XT MONTFOORT, The Netherlands
Tel:+31 348 477000 Fax:+31 348 475104 E-mail: info@autec.nl
du/TA-APT-3500-05
BEDIENUNGSANLEITUNG
Hebebühnen mit Doppelstempel
APT-3000 / APT-3500
APT-5000
•
Plötzliches
Gasgeben
oder
Bremsen auf den Hubplatten ist
unzulässig.
Bei Fahrzeugen mit einem
geringeren Bodenabstand ist
darauf zu achten, daß die
Hebebühne nicht berührt wird.
Zudem ist dafür zu sorgen, daß die
Hubpunkte fett- und ölfrei sind.
Beim radfreien System ist zu
kontrollieren, ob das Auto gut
positioniert ist.
Bei
der
Aufwärtsund
Abwärtsbewegung dürfen sich
keine Personen innerhalb der
Gefahrenzone aufhalten.
APT-3500 V
APT-3500 / VL
APT-5000 V
Die Tragarme in einer Linie mit den
Tragbalken ausrichten, also in
Fahrtrichtung. Damit erzielt man eine
maximale Durchfahrtöffnung. Nun fährt
man das Fahrzeug zwischen den
Armen ein und positioniert es so, daß
der Abstand zwischen den Vorder- und
Hinterrädern im Verhältnis zur Mitte der
Hebebühne etwa gleich ist. Im nächsten
Schritt positioniert man die TragarmHubgummis unter den vom Hersteller
bezeichneten
WagenheberHubpunkten.
1) DIE HUBPUNKTE
APT-3500 / R / WF
APT-3500 / R1 / WF1
APT-5000 / R1 / WF1
Zunächst wird das Fahrzeug auf die
Hubplatten gefahren. Dann positioniert
man das Fahrzeug in der Mitte der
Auffahrrampe. Dabei gilt die Faustregel,
daß das Vorderrad etwa 30 cm vor den
radfreien Hubplatten stehen sollte. Die
radfreien Hubplatten sind beidseitig
längenverstellbar (sie lassen sich
ausziehen). Nun schiebt man die
Platten bis zu den vom Hersteller
empfohlenen Wagenheber-Hubpunkten
aus. Zum Anheben des Fahrzeugs
verwendet man die mitgelieferten
Hebeblöcke aus Gummi.
APT 3500 / K
Die Tragarme ganz einschieben, bis sie
so kurz wie möglich sind. Im nächsten
Schritt positioniert man das Fahrzeug in
der Mitte des Lifts. Daraufhin schiebt
man die Verlängerungsstücke über die
Tragebalken, bis sie mit den
Wagenheber-Hubpunkten eine Linie
bilden. Als nächstes entriegelt man mit
der linken Hand die Sperre der
Verlängerungsstücke. Schließlich zieht
man mit der rechten Hand das
Verlängerungsstück aus, bis sich das
Tragarm-Hubgummi genau unter dem
vom
Hersteller
bezeichneten
Wagenheber-Hubpunkt befindet.
•
•
Abb. 14
HAUPTSCHALTER (11)
0-Stellung: Der Strom der Hebebühne
ist nicht eingeschaltet und der
Schaltkasten kann geöffnet werden.
Nun kann man auf Wunsch ein Schloß
in den Hauptschalter einbauen, um dem
Einschalten beziehungsweise dem
Mißbrauch der Hebebühne durch
unbefugte Personen vorzubeugen.
1-Stellung: Ist der Hauptschalter (11)
auf “1” eingestellt, läßt sich der
Schaltkasten nicht öffnen.
HEBETASTE (12)
Eingelassene Taste, die während des
Hubvorgangs
festgehalten
wird
(sogenannter Totmannknopf).
ABSENKTASTE (13)
Eingelassene Taste, die während des
Absenkvorgangs festgehalten wird (sog.
Totmannknopf).
RADFREIES SYSTEM (14, Abb. 14)
Zur Verwendung des radfreien Systems
muß während des Hubvorgangs die
Hebetaste (12) und gleichzeitig die WFTaste (14) betätigt werden. Bei der
Abwärtsbewegung hingegen müssen
die Absenktaste (13) und die WF-Taste
(14) gleichzeitig bedient werden.
REIHENFOLGE
DER
ARBEITSSCHRITTE UND WICHTIGE ASPEKTE
Positionierung des Fahrzeugs
•
•
Hierbei ist sicherzustellen, daß das
anzuhebende Fahrzeug auf seinen
Wagenheber-Hubpunkten steht. In
Zweifelsfällen sind entsprechende
Einzelheiten beim Händler oder
Hersteller des Fahrzeugs zu
erfragen.
Vor der Positionierung des
Fahrzeugs auf der Hebebühne ist
sicherzustellen,
daß
die
Hebebühne ganz heruntergefahren
ist.
AUSGABE 04-02-2004
•
•
APT-3500 / R
APT-3500 / R1
APT-5000 / R
APT-5000 / R1
Zunächst fährt man das Fahrzeug auf
die Hubplatten. Dann positioniert man
das Fahrzeug in der Mitte der
Auffahrrampe.
APT-3000 / P
APT-3500 / P
Nun schiebt man Hubplatten bis zur
gewünschten Länge aus und fährt das
Fahrzeug in der richtigen Richtung über
die Hubplatten. Im nächsten Schritt
positioniert man die Hubgummis unter
den vom Hersteller bezeichneten
Wagenheber-Hubpunkten
des
Fahrzeugs. In Zweifelsfällen wendet
man sich an den Händler oder den
Hersteller des Fahrzeugs.
2) ANHEBEN
Zunächst dreht man den Hauptschalter
auf "1" und bedient die Hebetaste.
Sobald sich das Fahrzeug ein Stück
über dem Boden befindet, läßt man die
Hebetaste los und überzeugt sich
davon, daß das Fahrzeug sicher auf der
Hebebühne positioniert ist. Danach
betätigt man die Hebetaste so lange, bis
die gewünschte Höhe erreicht ist.
3) PARKEN
Sobald das gewünschte Niveau erreicht
ist, läßt man die Hebetaste los und
dreht dann den Hauptschalter auf "0".
4) ABSENKEN
Vorab ist sicherzustellen, daß sich keine
Hindernisse unter der Hebebühne
befinden. Dann dreht dann den
Hauptschalter auf "1" und betätigt die
Absenktaste, um die Abwärtsbewegung
des Fahrzeugs bis auf die gewünschte
Höhe oder bis auf den Boden zu
AUTEC Hefbruggen bv
Industrieterrein Ijsselveld, Vlasakker 11, 3417 XT MONTFOORT, The Netherlands
Tel:+31 348 477000 Fax:+31 348 475104 E-mail: info@autec.nl
du/TA-APT-3500-06
BEDIENUNGSANLEITUNG
Hebebühnen mit Doppelstempel
APT-3000 / APT-3500
APT-5000
AUSGABE 04-02-2004
aktivieren. Soll das Fahrzeug bis auf
den Boden heruntergefahren werden,
stoppt der Lift in einer Höhe von etwa
120 mm über dem Boden und gibt ein
entsprechendes akustisches Signal von
sich. Dieses Signal macht den Bediener
auf die Notwendigkeit aufmerksam, die
Gefahrenzone nochmals zu überprüfen,
um sicherzustellen, daß dort keine
Gegenstände befindlich sind.
Wird die Absenktaste nun nochmals
betätigt, fährt der Lift mit einem
Dauerton weiter hinunter.
5. NOTABSENKEN
Im Falle einer Stromstörung läßt sich die
Hebebühne wie folgt hinunterfahren:
Zunächst entfernt man die mittlere
Platte(Nur APT-3000 Bei den ubrigen
Typen ist am Bedienteil eine Offnung
welche mit Druckluft beaufschlagt
werden kann) Dann nimmt man den
Luftschlauch zur Hand und rollt ihn aus.
Im nächsten Schritt erfolgt dann die
Druckbeaufschlagung dieses Schlauchs,
wobei sicherzustellen, ist, daß weder
Personen
noch
irgendwelche
Gegenstände
innerhalb
der
Sicherheitszone zurückgeblieben sind.
AUTEC Hefbruggen bv
Industrieterrein Ijsselveld, Vlasakker 11, 3417 XT MONTFOORT, The Netherlands
Tel:+31 348 477000 Fax:+31 348 475104 E-mail: info@autec.nl
du/TA-APT-3500-07
BEDIENUNGSANLEITUNG
Hebebühnen mit Doppelstempel
APT-3000 / APT-3500
APT-5000
AUSGABE 04-02-2004
7. WARTUNG
Gemäß den CE-Richtlinien muß die Hebebühne einmal jährlich von einer entsprechend zertifizierten Person geprüft werden. Darüber hinaus
ist gemäß den CE-Richtlinien einmal jährlich eine präventive Wartung an der Hebebühne erforderlich (in diesem Zusammenhang erkundigen
Sie sich bitte nach den Wartungsverträgen der AUTEC).
Zum Schmieren der Hebebühne empfehlen wir die folgenden Schmiermittel:
Nr.
Texaco
Shell
ESSO
1. Drehpunkte der Arme
Molytex EP32
Alvania HDX-2
Multipurpose+moly MS3
2. Führung Schmiernippel
3. Hydraulik
Molytex EP32
Rando 32
Alvania HDX-2
Tellus 32
Multipurpose+moly MS3
Nutto H32
HYSPIN HWS 32
Nr.
1.
2.
3.
Schmierpunkte
Eventuelle Drehpunkte Tragarme + eventuelle Armsperren
Säulenführung Schmiernippel
Auswechseln des Hydrauliköls
Castrol
Schmierintervall
3 Monate
1 Jahre
5 Jahre
Die Störungssuche und die möglichen Reparaturen sind unter Beachtung aller hier beschriebenen SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
vorzunehmen.
i
ALLE "RÜCKSTELLUNGS" VERFAHREN SOWIE DIE REPARATUREN AN DEN SICHERHEITSVORRICHTUNGEN UND DEN ELEKTRISCHEN
KOMPONENTEN DER HEBEBÜHNE SIND AUSSCHLIESSLICH ENTSPRECHEND BEFUGTEN PERSONEN VORBEHALTEN.
PROBLEME
•
Die Hebebühne fährt nicht hoch, obwohl die
Hebetaste betätigt wird (der Motor läuft nicht)
•
Die Hebebühne fährt nicht hoch, obwohl die
Hebetaste betätigt wird (der Motor läuft)
•
Die Hebebühne fährt nur teilweise hoch
•
Die Hebebühne fährt selbsttätig hinunter
•
Die Hebebühne vollzieht trotz Betätigung der
entsprechenden Taste keine
Abwärtsbewegung
Die Pumpe verursacht merkwürdige
Geräusche
Ölleck Zylinder
•
•
MÖGLICHE URSACHEN
BEHEBUNG
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Sicherung durchgebrannt
Keine Spannung
Fehler im Schaltkreis
Nicht genug Öl
Hydraulikschlauch gerissen
Überdruckventil geöffnet
Überdruckventil funktioniert
Leckage im Hydraulikkreis
Die Manschettendichtung ist undicht
Der Überhitzungsschutz schaltet ab
Die Hebebühne ist zu schwer beladen
Zu wenig Spannung
Zu wenig Öl
Leckstelle am Entlüftungsventil
Überdruckventil verschmutzt
Überdruckventil defekt
Fremdkörper unter dem Hebetisch
Fehler im Schaltkreis
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Die Sicherung auswechseln
Erneut anschließen
AUTEC telefonisch um Service bitten
Öl nachfüllen
Den Schlauch auswechseln
Überprüfen / auswechseln
Das Gewicht auf der Hebebühne überprüfen
AUTEC anrufen
AUTEC anrufen
Den Überhitzungsschutz rückstellen
Höchstgewicht gemäß den Spezifikationen
Die Spannung überprüfen
Öl nachfüllen
AUTEC anrufen
Das Ventil reinigen
AUTEC anrufen
Den Gegenstand entfernen
AUTEC telefonisch um Service bitten
•
Verschmutztes Öl
•
Das Öl wechseln
•
Beschädigte Dichtung
•
AUTEC anrufen
STÖRUNGSMELDUNG.
Bei der Meldung einer Störung sind folgende Angaben erforderlich:
n Seriennummer, Typ und Baujahr der Hebebühne.
AUTEC Hefbruggen bv
Industrieterrein Ijsselveld, Vlasakker 11, 3417 XT MONTFOORT, The Netherlands
Tel:+31 348 477000 Fax:+31 348 475104 E-mail: info@autec.nl
du/TA-APT-3500-08
BEDIENUNGSANLEITUNG
Hebebühnen mit Doppelstempel
APT-3000 / APT-3500
APT-5000
AUSGABE 04-02-2004
9. KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
Der Hersteller, die
AUTEC Hebebühnen b.v.
Waardsedijk Oost 8b
NL - 3417 ZK Montfoort
Niederlande
Erklärt hiermit, daß die Hebebühne des Typs
APT-3000/P
Den folgenden Normen entspricht und GEMÄSS DEN RICHTLINIEN DES RWTUV hergestellt wurde. Nach entsprechender Prüfung hat diese Hebebühne
das CE-Zertifikat 04 205-1342/98 erhalten. Darüber hinaus entsprechen die Hebebühnen
APT 3500/R
APT 3500/R1
APT 3500 R/WF
APT 3500 R1/WF1
APT 3500/K
APT 3500/P
APT 3500/V
APT 3500/VL
Den folgenden Normen und wurden GEMÄSS DEN RICHTLINIEN DES RWTUV hergestellt. Nach entsprechender Prüfung haben diese Hebebühnen das
CE-Zertifikat 04 205-0577/98 erhalten. Zudem entsprechen die Hebebühnen
APT 5000/V
APT 5000/R1/WF1
APT 5000/V
APT 5000/R
APT 5000/R1
Den folgenden Normen und wurden GEMÄSS DEN RICHTLINIEN DES RWTUV hergestellt. Nach entsprechender Prüfung haben diese Hebebühnen das
CE-Zertifikat 04 205-1343/98 erhalten.
RWTUV
Langemarckstrasse 20
D-45141 Essen
Postfach 1032 61
D-45032 Essen
Rufnummer +49 (0)201 8 25-0
AUTEC Hefbruggen bv
Industrieterrein Ijsselveld, Vlasakker 11, 3417 XT MONTFOORT, The Netherlands
Tel:+31 348 477000 Fax:+31 348 475104 E-mail: info@autec.nl
du/TA-APT-3500-09
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
273 KB
Tags
1/--Seiten
melden